RandomOpfer

Logge dich ein, um RandomOpfer eine Nachricht zu schicken.

Name: RandomOpfer
Geschlecht Weiblich
Wohnort BuNdEsRePlUbLiK dEuTsChLaNd
Geburtsdatum -
Ausbildung -
Augenfarbe brown
Körpergröße Idk, klein
Schuhgröße 37-38

Zeige das vollständige Profil

Freunde (24)

Alle anzeigen

Meine Lieblingsquizzes / FF / Listen / RPGs

Das Internat für Gestaltwandler
Welcome to the Kingston College

Alle anzeigen

Quizzes über mich

Diese Liste ist zurzeit leer.

Meine selbst erstellten Quizzes / RPGs / FF / Top 10 Listen

Wie gut kennst du mich?

Alle anzeigen



Kommentare (400)

autorenew

vor 49 Tagen flag
Freizeitaktivitäten: Souu..er fährt gerne Motocross sowie Motorrad. Ersteres ist halt nicht so häufig möglich, dafür muss man ja erst in ein passended Gebiet fahren, sich ein Fahrzeug ausleihen dies das Ananas. Trotzdem mag er es sehr gerne, er kann sogar den ein oder anderen Stunt, jetzt nicht so fünffach Salto, dabei jonglieren und auf ein anderes bike springen oder was weiß ich schon, sondern halt nur so kleinere. Und ja, Motorrad fahren ist dann mehr oder weniger sein "Haupthobby". Er hat sich sein Motorrad sogar nach Vancouver transportieren lassen - das war voll teuer :c - und ist damit zum Internat gefahren. Daher steht es nun auch auf dem bestimmt existierenden Parkplatz des Internats. Mit dem Ding fährt er dann auch gerne durch die Gegend, und das nicht besonders langsam oder vorsichtig, oft lässt er auch die Schutzkleidung weg und bei kurzen Strecken ebenfalls den Helm. Außerdem spielt er hin und wieder Basketball, beziehungsweise eher Streetball, weil..weniger Regeln, weniger Leude und mit Freunden, macht einfach mehr Spaß als so ein richtiges/normales Basketballspiel mit nervigem Publikum, großen Teams und Schiedsrichter .-.
Falls er mal Wut ablassen oder den Kopf frei bekommen möchte, trainiert er auch. Sowohl seinen Körper im gym, als auch zum Beispiel den Umgang mit verschiedenen Waffen, je nachdem auf was er eben Lust hat. Eh ja, ansonsten..saufen, Partys, girls (and boys), ihr wisst schon. Ah, und er raucht. Normale Zigaretten hauptsächlich, aber er hat auch schonmal drugs konsumiert und gegen Shisha hat er auch nichts.

Stärken: Stärken, hm.. Er ist sehr stark und hat gute Reflexe und trotz seines Gewichts kann er sich sehr schnell bewegen (=ausweichen/angreifen). Er hat eine hohe Ausdauer und kann gut mit (den meisten) Waffen umgehen, wobei er da natürlich auch seine Favourites hat; Er mag Messer(/Dolche), aber mehr kann ich nicht sagen, ich habe keine Ahnung von Waffen, sorry. Der ist ja ne richtige Kampfmaschine. Levi 2.0. Dann hat er noch viel Erfahrung im Bett, wer hätte es gedacht, und er kann recht gut Leute einschätzen. Joa, das wars. Ah, ne, er ist gut in Ballerspielen, der fühlt das richtig xD

Schwächen: Hitze aufjedenfall. Ihm wird es schnell zu warm, weshalb er im Sommer manchmal am liebsten einfach nackt herumlaufen würde. Aber keine Sorge, ihr werdet seinen schlông nicht in der Mensa sehen, er hat noch ein wenig Anstand. Dann die Aggressionsprobleme und die sadistischen Gedanken, falls man das dazu zählen kann. Er kann schlecht zeichnen oder basteln oder stricken, alles was mit feiner Arbeit zu tun hat, er weiß auch nicht so ganz, wie man mit kleinen Kindern umgeht, obwohl er grundsätzlich nichts gegen sie hat, solange sie nicht nerven und frech werden. Und er hat nicht die besten Noten, wobei das auch daran liegt, dass er sich nicht sehr bemüht.

Kraft: Schlicht und einfach Waffenbeschwörung. Er kann dabei keine Waffen erfinden und auch keine...als Waffen benutzbare Gegenstände erschaffen, wie z.B einen Baseballschläger oder eine Spitzhacke, sondern lediglich Schuss- und Klingenwaffen, sowie solche Dinge wie Schlagringe, die wirklich dazu gedacht sind, Leute zu verwunden. Die Waffen kann er natürlich auch wieder bei Berührung verschwinden lassen.

Familie: Er ist ein Einzelkind. Vater zur Hälfte Albaner und zur Hälfte Amerikaner, Mutter full Albanerin, beide Gestaltwandler und in Albanien aufgewachsen und kennengelernt, dann nach Kanada gezogen und schwuppsipupsi Klein-Lucifer plötzlich da (Ja, plötzlich, er war kein geplantes Kind).

Vergangenheit: Möglicherweise gibt es verschiedene Meinungen dazu, ob er jetzt eine schöne/normale oder eine schlimme/traumatische Vergangenheit hat. Für ihn selber war es eine normale, aber ich schreibe hier mal aus der Sicht eines Außenstendes.
Klein-Lucifer war mutig, frech und eigentlich sogar ganz beliebt. Er war zwar nie besonders begabt in der Schule, aber abgesehen der kleinen Probleme wie Streit, Prügeleien, Nachsitzen, etc. - er war offensichtlich kein braver Junge - schien er immer ganz glücklich zu sein. Das war er auch - irgendwie. Auch wenn zuhause nicht alles supi war (wie gesagt, das ist nicht aus seiner Sicht und nicht seine Meinung). Der Grund: Häusliche Gewalt. Nein, seine Eltern hatten und haben ihn lieb, nein, sein Vater ist kein full time Alkoholiker (nur hin und wieder), und nein, er wurde nicht vergwaltigt, nur verprügelt. Sie hatten eben eine seltsame Erziehungsmethode, wobei der Vater der "Haupttäter" war. Anfangs (als Kleinkind) wurde er nur geschlagen (und damit meine ich immer noch keine Backpfeife), wenn er frech wurde, womit er sehr schnell lernte, sehr respektvoll gegenüber seinen Eltern zu sein, ihnen nicht zu widersprechen oder die Stimme zu erheben und ohne viel hin und her zu gehorchen (genau das genaue Gegenteil zu seinem sontigen Verhalten also hahah).
Mit 6/7, begann sein Vater mit ihm zu trainieren, den Körper und den Umgang mit verschiedenen Waffen, da man zu der Zeit auch seine Kraft entdeckte und drei Jahre später auch seine Schmerztoleranz. Und wie macht man das? Indem man ihn regelmäßig ohne Grund total verprügelt natürlich. Richtig genius ey. Das ging dann eine Zeit lang so weiter, dabei wurden auch nach und nach schlimmere Methoden eingesetzt, sodass am Ende statt bloßen Fäusten sogar hin und wieder eine Peitsche eingesetzt wurde, von der auch die heutigen Narben stammen, da immer wieder mal die Haut aufgeplatzt ist. Am Ende saß der Junge einfach nur noch gleichgültig und mit vollkommen versteinerten Gesicht da (da war er 14), was das Ziel des Vaters war. Und damit hörte der Horror auf. Er wird immer noch geschlagen, wenn er etwas angestellt hat, aber ohne Grund passiert dies nicht mehr. Die Ursache für all das war die Vergangenheit des Vaters, kurz zusammengefasst: Armut, oft sogar Straßenkind -> Vergewaltiger, sehr viele Prügeleien (unter anderem einfach wegen Essen), etc = scheiš Leben, musste sehr stark sein, deshalb wollte er dies auch auf Lucifer übertragen, obwohl dieser ja unter guten Umständen aufwachsen konnte, aber hm, Väter halt.
Während andere Kinder durch die häusliche Gewalt ein Trauma bekamen und völlig verstört wurden, passierte bei Lucifer das Gegenteil. Er ist so aufgewachsen, er hat sich tatsächlich einfach dran gewöhnt, ist damit klargekommen und er hat seine Eltern/seinen Vater immer noch lieb, genauso wie dieser ihn. Er ist einfach völlig gleichgültigt gegenüber der Sache und der Meinung, dass das eben so sein sollte und man sowieso nichts dagegen hätte machen können und es ihn sogar zu dem Menschen gemacht hätte, der er heute ist. Es ist kein wunder Punkt und er hat keine Angst vor seinem Vater, nur viel Respekt, wie es ihm beigebracht wurde. Lack of emotions halt hahah.
Jedoch ist das wohl der Grund, wieso er so verdâmmt vertraut mit Gewalt ist und es als eine Lösung für alles ansieht. Vielleicht wäre er sogar mit einer normalen Erziehung kein Sadist geworden, who knows.
Während er bei seinem Vater gefühlt eine Soldatenausbildung gemacht hat, hat ihn seine Mutter schon fast wie ein Mädchen behandelt, da sie immer eine Tochter wollte hahah. Sie brachte ihm Kochen und Putzen bei und sorgte dafür, dass er immer gut aussah und schöne Klamotten hatte (Sie wollte ihm sogar nähen beibringen, hat es aber zu seinem Glück doch gelassen).
Trotzdem waren seine Eltern nicht wirklich streng (Sie wollten, dass er selber Erfahrung sammelt). So war es ihm möglich, mit 14 anzufangen zu trinken (Alk von Eltern geklaut) und auf Partys zu gehen. Schnell war er dann keine Jungfrau mehr und mit 15 traf er dann Ryosha, auf die er als erstes einen crush hatte (damals war es für ihn "Liebe", aber mittlerweile weiß er, dass das bûllshlt war und er sie nur interessant fand (auch dûmm, sich in jemanden zu verlieben, der ein Jahrgang unter einem ist und mit dem man vorher kaum Kontakt hatte)). Irgendwie kam es dann, dass sie sich trotz nach der Abweisung ihrerseits anfreundeten und später sogar bäst fränds wurden. Sie wurde für ihn wie eine kleine Schwester und die einzige Person, der er sich komplett anvertrauen würde, und für seine Mutter die gewünschte Tochter, worüber er wirklich sehr sehr froh ist, denn seitdem lässt sie ihn mehr oder weniger in Ruhe.
Er bekam sein Tattoo und sein Piercing und irgendwann machte er dann seinen Führerschein und fing an zu arbeiten, damit er sich schließlich das Motorrad holen konnte.
Und joa, jetzt isser auf dem Internat.

AG/Sportteam: No
Angst/Ängste: Hat er nicht, zumindest sind ihm keine bewusst.
Lebensmotto: No, er ist niemand, der sich Zitate merkt oder ein special Lebensmotto hat.
Sexualität: Bisexual mit einer preference für women/girls.
Beziehungsstatus: Single
Sonstiges: Er hat wie schon erwähnt ein mattschwarzes Motorrad heheh
Gespielt von: RandomOpfer
vor 49 Tagen flag
Charakter: Puh, okay, das wird ein wenig schwierig, zumal ich gerade Hunger habe und nicht klar denken kann.. Also: Lucifer ist kein Sonnenschein-Kind. Er ist eher abweisend und kühl, bis er sich ein Bild von der Person gemacht hat/man ihn näher kennenlernt, ohne dabei ruhig und zurückhaltend zu sein. Es geht mehr in die arrogante Richtung, einen bestimmten Grund dafür gibt es jedoch nicht.
Und ya, arrogant ist er. Lucifer ist kein schüchterner Blümchenboy, nah, er ist schon sehr selbstbewusst. Man merkt es vielleicht nicht mal sofort, aber er hat definitiv ein ziemlich großes Ego. Er ist felsenfest davon überzeugt, dass er subbi aussieht, subbi begabt ist, einfach..subbi ist. Allerdings macht er trotzdem im Normalfall niemanden runter, er meint zwar zu wissen, dass er besser als alle anderen sei, aber trotzdem scheint er niemanden direkt zu verachten. Niemanden "unschuldigen" zumindest, sobald man ihm auf den Keks geht, haut er sofort die coolen Sprüche raus, yeehaw. Spaß beiseite. Aber ein wütender/genervter Lucifer ist der letzte, der sich davor scheuen würde, jemanden runterzumachen, und sei es für Dinge, gegen die er gründsätzlich nicht mal was hat. Er wird sehr kalt und ungnädig, trifft auch gerne absichtlich wunde Punkte oder erfindet Dinge, um die Person zu verärgern oder zu verletzen (childish, ik). Vulgäre Worte gehören da dann logischerweise auch dazu und handgreiflich und aggressiv wird er meistens auch. Man kann schon sagen, dass er Aggressionsprobleme hat. Und mit "handgreiflich werden" meine ich auch nicht eine einfache Backpfeife oder einen Kinnhaken, no. Es ist ja "normal", wenn man jemanden schlägt, auf den man sauer ist, aber bei ihm es anderes, er würde anfangen und nicht aufhören. Die Wut macht ihn blind und verrückt gleichzeitig, sie nimmt komplett überhand über ihn, sodass er im Extremfall sogar jemanden zu Tode prügeln würde. Oder Herzchen in den Rücken ritzen und dann verbluten lassen, je nach Stimmung. Es würde ihm in dem Moment nicht Leid tun, im Gegenteil, er würde es genießen. Die Wahrheit ist eben, dass er sehr oft sadistische Gedanken hat, manchmal sogar davon träumt, sich aber nie etwas anmerken lässt. Er verdrängt sie 24/7 und mittlerweile hat er sich dran gewöhnt, aber im Traum oder bei starker Wut kann er es trotzdem nicht gut kontrollieren. Gewalt scheint generell seiner Meinung nach eine gute Lösung zu sein~
Naja ansonstenn.. Er ist alles andere als emphatisch und vieles lässt ihn kalt, so zum Beispiel auch die Themen Vergewaltigung und Tod oder die Probleme von anderen Leuten. Er findet einfach, dass solche Dinge eben hier in der Welt passieren und damit sollte man klarkommen können. Außerdem interessiert es ihn einfach nicht, ihn interessiert sehr wenig. Ihm ist es egal, was seine Worte oder Taten für Auswirkungen haben, was man über ihn denkt, aber da ihm alles egal ist, judged er tatsächlich auch niemanden. Nicht für sowas wie Hautfarbe, Aussehen, Popularity oder Sexualität, aber auch nicht für die Vergangenheit oder whatever.
Da er sehr unempathisch ist, kann er die Gefühle von anderen nur schlecht nachvollziehen und ist kein guter Zuhörer. Dazu hat er keinen Plan davon, wie man mit traurigen/weinenden Personen überhaupt umgeht, da er kurz gesagt nie mit dem Thema Trauer so richtig in Kontakt kam, weder bei ihm selber, noch an anderen, deshalb weiß er nicht, wie er sich dann zu verhalten hat.
Ja, er war noch nie wirklich traurig. Nicht so, dass er weinend im Bett gelegen und tage-/wochenlang nicht das Zimmer verlassen hat. Wenn etwas negatives geschieht, versucht er es zu ändern oder geradezubiegen, falls das nicht möglich ist (in dem Falle z.B die häusliche Gewalt), akzeptiert er es schlicht und einfach und gewöhnt sich daran. Tiefe, starke Emotionen gibt es bei ihm irgendwie nicht, nur oberflächliche. Ihm ist alles egal, er spürt wie gesagt keine Trauer, ebenso keine Happiness (er lacht und hat Spaß und all das, aber ned so real happiness yk) und Reue ebenfalls nicht. Er ist nicht depri, er findet nur nichts, was ihn in irgendeiner Art und Weise bewegt, einzig Wut bildet da seltsamerweise die Ausnahme. Und damit kommt er voll und ganz klar.
Oh, und jetzt der letzte wichtige Punkt zu seinem Charakter: Er wird als Fûckboy bezeichnet. Und es stimmt, zur Hälfte, denn was das angeht ist er tatsächlich ein wenig misunderstood. Es macht ihm Spaß (obviously), er macht es aber keinesfalls um mit den feelings von Leuten zu spielen oder sie auszunutzen, wie es gefühlt jeder annimmt. Und sollte jemand mit ihm eine Beziehung eingehen wollen, macht er auch deutlich klar, dass er die Person nie etwas empfinden wird und es eine rein sêxuelle Beziehung (oder F+) wäre, sollte die Person sich dennoch darauf einlassen und dann Gefühle für ihn entwickeln, ist es ihm aber tatsächlich egal, da er sie immerhin gewarnt hatte. Er sieht in Sêx einfach nichts intimes, da findet er Umarmen und Kuscheln sogar noch intimer, weil man das in seinen Augen nur tut, wenn man die Person mag. Sêx ist, wenn zwei Leute single und hôrny sind, mehr nicht, das ist seine Meinung.
Rechtfertigen tut er sich aber nicht was die Bezeichnung angeht, sonst wird er als männliche Schlâmpe abgestempelt und das ist nicht viel besser, zumal es ihm am Ende auch nicht so wichtig ist. Solange man ihn nicht Vergewaltiger nennt, denn das ist er ganz sicher nicht.

Mag: Energy Drinks. Er ist wirklich obsessed mit dem Zeug und lagert immer gefühlt 1.000 Dosen davon in allen Geschmacksrichtungen in seinem Zimmer, ebenfalls mag er Cola und alkoholische Getränke aller Art. Dann mag er natürlich sein Motorrad sehr, würde jemand es zerkratzen, würde er denjenigen umbringen (war ja immerhin teuer, er hat den Großteil davon selbst bezahlt). Partys sind toll und Videospiele sind auch toll. Auch mag er es, mit Haaren zu spielen/sie zu verwuscheln/whatever. Sei es jetzt seine eigenen, oder die von anderen, irgendwie beruhigt ihn das hahah. Ansonsten, hm..er mag Großstädte.

Mag nicht: Er mag keinen schwarzen Kaffee (bei ihm muss immer ein ganzes Kilo Zucker und ein halbes Milch rein), Fisch oder andere Meerestiere, er mag keine Tulpen und Dahlien und keine Countrymusik.
Früher hat er es gehasst, für irgendwas gejudged zu werden, heute kommt er damit klar, auch wenn es ihn natürlich immer noch nervt, aber er kann sowieso nicht viel dagegen machen. Dann ist er ein kleiner Morgenmuffel, sprich, er findet es nicht so prickelnd, wenn man ihn aufweckt, er mag die Farben pink und orange nicht, Leute, die sich unnötig aufspielen (=Dramaqueens) uuund..Mücken. Okay, das war dûmm, keiner mag die, aber mir ist nichts mehr eingefallen, Verzeihung.
vor 18537 Tagen flag
vor 147 Tagen flag
Name: Toby Noen Zając (Aussprache: Zajo(n)s)
Spitzname: Er wird von seinem älteren Bruder (und früher von seiner Mutter ;-;) liebevoll "Nouie" genannt, er selber mag diesen Namen nicht wirklich. Ansonsten nennen ihn alle einfach nur bei seinem ersten Vornamen, also Toby, den zweiten kennen auch nicht viele.
Alter: Er ist 15
Geschlecht: Männlich
Stufen: 2. Stufe
Geburtstag: 16. Oktober
Sternzeichen: Waage
Herkunft: Er ist der jüngere Bruder von Alan, demnach ist auch er Kanadier mit polnischen Wurzeln.
Tier: Er hat das Tier seiner Mutter geerbt und ist somit ein kleines, flauschiges Widderkaninchen *^*

Aussehen als Mensch: Das erste, was einem bei Tobys Anblick auffällt, ist wohl.."cute". Bis einem dann auf den zweiten Blick auffällt, dass er ebenso entgegengesetzte Merkmale hat, die zu seinem süßem, immer lachenden face einen verdammt starken Kontrast bilden. Es beginnt bei seiner Statur. Er hat von außen den selben Körper wie Alan, sein Teint ist hell, bräunt sich genauso schnell, wird jedoch auch wieder sehr schnell heller, er ist mit 1,81cm nur ein paar Zentimeter größer und auch er besitzt einen eher schlanken Körperbau, der aber keinesfalls ungesund wirkt. Wäre er ein Mädchen, hätte er wohl den perfekten..Schlankheitsgrad, if u know what I mean. Jedenfalls, im Gegensatz zu Alan gibt er wirklich viel für seinen Körper und hält sich auch strikt an seine Workoutplänen, was sich dann logischerweise auch zeigen lässt. So zeichnet sich auf seinem Bauch ein hart erarbeitetes Sixpack ab und auch seine Arme, Beine, der Rücken und der Oberkörper sind mit ansehnlichen Muskeln bestückt. Allerdings nur genau so viel, dass es gut aussieht. Er sieht keinesfalls wie ein Bodybuilder aus, der sich mit Chemie für schnelleren Muskelaufbau vollgestopft hat. Und um das alles nochmal zu toppen, hat er auch noch deutlich sichtbare Adern/Venen, besonders an den Armen und Händen. Das alles bleibt aber natürlich unter seiner Kleidung verborgen, er läuft nicht oberkörperfrei herum, um zu flexen, das würde er nie lmao. Kleidung. Ja, da kämen wir zum nächsten Punkt, der eigentlich gar nicht zu ihm passt. Denn seine Outfits sind meistens im E-Boy-Look. So besteht sein Kleiderschrank größtenteils, etwa zu 80%, aus schwarzen Kleidungsstücken, dann folgen weiße oder zumindest schwarz weiße, hier und da findet man aber auf seinen schwarzen Hoodies auch farbige Motive. Er hat bis jetzt nur drei vollständig bunte Kleidungsstücke. Das sind zumal graue Joggingshorts und weiße AirForces, weil basic hahah. Dann hat er aber auch noch ein regenbogenfarbig liniertes Langarmshirt, als Ersatz zu dem schwarz-weiß gestreiften, welches einem sofort in den Sinn kommt, wenn E-Boy erwähnt wird. Das trägt er dann tatsächlich auch unter einem schwarzen T-Shirt, aber diese Version gefällt ihm einfach um einiges besser als die klassische. Außerdem hat er ganze zwei Schubladen voll mit Accessoires, was für andere Jungen in seinem Alter vielleicht eher ungewöhnlich ist. In diesen Schubladen tummeln sich silberne Ketten, Ohrringe, hier und da auch Ringe, Bauchtaschen, Gürtel, wirklich alles mögliche. Generell hat er ziemlich viel Kleidung.
Aber jut, genug dazu. Seine Haare. Wie sein Bruder auch, ist Toby mit feinen, aber dichten und sehr weichen Haaren gesegnet, durch die man einfach nur wuscheln möchte. Seine Haare sind jedoch eher glatt, die längeren Haare haben nur einen Schwung/eine Welle nach hinten und wiesen auch mal das selbe dunkelblond wie bei Alan auf, jedoch hat er sich seine Haare blondieren lassen, sodass sie nun in einem hellen aschblond sind, wobei der Ansatz nach wie vor dunkel ist, was ihm auch eigentlich ziemlich gefällt. Er trägt seine Haare in einem eher unordentlichen Mittelscheitel, trotzdem fallen ihm wegen der Länge immer Haare ins Gesicht, weshalb er sich sehr oft durch die Haare fährt, um sie aus dem Gesicht zu befördern. Jedes Mal scheitert er, aber man kann's ja immer wieder versuchen .-..
Sein Gesicht besitzt eine ovale bis dreieckige Form, sein Kinn spitzt sich also ein wenig zu, ist unten dann aber wieder abgeflacht. Es weist auch eine Jawline auf, die dann an einem etwas schmaleren Hals endet. Seine Wangenknochen sind auch "vorhanden", nicht besonders hoch oder markant, vielleicht besitzt er auch einfach zu wenig Fett an den Wangen (Ich könnte ihm gerne was abgeben hahah), also seine Wangen sind nicht eingefallen, sondern gehen einfach gerade nach unten, aber man sieht die Wangenknochen halt leicht. Aber das alles fällt einem gar nicht oder erst später auf. Denn was einem ins Auge sticht, sind seine Lippen und seine Augen. Erstere sind eher dünn, die Unterlippe ist etwas voller, die obere leicht geschwungen, aber vor allem sind sie immer zu einem Lächeln oder Lachen verzogen, das wirklich anstecken kann. Es macht wirklich den Anschein, dass er keine Minute einfach still und ernst da sitzen kann, seine Füße wippen immer, er spielt mit seinen Händen an irgendwas herum, er lächelt wie gesagt so gut wie immer und wirkt allgemein wie ein kleines, aufgeregtes Kind, wie er mit seinen Augen immer hin und her schaut. Augen, ja. Sie sind mandelförmig und etwas kleiner, es wirkt fast schon so, als würde er die Augen nie ganz öffnen oder immer etwas zusammenkneifen, was aber nicht der Fall ist, sie sind einfach so. Seine Iriden sind in einem sehr dunklem braun gefärbt, das meistens einfach nur schwarz wirkt und selbst im Sonnenlicht nicht viel heller werden. Man könnte auf den ersten Blick auch sagen, er hat schwarze Augen. Und diese würden wohl dann vielleicht gruselig wirken, wäre es nicht Toby. Denn bei ihm sehen die Augen wirklich einfach so aus wie die dunklen Knopfaugen eines Häschen. Nur in mandelförmig halt. Aber der Ausdruck ist exakt der selbe, neugierig, unschuldig, hibbelig und gutherzig. Meistens jedoch, denn seine Augen sind extrems ausdrucksstark und so ändert sich der Ausdruck auch mit seinen Emotionen. Und meistens ist er auch wirklich sehr happy und unbesorgt, sollte dies nicht der Fall sein, sieht man ihm es sofort an. Man könnte eigentlich meinen, er hätte Augen wie in einem Cartoon, weiß mit schwarzem Kreis, da man seine Pupillen dank der dunklen Farbe nicht sehen kann, und doch können sie so viele Emotionen rüberbringen. Man kann den Schmerz in seinen Augen schon beinahe spüren, wenn er traurig oder verletzt ist, genauso die Dankbarkeit, wenn jemand ihm etwas schenkt, die Liebe, wenn er jemanden sieht, den er liebt, und seine Augen werden auch quasi zu die einer anderen Person, wenn er wütend wird und ausrastet. Deshalb ist es ihm auch nicht möglich, Gefühle zu überspielen, seine Augen verraten ihn einfach jedes Mal.
Und ja, sein Gesicht sieht das von seinem Bruder wirklich überhaupt nicht ähnlich, er hat auch nicht die langen Wimpern, unten hat er gefühlt keine und oben sind sie einfach normal lang und nicht geschwungen. Über seinen Augen befinden sich zwei dichte, dunkle und gezupfte Augenbrauen, die aber noch mehr auffallen als seine Nase. Diese ist leicht spitz, gerade, hat eine passende Größe, aber sie sticht wirklich nicht in seinem Gesicht heraus.

Aussehen als Tier: Also Widderkaninchen sind genauso winzig wie Zwergkaninchen, haben nur hängende Ohren hahah. Toby sieht als Kaninchen richtig pummlig und fett aus, was jedoch hauptsächlich an seinem flauschigen Fell liegt. Und an den kürzeren Beinen, die denn Fettfaktor nochmal unterstützen. Passend dazu ist sein Kopf quasi nur ein Kreis mit zwei seitlich hängenden Ohren, die eher kurz sind und daher nur etwas weiter als bis zu seinem Kinn gehen, zwei Knopfaugen und einer rosalilanen Schnauze, an der sich sehr lange, helle Schnurrhaare tummeln. Wenn er frisst, waggeln seine Backen so lustig hin und her hehe. Sein Fell ist wie erwähnt sehr flauschig und dicht. Es ist größtenteils cremefarbig, aber es bahnt sich auch grauschwarz gefärbtes Fell den Weg durch. So ist sein rechtes Ohr und die linke Vorderpfote in dem Grauton und auch hier und da sieht man gräuliche "Streifen". Ich kanns nicht beschreiben hahah.

Charakter: Okay. Genauso wie sein Gesicht ist sein Charakter einfach nur entzückend und süß hehe x3 Aus seinem 24/7 Lächeln lässt sich schnell schließen, dass Toby ein sehr optimistischer und lebensfroher Mensch ist. Er versucht wirklich, in allem das Gute zu sehen, aus allem das Beste zu machen und einfach Freude zu haben und zu verbreiten. Er entdeckt gerne neues, ist die Definition von abenteuerlustig, lässt sich schnell begeistern und ist auch mit wenig schon zufrieden und ist einfach liebenswürdig wie ein kleiner Welpe. Deshalb wird er auch von vielen gemocht, zumindest bis zu einem gewissen Punkt, aberrr dazu unten mehr. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht er es auch wirklich durch und da kann ihn auch nichts stoppen, er ist auch relativ selbstbewusst und traut sich vieles, er handelt genauso ohne sich Gedanken über die Folgen zu machen, wie sein Bruder. Trotzdem ist er emphatischer, wenn auch nicht...subba emphatisch, denn er findet immer an allem etwas zu Lachen, auch wenn er es nicht böse meint. Ihm kommt nicht oft der Gedanke, dass es der anderen Person ernst sein könnte, weshalb er öfters unpassende Witze reißt. Der Junge will aber eigentlich einfach nur glücklich sein, von allen akzeptiert werden, ohne Drama und Streitereien sein Leben leben können. Ja, er hasst Streit, aber trotzdem würde er jederzeit einen anfangen, wenn er dafür jemanden schützen kann. Man sollte ihn sogar nicht unterschätzen oder sich von seinem face täuschen lassen, denn Toby hat krasssse Stimmungsschwankungen xD So kann er schnell austicken, genauso schnell aber auch wieder gefühlt auf Drogen und subba happy sein. Und er hat eine überraschend spitze Zunge und würde sich seinetwegen auch prügeln, wenn's denn wirklich nötig ist. Letzteres versucht er natürlich zu vermeiden, aber sein Beschützerinstinkt kann schnell überhand nehmen. Trotzdem vergibt er sehr schnell, wie gesagt, er sieht in jedem
vor 153 Tagen flag
Mag: Uhm..Er liebt beinahe jedes, wirklich jedes, Essen, außer seafood, sei es irgendein gesunder Salat, ein fetter Burger oder Spezialitäten aus anderen Ländern. Er scheut sich deswegen auch nicht, alles mögliche oder jede erdenkbare Kombination, wie Pizza mit Dönerfleisch und Ananas mit Joghurtdip, zu probieren, denn im Endeffekt schmeckt ihm sowieso alles. Zudem mag er Partys, nachts hobbylos herumzulaufen, und auch Alkohol, nur leider kommt er da ja nicht so einfach ran, gleichzeitig liebt er aber auch kuschelige Decken, am besten noch in Kombination mit tausend weichen Kissen, und Kakao. Und Marshmallows. Und Lagerfeuer, weil ihn das an seine Kindheit erinnert :D

Mag nicht: Er mag keine..Nerds, Streber, Lehrerlieblinge, alles was in die Richtung geht. Sie sind ihm irgendwie lästig, er weiß selber nicht wieso, aber allein schon ihr Anblick löst in ihm Wut aus. Er hat nichts gegen schlaue Leute, nein, er schreibt selber Bs und Cs, und solange sie auch einfach nett sind, Humor haben und sich wie normale Menschen benehmen, hat er auch nichts gegen die. Aber halt diese...die alles besser wissen müssen, 24/7 lernen, nicht locker werden können und total verklemmt sind und..näh. Mag er einfach nicht, sorry. Oder wenn man ihm sagt, was er tun und lassen soll, einen auf Mutter macht. Generell mag er es nicht, wenn man ihn wie ein kleines Kind behandelt. Und er hasst Insekten. Nicht Spinnen, die gehen eigentlich klar, Schmetterlinge auch, aber der Rest ist bah, beängstigend. Disgusting.

Freizeitaktivität: Sein größtes Hobby und auch Leidenschaft ist das Skaten, mit dem er im Alter von 7 angefangen hat. Generell mag er eigentlich alle Sportarten, wo man auf irgendeinem Brett stehen muss, so zum Beispiel auch das Surfen, Snowboarden oder Wakeboarden. Aber dad gude alde Skateboard ischt und blebt dad besde board. Außerdem singt er. Nicht häufig und nicht oft vor Leuten, aber er tut es trotzdem recht gerne. Da sich das zu seinem Gesang gut ergänzt, hat er mal das Gitarrespielen gelernt. Beziehungsweise angefangen zu lernen, mehr als die Grundlagen kennt er nicht und es ist auch kein Hobby, ich wollte es nur erwähnen. Ah, und er klaut gerne Straßenschilder und Autokennzeichen, die ihren neuen Platz dann an seiner Wand finden. Und ansonsten..er spielt gerne mit den Gefühlen von anderen, das könnte man auch als Hobby bezeichnen, ja.

Stärken: Wie man sich schon denken kann, liegt ihm das Skaten sehr gut, immerhin tut er dies eben auch schon sehr lange. Singen gehört auch zu seinen Stärken, auch wenn er da noch lange entfernt von perfekt und subbamegatoll ist. Immerhin hat er nie Gesangsunterricht genommen und übt generell nie, sondern singt eben einfach drauf los, wenn er Lust hat. Yas. Uuund..Zudem kann er perfekt seine Gefühle über-, oder auch vorspielen, er könnte auch eine Maske aufsetzen, ohne dass es jemand merken würde. So kann er auch perfekt ein Lächeln/Lachen faken, obwohl er innendrin am ver.reg.gen ist, gleichzeitig aber auch einfach auf Knopfdruck weinen, obwohl er gerade sein Leben lebt. Und NEIN, er ist nicht depri und tut 24/7 auf happy, damit hier keine Missverständnisse entstehen. Er nutzt die Fähigkeit ausschließlich für seine Experimente, tut auf unschuldig, geschockt, verletzt whatever, aber das war's. Joa ansonsten...er kann gut zocken lmao.

Schwächen: Er ist ein furchtbarer Tollpatsch, er ist in gefühlt allem ungeschickt, wo man ungeschickt sein kann. So ist er weder gut in Feinarbeiten, sogar Kochen kann er nicht wie ein normaler Mensch, ohne dass ihm zwei Eier hinfallen und am Ende trotzdem Eierschalen im Essen sind, noch vergeht keine Woche, in der er sich nicht selber verletzt oder irgendwas kaputt macht. Wahrscheinlich könnte er die Missgeschicke auf's Minimum begrenzen, wäre er nicht immer so oft in Gedanken versunken. Und da kommen wir auch zum nächsten Punkt: Er schweift mit seinen Gedanken sehr schnell ab, kann sich generell überhaupt nicht konzentrieren, ist dazu auch noch vergesslich und er merkt es nicht einmal. Was ziemlich hinderlich beim Zuhören ist (Und im Unterricht 👀). Ja, er ist ein mieserabler Zuhörer, um ehrlich zu sein. Und es ist nicht einmal so, dass es ihn nicht interessiert, wenn einer seiner Freunde Probleme hat und jemanden zum Reden brauchen. Nein, er will ihnen doch helfen, er will ihnen doch zuhören, aber er schafft es nur in den wenigsten Fällen. Selbst, wenn die Person nur irgendwie sagt "Es war nachts und wir sind noch eine Weile durch die Straßen gelaufen". An was denkt er dann? An seine eigenen Erlebnisse, wie er es selber oft gemacht hat, was da alles passiert ist. But he can't help.

Kraft: Er besitzt die Fähigkeit, wann immer er will, Leute mit einem Blick in einen Bann zu ziehen und zu verführen. Man ist dann quasi in seinen Augen gefangen, kann den Blick nicht mehr von sich aus abwenden und fühlt sich mehr zu ihm angezogen als vorher. Leider hält dieser Effekt nur so lange, bis er selber den Blickkontakt abbricht, dafür ist sie so unauffällig, dass er sie auch in der Öffentlichkeit anwenden kann.

Familie: Er ist in einer Gestaltwandler-Familie aufgewachsen. Vater und Mutter sind getrennt, er hat vor dem Internat hauptsächlich bei seinem Vater gelebt und seine Mutter hin und wieder am Wochenende besucht. Bei seiner Mutter leben auch seine zwei jüngeren Brüder. Ah, und er hat bei seinem Vater einen blonden Labrador: Ein Rüde namens Kellogs :D

Vergangenheit: Eigentlich ist er ganz normal aufgewachsen. Er ging in die Schule, fand Freunde, war weder richtig ein Mobber noch ein Mobbingopfer und ist mit seinem Vater öfters Zelten gegangen. Allerdings gab es da diesen einen Jungen, den er nie mochte. Sie konnten sich gegenseitig einfach absolut nicht leiden, und als der Junge dann seinen Orangensanft in Alan's Rucksack geschüttet hat, hat's ihm dann gereicht. Da war er 11 und er nutzte sein erstes obermegacooles Handy dafür, um Rache zu nehmen und den Jungen täglich mit anonymen Anrufen zu terrorisieren. Er verstellte seine Stimme, tat einen auf Pedo und Stalker, und es funktionierte. Und es machte ihm Spaß, sehr viel sogar. Und so begann er dies häufiger zu machen, auch bei unschuldigen Mitschülern. Irgendwann ging er dann noch weiter und hat es nicht bei den Anrufen belassen, sondern auch auf andere Art und Weise mit den Gefühlen und Ängsten der Leute gespielt. Er begann auch aus Spaß Beziehungen zu zerstören oder zumindest für Drama zu sorgen, indem er mit seiner Fähigkeit das Mädchen/den Jungen dazu brach, mit ihm rumzumachen. Yeah. So hat sich dann Stück für Stück sein "Hobby" entwickelt. Zur selben Zeit dieser Entwicklung begannen sich seine Eltern auch immer weniger miteinander zu verstehen, Streitereien wurden zum Alltag und so haben diese sich scheiden lassen, als Alan beinahe 15 war. Er hat zu beiden Elternteilen immer noch Kontakt, auch wenn er die Trennung im ersten Moment selbstverständlich erstmal verkraften musste. Aber das ist ja normal und heute kommt er auch damit gut klar. It eez what it eez. Kurz darauf ist er dann eben zu seinem Vater gezogen, die haben sich einen WauWau geholt und..joa.
Ansonsten..er kennt Lucifer, zwar gingen sie nicht auf die selbe Schule, haben sich aber auf einer Hausparty kennengelernt und rumgemacht hahah.

AG/Sportteam: Baseball, cause why not
Angst/Ängste: Fugging Insekten, besonders die fliegenden. Er findet ihren Anblick ekelhaft, hasst das Summen, das manche beim Fliegen von sich geben, oder das Geräusch, wenn ein fliegender Käfer an der Wand landet, vorallem hat er aber Angst, dass sie auf ihm landen, gegen das Gesicht fliegen oder im schlimmsten Fall ins Ohr, in den Mund, in die Nase oder in die Kleidung. Angsteinflößend, right?
Lebensmotto: jakfylatksh
Sexualität: Er ist bi. Und damit meine ich wirklich bi, nicht mit..heterovorzügen, er findet beide Geschlechter gleichermaßen attraktiv.
Beziehungsstatus: Single und er hat vorerst auch nicht vor, das zu ändern.
Sonstiges: Uhm..er kann TikTok Tänze :D
Gespielt von: RandomOpfer
vor 153 Tagen flag
Name: Alan Miquel Zając (Ausgesprochen wie: "Ällen Mikel Zayons", wobei man das N beim Nachnamen beinahe nicht hört.)
Spitzname: Da er sich nur mit "Alan" vorstellt und sein Zweitname daher den meisten nicht bekannt ist, ginge höchstens.."Ally", wenn man ihn nerven möchte. Das klingt wie der Name einer Katze o-o aLlY kOmM hEr KuScHeLn. (Okay, ich nenn ihn Ally, das is cute..)

Alter: 16
Geschlecht: Männlich
Stufe: 3. Stufe Crystal Swan (?)
Geburtstag: 23. Juli, er ischt ein Sommakiiind
Sternzeichen: Löwe. Extrovertiert und gerne im Mittelpunkt, passt wohl auch 👀
Herkunft: Er ist eigentlich Kanadier, ist auch in Kanada aufgewachsen, besitzt aber polnischen Wurzeln väterlicherseits, was auch seinen Nachnamen erklärt
Ruf in der Schule: bEzIeHuNgSzErStÖrEr. Nah, jk. Viele kennen ihn vom Sehen und aber einen "Titel" hat er ned, nö.
Tier: Weißkopfseeadler

Aussehen als Mensch: aLlY's Größe liegt mit 1,78m (5, 8ft) im Durchschnitt, womit er auch vollkommen zufrieden ist. So muss er weder zu sehr hoch- oder runterschauen, noch sieht er wie ein Riese oder ein Zwerg aus. Auch seine Statur sticht nicht aus der Menge. Er ist eher schlank, jedoch nicht dürr und soweit traniert, dad alles fest ist, aber er ist halt kein Bodybuilder, dafür wäre er nie im Leben ehrgeizig und motiviert genug. Trotzdem erkennt man leichte Muskeln an Armen und Beinen und einen Ansatz eines Sixpacks. Aber mehr wird da auch ned. Er hat von Natur aus einen hellen Teint, allerdings bräunt dieser sich recht schnell im Sommer. Die Bräune verschwindet aber genauso schnell, wie sie gekommen ist und so sieht er im Sommer wie ein Beachboy und im Winter wie ein Gamerboy aus. Und er ist beides, lmao. Seine Haut ist recht rein, nicht perfekt, aber er hat zum Glück seine Pickelphase schon überwunden und kriegt jetzt nur noch selten welche. Hier und da hat er kleine Muttermale, wie jeder andere auch, so zum Beispiel an seiner linken Wange oder einige Zentimeter unter seinem linken Ohr. Narben hat er auch, jedoch nur unauffällige und kleine von gewöhnlichen Verletzungen.
Aber kommen wir zu seinem Gesicht, das ist wahrscheinlich das Wichtigste von allem.
Seine feinen, aber dichten, gewellten Haare, die womöglich aber auch Locken aufweisen könnten, wären sie länger, sind in einem eher kühlen/aschigen dunkelblond. Je nach Licht sehen sie daher auch braun aus. Sie hängen ihm verwuschelt ins Gesicht und manchmal auch leicht vor die Augen, ja, er stylt sie so gut wie gar nicht, was die Frisur aber auch ausmacht. Seine Haare sind an den Seiten etwas kürzer geschnitten. Nicht Seiten auf 0, das würde den Wuschelkopf-Look ja zerstören :c, sondern auf... 1, 5, wobei er sie dann auch bis 3cm wachsen lässt und erst dann schneiden lässt.
Seine Gesichtsform ist eher quadratisch, mit der Stirn ist sein Gesicht also quasi genauso hoch wie breit. Er hat keine hohen Wangenknochen, dafür jedoch eine Jawlineee. Seine Augen sind mandelförmig, aber nicht klein und dessen Iriden sind grün. Fast schon grau im normalen Licht, in der Sonne jedoch strahlend hellgrün. Um der Pupille und am gräulichen Rand wird die Farbe ein wenig dunkler. Seine Augen werden von recht langen, dunklen Wimpern umrahmt, die leider aber auch recht gerade sind, sodass sie nur in bestimmten Winkeln besonders auffallen. Über seinen Augen thronen dichte Augenbrauen, die er halbwegs gezupft hat. Mit halbwegs meine ich, dass sie nicht perfekt und kardashienhaft sind, sondern noch vollkommen natürlich aussehen, als hätte er von Natur aus ordentliche Augenbrauen.
Er hat eine relativ spitze, fast schon stupsige Nase, bei der es von vorne so aussieht, als hätte er einen..Knubbel an der Nasenspitze, if you know what I mean. Seine Lippen sind dünn bis normal voll, die untere ist dabei etwas voller und in einem rosigen Farbton. Dahinter befinden sich gerade, perlmuttfarbene Zähne, dabei sind dir Eckzähne ziemlich spitz, wofür er aber eine Zahnspange tragen musste und auch jetzt noch nachts eine Zahnschiene tragen soll. Ob er's regelmäßig macht, ist eine andere Sache. Sein Gesicht hat allgemein a good amount of soft and hard features, sodass er je nach Styling wie ein soft, cute boy oder auch wie ein bad- und partyboy aussehen kann. Und mit der Uniform ganz neutral, wie der nette Junge von nebenan.
Achja, er hat Ohrlöcher, am liebsten trägt er da seine silbernen Ohrringe mit kurzen Ketten, die runterhängen, als Anhänger. Auch ist er mit -0,75 Dioptrien leicht kurzsichtig und besitzt daher eine hautfarbene Brille mit Metallgestell, die er jedoch so gut wie gar nicht trägt. Er hat auch Kontaktlinsen, diese vertragen seine Augen aber auf Dauer nicht, weshalb er sie nur hin und wieder zum Unterricht trägt. Die meiste Zeit über läuft er mit nichts von beidem rum, er kommt auch so im Alltag klar. Wahrscheinlich wird er sich irgendwann seine Augen so operieren lassen, dass er wieder subbagut sehen kann, aber das ist zurzeit nicht seine Sorge.
Seine Outfits bestehen in der Freizeit aus Hoodies, oversized T-Shirts und Jogginghosen und -shorts, jedoch kann er auch gute Outfits mit Accesoires und allem drum und dran stylen, wenn er möchte. Er bleibt halt nur lieber beim gemütlichen Gammellook, wenn er schon wählen kann.

Aussehen als Tier: Weißkopfseeadler sind ja bekanntlich ziemlich groß. So beträgt Alan's Körperlänge in seiner Tierform 78cm mit einer Flügelspannweite von 2,20m. Was die meisten jedoch nicht wissen ist, dass es seine Zeit braucht, bis ein Weißkopfseeadler seine typische weiße Färbung an Kopf- und Schwanzgefieder bekommt. Und da das bis zu fünf Adlerjahre dauern kann und Alan als Adler erst etwa drei Jahre alt ist, ist die Verfärbung bei ihm noch nicht ganz so rein. Sprich, es ist eine Mischung aus weiß und hellem braun. Wie bei anderen Adlern auch sind seine Augen in der Tiergestalt hellbraun bis gelblich, und sein gelborangener Schnabel ist vorne gekrümmt. Das dichte Gefieder am restlichen Körper ist in einem sehr dunklen braun mit einem hellem Rand an den Spitzen und seine Füße, ebenfalls gelborange, weisen spitze dunkle Krallen auf.

Charakter: Okay, uff…Also.. Alan ist eigentlich ein netter, freundlicher Junge, der offen für alles und jeden ist, dadurch kommt er auch sehr symphatisch rüber. Er ist halt...extrovertiert. Und so liebt er es auch, Neues zu entdecken, aBeNtEuEr zu erleben, einfach Spaß zu haben und den Kopf abschalten zu können. Was ihm allerdings auch überhaupt nicht schwerfällt, denn er denkt nicht viel nach und tut (und sagt ;-;) vieles unüberlegt. Er denkt nicht vorher über die Folgen seiner Taten/Worte nach, "das ist ja kein verdam.m.tes Strategiespiel", sondern macht einfach. So tut er nicht selten du.m.m.es, like in einem Einkaufswagen einen Grashügel, der an eine Straße grenzt, herunterzufahren. Das hängt aber auch an seinem Selbstbewusstsein, Mut und Stolz zusammen. Er traut sich wirklich alles, sodass es fast schon an Hirnlosigkeit angrenzt. Würde man sagen, er solle mit einem Stein am Bein von einer Brücke in den Fluss springen, weil er ansonsten ne Pu.š.šy sei. Er würd's machen. Auch wenn er weiß, dass man ihn provoziert, er kann ja trotzden zeigen, dass er's kann. Aus Prinzip, um das Gesicht der Person dann zu sehen, damit er seine Stärke zeigt. Darüber, dass er womöglich nicht mehr aus dem Fluss da raus kommen würde, macht er sich keine Gedanken.
Was er auch nicht mag ist, wenn man ihm sagt, was er zu tun hat oder nicht, wenn man einen auf Spaßverderber tut oder "eine Mücke zum Elefanten macht". Er ist jedoch selber ein wenig emotional und auch sehr nachtragend, sollte man ihn irgendwie verletzt haben. Emotional in beide Richtungen, er wird schnell wütend, ist aber auch schnell verletzt, sollte die Person ihm nicht egal sein. Heulen tut er dann aber nicht, nicht in der Öffentlichkeit, er zieht dann meistens beleidigt ab und schweigt einfach. Er ist der Ansicht, dass niemand ihn verletzen soll - ist ja auch irgendwie klar -, spielt aber selber sehr gerne mit den Gefühlen von anderen. Er gibt regelrecht einen kagg auf ihre Gefühle, es macht ihm Spaß, zu sehen, wie Leute verletzt sind, wie Beziehungen seinetwegen zerbrechen, und wie dabei niemand ihm die Schuld gibt, da er ja nur der nette Junge von nebenan ist, der keiner Fliege was antun würde, sondern Angst vor ihr haben würde. Für ihn sind die meisten Menschen einfach Puppen. Spielzeuge. Zeitvertreib. Allerdings ändert sich dies schnell, sollte er jemanden als Freund akzeptieren. Also, richtigen Freund, nicht der-mit-dem-man-sich-die-Zeit-vertreibt-Freund. Denn Freunde stellt er neben, je nach Person/Situation auch über sich. Und da gilt dann wieder: Niemand soll die Person verletzen. Und wenn es dann doch jemand tut, dann...gibt's Schläge .-. Tut es wirklich, Alan wird relativ schnell handgreiflich, wenn er wütend ist, er scheut sich dann auch nicht vor Schimpfwörtern und Beleidigungen. Und je nach dem, was die Person getan hat, wird er sich auch rächen. Weil ihm seine Freunde wichtig sind, auch wenn er nicht immer ein guter Freund ist. Oder eher gesagt sein kann, denn er möchte es eigentlich. Der Wille ist da, aber er ist manchmal einfach so unsensibel, gibt nicht genug auf sie Acht, manchmal meldet er sich einfach drei Monate nicht, weil er es vergisst. Also, er vergisst nicht die Person, das würde er nie, er vergisst nur sich zu melden. Weil er vergesslich af ist. Und er ist ein schlechter Zuhörer, weil er immer schnell in Gedanken vom Thema abweicht, sich nicht auf die Person konzentrieren kann, aber das erwähne ich in den Schwächen nochmal.
Also, ja..Eventuell ist Alan egoistisch und rachsüchtig und ja, er ist nicht so cute und engelhaft, wie man es auf dem ersten Blick von ihm erwarten würde, aber er hat trotzdem irgendwo ein gutes Herz :)
vor 159 Tagen flag
Ah. Mir gehts ganz okay, dir? :)
ich meinte wie geht's dir so ????????????????????
vor 160 Tagen flag
Ich habe keine Ahnung, was du mir hier versuchst zu sagen, but blyat, ja.
vor 161 Tagen flag
цщу пуо`ы ????????????????????
vor 162 Tagen flag
BLYAT, du können besser Deutsch, als ich.
vor 162 Tagen flag
Wie kannst du nach so einem cringe-storm friedlich schlafen?! Hahssjjs
vor 162 Tagen flag
UND EINS ÜBERLEBT UND WIRD DURCH DAS TRAUMA GENAU WIE SEIN VATER xD
vor 162 Tagen flag
Lovestory à la Zimtak xD

Fünf Kinder, wieso FÜNF?!
vor 162 Tagen flag
Ich glaube nicht, dass Tak gerne geknuddelt wird xD
Aww, komm her, du kleine Zimtrolle TwT
I luv ya too <3
Zu viel Nutella ist nicht gut, weißt du?
Tch, Tak ist mEiN sOhN, nAtÜrLiCh ist der hOt. 👀
vor 162 Tagen flag
Ja, klar, du MUSST seine Vergangenheit lesen, die noch nicht mal fertig ist xd
vor 162 Tagen flag
Sein Aussehen hab ich bisher nur im Kopf, das ist noch nicht mal niedergeschrieben 👀
vor 162 Tagen flag
Ich schätze mal, du hast es dir durchgelesen und dich nicht überraschen lassen ;-;
vor 162 Tagen flag
HSJSSK ICH SPAM DICH JETZT MIT ANTWORTEN AUF JEDE EINZELNER DEINER NACHRICHTEN
vor 216 Tagen flag
Sasuke: *richtig, es ist leider Gottes wirklich unfassbar untypisch und wahrscheinlich wirklich nicht mehr als reine "Neugierde" zu beschreiben, wobei ich mich selbst gerade frage, was mich dazu gebracht hat, sie das Alles überhaupt zu fragen. Womöglich war es Neugierde, aber mein Unterbewusstsein sagt mir, dass der Grund für diese Frage woanders liegt. Nur dass ich mir nicht erklären kann, woran es liegen könnte und ich auch partout keine Antwort darauf finde. Aber das werde ich ihr alles nicht sagen können. Das wäre doch auch seltsam* Du wirst mir keine nützliche Antwort geben, weil es dir unangenehm ist, richtig? *dabei Klinge ich wieder vollkommen gleichgültig. Dass ich sie womöglich mit diesen Fragen Reizen könnte, kommt mir jetzt noch nicht in den Sinn*