x
Springe zu den Kommentaren

Keep you Safe

Eine ganz normale Psychiatrie. Sieht zumindest von innen und außen so aus. Doch wer schon länger da wird merken das diese Psychiatrie anders ist als die anderen. Manche, die vielleicht schon ein halbes Jahr hier sind, werde merken das die Therapien bisher noch nichts gebracht haben. Wollen die Therapeuten überhaupt das wir "geheilt" werden? Denn einfach so passieren Morde an Psychopathen, die schon etwas länger da sind. Bei denen ist ja auch nichts passiert. Vielleicht wollen sie ja einfach nur uns alle umbringen... Doch das wissen wir nicht. Wir können einfach den Leichen hinterher schauen die von den Wärtern weggebracht werden. Nichts anderes können wir tun. Das einzige was wir tun können ist das was uns in den Kopf gesetzt wurde: Hoffen das wir "geheilt" werden... Doch das ist wahrscheinlich nicht ihr Plan... ... ...

    1
    Story:

    Meine ersten Tage als Therapeut vergingen einigermaßen gut. Ich habe verschiedenes gesehen, wie z.B. Wie manche meiner Patienten Anfälle bekamen, sich aggressiv verhalten haben, Depressiv waren. Doch das alles gehörte zu meinem Job. Und ich hoffte das alle geheilt werden. Am meisten würde ich mich über die Heilung von Lucas freuen. Lucas Brake. Er ist mein erster Patient. Wir haben schon mehrere Monate uns getroffen und hatten dann eine Therapie. Ich wusste schon: Er würde bald normal werden. Normal wie ich. Normal. Einfach nur ein normaler Mensch.

    -5 Minuten vor Therapie beginn-

    Ich sammelte meine nötigen Sachen aus meinem Safe und ging zum Therapie-Zimmer. Ich wusste das nur noch maximal 5 Stunden mit Lucas und dann könnte er normal weiterleben. Ich legte alles, schnell, bereit was ich brauchte, da ich nur noch eine Minute habe, bis er wahrscheinlich eintrifft. Also legte ich einem Stift und einen Notiz-Block in die Mitte vom Tisch und alles andere auf die linke Seite. Er müsste bald kommen...

    -5 Minuten nach Therapie beginn-

    Wo bleibt er denn? Er ist schon 5 Minuten zu spät... Das ist nicht typisch für ihn... Ich stand auf und öffnete die Tür. Ich sah nach links. Leere. Ich sah nach rechts und ich schreckte zusammen. Da lag er. Tot. Zusammengeschlagen, erstochen, erwürgt... Ich konnte nicht hinschauen. Es war zu schlimm für mich. Mein erster Patient... mein erster Patient liegt jetzt tot da. Ich ruf per Telefon den Direktor und den Arzt an, doch das brachte auch nichts. Er blieb tot...

    -Mehrere Tage später-

    Ich kann nicht mehr meine anderen Patienten behandeln, so schlecht ging es mir. Und schon seid mehreren Tagen bin ich Depressiv und aggressiv, weil ich ihn vermisse und weil ich wütend bin auf den der das getan hat. Manche hatten den Verdacht das ich selbst zu einem Psychopat wurde. Denn ich habe meine eigenen Patienten zusammengeschlagen... Und dann wurde bei mir eine Therapie durch geführt. Und das Ergebnis war klar: Ich bin ein Psychopat geworden dem man nicht helfen kann... Ich wusste nicht was sie mit "dem man nicht helfen kann" meinten. Doch ich erfuhr es... Das gleiche Schicksal wie Lucas... Doch ich verstehe nicht wieso er getötet wurde... Aber wir waren nicht die einzigen die getötet wurden... Und es werden noch viele mehr kommen... Denn das ist nicht einfach nur eine Psychiatrie...

    2
    Dieses Rollen-Spiel ist noch nicht fertig gemacht!




    Inhaltsverzeichnis
    1: Story
    2: Inhaltsverzeichnis
    3: Die (nervigen) Regeln
    4: Die Psychiatrie
    5: Alles zu den Steckbriefen

    3
    Die (nervigen) Regeln


    1: Ich bin der Boss und auf mich, und nur auf mich wird gehört. Vielleicht wird es, nur vielleicht einen Vertreter für mich geben
    2: Seid nett zu einander. Ich will nicht das, außerhalb des Rollen-Spiels, ihr euch gegenseitig mobbt, beleidigt, ausschließt, ignoriert oder ähnlicheres.
    3: Die meisten Themen die in den Regeln vorkommen: Brutalität und pervers schreiben. Dies ist kein Liebes-Rollen-Spiel das bedeutet das es nicht der Mittelpunkt ist wie sich eure Charaktere küssen. Doch das ist noch okay, aber niemand will wissen wie sie es treiben! Bedeutet: Wenn sie schon am ausziehen sind, sollte man vorspulen. Jetzt zur Brutalität: Ihr dürft brutal schreiben, doch meine Frage: An welcher Stelle wollt ihr das machen? Und wenn es doch kommt das sich zwei Prügeln, will ich nicht sehen wie ihr aufschreibt das einer Organe ausreißt. Das wäre schon zu viel.
    4: Kommt bitte regelmäßig online, ein Rollen-Spiel kann nicht ohne aktive Mitglieder überleben. Kommt dann mindestens jeden zweiten Tag online, aber hinterlasst nicht einfach nur ein "Hallo"
    5: Wer für längere Zeit nicht online kommen kann muss sich abmelden, sonst fliegt man!
    6: Ich werde geflogene wieder aufnehmen doch maximal nur ein mal! Außer man hat eine gute Ausrede
    7: Helft den neuen sich einzufinden
    8: Kein Charakter ist perfekt!
    9: Wenn es ein Problem gibt das ihr nicht im Rollen-Spiel besprechen wollt, dann schreibt mir eine Mail oder in die Kommentare auf meinem Profil
    10: Achtet auf den Geschlechter-Unterschied. Mindestens jeder 3 Charakter sollte des anderen Geschlechtes sein
    11: Ich habt Kritik? Verbesserungsvorschläge? Irgendwas zum hinzufügen? Immer her damit
    12: Lange Steckbriefe sind keine Pflicht, werden aber gerne gesehen. Das gleiche bei den Kommentaren der Charaktere
    13: Achtet auf eure Rechtschreibung. Ich weiß, jeder vertippt sich mal, sogar ich, das heißt aber das ich nicht mehr Fehler als Wörter in eurem Kommentar sehen will. Heißt auch das wenn das beim Steckbrief passiert ich ihn einfach übersehe
    14: Eine richtige Uhrzeit im Rollen-Spiel gibt es nicht, aber es wird einen Zeitplan geben und ich werde euch immer sagen wann eure Charaktere wohin müssen
    15: Eigentlich geht es in diesem Rollen-Spiel ja um die Psychopaten, aber ich bitte euch auch Therapeuten und Wärter zu erstellen
    16: Ihr dürft eure Nachrichten mehrmals ins Rollen-Spiel schicken, wenn ihr euch ignoriert fühlt. Aber nicht wenn die Nachricht aus "Hi" besteht
    17: Ich muss erst ein mal euren Steckbrief absegnen, bevor ihr anfangt
    18: Bedenkt, das ich nicht immer da bin
    19: Ihr dürft so viele Charaktere spielen wie ihr wollt, solange ihr alle aktiv spielt
    20: Habt Spaß *-* Oder ich werde euch töten!

    Das waren die 20 (nervigen) Regeln!

    4
    Die Psychiatrie

    Hier findet man mehr Informationen zur Psychiatrie.

    Grundwissen:

    Die Psychiatrie liegt in einem sehr dichten Wald, der wiederum im Washington D. C. liegt. Doch die reich weite von der Psychiatrie bis zur Stadt sind aber ungefähr 10 Kilometer und im Wald sind 20 Hütten verteilt wo überall Wächter verteilt sind die rund um die Uhr drinnen oder draußen sind und aufpassen das keiner entflieht. Der Eingang selbst zur Psychiatrie ist erst ein mal mit einem Doppelzaun gesichert wo sich auch rund um die Uhr mindestens 2 Wachen befinden. Wenn man durch diesen Doppelzaun durch kommt liegt vor einem eine große eiserne Tür die ins innere der Psychiatrie führt.

    Das innere der Psychiatrie:

    Wenn man durch die Tür reinkommt, sieht man nach paar Schritten eine "Rezession". Vier Meter weiter sieht man, links, eine Tür die zu einem Flur weiterführt. Rechts befinden sich die Zimmer der Wärter und der Therapeuten. Links befinden sich zwar noch weitere Zimmer, jedoch ist am Ende des Ganges das Büro des Direktors und eine Treppe die runter führt, doch niemand weiß was da unten liegt. Dieser Raum ist ohne Wärter zu betreten verboten. Rechts sieht man eine Tür zur Wäscherei. Diese ist ausgestattet mit mehreren Sachen womit man die Kleidung waschen kann. Wenn man weitere 5 Meter geht, sieht man, wieder links, eine Tür die in die Küche führt, jedoch dürfen hier gar keine Patienten rein. Jetzt sieht man rechts den Vorstellungs-Raum, auch Versammlungs-Raum genannt, der mit etlichen Bänken voll gestellt ist. In der Mitte ist eine Bühne. Wenn man 2 Meter an der Tür weiter geht, sieht man noch eine Tür die zur Mensa führt. Wenn man reinkommt, sieht man rechts etliche Tische mit vier Stühlen dran. Links steht eine Ablage wo man seine Teller hinstellen soll wenn man fertig ist mit essen. Paar Meter weiter von der Ablage sieht man eine "Theke" wo man das Essen von den Köchen bekommt. Nach weiteren 3 Metern, beim Flur entlang, kommt man bei den Therapie-Räumen an, die rechts und links verteilt sind. Die Therapie-Räume bestehen aus drei Fenstern, mit einem Ausblick auf den Wald, ein Stuhl wo sich der Patient hinsetzen kann, einem Tisch mit Stuhl, wo der Therapeut sitzt und eine Pflanze in jeder Ecke. Der Tisch ist ausgestattet mit einer Lampe, einem Anspitzer für die Stifte, Tücher und Blättern. Der Tisch hat außerdem sechs Fächer. Drei auf der rechten, drei auf der linken. In dem ersten Fach von links sind mehrere Ersatz-Stifte und Ersatz-Notizblöcke drin. Im zweiten findet man Gummi-Handschuhe und Disenfiktions-Mittel. Das dritte ist leer. Auf der linken Seite ist nur das erste Fach belegt, und zwar mit Handschellen für einen Notfall. Geht man, im Gang gerade aus weiter, stößt man an eine, in der Mitte liegenden, hoch führenden Treppe. Wenn man diese bestiegen hat, kann man lieber rechts, lieber links, mit einer weiteren Treppe ins erste Stockwerk. Als erstes sieht man rechts den Dusch-Raum für die Männer und links für die Frauen. Weiter sind da rechts und links überall Zellen verteilt. Es gibt Einzel-Zellen, Zweier-Zellen und Vierer-Zellen. Diese sind von lieber einem, zwei oder vier Metall-Betten belegt, die so liegen das bei der Einzel-Zelle das Metall-Bett links liegt, in der Zweier-Zelle links und rechts und in der Vierer-Zelle zwei links, oben und unten, und zwei rechts, oben und unten. Es gibt etwas weiter von den Betten eine kleine Tür die zum Badezimmer führt. Da gibt es ein Waschbecken, eine Toilette und eine kleine Dusche. Jetzt weiter zum Gang: Wenn man am Ende des Ganges ankommt sieht man rechts eine Treppe die verschlossen ist. Deswegen ist auf der linken Seite eine Zelle mehr, als auf der rechten. Die Treppe führt zu einem Dach, wo ein, bewachter, Helikopter steht. Diesen benutzt man nur wenn es ein wirklicher Notfall ist

    Die Regeln der Psychiatrie:

    1: Auf den Direktor, die Wärter und auf die Therapeuten wird gehört!
    2: Flucht ist zwecklos! Wird es denn noch versucht, wird es bestraft!
    3: Es wird auf den angegebenen Zeitplan geachtet!
    4: Gewalt gegen irgendwen der nicht ein Patient ist, ist verboten!
    5: In der Mensa sollte man sich ruhig verhalten!
    6: Man spielt nicht mit dem Essen! Heißt auch das es Essens-Schlachten geben darf!
    7: Verbotene Räume dürfen gar nicht, oder nur mit einem Wärter betreten werden
    8: Wenn die Zellen geschlossen werden, muss Ruhe herrschen!
    9: Was ihr unter einander macht ist mir egal! >Neu hinzugefügt:< Wenn man jedoch einen Toten erblickt, mit den gleichen Anzeichen des Todes wie bei den früheren Morden, wird der Verantwortliche bestraft!
    10: Den Wärtern, mir oder den Therapeuten wird, ohne Wieder-Spruch, alles gemacht was sie sagen!
    11: Da nicht alle zur gleichen Zeit eine Therapie haben, müssen die die keine haben, in ihre Zellen zurückkehren!

    Die Angestellten und ihre Ausrüstung:

    Der Direktor:
    Ist meistens mit einer geladenen Pistole, mit Ersatz-Magazin, und Handschellen unterwegs. Hat außerdem auch Zugang zu allen Sachen

    Die Wärter:
    Haben auch Handschellen und eine Pistole, jedoch haben diese nur 1 weiteres Magazin. Haben nicht Zugang zu allen Sachen, aber zu den meisten

    Die Therapeuten:
    Haben nur eine Pistole mit drei Betäubenden-Kugeln drin, die nur im äußersten Notfall benutzt werden dürfen. Haben nur Zugang zu den Therapie-Räumen und zu ihren Zimmern

    Die Köche:
    Diese sind unbewaffnet und haben nur Zugang zu der Küche. Sie schlafen nicht in der Psychiatrie

    Die Patienten:
    Diese haben keine bekannten Waffen, da sie keine haben können. Sie haben nur Zugang zu ihren Zellen

    Der Zeitplan:

    7:00 Uhr: Die Patienten werden durch einen Alarm geweckt
    7:05 Uhr: Die Wärter kommen und schließen die Zellen auf
    7:15 Uhr: Alle Patienten gehen duschen
    7:40 Uhr: Alle Patienten begeben sich runter zur Mensa
    8:00 Uhr: Die Therapien fangen an.
    12:00 Uhr: Mittagessen! Alle Patienten begeben sich wieder zur Mensa
    12:30 Uhr: Therapien werden fort geführt
    15:00 Uhr: Letzte Therapien sollten beginnen. Alle die ihre Therapien durch haben, sollen sich ihrer Arbeit zu wenden
    17:30 Uhr: Abendessen! Alle Patienten begeben sich an diesem Tag zum letzten mal in die Mensa
    18:00 Uhr: Jetzt begeben sich alle Patienten zum Waschraum. Die Therapien sind für heute beendet
    19:00 Uhr: Alle Patienten begeben sich zum Vorstellungs-Raum und die neuen werden vorgestellt
    20:30 Uhr: Die Patienten gehen jetzt auf ihre Zellen. Es ist ihnen nicht verboten in eine andere Zelle zu gehen oder sich auf dem Flur zu befinden
    22:00 Uhr: Die Wärter kommen und schließen die Zellen ab. Nachtruhe!

    Ablauf von Therapien, der Wäscherei und der Vorstellung:

    Die Therapien werden so aus geführt, dass der Therapeut versucht den Ursprung der "Krankheit" fest zu legen und diese dann zu beseitigen

    Bei der Wäscherei ist das so das alle sich in ihre Ersatz-Klamotten umziehen und die die ausgezogen wurden, werden gewaschen. Es werden die Klamotten der Wärter, des Direktors, der Therapeuten und der Patienten gewaschen

    Die Vorstellung läuft so ab das die neuen, nach einander, nach vorne gerufen werden und dann darf sich der Patient vorstellen. Wenn der Patient nicht will dann macht das der Direktor

    Die Belegung der Zellen:

    (Die Zellen werden so aufgelistet, wie man sie sieht, wenn man von der Treppe hochkommt)

    Zelle 19:
    Zelle 17: I Zelle 18:
    Zelle 15: I Zelle 16
    Zelle 13: I Zelle 14:
    Zelle 11: I Zelle 12:
    Zelle 09: I Zelle 10:
    Zelle 07: I Zelle 08:
    Zelle 05: I Zelle 06:
    Zelle 03: I Zelle 04:
    Zelle 01: I Zelle 02:

    Welcher Therapeut therapiert welche Patienten?:

    5
    Alles zu den Steckbriefen:

    Steckbriefe auf mein Profil!


    Es kann dauern das ich die Steckbriefe eintrage "-" Bitte vergebt mir...

    Steckbriefe können trotz noch nicht fertigem Rollen-Spiel schon gesendet werden. Diese bitte auch auf mein Profil

    Link zu der Steckbrief-Seite: (Folgt...)

    Link zu meinem Profil: (Folgt...)

    Die Steckbrief-Vorlage:

    Die Steckbrief-Vorlage mit Erklärung:

    -Für Patienten-

    Name: (Ganzer Name)
    Geschlecht: (Männlich oder Weiblich)
    Alter: (Zwischen 16 und 35 halten)
    *Geburtstag: (Mit Jahr, Monat und Tag, bitte)
    Aussehen: (Versucht alles so gut es geht zu beschreiben. Ich habe auch nicht die besten Steckbriefe, aber versucht es doch mal)
    Charakter: (Das gleiche)

    Vergangenheit: (Ist was wichtiges passiert?)
    Wieso hier?: (Wieso ist er / sie hier gelandet?)
    Familie: (Nicht alle Tot, hier!)
    *Sexualität:
    *Sonstiges: (Was euch noch einfällt)
    Wird gespielt von: (Euer Name)
    Zelle: (In welche Zelle soll der Charakter?)

    -Für Wärter und Therapeuten-

    Name: (Ganzer Name)
    Geschlecht: (Männlich oder Weiblich)
    Alter: (Hier zwischen 20 und 35 halten)
    *Geburtstag; (Mit Jahr, Monat und Tag, bitte)
    Aussehen: (Bitte versucht es ausführlich zu schreiben. Und ich bin zu faul um den ganzen Text noch mal zu schreiben)
    Charakter: (Das gleiche. Gillt auch bei 2)

    Beruf: (Wärter oder Therapeut?)
    *Vergangenheit:
    Familie: (Zumindest müssen bei denen nicht alle Tot sein)
    *Sexualität:
    *Sonstiges: (Was fällt euch noch ein?)
    Wird gespielt von: (Euer Name)

    Die Steckbrief-Vorlage zum kopieren:

    -Für Patienten-

    Name:
    Geschlecht:
    Alter:
    *Geburtstag:
    Aussehen:
    Charakter:

    Vergangenheit:
    Wieso hier?:
    Familie:
    *Sexualität:
    *Sonstiges:
    Wird gespielt von:
    Zelle:

    -Für Wärter Therapeuten-

    Name:
    Geschlecht:
    Alter:
    *Geburtstag:
    Aussehen:
    Charakter:

    Beruf:
    *Vergangenheit:
    Familie:
    *Sexualität:
    *Sonstiges:
    Wird gespielt von:

    (Alles mit "*" ist freiwillig)

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew