x
Springe zu den Kommentaren

Steckbriefe vom Warrior Cats RPG

Hier sind die Steckbriefe zum Warrior Cats RPG:

https://www.testedich.de/quiz66/quiz/1610239196/Warrior-Cats-RPG-41

1. Naru
2. Silberstern 2
3. Goldpfote
4. Misty
5. Mortifer
6.
7. Shiwa
8. Lilienfeuer
9.
10. Bleichstern
11. Wolkensprenkel
12. Drachi

    1
    Naru

    ---Name: Er heißt Lianenstern. Damals hieß er Lianenwelle, ihm gefiel der Name aber nicht, weil dieser laut ihm zu weiblich klang.
    ---Geschlecht: Er ist männlich.
    ---Gruppe: Sein Clan ist der WolkenClan.
    ---Rang: Wie man an der Nachsilbe bemerkt hat, ist Lianenstern Anführer.
    ---Kurzes Aussehen: mittelgroßer, dünner, schwarz getigerter Kater mit weißen Pfoten und weißer Schnauze und blassen grünen Augen
    ---Aussehen: Lianenstern ist durchschnittlich etwas größer als andere Kater, aber nicht sehr viel. Er hat normal große Pfoten und kräftige, lange Beine. Seine eher kleinere Kopfform ist spitz und er hat eine noch kleinere Nase. Lianensterns Schnauze ist normal groß, genau wie seine spitzen und länglichen Ohren. Allgemein ist der Kater relativ dünn, doch die Kraft in seinen Beinen ist nicht zu unterschätzen. Nun zu dem eher dichteren mittellangen Fell: der Kater hat einen grau-braunen Grundton mit hellen, eher cremefarbigen Stellen. Darüber liegt die schwarze Tigerung, die sich über das gesamte Fell zieht; von Ohren bis Pfoten und Schweif Spitze. Auf seinem Kopf und auf dem Rücken ist die Tigerung sehr stark ausgeprägt. Ein Merkmal wären wohl die zwei schwarzen Streifen, die von seinen äußeren Augenwinkel zur Seite gehen. In Lianensterns Ohren ist weißes Fell, und auch seine Pfoten sowie seine Schnauze sind weiß. Dies sind die einzigen Stellen, wo es kein Tiger Muster gibt. Seine Schnurrhaare sind weiß und lang, dort wo sie befestigt sind ist das Fell cremefarben mit schwarzen Punkten. Auch um seine Augen ist das Fell heller, dann kommt aber eine schwarze Umrandung. Auf dem Nasenrücken ist das Fell sehr bräunlich und verblasst nach oben hin zu einem grau. Lianensterns Nase selbst ist ein rosiges Braun, diese Farbe ist auch an seinen eher härteren Pfotenballen wiederzufinden. Sein Schweif ist eher länger und hat dieselbe Felllänge wie der Rest des Pelzes, also ziemlich normal. Die Augen des Katers sind ein blasses grün mit leichtem Blauschimmer.
    ---Charakter: Lianenstern kann man eher als kühlen Kater bezeichnen. Er ist sehr pflichtbewusst und gibt sein Bestes ein fairer Anführer zu sein, wobei Lianenstern keine große emotionale Bindung zu seinem Clan hat. Er findet immer die richtigen Worte um einer Katze zu helfen, oder den WolkenClan zu motivieren, doch seine Blicke und allgemeine Ausstrahlung wirkt sich nicht so gut auf andere Katzen aus. Lianenstern hat ein ziemlich gutes Urteilsvermögen, was sich auf die wie bereits erwähnte Wortnutzung auswirkt. Er kann schnell erkennen welche Katze wie drauf ist und wie weit sie noch gehen können, bis die körperliche oder emotionale Grenze erreicht ist. Er selbst kann jedoch absolut nicht gut über seine Gefühle reden und hat es schon immer schwer gehabt Freunde zu finden, für große soziale Kontakte ist der Kater einfach nicht geschaffen.
    ---Familie: Von seiner Familie lebt nur noch seine Mutter Rosenschweif, diese ist Älteste. Er hat ein ziemlich gutes Verhältnis zu ihr, da sie praktisch die Katze ist, der er immer alles sagen und erzählen kann. Lianenstern hat keine Geschwister und noch keine Junge.
    ---Beziehungen: Derzeit hat er keine Gefährtin oder Gefährten und ist nicht verliebt. Wie man bemerkt hat ist Lianenstern bisexuell.
    ---Vergangenheit: Lianensterns Vergangenheit ist nicht sonderlich besonders. Er hatte schon damals immer Probleme sich zu integrieren und irgendwann zogen seine Eltern, die bereits älter waren, in den Ältestenbau. Dann wurde es noch schwerer. Durch sein gutes Urteilsvermögen wurde er aber doch irgendwann zum Zweiten Anführer ernannt und bekam, als der ehemalige Anführer starb, die 9 Leben. Seine 9 Leben sind Dankbarkeit, Stolz, Vertrauen in seine Clangefährten, Loyalität, Glaube in den SternenClan, Pflicht, Fürsorge, sowie Vergebung und Akzeptanz des Schicksals. Er besitzt noch 7 von 9 Leben. Einen verlor er durch einen Fuchs zu seiner frühen Anführer Zeit, das nächste verlor Lianenstern durch grünen Husten, dies geschah vor einiger Zeit.
    ---Sonstiges: /
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Sie heißt Flammenstern.
    ---Geschlecht: Flammenstern ist eine Kätzin.
    ---Gruppe: Damals gehörte sie dem DonnerClan an, ist seit einiger Zeit aber im SternenClan.
    ---Rang: Sie war damals Anführerin.
    ---Kurzes Aussehen: breite, große Kätzin mit langem, weichem, rotbraunen Fell und weißen Pfoten, Brust und Bauch.
    ---Aussehen: Flammenstern hat ein langes, dichtes, weiches Fell. Es ist rotbraun gefärbt mit einigen Streifen, außerdem hat sie weiße Pfoten und einen weißen Fleck auf der Nase. Ihre Brust und ihr Bauch sind ebenso weiß. An ihren Beinen und der Schnauze wird das rotbraun heller. Flammenstern hat große Pinselohren mit weißem Fell innen und einen runden Kopf mit großer, aber flacher Schnauze. Ihre Nase hat eine gesättigte, rot-pinke Farbe und Flammensterns Schnurrhaare sind lang und weiß. Die Kätzin hat breitere Schultern und kräftige Beine sowie Pfoten. Allgemein ist sie eher muskulös und ziemlich stark, dafür aber langsamer. Ihr Schweif ist normal lang und sehr flauschig. Sie besitzt goldene Augen. An ihrer Flanke befindet sich eine kleine Narbe, genauso an ihrer linken Schulter.
    ---Charakter: Flammenstern ist eine sehr sture Kätzin und manchmal etwas fragwürdig. Sie gab immer ihr bestes für den Clan, was teilweise schief ging. Sich selbst stellte sie nach ganz unten. Gegenüber Fremden, auch Streuner und Hauskätzchen, war sie immer höflich und niemals respektlos: sie fand und findet, dass auch Clanlose Katzen Respekt verdienen. Allgemein ist sie wohl die Anführerin die am ehesten Katzen aus anderen Gruppen aufnehmen würde. Sie versuchte möglichst unabhängig der anderen Clans zu sein. Zu Clan Gefährten war und ist sie wie eine beschützerische Mutter, sie sorgt sich um jede einzelne Katze und hört sich dessen Probleme an. Flammenstern war im Inneren ziemlich einsam, da sie keinen aus ihrer Familie mehr hatte. Jetzt kann sie aber friedlich leben und schaut ihrem Clan immer zu.
    ---Familie: Ihre Eltern und Wurfgefährten sind bereits im SternenClan, genau wie sie.
    ---Beziehungen: Sie hat nie einen Gefährten gehabt, da sie da kaum Zeit für hatte, wegen ihren Pflichten.
    ---Vergangenheit: /
    ---Sonstiges: Sie kann wegen ihrer Größe nicht so gut klettern und ist nicht besonders schnell. Flammenstern ist aber gut im Auflauern und weiß, wie sie ihr Gewicht am besten einsetzt.
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Sein Name lautet Hibiskusfell, auf welchen er sehr stolz ist.
    ---Geschlecht: Wie man bemerkt hat, ist er ein Kater.
    ---Gruppe: Hibiskusfells Zuhause liegt beim SchattenClan,
    ---Rang: dort ist er als Heiler tätig.
    ---Kurzes Aussehen: silbergrauer, felliger, kräftiger und großer Kater mit grünblauen Augen
    ---Aussehen: Hibiskusfell ist groß gebaut mit breiten Schultern. An diesen befinden sich lange und starke Beine mit großen, runden Pfoten. Auf seinem kräftigen Hals liegt sein stattlicher Kopf. Der Kater ist aufgrund seiner Größe nicht zu übersehen oder zu verwechseln. Unter seinem Fell zeichnen sich kaum erkennbare Muskeln ab, die wohl in seiner Rasse, Hibiskusfell ist ein sibirischer Kater, liegen. Am besten zu sehen sind sie wohl an seinen Beinen. Unter seinen Pfoten befinden sich gräuliche, leicht matt-rosige Pfotenballen, die durch den weichen Boden aus Moos auf dem LaubClan Territorium nicht besonders fest sind, so ist es also leicht, dass er sich mal selbst durch einen Dorn verletzt. In diesen eher grob aussehenden Pfoten stecken silberne, kurze aber scharfe Krallen, die sich gut dazu eignen um die Kräuter beim Sammeln abzuschneiden oder aufzuspießen. Seine Nase ist in einem dunklen braunroten Ton. Nach oben wird sein Nasenrücken breiter und daneben sind seine schönen, grünblauen Augen zu sehen. Sie erinnern an einen Ton zwischen saftigem Gras und blauem Meer. Es sind nur wenige Muster in ihnen zu erkennen und vom Rand bis zur schmalen Pupille sind die Augen daher eher einfarbig. Hibiskusfells relativ runde Schnauze ist normal groß. Dort, wo seine weißen, mittellangen Schnurrhaare auf das Fell treffen, sind schwarze Punkte zu sehen. Sein silbergraues Fell ist überall am Kopf mit dunkelgrauen Tiger-mustern unterbrochen. So befinden sich zwei deutliche Streifen über seinen Augen, dazwischen ist das Fell grau mit jedoch zwei helleren Färbungen. Dies zieht sich nach oben zu seinem eher einfarbigen, grauen Kopf. Unter seinen Augen ist das Fell für eine Krallen-breite heller, dann sind aber wieder graue Färbungen zu sehen, die fast wie Augenringe aussehen. Zwei deutlichere Streifen ziehen sich auf beiden Seiten zur Seite der Wange und verblassen in das hellere grau. Hibiskusfell hat ein silberweißes Kinn und seine Zähne sind genau wie die Krallen, klein aber scharf. Auf seinem Kopf sitzen die zwei rundlichen, aber großen Ohren mit kleinen weißen Härchen in der Ohrmuschel. Nun weiter an seinem Hals, um diesen liegt ein großer, silberweißer Fellkranz der praktisch alles verdeckt. Das Fell ist an diesem Punkt am längsten. Er hat keine weiteren Musterungen, daher ist wohl nicht viel mehr dazu zu sagen. An seiner Brust nimmt das Fell dann wieder die normale Länge an, welche auch nicht sonderlich kurz ist. Mit dunkelgrauen und grauen Streifen zieht sich die silberne Fellfarbe herunter bis zu den Pfoten. Hibiskusfells Bauch und Rücken, sowie Flanken sind wieder relativ einfarbig, mit jedoch etwas dunkleren Färbungen, die wohl auch eher an Streifen erinnern. Deutlich zu erkennen ist es aber nicht. Seine Hinterbeine herunter wiederholt sich das Muster von den Vorderbeinen. Nun zu seinem sehr weichen, normal-langen Schweif. Hier sind wieder die üblichen grauen Streifen zu erkennen, jedoch mit leichten braunen Verfärbungen. Allgemein ist das lange Fell relativ dicht, dies liegt am Unterfell, und macht Hibiskusfell in der Blattgrüne etwas zu schaffen. Sobald er in der Blattfrische den Winterpelz verliert, findet man wirklich überall sein Fell. Narben hat der Kater keine.
    ---Charakter: Hibiskusfell ist ein eher strenger Kater. Er nimmt seinen Job sehr ernst, ist aber erstaunlich vorsichtig bei Patienten. Er bemüht sich Schmerzen von verletzten Katzen so gut es geht in Grenzen zu halten und niemanden leiden zu lassen. Der Kater gibt immer sein Bestes, wenn es darum geht, Leben zu retten. Sollte dies schief gehen, fällt er innerlich meistens in eine tiefe Traurigkeit, doch dies hält ihn nicht davon ab seinen Job zu erledigen. Hibiskusfell zeigt negative Emotionen so wenig wie es geht, und lässt sich nur bei Katzen aus, die ihm wirklich nahe stehen. Beschweren tut er sich niemals bei Katzen, denen er nicht vertraut: und er vertraut nur wenigen. Der Kater ist meist liebevoll zu Jungen, belehrt diese aber ohne Reue, wenn sie etwas unhöfliches oder schlechtes tun. Auch einem Anführer, oder einer Anführerin, sagt er ohne Angst seine Meinung. Natürlich nicht vor dem ganzen Clan, das bringe beiden nur ein schlechten Ruf ein. Wie bereits erwähnt ist Hibiskusfell relativ streng. Er lässt seine Patienten niemals zu früh wieder ihre Pflichten aufnehmen und behält sie so lange wie nötig im Heilerbau. Wer keine Kräuter nehmen will, wird dazu gezwungen. Hibiskusfell ist sich bewusst, dass dies sein muss, damit es der Katze besser gehen wird: auch wenn ihm dabei unwohl wird. Er zwingt Katzen ungern zu Dingen, aber wenn es um ihre Gesundheit geht macht er keinen Halt. Seine Meinung zu Feindseligkeit ist die, dass jede Katze eine zweite Chance verdient, egal was sie getan hat, solange sie ihre Fehler eingesteht und bereut. So hegt er auch niemals Groll gegen den anderen Clan und allgemein anderen Katzen, er kann sie praktisch gar nicht hassen. Selbst Streunern würde er helfen, sollten sie verletzt sein, aber im Geheimen natürlich. Von Lästern hält Hibiskusfell nicht viel und bleibt daher bei so etwas eher still. Auch still wird er, wenn ihm Gesprächsthemen unangenehm sind. Der Kater ist zwar ein guter Zuhörer, aber in Sachen Gefühle gibt er sehr schlechten Rat. Er kann nun mal nicht so gut damit umgehen, Logik ist da schon eher sein Ding. Allgemein ist er ein guter Heiler.
    ---Familie: Der Kater hat keine Wurfgefährten und kann daher auch nicht nachvollziehen, wie es ist. Er genoss schon immer die Ruhe ohne Geschwister. Er hat keine Eltern mehr und ist öfter traurig deswegen.
    ---Beziehungen: Er ist der beste Freund von der Anführerin Goldstern.
    ---Vergangenheit: Hibiskusfell ist relativ normal ohne Wurfgefährten aufgewachsen, er mochte die Ruhe schon immer. Dass er Heiler werden sollte, wurde dem ehemaligen Heiler zuerst klar, denn Hibiskusfell zeigte großes Interesse an Kräutern. Der Heiler nahm den Kater, damals Hibiskusjunges genannt, gerne mit auf Spaziergängen und zeigte ihm die verschiedenen Kräutern. Er war ein ruhiges Junges gewesen und nicht so verspielt wie andere. So wurde Hibiskusjunges bald zu Hibiskuspfote. Als Schüler war der Kater sehr fleißig und sog das Wissen auf wie Moos es mit Wasser tat. Schließlich bekam er die Nachsilbe -fell, er war ziemlich stolz auf seinen vollwertigen Namen gewesen, da dieser laut ihm selbst sehr schön klang. Hibiskusfell lernte nun als Heiler noch einige Dinge dazu beim praktischen Teil. Irgendwann starb sein Mentor ruhig im Schlaf durch Altersschwäche. Hibiskusfell war froh, dass er keinen schmerzhaften Tod hatte. Der Gedanke an seinen Mentor beruhigt ihn bis heute noch und er erinnert sich gerne an die Zeit.
    ---Sonstiges: /
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Sein Name lautet Jadefeuer.
    ---Geschlecht: Er ist ein Kater.
    ---Gruppe: Wald der Finsternis
    ---Rang: /
    ---Kurzes Aussehen: schwarzer, gepflegter Kater mit weichem Fell und jadegrünen Augen
    ---Aussehen: Jadefeuer hat ein pechschwarzes und sehr gepflegtes Fell. Durch die Pflege ist es sehr weich und weist so gut wie nie Verschmutzungen oder anderes auf. Um seinen Hals und um seiner Brust ist das Fell etwas länger und noch flauschiger. Seine kleine Nase ist genauso schwarz wie sein Fell. Kommen wir zum Körperbau: Jadefeuer ist ein sehr großer, aber dünner Kater. Er hat einen kleineren Kopf und große Pfoten, seine Beine sind sehr kräftig und lang. Jadefeuers Ohren sind groß und ziemlich lang. Sie laufen spitz zu und enden dann in schwarzen Fellbüscheln, so wie bei Luchsohren. Er hat extrem große, spitze, schwarze Krallen. Seine Zähne sind spitz, aber klein. Jadefeuers Schweif ist sehr dünn und lang, aber doch weich. An der Spitze ist fast wie bei einem Löwen ein schwarzer Fellbüschel. Jadefeuers Augen sind, wie sein Name bereits sagt, grün wie Jade und sehr intensiv. In der Mitte zeigen dunklere Splitter Richtung seiner Pupille, am Rand seiner schmalen Augen ist das Grün dann aber heller. Sie leuchten in der Dunkelheit durch die intensive Farbe stark. In seinen Augen ist immer eine Spur von Gefährlichkeit und etwas mysteriösen und geheimnisvollen, man könnte sich Stunden in ihnen verlieren.
    ---Charakter: Wo fange ich an... zu seinen Lebzeiten war Jadefeuer immer sehr freundlich, höflich und auch nett. Er hatte immer Respekt vor den älteren Kriegern und Katzen und behandelte sie niemals schlecht. Befehle des Anführers oder zweiten Anführers erledigte er immer sehr präzise und mit hoher Qualität. Jadefeuer konnte zwar schnell eifersüchtig und bestimmerisch werden, half aber gerne wo er konnte. Er kam fast mit jedem aus dem Clan gut klar und viele mochten ihn. Jadefeuer dachte immer erst an andere, vernachlässigte sich jedoch niemals selbst. Im Inneren fühlte er sich aber immer... gelangweilt. Ja, es gab nichts spannendes in seinem Leben. Immer lief alles glatt und darauf hatte er irgendwann keine Lust mehr auf dieses Perfekte. Also brachte er sich selbst um. Im Sternen Clan war es dann noch langweiliger: da ging er zu der Grenze und ging in den Wald der Finsternis. Jadefeuer verbrachte dort so viel Zeit, dass er selbst zu einer der dunklen Katzen wurde. Aber nun zu seinem jetzigen Charakter: Er wurde aus Langeweile böse. Jadefeuer ist ein sehr manipulativer Kater und macht sich selten die Pfoten dreckig. Wenn er wollte, könnte er leicht zu einem der Anführer im Wald der Finsternis werden, dazu hat Jadefeuer aber keine Lust. Er findet es immer amüsant wenn lebende Katzen andere umbringen, nur weil er mit seiner Stimme in ihrem Kopf dies befiehlt. Ernst nehmen tut er eigentlich gar nichts mehr, selbst den Tod findet er witzig. Jadefeuer sieht alles als Spaß an. Viele würden ihn als verrückt bezeichnen, aber er ist nicht so einer dieser Psycho-Kater die total durchgeknallt werden. Jadefeuer bleibt gelassen und lacht über die Dinge die er anrichtet, als wäre es vollkommen normal. Kommen wir mal zu seinen Beziehungen zu den anderen gestorbenen Katzen: Jadefeuer verurteilt die Sternen Clan Katzen nicht, versteht aber auch nicht, wie sie so langweilig leben können. Er findet die Wege der Wald der Finsternis Katzen sehr interessant, kämpft aber nur sehr selten selbst mit. Besonders mit anderen Katzen die manipulativ sind versteht er sich gut. Jadefeuer lässt jedoch niemals jemanden nah an sich heran und blockt immer ab, wenn dies passiert. Jadefeuer weiß wie Katzen ticken und weiß, wie er sie zu Dingen bringt.
    ---Familie: Er hat eine Schwester im SternenClan und spricht an der Grenze manchmal mit ihr. Sie kann nicht erstellt werden.
    ---Beziehungen: /
    ---Vergangenheit: Jadefeuer wurde damals nie gemobbt, hatte nie wirklich Probleme und immer viele Freunde gehabt. Aber dieses perfekte Leben war ihm zu langweilig, deswegen beging er Selbstmord. Im Sternen Clan ging er dann herüber in den Wald der Finsternis, wo er so lange war, dass er selbst zu einer der dunklen Katzen wurde.
    ---Sonstiges: /
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Der derzeitige Name des Kriegers lautet Frostwelle. Als Schüler hieß er Frostpfote, und als Junges war sein Name Frostjunges. Damals war der Kater ein Streuner und wurde dann mit einem Mond im SchattenClan Territorium von seiner Mutter ausgesetzt, von dieser Zeit weiß niemand, ob er einen Namen hatte. Die Vorsilbe Frost- kommt von seinen kalten Augen und monotonen Stimme. Die Nachsilbe -welle, hat er sich durch seine Charaktereigenschaft mysteriös verdient, denn niemand weiß was wirklich in ihm vorgeht. So soll -welle seine angeblichen inneren Stimmungsschwankungen darstellen, die eigentlich nicht mal existieren. Frostwelle ist es relativ egal und er ärgert sich nur wenig darüber, ihm gefällt seine Vorsilbe und das ist laut ihm das wichtigste. Als er ein Junges und ein Schüler war, hat er sich zwar die Nachsilben -habicht, -see oder -nebel gewünscht, aber mittlerweile ist es ihm relativ gleichgültig. Er hat erkannt, das Namen eine Katze nicht wirklich ausmachen. Zwei weitere Namen, die wohl gut zu ihm gepasst hätten, wären Rabenauge oder Habichtsaphir. Rabenauge, durch seine erstaunliche Beobachtungsfähigkeit und weil er sehr mysteriös ist, und Habichtsaphir, die praktisch sein Fell und Augen, sowie Persönlichkeit beschreibt. Aber nun gut, er heißt nun einmal Frostwelle. Wer weiß, vielleicht wird sein Name in Zukunft noch geändert, wenn die Katzen endlich merken, dass seine jetzige Nachsilbe nicht passt? Die meisten die seinen Namen Frostwelle hören, würden sich wohl als erstes ein stürmisches Meer in der Blattleere vorstellen, wobei der Kater als eine ruhige, klare Nacht mit einem vollen Mond zu beschreiben ist. Frostwelle vermutet, dass seine Mutter ihm damals keinen Namen gab, mit dem Wissen sie würde ihn wenn er alt genug ist beim SchattenClan aussetzen. Die Wahrheit kennt er jedoch nicht, schließlich war er damals erst einen Mond alt. Von Clangefährten bekommt er manchmal den Spitznamen Schleicher, denn Frostwelle verschwindet gerne mal einfach, ohne jemanden Bescheid zu sagen, und außerdem weil er praktisch jedes Geheimnis der Katzen im Clan kennt, sei es weil er es durch sein eigenes Ohr hörte oder durch eine andere Katze. Manchmal gehen ihm die Spitznamen auf die Nerven, im großen und Ganzen ist es aber auszuhalten. Anderen Katzen gibt Frostwelle keine Spitznamen, er findet es etwas albern und spricht andere lieber mit deren richtigen Namen an, schließlich haben sie diesen nicht umsonst bekommen. Frostwelle hält Spitznamen für etwas unhöflich, sagt aber meistens nichts dazu. Einen Namen sollte man laut dem Kater in Ehren halten und man sollte vor allem niemals seinen eigenen Namen verabscheuen, dies bringt nämlich nichts gutes. Es führt nur zu Problemen, wenn man dies tut. Das Namenssystem der Clankatzen selbst ist ihm manchmal etwas fragwürdig, aber da Frostwelle es so oder so nicht ändern kann, akzeptiert er es einfach.
    ---Geschlecht: Wie man nun bereits bemerkt haben sollte, ist Frostwelle ein er, also ein Kater. Wer nur den Namen hört kann den Kater wohl mit einer Kätzin verwechseln, doch sein Körperbau und allgemein sein Aussehen weist eindeutig auf sein richtiges Geschlecht hin. Wenn Frostwelle ehrlich sein würde, ist es ihm ziemlich egal ob eine Katze männlich oder weiblich ist. Es sagt nichts über sie oder ihn aus, jede Katze kann stark oder schwach sein. Frostwelle urteilt nicht nach dem Geschlecht einer Katze, sondern nach ihren Fähigkeiten und ihrer Arbeit, die sie geleistet hat. In der Hinsicht ist Frostwelle also ziemlich respektvoll.
    ---Gruppe: Der Kater gehört dem SchattenClan an, seit er ein Junges ist. Er wurde ungefähr einem Mond nach seiner Geburt von seiner Mutter, vermutlich einer Streunerin, bei dem Clan ausgesetzt. Frostwelle hätte es nicht gestört, wäre er in einem anderen Clan aufgewachsen, aber dem SchattenClan ist er (derzeit) loyal. Der Kater tut meistens feindlich gegenüber anderen Clans, wenn andere Katzen da sind. Im Geheimen findet er aber, dass kein Clan besser ist. Ihm wurde zwar immer gesagt, dass der SchattenClan der stärkste wäre, aber daran glauben tut er nicht. Das ist ihm eindeutig viel zu unlogisch, ich meine, warum hat der SchattenClan dann nicht schon mehr Territorium, und verlieren immer noch Kämpfe? Dennoch hat Frostwelle eine eigene Meinung zu jedem Clan. Alle Clans sind viel zu stolz, laut ihm. Der DonnerClan mischt sich zu viel in Dinge ein und sind dafür ziemlich egoistisch. Am meisten ist dies aber der SchattenClan, zudem sind sie für Frostwelles Geschmack zu aggressiv und fangen zu viele Kämpfe an. Der WindClan lässt sich nie auf bessere Lösungen ein und ist stur. Und der FlussClan ist, laut Frostwelle, eindeutig zu kompliziert und zu vorsichtig. Frostwelle ist außerdem sehr skeptisch gegenüber dem SternenClan und glaubt nur so halb an ihn, schließlich sind es tote Katzen und er hat sie noch nie gesehen. Wenn das rauskommen würde würden ihn wohl alle beschimpfen, dass es durch sein fehlendes SchattenClan Blut kommt. Nun gut, nicht alle, denn es ist nicht jedem bekannt, dass er ursprünglich nicht in diesem Clan geboren wurde. Frostwelle hat keine allgemeine Meinung gegenüber Streunern, diese Katzen sind seiner Sicht nach sehr verschieden. Von Hauskätzchen hält er gar nichts, die bleiben einfach bei ihren Zweibeinern und werden selten gefährlich.
    ---Rang: Wie man eventuell heraus gefunden hat, ist Frostwelle ein, derzeit loyaler Krieger des SchattenClans. Zuvor war er ein Schüler und davor ein Junges, wie auch jede andere Katze. Was nicht gerade ein Geheimnis ist, ist dass er zweiter Anführer und irgendwann Anführer werden möchte. Frostwelle will das Gefühl von dieser Macht erleben und sich außerdem vergewissern, ob es den SternenClan wirklich gibt. Ja, Frostwelle ist machthungrig. Er gibt sich sehr viel Mühe um sein Ziel zu erreichen, doch setzt er sich selbst auch Grenzen, die er nicht überschreiten will. Ob er es tun wird ist eine andere Frage, die zur Zeit noch nicht beantwortet werden will. Frostwelle wäre eindeutig geeignet für den Posten, nur darf er absolut nicht auf die falsche Seite gelangen sondern auf dem Pfad des Guten bleiben. Hoffen wir mal, dass es auch so bleibt. Frostwelle findet das gesamte Rangsystem relativ interessant, es ergibt Sinn und Katzen werden nicht diskriminiert, das ist dem Kater ziemlich wichtig. Besonders die Posten des Heilers, Zweiten Anführers und den der Ältesten und Königinnen findet er entscheidend, für eine funktionierende, geordnete Gruppe. Natürlich sind die anderen Ränge ebenso wichtig, das ist Frostwelle klar.
    ---Kurzes Aussehen: großer, schlanker, Habicht ähnelnder und mysteriöser Kater mit eisigen, hellen Augen und langem weichem Fell
    ---Aussehen: Frostwelle ist durchschnittlich groß. Er hat schlanke Schultern und normal lange, kräftige Beine mit ebenso starken, großen Pfoten. In diesen sitzen lange, spitze, silbern glänzende Krallen. Frostwelle hat harte, dunkelrosa Pfotenballen. Frostwelles Schweif ist lang und flauschig. Sein Kopf ist eher größer und auf diesen sitzen dreieckige Pinselohren. Seine Schnauze ist wie sein Kopf eher größer und lang. Seine Nase ist in einem sehr dunklen, schmutzigen rötlichen Ton, mit einer Spur von dunkelrosa. Nun zu seinem Fell: Dieses ist lang und sehr weich, mit einem ziemlich dichten Unterfell. Die Grundfarbe ist ein dunkleres grau. Auf seinem Rücken befindet sich ein noch dunklerer grauer Streifen, zur rechten Seite gehen 7 Streifen die Flanke herunter, fast bis zu seinem Bauch. Dasselbe grau findet man auf seinem Kopf, es zieht sich etwas zu den Ohren hoch und außerdem gehen von seiner Stirn zwei längere Streifen und ein kleinerer in der Mitte herunter. Sein Nasenrücken ist ebenfalls dunkelgrau. In seinen Ohren und auch die Fellbüschel oben drauf sind in reinem weiß. Die Schnauze von Frostwelle ist hellgrau, dies geht weiter an seinem Brustfell über seinen Bauch hinweg. Er hat weiße Pfoten, dabei führt das Weiß bei der linken Hinterpfote weiter nach oben. Bei seiner rechten Vorderpfote befindet sich an seinem Bein noch einmal ein weißer Streifen, der komplett herum geht. Die letzte Verfärbung ist an seiner Schweifspitze, dort geht der graue Grundton vom Fell erst in ein helleres Grau über, anschließend in ein reines Weiß. Im Sonnenschein wirkt sein Fell meistens dunkler, dafür aber im Mondlicht fast glänzend. Ein weiteres Merkmal was der Kater hat ist eine einzelne gerade Narbe über seinem rechten Auge, sie kommt durch ein Kampf, doch wirklich erwähnenswert ist dieser nicht. Frostwelle hat sehr eisige Augen. Nicht nur der Ausdruck ist kalt und mysteriös, sondern auch die Farbe ist in einem sehr hellen Blau. Da dieses nach oben hin dunkler wird, sieht seine Augenfarbe aus wie Eis. Seine Pupillen sind eher als schmal zu beschreiben. Wie gerade erwähnt hat er auch einen eisigen Blick, dieser verrät niemals seine Emotionen: außer er lässt es zu. So wirkt er immer sehr distanziert und mysteriös. Weiter zu seinem Gang: Frostwelle hat einen ziemlich schleichenden Gang. Er ist sehr lautlos und macht selbst beim Rennen nicht all zu viele Geräusche. Frostwelle setzt seine Pfoten zu jeder Zeit sehr sanft auf. Seine Stimme ist sehr monoton und eher tief, aber klar.
    ---Charakter: Frostwelle ist sehr distanziert gegenüber anderen Katzen. Er versteckt seine Emotionen fast immer und reagiert auf viele Dinge kalt und teilweise sogar herzlos. Viele verabscheuen ihn dafür. Er ist ein sehr mysteriöser Kater, der niemanden an sich heranlässt, denn dies würde laut ihm nur zu Problemen führen. Frostwelle wirkt teilweise sogar etwas gruselig und auch unloyal, wobei er dies derzeit ist. Da der Kater so unauffällig ist, hört er leicht viele Gespräche mit und spioniert oftmals Katzen nach. Wer also etwas über eine Katze des Clans wissen will, sollte zu ihm gehen. Ob er etwas sagen wird, ist die andere Sache. Frostwelle spricht nur sehr selten mit seinen Clan Gefährten und auch nur, wenn es sein muss. Er gibt nur zu gerne verwirrende Antworten ab, weshalb er auch selten angesprochen wird. Oder er verdreht der anderen Katze die Wörter im Mund und stellt die Situation anders da, als sie eigentlich ist. Tatsächlich ist er eigentlich im Ganzen ein relativ netter Kater, nur eben sehr distanziert, weil er keine Schwächen offenbaren möchte und auch keinen Stress will. Jetzt sollte ich zu dem kommen, was in ihm steckt: denn von außen wirkt er ziemlich einfach gebaut, doch hat er eine komplexe Persönlichkeit versteckt. Und nein: er hat keine Stimmungsschwankungen, die Nachsilbe -welle hat immer noch eine falsche Bedeutung! Er ist im Inneren überraschenderweise ziemlich neugierig. Frostwelle stellt auch sehr viele Dinge in Frage. Also wirklich fast alles, selbst an den SternenClan glaubt er nur so halb. Manchmal denkt er sogar darüber nach, ob die Clans und der SternenClan nicht vielleicht falsche Dinge tun, und der Wald der Finsternis der richtige Weg wäre. Solange Frostwelle aber nicht denkt, dass es wirklich so ist, gibt es keine Probleme. Wie lange das aber noch so sein wird ist die andere Frage. Frostwelle kann ziemlich schnell Entscheidungen treffen, basierend auf logischen Schlussfolgerungen. Er war schon immer ein cleverer und schlauer Kater, dies hilft ihm auch in Kämpfen oder unangenehmen bzw. aussichtslosen Situationen. Er sucht sich immer den besten Weg heraus. Frostwelle jammert außerdem niemals herum: er macht das beste aus einer Situation anstatt zu meckern. Vielleicht sollte ich auch noch ansprechen, dass der Kater sich überraschender weise schnell manipulieren lassen könnte, sollte man es richtig anstellen. Man muss nur den richtigen Punkt treffen, was aber etwas schwer ist ohne seine Gedanken zu kennen, die er gründlich verdeckt hält. Man muss es also eher auf gut Glück versuchen. Bringt man seine Gedanken jedoch in die richtige Richtung, hat man ihn schon für sich gewonnen. zumindest für einige Zeit. Wer sehr viel Glück hat, wird ihn auch dazu bringen können durchzudrehen. Man kann ihn also tatsächlich zu sehr vielen Dingen bringen. Wie er auf bestimmte Dinge die er tun würde reagiert, ist eine weitere unbekannte Frage. Außerdem ansprechbar ist wohl sein Selbstwertgefühl: Frostwelle hat sich noch nie als Enttäuschung betrachtet, bzw. hat er noch nie darüber nachgedacht. Warum auch? In seinen Gedanken ist dies nur Zeitverschwendung. Vielleicht könnte man ihn für einen Moment dazu bringen so zu denken, aber im nächsten wird er schon wieder merken, dass es absolut nichts positives mit sich bringt darüber nachzudenken. Also würde er den Gedanken einfach wieder wegschieben.
    ---Familie: Frostwelle hat keine Familie im Clan. Er weiß nichts von seinem Vater und ist vermutlich auch Einzelkind, hat also keine Wurfgefährten. Das einzige wovon er weiß ist, dass seine Mutter ihn mit ungefähr einem Mond beim SchattenClan ausgesetzt hat. Frostwelle vermutet, dass sie ihn nicht genug ernähren konnte und wahrscheinlich irgendwann durch Hunger starb. Das würde auch ein Grund sein für die Aussetzung. Jedenfalls ist es den wenigsten Katzen bekannt, dass er nicht aus dem SchattenClan stammt. Es ist schließlich schon etwas her. Frostwelle hatte außerdem eine Ziehmutter, die gerade ihre Jungen bekommen hatte, welche aber gestorben sind. Es wurde einfach gesagt, dass Frostwelle der einzige Überlebende gewesen ist. Seine Ziehmutter starb auch irgendwann. So wissen heutzutage also nur eine Handvoll Katzen von seiner eigentlichen Herkunft, darunter Goldstern und Adlerfeuer.
    ---Beziehungen: Frostwelle hat keine Gefährtin und wird auch nie eine haben, da er niemanden freiwillig so nah an sich heranlässt. Als Feinde zählt er eigentlich auch keinen, weil er eben zu jeder Katze distanziert ist. Aber nicht wirklich gemein. Freunde hat Frostwelle ebenfalls nicht. Jedoch wünscht er sich einen Schüler, damit er auch Zweiter Anführer werden könnte. Frostwelle wäre ein erstaunlich guter Mentor, aber trotzdem zu seinem Schüler recht distanziert. Das würde die Ausbildung aber nicht schlechter machen.
    ---Vergangenheit: Ich habe bereits mehrmals erwähnt, wie Frostwelle im SchattenClan Territorium ausgesetzt wurde, aber nun zu der eigentlichen Geschichte wie es passierte, wovon niemand weiß: alles fängt bei seiner Mutter an. Sie lebte mit ihrer Mutter, also Frostwelles Großmutter, als Hauskätzchen beim selben Zweibeiner. Seine Großmutter war jedoch unglaublich streng und auch ziemlich verrückt, weshalb sie seine Mutter oft schlug und verurteilte für Dinge, die sie nicht getan hatte. Meine Mutter wurde eines Tages außerdem von einem unbekannten Kater angefallen, seitdem war sie trächtig. Natürlich sagte seine Großmutter wieder, dass es ihre eigene Schuld war. Frostwelles Mutter hatte genug und rannte weg, als der Zweibeiner einmal die Tür öffnete. Sie rannte aus dem Ort, weg von den Hauskätzchen. Ab dann führte sie das Leben als Streunerin. Frostwelle wurde in der nächsten Blattleere geboren. Seine Wurfgefährten starben durch die Kälte und er überlebte nur knapp. Seine Mutter konnte ihn jedoch nicht gut ernähren und hatte so schon kaum genug Essen für sich selbst, also musste sie ihn im SchattenClan Territorium aussetzen, in der Hoffnung sie würden ihn aufnehmen. Sie selbst starb wenige Sonnenaufgänge später im Zweibeinerort, in den sie sich zurück geschleppt hatte. Die Kätzin hatte also nie erfahren, ob ihr Junges überlebt hatte. Doch Frostwelle hat es geschafft. Er wurde kurze Zeit nachdem er ausgesetzt wurde von einer Patrouille gefunden und sofort in das Lager gebracht, wo eine Kätzin, die gerade Totgeburten bekommen hatte, sich um ihn kümmerte. Damit nicht jede Katze ihn später hänseln würde, wurde gesagt er war der einzige Überlebende bei der Geburt. Wenige Katzen die von seiner eigentlich Herkunft wissen sind zum Beispiel Goldstern, Efeublick und Adlerfeuer.
    Frostwelle wuchs also als normale SchattenClan Katze auf. Er war schon früher sehr distanziert gegenüber den anderen und viele machten sich Sorgen, dass er sich niemals richtig einbauen könnte. Was auch so geschah. Frostwelle hatte eine gute Ausbildung und war ein durchschnittlich guter Schüler. Seine Prüfung schloss er auch erfolgreich ab. Es machte ihn schon etwas traurig, als seine Ziehmutter starb, aber er wusste eben, dass es nicht seine richtige Mutter gewesen war. So lebte er also weiter. Als junger Krieger nahm er bei einem Kampf teil mit dem WindClan, dort starben einige Katzen und auch er trug eine Narbe davon. Sie ist über seinem rechten Auge und ein älterer Krieger hatte ihn dort mit einer Kralle noch erwischt. So ist Frostwelle also schon immer distanziert und mysteriös gewesen.
    ---Sonstiges: Zurzeit ist sein Schicksal noch nicht besiegelt, es kann sein, dass er in den SternenClan oder Wald der Finsternis kommt. Dies hängt vollkommen von den Dingen ab, die ihm in Zukunft noch passieren werden. Kurz gesagt: es steht vieles offen und Frostwelle wird während des RPGs einiges an Character Development bekommen xD Nun, es ist sehr wahrscheinlich, dass er noch böse wird... ich meine, ist auch interessanter. Eventuell hat es etwas mit seinem Ziel zu tun, zweiter Anführer zu werden? Wer weiß. Durch die Prophezeiung kann es außerdem dazu kommen, dass er den Clan wechselt und vielleicht sogar für einige Zeit ein Streuner ist.
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Sein Name lautet Wolfspfote. Später wünscht er sich einen kämpferischen Name, ist eben so ein Schülertraum. Die Vorsilbe gefällt ihm schon sehr.
    ---Geschlecht: Er ist männlich, wie man vielleicht schon lesen konnte.
    ---Gruppe: Er gehört dem WindClan an, wobei er für kurze Zeit vom SchattenClan entführt wurde, aber nicht viel später von einer Patrouille gerettet wurde.
    ---Rang: An der jetzigen Nachsilbe sieht man sicher, dass er ein Schüler ist. Er macht die Ausbildung zum Krieger machen, Heiler kommt für ihn gar nicht in Frage. Wolfspfote könnte es sich nicht einmal vorstellen wie es ist, durch eine Verletzung oder Krankheit Heiler werden zu müssen.
    ---Kurzes Aussehen: grau-braun getigerter, großer Kater mit weißen Pfoten und langem, flauschigem Fell, sowie gelben Augen
    ---Aussehen: Wolfspfote ist für ein Schüler bereits ziemlich groß und muskulös. So überragt er also die meisten anderen und dies wird auch in der Zukunft so sein, wo er einer der größten Krieger wird. Wie gerade erwähnt ist Wolfspfote auch muskulös: er hat besonders kräftige Beine und große Pfoten. Seine Schultern sind breit, ebenso sein Hals und Kopf. Auf diesem rundlichen Kopf sitzen zwei große, fellige Pinselohren. Wieder runter zu seinen Pfoten: unter diesen befinden sich derzeit noch zartrosa, weiche Ballen. In Zukunft werden diese dunkler und härter werden. Auch seine Krallen sind noch klein, natürlich werden sie mit der Zeit noch größer und vor allem sehr gebogen. Bevor ich mit dem Fell weitermache, sollte ich erwähnen, dass sein Schweif normal lang ist und ziemlich wie der eines Wolfes aussieht. Nun aber das Fell, dieses ist sehr flauschig und weich. Wolfspfote nervt es etwas es zu pflegen, doch möchte er nicht wie ein Dreckpelz aussehen. Auch die Länge beeinträchtigt manche Situationen, Wolfspfote bleibt oft an Sträuchern hängen und verliert wirklich sehr viel Fell in der Blattfrische. Doch es hat auch positive Aspekte: es ist ziemlich dicht und daher ist es auch schwerer hindurch zu kommen. Jetzt als Schüler ist es noch nicht so lang, aber es wird mit dem Alter noch länger. Sein Fell selbst ist grau braun getigert, richtig zu beschreiben ist es nicht, da wirklich einfach verschiedene Töne der eben genannten Farben im Fell vermischt sind. Doch was ich erwähnen muss sind seine reinweißen Pfoten. Auch die Fellbüschel auf seinen Ohren und die Härchen innen sind weiß. Ebenfalls die längeren Schnurrhaare, auf seiner Stirn findet man auch welche.
    ---Charakter: Wolfspfote ist sehr draufgängerisch und abenteuerlustig und bricht gerne mal Regeln. Meistens passiert ihm nichts, wobei er natürlich dann immer Ärger kriegt. Wolfspfote ist sehr mutig und selbstbewusst, wenn auch etwas zu sehr. Außerdem kann der Schüler sehr angeberisch und arrogant sein. Dafür hat er keine Probleme mit Selbstzweifel: noch. Denn schon bald wird er Probleme beim Training haben und fast nichts auf die Reihe kriegen, was schon an dem großen Selbstbewusstsein kratzt. Da er dann nicht wirklich Freunde hat und auch seine Wurfgefährten den Kontakt mit ihm reduzieren, wird er realisieren, dass er ziemlich doof drauf ist und nicht so arrogant sein sollte. So geht er durch seine Schülerzeit durch ein Character Development. Schließlich wird Wolfspfote dann aber die Ausbildung meistern und mit einer durchschnittlichen Prüfung seine Kriegerzeremonie haben, etwas später als seine Wurfgefährten. Als Krieger dann wird er stolz sein, aber nicht zu sehr. Diesen Fehler macht er nicht wieder. Er wird viel lernen über die Zeit und ein guter, starker Krieger werden.
    ---Familie: Seine Eltern sind Fichtenstern, womit er gerne angibt, und Efeuflamme. Seine Wurfgefährten heißen Dunkelpfote, Himbeerpfote und Nadelpfote.
    ---Beziehungen: Ich habe nichts dagegen, dass sich Wolfspfote später in der Schüler- oder Kriegerzeit verliebt. Bitte aber keine Katze erstellen, sondern eine bereits bestehende nehmen und sich das entwickeln lassen. Vielleicht wird Wolfspfote in Zukunft auch mal Junge haben.
    ---Vergangenheit: Wolfspfote hat noch keine richtige Vergangenheit, jedoch wurde er damals einmal vom SchattenClan entführt, als die Allianz Donner- und SchattenClan den WindClan angriff.
    ---Sonstiges: Wolfspfote wird mit der Zeit lernen, dass er sich ändern muss. Anschließend wird er zu einem guten Krieger heranwachsen und aus seinen Fehlern lernen. Da er durch all dies geht, wird er später auch ein sehr guter Mentor, der niemals seinen Schüler runtermachen würde.
    ---Von: Naru

    ---Name: Ihr Name lautet Geist, ein Wort was wohl manchen Katzen unbekannt ist. Sie selbst kennt natürlich die Bedeutung durch ihre Eltern. Geist trägt seit ihrer Geburt diesen Namen und wird auch niemals einen Clan Namen haben, da sie sich keinem anschließen wird.
    ---Geschlecht: Sie ist eine Kätzin, lustigerweise dachten ihre Eltern zuerst, dass sie ein Kater wäre. Diese Verwirrung erledigte sich aber schnell und ist daher nicht wirklich wichtig.
    ---Gruppe: Geist ist als Hauskätzchen geboren, ging dann aber zu ihrem Vater, genannt Donner. Sie lebte seitdem bei ihm, brach aber irgendwann den Kontakt und ging. Eventuell sollte man ihre Meinung zu den Clans erwähnen. Geist glaubt absolut nicht an Dinge wie den SternenClan, etwas ironisch mit ihrem Namen. Sie findet die Clans irgendwie nervig, weil sie das ganze Gebiet für sich beanspruchen und Geist die Territorien nicht mal betreten kann ohne, dass eine Patrouille sie wieder wegjagt. Über den DonnerClan beschwert sich die Kätzin am wenigsten, schließlich ist dort Schlehenstern. Dafür stören sie die anderen Clans umso mehr.
    ---Rang: Dieser Punkt fällt weg, da sie eine Streunerin ist.
    ---Kurzes Aussehen: kurzhaarige, muskulöse aber kleine graue Kätzin mit sehr hellen grauen Augen und hellerer Schnauze
    ---Aussehen: Wie bereits eben erwähnt ist Geist relativ klein, dieses Merkmal kommt von ihrer Mutter.. Geist hat dazu jedoch den eher kräftigen Körperbau vom Vater geerbt und ist ziemlich stark, natürlich nicht so sehr wie zum Beispiel andere große Kater. Geist hat breite Schultern und kräftige Pfoten. Kurvig kann man sie absolut nicht nennen, eher schlank und dünn. Da sie als Streunerin natürlich nicht so gut jagen kann wie Clankatzen, sind zu kälteren Zeiten und schlechtem Wetter oft ihre Rippen zu erkennen. Manchmal kommt es in Blattleeren dazu, dass sie praktisch nur noch aus Fell und Knochen besteht. Geist hat einen eher breiten und rundlichen Kopf, der wie der Rest ihres Körpers eher kleiner ist und so gut ins Bild passt. Ihre Schnauze ist sehr flach und hat eine normale Größe für ihren Kopf. Geist hat sehr kleine, aber spitze Ohren, die wie fast perfekte Dreiecke aussehen. Nun weiter zu ihrem Fell. Die Haare sind ziemlich kurz und man kann noch einmal zwischen Unterfell und "Ober-Fell" unterscheiden. Das Unterfell ist sehr dicht und schützt Geist vor vielen Dingen, sei es Wasser, Wind, oder beim Kampf. Von den kurzen Haaren beim Unterfell gehen jedoch etwas längere weiter, sozusagen das "Ober-Fell". Da nicht das ganze Fell etwas länger ist, ist es natürlich auch weniger Dicht. Die Fellfarbe ist nicht wirklich besonders, es ist ein dunkler aschegrauer Ton ohne Mustern. Der einzige Ort wo das Fell heller ist, ist die Schnauze. Dort kann man die Farbe wohl als ein eher gräuliches Beige bezeichnen. Geist hat silberne, kurze Schnurrhaare und lange Wimpern. Ihre Augen haben eine eher schmale und spitze Form. Dessen Farbe ist sehr besonders und ungewöhnlich: es ist ein wirklich sehr helles, intensives blau und wirkt fast weiß. Das bläuliche ist erkennbarer am Äußeren der Iris und zur kleinen Pupille hin wird es praktisch nicht mehr erkennbar. Dennoch sollte man es nicht wirklich als weiß bezeichnen, sondern eher transparent: das beschreibt es ganz gut. Durch die helle Farbe stechen die kleinen, roten Adern von ihrem Augapfel mehr hervor als bei anderen Katzen. Jetzt sollte ich nur noch ihren Schweif erwähnen: er ist lang und dünn, also nicht wirklich besonders.
    ---Charakter: Geists Persönlichkeit hat überwiegend negative Punkte und nur die wenigstens kommen mit ihr klar. Erst einmal sollte ich anfangen damit, dass Geist absolut nicht gläubisch ist, weshalb sie wohl niemals in einen Clan passen würde. Für sie ist so etwas wie der SternenClan absolut Quatsch. Geist wird sehr schnell aggressiv und man kann es wohl schon als Aggressionsprobleme sehen. Dadurch, dass sie so impulsiv und launisch ist, können nur wenige sie leiden. Geist kann sehr anstrengend sein. Sie ist aufbrausend, arrogant und auch sehr eingebildet. Geist denkt oft, dass sie etwas besseres ist und zeigt dies mit ihrer Hochnäsigkeit. Die Kätzin lässt sich von niemanden etwas sagen und ist sehr hochmütig und oft desinteressiert an anderen Katzen und deren Probleme. Sie diskutiert schnell und ist allgemein sehr temperamentvoll. Gegenüber anderen ist sie sehr rücksichtslos, achtlos und kalt. Geist sagt ohne Scheu ihre Meinung über Katzen und ist dabei auch direkt und furchtlos. Außerdem sollte man erwähnen, dass sie unheimlich geizig und habgierig ist, dazu aber auch faul. Sie teilt niemals mit fremden Katzen und die einzige Katze die sie je versorgt hat sind ihre Familie. Geist wird gegenüber anderen schnell eifersüchtig und ist noch respektloser zu denen. Will sie etwas haben, dann ist sie bei diesem Punkt oft sehr hartnäckig und hinterlistig, selber macht die Kätzin sich bestimmt nicht die Pfoten dreckig. Geist ist falsch, gemein und lügnerisch. Schon immer war sie sehr mürrisch und mitleidslos. Man kann sie eindeutig als kompliziert beschreiben, verstehen tut sie niemand richtig. Die Kätzin ist sehr ernst, fantasielos und humorlos. Etwas was sie gar nicht ab kann ist Sarkasmus. Weitere Eigenschaften sind ihre Ungeduld und Sturheit. Nun sollten wir aber zu ihrem Verhalten gegenüber ihrer Familie kommen. Zu diesen war sie immer loyal, dies wurde jedoch das Gegenteil nachdem fast jeder sie verlassen hat. Geist war damals schon immer sehr beschützerisch und bemutternd bei ihrer Familie. Sie nutzte ihre Cleverness und Schläue um ihnen so gut es geht zu helfen und ließ ihre Dominanz und verurteilende Seite nicht so sehr heraushängen wie heute. Geist ist ziemlich scharfsinnig, aufmerksam und auch geschickt, sie fühlt sich als Streunerin sehr frei und genießt das Leben ohne Regeln. Entscheidungen fällt sie meist spontan. Schon immer war die Kätzin sehr stolz. doch diese bessere Seite von ihr änderte sich, nachdem Schlehenstern sie verlassen hatte und sie auch ihren Vater Donner verließ. Geist wurde manipulativer und machthungriger. Sie wurde hinterhältiger und sehr verschwiegen, aber besonders verbittert. Dies alles brachte sie dazu, ihren eigenen Sohn sehr strikt und zu beschützerisch zu behandeln. Durch die ganzen Ereignisse wurde die Kätzin sehr nachtragend. Sie lebte chaotischer und im Inneren ist sie derzeit immer noch sehr ziellos und weiß nicht was sie mit sich anfangen soll. Geist wurde sehr angstvoll und verzweifelte noch mehr, als Asche sie auch noch verließ. Sie ist sehr verletzlich indem Nahestehende sie verlassen (was meistens wegen ihrem Verhalten ist), zeigt es aber nicht.
    ---Familie: Geist Mutter ist ein Hauskätzchen. Ihr Vater ist ein Streuner namens Donner. Irgendwann trennte sich Geist von Donner und bekam einige Monde später ihren Sohn, Asche. Weitere Junge hatte sie nicht und sie weiß auch nicht wer der Vater ist.
    ---Beziehungen: Geist hatte nie wirklich lange Beziehungen, ja ein paar Gefährten aber das hielt nie richtig. Die Kätzin hat eher keine Freunde und selbst wenn mögen sie sie oft nicht, wegen ihrem Verhalten. So sind also praktisch alle Katzen ihre Feinde.
    ---Vergangenheit: Wie bereits erklärt ist Geist als Hauskätzchen geboren worden. Sie lebte dann mit ihrem Vater Donner für einige Zeit. Sie wollte irgendwann ihren eigenen Weg gehen und verabschiedete sich von Donner. In der nächsten Zeit kümmerte sich Geist nur ums Überleben und auch ihr Verhalten wurde schlechter. Sie hatte einige kurze Freundschaften und Beziehungen mit anderen Katzen und Katern, nichts davon hielt aber sehr lange. Eines Tages bemerkte sie, dass sie trächtig war und bekam wenige Wochen später ihren Sohn Asche. Ansonsten hatte Geist keine Jungen. Sie kümmerte sich um ihn, war aber auch sehr beschützerisch und strikt. Wohl etwas zu sehr, denn Asche verließ sie nach einiger Zeit, weil er die Schnauze voll hatte. Seitdem lebt Geist alleine und hat ziemliche Probleme wegen ihres Verhaltens, aber auch ihrer Verzweiflung und Angst. Dadurch, dass sie so oft Familie verloren hat (auch wenn es oft sie war die gegangen ist), ist es ein Trauma geworden. Manchmal bekommt sie deshalb Panikattacken.
    ---Sonstiges: Sie mag, seltsamerweise, Fisch. Folgende Dinge sind ihre Schwächen: Geist ist sehr verletzlich in dem Punkt, wenn Nahestehende sie verlassen. Sie hat sehr starke Vertrauensprobleme deshalb. Außerdem hat sie ein schreckliches Verhalten und daher auch keine richtigen Freunde. Innerlich ist sie sehr verzweifelt und weiß nicht was mit sich anzufangen. Geist wird schnell aggressiv und man kann sie leicht provozieren. Das Jagen fällt ihr schwer. Folgende Dinge sind ihre Stärken: Die Kätzin ist ziemlich gut im Kämpfen, sie hat Kraft, ist aber auch sehr wendig. Sie weiß sich selbst zu helfen wenn es ums Überleben geht und ist sich bewusst, wie sie ihre Verletzlichkeit vor anderen versteckt. Dazu ist sie ziemlich clever und aufmerksam.
    ---Von: Naru

    ---Name: Sein Name lautet Asche. Er bekam den Namen von seiner Mutter, an die Erinnerung an ihr eigenes Vertrauen zu Katzen, dass zu „Asche“ fiel. Laut Geist ist Asche die Entstehung ihrer ganzen Gefühle. Dies findet er ehrlich gesagt ziemlich bescheuert und hat zu viel Drama. Der Name selbst gefällt ihm aber, es hat etwas maskulines und starkes an sich, aber auch geheimnisvolles. Ein weiterer Name, der sicherlich besser gepasst hätte wäre Phantom, aber nun, er heißt wie er nun einmal heißt und daran lässt sich nichts ändern. Oder? Richtige Spitznamen hat Asche nicht, wobei er von einer Gruppe Streunern die ihn öfter geärgert haben, mehrmals „verweichlichte Kätzin“, beschimpft wurde.
    ---Geschlecht: Er ist, wie man schon bemerkt haben sollte, männlich. Nur die Streuner haben ihn damals immer als Kätzin bezeichnet, da er eher schlank ist.
    ---Gruppe: Er wurde als Streuner geboren und lebt derzeit weiterhin so. Er wäre durch seine Persönlichkeit und Stärken sowie Schwächen nicht für das Clanleben geeignet, geschweige das Leben in einer größeren Gruppe. Asche wurde einst von Zweibeinern gefangen gehalten und bekam ein Halsband, konnte aber fliehen. Von den Clans hält er nicht wirklich viel, er hegt keinen Groll gegen sie, aber lieben tut er sie auhc nicht.
    ---Rang: Der Rang entfällt, da er ein Streuner ist.
    ---Kurzes Aussehen: schwarzweißer, schlanker aber großer Kater mit Halsband und verschiedenfarbigen Augen
    ---Aussehen: Asche hat einen schlanken Körperbau, jedoch darf man ihn nicht als schwach oder zart zu bezeichnen. Er hat kräftige Beine und ist ziemlich muskulös. Seine Pfoten sind zwar kleiner, doch stecken in diesen lange, scharfe, silberne Krallen. Er hat keine sonderlich breiten Schultern, auf diesen sitzt sein rundlicher Kopf mit kantiger, spitzer Schnauze. Asches Schweif hat eine normale Länge und der Kater hat eine sehr präzise Kontrolle darüber. Allgemein besitzt er sehr gute Kontrolle über seinen Körper und dies hilft ihm in sehr vielen Bereichen, folglich ist Asche sehr beweglich. Nun aber zu seinem Fell. Dieses ist kurz, aber dicht und schützt Asche vor Wind und Kälte, jedoch schlecht vor Angriffen. Wie es Fell so an sich hat, ist es weich. Auf dem Rücken des Katers befindet sich ein schwarzer Fleck, genauso an seiner rechten Schulter. Die linke Hinterpfote ist bis zum Knie in Schwarz getaucht. Die obere Hälfte seines Kopfes ist auch schwarz, es geht bis über die Augen und von dort zu den Seiten, um die Ohren herum ist das Fell auch von keinem einzigen Stück weiß durchzogen. Die Ohren sind oben abgerundet und ansonsten relativ hoch, aber nicht sehr breit. In der Ohrmuschel sind ganz kurze weiße Härchen zu erkennen, die Farbe ist ein dunkles rosé. Von seinem Nasenrücken zieht sich das weiße Fell nach oben zwischen seine Augen, nur um dann in einer Spitze zu enden. Die Nase selbst ist schwarz. Man erkennt die weißen Haare deutlich auf dem schwarzen Fell. Asche hat kurze, weiße Schnurrhaare und auch über seinen Augen befinden sich weiße Härchen. Seine Augen sind eigentlich relativ rund, nach außen hin enden sie aber spitz. Das linke Auge von Asches Seite aus ist in einem intensiven und kräftigen Blauton, das andere ist dunkelorange. Keins der beiden hat irgendwelche Muster, sondern sind einfarbig. Nun zum letzten Punkt des Aussehens, sein Halsband. Es ist vollkommen schwarz und liegt eng an, manchmal stört es Asche etwas und er bekommt schlechter Luft. Ein Plättchen oder Glöckchen besitzt es nicht. Die Stimme des Katers ist mehrtönig und somit das Gegenteil von Monoton. Er erinnert sich öfter daran in Gegenwart von Freunden sanfter zu sprechen und nicht zu aggressiv zu klingen. Sein Gang bringt ein Schwung von Stolz und Selbstbewusstsein mit sich. Wenn Asche springt, sieht es meistens ziemlich elegant aus.
    ---Charakter: Asches Persönlichkeit ist verschieden. Damals, als er noch mit seiner Mutter lebte, fühlte er sich meist einsam und alleine gelassen. Ihm wurde nichts erlaubt und war das Gegenteil von frei. Er war kaum rebellisch, spiegelte aber fast schon die Persönlichkeit von Geist wieder: manipulativ und temperamentvoll. Als Asche dann weglief, wurde er immer noch schnell aggressiv und ging davon aus, dass jede Katze sein Feind war. So kam er auch in einen Streit mit einer kleinen Gruppe von Streunern, von denen er schließlich ziemlich stark gemobbt wurde. Irgendwie floh er davon weg. Asche kam erst irgendwann später zur Vernunft und legte diese schlechten Charaktereigenschaften und Denkweise ab. Ab diesem Punkt war der Kater offener für Freundschaften und sehr viel höflicher, freundlicher und netter. Asche ist noch immer sehr hilfsbereit und tut viel für seine Freunde, denen gegenüber ist er sehr loyal. Der Kater kann zwar immer noch aggressiv gegenüber Fremden werden, versucht aber es so gut es geht zu unterdrücken. Asche wird schnell eifersüchtig und denkt manchmal zu viel nach. Der Kater genießt sehr gerne die Freiheit und Unabhängigkeit von Pflichten.
    ---Familie: Seine Mutter ist Geist, der Vater unbekannt. Geschwister hat er nicht. Auch Junge besitzt er keine, und möchte auch nie welche haben.
    ---Beziehungen: Asche hatte noch nie eine Gefährtin, ist aber verliebt in die Streunerin Splitt. Leider ist ihm bewusst, dass er wohl nie eine Chance bei ihr haben wird, aufgrund einem Ereignis in der Vergangenheit.
    ---Vergangenheit: Fangen wir mal mit seiner Geburt an. Asche wurde als einziges Junge von Geist in die Welt gebracht, als Streuner. Geist war sehr beschützerisch und erlaubte ihm sehr wenige Sachen. Er traute sich nicht wirklich zu widersprechen und das Leben war wie als würde man eingesperrt sein. Irgendwann flieh Asche dann, seine schlechte Persönlichkeit (die er von Geist hatte), behielt er aber bei. Zwischenzeitlich wurde er von Zweibeinern gefangen, kam aber durch Glück raus. Seitdem trägt er das schwarze Halsband. Asche war sehr feindlich gegenüber jede Katze und so kam es zum Beispiel auch dazu, dass Splitt eine Narbe am Bauch hat. Als der Streuner einst sich mit einer kleinen Gruppe von Streunern anlegte, wurde er die nächsten Tage ziemlich heftig gemobbt. Sie ließen ihn nicht in Ruhe, schlugen mehrmals auf ihn ein, beschimpften ihn als verweichlichte Kätzin. Ja, Asche wurde sogar fast vergewaltigt. Zu seinem Glück kam er von ihnen Weg. Irgendwann wurde ihm dann klar, dass er sich ändern sollte, was er auch tat, langsam aber sicher. Heutzutage versucht er nicht mehr aggressiv gegenüber anderen Katzen zu sein. Seine Mutter hasst er aber trotzdem.
    ---Sonstiges: /
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Ihr Name ist Birkenstille. Viele würden diesen Namen vielleicht schön finden, doch für die Kätzin ist es ein Fluch. Früher hieß sie Birkenpfote und Birkenjunges. Die Vorsilbe ist ja noch ziemlich normal und weist auf ihr Fellmuster hin. -stille kommt daher, dass Birkenstille nicht die Fähigkeit besitzt zu sprechen. Sie ist stumm. Und in dem Sinne ist ihr Name für sie selbst ein Fluch.
    ---Geschlecht: Wie man lesen konnte ist sie weiblich, eine Kätzin.
    ---Gruppe: Birkenstille wohnt im WindClan. Sie verabscheut die anderen Clans, naja eher gesagt so fast jede Katze.
    ---Rang: Birkenstille ist eine Älteste, da sie ihre Krieger Pflichten einfach nicht mehr schaffte.
    ---Kurzes Aussehen: cremefarbene, vernarbte, schwache Kätzin mit schwarzen Tupfern und smaragdgrünen Augen
    ---Aussehen: Birkenstille ist eine sehr schwächliche und kleine Kätzin. Sie hat lange, dünne und gebrechliche Beine mit winzigen und ziemlich kraftlosen Pfoten. Ihr Kopf ist ebenfalls klein, sowie auch ihre spitz zulaufenden, dreieckigen Ohren. Ihren Schweif verlor sie einst zur Hälfte, weshalb er jetzt sehr kurz ist. Birkenstilles Gesicht ist sehr dünn und allgemein sieht man an ihrem Körper ihre Knochen ziemlich stark. Dies liegt nicht nur daran, dass sie zu wenig isst, stattdessen ist Birkenstille schon von Geburt an so. Nun zu ihrem Fell, dieses ist sehr dünn und kurz, und an vielen Stellen erkennt man fast nur noch Birkenstilles verletzliche, helle rosa Haut. Weich ist es absolut nicht, sondern eher verfilzt. Sie wird oft krank deshalb. Die Grundfarbe ist ein creme-grau, auf ihrem Fell verteilt sind viele schwarze Tupfer. Dadurch erinnert es an eine Birke, wonach sie schließlich auch benannt wurde. In ihren Ohren befinden sich kleine vereinzelte Härchen und auch Schnurrhaare besitzt sie nur wenige. Ihr Gesicht ist wie gesagt sehr dünn und sie hat hohe Wangenknochen. Birkenstille hat eine kleine, eher lange Schnauze mit einem spärlichen, rosa Näschen. Ihre Augen sehen sehr eingefallen aus, haben aber eine kräftige smaragdgrüne Farbe. Auf ihrem Körper hat Birkenstille sehr viele Narben.
    ---Charakter: Birkenstille scheint fast nur schlechte Charaktereigenschaften zu haben. Sie ist durch den Umgang den sie spürt und spüren musste ziemlich traurig. Birkenstille hat Depressionen, Verlustängste sowie Vertrauensprobleme. Dadurch hat die Kätzin manchmal auch Panikattacken. Sie lässt niemanden richtig an sich heran, außer ihre Tochter, und selbst dann ist Birkenstille noch sehr distanziert. Ihr Vater hatte damals auch eine Behinderung, und zwar war er Blind. Daher denkt sie jetzt, dass es ein Fluch in der Familie ist. Birkenstille musste sich damals schon immer wieder beweisen und viele verspotteten sie, leider konnte die Kätzin nie etwas dagegen sagen: schließlich kann sie nicht sprechen. Die einzige Zeit wo sie mal glücklich und positiver war, war mit Schimmerflügel. Er lebt aber nun mal nicht mehr. Die meisten Katzen halten sich von Birkenstille heutzutage fern.
    ---Familie: Birkenstille hatte einen Vater der blind war, er starb auch deshalb bei einem... Unfall. Sie hatte mit 10 Monden einen Gefährten namens Schimmerflügel und bekam ihre Tochter Brisenwind mit 14 Monden. Als Schimmerflügel dann starb als Birkenstille 18 Monde alt war, verfiel sie endgültig in Depressionen und Ängsten. Schon mehrmals dachte sie daran, was wäre, wenn sie einfach einen Morgen nicht mehr leben würde. Birkenstille glaubt daran, dass ein Fluch durch die Familie geht. Geschwister hat sie keine.
    ---Beziehungen: Birkenstille war damals mit Schimmerflügel zusammen, er war der einzige, der sie wirklich glücklich gemacht hatte.
    ---Vergangenheit: Fangen wir mal mit ihrem Vater an: er war schon immer Blind gewesen. Als Birkenstille dann geboren wurde, wandte sich ihre Mutter von ihr ab und ihr Vater war so mäusehirnig lieber seiner Gefährtin hinterher zu rennen. So war Birkenstille schon immer sehr einsam und alleine gewesen. Viele Katzen verspotteten sie und die anderen Schüler zwangen sie zu Mutproben, oder schlagen sie ganz einfach. Noch heute hat Birkenstille die vielen Narben. Eines Tages dann erzählte Schimmerflügel ihr, dass er in sie verliebt war. Die Beiden wurden Gefährten und irgendwann wurde Birkenstille trächtig, auf Schimmerflügels Wunsch hin. Sie war zu der Zeit sehr glücklich, wobei der Schock, dass Brisenwind keine Knochen an den Hinterbeinen hat, sie schon etwas runter zog. Schimmerflügel half ihr aber immer sehr. Birkenstille verfiel in starken Depressionen und Ängsten als er starb. Sie redete sich ein, dass es ein Fluch in ihrer Familie gibt. Irgendwann musste sie dann frühzeitig zu dem Ältestenbau ziehen.
    ---Sonstiges: Birkenstille ist sich ihrer Stärken nicht bewusst, wobei sie sich Dinge gut merken kann und andere (durch Körpersprache) gut aufmuntern kann.
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Sie heißt Perlenglanz.
    ---Geschlecht: Sie ist eine Kätzin.
    ---Gruppe: Perlenglanz lebt im DonnerClan
    ---Rang: und ist dort eine Kriegerin. Sie wird jedoch bald, aufgrund ihres schlechten Augenlichtes, in den Ältestenbau ziehen.
    ---Kurzes Aussehen: blaugraue Kätzin mit blauen Augen, weiße Musterungen an Pfoten, von Bauch bis Schnauze und Ohren
    ---Aussehen: Perlenglanz ist schon eine eher gebrechliche Katze. Sie gehört zu den schlanken Kätzinnen und hat eine durchschnittliche Größe. Perlenglanz hat kleine Pfoten und dünne, kurze Beinchen. In den Pfoten stecken kleine, silberne Krallen. Die Hinterbeine sind stärker als ihre Vorderbeine. Ihr Kopf ist kantig und spitz zulaufend mit einer langen, kleinen Schnauze. Der Schweif der Kätzin ist flauschig und kurz. Perlenglanz hat ein kurzes und ziemlich undichtes Fell, weshalb sie schneller krank werden kann und auch für Wind und Kälte anfälliger ist. Ihr Pelz wurde mit dem Alter verfilzter und ist daher nicht mehr so weich wie früher. Die Farbe ist ein recht schönes blaugrau. Sie besitzt weiße Pfoten, das Weiß zieht sich an den Hinterbeinen bis zu den Knien. Ihre rechte Vorderpfote ist noch vollkommen in dieser hellen Farbe durchzogen, wobei bei der linken die Oberseite schon wieder blaugrau ist. Perlenglanz' Pfotenballen sind in einer hellen Farbe, die ein zartes Rosa aufweist. Wegen ihres Alters sind sie eher härter, aber doch nicht so sehr wie zum Beispiel die des WindClans, schließlich ist der Waldboden nicht sonderlich hart sondern ziemlich weich. Perlenglanz hat einen weißen Bauch und die Farbe zieht sich auch über ihre Brust, bis über ihre Schnauze. Auch ihr Nasenrücken ist in Weiß getaucht. Die Schweifspitze der Kätzin ist ebenfalls in der Farbe. Das gesamte Weiß in Kombination mit dem blaugrau erinnert an die Sterne und den Mond auf einem klaren Nachthimmel. Unter Perlenglanz' Augen sind Falten zu erkennen, da diese sehr träge und oft nur noch halb geöffnet sind. Mit der Zeit hat die Kätzin ein schwächeres Augenlicht bekommen, bis sie später als Älteste dies ganz verlieren wird. Die Farbe der Augen ist ein schönes Himmelblau mit vielen helleren und dunkleren Tönen.
    ---Charakter: Perlenglanz ist eine sehr nette und höfliche Katze. Sie zeigt Respekt gegenüber anderen Clans und ehrt den SternenClan sehr. Perlenglanz hört anderen Katzen immer bis zum Ende zu und unterbricht sie nicht, danach erst antwortet die Kätzin mit einer weise überlegten Antwort. Sie zeigt stets ihre gute Laune und wundervolle Persönlichkeit. Damals, als Perlenglanz noch Schülerin war, war sie sehr neugierig und immer bereit auf ein neues Abenteuer. Mit der Zeit wurde sie ruhiger. Sie hatte einst, nachdem sie ihre Jungen verloren hatte eine depressive Zeit aber dies wurde auch wieder. Perlenglanz ist sich bewusst, dass sie viel für den Clan getan hat, aber bald die Zeit kommen würde in der sie den Rang Älteste besitzt.
    ---Familie: Ihre Eltern sind bereits gestorben und sie hatte damals nur eine Schwester, diese hat aber auch schon ihr Leben in einem Kampf gelassen. Außerdem verlor Perlenglanz ihre Jungen bei der Geburt.
    ---Beziehungen: Ihr Gefährte ist leider schon gestorben und sie wird sich auch nie nach Jemand neuen umsehen.
    ---Vergangenheit: Sie verlor damals ihre Jungen bei der Geburt.
    ---Sonstiges: Perlenglanz verliert langsam ihr Augenlicht, weshalb ihr die Jagd immer schwerer fällt. Von Angriffen ist sie ausgenommen, stattdessen beschützt sie in der Zeit meistens das Lager.
    ---Erstellbar: /
    ---Von: Naru

    ---Name: Blumenpelz
    ---Geschlecht: Weiblich
    ---Gruppe: Derzeit ist Blumenpelz im SchattenClan, später wird sie aber eine Einzelläuferin bzw. Streunerin werden.
    ---Rang: Sie ist eine junge Kriegerin.
    ---Kurzes Aussehen: mittelgroße, attraktive Kätzin mit grüngelben Augen und rotbraun-weißes, gefleckt plus gestreiftes, langes Fell
    ---Aussehen: Blumenpelz ist eine recht attraktive und jungaussehende Katze. Sie hat einen rundlichen Kopf mit spitzen Ohren und einer kleinen Schnauze. Ihre Nase ist rosarot mit einem schwarzen Fleck und ihre Schnurrhaare sind weiß. Die ovalen Augen der Katze sind in einem eintönigen grüngelb. Blumenpelz hat relativ lange Beine und für eine Kätzin eine starke Statur, dazu gehören zum Beispiel ihre breiten Schultern und kräftigen Pfoten. Besonders ihre Hinterpfoten sind stark. Andererseits hat sie einen schlanken Bauch und schöne Kurven, was ihrem ganzen Körper ein gutes Gleichgewicht zwischen kantig und rund gibt.
    Blumenpelz Fell an sich ist relativ lang aber flauschig weich. Auf ihrem Rücken und ihren Flanken ist das Fell orange mit dunkleren Streifen. Darüber findet man braune, fast schwarze Flecken. Sie hat einen Fleck an der Innenseite ihres rechten Hinterbeines, einen auf ihrem vorderen Rücken und jeweils einen an ihren Flanken. Auf ihrem Rücken ist außerdem ein weiterer Fleck der langezogen die Flanke herunter führt. Auf Blumenpelz' Kopf erkennt man nur ein wildes Farbgetümmel anstatt geordnete Flecken. Der Rest ihres Fells ist in einem schönen, sauberen Weiß. Dies beinhaltet ihre Schnauze, Brust, Bauch und Pfoten. Von den Pfoten zieht sich das Weiß hoch bis zu den Knien und beim linken Vorderbein sogar bis zum Kopf.
    Blumenpelz' Schweif ist weiß und dunkelbraun gestreift, vom orange sieht man hier nichts. Er ist, wie der Rest des Fells, sehr flauschig und luftig. Die Kätzin hat spitze, lange Krallen und ebenfalls spitze Zähne; diese sind aber eher klein.
    ---Charakter: Blumenpelz ist mental eine sehr starke Kätzin. Sie lässt sich niemals von Eifersucht, Wut oder Hass zerfressen und spricht mit Katzen darüber, wenn sie sich schlecht fühlt. Blumenpelz ist sehr selbstbewusst und extrovertiert und hat keine Probleme Freunde zu finden. Generell tritt sie jedem zuerst friedlich gegenüber. Blumenpelz' Respekt hat grundsätzlich jeder, anstatt ihn zu verdienen kann man ihn verlieren. Da die Kätzin erst eine junge Kriegerin ist, hat sie ihre Ungeduld von der Schülerzeit noch nicht ganz abgelegt und hin und wieder langweilt sie sich schnell mal. Dennoch nimmt sie ihre Pflichten ernst und versucht alles so gut sie es kann zu machen. Zu ihrer pflichtbewussten Seite gehört auch anderen zuzuhören, wenn sie über Probleme sprechen. Leider ist Blumenpelz manchmal noch sehr naiv und leichtgläubig und es ist nicht ungewöhnlich, dass wenn sie sich für eine Sache interessiert sie an nichts anderes mehr denkt.
    ---Familie: Ihre Eltern sind Ginsterpelz und Distelschweif, ihr Vater Ginsterpelz ist jedoch bereits gestorben. Blumenpelz' hat einen älteren Bruder namens Adlerfeuer und eine Wurfschwester namens Glitzerpfote. Mit Adlerfeuer versteht sie sich eigentlich ganz gut, Glitzerpfote ist ihr gegenüber aber etwas distanziert. Daher macht sich Blumenpelz auch manchmal Sorgen um ihre Schwester, traut sich aber nichts zu sagen. Salbeipfote und Dornenrose sind ihre zwei Großcousinen und ihr Großcousin heißt Graupfote. Ihre Nichten sind Goldpfote, Nachtpfote, Seelenpfote und Savannenpfote und ihre Neffen Dämmerpfote, Tannenpfote, Bernsteinpfote und Astpfote. Entfernt ist Blumenpelz auch noch mit Splitt und Smoke verwandt.
    ---Beziehungen: Ihr jetziger Gefährte heißt Sandnacht (erstellbar). Blumenpelz kam mit ihm bereits im Schüleralter zusammen, wobei er etwas älter als sie ist. Sandnacht will im Gegensatz zu ihr noch keine Jungen, weshalb es manchmal zu kleinen Streitereien kommt. Im Ganzen sind sie aber doch ein schönes Paar. Damals und auch heute hat Blumenpelz einige Verehrer und teilweise Verehrerinnen, sie hat aber auch schon einige abgelehnt weshalb manche ihr gegenüber feindlich gesinnt sind. Freunde hat sie viele im Clan und durch Große Versammlungen auch in anderen Clans, wobei das durch die derzeitige Situation etwas zerfällt.
    Später wird Blumenpelz trächtig mit Ahorns Jungen und wird vermutlich für ihn den Clan verlassen, dabei beendet sie ihre Beziehung mit Sandnacht.
    ---Vergangenheit: Bis jetzt passierte nichts wirklich erwähnenswertes.
    ---Sonstiges: Später wird Blumenpelz ein 'Opfer' von Ahorns Rache. Unglücklicherweise verliebt sie sich dann in ihn und verlässt kurze Zeit später den SchattenClan, in der Hoffnung mit ihm leben zu können. Wie vorher bereits erwähnt ist es nicht ungewöhnlich, dass sie sich für etwas interessiert und an nichts mehr anderes denkt; genauso wird es mit Ahorn sein. Dabei sieht sie Ahorn eher als würde er über ihr stehen. In vielen Fällen wäre das eine toxische Beziehung, jedoch ist Blumenpelz wahrlich glücklich damit.
    Blumenpelz' hat eine schlechte Ausdauer und ist meistens die Erste die in einem Kampf schlapp macht. Gut liegen tut ihr das Jagen und Kämpfen, was mit ihrer Statur zutun hat. Durch ihre kräftigen Hinterbeine erreicht sie auch Beute die etwas weiter weg ist und mit ihrem starken Körperbau und langen Krallen hat sie einen Vorteil bei Kämpfen. Auch Mental ist Blumenpelz stark.
    ---Erstellbar: Sandnacht, ihr Gefährte, SchattenClan Krieger
    ---Von: Naru

    2
    Silberstern 2

    ---Name: Dämmerflügel
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: DonnerClan
    ---Rang: Zweite Anführerin
    ---Kurzes Aussehen: weiße Kätzin mit grünen Augen
    ---Aussehen: Sie ist eine kräftige, große Kätzin. Ihr Fell ist strahlend weiß mit einer schwarzen Schwanzspitze. Sie hat breite Schultern. Ihre Fell ist eher dünn, weshalb sie schnell friert. Deshalb verabscheut sie schwimmen und würde sich deshalb nie den FlussClan anschließen. Dämmerflügel hat grüne Augen die sehr groß sind.
    ---Charakter: Dämmerflügel ist sehr ehrgeizig und würde alles für Macht tun. Dies zeigt sie allerdings nicht. Sie ist eine gute Strategin und schmiedet heimlich Pläne um ihren Anführer zu töten. Sie hat nicht viel für Junge und Gefährten übrig.
    ---Familie: Ihre Eltern Blumenschweif und Krähenherz sind bereits tot. Sie hat 2 Schwestern Efeuglanz und Wasserblüte. Diese helfen ihr bei ihren Plänen der Machtübernahme.
    ---Beziehungen: Sie hasst die Liebe und will sich nicht verlieben.
    ---Vergangenheit: Sie wurde zuerst Schülerin dann Kriegerin und schließlich zweite Anführerin
    ---Sonstiges:/
    --- Erstellbar: Schwestern Efeuglanz und Wasserblüte
    ---Von: Silbi/Lilly_Riddle

    ---Name: Libellenflügel
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Zweite Anführerin
    ---Kurzes Aussehen: graue Kätzin mit grünen Augen
    ---Aussehen: Libellenflügel ist eine Graue Kätzin mit grünen Augen. Sie ist sehr schlank und zierlich. Die Kätzin hat lange Beine mit denen sie gut springen kann. Das besondere an ihr, sind ihre langen Krallen, mit denen sie gut klettern kann. Ihre Augen sind stechend grün und relativ hell.
    ---Charakter: Im Clan ist sie nett und hilfsbereit. Sie hält sich streng an das Gesetz der Krieger und nichts kann sie in ihrem Glauben an den SternenClan erschüttern. Die Kätzin kann aber auch kalt sein. Sie liebt Junge und würde selbst gerne welche haben.
    ---Familie: Ihre Eltern Flammenschweif und Nebelsee sind beide tot. Libellenflügel hat eine Schwester namens Aschenseele, diese hasst sie allerdings, da sie eifersüchtig ist auf Libellenflügel. (Erstellbar w).
    ---Beziehungen: Sie führt eine Beziehung mit Apfelblüte
    ---Vergangenheit: Sie wurde im Clan geboren und verstand sich gut mit ihrer Schwester. Doch als sie zweite Anführerin wurde, warf Aschenseele ihr vor die Macht auszunutzen und darauf entbrannt ein riesen Streit zwischen den beiden. Libellenflügel versuchte sich mit ihrer Schwester zu vertragen aber diese blockte ab.
    ---Sonstiges: ist lesbisch
    --- Erstellbar: Schwester Aschenseele (w)
    ---Von: Silbi/Lilly_Riddle

    ---Name: Die Kätzin besitzt den Namen Eisflügel. Sie findet den Namen Eis sehr unpassend, weil er eigentlich nicht zu ihrem Charakter passt, wie sie meint. Doch wenn man genau hinsieht, passt der Name zu ihrem Aussehen und irgendwie auch zum Charakter, da Eisflügel, wenn sie schlecht gelaunt ist, sehr kühl sein kann, doch dazu später. XD Ihre Mutter gab ihr den Namen, nicht nur wegen ihres Felles, sondern auch, weil es in der Nacht in der Eisflügel geboren wurde, es eine sehr kalte Blattleere war und Eiszapfen von der Kinderstube fielen, als Eisjunges geboren wurde. Ihre Mutter verriet ihr dies allerdings nicht und Eisflügel glaubte immer noch, dass es nur wegen dem weißem Fell war. Später glaubt sie auch, dass es wegen Eisstern, einer großartigen Anführerin, die für ihre Güte und Freundlichkeit bekannt war. Aber dies hatte damit nichts zu tun, obwohl Eisflügel in ihrem Schüleralter gerne damit prahlte, dass sie nach dieser Anführerin benannt wurde. Dies stimmt aber nicht, wie sie später herausfand. Später lässt sie es zu prahlen oder irgendwie damit anzugeben.
    ---Geschlecht: Wie man bestimmt schon gemerkt hat, ist Eisflügel eine Kätzin und stolz darauf. Kater findet sie zu arrogant (nicht alle)
    ---Gruppe: Sie ist eine stolze FlussClan Kätzin. Den DonnerClan findet sie ganz in Ordnung, den SchattenClan findet sie fast ein wenig gruselig, den WolkenClan findet sie wie denn DonnerClan, ganz in Ordnung und den WindClan hasst sie (siehe Familie und Vergangenheit XD)
    ---Rang: Eigentlich Kriegerin, doch zurzeit ist sie Königin
    ---Kurzes Aussehen: weißes Fell mit grünen Augen und einer schwarzen Schwanzspitze
    ---Aussehen: Fangen wir beim Kopf an. Eisflügel hat einen sehr schmalen Kopf, der allerdings größer wirkt, als er ist. Ihr restlicher Körperbau ist sehr schmal und eher zierlich. Außer ihre Schultern. Diese sind eher breit. Also für ihren Körper. Im Vergleich zu anderen Katzen sind ihre Schultern immer noch sehr schmal. Aber Eisflügel hat auch ziemlich viele Muskeln, sie man allerdings nicht so sieht. Eisflügel ist manchmal so dünn, dass die Rippen hervorstechen. Außer wenn sie trächtig ist.(XD) Obwohl sie auch dort nicht besonders dick ist/war im Gegensatz zu anderen Katzen. Auf ihren Schultern und im Nacken hat sie ein relativ dichtes Fell, was gut schützt. Ihr weißes Fell ist relativ kurz, so trocknet es aber schneller, was ein Vorteil beim Schwimmen ist. Allerdings schützt es auch kaum vor Bisse oder Krallen, dies ist wieder rum ein Nachteil. Außer beim Hals, in der Nähe der Kehle hat sie zum Glück dickeres Fell, als beim Rest ihres Körpers. Sie hat ein sehr strahlendes Fell, dass sie regelmäßig pflegt. Wie schon beim Hierachie -Aussehen beschrieben, ist es strahlend weiß, sodass sie sich gut tarnen kann, allerdings nur im Winter. Im Sommer allerdings fällt sie auf, wie eine schwarze Katze im Schnee (Ja der Vergleich ist schlecht, aber mir ist nichts Besseres eingefallen XD). Deshalb liebt sie es sich im Wasser anzuschleichen und dort ihre Gegner anzugreifen. Weil dort sieht der Gegner sie nicht gleich, anhand ihres Felles. Dies ist allerdings nur im Sommer (beziehungsweise Blattgrüne). Im Winter ( beziehungsweise Blattleere) liebt Eisflügel es sehr, wegen ihrem weißen Fell, sich an den Gegner anzuschleichen und sie von hinten oder von vorne je nach Situation mit ihrem Angriff überraschen. Die Kätzin hat sehr lange, aber dünne Beine, die aussehen, als könnten sie gleich zerbrechen. Dies ist aber nicht der Fall. Mit denen kann sie gut schwimmen und rennen, eben weil sie so lang sind. An ihren Beinen hat sie etwas längeres Fell, sodass es aussieht, als ob sie Stulpen oder so etwas ähnliches trägt. Aber auch sonst ist die Kätzin sehr schmal und zierlich. Außerdem hat sie grüne Augen, die außen heller sind und danach sehr dunkel werden, sodass es aussieht, als ob es mit der Pupille verschmilzt. Manchmal sieht es so aus, als ob diese Augen in der Nacht grün leuchten würden, weil sie so hell sind. Dies ist aber nicht wirklich der Fall. Das ist nur eine optische Täuschung. Wenn sie in die Sonne schaut, dann sehen ihre Augen aus, wie funkelnde Smaragde. Kommen wir nun zum Schwanz der Kätzin. Ihr Schwanz ist relativ kurz, sodass sie nicht gut klettern kann, weil sie schnell ihr Gleichgewicht verliert. Glücklicherweise ist sie eine FlussClan Katze, also ist es egal, ob sie klettern kann. Aber er ist auch sehr buschig, sodass er größer aussieht, als er in Wirklichkeit ist. Ach ja die Schwanzspitze ist ( fast ) das Einzige, an ihrem Körper, dass nicht weiß ist. Nein. Ihre Schwanzspitze ist nämlich schwarz und zuckt immer hin und her wenn sie nervös oder aufgeregt ist. Eisflügel hat relative kleine Pfoten, die sehr trocken und rau sind. Die Pfoten haben dadurch oft kleine Risse oder sind brüchig. Die Pfoten haben eine schwarze Unterseite, sind aber ansonsten rosa und relativ klein, passend zum restlichen Körper. Die Nase der Kätzin ist sehr klein und unauffällig. Außerdem ist sie rosa, wie alle Nasen von Katzen. (Kennt ihr Ausnahmen? Ich nicht, kenne mich aber auch nicht so gut mit Katzen aus XD) Ihre Krallen sind sehr spitz und gut zum Kämpfen. Sie schärft sie regelmäßig an einen Baum, damit sie wieder scharf sind. Besonders sind ihre kleinen Zähne, die sie sehr oft zum Kämpfen benutzt, genau wie ihre Krallen. Nein eigentlich benutzt sie die Zähne öfter, als die Krallen zum Kämpfen. Ihre Zähne sind zwar klein, aber spitz und sehr scharf. Eisflügels Ohren sind relativ klein und ebenfalls weiß. Ihre Schnurrhaare sind milchig weiß und ungewöhnlich lang.
    ---Charakter: So kommen wir zum Charakter der Kätzin. Eisflügel ist eine sehr freundlich Kätzin. Sie würde alles für ihre Jungen und für ihre Clangefährten tun. Allerdings hasst sie Lügen und wenn ihr Vertrauen missbraucht wurde. Dies kommt daher, weil sie es als Vertrauensbruch sieht, dass ihr Vater sie, ihre Schwester und ihre Mutter verlassen hat, um zum WindClan zu gehen (siehe Familie). Wenn Eisflügel erst mal wütend ist, ist es sehr schwer sie wieder zu beruhigen. Dies kommt allerdings zum Glück sehr selten vor. Zu Einzelläufer und Hauskätzchen ist sie sehr freundlich und hilfsbereit. Früher wollte sie Heilerin werden, doch der damalige Heiler, hatte schon einen Schüler und lehnte sie ab. (siehe Vergangenheit, weil das nichts mit dem Charakter zu tun hat XD). Zurück zum Charakter. Die Kätzin liebt ihren Clan und ist sehr loyal ihm gegenüber. Sie würde ihm niemals schaden oder ihn irgendwie hintergehen. Allerdings kann sie nicht zusehen, wenn sie irgendwo Unrecht sieht und greift dann, wie es geht beziehungsweise je nach Situation ein. Wenn Eisflügel, allerdings jemanden nicht mag, was zwar eher selten vorkommt, aber trotzdem, denn dann wird sie ihren Namen gerecht und ist kühl, arrogant, gemein und seeeeehr sarkastisch. Ach ja, das hätte ich fast vergessen. Die Kätzin hat ab und zu auch eine sehr spitze Zunge und wenn sie schlecht drauf ist, nun ja in diesem Fall sollte man sie besser nicht ansprechen. Dann muss man sich auf etwas gefasst machen. Meistens merkt man es aber leider erst, wenn es zu spät ist. Außerdem kann Eisflügel nur sehr schwer verzeihen. Also wenn man mal ihr Vertrauen missbraucht hat, dann muss man sich anstrengen um es wieder zu erlangen. Dies ist aber ein Ding der Unmöglichkeit, da sie, wie schon erwähnt nicht schnell verzeiht. Die Kätzin kann sehr allerdings sehr witzig sein. Zu ihren Jungen kann sie auch mal streng sein. Außerdem wenn sie nein sagt, dann heißt das auch nein. Dann gibt sie nicht nach. Aber sie ist eine liebevolle Mutter, die alles für ihre Jungen und ihren Gefährten tut. Eigentlich war sie früher als Schülerin ganz anders. Als Schülerin war sie überdreht, aufgeweckt und hat immer Unsinn angestellt. Doch dann, als ihr Vater den FlussClan verließ und ihre Mutter starb, wurde sie ruhiger. Sie ist immer noch freundlich, hilfsbereit und höflich, aber nicht mehr so überdreht und sie ist viel ruhiger, fast schon gefühlslos. Sie hasst den WindClan über alles. Manchmal allerdings bricht die jüngere Eisflügel noch aus ihr raus, zum Beispiel wenn sie sehr glücklich und gut gelaunt ist oder aufgeregt ist. Dann kann sie, vorausgesetzt sie fühlt sich unbeobachtet, sich wie ein Junges benehmen und glücklich umherspringen. Wenn sie dabei aber jemand sieht, dann ist sie sofort wieder reserviert und ungewöhnlich kühl, da sie es peinlich findet, so herumzualbern.
    ---Familie: Ihre Mutter heißt Fichtenblume und sie hatte ein relativ gutes Verhältnis zu ihr. Warum hatte? Weil ihre Mutter sich umgebracht hat, nachdem ihr Vater sie verlassen hatte. Ihren Vater Moorherz (erstellbar) hasst sie allerdings, da er ihre Mutter und den FlussClan verlassen hat um mit Apfelblüte (erstellbar) aus dem WindClan Junge zu bekommen und dort zu leben. Sie hat auch noch einen Wurfgefährtin namens Distelblüte (erstellbar), mit der sie sich sehr gut versteht. Moorherz und Apfelblüte haben auch zwei Junges namens Dornenjunges und Dachsjunges, die leider an grünen Husten verstarben. Außerdem wird sie vier Kätzinnen gebären namens Blattjunges, Traumjunges, Federjunges und Taubenjunges (Sind alle erstellbar). Sie wünscht sich später die Namen Blattglanz, Traumfeder, Federsee und Taubenglanz für ihre Jungen. Aber sie weiß, das die Namen der Anführer oder die Anführerin aussucht. Außerdem weiß sie nicht, dass sie Halbgeschwister hat. Das wars jetzt aber mit der Familie, da
    ---Beziehungen: Sie hat einen Gefährten namens Glutkralle (erstellbar). Glutkralle ist auch der Vater ihrer Jungen und sie liebt ihn von ganzen Herzen. Er war für sie da, als sie ihn gebraucht hatte. (siehe Vergangenheit und Sonstiges). Außerdem versteht sie sich mit ihrer Wurfgefährtin Distelblüte sehr gut. Ihre beste Freundin ist Silberwelle (wenn das in Ordnung ist). Dieser vertraut sie sich an und erzählt ihr alles.
    ---Vergangenheit: Eisflügel und ihre Schwester Distelblüte wurden im FlussClan als Eisjunges beziehungsweise Disteljunges in einer kalten Blattleere geboren. Eisflügel half als Junges oft im HB aus, doch der damalige Heiler hatte schon einen Schüler und wollte sie nicht als Schülerin, da zwei Schüler zu viel gewesen wären und kein Platz im Heilerbau gewesen wäre für Eisflügel (damals Eisjunges beziehungsweise Eispfote) Mit 6 Monden wurde sie Schülerin von Astschweif, der leider schon gestorben ist. Als sie und ihre Schwester kurz vor ihrer Kriegerzeremonie standen, verließ ihr Vater Moorherz mit dem sie ein enges Verhältnis hatte, den FlussClan, um zum WindClan zu wechseln, da er sich in Apfelblüte verliebt hatte, eine WindClan- Kätzin. Mit ihr bekam er auch noch Dachsjunges und Dornenjunges, die leider an grünen Husten starben. Als Moorherz den FlussClan verließ, bekam ihre Mutter Depressionen und brachte sich selbst um. Ihre Schwester Distelblüte fand sie am nächsten Tag ein wenig außerhalb des Lagers. Daraufhin fing Eisflügel den WindClan zu hassen, da sie davon überzeugt war, dass wenn ihr Vater nicht den Clan gewechselt hätte, wäre ihre Mutter noch am Leben. Darauf hin versuchte der Wald der Finsternis sie anzuwerben und sie auf die dunkle Seite zu ziehen. Aber dank ihres Gefährten Glutkralle, damals noch Glutpfote, da er jünger ist, als Eisflügel, konnte sie ihm wieder entkommen. Glutpfote war schon immer in Eisflügel verliebt, diese wies seine Annäherungsversuche immer ab. Glutpfote, der inzwischen schon Glutkralle hieß, gab allerdings nicht auf. Eines Nachts allerdings, schlich Eisflügel raus um zu trainieren. Dort traf sie zufällig Glutkralle, der sie beobachtete. Von da an trainierten sie immer gemeinsam nachts und sie wurden gute Freunde. Glutkralle verliebte sich aber, je länger sie zusammen trainierten, immer mehr in Eisflügel. Eines Nachts allerdings, als Eisflügel wieder einmal einen Alptraum hatte, vom Wald der Finsternis, weckte Glutkralle sie und legte sich neben sie. So schliefen sie dicht an dicht gekuschelt ein. Am nächsten Tag konfrontierte Glutkralle Eisflügel, wegen seinem Verdacht, dass sie im Wald der Finsternis trainierte. Sie gab es zu, dass sie im Wald der Finsternis trainierte, bis vor kurzem aber geglaubt hatte, dass sie für ihren Clan trainierte und ihm damit half. Außerdem hatten die Krieger des Waldes der Finsternis ihr versprochen, Rache am WindClan zu nehmen und somit auch an ihrem Vater. Danach hatten die Krieger des Waldes der Finsternis, aber begonnen mit ausgefahrenen Krallen zu trainieren und Eisflügel bemerkte langsam, dass sie ausgenutzt wurde. Deshalb beginnt sie immer wach zu bleiben, damit sie nicht dorthin muss. Glutkralle half ihr dabei und die beiden gehen spazieren. Aber dies hatte den Nachteil, dass sie am nächsten Morgen immer so müde war. Aber dies war noch nie jemanden aufgefallen. Irgendwann fragte Glutkralle sie, ob sie seine Gefährtin werden wollte und sie sagte natürlich ja. Ein paar Monde später sagte ihr Wasserlicht, das sie trächtig sei. Sie zog in die Kinderstube und dort ist sie jetzt immer noch und wartete auf ihre Junge. (siehe Familie). Träume vom Wald der Finsternis hat sie jetzt eigentlich nicht mehr. Warum, weiß sie selber nicht, aber sie ist froh darüber und denkt nicht darüber nach. So das war es eigentlich XDXDXDXDXD
    ---Sonstiges: Der Wald der Finsternis hat mal versucht, sie anzuwerben, doch sie konnte ihm entkommen. (Wie das klingt XDXD ach ja siehe Vergangenheit XD) Sie wünscht sich einen Schüler.
    ---Von: Mir (Silbi)

    3
    Goldpfote

    ---Name: Goldstern
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Anführerin
    ---Kurzes Aussehen: Langbeinige, Gold braune Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen.
    ---Aussehen: Die Kätzin hat ein Mittelganges, Gold - braunes Fell, welches am Rücken getupft ist. Sie hat große, Bernsteinfarbene Augen. Man würde Goldstern als eher klein bezeichnen. Außerdem hat sie lange Beine, weswegen sie schnell laufen kann. Sie hat ein hübsches, spitzes Gesicht. Das „Alter“ das sie schön langsam einholt merkt man ihr nicht wirklich an.
    ---Charakter: Sie ist lieb und nett. Für ihren Clan würde Goldstern alles tun. Zu Außenstehende ist sie gerecht und kühl. Die Kätzin liebt es, sich um Junge zu kümmern. Obwohl sie viele Pflichten hat, schreckt sie nicht davor zurück einen Schüler auszubilden. Goldstern setzt sich selbst schnell unter Druck, versucht aber immer ruhig zu bleiben.
    ---Familie: Vater: Aschenflug (tot), Mutter: Regenpelz (tot), Töchter: Dornenrose (erstellbar), Salbeiblüte, Sohn: Grauglut (erstellbar), Enkelinnen: Goldpfote, Nachtpfote (erstellbar), Savannenpfote, Seelenpfote; Enkel: Tannenpfote (erstellbar), Dämmerpfote, Astpfote (erstellbar), Bernsteinpfote
    ---Beziehungen: Ihr ehemaliger Gefährte ist Grasherz, kurz nach der Geburt ihrer Jungen haben sie sich getrennt. Ihr jetziger Gefährte ist Adlerfeuer. Ihr bester Freund ist Heiler und heißt Hibiskusfell.
    ---Vergangenheit: Sie ist schon sehr lange Anführerin, davor war sie kurz zweite Anführerin.
    ---Sonstiges: Sie hat noch fünf Leben und ist etwas älter als 70 Mond.
    Was ich noch mit ihr vor habe:
    Zuerst muss sie mal ein paar Leben verlieren, so, dass sie nur mehr drei oder so hat. Dann bekommt sie unerwartet aber nicht ganz ungewollt noch mal Junge. Die Geburt ist aber schwer und es gibt Komplikationen. Außerdem ist Goldstern da ja auch schon ~78 Monde alt. Eines ihrer Jungen kommt tot auf die Welt. KP wie viele überleben, entweder zwei Töchter, eine Tochter oder einen Sohn. Goldstern verliert bei der Geburt, und vielleicht da vor auch schon ein Leben. Sie weigert sich aber zurückzutreten. Entweder sie stirbt (also endgültig) entweder irgendwann wenn ihre Jungen Krieger oder Schüler sind. Oder sie tritt zurück und wird dann eine Älteste. Entweder weil sie doch einsieht, dass das nicht anders geht mit den Jungen oder einfach weil sie schon zu alt ist.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    –––Name: Flammenpelz
    –––Geschlecht: weiblich
    –––Gruppe: FlussClan
    –––Rang: Kriegerin
    –––Kurzes Aussehen: Kleine Kätzin mit blutrotem Fell und grasgrünen Augen.
    –––Aussehen: Flammenpelz Fell und Augen haben sehr knallige Farben. Ihr Pelz ist Blutrot mit dunkelroten Flecken am Rücken und Pfoten. Ihr Fell ist immer sauber und gepflegt. Die Kätzin hat grasgrüne Augen, die immer voller Liebe in die Welt blicken. Ihre Beine sind normal lang. Sie ist klein und zierlich. Die Kätzin hat lange, scharfe Krallen. Man könnte sie insgesamt als ziemlich schön beschreiben.
    –––Charakter: Flammenpelz ist sehr schüchtern und schlau. Im Schülerbau hatte sie wenige Freunde doch wegen ihrer Schönheit viele Verehrer. Früher verabscheute Flammenpelz das schwimmen da ihr Bruder vor einigen Monden im Fluss ertrank. Mittlerweile ist es wieder eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen. Wenn irgendetwas ihre Freunde oder Familie beleidigt, wird sie regelrecht zu einer Furie.
    –––Familie: Ihre ganze Familie lebte im FlussClan, bzw. SternenClan. Flammenpelz hat ihre Eltern nie kennengelernt da ihr Vater kurz vor ihrer Geburt in einem Kampf starb. Die Mutter der Kätzin fand ihren tot kurz nach Flammenpelz Geburt. Flammenpelz‘ Wurfgefährtin kam tot auf die Welt und ihr Bruder starb in der Nacht vor Flammenpelz Ernennung zur Schülerin im Fluss. Mittlerweile hat die Kätzin zwei Junge, Federpfote (erstellbar), der sie ihre Schüchternheit weitergab und Silberpfote. Ihre Jungen liebt sie über alles. Außerdem hat sie einen älteren Bruder. (ungefähr 35 Monde, erstellbar)
    –––Beziehungen: Flammenpelz hat keinen Gefährten und möchte auch keinen. Nachdem der Vater ihrer Jungen sie zurück wies (erstellbar), wollte sie keinen Gefährten mehr. Ihr bester Freund ist Eichhornkralle.
    –––Sonstiges: Sie besaß als Junges den Namen „Schwimmjunges“ aber nach dem Tod ihres Bruders bat sie darum, als Schüler nicht Schwimmpfote zu heißen und so bekam sie den Namen Flammenpfote.
    –––Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Salbeiblüte
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Kriegerin
    ---Kurzes Aussehen: Hellbraune Kätzin mit Bernsteinfarbenen Augen und drei weißen Pfoten.
    ---Aussehen: Salbeipfote hat hellbraunes, kurzes Fell, das aussieht wie nasser Sand. Sie hat einen weißen Bauch und drei weiße Pfoten. Ihre Augen sind Bernsteinfarben. Die Ohren der Kätzin sind groß. Normalerweise ist Salbeipfote zierlich und schlank.
    ---Charakter: Salbeipfote ist eine schüchterne und intelligente Katze. Ihre Freunde können ihr immer vertrauen. Sie ist eine Liebe und lustige Mutter. Seit Salbeipfote‘s Junge auf der Welt sind ist sie etwas selbstbewusster geworden. Für ihren Clan würde Salbeipfote alles tun. Die Kätzin hasst Geheimnisse, da sie die meistens ausplaudert.
    ---Familie: Mutter: Goldstern, Vater: Grasherz, Großmutter: Regenpelz, Großvater: Aschenflug, Schwester: Dornenrose*, Bruder: Grauglut*, Töchter: Nachtpfote*, Goldpfote; Söhne: Dämmerpfote, Tannenpfote* (alle mit“*“ können erstellt werden)
    ---Beziehungen: Sie hat keinen Gefährten, wünscht sich aber einen (erstellbar). Wer der Vater ihrer Jungen ist, hat sie keine Ahnung. (Es ist Salt, erstellbar). Salbeipfote‘s Beste Freundin ist Weidenfleck, außerdem versteht sie sich sehr gut mit ihren Geschwistern und ihrer früheren Mentorin.
    ---Vergangenheit: Salbeiblüte war sehr lange Schülerin, da sie während ihrer Ausbildung eine siebenmonatige Kinderstuben Pause einlegen musste. Ja, sie erwartete mit 12 Monden Junge. Das aber nicht freiwillig. Sie erinnert sich nur mehr grob an einen großen, nicht nach Clan riechenden Kater. Den Schlussfolgerungen nach zu urteilen musste sie dieser Kater vergewaltigt haben, woraufhin sie ihre vier Jungen gebar. Als Junges hat sie oft darüber nachgedacht Heilerin zu werden, wollte aber ihrer Freundin Blütenpfote die Chance nicht stehlen. Außerdem war sie früher sehr schüchtern, was sie in letzter Zeit etwas ablegte.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Fichtenstern
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: WindClan
    ---Rang: Anführer
    ---Kurzes Aussehen: Der Kater hat ein weißes Fell das Rücken grau ist und Bernsteinfarbene Augen.
    ---Aussehen: Fichtenstern hat Mittellanges Fell. Man könnte sich darum streiten ob sein Pelz weiß oder extrem hellgrau ist. Am Rücken und Kopf hat der Kater eine Vielzahl verschieden grauer Flecken, die sich alle überschneiden. Seine Augen sind Bernsteinfarben mit ein paar dunklen Tupfern darin. Auch bei der Größe liegt der Anführer ziemlich im Durchschnitt. Wie die meisten WindClan Katzen hat er eine zierliche, schlanke Gestalt aber auch Muskeln sind bei ihm sehr wohl vorhanden.
    ---Charakter: Fichtenstern ist ein ziemlich vielseitiger Kater, einerseits ist er extrem gutmütig und ruhig, andererseits Schlau und mutig. Meistens hat bei ihm der Clan Vorrang. Die einzige Sache die er davorstellt ist seine Familie und seine Freunde. Was sich zu seinem Glück meistens mit dem Clan deckt. Zur Zeit ist er aber in Gefangenschaft von Finster und Blood und dort hat sich sein. Charakter um einiges geändert. Ihm ist so gut wie alles egal und nimmt fast nichts mehr war. Er spricht meistens mit einer monotonen, fast gelangweilten Stimme und lässt sich nicht mehr provozieren. Sein einziger Wunsch ist, noch einmal mit seiner Gefährtin zu sprechen.
    ---Familie: Seine Eltern sind bereits tot. Zu seiner Schwester hat er ein sehr enges Verhältnis. Sie fühlen manchmal was der andere fühlt. (Also wie bei Eichhornpfote und Blattpfote damals) (Schneekralle, WindClan, Krieger oder Königin, erstellbar).Fichtenstern ist auch schon Vater. Seine Jungen heißen Wolfspfote und Dunkelpfote, der als SchattenClan-Schüler ausgebildet wird. (Erstellbar)
    ---Beziehungen: Er hat eine Gefährtin namens Efeuflamme. Der Anführer versteht sich außerdem nicht mit seinem ehemaligem Schüler namens Zackenschweif. Dieser ist schon tot und lebte zuvor im DonnerClan. Warum er aus dem WindClan weglief weiß niemand so richtig.
    ---Vergangenheit: Namen: Junges: Fichtenjunges, Schüler: Fichtenpfote, Krieger und z. Anführer: Fichtenharz. Er arbeitete als Moorläufer, half aber auch manchmal als Tunnelwächter aus.
    ---Sonstiges: Er hat noch drei Leben und ist noch ein relativ junger Anführer.
    Was ich mit ihm noch vorhabe:
    Er stirbt noch zwei mal (bis er nur mehr ein Leben hat) und wird dann gerettet oder entkommt aus der Höhle. Er schafft es noch bis kurz vor‘s Lager und stirbt dann endgültig bei seiner Gefährtin Efeuflamme.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Goldpfote
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Schülerin
    ---Kurzes Aussehen: Kleine Kätzin mit Goldbraunem Fell und Bernsteinfarben Augen.
    ---Aussehen: Die Kätzin hat kurzes Goldbraunes Fell und eine weiße Pfote. Goldpfotes Augen sind Bernsteinfarben. Goldpfote hat eine Lustige, geringelte Zeichnung auf ihrem Kopf. Sie ist klein und zierlich. Außerdem hat sie, genauso wie ihre Großmutter lange Beine, die ihr das Laufen erleichtern. Ihre Pfoten sind wie der Rest ihrer Körpers sehr klein.
    ---Charakter: Die Kätzin ist sehr schüchtern würde aber ihr Leben geben um ihren Clan zu beschützen. Sie war eines der Jungen die nicht davon träumen Anführer zu werden. Goldpfote hat den Wunsch die beste Jägerin des Clans zu werden oder nach ihrer Kriegerausbildung vielleicht sogar Heilerin zu werden. Schon jetzt weiß sie das kämpfen nichts für sie ist. Das findet sie viel zu eklig und brutal.
    ---Familie: Mutter: Salbeipfote, Vater: Salt*, Großmutter: Goldstern, Großvater: Grasherz, Stiefgroßvater: Adlerfeuer, Uhrgroßmutter: Regenpelz, Uhrgroßvater: Aschenflug, Tante: Dornenrose, Onkel: Grauglut*, Schwester: Nachtpfote*, Brüder: Dämmerjunges, Tannenpfote (alle mit „*“ können erstellt werden)
    ---Beziehungen: Goldpfotes ist Mitglied in einer Freundesgruppe, die aus Nachtpfote, Tannenpfote, Savannenpfote, (bald) Hageljunges und Ihr besteht. Dieser Katzen würden für einander durch‘s Feuer gehen und sind unzertrennlich.
    ---Vergangenheit: In ihrer Vergangenheit ist noch nicht wirklich viel passiert.
    ---Sonstiges: Sie hat nur mehr ein bis zwei Monde Ausbildung vor sich und ist somit ungefähr etwas älter als zehn Monde.
    Was ich noch mit ihr Vor habe:
    Sie wird sich irgendwann in Hageljunges (dann schon Krieger oder Schüler) verlieben. Hat aber gleichzeitig Gefühle für seinen Bruder Azurjunges. Entweder einer der Kater (oder beide) empfindet auch etwas für sie und sie muss sich irgendwann entscheiden, oder Azurjunges schlägt durch seine Blindheit den Weg als Heiler ein und somit muss sich Goldpfote für Hageljunges entscheiden, oder Azurjunges wird Heiler aber Goldpfotes Wahl ist auf ihn gefallen und sie führen sie (sofern das dann für Feuri okay ist) eine geheime Beziehung.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Mistelzweig
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Krieger
    ---Kurzes Aussehen: Großer Kater mit langem hellgrauem, silbrigem Fell und blauen Augen.
    ---Aussehen: Mistelzweig hat langes hellgraues Fell, dass in der Sonne silbern schimmert. Die Augen des Kriegers sind blau mit einer Spur grün. Er ist groß und hat breite Schultern. Über seine Flanke zieht sich eine lange Narbe, somit sieht er viel Angst einflößender aus als er ist. Mistelzweig ist etwas größer als die meisten Katzen im Clan.
    ---Charakter: Mistelzweig ist wirklich lieb und fürsorglich auch wenn er sehr ernst und gefährlich aussieht. Wenn er zu wenig geschlafen hat, wird er ziemlich mürrisch. Für seinen Clan würde er alles tun, nur seine Gefährtin und seine Jungen haben Vorrang. Vor dem Tod seines Bruders war er eine völlig andere Katze. Immer lustig, überdreht, wild, frech, rechthaberisch und stur. Er nahm auch das Gesetzt der Krieger nicht ernst und machte sich keine Mühe seine Kriegerprüfung zu bestehen. Als dann schließlich sein Bruder starb, trauerte Mistelzweig, damals Mistelpfote, fast drei Monde lang. Danach nahm er seine Pflichten ernst.
    ---Familie: Leider ist schon seine ganze Familie bis auf seine Jungen verstorben. Er hatte wie bereits erwähnt einen Bruder, dem er sehr Nahe stand.
    ---Beziehungen: Mistelzweigs Gefährtin heißt Weidenfleck und er liebt sie über alles.
    ---Vergangenheit: Wie schon gesagt war er früher extrem wild und frech.
    ---Sonstiges: Was ich noch mit ihm vor habe:
    Mistelzweig hat zwei Jungen die ungefähr drei Monde alt sind. Seine Gefährtin Weidenfleck ist aber bereits erneut trächtig mit einem Wurf. Die Geburt schwächt seine Gefährtin sehr und es überlebt auch nur ein Junges. Mistelzweigs Neugeborene Tochter wird aber sehr vernachlässigt, da sich die Eltern sehr auf Azurjunges und auch Hageljunges konzentrieren. (Weiter weiß ich noch nicht xD)
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Rindenschweif
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: WolkenClan
    ---Rang: noch Heiler, aber wahrscheinlich bald Ältester.
    ---Kurzes Aussehen: Der Kater hat flaumiges, braun getigertes Fell und Moosgrüne Augen.
    ---Aussehen: Rindenschweif hat ein kurzes, flaumiges, braun getigertes Fell, welches wenn es nass ist, sehr langsam trocknet. Außerdem sind seine Pfoten cremefarben, die gleiche Farbe hat auch sein Bauch. Das Bauchfell des Katers ist leicht gelockt, was sehr lustig aussehen kann. Seine Augen haben die Farbe von Moos. Rindenschweif ist durchschnittlich groß. Seine Ohren sind eher klein. Genauso wie sein Schwanz, der auch verhältnismäßig kurz ist.
    ---Charakter: Wenn man seine Clangefährten fragen würde, wie sie Rindenschweif beschreiben würden, sagen die meisten: „Er ist nett, ein guter Heiler, tröstet einen immer.“ Also einheitlich ist er ein relativ durchschnittlicher Kater. Das einzige, was ihn besonders macht, ist das er keine Geheimnisse für sich behalten kann. Weder die seiner Clangefährten, noch die vom SternenClan. Deswegen tut ihm seine Schülerin gut, mit der er sich über seine Träume unterhalten kann.
    ---Familie: Da der Kater selbst schon alt ist, leben seine Eltern nicht mehr. Auch Junge hat er wie das Gesetz der Krieger verlangt, nicht.
    ---Beziehungen: Er versteht sich relativ gut mit den Ältesten.
    ---Vergangenheit: Ganz normal.
    ---Sonstiges: Er wird in den Ältestenbau umziehen sobald Pfefferpfote eine vollwertige Heilerin ist.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Sein Name lautet Bernsteinpfote. Er findet diesen Namen etwas zu langweilig. Später möchte er einen mächtigen Namen besitzen wir Bernsteinkampf.
    ---Geschlecht: Bernsteinpfote gehört dem männlichen Geschlecht an.
    ---Gruppe: Er ist stolzes SchattenClan Mitglied. Die anderen Clans findet er sowieso feige.
    ---Rang: Wie man bemerken kann ist Bernsteinpfote ein Schüler.
    ---Kurzes Aussehen: Großer Kater mit Bernsteinfarben Fell und gelben Augen
    ---Aussehen: Der Kater hat, wie sein Name schon sagt, Bernsteinfarbenes Fell. Dieses ist relativ kurz und geschmeidig. Am Rücken und Kopf findet man außerdem ein paar braune Streifen. Bernsteinjunges ist ziemlich groß für sein Alter, was ihm oft zu Vorteilen verhilft. Seine Augen sind gelb. Es ist weder blassgelb noch knallgelb, einfach ein normales Gelb.
    Ich schreibe das Aussehen jetzt genauso wie man es bei Personenbeschreibungen nicht machen soll. Von hinten nach vorne.
    Beginnen wir mit seiner Schwanzspitze, diese ist sehr buschig und ist weiß. Sein Schwanz ist buschig und sehr lang. An Bernsteinjunges Schwanzwurzel befindet sich eine kleine Narbe, die er von Geburt an hat, warum weiß niemand so richtig. Nun zu seinen Pfoten, diese sind groß. Die Krallen des Katers sind lang, gebogen und scharf. Man kann kaum übersehen, dass Bernsteinjunges Hinterbeine sehr muskulös sind. Zu Rücken und Bauch ist nicht wirklich viel zu sagen. Außer das sie etwas kürzer sind gilt bei seinen Vorderbeinen das gleiche, wie bei den Hinterbeinen. Die breiten und überaus muskulösen Schultern werden Bernsteinjunges noch bei einigen Schlachten helfen. Die Ohren des Katers sind wie seine Augen eher klein. Sein Kopf insgesamt ist ziemlich rund und durchschnittlich groß. Weiter geht es mit der Nase, diese ist eher flach und ist blassrosa. Seine langen, weißen Schnurrhaare sind sehr empfindlich.
    ---Charakter: Der junge Kater ist sehr zielstrebig und ehrgeizig. Er findet die anderen Clans zu verweichlich und feige. Auch die meisten Katzen in seinem Clan findet er nicht treu genug und zu lieb. Außerdem hat er eine Art Misogynie da er Kätzinnen noch viel verweichlicher findet. Obwohl alles dafür sprechen würde, will er nicht den ganzen Wald übernehmen. Natürlich würde er sich über einen hohen Posten freuen oder denkt manchmal auch, dass der aktuelle Anführer oder zweite Anführer nicht würdig ist aber töten würde er dafür nicht.
    ---Familie: Die Namen seiner Uhrgroßeltern lauten Ginsterpelz, Distelschweif, Aschenflug und Regenpelz. Bernsteinjunges hat Anführer Blut, da seine Großmutter Goldstern Anführer ist. Grasherz heißt sein leiblicher Großvater. Der neue Gefährte seiner Großmutter heißt Adlerfeuer. Er versteht sich nicht gut mit seiner Tante Salbeiblüte. Außerdem hat der Kater noch einen Onkel namens Grauglut. Bernsteinpfote hat zwei Cousinen Goldpfote und Nachtpfote, zwei Cousins Dämmerjunges (heißt Dämmerpfote, das weiß aber niemand) und Tannenpfote, außerdem noch ein Großcousine namens Splitt und einen Großcousin Smoke. Seine Eltern heißen Dornenrose und Frostschweif. Er hat auch drei Geschwister namens Seelenpfote, Savannenpfote und Astpfote.
    ---Beziehungen: Er versteht sich gut mit seinem Bruder Astpfote, außerdem mit Dämmerjunges. Bernsteinjunges hasst seine Schwester Seelenjunges, warum weiß er nicht genau. Genauso hasst er Goldjunges. Seine Meinung für Goldstern ist geteilt.
    ---Vergangenheit: Seine Vergangenheit ist nicht wirklich besonders.
    ---Sonstiges: Er wird wahrscheinlich als junger Krieger sterben.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Ihr Name lautet Glitzerpfote. Sie findet den Namen äußerst schön und passend für sich. Er beschreibt ihren Charakter nämlich sehr gut. Später möchte sie einen geheimnisvollen Namen haben, wie Glitzertraum, Glitzersee, Glitzerblatt, Glitzertau, Glitzermeer, Glitzerkristall oder Glitzerstein. Es würden für sie auch normale Namen wie Glitzerschweif, Glitzerpelz, Glitzerstreif in Frage kommen. Natürlich würde sie sich auch über Naturverbundene Namen wie Glitzerfarn freuen. Sie Arbeitet auf den Namen Glitzerstern hin. Sie hatte schon den Namen Glitzerjunges, welchen sie von ihrem Vater bekommen hat.
    ---Geschlecht: Man erkennt an dem ihr das sie weiblich ist. Es freut sie diesem Geschlecht anzugehören. Glitzerpfotes kennt nichts anderes als das weibliche Geschlecht, da sie alleine mit ihrer Mutter in der Kinderstube war, und sich jetzt auch fast nur mit Kätzinnen unterhält. Aber grundsätzlich hat sie nichts gegen Kater, besonders ihren Vater mochte sie gerne. Jetzt hat sie auch ein ganz besondere Beziehung mit einem Kater.
    ---Gruppe: Sie gehörte dem SchattenClan an. Manchmal findet sie diesen zu brutal, manchmal jedoch nicht. Das hängt davon ab wie es ihr gerade geht. Ihre Meinung zu den anderen Clans: DonnerClan: Ich finde ihn cool, er nicht sich nur überall ein und nimmt viel zu viele Katzen auf. Außerdem lebt Taupfote dort *verträumt schauen*. WindClan: Er ist etwas schwach... FlussClan: Igitt! Wie kann man nur Fische fressen? WolkenClan: Naja... er kann nett sein... Sie lebt aber zur Zeit in Tausterns Gruppe.
    ---Rang: Wie man höchstwahrscheinlich gemerkt hat, ist GlitzerPFOTE eine Schülerin. Trotzdem wird sie von fast allen wie ein Junges behandelt. Höchstwahrscheinlich liegt es daran, dass sie sehr verschlossen ist. Bald wird sie aber von Taustern ihren Kriegernamen bekommen.
    ---Kurzes Aussehen: Mittelgroße Kätzin mit Silber grauem, glattem Fell und durchdringenden eisblauen Augen.
    ---Aussehen: Die Schülerin hat schimmerndes, grau — silbernes Fell. Dieses ist Mittellang und sehr geschmeidig. Somit hat sie das Aussehen einer FlussClan Katze. Die Schülerin ist relativ schlank und zierlich. Außerdem ist sie etwas kleiner als der Durchschnitt. Der Schwanz der Schülerin ist ziemlich lang und dünn. Außerdem sehr geschmeidig. Dadurch, dass Glitzerpfote oft traurig ist, und er immer am Boden schleift, ist das Fell an ihrem Schwanz an der Unterseite immer sehr zerzaust und wächst nicht mehr so gut nach. An ihrer Schwanzspitze befindet sich ein schwarzer Fleck. Wenn man sich ihre Hinterbeine ansieht, merkt man eindeutig nicht, dass Glitzerpfote dort sehr viel Kraft hat. Ihre Pfoten haben eine normale Größe und daraus kommen nicht zur Gänze einziehbare Krallen. Diese sind sehr gekrümmt und lassen sich deswegen nicht ganz einziehen. Diese Krallen helfen der Schülerin jedoch sehr gut im Kampf. Glitzerpfote hat außerdem einen kleinen Knubbel am oberen, rechten Hinterbein. Dort wurde sie als Junges von einer Biene gestochen und hat nur schwer überlebt, da sie allergisch ist. Dieser Stich ist nie ganz verheilt. Zu ihren Flanken gibt es nichts zu sagen. Der Bauch der Schülerin ist heller als ihr restlicher Körper, und das Fell dort ist sehr dünn. Die Schultern der Kätzin stechen leicht hervor. Bei den Vorderbeinen gilt so ziemlich das gleiche, wie bei den Hinterbeinen. Ihr Kopf ist dunkelgrau gestreift und hat eine schöne Form. Diese Streifen ziehen sich bis zur Stirn. Glitzerpfotes Ohren sind noch relativ groß. An ihnen findet man zwei winzige schwarze Puscheln, wie bei einem Luchs. Außerdem hat sie von Geburt an einen kleinen Riss im linken Ohr, der beim kämpfen, wilden spielen oder laufen manchmal etwas einreist. Ihre Augen sind ziemlich normal groß und sind eisblau. Wenn Glitzerpfote wütend wird, können ihre Augen gefühlt Katzen aufspießen. Ihre Schnurrhaare sind weiß.
    ---Charakter: Das wird jetzt etwas kompliziert. Ihr Charakter ist nämlich ziemlich gespalten. Glitzerpfote hat eine Art Charakter Störung. Die Schülerin hat eine ziemlich brutale, gemeine Seite und eine Liebe, geheimnisvolle, verschlossene Seite. Nur wenn sie bei Taupfote ist, ist sie glücklich und kann ihr wahres Gesicht zeigen. Auch ihre frühere Mentorin trägt zu Glitzerpfotes sehr verschlossenem Wesen bei. Eigentlich denken alle in ihrem Clan sie ist eine kleine, verwundbare Schülerin. Erst als sie mit ihrem Gefährten zum Clan zurückkehrt schafft sie es aufzublühen und wird dann auch von allen respektiert.
    ---Familie: Beginnen wir mit ihren Eltern Ginsterpelz und Distelschweif. Leider ist ihr Vater Ginsterpelz vor kurzem gestorben. Zu ihm hatte sie ein gutes Verhältnis. Ihre beiden Geschwister Adlerfeuer und Blumenpelz mag sie nicht wirklich gerne. Außerdem hat die Schülerin zwei Großcousinen namens Salbeiblüte und Dornenrose. Außerdem noch ihren Großcousin Grauglut. Trotz ihres Alters ist sie bereits mehrfach Tante. Naja grundsätzlich Großtante aber ich schreibe einfach Tante xD Einerseits von Salbeipfotes Wurf, andererseits auch von Dornenroses. Somit heißen ihre Nichte: Goldpfote, Nachtpfote, Seelenpfote und Savannenpfote. Glitzerpfotes Neffen tragen die Namen: Dämmerpfote, Tannenpfote, Bernsteinpfote und Astpfote. Die Schülerin ist auch noch entfernt verwandt mit Splitt und Smoke. Genau genommen sind dies ihre Großgroß Nichte und Neffe. (So wie der halbe Clan) ist sie mit Goldstern verwandt, da diese die Gefährtin ihres Bruders ist.
    –––Beziehungen: Sie kümmerte sich oft um die Jungen. Sie verstand sich nicht mit Dämmerjunges, durch die Reise sind die zwei jedoch Freunde geworden. Mit den Schülern hatte sie nicht wirklich viel zu tun. Wie schon gesagt hasst sie ihre älteren Geschwister. Glitzerpfote hat einen Gefährten, mit dem sie auf eine Reise gegangen ist und eine Gruppe, bestehend aus Taustern, Licht, Ahorn, Buche, Levi, Bonnie, Romy, (Splitt) und ihr gegründet hat.
    ---Vergangenheit: Als Glitzerpfote auf die Welt kam, gab ihr ihr Vater den Namen Glitzerjunges. Als Junges lebte sie sehr glücklich, und kümmerte sich oft um die neugeborenen Jungen. Manchmal wurde sie vergessen, aber das machte ihr nichts aus. Als sie etwas älter als 6 Monde war, wurde Glitzerpfote zur Schülerin ernannt. Kurz darauf traf sie das erste mal auf Taupfote und verliebte sich sofort. Seit dem haben sie sich fast jede Nacht getroffen.Eines Tages, sollte sie an der FlussClan Grenze jagen. Dort traf sie auf einen Schüler der ziemlich sicher noch jünger war als sie. Dieser Schüler war im Begriff die Grenze zu überqueren. Natürlich wollte Glitzerpfote ihn aufhalten, aber schaffte es nicht. Der Schüler machte sich immer wieder über Glitzerpfote lustig, bis sie so wütend wurde und dem Schüler so kräftig ins Bein biss, bis es brach. Der Schüler kam mit einem gebrochenen Bein, einem aber Abgerissenem Ohr und einer Riesigen Wunde an der Flanke davon, er versuchte sich ins Lager zu schleppen, viel aber nach wenigen Schwanzlängen tot um. Glitzerpfote erwachte aus ihrem Tobsuchtsanfall und erschrak fürchterlich. Sie hatte eine Katze getötet. Schnell rannte sie über die Grenze und vergrub den toten Körper. Außer Taupfote, dem sie dieses Ereignis erzählte, hat nie jemand von ihrem Mord erfahren. Zu diesem Zeitpunkt, fing ihre Charakterstörung an. Seit dem ist sie verschlossen und wird von fast niemandem geachtet. Sie wirft sich immer wieder vor, sie sei keine gute Katze, und sollte sofort in den Wald der Finsternis. Nur wenn sie bei ihrem Gefährten ist, kann sie glücklich sein.
    ---Sonstiges: Ich schreibe hier noch einmals alle Sachen die auch schon doppelt und dreifach im Stecki verstreut vorkommen:
    — Sie zieht bei allen Katzen außer ihrem Gefährten das weibliche Geschlecht vor.
    — Sie wird von vielen unterschätzt, als ob sie nicht ein Junges währe.
    — Sie hat bereits einen Gefährten
    Außerdem ist sie gegen Hummel–, Wespen– und Bienenstiche allergisch.
    Was ich noch mit ihr vor habe:
    Glitzerpfote wird ihren Kriegernamen bald bekommen. Irgendwann, in vielen Monden, wird sich die Gruppe aufmachen, zu den Clans zurückzukehren. Die meisten Katzen werden sich einem Clan anschließen. So auch Glitzerpfote und Taustern, der dann einen Kriegernamen erhalten wird. Sie schließen sich dem SchattenClan an und leben dort glücklich. Glitzerpfote wird ein oder zwei Würfe bekommen und als mittelalte Kriegerin sterben. (Ihr erster Wurf kommt vielleicht schon kurz vor der Reise auf die Welt, was für Glitzerpfote ein Grund sein könnte wieder zurück nach Hause zu gehen)
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Er heißt Levis wird aber von allen Levi genannt. Sein früherer Name war Eichenjunges.
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: Er lebt seit kurzem in Tausterns Gruppe.
    ---Rang: Mitglied in Tausterns Gruppe
    ---Kurzes Aussehen: Hellbrauner, flauschiger Kater mit grünen Augen
    ---Aussehen: Der Kater hat Hellbraunes Fell, welches sehr flauschig ist. Dieses ist außerdem Mittel lang und hat ein paar Streifen. Levi hat große, dunkelblaue Augen mit ein paar Sprenkeln. Er ist etwas kleiner als der Durchschnitt. Außerdem hat er einen eher langen Schwanz.
    ---Charakter: Levi ist ein relativ abenteuerlustiger Kater. Manchmal redet er von Dingen die sonst niemand kennt obwohl er selbst nicht weiß was diese Sachen sind. (Clans, SternenClan...) Manchmal empfindet er große Abscheu gegen Zweibeiner, obwohl sie ihm nichts Böses tun. Levis liebt es zu schwimmen, warum weiß niemand.
    ---Familie: Beginnen wir mit seinen Eltern. Seine Mutter heißt Mina und lebt schon lange bei Zweibeinern, da sie blind ist. Levi kennt seinen (Zieh-)Vater nicht, aber vermutlich ist er ein Streuner. Das Junge hat eine Erinnerung an seine Geburt, die seine Schwester Romi (Astjunges) auch hat. Komischerweise können sich die anderen drei Jungen des Wurfes nicht daran erinnern. In dieser Erinnerung spürt Levi einen kühlen Luftzug und kurz darauf kaltes Wasser. Dann hört er die verzweifelten Schreie eines Katers und das Stöhnen seiner Mutter. (Mina weiß es auch nicht, da sie die Jungen neben einem kleinem Bach bekommen hat. Als das zweite Junge da war ist sie ohnmächtig geworden und als sie wieder aufgewacht ist, sind Levi und Romi etwas weiter weg von den anderen im Gras gelegen) Warum dort alles nass war weiß er nicht. Danach kann er sich an nicht mehr erinnern. Niemand, nichtmal seine Mutter und auch nicht er selbst, weiß, dass er einst eine Clankatze war und seine Eltern Wasserlicht und Zweigfell sind. Somit hat er noch drei leibliche Geschwister, zwei Clankatzen und Romi. Außerdem die Jungen von Mina Bonny, Noah und Felina.
    ---Beziehungen: Er ist gut mit Romi, Bonny und Noah befreundet.
    ---Vergangenheit: Wenn man sich „Familie“ durchließt sollte man Levi’s Vergangenheit kennen.
    ---Sonstiges: Er glaubt an den SternenClan. Die meisten Hauskätzchen und auch seine Geschwister denken der SternenClan sei ein Märchen. Er weiß nicht, dass es Clans gibt, sonst hätte er sich schon lange Ihnen angeschlossen.
    Was ich noch mit ihm vor habe:
    Wenn Tausterns Gruppe zurück zu den Clans geht, erinnert er sich wieder an seinen leiblichen Vater und schließt sich mit Romy dem FlussClan an.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Blitzfell
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: WolkenClan
    ---Rang: Krieger
    ---Kurzes Aussehen: Großer Kater mit dunkelgrauem, kurzem Fell mit türkisen Augen und langen Beinen.
    ---Aussehen: Er hat ein dunkelgraues, fast schwarzes Fell, welches kurz aber gepflegt ist. Blitzfells Fell liegt immer glatt am Körper und glänzt. Der Kater ist normal groß. Seine Augen haben die Farbe dunkeltürkis (gibts die überhaupt? xD) und sind ziemlich klein. Der Kater hat einen schlanken Kopf so wie auch Körper. Durch seine langen, schlanken Beine kann er schnell laufen, jedoch nicht gut klettern.
    ---Charakter: Blitzfell wirkt immer eher ruhig, Ehrgeizig und kalt. Der Kater kann aber auch sehr nett sein. Trotzdem befolgt er das Gesetz der Krieger ohne eine Regel zu brechen, befolgt jede Anweisung des Anführers und des Zweiten Anführers. Witze versteht er nicht wirklich da es ihn nicht so interessiert. Seinem Clan gegenüber zeigt er nur Loyalität, andern Katzen aus anderen Clans gegenüber zeigt er nur die Kalte Schulter, es sei denn diese sind auf die Hilfe seines Clans Angewiesen. Blitzfell ist ein Einzellgänger, der es nicht mag unter vielen Katzen zu sein.
    ---Familie: Seine Kinder heißen Tiefenkristall, Glutknall, Muschelmeer und Zeitschwinge.
    ---Beziehungen: Seine Ex- Gefährtin ist Glücksherz. Zurzeit ist er nicht verliebt. Mit seinen Jungen versteht normal gut.
    ---Vergangenheit: Früher was er glücklich mit Glücksherz zusammen und bekam auch mit ihr Junge. Doch vor kurzem beendete sie die Beziehung. Deswegen war Blitzfell lang am Boden zerstört.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Ulmenzahn
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: WdF (früher WolkenClan)
    ---Rang: Krieger
    ---Kurzes Aussehen: Kleiner Kater mit weißem Fell und leuchtend grünen Augen.
    ---Aussehen: Ulmenzahn ist ein ziemlich kleiner Kater. Er hat Schneeweißes Fell und eine schwarze Pfote. Das Fell ist nicht unbedingt lang, aber auch nicht kurz. Auch ist er nicht unbedingt muskulös, dafür gleicht er die fehlende Stärke mit Schnelligkeit aus. Seine Augen haben eine leuchtend grüne Farbe. Mit seinem Fell und den Augen ist er nicht der beste Jäger, außer bei Schnee.
    ---Charakter: Eigentlich ist der Kater ziemlich nett, das kann sich jedoch ändern wenn er einen seiner Anfälle bekommt, was dann passieren kann werde ich noch schreiben. Ulmenzahn hat Eine Geduldsspanne, so lang wie eine Ameise. Geduld hatte er noch nie, deshalb kann er jüngere Katzen auch manchmal ziemlich erschrecken. Sobald er sich beruhigt hat entschuldigt er sich aber wieder.
    ---Familie: Er ist der Vater von Luftpfote, Honigpfote und Thymianbach. Seine Eltern sind schon tot.
    ---Beziehungen: Früher war er mit Honigblüte zusammen. Diese ist jedoch gestorben. Erst vor wenigen Sonnenaufgängen hat er mehr oder weniger unabsichtlich eine Kätzin getötet in die er verliebt hatte. Diese hat ihn aber zurückgewiesen, deswegen wurde er sehr wütend und brachte sie um. Seit dem ist er mit ihr, Seeglut verfeindet, obwohl sie im SternenClan lebt.
    ---Schwächen: Seine Gefühle zeigen, er mag es nicht wenn andere über ihn bestimmen, deswegen ist er nicht der beste Freund von (zweiten) Anführern. Außerdem gehen seine Gefühle manchmal mit ihm durch da er sie nicht zeigen will. Er dreht dann oft durch oder bekommt eine Art Anfall.
    ---Vergangenheit: Das meiste steht bei Beziehungen. Er ist erst vor kurzem gestorben.
    ---Sonstiges: was ich mit ihm noch vor habe:
    Er wird bald im WdF Savannenpfote trainieren. Diese verliebt sich in ihn und es entsteht eine ziemliche Psycho-Love.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Bonnie
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: Tausterns Gruppe
    ---Rang: /
    ---Kurzes Aussehen: Langhaarige, cremefarbene Kätzin mit hellgrünen Augen.
    ---Aussehen: Bonnie hat sehr langes, cremefarbenes Fell. Ich meine wirklich langes. Bis vor ein paar Monden war es viel zu viel fellähnlicher Flaum der sich schwer bändigen ließ. Dieser Flaum ist an ihrem Bauch noch immer vorhanden. Bonnie hat hellgrüne Augen. Ihre Beine sind kurz, aber trotzdem schlank. Ihr Kopf ist ziemlich schmal, genauso wie ihre Augen.
    ---Charakter: Ihr Charakter währe eigentlich mit folgenden Wörten beschrieben: Neugierig, Aufgedreht (lebendes Gummiband Mäßig),
    Lustig. Wenn sie etwas will, dann bekommt sie das auch, das sie so lange mit einer Katze diskutiert bis diese fast verrückt wird. Bonnie hat immer einen passenden Spruch für die Situation. Außerdem ist sie auch noch sehr gefühlvoll. Sie liebt Abenteuer und überredet ihre Geschwister immer auf Entdeckungsreise zu gehen. Bonnie ist außerdem schnell gelangweilt.
    ---Familie: Sie hat zwei Schwestern, Romy und Felina und außerdem zwei Brüder, Noah (erstellbar) und Levis. Ihre Mutter heißt Mina und ist blind, sie ist ein Hauskätzchen (erstellbar). Ihren Vater kennt Bonnie nicht. (Erstellbar). Außerdem hat Mina einen Bruder namens Keksi (erstellbar) also Bonnies Onkel.
    ---Beziehungen: Sie versteht sich mit ihren Geschwistern, genauso wie ihrer Mutter, sehr gut. Dämmerpfote ist ihr bester Freund. Vielleicht irgendwann sogar noch mehr. Bonnie möchte später unbedingt einen Gefährten. Junge vielleicht auch. Zur Zeit hat Bonnie einen Feind, dieser heißt Keksi und ist der Bruder ihrer Mutter und somit Bonnies Onkel. (Erstellbar, Hauskätzchen)
    ---Vergangenheit: Sie erkundete gerne sie Welt, was sie noch immer gerne tut, sonst ist ihre Vergangenheit sehr langweilig.
    ---Sonstiges: Was ich noch mit ihr vor habe:
    Wenn Tausterns Gruppe zu den Clans zurückkehrt, wird sie sich wahrscheinlich nicht dem FlussClan, wie ihre Halbgeschwister, anschließen. Sie wird sich entweder dem DonnerClan oder dem WolkenClan anschließen.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Distelblüte
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: FlussClan
    ---Rang: Kriegerin, aber eigentlich fast immer Königin
    ---Kurzes Aussehen: Große, silbergraue Kätzin mit weißem Bauch und hübschen, blau-grünen Augen.
    ---Aussehen: Distelblüte ist eine hübsche, große Kätzin. Obwohl sie sehr groß ist, ist Distelblüte sehr schlank und zierlich. Die Fellfarbe der Kriegerin ist silbergrau. Ihr Bauch ist weiß. Ihre Augen glitzern in einem schönen Blau Ton mit grünen Sprenkeln. Sie hat einen Riss im linken Ohr. Und Außerdem hat sie sich als Schülerin ein Bein leicht gebrochen.
    ---Charakter: Distelblüte hat zwei Seiten. Eine Kriegerseite, auf der sie schlau, gerecht, loyal und etwas zickig und arrogant ist. Außerdem gibt es noch die Königinnenseite. Dort ist Distelblüte fürsorglich, nett, einfallsreich, ängstlich und hilfsbereit. Sie ist generell sehr aufbrausend. Sie hat noch eine Besonderheit, Distelblüte glaubt nicht mehr an den SternenClan seit sie ihre Tochter zu sich genommen haben.
    ---Familie: Ihre Schwester heißt Eisflügel (erstellbar), und deren Junge Blattjunges (erstellbar, w), Traumjunges, und Taubenjunges (erstellbar, w) Distelblüte Eltern heißen Fichtenblume und Moorherz. Sie hat zwei tote Halbgeschwister Dornenjunges und Dachsjunges. Sie sind die Jungen von Moorherz und Haselblüte (erstellbar) aus dem WindClan.
    Distelblüte hat schon zwei Würfe in ihrem ersten Wurf war ein Kater namens Eschenfell (14 Monde alt, erstellbar) und in ihrem zweiten Wurf ein Kater und eine Kätzin. Leider ist die Kätzin bei der Geburt gestorben. Distelblüte hat ihr den Namen Glanzjunges gegeben. Der Kater heißt Felsenpfote (7 Monde, erstellbar). Distelblüte möchte aber noch weitere Junge. Sie wird aber wahrscheinlich nie mehr als zwei Überlebende Junge in einem Wurf gebären. Das ist eine Art Krankheit, wobei man es eher schlechte Fruchtbarkeit nennen sollte. Ihre zukünftigen Jungen sind erstellbar.
    ---Beziehungen: Sie liebt ihre Jungen über alles. Außerdem versteht sie sich mit ihrer Schwester sehr gut. Ihren Vater hasst Distelblüte. Die Kätzin hat auch einen Gefährten (erstellbar).
    ---Vergangenheit: Sie wurde im FlussClan geboren. Irgendwann trennten sich Ihre Eltern. Distelblüte war sehr traurig als sich ihre Mutter umbrachte. Vor ungefähr 17 oder 18 Monden gestand ihr jetziger Gefährte ihr seine Gefühle. Nach ein paar Sonnenaufgängen merkte Distelblüte, dass sie ebenfalls etwas für ihn empfand. Seitdem sind sie Gefährten.
    ---Sonstiges: Wie schon erwähnt hat sie eine Krankheit, wegen der sie nur wenige schwache Junge gebären kann. Wenn sie eine Katze in der Warrior Cats Buchreihe währe, währe Distelblüte Rauchfell gemischt mit ein wenig Distelblatt und Minka. Außerdem glaubt sie, wie schon erwähnt, seit der SternenClan Distelblütes Tochter zu sich genommen hat nicht mehr an ihn.
    Was ich mit ihr noch vor habe:
    Sie wird bald in die Kinderstube umziehen und eine Tochter und einen Sohn bekommen. Eines der Jungen wird im Schüler-Alter sterben.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    ---Name: Ahorn
    ---Geschlecht: männlich
    ---Gruppe: bis vor kurzem lebte er in Tausterns Gruppe
    ---Rang: /
    ---Kurzes Aussehen: Riesiger Kater mit braun geflecktem, cremefarbenem Fell und hellblauen Augen.
    ---Aussehen: Der Kater hat cremefarbenes Fell mit braunen Flecken. Seine Augen haben die Farbe eines sehr hellen Blautons. Ahorns Gesicht ist ziemlich flach und er hatte drüber kleine Ohren, jetzt ist eines komplett abgerissen und vom anderen ist ebenfalls nur mehr die Hälfte da. Auch Muskeln sind nicht zu wenige vorhanden. Somit sieht er meistens ziemlich grimmig aus, was er auch ist. Außerdem hat Ahorn große Ähnlichkeit mit seiner Mutter. Er hat sich bei einem Unfalls drei Krallen ausgerissen und sich ein Hinterbein gebrochen, welches schlecht verheilte. Deshalb humpelt er kaum merklich.
    ---Charakter: Als er drei Monde alt war hatte Ahorn einen Unfall. Dieser veränderte sein Leben. Zu diesem Unfalls aber später mehr. Seit dem hat er einen tiefen Hass gegen Kätzinnen und generell Clan Katzen. Er will unbedingt Rache an ihnen nehmen. Er versucht sich bei seiner Rach ein Beispiel an Salt zu nehmen. Er mag den älteren Kater, der ihm auch öfters bei der Entführung der Kätzinnen helfen wird. Zu seinen Freunden, eigentlich kann man diese Katzen schlecht Freunde nennen, eher Katzen die Ahorn nicht komplett verabscheut, ist er manchmal etwas grimmig aber trotzdem Humorvoll. Es ist eher schwarzer Humor, aber zumindest ein Anfang.
    ---Familie: Mutter: Licht, Schwester: Buche, Vater:?
    ---Beziehungen: Er versteht sich eigentlich mit niemandem richtig gut, außer mit Taustern und Salt, seinem Komplizen, da er ein ziemlicher Einzellgänger ist. Außerdem kann er Kätzinnen nicht leiden. Naja, nicht leiden ist eigentlich kein angemessener Ausdruck dafür. Eher absolute Verabscheuung oder tiefer Hass würden es treffen. Dazu später mehr. Wenn er alle Katzen die er kennt (oder später kennen wird) nach seiner Freundschaft zu ihnen auflisten müsste würde das etwas so aussehen: Salt, Taustern, Blood, Finster, Levi, Dämmerpfote, Asche, Splitt, Romy, Buche, Licht, Bonnie, andere Kater, andere Kätzinnen.
    Ahorn will sich nicht verlieben, er fände sich viel zu verwundbar wenn er eine Gefährten und/oder Junge hätte. Außerdem wird sich wahrscheinlich auch nie eine Kätzin in ihn verlieben und Ahorn hasst, wie bereits erwähnt Kätzinnen ziemlich stark. Er hat viel mehr Spaß daran zu sehen wie Katzen leiden wenn ihre Gefährten denken, sie hätten sie betrogen weil sie von einem anderem Kater Jungen bekommen (*hust hust* soviel zu Ahorns "Rache")
    ---Vergangenheit: Er wurde als Streuner geboren und lebte bis vor kurzem in Tausterns Gruppe.
    ---Sonstiges: Was ich mit ihm noch vor habe:
    Er wird sich wahrscheinlich nicht mit seiner Mutter dem WolkenClan anschließen, falls sie das tut. Eher im Gegenteil. Vielleicht wird er eine Art Verbündeter für Finster und Blood, vielleicht. Jetzt zu seiner Verabscheuung gegen Kätzinnen. Früher ist Ahorn oft auf Entdeckungsreise gegangen. Eines Tages traf er auf drei Clan Katzen, diese waren alle weiblich und ungefähr 10-15 Monde alt. Ahorn erschrak sosehr, dass er in einen Bach fiel und weggespült würde. Die Kätzinnen erblickten ihn, doch statt ihm zu helfen sahen sie nur zu wie der drei Monde alte Ahorn fast ertrank. Ahorn hat sich damals drei Krallen ausgerissen, ein schlecht verheiltes, gebrochenes Hinterbein und nur mehr ein halbes Ohr. Wenn man logisch nachdenkt weiß man, dass sie gedacht haben, Ahorn sei ein fast ausgewachsener Streuner, der Beute stehlen wollte. Seit dem denkt der Junge Kater nur Kätzinnen seien so, boshaft und gemein, deshalb will er Rache an Katzen und Vor allem an weiblichen. Später wird sich Blumenpelz, die trächtig mit seinen Jungen ist, in ihn verlieben.
    ---Von: ᧁꪮꪶᦔρᠻꪮ𝓽ꫀ

    4
    Misty

    ---Name: Rosenschweif
    ---Geschlecht: Weiblich
    ---Alter: 71 Monde
    ---Gruppe: WolkenClan
    ---Rang: Älteste
    ---Kurzes Aussehen: Rosenschweif ist eine kleine schwarz-weiß getigerte Kätzin mit schwarzen Pfoten und grünen Augen.
    ---Aussehen: Rosenschweif ist eine kleine Kätzin, über deren ganzen zierlichen, weißen Körper sich ein elegantes, schwarzes Tigermuster zieht. Im Gegensatz zu ihrem Sohn hat sie aber keine weißen, sondern schwarze Pfoten, sodass es aussieht, als hätte sie schwarze Socken an. Ihre grünen Augen haben die gleiche Farbe, wie die ersten Knospen in der Blattfrische und strahlen eine solche Wärme aus, dass man das Gefühl hat, die ersten Sonnenstrahlen nach der Blattleere zu spüren. Ihr Kopf ist eher breit und rundlich geformt, was mit ihrem tapsigen Gang den Eindruck vermittelt, dass man bei ihr zu Hause ist. Besonders auffällig ist ein großer schwarzer Fleck an ihrem linken Auge.
    ---Charakter: Nicht nur ihr Aussehen vermittelt ihre sanfte und gutmütige Art, sondern auch jede ihrer Charaktereigenschaften. Sie lässt sich nur aus der Ruhe bringen und scheint die Geduld persönlich zu sein. Gegensätzlich zu Lianenstern strahlt sie nur so von Wärme und behandelt fast jeden in Clan, als wäre sie direkt mit der Katze verwandt. Man kann sie einfach nur mögen! Wer sie nicht mag, könnte eventuell ein zukünftiger Wdf Krieger sein...
    ---Familie: Rosenschweifs Eltern leben schon lange nicht mehr, allerdings hat sie ein Junges: Lianenstern. Obwohl der auch nicht mehr so jung ist. Ihr Gefährte ist leider verstorben.
    ---Beziehungen: Sie liebt fast jeden ihres Clans wie ein Familienmitglied.
    ---Schwächen: naiv, leichtgläubig, alt, nicht mehr sooo fit (kann nicht mehr so gut kämpfen)
    ---Stärken: warme Ausstrahlung, Geduld, Ruhe
    ---Vergangenheit: Als ihr Gefährte verstarb, sank sie erstmal in eine Phase ab, in der sie mit niemandem außer ihrem Jungen etwas zu tun haben wollte. Später wurde ihr klar, dass sie nie wieder einen anderen Gefährten haben würde, weil sie keinen Kater wieder so sehr wieder lieben können. Als sie Älteste wurde, begann sie den ganzen Clan als ihre Familie zu sehen.
    ---Sonstiges: Würde nie wieder einen Gefährten haben
    ---Von: Misty

    ---Name: Zweigfell
    ---Geschlecht: Weiblich
    ---Alter: Zweigfell ist zu diesem Zeitpunkt 43 Monde alt.
    ---Gruppe: Sie gehört dem FlussClan an und ist sehr stolz darauf.
    ---Rang: Sie ist eine Kriegerin.
    ---Kurzes Aussehen: Hellbraune, zierliche Kätzin mit freundlichen grünen Augen
    ---Aussehen: Auf den ersten Blick erkennt man ihre zierliche, hellbraune Gestalt. Was sofort auffällt, ist ihre linke, vordere Pfote, die komplett weiß ist. Ihre Augen, die so grün wie das erste Gras in der Blattfrische sind, sehen freundlich aus, jedoch ist der tieftraurige Ausdruck, der diese Augen seit nicht allzu langer Zeit überschattet, nicht zu verkennen. Ihr Fell ist gepflegt, kein Wunder, denn es scheint neben dem Erledigen ihrer Kriegerpflichten und Essen ihre einzige Beschäftigung zu sein. Bei genauem Hinsehen kann man erkennen, dass sich eine herzförmige Narbe auf ihrer weißen Pfote befindet. Ihre Zähne sind unfassbar spitz, weshalb sie eigentlich den Namen Zweigzahn bekommen sollte. Allerdings war es so ein Zungenbrecher, dass sie anstatt dessen Zweigfell genannt wurde. Ehemals stolzierte sie immer durch das Lager, als würde es ihr gehören, doch mittlerweile… Man bemerkt sie nicht einmal mehr, wenn sie durch das Lager schleicht.
    ---Charakter: Ehemals: Bevor Wasserlicht sie verlassen musste war sie eine immer gut gelaunte Kätzin, die gerne andere neckte und Späße mit ihnen trieb. Zweigfell besaß ein so großes Selbstbewusstsein, dass man das Gefühl hatte, sie wäre Anführerin des Clans. Tatsächlich zogen viele auch in Betracht, dass sie später einmal Anführerin werden würde, da sie unglaublich gut mit Worten umgehen konnte und mit ihrem Charme so manch eine Katze von sich überzeugen konnte.
    Mittlerweile: Zweigfell trauert durchgehend um den Verlust ihrer großen Liebe und hat ihr Selbstbewusstsein verloren. Ihr Schicksal hat ihren Stolz und ihre Würde gebrochen. Sie ist nur noch ein Schatten ihrer Selbst.
    ---Familie: Zweigfells Vater wandelt schon im SternenClan, allerdings leben noch ihre Mutter Tigerblüte (Kriegerin) und ihre Wurfgefährten Leopardenfuß (Weiblich) und Pfützenjäger (Männlich). Zweigfell hat vier Junge mit Wasserlicht, allerdings wurden zwei davon, Astjunges (Weiblich) und Eichenjunges (Weiblich), vom Wasserfall weggespühlt und keiner weiß, ob sie noch leben. Lichtjunges (Männlich) und Teichjunges (Weiblich) werden von Wasserlichts Schwester Sonnenflug aufgezogen. (Alle genannten Katzen sind erstellbar)
    ---Beziehungen: Sie war mit Wasserlicht zusammen, bevor er Heiler wurde. Sie liebt ihn immer noch von ganzem Herzen.
    ---Schwächen: (zurzeit) ihre große Liebe vergessen, sich jemandem anvertrauen
    ---Stärken: (zurzeit) "unsichtbar" sein
    ---Vergangenheit: Sie war Wasserlichts Gefährtin, bevor dieser ein Bein verlor und zum Heiler berufen wurde. Zu diesem Zeitpunkt trug sie schon seine Jungen im Bauch. Er war durch das Heilerdasein gezwungen, sie zu verlassen, was sie gebrochen und verändert hatte. Sie war unfähig seine Jungen aufzuziehen ohne vor Schmerz zerrissen zu werden und deshalb entschied sie, die Jungen Sonnenflug, Wasserlichts Schwester, anzuvertrauen. Sie kümmerte sich mit der Zeit immer weniger um ihre Jungen und wurde von ihrer Trauer innerlich zerfressen.
    ---Sonstiges: ---
    ---Von: Misty

    ---Name: Adlerfeuer
    ---Geschlecht: Männlich
    ---Alter: 53 Monde
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Krieger
    ---Kurzes Aussehen: dunkelbrauner Kater mit dunklen Streifen und grünen Augen
    ---Aussehen: Er ist ein eher kräftiger Kater mit dunkelbraunem Fell und fast schwarzen Streifen. An den Pfoten und dem rechten Ohr befinden sich dunkle Stellen. Er hat eine Narbe am linken Ohr, die er als Junges bekommen hat, als er versuchte, gegen einen Fuchs zu kämpfen. Auffällig sind die riesigen Tatzen, die mittlerweile fast jeden in die Flucht schlagen. Seine Schnauze ist auffallend hell im Gegensatz zum Rest seines Körpers.
    ---Charakter: Adlerfeuer war einmal sehr draufgängerisch, doch im Laufe seines Lebens ist er reifer geworden und mittlerweile ein sehr guter Stratege. Er hat einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, besonders bei jungen Kriegerinnen und Schülerinnen, da er der Meinung ist, dass die Kater eine Lehre brauchen, um ihre Energie später zügeln zu können. Er ist sehr schlecht darin, seine Gefühle zu verstecken. Durch sein Erlebnis mit dem Fuchs ist er viel ruhiger und gefasster geworden, weshalb er auch bei brenzligen Situationen nicht die Ruhe verliert. Er ist aber sehr naiv und eher leicht zu täuschen, weshalb es ein Leichtes wäre, ihn zu manipulieren.
    ---Familie: Ginsterpelz (Vater; tot); Distelschweif (Mutter; Älteste) (Eltern und Geschwister dürfen gerne erstellt werden)
    ---Beziehungen: Goldstern (Gefährtin); Dornenpfote, Salbeipfote, Graupfote (Junge von Goldstern)
    ---Schwächen: Naivität, leicht zu täuschen, Gefühle immer sichtbar
    ---Stärken: Stärke (Kraft), guter Stratege, verliert in brenzligen Situationen nicht die Ruhe
    ---Vergangenheit: Das einzige Interessante in seiner Vergangenheit war, dass er als Junges die Kinderstube und das Lager verlassen hat, während seine Mutter schlief, weil er jagen gehen wollte. Er war schon immer sehr kräftig und groß für sein Alter und er war überzeugt, dass er schon jagen konnte. Im Wald traf er allerdings auf einen Fuchs und versuchte sich diesem zu messen. Der Fuchs verpasste ihm eine Narbe am linken Ohr, bevor zufällig eine Patrouille vorbeikam und das Junge rettete.
    ---Sonstiges: Er ist erst kürzlich mit Goldstern zusammengekommen.
    ---Von: Misty

    5
    Mortifer (Feuersee)

    ---Name: Apfelblüte
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Alter: 20 Monde
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Kriegerin
    ---Kurzes Aussehen: rot orange, grüne Augen und eine schwarze Schwanzspitze
    ---Aussehen: Apfelblüte hat ein rot, oranges Fell und eine Schwarze Schwanzspitze. Ihr Bauch ist weiß. Ihre Augen sind Gras grün und haben Bernsteinfarbene Sprenkeln in ihnen. Wenn sie wütend ist funkeln sie wild als wäre ein Feuer darin. Sie ist eher kleiner aber sehr muskulös. Ihr Fell ist anliegend und kurz, beim Bauch wird es zottelig. Sie hat scharfe Krallen, und spitze Zähne, wird wegen ihrer Größe oft unterschätzt.
    ---Charakter: Apfelblüte ist eine aufgeweckte Kätzin die sich am Leben erfreut. Sie ist ehrlich und mutig. Allerdings kann sie ziemlich stur werden und ist leicht reizbar. Sie ist leicht Misstrauisch und hat einen fiesen Humor mit dem sie sich öfters Ärger einfängt.
    ---Familie: Vater: Mispel (tot), Mutter: Moos(tot) Bruder: Eichenblatt (Flussclan, erstellbar)
    ---Beziehung: /
    ---Schwächen: Schwimmen, handelt öfters Kopflos und ist leicht reizbar
    ---Stärken: sie kann gut Klettern und kämpfen.
    ---Sonstiges: Riss im liken Ohr
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Silberwelle
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Alter: 31 Monde
    ---Gruppe: FlussClan
    ---Rang: 2. Anführerin (wenn nicht dann Kriegerin)
    ---Kurzes Aussehen: grau bläuliches Fell, blaue Augen
    ---Aussehen: Silberwelle hat ein Graues, dichtes Fell mit einem Stich von Blau in sich. Das Fell ist dicht, lang und zottelig. Ihr Merkmal ist das sie an ihrer linken Vorderpfote sechs Krallen hat. Ihre Augen sind klar und sind außen hellblau und werden nach innen hin dunkler, was wie ein farbverlauf aussieht. Silberwelles Status ist Groß und muskulös. Sie hat sehr breite Schultern und kräftige, stämmige Beine mit denen sie exzellent schwimmen kann. Sie hat aber ein relativ schmales Gesicht mit feinen Zügen.
    ---Charakter: Silberwelle ist eine sanfte, gutmütige Kätzin. Sie ist Hilfsbereit, treu und lustig, kann aber auch ihre Krallen ausfahren, denn wenn es um ihren Clan oder ihre Familie geht versteht sie keinen spaß. Sie ist außerdem sehr sensibel, wodurch sie leicht beleidigt ist. Silberwelle kann auch sehr hitzköpfig sein.
    ---Familie: Mutter: Wasserauge (FlussClan, erstellbar) Vater: Weidenschweif (FlussClan, erstellbar) Schwester: Mooskralle (FlussClan, erstellbar)
    ---Beziehungen: noch keine
    ---Schwächen: Ihre Schwächen sind jagen an Land und sie kann nicht gut schnell rennen. Sie ist schnell beleidigt.
    ---Stärken: Silberwelles Stärken sind Schwimmen und sie kann auch gut kämpfen
    ---Vergangenheit: Silberwelle wuchs mit ihrer Schwester im FlussClan auf und machte ihre Ausbildung zur Kriegerin, bald darauf wurde sie 2. Anführerin.
    ---Sonstiges: Sie hat an einer Pfote sechs Krallen.
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Splitt
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Alter: 20 Monde
    ---Gruppe: Streuner
    ---Rang: Streuner
    ---Kurzes Aussehen: Dunkelbraun getiegerte Kätzin, grüne Augen
    ---Aussehen: Splitt ist eine dunkelbraune Kätzin mit schwarzen Streifen am Rücken bis zum Bauch. Ihr Schwanzspitze ist komplett Schwarz ebenso wie drei ihrer Pfoten, die vierte ist dunkelbraun. Ihr Fell ist anliegend und zerzaust, sie kann putzen so viel sie will es wird nicht glatt. Splitt hat schmale Augen die dunkelgrün funkeln. Außen sind sie eher Hellgrün aber sie werden immer dunkler nach innen hin, so das man das Gefühlt hat in Ihre Augen hinein gezogen zu werden. Splitt ist sehr klein und zart gebaut, außerdem ist ist mager so das man ihre Rippen zählen kann. Deshalb wird sie oft unterschätzt, was der größte Fehler ist den ihr Feind machen kann. Sie ist trotz allem sehr zäh. Ihre Krallen sind sehr scharf, und sie pflegt sie auch regelmäßig weil sie öfters davon gebrauch machen muss.
    ---Charakter: Splitt ist sehr misstrauisch und verschlossen, was dazu führt das sie sich viele Feinde macht. Trotz all den Hindernissen bleibt sie zäh und ist eine Überlebens Künstlerin. Sie kann aber auch nett und einfühlsam sein, aber man sieht sie kaum einmal lächeln. Sie braucht lange bis sie sich jemandem anvertraut. Sie ist wagemutig und hitzköpfig. Splitt ist auch sehr hinterlistig und kann sehr gemein sein. Sie ist eine Eigenbrötlerin und ist nicht gerne unter vielen Katzen.
    ---Familie: Splitts Mutter, Pepper ist schon bei ihrer Geburt gestorben und Ihr Vater, Salt (Streuner, erstellbar) lebt noch auf einem Bauernhof. Splitt hat einen jüngeren Bruder Namens Smoke (Streuner, erstellbar), den sie öfter besucht, er ist der einzige der ihr irgendwie ansatzweise wichtig ist.
    ---Beziehungen: Splitt hatte noch keine Beziehungen weil sie wie gesagt zu verschlossen und misstrauisch ist . Sie misstraut Katern generell und geht ihnen aus dem Weg, außer ihrem Bruder.
    ---Schwächen: Sie ist manchmal zu verschlossen und sie hat höllische Angst vor Wasser, warum weiß sie selbst nicht.
    ---Stärken: Splitt kann sehr gut kämpfen und klettern tut sie wie ein Eichhörnchen.
    ---Vergangenheit: Sie lebte mit Ihrem Vater und ihrem Bruder zunächst auf dem Bauernhof, bis sie alles gelernt hatte was sie brauchte. Dann wollte sie weg, denn sie war schon damals einzelgängerisch. Ihr Vater lies sie gehen und ihr Bruder folgte ihr heimlich, wurde dann aber von Hausleuten geschnappt. Splitt befreite ihn und brauchte ihn in Sicherheit. Dann lernte sie ihm alles was sie konnte und verlies ihn dann aber und besuchte ihn seither aber häufig.
    ---Sonstiges: Sie hat eine lange Narbe am Bauch, diese ist von Ihrem Feind Asche (Streuner, Erstellbar)
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Nachtsee
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Alter: 23 Monde
    ---Gruppe: DonnerClan
    ---Rang: Heilerin
    ---Kurzes Aussehen: Schwarz braune Kätzin, hellbraune Augen
    ---Aussehen: Nachtsee ist eine fast Schwarze Kätzin, sie aber nicht vollständig schwarz denn es mischt sich dunkelbraun in ihren Pelz. Ihr Pelz ist kurz und anliegend was etwas anmutiges an sich hat. Am Bauch wird es ein bisschen zotteliger aber nicht unordentlich. Nachtsee pflegt ihren Pelz regelmäßig und er sieht beinahe zu immer ordentlich aus. Ihre Augen sind eher größer und Hellbraun und klar. Sie blicken gutmütig und Sanft in die Welt, Was ihre Statur angeht: Nachtsee ist sehr klein und zart gebaut, ja man könnte fast sagen das sie zerbrechlich wirkt. Ihr Schweif ist buschig wie eine Feder, wenn sie ihn Aufplustert. Ihr Gesicht hat sehr feine Züge und das verleiht ihrem Aussehen zusätzlich was elegantes und edelmütiges. Ihre Pfoten sind klein und zart, außerdem hat sie eine hellbraune Pfote, ihre restlichen Pfoten sind Schwarz.
    ---Charakter: Nachtsee ist eine sanfte, ruhige Kätzin. Sie ist sehr in sich gekehrt und still. Manchmal wirkt sie etwas schüchtern oder verschlossen, was sie auch ist. Dennoch ist sie tapfer und edelmütig. Sie ist treu, einfallsreich und kreativ. Nachtsee ist auch gutmütig und Großherzig. Sie wirkt auch geheimnisvoll und nachdenklich. Sie geht Konflikten lieber aus dem Weg oder klärt ihn mit Worten.
    ---Familie: Ihre Eltern sind Baumpelz (DonnerClan, erstellbar), Ihr Vater und Tüpfelfeuer (DonnerClan, erstellbar) Ihre Mutter. sie hat keine Geschwister, was sie sehr bedauert.
    ---Beziehungen: Darf sie nicht, aber sie schwärmt heimlich für Himmelslicht, was keiner weiß. (Das muss nichts bedeuten weil, sie unterdrückt ihre Gefühle für ihn, also es muss nicht zwingend irgendwas los sein)
    ---Schwächen: Kämpfen, lügen, laufen
    ---Stärken: heilen, jagen
    ---Vergangenheit: Sie wuchs normal im DonnerClan auf und machte zuerst die Ausbildung zum Krieger, wurde aber dann auf einem Wink vom SternenClan hin Heilerschülerin und schließlich Heilerin.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Wasserlicht
    ---Geschlecht: Männlich
    ---Alter: 34 Monde
    ---Gruppe: FlussClan
    ---Rang: Heiler
    ---Kurzes Aussehen: Dunkelbrauner Kater, mit strahlendblauend Augen und nur drei Beine.
    ---Aussehen: Wasserlicht ist ein Dunkelbrauner Kater mit Blauen Augen. Sein Kopf ist wohlgeformt und hat sanfte Züge. Seine Nase ist schwarz und hat eine Narbe. Seine Ohren sind Groß und dunkelbraun. Sein Fell ist Lang und dicht, so das er Kälte kaum spürt. Sein Rücken ist Dunkelbraun und struppig, Wasserlicht hat leichte, unscheinbare Flecken am ganzen Körper. Diese sind fast in dem selben Ton wie sein restliches Fell, aber sie schimmern leicht silbern, vor allem ihm Mondlicht sieht man diese. Sein Schweif ist lang und sehr Buschig und sieht größer als ein Eichhörnchenschweif. Sein Fell fällt an seinem schweif herab und Jungen wollen häufig mit seinem Schweif spielen. Seine Hinterbeine sind eher kurz aber dennoch nicht zu kurz. Sie sind ebenfalls Dunkelbraun und seine Pfoten sind unnormal Groß, ja fast wie Pranken. Er hat lange, helle Krallen die ihm aber wenig nützen weil er ja Heiler ist. Sein eines Vorderbein ist ebenfalls Dunkelbraun und kürzer. Sein anderes Bein hat er in einer Fuchsfalle verloren, aber er ist genauso schnell wie mit vier Beinen, maximal ein wenig langsamer. Wenn er läuft fällt es fast gar nicht auf das er nur drei Beine hat. Seine eine Hinterpfote ist schneeweiß. Seine Augen sind sehr besonders. Sein Linkes Auge ist ozeanblau uns klar, die Pupille ist dort sehr klein und Nachtschwarz. Das Auge strahlt immer und ist sehr rein. Sein linkes Auge ist in einem wässrigen Blau-Grün Ton gehalten und ist eher trüb. Wasserlichts Pupille im rechten Auge ist dagegen immer sehr groß und hat einen trüben Schleier. Seine Augen können echt verwirren und er sieht manchmal echt unheimlich aus.
    ---Charakter: Wasserlicht ist verschlossen, Geheimnisvoll und manche würden ihn sogar als mysteriös beschreiben. Er ist ruhig, und verträumt doch seine Arbeit macht er immer gewissenhaft und mit einer Ruhe die beängstigend sein kann. Er hat immer für alle ein freundliches Wort über und ist sehr sanftmütig, aber trotzdem lässt er im Grunde niemanden tiefer in sein Leben hinein, warum erfahrt ihr bei Vergangenheit. Selbst in Notfällen weiß er immer was zu tun ist und bewahrt einen kühlen Kopf. Wasserlicht ist nachdenklich und hat eine enge Verbindung zum SternenClan . Man könnte auch sagen das er weiße und erfahren ist.
    ---Familie: Seine Familie ist zum Teil leider schon tot aber sein Vater Steinpelz (FlussClan, erstellbar) ist noch am Leben, ebenso wie seine immer fröhliche Schwester Sonnenflug (FlussClan, erstellbar). Seine Mutter Blumenmelodie (tot) ist leider schon zum SternenClan gewandert.
    ---Beziehungen: Wasserlicht darf ja eigentlich keine Beziehung haben aber er hatte schon eine mit Zweigfell.(FlussClan, erstellbar)
    ---Schwächen: Er kann überhaupt nicht gut jagen, und er hat Angst vor Wasserfällen.
    ---Stärken: Er hat ein überaus gutes Gedächnis und kann erstaunlich gut kämpfen, heilen kann er natürlich auch, aber das ist ja seine Aufgabe.
    ---Vergangenheit: Wasserlicht machte zuerst die Ausbildung zum vollwertigen Krieger und hatte eine Glückliche Beziehung mit Zweigfell, als er jedoch Heiler wurde musste er sie aufgeben. Zu dem Zeitpunkt war sie allerdings schon trächtig, was keiner Erfahren durfte und sie gebar ihre Jungen beim Wasserfall. Zweigfluss bekam vier gesunde junge, aber zwei wurden vom Wasserfall weggespült und keiner weiß ob sie noch leben, das waren Eichenjunges (erstellbar) und Astjunges (erstellbar). Seine zwei restlichen Jungen, lichtjunges (erstellbar) und Teichjunges (erstellbar)zog seine Schwester Sonnenflug auf, als wären es ihre eigenen. Seit dem hat er Angst vor Wasserfällen und lässt keinem mehr in sein Leben, weil er nicht noch einmal so einen Schmerz erleben will.
    ---Sonstiges: Seine Narbe an der Nase ist von seinem früheren Krieger leben. Und er hat nie aufgehört Zweigfluss zu lieben.
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Ginsterzweig
    ---Geschlecht: männlich
    ---Alter: 36 Monde
    ---Gruppe: WindClan,
    ---Rang: Tunnelwächter
    ---Kurzes Aussehen: Hellbrauner Kater mit schönen braunen Augen
    ---Aussehen: Ginsterzweig ist wie schon gesagt hellbraun. Er hat ein leichtes Tigermuster, dieses bemerkt man aber kaum. Sein Fell ist kurz und steht von seinem ganzem Körper ab, daher sein Name. Beginnen wir mit seinem Schweif. Sein Schweif ist sehr kurz, was daran liegt das er als Junges in eine Fuchsfalle geraten ist und der Schwanz musste ab. Seine Hinterbeine sind nicht allzu lang, dafür aber sehr kräftig, geeignet zum graben. Diese sind auch in dem selben Haselnussbraun wie sein restlicher Körper. Sein Rücken ist ebenfalls Braun und das Fell steht dort wild in alle Richtungen ab, wie als hätte es jemand extra verstrubbelt, so viel er auch versucht es zu glätten es klappt nicht. Sein Tigermuster kommt dort ein bisschen stärker zur Geltung aber trotzdem ist es sehr leicht. Seine Vorderbeine sind ebenfalls stark und halten einiges aus. Seine Linke Vorderpfote ist rein weiß. Seine Pfoten sind groß und kräftig und wirken zu groß für seinen eher schmächtigen Körper. Sein Kopf ist edel geformt und von dem gleichen Braunton. Seine Augen sind dunkelbraun, wie Schokolade. Man könnte in ihnen versinken. Seine Schnauze ist braun, rosa und seine Ohren sind auch eher kleiner. Zu seiner Statur: wie schon gesagt ist Ginsterzweig sehr klein. Das ist praktisch, denn so kann er in jeden noch so kleines Loch. Die meisten eh schon kleineren Katzen übertragen ihn. Seine Pfoten allerdings sind gigantisch.
    ---Charakter: Er ist ein eher ruhiger, verschlossener Kater aber wenn er auftut dann kann er richtig lustig und aufgeweckt sein. Ginsterzweig wirkt sehr schüchtern und das ist er auch, denn er braucht lange bis er jemandem vertraut und auftaut. Er ist aber auch manchmal sehr stur, und will etwas unbedingt machen und keiner kann ihn stoppen. Er würde seinen Clan mit seinem Leben verteidigen und auch seine Familie ist ihm heilig. Wer sein Freund ist kann sich glücklich schätzen, weil er ist der beste Freund den man sich wünschen kann.
    ---Familie: Sein Vater ist ein Hauskätzchen Namens Ruß (Erstellbar) und seine Mutter ist eine WindClan Kätzin namens Sonnenblüte (erstellbar). Seine Schwester Heidenglanz (WindClan, erstellbar) ist ebenfalls noch am Leben und ist seine Vertrauteste Person.
    ---Beziehungen: er ist schon sehr lange in Himbeerteich (WindClan, erstellbar) verliebt, ist aber sehr schüchtern ihr gegenüber
    ---Schwächen: Er kann nicht so gut jagen, und überhaupt nicht klettern
    ---Stärken: Er kann gut schwimmen und Tunnel graben
    ---Vergangenheit: Ginsterzweig ist zuerst als Hauskätzchen aufgewachsen, mit seiner Schwester. Er hat damals Ginster geheißen und seine Schwester Sonne. Aber dann holte ihre Mutter sie aus dem Haus hinaus und brachte sie zum Clan, sie gestand ihre Tat und wurde dann aber wieder aufgenommen nach dem sie mit Ruß weggerannt war. Ginsterzweig wurde noch lange für die Taten seiner Mutter gehänselt, was auch ein Grund für seine Verschlossenheit ist. Ginsterzweig musste sich immer beweisen und er hat auch heute noch das Gefühl das er nicht so sehr geschätzt wird wie eine norme Clan Katze.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Er heißt Luftpfote und es wäre toll wenn er später Lufttänzer heißen könnte.
    ---Geschlecht: Man sollte bemerkt haben das es sich um einen Kater handelt
    ---Alter: Luftpfote ist stolze 10 Monde
    ---Gruppe: Er gehört zum WolkenClan
    ---Rang: Er ist Momentan noch ein Schüler und wird später ein Krieger
    ---Kurzes Aussehen: Großer, weißer Kater mit blauen Augen und ungewöhnlich großen Pfoten.
    ---Aussehen: Luftpfote ist ein großer, ja fast schon riesenhafter Kater mit einem dichten aber weichen Fell. Sein Pelz ist weiß und hat keinerlei Färbungen oder gar Musterungen, nein er ist Schneeweiß. Sein Fell ist weich und man kann sich prima hineinkuscheln. Er ist wie gesagt sehr groß, aber dafür auch sehr schlaksig und dünn. Er wirkt beinahe zu zerbrechlich, trotz seiner Größe. Er wirkt wie ein Akrobatischer Tänzer wenn er sich bewegt, daher auch sein Name. Er bewegt sich Akrobatisch und leichtfüßig. Er hat keinen Gramm zusätzliches Fett in seinem Körper und beim Gehen ragen seine Schulterblätter hervor. Sein Kopf ist von dem selben Weiß-ton und ist eher schmal. Seine Augen sind ungewöhnlich schmal und intensiv Blau. Sie schimmern in einem ozeanblau und sind sehr klar, wie ein See wo man bis auf den Grund blicken kann. Wenn er wütend oder aufgebracht ist funkeln seine Augen gefährlich. Manchmal sogar bedrohlich. Seine Ohren sind normal groß und haben feine Spitzen an der Ohrenspitze, wie bei Luchse nur kleiner. Seine Nase ist zart rosa und wenn er wütend oder trotzig ist dann setzt er seinen typischen - Ich-mach-das-jetzt-und-du-kannst-mich-nicht-daran-hindern- Blick auf und reckt seine Nase in die Luft. Seine Hinterbeine sind lag und schauen gebrechlich aus, aber sie halten einiges aus und eignen sich gut zum Laufen. Ebenso seine Vorderbeine. Seine Pfoten sind wie gesagt sehr groß, und wirken im Gegensatz zu seinen Körper alles andere als elegant und leichtfüßig, aber er kann sich mit ihnen erstaunlich gut anschleichen und leichtfüßig herum tänzeln. Luftpfotes Krallen sind normal lang, bis kleiner aber dafür sehr scharf. Sein Schweif ist etwas fluffiger und es hängen einige längere Haare herunter. Wenn er damit herum wedelt hat es eine sofortige Wirkung auf Junge: Sie wollen sofort mit seinem Schweif spielen und ihn jagen.
    ---Charakter: Luftpfote ist ein versonnener Kater der überall etwas positives sieht. Seine Augen funkeln meist lebensfreudig. Er ist sehr geschickt und treuherzig. So etwas wie Schüchternheit kennt Luftpfote nicht, er ist selbstbewusst und schlagfertig. Wenn Luftpfote jemanden nicht mag dann kann er ziemlich arrogant rüber kommen und seine Schnauze wandert in die Höhe. Er ist risikofreudig und weiß auf jede noch so dämlich Beleidigung einen Kontersprüche und wenn er erst in Rage ist kommt er nicht mehr so schnell raus. Er ist ein ziemlicher Racker und bricht auch gerne mal Regeln. Aber er hat auch einen sehr großen Beschützer Instinkt und kann liebevoll und sanft sein, seine raue Zunge bekommen nur diejenige zu spüren die ihn, seine Familie oder seinen Clan verspottet. Er nimmt sich kein Blatt vor den Mund und scheut sich nicht auch älteren Kriegern seine Meinung zu sagen. Es ist nicht so als hätte er keinen Respekt aber wenn er etwas nicht versteht dann fragt er nach, oder wenn ihm etwas falsch vorkommt dann sagt er das einfach offen und ehrlich.
    ---Familie: Seine Mutter Honigblüte ist schon bei seiner Geburt gestorben, und sein Vater namens Ulmenzahn (WolkenClan, erstellbar) lebt noch. Seine Schwester wurde nach ihrer Mutter benannt und hieß zuerst Honigjunges, dann Honigpfote und will später Honigglanz heißen, das jedoch entscheidet der Anführer (WolkenClan, erstellbar). Luftpfote hat auch einen älteren Bruder, der Thymianbach (WolkenClan, erstellbar) heißt.
    ---Beziehungen: Er hatte bisher noch keine allerdings ist er in Springpfote (WolkenClan, erstellbar.) verliebt. Sein Erzfeind ist Sturmpfote (WolkenClan, erstellbar). Er ist ebenfalls in Springpfote verliebt und lässt keine Gelegenheit aus ihn zu schikanieren. Sein Mentor ist Haselnussreif (WolkenClan, erstellbar)
    ---Schwächen: Luftpfote hat manchmal eine zu Schrfe Zungen und reißt seine Maus zu weit auf. Außerdem kann er nicht so gut jagen was ihn sehr ärgert.
    ---Stärken: Luftpfote kann sehr gut rennen und auch sehr gut klettern. Das von Baum zu Baum springen liebt er.
    ---Vergangenheit: Er wuchs im WolkenClan auf und machte die Ausbildung zum Krieger.
    ---Sonstiges:/
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Das Junge wurde bei seiner Geburt Savannenjunges Getauft. Diesen außergewöhnlichen Namen verdankt es ihrem Rot orangem Pelz der stark an die Farbe von einer Savanne erinnert. Sie wird später als Schülerin Savannenpfote heißen und wenn sie dann in ferner Zukunft Kriegerin wird würde sie irrsinnig gerne Savannenglut heißen da ihr dieser Name sehr gut gefällt aber dies entscheidet schlussendlich einzig und alleine der Anführer oder in dem Fall die Anführerin.
    ---Geschlecht: An dem Wort "ihr" sollte man gemerkt haben das dass Junge weiblich ist und also somit dem weiblichem Geschlecht angehört. Und darauf ist sie stolz.
    ---Alter: Da dieses Junge noch gar nicht geboren ist, ist Savannenjunges somit 0 Monde alt.
    ---Gruppe: Savannenjunges ist eine SchattenClan Kätzin und sie ist stolz drauf. Man kann zwar nicht sagen das sie die anderen Clans hasst aber ist eindeutig der Meinung das der SchattenClan der beste von allen Clans ist. Der DonnerClan mischt sich ihrer Meinung nach immer in Dinge ein die sie nichts angehen und sind Freunde von Hauskätzchen, der FlussClan ist generell komisch, ich meine welche Katze geht denn bitteschön freiwillig ins Wasser! Der WindClan ist der schwächste Clan und lässt sich zu leicht unterdrücken und der WolkenClan ist viel zu arrogant und kaltherzig.
    ---Rang: Savannenjunges ist wie die Nachsilbe schon sagt noch ein Junges aber bald wird sie als Schülerin Savannenpfote, und später als vollwertige Kriegerin will sie unbedingt Savannenglut heißen aber Schlussendlich entscheidet das der Anführer.
    ---Kurzes Aussehen: Auffällige rot Orange Kätzin mit warmen Bernsteinfarbenen Augen
    ---Aussehen: Beginnen wir mit Ihrem Kopf: Savannenjunges Kopf ist sehr schmal und edel geformt. Savannenjunges hat feine Züge die sehr edel aussehen. Wenn sie den Kopf zu Seite neigt dann schimmert ihr Fell leicht golden, vor allem im Sonnenlicht strahlt er besonders. Sie hat eine süße Stupsnase, die sie wenn sie trotzig oder wütend ist arrogant in die Luft streckt. Sie ist zartrosa und eher kleiner. Ihre Schnurrhaare sind milchig weiß und sehen aus als wären sie aus Porzellan und erweisen ihr exzellente Dienste, und sie weiß das sich ihre Schnurrhaare niemals täuschen. In ihrem Maul hat sie kleine aber extrem spitze Zähne die so reinweiß sind das man sich in ihnen spiegeln kann. Sie sind zwar nicht besonders lang aber dafür wie oben schon erwähnt wirklich sehr spitz. Sagen wir mal so mit ihnen willst du nicht in Berührung kommen. Savannenjunges Augen sind wie ihr Kopf eher schmal bis Mandelförmig. Ihre Iris ist groß und leuchtet Bernsteinfarben. Aber nicht irgendein Mischton von Braun und Bernsteinfarben, sondern ein richtiges Bernsteinfarben, wie flüssiges Harz oder Bernstein. Man könnte in ihren Augen versinken. Ihre schönen Augen besitzen goldene Sprenkeln die verteilt in der ganzen Iris sind. Wenn sie in den Mond oder in die Sonne schaut glänzen ihre Augen golden, wie vergoldete Scheiben. Es ist ein schöner aber auch unheimlicher Anblick, auf manche wirkt er sogar erschreckend. Normalerweise schimmern ihre Augen neugierig in die Welt aber wenn ihr etwas nicht passt dann blitzen ihre Augen trotzig und sie rekt ihr zartes Näschen in die Luft. Wenn sie dagegen wütend ist dann sieht es aus als lodere ein Feuer in den tiefen ihrer Augen. Auf ihrem Kopf sitzen zwei beinahe perfekt dreieckige Ohren, die bestens hören. In den Ohren sind kleine Fellbüschel die jedoch nicht aus den Ohren schauen und Savannenjunges Ohren vor dem Wind schützen. Wenn man zu ihrem Nacken rüber geht bemerkt man das das Fell dort etwas länger ist und dort aussieht wie ein loderndes Feuer das sie bei jedem ihrer Schritte bewegt. Denn das Fell in ihrem Nacken leuchtet rot Orange und zwirbelt sich bei jedem Schritt von ihr und das ergibt dann das harmonische zusammen kommen von Fell, Farbe und Bewegung. Savannenjunges Schultern schließen sich perfekt an den Körper an und ergeben einen schönen Übergang von Kopf zu Körper. Die Schultern sind sehr schmal und zierlich. Das Rote Fell legt sich üppig über ihre Schultern und hält sie warm. Wie auch schon oben erwähnt schimmert das Fell bei bestimmten Bewegungen golden und leuchtet überirdisch. Zu Ihren Vorderbeinen: Sie schließlich in kompletter Harmonie an Ihre Schultern und sind sehr lang. Savannenjunges Beine sind lang und dünn. Auch wenn Ihre Beine nicht so aussehen, können Sie einiges aushalten und tragen Sie sicher durch Ihr Leben. Ihre Beine eignen sich auch zum Rennen und dies tut sie auch gerne. Savanennjunges Pfoten sind oval und eher kleiner, dafür hat sie aber irrsinnig lange Krallen die viel zu groß für ihre Pfoten wirken - was sie auch sind. Savanenjunges hat manchmal damit zu kämpfen ihre Krallen zu kontrollieren weil diese zu lang sind aber auch dafür hat sie eine Lösung gefunden: Sie wetzt ihre Krallen an Bäumen oder Holz und trainiert regelmäßig das ein und ausfahren ihrer Krallen.
    Ihre linke Vordepfote ist vollständig rot. Und nicht etwa dieses rot, Orange oder gelb Orange, nein. Es ist ein reines Blutrot, kein Mischton, kein Orange, kein Gelb. Nein, Rot. Gehen wir weiter zu Ihrem Bauch: am Bauch wird das Fell etwas zotteliger und verfilzt dadurch leicht aber das macht ihr nichts aus, denn sie plegt ihr Fell stets ordentlich so dass es immer glänzt. Savannenjunges Rücken ist sehr dünn und hat eine komplizierte Musterung im Fell die sich bei jedem Schritt zu verändern scheint. Auf den ersten Blick sieht das Fell einfach nur glatt und glänzend doch auf den zweiten Blick wird es schon komplizierter. Das Junge hat am Rücken ein paar Wirbel, diese fallen jedoch kaum auf. Und an den Flanken hat sie ein kaum wahrzunehmendes Tigermuster, dies ist in einem schönen Goldton, dieser sticht vor allem in der Sonne hervor. Bei jeder ihrer Bewegungen scheint sich die Musterung, die Farbe und die Statur des Felles zu verändern, aber es ist alles im kompletten Einklang, der Harmonie. Unter ihrem dichten Pelz kann man jede Rippe einzeln sehen aber mager würde ich sie nicht nennen, höchstens dürr, was sie ja auch ist aber das liegt nicht daran das sie unterernährt ist oder nicht genug essen bekommt, nein sie ist von Natur aus so dürr. Trotz all dem ist sie erstaunlich stark, wird aber von allen unterschätzt was sie sehr ärgert. Ihre Hinterbeine sind wie auch die Vorderbeine dünn und lang, also im Gegensatz zu ihrem Körper der eher klein und zart ist. Die ovalen Pfoten sind in dem selben Rot - Orange wie ihr restliches Fell. Ihre Krallen sehen wie auch Bei den Vorderbeinen milchig weiß aus, fast als wären sie aus Porzellan. Aber der Schein trügt. Savannenjunges Krallen sind stabiler als manch andere Krallen, auch wenn sie gar nicht so aussehen. Das Junge hat sich in ihrem ganzen Leben noch keine Kralle gezehrt oder gar ausgerissen, obwohl sie jetzt nicht gerade die ganze Zeit schaut wo hin sie ihre Pfoten setzt und die ganze Zeit wie eine vorsichtige Prinzessin geht.
    Kommen wir nun zum Schweif: Savannenjunges Schweif ist ziemlich normal lang, oder vielleicht eher ein bisschen kürzer, aber wenn auch nur minimal. Das Fell ist auch dort anliegend aber dicht, und in dem selben Ton gehalten wie ihr restlicher Pelz. Wenn sie mit dem Schwanz wedelt dann ist es des öfteren ein bisschen verwirrend weil dadurch das goldene Tigermuster hervor kommt und sich dann mit den rot - Orange vermischt und das wechselt so oft das die Augen oft nicht folgen können und das führt eben zu einer Verwirrung. An der Schwanzspitze hat sie an der Unterseite einen goldenen Fleck diesen erkennt man wegen dem vielen Fell kaum. Was noch eins ihrer Merkmale ist, ist das sie von Geburt an an ihrer linken Vorderpfote sechs Krallen hat wodurch es noch schwieriger ist ihre Krallen zu kontrollieren aber sie hat den Dreh schon bald raus. Und nun als Abschluss: ihr Körperbau. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt ist Savannenjunges von der Statur her etwas kleiner und ziemlich zart gebaut. Man könnte denken das man sie mit einem einzigen Prankenhieb zu Boden schleudern könnte aber der Schein trügt. Sie ist zäher als sie aussieht. Man sollte sie auf keinen Fall unterschätzen - niemals!
    --Charakter: Savanenjunges Charakter ist schwierig zu beschreiben. Sie ist auf der einen Seite sehr neugierig und verspielt und mischt sich des öfteren in Dinge ein die sie gar nichts angehen. Aber auf der anderen Seite ist sie verschlossen und stur. Savanenjunges steht immer zu im Schatten von ihrem älteren Bruder namens Astjunges und hält trotzdem immer zu ihm und bleibt ihm treu. Daher kommt sie manchmal auf depressive Gedanken, nicht oft aber dennoch manchmal. Aber sie ist auch sehr ehrgeizig aber sie würde niemals über Mord gehen. Sie hat einfach nur den Ehrgeiz ihrem Clan so gut wie möglich zu dienen und ihre Pflichten zu erfüllen. Und so kommt es das sie vom Wald der Finsternis angeworben wurde und sie dort trainierte im Glauben ihrem Clan zu helfen. Aber dies passiert erst wenn sie schon fast eine Schülerin ist. Savanenjunges trainiert härter als alle anderen Schüler und ihre Kampffertigkeiten sind bald schon weit über das Schüler Niveau hinaus. Man könnte durchaus sagen das Savanenjunges eine Plichtbewusste Katze ist. Sie nimmt ihre Aufgaben sehr ernst und will im Grunde nur ihrem Clan dienen. Savanenjunges ist die treuesten Katze die man sich nur vorstellen kann! Wenn sie etwas für richtig hält dann tut sie es auch und niemand kann sie davon abhalten. Wer sie als Freundin hat kann sich glücklich schätzen, denn sie würde alles für diesen Freund tun, sogar sterben. Sie hält zwar immer zu ihren Geschwistern aber sie leidet sehr darunter das sie im Schatten ihrer Brüder steht, Astjunges ist stolz und stark und sowieso was besonderes und Bernsteinjunges ist ebenfalls der geborene Kämpfer und mega stark und selbst ihre kleine Schwester Seelenjunges bekommt viel Aufmerksamkeit weil sie oft depressiv ist und Selbstmordgedanken hat. Zu ihrer Ziehschwester Night hat sie ein mittelmäßiges Verhältnis. Sie will ihren Brüdern unbedingt beweisen das Katzen nicht schwach und Gefühlsdusselig sind. Savanenjunges tut sich wie ihr Bruder Bernsteinjunges schwer Gefühle ausdrücken und kann kühl und verschlossen wirken. Manchmal sogar ein kleines bisschen arrogant. Wer kann es ihr da verübeln das sie die Change genutzt hat um eine bessere Kriegerin zu werden? Sie hat es im Glauben gemacht ihrem Clan zu helfen und eine bessere Kriegerin zu werden - Was sie schließlich auch wurde. Sie hatte endlich das Gefühl geschätzt zu werden. Mit ihrer eher ruppigen Art kann es schon mal sein das sie jemanden unbewusst verletzt hat, mit Worten nicht mit Krallen. Dies tut sie aber eher unbewusst. Savanenjunges kann durchaus lustig und nett sein aber wie gesagt will sie ihren Brüdern zeigen das Katzen nicht nur liebevoll und weich sind also zeigt sie diese Seite nicht ganz so oft. Savanenjunges nimmt ihre Pflichten sehr ernst und arbeitet konzentriert und gewissenhaft. Man kann sich zu 100% auf sie verlassen.
    ---Familie: Wie schon erwähnt hat sie zwei ältere Brüder und eine jüngere Schwester. Der älteste aus ihrem Wurf heißt Astjunges und ist nach einem großem Anführer benannt. Bernsteinjuges ist fast gleich alt wie Savanenjunges aber doch um ein paar Sekunden früher zu Welt gekommen, also somit minimal älter als sie. Ihre Schwester Seelenjunges ist die jüngste aus dem Wurf. Savanenjunges hat auch noch eine Ziehschwester, diese war zuerst ein Hauskätzchen und kam dann zum Clan und wurde von ihrer Mutter adoptiert. Savanenjunges Vater ist ein stolzer SchattenClan Krieger mit dem Namen Frostschweif und ihre Mutter trägt mit Stolz den Namen Dornenrose. Allesamt sind nicht zu erstellen. Ihre Großmutter ist die Anführerin des SchattenClans und heißt Goldstern, ihr eigentlicher Großvater heißt Grasherz aber jetzt hat Goldstern einen Gefährten namens Adlerfeuer. Sie hat eine Tante mit dem Namen Salbeipfote und einen Onkel namens Graupfote. Ihre Cousins heißen Dämmerjunges und Tannenjunges und ihre Cousinen heißen Goldjunges und Nachtjunges. Außerdem hat sie noch zwei weitere Großcousins. Es sind zwei Streuner mit dem Namen Splitt und der andere heißt Smoke. Ich glaube mehr Verwandtschaft hat sie nicht außer ihre Urgroßeltern aber diese fallen mit nicht ein.
    ---Beziehungen: Savanenjunges macht sich Sorgen um ihre jüngeren Schwester namens Seelenjunges aber eine richtig gutes Schwester - zu - Schwester Verhältnis hat sie nicht. Mit ihren älteren Brüder versteht sie sich ebenfalls mäßig gut. Sie hält zwar immer zu Familie und würde ihr Leben für sie geben aber es ist nicht so das sie ihnen alles anvertraut und best Friends mit ihnen ist, sie ist eher verschlossen gegenüber ihrer gesamten Familie, auch gegenüber ihren Taten, Okeln, Cousins, Cousinen und Großeltern.........
    Sie ist noch nicht verliebt und hat auch noch keinen Gefährten aber ich hoffe das ergibt sich dann später noch.
    ---Schwächen: Ihre Schwächen sind das sie manchmal zu verschlossen ist und sie ihre Gefühle nicht gescheid ausdrücken kann. Savanenjunges kann auch zu ruppig wirken und sie neigt dazu eher misstrauisch zu werden. Was auch noch nie eine ihrer Stärken war ist das jagen. Sie kann es zwar aber es macht ihr wenig Spaß und sie kann es nicht übermäßig gut.
    ---Stärken: Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt trainiert sie im Wald der Finsternis, daher kann sie weit über das Schüler Niveau kämpfen und da macht es nichts aus das sie etwas kleiner gebaut ist und aussieht als ob man sie einfach zu Boden drücken könnte. Sie ist fast allen Schülern überlegen, wenn nicht sogar allen. Sie hat auch ein gutes Gedächtnis und kann sich Sachen etxtem gut merken. Klettern und rennen macht ihr großen Spaß und sie kann es auch ganz gut.
    ---Vergangenheit: Sie wuchs ganz normal im SchattenClan auf, erst als Junges dann als Schülerin und schließlich wird sie Kriegerin. Das einzige was vielleicht anders ist das sie im Wald der Finsternis trainiert und sich manchmal nicht geliebt fühlt. Sie hat an ihrer linken Vorderpfote sechs Krallen
    Von: Mir natürlich, also Feuersee ^^

    ---Name: Weidenfleck
    ---Geschlecht: Weiblich
    ---Alter: 21 Monde
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Königin
    ---Kurzes Aussehen: weiße Kätzin mit goldbraunen Flecken und durchdringenden haselnussbraunen Augen
    ---Aussehen: Weidenfleck hat einen zierlichen Körper und eine eher geringe Schulterhöhe, weshalb sie sehr schnell und wendig, jedoch einem größerem Krieger im Kampf unterlegen ist. Es sei denn, er bewegt sich eher schwerfällig und langsam. Ihr rechtes Auge ist von einem goldbraunen Fleck umringt, allerdings fällt das Auge trotzdem durch ihren warmen aber durchdringenden Blick auf. Auch ihre beiden Vorderpfoten sind mit Flecken versehen. Ihr Schwanz ist zum Großteil goldbraun, doch immer wieder durch weiße Stellen unterteilt. Sie achtet sehr auf ihre Körperpflege, weshalb ihr Fell immer glänzend in eine Richtung liegt. Findet man eine ungepflegte Stelle, ist es meist ein Krankheitszeichen.
    ---Charakter: Weidenfleck ist eigentlich sehr freundlich, doch wenn sie wegen ihrer Größe geärgert wird, hat sie sich nicht mehr unter Kontrolle und kann sehr aggressiv sein. Wenn sie jemanden sehr gern hat, kann dieser oder diese sich ihrer Treue und Loyalität sicher sein. Ein negativer Charakterzug ist, dass sie sehr nachtragend ist und nicht so schnell verzeiht. Sie besitzt eine unglaubliche Lebensfreude und Energie und gibt nicht so leicht auf. Immer wieder kommt trotzdem das Kätzchen in ihr zum Vorschein.
    ---Familie: Finsterbusch (Vater); Himmelsblüte (Mutter); Mistelzweig (Gefährte)
    ---Beziehungen: Gefährte-Mistelzweig; Freundin-Salbeipfote
    ---Schwächen: nachtragend, Eitelkeit, schnell aufbrausend, kämpfen (wegen ihrer Größe)
    ---Stärken: Loyalität, gibt nicht so schnell auf, Jagdgeschick
    ---Vergangenheit: Sie ist zurzeit die einzige Tochter ihrer Eltern, die aber noch nicht zu alt sind, um weitere zu bekommen. Sie war die Schülerin von Adlerfeuer und strengte sich erst in ihrer Ausbildung nicht an. Jedoch motivierte er die junge Schülerin, sodass diese ein kleines Energiebündel wurde. Das ist sie immer noch und häufig kommt die Schülerin in ihr wieder zum Vorschein. Sie hat sich aber mit ihrer Mutter verkracht und verbringt deshalb wenig Zeit mit ihren Eltern. Dies könnte sich aber ändern.
    ---Sonstiges: Hetero; ihre Jungen kommen in einem halben Mond
    ---Von: Misty (übernommen von Feuersee)

    ---Name: Buchenglanz
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Alter: 23 Monde
    ---Gruppe: DonnerClan
    ---Rang: Kriegerin
    ---Kurzes Aussehen: Hellbraune Katze mit braunen Augen
    ---Aussehen: Buchenglanz ist eine relativ große Katze mit hellbraunem Fell. Ihr Fell ist anliegend und glänzt. Buchenglanz legt großen Wert auf Fell und Körperpflege, daher ist ihr Fell stets gepflegt und glänzt schon. Ihr Kopf ist schmal geformt und hat eher feinere Züge. Ihre Augen sind in einem warmen dunkelbraun gehalten, man könnte in ihnen versinken. Meist funkeln diese abenteuerlustig und fröhlich. Buchenglanz Ohren sind beinahe zu schön perfekt dreieckig und laufen nach oben hin spitz zu.Die Vorderbeine sind lang und stämmig, sie können einiges aushten und sind sehr kräftig. Ihre Pfoten sind eher rund und normal groß, auch ihre Krallen sind normal groß und milchig weiß. Buchenglanz Hinterbeine sind ebenfalls so, seine runderen Pfoten schließen sich auch an seine Beine. Ihr Schweif ist buschig und hat eine weiße Schwanzspitze.
    ---Charakter: Buchenglanz ist abenteuerlustig und beinahe zu immer fröhlich. Sie redet gerne und hat immer verrückte und kreative Ideen. Ihre gute Laune kann einen regelrecht anstecken und sie hat immer einen Konterspruch übrig. Er kann aber auch gut zuhören und trösten, auch wenn es manchmal so wirkt s könne sie außer plapppern nichts anderes tun, kann sie echt einfühlsam sein.
    ---Familie: Ihre gesamte Familie wandelt im SternenClan. Seine Mutter Distelblüte, sein Vater Baumklaue und seine Schwester namens Schmetterlingswiese. (allesamt erstellbar)
    ---Beziehungen: sie ist noch nicht verliebt, aber sie ist sich noch nicht im klarem ob siewas für Dämmerflügel empfindet oder nicht.
    ---Schwächen: jagen, klettern
    ---Stärken: kämpfen, ihre Ideen
    ---Vergangenheit: normales Clanleben
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Glutknall
    ---Geschlecht: männlich
    ---Alter: 27 Monde
    ---Gruppe: WolkenClan
    ---Rang: Krieger
    ---Kurzes Aussehen: Kleiner athletischer Kater mit giftgrünen Augen
    ---Aussehen: Wie schon oben erwähnt ist Glutknall ein eher kleinerer Kater, weshalb man ihn aber auf gar keinen Fall unterschätzen sollte. Wenn wir schon bei seiner Statur sind kann ich gleich sagen das er sehr athletisch gebaut ist und eher dürr ist. Sein Fell ist glutrot, mit einem Hauch von braun. Es ist sehr samtig und weich und liegt an seinem Körper an. Sein Kopf ist edel geformt und hat feine, schmale Züge. Seine Schnauze ist schmal und zierlich, seine Augen sind mandelförmig und gift grün. Es ist kein Mischton, sondern ein knallige Giftgrün, dieses kann manchmal abweisend oder sogar kalt wirken. Aber das sollte einen nicht täuschen. Seine Ohren sitzen in einem perfekten Winkel auf seinem Kopf und sind auch genau richtig groß. Sein Brustfell ist ebenfalls Glutrot, mit ein paar weißen Strähnen, diese wirken aber eher Silbern, was seinem Fell aber genau den richtigen Schliff gibt. Seine Beine sind recht lang und dünn. An seinem Bauch wird sein Fell etwas länger, aber nur minimal. Seine Hinterbeine sind ebenfalls dünn, aber dennoch sehr muskulös. Man sieht seine Muskeln förmlich unter seinem Pelz spielen. Sein Schweif ist normal lang und nicht zu buschig. Einfach ein normaler Katzenschwanz. Eine Besonderheit gibt es aber noch. Seine Schwanzspitze ist weiß und wird oben etwas buschiger, wie der Schweif einen Fuchses.
    ---Charakter: Glutknall ist ein Kühler und reservierter Kater. Dies sollte man sich aber nicht so zu Herzen nehmen, er kann seine Gefühle nur nicht so einfach zeigen. Er denkt gut nach bevor er etwas sagt. Der Kater ist sehr plichtbewusst, und immer konzentriert bei der Sache. Man kann sich immer auf ihn verlassen. Er kann auf den ersten Blick richtig abweisend und misstrauisch wirken, aber wer ihn näher kennt weiß das Glutknall richtig nett und lustig sein kann. Der Spruch "harte Schale, weicher Kern" würde ihn ganz gut beschreiben.
    ---Familie: Seine Schwester heißt Tiefenkristall, und seine andere heißt Zeitschwinge, sein Bruder heißt Flammensprung und ist zu erstellen
    ---Beziehungen: Nein, es hat noch keine
    ---Schwächen: zugeben das er Unrecht hatte, jagen
    ---Stärken: kämpfen, klettern
    ---Vergangenheit: normale
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Sie heißt Efeuflamme. Früher trug sie den Namen Efeupfote und als Junges den Namen Efeujunges.
    ---Geschlecht: Sie ist weiblich und stolz drauf
    ---Alter: Sie zählt 45 Monde
    ---Gruppe: Sie gehört dem WindClan an
    ---Rang: Sie hat den Rang einer Kriegerin
    ---Kurzes Aussehen: Hellbraun getigerte Kätzin mit Grünen Augen
    ---Aussehen: Efeuflamme ist von der Statur her eher etwas kleiner, weshalb man sie niemals unterschätzen sollte. Sie ist sehr dünn, ja fast schon mager aber das liegt nicht etwa daran das sie zu wenig isst, nein sondern es ist einfach so. Ihr Fell ist dünn und kurz, es liegt ihr geschmeidig an ihrem Körper an. Es ist zudem sehr weich und eignet sich zum kuscheln. Ihr Fell ist hellbraun und hat ein leichtes Tigermuster, welches weiß ist. Ihre Augen sind dunkelgrün, nein besser gesagt Efeu Grün. In ihren Augen können genaue Beobachter kleine hellgrüne Sprenkel entdecken. Aber es ist kein reines hellgrün, sondern es Mischt sich etwas Gold in diese Sprenkel. Sie hat lange Hinter und Vorderbeine. Ihre kleinen Pfoten sind sehr oval und besitzen lange, Schärfe Krallen. Diese sind rein weiß. Ihr Schweif ist ganz normal, nicht zu lang, nicht zu kurz.
    ---Charakter: Sie ist eine sehr sanfte, und kluge Katze. Sie bewährt immer einen kühlen Kopf und ist sehr ruhig. Selten erlebt man sie wütend oder erregt. Aber wenn man sie erst einmal wütend macht wird sie zu einer echten Furie. Und man könnte sich ernsthaft vor ihr fürchten.
    ---Familie: Ihre Eltern sind an Altersschwäche gestorben und weilen nun im SternenClan, Geschwister hatte sie keine. Ihre Jungen sind Wolfsjunges, Himbeerjunges, Dunkeljunges und Nadeljunges
    ---Beziehungen: Ja sie ist die Gefährtin von Fichtenstern
    ---Schwächen: jagen und rennen
    ---Stärken: kämpfen
    ---Vergangenheit: Ganz normale Vergangenheit
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Feuersee

    ---Name: Der Kater hört auf den Namen Riesenfuß.
    ---Geschlecht: Männlich
    ---Alter: Er zählt ganze 60 Monde
    ---Gruppe: WindClan
    ---Rang: Ältester
    ---Kurzes Aussehen: Ein großer dürrer Kater mit schwarzem Fell und weißen Flecken.
    ---Aussehen: Riesenfuß ist von der Statur her etwas größer als die meisten WindClan Katzen. Einst war er mal ein stolzer Kroeger der aufrecht im Lager herum stolziert ist, jetzt ist er nur noch ein alter schwacher Kater. Allerdings macht ihm das relativ wenig aus.
    Sein Fell ist zum größten Teil schwarz, aber es gibt ein paar Stellen wo er weiße Flecken hat. Früher hat sein Pelz seidig geglänzt aber nun hat es seinen Glanz verloren und wirkt etwas stumpf und zottelig. Sein runder breiter Kopf weißt so einige Narben auf. Besonders auffällig ist eine auf seiner breiten, flachen Dreiecks Schnauze. Diesen Kratzer verdankt er seinem ehemaligem Feid Wurzelbiss. Eine andere zieht sich quer durch sein Gesicht, angefangen bei seinem rechtem Auge, welches deshalb blind ist bis unter sein Kinn. Sein noch heiles Auge hat eine runde klare Form, und strahlt förmlich in die Welt hinein. Das Auge besitzt die Farbe türkis-blau und strahlt meist fröhlich in die Gegend. Man könnte meinen das sein Auge ein Mosaik des blauen ist, denn obwohl sein Auge hauptsächlich türkis-blau ist, findet man immer wieder Abtönungen von anderen Blauarten. Um sein gesundes Auge hat er einen weißen Kreis, aber sonst ist sein Gesicht schwarz, bis auf die weißen Spitzen seiner Ohren. Seine breiten Schnurrhaare sprießen üppig von seiner Schnauze weg, und sind mittlerweile schon ergraut.
    Seine Kehle ist in einem schönem Schneeweiß gefärbt und hat ab und an schon ein paar graue Strähnchen in sich.
    Riesenfuß breite Schultern sind eher ungewöhnlich für die mageren Krieger aus dem WindClan aber das ist abgesehen von seinen Auge eigentlich sein Markenzeichen. Seine breiten, stimmigen Schultern gehen in einem flüssigem Übergang in seine kräftigen Beine. Diese wiederum enden in schneeweißen riesigen Pfoten. Seine Krallen sind schon sehr brüchig aber dennoch sehr lang und spitz. Die Pfotenballen des Katers sind ausgehärtet und haben eine schwarze Farbe.
    An seinem Bauch wird sein Fell sehr struppig und hat einen weißen Fleck auf dem Bauch. Seine noch relativ gesunde Wirbelsäule führt weiter zu einem langen Schweif, welcher tiefschwarz ist und eine weiße Spitze besitzt. Er ist relativ buschig und fluffig. Sein rechtes Hinterbein ist schon im frühen Alter steif geworden, weshalb er es immer hinter sich her ziehen muss.
    ---Charakter: Riesenfuß ist trotz seines Ranges ein noch sehr lebensfroher Kater. Er hat eine Freude an den kleinsten Dingen und ist sehr optimistisch. Sein ganzer Körper strahlt Energie aus und er liebt es Geschichten zu erzählen. Der Kater hat allerdings auch mal seine Schattenmomente wo er bedauert das er so früh Ältester geworden ist, und das er sich unnütz fühlt. Er will allerdings nicht das die jemand bemerkt. Zu Jungen Katzen ist er immer nett und munter sie gerne auf. Er hat aber auch immer das Gefühl das er jagen muss oder irgendwie seinem Clan dienen muss, obwohl er das als Ältester eigentlich nicht muss, aber dennoch fühlt er sich dazu verpflichtet weshalb er so manche male einfach aufspringen will jnd sich Schülern zum Beispiel helfen will sein Nest zu machen. Er kann aber auch sehr einfühlsam und trösten sein. Riesenfuß kann sehr gut trösten und Zuspruch schenken.
    ---Familie: Riesenfuß Eltern Eltern schon lange Gestorben und Geschwister hat er nicht. Sein einziges Junges ist Zackenschweif
    Beziehungen: Er hatte einmal eine Gefährtin namens Drosselflug, diese ist nun allerdings Königin
    Sein alter Feind Wurzellbiss aus dem SchattenClan ist nun sein bester Freund. Dieser ist Ältester. Und auch wenn er es vielleicht noch nicht weiß, empfindet er mehr für Birkenstille als er denkt.
    ---Schwächen: Sein blindes Auge, sein steifes Bein, kann nicht gut kämpfen
    ---Stärken: Jagen, trösten
    ---Vergangenheit: Sehr normal bis auf das er früh in den Ruhestand musste wegen seinem einem Auge und sein steifes Bein.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Mortifer

    (Ich habe die obere Hälfte von Finsters Steckbrief aus Versehen gelöscht, tut mir leid .u.")
    Familie: Sie hat einen Vater Names Samt, dieser ist aber bereits gestorben und war ein Hauskätzchen. Ihre Mutter heißt Seeschimmern und lebt im DonnerClan (45 Monde, erstellbar). Finster auch hat zwei jüngere Brüder mit den Namen Glut (23 Monde, erstellbar) und Schlamm (23 Monde, erstellbar). Glut lebt als Hauskätzchen und Schlamm ist wie sie ein Streuner. Sie hat auch noch zwei weitere Schwestern, diese sind ebenfalls im jünger als sie. Sie sind beide im DonnerClan und tragen die Namen Mondgesang (23 Monde, erstellbar) und Morgenröte (23 Monde, erstellbar). Finster hat ihren Vater getötet und hat dies auch mit ihrer restlichen Familie vor, denn sie hasst ihre Familie für das was sie ihr angetan haben. Sie hatte einen Gefährten und mit ihm hatte sie auch vier Junge diese hießen Splitter, Scherbe, Stein und Stern. Die Jungen starben alle und sind nun im SternenClan oder im Wald der Finsternis. Sie sind alle zu erstellen.
    ---Beziehungen: Wie ihr schon erfahren habt hasst Finster ihre Familie und will sie alle...nun ja in den SternenClan schicken. Sie verachtet die Clans zutiefst und würde sie am liebsten vernichten. Besonderen Hass hat sie aber auf ihre Mutter. Denn Finster hatte tatsächlich ein Mal in ihrem Leben einen Gefährten gehabt, den sie über alles liebte. Dieser hieß Sand und wandelt nun im Sternenclan oder im Wald der Finsternis, aber das weiß Finster nicht so genau. Wenn ihr ihn erstellen wollt dann könnt ihr dies gerne tun. Sand verständigt sich nämlich manchmal noch mit Finster, sofern ihm das möglich ist. Sand starb durch dir Krallen von Finsters Mutter. Seit dem hasst sie ihre Mutter besonders und will ihr nun alles nehmen was ihr lieb ist. Ihre Familie, ihr Zuhause, einfach alles, so wie sie alles verloren hat, sie soll den selben Schmerz erleben wie Finster damals vor vielen Monden.
    Finster hat keine Beziehung mehr, sie bleibt Sand auf die Ewigkeit treu. Und wenn sie das sagt dann meint sie das auch so. Sie würde lieber sterben als ihm untreu zu werden. Die Katze hat keine Freunde, wenn schon nur Verbündete, die ihr nichts bedeuten, und verliebt ist sie schon gar nicht. Sie verachtet schwache Katzen und Kater, unter anderem auch ihre Mutter, ihren Vater der das weiche Leben eines Hauskätzchen führte, Ihre Schwester und ihre beiden Brüder.
    ---Schwächen: Finster gibt nicht gerne zu das sie auch Schwachpunkte hat. Aber dennoch hat sie zu ihrem großem Leidwesen welche. Zum Beispiel das Rennen. Zu Finsters Ärger kann sie dies überhaupt nicht gut und das wurmt sie ziemlich denn Finster ist eine Katze die immer alles können will und immer besser sein will als alle anderen. Sie kann weder schnell und kurz rennen, noch lang und Ausdauerd, zumindest kann sie es nicht gut. Zu dem kommt dazu das sie nicht so gut Fischen und schwimmen kann. Dies können zwar nicht so viele Katzen, mit der Ausnahme von Flussclan Katzen aber dennoch will sie es können, weil sie wie schon oben erwähnt immer alles können will. Und auch wenn sie das niemals zugeben würde, vermisst sie Sand und ihre Jungen immer noch, aber das lässt sie sich nicht anmerken.
    Finster hat einen sehr großen Stolz und dieser könnte ihr auch manchmal zum Verhängnis werden, weil sie vielleicht etwas zu Stolz ist aber sie weiß was sie tut.
    Finster trainiert hart und geht über ihre eigenen Grenzen hinweg um etwas zu erreichen. Sie nimmt dabei keinerlei Rücksicht auf sich selbst. Wenn sie etwas erreichen will dann kann sie niemand daran hindern. Wirklich absolut niemand.
    ---Stärken: Zu Finsters Stärken zählen auf alle Fälle ein Mal das Kämpfen. Dies kann die Kätzin wirklich gut. Und mit gut meine ich nicht nur gut sondern ausgesprochen gut, von mir aus auch ausgezeichnet oder excellent. Nennt es wie ihr wollt, sie kämpft verdammt gut, und es gibt selten Gegner die ihr wirklich was zu schaffen machen. Was Finster auch gut kann ist das anschleichen und tarnen. Wegen ihrem dunklem Pelz, der manchmal sogar schwarz erscheint, hat sie schon mal einen entscheidenden Vorteil. Obwohl ihre Pfoten so außergewöhnlich groß sind, beherrscht sie diese Kunst beinahe zu perfekt. Und wenn sie nicht will das jemand sie entdeckt, dann entdeckt man sie auch nicht. Auch das klettern liegt ihr auch im Blut es gibt nicht viele Katzen die in dieser Disziplin sagen können Finster geschlagen zu haben. Denn Finster klettert schneller als jedes Eichhörnchen, sogar einige WolkenClan Katzen haben Mühe mit ihr stand zu halten. Diese Sachen lernte sie sich alle selbst oder auch im Wald der Finsternis, wo sie eine Weile in jeder Nacht gewandelt ist. Deshalb kann sie so gut kämpfen und kennt so viele Taktiken von denen andere nichts wissen. Aber das meiste was sie kann hat sie sich selbst beigebracht, daher sie sich selbst durchschlagen musste, musste sie doppelt so viel lernen und doppelt so viel leisten wie andere um überhaupt zu überleben.
    ---Vergangenheit: (kommt nich^^)
    ---Sonstiges: Finster hatte einmal die Hilfe von einer Wald der Finsternis Katze aber jetzt nicht mehr. Sie führt ihre Pläne alleine durch, ohne die Hilfe einer fremden Katze. Sie ist zwar in ihren Träumen öfter im Wald der Finsternis, lässt sich dort aber nicht mehr trainieren oder zu Plänen verleiten, weil sie weiß das die Katzen aus dem Wald der Finsternis immer auch ihre eigenen Ideen verfolgen und sie nur ausnützen. Selten geht sie einen Deal ein, und auch nur dann wen er ihr von Nutzen ist. Man müsste schon ein großes überedungs Vermögen haben um sie zu überzeugen.
    ---Von: Mir, also Feuersee 🔥^^

    6
    Leer

    7
    Shiwa

    ---Name: Himmelslicht
    ---Geschlecht: Männlich
    ---Alter: 23.Monde
    ---Gruppe: WolkenClan
    ---Rang: 2. Anführer
    ---Kurzes Aussehen: Dunkelkastanienbraunes, etwas längeres Fell mit Weißen Stellen, Grüne Augen.
    ---Aussehen: Er hat ei etwas längeres, Dunkelkastanienbraunes Fell, Sein Brustfell, seine rechte Hinterpfote und seine Schweifspitze ist Weiß. Sein Fell ist ordentlich, liegt dicht am Körper an und ist sehr Gepflegt. Seine Körperstatur ist Schlank, Seine Hinterläufe sind kräftig und zeigen bei genügender Anspannung die Muskeln. Er hat Panda-ähnliche, abgerundete Ohren, eine Ausgerissene Kralle am Linken Hinterläufe und sein Fell ist leicht von Narben verziert. Seine Augen sind am äußeren Rand dunkel Grün und werden bis zur Pupille hin immer heller bis diese genau an der Pupille heller.
    ---Charakter: Vom Charakter her ist er eher ruhig und intelligent, kann aber auch Kaltherzig rüberkommen, was aber eher ungewollt von seiner Seite aus ist. Er lebt sein Leben zwar voller Leidenschaft, ist aber trotz dessen ab und zu distanziert anderen gegenüber. Er kann beim Unterrichten von Schülern sehr Streng Rüberkommen, meint es aber nicht so.
    ---Familie: Seine Mutter Nussherz Lebt mit seinem Vater Krallenauge im Ältestenbau.
    ---Beziehungen: Er hat noch nicht wirklich eine Beziehung aufgebaut.
    ---Schwächen: Seine Schwäche ist es zu bereuen was er Tat. Als er ein Fast ausgebildeter Schüler war, tötete er seinen Jüngeren Bruder in einem Spiel. Er zeigt bis Heute keine Reue. Da seine Kralle an der hinteren Pfote Fehlt, Humpelt er etwas, aber nur dann, wenn er ganz alleine ist.
    ---Stärken: Er Kann ziemlich gut sehen am Tage weshalb ihm nicht jedes Beutetier aus den Augen geht, Er ist sehr ruhig weshalb es schwer ist ihn aus der Fassung zu bringen. Da er eine Gewisse Intelligenz besitzt, kann er wenn es Hart auf Hart kommt eine Strategie aufbauen. Er hört sich ständig die Probleme und oder die Wünsche der anderen an und Versucht denen zu Helfen, die ihn darum Beten.
    ---Vergangenheit: Als er ein fast ausgebildeter Schüler war, spielte er mit seinem Jüngeren Bruder In der Nähe der Nähe von kleineren Klippen. Himmelslicht jedoch war in dem Spiel so verwickelt, das er mit ausgefahrenen Krallen auf seinen Bruder sprang und diesen an der Kehle verwischte. Als er das Blut unter sich und seinem Bruder Bemerkte sprang er erschrocken von ihm herab und wich mit Tränen in den Augen Zurück. Dabei trat er auf einen stein der locker war. Er versuchte sich fest zu halten, dabei riss er sich jedoch die Kralle in seiner Hinterpfote aus und verlor wegen dem Sturz sein Bewusstsein. Aber er konnte es Überleben, vergaß jedoch das was mit seinem Bruder geschah.
    ---Sonstiges: Er hofft das der Clan ihn nicht Hasst.
    ---Von: Shiwa aka. Nico

    ---Name: Silberstern
    ---Geschlecht: Weiblich
    ---Alter: 24 Monde
    ---Gruppe: FlussClan
    ---Rang: Anführerin
    ---Kurzes Aussehen: Silbern-farbiges Fell mit einer Weisen stelle.
    ---Aussehen: Ihr Fell leuchtet tagsüber förmlich in einem richtig schönen Silbernen Farbton auf. Um ihre Nase, ihre Rechte Vorderpfote so wie ihr Brust-& Bauchfell ist schneeweiß. Ihre Augen sind Ozeanblau und wenn das Licht auf diese fällt glitzern sie so wie die Wasseroberfläche im Sonnenlicht. Ihre Ohren verlaufen beide spitz zu, ihr Körperbau ist normal groß und schlank bzw. Zierlich. Ihr Fell ist unnormal lang, ist jedoch sehr ordentlich und gepflegt, ihr Schweif verläuft wie ein Wasserfall nach unten.
    ---Charakter: Sie ist sehr Gutmütig, hilft ihrem Clan gerne soweit sie kann und sie gehört eher zu der Ruhigeren Sorte. Sie ist Intelligent und Fürsorglich. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat kann man sie nur sehr schwer davon abbringen, würde aber niemals den Clan darunter Leiden lassen bzw. den Clan in Gefahr bringen. Sie kann manchmal aber auch etwas Übermütig werden, das merkt man vor allem dann wenn man ziemlich viel Hilfe von ihr in Anspruch nimmt.
    ---Familie: Ihre Mutter Moosherz lebt noch.
    ---Beziehungen: Sie hegt und Pflegt die Beziehung zu ihrem Clan gegenüber. Ansonsten hat sie keinerlei Aktuell.
    ---Schwächen: Ihre Größte Angst ist es in Vollkommener Dunkelheit zu sein. Deshalb meidet sie es ganz alleine in der Nacht das Lager groß zu verlassen außer sie muss es Tun. Sie ist sehr Empfindlich wenn es um ihre Mutter Geht, da sie es nicht leiden kann wenn man diese mit Wörtern angreift.
    ---Stärken: Sie ist sehr Kontaktfreudig, weshalb sie auch gerne bei der Gv mit den Anderen Anführern redet bevor diese Beginnt. Sie selber strahlt eine beruhigende Aura aus, somit schafft sie es ab und zu andere zu beruhigen. Sie taucht gerne, weshalb sie ein paar Sekunden länger als normalerweise unter Wasser bleiben kann. Sie ist sehr einfallsreich weshalb ihr ab und zu geniale Ideen in den Sinn kommen.
    ---Vergangenheit: Als Schülerin ging sie sehr oft schwimmen weshalb sie auch gelernt hat so gut zu Tauchen. Bei ihrem ehemaligen Anführer saß sie dann den restlichen Tag und beobachtete ihn.
    ---Sonstiges: Sie ist eigentlich eine Halbe DonnerClan Katze, das jedoch behielt die Mutter bis jetzt für sich selbst.
    ---Von: Shiwa aka. Nico

    8
    Lilienfeuer

    ---Name: Der Name dieser Katze lautet Lilienfeuer, zu Ehren ihres feuerroten Fells. Als Junges hieß sie Lilienjunges, als Schülerin Lilienpfote und als Kriegerin schließlich Lilienfeuer. Als Schülerin wollte sie entweder Lilienblüte, Lilienherz oder Lilienfeuer heißen, heute findet sie aber Lilienfeuer doch am schönsten, aber wahrscheinlich nur, weil sie jetzt diesen Namen trägt. Ihr Bruder Ahornsturm hat ihr außerdem als Junges den Spitznamen Wimmerjunges verpasst, da sie früher, wie der Name schon sagt, oft nach ihrer bereits damals verstorbenen Mutter wimmert (mehr dazu unten bei Familie). Als Kriegerin wird sie von ihm meistens Schwesterherz genannt, das sie sehr mag und von ihrem Gefährten Pflanzenschein bekam sie den Namen Lilie.
    ---Geschlecht: Sie ist eine Katze/ Kätzin also weiblich. Früher haben ihre Eltern allerdings gedacht, dass sie männlich sei, als sie Lilienfeuer zum ersten mal gesehen haben.
    ---Alter: Lilienfeuer ist vor kurzem 30 Monde alt geworden.
    ---Gruppe: Sie ist eine stolze Katze das DonnerClans.
    ---Rang: Sie ist dort die zweite Anführerin und sehr froh, dass sie es geschafft hat. Mit schon 12 Monde wurde sie zur Kriegerin ernannt und mit 28 Monden schließlich zur zweiten Anführerin.
    ---Kurzes Aussehen: feuerrote und mittelgroße Kätzin mit leuchtend grünen Augen
    ---Aussehen: Kommen wir erst einmal zu ihrem Kopf: Ihr Kopf ist eher klein und nicht sehr lang. Daran wächst flammenrotes Fell, das eher kurz ist. Ihre kleinen Ohren, mit denen sie unterdurchschnittlich gut hören kann, sind oben an ihrem Kopf (anders hätte ich es auch nicht erwartet xD) und haben fast gar kein Fell an sich. Auch in den Ohren sind nur kleine Haarbüschel mit wenigen Haaren, die schneeweiß sind und in die zartrosane Innenseite der Ohren zeigen. Dazwischen sind zwei dünne und dunkelrote Streifen, die es auch noch am Rest ihres Körpers zu sehen sind, auf ihrer dünnen Stirn, die noch zwischen ihren Augen, zu denen wir später kommen bis zur Lilienfeuers dunkelbraune, fast schwarze und immer feuchten Nase, die etwas größer als ihre Augen und dreieckig mit runden Kanten ist, verlaufen. Darunter befindet sich ihr Maul, der von vorne gesehen wie ein Kries aussieht und bis zur Höhe ihres Halses lang ist. Neben ihre Nase sind viele feine und dünner Tasthaare, die schneeweiß glänzen und in dunkelbraunen Kreisen wachsen, die in drei Reihen ordentlich über ihrem Mund sind. Bis zum Hals verlaufen noch zwei dunkelrote Streifen einer von den Schnurrhaaren und einer von den Augen aus, bis zum Hals, wo sie verblassen und schließlich nicht mehr zu sehen sind. Nun zu ihren Augen, die pechschwarze Pupille in ihrer Mitte haben und wie eine aufgestellte Mandel förmig ist (ich habe keine Ahnung, wie das in richtigem Deutsch heißt ^^“). Darum ist ihr Auge strahlend grasgrün an dessen Rand kleine aber viele Adern sind, die blutrot schimmern. Am An fang dachte jeder, dass dies eine Krankheit sei, allerdings ist das schon seit ihrer Geburt so und behindert sie kein bisschen. Aber kommen wir nun zum Körper: Als Junges war sie winzig und zierlich, dass man sich kaum getraut hat sie nur hochzuheben, in der Angst, ihren Nacken zu brechen. Doch mit der Zeit, in der sie hart trainiert hatte, wurde sie immer stärker und muskulöser, dass ihren Körperbau als Junges verdrängt hat. Heutzutage ist sie nämlich schon normal groß und viel muskulöser als die damals Lilienjunges. Sie hat zwar immer noch die gleiche Färbung wie früher: feuerrot, auch wenn an manchen Stellen das Muster viel deutlicher zu erkennen ist. Ihre zwei Streifen, die vom Kopf aus, an ihrem Rücken zu einem dicken Streifen verschmelzen, laufen gerade oben an ihrem Rücken, von wo aus wieder weitere Streifen bis zu ihrem Bauch anfangen, bis zum Schweif. Der ist sehr buschig und hat eine Art Spirale, die von dem dunkelroten Streifen an ihrem Rücken kommt und demnach auch dunkelrot ist. Er verläuft an gesamten Schwanz entlang, bis zur weißen Schwanzspitzte, wo er in einer Art Farbverlauf verschwindet. Die schneeweiße Schwanzspitze ist auch eins der weißen Verzierungen an ihrem Körper, zu denen auch ihre weiße und normal große Brust und ihr weißes Bauchfell gehört. Ihr eher dünner Bauch ist sehr empfindlich, weshalb sie im Kampf besonders darauf achtet, dass sie Gegnern nie den Bauch zuwendet. An den restlichen Stellen ist sie flammenrot, außer an ihren Pfoten, die an den kräftigen Beinen wachsen, denn die sind wieder schneeweiß. Unten an ihnen hat sie weiche und dunkle Ballen und vorne kurze, aber spitze Krallen, mit denen sie sich perfekt an Bäume krallen kann. Sie hat außerdem noch kräftige Schulterblätter, die sich bei jedem ihrer Schritte geschmeidig bewegen und noch eine Narbe an ihrem rechten Bein, das sie einem Fuchs zu verdanken hat.
    ---Charakter: Lilienfeuer ist ziemlich freundlich und nett und das zu jedem. Das heißt auch, dass sie erstmal freundlich zu Gegnern ist, obwohl sie ganz genau weiß, dass es ihr Ende sein könnte. Sie versucht zum Beispiel erst mal die Gegner zu Vernunft zu bringen, indem sie gegen Feindseligkeit viele Argumente hervorbringt. Darin ist sie nämlich ziemlich gut. Lilienfeuer weiß genau, wie sie andere zur Vernunft bringt, oder ihre eigene Meinung durchsetzt, da sie das schon sehr oft bei ihren Jungen üben konnte, die damals nichts als Unsinn im Kopf hatten, zu denen sie aber dennoch sehr liebevoll und fürsorglich war und immer noch ist. Sie hat schnell viele und auch gute Gegenargumente parat, da sie noch ziemlich klug ist, aber dazu kommen wir später. Lilienfeuer ist nicht nur zu Feinden nett, sondern auch, oder besser gesagt, ganz besonders zu Freunden. Schon als Junges hatte sie damals viele Freunde und war sehr beliebt. Sie behandelt andere so, wie sie behandelt werden möchte und das schon seit sie denken kann. Damals war das allerdings ein bisschen problematisch, da sie das noch nicht ganz verstanden hat, was „andere behandeln wie man selbst behandelt werden möchte“ heißt und darum vielen, die gerade erst eine Maus gegessen haben, noch eine vor die Pfote schiebt. Lilienfeuer war früher nämlich sehr verfressen. Immer wenn sie Beute sieht läuft ihr das Wasser im Maul zusammen, selbst, wenn sie eigentlich satt war. Das ging sogar soweit, dass sie als Schülerin das Gesetzt der Krieger gebrochen hat und schon die wenige Beute, die sie während der Jagt gefangen hat gefressen hat. Von ihrer Mentorin Gewitterherz bekam sie dann eine heftige Standpauke und musste einen ganzen Mond lang neben ihrer Schülerausbildung im Ältestenbau schuften, wie zum Beispiel frisches Moos holen oder Zecken entfernen. Das hat sie so schnell nicht vergessen und isst seitdem zum Glück nicht mehr so viel. (Ähmm… warum schreibe ich so viel, das eh niemanden interessiert und komme ständig vom Thema ab?) Naja also wieder zurück: Zu ihren Freunden (oder generell zu jedem) ist sie also sehr freundlich. Aber das hat leider nicht nur Vorteile, sondern auch sehr viele Nachteile: Eben weil sie so freundlich ist, ist sie für viele Gegner, die schlau genug sind, ein leichtes Ziel. Es haben schon viele Versucht sie zu hintergehen, indem sie sich als jemanden ausgeben, der Hilfe sucht oder verletzt ist. Allerdings ist Lilienfeuer auch nicht dumm, sondern sogar ziemlich klug. Sie weiß wie man die meisten Probleme umgeht oder ganz aus der Welt schafft. Auch ihr Anführer sucht öfters Rat bei ihr, die sie oft, aber nicht immer, hat. Für ihre anderen Clangefährten ist sie eine nette und freundliche zweite Anführerin, die allerdings dringend mal lernen sollte, nicht gleich zu jedem so freundlich und auch etwas ernster zu sein, denn … nun … das ist sie im Normalfall gar nicht. Lilienfeuer hasst die Stille und ist nur in sehr wenigen Ausnahmen mucksmäuschen Still. Immer hat sie etwas zum plappern, auch wenn sie es nur mit sich selber tut. Deshalb versagt sie auch immer grandios beim Jagen, da sie ein richtiges Trampeltier ist und sich lieber, wie ein richtiger Donner, wie sie immer sagt, in den Kampf stürzt. Dabei ist sie nämlich nicht zu unterschätzen und wer es doch tut, der bereut es schnell. Sie kennt viele Kampftechniken und hat selber eine erfunden, die sie die finstere Nacht nennt. Dabei greift man am besten in der Nacht an, das eher untypisch für DonnerClan Katzen ist und viel besser zum SchattenClan gepasst hätte, aber so ist sie eben: unberechenbar, und umzingelt das Lager. Dann stürmt man von allen Seiten ins gegnerische Lager und verhindert so die Flucht der Katzen. Diese Kampftechnik hat sie sich sogar ein wenig von den SchattenClan Kriegern ab-geschaut, will dies aber nicht zugeben. Auch sonst ist sie eine stolze Persönlichkeit. Besonders stolz, ist sie auf ihren Rang in ihrem Clan, denn sie ist die zweite Anführerin des DonnerClans, wie man bereits gemerkt haben müsste. Aber auch sonst ist sie sehr leicht eingeschnappt, wenn man sie beleidigt, oft reicht schon nur eine fiese Bemerkung aus, um sich ihren Zorn auf sich zu ziehen. Und dann hat man ein großes Problem, denn trotzt ihrer noch so großen Freundlichkeit hat man ab jetzt eine lebenslange Feindin, da Lilienfeuer wirklich sehr nachtragend ist. Das beweist auch ihren Sinn für Gerechtigkeit, da sie niemanden verzeiht, bevor derjenige nicht eine gerechte Strafe, oder auch Rache, erlitten hat. Zudem ist sie auch mit den Jungen befreundet, die ihr gerne helfen den Kriegern Streiche zu spielen, zum Beispiel ihm oder ihr mit kaltem Wasser zu erschrecken und aufzuwecken. Mit der Zeit wird sie aber noch lernen etwas erwachsener zu werden und nicht so offen und verständnisvoll zu Feinden, dafür lieber mehr zu ihrem Clan zu sein, denn das ist sie auch schon jetzt. Hat man ein Problem kann man jederzeit mit Lilienfeuer darüber sprechen und das gehört auch zu den wenigen Momenten, indem sie ernst und still gleichzeitig ist, das einzeln bei ihr schon selten ist. Meistens mischt sie sich aber in vielen Angelegenheiten ein, das nicht immer so gut ist. Sie steigert sich oft in etwas hinein selbst, wenn es nur ein Stück Beute an der Grenze ist. Lilienfeuer kann sich aber nicht nur aufregen, sondern auch später wieder beruhigen und erst dann wurde sie zur zweiten Anführerin ernannt. Und ja, ich spreche die ganze Zeit von der Vergangenheit. Im Laufe ihres Lebens wird sie nämlich sehr viel ernster und ruhiger. Sie wird auch immer verschlossener und misstrauischer, etwa so wie Blaustern, aber wie es weitergeht erfährt ihr beim RPGn, vielleicht wird sie schließlich gar nicht so alt und stirbt schon früher 😉.
    ---Familie: Lilienfeuers Vater heißt Feuersturm. Er sieht fast so aus wie Lilienfeuer, nur ohne die weißen Verzierungen. Sie liebt ihn und er sie und war immer für sie da, auch nach dem Tod ihrer Mutter, die er sehr geliebt hat und die Schneeblüte heißt. Sie ist kurz nach der Geburt von Lilienfeuer und ihrem Bruder Ahornsturm an grünem Husten gestorben. Von ihr hat Lilienfeuer die weißen Merkmale an ihrem Körper und sie gibt sich ständig die Schuld an ihrem Tod, da sie glaubt, dass sie nicht gestorben wäre, wenn sie nicht ihre Jungen zur Welt gebracht hätte. Sie hat aber noch ihren Bruder Ahornsturm, denn sie wirklich sehr gern hat und oft etwas unternimmt. Außerdem hat sie drei Jungen die Taupfote (m), Feuerpfote (w) und Traumpfote (w) heißen. Sie hat sie sehr gern und wünscht sich die Namen Tautropfen, Feuerblüte und Traumfeder oder Traumminze für sie.
    ---Beziehungen: Sie hat einen Gefährten namens Pflanzenschein, denn sie von ganzem Herzen liebt. Sie hat ihn als Schülerin kennengelernt und seitdem waren sie unzertrennlich.
    ---Schwächen: Lilienfeuers Stärke ist zugleich auch ihre Schwäche: ihre Freundlichkeit, die sie öfters in Gefahr bringt. Außerdem ist sie eine miese Schwimmerin und auch schnell laufen kann sie nicht.
    ---Stärken: Sie ist sehr nett und ist gut im Klettern.
    ---Vergangenheit: Als Junges starb ihre Mutter an grünem Husten, dass ein schwerer Schicksalsschlag für sie war. Auch heute trauert sie noch um sie. Als Schülerin war sie eine der besten, da sie schnell alles verstanden hatte. Allerdings war sie eine miese Jägerin, weshalb die damalige Anführer sie fast nie im Jagdpatrouille eingeteilt wurde. Später bekam sie relativ früh ihre Kriegernamen und nach einiger Zeit wurde sie zur zweiten Anführerin ernannt.
    ---Sonstiges: sie liebt Spaziergänge im Wald mit ihrem Gefährten bei Sonnenuntergang
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Sein Name lautet Dämmerjunges. Er liebt seinen Namen sehr, da er ihn sozusagen in einem Wort beschreibt. Alles passt, sowohl das Aussehen als auch der Charakter. Den Namen hat er sich mehr oder weniger selbst "ausgesucht", den das Wort Dämmer ist das erste Wort, dass Dämmerjunges in seinem Leben ausgesprochen hat. Er weißt bis heute nicht warum, wieso, weshalb, aber dennoch mag er seinen Namen. Außerdem liebt er die Dämmerung, sei es Morgen- ober Abenddämmerung. Zur dieser Zeit sieht man ihn oft an einem hohen Ort den Himmel beobachten, dass er sehr liebt. Als Krieger oder Heiler ( wer weiß was er wird ¯_(ツ)_/¯ ) würde er am liebsten Dämmerschwinge/ -flügel, weil er die Schwingen / Flügel der Vögel ( xD ), die er oft beim Beobachten des Himmels sieht sehr schön findet, Dämmerflamme, weil er diesen Namen so schön und stark findet, Dämmerflug, wieder wegen den Vogeln, die er im Flug beobachtet, oder Dämmersturm, da er diesen Namen so schön wild findet. Wenn er sich das aber richtig überlegt, findet er doch den Namen Dämmersturm am schönsten. Er hieß außerdem Wolfsblut in seinem vorherigen Leben und wird später als Nachtschatten wiedergeboren.
    ---Geschlecht: Wer aufgepasst hat weiß, dass er männlich ist, zusammen mit seinem Bruder und besten Freund (auch wenn er ihn manchmal sehr nervig findet).
    ---Alter: Der kleine ist noch zarte 2 Monde alt, das er ziemlich blöd findet, da ihn viele aufgrund seines Alters nicht beachten oder sogar ignorieren oder unterschätzen, denn er ist schon so früh ziemlich schlau ist. Er wurde in der kalten Blattleere geboren und übersteht sie mit seinem dicken Fell sehr gut. Bei Zweibeinern würde er am 17.1.2021 geboren sein würden, aber glücklicherweise ist er nicht bei den Zweibeiner, die er verabscheut, muss als Hauskätzchen leben, die er auch hasst (nur Night findet er in Ordnung, er ist sogar ein wenig verliebt in sie, aber das würde er als stolzes Mitglied des SchattenClans niemals (wirklich?) zugeben und muss Kaninchenköttel essen (da würde wahrscheinlich jeder lieber eine Maus bevorzugen). Er kann es außerdem kaum erwarten bis er endlich 6 Monde alt ist, aber für ihn vergeht die Zeit viel zu langsam.
    ---Gruppe: Wie oben schon gesagt ist Dämmerjunges stolzes Mitglied des SchattenClans, den er auch für den besten Clan hält, hat aber auch Streunerblut in sich, da sein Vater namens Salt ein Streuner ist. Er weiß allerdings, wie viele andere, nichts davon.
    ---Rang: Dämmerjunges ist momentan noch ein Junges, er findet aber das Leben als eins viel zu langweilig. Ja, man kann den ganzen Tag essen, mit seinen Geschwistern spielen und schlafen, aber er findet, das das langweilig ist, jeden Tag nur das Selbe zu machen. Er trainiert schon heimlich um als Schüler sofort „reinstarten zu können“.
    ---Kurzes Aussehen: unten brauner und oben hellerer Kater mit stechenden braunen Augen
    ---Aussehen: Dämmerjunges hat ein langes Fell, das unten braun und oben immer heller wird, wie bei einem Farbverlauf. Seine dunkelbraunen Augen, mit den runden Pupillen sind meistens sehr kühl, aber manchmal auch freundlich, wenn er z.B. mit seinen Geschwistern spielt. Er besitzt kräftige Beine mit kleineren Pfoten und scharfe Krallen und kleinere Ohren, die sehr oft zucken. Das hat er sich angewöhnt, allerdings ist das sehr unangenehm und er will diese Gewohnheit ablegen. Dammerjunges`s Schwanz ist sehr buschig.
    ---Charakter: Dämmerjunges ist sehr zurückhaltent, da er immer Angst hat, dass er andere verletzt oder andere ihn verletzten. Trotzdem ist er im Kampf nicht zu unterschätzen, da er viel von Taupfote gelernt und sehr ehrggeizig als Schüler sein wird. Er ist immer kühl zu anderen und manchmel auch ein bisschen arrogant, auch wenn er es eigentlich nicht immer so meint. Zu seinen Freunden und Geschwistern ist er aber sehr nett und würde alles für sie tun. Außerdem ist er ziemlich klug, was wahrscheinlich daran liegt, dass er oft mit Taupfote zusammen ist. Denn er ist ziemlich mutig und immer auf der Suche nach abernteuern, weshalb er schon oft in seinem Alter aus dem Lager geschlichen ist, um Taupfote zu treffen.
    ---Familie: Seine Mutter ist Salbeipfote, noch eine Schülerin, die sie nicht sonderlich mag, weil er es nicht mag, dass sie sich immer um ihn kümmern will und ihm, seiner Meinung nach, viel zu wenig zutraut. Sein Vater ist Salt, ein Streuner, denn er nicht kennt und auch nicht weiß, dass er sein Vater ist. Seine Oma ist Goldstern, worauf er sehr stolz ist und sein Vater ist Grasherz. Seine Urgroßmutter Regenpelz, die schon Älteste ist und seinen Großvater Aschenflug, kennt er fast nicht, da er nie bei ihnen ist. Seine Schwestern heißen Dornenpfote, Nachtjunges und Goldjunges und seine Brüder Graupfote und Tannenjunges. Mit seinen Geschwistern spielt er oft und gerne, auch wenn er lieber allein ist.
    ---Beziehungen: Er hat Taupfote, als dieser einmal mit Glitzerpfote ins SchattenClan-Lager geschlichen ist, kennengelernt und ist seitdem ein guter Freund von ihm. Er kann es außerdem kaum erwarten endlich Schüler zu sein, damit er ihn öfters treffen kann. Dämmerjunges bewundert ihn sehr und teilt seine Meinung, dass Lilienfeuer schwach ist (Na toll, da mecker ist ganze Zeit, dass ihre Kinder/Jungen sie nicht mögen und dann erstell ich selber eins -_- Super gemacht Nachtschatten, aapplaus)
    ---Schwächen: Er ist sehr zurückhaltent und auch ein bisschen arrogant. Außerdem ist er schlecht in Klettern.
    ---Stärken: Er ist schlau und ziemlich kräftig und stark.
    ---Vergangenheit: Er hat sich paar mal aus dem Lager geschlichen um Taupfote zu treffen, aber sonst hat er nicht viel erlebt, da er noch ein Junges ist.
    ---Sonstiges: Dämmerjunges ist sehr oft durstig und trinkt pro Tag mehr als andere Katzen.
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Ihr Name ist Traumpfote, den sie sehr schön findet. Später würde sie gerne Traumminze oder Traumfeder heißen.
    ---Geschlecht: Wer lesen kann weiß, dass sie weiblich ist und das passt auch sehr zu ihr.
    ---Alter: Wie ihre Geschwister ist sie noch 9 Monde alt.
    ---Gruppe: Sie ist im DonnerClan, hat aber schon überlegt, ob sie den Clan wechseln soll, seitdem ihre Mutter von ihrem Bruder ermordet wurde.
    ---Rang: Im Moment ist Traumpfote noch eine Schülerin, in wenigen (genauer 3) Monden wird sie allerdings zur Kriegerin ernannt.
    ---Kurzes Aussehen: schneeweiße Kätzin mit klaren dunkelblauen Augen
    ---Aussehen: Traumpfote besitzt ein weiches und glänzendes Fell, das schneeweiß ist. Es liegt eng an ihrem kleinen und zierlichen Körper an und glänzt im Licht. Wenn man sich daran kuschelt, hat es eine sehr beruhigende Wirkung, weshalb sie eigentlich zuerst auch Heilerin werden sollte. Traumpfote hat ein rundliches und sehr süßes Gesicht, mit großen runden Augen, die immer einen freundlichen Schimmer haben. Die Pupille ist wie bei ziemlich groß und das wenige vom Iris, das man noch sehen kann, ist in einem schönen dunkelblauen Farbton. Ihre Schnurrhaare sind sehr lang, kräftig und weiß gefärbt und ihre Nase ist eher dreieckig und zartrosa, ebenso die dreieckigen Ohren, in denen nur sehr kurzes Fell ist. Um ihren noch sehr dünnen aber langen Beinen sind kleine hellgraue Streifen, die an den kleinen Pfoten nicht mehr zu sehen sind. Daran sind dunkelbraune, fast schwarze und weiche Ballen und kleine spitze Krallen. Traumpfotes Schweif ist sehr lang, aber das Fell daran ist nur unten kurz bis mittellang und oben, wie auch an ihrem restlichen Körper, eng anliegend.
    ---Charakter: Traumpfote war anfangs noch sehr freundlich und nett und hatte sich so viele Freunde gemacht. Sie ähnelte vom Charakter her sehr ihrer Mutter Lilienfeuer (als sie noch nett war) und war sehr hilfsbereit. Dies änderte sich aber schnell, als ihr Bruder ihre Mutter umbrachte (und wir uns fast nicht an die Kommentar Regeln gehalten haben xD war GAR NICHT brutal oder so...). Seitdem ist sie sehr zurückhaltend und lässt nur wenige an sich ran, da sie angst hat, dass ihr das gleiche wir Lilienfeuer passiert. Außerdem ist sie noch ziemlich klug und ehrgeizig.
    ---Familie: Ihre Eltern sind Lilienfeuer und Planzenschein und zu beiden hatte sie ein sehr gutes Verhältnis. Ihre Schwester heiß Feuerpfote, mit der sie eine sehr enge Beziehung hat (auch nachdem sie erfahren hat, dass sie nur so nett tut) und ihr Bruder heißt Taupfote, vor dem sie sich nur verstecken möchte.
    ---Beziehungen: Sie hat eine sehr enge Beziehung zu Feuerpfote und ihren Eltern (gehabt) und sie hasst Taupfote, weil er Lilienfeuer umgebracht hat.
    ---Schwächen: Sie kann nicht so gut klettern und hält sich sehr zurück, da sie Angst hat.
    ---Stärken: Sie ist ehrgeizig und kann sich gut anschleichen.
    ---Vergangenheit: Am Anfang wuchs sie glücklich im DonnerClan auf, bis ihre Mutter von Taupfote umgebracht wurde. Seitdem hat sie schon öfters überlegt, ob sie den Clan wechseln sollte, will aber auch Feuerpfote nicht verlassen.
    ---Sonstiges: sie bracht noch einen Mentor
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Ihr Name ist Honigpfote. Sie liebt ihren Namen und würde später gerne Honigfeder, Honigglanz oder Honigtau heißen. Die Vorsilbe hat sie von ihrer bereits verstorbenen Mutter, da sie Honigblüte hieß.
    ---Geschlecht: Sie ist weiblich, wie man schon bemerkt habe müsste. Honigpfote findet es außerdem sehr gut, dass sie weiblich ist, da sie sich nicht in männlich vorstellen kann (ja, ich weiß, tolle Begründing xD)
    ---Alter: Sie ist so alt wie ihr Bruder Luftpfote, also schon 11 Monde alt. Also bekommt sie schon bald ihren Kriegernamen.
    ---Gruppe: Honigpfote ist eine treue Katze des WolkenClans. Sie denkt, dass ihr Clan der beste im Wald ist, respektiert aber auch die anderen Clans.
    ---Rang: Momentan ist sie noch Schülerin, aber es wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis sie Kriegerin ist, worauf sie sich schon sehr freut.
    ---Kurzes Aussehen: weiße Kätzin mit schwarzen und braunen Flecken und blauen Augen.
    ---Aussehen: Honigpfote ist größtenteils schneeweiß. An manchen Stellen hat sie außerdem noch schwarze und braune Flecke, die ungefähr so groß wie ihr Kopf sind und sich auch manchmal überlappen. Um ihr rechtes Auge hat sie einen braunen Keis und um ihr linkes einen Schwarzen, die sie perfekt um Wald tarnen. Ihre Augen sind leuchtend himmelblau und an der Seite schimmern kleine etwas dunklere Flecke, die ein wenig wie hängendes Tau aussehen. Ihre perfekt dreieckigen und schwarze Ohren können außerdem sehr gut hören und ihre dreieckige und zartrosa Nase recht auch sehr gut. An ihren Beinen wächst noch etwas längeres Fell, das an ihrem restlichen Körper eigentlich sehr kurz ist, was sehr lustig aussieht. Sie hat kleinere Pfoten als gewöhnliche Katzen und daran sind kurze, aber spitze Krallen, mit denen sie sehr gut klettern kann. Die Ballen sind rosa und ziemlich hart. Honigpfotes Schweif hat außerdem auch kleinere braune und schwarze Flecke und das Fell daran ist relativ kurz. Ansonsten ist sie so groß wie der Durchschnitt von Katzen ihres Alters.
    ---Charakter: Honigpfote ist fast das Gegenteil von ihrem Bruder, nur ihr positives Sehen (? xD) in andere und das lebensfreudige Funkeln in ihren Augen ähneln ihm. Außerdem ist sie wie er noch sehr geschickt und treuherzig. Anders als Luftpfote ist sie allerdings sehr schüchtern und scheu und versteckt sich meistens sofort bei verdächtigen Geräuschen. Sie hält sich immer zurück und hat sehr viel Angst davor, dass sie etwas falsch macht oder jemanden verletzt und sie achtet immer gut auf andere. Arrogant oder schlagfertig ist sie nicht und Honigpfote versucht auch sonst lieber Kämpfe oder stärkeren aus dem Weg zu gehen. Allerdinges ist sie nicht so schwach wie andere glauben: Sie ist sehr ehrgeizig und legt sich beim Training mächtig ins Zeug. Außerdem ist sie ziemlich klug und kennt eine Vielzahl verschiedener Kampf- und Jagttechniken auch wenn sie die Jagttechniken bevorzugt, denn im Jagen ist sie definitiv besser als im Kämpfen. Zu Freunden und Familie ist sie nett und hilfsbereit.
    ---Familie: Ihre Mutter, von der sie auch ihren Namen hat, heißt Honigblüte und verstarb schon bei ihrer Geburt. Honigpfotes Vater, der Ulmenzahn heißt, lebt allerdings noch. Außerdem hat sie noch einen Wurfgefährten namens Luftpfote, mit dem sie sich sehr gut versteht und einen älteren Bruder namens Thymianbach, mit dem sie sich auch gut versteht.
    ---Beziehungen: Sie ist in niemanden verliebt, würde aber gerne später einen Gefährten haben. Eine sehr gute Freundin von ihr ist allerdings Springpfote (wenn das geht).
    ---Schwächen: Sie ist sehr ängstlich, besonders vor Füchsen hat sie viel Angst, und kann gar nicht gut rennen. Außerdem fällt ihr auch das Kämpfen schwerer als das Jagen.
    ---Stärken: Honigpfote ist eine gute Jägerin und Kletterin und ist ziemlich klug.
    ---Vergangenheit: In ihrem Leben ist noch nicht viel spannendes passiert, als Junges wurde sie aber von einem Fuchs fast getötet und hat seitdem große Angst vor diesen Tieren.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Ihr mysteriöser Name ist Zeitschwinge, Davor hieß sie Zeitpfote und Zeitjunges.
    ---Geschlecht: Sie ist weiblich.
    ---Alter: Wie ihre Wurfgefährtin ist sie momentan 26 Monde alt und wird bald 27 Monde alt.
    ---Gruppe: Im Moment ist sie noch Streunerin, sie wird aber bald zu ihrem Clan, dem WolkenClan, zurückkehren.
    ---Rang: Da sie Streunerin ist, hat sie keinen Rang, aber im WolkenClan wird sie wieder eine Kriegerin sein.
    ---Kurzes Aussehen: schneeweißes Fell, größer und muskulös, dunkelblaue Augen
    ---Aussehen: Zeitschwinge besitzt ein weiches und glänzendes Fell, das schneeweiß ist. Es liegt eng an ihrem kleinen und zierlichen Körper an und glänzt im Licht. Wenn man sich daran kuschelt, hat es eine sehr beruhigende Wirkung, als ob die Zeit stillstehen würde. Darum sollte sie zuerst auch Heilerin werden.. Zeit hat ein rundliches und sehr süßes Gesicht, mit großen runden Augen, die immer einen freundlichen Schimmer haben. Die Pupille ist wie bei Tiefenkristall ziemlich groß und das wenige vom Iris, das man noch sehen kann, ist in einem schönen dunkelblauen Farbton. Ihre Schnurrhaare sind sehr lang, kräftig und weiß gefärbt und ihre Nase ist eher dreieckig und zartrosa, ebenso die dreieckigen Ohren, in denen nur sehr kurzes Fell ist. Um ihren noch sehr dünnen aber langen Beinen sind kleine hellgraue Streifen, die an den kleinen Pfoten nicht mehr zu sehen sind. Daran sind dunkelbraune, fast schwarze und weiche Ballen und kleine spitze Krallen. Zeitschwinges Schweif ist sehr lang, aber das Fell daran ist, anders als bei Tiefenkristall nur unten kurz bis mittellang und oben, wie auch an ihrem restlichen Körper, eng anliegend. Später, als sich ihr Leben völlig verändert, hat sich auch ihr Aussehen verändert: Statt dem kurzen, weichen Fell, hat sie nun ein ungepflegtes und stacheliges Fell, da sie alle Lebensfreunde seit ihrer Trennung von Tiefenkristall verloren hat. Auch ist sie größer und muskulöser geworden, weil sie nun ohne ihren Clan auskommen muss. Ihre Krallen sind gewachsen und sie hat lange und muskulöse Beine und große Pfoten mit harten Ballen, mit denen sie sehr schnell rennen kann.
    ---Charakter: Im Clan ist Zeitschwinge das komplette Gegenteil von Tiefenkristall. Sie ist sehr freundlich und hat viele Freunde. Zeitschwinge hat auch schon öfters versucht, Tiefenkristall zum Freunde suchen zu bewegen, sie blieb allerdings stur, weshalb Zeitschwinge ihr den Spitznamen „stures schwarzes Fellknäul“ gegeben hat. Trotzdem sieht sie in jedem nur das gute, so auch bei Tiefenkristall, ihrer besten Freundin. Sie liebt es mit ihr zu spielen. Bei anderen ist sie sehr offen und dadurch, dass sie allen schnell vertraut, kann sie aber auch leicht manipuliert werden. Zeitschwinge hilft wo sie kann und ist im gesamten Clan sehr beliebt. Sie kann sich gut in andere hineinversetzen und man kann mit ihr über alles mögliche plaudern, das sie auch gerne macht. Es kommt sehr selten vor, dass sie traurig ist, denn sie ist eine Katze mit viel Lebensfreunde und Humor, die ständig auf Abenteuersuche ist. Dadurch ist sie auch ziemlich mutig. Doch seit sie irgendwo im nirgendwo ist, hat sie sich stark verändert. So wird sie misstrauischer und verschlossener und hat so gut wie gar keine Lebensfreude mehr, da sie glaubt, ihre Schwester nie wieder sehen zu können. Aber ihr zukünftiger Gefährte Gewitter mach ihr wieder Mut und Hoffnung. Später, wenn sie wieder bei Tiefenkristall ist, wird sie aber wieder fast so wie früher und kümmert sich liebevoll um ihre Familie.
    ---Familie: Zeitschwinge hat ihre Großeltern bereits durch einen Kampf verloren, ihre Familie spricht nicht gerne darüber, weswegen die Kätzin nur weiß das sie Aschensturm und Federtanz hießen, ihr Vater trägt den Namen Blitzfell, Zeitschwinges Mutter hat den wunderschönen Namen Glücksherz bekommen, später wird sie Trauererinnerung heißen, da der Verlust ihrer Tochter das Leben der Kätzin vollkommen ins Chaos stürzt und sie nur noch klagt und den Erinnerungen ihrer verstorbenen Tochter nachhängt und sich nicht mehr um die Lebenden kümmert, deswegen muss sie sich auch frühzeitig zu den Ältesten anschließen, kurz danach stirbt sie leider da sie aufgehört hat Nahrung und Wasser zu sich zu nehmen, sie war eben nicht so stark wie ihre lebende Tochter, aber Zeitschwinge hat noch eine Tante die Wunschherz heißt, außerdem ist sie die Schwester ihrer Mutter und war nach dem Verschwinden von Zeitschwinge immer für ihre Nichte (Tiefenkristall) da. Zeitschwinge hat 2 ältere Brüder, die Muschelmeer und Glutknall heißen und ihre Wurfgefährtin, mit der sie sich am besten verstanden hatte heißt Tiefenkristall und lebt noch im WolkenClan.
    ---Beziehungen: Sie hatte eine sehr enge Beziehung zu ihrer Wurfgefährtin Tiefenkristall und später auch mit Gewitter.
    ---Schwächen: Zeit kann leicht hintergangen werden und sie kann nicht sehr gut sehen und schwimmen.
    ---Stärken: Zeit kann für eine WoC Katze sehr gut sprinten und jagen. Außerdem ist sie freundlich und offen.
    ---Vergangenheit: Als Junges wuchs sie mit ihrer Schwester Tiefenkristall glücklich im WolkenClan auf. Doch eines Tages wurde sie von einem Raubvogel gefangen und nachdem sie lange geflogen sind, schaffte Zeitschwinge es endlich dem Vogel in die Krallen zu beißen. Sie wurde daraufhin in einem fernen Wald fallen gelassen, wo eine Streunerfamilie sie fand und gesund pflegte. Ein Junges dort ist auch Gewitter, der sich in Zeit verliebt und als sie meinte, dass sie nach ihrer Schwester suchen will, wollte er mitkommen. So machten sich die beiden auf eine Reise und sind immer noch auf der Suche nach den Clans. Gewitter möchte auch von den Clans aufgenommen werde und hofft, dass er dort Gewitterknall heißen kann.
    ---Sonstiges: sie haben die Clans schon fast gefunden.
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Adlersturm ist der Name dieses stolzen Katers. Als Junges hieß er Adlerjunges, als Schüler Adlerpfote und schließlich als Krieger Adlersturm. Er findet diesen Namen sehr passend, denn er beschreibt ihn mit einem Wort.
    ---Geschlecht: Der junge Krieger ist männlich.
    ---Alter: Wie oben schon gesagt (geschrieben) ist er noch ziemlich jung, und zwar 22 Monde alt und hat damit noch einen großen Teil seines Lebens vor sich.
    ---Gruppe: Er ist ein stolzes Mitglied des WindClans.
    ---Rang: Adlersturm ist ein Krieger, wie an mittlerweile schon gemerkt haben müsste. Darüber ist er sehr stolz und ein Leben als Heiler kann er sich nicht vorstellen.
    ---Kurzes Aussehen: schwarzer Kater mit weißen Merkmalen und grünen Augen.
    ---Aussehen: Adlersturm ist ein fast komplett pechschwarzer Kater. Sein kurzes Fell pflegt er täglich sehr gründlich, weshalb es sehr weich ist und trotzdem nicht glänzt. An seinen Ohren ist er außen schneeweiß, genauso wie seine Vorderpfoten, die komplett weiß sind. Daran hat er lange und spitze Krallen, mit denen er außerdem auch sehr schnell laufen kann, ähnlich wie ein Gepard krallt er sich damit fest. Er hat außerdem noch eine weiße Brust und einen weißen Bauch, kurzes Fell am ziemlich langem Schweif und leuchtend grüne Augen.
    ---Charakter: Adlersturm ist ein sehr stolzer Kater. Schwächere behandelt er abfällig und stärkere fordert er öfters zum Kampf heraus. Auch sonst ist er sehr kampflustig, weil er immer seine Stärke unter beweis stellen muss, auf die er sehr stolz ist. Konflikte muss er auch immer im Kampf lösen, denn zugegeben, er ist nicht der klügste, dafür ist er einer der stärksten. Adlerschweif trainiert täglich sehr hart und hatte es am Anfang "nicht einfach im Blut". Die, die es aber von Anfang einfach können, kann er gar nicht leiden. Er ist wütend darüber, dass sie nichts tun müssen um so stark zu sein, er aber täglich trainieren muss. Als Junges war er nämlich das Gegenteil von jetzt, klein und schwach. Durch sein Durchhaltevermögen und seinen Ehrgeiz hat er es aber geschafft, ziemlich kräftig zu werden. Außerdem ist er noch etwas angeberisch und egoistisch, zu seinen Freunden aber sehr nett.
    ---Familie: Er hat eine Mutter, die Kriegerin ist und Blumenregen heißt und einen Vater, der auch Krieger ist und Krallenfuß heißt. Außerdem hat er noch eine Schwester namens Whisperschweif. Alle behandelt er sehr liebevoll.
    ---Beziehungen: Adlerschweif hat im Moment keine besondere Beziehung, hasst aber Taupfote, da er mal in Lilienfeuer verliebt war.
    ---Schwächen: Er ist sehr stolz, etwas angeberisch und nicht der klügste. Außerdem ist er nicht so gut im Schleichen.
    ---Stärken: Zu seinen Stärken gehören auf jeden Fall das Kämpfen und rennen.
    ---Vergangenheit: Als Junges war er noch ziemlich schwach, aber nachdem er hart trainiert hat, wurde er zu einem der Stärksten. Als Krieger hat er dann sich in Lilienfeuer verliebt und als diese starb, schwor er Rache. Seitdem will er Taupfote töten.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Sein Name ist Drecksfeuer. Die Vorsilbe bekam er von seiner Mutter, warum steht unten. Der Anführer hat ihm aber zum Glück eine etwas schönere Nachsilbe gegeben, aber die Vorsilbe soll bleiben, weil seine Mutter es so wollte.
    ---Geschlecht: Wie man bemerkt haben müsste ist er männlich.
    ---Alter: Noch ist er 42 Monde alt, er hat also schon viele Monde hinter sich.
    ---Gruppe: Er war im SchattenClan, lebt aber mittlerweile als Streuner.
    ---Rang: Deshalb hat er auch keinen Rang.
    ---Kurzes Aussehen: schwarzer Kater mit gelben Augen und vielen Narben
    ---Aussehen: Drecksfeuer ist ein komplett schwarzer Kater. Sein Fell ist meistens verfilzt und dreckig, sodass sein Name manchmal schon passt... Er kümmert sich nie darum, auch wenn es schon so lang ist, dass er manchmal nichts mehr sieht, aber das stört ihm nicht. Seine gelben Augen, die so ausschauen, als hätten sie alles im Blick, sind nämlich absolut nutzlos. Dafür hat er aber eine Technik gelernt, wie er sich trotzdem zurecht findet: Durch Echoortung. Diese Technik hat er sich bei Fledermäusen abgeschaut: Er macht sehr höhe Klickgeräusche, die nur sehr wenige hören können und die von allen Sachen abprallen. Diese leisen Geräusche fangen seine überdurchschnittlich große und dreieckigen Ohren, die oben sehr spitz sind und innen fast keine Haare haben, die die Geräusche dämpfen könnten, auf. Dafür ist seine Nase aber wieder unbrauchbar, denn diese wurde bei seiner Geburt direkt von seiner Mutter aufgekratzt. Dort ist jetzt nur eine tiefe Narbe, die in den vielen Monden immer noch da ist. Auch an anderen Stellen hat er Narben, hauptsächlich von einem einigem Kampf, zu dem wir später kommen. Die größte Narbe ist direkt bei seiner Kehle, dort ist ein langer dunkelroter Riss, der leicht wieder aufplatzen kann, weshalb Drecksfeuer diese Stelle besonders schützt. Dank seiner kräftigen Beine ist er aber ziemlich schnell und wendig, sodass er den meisten Schlägen ausweichen kann. Eine andere Narbe ist bei seinem linken Auge. Er geht von unter seinem linken Ohr über das Auge bin zu den dicken weißen Schnurrhaaren.
    ---Charakter: Wegen seiner nicht ganz so leichten Vergangenheit ist er sehr verschlossen. Und sehr ist nicht übertrieben. Er hat gar keine Freunde und will auch niemals welche haben, denn andere finden Mütter toll und lieb, aber seine war das komplette Gegenteil, daher hat er Angst, dass es bei Freunden genauso ist und er immer nur Pech bei solchen Sachen hat. Anderen geht er meistens oder ganz aus dem Weg, was ziemlich einfach ist, denn viele meiden ihn wegen seinem Aussehen und seiner Art. Immer ist der Kater mürrisch und schlecht gelaunt und das macht ihn sehr traurig. Er ist auch sehr nachdenklich und sitzt oft auf irgendwelchen Felsen und denkt stundenlang nach. Er ist dann so in Gedanken versunken, dass er die Umwelt fast gar nicht wahrnimmt. Drecksfeuer ist aber auch sehr klug und kann sich viele Sachen merken, was seinen fehlenden zwei Sinne etwas wieder ausgleicht.
    ---Familie: Tja... seine Mutter. Wie soll man sie nur beschreiben? Stellt sie euch am besten als die Kreatur des Grauens vor, ein Monster, das seinen Sohn leiden sehen will. Denn das ist seine Mutter eins zu eins. Bei Dreckfeuers Geburt hat sie schon ihn gehasst, da er schwach war und immer nur gewimmert hat. Darum wollte sie, dass er einen schön schlimmen Namen bekommt und so wurde er Dreckjunges genannt. Bei seiner Ernennung zum Krieger wollte seine Mutter unbedingt, dass er die Vorsilbe behält und weil er so viel Angst vor ihr hatte, traute er sich nicht ihr zu wiedersprechen. Nach seiner Ernennung zum Nachtwächter jedoch, verspürte er eine Rache, die er nicht wiederstehen konnte. so forderte er seine Mutter zu einem Kampf heraus, den er mit Mühe und Not gewann. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, da dieser noch vor seiner Geburt verstorben ist. Seine Mutter heißt Blutregen und sein Vater Finsterwolke. Er hat noch einen Wurfgefährten namens Fuchsfeuer. Dieser ist auch 42 Monde alt und ein Krieger im SchattenClan. Er wurde früher von Blutregen immer bevorzugt und verwöhnt, weshalb Drecksfeuer eine tiefe Abneigung zu ihm empfindet. Auch wenn er weiß, dass Fuchfeuer nichts dafür kann, dennoch hasst er ihn und versucht ihm, wie jedem anderen, aus dem Weg zu gehen.
    ---Beziehungen: Er hat keine gute Beziehungen und er hasst seinen Bruder.
    ---Schwächen: Er ist sehr verschlossen und mürrisch. Außerdem fehlen ihm zwei Sinne, das heißt er kann weder sehen noch riechen.
    ---Stärken: Dank seinem Pelz ist er in der Nacht quasi unsichtbar. Außerdem ist er schnell, wendig und noch ziemlich klug.
    ---Vergangenheit: Vieles steht schon bei Familie, aber hier die Kampfszene, weil ... ich sie unbedingt schreiben muss xD: Ein Schatten huscht über den kühlen Waldboden, durch den dichten Regen kaum erkennbar. Langsam schleicht sie sich an das vor ihm sitzende Opfer an, Hass kommt in ihm hoch. Seit Monden hat er auf diesen Moment gewartet, auf die Rache, die er so lange Zeit unterdrücken musste, jetzt oder nie. Mit langsamen Schritten tritt er aus dem Schatten und sagt mit bedrohlicher Stimme: "Bist du bereit zu sterben?" "Das hättest du wohl gern." Mit einem Sprung eröffnet die Katze den Kampf, mit ausgefahrenen Krallen stürmt sie auf Drecksfeuer zu, der mit einem Sprung zur Seite seiner Mutter ausweicht und dann selber zustößt. Seine Zähne graben sich in ihre Schulter, er schmeckt Blut im Maul. Blutregen jault auf, vor Schmerz - und vor Wut. Mit einer ungeheuer großen Kraft stößt sie Drecksfeuer gegen eine Fichte, an dessen Boden er schlaff zu Boden sinkt. "Ich muss es schaffen!", denkt er bitter, doch schon spürt er einen Riss in seiner Kehle. Blut strömt raus und Schmerz, ein Todesschrei, gefolgt von einen triumphierenden Jaulen. "Es ist aus..." Drecksfeuer liegt anscheinend tot da, doch seine Mutter ist noch nicht mit ihm fertig. Immer weiter schlägt sie auf ihn ein, ein weiterer Riss überm Auge und unzählige Kratzer an seinem Körper. Endlich ist sie fertig, verächtlich blickt sie auf ihren Sohn herab und will davongehen. Doch dazu kommt es nicht. Drecksfeuer steht auf, seine Augen blicken finster und voller Hass. Mit einem markerschütternden Schrei stürzt er sich auf seine Mutter und beißt fest in ihre Kehle. Blutregens Körper erschlafft, und bliebt anschließend tot liegen. Mit einem verächtlichen Schnauben stößt er sie in den Schlamm, kehrt um, und verschwindet in die Finsternis der Nacht.
    Danach ist er Streuner geworden, da er ohne Gesellschaft besser zurecht kommt und er keine Lust hat seine Clangefährten zu treffen nachdem er Blutregen umgebracht hat.
    ---Sonstiges: Seine Stimme ist, wenn er sie mal benutzt tief und immer ist ein bisschen Knurren dabei. Er redet aber nicht gerne.
    ---Von: Lilienfeuer

    ---Name: Der Name dieses jungen Schülers ist Daunenpfote. Seiner Meinung nach ist dieser Name zu sanft und passt nicht gut zu seinem Charakter. Wenn er schon die Vorsilbe Daunen- haben muss würde er gerne Daunensturm heißen, da dieser Name für ihn so schon wild klingt, aber sein Lieblingsname ist Sturmranke. Er will Fichtenstern sogar bitten, als Krieger so heißen zu dürfen.
    ---Geschlecht: Daunenpfote ist ein junger Kater, also männlich und stolz darauf, denn Kätzinnen findet er alle schwach, was aber nicht heißt, dass er sie verachtet.
    ---Alter: Der kleine ist ein frisch ernannter Schüler, also erst 6 Monde alt.
    ---Gruppe: Er ist im WindClan und er findet es sehr doof, dass sein Clan als schwach gilt, weshalb er sehr viel trainiert um anderen das Gegenteil zu beweisen. Außerdem hasst er Donner- und SchattenClan, seit diese den WindClan angegriffen haben. Zu dem FlussClan hat er keine richtige Meinung, da sie dem WindClan zwar bei der Schlacht geholfen haben, er sie aber für verfressen und faul hält. Auch zum WolkenClan kann er jetzt nichts sagen, weil er sie bis jetzt noch nie gesehen hat.
    ---Rang: Wie oben schon gesagt ist er ein Schüler mit dem Ziel Moorläufer zu werden, da er Angst vor den Tunneln hat, seit er drinnen fast einmal erstickt ist, weil er als Junges einmal drinnen gespielt hat, aber dabei der Tunnel eingestürzt ist.
    ---Kurzes Aussehen: pechschwarzer, muskulöser Kater mit eisblauen Augen
    ---Aussehen: Der junge Kater hat ein glänzendes schwarzes Fell, dass er jeden Morgen pflegt. Es ist mittellang und, behindert ihn nicht beim Laufen. An seinen Wangen (?) ist sein Fell etwas länger als sonst und an der Seite läuft es dreieckig zu. Seine Augen sind leuchtend eisblau und sehen aus, als ob ihnen nichts entgehen würden und seine dreieckigen Ohren zucken auch öfters, wenn sie etwas hören oder er aufgeregt/nervös ist. Die kräftigen und auch schwarzen Schnurrhaare sind ziemlich lang, sowie sein buschiger Schwanz. Er hat kurze aber spitze Krallen und dunkle Ballen an einer mittelgroßen Pfote, die an muskulösen Beinen, mit denen er sehr gut sprinten kann, wachsen.
    ---Charakter: Was ihn besonders Besonders macht ( ... ) ist seine Sturheit. Er glaubt immer, dass er recht hat und bleibt bei seiner Meinung. Wenn man ihn umstimmen will, braucht es schon etwas an Talent, den auch wenn Daunenpfote weiß, dass er unrecht hat, will er es dennoch nicht zugeben, da er zu stolz dafür ist. Auch sonst ist er ein ziemlich stolzer Kater, der ab und zu gerne angibt. Allerdings hat er auch bessere Seiten: Er übertreibt es nie und versucht immer auf andere zu achten. So ist er auch ein gute Freund, es sei denn man mag seine etwas angeberische und sture Art nicht, aber so ist er nun eben. Ansonsten kann er auch sehr freundlich, nett und hilfsbereit sein. Daunenpfote hat auch einen ausgeprägten Sinn für Humor und liebt es mit seinen Freunden zu lachen und zu spielen. Man kann aber auch mit ihm über ernste Themen, wie Problemen, reden, bei denen er einem auf zuhört und versucht zu helfen.
    ---Familie: Seine Eltern sind schon verstorben, da sie ziemlich alt waren. Von seinem Bruder hat er aber erfahren, dass sie Fliederherz und Krallenflug heißen. Er hat zwei Geschwister, sein Bruder heißt Krähenschwinge, der auch der zweite Anführer des WindClans ist, worauf er sehr stolz ist und seine Schwester heißt Flatterpfote, mit der er sich sehr gut versteht.
    ---Beziehungen: Er versteht sich sehr gut mit seiner Schwester Flatterpfote.
    ---Schwächen: Er hat sehr viel Angst vor Tunneln und wehr sich fast panisch davor in einen reingehen zu müssen. Außerdem ist er sehr stur und etwas angeberisch. Zudem kann er gar nicht schwimmen und auch im Klettern ist er sehr schlecht. Beides liegt aber hauptsächlich daran, dass er aus dem WindClan ist.
    ---Stärken: Er ist ein guter Sprinter und hat auch ziemlich viel Ausdauer. Zudem ist er nett und hilfsbereit.
    ---Vergangenheit: Er hat eigentlich keine spannende Vergangenheit, außer, dass er fast einmal in einem Tunnel gestorben ist.
    ---Sonstiges: /
    ---Von: Lilienfeuer

    9
    Leer

    10
    Bleichstern (Melissenlieed)

    ---Name: Briesenwind
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Gruppe: WindClan
    ---Rang: Heilerin
    ---Kurzes Aussehen: hellbraune kätzin mit Smaragdgrünen Augen
    ---Aussehen: Brisenwind ist eine zierliche, Hellbraune Kätzin mit wunderschönen smaragdfarbigen Augen. Ihr Fell ist Mittellang. Von Geburt an fehlen Brisenwind die Knochen in ihren Hinterbeinen, weshalb sie diese immer nur hinter sich her schleifen kann. sie hat ein leichtes, dunkleres Tigermuster auf ihrem Rücken.
    ---Charakter: Sie ist eine optimistische, freundliche und offene Kätzin, der gute Freunde sehr wichtig sind. Ihr größter Wunsch ist ein Heilerschüler. Schnell verwickelt sie sich in Gespräche und ihr Redefluss ist unaufhaltbar. auch ist sie ein Freigeist und Träumer und schweift von ihren Gedanken sehr schnell ab. Allerdings hat sie auch eine traurige und melancholische Seite, die vor allem, wenn man sie auf ihre Hinterbeine anspricht, hervorscheint. Diese Trauer lässt sich aber ganz leicht durch ihr Lieblings Thema, Kräuter, wieder mildern. Den für diese hegte sie immer großes Interesse.
    ---Familie: Ihr Vater Schimmerflügel starb unter einem Monster ihre Mutter ist Birkenstille
    ---Beziehungen: Sie hat keine Liebesbeziehungen, da sie Heilerin ist, hegt aber mit allen Katzen die sie kennt ein recht gutes Verhältnis.
    ---Vergangenheit: Sie wurde ohne Hinterbeinknochen in einer Blattfrische geboren. als sie 4 Monde alt war geriet ihr Vater unter ein Monster und starb. Ihr früherer Mentor Rabenkehle lehrte sie schon sehr früh welche Kräuter wofür gut waren, und sie entwickelte langsam ein gutes Gefühl dafür. Zwar interessierte sie sich schon immer für diese doch, ihre Leidenschaft wuchs durch ihr gutes Training täglich. mit 7 Monden schloss sie ihr Heiler Training ab und wurde vom Sternenclan offiziell anerkannt.
    ---Sonstiges: Fehlende Hinterbeinknochen, Homosexuell
    ---Erstellbar: niemand mehr
    ---Von: Bleichstern

    -----------------

    ---Name: Frostschweif
    ---Geschlecht: Männlich
    ---Alter: 16 Monde
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Krieger
    ---Kurzes Aussehen: Er hat frostblaue Augen, braunes Fell und ungewöhnlich große Pfoten
    ---Aussehen: Er hat mittellanges braunes Fell und frostblaue Augen. Er hat er hat eine weiße Schwanzspitze. Er hat weiße Sprenkel zwischen den Augen. er ist von durchschnittlicher Statur und ist auch durchschnittlich groß. Er hat ungewöhnlich große Pfoten. Auch sein Bauch ist weiß.
    ---Charakter: Er ist ein ruhiger Kater dem viel an dem Wohlergehen seines Clans liegt. Er versucht immer gut mit Konversationen mit anderen Katzen klar zu kommen ist allerdings eher schüchtern und in sich gekehrt. Er konzentriert sich darauf dem Clan zu helfen.
    ---Familie: Da ich neu bin und niemandem Jungen oder Geschwister aufbrummen will erstmal keine.
    ---Beziehungen: Er hätte gerne eine Gefährtin ist allerdings zu schüchtern und konzentriert. Er ist hetero Sexuell
    ---Schwächen: Er ist sehr schüchtern und es fällt ihm schwer über seine Fehler hinweg zu sehen.
    ---Stärken: Er ist ein guter Jäger und kann auch sehr gut schleichen außerdem ist er ein passabler Kämpfer.
    ---Vergangenheit: Frostschweif ist im Clan in einer schlimmen Blattleere geboren. Damals erfroren seine Geschwister, und er selbst währe ohne die Hilfe der Heiler auch erfroren. Sein Mentor machte ihm viel Druck in dem er keine Fehler tolerierte.
    ---Sonstiges:/
    ---Von: Melissenlieed

    ---Name: Seelenjunges und wenn sie älter wird, hier alle die infrage kämen für mich: Seelenfeuer, Seelenglut, Seelenlied, Seelenflug, Seelenmelodie, Seelenschrei, Seelenruf, Seelendampf, Seelenglanz, Seelenblume, Seeleneis, Seelenfrost, Seelenherz, Seelengesicht, Seelenbrise, Seelensee, Seelenstrom, Seelenträne, Seelenblut, Seelensturm
    ---Geschlecht: weiblich
    ---Alter:0 Monde sie ist ja noch ungeboren.
    ---Gruppe: SchattenClan
    ---Rang: Junges, später soll sie Heilerschülerin werden.
    ---Kurzes Aussehen: Weiße Kätzin mit Frostblauen Augen
    ---Aussehen: Seelenjunges ist unter ihrem langen Fell sehr dünn und klein. In ihren frostblauen Augen liegt meistens ein Ausdruck den sonst nur Selbstmörder an den Tag legen. Ein Blick der ein Ende ersehnt. Sie ist die kleinste und schmächtigste im Wurf. Sie hat ein silbernes Tigermuster. Und ihr Gang spricht von Trübsal und Leid. Ihre Ohren sind spitz und haben schöne Weiße Puschel an der Spitze. Ihre Nase ist seicht rosa.
    ---Charakter: Seelenjunges ist eine Sehr Schlaue aber leicht verletzliche Kätzin. Sie wird wegen ihrer Größe von den anderen Jungen ausgegrenzt da sie, "zu schwach" sei. Obwohl die Königinnen es wen sie die Ausgrenzung sehen eingreifen, wirkt sich das alles negativ auf sie aus, sie ist depressiv, hat Minderwertigkeitskomplexe uns Selbstmordgedanken. Der Song Mad World von Gary Jules oder lovely von Billie eilish beschreiben ihren Charakter recht gut.
    ---Familie: Ihre Mutter ist Dornenrose ihr Vater Frostschweif. Sie hat drei Geschwister: Bernsteinpfote, Savannenpfote und Astpfote.
    ---Beziehungen: Sie wird von den anderen Jungen ausgegrenzt und gemobbt.
    ---Schwächen: Sie ist Depressiv, hat Minderwertigkeitskomplexe und Selbstmordgedanken.
    ---Stärken: Sie ist sehr intelligent und kann sich gut Dinge merken.
    ---Vergangenheit: noch keine sie ist noch ungeboren.
    ---Sonstiges: sie ist Hetero Sexuell
    ---Von: Melissenlieed

    ---Name: Der Name des Katers lautet Zackenschweif früher hieß er Zackenjunges und dann Zackenpfote.
    ---Geschlecht: Er ist männlich.
    ---Alter: Er ist 12 Monde alt und damit noch nicht sehr lange Krieger.
    ---Gruppe: Er gehört mit Stolz dem DonnerClan an.
    ---Rang: Er ist ein Stolzer Krieger.
    ---Kurzes Aussehen: Er ist ein schwarzer Kater mit weißem Bauch und gelben Augen.
    ---Aussehen: Er hat schwarzes Fell und Gelbe Augen. Sein Schwanz ist mehrmals Geknickt. Er ist recht Groß und Muskulös. Er hat Mittellanges Fell. Auf seinem linken Schulterblatt hat er eine Halbmond förmige Narbe. Die untere Hälfte seines Gesichts ist auch weiß genauso auch die Unterseite seines Schwanzes. Er hat große Pfoten. und Weiße Beine und Pfoten.
    ---Charakter: Er ist ein energischer, Junger Krieger mit hohen Zielen und viel Ehrgeiz. Er trainiert häufig. Er ist dem Gesetz der Krieger Treu ergeben. Er ist sehr Arrogant, und hat auch ein sehr Hohes Selbstvertrauen. Seine Ausdauer ist hoch womit er häufig prahlt.
    ---Familie: Seine Mutter ist Drosselherz (erstellbar, Königin) und sein Vater Riesenfuß (erstellbar Ältester.)
    ---Beziehungen: Er versteht sich gut mit anderen Donnerclan Katzen aber Katzen anderer Clans mag er nicht. und auch seine Mutter verabscheut er (was auf Gegenseitigkeit beruht.)
    ---Schwächen: Er ist ein Angeber, Arrogant, und ein Egoist.
    ---Stärken: Er hat eine Hohe Ausdauer, und ist Loyal auch an Selbstvertrauen fehlt es ihm nicht.
    ---Vergangenheit: Er wurde in einer blattfrische geboren, sein Vater war schon fast im Ältestenbau und seine Mutter gerade erst Kriegerin geworden. Die beiden wuchsen nach seiner Geburt auseinander und stritten sich dauerhaft über jede Kleinigkeit, Bis Drosselherz sich einen neuen Gefährten suchte. Trotzdem muss er den Gegenseitigen Hass seiner Eltern immer noch ertragen bis er mit 6 Monden Schüler wurde. Sein Mentor war Fichtenstern. mit 10 Monden zerstritt er sich mit seiner Mutter als sie ihn nach einer weiteren Trennung als ihren Gefährten wollte.
    ---Sonstiges:/
    ---Von: Melissenlieed

    ---Name: Der Name den der Katers mit stolz trägt ist Wacholderranke als Schüler hieß er Wacholderpfote und als Junges Wacholderpfote. Seine Vorsilbe stammt von einem großen FlussClan Krieger namens Wacholderflug und die Nachsilbe bekam er dafür das er als Schüler einen Fuchs überlistete wodurch dieser sich in einer Brombeerranke verhedderte anstatt in die Kinderstube zu gehen. Der damalige Anführer erkannte diese Tat an und entschied das Ranke von nun an seine Nachsilbe sein sollte. Er mag seinen Namen natürlich sehr gerne, da es sowohl für einen großen Krieger als auch für ihn selber steht.
    ---Geschlecht: Er ist ein Kater also männlich.
    ---Alter: Er ist 30 Monde alt
    ---Gruppe: Er ist FlussClan Krieger. Er ist im FC geboren, War dort Schüler und will dort auch sterben.
    ---Rang: Er ist Krieger. Ähnlich wie sein Vorbild, Wacholderflug, Zwar wäre er gerne Zweiter Anführer oder gar Anführer ist aber mit seiner Position zufrieden und tätigt seine Pflichten gegenüber dem Clan mit Ehrfurcht und Verantwortung.
    ---Kurzes Aussehen: Er ist ein haselnussbrauner Kater mit schwarzen Tüpfeln.
    ---Aussehen: Er ist ein schlanker, aber hochgewachsener haselnussbrauner Kater mit Schwarzen Tüpfeln. Sein Fell ist eher zottig und mittellang. Wenn man sehr genau guckt kann man noch ein leichtes schwarzes Tigermuster erkennen. Sein Gesicht ist eher breit. Jedenfalls wirkt es durch das an den Seiten abstehende Fell so. Seine Augen sind in trüben Bernsteinfarben gehalten. Er hat darin leichte Gold-sprenkel. Ein Schwarzer Streifen geht Mitten durch sein Gesicht. Seine Nase ist zart rosa. Seine Zunge ist eher klein und Rund. Seine Ohren sind Groß und meistens aufrecht stehend. Zottiges Fell hängt an ihnen herab. Seine Beine sind sehr muskulös und man sieht die Sehnen gut. Seine Pfoten sind etwas dunkler als der Rest seines Körpers. Seine Krallen sind schwarz, spitz und halbmondförmig. Wenn er atmet kann man die Atembewegungen gut an seiner Flanke erkennen. Sein Schweif ist zottig und lang. Wenn er rennt setzt er meistens eine Pfote vor die andere XDDDD Wenn er springt stößt er sich mit den Hinterpfoten ab und langt mit den Vorderpfoten weit nach oben.
    ---Charakter: Er ist ein gutherziger treuer und loyaler Kater. Er ist sehr ruhig und liebt es zu jagen. Mit jüngeren Katzen kommt er gut aus und mit den anderen Clans hat er keine Probleme. Er ist ein guter Freund und liebt die großen Versammlungen. Er trauert immer noch um seine ertrunkene Gefährtin.
    ---Familie: Seine Eltern sind schon lange Tot, sie starben als er noch ein Schüler war. Seine einzig Lebende Verwandtschaft ist seine kleine Schwester Flammenpelz. Er hatte auch eine Gefährtin allerdings starb diese bevor sie ihre Jungen zur Welt bringen konnte, als sie bei einer Überschwemmung bei dem Versuch hoch zu schwimmen, da sie mit der Pfote im Seegras Festhing.
    ---Beziehungen: gibt es nicht wirklich was zu sagen, sein bester Freund ist Wolfspelz (erstellbar.) Die beiden sind gleich alt und seid Schüleralter unzertrennlich.
    ---Schwächen: Er ist sehr emotional und ein Verlust kann ihn schnell aus der Ruhe bringen. Er hat Angst vor dem Tod derer die er Liebt, Er ist schnell wütend.
    ---Stärken: Er ist loyal, schlau und ein guter Schwimmer.
    ---Vergangenheit: Als Junges wurde er geboren, seine Eltern starben als er 8 Monde alt war. Mit 14 Monden verliebte er sich in Sturmpfote. Sie kamen nach ihrer Kriegerzeremonie zusammen aber sie ertrank mit den Jungen im Bauch.
    ---Sonstiges: Er hasst es Eidechsen zu Essen.
    ---Von: Bleichstern

    11
    Wolkensprenkel

    ---Name: Sein Name lautet Glutkralle. Er mag seine Vorsilbe, jedoch haderte er anfangs mit der Nachsilbe -kralle. Er wollte lieber Glutklaue heissen, da ihm -kralle zu normal vorkam.
    ---Geschlecht: Die vielen Pronomen deutet daraufhin das es sich bei Glutkralle um einen Kater handelt.
    ---Alter: Glutkralle ist ganze 40 Monde alt. Somit hat er noch einen grossen Teil seines Lebens vor sich.
    ---Gruppe: Der Kater gehört dem FlussClan an und ist stolz darauf.
    ---Rang: Er ist ein Krieger, würde aber auch gerne Stellvertreter werden.
    ---Kurzes Aussehen: kleiner aber kräftiger rotbrauner Kater mit grünen Augen
    ---Aussehen: Glutkralle fällt unter einer Katzenmenge sofort auf. Nicht, weil er riesig oder so ist, sondern wegen seinem Fell. Denn Glutkralle ist eigentlich ein eher kleinerer Kater. Er hat lange, kräftige Beine. Glutkralle's Beine enden in schmalen Pfoten mit kräftigen, langen, schneeweissen Krallen. Er hat einen schmalen, edel geformten Kopf auf dem eine kleine schwarze Nase, sowie eher kleinere Ohren thronen. Auf den Ohren wiederrum befinden sich pinselartige Fellansammlungen wie bei einem Luchs. Diese lassen seine Ohren dann wieder grösser erscheinen als sie sind. Die gleiche Fähigkeit haben seine Beine und sein langer und dichter Schweif. Seine Augen sind giftig grün und können einen sehr wütend anfunkeln. Unter ihnen sind dunkelrotbraune Sprenkel was seine grünen Augen noch mehr zur Geltung bringen. Man könnte es fast mit menschlichen Sommersprossen vergleichen. Sein dichtes und etwas längeres Fell, welches der Kater stets gut pflegt ist fast komplett in hellrotbraun gehalten. Jedoch ist die Spitze seines langen und dichten Schweifes weiss wie Schnee. Auch sein äusseres Brustfell. Weiss ist auch eine seiner Pfoten. Die vordere Rechte. Auch auf seinem Rücken ist ein schmaler Strich weiss, wie bei Graustreif.
    ---Charakter: In Kurzfassung: Er ist ein wenig achtlos, aufgeschlossen, manchmal bestechend, gutmütig und hektisch, humorvoll, respektlos aber ruhig und systematisch und selbstüberschätzend. Aber noch ausführlich: Wenn er kämpft achtet er nur auf seinen Gegner, nicht auf seine Umgebung. Er ist gegenüber den meisten Katzen sehr aufgeschlossen. Wenn er etwas unbedingt will kann er auch jemanden bestechen, dies tut er meist in seiner Jungen- und Schülerzeit. Er ist sehr gutmütig vielleicht ein wenig zu gutmütig. Er ist auch ein wenig hektisch und sehr humorvoll. Auch kann er gut ruhig bleiben wenn er will worauf er aber selten Lust hat. Im Kampf ist er systematisch und besiegt einen Gegner nach dem andern. Er überschätzt sich aber auch oft selbst.
    ---Familie: Sein Vater trägt den Namen Wasserseele. Er dient dem Clan immer noch als Krieger. Seine Mutter Wipfelwunsch ist auch Kriegerin aber zurzeit Königin da sie trotz ihres eher hohen Alters gerade Junge bekommen hat. Er hat eine Schwester mit dem Namen Schilfklang. Auch hat er noch zwei jüngere Geschwister welche noch Junge sind mit den Namen Flüsterjunges und Wisperjunges.
    ---Beziehungen: Er hat eine Gefährtin. Eisflügel heisst sie. Glutkralle liebt sie über alles. Sie erwartet Junge.
    ---Schwächen: Da er eher klein ist, kann er recht schnell sein. Sowohl im Wasser als auch an Land. Er kämpft mit Geschwindigkeit und verwirrt seinen Gegner so.
    ---Stärken: Er ist zwar auch stark aber viele sind stärker als er und wenn sie nicht auf seine Schnelligkeit reinfallen können sie in sehr leicht besiegen.
    ---Vergangenheit: Er war schon immer in Eisflügel verliebt. Diese wies ihn aber immer ab. Glutkralle fand heraus das sie beim WdF trainierte. Eines Nachts beobachtete er Eisflügel beim Trainieren. Von da an trainierten sie immer gemeinsam nachts und sie wurden gute Freunde. Glutkralle verliebte sich aber, je länger sie zusammen trainierten, immer mehr in Eisflügel. In einer anderen Nacht hatte Eisflügel einen Alptraum vom WdF. Er weckte sie und legte sich neben sie. Am nächsten Tag konfrontierte Glutkralle Eisflügel, wegen seinem Verdacht, dass sie im Wald der Finsternis trainierte. Sie gab es zu, dass sie im Wald der Finsternis trainierte. Dann beschloss Eisflügel jede Nacht wach zu bleiben und Glutkralle half ihr dabei. Irgendwann fragte Glutkralle sie, ob sie seine Gefährtin werden wollte und sie sagte natürlich ja.
    ---Sonstiges: --
    ---Von: Wolkensprenkel

    ---Name: Der Name der Kätzin lautet Traumjunges.
    ---Geschlecht: Traumjunges ist eine Kätzin
    ---Alter: Noch ist sie noch nicht geboren.
    ---Gruppe: Sie ist ein stolzes Mitglied des FlussClans
    ---Rang: Zuerst wird die Kätzin ein Junges sein. Nachher eine Kriegerschülerin und später höchstwahrscheinlich eine Kriegerin
    ---Kurzes Aussehen: kleine aber kräftige fawnfarbene Kätzin mit gelben Augen
    ---Aussehen: Die junge Kätzin wird am Anfang noch recht klein sein. Viel wird sie aber dann auch nicht wachsen. Sie wird immer eher klein sein, sodass ein paar denken wenn sie eine junge Schülerin das sie immer noch in die Kinderstube gehört. Sie hasst es wenn man sie als klein bezeichnet und wünscht sich immer sie würde wachsen. Schliesslich als Kriegerin wird sie dann letztlich so gross sein wie die meisten Kätzinnen. Dafür das sie eher klein ist, wird sie aber schon als Junges recht stark sein. Ihre Muskeln wird man unter ihrem dünnen, aber dichtem Fell gut sehen. Auch fällt auf das sie eher kleine Ohren hat. Ihr langer buschiger Schweif fällt einem auch ins Auge. Sie wickelt in zum Schlafen gern um ihre Pfoten und ihre Nase wenn es kalt ist. Nun zu ihrem Fell. Dies ist fawnfarben. Fawn ist die berdünnte Form von Cinnamon welches durch das Gen b1 verursacht wird, aber jetzt bin ich vom Thema abgeschweift. Wo sind wir stehen geblieben? Ah ja. Ihr Fell ist fawnfarben. Das ist eine matte beige Farbe. Ihre Augen sind gelb.
    ---Charakter: Die Kätzin ist sehr neugierig und eifrig und möchte schon gleich das ganze Territorium erkunden. Sir ist ein wenig schusselig wird das aber unter Kontrolle bringen. Sie ist auch recht nett und versucht Freunde zu finden. Traumjunges wird mit dee Zeit auch sehr besonnen. Jedoch wird ihre Abenteuerlust, ihre Neugier und ihr Eifer immer Vorrang haben.
    ---Familie: Ihr Vater ist der Krieger Glutkralle. Ihre Mutter ist Eisflügel. Sie hat auch noch Geschwister. Taubenjunges,
    ---Beziehungen: noch keine
    ---Schwächen: Sie liebt es zu schwimmen und zu tauchen und kann es auch sehr gut. Such kämpfen kann sie im Wasser Fast perfekt.
    ---Stärken: Land. Egal ob an Land kämpfen oder Jagen, dort ist sie hoffnungslos verloren.
    ---Vergangenheit: Die hatte noch keine.
    ---Sonstiges: Sie ist homosexuell möchte aber gern Junge haben
    ---Von: Wolkensprenkel

    12
    Drachi

    ---Name: Noch heißt sie Pfefferpfote. Sobald sie Heilerin ist, wird ihr Name Pfefferohr sein.
    ---Geschlecht: Sie / Weiblich / Katze
    ---Alter: Sie ist 8 Monde alt.
    ---Gruppe: Ihr Clan ist der WolkenClan, zu dem sie treu ist.
    ---Rang: Die Katze ist die Heilerschülerin ihres Clans.
    ---Kurzes Aussehen: schwarz-rotbraun gesprenkelten Calico-Katze mit den stechenden gelbgrünen Augen und weißen Flecken
    ---Aussehen: Pfefferpfote ist eine Calico-Katze, eine Glückskatze. Das heißt das sie drei Fellfarben hat. Die Grundfarbe ist schwarz und sie hat viele rotbraune Sprenkel und Tupfen auf ihrem Fell. Auch weiß findet man bei ihr wieder. Die Brust und die Vorderpfoten sind weiß. Außerdem findet man diese Farbe und rotbraun auch in ihrem Gesicht. Dieses ist in drei Farben "unterteilt". Die Ohren- und Augenbereiche sind schwarz, wobei der Nasenrücken rotbraun ist. Dieses Rotbraun ziert auch die rechte Oberkieferseite. Die linke ist dagegen wieder schwarz. Der Unterkiefer ist jedoch weiß. Dieses Weiß zieht sich bis zum Anfang ihrer Kehle. Ansonsten findet man kein weißes Fell bei der schwarz-rotbraun gesprenkelten Calico-Katze mit den stechenden gelbgrünen Augen. Außerdem hat sie eine große, breite Narbe am rechten Hinterbein, über der kein Fell mehr wächst und wegen der Pfefferpfote etwas humpelt. Die Narbe hat sie von einem Fuchs, der sie beim Kräutersammeln mit einem Krieger angriff.
    ---Charakter: Die Heilerschülerin ist eine sehr gläubige, gutmütige Kätzin, welche viel Mitgefühl für andere hat. Immer setzt sie die anderen und generell ihren Clan vor ihren eigenen Bedürfnisse. Sie setzt sich sehr für andere ein und selten kümmert sie sich um ihre Bedürfnisse. Pfefferpfote wirkt sehr nett, freundlich und treu, aber sie kann auch sehr anders sein. Wenn man sie reizt oder auf sie oder den SternenClan nicht hört, wird sie sehr böse und kann dann einen auch sehr anfauchen. Sie hat einen starken Willen, welcher nicht so leicht zu brechen ist, und ist sehr fleißig. Pfefferpfote tut alles, damit es anderen und vor allem ihren Clan gut geht.
    ---Familie: Ihre Mutter starb kurz nach der Geburt und ihren Vater konnte sie nie kennenlernen, denn er war Streuner. Pfefferpfote's Mutter Lichterteich lernte den Streuner Storm früh kennen und beide liebten sich sehr, aber Storm verließ seine Gefährtin Lichterteich als er erfuhr, dass sie Junge von ihm erwartet. Die junge Kätzin war gerade erst Kriegerin geworden und verblutete bei der Geburt ihrer Jungen. Sobald man Lichterteich begraben hatte, nahm sich eine andere Köngin der Jungen an. Sie hieß Regenbogenherz und starb vor zwei Monden an einer Vergiftung. Ihre Jungen und ihr Gefährte leben allerdings noch. Pfefferpfote's Adoptivgeschwister sind die Katzen Apfelpfote (-blüte), Kirschpfote (-zweig) und Birnenpfote (-blatt) und die Kater Fliegenpfote (-bein) und Spinnenpfote (-auge) Ihre echten Geschwister sind der Kater Lichterpfote (-meer), der nach seiner Mutter benannt wurde, und ihre Schwester Thymianpfote (-nase). Der Adoptivvater von Thymianpfote, Lichterpfote und Pfefferpfote ist Fichtenzweig. Er ist ein Krieger im Clan. Pfefferpfote versteht sich mit all ihren Geschwistern sehr gut und sie mag Fichtenzweig ebenfalls, den sie als eigenen Vater ansieht. (Man kann sie alle übernehmen.)
    ---Beziehungen: Neben ihren Geschwistern, mit denen sie gut befreundet ist und somit zu ihren Freunden zählt, versteht sie sich auch mit ihrem Mentor Rindenschweif gut. Generell zählt sie zu ihren Freunden weitere Katzen. Da wäre die rot-schwarz gefleckte Schülerin Vogelbeerenpfote mit eisblauen Augen und ihre Schwester Brombeerpfote, eine schwarze Katze mit grünen Augen. Mit diesen beiden versteht sich Pfefferpfote sehr gut. Neben den beiden Katze ist die Heilerschülerin auch mit den beiden Katern Forellenpfote, ein grauer Kater mit dunklen Augen, und Stachelpfote, ein weiß-grauer Kater mit hellen Augen, befreundet. Aber sie hat nicht nur Freunde, sie versteht sich auch mit manchen Katzen nicht sonderlich gut. Eine davon ist der Kater Uhupfote, ein großer, brauner Kater, der Vogelbeerenpfote immer ärgert und deswegen Pfefferpfote's Zorn auf sich gezogen hat. Auch Uhupfote's Schwester Eulenpfote, eine kleine hellbraune Katze, ist in Pfefferpfote's Freundeskreis nicht sonderlich beliebt, weil sie dafür bekannt ist, andere Schüler aufeinander aufzustacheln und ständig Ärger zu machen. (Bis auf Vogelbeerenpfote können alle erstellt werden)
    ---Schwächen: Neben Kämpfen und jagen, was bei ihrem Rang verständlich ist, fällt ihr auch das lange laufen schwer, da sie durch ihre verletzte Hinterpfote noch immer humpelt. Außerdem fällt somit ein Sprunggelenk weg, was der Heilerschülerin das Springen und Sprinten verschwert.
    ---Stärken: Pfefferpfote hat ein gutes Gedächnis, weswegen sie alle Kräuter und deren Wirkungen schnell lernen und merken kann. Zu dem hat sie noch geschickte und flinke Pfoten, neben ihren guten Sinnen (Hören, riechen und sehen), was für sie ein Vorteil beim Heilersein sein wird.
    ---Vergangenheit: Pfefferpfote wurde im Clan geboren so wie ihre beiden Geschwister und schon früh verloren die drei die Mutter. Deswegen wurden sie von einer anderen Katze groß gezogen und bekamen eine neue Familie. Als sie zu Schülern ernannt wurden, denn ihre Adoptivgeschwister sind genauso alt wie sie, waren Regenbogenherz und Fichtenzweig sehr stolz auf ihre Jungen. Pfefferpfote entschloss sich, Heilerschülerin zu werden und wurde nicht wie ihre Geschwister zu einer Kriegerschülerin ernannt. Es war eine friedliche und unbesorgte Zeit für die Katze bis sie als Heilerschülerin mit einem Krieger zusammen ein paar Kräuter sammeln war. Der Krieger sah ein Eichhörnchen und wollte es nur schnell mal fangen gehen, doch ließ er die junge Heilerschülerin unbewacht und ungeschützt zurück. Ein Fuchs sah seine Gunst der Stunde und griff die Katze an. Ihr Glück war es, dass eine Patrouille in der Nähe war und ihre Schreie hörte. Als der Krieger zurück kam, mit dem Eichhörnchen, wurde er von einer wütenden Patrouille und einer verletzten Pfefferpfote in Empfang genommen. Dies hatte noch Konsequenzen für den Kater. Während Pfefferpfote im Heilerbau auskurierte, verstarb ihre Adoptivmutter und rieß die Katze in ein tiefes Loch der Dunkelheit aus dem sie entkam als sie immer öfter mit ihrem Mentor zusammen draussen umherstreifte und Kräuter sammelte, anstatt im Bau zu sitzen und sich Gedanken zu machen. Auch ihre Freunde munterten sie gut auf und jetzt hat sie ihre Fröhlichkeit wieder.
    ---Sonstiges: Hin und wieder vermisst sie ihre beiden Mütter und hofft, sie irgendwann mal im SternenClan zu sehen.
    ---Von: Drachi/Fräulein._.Vergesslich

    ---Name: Man nennt ihn Stichflamme. Früher hieß er mal Kaji, denn er wurde nach seinem Fell benannt. (Kaji bedeutet übersetzt "Feuer".)
    ---Geschlecht: Er / Kater / Männlich
    ---Alter: Er ist 35 Monde alt.
    ---Gruppe: Seit cirka fünfundzwanzig Monden gehört er nun zum WolkenClan und hat auch nicht vor, diesen so schnell wieder zu verlassen. Früher war er mal ein Streuner und lebte allein. Das hat ihm nicht gefallen.
    ---Rang: Stichflamme ist ein stolzer Krieger.
    ---Kurzes Aussehen: rotoranger Kater mit gelben Augne und dunkelrot-weißen Fellmustern
    ---Aussehen: Stichflamme ist von der Statur her recht groß mit breiten Schultern, aber von schlanker Statur, was man durch sein dichtes und dickes Fell nicht sonderlich gut sieht. Sein Fell ist in einem hellen rotorange und besteht aus dünnen, feinen Strähnen, die zusammen aber so gut warm halten, dass es ihm manchmal schon zu warm ist. Des weiteren hat der Kater ein paar Fellmuster, angefangen mit dem dunkelroten Tabbymuster auf seinem Pelz, wodurch das helle rotorange gerade zu ins Auge sticht. Der dunkle und der helle Farbton vermischen sich an einigen Stellen ein wenig und wirken wie eine Feuerflamme, die wild umherzüngelt. Im Gesicht ist das dunkle Muster klarer. Auf der Stirn besitzt er drei etwas geschlungene und gewundene Streifen und auch an den Wangen kann man diese wiederfinden. Unter seinem Auge hat er jeweils einen dunkelroten Strich, der dünn am Nasenbein ist und dann immer breiter wird, desto weiter er sich von der Nase entfernt. Zudem ist sein Nasenrücken weiß und wie ein Dreieck zieht sich das weiße Fell durch das Gesicht bis zwischen die Augen. Das ganze Maul von ihm ist weiß bis runter zur Kehle. Dort verschwimmt das hellrote und weiße Fell miteinander, ehe das Fell dann in dem rotorange weitergeht und an der Brust noch mal vom weißen Fell unterbrochen wird, da er mitten auf dem Brustkorb einen großen, weißen Fleck hat. Aber das sind nicht das einzige weiße Flell, das er besitzt. Seine vier Pfoten sind bis zum Gelenk weiß, der Rest der Beine sind in den beiden Rottönen. An den Hinterbeinen jedoch geht das weiße Fell bis zu den Kniegelenken. Dann ist es außen, die Seite, die man sieht, wieder rotorange mit dem roten Tabbymuster, aber die Innenseiten seiner Hinterbeine sind weiß und das weiße Fell geht hoch bis zum Bauch. Dort endet es dann. Außerdem ist auch seine Schweifspitze weiß. Der Kater hat auch einige Narben. Nicht nur an den Flanken und Schultern, sondern auch im Gesicht. Oberhalb seines rechtes Auge hat eine dünne, feine Narbe und auch auf dem Nasenrücken, oberhalb der hellrosa Nase befindet sich eine Narbe, jedoch etwas dicker und besser zu sehen als die Narbe über seinem Auge. Die Narbe oberhalb seiner Nase zieht sich an der Nase vorbei, runter bis zu seiner Oberlippe. Hier endet die Narbe wieder. Des weiteren hat Stichflamme gelbe Augen, die einen zu durchbohren scheinen.
    ---Charakter: Stichflamme ist ein facettenreicher Kater. Im Grunde ist er ein sehr fantasievoller und neugieriger Kater, der gerne neue Freunde findet und sehr unbeschwert lebt. Er ist sehr lebensfreudig, doch man merkt schnell, wenn er schlechte Laune hat oder traurig ist, denn er geht offen mit seinen Gefühlen um. Hinzu kommt seine Abenteuerlust und seine Sturheit, aufgrund dieser er sich oft genug in Gefahr begibt. Außerdem ist er zu Fremden ziemlich hochmütig und taktlos. Krähenschmerz ist dazu auch sehr rechthaberisch, gibt aber auch oft genug seine Fehler zu, wenn es sein muss.
    ---Familie: Seine Familie kennt er nicht sonderlich gut und er hat auch kein Interesse daran, sie kennen zu lernen. Da wäre sein Vater Benny, ein rotes Hauskätzchen, das im Zweibeinerort lebt und nie seinen Garten verlassen hat. Dessen Eltern sind beide bereits tot (Beide im hohen Alter friedlich verstorben), aber dafür leben noch seine Geschwister. Benny hat zwei Schwester, eine davon ebenfalls mittlerweile tot (von einem Monster überfahren), und einen Bruder. Bea heißt die noch lebende Schwester und sie hat braun-weißes Fell. Der Bruder heißt Kratz und ist kein Hauskätzchen, im Gegensatz zu seinen Geschwistern. Der schwarze Kater irrt gerne in der Nähe der Clangrenzen umher. Die Mutter von Stichflamme ist ebenfalls eine Streunerin. Ihr Name ist Tabea. Einst war sie mal ein Hauskätzchen, aber darauf hatte sie keine Lust und entkam ihren Zweibeinern. Irgendwann traf sie dann Benny und die beiden hatte etwas. Es war nicht lange und mehr sollte da eigentlich nicht sein, aber Tabea erwartet seine Jungen, weswegen sie in den Wald floh mit der Gewissheit, dass Benny ihr nicht dorthin nacheilen würde. Sie bekam ihre Jungen und versucht sie allein großzuziehen, doch es war schwer und als der Winter eintrat, lies sie ihre drei Jungen alleine zurück. Stichflamme's Schwester Ava war nicht kräftig genug, weil sie alle hungerten, und sie erfror in einer besonders kalten Nacht. Stichflamme und Erion, sein Bruder, begruben die jüngste der Geschwister nicht weit weg von der WolkenClan-Grenze unter einer dicken Fichte. Die beiden Brüder zogen weiter, aber auch Erion überstand den Winter nicht, denn er verhungerte schlussendlich. Stichflamme begrub ihn neben seiner Schwester. Er blieb an den beiden Gräbern und wäre beinahe selbst gestorben als eine WolkenClan-Patrouille vorbeikam und den jungen Kater sahen. Sie nahmen ihn mit und er überlebte als einziger der drei Geschwister. Seit dem hasst er seine Mutter mehr als den Tod.
    ---Beziehungen: Momentan führt er eine sehr innige Beziehung mit Tiefenkristall. Er hat an die Katze sein Herz verloren und er liebt sie innig und brennend wie das Feuer selbst. Zudem zählt er sie nicht nur zu seinen engsten Vertrauten sondern auch zu einer seiner besten Freunden. Des weiteren zählt er noch zwei Kater zu seinen besten Freunden. Einer ist ein großer, brauner Kater, der den Namen Bärenkralle trägt, und der andere ist ein schmächtiger, weißer Kater mit dem Namen Schneeherz. Stichflamme hat die beiden an seinem ersten Tag kennengelernt und eigentlich mochten sie sich nicht sonderlich, doch als die beiden mal wieder Unsinn anstellten und deswegen in der Klemme steckten, half Stichflamme ihnen und das Verhältnis lockerte sich zwischen ihnen. Es kam immer öfter zu Gesprächen und gemeinsamen Streifzügen durch das Gebiet des WolkenClans bis sie sich alle einige waren, dass sie nun Freunde sind und keine Feinde mehr. Ansonsten kommt der Kater eigentlich mit jedem aus, wenn sie zum WolkenClan gehören und seiner Familie nicht schaden. Vor allem Streuner sind die Katzen, die Stichflamme nicht ausstehen kann, weil eine davon seine Mutter sein könnte.
    ---Schwächen: Beim Kämpfen könnte er wesentlich besser sein, aber er fühlt sich in Sicherheit unter den anderen Clankatzen und er fürchtet einen Kampf nicht. Des weiteren sind lange Strecken nichts für ihn, weil ihm nach einer gewissen Zeit einfach die Puste ausgeht. Außerdem kann er nicht schwimmen.
    ---Stärken: Stichflamme ist ein guter Jäger, weil er nicht mitansehen möchte, wie noch jemand verhungert. Daher ist seine Nase sehr fein und seine Ohren hervorragend. Auch das Spurenlesen ist einer seiner besten Fähigkeit, sowie das Sprinten, wofür er genügend Ausdauer hat. Zudem kann er auch klettern, auch wenn er es nicht gerne macht, weil er die Höhe hasst.
    ---Vergangenheit: Der Kater wurde als Streuner geboren, zusammen mit seinen zwei Geschwistern, die er immer lieb hatte. Seine Mutter versucht das beste aus der Situation zu machen, obwohl sie nie Jungen haben wollte und versucht, sie groß zu ziehen, aber es war eine zu große Bürde für sie. Als das Futter immer knapper wurde und die Katze noch nicht mal sich selbst anständig versorgen konnte, floh sie und überließ ihre Kindern dem gewissen Tod. Ihr war bewusst, dass sie sterben würden in dem Winter, weil es zu eisig und zu wenig Futter gab. Ihre Kinder waren noch jung und unerfahren, sie hätten es nicht überstanden und genau das glaubt sie bis heute noch. Tatsächlich starben zwei von drei Jungen. Die jüngste von ihnen erfor, während der älteste von ihnen verhungerte. Alleine Stichflamme überlebte und wurde dann in den Clan aufgenommen. Er war unterkühlt und krank als er dort ankam, aber man konnte ihn nicht verstoßen, da er laut Gesetz noch ein Junge war (ca. fünf Monde alt). Der WolkenClan behielt ihn bis er sich nützlich machen konnte und er tat es voller Tatendrang und fleiß. Schon bald wuchs er zu einem guten Krieger des Clans heran und er half, wo er konnte. An einem Tag lief er dann Tiefenkristall über den Weg. Er machte sich zur Aufgabe, dass es ihr besser ging und setzte alles darauf an. Heute sind die beiden glücklich zusammen.
    ---Sonstiges: Noch oft besucht er das Grab seiner Geschwister und legt ihnen etwas hin. Sei es ein kleines Beutestück, schöne Federn eines Vogels oder irgendwelche Pflanzen, die er hübsch findet. Er würde die Gräber immer wieder finden, denn zwei große Steine, die nicht sonderlich schwer sind, liegen auf diesen.
    ---Von: Drachi/Fräulein._.Vergesslich

    13
    Leer

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew