x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Krieg unterm Mondschein- Warrior Cats RPG

Krallen die im fahlen Licht silbern aufblitzten, Augen die zu Vollmonden aufgerissen wurden, angespannte Körper die flutähnlich aus den Sträuchern sprangen, das alles tat sich vor ihren Augen auf, als sie den Befehl zum Kampf gab.
Aber der RankenClan, ihr eigener Clan, kämpfte nicht gegen den GrottenClan, denn die beiden Clans hatten schon seit unzähligen Monden zusammengelebt und genau so sollte es auch bleiben. Ihre Augen verengten sich. Wenn da bloß nicht der Stamm der brechenden Wellen gewesen wäre, die unser Territorium eingenommen hatten. Und genau deswegen kämpften wir. Wir mussten unser Territorium zurückgewinnen.
Doch was hatte der Stamm vor? Hatte er gute Absichten oder hatten sie ganz andere Pläne? Der GrottenClan hatte sich mit dem Stamm verbündet und jetzt war auch der GrottenClan unser Feind. Sie hatten sich beide gegen uns gestellt, aber das war nicht schlimm. Denn erst würden wir den GrottenClan wieder zur Vernunft bringen und dann...dann würde der Stamm dafür büßen, dass er uns unser Zuhause genommen hat. Koste es was es wolle.

    1
    Herzlich Willkommen zu diesem Warrior Cats RPG!
    Ja ja, ihr denkt euch jetzt bestimmt, "Was, noch ein WaCa RPG?", aber wir versuchen das RPG so spannend zu machen wie es geht, das heißt, das auch öfter wichtiger Plot passieren soll und wir nicht nur Gespräche haben wie:
    "Hey, wie geht's?"
    "Gut"
    "Okay"
    Wir wollen das RPG gerne lebendig halten, in der Story, aber auch zwischen uns RPG'ern, wenn ihr also irgendwelche Ideen habt für einen neuen Plot, für eine interessante Duo-Idee, für eine interessante Lovestory, etc. dann immer her damit, denn wir wollen gerne ein RPG haben, wo jeder gerne dabei ist und sich auch gerne einbringt. Unsere Grundidee bietet viele Möglichkeiten für Plotideen, ihr könnt eurer Fantasie also freien Lauf lassen.
    Und noch eine gute Nachricht: wir werden keine Regeln aufstellen, da eigentlich jeder wissen sollte wie man sich zu verhalten hat und wenn nicht, dann sprechen wir ihn darauf an. Wir haben aber trotzdem ein paar Hinweise, was wir uns für das RPG wünschen würden.



    - wir bitten euch, euch Mühe bei euren Steckis zu geben, wenn wir sehen, dass ihr ihn in nur einer Minute geschrieben habt, werden wir nicht zögern euch darauf anzusprechen ihn bitte zu verbessern
    -lasst eurer Fantasie freien Lauf, die Welt von Warrior Cats ist groß und bietet viel Raum für Kreativität (dabei meinen wir auch besonders die Namen der Katzen)
    - wir ziehen keine Grenzen bei der Aktivivität. Jeder hat sein Privatleben (ja, wir auch), weshalb niemand fliegt, wenn er drei Tage mal nicht schreibt. Aktivität sehen wir trotzdem gerne
    - was die Namen und die Aussehen betrifft wollen wir zwar wie jeder andere realistische Vorstellungen, aber wie nehmen nicht alles zu ernst, immerhin ist das hier schon noch ein Platz der Kreativität und Fantasie.
    Deshalb erlauben wir auch "normale" und tropische Namen
    -Einer von uns Erstellern (xxAzaelxx, Yuzuki, iyune, Sanddornblüte) muss sein okay geben, wenn ihr einen neuen Stecki schickt, wenn niemand da ist könnt ihr natürlich schon anfangen zu rpgn aber seid darauf gefasst, dass ihr möglicherweise später noch etwas verändern müsst
    - Steckbriefe müssen auf unser Profil geschickt werden, nicht ins RPG! Wir wollen die Übersicht behalten und die Steckis nicht verlieren, darum sagt uns bei einen neuen Charakter Bescheid

    2
    Weiteres

    Die Steckbriefvorlage

    Wir wissen, dass es anstrengend sein kann, Romane zu schreiben, und wir selbst können nicht immer alles auf 3000 Wörter schreiben. Deshalb bitten wir darum, alles auszufüllen, am besten mit Details und nicht halbherzig dahingeklatscht.
    Ihr könnt auch Kategorien hinzufügen wie Vorlieben, aber die vorhandenen Punkte müssen ausgefüllt werden. Dabei wissen wir natürlich, dass ein Schüler noch keine ewig lange Vergangenheit hat und ein Junges noch nicht viele Beziehungen.

    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Angehörigkeit:
    Rang:

    Hierachie-Aussehen:
    Aussehen:
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:

    Familie:
    Andere Beziehungen:
    Vergangenheit:
    Sonstiges:

    Bilder

    Jegliche Bilder wurden von uns erstellt.
    Bei Nutzung bitte fragen, wir haben Zeit investiert um dieses RPG zu gestalten und wollen daher nicht, dass jemand anderes unsere Bilder verwendet, bevor er nicht unsere Erlaubnis hat.

    Erstellbare Katzen

    Jeder hat mal eine Katze mit einer aufregenden Vergangenheit und einen gesuchten Gefährten... oder ähnliches.
    Wir wollen allerdings nicht, dass das RPG voller erstellbaren Katzen besteht, die nie erstellt werden, und bitten daher, einfach ins RPG zu fragen, ob wer eins der Jungen oder den Rivalen erstellen mag.

    Kräuter

    Um die Arbeit der Heiler-RPGer zu erleichtern brechen wir die Grenze des Realistischen und benutzen Kräuter der "normalen" Lebenräume.
    Man kann allerdings auch Wirkungen zu existierenden Pflanzen im Dschungel dichten und benutzen, allerdings wollen wir keine erfundenen Pflanzen.





    3
    Der RankenClan

    Territorium
    Der RankenClan bestand auf das größte Territorium, welches allerdings auch recht nutzlos gewesen wäre für den Stamm und auch für die Anpassungskünstler des RankenClans - die tiefen Teile des Dschungels.
    Katzen des RankenClans sind unter den Bäumen zuhause, ob nun auf dem Boden unter direkt unter den Blättern ist für sie egal.
    Sie haben keine Höhlentunnel, Felsenspalten oder Sandstreifen, auf denen sie ihre Monde verbringen, sondern reinen Dschungel, der ihnen Schutz zu jeder Zeit spenden.
    Das Lager befindet sich südöstlich im Dschungel, recht weit entfernt von beiden Lagern, aber näher am GrottenClan-Lager. Die Grenze zum GrottenClan-Territorium ist hierbei ein kleiner Fluss, nur dessen nördliches Ufer gehört hierbei zum Territorium der Dschungelkatzen.
    Viel bedeutender ist der Lianenpfad, der das Territorium in zwei Hälften teilt und sich wie eine Schlange bis zu der Himmelsebene zieht.
    Der Lianenpfad ist vor allem fürs Lianenschwingenlernen geeignet und wird ausschließlich dafür genutzt, da der Schüler den Lehrer durch die Schleuse von unten beobachten kann und der Lehrer von unten Verbesserungen vorschlagen kann. Es ist für viele Katzen außerhalb des Clans bisher ein Rätsel, wie die RankenClan-Katzen solch Kontrolle über ihre Körper haben, dass sie Lianenschwingen können, doch wer denkt, es sieht bei den RankenClan-Katzen so einfach aus, das kann man ja selbst nachmachen, irrt sich schnell und stürzt schnell hinein in ein paar Knochenbrüche.
    Die Himmelsebene hingegen ist nicht das Merkmal vom RankenClan und eigentlich auch kein Teil des Gebiets, denn sie dient als Versammlungsort aller Clans bei Vollmond. Die längste Grenze zu dem hohen Felsen hat allerdings der RankenClan, wodurch sie auch gerne mal den hohen Felsen einnehmen, um nach Eindringlingen Ausschau zu halten, wenn es durch die dichten Baumkronen nicht geht, um ihren dominanten Standpunkt ganz klar zu äußern.

    Lager
    Das Lager des RankenClans ist tief im Dschungel verborgen, umgeben von besonders vielen Bäumen und Büschen, um so den Blicken vieler Raubtiere zu entgehen. Der Lagereingang befindet sich zwischen zwei eindrucksvollen, blattreichen Farnen, weshalb der Eingang kaum zu erspähen ist, wenn man ihn nicht kennt.
    Sofort zur rechten Seite befindet sich der Bau der Krieger-also der Kämpfer und Jäger- der aus einem Weißdornbusch besteht. Da die Krieger oft von den Dornen des Gebüschs gestochen werden, lernt jeder Kriegerlehrling in seiner Ausbildung auch, wie man sicher und so schmerzlos wie möglich einen Dorn entfernt.
    Genau neben dem Kriegerbau befand sich ein weiterer Weißdornbusch, der den Heilerbau darstellte, doch nacj einem vergangenen Unfall, bei dem ein brennender Baum ins Lager gestürzt ist und den Heilerbau abgefackelt hatte, war dort nicht mehr als die toten Äste des Busches zurückgeblieben. Dort drinnen werden die Kräuter aufbewahrt, während der tote Busch mit Ranken und Blättern verstärkt wurde, damit die Kräuter trocken und gut gelagert bleiben. Die Baumkrone, die unweit vom Busch eingeschlagen war, und ebenfalls nur noch ein Skelett eines Baumes darstellt, dient als gegenwärtiger Heilerbau. Hier wurde noch extremer darauf geachtet, dass alles Wasserdicht ist, um die kranken Katzen sicher und warm zu halten.
    Gegenüber vom Lagereingang ist der Ältestenbau vorzufinden. Hier sind einige Farne vorzufinden, die fast einen perfekten Kreis bilden. Da sie einiges an Abstand zu einander haben, befindet sich in der Mitte der Farne eine kleine freie Stelle, von wo aus man in den Himmel blicken kann, und genau diese kleine Lichtung stellt den Ältestenbau dar. Wenn es regnet oder stürmt, suchen die Ältesten unter den Farnen schutz, doch die meiste Zeit befinden sie sich bei der kleinen Lichtung.
    Auf der linken Seite des Lagers, befindet sich der entwurzelte Baum, der das Lager in der Mitte spaltet. Die Kuhle, die durch die herausgerissenen Wurzeln entstanden ist, dient dem Clan dabri als Kinderstube. Da dieser Bau dabei auch durch die Wurzeln geschützt wird, und man ihn auf den ersten Blick kaum erkennt, ist er der sicherste Bau im ganzen Lager.
    Zuguterletzt findet man links vom Lagereingang noch einen eher kleiner Baum, der gleichzeitig als Lehrlingsbau und Anführerbau genutzt wird. Die Äste sind dicht gewachsen und dienen den Lehrlingen als Schlafplatz, während die Baumkrone für den Anführer bestimmt ist.
    In der Mitte des Lagers, bei dem Stamm des gefallenen Baumes, befindet sich ein Loch, der als Frischbeutehaufen genitzt wird.

    Beute
    - Geckos
    - Großameisen
    - Mäuse
    - Vögel

    Feinde
    - Affen (nur im tieferen Gebiet)
    - Schlangen
    - gelgentlich Jaguare

    Sonstige Bewohner des Gebiets
    - Faultiere
    - Krokodile (sehr selten)

    Besonderheiten
    Die Lianenschwinger haben mit der Zeit einen starken Kiefer, Krallen und Zähne, mit denen sie sich an den Lianen festhalten können ausgeprägt, sowie einen starken Gleichgewichtssinn, da sie oft Zeit auf den Bäumen verbringen.
    Sie haben sehr selten auffälliges Fell

    Hierarchie

    Anführer (1/1)
    führt den Clan an, sorgt für Ordnung und repräsentiert den Clan, endet mit Mond
    - Akazienmond (w, 62 Monde, iyune)
    schildpattfarben mit orangenen Augen

    Zweiter Anführer (1/1)
    Nachfolger, Ersatz und Berater des Anführers
    - Hellfänger (M, 23 Monde, iyune)
    kleiner, dunkelbraun getigerter Kater mit grünen Augen

    Heiler (1/1)
    kümmert sich um Verletzungen, sowohl körperlich, als auch seelisch, fungiert als Verbindung zum MondClan
    - Regenruf (M, 42 Monde,
    ✽ 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟𝕗𝕖𝕦𝕖𝕣 ✽)
    brauner Kater mit schwarzen Punkten auf seinem Fell, grauem Bauch und gelbgrüne Augen

    Heilerlehrling (1/1)
    nimmt den Platz des Heilers ein, lernt von diesen und unterstützt ihn bei seinen Arbeiten
    - Flusspfote (W, 25 Monde, SnowyDay)
    langbeinige, silbergrau und dunkelgrau getigerte Kätzin mit dichtem, glattem Fell und schmalen dunkelblauen Augen

    Kämpfer
    kämpfen für den Clan, verteidigen und beschützen diesen, gehen auf Grenzpatrouille
    - Rubinlaub (M, 28 Monde, Sanddornblüte)
    Dunkelbraun, fast schwarz getigerter Kater mit dunkelgrünen Augen
    Mentor von Bernsteinpfote

    - Pechfluch (W, 20 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    kleine, pechschwarze Katze mit dunkelbraunen Augen

    - Braunsturm (M, 27 Monde, Janina_<3)
    Braunes Fell, grüne Augen


    Jäger
    jagen für den Clan, sorgen sich um die Bedürfnisse des Clans
    - Nebelgeist (M, 36 Monde, xxAzaelxx)
    schlanker, langgiedriger Kater mit grauen, langen Fell und hellgrauen Muster, graue Augen
    Mentor von Jaguarpfote

    - Qualmruf (M, 24 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    großer grau-roter Kater mit weißen Fellmusterungen und gelben Augen

    - Nachtsee (W, 32 Monde, Janina_<3)
    schwarzes Fell, weißer Bauch, grüne Augen

    - Distelherz (M, 38 Monde, 𝚂𝚗𝚘𝚠𝚢𝙳𝚊𝚢 ☼)
    Nachtschwarzer Kater mit einigen braunen Flecken und grünen Augen.


    Kämpferlehrlinge
    angehende Kämpfer, lernen die Fertigkeiten und Gesetze eines Kämpfers unter ihren Mentoren
    - Bernsteinpfote (M, 14 Monde, xxAzaelxx)
    muskulöser, kräftiger Kater mit braunen und bernsteinfarbenden Fell, die Augen sind gelb gefärbt

    - Kirschpfote (W, 19 Monde, Sandi)
    rotbraun gestreifte Kätzin mit orangenen Augen

    Jägerlehrlinge
    angehende Jäger, lernen die Fertigkeiten und Gesetze eines Jägers unter ihren Mentoren
    - Jaguarpfote (M, 15 Monde, Yuzuki)
    kleiner, goldener Kater mit schwarzen Jaguarflecken und rötlichen Augen

    Pfleger
    bewachen die Jungen und ziehen sie in ihren ersten Monden auf, meist Mütter
    - Lemurenpirsch (Yelena) (W, 40 Monde, xxAzaelxx)
    blauäugige, beige Katze mit hellgrauen Streifen
    Mutter von Leopardenjunges, Mitternachtsjunges, Waldjunges, Sanddornjunges

    - Silberrabe (M, 26 Monde, Meladisa)
    kleiner, muskulöser Kater mit kurzem, schwarz-silbernem Fell und blinden, blau-weißen Augen

    Jungen
    Neugeborene, haben keine Pflichten
    - Schluchtenjunges (M, 2 Monde, 𝚂𝚗𝚘𝚠𝚢𝙳𝚊𝚢 ☼)
    Sandbrauner Kater mit dunklen Streifen und dunkelgrünen Augen

    - Leopardenjunges (W, 3 Monde, Meladisa)
    große, athletische Kätzin mit orange-rotem Fell mit schwarzen Leopardenflecken und eisblauen Augen

    - Mitternachtsjunges (M, 3 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    großer, schwarz-weißer Kater mit dunkelblauen Augen und eingeknickten Ohren

    - Hüpfjunges (W, 4 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    sandfarbene Tabbykatze mit weißen Tupfen und hellen, bernsteinfarbenen Augen

    - Sanddornjunges (W, 3 Monde, xxAzaelxx)
    Blauäugige, weiße und beige Katze mit grauen Tigerstreifen

    - Klippenjunges (W, 3 Monde, Snowy Day)
    Kleine Kätzin mit flauschig dunkelbraunem Fell und eisblauen Augen

    Älteste
    haben ihre Pflichten erfüllt, dienen als dritte Stimmen des Anführers


    4
    Der GrottenClan


    Territorium
    Sieht man das Territorium des GrottenClans auf einer Karte ist nur schwer zu glauben, wie sie auf so wenig, so gefährlichem Gebiet überleben könnten, aber das sind sie nun einmal: Wahre Überlebenskünstler.
    Es ist bekannt, dass das heutige Stammesterritorium früher einmal dem GrottenClan gehörte, und sie sich binnen weniger Zeit auf neues Territorium einstellen können.
    So leben sie momentan im eigentlich sehr heiligen Gebiet, in dem früher Heiler und Anführer nach Lösungen suchten: Den Höhlen und Tunneln im Nordosten.
    Fast jede Höhle ist durch einen Tunnel mit einer anderen Höhle oder dem Lager verbunden, welches sich in einer reizenden Grotte befindet, die damals den Treffpunkt von Lebenden und Ahnen darstellte, heute jagen die Jungen ihren Mütter Schrecken ein, wenn sie nicht mehr aufzufinden sind.
    Denn wenn ein Junges sihd in einen Tunnnel verirrt, dann sind die Chancen aufs Überleben sehr niedrig. Die Tunnel führen zwar zu Spalten und Höhlen, aber es gibt unzählige davon, sodass man ihnen nicht einmal alle einen Namen geben kann.
    Die einzigen, wirklich benannten Höhlen sind die Mondhöhlen, die wichtig für den Glauben der Katzen sind. Erreichbar sind diese allerdings nicht, denn sie stehen meist unter Wasser und nur ein Irrer traut sich, durch diese Tunnel zu schwimmen.
    Beliebter zum Training der Schüler und für das Perlenritual sind die Tunnel, die direkt zum Meer führen.
    Strand hat der GrottenClan nur sehr wenig, wenn man es mit dem des Stammes vergleicht, denn auf ihren Territorium findet man nur einen kleinen Strandstreifen zwischen den Mondhöhlen und an der Grenze zum Stamm.
    Allerdings, etwas, was zu ihren anpassungsfähigen Ruf passt, besitzen sie einen ebenfalls geringen Dschungelanteil von dem, was nördlich vom kleinen, fast lächerlich zum Meer wirkenden Fluss liegt, doch es ist genug für sie, um Abwechslung in ihre Beute zu bringen.
    Nur wer lebensmüde ist überquert die Grenze zum RankenClan und schwimmt über den Fluss zum anderen Ufer, denn dort lauert meist ein Kämpfer des RankenClans...

    Lager
    Wie es der Name suggeriert befindet sich das Lager des GrottenClans in den unterirdischen Höhlen ihres Territoriums, in einer großen Grotte. Durch die Nähe zum Meer ist es in der Höhle immer ziemlich feucht und eher kühler.
    An der Decke der Höhle befindet sich eine etwa zwei Fuchslängen große Öffnung, durch die Wärme und frische Luft in die Grotte gelangt, doch durch die große Entfernung zum Boden ist es unmöglich durch die Öffnung hinauszugelangen. Hin und wieder kann es jedoch passieren, dass unwissende oder unvorsichtige Katze das Loch nicht bemerken und hinab stürzen.
    Um in das Lager zu gelangen muss man sich erst in ein kompliziertes Höhlensystem wagen, wo es auch noch mehrere Eingänge hinein gibt. Allein die GrottenClanKatzen kennen den richtigen Eingang, der sie schon nach ein paar Fuchslängen direkt in das Lager des Clans hineinführt.
    Auf der rechten Seite, etwas entfernt vom Eingang, befindet sich eine kleine Quelle, aus der frisches, süßes Wasser strömt. Niemand hat eine Ahnung wieso dort kein Meerwasser herausströmt, doch sie sehen es als Segen des Clans des tiefen Grundes an. Direkt daneben befindet sich der Heilerbau. An der Wand entlang befinden sich die Nester der kranken Katzen, wobei ihnen die Wand eine angenehme Kühle schenkt. In der Wand sind ebenfalls kleine Löcher, in den die unterschiedlichen Kräuter aufbewahrt werden. Um die Kräuter trocken zu lagern, werden diese meistens noch mit Schilf und Gräsern umwickelt.
    Weiter entfernt, fast in der Mitte des Lagers, wurde vor langer Zeit eine große Kiste der Zweibeiner angespült, die aus Holz besteht, dass niemals morsch wird. Dort, zentral im Lager, befindet sich der Ältestenbau. Da ihre alten Knochen mit der Feuchtigkeit der Stein nicht mehr gut klar kommen, besitzen sie den einzigen Bau im Lager der geschützt ist vor dem klammen nass außerhalb.
    Gegenüber vom Lagereingang ist wohl das einzige grün, was es im Lager gibt. Das Sonnenlicht der Öffnung an der Decke scheint meistens genau auf diese Stelle, weshalb dort ein einzelner, kräftiger, Mangrovenbaum vor sich hin wächst. Seine Wurzeln sind hauptsächlich überirdisch und wachsen in einem dichten Gestrüpp durcheinander, und genau dort befindet sich die Pflegerstube. Da dort der wärmste Platz im Lager ist, ist er für die Jünglinge des Clans und ihre Pfleger bestimmt.
    Die Äste des Mangrovenbaums sind auch ein sehr beliebter Sonnplatz im Clan, weshalb sich Katzen dort oft die Zunge geben.
    Auf dem dicksten Ast des Baumes befindet sich der Hochast, der Ort wo der Anführer zur Versammlung ruft.
    Wenn man nur etwas neben dem Baum entlang geht, erkennt man möglicherweise eine unauffällige Felsspalte in der Wand, die sehr schmal ist und für große Katzen unpassierbar ist. Dort hinter befindet sich eine kleine Aushöhlung, die die Lehrlinge als ihren Bau beansprucht haben, hauptsächlich weil sie klein genug sind um in die Felsspalte zu passen. Dir Pflegerstube und der Lehrlingsbau sind dir einzigen Baus, die nah beieinander liegen, was vor allem an dem vielen Platz im Lager liegt.
    An der linken, hinteren Ecke des Lagers befindet sich einer der wenigen Stalagnaten der Höhle, weshalb diese Ecke besonders auffällt. Zwischen der Wand der Grotte und dem Stein des Stalagnat befindet sich etwas Platz, wo sich der Anführerbau befindet.
    Zu guter Letzt erkennt man auf der linken Seite noch Steinbrocken, die in unterschiedlichen Größen und Formen die Wand entlang liegen. Hier ist der Platz wo die Krieger sich schlafen legen.


    Beute
    - Fledermäuse/Flughunde
    - Mäuse
    - Geckos
    - Vögel
    - Schlangen

    Feinde
    - Schlangen (Gift-/Würgeschlangen)
    - Raubvögel
    - die größten Feinde sind wohl Katzen des RankenClans

    Besonderheiten
    Aufgrund ihres langen Aufenthalts in Höhlen und Tunneln haben GrottenClan-Katzen meist einen ausgeprägten Tastsinn, was lange Schnurrhaare und Schweife umfasst und meist auch eher langes Fell.
    Außerdem haben sie eine bessere Nachtsicht als Katzen ohnehin schon haben, um sich in der Dunkelheit der Tunnel zurechtzufinden, im Gegenzug aber auch eine etwas schwächere Sicht im Hellen.

    Hierarchie

    Anführer (1/1)
    führt den Clan an, sorgt für Ordnung und repräsentiert den Clan, endet mit -mond
    - Fenchelmond (M, 45 Monde, Drachi)
    riesiger Kater mit bunt gemustertem Fell, einigen Narben und dunkelgrünen Augem

    Zweiter Anführer (0/1)
    Nachfolger, Ersatz und Berater des Anführers
    -

    Heiler (2/2)
    kümmert sich um Verletzungen, sowohl körperlich, als auch seelisch, fungiert als Verbindung zum Clan des tiefen Grundes
    - Hagebuttenklaue (M, 48 Monde, Sandi)
    cremefarben-hellbraun gestreifter Kater mit blassen braunen Augen

    - Finsterrausch (m, 40 Monde, Yuzuki)
    Mittelgroßer Kater mit braunen Fell und beigen Bauch. Hat intensiv blaue Augen

    Heilerlehrling (1/1)
    nimmt den Platz des Heilers ein, lernt von diesen und unterstützt ihn bei seinen Arbeiten
    - Dunkelpfote (w, 17 Monde, xxAzaelxx)
    mittelgroße Kätzin mit schwarzen, grauen und weißen Fell und hellblauen, fast weißen Augen

    Krieger
    achten auf das Gesamtwohlbefinden des Clans, jagen und beschützen diesen
    - Regenspiel (M, 28 Monde, xxAzaelxx)
    großer, dreifarbiger Kater mit rotbraunen, dunkelbraunen, weißen Fellstreifen und smaragdgrünen Augen

    - Weißkralle (W, 24 Monde, Janina_<3)
    weißes Fell, blaue Augen, scharfe Krallen, Narbe am linken Vorderbein.

    - Heunase (M, 32 Monde, Sanddornblüte)
    Hellbrauner Kater mit dunkelblauen Augen

    - Nachtgeist (W, 17 Monde, Meladisa)
    durchschnittliche Kätzin mit schwarzem Fell, welches von Vitiligo weiß gefleckt ist und fast weißen Augen

    - Echoherz (M, 34 Monde, Janina_<3)
    -schwarzer Kater mit weißem Fleck auf den Kopf in Herzform, grüne Augen, lange Ohren
    Mentor von Vogelpfote

    - Schneeläufer (M, 56 Monde, Snowy Day)
    Weißer Kater mit goldbraunen Flecken und wasserblauen Augen

    - Beerenglut (M, 64 Monde, Rory)

    - Humpelbein (M, 50 Monde, Drachi)
    kleiner grau-weißer Kater mit schiefer Körperhaltung mit gelbgrünen Augen

    - Krummschweif (W, 32 Monde, Drachi)
    bunt getupfte Katze mit eingeknicktem Ohr und grünen Augen

    - Jubelstimme (M, 32 Monde, Drachi)
    grau-schwarzer, großer Kater mit gelben Augen

    - Silberglanz (W, 35 Monde, Janina)
    Graues Fell, Blaue Augen, Narbe über dem rechten Auge

    Lehrlinge
    angehende Krieger, lernen die Fertigkeiten und Gesetze einen Kriegers unter ihren Mentoren
    - Flaumenpfote (W, 6 Monde, Drachi)
    sehr kleine, zierliche Katze mit weißem Fell und dunkelblauen Augen

    - Vogelpfote (W, 6 Monde, Snowy Day)
    hellbraune Kätzin mit weißen Tupfen und hellgrau-grünen Augen

    - Sternenpfote (W, 17 Monde, Drachi)
    buntgetupfte/-gestreifte Katze mit blaugrünen Augen

    Pfleger
    bewachen die Jungen und ziehen sie in ihren ersten Monden auf, meist Mütter
    - Himbeerschatten (W, 23 Monde, Lilienfeuer)
    Weiße Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen und schwarzen Flecken

    - Kuhfleck (W, 28 Monde, Drachi)
    schwarz-weiße sehr flauschige Katze mit einer langen Narbe, flacher Schnauze und zweifarbigen Augen

    Jungen
    Neugeborene, haben keine Pflichten

    Älteste
    haben ihre Pflichten erfüllt, dienen als dritte Stimmen des Anführers

    - Zweigesicht (W, 50 Monde, Drachi)
    schwarz-weiße Katze mit grün-blauen Augen

    - Fremdschatten (W, 50 Monde, Drachi)

    5
    Der Stamm der brechenden Wellen


    Territorium
    Bevor die zwei Clans in ihre Heimat zurückkehrten, besiedelte der Stamm das gesamte Strand- und Höhlengebiet, sowie einen kleinen Teil des Dschungels, hielt sich aber vom tiefen Dschungel fern.
    Momentan leben sie im nordwestlichsten Gebiet, nah am salzwässrigen Meer.
    Ihre Jagdgründe ziehen sich von einer riesigen, steilen und kaum erkletterbaren Felsenwand und dem weiten Korallenmeer westlich bis zu den GrottenClan-Höhlen östlich, was einen breiten Strandstreifen einschließt.
    An sonnigen Tagen sieht man oft die Weisen und Beschützer im warmen Sand liegen, die Jünglinge unter der Aufsicht der Aufziehenden im flachen Wasser spielen und die Lehrlinge im hohen Schilf ihre Jagdtechniken verbessern.
    Das Wasser am Strand wird oft unterbrochen durch Sandbanken, auf denen Einzelgänger des Stammes gerne Ruhe suchen, doch die wohl auffälligste Sandanhäufung ist die kleine Insel ein paar Meter vom Strand entfernt, auf der sich ein altes, beinahe komplettes verfallenes Schiffswrack befindet.
    Viele kleine Sträucher und Büsche, die schon lange nicht mehr grüne Blätter tragen, verzieren die Insel und verbergen in ihnen ein paar hölzerne Kisten. Man sieht nicht oft Stammeskatzen beim Schiffswrack, da dort bis heute noch Schnuren, Haken und verrostete Güter vorzufinden sind, die einen leicht verletzen können, wenn man auch nur etwas zu unvorsichtig ist, und außerdem mag niemand wirklich weiter als zum Schiffswrack schwimmen, da die Wahrscheinlichkeit, gefährliche Seebewohner wie Quallen oder sogar Haie anzutreffen, im tieferen Wasser immer höher wird.
    Die einzige Grenze zum RankenClan ist die große Lichtung, der Grenze zwischen Strand und Dschungel. Hinter den ersten Palmen, die den Dschungel begrenzen, beginnt das RankenClan-Territorium, und im Gegensatz zum GrottenClan wird bei jener Grenze sehr stark darauf geachtet, dass niemand Unbefugtes die Gebiete des RankenClans betritt - ein klares Zeichen der Feindseligkeit.
    Was die Grenze zum GrottenClan betrifft sind zwar vorgaben betroffen, aber zu Grenzkämpfen kommt es nur, wenn jemand schlecht gelaunt ist. Die Grenze zieht sich an den Mondhöhlen vorbei, doch es kommt öfters vor, dass sich der Stamm der brechenden Wellen und der GrottenClan bei den Mondhöhlen treffen, um unter den Augen der Ahnen ihre weiteren Schutzmaßnahmen und Vorgehensweisen zu besprechen.

    Lager
    Da dem Stamm der Strand eigen ist, befindet sich das Lager auch genau dort. Sie haben sich ziemlich weit weg vom Meer niedergelassen, um nicht der Gefahr ausgesetzt zu werden in der Nacht von Wellen weggespült zu werden.
    Ihr Lager befindet sich in einer Kuhle im Sand, sodass sie wenigstens teilweise von Beobachtern sicher sind.
    Auf der rechten Seite des Lagers befinddt sich ein unglaublich großer Stein, der große Teile des Lagers einnimmt. Er ist sehr unförmig und oben größer als unten, sodass sich dadrunter kleine Höhlen bilden. Auf der rechten Seite des Felsens kann man den Lehrlingsbau auffinden, während auf der linken Seite die Aufziehendenstube ist. Auf dem Stein befindet sich ein Vorsprung, der Hochfels, von wo aus der Anführer seinen Clan zusammenruft.
    Gegenüber vom Lager trifft man auf einen weiteren Stein, doch dieser ist sehr besonders. An der Seite des Steines sind funkelnde Kristalle gewachsen, die bläulich-silbern schimmern. Unter diesem Stein hat der Vertreter seinen Bau.
    An dem funkelnden Stein gewachsen befindet sich ein großes Feld von Schilf, das ebenfalls große Teile des Lagers bedeckt, sodass man meistens entweder nur Schilf oder steine unter seinen Pfoten hat. In dem Schilfmeer befinden sich auf der einen Seite die Beschützer, und zwar näher zum Lager, und weiter hinten in der Kuhle der Bau der Weisen.
    Weiter vorne beim Schilfmeer wird der Schilf such noch mit blättrigen Farnen gesprenkelt, die diesen Bau besonders vor der Sonneneinstrahlung schützen.
    Da das Lager des Stammes besonders klein ist, liegt der Bau der Seher außerhalb des Lagers. Etwas außerhalb des Lagers gibt es eine kleine Ansammlung von Palmen, die viel Schatten spenden. Dort ist der Boden mit Moos bewachsen und dort befindet sich auch der Bau der Seher. Die Kräuter werden dabei unter der Moos aufbewahrt.
    Genau neben dem Seherbau befindet sich auch das Perlenmuster, dass als Andenken an die verstorbenen Ahnen dienen soll und von den Sehern beschützt wird.
    In der Mitte des Lagers, an einem der wenigen Plätze wo es Sandboden gibt, befinddt sich der Frischbeutehaufen, da dort die Beute unter der Erde kühl gehalten werden kann.

    Beute
    - Fische
    - Krebse
    - kleinere Wasservögel
    - sonstige Wasserbewohner

    Feinde
    - Haie
    - Rochen
    - Raubvögel und größere Wasservögel (z.B. Reiher)

    Sonstige Bewohner der Territoriums
    - Delfine
    - Schildkröten

    Besonderheiten
    Die Stammeskatzen haben sehr schlanke Körper und kräftige Hinterbeine, um den starken Strömen des Meeres standzuhalten und sind daran gewöhnt, lange Strecken im Sand und im Wasser zu absolvieren, weshalb sie auch sehr ausdauernd sind.
    Viele Stammeskatzen haben zu dem eher kürzeren, öligeres Fell, zumindest wünscht sich das jede Katze, die ihr Leben im Stamm der brechenden Wellen verbringt.

    Hierachie

    Vertreter (1/1)
    die Stimme des Stammes, vertritt diesen im Namen des Clan des tiefen Grundes
    - Stürmischer Geist (W, 39 Monde, SnowyDay)
    grau gefleckte Kätzin mit weißen Schnurrhaaren mit bernsteinfarbenen Augen

    Stellvertreter (1/1)
    Nachfolger und Berater des Vertreters
    - Knarzender Stern (M, 46 Monde, Sanddornblüte)
    Kleiner, dunkelbraun getigerter Kater mit weißen Pfoten, orangenen Flecken und gelben Augen

    Seher (1/2)
    kümmern sich um Verletzungen, sowohl körperlich, als auch seelisch, fungieren als Verbindung zum Clan des tiefen Grundes
    - Fallendes Licht (W, 18 Monde, Meladisa)
    Sehr kleine Kätzin mit mittellangem, leicht lockigem, weißem Fell und je einem blauen und einem grünen Auge
    -

    Seherlehrlinge (2/2)
    nehmen die Plätze der Seher ein, lernen von diesen und unterstützen sie bei ihren Arbeiten
    - Gefleckter Rabe (W, 10 Monde, Klein Bienchen)
    Eine recht kleine, schwarze Kätzin mit grauen Flecken und weißen Hinterpfoten, einem blauen Auge und einem grünen

    - Springender Schatten (M, 12 Monde, Drachi)
    kleiner, braunäugiger Kater mit buntem, dunklen Fell und einigen Narben

    Beschützer
    achten auf das Gesamtwohlbefinden des Stammes, jagen und beschützen diesen
    - Stolze Viper (W, 21 Monde, xxAzaelxx)
    kleinwüchsige, schildpattfarben getupferte Kätzin mit weißen Bauch, weißer Brust und langem, schwarzen Schweif, ihre Augen sind von grüner Farbe

    - Grollender Berg (M, 53 Monde, Sanddornblüte)
    Schildpattfarbener Kater mit schwarzen Pfoten und braunen Augen

    - Heulender Sturm (M, 22 Monde, Drachi)
    bunt getupfter Kater mit bernsteinfarbenen Augen

    - Schäumende Gischt (W, 26 Monde, Drachi)
    weiß-graue Katze mit hellblauen Augen

    - Tötende Hyäne (W, 28 Monde, Drachi)
    braun-schwarz getupfte Katze mit gelben Augen

    - Grauer Fluch (M, 34 Monde, Janina_<3)
    Graues Fell, blaue Augen, schwarze Tupfen auf dem Fell

    - Dunkle Sonne (W, 32 Monde, xxAzaelxx)
    mkttelgroße, braun getigerte Katze mit gelbbraunen Augen

    Lehrlinge
    angehende Beschützer, lernen die Fertigkeiten und Gesetze einen Beschützers unter ihren Mentoren

    Brennender Frost (M, 11 Monde,
    ✽ 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟𝕗𝕖𝕦𝕖𝕣 ✽)
    hellbrauner Kater mit vielen dunklen Streifen und hellgrünen Augen

    Aufziehende
    bewachen die Jünglinge und ziehen sie in ihren ersten Monden auf, meist Mütter

    Jünglinge
    Neugeborene, haben keine Pflichten

    Weisen
    haben ihre Pflichten erfüllt, dienen als dritte Stimmen des Vertreters


    6
    Streuner und Co.

    Steuner/Einzelläufer
    - Lemurenpirsch (Yelena (W, 40 Monde, xxAzaelxx)
    blauäugige, beige Katze mit hellgrauen Streifen

    - Phönixfeuer (W, 34 Monde, Meladisa)
    große, kräftige Kätzin mit sehr langem, kupferrotem Fell, schwarzem Pfoten und giftgrünen Augen


    Obstsalat-Streuner

    Finder
    Haben die Junge gefunden und aufgenommen
    Drachenfruchtstern (W, 22 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    rot-schwarz-weiße Katze mit vielen Narben und zerfetzten Ohren

    Die Junge
    Gefundene und dazugekommene Junge, von den Finder aufgenommen
    - Kiwiwut (W, 12 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    brauner Tigerkater mit grünen Augen

    - Zitronenbiss (W, 12 Monde, Janina_<3)
    Gelbliche Katze, grüne Augen, zerfetztes Ohr

    - Blaubeernacht (M, 12 Monde, Snowy Day)
    Dunkelgrauer Kater mit einer leichten Blautönung und grünen Augen


    Hauskätzchen

    - Mr. Noodles (M, 56 Monde, Drachi / Fräulein._.Vergesslich)
    sandfarbener Kater mit weißen Fellmusterungen und gelben Augen


    - Bienchen (W, 8 Monde, Drachi)
    sandfarbene Katze mit braun-weißem Tabbymuster, grünen Augen und nur zwei Beinen


    Rituale der drei Katzengruppen

    Natürlich entwickeln sich über viele Monde hinweg neue Traditionen und Bräuche, doch jeder Clan und der Stamm hat so seine eigenen Rituale, für die er bekannt ist und die einer Katze des betroffenen Clans meist sehr heilig sind.

    Im Stamm der brechenden Wellen ist es zum Beispiel die erste Beschützernacht. In dieser schwimmt jeder neu ernannte Beschützer zum Schiffswrack und hält dort still Wache.
    Auf dem gesamten Weg, vom Lager bis zum Schiffswrack, wird geschwiegen und ein Beschützer nimmt all die Eindrücke auf, die seine Umweltung ihm zeigen: Das rauschende Gewässer, das Affenkichern in der Ferne, die Fische im Wasser und vieles mehr, und nahezu jeder hört was anderes.
    Manchmal kann man in der Wasserspiegelung sogar einen Ahnen erkennen, wenn man ganz achtsam und gläubig ist...

    Gläubig sind auch die Katzen des GrottenClans, weshalb es ein wichtiger Teil ihres Lebens ist, ihre Ahnen zu würdigen.
    Verstirbt eine Katze taucht der Anführer nach einer Perle im Meer und legt diese dann zu den anderen Perlen im Lager.
    Es heißt, dass der Ahne mit ihm hinunter schwimmt, ein letztes Mal durch die Tunnel, und ihm den Weg zu der bevorzugten Perle zeigt.
    Nach dem Tauchgang schwimmt der Ahne nicht wieder zurück, sondern durch die Mondhöhlen und taucht so in den Stamm des tiefen Grundes.
    Deshalb ist es einer Katze immer verboten, durch die Mondhöhlen zu schwimmen, denn der Glaube sagt, jeder, der durch diese Tunnel schwimmt, wird bei seinen Ahnen ankommen.
    Ein anderer Glaube sagt, dass es ein schlechtes Omen ist, wenn die Jungen die Perlen verrücken, weshalb die Pfleger immer darauf aufpassen, dass es nicht dazu kommt.

    Und auch, wenn man es nicht glaubt, der RankenClan hat ebenfalls sein ganz eigenes Ritual.
    Dies ist aber nicht an die Ahnen gerichtet, da sie kaum an den MondClan, und erst recht nicht an den SternenClan glauben, denn dieser hat sie im Stich gelassen, und nun hat es Priorität, den Clan stark zu halten.
    Daher werden bei jedem neuen Jungen drei Ranken gesucht, die dann geflochten und an den Bäumen des Lagers gehangen werden, als Zeichen des neuen Schutzes.
    Es ist ein wichtiges Symbol, vor allem für die Mütter des Neugeborenen, und vor allem durch den Schutz, den sie gewährleisten, sind allein Lianen für den RankenClan heiliger als es der MondClan wohl je sein könnte.

    Ein Ritual, welches alle drei Gruppen teilen, ist das Wettrennen.
    Es beginnt am Morgen des Vollmondes und ist eine gewisse Prüfung für jeden Schüler, der zum Krieger, Kämpfer, Jäger oder Beschützer ernannt werden will.
    Schüler, die schon mindest fünf Monde unter ihren Mentoren gelernt haben, brechen am Morgen auf und schlagen einen Weg zur Spitze der Himmelsebene ein.
    Die Schüler, die im Stamm der brechenden Wellen leben, müssen einmal zum Schiffwrack schwimmen, die Schüler des RankenClans müssen den Lianenpfad gehen und die des GrottenClans über einen Felsen klettern, bevor sie die Himmelsebene erklettern können, sodass es vorgeschriebene Wege gibt.
    Wer die Routen kennt weiß, dass die RankenClan-Schüler mit ihren schnellen Lianenschwingen-Fertigkeiten leichteres Spiel haben als andere Schüler, doch die nächtlichen Gefahren des Dschungels und des Lianenschwingen haben es in sich. Man könnte den RankenClan darauf ansprechen, aber jeder weiß, wie respektlos das den Schülern gegenüber wäre, und was für Gefahren es birgt...

    7
    Vorgeschichte

    (Dies ist das Basiswissen für das RPG, damit ihr wisst, was vor dem Anfang des RPG's passiert ist; Lesen empfohlen)

    Das rauschende Meer, Rufe von exotischen Vögeln und das echoende klackern von Kieseln in tiefen Höhlen hatten den GrottenClan und RankenClan schon immer begleitet. Ihre Territorien lagen am Meer mit seinen unterirdischen Höhlen, unrundet von einem prachtvollen Dschungel und das Territorium wurde gerecht aufgeteilt zwischen den beiden Clans, sodass beide Seiten zufrieden damit waren. Ihr Leben war perfekt. Schien perfekt.
    Doch dann kam die Beuteknappheit, um jedes Stück Beute wurde gestritten, jeder Tag wurde zum Überlebenskampf und jeden Tag starben Katzen an Hunger. Und als das letzte Junge starb, wussten die beiden Clans, dass sie nicht länger hier bleiben konnten, denn wenn sie blieben, würden beide Clans ausgelöscht werden. Also kamen sie zu dem Schluss, dass sie fortgehen mussten, egal wie beschwerlich die Reise sein würde.
    Doch nachdem sie ihre Reise angetreten hatten, traf sie ein weiterer Schicksalsschlag. Die Heiler wurden unruhig, murmelten vor sich hin und blickten immer wieder nach oben in den Himmel und als sie eines nachts nach oben schauten, da war es den Heilern, nein, dem ganzen Clan klar, was passiert war: es war kein Mond am Himmel. Ihre Ahnen, der FlutClan, hatten sie verlassen, waren zurückgeblieben bei ihrem alten Territorium und schutzlos liefen die Clankatzen immer weiter.
    Doch dies war bereits lange Zeit zurück geschehen, so lange her, dass sich selbst die Ältesten nicht mehr daran erinnern konnten. Die beiden Clans hatten ein neues Territorium gefunden, sie hatten neue Ahnen bekommen, den MondClan, und doch zog es sie zurück zu ihren ursprünglichen Territorien. Wieso sie wieder zurück wollten zu ihrem Meeres-Territorium, ihrer ursrpünglichen Heimat? Diesen Grund ließen sie zurück, als sie wieder dieselbe Reise antraten, nur diesmal gingen sie wieder zurück, zurück zum Meer, zu den exotischen Tieren und den klackernden Steinen in den Höhlen. Aber diesmal schien der Mond hell und groß über ihnen und diesmal würden ihre Ahnen sie nicht im Stich lassen, so dachten sie.
    Und nach tagelanger Reise kamen sie an und was sie erwartete waren die frische, salzige Luft, der Duft von fetter Beute und ein warmes Gefühl von Wiedererkennen. Sie waren wieder zuhause.
    Doch irgendetwas stimmte nicht, irgendetwas war ganz und gar nicht richtig, denn als der GrottenClan und RankenClan ankamen, waren sie nicht allein.
    Stamm der brechenden Wellen, so stellten sich die fremden Katzen vor und mit Stolz in der Stimme meinten die Fremden, dass dies ihr Zuhause wäre.
    Lächerlich, dachten sich die RankenClan-Katzen nur und sie wussten, dass sie kämpfen würden wenn es sein musste, denn dies war ihr Territorium.
    Und dann mussten sich die beiden Clans entscheiden.
    Für den RankenClan war es eine leichte Entscheidung, denn dieser Ort gehörte ihnen ganz allein. Aber für den GrottenClan war es das keineswegs, denn sie wollten kein Blutvergießen. Sie hatten sich gerade erst an diesem Ort niedergelassen und sie wollten ihr wiedergefundenes Zuhause nicht jetzt schon verunreinigen. Außerdem hatte der Stamm ihrer Meinung genauso ein Anrecht auf diesen Ort wie sie, sogar noch viel mehr als dir beiden Clans, da sie gegangen waren, so dachten die GrottenClan-Katzen. Also sprachen sie mit dem Stamm der brechenden Wellen nach Territorium und als der Stamm zustimmte, war der GrottenClan überglücklich. Denn dieses Territorium gehörte nun dem Stamm, nicht mehr den Clans, und der GrottenClan dankte dem Stamm so sehr für ihre Freundlichkeit, dass sie die Clans, die nur Reisende waren, ihr Territorium überließen.
    Der eine Clan kämpfte gegen den Stamm an, denn nur er und der andere Clan hatten Anrecht auf das Territorium, und der andere Clan unterstellte sich dem Stamm, gehörte dieser Ort nämlich nicht mehr den Clans.
    Und dann erfuhren die beiden Clans, dass sich der FlutClan, ihre ursprünglichen Ahnen, den Stammesahnen angeschlossen hatten und den Stamm des tiefen Grundes gebildet hatten, die Ahnen an die die Stammeskatzen glaubten.
    Für den RankenClan war dies ein weiterer Grund, sich gegen den Stamm zu richten, hatte der FlutClan die beiden Clans schließlich schon einmal im Stich gelassen und hatten es wieder getan.
    Für den GrottenClan bestätigte dies aber, dass sie die richtie Entscheidung trafen. Selbst ihre Ahnen hatten sich mit dem Stamm verbündet, also sollten sie genau dasselbe tun. Der GrottenClan verbündete sich mit dem Stamm der brechenden Wellen, ließen den Stamm alle Entscheidungen treffen, die sie blindlings befolgten, jagten nur da wo der Stamm es ihnen sagte und machten sich abhängig von ihnen. Das was der Stamm sagte, war Gesetz für den GrottenClan. Es ging sogar so weit, dass sich die Hälfte des MondClans, genauer gesagt die Ahnen des GrottenClans, von dem MondClan lösten und dem Stamm des tiefen Grundes beitraten, den Ahnen des Stammes, und zusammen bildeten die Ahnen des Stammes und des GrottenClans den Clan des tiefen Grundes. Sie hatten nun ein und dieselben Ahnen und nur noch der RankenClan glaubte an den MondClan.
    Ein Clan, der sich dem Stamm widersetzt und ein anderer Clan, der sich dem Stamm unterstellt. Der Kampf unter dem Mondschein beginnt.

    8
    Pinnwand

    - das RPG wurde erstellt
    - "Was wäre, wenn der Stamm am Meer lebt?" - iyune
    "Im Meer? Wie das?" - Yuzuki
    Und so entstand der Clan des tiefen Grundes

    - dieses RPG hat bisher mehr Probleme verursacht (gelöschte Sachen, nicht gespeicherte Commands...) als der Typ mit den 50 Melonen und den 73 Gästen in der Mathe-Aufgabe
    - das RPG wurde angenommen! Endlich
    - Melasida ist uns beigetreten! Und danke für die Komplimente! >//<
    - Meladisa: Ich habe Fallendes Licht erste-
    Sandi: Okay ich habe mir schon einen richtig verstörenden Plot zu ihr ausgedacht, willst du ihn hören?
    - ℤ𝕒𝕣𝕚𝕖𝕝🐾 und Janina_<3 sind beigetreten, herzlich Willkommen
    - Azael ist komplett verwirrt, plötzlich ist Weißkralle im RankenClan und Regenspiel heißt Regenluchs. Hach ja, jeder Ersteller kann relaten XD
    - zu meiner (Azaels) Verteidigung... ich war skaten
    - Meladisa hat Nachtgeist erstellt
    - Klein Bienchen ist uns mit Gefleckter Rabe beigetreten, herzlich willkommen~
    - Drachi ist uns beigetreten und viele neue Charaktere sind dazu gekommen
    - Die Namensverwirrungen in diesem RPG sind jetzt schon 💅iconic👑 - Meladisa nach Regenluchs und Akazienfrost
    - So viele neue Katzen, holt uns aus dem Eintragen heraus
    - Während die Clans sich gegenseitig abschlachten struggeln die RPGer mit der Autokorrektur. Fensterrausch und Flammenpfote haben sich mit ihr verbündet und übernehmen jetzt das RPG... Ratte dich quer lang
    - Die Autokorrektur hat noch nicht gewonnen, dafür aber die neuen Charaktere Schneeläufer, Lemurenpirsch und Phönixfeuer
    - Nevermind, es sind auch noch Silberrabe uns Grauer Fluch
    - Janina hat Braunsturm erstellt und ich (Azael) zog nach mit Dunkle Sonne
    - Zariel ist ausgetreten... Viel Glück in Zukunft, man sieht sich~
    - Lilienfeuer ist uns beigetreten! Willkommen, willkommen~
    - Wir haben die Obstsalatstreuner gegründet! Bitte nicht mit denen RPG'n, wenn du Hunger hast...
    - Nehmt doch einfache Namen, jetzt sind überall die originalen und die vereinfachten Namen von euch, Hilfe *gestresst das Tablet wegschmeiß* Nehmt euch ein Beispiel an mir. Ich heiße dank Drachi (sieht ihr, verkürzt!) jetzt Az *proud moment*
    - Es wurden Katzen eingetragen, ich hab schon lange keinen Durchblick mehr

    - Informationen über das RPG
    - lustige, interessante Fakten

    Snowys Katzenliste auf autokorrekturisch
    Stolze Vierer
    Fensterrausch
    Januarpfote
    Wolfspro
    Flammenpfote
    Heizerkatzen
    -> Heizerbau

    Meladisas (doch nicht so lange) Katzenliste auf autokorrekturisch
    Flamencopfote
    ---------------------------------------------------
    Hier tippen, um zur Steckbriefseite zu gelangen
    ---------------------------------------------------
    Beziehungen
    Mentoren
    links = Mentor, rechts = Schüler

    Nebelgeist - Jaguarpfote
    Rubinlaub - Bernsteinpfote
    Hagebuttenklaue - Dunkelpfote
    Fallendes Licht - Gefleckter Rabe, Springender Schatten
    Echoherz - Vogelpfote
    Regenruf - Flusspfote
    Heulender Sturm - Brennender Frost
    Donnerschlucht - Sternenpfote

    Liebe
    A - B (A liebt B)
    A = B (gegenseitige Liebe

    Grauer Fluch - Fallendes Licht

    Familie
    Dunkelpfote & Nachtgeist = Geschwister
    Schneeläufer = Vater von Nachtgeist & Dunkelpfote

    Vogelpfote & Flaumenpfote = Geschwister

    Lemurenpirsch = Mutter von Sanddornjunges, Waldjunges, Mitternachtsjunges, Leopardenjunges, Klippenjunges

    Drachenfruchtstern und Honigmelonenflügel = Adoptivmütter von Kiwiwut, Zitronenbiss, Mangozweig, Blaubeernacht, Granatapfelblüte, Traubenröte, Sternenfruchthimmel, Nektarinenfeder, Papayasprenkel

    Humpelbein & Zweigesicht & Fremdschatten = Geschwister
    Humpelbein = Vater von Jubelstimme & Krummschweif & Donnerschlucht
    Zweigesicht = Mutter von Kuhfleck

    Akazienmond & Kirschpfote = Geschwister

    Hagebuttenklaue & Glanzkralle = Geschwister
    Glanzkralle = Mutter von Weißkralle

    Hass
    A ^ B (A hasst B)
    A * B (gegenseitiger Hass)


    Stolze Viper ^ Jaguarpfote
    Dunkelpfote ^ Nachtgeist
    --------------------------------------------------
    Eckdaten
    daran könnt ihr euch orientieren, um eine gleiche Verteilung von Katzen auf Clans zu erhalten

    Insgesamt erstellte Katzen: 63
    Davon weiblich: 30
    Davon männlich: 33
    Davon im GrottenClan: 21
    Davon im RankenClan: 22
    Davon im SdbW: 13
    Davon Streuner&Co.: 7 (8)

    Gesucht:
    - Stammeskatzen

    Verbotene Silben
    Silben, die in allen drei Clans vergeben sind. Bei sonstigen Silben darauf achten, dass sie sich in einen Clan nicht doppeln
    - Geist
    ----------------------------------------------------
    Wer spielt wen:

    xxAzaelxx
    Dunkelpfote
    Nebelgeist
    Bernsteinpfote
    Stolze Viper
    Regenspiel
    Lemurenpirsch
    Dunkle Sonne
    Sanddornjunges

    Sanddornblüte
    Rubinlaub
    Heunase
    Kirschpfote
    Hagebuttenklaue

    iyune
    Akazienmond
    Hellfänger

    Yuzuki
    Finsterrausch
    Jaguarpfote

    Meladisa
    Fallendes Licht
    Nachtgeist
    Phönixfeuer
    Silberrabe
    Leopardenjunges

    Janina_<3
    Weißkralle
    Echoherz
    Nachtsee
    Grauer Fluch
    Braunsturm
    Zitronenbiss
    Silberglanz

    Klein Bienchen
    Gefleckter Rabe

    Snowy Day
    Stürmischer Geist
    Vogelpfote
    Flusspfote
    Schneeläufer
    Schluchtenjunges
    Distelherz
    Blaubeernacht
    Klippenjunges

    Drachi / Fräulein._.Vergesslich
    Qualmruf
    Pechfluch
    Fenchelmond
    Flaumenpfote
    Springender Schatten
    Heulender Sturm
    Schäumende Gischt
    Tötende Hyäne
    Drachenfruchtstern
    Mitternachtsjunges
    Hüpfjunges
    Kiwiwut
    Mr. Noodles
    Bienchen
    Sternenpfote
    Humpelbein
    Zweigesicht
    Fremdschatten
    Krummschweif
    Kuhfleck
    Jubelstimme

    ✽ 𝕃𝕚𝕝𝕚𝕖𝕟𝕗𝕖𝕦𝕖𝕣 ✽
    Regenruf
    Brennender Frost
    Himbeerschatten

    Rory
    Beerenglut

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew