x
Springe zu den Kommentaren

~Camp Half-Blood~

Wir sind anderes als die anderen. Schon unser ganzes Leben lang. Immer wieder passieren merkwürdige Sachen in unserem Umfeld, manchmal tauchen sogar Monster auf, doch niemand glaubt uns. Wir sind für strebliche bloß Unruhestifter, Legastheniker, alles wird auf unser ADHD geschoben, manche meinen, wir sind verrückt, notorische Lügner oder halluzinieren. Sie finden für alles was mit uns passiert eine Ausrede, die für sie Sinn ergibt. Vermutlich, weil sie mit der Wahrheit nicht klarkommen.
Denn die Welt ist mehr als sie denken. Die Geschichten der griechischen, römischen, nordischen oder ägyptischen Göttern sind weitaus mehr als nur Mythen. Sie sind wahr! Alle Götter, Helden und Monster sind real. Sie wurden bloß fast vergessen, doch sie sind noch immer da. Sie wandern mit der westlichen Zivilisation und im Laufe der Jahrhunderte sind sie nach Amerika gekommen. Und nicht nur das, sie haben auch Kinder gezeugt. Legendäre Halbgötter und Demigottheiten mit unglaublichen Fähigkeiten. Und diese Kinder....sind wir!
Der Grund für all das seltsame in unserem Leben ist, ist dass wir schlichtweg nicht wie andere Kinder sind. Wir haben das Blut der Götter in uns. Wir haben Fähigkeiten von denen andere Sterblichen nur träumen können. Doch all das bringt auch viele Gefahren mit sich. Die Monster jagen uns und wollen uns töten, nur wenige von uns werden erwachsen. Aber ist gibt einen Ort an dem wir sicher sind. Einen Ort, an dem wir nicht allein sind. Willkommen in Camp Half-Blood!

    1
    ((unli))Willkommen!((eunli)) Herzlich willkommen in Camp Half-Blood! Freut mich, dass ihr es lebendig hier her geschafft habt ; ) Wie vermutlich jeder
    Willkommen!

    Herzlich willkommen in Camp Half-Blood! Freut mich, dass ihr es lebendig hier her geschafft habt ; )

    Wie vermutlich jeder erkannt haben sollte basiert diese Rpg auf den Büchern des großartigen Rick Riordan, also liegt das Copyright für die Idee im weitesten Sinne bei ihm. Unsere Story spielt ziemlich direkt nach Percy Jackson, da ich Percy (16) & Co sonst zu sehr vermissen würde ^^'' Die Story von Helden des Olymp ist noch nicht passiert und ich beabsichtige auch nicht sie 1:1 zu übernehmen!

    Also, taucht ein in die Welt der Mythen und Sagen, Götter, Helden und Monstern. Eine Welt der Gefahr und der Abenteuer!

    2
    ((unli))Das Camp((eunli)) Wenn man das Camp, den wohl einzigen sicheren Ort für Halbgötter (jedenfalls für die griechischen), betritt kommt man zun
    Das Camp

    Wenn man das Camp, den wohl einzigen sicheren Ort für Halbgötter (jedenfalls für die griechischen), betritt kommt man zunächst an einem Baum vorbei, an dem das Goldene Vlies hängt, bewacht von einem Drachen. Aber keine Angst, er wird euch vermutlich nichts tun. Also hoffentlich. Riskiert es einfach nicht XD Als nächstes sieht man das Große Haus oder auch Haupthaus. Hier wohnt unser Campleiter Mr. D, außerdem gibt es einen Dachboden mit vielen geheimnisvollen Gegenständen von alten Missionen. Danach trefft ihr auf eine Ansammlung an Häusern. Der Baustil variiert dabei ziemlich von Hütte zu Hütte. Ursprünglich waren es 12, für jeden olympischen Gott eine, wobei die der Artemis (-> ewig Jungfäuliche Göttin) und die der Hera (-> Göttin der Ehe, würde ihren Mann niemals betrügen) dauerhaft leer blieben. Mittlerweile gibt es jedoch einige weiter Hütten für die Kinder kleiner Gottheiten wie zum Beispiel Hypnos. Daneben seht ihr den Kanusee, das Amphitheater und die Lava-Kletterwand sowie einige weitere Trainingsmöglichkeiten. Wer überleben will, sollte gewappnet sein ^^ Auf der anderen Seite des Haupt Hauses gibt es eine Arena, die, Schmiede und nicht zu vergessen die Pegasusställe. Außerdem befinden sich dort die Erdbeerplantagen des Camps. Ihr solltet wissen, dass das Camp offiziell Delphi Strawberry Service heißt. Das ihre Tarnung und sie verdienen mit der Lieferung der Erdbeeren an Restaurants genug Geld um die laufenden Kosten zu decken.
    Den größten restlichen Teil füllt ein großer Wald aus in dem oft Kriegsspiele gespielt werden. In diesem Wald befinden sich viele Gefährliche Kreaturen, aber auch Dryaden. Außerdem liegt eine Felsformation genannt Zeus' Faust in diesem Wald.

    3
    ((unli))Die Hütten ((eunli)) ((olive))((unli))Hütte des Zeus ((eunli))((eolive)) (eigentlich durften die großen 3 bis vor kurzem keine Kinder haben
    Die Hütten

    Hütte des Zeus
    (eigentlich durften die großen 3 bis vor kurzem keine Kinder haben, sie halten sich zwar nicht zwingend dran, aber es ist halt extrem selten und ihre jetzt "legal gezeugten Kinder sind noch ziemlich klein....)
    -Milan Arents
    -Kayn Edwards

    Hütte der Hera
    (Nie besetzt! Hera ist die Göttin der Ehe und würde Zeus niemals betrügen!)

    Hütte des Poseidon
    (eigentlich durften die großen 3 bis vor kurzem keine Kinder haben, sie halten sich zwar nicht zwingend dran, aber es ist halt extrem selten und ihre jetzt "legal gezeugten Kinder sind noch ziemlich klein....)
    -

    Hütte der Demeter
    - Anastasia Florence Chastain

    Hütte des Ares
    - Kassandra Barnes

    Hütte der Athene
    - Sophie Alice Cooper
    -Aurora


    Hütte des Apollo
    -

    Hütte der Artemis
    (Nie besitzt! Artemis ist eine Jungfäuliche Göttin und kann deswegen keine Kinder haben ;))

    Hütte des Hepheistos
    - Dylan (Dy) Van Daalen
    - Zachary Gibson
    - Mark Rammon

    Hütte der Aphrodite
    -

    Hütte des Hermes
    - Isabel "Izzy" Lightwood

    Hütte des Disonisos
    - Hester Fall

    Hütte des Hades
    (eigentlich durften die großen 3 bis vor kurzem keine Kinder haben, sie halten sich zwar nicht zwingend dran, aber es ist halt extrem selten und ihre jetzt "legal gezeugten Kinder sind noch ziemlich klein....)
    - Blaire Byony
    - Thalia Shadow

    tte der Iris
    -

    Hütte des Hypnos
    - Nyveen Anthony

    Hütte der Nemesis
    - Cressida Elisabeth Jones

    Hütte der Nike
    - Jacob Lambert
    - Soury Allama

    Hütte der Hebe
    -

    Hütte der Tyche
    - Ethan Williams

    Hütte der Hekate
    - Luna Elena Evans
    -Malina Eleanor Darkwood
    -Lysander Aaron Darkwood

    Hütte der Nyx
    -Noctis

    Hütte der Chione:
    - Mileika Arents

    Thanatos
    -Esmeralda Victoria Winters

    Hütte der Algea:
    - Marian Harrison

    Hütte der Selene:
    -YIIJ Savverjonsar

    Hütte des Aiolos:
    - Zephyr Skystorm

    (weitere, sobald es dem entsprechende Kinder gibt)

    4
    Regeln


    1. Seid bitte aktiv! Ihr müsst nicht 24 Stunden am Tag on sein, aber wenn ihr aller 2 Tage 5 min on seid, bringt das ja auch nichts. Sagt bescheid, wenn ihr nicht könnt, dann ist das kein Problem, aber wenn ihr mehr als eine Woche und entschuldigt fehlt, seid ihr raus.
    2. Seid bitte realistisch. Eine ausgehungerte Person ohne Waffe kommt nicht gegen eine Gruppe Monster an.
    3. Ich habe kein Problem mit Brutalität oder Sexszenen. Es ist nicht Hauptbestandteil des Rpgs, also will ich weder Psychodrama, Gemetzel noch Orgie aber allgemein ist es erlaubt, sobald sich jemand beschwert, dann bitte skippen oder auf privat verlagern
    4. Bitte tötet nicht einfach Charaktere von andern. Die Person muss immer zugestimmt haben! Das gleiche gilt für schwere Verletzungen!
    5. Helft neuen sich einzufinden. Ich weiß, es ist immer schwer in ein Rpg reinzukommen, vor allem wenn es schon eine richtige Story gibt.
    6. Schickt die Steckbriefe wenn möglich auf mein Profil! Es kann nämlich passieren, dass ich mal was übersehe, wenn viel rpgt wird.
    7. Versucht Charas von beiden Geschlechtern erstellen! Ich weiß, Mädchen sind beliebt, aber es ist halt schade, wenn wir nur Girls haben. Schaut einfach beim Verhältnis von Jungs zu Mädchen unten nach und sorgt dafür, dass es ausgeglichen ist. Außerdem nicht immer die gleichen Eltern und nur sehr wenige Kinder der großen 3! Und bitte, bitte, bitte nicht tausend Kinder von Hades oder ähnlichen Göttern die mit Tod zu tun haben!
    8. Ich bin der Chef. Ihr könnt gerne Ideen einbringen, aber ich will nicht, dass ihr übertreibt, euch völlig selbständig macht und die Regeln ignoriert!
    9. Bitte keinen OP machen. Keiner ist perfekt, hat keine Schwächen oder Macken, ist unsterblich oder so. Außerdem macht ihr bitte die Fähigkeiten der Figur, sofern sie welche hat an die Eltern angepasst. Kein Kind der Demeter kann Unterwasser atmen ect.
    10. Ihr könnt Figuren aus den Büchern spielen, aber bitte verändert sie nicht völlig. Aber es macht auch keinen Sinn, wenn ihr 1 zu 1 die richtige Story nachspielen würdet. Oh und Percy×Annabeth ist unantastbar xD
    11. Bitte übertreibt nicht! Ich nehme keine Charaktere, die im Styx gebadet haben und total OP sind! Und natürlich, es wird auch eine große Bedrohung geben, die das ganze hier spannender macht und ihr könnt auch gerne Vorschläge machen, aber fangt nicht selbständig eine neue Bedrohung durch die Titanen an und rekrutiert eine halbe Armee! (im ernst, ich hab sowas schon erlebt –. –) Und ich schwöre beim Styx, dass ich jeden umbringen, der versucht das alles an sich zu reißen!
    12. Ich galueb nicht, dass ich es noch einmal erwähnennmuss, aber Rpg't wird so:
    Reden
    *tun*
    // denken //
    (außerhalb des Rpgs)


    Mädchen: 15
    Jungs: 11
    Diverse: 0

    5
    Steckbriefvorlage

    Name:
    Alter: (ich weiß sie können theoretisch mit 6 oder so auch schon im Camp sein, aber mit einem 6-jährigen kann man nichts gut Rpg'n, also bitte minimum 11, maximal 18)
    Geschlecht:
    Göttliches Elternteil: (denkt dran, Kinder der großen 3 sind extrem selten und ich will auch nicht, dass alle das gleiche haben)
    Fähigkeiten: (Damit sind in erster Linie magische Fähigkeiten gemeint. Bitte an die Eltern angepasst! Ein Kind der Athene kann nicht Pflanzen wachsen lassen)
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: (ihr konnr auch erst dazu gekommen)
    Charakter: ( bitte ausführlich! Und in ganze Sätzen wenn möglich)
    Stärken: ( Stärken und Schwächen ausgeglichen, niemenand ist perfekt)
    Schwächen: (ungefähr glwicbfiele wie Stärken)
    Mag:
    Mag nicht:
    Aussehen: (auch ausführlich und in ganzen Sätzen! Man kann so viel beschreiben! Haarlänge, -Farbe, Augenfarbe, -Form, Haut, Narben, Größe, Figur, auch Kleidung usw. Seid kreativ!)
    Vergangenheit:
    Familie:
    Haustier: (optional, auch ausgefallenere Sachen wie z. B. ein Pegasus. Aber bitte nicht jeder einen Höllenhund oder so, das wäre etwas unrealistisch ; ))
    Sexualität:
    Verliebt/Beziehung:
    Sonstiges:

    6
    Missionen und Prophezeiungen

    Ich werde hier von Zeit zu Zeit Missionen posten. Auf die können sich dann ein paar Personen begeben. Ihr könnt euch freiwillig melden, aber ich entscheide dann wer mitkommen darf. Ihr könnt mir auch selbst Vorschläge für Missionen machen, die ihr dann auch selbstverständlich anleiten dürft.

    7
    Beziehungen

    A💘B = A ist in B verliebt
    A💕B = A und B sind in einander verliebt
    A❤️B = A und B sind zusammen
    A🤝B = A und B sind befreundet
    A👭B = A und B sind Geschwister
    A💔B = A und B waren zusammen
    A💣B = A und B hassen sich

    Aurora 💘 Izzy
    Jo 💕 Charlet
    Izzy 💘 Percy
    Percy ❤️ Annabeth

    8
    Wer spielt wen?

    Aqua: Luna Elena Evans, Sophie Alice Cooper, Thalia Shadow

    Air: Isabell "Izzy" Lightwood, Cressida Elisabeth Jones, Klio, Ethan Williams, Blaire Byony

    Child of Dreams:
    Malina Elaena Darkwood, Lysander Aaron Dark wood, Esmeralda Victoria Winters

    Lucy Odair: Hester Fall, Dylan van Daalen, Nyveen Anthony, Marian Harrison

    lucario: Noctis, Aurora, Kayn Edwards, Zachary Gibson

    Nemerija: Jacob Lambert, Kassandra Barnes

    Algenfeuer/Soury die wilde: Soury Allama, YllI Savverjonsar

    Moonlightshine: Anastasya Florence Chastain

    Johnismyname: Mark Rammon

    ShadowDeamon: Veyne "Shey" Xatara, Mileika Arents, Milan Arents

    Amöwe:Zephyr Skystorm

    9
    Steckbriefe

    Aqua

    Name: Luna Elena Evans
    Alter: 16 Jahre alt
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Ihre Mutter ist Hekate, ihr Vater war aber ebenfalls ein Halbblut (Sohn des Hades)
    Fähigkeiten: sie beherrscht Magie durch ihre Mutter, kann dem Nebel manipulieren und von ihrem Vater erbte sie sie Fähigkeit ein Tor zur Unterwelt öffnen (kostet sehr viel Kraft), kann Geister heraufbeschwören und Schattenreisen. Alle Kräfte von ihrem Vater kosten sie viel Kraft, oft verliert sie dabei das Bewusstsein und sie nutzt sie nicht oft
    Alter als ihr ans Camp gekommen seid: 6 Jahre, also lebt sie hier schon 10 Jahre (sie ist wohl mit am längsten da)
    Charakter: Luna ist ein sehr intelligentes Mädchen. Sie weiß viel über Mythologien und überraschend viele unnötige Informationen zu diversen Themen. Sie kann gut Situationen und Probleme analysieren um eine Lösung zu finden. Auch bekommt sie gut mit, wenn jemand lügt oder versicht sie zu täschen, obwohl man sagen muss, sie
    selbst eine sehr gute Lügnerin ist. Luna hat einen Galgenhumor, der sie wohl nie verlässt. Selbst in Todesangst. Auch verwendet sie viel Sarkasmus, Ironie und ist auch etwas zynisch. Teile ihrer sehr sarkastischen sprachweise sind auch etwas herablassend, doch sie empfindet Sarkasmus als die intelligente Form der Beleidigung. Ganz besonders freut sie sich, wenn sie jemanden findet, der in vielerlei Hinsicht mit ihr mithalten kann und mit dem sie auch mal eine gute Diskussion führen kann. Zu erwähnen ist, dass sie einen großen Gerechtigkeitssinn hat, also die verteidigt, die es selbst nicht können und sich jederzeit für andere opfern würde.
    Luna übernimmt oft die Leitung, was an vielen Dingen gleichermaßen liegt. Zum einen ist sie sehr stur und hasst es sich unter zu ordenen. Noch dazu ist sie allgeim eine gute Anführerin, die das wohl anderer über ihr eigenes stellt. Sie hat für die meistens Situationen einen Plan und kann auch schnell einen entwickeln, da sie oft einen kühlen Kopf behält.
    Um einen zu perfekten Eindruck von ihr zu nehmen, muss man vielleicht ihre Schwäche im Bereich der sozialen Interaktionen erwähnen. Auch wenn sie hilfsbereit und einfühlsam ist, kann sie nicht gut über ihre Gefühle reden. Allgemein kann sie nicht gut mit ihnen umgehen und hat vor allem ein Problem damit, daß ihre Gefühle an ihre Fähigkeiten gekoppelt sind. Das heißt, dass sie ihre Fähigkeiten verstärken, aber auch dass sie, sobald sie ihre Gefühle nicht kontrollieren kann, auch ihre Kräfte nicht kontrolliert. Seit Jahren versucht sie immer mehr ihre Emotionen zu kontrollieren, was oft auch gut funktioniert. Und wenn nicht, dann nutzt sie Schmerzen, um sich zu konzentrieren und abzulenken.
    Mag: Magie, Rätsel, Nacht, Sterne, Kunst, gute Kämpfe (vor allem wenn sie gewinnt) und auch wenn sie Hitze allgemein nicht mag, ist sie fasziniert von Feuer
    Mag nicht: Hitze (Wüstenhitze, kein Feuer!), enge Räume, wenn sie bedrängt wird, unterschätzt werden, oberflächliche Menschen, Menschenmengen
    Aussehen: Luna ist zwar nicht sehr klein, jedoch kleiner als einige andere in ihrem Alter. Sie ist besonders schlank, hat recht dünne Gliedmaßen, eine sehr schmale Teille und recht gut ausgeprägte weibliche Rundungen. Luna's Haare sind sehr lang und gehen ihr über die Hüfte. Sie besitzt helle weißblonde Haare mit einem besonders starken Glanz, der sie silbrig erschienen lässt. Ihre Haare trägt sie für gewöhnlich halboffen und aus mehreren geflochtenen Zöpfen. Luna hat feine, nach gesellschaftlichen Standards ziemlich hübsche Gesichtszüge. Ihre Nase ist schmal, ihre Wangenknochen hoch und sie besitzt volle rosé Farben Lippen. Ihre Haut ist eigentlich ungesund blass und und bis auf einige Narben an den Armen und einer am Schlüsselbein makellos. Diese Blässe wird durch ihre hellen Haare und ihre oft dunklere Kleidung noch unterstützt. Ihre Augen sind mandelförmig und von langen dunklen Wimpern umgeben. Von der Farbe her sind ihre Augen in einem schönen dunkelblau, das zu ihrer Pupille hin heller wird und außen haben sie eine Art dunklen Rand, je nach Licht erscheinen sie auch manchmal violett. Oft legt sie schwarzen Eyeliner auf, was ihre Augen mehr betont.
    Für gewöhnlich trägt sie eine schwarze zerrissene Jean, das orangene Camp Half-Blood - T-shirt, darüber eine schwarze Kapuzen- Jeans- oder Lederjacke, Springerstiefel oder schwarze Turnschuhe und immer sie silberne Kette mit dem Pentagramm, die Kette mit ihren Perlen und einen silbernen Ring.
    Vergangenheit: Als sie geboren wurde gab ihre Mutter Hekate sie an ihren Vater. Er wusste, dass er sie nicht ewig beschützen kann, versuchte ihr aber trotzdem eine normale Kindheit zu ermöglichen. Das wurde jedoch nicht nur durch ihre Fähigkeiten erschwert. Da ihr Vater auch ein Halbblut war, war die Konzentration göttlichen Blutes in ihr ziemlich hoch und noch dazu zum Teil von Hades. Das zog die Monster extrem an, sodass ihr Vater als sie 6 war beschloss sie nach Camp Half-Blood zu bringen, weil er sie nicht länger beschützen konnte. Auf dem Weg dort hin wurden sie jedoch vom Mantikor und Zyklopen verfolgt und angegriffen. Kurz vor Camp Half-Blood hatten sie sie eingeholt und griffen an. Ihr Vater versuchte sie zu beschützen, doch es waren zu viele und er starb vor ihren Augen. Nun allein mit diesen Monstern versuchte sie verzweifelt sich verteidigen. Dabei brachen ihre Kräfte aus, jedoch verlor sie fast augenblicklich das Bewusstsein. Als sie wieder aufwachte war sie im Haupthaus. Was genau sie gamachz hatte konnte sie sich nicht erinnern. Es schien jedoch so, als hätte sie alle Monster getötet und an dem Ort an dem sie gekämpft hatten befindet sich ein tiefer Riss im Boden und an den Bäumen kann man Brandspuren erkennen. Was über die nächsten Jahre in Camp Half-Blood passierte kann man ja noch herausfinden ; )
    Familie: Hekate (Mutter), Jonathan Evans (Vater, Halbgott, tot), Hades (Großvater)
    Haustier: //
    Sexualität: bisexuell
    Verliebt/Beziehung: aktuell nicht verliebt, aber gerne
    Sonstiges: besitzt eine silberne Kette mit einem Pentagramm als Anhänger, wenn sie bloß den Anhänger abzieht wird er zu einem Schwert, wenn sie die ganze Kette abnimmt wird es zu Pfeil und Bogen. Luna hat vor vielen Jahren angefangen, sich durch Schmerzen besser zu konzentrieren. Sie fügt sich also selbst schmerzen zu um nicht abgelenkt zu sein und deutlich effektiver im Kampf. Das triggert auch ihre Fähigkeiten, was zum ersten Mal zu dem Ausbruch vor 10 Jahren geführt hat.

    Name: Sophie Alice Cooper
    Alter: 16
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Tochter der Athene
    Fähigkeiten: sie hat ein eidetisches Gedächtnis und sehr räumliche Vorstellung, noch dazu eine beeindruckende Auffassungs- und Kombinationsgabe
    Alter als ihr ans Camp gekommen seid: mit 9 Jahren
    Charakter: Sophie ist eine sehr intelligente Person. Sie ist eine gute Strategin und begabt in der Kunst der Kriegsführung und kann auch gut die Pläne anderer Durchschauen. Sie verhält sich meist freundlich gegenüber anderen, kann aber auch ordentlich Kontra geben wenn ihr etwas nicht passt. Sie handelt meistens überlegt und hasst es von einem Plan abezuweichen. Ihre charakterliche Schwäche liegt vermutlich in ihrer Unsicherheit. Obwohl sie sich selbstbewusst gibt hat sie kaum Selbstwertgefühl und definiert sich hauptsächlich darüber wie viel sie kann und wie intelligent sie ist. Deshalb ist es für sie umso schlimmer zu verlieren oder zuzugeben etwas falsch gemach zu haben. Außerdem wird sie schnell eifersüchtig. Da die Leute im Camp die einzigen sind, die ihr wichtig sind, eigentlich wie eine Familie, tut sie alles um diejenigen, die ihr wichtig sind zu beschützen und kann auch ziemlich bestitzergreifend sein.
    Stärken: Pläne schmieden, logisch denken, Umgang mit den Schwert und Pfeil und Bogen, schnell und ausdauernd schwimmen
    Schwächen: zugeben dass sie falsch lag, recht leicht eingeschnappt, hat Arachnophobie, kann nicht mit Speeren umgehen
    Mag: Architektur, deteillierte Pläne, Wasser, ihre Geschwister
    Mag nicht: Spinnen, falsch liegen,
    Aussehen: Sophie besitzt blonde Haare, die ihr in leichten Wellen bis knapp unter die Rippen fallen. Ihre mandelförmigen Augen sind sturmgrau und werden von dichten schwarzen Wimpern umrahmt. Sie besitzt eine Stubsnase, hohe Wangenknochen und ihre roten Lippen voll. Ihre Haut ist relativ hell, jedoch noch ungesund blass. Sie ist nicht sonderlich groß und nur leicht feminin gebaut, hat eine schmale Taille, aber eine wenig ausgeprägte Oberweite.
    Vergangenheit: Ihre frühe Kindheit, die sie bei ihrem Vater, einem Physikprofessor aus Boston, verbrachte war eigentlich recht gewöhnlich. Ihr Vater konnte durch den Nebel sehen und wusste von all den Göttern und Monstern und ihm war auch klar, wer Sophie's Mutter war. Er wollte sie irgendwie darauf vorbereiten in dieser Welt überleben zu müssen und schickte sie schon als sie klein war zum Judo, damit sie sich schnell lernt zu verteidigen. Sie war schon immer weiter als die anderen Kinder, weshalb sie zu Beginn auch kein Interesse daran hatte Freundschaften zu schließen, da ihr alle zu primitiv und langweilig waren. In der Grundschule jedoch begann sie den Kontakt mit anderen zu suchen. Diese wiesen sie jedoch zurück, weil sie für die anderen bloß ein Streber war. So begann sie sich zurück zu ziehen und sue bloß über ihre Leistungen zu definieren, wodurch ihr Selbstwertgefühl sich nahezu auf Null reduzierte. Als ihr Vater sie mit 9 ins Camp brachte fand sie dort erstmal Freunde, vor allem unter ihren Geschwistern und in Annabeth. Zu ihrem Vater und seiner neuen Familie hat sie kaum Kontakt, das sus ganzjährige im Camp ist.
    Familie: Edward Cooper (Physikprofessor, Vater), Athene (Mutter), Alicia Cooper (Ärztin, Stiefmutter), Jane Cooper (Halbschwester)
    Haustier: Ein weißer Pegasus genannt Angel
    Sexualität: Heterosexuell
    Verliebt/Beziehung: //
    Sonstiges:

    Name: Thalia Shadow (sis kann sich aber auch an ihn nicht erinnern, also gebt ihr ruhig einen Namen ;3)
    Alter: sie sieht aus wie 15/16 Jahre
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: ihr Vater ist Hades, das weiß sue jedoch nicht
    Fähigkeiten: Fähigkeit ein Tor zur Unterwelt öffnen, kann Geister heraufbeschwören und zieht diese auch irgendwie an, kann durch die Schatten reisen und Monster aus der Unterwelt herauf beschwören, außerdem treibt ihr Blick temporär in den Wahnsinn, von all diesen Kräften weiß sie jedoch nichts
    Alter als ihr ans Camp gekommen seid: sie taucht gleich auf
    Charakter: Thalia ist sehr misstrauisch zumal sie sich an nichts erinnern kann. Thalia ist abweisend, da ist Angst hat verletzt oder ausgenutzt zu werden. Auch scheint sie so oft etwas arrogant und überheblich, auch etwas unnahbar. Sie gebraucht oft Sarkasmus, nimmt kein Blatt vor den Mund und kann auch etwas aufbrausend sein. Wenn man aber hinter ihre Fassade blicken kann ist sie freundlich, einfühlsam und sehr humorvoll. Sie ist immer für ihre Freunde da und würde sueum jeden Preis beschützen. Außerdem Thalia ist sehr klug, kann manchmal auch etwas besserwissersich sein und durchschaut Menschen ziemlich schnell.
    Stärken: sie kann gut überzeugen, kontra geben, ist verständnisvoll, kann gut mit dem Schwert umgehen,
    Schwächen: anderen vertrauen, kann sich an überhaupt nichts erinnern, wird durch Kälte geschwächt, am Anfang ziemlich abweisend
    Mag: Dunkelheit, Wasser, den Mond
    Mag nicht: Kälte, wenn sie jemand bedrängt, Verräter, Menschen die vorschnell urteilen
    Aussehen: Thalia ist etwa 1,69 m groß und etwas mager, jedoch ziemlich weiblich. Ihre Haut ist fast schon ungesund blass und von mehreren Narben durchzogen. Ihre Augen sind hellblau und von schwarzen Wimpern umrahmt. Manchmal besitzen sie das selbe leuchten wie Hades' Augen, sodass es scheint, dass hinter dieses Augen entweder ein Genie oder ein geisteskranker Psychopath steckt (meist wenn sie wütend ist) . Sie hat leichte Augenringe. Thalias Gesicht ist eigentlich ziemlich hübsch und sue besitzt eine ungewöhnliche, etwas düstere Schönheit. Ihre Lippen sind rot und voll, ihre Züge ebenmäßig. Sie trägt eher schwarze, oft zerrissene Sachen, die auch hin und wieder etwas freizugig sind.
    Vergangenheit: Sie kann sich an überhaupt nichts erinnern, nicht einmal ihren Namen.
    Familie: sie errinert sicht nicht an sie.
    Haustier:
    Sexualität: she's gay ;-)
    Verliebt/Beziehung: bisher keiner
    Sonstiges: sie hat ein Schwert aus stygischem Eisen


    Air

    Name: Isabelle "Izzy" Lightwood
    Alter: 16
    Geschlecht: Weiblich
    Göttliches Elternteil: Hermes
    Fähigkeiten:
    Alter als ihr ans Camp gekommen seid: 13
    Charakter: impulsiv, lässig, loyal, witzig, neugierig, clever,
    Stärken: Schwertkampf, loyal, konzentriert, schwimmen, liebt es trotz ihrer Höhenangst zu klettern, überzeugend, kann gut ablenken
    Schwächen: Sie ist unglaublichen loyal, Fernkampf, kann meistens die Klappe nicht halten, hat Höhenangst, oft unsicher, lässt sich oft von ihren Gefühle leiten,
    Mag: klettern, schwimmen, Schwertkampf, Eroberung der Flagge,
    Mag nicht: Nahkampf, Monster, Skorpione, aufräumen, Hera, Mr. D,
    Aussehen: Izzy hat gelockte goldblonde Haare, die ihr etwas über die Schulter gehen. Ihr Pony geht schräg und sieht unordentlich geschnitten aus. Ihre blaugrünen Augen funkeln meist aufgeweckt und keck. Für gewöhnlich über wiegt das blau, außer sie ist wütend, dann wirken sie eher grün. Ihr Gesicht hat erstaunlich elfenhafte Züge und ihre Haut ist relativ hell. Sie ist eigentlich ungefähr so groß wie Percy und ist schlank. Häufig sind ihre Haare ungekämmt und verwuschelt, was aber nicht sonderlich unvorteilhaft aussieht. Außerdem ist sie vom Körperbau her, so gebaut, dass sie wendig ist
    Vergangenheit: Izzy hatte für ein Halbblut eine ziemlich normale Kindheit. Sie ist jedes Jahr von jeder Schule geflogen und hatte immer ein Problem mit Monstern. Ihre Mutter wusste, dass Hermes ihr Vater war und versuchte sie zu beschützen, deswegen schickte Sonya sie ins Judotraining. e
    Doch eines Tages schickte ihre Mutter sie nach Camp-Halfblood.
    Familie:
    Sonya Lightwood [Mutter],
    Hermes [Vater],
    Haustier: Sie hat zwar kein Haustier, versteht sich aber bestens mit Mrs. O'Leary
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: Sie ist super gut mit Annabeth und Rachel befreundet, aber sie hat sich in Percy verliebt. Sie versucht ihre Gefühle zu verstecken und zu ignorieren.
    Sonstiges: Sie hat ein Schwert aus Himmlischenbronze, dass wenn es nicht in Aktion ist, ebenfalls ein Kugelschreiber ist. Percy fühlt sich dadurch zwar ein wenig beleidigt (manchmal), aber Izzy hatte ihn für Springflut so bewundert, dass sie die Hephaistoshütte dringlichsten darum gebeten hat. Irgendwann war sie ihnen zu nervig und habe sozusagen ein Duplikat von Springflut erstellt, nur ohne die Inneschrift auf der Anaklysmos auf Altgriechisch steht

    Name: Cressida Elizabeth Jones
    Alter: 15
    Geschlecht: Weiblich
    Göttliches Elternteil: Nemesis
    Fähigkeiten: Cressida ist sehr gut darin Leute gegeneinander aufzubringen. Es ist fast schon wie bei Ares nur, dass sie die Leute nur wenn sie es will gegen einander aufbringt.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 9
    Charakter: nachdenklich, eigentlich auch freundlich, auf Gerechtigkeit fixiert, stur, nachtragend,
    Stärken: Sie ist gut im Nahkampf, überzeugend, wendig,
    Schwächen: Manchmal respektlos, Platzangst, Fernkampf, nicht sonderlich athletisch, oft paranoid
    Mag: training, Tiere, Gerechtigkeit, das Lagerfeuer
    Mag nicht: langweilige Leute, Insekten, enge Räume,
    Aussehen: Sie hat lange schwarze Haare, die manchmal ein wenig struppig sind. Eines ihrer Augen ist violett und das andere dunkelblau. Ihre haut ist ziemlich hell. Ihre Wimpern sind lang ihre Nase ist spitz und schmal. Sie ist schmal und groß für ihr Alter.
    Vergangenheit: Crissy ist in ziemlich Reichen Verhältnissen aufgewachsen, da ihr Vater ein berühmter Rechtsanwalt ist. Mit 7 gab es bei ihr die ersten Monsterattacken. Ihr Vater war immer nett, aber hatte nie genügend Zeit für sie und konnte ihr auch nicht zur Seite stehen. Mit 9 hat ein Satyr sie nach Camp-Halfblood gebracht.
    Familie:
    [Vater] Tom Jones(Arbeitet als berühmter Rechtsanwalt, so ist Nemesis auf ihren Vater aufmerksam geworden, da sie ja auch für Gleichgewicht steht)
    [Mutter] Nemesis
    Haustier: /
    Sexualität: Bisexuell
    Verliebt/Beziehung: Crissy ist eigentlich im Moment nicht an einer Beziehung interessiert
    Sonstiges: Sie hat zwei kleine Solche aus Himmlischembronze. Die beiden nennt sie Phobos ("Furcht") und Deimos ("Schrecken")

    Name: Blaire Byony (Gespr. Beioni)
    Alter: 15
    Geschlecht: Weiblich
    Göttliches Elternteil: Hades
    Fähikeiten: hat die üblichen Hades-Kind-Fahigkeiten, Tote kontrollieren/ beschwören, Schattenreisen
    Alter als ihr ans Camp gekommen seid: ist noch gar nicht im Camp
    Charakter: Blaire ist eigensinnig, aber bei Fremden etwas schüchtern. Jedoch hat sie eine starke Persönlichkeit und ist recht nett. Manchmal hat sie auch melancholische Momente, in denen man sie nicht wirklich wieder erkennen würde. Blaire ist generell ein Mensch zu dem sich viele hingezogen fühlen auch wegen ihrer geheimnisvollen Art. Sterbliche sehen das anders, sie bezeichnen sie als Freak und sie ist unter den Sterblichen ausgestoßen.
    Eigentlich dauert es eine Weile, bis Blaire einem Vertraut oder auch nur als Freund anerkannt.
    Stärke: Man bringt sie nicht so schnell aus der Fassung. Außerdem ist sie eine gute Kämpferin, die sich auf ihre Instinkte und Impulse verlässt. Die ihr sobald sie alles über Götter & Co erfährt, nützlich sein werden. Blaire ist auch ziemlich mies drauf bei Niederlagen
    Schwächen: Ist selbst, wenn sie Freunde finden würde keine gute Team-Playerin. Sie ist manchmal unvernünftig und denkt nicht über ihr Handeln nach.
    Mag: Für sie ist interessant, was andere Kulturen glauben und verehren außerdem liest sie gerne altgriechische Bücher
    Mag nicht: Sie ekelt sich vor Insekten und hat Angst vor dem Versagen
    Aussehen: Blaire hat einen hellen Teint. Ihre Haare gehen ihr etwas über die Schultern und sind in den Spitzen gewellt bzw. ein wenig gekringelt. Es ist schwer einzuschätzen, welche Haarfarbe sie hat. Meistens sehen sie schwarz aus. Manchmal jedoch sind sie dunkelbraun. Die Augen sind wie dunkles Karamell. Ihr Augen werden von einem dichtem, schwarzem Wimperkranz umrandet. Blaire ist schlank und kommt einem ein wenig mager vor. Meist trägt sie schlichte Kleidung in dunklen Farben.
    Vergangenheit: Ihre Mutter ist eine typische Amerikanerin. Sie ist Architektin und hat große Monumente gebaut. Irgendwie ist Hades auf sie gekommen und hat sich in sie verliebt. In Blaires Kindheit sind einige Monstervorfälle passiert. Sie war ein Freak, mit dem sich niemand abgeben wollte. Irgendwie hat sie überlebt bis jetzt.
    Familie:
    Daisy Byony [Mutter]
    Hades [Vater]
    Haustier: Sie kommt nicht wirklich mit Tieren klar, da sie die Tochter des Hades ist.
    Sexualität: Bisexuell
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges: Blaire ist im Moment noch ein unwissendes Halbblut


    Name: Klio
    Alter: ungefähr 16
    Geschlecht: Weiblich
    Göttliches Elternteil: Apollo
    Fähigkeiten: unglaublich gut im Bogenschießen, ein wenig heilen, ist im Sonnenlicht am Stärksten und kann es kontrollieren,
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 15
    Charakter: oft abwertend gegenüber Jungs, distanziert, schnell emotional, traurig, nicht kritikfähig,
    Stärken: Bogenschießen, klettern, ausdauernd, zeichnen, heilen,
    Schwächen: bemitleidet sich selbst, Schwertkampf, lässt niemanden der versucht Kontakt zu ihr aufzubauen an sich heran, ist unmusikalisch, hat Angst im dunkeln
    Mag: zeichnen, Bogenschießen, Eiscreme, Sport, Pflanzen,
    Mag nicht: Jungs, Gemüse, Nacht (hat Angst im dunkeln), Vögel,
    Aussehen: Klio hat lange braune Haare mit grauen Augen. Ihr Tein ist hell und sie ist schlank. Außerdem ist Klio ungefähr 1,70 m groß und zierlich.
    Vergangenheit: Klio ist vor etwa 40 Jahren geboren worden. Ihre Mutter war damals Reporterin, aber hat Klio nicht gut behandelt. Deswegen ist sie mit 12 abgehauen. Mit ungefähr 13 wurde sie von den Jägerinnen der Artemis aufgegabelt. Klio schloss sich ihnen an und verbrachte die nächsten Jahrzehnte bei Artemis als einer ihrer Jägerinnen. Doch irgendwann traf sie einen Jungen. Da Klio keine schlechten Erfahrungen mit Jungen gemacht hatte und er verirrt im Winter war, ignorierte sie ihn nicht, sondern half ihm wieder nach Hause zu finden. Irgendwie hatte er sich anscheinend in sie verliebt und küsste sie. Das war ein Schocker und Klio hatte ihren Eid gebrochen. Also wurde sie verstoßen und lange Zeit zog sie umher. Klio wurde immer mehr frustriert und entwickelte mehr Hass auf Jungs. Nach 2 Jahren, also mit 15 ist sie dann ins Camp gekommen.
    Familie:
    Vater: Apollo
    Mutter: Lydia (bei Tornado gestorben)
    Haustier: /
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges: Sie hat immer noch den Bogen der Jägerinnen

    Name: Ethan Williams
    Alter: 14
    Geschlecht: Männlich
    Göttliches Elternteil: Tyche
    Fähigkeiten: Er kann in dir Zukunft sehen. Dies verwendet er aber nicht oft und auch nicht gerne. Meistens passiert es aber unbeabsichtigt. Doch wenn er seine Fähigkeit benutzt, verändert sich die Zukunft, die er gesehen hat.
    Alter als ihr ans Camp gekommen seid: 12
    Charakter: nachgiebig, unsicher, freundlich, schüchtern
    Stärken: zeichnen, kreativ, Menschen Kenntnis, diplomatisch, klug,
    Schwächen: leichtes Opfer, leicht zu überreden, unsicher, unsportlich, kann sich nur schwer konzentrieren,
    Mag: Tiere, aufrichtige Leute, zeichnen,
    Mag nicht: Insekten, Sport, Leute die ihn ausnutzen,
    Aussehen: Eigentlich ist Ethan hübsch, aber durch sein mangelndes selbstbewustsein. Fällt das einem nicht wirklich auf. Er hat kurz schwarze Haare und graue Augen. Er ist nicht sonderlich groß aber schlank. Sein Gesicht ist ziemlich hübsch, aber das verdeckt er fast immer mit einer Kapuze. Außerdem kleidet er sich so, dass man nicht sonderlich viel von ihm sieht.
    Vergangenheit: Ethan wurde in der Schule gemobbt und ausgenutzt, doch er hat es niemandem gesagt. Irgendwann schickte sein Vater ihn ohne wiederrede nach Camp Halfblood.
    Familie:
    Jasper Williams (Vater),
    Tyche (Mutter),
    Haustier: /
    Sexualität: Heterosexuell
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges: Ist leicht zu überreden


    Child of Dreams

    Name: Malina Eleanor Darkwood
    Alter: Sie ist sechzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Malina ist weiblich.
    Göttliches Elternteil: Ihre Mutter ist Hekate.
    Fähigkeiten: Da ihre Mutter Hekate ist, beherrscht sie Magie, sie kann zum Beispiel den Nebel manipulieren.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: Sie war zu diesem Zeitpunkt ungefähr acht Jahre alt.
    Charakter: Malina ist sarkastisch und etwas arrogant. Sie spricht nicht sonderlich viel und ist abweisend und verschlossen. Man könnte sagen, sie würde nichts mit Menschen zu tun haben wollen, da sie, wenn jemand sie anspricht, meistens nur einen blöden Kommentar auf den Lippen hat und sich spöttisch und herablassend verhält, und wenn jemand sich ihr annähern möchte, stößt sie ihn ab. Sie ist verschlossen und versucht, ihre Gefühle zu verbergen, ist ruhig und kühl. Wenn man es tatsächlich schafft, ihr näher zu kommen, erweist sie sich als eigentlich recht nett und freundlich, aber trotzdem hat sie im Camp einen Ruf als Spaßbremse und arrogante Zicke.
    Stärken: Sie kann sehr gut mit Magie, und vor Allem mit dem Nebel umgehen. Dazu ist sie eine talentierte Schwertkämpferin und eine sehr gute Sportlerin. Malina kann außerdem den Überblick über eine Situation behalten. Außerdem ist sie eine wirklich gute Sängerin, auch wenn sie nicht oft freiwillig singt.
    Schwächen: Malina hat recht stark ausgeprägte Raumangst. Dazu verheilen Wunden bei ihr ziemlich langsam, sie kann nicht sonderlich gut mit Menschen umgehen und sie wird ziemlich schnell nervös, wenn sie mit einer Situation überfordert ist. Ihre fatale Schwäche ist ihr Stolz. Sie würde sich niemals freiwillig helfen lassen, sich jemandem unterordnen oder zugeben, dass jemand Recht hat. Sie hat auch das Gefühl, immer am besten sein zu müssen.
    Mag: Sie mag scharfes Essen, allen voran Curry-Gerichte. Dazu kommt Musik, sie singt gerne. Ihre Lieblingsjahreszeit ist der Sommer, da sie sehr schnell friert. Malina mag auch den Schwertkampf sehr gerne.
    Mag nicht: Lasst uns ehrlich sein: Menschen. Vor allem welche, die versuchen ihr etwas zu befehlen. Außerdem kalte Temperaturen, da sie wie gesagt schnell friert, enge Räume und Süßigkeiten.
    Aussehen: Malina hat lange schwarze Haare die ihr wie ein Wasserfall in Wellen über den Rücken fließen. Meistens trägt sie diese offen oder geflochten. Ihre mandelförmigen Augen sind hellgrau und von langen dunklen Wimpern umrandet. Sie hat ein ovales Gesicht mit einer Stupsnase und vollen Lippen. Malina ist durchschnittlich groß und schlank, ihre Haut ist rein und leicht gebräunt. Auf ihrem linken Oberarm befindet sich ein Tattoo in Form zweier gekreuzter Fackeln, einem der Symbole von Hekate. Sie trägt oft eine schwarze Jeans mit Löchern an den Knien, schwarze Turnschuhe oder Stiefel und ein Top mit einem Galaxie-Muster, oder ihr Camp Halfblood-Shirt. Um ihre Hüfte ist meistens eine schwarze Jeansjacke geschlungen, abends trägt sie diese auch meist „normal“. Um ihren Hals trägt sie eine Kette mit acht bunten Tonperlen, die für ihre acht Jahre im Camp stehen und eine Kette mit einem Anhänger, welchen man in der Mitte auseinanderhaken kann. Wenn dieses geschieht, wird die Kette zu zwei Schwertern. An ihrem Arm sind einige schwarze Lederarmbänder.
    Vergangenheit: Ihr Vater ist ein berühmter Illusionist und Magier, sein Name ist Jacob Darkwood. Hekate verliebte sich in ihn, und Malina und ihr Zwillingsbruder wurden geboren. Sie wuchsen in den verschiedensten Städten auf, da ihr Vater auch in den verschiedensten auftrat. Dadurch lernten die Zwillinge verschiedene Sprachen und Kulturen kennen. Als sie acht Jahre alt waren, brachte ein Satyr, nachdem sie auf dem Nachhauseweg von zwei Zyklopen angegriffen wurden, die beiden ins Camp. Sie besuchen ihren Vater noch ab und zu, schaffen es allerdings nicht mehr, bei ihm zu leben, da es für sie zu gefährlich wäre. Im Camp wurden sie ausgebildet und lernten ihre Fähigkeiten zu kontrollieren.
    Familie: Ihr Zwillingsbruder Lysander Aaron Darkwood und ihr Vater Jacob Darkwood. Ihre Mutter ist Hekate. Sie ist außerdem mit den Kindern der Hekate-Hütte verwandt.
    Haustier: Sie hat eine schwarze Katze, welche ihr zugelaufen ist. Die Katze hört auf den Namen „13“, da andere Campbewohner oft Witze über Unglück und schwarze Katzen machen.
    Sexualität: Malina ist bisexuell, ist sich dem aber nicht ganz bewusst.
    Verliebt/Beziehung: //
    Sonstiges:

    Name: Lysander Aaron Darkwood
    Alter: Er ist sechzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Lysander ist männlich.
    Göttliches Elternteil: Seine Mutter ist Hekate.
    Fähigkeiten: Er kann, wie seine Schwester, Magie und Nebel kontrollieren.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: Er war circa acht Jahre alt.
    Charakter: Er ist deutlich lockerer und offener als seine Schwester. Mit den meisten Menschen kommt er gut klar, er lacht gerne und erscheint den meisten eigentlich als ziemlich sympathisch. Zwar ist er ziemlich sarkastisch, bei ihm wirkt es jedoch nicht wirklich böse. Lysander ist loyal, aber manchmal etwas naiv, er schließt schnell Vertrauen zu anderen und ist manchmal etwas leichtsinnig. Lysander kann andere gut aufmuntern und verbreitet generell meist positive Stimmung, er zeigt sich eigentlich immer für jedes Problem verständlich. Im Camp wird er von den meisten als Kumpeltyp betrachtet.
    Stärken: Er ist ein guter Speer- und Nahkämpfer. Außerdem kann er sehr gut mit Menschen umgehen, und hat irgendwie eine beruhigende Ausstrahlung. Lysander ist auch sehr geschickt in der Manipulation des Nebels.
    Schwächen: Zum einen verheilen bei ihm, wie bei Malina, Wunden nur sehr langsam. Er ist außerdem ziemlich naiv und schließt zu schnell Vertrauen. Lysander hat große Angst vor Wasser, da er im Alter von sechs Jahren fast ertrunken wäre. Dadurch kann er auch nicht schwimmen.
    Mag: Er mag den Sommer sehr gerne und ist fasziniert von den griechischen Sagen, was ja irgendwie verständlich ist. Außerdem liebt er das Training und die Übungskämpfe, da er sich dort auspowern kann. Ihm ist Ehrlichkeit sehr wichtig und er mag es, wenn andere ihm gegenüber offen sind.
    Mag nicht: Er mag es nicht, wenn mehr von ihm erwartet wird, als er aufbringen kann. Dazu hat er einen starke Abneigung gegen den Winter, da er, wie seine Schwester, sehr schnell friert. Lügner und unehrliche Menschen widern ihn an, und Menschen, die andere zu ihrem Vorteil ausnutzen erst recht.
    Aussehen: Seine zerzausten Haare sind leicht lockig und schwarz. Lysanders Augen sind hellgrau, er trägt eine schwarze Brille, die ihm allerdings erstaunlich gut steht, er hat ein kantiges Gesicht und leichte, aber wirklich nur zarte Bartstoppeln. Er ist relativ groß und durch das viele Training im Camp muskulös. An seinem linken Unterarm ist eine weiße Narbe und an seinem rechten Oberarm trägt er das gleiche Tattoo wie Malina, also zwei gekreuzte Fackeln. Er trägt meistens ein schwarzes Oberteil oder das Camp Halfblood – Shirt, eine Armeehose oder eine Jeans, Turnschuhe und eine Armeejacke. Um seinen Hals hängt eine Kette mit bunten Tonperlen, die für acht Camp Halfblood – Jahre stehen. An seinem Mittelfinger der rechten Hand befindet sich ein Ring, der sich beim Hochwerfen in einen Speer verwandelt.
    Vergangenheit: Sein Vater ist ein berühmter Illusionist und Magier, sein Name ist Jacob Darkwood. Hekate verliebte sich in ihn, und Lysander und seine Zwillingsschwester wurden geboren. Sie wuchsen in den verschiedensten Städten auf, da ihr Vater auch in den verschiedensten auftrat. Dadurch lernten die Zwillinge verschiedene Sprachen und Kulturen kennen. Als sie acht Jahre alt waren, brachte ein Satyr, nachdem sie auf dem Nachhauseweg von zwei Zyklopen angegriffen wurden, die beiden ins Camp. Sie besuchen ihren Vater noch ab und zu, schaffen es allerdings nicht mehr, bei ihm zu leben, da es für sie zu gefährlich wäre. Im Camp wurden sie ausgebildet und lernten ihre Fähigkeiten zu kontrollieren.
    Familie: Seine Zwillingsschwester Malina Eleanor Darkwood und sein Vater Jacob Darkwood. Seine Mutter ist Hekate, er ist dadurch auch mit den Kindern der Hekate verwandt.
    Haustier: Er hat keins, kümmert sich aber manchmal mit um Malinas Katze.
    Sexualität: Lysander ist bisexuell.
    Verliebt/Beziehung: //
    Sonstiges:

    Name: Esmeralda Victoria Winters
    Alter: Esmeralda ist siebzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Sie ist weiblich.
    Göttliches Elternteil: Ihr Vater ist Thanatos, Gott des Todes.
    Fähigkeiten: Zum einen kann sie den Tod spüren – die Anwesenheit von Geistern oder Untoten, bei etwas Konzentration kann sie auch sehen, ob und wie eine Person an diesem Tag sterben wird. Es fällt ihr auch auf, ob jemand in letzter Zeit durch diese Person starb. Geister kann sie auch heraufbeschwören und sogar einigermaßen kontrollieren, allerdings kostet sie das viel Kraft und es hängt stark von dem Geist ab. Ihre letzte Fähigkeit ist es, anderen Personen, Monstern und so weiter Schmerzen zufügen zu können. Diese variieren von einem leichten Stechen bis hin zu Todesqualen, sind allerdings meistens stark abhängig von ihren Gefühlen und verlangen ihr viel Kraft ab. Esmeralda hat etwas Angst vor dieser Fähigkeit, da es bisher nicht selten passiert ist, dass sie aus Wut unabsichtlich jemandem wehgetan hat, weshalb sie es sehr, sehr vorsichtig und selten benutzt und auch nicht gerne darüber spricht.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: Sie war rund zehn Jahre alt.
    Charakter: Bevor man ihre Charakterzüge analysiert, sollte man erstmal darauf eingehen, wie andere Leute sie sehen. Sagen wir es so: Sie war Mitglied von Kronos Armee. Sie hat das Camp verraten. Sie hat Halbgötter getötet oder verletzt und Luke wichtige Informationen über die Strategie des Camps verraten. Es gibt im Camp kaum jemanden, der sie nicht dafür verurteilt, sie nicht als Verräterin oder Mörderin bezeichnet und ihr nicht aus dem Weg geht. Sie ist hier zwar in Sicherheit, und Chiron hat den anderen Campern auch ausdrücklich verboten sie umzubringen, aber trotzdem wird sie oft wie eine Ausgestoßene behandelt. Zurück zu ihren wirklichen Charakterzügen.
    Grundsätzlich ist sie eine geheimnisvolle Person. Esmeralda ist am liebsten allein. Unter Menschen ist sie immer ruhig und zurückhaltend, von sich selbst spricht sie stets kritisch. Das Problem ist, dass sie wütend auf sich selbst und ihre Fehler ist, was ihr einen kleinen Hang zur Selbstzerstörung verleiht. Esmeralda wirkt oft kalt, da sie eben nicht viel spricht, und wenn, kaum Gefühle in ihre Stimme legt. Größtenteils liegt das daran, dass sie einfach unsicher ist. Sie hat einen trockenen und sarkastischen Humor mit dem nicht jeder umgehen kann. Dazu kommt, dass sie sehr negativ denkt. Man könnte sagen sie wäre düster, und irgendwie stimmt das auch. Oft hört man in ihrer Gegenwart Sprüche wie „Wir werden alle sterben.“, oder „Klar, aber nur wenn wir alle den Tag überleben.“, was vor Allem angesichts ihrer Fähigkeit, den Tod zumindest einigermaßen zu sehen, oft für Verwirrung sorgt. Außerdem ist sie ein Mensch, dem Fairness extrem wichtig ist – was sie auch, durch die Situation der Kinder der Nebengötter, dazu verleitet hat, sich Kronos Armee anzuschließen. Was man ihr überhaupt nicht ansieht, ist die Tatsache, dass sie extrem gut Gefühle von Menschen wahrnehmen und deuten kann. Man kann nichts vor ihr verstecken – sie merkt ob man lügt, ob man traurig ist, ob man Angst hat. Lernt man sie näher kennen ist sie eigentlich relativ lieb, trotzdem aber noch verschlossen. Man könnte schüchtern sagen.
    Stärken:
    -Kämpfen. Sie kann unglaublich gut mit dem Schwert umgehen, ist erstaunlich reaktionsschnell, beweglich und kraftvoll, was man ihr im ersten Moment vielleicht gar nicht ansieht. Esmeralda ist außerdem wirklich gut im Kampfsport.
    -Ihre emphatischen Fähigkeiten. (Siehe Charakterzüge.)
    -Zeichnen. Sie kann wirklich, wirklich gut zeichnen, man sieht sie selten ohne ihr Notizbuch und einen Bleistift. Vor Allem zeichnet sie gerne das Camp, oder Monster, Götter und andere Figuren der griechischen Mythologie.
    Schwächen:
    -Ihre Wut auf sich selbst. Sie ist, wie bereits gesagt, wirklich selbstzerstörerisch.
    -Die Tatsache, dass sie ihre Fähigkeiten noch nicht vollkommen beherrscht und besonders öfters mal die Fähigkeit, anderen Personen Schmerzen zuzufügen, außer Kontrolle gerät.
    -Ihre Angst und Abneigung gegenüber Berührungen. Das lässt sie oft arrogant wirken.
    Mag: Sie mag die Nacht und den Winter. Ja, Klischee. Aber es ist so. Außerdem hat sie viel Freude am Zeichnen und am Kampfsport. Außerdem bevorzugt sie Ruhe, wenn keine Menschen um sie herum sind und ruhige, unberührte Orte. Oh, und Schmuck. Sie liebt Schmuck.
    Mag nicht: Helligkeit und Wärme, zu positive Menschen, Geschrei. Und Berührungen. Sie mag es überhaupt nicht, wenn Menschen, allen voran Fremde, sie anfassen oder ihr auch nur zu nahe kommen. Sie toleriert Berührungen eigentlich nur beim Kampfsport.
    Aussehen: Esmeralda ist eigentlich ein hübsches Mädchen. Sie hat langes Haar welches silbergrau gefärbt ist und ihr glatt über den Rücken fällt. Ihre Augen sind von einem hellen Blau mit silbernen Sprenkeln und umrahmt von dichten Wimpern. Esmeraldas Augenbrauen sind geschwungen und die schwarze Farbe verrät auch so einiges über ihre Naturhaarfarbe. Sie hat ein ovales Gesicht mit einem Schmollmund und einer Stupsnase. Ihre Haut ist rein, aber relativ blass, da sie meistens drinnen ist und die Nacht dem Tag vorzieht. Esmeralda ist ziemlich schlank und sportlich gebaut.
    Was ihren Kleidungsstil betrifft, ist sie eher düster, ganz nach dem Klischee. Sie trägt gerne schwarz: Schwarze Jeans oder eine schlichte, dünne und ebenfalls schwarze Cargohose, ein schwarzes Oberteil – mal ein Rollkragenpullover, mal ein bauchfreies Top, mal ein schlichtes Shirt, eine schwarze Lederjacke, schwarze Stiefel. Oft hat sie auch eine schlichte schwarze Stoffmütze auf. Sie trägt ziemlich gerne Schmuck. An ihren Ohrläppchen blitzen zwei kleine Totenköpfe, an der Helix ihres rechten Ohres kann man zwei Piercings sehen, welche zwei Knochenhände darstellen die sich sozusagen um ihre Helix klammern. Um ihren Hals trägt sie immer mehrere Ketten: Ein schwarzer Choker mit zarter Spitze, der den Gothic-Touch verstärkt, eine silberne Kette mit einem Skelett daran, und eine Kette mit einem Lederband, an dem ein Kreuz baumelt. An ihrer Hose ist so ziemlich immer eine silberne Kette befestigt, sie hat mindestens fünf verschiedene. An ihrem linken Arm hängen zwei silberne Armbänder, an ihrem rechten hängt eines, welches zwar ebenfalls Silber ist, allerdings aussieht wie aus Knochen. Und am Ringfinger ihrer linken Hand ist ein Ring, der ebenfalls aussieht, als wäre er aus Knochen gemacht.
    Vergangenheit: Esmeralda kam ins Camp, als sie zehn Jahre alt war. Sie wurde nie anerkannt und lebte dadurch immer in der Hermes-Hütte. Als sie 14 Jahre alt war, entschied sie sich dazu, sich der Armee von Kronos anzuschließen. Sie war wütend auf ihren, ihr unbekannten, göttlichen Vater und auf alle anderen Götter, die ihre Kinder einfach ignorierten. Von den Kindern der Nebengötter ganz zu schweigen. Kurz vor der Schlacht um Manhattan, in der Percy Kronos bezwang, sah sie ihren eigenen Tod durch einen der Halbgötter aus dem Camp, sowie den Tod vieler anderer Halbgötter, zu denen sie während ihrer Zeit im Camp eine Bindung aufgebaut hatte und generell den Tod und das Leiden vieler Personen. Letztendlich wechselte sie das Lager und wendete sich gegen Kronos. Nach der Schlacht erlaubte ihr Chiron zurück ins Camp zu kommen, vermutlich da er Mitleid mit ihr hatte.
    Familie: Sie kennt ihre Mutter nicht wirklich und weiß kaum etwas über sie, da diese, als Esmeralda gerade mal ein Jahr alt war, einen Drogentod gestorben ist. Aufgezogen wurde sie von ihrer Tante mütterlicherseits, deren Mann ein Halbgott, und sich Esmeraldas Herkunft und den damit verbunden Problemen deshalb ziemlich bewusst war. Er brachte sie ins Camp, als sie zehn war. Ihr Vater ist Thanatos.
    Haustier: //
    Sexualität: Sie ist heterosexuell.
    Verliebt/Beziehung: //
    Sonstiges: Ihr Knochenring kann zu einem Schert aus stygischem Eisen werden.


    Lucy Odair

    Name: Hester Fall
    Alter: 16
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Dionysos
    Fähigkeiten: Sie kann andere Menschen federleicht verwirren oder für sich einnehmen. Auch kann sie die Stimmung der anderen ins positive beeinflussen. Hester hat ein ausgeprägtes Pflanzenkenntnis, besonders wenn es um Wein geht.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 16 (kommt erst an)
    Charakter: Hester ist ziemlich selbstbewusst, was teilweise von ihrer heiteren Art liegt. Sie passt sich Situationen lautlos an und kann ohne große Mühe in Menschenmengen untergehen, will sie aber auffallen tut sie das auch. Hester hat einen leichten Drang zur Dramatik und ist eine Person, die sich vor schwächere stellt. Nicht, um diese zu beschützen sondern um sie anzuführen und ihnen Kraft zu geben, sich selbst zu helfen. Sie philosophiert liebend gerne und betrachtet alle Menschen anders als es der durchschnittliche Mensch tut.
    Stärken: Hester kann extrem gut mit Menschen umgehen. Sie liebt es zu lesen und ist deswegen ziemlich gebildet. Außerdem ist sie eine hervorragende Kletterin und hat eine anziehende Aura. Sie kann sehr gut mit schwierigen Situationen umgehen und hilft, wo sie kann. Hester kann sehr gut mit Messern und Dolche umgehen und ist eine gute Nahkämpferin.
    Schwächen: Hester hat eine leichte Alkoholsucht, was man ihr glücklicherweise kaum ansieht. Sie hasst Wasser und kann nur sehr schlecht schwimmen. Generell hasst sie es Sport zu treiben, da sie eine schlechte Läuferin ist. Außerdem kann sie eher weniger gut mit Pfeil und Bogen umgehen. Sie kann es nicht leiden, wenn man sie schräg ansieht und ist ein wenig reizbar.
    Mag: lesen, Menschen, aber auch ihre Ruhe, Wein (oder Bier), klettern, Nahkämpfe, Natur
    Mag nicht: Wasser, Sport, nervige Besserwisser, traurige Stimmung, hat eine Abneigung gegen alle aus der Hütte von Aphrodite, sie weiß selber nicht, wieso
    Aussehen: Hester ist um die 1,65 cm groß, also normal groß. Sie hat einen weiblichen Körperbau, ihre Hüften und Beine sind eher stämmig, ihr Oberkörper hingegen ziemlich zierlich, aber mit einer normalen Oberweite. Ihre Hautfarbe ist ziemlich gebräunt, was von der Spätsommersonne und der Herbstsonne kommt. Ihre Wangen hingegen sind stets ein wenig gerötet, wie nach einem Glas Wein. Auch der Rest ihres ovalen Gesichtes wirkt ein wenig aufgeheitert, was nicht zuletzt an dem immer währenden Grinsen auf ihren von Natur aus knallroten vollen Lippen liegt. Hesters warme braune Augen funkelt meist ein wenig belustigt. Wenn man genauer hinsieht wirken sie aber merkwürdig trüb. Ihre Nase ist lang und gerade und bietet eine gewisse Harmonie zu ihren schmalen dunklen Augenbrauen. Sie hat dunkelblonde Haare, die in der Herbstsonne rötlich glänzen. Ihre Haare sind wellig und reichen ihr in etwa bis zur Brust. Ihr Kleidungsstil ist praktisch, meist trägt sie einfache schwarze Jeans und dazu rote, orangene oder senfgelbe Strickpullover. Im Sommer hingegen bevorzugt sie elegante farbige Kleider, auch wenn es manchmal etwas overdressed wirkt.
    Vergangenheit: Hester hatte eine komplizierte Vergangenheit. Sie wurde mit nur 10 Jahren von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt, da ihr Stiefvater in einem Alkoholrausch der Meinung war, dass sie eine 💗 sei. Auch ihr zwei Jahre älterer großer Halbbruder wurde ausgesetzt, aber er schlug andere Wege ein und starb tragisch bei einem Straßenkampf. Ihre Mutter war eine bekannte Schauspielerin, sodass sie nach ihrer Verstoßung bei einer netten Familie unterkam, deren Alkoholschrank aber regelmäßig von ihr geplündert wurde, als sie älter war. Sie wollte vergessen, was ihr aber nicht gelang und floh von dieser Familie. Hester irrte in der Umgebung von Philadelphia herum, bis sie sich in einen Truck reinschlich, der Richtung Camp fuhr.
    Familie: Mutter Zofia, berühmte Schauspielerin ; Stiefvater Hero, Geschäftsführer ; toter großer Bruder Despair
    Haustier: ein kleiner Husky namens Despair
    Sexualität: heterosexuell
    Verliebt/Beziehung: ist mit Noctis zusammen
    Sonstiges: nichts

    Name: Dylan (Dy) Van Daalen
    Alter: 17
    Geschlecht: männlich
    Göttliches Elternteil: Hephaistos
    Fähigkeiten: Dy beherrscht Metall. Jedoch muss dieses Metall geschmiedet sein, wie ein Schwert oder ein Dolch. Er kann das Metall verformen und es verändern. Zudem ist er immun gegen durch Feuer ausgelöste Wunden.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 15
    Charakter: Dy ist ziemlich aufgeschlossen und hat manchmal eine große Klappe. Er spielt (wortwörtlich xD) gerne mit dem Feuer und handelt häufig bevor er denkt, was ihn schon in so einige Schwierigkeiten gebracht hat. Er ist eher der Typ Junge, der jede Woche eine neue Freundin oder einen Freund hat. Dy liebt Spiele in denen es um Teamplay geht, da jeder so seine eigene Stärke ausschöpfen kann.
    Stärken: Dy ist ein Läufer und hat eine große Ausdauer. Er liebt Kunst und kann selber auch sehr gut zeichnen. Er kann mit nahezu jeder Waffe umgehen, da diese aus Metall sind. Er ist zudem ein ausgezeichneter Fährtenleser. Dy hat ein Händchen für Technik.
    Schwächen: Er hasst Wasser und hat nie gelernt zu schwimmen. Dy hasst es alleine zu sein und kann nicht gut mit Stille umgehen. Auch ist er ein miserabeler Kletterer und hat einen schlechten Gleichgewichtssinn. Zudem ist er auch ziemlich tollpatschig. Er hat noch immer Probleme mit der veralteten Ausstattung des Camps.
    Mag: Menschen, Feuer, Kunst, Schokolade, Rennen, Technik, Waffen
    Mag nicht: Wasser, Stille, Schnecken und sonstige Insekten
    Aussehen: Dy ist etwa 1,85 m groß, etwas größer als der Durchschnitt. Er hat einen schmalen Körperbau, was den Eindruck erweckt, er sei schwach. Aber das stimmt nicht, denn sein ganzer Körper ist trainiert, aber seine Muskeln sind eher länglich, wie die eines Läufers. Er hat eine lateinamerikanische Hautfarbe. Dy hat ein scharf geschnittenes Gesicht mit hohen Wangenknochen. Seine dunkelbraunen Haare verdecken oft seine stahlgrauen Augen. Er hat eine gerade Nase und seine schmalen Lippen ziert ein Lippenpiercing, auf dem er häufig rumkaut. Sein Kleidungsstil ist schlicht, meist trägt er helle Farben und ausgewaschene Jeans.
    Vergangenheit: Dy hat eine reiche Familie, in der alles hoch modern eingerichtet ist. Er hatte ein gutes Leben und ein paar wenige, aber gute Freunde. Seine Mutter betrog seinen Vater, aus dieser Affäre entstand Dy. Da Dy trotz dessen seinem "Vater" ähnelt, blieb es unentdeckt, dass er ein Halbgott ist. Naja, zumindest bis zu dem Campingausflug mit seinen Freunden. Als er Holz sammeln ging, landete er auf einmal im Camp.
    Familie: Mutter Macey Sekretärin; Vater Paul Pilot und Multimillionär
    Haustier: ein kleines Eichhörnchen names Vick
    Sexualität: bisexuell
    Verliebt/Beziehung: noch ne
    Sonstiges: nichts

    Name: Nyveen Anthony
    Alter: 18
    Geschlecht: männlich
    Göttliches Elternteil: Hypnos
    Fähigkeiten: Er kann auch ohne Schlaf auskommen, wenn es sein muss. Mit einer einzigen Bewegung kann er andere Leute in einen Tiefschlaf versetzen, der bis zu 2 Stunden andauert. Außerdem kann er, wenn er jemandem eine Zeit lang in die Augen schaut, zu einer Art Marionette machen, als wäre die Person hypnotisiert.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 13
    Charakter: Nyveen ist eher der ruhige Typ, ein stiller Mitläufer, jedoch kann er auch sehr laut sein, wenn jemand die Stimme gegen seine Freunde erhebt. Trotzdem ist er eine starke Persönlichkeit und lässt niemanden so schnell an sich heran. Er ist ziemlich neugierig, aber wenn ihn ein Thema nicht interessiert, dann ist er ziemlich genervt und findet es so langweilig, dass er sogar einschlafen kann. Nyveen kann sehr faszinierend wirken und andere Menschen für sich einnehmen.
    Stärken: Er liebt das Wasser und allen möglichen Sport, deshalb ist er in diesen Gebieten sehr talentiert. Nyveen ist ein modisches Genie und hat ein Händchen für Heilkunde.
    Schwächen: Nyveen hat trotz seiner Liebe zur Natur einen tiefschwarzen Daumen, sogar Kakteen gehen in seinen Händen ein. Zudem ist er ein wenig eigen und kann nicht einschätzen, wann er eine Grenze überschritten hat, was ihn schon in so einige Schwierigkeiten gebracht hat.
    Mag: Wasser, Sport, Ruhe, schlafen, Natur, Mode
    Mag nicht: Hitze, Boote, nervige Menschen, die im Mittelpunkt stehen wollen
    Aussehen: Nyveen ist für sein Alter recht klein, er ist gerade einmal 1,76 m groß. Seine Statur hingegen ist eher muskulös und er wirkt durchtrainiert, jedoch nicht bullig. Seine Haut ist ziemlich blass, trotz der ganzjährigen Sonne in seiner Heimat, Florida. Sein Gesicht ist recht weich geformt, nahezu oval, jedoch hat er natürlich definierte Wangenknochen. Nyveens runde Augen haben eine nahezu unnatürliche Farbe, eine Art pastellvioletter Ton. Er hat eine leicht gekrümmte Nase sowie schmale Lippen, die von einem Lippenring geschmückt werden. Seine Haare reichen ihm etwa bis zum Ohr und sind glatt. Sie haben eine natürliche braune Farbe, jedoch färbt er sie meist bunt, häufig haben sie einen leichten Ansatz und sind hellblau oder fliederfarben, was seine Augen sehr gut betont. Er trägt stehts sehr modische Kleidung und nicht wie die anderen Campbewohner die altertümliche Kleidung.
    Vergangenheit: Nyveen ist in einer Familie in Florida aufgewachsen. Seine Eltern sind sehr sportlich und so lernte er schon früh surfen. Generell machten sie sehr viel mit Wasser. Auch Bootstouren. Bei einer dieser Touren griff ein Monster das Boot an und es ging unter, seine Familie konnte sich rechtzeitig auf ein Rettungsboot retten, während er auf einer Holzplatte an Land getrieben wurde und dann in das Camp Halfblood kam.
    Familie: Er hat 2 kleine Halbschwester, die Zwillinge sind, Mara und Laia. Sie sind jedoch keine Demigötter. Seine Eltern heißen Max und Thomas, sie arbeiten beide in einem Surfsportladen.
    Haustier: Nyveen mag keine gezähmten Tiere, er findet es besser, wenn sie in freier Natur leben können.

    Name: Marian Harrison
    Alter: Sie ist vor kurzem erst 17 geworden
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Algea (Göttin des Schmerzes)
    Fähigkeiten: Marian hat eine mutiple Persönlichkeit, was es ihr deutlich erleichtert andere zu verletzen. Sie kann, wenn sie will Schmerzen lindern oder verstärken, bis es sogar an Folter gleicht. Schmerzen kann sie aber nur verursachen, wenn vorher schon eine Wunde vorhanden ist, egal ob physisch oder psychisch. Wer in ihre stechenden kristallklaren Augen sieht, durchlebt womöglich so starke Schmerzen, dass er zusammenbrechen kann. Diese Fähigkeit hat sie aber kaum unter Kontrolle und sind stark von ihrer Gefühlslage abhängig.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: eben erst angekommen
    Charakter: Marian kann man mit vielen Adjektiven beschreiben, liebenswürdig oder freundlich zählen aber definitiv nicht dazu. Sie ist eine ziemlich sarkastische Person, die sich um ihre Mitmenschen so viel kümmert, wie um den Dreck unter ihren Schuhen. Auch ist Marian klug, was sie anderen Leuten auch mal gerne unter die Nase reibt - ja, man kann sie schon fast als ein wenig abgehoben bezeichnen. Sie ist brutal ehrlich und fackelt aber auch nicht, andere anzulügen. Man kann sagen, dass Marian eine ausgezeichnete Lügnerin ist. Unter ihrer Maske der Arroganz verbirgt sich eine weitere mit dem Titel Unnahbarkeit. Es ist faszinierend, wie viele Persönlichkeiten sie annehmen kann und sie nutzt all das nur zu ihrem eigenen Zweck, was es teilweise schwer macht ihre Handlungen nachzuvollziehen.
    Stärken: Sie ist hervorragend darin, anderen wehzutun. Auch kann sie unfassbar gut lügen und hat einen scharfen Verstand. Marian setzt ihre Kampfstärke auf den Umgang mit Gewehren und anderen Schusswaffen, wobei sie dabei echt treffsicher ist. Emotional ist sie wahrscheinlich einer der stärksten Menschen bzw. Halbgötter.
    Schwächen: Marian ist kurzsichtig und ohne ihre Brille ziemlich aufgeschmissen. Eine weitere Schwäche ist ihre Faulheit, weswegen sie manchmal ewig nicht aus ihrer Hütte kommt. Diese Faulheit bedingt auch eine gewisse Unsportlichkeit im Bereich rennen.
    Mag: Strukturen, Drama, zerbrochene Romanzen, Waffen, Kälte
    Mag nicht: Hektik, Hitze, Langeweile, Tiere, Hunde ganz besonders nicht
    Aussehen: Marian ist etwas größer als 1,63 m, jedoch liegt sie damit noch unter dem Durchschnitt, weshalb viele sie wahrscheinlich nicht wahrnehmen. Auch ihre Figur lässt sie unscheinbar wirken. Sie hat nämlich ein, zwei Kilo zu viel auf den Hüften, was an ihr aber nicht direkt schlecht aussieht. Trotzdessen hat Marian einen schmalen Oberkörper und somit eine weibliche Figur. Ihre sonnengebräunte Haut schimmert leicht golden, wenn sie in die Sonne tritt und betont ihre dunkelgrauen Augen mit den dichten schwarzen Wimpern umso mehr. Auf ihrer geraden (typisch griechischen xD) Nase trägt sie eine schwarze Brille mit ründlichen Brillengläsern. Diese Brille lässt ihr herzförmiges Gesicht gleichzeitig weicher und ebenmäßiger erscheinen. Wobei man an dieser Stelle anmerken sollte, dass Marian eine extrem reine Haut hat, der einzige Makel ist eine Narbe quer durch ihre linke Augenbraue. Ihre rosafarbenen Lippen sind voll und verleihen ihrem ganzen Gesicht eine gewisse Sinnlichkeit.
    Marian hat glatte, ebenholzfarbene Haare reichen ihr etwa bis zur schmalen Taille. Sie trägt sie meistens offen, hat aber immer für den Notfall einen Haargummi um das Handgelenk.
    Wenn es um Kleidung geht ist sie ziemlich speziell, ihre schwarzen Boots dürfen nie fehlen, ebenso wie eine feine Silberkette mit einem Anhänger in Form eines Phönixes. Meistens trägt sie eine helle Highwaist-Jeans und ein dunkles Oberteil, was sie fast immer seitlich zubindet, sodass es nicht so locker ist.
    Vergangenheit: Ihre Mutter, Algea, bekam sie nach einer kurzem Romanze mit irgendeinem Kriminellen in einer eisigen Nacht im Februar und ließ sie dann auf der Straße liegen. Eine alte Frau fand sie, als gerade ein paar ausgehungerte Hunde sich daran machen wollten, sie als Mittagessen zu verspeisen. Die Frau brachte sie am gleichen Tag noch in ein Waisenhaus, wo sie von Anfang an anders war als die anderen Kinder und im Alter von 7 Jahren begann Marian an ihren Mitbewohnern Schmerzexperimente auszuprobieren. Das flog nach 4 Jahren auf und sie musste das Heim verlassen und lebte wieder auf der Straße, schlug sich durch und wanderte aus einem inneren Instinkt hinaus immer mehr Richtung Arizona, bis sie schließlich beim Camp ankam.
    Familie: Mutter: Algea; Vater: Richard Harrison (sitzt im Todestrakt im Gefängnis); eventuell Halbgeschwister mütterlicherseits
    Haustier: Keins, sie mag Tiere nicht so. Außer als Nahrung natürlich.
    Sexualität: pansexuell
    Verliebt/Beziehung: nein, weder noch
    Sonstiges: Sie vergleicht sich selbst mit einem Phönix. Aus der Asche und wenigen Bruchstücken ihres Lebens baute sie sich ein komplett neues auf. Marian behauptet zudem, dass sie wie das Feuer ist, dass alles niederbrennen wird und glaubt fest an Karma, ist aber sonst nicht gläubig.


    Nemerija

    Name: Jacob Lambert
    Alter: 16
    Geschlecht: männlich
    Göttliches Elternteil: Nike
    Fähigkeiten: Fliegen (da Nike oft mit Flügeln dargestellt wird, falls diese Fähigkeit in Ordnung ist), aber auch gut kämpfen, wobei er großen Ehrgeiz zeigt
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 16
    Charakter: Jacob ist ein neugieriger und abenteuerlustiger Junge, der aber genauso gerne neues Wissen erlernt. Zwar hat er nichts gegen die Notwendige Theorie, aber die Praxis, also das Trainieren und Erkunden bzw. der sportliche Wettkampf liegt ihm eindeutig mehr, was an seiner Abstammung liegt. Jedoch ist er auch ein sehr geselliger und kontaktfreudiger Typ, der interessiert auf andere zugeht, auch, wenn dies nicht immer gewünscht ist. Wenn es darauf ankommt setzt sich Jacob aber für seine Freunde und Familie ein und kann mit Hilfe seines Temperaments quasi ganze Berge versetzen; metaphorisch gesprochen.
    Stärken: Ihm liegt das Kämpfen, jedoch besitzt er auch Cleverness/Scharfsinn, falls er sich beherrscht.
    Schwächen: Jacob neigt zu überstürzten Handlungen, was ihn so manches Mal in eine Misere tappen lässt. Dazu kommt sein Temperament, was durch seinen ausgeprägten Ehrgeiz noch unterstützt wird; Zusammen sorgen diese Faktoren für öfter für Komplikationen.
    Mag: Er ist ein großer Fan von Sport und Wettkämpfen, für die er fast immer zu haben ist. Außerdem unterhält er sich gerne mit anderen.
    Mag nicht: Absolut abstoßend findet er Unsportlichkeit und Gehässigkeiten.
    Aussehen: Seine Haare fallen in dunkelbraunen Locken manchmal etwas in sein Gesicht, was für ihn ein Zeichen ist, mal wieder einen Friseur aufzusuchen. Neuerdings hat er sich die Seiten etwas kürzer schneiden lassen, einfach, weil es ihm praktischer erschien. Dadurch kommt außerdem sein rechteckiges, abgerundetes Gesicht besser zur Geltung. Seine Augen haben von Weitem ein sanftes und dunkles braun, doch bei passendem Lichteinfall erkennt man, dass diese Illusion von braunen Kreisen erzeugt werden, die den grünen Hintergrund verschleiern. Durch die unauffällige Farbe der Augen fällt auf den ersten Blick vor allem die recht schmale Nase auf, dessen Spitze stark abgerundet ist. Seine Lippen sind eher schmal.
    Insgesamt ist sein Körper durch das Training trainiert und athletisch, dennoch sieht er nicht aus wie ein richtiges Kraftpaket. Doch dieser Eindruck trügt, da er mit seiner durchschnittlichen Größe von ca. 1,85 m einen vielseitigen Kämpfer abgibt. Noch muss er lernen sie zu kontrollieren, aber wenn er möchte, dann ragen helle, gräuliche und gefiederte Flügel aus seinem Rücken, die allerdings sehr empfindlich sind.
    Vergangenheit: Bis er nun den Weg ins Camp gefunden hat lebte er mit seinem Vater Durwin in einer Kleinstadt, in der er ein gesetzlich ruhiges, aber für ihn interessantes Leben führte. Die Schule wurde für ihn wegen seines Bewegungsdranges zunehmend anstrengender, obwohl er einen großen Teil seiner Freizeit draußen in Bewegung verbrachte. Nach dem Tod eines Freundes bei einem Autounfall ereignete sich eine Reihe unglücklicher Situationen - zu denen unter anderem die Entdeckung seiner Flügel gehörte - und sein Vater weihte ihn schließlich in das Geheimnis seiner Abstammung ein, woraufhin er sich auf den Weg zum Camp machte.
    Familie: Vater: Damian Lambert; Mutter: Nike
    Haustier: /
    Sexualität: pansexuell
    Verliebt/Beziehung: noch nicht
    Sonstiges: Er wird bald im Camp ankommen.

    Name: Kassandra Barnes
    Alter: 17
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Ares
    Fähigkeiten: Kassandra besitzt geschärfte Sinne, jedoch ist auch ihr Körper leistungsfähiger als der Sterblicher und mancher Halbblüter. Außerdem weiß sie, sobald sie einen Gegenstand berührt, wie sie jemanden damit töten könnte.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 17, kommt auch erst noch ins Camp
    Charakter: Nach außen hin ist Kassandra eine charismatische, wenn auch manchmal aufbrausende Persönlichkeit. Die meisten bekommen von ihr nur ihre ehrgeizige und impulsive, aber im Allgemeinen eher freundliche Seite zu Gesicht, da sie nur Freunden gegenüber sich ganz offen verhält. Dabei wird dann auch schnell ihre Verwandtschaft zu Ares deutlich, da Kassie stets sarkastische Kommentare parat hat und ziemlich schadenfroh ist. Gerade wenn ihr Temperament durchkommt, zeigt sich, wie gehässig und perfide sie sein kann, um Ziele zu erreichen. Dies kam bis jetzt recht selten vor, da sie auch loyal, zuverlässig und prinzipientreu ist, was vor allem ihre Freunde an ihr schätzen. Wenn es also darauf ankommt, setzt sie sich also trotz ihrer ambivalenten Persönlichkeit für diejenigen ein, die ihr am Herzen liegen.
    Stärken: Sie ist eine gute Kämpferin, jedoch entwickelt sie auch ebenso nützliche Verhörmethoden. Außerdem kommt sie durch ihr Charisma gut mit den meisten Leuten klar. Durch das Bouldern ist sie eine gute Kletterin.
    Schwächen: Sie ist fast schon eine Cholerikerin, weshalb sie sich kaum unter Kontrolle hat, wenn sie mal jemand richtig zur Weißglut treibt. Darüber hinaus tritt vielem mit Argwohn gegenüber, den sie meistens jedoch nicht zeigt.
    Mag: Kassie mag es Hintergrundinformationen über Leute/Wesen und Sachverhalte zu haben, um sich einen Vorteil zu verschaffen und ihre Handlung besser zu planen; Sie hat Spaß am Trainieren, auch wenn sie sich vor ihrer Zeit im Camp nur ein bisschen mit Selbstverteidigung auseinander gesetzt hat. Sie liest gerne und kann auch der Musik einiges abgewinnen, aber sie ist fast noch lieber draußen und klettert/bouldert.
    Mag nicht: Unterlegenheit, Provokation, Dekadenz
    Aussehen: Sie besitzt schulterlanges, manchmal gewelltes Haar in einem dunklen rot-blonden Ton. Diese umrahmen ihr herzförmiges Gesicht, welches durch die grün-grauen Augen, die eine abfallende Form haben, stets einen ernsten bzw. kalten Gesichtsausdruck hat. Ihre schmale Nase wirkt von vorne unauffällig, sticht aber im Seitenprofil durch ihre Länge hervor. Einen Kontrast zu ihrer hellen Haut bilden ihre meist rosigen, vollen Lippen, wobei ihre Oberlippe etwas schmaler ist, als ihre Unterlippe. Insgesamt hat sie einen kräftigen Körperbau und ist knapp 1,65 m groß.
    Kleidung: Sie trägt in erster Linie praktische und schlichte Kleidung, kann sich aber auch mal aufwendiger stylen. In jedem Fall ist sie immer dem Anlass angemessen gekleidet.
    Vergangenheit: Ging auf eine normale Schule und hatte dort kaum Probleme. Sie war nie wirklich negativ auffällig und erst engere Freunde bekamen ihren sarkastischen und tiefschwarzen Humor mit, woran sich die meisten jedoch gewöhnten. Irgendwann wurde ihrer Mutter die gewaltbereite Seite ihrer Tochter jedoch zu stark, da Kassie immer wieder makabere Bemerkungen machte und landete beim Psychiater. Als die Behandlung dort aber nicht anschlug, offenbarte ihre Mutter ihr die Wahrheit über ihre Abstammung, nachdem Kassie ein Gespräch zwischen ihren Eltern über ihren leiblichen Vater mitbekommen hatte. Ihre Mutter hat jedoch nur ihr den Namen ihres leiblichen Vaters genannt, Kassies Adoptivvater weiß nichts, von ihrer göttlichen Ahnenreihe. Aufgrund dieser neuen Information machte sie sich dann auf die Suche nach dem Camp für ihresgleichen, welches ihre Mutter erwähnt hatte.
    Familie:
    Mutter: Harriet Barnes; Adoptivvater: Craig Barnes
    Vater: Ares
    Haustier: wird sich noch eins zulegen
    Sexualität: da ist sie sich noch nicht ganz sicher
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges: /

    Name: Zachary Gibson
    Alter: 15
    Geschlecht: männlich
    Göttliches Elternteil: Hephaistos
    Fähigkeiten: Er kann bis zu einem gewissen Grad Feuer kontrollieren und ist ein begabter Schmied.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 12
    Charakter: Zac ist fürsorglich, und achtet auf seine Mitmenschen. Außerdem ist er loyal und idealistisch, wodurch er bei vielen einen positiven ersten Eindruck hinterlässt. Durch seine Abstammung ist er handwerklich sehr begabt, was sich nicht nur auf die Schmiedekunst, sondern teilweise auch auf das Schnitzen und andere handwerkliche Tätigkeiten ausweitet. Er macht sich nicht sonderlich viel aus Theorie und umfangreichem Weltwissen, da er die Praxis wesentlich interessanter findet. Da er so kommunikativ ist, nutzt er also den Unterricht hin und wieder auch, um mit anderen zu reden.
    Stärken: Schmieden, Schnitzen, kommt mit den meisten gut klar
    Schwächen: Kann die meisten Waffen besser schmieden, als mit ihnen umzugehen;
    Mag: verschiedene Handwerke, vor allem das Schmieden; Kontakte knüpfen und pflegen
    Mag nicht: Ruchlosigkeit, den Kampf
    Aussehen: Er hat einfache, hellbraune und kurze Haare sowie ein ovales Gesicht, in dem seine blauen Augen gut zur Geltung kommen. Er hat eine recht breite Nase und schmale Lippen. Er ist ca. 1, 80 groß und durch die Schmiedearbeit recht kräftig.
    Seine Kleidung gleicht auch meist dem ländlichen und handwerklichen Bereich aus dem er kommt.
    Vergangenheit: Er war immer ein Durchschnittsschüler, doch als seine Noten weiter schlechter wurden und er Probleme beim Lesen und schreiben bekam, schickte ihn seine Mutter ins Camp, da sie wusste, warum diese Probleme bei ihm auftraten.
    Familie:
    Mutter: Abigail Gibson; verstorben, ein Jahr, nachdem er im Camp angekommen war
    Vater: Hephaistos
    Haustier: /
    Sexualität: heterosexuell
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges: /



    Algenfeuer/Soury die Wilde


    Name: Soury Allama
    Alter: 14 ( bald fünfzehn)
    Geschlecht: w
    Göttliches Elternteil: Nike
    Fähigkeiten: sie ist immer ( fast immer ) siegreich
    Charakter: sie ist eine wilde Person, die Ferne mal laut wird, sie redet viel und oft auch drein
    sie hat ausserdem noch ihr süsser noch unscheinbarer Charakter, und ist sehr beliebt, sie hat ausserdem auch noch eine total verrückte Seite ihres Charakter
    Stärken: sie ist ein aufmunterndes Mädchen das niemals fast niemals aufgibt,
    Schwächen: ihre laut stärke mit der sie spricht, sie spricht oft etwas falsches aus oder macht blöde Witze, sie kann auch schnell dem Feind richtige Antworten geben …
    Mag: Rap, Witze, Siege, Gespräche, Zeichnen … ( und so weiter)
    Mag nicht: Fleisch! ( ausser Bison und Fisch )
    Aussehen: ihre Haut ist etwas dunkler ( nicht zu dunkel ) sie ist eher eine dunklere Farbe der Haut, ihre Haare sind braun wärend ihre Augen dunkelbraun fast schwarz sind ihr Körper ist klein und schlank sie ist so um die 1.50 gross
    Vergangenheit: in ihrer Vergangenheit ist viel passiert zum Beispiel das sie fast aus ihrem Territorium geschmissen worden sind
    Familie: Daddy: Fisch der schwimmt im Wasser ( oder Jorddy please ) Mutter Nike
    Sterbliche Geschwister: Lily ( w, 1 ) Thomas ( m 4 ) sterbliche Ehefrau ihres Vaters: Binia Valerie
    Daako
    Haustier: Adler
    Verliebt: ( gerne )
    Sonstiges: sie ist eine Apachin, ihr Vater ist noch mit. Cheeroke Indianern verwandt sie lebt in … Oklahoma

    Name: YIIJ Savverjonsar
    Alter:17
    Geschlecht: m
    Göttliches Elternteil: Selena
    Fähigkeiten: er kann den Kreis Lauf des Mondes gut spüren
    Charakter: er ist ein mitfühlender Mensch der es gerne ruhig mag und Lärm nicht mag er wird normal als 💗 angesehen ( nur von den sterblichen) er kann auch arrogant werden,
    Stärken: seine Mitgefühl für andere, und auch sein ruhiger Charakter
    Schwächen: Schmuck, er liebt Schmuck überalles
    Mag: Bernstein, Schmuck, Mond und Wölfe
    Mag nicht: Stress
    Aussehen: er hat Bernstein Farbene Augen, und bis in die Mitte des Halses geschnitten es Haar er ist so 1. 80 gross und hat dünne Lippen, dazu ist sein Körper extrem schlank
    Kleidung: er trägt oft schwarze Jeans mit einem schwarzen Pullover oder T - Shirt
    Vergangenheit: er konzentriert sich immer aufs jetzt das heisst er vergisst sehr viele Sachen
    Familie: Vater: Luis Savverjonsar. M: Selena sterbliche Eltern: ( Verheiratet mit luis ) Kiaara Geschwister: ( auch sterblich) Yirra ( w 14) Gigi ( w12) Ueli ( m 9 )
    Haustier://
    Verliebt:( gerne )
    Sonstiges://



    Moonlightshine

    Name: Anastasya Florence Chastain
    Alter: 17
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Demeter
    Fähigkeiten: Pflanzen wachsen lassen, haha. Ja. Und Pflanzenkenntniss und alles andere, was mit Pflanzen und Fruchtbarkeit zutun hat.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 13 Jahre.
    Charakter: Anastasya ist eigentlich sehr freundlich und offen, manchmal hat sie zwar verrückte Ideen und neigt zur Leichtsinnigkeit, aber generell ist sie liebenswert, wenn sie positiv gelaunt ist.
    Aber sie hat auch Phasen, in denen sie entweder so richtig Depri wirkt und sehr in sich verschlossen ist, oder mit jeder Person, die ihr gerade über den Weg läuft, Streit anfängt. Im ersten Fall will sie einfach allein sein, braucht aber eigentlich jemanden, bei dem sie sich ausheulen kann, im zweiten muss man einfach warten, bis ihre Wut weg ist, was bis zu drei Tagen dauern kann.
    Ihre größte Schwäche ist, dass sie verloren ist, wenn sie keine Freunde hat. Sie braucht jemanden, der sich um sie kümmert, wenn es ihr gerade schlecht geht und dem es egal ist, wenn sie ihm die schlimmsten Beleidigungen an den Kopf wirft. Ohne Freunde wäre sie in einer Dauer-Depriphase.
    Wenn sie gut gelaunt ist, ist sie eine wirklich gute Person, der man vertrauen kann, die einem jederzeit hilft und deren Anwesenheit befreiend ist. Man wird lockerer, lacht viel und wird einfach motiviert.
    Kurz zusammengefasst: Sie ist sehr leidenschaftlich, neigt aber manchmal dazu, depri zu sein.
    Stärken: Unvorhersehbarkeit. Nie kann man genau sagen, wie sie gerade tickt, was sie denkt, ob sie einem um den Hals fällt oder umbringt (das ist vielleicht etwas übertrieben). Ihre Stimmung wechselt schnell und deswegen hat sie sowohl Vor- als auch Nachteile.
    Hilfsbereitschaft. Wenn ihre Freunde Probleme haben, ist es für sie selbstverständlich, dass sie hilft. Egal, was für Probleme. Liebeskummer, Ängste, Monsterangriffe, Geheimnisse, etc.. Wenn es ihr gerade selber gut geht, kann man auf ihre Hilfe zählen. Außerdem kann man ihr vertrauen. Niemals, selbst wenn sie schlechte Laune hat, würde sie die Geheimnisse anderer preisgeben.
    Motivation und positive Verrücktheit. Sie steckt jeden, der ihr in den Weg kommt, damit an. Sie gibt Hoffnung, wenn es gerade schlecht läuft. Und sie neigt zu ausgefallenen Ideen, auf die niemand anderes kommen würde, egal in welchem Gebiet.
    Schwächen: Unvorhersehbarkeit. Es ist sowohl eine Schwäche als auch eine Stärke, weil man manchmal, wenn man gerade gut gelaunt ist, eine ihrer schlechte-Laune-Momente erwischen kann und dann entweder ebenfalls schlechte Laune bekommt oder einen Streit mit ihr anfängt, was damit enden könnte, dass die Freundschaft daran zerbricht, wenn sie nicht stark genug ist.
    Vergangenheit und Zukunft. Anastasya lebt in der Gegenwart. Sie will weder an ihre Vergangenheit erinnert werden, noch an ihre Zukunft. Sie will nicht wissen, was einmal aus ihr wird. Sie will nicht, dass die Vergangenheit sie einholt. Sie will ihr Leben in der Gegenwart leben und genießen, ohne an das Was-danach erinnert zu werden. Wenn jemand das tut, kann sie ärgerlich reagieren. Also, sollte sie jemals einen Freund bekommen: Frag sie niemals danach, was in der Zukunft aus der Beziehung werden soll, wenn du willst, das ihr noch weiterhin zusammenbleibt.
    Leichtsinnigkeit. Wenn sie gut gelaunt ist, neigt sie, wie bereits erwähnt, zu verrückten Einfällen. Sie lässt sich auch gerne zu riskanten Aktionen überreden. Dann denkt sie einfach nicht nach, was durchaus auch verhängnisvoll sein kann.
    Legasthenie. Sie liebt Bücher über alles. Und verzweifelt am entziffern von englischen Buchstaben. Das ist frustrierend, aber trotzdem liest sie, wenn sie gerade nicht im Camp ist, viel.
    Mag: Anastasya liest trotz ihrer Legasthenie sehr gerne, bzw. mag sie den Inhalt und Schreibstil von modernen Büchern, weswegen sie dann, wenn sie nicht im Camp ist, ihre Zeit mit Büchern verbringt.
    Musik. Sie ist keine besonders begabte Musikerin und das weiß sie auch, aber sie summt und singt trotzdem sehr gerne. Wenn ihr jemand sagen würde:,, Hör auf zu singen, das hört sich schrecklich an", würde sie nur mit den Schultern zucken und weitersingen. Vielleicht würde sie auch sagen:,, Na und, ist mir doch egal. Ich singe, weil es mir Spaß macht und nicht, weil ich besonders gut darin bin."
    Geheimnisse. Sie bewahrt gerne die Geheimnisse anderer, sagt sie aber niemandem weiter, nur, um einfach mehr darüber zu erfahren, wie die anderen unter ihrem Äußeren sind.
    Mag nicht: Zukunft und Vergangenheit und Personen, die immer daran denken müssen, für die nur zählt, was passiert ist und passieren wird.
    Praktisch veranlagte. Personen, die immer ein klares Ziel haben und den schnellsten Weg dorthin nehmen. Ihre klare Meinung ist es: Der schönste Weg zählt. Und da kann sie auch mit anderen diskutieren. Z. B. bei Wettrennen. Da ist es ihr egal, wenn sie Letzte wird. Sie würde sogar gemütlich schlendern und riesige Umwege machen, wenn es so besser ihrer Meinung nach ist.
    Weissagungen. Weil Zukunft.
    Aussehen: Anastasya sieht zwar etwas ungewöhnlich aus, aber trotzdem hübsch. Ihre Haare haben eine Farbe wie dunklen Honig, ein Mix aus hellem Kastanienbraun und Gold. Sie fließen in glänzenden, weichen Locken bis zu ihrer Hüfte, vom Haaransatz bis zum Kinn nur leicht gewellt und nach unten hin immer lockiger werdend.
    Anastasya hat sehr reine Haut mit einem leicht goldenem, hellen Teint, allerdings bekommt sie sehr schnell sehr viele Sommersprossen, die so hervorstechen, dass man kaum etwas von ihrem restlichen, sehr hübschen Äußeren mitbekommt. Sie braucht nur eine Viertelstunde draußen zu sein und schon hat sie drei neue Sommersprossen, die erst wieder im Winter verschwinden.
    Wie bereits erwähnt ist Anastasya hübsch auf ihre eigene Art, vielleicht ein bisschen ungewöhnlich, aber hübsch. Ihre Augen sind hellbraun, mit einem leichten Rotstich, tiefgolden bis bernsteinfarben und geschwungen geformt. Ihre Wimpern sind sehr lang, aber goldrot, so dass sie sehr unauffällig sind. Deswegen ist es auch schwierig, Mascara bei ihr zu benutzen: Es steht ihr nicht sonderlich gut. Sie hat schmale, unauffällig helle Augenbrauen, die zwar gleichmäßig, aber eben kaum zu sehen sind. Es ist kompliziert, ihre Gesichtszüge zu beschreiben: durch ihr spitzes Kinn, die gerade, ebenfalls spitz zulaufende Nase und die schmale Stirn wirken sie fast schon scharf, aber die vollen, rosigen Wangen die weichen, dunkelroséfarbenen Lippen lassen sie sanfter erscheinen.
    Anastasya besitzt eine zarte, feminine Figur, sie ist mittelgroß (1,70 m), dafür aber relativ schlank. Sie hat lange, muskulöse Beine, mit denen sie schnell und ausdauernd laufen kann, ebenfalls muskulöse Arme, aber einen ansonsten nicht besonders kräftigen Körper. Sie kann gut Laufen und Klettern, aber im Schwimmen und Werfen ist sie eher schlecht, im Schwertkampf und Bogenschießen mittelmäßig.
    Anastasya trägt auffallend selten das Camp-Halfblood-T-Shirt, weil es ihr einfach nicht steht (ist halt so wenn man ein Redhead ist), meist hat sie eine dunkle Bluse und Jeans an, dazu olivgrüne Chucks und silberne Ohrringe in der Form eines Kreises, in dessen Mitte ein Baum hängt. Im Winter hat sie oft einen knielangen Mantel an und eine dunkelblaue Mütze auf. Dazu trägt sie meist noch ein hellgraues Halstuch.
    Vergangenheit: Die Wahrheit ist: Anastasya hasst ihre Vergangenheit. Weil ihr Dad das komplette Gegenteil von ihr ist. Praktisch veranlagt. Reich. Berühmt. Model für Sommerkleidung. Schauspieler.
    Und er hasst Anastasya. Weil er nicht mit einem Kind gerechnet hat und es die Karriere beeinflusst hat.
    Deswegen war Anastasya als Kind fast immer alleine mit einer Babysitterin und wenn sie ihren Vater getroffen hat, war er ungerecht und fies zu ihr, zumindest, wenn sie alleine waren. Vor der Presse muss sich Anastasya natürlich gut benehmen und die Vorzeige-Tochter spielen. Dabei tu ihr Dad auch so, als seien sie eine perfekte Familie. Deswegen wird sie nicht gerne an ihre Vergangenheit und ihre sterbliche Familie erinnert.
    Familie: Wie gesagt, Vater Schauspieler und Model für Sommerkleidung, göttliches Elternteil Demeter, Halbgeschwister auf göttlicher Seite.
    Haustier: Nein.
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: Nein, noch nicht.
    Sonstiges: /

    Name: Demetrius Willow
    Alter: 17 Jahre
    Geschlecht: männlich
    Göttliches Elternteil: Morpheus
    Fähigkeiten: Das auffälligste an Demetrius ist seine Aura, sie wirkt verwirrend und wenn man in seiner Nähe ist, scheinen die Gedanken abzuschweifen, wie, wenn man kurz vorm Einschlafen ist. Man verliert an Konzentration und wird schläfrig, wenn er es will. Auch ohne seinen Willen kann einen seine Anwesenheit irritieren. Er schafft es auch, einzelne Personen zum Schlafen zu bringen. Allerdings wirken seine Kräfte nicht bei normalen Menschen, nur bei Demigöttern und Monstern. Außerdem schafft er es, seine schlimmsten Albträume etwas zu verhindern, aber nur bei sich selbst.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 9 Jahre.
    Charakter: Dadurch, dass seine Aura wirkt, sobald man ihm näher kommt, kann er durchaus gefährlich sein. Da er diese Kraft nicht kontrollieren kann, meiden viele seine Nähe, weil sie nicht wollen, dass sie, wenn sie bei ihm sind, anfangen wirres Zeugs zu faseln. Deswegen ist Demetrius so gut wie immer allein, aber im Gegensatz zu Hypnoskindern sitzt er nicht die ganze Zeit in seiner Hütte und schläft, sondern macht das, was die anderen im Camp auch machen. Nur eben allein. Meistens kommt er damit klar und es ist ihm eigentlich egal, manchmal jedoch wünscht er sich, auch Freunde zu haben, oder eine feste Freundin.
    Wenn doch jemand vorbeikommt, der mit ihm sprechen oder sich sogar mit ihm befreunden will, muss derjenige aufpassen, was er sagt und dabei tut. Demetrius kann auch abweisend oder aggressiv reagieren, wenn man etwas falsches sagt. Es liegt in seiner Natur, jedem zu misstrauen und er hat regelrecht Angst davor, dass jemand sich mit ihm befreundet und diese Freundschaft ausnutzt. Und er will auch nicht an jemanden gebunden sein.
    Diese Ängste kommen daher, dass er noch nie Freunde hatte und immer schon ein Einzelgänger gewesen ist. Sollte er sich irgendwann mal mit jemanden befreunden oder einer Person zumindest etwas näher kommen, könnte es sein, dass er seine Ängste loswird.
    Wie er reagiert, wenn ihm jemand näher kommt, weiß er noch nicht, weil es noch niemand versucht hat.
    Es ist nicht gut, ihn als Feind zu haben, weil er durch seine Fähigkeiten andere gut manipulieren kann. Du willst nicht halb im Schlaf bei irgendeinem wichtigen Anlass irgendwas Seltsames murmeln, was dir später peinlich ist.
    Außerdem kann er gut kämpfen, ein weiterer Grund, in nicht als Feind zu haben.
    Stärken: Seine Fähigkeiten sind ziemlich gut ausgeprägt, wenn auch nur kontrollierbar, wenn er anderen schaden will. Er kann nach jahrelangem Training gut kämpfen und kann nicht ausgenutzt oder hintergangen werden, weil er sowieso niemandem schnell vertraut.
    Schwächen: Seine Einsamkeit, weil er keine Erfahrung im Umgang mit anderen hat und er vielleicht etwas Falsches in einem Gespræch sagen könnte, was andere kränkt.
    Seine Ängste. Zusätzlich zu seiner Angst vor freundschaftlicher Bindung hat er Angst vor allem, was mit Medizin von Menschen zu tun hat nach dem, was mit seiner Mutter passiert ist. Das heißt er macht einen weiten Bogen um alles, was zwischen Hustensaft, Spritzen mit den schlimmsten Drogen und Gift liegt. Außerdem hat er jede Nacht Angst davor, einen Albtraum zu bekommen, der ihn umbringt, auch wenn diese Angst langsam schwindet, weil er merkt, dass er es schafft, die schlimmsten Albträume zu vermindern. Hey, his Dad is the god of dreams, he is able to do something like that!
    Eine weitere Schwäche ist Klaustrophobie, wenn er in engen Räumen oder Menschenmassen festsitzt, wird ihm schwindelig und er bekommt automatisch das Gefühl, die Wände würden auf ihn zukommen oder die Menschen würden immer näher kommen und mehr werden. Bei Demigöttern hat er das Problem zum Glück nicht, weil die ihn sowieso meiden.
    Mag: Kälte und Schnee und sonstige Winterklischees. Er mag sogar, wenn ihm eiskalt wird. Außerdem mag er die Nacht und Dunkelheit. Sie geben ihm das Gefühl frei zu sein, einfach alles zu können. Außerdem kann er in Nacht, Dunkelheit und Kälte klarer denken als in Wärme, Licht und am Tag.
    Mag nicht: Auch wenn er so tut als sei es ihm vollkommen egal - ein Teil von ihm hasst die Einsamkeit. Außerdem mag er keine Hitze, Menschenmassen und enge Räume.
    Aussehen: Das auffälligste an Demetrius sind seine intensiven Augen, die tiefblau, fast schon violett sind. Wenn man genau hinsieht, nimmt man die kleinen silbrigen Sprenkel wahr, die in den dunklen Augen wie Sterne am Nachthimmel wirken. Wenn er ein Mädchen wäre, hätte er das Glück, kein Make-up zu brauchen, weil er so lange, dichtstehende schwarze Wimpern und leicht silbrig-goldene Lider hat. Dazu ist seine Haut vollständig rein, mit Ausnahme einer langen Narbe am Oberarm, die er bekam, als er mit neun Jahren ins Camp Half-Blood kam (siehe Vergangenheit). Seine Gesichtszüge sind zwar etwas hart, aber er hat volle rosige Lippen, die das etwas abmindern und ein paar Sommersprossen auf der Nasenspitze, die ihn ebenfalls ein wenig sanfter aussehen lassen.
    Demetrius ist relativ groß auf eine athletische Art und sein Körper ist ziemlich durchtrainiert nach achtjährigem Training im Camp.
    Meistens trägt er absichtlich zerschlissene graue oder schwarze Jeans, das Camp Half-Blood T-Shirt (selten!), ein dunkelblaues oder weißes T-Shirt und eine offene schwarze Jeansjacke darüber, von denen er zwei hat, eine dünnere und eine wärmere und dickere, die aber von außen beide gleich aussehen. Je nach Jahreszeit wechselt er die Jacke. Als Schuhe trägt er immer schwarze Chucks.
    Vergangenheit: Yara Willow, Demetrius' Mutter, war eine leicht verrückte Malerin, deren Bilder aus ihren Träumen stammten. Sie hatte ziemlich lebhafte Träume, die oft vollkommen unlogischbund unrealistisch waren, selbst wenn man sie mit Göttern, Demigöttern, Monstern usw. maß. Aufrgrund ihrer Träume stieß Morpheus auf sie, verliebte sich in sie, schwängerte sie und verschwand dann wieder. Danach wurden ihre Träume immer mehr zu Albträumen, dass sie ein Kind bekam war auch keine Erleichterung. Die ersten Jahre seines Lebens waren noch okay für Demetrius, doch als er ungefähr sieben war, begann seine Mutter durchzudrehen. Jeden Morgen erwachte sie schreiend aus Träumen, die ihre mittlerweile vielen Ängste wiederspiegelten. Schließlich, ein paar Tage nach seinem neunten Geburtstag nahm seine Mutter Suizid, indem sie eine Überdosis Tabletten einnahm, weil sie in ihrem letzten Traum gesehen hatte, wie Demetrius von unsichtbaren Mächten zu Tode gefoltert wurde. Sie wollte ihren Träumen entfliehen und brachte sich um. Demetrius lief weg und begegnete einem Satyr, der ihn in Richtung Camp Half-Blood brachte. Kurz bevor sie das Camp erreichen konnten, wurden sie aber von einem (bösen) Cyclopen angegriffen und der Satyr starb, um Demetrius zu verteidigen, wobei er den Cyclopen schwer verletzte. Das letzte, was der Cyclop schaffte, war Demetrius eine Wunde am Oberarm zu schneiden, bevor er zu Staub zerfiel. Demetrius schaffte es ins Camp und wurde dort verartztet. Seit dem lebt er dort.
    Familie:
    -Vater: Morpheus, Gott der Träume
    -Mutter: Yara Willow, tot
    -Geschwister väterlicherseits (vielleicht)
    Haustier: /
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: Noch nicht, aber gerne.
    Sonstiges: Er hat keine so stark ausgeprägte Legasthenie wie andere Halbgötter und verbringt deswegen viel Zeit mit lesen, weil er ja keine Freunde hat, mit denen er Zeit verbringt


    lucario

    Name: Noctis
    Alter: 17
    Geschlecht: Männlich
    Göttliches Elternteil: Nyx
    Fähigkeiten: Er kann die Schatten kontrollieren und ist in der Nacht deutlich stärker und ausdauernder. Dazu kann er mit seiner Aura Leute beruhigen und dazu bringen sich zu entspannen
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 10
    Charakter: Noctis ist ein meist sehr ruhiger und kontrollierter Mensch. Man sieht ihn eigentlich eher selten sauer oder traurig, allerdings sollte man ihn deswegen nicht für naiv oder dumm halten, denn das ist er keineswegs. Er lässt dich nämlich nur das sehen, was du sehen sollst. Man könnte es meist nur als eine Fassade sehen, denn sein wahres Wesen kommt erst beim Kampf hervor. Wenn er vor einem Gegner steht, wirkt er wie verändert. Er ist skrupellos, zeigt keine Schwäche und wählt jeden seiner Schritte sorgfältig.
    Stärken: Er ist zwar kein Stratege, doch ist ein gefährlicher Gegner der jeden Schritt drei mal im Kopf durchspielt, bevor er ihn macht. Dazu kommt noch die Kraft der Schatten, welche er in seinen Kampfstil mitlerweile eingebunden hat. Diese Macht wächst in der Nacht noch
    Schwächen: Wenn die Sonne konzentriert wird, oder er geblendet wird, kann man ihm damit schwächen. Mit der Sonne können ebenfalls seine Schatten zerstört werden, also wenn man z. B das Licht mit der Klinge spiegelt und somit die Verbindung zum Schatten durchtrennt
    Mag: Sternenklare Nächte, Wasser, den Winter und den damit verbundenen Schnee
    Mag nicht: Sommer und Hitze, außerdem mag er keine Pilze
    Aussehen: Noctis ist 1.93 groß und besitzt eine recht gerade und aufrechte Statur. Sein Haar ist strähnig und hängt ihm teilweise ins Gesicht. Wenn es um seinen Teint geht, hat er recht helle, fast schon weiße Haut, welche auch irgendwie nicht durch Sonneneinstrahlung dunkler wird. Seine Augen sind dunkelblau-grau und erinnern an die Morgendämmerung, bevor die Sonne aufgeht, allerdings mit einem Funkeln als würden sich Sterne darin befinden. Sein Körperbau ist dünn mit Muskeln an den richtigen Stellen, um nicht schlacksig oder ähnliches zu wirken. Auf dem Rücken hat er eine große Narbe, welche er von einem Monster bekommen hat und ihn fast getötet hat.
    Vergangenheit: Sein Vater hat ihn mit 6 Jahren ins Heim gegeben,, wo er bis zu seinem 10ten Lebensjahr gelebt hat. Als ein Monster jedoch das Heim zerstörte, floh er ohne zu wissen wohin, doch seine Mutter half ihm dabei das Camp zu finden. Natürlich wusste er nicht, dass es seine Mutter. Jedenfalls hatte ihn das Monster die ganze Zeit verfolgt und vor dem Camp eingeholt, wo es ihn fast getötet hat.
    Familie: Er weiß nicht, was mit seinem Vater ist und es ist ihm auch recht egal
    Haustier: /
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges:/

    Name: Aurora
    Alter: 18
    Geschlecht: Weiblich
    Göttliches Elternteil: Athene
    Fähigkeiten: Wie eigentlich alle Kinder der Athene ist sie ziemlich schlau und geht auch meistens taktisch vor, hierbei am liebsten aus dem Hinterhalt. Dazu hat sie ein fotografisches Gedächtnis und kann sich kampftechniken äußerst schnell abschauen und merken.
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 5
    Charakter: Vom Charakter her könnte man sie eher für eine Tochter der Aphrodite halten. Sie ist nämlich eine sehr sinnliche Person, die weiß wie sie sich präsentiert und jemanden um den Finger wickelt. Auf den ersten Blick hin könnte man sie für arrogant und eingebildet halten, doch der Schein trügt. Sie ist nämlich eine Frohnatur, die sich auch um andere kümmert und zuhört, wenn jemand Probleme hat. Sie kann natürlich auch anders sein, wenn sie jemanden nicht mag. Dann hat sie auch kein Problem damit auf andere zu zu gehen und ihnen die Meinung zu sagen, dabei ist sie gerne auch sarkastisch und nimmt kein Blatt vor den Mund.
    Stärken: Sie ist gut darin Leuten etwas vor zu spielen und kann sie so auch meist gut überreden. Sie hat sich auf den lautlosen Hinterhalt spezialisiert, kann sich also gut anschleichen, außerdem kann sie wie schon beschrieben Kampftechniken abschauen und recht schnell kopieren, um sie sie in ihren eigenen Stil einzubauen.
    Schwächen: Sie hat leider einige Probleme mit Pfeil und Bogen und ab einer gewissen Distanz wird es für sie wirklich schwierig zu treffen, wo andere sich andere dran leicht tun. Ebenfalls hat sie leichte Höhenangst.
    Mag: Sie ist ein Freund von Stürmen und regnerischem Wetter aus einem ihr unbekannten Grund und sie mag das Meer, weswegen sie auch oft am Stand ist.
    Mag nicht: Sie hat eine leichte Arachnophopie und hasst es, wenn jemand zu aufdringlich ist
    Aussehen: Ihre bis zur Taille gehenden Haare sind Orange-rot und erinnern an einen Sonnenaufgang, sowie ihre Augen dunkelblau sind und an den Nachthimmel erinnern und von schwarzen, vollen Wimpern umrandet werden. Allgemein ist ihr Gesicht auch recht ansehnlich. Ihr Gesicht ist herzförmig, mit dünnen Lippen und einer Stupsnase. Ihr Teint ist gebräunt. Sie ist 1.65 groß und hat einen zierlichen aber nicht dürren Körperbau, der durchaus auch Kampferfahrung und Training aufweißt, dabei aber kein Stück maskulin wirkt. Wenn sie nicht ihre Kampfausrüstung trägt, sieht man sie meist in aufreizender Kleidung, da sie der Meinung ist sich nicht verstecken zu müssen, am liebsten trägt sie dabei schwarz
    Vergangenheit: Ihr Vater ist reich gewesen und ist mit ihr schon früh öfter gereist und eines Tages sind die beiden auf sein Schiff und haben damit vor Staten Island Urlaub gemacht. Als das Schiff von einem Monster angegriffen wurde, sank es. Aurora wurde an den Strand vom Camp Halfblood angespült. Bis heute dachte sie, dass ihr Vater tot ist, doch dem war nicht so.
    Familie: Einen kleinen Bruder und eine kleine Schwester, von denen sie nichts weiß.
    Sie denkt, dass ihr Vater tot ist
    Haustier: /
    Sexualität: lesbisch
    Verliebt/Beziehung: Sie hat bisher noch niemanden gefunden, allerdings hat sie sich ein bisschen in Izzy verguckt
    Sonstiges: Ein Eulen-Tattoo über dem rechten Schuterblatt, zu Ehren ihrer Mutter

    Name: Kayn Edwards
    Alter: 17
    Geschlecht: Männlich
    Göttliches Elternteil: Zeus
    Fähigkeiten: Er kann Blitze kontrollieren und kleine Stürme erzeugen
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 17
    Charakter: Er ist ein recht undurchsichtiger Mensch, da er meist seine negativen Gefühle versteckt und diese mit einem Lächeln kaschiert. Daher kann man sich nie genau sicher sein, ob er jetzt wirklich lächelt oder eigentlich traurig ist. Dabei verbirgt sich hinter dieser Maskerade ein kaputter Mensch. Es gibt dementsprechend auch nicht viele Leute die sein wahres Ich kennen. Doch vielleicht wird sich das im Camp ja ändern
    Stärken: Er hat es geschafft die Blitze so zu kanalisieren, dass er dadurch seine eigene körperliche Geschwindigkeit um ein vielfaches steigern, ebenso ist er im Faustkampf sehr bewandert und benutzt deshalb meist nur seinen Körper und keine Waffen
    Schwächen: Seine Psyche ist ein richtiger Scherbenhaufen und sollte man es schaffen ihn zu brechen, könnte er das Camp zerstören einfach nur weil er dann ausrasten würde
    Mag: Er ist ein Freund jeglichen Kampfsports und mag klettern sehr
    Mag nicht: Er hasst Gewürzgurken und hasst seinen Vater
    Aussehen: Kayn ist 1.95 groß und wirkt so auch gerne mal recht einschüchternd, was durch seinen recht muskulösen Körper noch verstärkt wird. Man sieht ihm also wirklich an, dass er viel Sport treibt und dabei kann er es noch so verstecken wie er will. Er hat ein kantiges, recht Schmales Gesicht, allerdings mit teilweise sanften Gesichtszügen. Er hat hellbraune Augen, die im Sonnenlicht ein wenig wie Gold aussehen. Seine Haare hat er sich grau-weiß gefärbt und sind recht kurz, trotzdessen hängen sie ihm gerne mal ins Gesicht. Tragen tu er meist Trainingshosen in Schwarz oder Camo-Design und dazu beliebig farbene Shirts.
    Vergangenheit: Er musste schon früh mitansehen wie seine Eltern getötet wurden, in dem Heim in das er kam wurde er misshandelt, aus welchem er mit 10 floh. Eine Frau hat ihn dann ausgezogen. Was er nicht wusste war, dass diese Frau eine Tochter der Aphrodite war und ihn somit auf sein zukünftiges Leben vorbereitete. Er konnte also auch schon früh damit anfangen seine Kräfte zu kontrollieren
    Familie: Juliet Schmidt (Pflegemutter)
    Haustier: /
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: Da er nie großartig Kontakt zu anderen Jugendlichen in seinem Alter hatte, konnte sich auch nichts ergeben
    Sonstiges: /


    Johnismyname

    Name: Mark Rammon
    Alter: 14
    Geschlecht: m
    Göttliches Elternteil: Hephaestus
    Fähigkeiten: Er kann war Feuer sogar magisches, kontrollieren ist aber dagegen immun außerdem, kann er nahezu alles was mit Technik zu tun hat aus dem FF also Hubschrauber fliegen griechische Feuerfallen bauen, alte Pläne von Dädalus nutzen, neue Waffen konstruieren, und, und, und,….
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: er war nie da
    Charakter: er wirkt manchmal als würde er versuchen deine Emotionen zu berechnen und er scheint manchmal ein Problem Reparieren zu wollen. Empathie ist nicht seine Stärke und ein Zitat von Hephaestus findet er sehr passend:,, Menschen gehen zu leicht kaputt.“ Er will allgemein nicht gerne Kontakte knüpfen und ist fast so einsam wie Dädalus. Auch sonst wirkt er wie der verschrobene Daniel Düsentrieb aus der Nachbarschaft, obwohl er eigentlich einfach nur keinerlei Gruppenerfahrung hat.
    Stärken: er ist mindestens so gut wie Leo (auch wenn der grad noch auf der Wüstenschule ist) und braucht wie Leo etwas nur zu berühren um seine Funktion zu erkennen, weshalb er sich an Schaltplänen des Dädalus und anderer in der Theorie genug wissen Abgeschaut hat um den Koloss von Rhodos nachzubauen oder neu zu entwerfen
    Schwächen: Er hasst es Regelrecht, was manche Götter oder Heroen von ihm verlangen und kann wie gesagt sehr schlecht Menschen einschätzen oder mit ihnen umgehen.
    Mag: Baupläne, Beta 1.0, werkeln
    Mag nicht: Menschen verlieren, fehl oder gar Rückschläge, zu viel Emotionalität
    Aussehen: Er hat rostrote Haare, die fast immer verschmutzt sind, genau wie seine Hände auch. Seine Finger sind wie die eines Mechanikers und er kann einfach nicht still halten, seine Augen sind braun und sehen so als als wären sie ein randvoll mit Motoröl gefülltes Becken, aber ohne Blubbern oder Schwappen, wenn er dich anschaut kommt es einem so vor, als versuche er deine Bauteile zu erraten er trägt einen blauen Mechanikerkittel mit magischen Taschen, ähnlich dem Gürtel von Leo, da er alles hinaushoben kann, was weder zu groß, noch zu speziell, noch magisch ist(, es sei denn er hat es vorher hineingetan natürlich).
    Vergangenheit: Seine Mutter war Ingenieurin und hat so die Aufmerksamkeit seines Vaters bekommen er und seine Mutter haben sich meist sehr gut verstanden, doch eines Tages auf dem Weg zur Schule griff ihn ein Monster an, darauf hatte er eine Vision eines Roboters,(Sein Vater ist wie aus Band 4 bekannt nicht sehr kontaktfreudig,) der ihm erzählte was er war, worauf er ins Labyrinth viel, desertierte Halbgötter von Kronos Armee traf, welche er als Pflegefamilie mehr oder weniger akzeptierte, diese verschwand jedoch einen Monat später im Labyrinth. Auf der suche nach ihnen ging er ins Labyrinth, welches mit einem Mal einzustürzen begann . Er gelangte durch Zufall in Dädalus Werkstatt, in welcher er Plänefür allerlei and und an sich nahm, des Weiteren entdeckte er auch eine Art Notausgang enthielt, der den Nutzer am letzten Einstiegspunkt ausspie. Er richtete sich im alten Versteck der Deserteure eine Werkstatt ein, wo es ihm schließlich gelang nach Dädalus Plänen einen Spielfigur großen Assistenten zu bauen dem griechisches Feuer als Blut dient, und außerdem einen Flammenwerfer welcher Griechische Feuer oder mit selbigem gefüllte Flaschen verschoss. Durch Dädalus Pläne war es ihm jedoch möglich, das Feuer so zu verändern, dass es keine Halbgötter oder Menschen mehr verletzen konnte(Selbstmord wäre damit sinnlos). inzwischen hat er sich im alten Versteck der Banden eingerichtet von wo er mit seinem mechanischen Freund nach ihnen sucht.
    Familie: Er weiß nicht, wamset seiner Mutter passiert geschehen ist
    Haustier: wenn man es Haustier nennen kann seinen mechanischer Freund
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: /
    Sonstiges:/)


    ShadowDaenmon

    Name: Vayne Xatara, wird allerdings nur Shey genannt
    Alter: 15
    Geschlecht: weibliche
    Göttliches Elternteil: Hades
    Fähigkeiten: Schattenreisen, allgemein zu Schatten werden. Kurzzeitig Tote heraufbeschwören & kontrollieren
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 7, war jedoch nicht dauerhaft im Camp
    Charakter: Vayne ist ein misstrauisches und Kühles Mädchen. Sie lieber für sich allein oder nur bei wenigen Menschen. Sie ist eher etwas zurückhaltend und ruhig, aber versucht auch nicht groß auf zu fallen. Bei Freunden ist sie aber etwas offener und Freundlicher. Zudem ist sie sehr loyal.
    Stärken: eine gute Kämpferin, kommt auch gut alleine zurecht, hat kein LRS
    Schwächen: vertraut niemandem wirklich, überschätzt sich manchmal und schwächt sich dadurch mit ihren Schattenreisen, Team play
    Mag: die Dunkelheit, ihren Wolf, Zeichnen, Ließt auch gerne
    Mag nicht: viele Menschen, viel/Buntes Licht, Aufmerksamkeit
    Aussehen: Vayne ist ein ca 1.75m großes, hellhäutigen Mädchen mit schlankem Körperbau, sie hat Schwarze, etwas gelockte Haare, die ihr ca bis zur Brust gehen und in denen an einigen Stellen Silber-weiße Strähnen schimmern. Zudem hat Vayne kalte dunkel blaue bzw fast Schwarze Augen. Da Sie sich weigert Camp Kleidung zu tragen, sieht man sie meistens in einem Schwarzen Hoodie, mit einem Bunten Neffex Logo drauf, den sie irgendwo mal hat mitgehen lassen. Dazu Schwarze, zerrissene Jeans und dunkle Turnschuhe.
    Vergangenheit: Lebte 5 Jahre bei ihrer Mutter und ihrem, eigentlich sogar netten Stiefvater. Kurz bevor sie 6 wurde, Starb ihre Mutter an einem unfall, sie lebte weiterhin bei ihrem Stiefvater, bis sie von Monstern angegriffen wurde. Sie rannte davon, da sie ihren -für sie Vater- nicht in Gefahr bringen wollte. Vayne wurde kurz danach von 2 Jägerinnen gefunden, wollte dort allerdings nicht bleiben. Weshalb sie mit 7 ins Camp gebracht wurde.
    Familie: Mutter tot, keinen Kontakt mehr zu ihrem Stiefvater
    Haustier: Skia - ein Höllenhund, der normalerweise in der Gestalt eines Schwarzen, normalgroßen Mackenzie
    Wolfes zu sehen ist
    Sexualität: Pan
    Verliebt/Beziehung: falls sich jemand findet, mit dem sie es aushält
    Sonstiges: zu ihren waffen zählt ein Dolch aus Silber und ein Schwert aus Stygischem Eisen und Normalem Stahl

    Name: Mileika Arents
    Alter: 16
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Chione (Schnee&Eisgöttin, Tochter des Nordwind Gottes Boreas)
    Fähigkeiten: kann, ebenfalls wie ihre Mutter, Schneestürme -nur in Deutlich kleiner- erschaffen, Wasser gefrieren lassen
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 13
    Charakter: Mileika ist ein Freundliches, aber oft Kühl wirkendes Mädchen. Sie misstraut den meisten anderen meistens am Anfang und ist eher Schüchtern. Trotzdem ist sie Mutig, Abenteuerlustig und liebt die Gefahr
    Stärken: kommt eigentlich gut mit der Kontrolle ihrer Fähigkeiten zurecht, Findet fast immer einen Ausweg, gute Dolchkämpferin
    Schwächen: Im Sommer ist sie meistens etwas geschwächt und müde, weshalb ihre dortige unkonzentration sie oft in Schwierigkeiten bringt.
    Mag: Kälte, Winter, Schnee, alles was Kalt ist.. xD
    Mag nicht: Feuer, Hitze, hat eine allgemeine Abneigung gegen Kinder des Hepheistos.
    Aussehen: Mileika ist ein relativ großes,
    gut Trainiertes Mädchen mit silber-weißen gelockten Haaren, die sie von ihrer Mutter hat. Ihre Augen sind eine wirre Mischung aus grün tönen, im linken Auge mit einem stich Blau. Sie hat ein Tattoo eines Silberfalkens auf dem Rücken, was allerdings kaum einer weiß. Neben den Camp Kleidungen trägt sie Weiße-Silbrige Hoodies, Dunkle Jeans, bequeme Schuhe und manchmal eine Jeans Jacke
    Vergangenheit: Mileika wurde kurz nach ihrer Geburt von ihrer Mutter Chione bei ihrem Vater gelassen, dieser war jedoch zu Übervordert mit einem Kleinkind, das alle paar Minuten einen Blizzard erzeugt, das Wasser gefrieren ließ und an alle den auch noch seinen Spaß hatte. Deswegen gab er sie in ein Kinderheim, wo sie von einer Jungen frau adoptiert wurde, die ihre Erste Tochter vor kurzem erst verloren hatte. Mileika wuchs die nächsten 2 Jahre halbwegs normal auf, bis ihre Adoptiv Mutter Zeus kennen lernte, und sie einige Zeit später ihren Bruder Milan bekam. Die Mutter der beiden wusste, das sie 2 Halbgötter zuhause hatte und versuchte ihnen in Jungen Jahren bereits zu zeigen, wie sie sich Verteidigen konnten. Als Mileika 11, und ihr Bruder 8 war, begannen die Monster Angriffe auf die Tochter der Chione, ein Jahr lang lief alles halbwegs gut, danach starb Mileikas Adoptiv Mutter allerdings, bei dem Versuch die beiden zu beschützen. Sie kämpften sich selbst auf der Straße durch, bis sie es uns Camp schafften.
    Familie: Ihr "Bruder" Milan,
    Haustier: Liv - Ein Schneefalke von ihrer Mutter, der allerdings sehr aggressiv werden kann
    Lifhy - ein Schwarzer Pegasus(teilt ihn sich mit Milan)
    Sexualität: glaubt Hetero, fand allerdings auch schon mal ein Mädchen ganz süß
    Verliebt/Beziehung: hätte gegen einen Freund/eine Freundin eigentlich nichts
    Sonstiges: hat kurzzeitig überlegt, sich den Jägerinnen der Artemis an zu schließen. Eines ihrer Haubtwaffen sind 2 Chakrams, eins aus Silber x Stygischem Eisen und eins aus Himmlischer Bronze x Sterblichem Stahl

    Name: Milan Arents
    Alter: 14
    Geschlecht: männlich
    Göttliches Elternteil: Zeus
    Fähigkeiten: Blitze heraufbeschwören und kontrollieren, Fliegen(allerdings nur Kurzzeitig), leuten Stromstöße geben(tut er manchmal auch unabsichtlich)
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 11
    Charakter: Milan ist, im Vergleich zu seiner Schwester, eher der vernünftige, er stürzt sich nicht sofort ins Geschehen, sondern überdenkt erstmal alles, kann jedoch auch ganz schön aufbrausend und sehr gereizt werden, wenn er genervt wird. Zudem wird er schnell Wütend, wenn irgendwas mit seiner Schwester passieren sollte
    Stärken: Ruhe bewaren, ein guter Schwertkämpfer,
    Schwächen: kann absolut nicht mit Bögen umgehen, kann nicht Schwimmen
    Mag: Sonne, allerdings auch ein Fan von Stürmen, Seine Freunde und Lifhy
    Mag nicht: Wasser (also Wasser, in dem man Schwimmen muss, Regen nicht)
    Aussehen: Milan ist ein ca 1.84 großer Junge, wobei er für sein Alter ziemlich groß ist. Seine Haut hat eine etwas Sonnen gebräunte Farbe, währe allerdings eigentlich ziemlich blass. Er hat Himmelsblaue Augen. Wenn er kein Camp T-Shirt trägt, hat er meistens ein Dunkles Tanktop oder einen Hoodie an, dazu Jeans und bequeme Schuhe
    Vergangenheit: sehe Mileika(und denkt euch den ersten Teil weg xd)
    Familie: seine Schwester Mileika
    Haustier: Lifhy - Ein Schwarzer Pegasus (teilt ihn sich mit Mileika)
    Sexualität: Pan
    Verliebt/Beziehung: gern
    Sonstiges: /


    Amöwe

    Name: Zephyr Skystorm
    Alter: 14
    Geschlecht: weiblich
    Göttliches Elternteil: Aiolos
    Fähigkeiten: Windrichtung ändern, Wind erzeugen, schweben/fliegen
    Alter als ihr ins Camp gekommen seid: 10
    Charakter: Sie ist stürmisch (xD). Sie geht gerne voran, und ist immer eine der ersten die sich für etwas freiwillig melden. Allerdings ist sie auch sehr frech und kann dehr schnell auf die Nerven gehen, weshalb die meißten nicht gerne Zeit mit ihr verbringen will.
    Stärken: Ihr Stärken sind vor allem Sachen die mit ihren Fähigkeiten zu tun haben. Sie kann diese sehr gut kontollieren. Zudem kann sie gut mit dem Schwert umgehen.
    Schwächen: Was ihre absolute Schwäche ist, ist Musik. Sie kann nicht Bogenschießen. Im erfinden ist sie jetzt auch nicht gerade die beste.
    Mag: ihre Kräfte, Eulen, Schokolade
    Mag nicht: Wasser, Streit, Leute die ihr auf die Nerven gehen
    Aussehen: Ihre Haare sind blond und gehen ihr bis zu der Hüfte. Ihre Augen sind sturmgrau und groß. Sie hat eine eher blasse Haut und ihre Lippen sind schmal und nicht sehr voll. Sie ist 1,60 groß. Sie ist schlank und sportlich. Meißtens trägt sie ihr Camp Half-Blood T-Shirt oder ein türkises T-Shirt auf dem steht: Let out the Storm inside you. Dazu trägt sie immer eine schwarze Leggins und braune, kniehohe Lederstiefel.
    Vergangenheit: Nachdem ihre Mutter erfuhr von wem ihr Kind stammt, ergriff sie die Flucht. Zephyr wude in ein Kinderheim gebracht.
    Familie: Ihre Mutter kennt sie nicht und inzwischen weiß sie das ihr Vater Aiolos ist.
    Haustier: Eine Schneeeule
    Sexualität: Hetero
    Verliebt/Beziehung: nope
    Sonstiges: /

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew