x

10 Wege, um den Studentenkredit schnell abzuzahlen

Wer nicht aus wohlhabendem Elternhaus stammt und in Deutschland ein Studium absolvieren möchte, kann staatliche Unterstützung beantragen. Zu diesem Zweck gibt es das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Dieses Fördergeld besteht in der Regel zu 50% aus einem Zuschuss und zu 50% aus einem zinslosen Darlehen. Der Staat verlangt jedoch nur das Darlehen zurück. Die maximale Darlehensschuld ist auf 10.000 Euro begrenzt. 2020 nahmen rund 465.000 Studenten BAföG in Anspruch. Da die Höhe der Förderung vom Einkommen der Eltern anhängig ist, kann ein zusätzlicher Studentenkredit von Anbietern wie der KfW dennoch notwendig sein. In diesem Artikel listen wir Ihnen deshalb 10 Wege auf, wie Sie Ihren Studentenkredit schnell abbezahlen können.

  • Platz 10
    Keine unnötigen Schulden
    Ein Studienkredit ist niemals kostenloses Geld. Es hat immer einen Preis sich eine bestimmte Summe von privaten oder gewerblichen Anbietern zu leihen. Grundsätzlich gilt deshalb immer, desto mehr Sie sich leihen, umso länger müssen Sie für die Abzahlung arbeiten. Einen großen Einfluss haben bei der Aufnahme eines Studienkredits auch die Zinsen. Schließlich möchten Banken und Privatanleger Rendite für das Leihgeschäft kassieren. Bei der Berechnung der Kreditsumme sollten Sie sich also auf die wesentlichen Ausgaben konzentrieren und keine Luxusgüter oder ähnliches einplanen.
  • Platz 9
    Wenn möglich, leisten Sie zusätzliche Rückzahlungen
    Bei nahezu jedem Kreditgeber sind Zusatzzahlungen erlaubt. Eben dieses Angebot sollten Sie nutzen, um die volle Kreditsumme schneller abzubezahlen. Wenn Sie also zum Geburtstag oder zu Weihnachten einen Scheck oder etwas Bargeld zugesteckt bekommen, nutzen Sie es für Ihre Kreditschulden. Andere Dinge, wie das erste eigene Auto sind nicht sofort notwendig und können auch zu einem späteren Zeitpunkt gekauft werden. Achten Sie bei den zusätzlichen Rückzahlungen jedoch darauf, dass der Kreditgeber keine hohen Gebühren erhebt. Am besten ist es, Sie beachten diesen Aspekt bereits bei der Aufnahme Ihres Studentenkredits.
  • Platz 8
    Wohngeld und andere Förderungen nutzen
    Wenn Sie beispielsweise in einer Wohngemeinschaft wohnen, können Sie zusätzlich vom Staat Wohngeld beantragen. Diese Förderung muss nicht zurückgezahlt werden. Leider kennen viele Stunden diese Förderung nicht, weshalb hier jede Menge finanzielle Mittel vergeudet werden. Wichtig ist dabei nur, dass die anderen Haushaltsmitglieder kein BAföG beziehen.
  • Platz 7
    Mieten statt kaufen
    Während des Studiums werden jede Menge Dinge benötigt. Neben einem geregelten Einkommen für die Lebenshaltungskosten gilt dies ebenfalls für Studienmaterialien. So kann ein Tablet oder ein Laptop notwendig werden, um beispielsweise die Master- oder Doktorarbeit zu schreiben. Auch zur Recherche werden mobile Geräte notwendig sein. In diesem Fall sollten Sie Ihre Geräte bei Anbietern wie Grover mieten und nicht selbst kaufen. So bleiben Ihre monatlichen Ausgaben gering und Sie müssen nicht auf einen Schlag viele hundert Euro ausgeben. Und Sie bleiben flexibel, da Ihre gemieteten Geräte jederzeit zurückgegeben werden können.
  • Platz 6
    Einnahmen aufstocken mit einem Teilzeitjob
    Um die monatlichen Raten für den Kredit als auch die Lebenshaltungskosten stemmen zu können, ist auch ein kleiner Teilzeitjob sehr hilfreich. Zu den klassischen Studentenjobs gehören das Kellnern oder der Pizzaservice. Hier lässt sich innerhalb kürzester ein gutes Einkommen erzielen und durch gutes Trinkgeld aufbessern. Alternativ dazu gibt es Nebenjobs im Internet. Als Online-Nachhilfelehrer beispielsweise unterrichten Sie Menschen aus aller Welt in einer von Ihnen gewählten Sprache. Neben Unternehmern und Selbstständigen sind auch andere Studenten unter den Suchenden, die dringend einen Nachhilfelehrer suchen. Auf die Stellenanzeigen als Online-Nachhilfelehrer auf Preply können Sie sich einfach bewerben und verdienen den Preis, denn Sie aushandeln.
  • Platz 5
    Refinanzierung nach dem Studium
    Nachdem Sie Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, ist der schwierigste Teil schon einmal geschafft. Nun geht es ins Berufsleben und Sie verdienen Ihr erstes ordentliches Gehalt. Mit eben dieser neuen Bonität sollten Sie sich nach Refinanzierungsmöglichkeiten umsehen. Auf diesem Wege können Sie mehrere kleine Studienkredite gegen einen einzigen austauschen und dies im Besten Fall zu einem geringen Zinssatz. Wenn Sie beispielsweise noch 25.000 Euro zu einem Zinssatz von 8,5% zurückzahlen müssen und Sie finden einen Refinanzierungsmöglichkeit mit nur 4,5%, dann reduzieren Sie Ihre Zinsen um rund 6.500 Euro. Und das bei gleichbleibenden Raten.
  • Platz 4
    Nutzen Sie effektiv Studentenrabatte
    Als Student kommen Sie in den Genuss verschiedener Privilegien. Je nachdem, in welcher Stadt Sie studieren, erhalten Sie Ermäßigungen auf die Tickets für den öffentlichen Nahverkehr, auf Bahntickets sowie auf den Eintritt im Stadtschwimmbad. Nutzen Sie diese Vorteile konsequent. So sparen Sie Geld ein, während Sie entspannen und auf neue Gedanken kommen und können dieses Geld für Ihre Kredittilgung nutzen.
  • Platz 3
    Leben Sie ein „armes Studentenleben“
    Jeder dürfte die Phrase des „armen Studenten“ kennen. Vielleicht kennen Sie die Geschichten und Erfahrungen Ihrer Eltern oder anderen älteren Familienmitgliedern. Als diese studiert haben, hatten auch Sie nicht viel Geld zur Verfügung. Halten Sie deshalb Ihre monatlichen Ausgaben so gering wie möglich. Anstatt teure Markenprodukte im Supermarkt zu kaufen, entscheiden Sie sich für die günstigeren Eigenmarken des Discounters. Diese stammen oftmals aus der gleichen Fabrik und sehen nur auf Verpackungsebene anders aus. Gleiches gilt für Kleidung oder Elektronik.
  • Platz 2
    Bewerben Sie sich frühzeitig für einen Job
    Viele Studenten gehen nach Abschluss der Universität auf Weltreise oder absolvieren ein freies soziales Jahr im Altenheim oder anderswo. Wenn Sie jedoch noch einige tausend Euro Schulden auf dem Buckel haben, fallen Weltreise oder andere Dinge ins Wasser. Kümmern Sie sich stattdessen zeitnah um einen Arbeitsplatz, sodass Sie im Anschluss sofort ein geregeltes Einkommen beziehen. Einige Unternehmen bieten Ihnen für Ihre Unterschrift oftmals Unterstützung bei der Kreditrückzahlung an, sodass Sie weniger Last zu tragen haben. Und der Schritt von der Uni ins Berufsleben ist so auch deutlich einfacher zu bewerkstelligen.
  • Platz 1
    Bleiben Sie stets motiviert
    Die Rückzahlungen für die von Ihnen aufgenommen Studienkredite dauern nicht ewig. Bleiben Sie also motiviert und sorgen Sie für Kontinuität. Neben dem Anlegen eines Haushaltsbuches und der Festlegung eines monatlichen Budgets können Sie auf vielen verschiedenen Wegen Geld sparen, Geld verdienen oder Förderungen in Anspruch nehmen. Prüfen Sie also stets, ob Sie Ansprüche auf bestimmte Ermäßigungen haben und stecken Sie jeden zusätzlichen Euro in die Rückzahlung. Auf diese Weise werden Sie schnell zurück in die Schuldenfreiheit gelangen. Arbeiten Sie also nicht nur hart, sondern auch mit Köpfchen.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew