x
Springe zu den Kommentaren

๐•ƒ๐• ๐•Ÿ๐••๐• ๐•Ÿ ๐Ÿ›.๐Ÿ˜

London im Jahre 1894. Vor vier Jahren trieb ein berรผchtigter Massenmรถrder โ€“ der โ€žRed Dandyโ€œ โ€“ sein Unwesen in London. Einige Jahre zuvor โ€žJack the Ripperโ€œ. Beide sind nun tot und dennoch gibt es keine Ruhe. Eine mรถrderische Sekte, die auf Chaos aus ist; eine korrupte Polizei, fรผr die Profit interessanter als Gerechtigkeit ist โ€ฆ Londons StraรŸen finden keine Ruhe!

    1
    ๐•€๐•Ÿ๐•™๐•’๐•๐•ฅ

    1 โ€“ Inhalt

    2 โ€“ Einleitung

    3 โ€“ Regeln

    4 โ€“ Die Polizei

    5 โ€“ Die Sekte

    6 โ€“ Orte

    7 โ€“ Steckbriefvorlage

    8 โ€“ Mitglieder

    9 โ€“ Neuigkeiten


    Kleine Information am Rande: Das hier ist zwar der Dritte Teil meiner RPG-Reihe. Jedoch muss man nicht bei den ersten beiden Teilen mitgemacht haben und auch nicht wissen, worum es in denen ging.

    2
    ๐”ผ๐•š๐•Ÿ๐•๐•–๐•š๐•ฅ๐•ฆ๐•Ÿ๐•˜

    In London herrschte nur fรผr eine kurze Zeit ein scheinbarer Frieden. Diesen nutze man, um Londons Polizei auszubauen. So glรคnzt ein neu renoviertes Polizeirevier in der Stadt. Es gibt einen Haufen neuer Polizisten, sowie einen neuen Kerker direkt unter der Wache. Alles schien friedlich. Nur Kleinkriminelle trieben ihr Unwesen. Doch dann eines Nachts fand man 15 Leichen an 15 verschiedenen Orten. Alle hatten auf der Stirn den Schriftzug โ€žRed Dandyโ€œ stehen. Das kann kein Zufall sein. Alles weiรŸt hier auf ein organisiertes Verbrechen hin. Und wer auch immer den gemรผtlichen Frieden der Polizei stรถrt, wird es bitter bereuen!

    3
    โ„๐•–๐•˜๐•–๐•๐•Ÿ

    1 โ€“ Dieses Rpg ist ab 15 Jahren!

    2 โ€“ Kommentare, die nur zwei Zeilen lange oder kรผrzer sind, sind hier unerwรผnscht. Um einen Charakter lebendig werden zu lassen, ist es auch notwendig, dessen Gedanken, Gefรผhle, usw. auszufรผhren.

    3 โ€“ Bleibt realistisch. Verletzungen tun weh und heilen nicht wie durch ein Wunder. Spielt ihr ein Kind, dann kann dieses nicht die Fรคhigkeiten eines Erwachsenen haben, usw. Ihr wisst was ich meine ;)

    4 โ€“ Und da kommen wir gleich zum nรคchsten Punkt! Keine OP-Charas oder unsterbliche Charaktere.

    5 โ€“ Dennoch... bevor ihr jemanden umbringt, braucht ihr das okay von dem jeweiligen Ersteller.

    6 โ€“ Seid nett zueinander. Streitigkeiten untereinander kรถnnt ihr gerne wo anders regeln. Hier ist kein Platz dafรผr.

    7 โ€“ Wenn jemand neu ist, helft der Person einen Platz in unserer kleinen Runde hier zu finden.

    8 โ€“ Ich mag es gar nicht sehen, wenn eine Person zum Beispiel fragt, ob jemand mit einem rpgn mรถchte, und diese Frage wird einfach ignoriert. Also: Ignoriert keinen!

    9 โ€“ Genauso bin ich kein Fan von unnรถtiger Warterei. Wenn ihr off geht und gerade in einem rp seid, dann sagt Bescheid. Macht euch aus, ob ihr das rp freezt oder nicht. Macht ihr nichts aus, so ist keiner verpflichtet auf den anderen zu warten.

    10 โ€“ Schickt euren Steckbrief bitte auch auf die Steckbrief-Seite.

    11 โ€“ Wartet, bis Snow oder ich euren Steckbrief genehmigt haben, bevor ihr loslegt.

    12 โ€“ Das Rpg hier ist kein Gor-Novel. Umschreibt gewisse Szenen bitte. Und auch wenn es heiรŸ zur Sache geht, skippt bitte rechtzeitig. Keiner mรถchte, dass das Rpg hier gesperrt wird. Auch wenn ich selber ein Fan von grausamen Dingen bin ;)

    13 โ€“ Ich bin hier Ersteller. Und Snow ist Co-Ersteller. Und India habe ich einfach gerne. Hรถrt auf das, was wir sagen!

    14 โ€“ Und jetzt erstellt euren Chara und habt SpaรŸ!

    15 - Achja eine Regel fehlt noch zum Schluss! Wenn es uns auffรคllt, dass ihr unabgemeldet einen langen Zeitraum nicht mehr online wart, dann mรผssen wir leider eure Charaktere lรถschen o.o.

    4
    ๐”ป๐•š๐•– โ„™๐• ๐•๐•š๐•ซ๐•–๐•š

    Mรคchtig und Ehrenvoll โ€“ das ist zumindest das Aushรคngeschild der Londoner Polizei. Jedoch ist zweiteres eher ein schlechter Scherz, denn Korruption und Gewalt stehen an der Tagesordnung. Viele Polizisten nutzen ihre Stellung aus, oder wurden nur wegen den Privilegien, welche die Polizei genieรŸt, รผberhaupt erst zu einem Polizisten.

    Viele Verhaftungen werden gleich ohne einen Prozess durchgefรผhrt. Und auch bezahlen ist fรผr die meisten Polizisten ein Fremdwort. Sie haben die Macht, haben das Ansehen beim Kรถnig, also ist ihr Wort in den Gassen Londons auch Gesetz.

    Dennoch gibt es auch unter den Polizisten wenige, mit wahren Idealen und wahrer Ehre. Doch ob diese Art von Mensch hier weit kommen wird?

    Wie genau die Polizeiwache aussieht, dass kรถnnt ihr unter โ€žOrteโ€œ ein Stรผck weiter unten nachlesen.

    Hierarchie der Polizei

    Kommissar (keiner mehr):
    Der ranghรถchste Polizist in diesem RPG. Er untersteht direkt dem Kรถnig und genieรŸt beinahe genauso viel Ansehen wie dieser. Ein wahres Idol unter der Polizei. Er wรคhlt seine Hรคnde selber aus.

    Kommissar Joseph Leech

    Rechte Hand (1):
    Die rechte Hand untersteht dem Kommissar und ist Hauptbefehlshaber. Somit vielleicht die wichtigste Person innerhalb der Polizeiwache. Wรคhrend der Kommissar Donuts isst oder sich vergnรผgt, so ist es die Aufgabe der rechten Hand, den Laden am Laufen zu halten. Zusammen mit den beiden linken Hรคnden zerquetscht er Londons Kriminalitรคt. Stirbt der Kommissar, so ist die rechte Hand dessen Nachfolger.

    Linke Hand (2 - keine mehr):
    Die linken Hรคnde unterstehen dem Kommissar und auch der rechten Hand. Sie sind ebenfalls sehr wichtig und haben beinahe dieselben Privilegien wie die rechte Hand. Nur klebt etwas weniger S_heiรŸe daran.

    Damon Salvatore

    Freya Salvatore


    Polizist:
    Ganz normale Polizisten im Dienste der Gerechtigkeit.

    Lilith Ackerman/ Luke Ackerman

    Jasper Stewart Jr. Brooke


    Azubi:
    Polizeineulinge. Sie unterstehen meist einem Polizisten, der sie einschulen soll. Haben oft noch keine eigne Waffe. Neulinge eben.

    Domino Stan - Dom

    Liste der Gesuchten Verbrecher

    - Alle Beteiligten an dem Massenmord! Dies hat hรถchste Prioritรคt!

    - Der unbekannte Mรถrder und Einbrecher, der ein Massaker direkt im Polizeirevier angerichtet hat. Wer etwas gesehen hat, soll sich melden!

    5
    ๐”ป๐•š๐•– ๐•Š๐•–๐•œ๐•ฅ๐•–

    Red Dandy

    โ€ž๐™ด๐š’๐š—๐šœ๐š ๐š๐š›๐š’๐šŽ๐š‹ ๐š๐šŽ๐š› ๐™ผรถ๐š›๐š๐šŽ๐š› ๐š–๐š’๐š ๐™ฟ๐šŽ๐šœ๐š๐š–๐šŠ๐šœ๐š”๐šŽ ๐šž๐š—๐š ๐š‰๐šข๐š•๐š’๐š—๐š๐šŽ๐š› ๐šœ๐šŽ๐š’๐š— ๐š„๐š—๐š ๐šŽ๐šœ๐šŽ๐š— ๐š’๐š— ๐™ป๐š˜๐š—๐š๐š˜๐š—๐šœ ๐š‚๐š๐š›๐šŠรŸ๐šŽ๐š—. ๐š‚๐šŒ๐š‘๐š›๐šŽ๐šŒ๐š”๐š•๐š’๐šŒ๐š‘๐šŽ ๐™ผ๐š˜๐š›๐š๐šŽ ๐š˜๐š‘๐š—๐šŽ ๐šŽ๐š’๐š— ๐™พ๐š™๐š๐šŽ๐š›๐š™๐š›๐š˜๐š๐š’๐š•. ๐™ฐ๐š— ๐š๐šŽ๐š— ๐šƒ๐šŠ๐š๐š˜๐š›๐š๐šŽ๐š— ๐šœ๐šŽ๐š•๐š‹๐šœ๐š ๐š‘๐š’๐š—๐š๐šŽ๐š›๐š•๐š’๐šŽรŸ ๐š๐šŽ๐š› ๐™ณ๐šŠ๐š—๐š๐šข - ๐š—๐šŽ๐š‹๐šŽ๐š— ๐™ฑ๐š•๐šž๐š ๐šž๐š—๐š ๐™ถ๐š›๐šŠ๐šž๐šŽ๐š— - ๐š’๐š–๐š–๐šŽ๐š› ๐šŽ๐š’๐š—๐šŽ๐š— ๐š‰๐šข๐š•๐š’๐š—๐š๐šŽ๐š› ๐šŠ๐šž๐š ๐š๐šŽ๐šœ๐šœ๐šŽ๐š— ๐™ธ๐š—๐š—๐šŽ๐š—๐šœ๐šŽ๐š’๐š๐šŽ "๐š๐šŽ๐š ๐™ณ๐šŠ๐š—๐š๐šข" ๐š–๐š’๐š ๐š›๐š˜๐š๐šŽ๐š— ๐™ต๐šŠ๐š๐šŽ๐š— ๐š๐šŽ๐šœ๐š๐š’๐šŒ๐š”๐š ๐š ๐šŠ๐š›; ๐šœ๐šŽ๐š’๐š— ๐™ผ๐šŠ๐š›๐š”๐šŽ๐š—๐šฃ๐šŽ๐š’๐šŒ๐š‘๐šŽ๐š—.โ€œ


    In dieser Zeit entstand auch eine Sekte, die sich den Red Dandy zum Vorbild nahm. Diese unterstรผtzte den Dandy wo sie nur konnte. Doch blieb diese Sekte im Verborgenen. Mit dem Tod des Dandys verรคnderte sich die Sekte allerdings ziemlich. Alte Mitglieder wurden durch neue ausgetauscht; ihre Prinzipien und auch ihre Ziele รคnderten sich.

    Ziel der Sekte

    Das Ziel ist schlicht und einfach Chaos. Die Sekte mรถchte alles was Geld und Macht hat stรผrzen. Am besten gleich gesamt London โ€“ oder die gesamte Welt โ€“ ins Chaos stรผrzen. Absolutes Chaos! Ihrer Ansicht nach kann nรคmlich nur aus kompletten Chaos und Verzweiflung eine Welt geschaffen werden, in der alle dieselben Chancen und Mรถglichkeiten haben. So schrecken die Mitglieder der Sekte auch nicht vor Verbrechen oder Morden zurรผck. Doch innerhalb der Sekte gibt es einige Regeln.

    Regeln der Sekte

    1 โ€“ ๐‘จ๐’๐’๐’†๐’” ๐’‡รผ๐’“ ๐’…๐’‚๐’” ๐‘ช๐’‰๐’‚๐’๐’”!

    2 โ€“ ๐‘จ๐’๐’๐’†๐’”, ๐’˜๐’‚๐’” ๐’…๐’†๐’“ ๐’ˆ๐’“๐’รŸ๐’† ๐‘ผ๐’๐’ƒ๐’†๐’Œ๐’‚๐’๐’๐’•๐’† ๐’ƒ๐’†๐’‡๐’Š๐’†๐’๐’•, ๐’˜๐’Š๐’“๐’… ๐’ƒ๐’†๐’‡๐’๐’๐’ˆ๐’•!

    3 โ€“ ๐‘จ๐’๐’๐’† ๐‘ด๐’Š๐’•๐’ˆ๐’๐’Š๐’†๐’…๐’†๐’“ ๐’”๐’Š๐’๐’… ๐’Ž๐’Š๐’• ๐’†๐’Š๐’๐’†๐’Ž ๐‘บ๐’„๐’‰๐’๐’‚๐’๐’ˆ๐’†๐’โ€“๐‘ป๐’‚๐’•๐’•๐’๐’ ๐’ˆ๐’†๐’Œ๐’†๐’๐’๐’›๐’†๐’Š๐’„๐’‰๐’๐’†๐’•. ๐‘ซ๐’Š๐’†๐’”๐’†๐’” ๐’†๐’“๐’‰รค๐’๐’• ๐’Ž๐’‚๐’, ๐’˜๐’†๐’๐’ ๐’Ž๐’‚๐’ ๐’”๐’Š๐’„๐’‰ ๐’‡รผ๐’“ ๐’˜รผ๐’“๐’…๐’Š๐’ˆ ๐’†๐’“๐’˜๐’†๐’Š๐’”๐’• ๐’–๐’๐’… ๐’…๐’†๐’“ ๐‘บ๐’†๐’Œ๐’•๐’† ๐’ƒ๐’†๐’Š๐’•๐’“๐’Š๐’•๐’•.

    4 โ€“ ๐‘จ๐’ƒ๐’”๐’๐’๐’–๐’•๐’† ๐‘ณ๐’๐’š๐’‚๐’๐’Š๐’•รค๐’• ๐’ˆ๐’†๐’ˆ๐’†๐’รผ๐’ƒ๐’†๐’“ ๐’…๐’†๐’ ๐‘ด๐’Š๐’•๐’ˆ๐’๐’Š๐’†๐’…๐’†๐’“๐’. (๐‘ซ๐’‚๐’” ๐’ƒ๐’†๐’…๐’†๐’–๐’•๐’†๐’• ๐’Œ๐’†๐’Š๐’๐’†๐’ ๐’–๐’Ž๐’ƒ๐’“๐’Š๐’๐’ˆ๐’†๐’ ๐’๐’…๐’†๐’“ ๐’—๐’†๐’“๐’“๐’‚๐’•๐’†๐’)

    5 โ€“ ๐‘จ๐’๐’๐’† ๐‘ด๐’Š๐’•๐’ˆ๐’๐’Š๐’†๐’…๐’†๐’“ ๐’”๐’Š๐’๐’… ๐’ˆ๐’๐’†๐’Š๐’„๐’‰ ๐’—๐’Š๐’†๐’ ๐’˜๐’†๐’“๐’•. ๐‘ต๐’–๐’“ ๐’…๐’†๐’“ ๐’ˆ๐’“๐’รŸ๐’† ๐‘ผ๐’๐’ƒ๐’†๐’Œ๐’‚๐’๐’๐’•๐’† ๐’”๐’•๐’†๐’‰๐’• รผ๐’ƒ๐’†๐’“ ๐’‚๐’๐’๐’†๐’.


    Dies 5 Regeln sind eiserne Gesetzte. Wer sie nicht befolgt, stirbt!

    AuรŸerdem ist der Tod die einzige Mรถglichkeit, die Sekte zu verlassen.

    Wie beweist man sich?

    Es ist gar nicht so einfach dieser Sekte beizutreten โ€“ fรผr die meisten jedenfalls nicht. Manch groรŸe Namen (oft Verbrecher) werden auch angeworben. Hat man sich in der Londoner Zeitung oder auf Londons StraรŸen noch keinen Namen gemacht, so hat man es nicht ganz so leicht. Zum einen muss man Kontakt mit einem der Mitglieder aufnehmen, und dies geht meist nur direkt am Schauplatz eines Verbrechens; denn die meisten Mitglieder treten nur maskiert in die ร–ffentlichkeit wenn sie eine Tat begehen. Zum anderen muss man sich beweisen: indem man Chaos stiftet, oder mit irgendwelchen Fรคhigkeiten รผberzeugen kann. Das letzte Urteil wird allerdings von โ€žRedโ€œ dem Butler der Sekte gefรคllt. Dieser entscheidet in der Residenz der Sekte hinter verschlossenen Tรผren ob man wรผrdig ist, oder stirbt. Er tรคtowiert einen und stellt eine weiรŸe Maske und einen schwarzen Umhang zur Verfรผgung (dazu weiter unten bei โ€žMitgliederโ€œ mehr). Was genau hinter verschlossener Tรผre passiert weiรŸ niemand โ€“ denn keiner erinnert sich im Nachhinein daran.

    Der groรŸe Unbekannte

    In der Sekte herrscht eine einfache Hierarchie:

    Es gibt normale Mitglieder. Ganz gleich wann sie beigetreten sind oder wie alt sie sind โ€“ sie sind allesamt gleich. Stehen Entscheidungen an, so wird in der Sekte meist abgestimmt. Doch herrscht hierbei keine Anwesenheitspflicht. Ist man bei einer Abstimmung nicht vor Ort, verwirkt man seine Stimme in dieser Entscheidung.

    Dann gibt es โ€žRedโ€œ. Er ist der Butler der Villa und der gesamten Sekte. Er hรคlt die Rรคumlichkeiten gepflegt und ordentlich. Sorgt fรผr Essen und Getrรคnke und fรผr die richtige Musik. รœber seine Identitรคt wird nur gemunkelt. Er hat stets ein Frack, weiรŸe Handschuhe und eine weiรŸe Maske an. Hin und wieder scheint es so, als wรผrden die Personen unter der Maske wechseln. Doch auf Fragen zu seiner Identitรคt antwortet er nie.

    Und dann gibt es den โ€žgroรŸen Unbekanntenโ€œ. Hierbei handelt er sich um den Boss der Sekte. Niemand kennt seine Identitรคt. Niemand weiรŸ etwas รผber ihn, auรŸer dass es ihn gibt. Kein Mitglied hat ihn je zu Gesicht bekommen. Seine Anweisungen bringt Red in einem gerollten Pergament auf einem silbernen Tablett zu den Mitgliedern.

    Residenz

    Die Sekte hat einen geheimen Unterschlupf im Viertel der Wohlhabenden โ€“ die Villa Moore. Dabei handelt es sich um eine alte und leerstehende Villa, ein wenig abseits der anderen Villen. Was mit der eigentlichen Familie Moore geschehen ist, dass weiรŸ keiner so genau. Die Vorhรคnge der Villa sind zugezogen. Von auรŸen sieht man nicht hinein. Und auch betreten kann man sie nicht โ€“ zumindest nicht durch die Tรผren. Diese sind zugenagelt. Doch die Villa ist mit der Kanalisation verbunden. So betreten und verlassen die Mitglieder das Gebรคude. Und nur die Mitglieder kennen den Weg durch die labyrinthartige Kanalisation zur Villa. Innen ist das Anwesen gepflegt, gemรผtlich und warm. Die Farben sind in einem rot und dunklen braun gehalten. Jeder der mรถchte, bekommt ein eigenes Zimmer in der Villa. Kann kommen und gehen wann er will.

    Chaos

    Viele Mitglieder hinterlassen an den Tatorten den Schriftzug โ€žRed Dandyโ€œ, um der Polizei und Bevรถlkerung zu zeigen, dass diese Tat der Sekte zuzuschreiben ist.

    Mitglieder

    Die Mitglieder der Sekte sind allesamt durch ein Tattoo โ€“ eine Schlange โ€“ gekennzeichnet. Dieses tragen sie an unterschiedlichen Stellen. Jedoch ist es Red, der die Stelle der Tรคtowierung wรคhlt und nicht die Person selbst. Nachdem die Mitglieder aus jeder Schicht kommen kรถnnen, sind viele von ihnen maskiert. AuรŸerhalb der Villa jedoch nur, wenn sie eine Tat der Sekte begehen um anonym zu bleiben. Ansonsten gehen die meisten drauรŸen ohne Maskerade ihren normalen Alltag nach. Auch innerhalb der Villa maskieren sich die Meisten, um ihre Anonymitรคt zu gewรคhrleisten. Zur Tarnung รผbergibt Red den Mitgliedern eine Maske und einen Umhang โ€“ kann ja sein, dass man sich so etwas gar nicht leisten kann. Dies Maskerade dient zum eigenen Schutz, ist aber keine Pflicht. Sie kann ebenfalls geรคndert werden (also man muss nicht die zu Beginn erhaltene Maske tragen). Allerdings wird daher das Erkennungszeichen, das Tattoo, notwendig. Viele Mitglieder kennen die Identitรคt der anderen auรŸerhalb der Sekte nicht. Damit man nicht unabsichtlich ein anderes Sektenmitglied umbringt, gibt es das Erkennungszeichen.

    Mitglieder der Sekte

    โ€žDer groรŸe Unbekannteโ€œ

    โ€žRedโ€œ

    Sebastian Michealis

    Tate Percival Watson - Lover

    Lorelai Stan

    Cassian Angelsberg - Baal

    Ciel Phantomhive


    6
    ๐•†๐•ฃ๐•ฅ๐•–

    Diese Orte dienen als kleine Inspiration und um einen รœberblick zu bekommen. Natรผrlich gibt es noch viel mehr Orte an denen ihr euch befinden kรถnnt.

    >> Orte in fast alphabetischer Reihenfolge <<

    Bordell

    Das Bordell befindet sich an der Themse. Es ist eine beliebte Anlaufstelle fรผr Seefahrer aber auch fรผr die restlichen Mรคnner der Stadt. Ein stark besuchtes Etablissement. Mรคdchen (oder Burschen) die hier arbeiten, kรถnnen auf Wunsch auch dort wohnen. Das kostet sie zwar den halben Lohn, aber dafรผr werden sie zumindest innerhalb des Bordells einigermaรŸen beschรผtzt. Stimmt der Preis, so kann man mit den Mรคdchen und Burschen alles machen, was man mรถchte.

    Hafen

    Am Hafen liegen viele Schiffe (welch eine รœberraschung xD). Auch einige Fischer oder รคrmere Leute wohnen hier. Die Mieten sind nur sehr gering. Allerdings sind die Hรคuser meist in schlechten Zustรคnden und man muss den Gestank der Themse und angrenzenden Kanalisation ertragen. Da sich auch das Bordell am Hafen befindet, kommt es hier รถfters mal zu รœbergriffen.

    Kanalisation

    Ein ausgeklรผgeltes Kanalisationssystem. Der Untergrund Londons, der sich wie ein Labyrinth durch die ganze Stadt ausbreitet. Kaum jemand begibt sich freiwillig in den Abgrund hinab. Doch wer den Weg kennt, der findet durch die komplizierten Gรคnge den Weg in die Villa Moore. Es gibt Gerรผchte, dass es einst auch einen Weg in den Keller des Ripper-Cafรฉs gab.

    Krankenhaus

    Ein groรŸes Gebรคude im Osten der Stadt. Wenn man aus der richtigen Schicht kommt, genug Ansehen genieรŸt oder genug Geld in den Taschen hat, so erhaltet man eine ausgezeichnete Behandlung und ein Einzelzimmer. Doch der Rest muss sich mit vollgestopften Rรคumen und langen Wartezeiten begnรผgen. Mit etwas Pech endet man als Versuchskaninchen fรผr neue Behandlungsmethoden.

    Marktplatz

    Am Marktplatz gibt es alle mรถglichen Stรคnde. In der Mitte befindet sich ein Brunnen und ein erhรถhtes Podest fรผr Redner. Am Rande des Marktplatzes ein Galgen. Tagsรผber ist dieser Platz meist รผberfรผllt und auch nachts ist er nie gรคnzlich leer.

    Polizei

    Die Polizei befindet sich zwischen dem Viertel der Mittelschicht und dem Viertel der Wohlhabenden. Das Revier ist gut bemannt und wird drauรŸen stets gut bewacht. Umrandet wird das Gebรคude mit einem massiven schwarzen Zaun mit spitzen Zinnen und nur die Hรคnde, der Kommissar und der Pfรถrtner haben einen Schlรผssel fรผr das massive Eisentor. Und das nicht ohne Grund. Im Keller der Polizeiwache befindet sich direkt das Gefรคngnis. Der Abgang in den Keller wird noch einmal zusรคtzlich mit einer Gittertรผre abgesichert. Die Zellen sind mit Stรคben umfasst und durch kleine vergitterte Fenster hat man einen Blick auf das Gras des kleinen Gratens der Wache. Diese Zellen sind meist รผberfรผllt mit Kleinkriminellen, die nie allzu lange hier unten sind. Am hinteren Ende gibt es eine massive Eisentรผre. Und hinter dieser Tรผre ist eine Treppe, die noch einen Stock tiefer hinab fรผhrt. Diesen Abgrund nennt man auch โ€žDas Lochโ€œ. Hier unten wird Feuchtigkeit durch die Steinziegeln nach drinnen gepresst. Die Zellen, die sich hier befinden sind kleine Quadratische Rรคume โ€“ so klein, dass man als ausgewachsener Mensch nicht ausgestreckt darin liegen kann. Und jede einzelne Zelle hier unten wird mit einer massiven Eisentรผre verschlossen gehalten. Keine Gitter oder Massenzellen โ€“ sondern Isolation. Hier unten sitzen Schwerverbrecher oder Personen die verschwinden sollen. Es heiรŸt, wer einmal im Loch festsitzt, der kommt nie wieder hinaus. Zumindest nicht als die Person, die er einst einmal war. Hier unten herrscht nur Dunkelheit, Kรคlte, Nรคsse und Einsamkeit.

    Die Polizisten bewachen die Gefรคngnisse und vor allem โ€ždas Lochโ€œ gut. Einfaches entkommen gibt es nicht. Und aus dem Loch kommt man ohne fremde Hilfe gar nicht hinaus. Im Erdgeschoss des Reviers und im 1. Stock befinden sich die Bรผros der Polizisten. Meist sitzen 3 Polizisten und ein Azubi in einem Raum. Im Erdgeschoss gibt es noch 2 Verhรถrzimmer โ€“ eines mit und das andere ohne Fenster fรผr spezielle Befragungen mit nicht ganz so legalen Methoden. Im zweiten Stock befinden sich das Bรผro der Hรคnde sowie, daran angrenzend, das Bรผro des Kommissars.

    Ripper-Cafรฉ

    Das Ripper-Cafรฉ war einst das berรผhmte Ripper-Pub. Doch hat es der neue Inhaber zu einem Cafรฉ gemacht. Das einstige berรผhmte Pub, das dem Red Dandy hรถchst persรถnlich gehรถrt hatte, ist nur noch ein Schatten seines damaligen Selbst. Schon lange pilgern keine Touristen mehr hierher und nicht mehr viele kennen seine Geschichte. Obwohl die Geschichte des Gebรคudes verblasst, siegt es nicht heruntergekommen aus. โ€žRipper-Cafรฉโ€œ ist mit goldener Schrift an der AuรŸenfassade angebracht. Und auch die Fenster und Tรผre haben rot-goldene Akzente. Neben der Tรผre ist ein Schild, das auf striktes Rauchverbot hinweist. Drinnen wirkt das Cafรฉ รคuรŸerst gemรผtlich. Die rot-goldenen Thematisierung zieht sich durch das gesamte Cafรฉ. Die Theke ist aus Ziegeln und darauf vergoldetes Metall. Auch die tragenden Sรคulen in dem Cafรฉ werden mit Ziegeln umspielt. Im vorderen Bereich an den Fenstern stehen kleine Tische. Der hintere Bereich hingegen ist auf einer kleinen Anhรถhe. Hier kann man auf gemรผtlichen Kissen platznehmen und es gibt 3 runde und halb offene Lounges. Sehr ungewรถhnlich fรผr die Zeit, doch der Besitzer kommt schlieรŸlich aus dem fortschrittlichen Amerika. Auf den Tischen stehen Kerzen. Ansonsten gibt es noch 2 Tรผren die einmal zu einer Treppe nach oben โ€“ dem Privatbereich โ€“ und einmal nach unten โ€“ in einen verschรผtteten Keller fรผhren. Hinter der Theke fรผhrt noch eine weitere Klapptรผre in die Kรผche.

    Schule im Vorort

    Von auรŸen ist die Schule im Vorort komplett aus rotem Ziegelstein mit weiรŸen Verzierungen und groรŸen Fenstern und Tรผren. Innen haben neue Schรผler oft eine schwere Zeit sich in den unzรคhligen Gรคngen zurecht zu finden. Es gibt nach wie vor die alten versteckten Gรคnge fรผr Bedienstete, die benutzen aber weiterhin nur solche und selten mal ein Lehrer, fรผr Schรผler sind sie tabu. Die Klassenrรคume sind groรŸ und jeder Schรผler hat einen eigenen Tisch mit Bank. Die Schule ist also eher fรผr die reichen und รคrmere Schรผler mรผssen den weiteren Weg bis in die Stadt auf sich nehmen.

    Villa โ€žMooreโ€œ

    Eine Villa, die sich am Rande des wohlhabenden Viertels befindet. Seit Jahren heiรŸt es, sie sein unbewohnt. Das ist alles, was die allgemeine Bevรถlkerung รผber dieses Gebรคude weiรŸ. Was sich im Inneren allerdings abspielt, ist ein riesen Geheimnis (siehe: Die Sekte).

    Waisenhaus

    Das Waisenhaus war schon ziemlich alt und sah auch so aus, obwohl es erst vor ein paar Jahren renoviert wurde. Es ist von auรŸen ein groรŸer, grauer Klotz mit dunklen Fenstern und einer Tรผr, die wie der Schlund einer Bestie wirkt, welche die Kinder verschlingt. Innen ist knarziger Holzboden und stumpfe weiรŸe Wรคnde, auf denen sich an ein paar Stellen verbotenerweise Bilder von Kindern befinden. Sie werden nur alle paar Jahre รผbergestrichen. Die Kinder schlafen in zwei groรŸen Schlafsรคlen, nach Geschlecht getrennt. Ebenso gibt es zwei groรŸe Duschrรคume und einen Speisesaal. Die Mahlzeiten sind zwar nichts besonderes, aber es gibt reichlich und es sรคttigt. Die meiste Kleidung kriegen sie gespendet und verwenden sie bis sie auseinander fรคllt. Hier wird nichts verschwendet. Die Kinder dรผrfen am Tag raus, wenn sie nicht gerade Schule haben, auch wenn es nicht gerne gesehen wird und nur wenige dies machen.

    Viertel der Armen

    Das Armenviertel liegt sรผdlich der Themse. Die Zustรคnde in diesem Viertel sind furchtbar. Die StraรŸen sind verschmutzt, Ratten tummeln sich in den Gassen und viele Bewohner dieses Viertels leben auf der StraรŸe. Wer doch das Glรผck hat, sich ein Dach รผber dem Kopf leisten zu kรถnnen, teilt sich das Zimmer meist mit fremden Personen. In diesem Viertel stehen Hunger und รœbergriffe an der Tagesordnung. Selbst die Polizei wagt sich nur selten in diesen รœberbevรถlkerten Teil der Stadt โ€“ schlieรŸlich wollen sich die werten Herrschaften nicht schmutzig machen.

    Viertel der Mittelschicht

    Dieses Viertel befindet sich nรถrdlich der Themse. Die meisten Bewohner dieses Stadtteiles leben in kleinen Wohnungen oder kleinen Reihenhรคusern. Viele Einwohner verdienen ihr Geld in der Fabrik. Auch in diesem Stadtteil gibt es mehr Bewohner als es Dรคcher รผber den Kopf gibt. Die Zustรคnde sind aber um einiges besser als im Armenviertel sรผdlich der Themse. AuรŸerdem ist auch die Anzahl der Verbrechen geringer, da hier die Polizei regelmรครŸig ihre Runden dreht.

    Wohlhabendes Viertel

    Dieses Viertel befindet sich im Norden der Stadt, direkt neben dem Hyde Park. In diesem Teil der Stadt, sind die StraรŸen sauber, und die Bevรถlkerung ist gering. Man findet hier viele Herrenhรคuser und sogar einige prรคchtige Villen. Wer hier wohnt, gehรถrt eindeutig zur Elite der Stadt. Zudem ist dieses Viertel das Sicherste von allen.

    7
    ๐•Š๐•ฅ๐•–๐•”๐•œ๐•“๐•ฃ๐•š๐•–๐•—๐•ง๐• ๐•ฃ๐•๐•’๐•˜๐•–

    >>Die Punkte mit Sternchen mรผssen nicht ausgefรผllt werden<<

    >>Nebencharaktere brauchen keinen Steckbrief!<<

    Name: (Vor-und Nachname; wenn vorhanden Titel)
    Spitzname*:
    Geschlecht:
    Alter: (0-100; aber verhaltet euch eurem Alter dementsprechend)

    Charakter: (detailliert mit Stรคrken und Schwรคchen)
    Hobbys*:

    Aussehen Link*: (Wenn ihr ein Bild habt, mรผsst ihr nur beschreiben, was man darauf nicht sieht, beziehungsweise die Dinge, die sich von dem Bild unterscheiden.)
    Haare:
    Augen:
    Gesicht:
    Kรถrper:
    GrรถรŸe:
    Gewicht:
    Kleidung:
    Sonstiges: (Wie Narben oder sonstige Auffรคlligkeiten)

    Wohnort:
    Vergangenheit: (Kein werdet ihr schon sehen; kann aber auch nur in Stichworten sein)
    Beziehung*:
    Sonstiges*:

    Nun musst du dich fรผr eine der 3 Optionen entscheiden:
    (Spielst du ein Sektenmitglied, dass auch Polizist ist, fรผll bitte beide Kategorien aus)

    Fรผr Polizisten:

    Position innerhalb der Polizei:
    Ruf als Polizist:
    Seit wann bist du Polizist:
    Wieso wurdest du Polizist:

    Fรผr Sektenmitglieder:

    Aufgabe innerhalb der Sekte: (Zum Beispiel: Spion, Attentรคter oder vielleicht auch nur Butler innerhalb ihrer Villa und sorgst fรผr das Wohl der Mitglieder. Seid kreativ.)
    Seit wann in der Sekte:
    Seit wann in der Stadt:
    Wieso bist du ihr beigetreten / Was mรถchtest du erreichen:
    Maske: (Nicht alle Sektenmitglieder tragen eine)
    Beruf auรŸerhalb der Sekte: (Falls du einem nachgehst)

    Fรผr den Rest:

    Beruf:
    Seit wann bist du in der Stadt:

    Link zur Steckbriefseite:

    ๐•ƒ๐• ๐•Ÿ๐••๐• ๐•Ÿ ๐Ÿ›.๐Ÿ˜ - ๐”ป๐•š๐•– โ„™๐•–๐•ฃ๐•ค๐• ๐•Ÿ๐•–๐•Ÿ

    8
    ๐•„๐•š๐•ฅ๐•˜๐•๐•š๐•–๐••๐•–๐•ฃ

    ReiMcUndercover / Darki / Q
    Cassian Angelsberg - Baal

    Snow
    Maudred Brighton - Mau
    Thor-Fenrir Zet-A
    Tate Percival Watson - Lover
    Alima Leyla Zuleika Nejem
    Tauriel-Sophie Tarakona - Tuyet
    Luna Tali Layana Komtess von Flintshire

    India005
    Lorelai Stan
    Domino Stan - Dom
    Pandora Gamble
    Ramsey Shaw
    Skadi Ruby King

    ๐‘ฎ๐’“๐’‚๐’„๐’† / Doci
    James Keziah Delaney

    MiyuJigoku
    Eleonora Stark - Ella
    Chiara Winchester - Kiki
    Damon Salvatore
    Freya Salvatore

    Ciel Phantomhive

    No_Face_Uta
    Levi Ackerman
    Lilith Ackerman/ Luke Ackerman
    Sebastian Michealis

    C / Chrissy
    Noah Davies - Davies
    Jasper Stewart Jr. Brooke

    ษสŒฤฑฤฑopวษนษสŒฤฑn
    Marquess Ethan Cline

    Lupa / Catperson
    Forwin Leofwin Alexander Constantin Graf von Flintshire - Flac

    Devil Dog / Diamond Dog / DDog
    Kommissar Joseph Leech - Onkel

    9
    โ„•๐•–๐•ฆ๐•š๐•˜๐•œ๐•–๐•š๐•ฅ๐•–๐•Ÿ

    Story im RPG

    25.01.2021 โ€“ Vor einer Woche gab es einen seltsamen Massenmord! 15 Personen wurden zur selben Zeit an 15 verschiedenen Orten umgebracht. Alle hatten die Aufschrift โ€žRed Dandyโ€œ auf der Stirn. Das kann kein Zufall sein! Die Polizei ist in Aufruhr. Wer steckt hinter diesem schรคndlichen Verbrechen?

    Die Polizei hat ein paar Suchplakate aufgehรคngt. Offenbar ist ein Kind verschollen. Oder es ist tot .. davon geht die Polizei eher aus, denn das passiert schon Mal bei Kinder in Fabriken. Wen kรผmmert es... naja die Mutter. Also haben die Polizisten ein paar Plakate des vermissten Maudred Brighton aufgehรคngt.

    12.02.2021 - Ein Unbekannter ist unbemerkt in die Polizeistation eingedrungen und hat den drei Polizisten vor Ort scheinbar lautlos die Kehle durchgeschnitten. Die Kรถpfe der Beamten wurden abgetrennt und in einer Blutlache in der Mitte des Raumes platziert. Davor wurden die Worte 'Red Dandy' geschrieben. Es gibt keine Spuren und die Tat wurde erst einige Zeit spรคter entdeckt. Doch der Schriftzug ist mehr als eindeutig: Es muss derselbe Tรคter oder dieselbern Tรคter gewesen sein, wie bei den 15 Morden vor einigen Wochen!

    16.02.2021 - Nach dem Vorfall im Polizeirevier selbst, wurde ein neuer Kommissar berufen, der endlich fรผr Recht und Ordnung sorgt: Kommissar Joseph Leech. Und heute tritt er seinen Dienst an. Also salutiert Londons Bevรถlkerung und erzittert ihr Verbrecher!

    Allgemeines

    27.01.2021 - Das RPG startet!

    >>Wir haben jetzt auch einen Discord Server!<<

    https://discord.gg/CS7yvtnHnD

    Wenn irgendein Ereignis passiert, dass ich oben hier eintragen soll, sagt es mir einfach ^^ Ich kann leider nicht bei euch mitlesen:)


    Neue Steckbriefe bitte auf die Steckbriefseite schicken^^ Einfach damit wir nicht danach suchen mรผssen. Dafรผr gibt es diese Seite ja ^^ Ihr schafft das! Ihr seid klasse!


Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew