x
Springe zu den Kommentaren

Project Lighthouse II

In ferner Zukunft,
Nachdem die Menschheit sich in Teilen ihrer eigenen Galaxie angesiedelt hat, haben sie ihr Augenwerk nun ihr Nachbargalaxie Andromeda gerichtet.
Vor nicht so langer Zeit, war es dann soweit:
Future Corp. hat im Rahmen vom Project Lighthouse II einige Menschen ins Sternensystem 361Eliv geschickt, und du bist einer von ihnen.
Doch es scheint so als wärt ihr nicht die einzigen dort.

    1
    ((big))Einführung:((ebig)) Logbucheintrag von Kommandant der Lighthouse II, [Elian Larrence] Tag 23, Zusammenfassung zum Versenden an Futur Corp. In
    Einführung:
    Logbucheintrag von Kommandant der Lighthouse II, [Elian Larrence]
    Tag 23, Zusammenfassung zum Versenden an Futur Corp.

    In den paar Wochen die wir nun schon auf Vesta sind ist so einige Unerwartetes passiert, aber wir haben auch einige herausgefunden.
    Auf diesem Mond scheint es eine intelligente Alienzivilisation zu geben, wir hatten bisher noch keinen Kontakt mit ihnen.
    Wir haben begonnen sie die Hexenpriesterinnen von Vesta zu nennen, ein seltsames neues Mineral das wir Esrium nennen scheint ihnen Kräfte zu geben die wir nicht mit unserem Wissen über die Naturgesetze vereinbaren können.
    Ansonsten läuft alles wie geplant, wir haben die restlichen Planeten im Sonnensystem schon besuchen können, nichts außergewöhnliches dort.

    2
    Regeln:
    1° Niemand von uns (Katzentoast & Lola L.) will sich in diesem RPG als die Person an der Macht darstellen, dennoch wird in allen Situationen auf uns gehört. Dies soll die Sicherheit und den geregelten Ablauf sicherstellen.
    2° Sexismus, Rassismus und Ähnliches sind in diesem RPG strengstens verboten! Generell ist hier nichts erwünscht, was in den Bereich der GMF (Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit) trifft.
    3° Sowie das Gruppenbezogene verboten ist, ist natürlich auch die Feindlichkeit gegenüber anderen Menschen untersagt. Streitigkeiten gibt es immer Mal... Diese werden dann jedoch auch im Privaten Chat (bspw. Profil) geklärt!
    4° Wir bitten euch inständig darum, innerhalb dieses RPGs niemanden nach persönlichen Informationen wie Name, Alter, Geschlecht oder Sonstiges zu fragen. Wenn diese Informationen im Profil sind okay, ansonsten würde die Person es euch schon erzählen.
    5° Ihr dürft nur mit euren Charakteren RPen, nachdem wir euch eine ausdrückliche Erlaubnis gegeben haben. Niemand anderes ist dazu befugt!
    6° Es wäre schön, wenn ihr euch Mühe geben würdet etwas länger zu schreiben, bei Kommentaren und Steckbriefen. Das ist natürlich keine Vorgabe oder Pflicht, sondern nur ein Wunsch.
    7° Wir bauen hier jetzt einmal eine Abfrage für die Regeln und den gesamten Inhalt ein: Schreibt unter euren Steckbrief (nur den Ersten) den Namen unserer KI, welche euch begleiten wird.
    8° Perverses, als auch gewalttätiges schreiben ist untersagt. In begrenztem Maße natürlich. Es gibt auf dieser Website schließlich mehr als genug Minderjährige, oder Leute die Probleme mit sowas haben... (also auch Mal skippen, etc.)
    9° Ihr dürft gerne Ideen für die Storys mit einbringen und selber verwirklichen. Ihr dürft generell immer eure Meinung sagen, bei Geschehnissen, welche die Story jedoch sehr stark beeinflussen würden fragt uns bitte vorher.
    10° Werbung, sowie das Kopieren von Inhalten oder dem gesamten RPG ist nicht gestattet. Nur durch eine explizit Erlaubnis seid ihr dazu berechtigt...
    11° Und das wichtigste, weswegen wir hier sind: Habt sehr viel Spaß!

    Steckbriefe:

    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Herkunft:
    Beruf:
    Charakter:
    Aussehen:
    Waffen/Ausrüstung:
    Stärken:
    Schwächen:
    Vergangenheit:
    *Familie:
    *Beziehungen:(Freunde, Feinde, Verliebt, Partner…)
    *Sonstiges:

    3
    Forschungsstation:
    Die Lighthouse II Station ist Futur Corp.’s neustes Projekt, und auch eines ihrer wichtigsten, es ist der erste Vorstoß der Menschen in eine andere Galaxie.
    Vielleicht ist das der Grund warum sie nach der legendären Lighthous I benannt wurde, dem Schiff welches damals die ersten Siedler auf den Mond brachte.
    Aufgeteilt ist die Station in einen Teil auf der Planetenoberfläche (Sektor 1) und einen im Weltraum (Sektor 2).
    Verbunden sind die beiden Teile durch eine Reihe Weltraumlifte, eine Röhre aus Energie in welcher Kapseln mit einer unglaublichen Geschwindigkeit von oben nach unten, oder umgekehrt transportiert werden.
    Von dieser Geschwindigkeit bekommt man in der Kapseln nichts mit und es fühlt sich an als wäre man in einem normalen Fahrstuhl.

    In Sektor 1 befinden sich:
    -Die Hälfte der Quartiere
    -Ein paar Labore
    -Das Gewächshaus
    -Die Kantine
    -Der Trainingsraum
    -Hangar 1 und 2

    In Sektor 2 sind:
    -Die Kommandozentrale
    -Die andere Hälfte der Quartiere
    -Das Quartier des Kommandanten
    -Die meisten Labore
    -Hangar 3,4 und X
    -Die Krankenstation

    Quartiere:
    Die Quartiere sind recht simpel gestaltet, mit einer Schlafkapsel, einem Schrank für Klamotten und andere Besitztümer, einem kleinen Badezimmer, inklusive Dusche und einem Schreibtisch.
    Zusätzlich dazu gibt es noch einen Erste-Hilfe Kasten und einen Lautsprecher neben der Tür.
    Das Quartier des Kommandanten ist etwa doppelt so groß und hat eine eigenes Büro mit Zugang zur Kommandozentrale durch einen Aufzug.

    Labore:
    In jedem Labor arbeiten drei bis vier Wissenschaftler, das Spezialgebiet jedes Forschers ist hierbei unwichtig.
    Natürlich sind die Labore nur mit den besten Materialien ausgestattet.

    Gewächshaus:
    Im Gewächshaus werden verschiedene Sorten Getreide, Früchte, Gemüse und Algen angebaut die von der AI versorgt und nach ihrem heranreifen entweder zu Essen verarbeitet, oder aufbewahrt werden.


    Kantine:

    Wie der Name es schon verrät wird hier gegessen.
    Essenszeiten sind:
    6-8 Uhr Frühstück
    12-14 Uhr Mittagessen
    17-19 Uhr Abendessen

    Es gibt bei allen drei Mahlzeiten sowohl warmes, als auch kaltes Essen.
    Zwischen den Mahlzeiten stehen dort Früchte, rohes Gemüse, Toast/Brot und einige Aufstriche und Snacks zur Verfügung.

    Trainingsraum
    Meist sieht man hier zwar nur die Kämpfer oder auch die Piloten, von Zeit zu Zeit lassen sich aber auch die meisten anderen hier blicken

    Kommandozentrale:
    Die Kommandozentrale ist der am besten abgesicherte Raum der Station, er kann komplett abgeriegelt werden.
    Das ist auch nötig da von hier aus alles wichtige gelenkt wird.
    Normalerweise haben nur der Kommandant und sein Stellvertreter Zutritt, auf Befehl des Kommandanten kann er aber auch zu anderen Crewmitgliedern geöffnet werden, um z.B. als Versammlungsraum oder Bunker zu dienen.

    Hangar:
    Hier werden die Raumschiffe abgestellt und im Notfall von Robotern repariert.
    Es gibt mehrere mit verschiedenen Zwecken:
    Hangar 1: Hier wir etwa die Hälfte der Kolibris geparkt.
    Hangar 2: Für private Schiffe der Crew.
    Hangar 3: Für die andere Hälfte der Kolibris.
    Hangar 4: Für Schiffe die im Besitz von futur Corp. sind..
    Hangar X: Dieser Hangar befindet sich direkt neben der Kommandozentrale und in ihm befindet sich nur die Spirit of Vilea.

    Krankenstation:

    Die Krankenstation ist in vier Bereiche eingeteilt, ein Untersuchungszimmer, einige kleine Zimmer mit Betten für Patienten die keine Heilungskapsel brauchen, ein Zimmer mit Heilungskapseln und die Intensivstation für Patienten mit ansteckenden Krankheiten.
    Der letzte Bereich ist mit einer kleinen Desinfektionskammer von den anderen abgetrennt.


    4
    Berufe:

    Kommandant(1/1):
    Der Kommandant hat mehrere Aufgaben, er ist der Kontaktmann zwischen der Station und dem Rest der Menschheit, schreibt Berichte und passt auf dass alles nach Plan läuft.
    Er hat den höchsten Rang und alle in der Station müssen auf ihn hören.
    Aufgrund dieser hohen Verantwortung ist eine erfolgreiche Karriere im Militär oder in der Wissenschaft ein Muss.
    -Elian Larrence

    Stellvertreter(0/1):
    Er ist quasi der Assistent des Kommandanten, er übernimmt für die Aufgaben die der Kommandant keine Zeit hat und sollte der Kommandant nicht in der Lage sein zu arbeiten, übernimmt er diesen Posten.
    Für ihn gelten die gleichen Voraussetzungen.

    Forscher(1/∞):
    Für diese Expedition wurde nach den Besten der Besten gesucht, man hat sie vielleicht nicht immer gefunden, das heißt aber nicht dass sie nichts drauf haben müssen.
    Die meisten hier haben auf den besten Universitäten die man im Territorium der Föderation finden kann studiert.
    Nur sehr wenige der Forscher haben kein Studium.
    (Bei Forschern bitte noch das Feld in dem sie arbeiten hinschreiben, als z.B. Geologie, Astronomie, Biologie…)
    -Jade Tepha Aneadara(Mikrobiologin)

    Piloten(1/∞):
    Sie haben ihre größte Leistung zwar schon auf dem Weg hierher aufgebracht und haben dadurch vermutlich einen ganzen Batzen mehr Freizeit als ihre anderen Kollegen hier auf der Station.
    Das soll aber nicht heißen dass sie sich die ganze Zeit auf die faule Haut legen können, es wird von ihnen immer noch erwartet ihrer Aufgaben zu erfüllen.
    In ihrem Fall wären das die Forscher und Kämpfer zu anderen Regionen oder Planeten zu bringen, regelmäßige Patroilienflüge über Vesta und durch den Rest des Systems und natürlich eine Menge Übung.
    -Ada Larrence

    Kämpfer(0/∞):
    Ihre Aufgabe sollte ziemlich klar sein, sie kommen mit den Forschern auf Expeditionen und bewachen die Station.
    Vorausgesetzt sind Kenntnisse im Nahkampf und Umgang mit einem Energie-Gewehr, oder einer anderen Form von Energiewaffe.
    Viele Kämpfer haben vorher im Militär oder bei privaten Sicherheitsfirmen gearbeitet, dies ist allerdings keine strikte Voraussetzung.
    -Sirius Arileon-Astay

    Techniker(2/∞):
    Sie halten die Station und die dazugehörigen Schiffe in Takt, und sind alles in allem dafür verantwortlich dass die anderen Berufe ihre Aufgaben ohne die Unterbrechung von Stromausfällen oder anderen Technischen Problemen ausüben können.
    Auch halten sie die Stations-AI am laufen.
    -Maeve Arileon-Astay
    -Ninro Likan


    Arzt(2/2):
    Zwar übernimmt die AI viele Teile der Behandlung und die anderen Crewmitglieder müssen alle einen Erste Hilfe Kurs abgeschlossen haben, trotzdem ist es immer noch wichtig einen echten Doktor dabei zu haben.
    Natürlich sind die Voraussetzungen ein abgeschlossenes Medizienstudium.
    -Dash Beren
    - Xawery Negrúcô



    Andere Berufe können gerne erfunden werden

    5
    Uniform:

    Die Standard Uniform ist eine einfache schwarze Hose mit einem an der Seite geschlossenem Oberteil mit langen Ärmeln in derselben Farbe.
    Auf der rechten Seite des Oberteiles ist eine graue Plakette mit dem Namen und Beruf des Trägers.
    Dazu ist Mitglieder der Crew gestattet ihre Uniform mit Accessoires zu ergänzen und in ihrer Freizeit selbst ausgewählte Kleidung zu tragen.
    Je nach Beruf kann die Uniform variieren.
    -Der Kommandant trägt eine dunkelrote Variante mit einer goldenen Plakette und einem ebenfalls goldenen Abzeichen in Form der Erde am Kragen.
    -Die Uniform des Stellvertreters ist dunkelblau mit einer silbernen Plakette und einer ebenfalls silbernen Variante des Abzeichens welches der Kommandant trägt.
    -Die Forscher tragen die Standart Uniform, nur im Labor tragen sie einen weißen Kittel darüber.
    -Die Piloten haben eigentlich keine Änderungen, sie haben sich aber entschieden beim Fliegen einen schwarzen Overall und einen Helm zu tragen.
    -Die Kämpfer tragen anstatt der Standard Uniform einen Overall mit leichter Panzerung im Torsobreicht.
    -Die Techniker haben als Änderung eigentlich nur einen Gürtel mit Fächern für Werkzeug, viele von ihnen scheinen allerdings eine Uniform mit kürzeren Ärmeln und Handschuhen zu bevorzugen.
    -Die Ärzte tragen einen Arztkittel über ihrer Uniform.

    6
    Raumschiffe:

    Wie jede Forschungsstation hat auch die Lighthouse II einige Schiffe, irgendwie muss man ja zu den anderen Planeten im Eliv System, oder auf die andere Seite des Mondes kommen.
    Die meisten Schiffe gehören zwar Futur Corp., aber es wurde der Crew auch gestattet ihre persönlichen Schiffe mitzubringen.

    Spirit of Vilea:
    Die Spirit of Vilea ist das persönliche Schiff des Kommandanten.
    Dieses Schiff ist das Prachtstück der Lighthouse II, das Schiff wurde der Organisation vor einigen Jahren von “Brightcom” einem der beiden größten Raumschiff-Herstellern der Föderation geschenkt.
    Es ist ein Unikat und ein schönes noch dazu, der silberne, stromlinienförmige Rumpf versichert dass es auch in Atmosphären noch eines der schnellsten Schiffe seiner Zeit ist.

    “Kolibris”:
    Die sogenannten Kolibris sind fünf Meter lange Ein-Mann-Raumschiffe.
    Sie sind ziemlich schnell, wendig und gut bewaffnet, doch braucht es auch einen ausgebildeten Piloten um sie zu fliegen.
    Die Piloten hier auf der Forschungsstation benutzen sie hauptsächlich für Patrolienflüge und mögliche Kämpfe zwischen Raumschiffen.

    Solar Flame und Nebular Blaze:
    Diese beiden Schiffe mögen zwar langsam, schwierig zu fliegen und außerdem nicht gerade schön sein.
    Aber sie sind die einzigen beiden Schiffe die hitzeresistent genug sind um auf der heißen Seite von Eliv I zu landen ohne Schaden zu nehmen.

    Voyage:
    Eines der Schiffe mit denen die Forscher zu anderen Planeten gebracht werden.
    Zwar ist sie nicht mehr das neuste Schiff und ist dadurch nicht wirklich für Flüge in der Atmosphäre geeignet, im Weltraum ist sie aber um so schneller.
    Auch ihre Bewaffnung und Schilde sind nicht zu unterschätzen.

    Journey:
    Die Journey ist eines der Schwesterschiffe der Voyage, durch die erst vor kurzem ersetzen Antriebe ist sie wesentlich besser dafür geeignet innerhalb einer Atmosphäre zu fliegen als die Voyage.
    Allerdings musste sie etwas von ihrer Geschwindigkeit einbüßen.

    Private Raumschiffe der Crew:

    Ten of Swords (Ada Larrance):
    Die Ten of Swords ist eines der schnellsten Schiffe auf der Lighthouse II, dafür mangelt es ihr etwas an Bewaffnung und fast komplett an Schilden.
    Das Schiff war ehemals im Besitz des ältesten Sohns eines reichen Fabrikbesitzers von Io.
    Dieser verspielte das, zu dieser Zeit schon ziemlich heruntergekommene Schiff bei einer Wette an Ada Larrance, die es wieder reparierte.
    Es ist kein sonderlich großes Schiff, mit Platz für nur drei Personen im Cockpit und einer kleinen Kajüte im hinteren Teil.
    Ursprünglich hatte es eine silberne Verkleidung, diese wurde aber vor einigen Jahren durch eine aus dunklem Metall ersetzt.



    7
    ((big))Futur Corp.:((ebig)) Ist die älteste und wichtigste Weltraum-Forschungsorganisation die im moment im Rennen ist, aber nicht die einzige. Ihr g
    Futur Corp.:

    Ist die älteste und wichtigste Weltraum-Forschungsorganisation die im moment im Rennen ist, aber nicht die einzige.
    Ihr größter Rivale ist TerraEx, eine Gesellschaft die vor 35 Jahren auf Zentralia gegründet wurde.
    Doch TerraEx ist nicht das einzige Problem welches Futur Corp. gerade hat, es gibt immer mehr Vorwürfe dass der Vorstandsrat korrupt seine soll.

    8
    Die Föderation:

    Die Föderation beinhaltet alle Planeten die von Menschen besiedelt wurden.
    Die Föderation hat ein Militär um alle Planeten gegen Gefahren zu beschützen und Verbrecher auch über mehrere verschiedenen Planeten zu verfolgen.
    Einige dieser Gefahren sind Schmuggler und große Verbände von Weltraumpiraten, welche Schiffe, oder sogar Planeten angreifen.
    Eine andere große Gefahr für Schiffe und Planeten sind die Vorskr, im Vakuum lebende Reptilien die sich von Metall ernähren und aus diesem Grund oft Schiff oder Planeten angreifen.
    Besonders ärmere, oder sehr weit abgelegene Planeten sind von der Hilfe der Föderation abhängig.

    9
    Planeten:

    Es gibt natürlich eine ganze Menge an Planeten und Monden im Gebiet der Föderation, aber hier sind mal einige der wichtigsten (neue kann man sich natürlich jederzeit ausdenken):

    Erde (Terra I):
    Die Herkunft der Menschen hat für sie auch jetzt noch eine große Bedeutung wo auf ihr zu leben von Tag zu Tag schwieriger wird.
    Auf der Erde stehen inzwischen fast nur noch riesige Fabriken und Schrottplätze.
    Wer es sich leisten konnte ist ist auf einen anderen Planeten oder auf die schwebenden Städte in der Atmosphäre umgezogen.
    Wer es sich nicht leisten konnte hatte wohl Pech.

    New Terra:
    Der erste Planet außerhalb ihres Sonnensystems den die Menschheit besiedelt hat ist das Sinnbild von perfekt.
    Die gigantische Stadt welche den gesamten Planeten bedeckt ist bekannt für ihre meisterhafte Architektur.
    Der silberne Planet hat seinen Namen auch nicht von irgendwo her, so gut wie alles in diese Stadt ist silbern die unzähligen Wolkenkratzer, die Gehwege, die schwebenden Fahrzeuge und was nicht silbern ist meist aus Glas, wie zum Beispiel das gigantische Regierungsgebäude der Föderation.
    Und wem die Stadt zu hektisch wird kann sich immer in einen der riesigen Parks zurückziehen, wo man die verschiedensten Ökosysteme bewundern kann.
    Durch all dies ist New Terra zwar einer der schönsten Planeten, allerdings auch einer der teuersten wenn man dort wohnen will.
    Futur Corp. haben hier ihren Sitz.

    Mars:
    Mars wäre eigentlich sehr unbedeutend, wäre es nicht die Heimat eines der wichtigsten Raumschiff Herstellers der Föderation:
    Brightcom hat hier ihre Firmenzentrale.
    Auch findet man hier eine unglaubliche Zahl an Museen.

    Die Monde Jupiters:
    Nachdem die meisten der 79 Monde eine künstliche Atmosphäre bekommen haben ist die Wirtschaft hier schlagartig gewachsen.
    Hier findet man die besten Ingenieure, Fabriken und Programmierer.
    Sogar Brightcom und Futur Corp. lassen hier ihre Schiffe und Ausrüstung entwickeln und herstellen.

    New Titan:
    New Titan zählt zu eine der wenigen Monarchien in der Föderation, regiert wird dieser Planet zur Zeit von den Zwillingen Lysa und Brax of New Titan.
    Die eisige Beziehung des Planeten zum Rest der Föderation mag vermutlich am doch sehr starken Temperament der beiden Herrscher im Teenanager Alter liegen.
    New Titan ist zu neunzig Prozent von Wasser bedeckt, die meisten Menschen leben auf schwimmenden Städten.
    Dazu ist der Planet sehr reich und bekannt für seine vielen Künstler und Philosophen.
    Die Einwohner dieses Planeten haben den Ruf sehr eingebildet und verzogen zu sein.

    Zentalia:
    Zentralia wird oft als der zweitwichtigste Planet bezeichnet, was vermutlich wahr ist.
    Dieser Planet ist das wissenschaftliche Zentrum, hier findet man viele der besten Universitäten der Föderation.
    Auch viele Forschungsinstitute oder Organisationen, zum Beispiel TerraEx haben hier ihren Ursprung.

    E300Vr4:
    Dieser komplizierte Name gehört einem ganz besonderen Planeten.
    Wenn man aus dem Orbit auf den Planeten blickt könnte man meinen er wäre unbewohnt, doch die Bewohner wohnen in dem natürlichen Höhlensystem das den ganzen Planeten durchzieht.
    In vielen Höhlen hat man normale Wohnhäuser, Bars oder andere Geschäfte hineingebaut und die beleuchteten Gänge dienen als Straßen.
    E300Vr4, oder auch Sherwood, ist berühmt berüchtigt als eine beliebtes Versteck für alle möglichen Verbrecher.

    10
    Sonnensystem:

    361Eliv:
    Der Stern dieses Sonnensystems ist ein blauer Riese.

    Vesta (2.Mond von Rodiana/Eliv II)
    Der zweite Mond von Rodiana ist der größere der beiden Zwillingsmonde.
    Er ist auch der einzige Himmelskörper dieses Sonnensystems, auf dem sich intelligentes Leben entwickelt hat.
    Hier befindet sich sowohl die Forschungsstation “Lighthouse II” als auch der Palast der Vesra, oder Hexenpriesterinnen wie die Forscher sie nennen.
    Eine Bergkette zieht sich in einer Spirale um den ganzen Mond, die Höhe der Berge variiert von Region zu Region zwischen 1.000 und 12.000 Kilometern.
    In den Gebieten die nicht von Bergen bedeckt sind findet man eine weite Steppe mit gräulich grünem Gras.
    Auch zwei Ozeane voll dunklem Wasser findet man hier.

    Myria (1.Mond von Rodiana/Eliv II)

    Der kleinere der beiden Monde wird von einem dichten Regenwald bedeckt, voll mit unbekannten, gelbblättriger Flora mit bunten Blüten und auffälligen Früchten.
    Auf diesem Himmelskörper wimmelt es nur so vor fremdartigen Lebewesen und Pflanzen, manche davon friedlich andere nicht so sehr.

    Rodiana (von den Forschern Eliv II genannt)
    Rodiana ist nicht nur der größte Planet im Sonnensystem sondern auch der einzige Gasriese.
    Seine Umlaufbahn befindet sich zwischen denen von Angoth und Balmi.
    Über Rodiana ist noch nicht viel bekannt, außer dass der Planet zwei Monde hat.

    Angoth (von den Forschern Eliv III genannt)
    Angoth ist am weitesten von der Mitte des Sonnensystems entfernt.
    Viele Forscher sehen diesen Planeten als den angenehmsten, zwar ist gibt es dort immer Minusgrade, diese sind allerdings nicht so niedrig dass man es dort mit einer der Wärmejacken der Station nicht aushalten würde.
    Die gesamte Planetenoberfläche wird von Schnee bedeckt, die Seen haben eine dünne Eisschicht, auf einigen in der Nordhalbkugel kann man sogar laufen.
    Besonders erstaunlich ist allerdings die heimische Flora, die Bäume haben eine ähnlichkeit mit Nadelbäumen.
    Ihre platinfarbene Stämme wachsen in den unterschiedlichsten Formen und ihre Nadeln sind von einer rot-orangenen Farbe.
    Sie scheinen das ganze Jahr lang längliche orangene Früchte zu tragen von denen sich die meisten Lebewesen zu ernähren scheinen.
    Die beiden am weitesten verbreiteten Lebewesen sind Schnee-Schwimmer, kleine Nagetiere mit weißem Fell die ihre flossenartigen Hinterfüße dazu benutzten blitzschnell durch den Schnee zu schwimmen, und Trevi, Raubtiere die eine Mischung aus Säugetier und Vogel zu sein scheinen, mehr ist über sie nicht bekannt.

    Balmi (von den Forschern Eliv I)

    Balmi ist der kleinste der drei Planeten die um Eliv 2286 rotieren.
    Da er der Sonne am nächsten ist, ist die Temperatur dort am höchsten, dadurch dass Balmi immer die gleiche Seite der Sonne zuwendet ist diese Seite heißer als die von der Sonne abgewandte.
    Auf der zur Sonne gewendeten Hälfte können Menschen nicht ohne Schutzausrüstung landen, die gesamte Landschaft besteht aus schroffem Fels und Flüssen aus geschmolzenem Metall.
    Es gibt dort so gut wie keine Pflanzen, bis auf eine trockene Flechte mit gelben Früchten, welche auf Steinen wächst.
    Einige Forscher behaupten sie hätten in den Flüssen Lebewesen gesehen, dies wurde bisher allerdings noch nicht bestätigt.
    Die von der Sonne abgewandte Seite wird von einer grauen Wüste mit vereinzelten farnartigen Pflanzen bedeckt.
    Menschen benötigen auf dieser Seite zwar keine Schutzausrüstung, doch ist es dort nicht nur immer noch sehr heiß, sonder auch dauerhaft Nacht.

    Wild Eye
    Wild Eye ist eine kleine Aussichts Station außerhalb des Sonnensystems.
    Es wird benutzt von den Forschern benutzt um nach sich nähernden Objekten zu suchen.
    Zwar hat Wild Eye keine Waffen, dafür aber die besten Schilde die man sich vorstellen kann.


    11
    AI (Taomi):

    TAOMI (Technological Assistant (for) Operations, Monitoring (and) Investigation) ist die selbstlernende Künstliche Intelligenz der Lighthouse II Station. Die Hauptfunktionen dieses Programms sind die Überwachung der Lebenserhaltungs- und Ernährungssysteme, sowie das Sammeln und Verwalten der auf Missionen erhaltenen Forschungsdaten. Für Notfälle ist TAOMI ebenfalls mit einen ausgeklügelten Waffensystem ausgestattet, welches jedoch einen Bestätigungscode des Kommandanten braucht um aktiviert zu werden. Weitere Informationen erhalten sie in den anhängenden Dateien.

    12
    Die Vesra/ Hexenpriesterinnen

    Name: Sie selbst nennen sich Vesra, von den Forschern werden sie als Hexenpriesterinnen oder als Hexen bezeichnet.
    Lebenserwartung: etwa 90 Jahre
    Herunktsplanet: Vesta

    Biologie:
    Der erste Unterschied zwischen Menschen und Vesra ist die Haut, die Haut der Vesra reicht von hellem blau zu lavendel lila.
    Ihr Körperbau ist ähnlich zu dem der Menschen, die größten Unterschiede sieht man am Kopf.
    Anstelle von Haare haben sie etwa zwanzig dünne Tentakel am Hinterkopf, diese sind bis zu einem bestimmten Grad beweglich und ermöglichen es den Vesra Infrarotstrahlung, und etwas das sie “das Leuchten” wahr zu nehmen.

    Gesellschaftsordnung:
    Die Vesra haben eine Ständegesellschaft mit der, auch als Hohe Priesterin, dienenden Königin an der Spitze.
    Nach ihr kommen die Priesterinnen, darunter die zehn Ehrengardisten.
    Zwar etwas tiefer auf der Liste, aber immer noch Teil der Elite sind Magier, Krieger und Beamte.
    Den niedrigsten Rang bekleiden die Bauern, Handwerker und Diener.

    Der wichtigste Teil der Gesellschaft spielt sich im Palast ab, wo die Elite der Vesra wohnen.
    Bauern und Handwerker ist es nicht gestattet den Palast zu betreten, nur einige werden als Diener ausgewählt.

    Es wird bei den Vesra zwar in den meisten Fällen sehr stark auf Rang geachtet, nur beim Thema eine Familie zu gründen gilt das oft nicht.
    Bei ihnen gibt es verschiedene Häuser, je höher der Rang jemandes Hauses ist desto wahrscheinlicher bekommt man einen höheren Rang.
    Sollten zwei Vesra aus zwei verschiedenen Häusern eine Familie gründen ändert keiner von beiden sein Haus oder Ansehen.
    Im Falle eines Kindes wird dieses Teil des Hauses seiner Mutter.

    Götter:
    Ihre wichtigste Göttin ist Rodia, Königin der Götter.
    Andere wichtige Götter sind:
    Der Sonnengott, Somna,
    Erb, Gott der Natur
    und die beiden namenlosen Zwillings Göttinnen.

    Was die Forscher bisher über sie wissen:
    -Sie existieren
    -Sie haben komische Kräfte
    -Sie scheinen Götter anzubeten

    Der Palast der Hexenpriesterinnen von Vesta:
    Der große Palast, wie ihn die Vesra nennen, ist ein wahrlich beeindruckendes Gebäude.
    Er wurde über Jahrhunderte mühsam aus einem der größten Berge des Mondes gemeißelt, aus den Fenstern dringt das violette Leuchten der mit Esrium gefüllten Lampen.
    Betritt man den Palast läuft man Gefahr von der imposanten Innenleben überwältigt zu werden.
    Die kalten Steinwände sind gepflastert mit Mosaiken aus Edelsteinen der unterschiedlichsten Farben und riesigen Wandteppichen.
    Doch das Schmuckstück der Einrichtung ist der Thronsaal, im höchsten und größten Turm.
    Durch die getönten Fenster, die unzähligen Juwelen und die unbekannten Stoffe wird das Licht gebrochen und lenkt die Aufmerksamkeit eines jeden Betrachters direkt auf den Thron der Königin.
    Der Thron ist einer Pflanze nachempfunden und von seiner Lehne aus ziehen sich goldnen Äste bis zur hohen Kuppeldecke.

    Esrium:
    Esrium ist ein violett leuchtendes Mineral welches nur auf Vesta zu existieren scheint, es wurden aber auf den andere Planeten ähnliche Mineralien nachgewiesen.
    In der Gesellschaft der Vesra hat diese Mineral einen besondere Bedeutung da es ihnen ermöglicht ihre Art von Wissenschaft auszuüben.
    Auf Menschen hat Esrium sogut wie keinen Effekt, die einzige Ausnahme hierzu ist eine leicht halluzinogene Wirkung wenn es mit Sesamöl vermengt eingenommen wird, die zuständigen Forscher wollen immer noch nicht erklären wie sie diese Entdeckung gemacht haben.
    Der Effekt den das mineral auf Vesra hat, ist komplett anderer Natur, es gibt ihnen die Möglichkeit Energie zu beherrschen, es als Motor für ihre Technik zu verwenden und sogar Lebewesen umzugestalten.
    Wobei Letzteres nur von Meistern bewerkstelligt werden kann.
    Um dieses zu erreichen müssen sie nur ein Stück Esrium berühren, dadurch wird eine Art Speicher aufgeladen.

    13
    Hierarchie:

    Königin:
    Die Königin ist die absolute Herrscherin und Hohe Priesterin der Vesra.
    Sie dient auf Lebenszeit und nach ihrem Tod wählen die Priesterinnen eine von ihnen zur neuen Königin, sollte die Königin eine Tochter gehabt haben wird diese oft ausgewählt.

    Priesterinnen:
    Die Priesterinnen haben nach der Königin den zweithöchsten Rang.
    Ihre Aufgabe ist es den Göttern zu dienen.
    Fast immer gehören sie zu einer der am höchsten angesehenen Familien.
    Die Ausbildung zur Priesterin beginnt mit 5 Jahren und endet mit etwa 15.

    Ehrengarde:
    Sie sind die zehn besten Krieger der Vesra und wurden mit der Aufgabe betraut die Königin zu beschützen.

    Magier:
    Zwar lernt fast jeder zumindest die Grundlagen darüber wie man Esrium einsetzt, aber niemand lernt mehr darüber als die Magier.
    Sie benutzen dieses wissen um neue Technologie und Waffen zu entwickeln oder sogar Kreaturen zu erschaffen.
    Die Ausbildung dauert normalerweise von 6 bis 18 Jahren.

    Krieger:
    Die Krieger wurden hier in der Hierarchie zwar unter den Magiern notiert, sie haben jedoch den gleichen Rang wie Magier und Beamte.
    Die Krieger lernen das Kämpfen seit ihrem sechsten Lebensjahr, und beenden es normalerweise mit 16 Jahren.
    Ihre Aufgabe ist es die Vesra von gefährlichen Tieren zu beschützen, Verbrecher zu fangen und mögliche Eindringlinge abzuwehren.

    Beamte:
    In der Verwaltung zu arbeiten scheint auf den ersten Blick vielleicht langweilig, aber keine Gesellschaft kann überleben ohne dass jemand die Akten sortiert, die Lebensmittel und Rohstoffe verteilt, die Ernte zählt oder neue Gebäude plant.

    Bauern/Handwerker/Diener:
    Sie sind die Arbeitsbienen der Vesra, sie gehören eigentlich nie einer der höher angesehenen Familien an.
    Zwar sind sie das Rückgrat der Gesellschaft doch bekommen sie selten ihre verdiente Anerkennung.
    Die glücklichsten von ihnen können als Diener im Palast arbeiten.

    14
    Sonstiges:

    Wer spielt wen?:

    Katzentoast:
    -Ada Larrance
    -Jade Tepha Aneadara
    -Dash Beren

    Lola L.:
    -Xawery Negrúcô

    Beautiful Nightmare:
    -Elian Larrance

    աɨռȶɛʀʟɨɛɖ:
    -Maeve Arileon-Astay
    -Sirius Arileon-Astay

    Wasserfall:
    -Ninro Likan


    Beziehungen:
    Geschwister:
    Elian&Ada
    Maeve&Sirius
    Verwandt:
    Verliebt in:
    Zusammen:
    Hasst:

    Ereignisse im RPG:
    -Die Lighthouse II ist seit 23 Tagen auf der im Eliv System

    Steckbriefseite:
    https://www.testedich.de/quiz68/quiz/1619959479/Steckbriefseite-Project-Lighthouse

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew