Springe zu den Kommentaren

Steckbriefe: Daleka

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: - Entwickelt am: - 720 mal aufgerufen

Hier sind unsere Steckbriefe zu finden

    1
    Wird gespielt von: C.B Name: Saskia Delaney Avenon *Titel: Königin, Hoheit, Majestät Geschlecht: Weiblich Alter: 32 Kraft: Lichtbringerin
    Wird gespielt von: C.B
    Name: Saskia Delaney Avenon
    *Titel: Königin, Hoheit, Majestät
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 32
    Kraft: Lichtbringerin

    2
     Wird gespielt von: C.B Name: Arian Nathaniel Avenon Titel: Kronprinz von Daleka Alias: Kleiner Tyrann. So wird er meist von den Wachen genannt, die
     Wird gespielt von: C.B
    Name: Arian Nathaniel Avenon
    Titel: Kronprinz von Daleka
    Alias: Kleiner Tyrann. So wird er meist von den Wachen genannt, die ihn bewachen sollen. Persönlich wird er von Niemandem so angesprochen, wenn sie nicht herausfinden wollen, warum Arian ebenfalls als Dämonenkind und bissig gilt.
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 19. Wird in einigen Monaten 20. mit 21 soll er König werden.
    Kraft: Als Sohn der Königin sollte er dieselbe Kraft haben, wie alle Erben von Daleka sie haben. Diese ist die Kraft der Lichtbringerin. Der Beweis dafür fehlt sehr vielen nur, da man ihn noch nie seine Kraft hat benutzen sehen.
     
    Charakter: Arian ist ohne Zweifel manipulativ. Allerdings ist er auch ehrgeizig, strategisch und intelligent. Er plant jeden seiner Schritte vor und hat bei jedem dieser ein gewisses Ziel und einen Plan im Hinterkopf. Ihn überlisten zu wollen ist damit schon eine kleine Herausforderung, vor allem auch, weil ihm kaum etwas entgeht und er als Kronprinz jeden anstiften kann den er will, um für ihn zu spionieren. Er beobachtet sein Gegenüber und schätzt diesen ein, als würde er die Taschen seines Gegenübers ausleeren und in seinen Gedanken herumstochern, ohne sich je von seinem Platz wegzubewegen und allein seine Worte dafür nutzen. Von seinen Plänen und Motiven erzählt er anderen jedoch nichts. So mag Arian den meisten als gemein, kaltherzig und egoistisch vorkommen, und das ganz ohne Grund, was nicht stimmt. Er nutzt jedes Mittel das er hat, um sein Ziel zu erreichen, doch ist er von Grund aus Gut, wenn auch nicht nett oder besonders sensibel. Beides Dinge, die er nur dann an den Tag legt, wenn er muss. Aber er ist gerecht und aufmerksam. Bittet man ihm um etwas, wird er zuhören und sie vermutlich sogar erfüllen, wenn auch nicht sofort ersichtlich. Aber vollkommen selbstlos ist er nicht, er begibt sich für Niemanden in Gefahr und die meiste Zeit fällt er Entscheidungen danach, wie der Ausgang aussehen würde.
    Interessen: Arian liest...unheimlich viel. Sehr oft wird man ihn in der Bibliothek verschwinden sehen können und immer mit einem Buch bei sich. Daneben gefällt ihm das Schießen mit Handfeuerwaffen und anderen Schusswaffen. Abgesehen davon schleicht er sich aus seinem Zimmer und verlässt so ohne Wissens der Wachen den Palast um ein wenig Freiheit zu haben.
    Stärken: Arian ist gut im Umgang mit Worten, die er wie ein Messer verwenden kann oder Honig. Er inspiriert, komplimentiert und gelegentlich schneidet er andere mit ihnen. Daneben ist er ein sehr schneller Lerner und denkt sich Strategien aus, noch während andere reden. Haben sie ihren Satz beendet, ist er meistens gedanklich schon zwei Schritte weiter. Daneben ist er sehr gut im Zielen und kann nahezu alles treffen.
    Schwächen: Arian neigt zu maßloser Selbstüberschätzung. Er nimmt keine Hilfe von Niemandem an und weigert sich ebenfalls nach dieser zu fragen. Dazu macht er sich mit seinem zielfokussiertem Denken keine Freunde oder nur falsche, was bei ihm im schlimmsten Fall zu Verrat führt, der in seinen Tod resultiert. Arian nutzt dazu niemals seine Fähigkeit, was einen ziemlichen Nachteil für ihn darstellt. Schlussendlich ist er doch noch recht jung.
    Todsünde: Neid
     
    Aussehen: Arian besitzt im Gegensatz zu allen bisherigen Erben der Daleka dunkelblondes Haar und strahlende, blaue Augen, anstatt schwarzer Locken und bernsteinfarbenen Augen, die im richtigen Licht wie Gold wirken. Sein Haar ist dagegen höchstens wellig und dicht. Er trägt es ein wenig länger, so dass es ihm fast in die Augen fällt, er jedoch ordentlich zur Seite kämmt. An den Seiten und am Hinterkopf ist es dafür ordentlich geschnitten. Seine Augen sind mandelförmig und seine dunklen Augenbrauen relativ lang, so dass man sie deutlich erkennen kann. Die Iris seiner Augen sind gräulich bis blau und neigen dazu, eine Vertrauenswürdigkeit auszustrahlen, die erklären würde, warum es ihm so leicht fällt andere Menschen um den kleinen Finger zu wickeln. Seine Augenbrauen sind dicht und oftmals ernst bis düster zusammengezogen, was seinem Gesicht eine erwachsenere Erscheinung verleiht, als es sonst hätte.
    Sein Gesicht ist markant und besitzt einen schmalen Kiefer mit ausgeprägten Wangenknochen. Sein Teint ist relativ blass und er hat ein kleines Muttermal am Kinn. Sonst wird man keinerlei Unreinheiten auf seiner Haut feststellen können. Seine Nase ist schmal und besitzt einen geraden Nasenrücken, seine Lippen sind voll und rosig. Seine Stirn ist mittelhoch.
    Arians Statur kann man unter den Schichten Kleidung die er trägt nur schwer erkennen. Dass er dazu noch niemals mehr Haut zeigt als sein Gesicht und einen kleinen teil seines Halses macht es nur schwerer seine Statur zu bestimmen. Dazu ist er ca. 1, 73 m groß, was an sich nicht sehr klein ist...dennoch neigen Personen in seinem Umfeld dazu viel größer zu sein als er.
    Er besitzt eine schlanke Erscheinung, deren Bewegungen sowohl Eleganz als auch Disziplin ausdrücken. Mit seinem Training das sogar an das von Kriegern herankommt besitzt er einen athletischen Körper, der sowohl ausdauernd als auch geschickt ist.
    Seine Kleidung lässt davon allerdings eher wenig vermuten. Diese besteht aus langärmligen und hochgeschlossenen aristokratischen Oberteilen. Meistens in weiß oder dunkelblau mit goldenen Nähten. Dazu sind diese mit so vielen kleinen Verschlüssen an Ärmeln und Vorderseite (wie bei einer Uniformjacke kann man diese geschlossen nur auf der rechten Seite erkennen), dass es vermutlich eine kleine Ewigkeit braucht zum aus- und anziehen. Dazu trägt er auf das Oberteil abgestimmte Hosen, hohe, zugeschnürte Stiefel und dünne, maßgeschneiderte Handschuhe. Insgesamt scheint er mit seiner Erscheinung sein Aussehen betonen zu wollen, das mit dem von Kunstwerken verglichen wird, jedoch gleichzeitig „Zisch ab“ zu sagen.
    Merkmale: Seine Kleidung, mit ihren dutzenden kleinen Verschlüssen oder sein Porzellanpuppengesicht das man in dutzenden Zeitungen finden kann. Trägt gelegentlich einen Ohrring, für...wer weiß warum.
    Beruf: Arian hat derzeit nur begrenzte Macht, selbst als Kronprinz. Seine Tante schließt praktisch alles vor ihm weg, wenn es um politische Angelegenheiten geht oder sogar nur derzeitige Strategien. Dafür ist er mit dem General befreundet und weitet seinen Einfluss aus, wo er nur kann.
    Waffen und Amplifikator: Arian hat die ganze königliche Waffenkammer zur Verfügung stehen, benutzen sehen hat man ihn bisher jedoch nur einen Revolver, der versehentlich losgegangen ist und ein Fenster zerschossen hat, als er 16 war. Von seinen privaten Trainingsstunden abgesehen, in denen er auch den Umgang mit anderen Waffen erlernt, hat man ihn noch nie Waffen nutzen sehen. Wie gut er tatsächlich darin ist, mit diesen umzugehen bleibt Spekulationen überlassen.
    Familie: Seine Mutter war direkte Thronerbin von seinem Großvater, sein Vater der Sohn eines Verwalters einer anderen Stadt. Inzwischen sind beide tot, wie man in allen Zeitungen zu der Zeit lesen konnte. Die derzeitige Königin ist seine Tante und unverheiratet.
    Vorgeschichte: Arians Eltern kamen bei einem Unfall ums Leben, auf einer ihrer Reisen in eine andere Stadt. Damals war er 11 und musste zuhause bleiben. So kam seine Tante an die Macht, die zu der Zeit 24 Jahre alt war. Diese musste sich plötzlich um ein ganzes Land kümmern und dazu noch um ihren Neffen. Für diesen hatte sie kaum Zeit und irgendwann isolierte sie sich komplett von der Außenwelt. Er wurde von ihr mit 13 in eines der Militärlager geschickt, als Teil seiner Bildung. Dort sollte er von dem derzeitigen General betreut über das Militär lernen. Als er einen Monat später zurückkam, war er...anders. Vorher noch Freundlich, ganz herzallerliebst selbstlos, hilfsbereit und fast schon naiv-kindlich, war er plötzlicj fast schon leblos. Er redete den Rest des Jahres nicht und stieß jeden weg, der sich versuchte ihm zu nähern. Seine Tante schickte nach eindringlichen Einreden seiner persönlichen Wache einen Therapeuten zu ihm, der nach langer Zeit seine Erinnerung einsehen durfte.
    Was ihm genau zustieß gelang nie an die Öffentlichkeit, und seine Akte liegt verborgen zwischen all den anderen im verschlossenen Teil der Bibliothek, allerdings kam der General wenig später während eines Einsatzes ums Leben. Ein Unfall, nichts weiter.
    Wohnort: Der Palast
    Gerüchte/Ruf: Arian soll ein uneheliches Kind seines Vaters sein. Ein Bastard, der nun den Thron besteigen soll, ohne überhaupt die Kräfte Dalekas zu besitzen, womit die Kraft der Lichtbringerin für immer verschwinden würde, wenn seine Tante kein Kind bekommt. Arian gilt daneben als ein kleiner Engel. Zumindest bei Gästen und der Öffentlichkeit, und bei denen er so wirken will. Dabei hat er den Titel „kleiner Tyrann“ nicht umsonst von den Wachen bekommen. Denn als wohlerzogen, geduldig und charmant zeigt er sich nur dann, wenn er ein bestimmtes Ziel verfolgt. Wie viel da, von dem was er sagt, auch wirklich ehrlich ist, wird dadurch ziemlich unklar.
    Inzwischen hat er genug Leute bestrafen lassen, dass er als Sadist gilt und einem die verschiedensten Türen geöffnet werden, wenn man andere nur erinnert, dass einem sonst Arians schlechte Laune droht.
    So charismatisch er auch sein kann, soll er einem die Worte im Mund umdrehen, jede Schwachstelle ausnutzen die er findet, dich umgarnen und dabei so geschickt sein, dass einige glatt vergessen, wie verdorben er doch eigentlich ist. Die Treue seiner Wachen beruht so eigentlich nur darauf, dass sie sich etwas von dem Kronprinzen erhoffen.
     
    Sonstiges: Meidet jegliches Gewässer, als würde er tot umfallen, wenn er diesen zu nah kommt. Arian ist verflucht, was seine Kraft extrem beeinträchtigt und beeinflusst. Wovon allerdings kaum Jemand weiß.
     

    3
    Wird gespielt von: C.B Name: Asher Felix Sayed (geboren: Sirius Felix Lister) *Alias: Felix, Adrian, Alistair, Ethan, Caleb... Geschlecht: Männlich A
    Wird gespielt von: C.B
    Name: Asher Felix Sayed (geboren: Sirius Felix Lister)
    *Alias: Felix, Adrian, Alistair, Ethan, Caleb...
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 22
    Kraft: Stasis

    Charakter: Asher wirkt ständig irgendwie angeschlagen und entkräftet, was sich vor allem durch seine Haltung bemerkbar macht und seine Angewohnheit, sich ständig irgendwo anlehnen zu müssen oder zu stützen. Tische, Wände, Bäume, Menschen…Ein wirkliches Gefühl dafür, wie weit er die Nerven einer Person strapazieren kann hat er nicht. Seine Gedanken sind dabei eher auf andere Dinge fokussiert, die ihm wichtiger erscheinen als die nicht oft etwas irritierten Mitmenschen. Er ist relativ still und ruhig, wie auch gleichgültig, als würden jegliche Emotionen ihn schon zu viel Energie kosten, die er nicht zu haben scheint, doch ist er alles andere als ignorant, wenn es um das Wohl anderer geht. Er ist durchaus freundlicher, als man annehmen würde, wenn auch auf eine recht rationale Art und Weise. Er hat feste Grundsätze und Prinzipien, wie auch ein tief verankertes Verlangen nach Gerechtigkeit. Er fürchtet sich nicht davor in Aktion zu treten und setzt sich für wirklich jeden ein, der es seiner Ansicht nach auch verdient hat. Man wird bei ihm sowieso eine Selbstlosigkeit bemerken, die sogar dazu neigt auszuarten und ihn so ziemlich leicht manipulierbar macht. Er könnte Niemanden absichtlich verletzen und scheut regelrecht vor jeglicher Brutalität und Aggressivität zurück, die bei ihm sowieso nicht existent zu sein scheint. Schon damals hat man eine gewisse Schüchtern- und Zurückgezogenheit bei ihm bemerken können, wie auch eine gewisse Übersensibilität, für die er als Kind manchmal aufgezogen wurde. Etwas davon wird man heutzutage allerdings nicht mehr allzu deutlich merken, vor allem dann nicht, wenn er in seine Art der Überrationalität verfällt.
    Asher mag gelegentlich durch seine angeschlagene Art unachtsam wirken und unvorsichtig, doch wird man nur einen genaueren Blick auf ihn werfen müssen, um etwas zu bemerken, was einigen sogar glatt entgeht. Er ist zu jeder Zeit völlig aufmerksam. Jedes noch so kleine Detail wird von ihm wahrgenommen und analysiert wie auch kritisch durchdacht, er kann Dinge schon einmal von jedem möglichen Blickwinkel ansehen, bevor er zu einem Entschluss kommt und sucht in allem einen Zusammenhang oder tiefere Bedeutung für das Ganze. So kommt auch seine gelegentliche Abwesenheit zustande, bei der er zu sehr in Gedanken vertieft ist, als dass er seine Umwelt wirklich wahrnimmt, was wiederum zu einer gewissen Tollpatschigkeit führt. Diese Phasen der Abwesenheit wirken oftmals, als würde er in einer Strömung gefangen sein, die ihn immer weiter ins Meer zieht, ohne, dass er etwas bemerkt.
    Alles muss für ihn völlig logisch sein, selbst die Dinge die er sagt, in denen er ständig nach Widersprüchen oder sonstiger Unzuverlässigkeit sucht. Die Hartnäckigkeit, denen er Dingen nachgeht mag manchen sogar fast etwas wahnhaft erscheinen und oft vergisst er glatt, dass er als Mensch auch gewisse Bedürfnisse wie Schlaf und Nahrung braucht.
    Interessen: Neben einer ungewohnten Faszination für dad Leben anderer interessiert er sich für Kreaturen und Monster, die er erforscht und in seinem Notizbuch notiert. Nicht selten sieht man ihn kleine ungefährliche Wesen mit sich vom Other zurückschleppen.
    Stärken: Asher kann eine gute Beobachtungsgabe aufweisen wie auch Fähigkeit dazu, auf nahezu allem balancieren wie auch herumklettern zu können, was sich vor allem dann als hilfreich erweist, wenn er eine spontane Sitzgelegenheit sucht. Abgesehen davon hat er ziemlich gute Reflexe und ist ein hervorragender Medik, der entweder sehr emphatisch ist oder viel Erfahrung hat.
    Schwächen: Asher besitzt ein geschwächtes Immunsystem und hat mit Insomnie zu kämpfen, wodurch es ihm oft an einiger Energie fehlt um physische Herausforderungen zu bestehen. Er besitzt keine wirkliche Ausdauer und muss sich viel mehr auf Technik und Geschick verlassen als auf pure Kraft. Abgesehen davon ist er von Zeit zu Zeit auch noch ziemlich tollpatschig.
    Todsünde: Trägheit

    Aussehen: Asher hat dunkelbraunes Haar, durch das sich, trotz seines jungen Alters, silbergraue Strähnen ziehen. Er trägt sein lockiges Haar meistens etwas länger, so dass es ihm fast in die Augen fällt (siehe Newt Scamander aus Fantastische Tierwesen…xD) an den Seiten und am Hinterkopf sind diese dafür kürzer. Seine Augen sind grau und wirken im Kontrast zu seiner sonstigen Müdigkeit sehr klar wie auch fokussiert und analytisch. Sein kritischer Blick kann dazu auch schon einmal ziemlich eindringlich starren. Seine dunklen Augenbrauen verstärken diesen ernsthaften wie auch nachdenklichen Eindruck nur. Unter seinen Augen findet man nicht selten Augenringe. Insgesamt wirkt sein scharf geschnittenes und hochwangiges Gesicht einfach nur müde. Wenn er tatsächlich mal schlafen würde, würde er vermutlich etwas lebendiger wirken. So mag er schon einmal recht düster aussehen. Seine Statur ist recht hager, was sich vor allem durch seine Hände und Handgelenke bemerkbar macht, da er bei jedem Wetter einen Schal trägt. Er ist ca. 1, 80 m groß.
    Seine Kleidung besteht meistens aus einem lockeren weißen Hemd mit Weste, dunklen Zigarettenhosen mit einem Gürtel, an dem drei kleine Stoffbeutel hängen. Dazu trägt er knöchelhohe Stiefel und einen Umhang, der trotz ihres dünnen Stoffs überraschend warm hält. Wenn es wärmer ist, lässt er diesen weg. Sein Schal ist ein wenig größer als er und besitzt ein Eigenleben. Meistens liegt er jedoch brav um seinen Hals herum. Er trägt zu jeder Zeit auch noch eine Umhängetasche mit sich rum
    Merkmale: Seine grauen Strähnen und sein Schal.

    Beruf: Medik
    Waffen und Amplifikator: Asher trägt ein Messer mit sich rum, das er in einem ledernen Holster trägt, welches über seine Brust geschnallt ist und von seinem Schal verborgen wird. Sein Amplifikator ist eine Brille mit schmalem goldenen Rahmen.
    Familie: Er hat eine Mutter, einen Vater und eine Schwester. Sein Vater war der Therapeut des Kronprinzen.
    *Vorgeschichte: Ein Rätsel
    Wohnort: Asher wohnt in einer Wohnung im Crescent mit einer Mitbewohnerin, die ihr Geld als Wahrsagerin verdient.
    Gerüchte/Ruf: Asher
    Sonstiges: Asher raucht manchmal. Hat außerdem die Angewohnheit, wenn es seine Insomnie gerade zulässt, überall und zu jeder Zeit einschlafen zu können, was er schlussendlich auch tut. Riecht meistens leicht nach Nelken und trägt ständig einen Schal.
    Kindheitsfreund des Kronprinzen Arian und einzige Person, die ihn zu Boden ringen kann.

    4
    Tobias Keir Hyde

    5
    Wird gespielt von: Amöwe/Hero of HUErule Name: Zelda Katharina Stellaskia *Titel: - *Alias: im Job wird sie von allen Sheik genannt Geschlecht: weibl
    Wird gespielt von: Amöwe/Hero of HUErule
    Name: Zelda Katharina Stellaskia
    *Titel: -
    *Alias: im Job wird sie von allen Sheik genannt
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 17
    Kraft:
    Name der Kraft: lesen
    Beschreibung: der Nutzer kann durch simples Brühren eines Gegenstandes die Vergangenheit seines Besitzers sehen. Die vErgangaenheit spielt sich rückwärts vor dem geistigen Auge des Lesers ab. Allerdings ist ein Gegenstand nicht mehr lesbar wenn ihn zu viele berührt haben. Zudem kann zu langes lesen die Psysche schädigen
    Amplifikator: eine spezielle Form von Handschuhen ohne die der Leser die ganze Zeit Gegenstände lesen würde, was der Psyche schaden würde und sogar vom Nervenzusammenbruch bis zum Herzstillstand reichen kann

    Charakter: eigentlich ist sie ein recht schüchternes Mädchen, das vor einer Menge Sachen Angst hat. Sie ist tüchtig und ordentlich, aber nicht besonders mutig. Wenn sie ihre Gestalt als Sheik annimmt schein sie ein ganz anderer Mensch zu sein. Mutig, vorlaut, frech und vielleicht auch ein bisschen mysteriös. Die meisten normalen Leute werden aus ihr nicht sonderlich schlau
    Interessen: der Kampf, aber auch alte Waffen wie Bögen oder Schwert. Zudem zeichnet sie unglaublich gerne und auch gut
    Stärken: ungesehen zu bleiben, zeichnen, der Kampf
    Schwächen: lügen, Sachen zugeben, aufgeben
    Todsünde: Zorn

    Aussehen: Oberkörper siehe Bild. Ansonsten ist sie recht schlank, ein wenig zu klein vielleicht, aber auf keinen Fall zerbrechlich
    Merkmale: ihre Ohren sind ein bisschen spitzer als normale Ohren
    Link: https://i.pinimg.com/564x/30/9e/7d/309e7d54e08ce67 684bfd764301c3608.jpg

    Beruf: Cien
    Waffen und Amplifikator: meist kämpft sie mit Dolchen, aber sie hat auch gelernt mit dem Bogen umzugehen und ihre Gegner aus der Ferne mit erstaunlicher Zielsicherheit zu eliminieren. Sie hält allgemein nicht viel von modernen Waffen, wie Gewehren. Ihr Amplifikator sind Handschuhe die sie auziehen muss um etwas zu lesen
    Familie: sie kennt weder ihre Mutter noch ihren Vater da sie ausgesetz wurde. Sie hat aber einen größeren Bruder namens Link (der gerne erstellt werden kann^^)
    *Vorgeschichte: da sie ausgesetzt wurde, wuchs sie im Waisenheim auf. Sie interessierte sich schon schnell für den Kampf und dachte sich auch die ein oder andere Taktik selber aus. Schon mit 15 Jahren wechselte sie zum Militär, da sie großes Potenzial aufwies
    Wohnort: eine kleine Bruchbude
    Gerüchte/Ruf: sie ist bekannt für ihr großes kämpferisches Potenzial
    Sonstiges: /

    6
    Wird gespielt von: Lycoris Name: Simon Caelius Lurenai *Alias: -Spinne (Codename, während er sich im Dienst befindet). Er erhielt den Namen durch sei
    Wird gespielt von: Lycoris
    Name: Simon Caelius Lurenai
    *Alias:
    -Spinne (Codename, während er sich im Dienst befindet). Er erhielt den Namen durch seine bevorzugte Weise, wenn es ums effiziente Kämpfen geht. Warten bis die Beute ins Nest gelangt und dann zugreifen.
    -Epsilon (Codename, bevor er zum Cien gewechselt ist). Da er der Truppenleiter war und die Anderen andere Buchstaben aus dem griechischen Alphabet genommen hat (s. Vorgeschichte für besseres Verständnis)
    Geschlecht: männlich
    Alter: 20
    Kraft: Springer

    Charakter: „Harte Schale, weicher Kern. Hol dir lieber einen Nussknacker oder du brichst dir deine Finger.“ Vielleicht nicht so übertrieben, aber die Meisten, die sich mal mit Simon auseinander gesetzt haben, würden ihn wahrscheinlich so beschreiben. Er ist nicht der blutrünstige Monster, was manche ihn anhängen wollen, aber er ist auch nicht der Friede-Freude-Eierkuchen-Typ mit dem man seine Späße treiben kann. Sein Verhalten und seine Sprache verströmt Direktheit und Effizienz und vielleicht mit einem Tupfen Sarkasmus, wenn die Gelegenheit es erlaubt. Normale Gespräche findet er eintönig, uninteressant und verschwendete Zeit. Genauso wie vieles anderes. Er ist jemand, der von Kampf und Blut, Trauer und Leid geprägt ist, was aber nicht heißt, das kein Platz für andere Emotionen da ist. Selbsthass und Unsicherheit nagen an seinem Bewusstsein, wie kleine Parasiten, die nicht loslassen möchten, egal was er macht. Egal, wie oft er sich entschuldigt, egal, wie oft er Blumen zu den Gräbern bringt und egal, wie oft er sich daran erinnert, so etwas nie wieder geschehen zu lassen. Er weiß, dass es unmöglich ist, sich so etwas zu wünschen. Ein kleiner unbedeutender Wunsch in dieser großen Apokalypse. Hoffnungsloses Wünschen, aber vielleicht ist das seiner guten Eigenschaften. Er besitzt die Sturheit eines Esels und die Zielstrebigkeit einer Ameise. Er bringt alles zu Ende, koste es was es möge, obwohl er versucht dieses Verhalten zu ändern. Manche sehen das als eine gute Eigenschaft, er selber aber sieht es als ein Makel. Er ist nicht perfekt. Vielleicht die Maske, die er aufgezogen hat, aber nicht sein Inneres, welches sich Gedanken über alles und jenes macht. Egal, wie lange das schon her war.
    Interessen: Man merkt es ihm zwar nicht an, aber Simon hat eine Leidenschaft zur Botanik und allgemein alles, was sich um Natur und Tiere dreht. Es ist meistens die Ruhe in einem Wald und die Geräusche von umherirrenden Tieren, die ihn runterkommen lässt. Handarbeit, insbesondere wenn es zum Häkeln kommt, liegt im Blut. Zwar hat er schon ab und zu komische Blicke dafür bekommen, aber nichts kann ihn davon abbringen leichten Stolz zu spüren, wenn er seine eigengenähten Sachen trägt.
    Stärken:
    -Das präzise Angreifen von vitalen Punkten. Sei es mit scharfen oder stumpfen Gegenständen. Er weiß, wo und wie er mit einer Waffe zustoßen musst, um den Gegner außer Gefecht zu setzen.
    -Nahkampf. Wenn der Überraschungseffekt nicht so ganz überraschend war.
    -Instinktives Handeln. Damit sind seine gute Reflexe, aber auch das Anpassen an spontane Situationen, die nicht so ganz geplant waren.
    -Das Anpassen an seine Umgebung. Dabei ist nicht nur damit gemeint, dass er sich irgendwo gut verkriechen kann, um auf seine Beute zu warten. Das ist nicht mal sonderlich schwer, wenn man die Uniform trägt. Damit meine ich, wie gut er sich an seine Mitmenschen anpassen kann, um nicht aufzufallen. Seinen Atem regulieren, sein natürliches Verhalten und das Dämpfen seiner Schritte gegen jeglichen Untergrund, was ihn für Spionage geeignet macht.
    Schwächen:
    -Sturheit und Perfektionist. Wenn er irgendeine Mission angenommen oder sich irgendein Ziel vorgenommen hat, wird er es durchziehen und das zum bitteren Ende mit allen Zielen erreicht. Egal, was es kostet. Früher war diese Eigenschaft von ihm noch deutlich ausgeprägter als jetzt, da er versucht sie loszuwerden. Mit nicht so viel Erfolg.
    -Andere Menschen lesen, insbesondere ihre Emotionen. Er war schon immer schlecht darin andere Menschen zu verstehen. Während für ihn manche Sachen selbstverständlich sind, wie das Töten in einem Kampf, fühlen sich andere unwohl und weigern sich und das versteht er nicht. Er wirkt dann unsympathisch, wenn er diese hinterfragt oder wenn die Zeit drängt, dazu auffordert es zu tun.
    -Loyalität. Er ist loyal zu der Königsfamilie und hinterfragt auch nicht, was diese tun oder aufträgt. Diese Eigenschaft muss nichts schlechtes sein, kann aber definitiv ausgenutzt werden.
    -Fernkampf. Schnelle Ziele und Ziele, die weit weg sind, sind fast unmöglich für ihn zu treffen und selbst wenn er nah an einer Person ist, zielt er mehr auf den Körper als irgendein anderes Körperteil, was zu einem schnelleren Tod führen oder ihn schneller außer Gefecht setzen würde.
    -Körperkraft: Zwar ist er jemand, der den Nahkampf bevorzugt, jedoch dies auch nur mit Waffen. Wäre es ein 1vs1 Kampf mit nichts außer bloßen Fäusten, würde er wahrscheinlich gegen einen Muskel-Typen verlieren. Technik hin oder her.
    Todsünde: Hochmut

    Aussehen: Simon sieht so aus, wie man heutzutage sich wohl einen Asiatin vorstellen würde. Er hat schwarze, leicht lockige Haare, die ihm etwas vor die Augen fallen, aber seine Sicht sonst nicht wirklich beeinträchtigen. Er besitzt mandelförmige, hellbraune Augen, die einen dunkelbraunen Außenring haben. Schwarze, kleine Wimpern zieren seine Augen. Seine Augenbrauen sind dicht und gehen eine leichte Kurve nach oben. Er besitzt eine Stupsnase und schmale Lippen, die fast immer trocken und leicht eingerissen sind. Er besitzt eine ovale Gesichtsform mit feinen, aber definierenden Konturen. Seine Haut ist mehr auf der rauen Seite, insbesondere an seinen Handflächen, was wahrscheinlich vom ganzen Trainieren kommt. Außerdem besitzt er auch unzählige kleinere Narben, die sich über seinen ganzen Körper erstrecken. Simon‘s Statur war schon immer auf der schmäleren Seite, obwohl er trainiert und auch genügend isst. Zwar hat er Muskeln, jedoch sind diese nicht auffallend in seiner Uniform oder in seiner normalen Kleidung. Wegen seiner eher mageren Statur und seiner Größe, er ist übrigens ca. 1,70 groß, trauen ihn manche nicht wirklich zu, dass er ansatzweise gut ist im Kämpfen. Wenn es zu seiner Kleidung kommt, trägt er meistens seine Uniform mit einem Gürtel, wo die wichtigsten Sachen dranhängen. Außerhalb des Dienst trägt er meistens nur einfache Sachen, die an das Wette abhängig sind.
    Merkmale: Er hat nichts wirkliches auffälliges. Vielleicht auf Gut-Glück hoffen ihn zu finden, wenn man nach seinem Namen fragt.
    Link: https://www.testedich.de/quiz63/picture/pic_1580759192_2.jpg?1587720042

    Beruf: Cien
    Waffen und Amplifikator: Er bevorzugt Waffen, die man im Nahkampf gut anwenden kann und leicht verstauen kann. Also jegliche Art von Dolchen. Zwar besitzt er einen Revolver, benutzen tut er ihn aber weni.ger. Man könnte meinen, dass dieser schon längst an seinem Gürtel verstaubt wäre. Als Amplifikator besitzt er eine Dose voller Pillen, die er eher versteckt am Gürtel trägt.
    Familie: Beide seiner Eltern waren im Militär beschäftigt. Seine Mutter als Medik und sein Vater als Krieger. Wie es doch so oft geschieht, ist sein Vater im Kampf verstorben, während er kaum Kontakt zu seiner Mutter hat, die sich nach seinem Tod vom Militärsein verabschiedet hat. Geschwister hat er keine.
    *Vorgeschichte: Hatte Simon eine glückliche Kindheit? Wenn es um seine eigenen Bedürfnisse geht, nein. Wenn es um die Erfolge und die Lobpreise von anderen geht, eher ja. Sein Vater wünschte sich immer einen Sohn, der ihn eines Tages im Militär überholen wird und eine hohe Stellung kriegt. Und ironischerweise wurde das erhört, obwohl Simon anfangs kein Interesse daran hatte. Ein paar...physische Aufforderungen seines Vaters brachten ihn dann schließlich zum Militär, wo er dann trainierte. Mit mickrigen 13 Jahren, was für eine schöne Kindheit. Simon fand trotz des holprigen Anfangs Gefallen daran. Schließlich half er denen, die sich nicht helfen konnten, oder? Als er alt genug wurde, wurde er endlich ein Krieger und wurde in eine Gruppe eingeteilt. Die Gruppe war erfolgreich. Die Mitglieder hatten ein gutes Verständnis miteinander und fast alle Missionen liefen perfekt. Bis auf eine. Es waren zu viele Gegner, mehr als sie vorhergesehen haben, viel zu viele für eine kleine Gruppe ohne Unterstützung. Sie hätten sich zurückziehen sollen, den Gegenstand wann anders holen sollen. Aber Simon bestand darauf dort zu bleiben, es zu versuchen. Wie aufdringlich er es den Anderen erklärt, dass dies ihre einzige Chance wäre, dass sie genug wären, dass sie stark genug für diese Anzahl von Gegnern waren. Was für eine kleine Lüge das war. Er wollte bloß nicht zurückkehren und den Vorgesetzten erklären, dass sie zum ersten Mal gescheitert sind. Zu groß war sein Stolz jetzt sich zurückzuziehen, wenn das Ziel doch so nah war. Die Anderen wussten natürlich wie riskant es war, doch sie machten es trotzdem. Simon startete ein Feuer in ihnen, welches unkontrolliert wuchs und alles verbrannte. So gingen sie hochmütig in den Kampf, vertrauten vollkommen ihren Fähigkeiten. Wie armselig sie doch fielen. Sie alle starben, naja, fast alle. Alle bis auf Simon. Er schaffte es sogar den Gegenstand zu borgen. Ein Gegenstand für das Leben seiner Kameraden. Ein kleiner Tausch oder? Nach diesen Tag wechselte er seinen Rang zum Cien. Wenn er alleine musste er sich nur um sich selber kümmern, ja, alleine war es besser.
    Wohnort: Er wohnt alleine in einer Wohnung in der Stadt.
    Gerüchte/Ruf: Es gingen mal die Gerüchte rum, dass er mit anderen Männer geschlafen hat, damit diese seine Missionen erfüllen. Es wollte nicht in deren Köpfe, dass er dies auch alleine schaffen könnte.
    Sonstiges: //

    7
    Wird gespielt von: Speedwagonist
    Name: Johann Anare Paradox Jaldabatha
    *Titel: /
    *Alias: Alain Oul. Außerhalb von eher dubiosen Geschäften hat er diesen Namen noch nie benutzt, aber man kann ja nie wissen.
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 29
    Kraft: In Johanns Famile geht seit Generationen schon eine Fähigkeit um die den lieblichen Beinahmen Höllenapostel bekommen hat. Sie erlaubt den benutzern Hitze und Feuer zu kontrollieren. Diese beiden Dinge gehen oft Hand in Hand miteinander, allerdings können die Anwender auch Dinge tuen wie die Temperatur eines Raumes erhöhen oder ein Feuer brennen lassen das kaum Hitze abgibt. Es wird angenommen das die Fähigkeit Mal zwei verschiedene war, aber das zwischen zwei Hybriden... etwas passiert ist das die Fähigkeit in den Stammbaum gefestigt hat. Man redet generell nicht darüber. Die Fähigkeit ernährt sich von der Energie des Benutzers, und eine übermäßige Benutzung kann dazu führen das man einfach verbrennt wo man steht. Das kontrollieren der Fähigkeit ist recht psychologisch, weshalb so ziemlich alles ein Amplifikator sein kann. Personen die diese Fähigkeit noch lernen tragen meistens dickere Handschuhe, sowie Ringe auf denen verschiedene Formen eingebrannt sind. Eine generelle Regel ist es das die Fähigkeit von der Hand des Benutzers aus erscheint. Die verschiedenen Formen sollen dabei helfen dem Benutzer eine Vorstellung zu geben in welchen Formen die Fähigkeit sich ausbreiten sollte, während die Handschuhe die Hitze unterdrücken sollen während sie aufkommt. Die meisten Personen behalten die Ringe zwar, brauchen sie aber nach einer Zeit nicht mehr. Die Handschuhe werden mit wachsender Kontrolle dünner, und Erwachsene Benutzer der Fähigkeit tragen oft nur dünne Stoffhandschuhe.

    Charakter: Johann ist egoistisch. Soviel kann sicher über ihn gesagt werden. Etwas ist seine Zeit nur wert wenn er daraus Gewinn zieht. Die Probleme anderer Menschen, ihre Trauer, das geht ihn nichts an solange er daraus keinen Profit macht, oder sich bei wichtigen Personen gut darstellt. Arroganz ist bei dieser Charaktereigenschaft meistens ein Anhängsel, und das ist bei ihm genau zu. Trotzdem ist er kein Narr, und kennt seine Grenzen. Er ist auch nicht so dumm das er sich in eine Situation stürzt von der er weiß das sie nicht gut für ihn ausgeht. Im Kontrast zu dem ist Johann trotzdem ein Mann seines Wortes. Er zieht durch was er versprochen hat, auch wenn er es auf Wegen tut die nicht notwendig gewesen währen wäre er mehr Risiken eingegangen.
    Seit seiner Geburt glaubt Johann daran das er bestimmt ist an der Spitze der Welt zu stehen. Seine Familie, die vom Schicksal schon so beglückt wurde, verdient seiner Meinung nach über alles zu herrschen. Die scheint eine Erbkrankheit zu sein, da seine Schwester, sein Vater, Tanten, Onkel, Großeltern, mehr oder minder alle in seiner Familie so denken.
    Johann scheut sich keineswegs Blut an seine Hände zu bekommen. Dies hat Teils damit zu tuen das er an einen Gott und ein Leben nach dem Tod glaubt. Er kann ohne Schuldgefühle jemanden in dieses Leben schicken wenn es nun sein muss.
    Johann glaubt noch daran das du Die Welt mit harter Arbeit und Anpassungsfähigkeit wirklich zu deinen Gunsten verändern kannst. Diese Einstellung hat er von seiner kleinen Schwester übernommen, die sie ihm deutlich nahegelegt hat. Eine weitere Ansicht die er über Die Welt hat ist das sie grau ist. So ein Konzept wie Gut oder Böse, Schwarz oder Weiß gibt es seiner Meinung nach nicht.
    Als letztes ist zu erwähnen das er durch was auch immer er so tuen mag immer höflich bleibt. Nicht nett sei hier angemerkt, aber höflich. Es wird keine Beleidigung von seiner Lippen kommen, keine obszönen Gesten von seinen Händen wenn er nicht aufs äußerste provoziert wird. Er sieht das als ein Minimum an Respekt das man aufrechterhalten sollte.
    Interessen: Johann hat Interesse an vielem gefunden. Es gibt zwei Dinge die als seine Hobbys beschrieben werden könnten. Erstens Mal verbringt er oft Zeit damit zu fechten, und ist sogar recht präsentabel darin. Außerdem ist er ein Hobbyautor.
    Stärken: Johann ist in vielem das er tut erfolgreich weil er es schafft selbst in brennzlichen Situationen logisch und Kreativ zu denken. Er kann einen Kühlen Kopf behalten selbst wenn ihm eine Waffe an den Kopf gedrückt werden würde.
    Schwächen: Eine von Johanns Schwächen ist wohl das er Die Welt nur in Grau sieht. Er kann nette Gesten oder Hilfe nie als diese akzeptieren, da er immer ein weiteres Motiv dahinter vermutet. Zudem hat er eine Tendenz dazu vieles zu sehr zu überdenken und in es hineinzulesen, und generell ein wenig paranoid zu sein.
    Todsünde: Er würde sich wohl am ehesten mit Jähzorn identifizieren.

    Aussehen: Johann ist ein Mann von etwa 1,83 Meter Größe. Auf seinem Kopf Kronen rabenschwarzen Haare, etwa 5cm lang, und immer ordentlich gekämmt, wenn auch in keiner bestimmten Frisur. Die gleiche Farbe ist in Wimpern und Augenbrauen zu finden. Johann ist von eher schlanker Statur, was nicht heißen soll das er schlecht Ausgebildete Muskeln hat. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Ein Detail an ihm ist das die Haut an seinen Händen von kleineren Brandnarben übersteht ist, allerdings überschminkt er diese meistens. In seinen Gesichtszügen und seiner Hautfarbe kann leicht eine asiatische Herkunft herausgesehen werden.
    In seiner Freizeit trägt Johann mehr oder minder immer einen roten Anzug. Dazu gehören auch Blank geputzte schwarze Lederschuhe, und ein paar dünner weißer Handschuhe. Auf seiner Nase sitzt eine schwarze Brille, mit Gläsern ohne Sehstärke. Er mag sie einfach. Über seinen rechten Ringfinger ist fast immer ein goldener Ring gestülpt. Auf diesem kann ein kompliziertes Geometrisches Muster in dem alle Formen von Kreisen bis Pentagons eingearbeitet sind, sowie ein roter Edelstein gefunden werden.
    Merkmale: Wenn nach Johann gesucht werden würde ist das erste nach dem man sieht wohl seine Augen. Diese haben nämlich eine intensive rote Farbe. Diese entsteht dadurch das er Kontaktlinsen trägt. Es gibt keinen wirklichen Grund dafür, er mag die Ästhetik einfach.
    Link: /

    Beruf: Johann ist der Haupterbe eines Familienkonglomerates das sich durch Nyx verbreitet hat. Er leitet und arbeitet in der Wissenschaftlichen Abteilung. Er hat hier und da seinen Einfluss auf die illegalen Ativitäten der Stadt ausgeweitet, allerdings nicht in großen Maßen.
    Waffen und Amplifikator: Als der Gesetzfolgende Bürger der er ist besitzt Johann natürlich nur Sportdegen, mit dem einen oder anderen echten. Diese sind natürlich nur zur Deko gedacht, genau wie die überall in seinem Haus versteckten Handfeuerwaffen, die alle gefälscht sind, und definitiv nicht vom Schwarzmarkt kommen... Ich glaube ihr versteht was ich hier zu sagen versuche.
    Um mal zu den legalen Teilen dieser Kategorie zu kommen sind Johanns Amplifikatoren sein Ring und seine Handschuhe, ersterer um die Ausbreitung seiner Fähigkeit zu kontrollieren, zweite um die Intensität unter Kontrolle zu haben.
    Familie: Johann stammt aus einer alten Familie deren Namen hier und da in der Geschichte auftauchen wird. Ein Resultat daraus ist das er unglaublich stolz auf seine Familie ist, und seinen Namen zu beleidigen ist eine der schlimmsten Sachen die man ihm entgegenschleudern kann. Nun, kommen wir Mal zu dieser Familie. Man könnte wohl sagen das sie ein wenig elitär ist. Johann ist der Erstgeborene von Albert und Emilia. Er hat eine zehn Jahre jüngere Schwester namens Katrin. Bis vor etwa vierzehn Jahren hatte er noch einen Großvater, der das ihm wohl am nächsten stehende Familienmitglied war, der allerdings verstorben ist.
    Vorgeschichte: Es gibt hier nicht wirklich viel zu sagen. Er verbrachte seine Kindheit bei seiner Familie wo er die bestmögliche Ausbildung erhielt. Als er 18 war fing er an Genetik zu studieren und zog in sein eigenes Haus. Nach Ende seines Studiums arbeitete er dann im Familienbetrieb.
    Wohnort: Johann wohnt in einem recht stattlichen Haus an dem Außenrand von Nyx, möglichst weit von der Leere entfernt. Er wohnt hier mit einer Angestellten zusammen.
    Gerüchte/Ruf: Viele Gerüchte spannen sich um den Mann im roten Anzug wenn er durch Nyx Straßen zieht. Manch einer sagt er wäre Kriminell, ein Verbrecher der schlimmsten Art. Andere meinen er würde für die Monarchie arbeiten, oder er wäre ein Mitglied der Protektoren. Nicht davon hat wirklich eine Basis in Fakten. Johann zeigt Interesse an den Protektoren, ist aber kein Mitglied. Diese Gerüchte haben vor allem dazu geführt das Johann eine gewisse Bekanntheit erlangt hat. Er kommt bei weitem nicht an seine Schwester ran, aber so mancher wird sich schon zu ihm umdrehen wenn er die Straße hinuntergeht. Sein tatsächlicher Ruf ist wohl eher neutral.
    Sonstiges:/

    8
    Wird gespielt von: Akem-Fenris
    Name: Valarian Asaes
    *Titel: /
    *Alias:
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 27
    Kraft: Elektromagnetismus
    Beschreibung: Der Nutzer ist in der Lage Elektromagnetismus und seine Bestandteile (Elektrizität und Magnetismus) zu generieren und manipulieren. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und nur die Kreativität und das Wissen des Nutzers schränkt diese ein. Personen mit dieser Kraft, müssen sehr viel mehr Nahrung zu sich nehmen als andere und haben von Natur aus Angst in Höhlen zu sein.
    Ohne das Tragen eines Ampflifikators, würde der Körper ungewollt und unkontrolliert Elektromagnetische Phänomene generieren, was den Körper schnell jegliche Energie entziehen würde und zu Zerstörungen im Umkreis führen würde.
    Amplifikation: Halskette, Armbänder und Ringe, welche das ungewollte generieren unterbinden.

    Charakter: Valarian ist eine Stolze Person, welche allem meist sehr gelassen begegnet. Vielen kommt er Vollkommen Sorglos und manchmal auch überheblich vor, durch die Tatsache das er nichts ernst zu nehmen scheint, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht: Er nimmt zwar tatsächlich oft dinge nicht ernst, weiß aber immer gut wenn er etwas ernst zunehmenden gegenübersteht, was er jedoch nicht zeigt.
    Interessen: Waffen, Anatomie, Gifte, Wissenschaft an sich
    Stärken: Er ist ein sehr guter Schütze, lautlos und ungesehen sein, Sehr Agil, kennt sich gut mit Menschlicher Anatomie, Giften und Technik sowie ein wenig mit Alchemie aus
    Schwächen: Nicht besonders Stark, er ist ziemlich stolz
    Todsünde: Superbia

    Aussehen:
    ist etwa 1,85 meter groß und hat eine auf den ersten Blick eher durchschnittliche Statur, was aber an seinen oft etwas weiteren Klamotten liegt. Er ist gut trainiert und hat eine leichte aber deutliche Muskulatur. Er hat eine eher helle, fast Bleiche Haut. Er hat ein leicht längliches, spitz zulaufendes Gesicht mit scharfen, leicht androgynen Zügen. Er hat Mandelförmige Augen, mit Normalerweise Smaragdgrünen Iriden. Er hat Schulterlanges, oft zu einem Pferdeschwanz gebundenes dunkelrotes Haar.
    Seine Kleidung wechselt ständig, wobei sie nicht nur Praktisch sondern auch Modisch ist und geschneidert ist um seinen Bewegungsfähigkeit nicht einzuschränken
    Merkmale:
    Link:

    Beruf: Offiziell ist er ein Wissenschaftler/Erfinder, er ist jedoch auch teil der Protektoren
    Waffen und Amplifikator: Sein Amplifikator ist eine Halskette aus Silber, mit einen Bernstein Anhänger.
    Er hat einige versteckte Waffen: 2 Kurze Dolche deren Klingen oft mit Gift bestrichen sind, sowie 2 Pistolen, welche er selbst entwickelt hat und nur im Zusammenhang mit seiner Kraft wirklich Funktionieren können.
    Ebenfalls, hat er ein Gewehr welches auf den selben Prinzip wie seine Pistolen funktioniert: Also momentan nur für ihn nutzbar.
    Familie: Seine Eltern sind vor wenigen Jahren verstorben, er ist ein Einzelkind. Jedoch weiß er von 3 Cousinen/Cousins, welche in etwa genauso alt sind wie er und ebenfalls in Nyx leben.
    *Vorgeschichte: Valarian stammt nicht aus Nyx, lebt aber schon seid fast 10 Jahren dort, mehr weiß man über seine Vergangenheit nicht
    Wohnort: Er wohnt in einer Wohnung über seiner Werkstatt
    Gerüchte/Ruf: Ihn haftet der Ruf eines verrückten Wissenschaftlers an.
    Sonstiges: Er hat mehrere Raben als "Haus"tiere, worunter auch 2 Weiße Raben fallen.

    9
    Wird gespielt von: Wasserfall
    Name: Corvin
    *Titel: Unter seiner Gilde hat er den Titel Galgenvogel bekommen.
    *Alias: Aron ist sein Deckname.
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 20
    Kraft: Verwandlung (Rabe)

    Charakter: Corvin ist sehr Hinterhältig und unberrechnbar. Er kann gut Menschen in die Irre führen und auch Täuschen. Er ist sehr misstrauisch und ehrgeizig. Wen er nicht gerade einen Auftrag hat ist er unfreundlich und impulsiv. Werend eines Auftrag kann er sehr nett wirken, aber es kommt auch drauf an wie er den Mord gestaltet. Corvin kann mit Leichtigkeit seine wahren Gefühle und Emotionen unterdrücken, dass ist meistens sehr Hilfreich bei seine Aufträgen. Er empfinden kein Mitgefühl für andere oder Mitleid. Er ist leicht Arrogant aber er wird niemals überheblich. Er ist sehr vorsichtig und geschickt mit Umgang anderen Menschen. Corvin ist sehr Zielstrebig und ist mit Herz und Seele (Hat Corvin überhaupt ein Herz oder eine Seele?) dabei wen er was begonnen hat.
    Interessen: Corvin hat nur sehr wenige Interessen. Töten gehört zu den wenigen Sachen wo er mag oder zu Kämpfen. Aber was er am meinst mag ist es zu fliegen, weil nur dann fühlt er sich sicher.
    Stärken: Er ist sehr flink und schnell. Er hat auch eine gute Ausdauer und kann sich beinahe lautlos an Menschen ran schleichen. Er kann sich auch nur halb verwandeln.
    Schwächen: Er ist nicht gerade sehr Stark oder muskulös. Er ist Allergisch gegen Katzen und diese Allergie hat ihm schon oft Schwierigkeiten verursacht. Er vertraut niemanden und deswegen ist er in ständiger Angst vor einem Angriff.
    Todsünde: Jähzorn

    Aussehen: Corvin ist etwa 1.74 m groß und ist schmal gebaut. Er hat ein schmales Gesicht. Seine Augen sind verschieden farbige, dass linke Augen ist Blutrot und das andere Meerblau. Seine Haut ist leicht gebräunt. Sein Körper ist übersehen mit Narben und Verbrennungen. Seine kurze Pechschwarze Haaren sind fast immer verstrubelt und unordentlich und es ist fast unmöglich sie zu bendigen. Corvin hat es schon genug oft probiert aber ohe erfolg. Seine Kleidung ist meistens Schwarz oder in dunklefarben gehalten, weil er mag nicht so gerne bunte Farben. Corvin hat nur sehr selten Schuhe an, weswegen er meinstens Barfuß ist. Werend eines Auftrag trägt er einen langen schwarzen Mantel und eine Schwarzers Tuch über seinen Mund gewickelt. Auch hier ist er meistens Barfuß.
    Merkmale: Seine beiden verschiedenen Augen und seine unzähligen Narben und Verbrennungen. Er ist fast immer Barfuß.
    Link:/

    Beruf: Er ist ein Mörder und gehört auch zur einer Gilde dazu.
    Waffen und Amplifikator: Er besitzt mehrere Dolche wo überall an seinem Körper angebracht sind. Sein Amplifikator ist eine Kette wo mehrere Raben Knochen und Federn dran sind.
    Familie: Er hat keine Familie. Bis auf vielleicht seinen Meister aber er ist leider getötet worden.
    *Vorgeschichte: Er ist auf der Straße aufgewachsen und musste jeden Tag ums Überleben kämpfen. Als er 8 war kamm jemand aus einer Mörder Gilde und nahm ihm bei ihm auf. Der Grund war, weile er nach der Meinung vom dem wo er aufgenommen wurde das er den Blick eines Mörder hätte. Er wurde im Töten sehr gut unterrichtet und lernte genauestens wie man Menschen täuschen kann. Mit 13 hatte er seinen ersten Auftrag er hatte große Angst, weil er sonst nie jemand getötet hat. Aber als er sein erstes Opfer getötet hat kamm er auf den Genuss und tötete weiter. Er nahm jeder Auftrag an egal wie schwer er war und er schaffte es jedesmal sein Opfer fast unbemerkt zu töten. Wen nicht wurden die Zeugen erledigt. Das er sich in einen Raben verwandeln kann ist sehr nützlich für ihm. Vor allem wen er sich an seine Opfer nähert. Er verdiente sich schnell den Respekt in seiner Gilde. Weil er in einer Mörder Gilde aufgewachsen ist. Hat er schnell gelernt nur sehr wenigen zu Vertrauen. Einer von den wenigen war die Person wo ihm aufgenommen hat, aber als sein Meister verraten wurde und deswegen starb. Hat er niemanden mehr vertraut und er sucht immer noch nach dem Verräter.
    Wohnort: Er wohl in einem kleinen Haus von der Person wo er aufgenommen wurde.
    Gerüchte/Ruf: So viele Gerüchte über ihm gibt es nicht, weil fast niemand ihm beim Töten erwischt hat und wen doch wurde sie schnell erledigt.
    Sonstiges: Er kann sich auch nur halb verwandeln.

    10
    Wird gespielt von: source of inspiration Name: Arryn Juniper Stone Alias: -- Geschlecht: weiblich Alter: 24 Jahre Kraft: Stasis Charakter: Arryn ist e
    Wird gespielt von: source of inspiration
    Name: Arryn Juniper Stone
    Alias: --
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 24 Jahre
    Kraft: Stasis

    Charakter: Arryn ist eine starke, selbstbewusste Frau, die sich durch viele Situationen kämpfen musste. Sie strahlt eine gewisse Autorität doch auch eine gewisse Leere aus. Früher war sie schweigsam, hielt sich von den anderen fern und betete oft, was mit ihren damaligen Verhältnissen und dem Missbrauch zu tun hatte. Durch einen guten Freund veränderte sie sich aber stark. Sarkasmus, Ironie, Schlagfertigkeit, Rebellion - das ist bei ihr keine Seltenheit. Sie ist ungeduldig, setzt sich durch und sagt ihre Meinung - Sturheit. Sie ist zwar nicht die humorvollste, hat ihren ganz eigenen Humor, aber ist dennoch eine gute Gesellin. Sie geht keine tiefen Bindungen mit Menschen mehr ein und hat eine gewisse Angst vor Körperkontakt. Folglich könnte sie dann auch ziemlich bissig und unhöflich rüberkommen. Würde man ihre Vergangenheit lesen, dann muss man schon eine stabile Psyche dafür haben. Sie ist aufmerksam, misstrauisch und beobachtet gerne andere.
    Interessen: Sie interessiert sich für das Verhalten und das Denken anderer, also die Psyche, um gewisse Menschen auch verstehen zu können... trotzdem ist sie ziemlich mies in Empathie, lol. Früher hat sie unfassbar gerne gelesen und tut es heutzutage immer noch, sie interessiert sich nun mal für die Lyrik und den verschiedenen Thematiken, die die Bücher beinhalten. Ebenso zeigt sie Interesse bezüglich Waffen und den Adligen.
    Stärken: Arryn ist eine gute Nahkampf-Kämpferin und setzt dabei mehr auf Taktik und Wendigkeit, wobei es ihr an Kraft auch nicht fehlt. Sie ist eine Meisterin darin, mit Waffen umzugehen, sofern sie keine Fernkampfwaffen sind. Sie hat eine gute Ausdauer und kann ziemlich gut kochen.
    Schwächen: Obwohl sie die meiste Zeit auf Teamplay angewiesen ist, ist sie miserable darin. Zudem kann sie nicht schwimmen und ihre Sturheit steht ihr meist auch im Weg. Doch am allerwichtigsten - sie kämpft zwar im Diensten der Königsfamilie, aber sie kann sie nicht leiden... wobei das beinahe an Verachtung grenzt. An ihrer Loyalität ist dementsprechend zu zweifeln.
    Todsünde: Neid. Sie hat so viel Neid gegenüber anderen empfunden, dass es beinahe schon traurig ist. Mittlerweile hat sie sich im Griff. »Andere haben es schlimmer«, sagte sie sich stets als Kind.

    Aussehen: Arryn ist 1,79 Meter groß und ziemlich schlank. Ihre Arme sind durch das Training leicht bemuskelt, ihr Körperbau stark und ihre Form fit. Sie hat keine besonders große Oberweite und weißt sämtliche Narben am Körper und im Gesicht auf, die teils aus ihrer Kindheit und teils aus ihrem Beruf stammen. Ihre Fingernägel sind stumpf und ihre dunkelbraunen, schulterlangen Haare gerne nach hinten geschoben oder zu einem Zopf zusammengebunden. Ihre Augen sind groß, haben statt einer braungrünen eine braungraue Farbe und wirken... seltsam? Herablassend? Gehorsam? während ihre schmalen Augenbrauen streng gezupft sind. Sie hat volle Lippen und einen hellen, jedoch keinen blassen Teint. Ihre Uniform ist eng geschneidert - wenn sie sie nicht trägt, dann trägt sie gerne enge Lederhosen, eine Lederjacke, Doc Martens ähnliche schwarze Stiefel und ein normales dunkles Shirt.
    Merkmale: Ihre Narben. Zwei davon sind in ihrem Gesicht erkennbar - siehe Bild.
    Link: https://pin.it/2vypSM3

    Beruf: Kriegerin
    Waffen und Amplifikator: Jegliche Arten von Messern und scharfen beziehungsweise spitzen Gegenständen. Sie trägt immer eine Pistole mit sich herum - und das mit genügend Munition. Als Amplifikator trägt sie Kontaktlinsen, daher die leichte gräuliche Färbung ihrer Iris, und schwarze Lederhandschuhe.
    Familie: Sie redet nicht über sie. Sie hatte Eltern und eine Schwester. Ihr Vater ist tot, ihre Mutter und ihre Schwester leben noch. Ihre Schwester ist ebenfalls abgehauen.
    Vorgeschichte: -- ist mir zu lang, hehe --
    Wohnort: Sie wohnt in einer normalen, etwas kleinen Wohnung in der Stadt
    Gerüchte/Ruf: Sie hat keinen besonders guten Ruf gegenüber jenen, die der Königsfamilie loyal und gehorsam sind. Außerdem kannte man ihre Eltern, das Gerücht, dass sie missbraucht wurde, breitete sich demnach schnell aus. Dennoch wollte sie ihren Nachnamen nicht ändern. Warum, weiß sie selbst nicht.
    Sonstiges: Sie hat früher geraucht und war Drogen zu Opfer gefallen. Ihr Entzug war ziemlich schlimm, aber sie hat es durchgestanden.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew