x
Springe zu den Kommentaren

Die 192. Hungerspiele

Katniss und Peeta verloren die 74. Hungerspiele. Cato gewann. Die Aufstände hat es nie gegeben. Distrikt 13 wurde ein paar Jahre später endgültig zerstört, als das Kapitol von seiner Existenz erfuhr. Und die Hungerspiele gehen weiter, bis in alle Ewigkeit.
24 Tribute, eine Arena, jede Menge Gefahren - und nur ein Sieger.
Fröhliche Hungerspiele – und möge das Glück stets mit dir sein.

    1
    Regeln:

    (Niemand mag Regeln. Aber wie lautet der Spruch? Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.)

    1. Kommt bitte zumindest einmal pro Tag online, nach einer Woche unentschuldigten Fehlens sterben die Charaktere/werden zum Töten freigegeben.
    2. Erstellt keine perfekten Charaktere, jeder hat Stärken und Schwächen, es sieht auch niemand perfekt aus oder ähnliches – das nervt. Total.
    3. Seid fair gegenüber anderen Spielern. Gebt ihnen Reaktionszeit und schreibt nicht sowas wie „Tribut A: tötet Tribut B durch einen Pfeil“. Bevor sowas passiert wird erstens gefragt, ob der Charakter, falls kein NPC, getötet werden darf. Es wäre auch besser, den Kommentar nicht allzu sehr festzulegen, zB. „Tribut A: schießt auf die Brust von Tribut B“ wäre klüger.
    4. Bitte bleibt auch realistisch. Natürlich passiert sowas, aber nicht jeder trainierte Karrieretribut wird von einem schmächtigen Zwölfjährigen getötet.
    5. Wir freuen uns sehr über detaillierte und lange Kommentare, bei perversen oder zu brutalen Momenten solltet ihr es trotzdem etwas „entschärfen“, heißt, bitte skippen.
    6. Wir wünschen uns eine entspannte und gute Stimmung unter den Spielern, schließt bitte auch niemanden aus.
    7. Bündnisse sind in Ordnung, schließt euch bitte aber nicht in Scharen zusammen.
    8. Sobald man mehrere Charaktere hat, muss man recht schnell einen opfern.
    9. Bitte, hängt nicht allzu sehr an euren Charakteren. Es wird nur einer überleben.
    10. Keine direkte Regel, aber wir fangen vermutlich nicht erst an, wenn alle Plätze belegt sind. Ab irgendeinem Punkt sagen wir Schluss, da wir vermutlich NPC‘s brauchen werden.


    Und die letzte (indirekte) Regel: Wir (Child of Dreams und Moonlightshine) wollen uns nicht zu sehr als Chefs in den Vordergrund stellen, aber wenn ihr wichtige Entscheidungen macht, fragt uns bitte vorher.

    2
    Die Arena

    In der Mitte der Arena beginnen die Spiele - dort liegt das Füllhorn. 80 Meter im Kreis um es herum werden die Tribute auf Plattformen hochgefahren, und haben dort 60 Sekunden Zeit, um sich zu orientieren. Wer die Plattformen vor Ablauf der 60 Sekunden verlässt stirbt, da der Boden vermint ist. Das Füllhorn ist voll von wichtigen Sachen für‘s Überleben wie Waffen und Essen, aber auch Ausrüstung. Der Wert der Dinge nimmt zu, je näher sie am Füllhorn liegen.

    Die Arena ist dieses Jahr, wie immer, recht groß und in verschiedene Bereiche unterteilt.
    In der Mitte liegt das Füllhorn, umkreist von einem kleinen Wald, welcher dann in vier Gebiete übergeht - sortiert nach den vier Himmelsrichtungen.
    Der Westen führt diesen Waldgürtel weiter: Dort ist ein großes Waldgebiet, um genau zu sein, ein Mischwald. Tagsüber ist es dort vergleichsweise sicher, die Temperatur beträgt knapp 17 Grad Celsius und es ist recht windstill. Im Wald gibt es öfters mal kleine, zwischen anderthalb und drei Meter hohe Abhänge, die einem auf der Flucht in den Weg kommen könnten, sowie einige entwurzelte Bäume, welche im Weg liegen. Wasser kann man dort finden, allerdings meist nur auf kleinen, eher offenen Lichtungen, und auch dann mehr in Maßen. Es gibt dort auch Tiere, sozusagen die klassischen Waldbewohner: Rehe, Hasen, Eichhörnchen, bisweilen auch mal Wildschweine oder Füchse und verschiedene Vögel. Jedoch sind diese sehr aufmerksam, und unerfahrene Jäger dürften sich daran recht schwer tun. Durch die ganzen Bäume, welche Schutz bieten können, das vorhandene Wasser, die recht warme Temperatur und Ähnliches wirkt dieses Gebiet im ersten Moment wohl am sichersten. Jedoch schlägt das Ganze in der Nacht recht schnell um: Es wird bitterkalt, bisweilen sinken die Temperaturen auch in den Minusbereich, dies wird mit der Zeit immer mehr gesteigert, manchmal stürmt es auch und man muss aufpassen, nicht weggeweht oder von einem Baum erschlagen zu werden. Auch einige Wolfsrudel sind in einigen Nächten auf der Jagd nach Tributen, die auf dem Boden übernachten oder rasten, allerdings können diese ihre Gebiete nicht verlassen und tauchen auch nicht jede Nacht auf. Um die Kälte zu umgehen, gibt es einige Lichtungen, die davon nicht betroffen sind, allerdings sind dies nicht viele und sie liegen recht weit auseinander.
    Im Norden geht es dann in die Höhe: Hier liegen einige Berge, nicht zu hoch, aber deutlich höher gelegen als der Rest der Arena. Am Anfang gibt es noch einige Bergziegen und Gämse, aber danach kann man dort kaum noch Essen finden. Das Gebiet ist gefährlich, allein schon durch den Aufstieg. Denn die Felswände bieten kaum Halt, sie sind nass und glitschig und es gibt meist nicht viele sichere Wege. Außerdem ist es dort kalt, bisweilen liegt sogar Schnee. Weiter oben wird gefühlt bei dem leisesten Geräusch eine Lawine ausgelöst. Das Wasser ist hier größtenteils bereits gefroren, Tiere findet man weiter oben ebenfalls nicht. Falls man sich dem Gebiet entgegenstellt, findet man vermutlich tatsächlich keine Lebensform vor, weder Tier noch Tribut.
    Östlich wird es dann schnell wieder etwas wärmer: Hier erstreckt sich ein flaches Land, welches etwas tiefer liegt als die anderen, um dorthin zu gelangen, muss man vom Wald aus eine kleine, rund zwei Meter hohe Klippe hinunterspringen oder klettern. Es fällt sehr leicht, sich dort anzuschleichen, da das Gras rund 1,60 Meter hoch steht, bisweilen aber auch eine Größe von zwei Metern annimmt, und damit selbst den größten Tributen versteckt. Hier wimmelt es nur so von den verschiedensten Insektenschwärmen, normal sowie mutiert. Ein Beispiel dafür sind die sogenannten Dolchmücken, deren Stich ein Gift in den Körper spritzt, welches erst langsam seine Wirkung entfaltet und den Tribut von innen zerfrisst. Diese Mutation ist allerdings sehr selten, da es dem Kapitol wohl zu langweilig werden würde, nur zuzusehen, wie die Tribute an diesen unscheinbaren Wesen verenden. Der Boden ist nass und das Wasser steht dort rund fünfzig Zentimeter hoch, manchmal mehr, manchmal auch weniger. Essen ist hier nicht zu finden, die Pflanzen haben benebelnde Wirkung und das Wasser macht recht schnell krank.
    Der Süden ist noch ein Mal unterteilt:
    Zum einen, wieder in die westliche Seite, geht dort der Wald noch ein recht großes Stück weiter, da dies das größte Gebiet ist.
    Die andere Seite allerdings besteht größtenteils aus Wasser, einige kleine Inseln bieten dort Unterschlupf. Diese müssen allerdings über‘s Wasser erreicht werden, weshalb man entweder ein Boot braucht, oder schwimmen muss.
    Das Wasser ist trinkbar und es mangelt dort nicht an Fischen, weshalb dieses Gebiet versorgungstechnisch wohl das Beste ist, jedoch gibt es im Wasser giftige Algen, angriffslustige Fischmutationen und sogar einige Krokodile, dazu kommt, dass mit der Zeit immer mehr der Inseln von Wellen verschluckt werden und verschwinden, so dass die Tribute das Gebiet irgendwann wieder verlassen müssen.
    Letztendlich sind die Tribute recht stark auf das Essen im Füllhorn angewiesen.

    Startsockel und 80m-60m:

    -ein Paar Handschuhe
    -ein paar Töpfe
    -Seile von etwa zehn Zentimetern Länge
    -„Kram“, zum Beispiel Papier oder ähnliches
    60m-40m:
    -vier orangene Rucksäcke
    -zwei Planen
    -neun Kräcker-Packungen (12 Stück pro Packung)
    -drei leere Trinkflaschen (zwei Liter)

    40-20m:

    -zwei Steinschleudern
    -zwei grüne Rucksäcke
    -Acht Brote aus Distrikt 3,4 und 11
    -ein Messer
    -zwei Beutel Iod (20 Gramm)
    -zwei Schlafsäcke (schwarz)
    -zwei Feuersteine
    -eine Machete
    -zwei Wurfsterne
    -Verbände
    -drei Speerschäfte
    -fünf Kerzen
    -eine Taschenlampe

    20 m- bis zum Füllhorn:
    -ein schwarzer Rucksack
    -ein kleiner Verbandskoffer
    -zwei befüllte Trinkflaschen (zwei Liter)
    -ein kleines Messerset mit sechs Messern
    -ein schwarzer Schlafsack
    -viele lange Seile (5 m-15m)
    -zwei Taschenlampen

    Im Füllhorn:

    -zwei Zelte (schwarz, 2 m lang, 3 m breit, für zwei Personen gedacht)
    -ein Zelt (dunkelblau, 2m lang, 2 m breit, für eine Person gedacht)
    -20 Äpfel in Netzen mit jeweils fünf Äpfeln
    -zwei große Netze
    -drei schwarze Rucksäcke
    -fünf Brote
    -weitere Vorräte, unter anderem Brot, Kräcker, Kekse, Trockenobst und Fleisch
    -vier befüllte Trinkflaschen (zwei Liter)
    -zwei Beutel Iod (50 Gramm)
    -drei Wurfspeere
    -drei Schwerter
    -drei Wurfäxte
    -ein Messerset mit zwölf Messern
    -ein Dreizack
    -ein kompletter Koffer mit Verbänden und Medizin
    -zweimal Handschuhe (ohne Fingerkuppen)
    -eine Keule
    -insgesamt acht Wurfsterne
    -zwei Wundsalben (20 Gramm)
    -zwei Feuerzeuge
    -zwei leere Kanister (5 Liter)
    -zwei Paar Schuhe mit Sohlen die ein fast lautloses Auftreten ermöglichen
    -fünf Nachtsichtbrillen
    -zwei Schlauchboote
    -zweimal Brandsalbe (20 Gramm)
    -zweimal Wechselkleidung (Mädchen)
    -zweimal Wechselkleidung (Jungen)
    -vier Taschenlampen

    Rucksäcke:

    Orange:
    -leere Wasserflasche (zwei Liter)
    -eine Handvoll Trockenobst
    -orangener Schlafsack

    Grün:
    -leere Wasserflasche (zwei Liter)
    -Beutel Iod (20 Gramm)
    -schwarzer Schlafsack
    -einmal Kräcker (12 Kräcker)

    Blau:
    -volle Wasserflasche (zwei Liter)
    -ein Beutel Iod (20 Gramm)
    -schwarzer Schlafsack
    -ein Brot (Distrikt 11)
    -ein Messer mit gezackter Klinge

    Schwarz:
    -Nachtsichtbrille
    -schwarzer Schlafsack
    -ein Beutel Iod (50 Gramm)
    -eine Wundsalbe (20 Gramm)
    -extra Jacke (wasserfest)
    -volle Trinkflasche (zwei Liter)
    -eine Thermoskanne (ein Liter, leer)
    -Feuerzeug
    -ein Messer mit gezackter Klinge
    -Handschuhe ohne Fingerkuppen
    -einmal Verband

    3
    Die Tribute

    Rot markierte Tribute sind NPC's beziehungsweise frei zu töten, grau und kursiv geschriebene Tribute sind verstorben.

    Distrikt 1
    Männlich:

    Gespielt von: Elvira
    Name: Jamie Elricks
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 1
    Karrieretribut? Ja
    Alter: 16
    Aussehen:
    Jamie ist ein muskulöser Junge mit breiten Schultern. Seine hellblonden, glatten Haare trägt er sehr kurz. Seine Augen sind smaragdgrün und stechen aus dem ansonsten eher unauffälligen Gesicht, mit ebenmäßigen Gesichtzügen heraus. Auch fällt bei genauer Betrachtung auf, das seine Nase mindestens einmal gebrochen war, und ein wenig schief zusammengewachsen ist. Er hat recht helle, aber sonnengebräunte Haut.
    Charaktereigenschaften:
    Jamie ist alles andere als aggressiv, eigentlich hasst er jede Art der Auseinandersetzung, doch wenn jemand seine Familie oder Freunde angreift oder auch nur beleidigt, wird er sehr schnell gewalttätig. Er ist sehr treu und für die Menschen die ihm wichtig sind würde er alles tun. Jamie ist an sich ein sehr ruhiger Mensch, doch wenn er richtig Wütend ist kann er auch mal die Kontrolle verlieren. Dies kommt jedoch nur sehr selten vor. An Blutvergießen und Gewalttaten hat Jamie keine Freude, doch würde er keine Skrupel haben, jemanden zu töten, wenn es darauf ankommt. Jamie ist jedoch ein wenig naiv, so denkt er von Menschen stets das beste, und verschließt vor ihren negativen Seiten die Augen.
    Stärken:
    Eine von Jamies größten Stärken ist seine Körperkraft. Trotz seiner Größe ist er schnell und wendig. Auch hat er eine sehr gute Ausdauer. Er ist ein exzellenter Schwertkämpfer und ebenfalls sehr geschickt im Umgang mit dem Speer, der Axt und dem Messer. Jamie fällt es mit seiner freundlichen und ruhigen Art leicht Verbündete zu gewinnen. Er ist ein guter Einzelkämpfer aber kann auch ebenso gut im Team zusammenarbeiten.
    Schwächen:
    Jamie ist ein miserabler Lügner und erkennt auch oft nicht wenn andere Lügen. Er ist bodenständig und ehrlich, doch dadurch erkennt er die versteckten Absichten von anderen oft nicht. Man könnte sagen, er ist in dieser Hinsicht ein wenig naiv. Er fürchtet sich davor Menschen zu verlieren die er liebt und gibt sich oft selbst die Schuld wenn ihnen etwas zustößt.
    Bevorzugte Waffe: Das Schwert
    Punktzahl beim Training: Jamie erreichte 9 Punkte.
    Vergangenheit:
    Er wuchs in eher wohlhabenden Familie mit 4 kleinen Geschwistern auf, die er über alles liebt. Er wurde von klein auf trainiert und auf die Hungerspiele vorbereitet. Schließlich meldete er sich freiwillig, nicht weil er wirklich wollte, sondern weil es von ihm erwartet wurde und er seine Eltern nicht enttäuschen wollte.
    Andenken: Ein Bild von seiner Familie.
    Wunschbündnis: Die Karrieros
    Sonstiges:/

    Weiblich:

    Gespielt von: Gray/Black and White
    Name: Ophelia Tyra Summer
    Geschlecht: Weiblich
    Distrikt: 1
    Karrieretribut?: Ja
    Alter: 16
    Aussehen: Ophelia hat eine blasse Haut die so gut wie immer Eis kalt ist und rein ist. Ihre Statur ist sportlich und dünn. Ophelias Haare sind in einem hellen Braun Ton und gehen ihr leicht gewellt in einer dicken Struktur bis zum Rücken. Ihre Augen sind in einem hellen grün/grauen Ton und werden von langen braunen Wimpern umrahmt. Ihre Wangen sind häufig angerötet und werden von kaum sichtbaren Sommersprossen besprenkelt. An ihrem linken Unterarm findet man einige Narben an die sie aber sogut wie immer versteckt.
    Charaktereigenschaften: Ophelias Charakterzüge sind kühl und verschlossen. Sie mag es nicht anderen etwas über sich, vor allem über ihre Vergangenheit zu erzählen und hat oft mals den Anschein einer Egoistin die nur auf sich achtet. Sie ist wiederum wirklich schlagfertig und ehrlich und sagt das was sie denkt auch wenn es dem gegenüber verletzten könnte. Sie öffnet sich nur wenigen Leuten da sie Angst hat angreifbar oder verletzbar zu wirken und hat oftmals Angst davor verletzt zu werden und verschließt sich deshalb. Wer sie besser kennt wird dies schnell merken und wenn jemand es erst einmal geschafft hat zu ihrem "wahren" Charakter vorzudringen wird merken das sie eigentlich ein sehr aufgedrehter und lustiger Mensch ist. In den Spielen geht es ihr nicht darum Leute Gewaltsam umzubringen und blutrünstig zu sein sondern eher zu merken das sie da ist und vielleicht auch etwas wegen dem Nervenkitzel. Trotz alledem ist sie ein riesiger Sturkopf und setzt alles durch was sie sich in den Kopf gesetzt hat bleibt dabei aber bei der wahren Realität und Diszinipliert.
    Stärken: Nahkampf mit Messern oder Kampf Arten wie Judo etc., giftige und ungiftigen Beeren unterscheiden, ist flink und wendig, kann gut und schnell andere Menschen einschätzen, Schauspielern
    Schwächen: Ihre Asthmanfälle, ist oftmals zu ehrlich, ist im fernkampf über eine längere Distanz verloren, ist schlecht darin verbündete zu gewinnen, vertraut nur schwer bis nie anderen Menschen
    Vorlieben: //
    Abneigungen: //
    Bevorzugte Waffe: Sie bevorzugt alle Arten von Messern wobei sie doch am liebsten mit Wurfmessern kämpft. Außerdem kämpft sie auch gerne mit einem bis zwei Nunchakus da sie sehr gerne Kampf Arten ohne Waffen vorzieht und dies eine Hilfe dazu ist.
    Punktzahl beim Training: Sie hat eine Punktzahl von 10 Punkten bekommen.
    Vergangenheit: Ophelias Vergangenheit bestand aus Kämpfen,Überlebnskünsten und ihrer Familie. Ihre Eltern bestanden darauf das sie sich mit 17 oder 18 Jahren freiwillig meldet um an den Hungerspielen teilzunehmen und achteten dabei kaum auf Ophelia oder das was sie wollte. Ihnen ging es darum das sie eine der besten wird und sie eine Siegerin in den Hungerspielen wird. Wenn Ophelia schlechte Leistungen in der Academy wo sie das Kämpfen lernte zeigte wurde sie oft zu Hause geschlagen womit Ophelia nach einiger Zeit in Depressionen verfiel die man ihr heutzutage oft noch ansieht/anmerkt.
    Andenken: Ein goldenes Medaillon
    Wunschbündnis: Sie würde sich den anderen Karrieros anschließen da sie sich einfach höhere Überlebenschancen ausrechnet hat jedoch vor wenn für sie der Punkt gekommen ist abzuhauen.
    Sonstiges: Sie leidet unter schwachen doch häufigen Asthmanfällen

    Distrikt 2
    Männlich:

    Gespielt von: Schatten
    Name: Tarik Shadowl
    Geschlecht: männlich
    Distrikt: 2
    Karrieretribut? Ja
    Alter: 17
    Aussehen: Tarik ist recht groß, aber scglank. Er ist wohlgenährt und athletisch. Seine kurzen schwarzen Haare sind immer unordentlich und betonen seine eher blasse Haut. Er hat ein recht schmales Gesicht, indem hellgrüne Augen blitzen. Diese sind von schmalen Brauen und langen Wimpern umgeben. Sowohl seine Arme als auch seine Beine sind eher lang.
    Charaktereigenschaften: Tarik scheint ein typischer Karriero zu sein. Er scheint blutrünstig und absolut gefühlskalt zu sein. Er ist ein eiskalter Stratege, wirkt ziemlich unmenschlich und scheint sich für etwas besseres zu halten.
    Das liegt daran, dass seine beiden Eltern bereits in den Hungerspielen gesiegt haben. Er wurde von klein auf dazu erzogen der nächste Sieger in der Familie zu sein. Die erste Enttäuschung für die Eltern war sein mangelndes Interesse am Schwertkampf. Er wurde stets hart bestraft, wenn er nicht das tat, was man von ihm verlangte, die Sache mit dem Bogen war eine Ausnahme. So hat Tarik gelernt sich zu verstellen, das zu sein, was man von ihm erwartete.
    Eigentlich aber wünscht er sich nichts mehr, als endlich mit dem Kämpfen aufhören zu können und endlich mal er selbst sein zu können. Das Problem daran ist nur, dass er gar nicht mehr weiß, wer er eigentlich ist und was er sein möchte. Er hat sich solange verstellt, dass sein eigentliches Ich verloren gegangen ist. Er weiß nur, dass er so nicht weiter machen möchte, hat aber Angst vor den Konsequenzen, weshalb er weiter seine Rolle spielt - mal sehen wie lange noch.
    Stärken: Tarik ist sehr schnell und wendig. Zudem ist er ein hervorragender Bogenschütze und kann auch ziemlich gut jagen. Außerdem ist er ein guter Stratege.
    Schwächen: Er ist nicht wirklich stark und hat auch nur wenig Nahkampferfahrung. Er kann kaum klettern. Hinzu kommt, dass er das alles eigentlich gar nicht will und sich auch recht sicher ist, eigentlich nicht gewinnen zu wollen.
    Vorlieben: Er mag das Jagen und Bogenschießen.
    Abneigungen: Sein Dasein als Karriero z.B.
    Bevorzugte Waffe: Der Bogen
    Punktzahl beim Training: 9
    Vergangenheit: Er wurde schon von klein auf auf die Hungerspiele vorbereitet. Er ist ein Einzelkind und seine Eltern sind ziemlich reich, sodass es ihm eigentlich ganz gut ging - auch das verabscheut er insgeheim.
    Andenken: Ein schmaler goldener Ring, den schon sein Vater mit in der Arena hatte.
    Wunschbündnis: "Wunsch" jetzt eher nicht, aber er wird sich wohl den Karrieros anschließen
    Sonstiges:


    Weiblich:

    Gespielt von: Child of Dreams
    Name: Juna Eleanor Delaware
    Geschlecht: Sie ist weiblich.
    Distrikt: Sie stammt aus Distrikt 2.
    Karrieretribut? Ja, definitiv.
    Alter: Juna ist siebzehn Jahre alt.
    Aussehen: Juna ist eigentlich recht hübsch. Sie hat dunkelrotes, langes Haar, welches leicht wellig ist und ihr bis zur Hüfte geht. Meistens trägt sie irgendeine Flechtfrisur, mal ist nur ein Teil geflochten und der Rest offen, mal ist wiederum alles zu einem simplen Zopf verarbeitet. Sie bevorzugt diese Art Frisur, da sie ihr erstens gefällt, und zweitens ihr Gesicht gut betont. Ihre mandelförmigen hellen grauen Augen, die eigentlich schon silbern sind, bilden einen Kontrast zu ihrem Haar und sind mit langen Wimpern umrahmt. Sie hat trotz oder vielleicht auch wegen der schönen Farbe allerdings immer etwas kühles, lauerndes und intelligentes in ihrem Blick. Juna hat eine gute Figur. Sie ist schlank, aber nicht unterernährt, athletisch und muskulös, jedoch nicht breit oder bullig. Ihr Busen ist relativ groß und sie hat eine feminine, aber eben auch athletische Figur. Ihr Gesicht ist oval, sie hat eine Stupsnase und volle Lippen. Einige Sommersprossen zieren Wangen und Nase, fallen allerdings bei ihrem zart gebräunten Hautton nicht allzu stark auf. Vom Training in ihrem Distrikt hat Juna einige Wunden und Narben davongetragen, ist größtenteils aber unversehrt.
    Charaktereigenschaften: Juna ist recht speziell. Sie ist sehr intelligent und denkt logisch. Gegenüber den anderen Tributen verhält sie sich fast immer kalt, überlegen, provokant und spöttisch. Sie provoziert und ängstigt sie bewusst um sie zu unüberlegten Handlungen zu treiben. Damit macht sie sich zwar keine Freunde, erreicht ihr Ziel allerdings meistens. Sie weiß, dass sie gute Chancen auf den Sieg hat und macht daraus keinen Hehl, sie wirkt recht von sich selbst überzeugt. Juna ist eine gute Lügnerin, sie ist geschickt darin Menschen zu manipulieren und mit ihnen umzugehen. Wenn man sie besser kennenlernt, lässt sie langsam aber sicher ihre kalte, arrogante Art fallen. Sie ist dann zwar trotzdem kein Herzchen und immer noch sarkastisch, aber deutlich offener und sympathischer. Außerdem erkennt man ein Stück weit, wie verbittert sie eigentlich innerlich ist. Juna ist ruhig und überlegt, sie lässt sich nicht schnell zu unbedachten Taten anstacheln, generell hält sie ihre Gefühle meistens zurück und lässt diesen keinen freien Lauf. Wenn man es jedoch schafft sie zu provozieren, wird sie nahezu unberechenbar. Juna weiß zwar, wann sie es mit ihren Sprüchen zu weit treibt, respektiert allerdings nur die wenigsten Menschen wirklich. Für sie sind der Großteil der anderen Tribute Schachfiguren, sie beeinflusst sie und schiebt sie sozusagen auf dem Feld hin und her, was ihr eigentlich meistens gelingt. Sie ist eine Strategin und eine wirklich gute Kämpferin, was sie zu einer gefährlichen Gegnerin macht.
    Stärken:
    -Der Umgang mit Wurfwaffen, von Messer über Axt bis zu Speer, sie kann mit allen umgehen.
    -Kampfsport, sie kann einem auch ohne Waffen gefährlich werden.
    -Andere Menschen durchschauen, sie erkennt ziemlich schnell wenn jemand sie anlügt oder etwas im Schilde führt.
    -Selber lügen, sie ist sehr listig und würde ihre Verbündeten jederzeit ins Messer laufen lassen, wahrscheinlich sogar in ihr eigenes.
    -Juna ist sehr gefühlskalt, weshalb sie kein Problem damit hat, Anderen wehzutun oder sie zu töten.
    -Sie ist sehr schnell, hat ein hohes Reaktionsvermögen und ist sehr wendig, ein Kampf mit ihr ist wirklich nicht klug.
    -Sie ist eine sehr gute Strategin.
    Schwächen:
    -Sie hat Klaustrophobie.
    -Bogenschießen, darin ist sie wirklich schlecht.
    -Seit dem Tod ihres Freundes geht sie ungern Bindungen ein und wer sie darauf anspricht begibt sich definitiv auf dünnes Eis.
    -Definitiv Ihr Temperament.
    -Sie unterschätzt die niedrigen Distrikte oft.
    -Sie weiß nicht wann genug ist und wann sie aufhören sollte andere zu provozieren oder anzubrüllen, meistens merkt sie nicht mal was sie bei den Anderen anrichtet.
    -Juna ist verbittert, und wenn sie auf ihre Vergangenheit angesprochen wird, ist sie schnell verletzt.
    Bevorzugte Waffe: Wurfaxt, allerdings bevorzugt sie generell Wurfwaffen.
    Punktzahl beim Training: Sie hat 10 Punkte erreicht.
    Vergangenheit: Sie wuchs eigentlich normal auf und fing sehr früh an für die Hungerspiele zu trainieren. In den Hungerspielen des letzten Jahres starb ihr Freund Jace. Seitdem zeigt sie kaum noch Gefühle außer Wut, Hohn und ähnlichem. Dieser Vorfall hat wirklich viel zu ihrem miesen Charakter beigetragen. In dem Wissen, Jace hätte es gewollt, meldete sich Juna letztendlich freiwillig für die Spiele. Sie erzählt eigentlich niemandem von dieser Geschichte, wer etwas darüber rausfinden möchte, muss sie in einem emotionalen Moment erwischen.
    Andenken: Eine Kette, welche Jace ihr geschenkt hatte, und die aus Silber besteht. An ihr baumelt ein kleiner tränenförmiger, rötlicher und geschliffener Edelstein als Anhänger.
    Wunschbündnis: Sie möchte ein Bündnis mit den übrigen Karrieretributen erzielen, da sie sich davon höhere Chancen erhofft.
    Sonstiges: //

    Distrikt 3
    Männlich:

    Name: Alex Clarke
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 3
    Alter: 14 Jahre
    Füllhorn? Nein, er läuft nicht zum Füllhorn.
    Sonstiges: //


    Weiblich:

    Gespielt von: Ori Ithiliel
    Name: Leene (Aussprache: ‚Lini‘) Malloron
    Geschlecht: Weiblich
    Distrikt: 3
    Karrieretribut? Am Anfang, trennt sich allerdings recht schnell von den Karrieros
    Alter: 17
    Aussehen: Leene ist ist eine sportlich gebaute junge Frau, der man ansieht, dass sie nie hungern musste, obwohl man sie keineswegs als dick bezeichnen könnte. Ihr Gesicht wird von hohen Wangenknochen und scharf geschnittenen Zügen gezeichnet und von feuerrotem Haar eingerahmt, dass der Tributin bis etwa zum Kinn reicht. Leene hat olivgrüne. Augen, die stets etwas glasig wirken und so einen leicht abwesenden Eindruck schaffen und von buschigen Augenbrauen geziert werden. Ihre Haut ist hell, aber nicht blass und wird von leichten Pigmentstörungen in Gesicht und auf den Armen bedeckt, die von einer Hautkrankheit herrühren. Ihre aufrechte Körperhaltung verleiht ihr das Aussehen einer Kämpferin, stolz, edel und überlegen. Alles in allem könnte man ihr, wenn auch auf eine exotische, abwegige Art eine gewisse Schönheit nachsagen, die sich wohl besser mit ‚Fremdartigkeit‘ beschreiben lässt.
    Charaktereigenschaften: Leene ist eine überaus kluge und verständige junge Frau, deren Stolz und Durchhaltevermögen ihr schon oft zum Vorteil gereichten. Aufgewachsen unter dem Einfluss ihrer Mutter, die ihr stetig erzählte, sie sei etwas Besseres als all die anderen aus ihrem Distrikt entwickelte sie ein großes Selbstbewusstsein, auch wenn ihr mit den Jahren klar wurde, dass die fanatischen Reden ihrer Mutter nicht der Wahrheit entsprechen. Die junge Frau ist eine Einzelgängerin, die um das kämpft, was sie will, auch wenn sie dies nur selten direkt mit einer Waffe tut. Typisch für sie sind jegliche Arten von Fallen oder Ähnlichem, so versteht sie sich darin, ihre Ziele auf eine indirekte, effiziente, wenn auch nicht gerade friedliche Art zu erreichen. Leene versteht sich nicht gut darin, andere mit Worten zu überzeugen oder ihre Pläne und Ziele weiterzugeben. Sie schätzt die Stille und Einsamkeit, eine Eigenschaft mit der sie sich nicht viele Freunde macht. Tätigkeiten, die sie als unnötig erachtet, lehnt sie entschieden ab, so auch sich beliebt bei eventuellen Sponsoren zu machen, etc. Spricht sie mit jemanden, wählt sie ihre Worte mit Bedacht und verschwendet keine Zeit mit unnötigen Informationen (die oft gar nicht so unnötig sind wie sie denkt…). Im Umgang mit der Waffe ist die junge Tributin nicht allzu begabt, was wohl vor allem an fehlendem Training und gegensätzlichen Prioritäten liegt, sie schreckt allerdings nicht davor zurück, auf andere Weisen zu verletzen und, wenn absolut notwendig, auch zu töten. Ihr Wille zu Überleben ist groß, so nutzt sie alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel um dies zu verwirklichen, was sie zu einer nicht zu unterschätzenden Gegnerin macht.
    Stärken: Leenes nützlichste Eigenschaft ist wohl ihre enorme Intelligenz und ihr Talent in allem, das mit Mechanik und Technik zu tun hat, von Fallen bis hin zu kleineren Maschinen. Die Paarung von großer Kreativität und einem räumlichen Denkvermögen erlaubt es ihr, selbst abwegige Konstruktionen zu ermöglichen und dabei die Eigenschaften ihrer Umgebung zu nutzen. Die junge Frau hat ein gutes Gedächtnis und ein großes Durchhaltevermögen.
    Schwächen: Ihre große Schwäche ist wohl ihr fehlendes Talent im Umgang mit Menschen und ihre Macke, sich allzu schnell, wenn auch unabsichtlich, Feinde zu machen. Zudem fehlt es ihr an einigen körperlichen Fähigkeiten, wie Begabung im Schwimmen, Klettern oder Kämpfen, was in der Arena ein gewaltiger Nachteil sein kann. Zudem ist sie keine gute Rednerin. Eine weitere ihrer Schwächen ist, dass sie keinerlei Energie darauf verwendet, diese auszugleichen, solange dies nicht unbedingt notwendig ist.
    Vorlieben: Rätsel aller Art, Technik, Maschinen (mit denen sie sich so viel besser versteht als mit Menschen), Mechanik
    Abneigungen: Große Menschenmengen, Tätigkeiten, die sie als ‚unnötig‘ erachtet.
    Bevorzugte Waffe: Ihre schärfste Waffe ist ihr Verstand, zudem Fallen und Ähnliches. Zur Not weiß sie sich auch mit Dingen wie Metallstangen oder Schraubenschlüsseln zu wehren.
    Punktzahl beim Training: 7 Punkte, da sie zwar kein können mit der Waffe bewies, allerdings die Jury mit einer Falle beeindruckte.
    Vergangenheit: Leene ist das Ergebnis der kurzen Affäre eines hochgestellten Mannes aus dem Kapitol, dessen Namen sie nicht kennt, und einer Mechanikerin, Meela, aus Distrikt 3. Ihr Vater begegnete ihrer Mutter während eines kurzen geschäftlichen Aufenthalts in der Firma, in der sie arbeitete, reiste allerdings ziemlich schnell wieder ab und erfuhr so nicht einmal von Meelas Schwangerschaft. Leenes Mutter war all die Jahre über hin-und hergerissen zwischen Hass auf den Spross des Mannes, der sie im Stich ließ und dem glaube, dass ihre Tochter, ihre Fahrkarte in ein besseres Leben sein würde. So erzog sie diese in dem glauben, etwas Besseres zu sein, bis Meela irgendwann selbst daran glaubte. Sobald Leene alt genug dafür war, trainierte ihre Mutter sie für die Hungerspiele, wobei sie aufgrund mangelnden Geldes sie nie im Umgang mit der Waffe unterrichten lassen konnte. Meelas große Hoffnung dabei war, dass Leenes Vater durch einen Sieg in den Hungerspielen auf seinen Spross aufmerksam werden würde, sie anerkennen würde und so der kleinen Familie in ein besseres Leben verhelfen würde. Leene wehrte sich nie gegen die fanatischen Pläne ihrer Mutter, obwohl sie mit den Jahren einen hass auf diese entwickelte, und meldete sich schließlich auf Meelas Geheiß freiwillig als Tribut. Leene hat zwei jüngere Halbgeschwister (Tyeel, m, 14 Jahre alt; Pameena, w, 12 Jahre alt) wobei ihre Mutter nie verheiratet war und sein wird.
    Andenken: Das einzige Andenken an ihre Heimat und Familie, das Leene bei sich trägt, ist ein, aus Draht geflochtenes Armband, welches ihre Gechwister als Abschiedsgeschenk für sie fertigten.
    Wunschbündnis: Erst mit den Karrieros, dann alleine oder mit jemand anderem
    Sonstiges: /

    Distrikt 4
    Männlich:

    Gespielt von: Moony (Moonlightshine)
    Name: Nathaniel "Nathan" Harbour
    Geschlecht: männlich
    Distrikt: 4
    Karrieretribut? Ja. Natürlich, muhahaha!
    Alter: 17
    Aussehen: Nathan hat dunkle Haare, die kurz geschnitten sind und sich locken. Seine Augen sind grün mit vielen silbrigen Sprenkeln, besitzen eine leicht mandelartige Form, sind allerdings etwas geschwungener und werden von langen schwarzen Wimpern umrahmt. Er hat gleichmäßige, schmale dunkle Augenbrauen, diamantenförmige Gesichtszüge und einen olivfarbenen Teint. Seine Lippen sind voll und weich und sein Kinn relativ spitz.
    Er ist schlank, muskulös und groß gebaut, sodass er mit vielen Waffen gut umgehen kann und sich auch schnell und geschickt bewegen kann, nur mangelt es ihm an Ausdauer im Laufen.
    Seine Haut ist hauptsächlich rein, allerdings besitzt er mehrere lange Narben, eine am Schienbein, eine am Oberarm und eine auf dem Rücken. Diese Narben hat er davon, dass er als Kind einmal ausgepeitscht wurde, weil er den Friedenswächtern Fische gestohlen hat.
    Außerdem hat er ein kleines Tattoo am Handgelenk, dass einen Anker und Fische zeigt, das Zeichen von Distrikt 4, da er seinen Distrikt gerne mag, trotz seiner Kindheit.
    Charaktereigenschaften: Nathan ist wie eine Truhe, deren Schlüssel man eingeschmolzen hat. (Ich weiß nicht, ob es diesen Spruch schon gibt. Wenn ja, mir egal!) Man kann ihn nicht öffnen, egal wie lange man sucht. Man kann ihn auch nicht gewaltsam aufbrechen, es würde ihn nur noch mehr verschließen.
    Eigentlich ist ihm alles egal. Wenn es nach ihm ginge, würde er sogar gerne sterben. Aber er will nicht umkommen, wenn es unnötig ist, deswegen hat er sein Leben bis hier hin gelebt, deswegen wird er auch noch weiterleben. Ein kleiner Teil in ihm möchte sogar siegen, nur um zu sehen, wie viel ein Mensch ertragen kann, bevor er endgültig zerbricht.
    Das ist sehr kalt ihm selbst gegenüber gesehen, allerdings ist er genau das: Kalt und berechnend. Er besitzt die gefühlslose Gewalt, die Karrieros manchmal ausmacht, aber bei ihm ist es nicht pure Blutlust. Er hat nie etwas anderes in seinem Leben erfahren. Alle Menschen haben ihn auf diese Art behandelt deswegen kennt er es nicht anders. Und so, wie er behandelt wurde, will er jetzt auch die anderen behandeln. Deswegen hat er sich den Karrieros angeschlossen. Vorerst.
    Nathan besitzt keine guten Charakterzüge, deswegen muss ich hier aufhören.
    Stärken: Er besitzt keine Gefühle. Kein Mitleid, keine Gnade, was ihm in den Hungerspielen einen Vorteil einbringen wird.
    Außerdem kann er sich schnell und geschickt bewegen und ist gut im Umgang mit allen Waffen, seine Favoriten sind jedoch Messer. Er ist stark und gefühlskalt, deswegen wäre es ein Kinderspiel für ihn, eine zwölfjährige Tributin zu killen.
    Er ist intelligent und kann gut Schwächen in den Plänen anderer sehen, selbst allerdings keine eigenen Pläne machen.
    Schwächen: Er hat keinen wirklichen Grund, weshalb er weiterleben sollte. Er hasst sein Leben und es wäre eine Erlösung für ihn, zu sterben. Wenn man mit diesem Gedanken in die Hungerspiele geht...ja. Verlier und stirb. Gewinn meinetwegen, aber du wirst sowieso sofort sterben.
    Er besitzt nur wenig Ausdauer, wenn es ums laufen geht, allerdings spielt das keine große Rolle. Wozu sollte er es brauchen?
    Vorlieben: /
    Abneigungen: Menschen, die blutlustig sind und Menschenleben verschwenden, oder Menschen, die Gefühlskalt sind und keinen Grund dazu haben. Viel Spaß mit den Karrieros.
    Bevorzugte Waffe: Messer. Viele, tödlich scharfe Messer, sowohl als Wurf- als auch Nahkampfwaffen. Er ist sehr geschickt im Umgang damit, sodass er selbst, wenn er nicht sehen könnte, immer noch gut genug hören und zielen könnte. Außerdem ist er so schnell, dass er nur ein paar Sekunden braucht, um zielsicher zu werfen.
    Punktzahl beim Training: 9
    Vergangenheit: Nathan besitzt eine komplizierte Vergangenheit. Seine Mutter bekam ihn mit sechzehn Jahren aufgrund einer Vergewlatigung (Ja, ich kann sehr kreativ mit meiner Rechtschreibung werden) und wurde anschließend Tributin in den Hungerspielen, in denen sie starb.
    Sein Vater wurde wegen seiner Straftat ermordet und Nathan wuchs alleine als Straßenkind auf, dass anderen Menschen für etwas Essen half, die Bote zu vertäuen, Netze zu flicken und manchmal sogar auf Angelfahrten mitkam.
    Parallel erhielt er meist sogar noch Kampfunterricht, da er ja in einem der Karrieredistrikte lebte und ebenfalls irgendwann mal gezogen werden konnte, trotz seiner Obdachlosigkeit.
    Und dann, ein Jahr vor seiner letzten Ernte, hat er sich schließlich gemeldet, aus zwei Gründen: Er saß ganz unten. Er konnte nicht noch tiefer sinken. Also wenn er jetzt die Hungerspiele gewann wäre er reich und könnte endlich sein elendes Leben abschließen. Oder er würde sterben, was ihm eigentlich auch als eine gute Option erschien. Er hasste schließlich sein Leben, auch wenn er seinen Distrikt eigentlich mochte.
    Andenken: Keins.
    Wunschbündnis: Karrieros, natürlich. Schon bei der Parade hat er sich ihnen angeschlossen. Er weiß, was ihm Vorteil einbringt. Sobald es allerdings nur noch ein paar Tribute sind, wird er sich allerdings wahrscheinlich von ihnen trennen, weil es ihm am sichersten erscheint.
    Sonstiges: Wenn er stirbt, will er möglichst viele andere töten.

    Weiblich:

    Gespielt von: Lucy Odair
    Name: Laurien DeMarla
    Geschlecht: weiblich
    Distrikt: 4
    Karrieretribut? Nein, wobei sie auch nicht ganz unvorbereitet ist
    Alter: Sie ist 16 Jahr alt.
    Aussehen: Laurien ist ein mittelgroßes Mädchen, so um die 1,65 m groß und hat eine Haut, die makellos rein ist und sonnengebräunt ist. Ihr Gesicht ist herzförmig und sie hat faszinierend klare Augen, die die Farbe von polierten Eisen haben. Ihre Augen werden von langen Wimpern umrahmt und bilden einen starken Kontrast zu ihren sonst sanfteren Gesichtszügen. Laurien's Lippen sind von Natur aus ziemlich dunkel und tragen meist ein Lächeln. Ihre Nase ist hingegen gerade und wenn man es so sagen kann, ist das der einzige Teil ihres Gesichtes, den Laurien nicht mag, da ihre Nase ziemlich groß wirkt. Laurien hat zudem etwa schulterlange, ebenholzfarbene Haare, die sie meist offen trägt, da sie in angenehmen Wellen fallen. Abgesehen davon hat Laurien einen ziemlich weiblichen Körperbau mit ausladenden Hüften und einer schlanken Taille, beides versteckt sie meist unter einem lockeren, schlichten Oberteil. Auch trägt sie sonst eher unauffällige Kleidung und bevorzugt es, nicht aufzufallen. Das Kapitol hingegen steckt sie meist in eindrucksvolle Kleider, die sie fast wie eine Göttin aussehen lassen, was ihr ziemlich gegen den Strich geht.
    Charaktereigenschaften: Laurien ist eine ziemliche Persönlichkeit und was sie will, bekommt sie auch. Trotz ihrem starken Selbstbewusstsein ist sie keineswegs abgehoben, sonder eher eine Person, die mit einem Lächeln aus einem Streit geht und viel von Diplomatie hält. Sie strahlt Empathie aus und hat eine freundliche Aura und ist auch ziemlich klug, was sie aber gut zu verstecken weiß, da sie lieber als durchschnittlich gesehen werden möchte. Ihr Drang zum durchschnittlich sein ist schon nahezu zwanghaft und erweist sich deshalb so manchmal als nachteilig. Auch hat sie einen ziemlich Beschützerinstinkt, der viele Nachteile birgt, da ihr Menschen ziemlich schnell ans Herz wachsen.
    Stärken: Sie ist eine Überlebenskünstlerin im wahrsten Sinne des Wortes (ich offenbare jetzt mal nicht ihre Taktik xD) und eine hervorragende Klettererin. Auch im Umgang mit Messern und Dolche ist sie nicht gerade ein leichter Gegner. Laurien hat eine ausgeprägte Menschenkenntnis.
    Schwächen: Dennoch liegt Laurien das Bogenschießen keineswegs und rennen ist auch nicht gerade eine ihrer Stärken. Vor Tieren wie Schlagen oder Nacktschnecken hat sie Angst bis Ekel und hütet diese wie die Pest. Sie hat eine Allergie gegen blühende Ahornbäume.
    Vorlieben: Sie mag das Meer und das Rauschen der Wellen, für Distrikt 4 ziemlich üblich. Laurien mag Kälte und Regen sowie den Geruch von frischgebackenem Brot. Außerdem liebt sie jede Form von Poesie.
    Abneigungen: Was sie hingegen gar nicht abkann, sind Kriechtiere und Menschen, die sich wie solche verhalten. Laurien hasst es im Unrecht zu sein und ihren Dickschädel nicht durchsetzen zu können.
    Bevorzugte Waffe: Messer. Gibt es jedoch Dolche, ist sie auch damit zufrieden. Sie beherrscht den Umgang mit beiden Waffen recht gut, da sie in einer Metzgerei aufwuchs und früh mit solchen Dingen in Kontakt kam. Deshalb setzt sie im Kampf eher auf Nahkampf, da sie noch etwas unsicher wirft, doch auch nicht allzu schlecht.
    Punktzahl beim Training: Tatsächlich sind es 8 Punkte gewesen, was sie sehr zufriedenstellt, da sie so perfekt im Mittelfeld steht, ohne zu schlecht zu wirken.
    Vergangenheit: Laurien wuchs als zweites Kind einer Metzgerfamilie im Süden von Distrikt 4 auf. Ihr älterer Bruder Lucien und sie spielten immer zusammen, wenn ihre Eltern arbeiten mussten, um die Familie zu ernähren. Sie gingen dazu häufig in das Schulgebäude, wo Laurien beim Versteckspiel oft verloren ging, da sie in ein Buch über Pflanzen versunken war und in einer Ecke hinter dem Lehrertisch hockte. Als Lucien alt genug war, um ihren Eltern zu helfen, stahl sie sich oft ans Meer und übte wütend den Umgang mit Messern, da ihre Eltern meinten, sie seie zu jung und ungeschickt im Umgang mit Messer, um zu helfen. Sie bewies ihnen das Gegenteil. In der Schule war sie eine unauffällige Schülerin mit einer genau durchschnittlichen Anzahl an Freunden und einem Notenbild, das ebenso mustermäßig normal war. Am Tag der Ernte meldete sie sich freiwillig für ihre Cousine, die erst 12 Jahre alt war.
    Andenken: Eine silberne Kette, in die die Feder eines Eisvogels eingearbeitet ist.
    Wunschbündnis: Jemand, der das kann, was sie nicht kann.
    Sonstiges: Laurien errechnet sich keine allzu großen Chancen, will aber den Sieg, wie jeder andere auch. Wenn sie stirbt, möchte sie einen Tod, der möglichst dramatisch sein soll.


    Distrikt 5
    Männlich:

    Name: Damien Thompson
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 5
    Alter: 15 Jahre
    Füllhorn? Ja, er läuft zum Füllhorn, möchte aber nicht zu weit gehen.
    Sonstiges: /
    /


    Weiblich:

    Gespielt von: Pegasus300
    Name: Kira Fuchs
    Geschlecht: Weiblich
    Distrikt:5
    Karrieretribut? Nein
    Alter:15
    Aussehen: Sie hat kurze dunkelblonde Haare die sie eigentlich immer offen trägt, sie ist mittelgroß und eher kräftig gebaut, sie hat ein leicht rundliches Gesicht in dem besonders ihre grünen Augen herausstechen.
    Charaktereigenschaften: Sie halt sich meist zurück wodurch sie oft schwach wirkt, sie mag keine Menschenmassen und hat deswegen auch kaum Freunde wenn sie jemanden gut kennt geht sie auf lacht viel
    Stärken: sie kennt sich sehr gut mit Pflanzen aus(sie kann sich von ihnen ernähren und erkennen welche gifig sind und was sie verursachen), sie kann gut Fallen bauen
    Schwächen: sie kann mit Waffen wie Messern, Pfeil und Bogen und ähnlichem schlecht umgehen
    Vorlieben: sie liebt es zu lesen
    Abneigungen: Menschenmassenl, Druck
    Bevorzugte Waffen: Gift und Fallen
    Punktzahl beim Training:7
    Vergangenheit: Ihre Eltern sind beide Tod und jetzt lebt sie bei ihrer Oma, sie hat keine Geschwister dafür aber eine schwarze Katze
    Andenken: Ein aus holz geschnitzter Wolfskopf denn ihre Mutter ihr gemacht hat
    Wunschbündnis:
    Sonstiges:


    Distrikt 6
    Männlich:

    Name: Noah Jones
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 6
    Alter: 12 Jahre
    Füllhorn? Ja, er läuft zum Füllhorn.
    Sonstiges: //


    Weiblich:

    Gespielt von: Pegasus300
    Name: Layla Twist
    Geschlecht: Weiblich
    Distrikt:6
    Karrieretribut? Nein
    Alter:13
    Aussehen: Sie hat lange weißblonde Haare die sie meist zu zwei Zöpfen trägt, sie ist etwa 1,50cm groß, sie ist etwas abgemargert und zierlich gebaut, sie hat blasse Haut, ihrGesicht ist etwas rundlich ihre Augen sind klein und haben ein strahlendes blau, ihre Lippen sind nicht sehr voll, ihre Zähne sind weiß aber sie stehn leicht schräg, ihre Wangen sind rosig, ihre Augenbrauen sind dunkelbraun, sie hat lange, volle Wimpern
    Charaktereigenschaften: Sie ist sehr misstrauisch Menschen gegenüber, sie ist auch sehr ängstlich und hat Angst vor Schlangen und Spinnen.
    Wenn sie einen Menschen nicht kennt ist sie oft unfreundlich zu ihm weswegen sie wenige Freunde hat, wenn sie einen Menschen etwas kennt ist sie trotzdem noch nicht sehr nett, wenn sie jemanden gut kennt ist sie zwar etwas netter aber immer noch wortkarg, aber egal wie gern sie jemanden mag sie würde ihn wenn es sein muss umbringen auch wenn es ihr schwer fällt.
    Sie hat sich immer an Regeln gehalten.
    Sie lacht sehr selten und hat meistens ein Pokerface weil sie nicht möchte dass man sie durchschauen kann.
    Weder wenn sie traurig ist noch wenn sie total fröhlich ist.
    Sie weint fast nie und wenn dann geht es ihr sehr schlecht.
    Sie mag es nicht im Rampenlicht zu stehen, sie versucht sich so zu verhalten dass sie nicht total schwach und nicht total stark auszusieht.
    Stärken: Sie ist schnell und ausdauernd außerdem kann sie sehr gut und schnell klettern
    Schwächen: Sie kann mit keiner Waffe wirklich gut umgehen, kennt nur wenige Pflanzen und kann auch keine Fallen bauen
    Vorlieben:
    Abneigungen:
    Bevorzugte Waffe: Messer
    Punktzahl beim Training:6
    Vergangenheit: Sie lebte mit ihren Eltern in (für ihr Distrikt) guten Verhältnissen mit drei Geschwistern von denen sie die jüngste ist.
    Andenken: Eine kleine Schraube
    Wunschbündnis:
    Sonstiges: Sie mag ihre Familie nicht

    Distrikt 7
    Männlich:

    Name: Avan Garcia
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 7
    Alter: 15 Jahre
    Füllhorn? Ja, er läuft zum Füllhorn.
    Sonstiges: /
    /


    Weiblich:

    Gespielt von: Moony (Moonlightshine)
    Name: Madison Gwendolyn Cox
    Geschlecht: weiblich
    Distrikt: 7
    Karrieretribut? Nope
    Alter: 14
    Aussehen: Madison hat taillenlange, zimtbraune Locken, die sie meistens hochgesteckt trägt, mit Ausnahme von zwei kinnlangen Strähnen, die meist von allein herausrutschen.
    Ihre Haut hat einen warmen Goldbraunton und ist mehr oder weniger rein mit Ausnahme von ein paar Narben, die sie von der Waldarbeit hat. Sie hat relativ große haselnussbraune Augen, geschwungene dunkle Wimpern und feine dunkle Augebrauen.
    Dazu relativ schmale Gesichtszüge mit einer geraden Nase, hohen Wangenknochen und zarten, rosigen Lippen.
    Sie ist ziemlich groß und muskulös gebaut, mit langen Beinen und besonders ausgeprägten Bein- und Schultermuskeln. Außerdem ist sie ziemlich schlank, fast mager, allerdings besitzt sie keine femininen Kurven.
    Ihr Aussehen ist also relativ unauffällig, weder hübsch noch hässlich, noch zu exzentrisch oder zu normal. Man vergisst sie leicht, wenn man sie sieht. Der Blick wandert einfach so über sie hinweg.
    Charaktereigenschaften: Madison kann nicht gut kämpfen. Madison kennt sich auch nicht ausgezeichnet mit Pflanzen aus. Sie kann nicht jagen, sie ist auch nicht der Mensch, der ein Blutbad vorzieht.
    Aber was sie kann, ist Laufen. Sich verstecken. Sich lautlos bewegen. Und sie weiß, wie sie sich verhalten muss, um nicht aufzufallen.
    Daher ist ihre Strategie: Einen möglichst guten Rucksack finden. Versuchen, den Spielmachern nicht aufzufallen. Sich an einem geeignetem Ort verstecken, an dem es genug Wasser gibt. Wenn die Karrieros vorbeikommen weglaufen. Sie kann sehr schnell rennen, durch jahrelanges Ausdauer- und Sprinttraining, das sie als Vorbereitung auf die Hungerspiele genutzt hat.
    Sie ist niemand, dem viel am Leben anderer liegt und sie würde auch andere töten, wenn es sein muss, aber nur, wenn sie keinen Ausweg sieht. Der einzige Grund für ihre Zurückhaltung ist, dass sie sich nicht selbst in Gefahr bringen will. Ihr einziges Ziel ist es, lebend aus den Hungerspielen herauszukommen und dafür würde sie alles tun.
    Was sie daran behindert, ist dass sie keinerlei Kampferfahrung hat. Sie ist zwar einigermaßen stark, allerdings hatte sie nur ein paar Tage Kampftraining und das hat natürlich nicht gerreicht, um sie ansatzweise so gut zu machen wie die Karrieros. Und sie ist auch nicht besonders talentiert im Kämpfen, das heißt, wenn sie jemanden umbringen will, muss sie es auf eine unfaire Art machen, zum Beispiel wenn ihr Opfer schläft.
    Darüber hinaus ist sie ein sehr misstrauischer Mensch. Sie zeigt erst Schwäche, wenn sie sich zu hundert Prozent sicher ist, dass es ihr nichts passiert, zum Beispiel was Schlaf angeht. Sie wird erst schlafen, wenn der Ort für andere unantastbar ist oder niemand darauf kommen wird, dass sie sich dort befindet. Zum Punkt Misstrauen gehört auch, dass sie mit niemandem ein Bündnis eingehen wird. Das würde sie sowieso nur behindern, weil niemand mit ihr mithalten würde. Außerdem wird sie niemandem ihre Strategie mitteilen, was ja eigentlich selbstverständlich ist. Allerdings weiß nicht mal ihr Mentor/ ihre Mentorin von ihrem Plan.
    Stärken: Wie gesagt kann Madison sehr, sehr schnell und ausdauernd laufen, da sie dies schon seit sie vier ist übt. Für sie wird es voraussichtlich nicht schwer sein, einen guten Rucksack zu bekommen.
    Außerdem kann sie sich beinahe lautlos bewegen, was ihr im Kamp ein Vorteil sein könnte.
    Sie ist ziemlich intelligent, da sie alles durchdenkt, bevor sie handelt und nicht impulsiv ist. Sie ist keine Rächerin, sondern eine hinterhältige, aber wenig brutale Tributin.
    Wie bereits gesagt besitzt sie ein sehr unauffälliges Aussehen, was sowohl als Stärke als auch als Schwäche gelten kann, da es ihr keine Sponsoren einbringen wird (Ja, Aussehen bringt Sponsoren ein hust Finnick), sie aber daher auch leicht von den anderen Tributen vergessen werden kann.
    Schwächen: Größte Schwäche: Sie kann nicht gut kämpfen. Und in den Hungerspielen nicht kämpfen zu können, ist wirklich schlecht. Wenn man nicht kämpfen kann, ist die Chance zu gewinnen, sehr gering und das ist Madison auch bewusst.
    Außerdem besitzt sie eine ziemlich niedrige Punktzahl beim Training und auch beim Interview war sie nicht besonders auffällig. Auf jeden Fall ist sie kein Kapitolliebling und es könnte schwer/unmöglich werden, Sponsorengeschenke zu erhalten.
    Außerdem ist sie auf die Rucksäcke und gute Bedingungen in der Arena angwiesen, da sie ihre Stärke, Schnelligkeit, nur einsetzen kann, wenn sie genug zu trinken und essen hat. Versucht mal mit unglaublichem Hunger und Durst zu Sprinten! Danach werdet ihr ja fast ohnmächtig.
    Dazu kommt noch dass sie nicht für extreme Temperaturen wie Hitze oder Kälte gemacht ist, da in Distrikt 7 beides nicht oft vorkommt.
    Vorlieben: Spielt keine Rolle
    Abneigungen: Spielt keine Rolle.
    Bevorzugte Waffe: Wie gesagt sind ihre Beine ihre Waffe, allerdings würde sie, wenn sie jemanden töten müsste, jede Waffe nehmen. Durch die schwere Arbeit zuhause in Distrikt 7 ist sie einige Lasten gewöhnt und würde daher mit dem Gewicht einer Waffe zurechtkommen. Im Bogenschießen oder in Wurfkampfarten ist sie allerdings nicht so gut, da sie das vor dem Training noch nie versucht hat und der Zeitraum des Trainings nicht reichte, um es zu richtig zu lernen. Im richtigen Zweikampf hätte sie keine besonders große Chance, aber wenn der Überraschungsmoment auf ihrer Seite ist und sie es schafft, ihren Gegner von hinten abzustechen, bevor er überhaupt merkt, dass sie da ist, könnte sie sogar siegen.
    Punktzahl beim Training: 6, da die Spielmacher Madisons Stärke nicht zu schätzen wissen.
    Vergangenheit: Madison wohnte in eher ärmeren Verhältnissen in Distrikt 7 und muss, seit sie sechs ist, ihrer Familie jeden Tag bei der Arbeit in den Wäldern helfen. Dadurch hat sie über die Jahre hinweg viel Kraft bekommen, allerdings fehlt ihr die Geschicklichkeit, um diese Stärke im Kampf auszunutzen.
    Sie ist die älteste von fünf, früher einmal sieben Kindern (zwei verstarben an Krankheiten) und daher schon immer der Favorit der Eltern gewesen. Sie brachten sie anfangs dazu, rennen zu lernen und trainierten sogar manchmal mit ihr, bis sie alt genug wurde, um es allein zu schaffen. Hauptsächlich trainierte sie am frühen Morgen oder nachts, damit niemand ihr vorwerfen konnte, sich auf die Hungerspiele vorzubereiten.
    Bei dieser Ernte wurde sie schließlich gezogen, sie hat sich also nicht freiwillig gemeldet.
    Andenken: Sie besitzt kein Andenken. Überall, wo Bäume stehen, existieren für sie Andenken an ihr Zuhause in Distrikt 7.
    Wunschbündnis: Einzelgängerin. Alles andere würde sie nur behindern und ihre Strategie nutzlos machen. Außerdem ist Madison sehr misstrauisch.
    Sonstiges: /

    Distrikt 8
    Männlich:

    Gespielt von: Ori Ithiliel
    Name: Kjell Fearless
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 8
    Karrieretribut? Nein, er hegt einen entschiedenen Hass auf die Karrieros
    Alter: 15
    Aussehen: Kjell ist ein mittelgroßer Junge von dünnem, aber sportlichem Bau mit karamellfarbener Haut. Sein, wohl größtes Merkmal ist rechte Hand, an der der Ringfinger fehlt- die Ursache dieser Verstümmelung kennt er selbst nicht, sie muss allerdings in seiner frühen Kindheit geschehen sein.
    Kjells Haar ist von einem dunklen Braunton, die Seiten sind kahlrasiert, die Strähnen auf dem Kopf etwa eine Fingerlänge (ca. 10cm) lang und stets zottig. Das Gesicht des Jungen ist schmal, an den leicht eingefallenen Wangen kann man seine Armut ablesen. Geziert wird dieses von einer etwas krummen Stupsnase, die schon mehr als einmal gebrochen war und dünnen Lippen, auf denen meist ein schiefes Lächeln liegt. Eine weitere Auffälligkeit sind die Augen des jungen Tributs. Sie sind mandelförmig und beinahe schwarz, die Pupillen allerdings, werden von einem gold-gelben Ring eingegrenzt. Alles in allem könnte Kjell wohl recht attraktiv sein, hätten Hunger, Armut und Gewalt nicht in solchem Maße an ihm gezehrt.
    Charaktereigenschaften: Kjells Charakter kann man ziemlich gut in zwei verschiedene Seiten trennen: Die eines charismatischen jungen Menschen, der immer ein Lächeln und einen flotten Spruch auf den Lippen hat und die ganze Welt mit Humor sieht. Einen Jungen, der selten Etwas ernstnimmt und stets an der Grenze zwischen Mut und Leichtsinn durch sein Leben torkelt. Doch dann ist da noch die andere Seite, geformt durch das harte Leben auf der Straße und einem unbändigen Hass auf das Kapitol. Diese zweite Seite ist ernster, wütender und vor allem rebellischer.
    Alles in allem ist Kjell eine humorvolle Person, deren Starrköpfigkeit und dem Drang nach Abenteuern und Gefahr ihn schon das ein-ums andere Mal in Schwierigkeiten gebracht haben. Er schließt schnell Freundschaften, zögert aber auch nicht, diese zu verraten, wenn er einen Gewinn daraus zieht. Ein Bündnis mit ihm beinhaltet stets ein gewisses Risiko, welches einzugehen sich allerdings lohnt, blickt man auf Kjells gute körperliche und kämpferische Fähigkeiten. Zudem hat er nie Schulbildung genossen und kann so weder lesen noch schreiben, rechnen bloß bedingt; diese Fähigkeiten hält er allerdings auch nicht für Notwendig. Aufgefallen ist der junge Tribut schon mehrfach wegen Widerstand gegen Anweisungen des Kapitols, Angriffe auf Friedenswächter, Diebstähle, Einbrüche und Beleidigung der Obrigkeit, so lebt er ständig auf der Flucht vor dem Gesetz und seinen Vertretern. Ob seine Ziehung also wirklich bloßer Zufall war, oder ob darin eine Möglichkeit gesehen wurde, den unliebsamen Streuner ein- für allemal loszuwerden ist ungewiss.
    Stärken: Seine größte Stärke sind wohl Kjells körperliche Fähigkeiten, darunter vor allem das (Fassaden)Klettern, Sprinten und seine Flinkheit, Fähigkeiten, die ihm schon mehr als einmal das Leben gerettet haben. Auch im Umgang mit Waffen, besonders Messern und Schlagwaffen sowie im waffenlosen Kampf ist er geübt. Ein weiterer Vorteil ist seine Zähigkeit, die es dem Jungen erlaubt, lange Zeit mit bloß wenig Nahrung auszukomme und auch mal eine Verletzung oder Krankheit zu überstehen.
    Schwächen: Kjells große Schwäche ist sein Leichtsinn, seine Neigung zu Risiko und Gefahr und seine Fähigkeit, sich ständig in Schwierigkeiten zu bringen. Der Junge aus dem achten Distrikt neigt zu Torheit und unüberlegtem Handeln, er überschätzt oft seine Fähigkeiten. Zumal fehlt es ihm an schulischer Bildung und Wissen in verschiedenen Bereichen. Er war schon immer mehr eine Person der Praktik und hält Theorie für unnötig, so ist er auch nicht gewollt sich Dinge wie die Befähigung zu Lesen oder Schreiben anzueignen. Er ist nicht dumm, keine Frage, man könnte ihn sogar als recht intelligent bezeichnen, vor allem was Improvisation angeht, aber man merkt ihm seinen Mangel an Bildung deutlich an. Zudem ist er recht launisch und neigt dazu, Dinge nicht ernst zu nehmen.
    Vorlieben: Auch wenn man es ihm nicht zutrauen würde, ist Kjell ein Fan von Geschichten jeglicher Art, eben bloß in mündlicher Form. Er erzählt oft und gerne von seinen Taten und übertreibt dabei meist auch (leicht).
    Abneigungen: An oberster Stelle das Kapitol, gleich darunter alle, die sich diesem anschließen. Vor allem für die Friedenswächter hat er nur Hass, Hohn und Spott übrig.
    Bevorzugte Waffe: Stich- und Schlagwaffen wie Stöcke, Stäbe, keulen und ähnliches, wobei er erstere bevorzugt, dabei vor allem Messer. Zur Not weiß Kjell sich allerdings mit den meisten Waffen (abgesehen von Bögen, Armbrüsten und ähnlichen) zu behelfen.
    Punktzahl beim Training: 4, das Einzige was er tat war, eine Puppe des Präsidenten aufzuschlitzen und seine Beobachter spöttisch anzugrinsen. Die vier Punkte erhielt er für seinen Sieg über die zwei Friedenswächter, die ihn daraufhin wegschleifen wollten.
    Vergangenheit: Kjell wuchs als Waise in den Straßen von Distrikt 8 auf, seinen Lebensunterhalt verdiente er sich durch Gelegenheitsarbeit und Diebstähle. Zeitweise war er bereits, trotz seines jungen Alters, Mitglied diverser Diebesgilden und Aufständischer, jedoch verbrachte er den Großteil seines Lebens allein. Gegen die Arbeit in einer der Textilfabriken wehrte er sich mehrfach erfolgreich, da er sich nicht „Als Sklave des Kapitols für Steine abrackern“ wollte, womit er die schlechte Bezahlung und die Behandlung durch Obrigkeit und Vorgesetzte meint. So bevorzugt er ein Leben in absoluter Ungewissheit und Armut, statt sich vom Kapitol etwas vorschreiben zu lassen.
    Andenken: Ein bronzener Manschettenknopf, eines der ersten Stücke die er gestohlen hat und den er seitdem als Glücksbringer trägt.
    Wunschbündnis: Ist mir eigentlich egal, mal sehen wer sich findet.
    Sonstiges: /


    Weiblich:

    Name: Bonnie Leclair
    Geschlecht: Weiblich
    Distrikt:8
    Alter:17
    Füllhorn: Der Charakter läuft nicht zum Füllhorn
    Sonstiges:


    Distrikt 9
    Männlich:

    ((grey))Gespielt von: Lucy Odair
    Name: Flak Jonathan Miller
    Geschlecht: männlich
    Distrikt: 9
    Karrieretribut? Nein, nicht einmal annähernd
    Alter: Er ist 14 Jahre alt.
    Aussehen: Flak ist mit seinen knapp 1,60 m eher einer der kleineren Tribute. Generell ist er noch eher von kindlichem Aussehen. Seine Haut hat einen schokoladenbraunen Farbton und auch seine Haare sind dunkel, die in alle Richtungen abstehen. Sein Gesicht ist noch kindlich-rundlich und er hat eine kleine Stupsnase sowie schmale Lippen. Was an Flak so besonders ist, sind seine hellblauen Augen, die durch seine dunkle Haut geradezu leuchten. Er hat einen etwas plumperen Körperbau, da er kurz vor einem Wachstumsschub steht und wirkt aber auch nicht dick, da unter seiner Haut Muskeln von der Feldarbeit liegen. Flak trägt einen Platin-Ohrring in seinem rechten Ohrläppchen. Sein Kleidungsstil ist eher praktisch und einfach, wobei das Kapitol ihn ebenfalls nicht allzu auffällig kleiden wird.
    Charaktereigenschaften: Flak ist eine immerzu ernste Person, man kann fast sagen, dass sowas wie Humor in seinem Wortschatz existiert. Doch ist er auch nicht direkt höflich und hasst es, wenn andere ihn wir ein Kleinkind behandeln. Er ist klug und ehrgeizig, kann es nicht leiden, wenn andere ihn nicht ernst nehmen. Auch ist er introvertiert und hat dennoch ein Charisma, was eine ziemlich merkwürdige Kombination ist, die aber zu Flak passt. Flak ist fleißig und arbeitet hart, wenn es ihn zu seinem Ziel bringt.
    Stärken: Er ist ziemlich stark und auch ein guter Läufer. Flak ist wie gesagt sehr klug und ein exzellenter Stratege, der kein Risiko scheut. Generell ist er auch echt furchtlos und hat wenige Ängste. Er kann gut mit Hitze umgehen.
    Schwächen: Flak hat panische Angst vor der Dunkelheit und kann schlecht schwimmen. Auch ist er eher weniger kontaktfreudig und würde nie jemanden um Hilfe bitten.
    Vorlieben: Ruhe, Lagerfeuer und Marshmallows, von denen er erst 2 gegessen hat in seinem Leben, sind seine Lieblingsdinge.
    Abneigungen: Er hasst Besserwisser und das Kapitol abgrundtief. Flak kann laute Geräusche absolut nicht leiden.
    Bevorzugte Waffe: Spaten und Axt, beherrscht er beides zwar, aber eher im landwirtschaftlichen Gebrauch. Kampfmäßig ist es noch sehr ausbaufähig.
    Punktzahl beim Training: Er erhielt 5 Punkte, was sogar seine Erwartungen übertrifft.
    Vergangenheit: Flak hat 4 Geschwister, alle 4 sind Brüder und sind älter als er, womit sie nicht bei der Ernte gezogen werden können. Da seine Familie viele Schulden hat, musste er Extralose auf sich nehmen, ziemlich viele, weil seine Brüder ja keine mehr nehmen dürfen. Seine Eltern sind Landwirte und auch er und seine Geschwister halfen immer beim Ackerbau, wodurch er ziemlich kräftig wurde. Er hat deshalb ein ausgeprägtes Pflanzenkenntnis und kann mit Äxten und Spaten umgehen. Aufgrund der vielen Lose wurde er bei der Ernte als männlicher Tribut aus Distrikt 9 gezogen.
    Andenken: Er nahm ein seinen einzig wertvollen Besitz mit, den Ohrring aus Platin, den er stets trägt.
    Wunschbündnis: Jemand Starkes, von dem er sich, wenn er es bis dahin überleben sollte, trennt, wenn es gefährlich wird.
    Sonstiges: Er ist asexuell und aromatisch.
    ((egrey))

    Weiblich:

    Gespielt von: finnskata
    Name: Saoirse Ronan
    Geschlecht: weiblich
    Distrikt: 9
    Karrieretribut? Nein
    Alter: 16
    Aussehen: Saoirse hat blonde, etwa brust- bis bauchlange, leicht gewellte Haare mit braunen Strähnen. Meistens bindet sie sie zu einem Pferdeschwanz oder einem sogenannten „Messy Bun“ zusammen. Saoirse hat ein relativ hübsches, weibliches Gesicht mit hohen Wangenknochen. Ihre dunklen, feinen Augenbrauen sind leicht geschwungen und ihre großen, warmen, braun-orangenen Augen werden von langen, dichten Wimpern geziert. Saoirse hat auch einen rosigen Schmollmund und eine kleine nach oben zeigende Stupsnase. Ihre Haut ist etwas gebräunt und ziemlich rein, da ihre „Pickelzeit“ schon vorüber ist. Sie ist sehr schlank, eigentlich müsste man dürr sagen, und ist etwa 1.70 m groß. Ihre Beine sind unglaublich lang, weshalb sie auch sehr schnell rennen kann. Ihre Arme auch, aber diese ähneln eher zerbrechlichen Zweigen. Der Großteil ihrer Nägel an ihren knochigen Fingern ist schon abgekaut worden. Eigentlich ist sie bis auf ihre Haarfarbe eine durchschnittliche Jugendliche aus Distrikt 9. Oft kommt sie einfach nur als dumme Blondine rüber.
    Charaktereigenschaften: Saoirse will auf jeden Fall gewinnen, das hat sie sich selbst und ihrer Familie versprochen. Ihre Freundin Leah behandelte sie immer etwas vorsichtig, da sie Angst hatte, sie als Freundin zu verlieren. Bei ihrer Familie und Leahs Familie hat sie sich ziemlich sympathisch verhalten, ihren Mittributen gegenüber aber abweisend. Saoirse hat einen ziemlich sarkastischen Humor und geht damit vielen auf die Nerven. Sonst ist Saoirse ziemlich still und will nicht unnötig auffallen, sodass sie in den Spielen möglichst ihre Ruhe vor den Karrieros hat. Sie zeigt auch nicht gern Schwäche, auch wenn es offensichtlich ist, dass es ihr nicht gut geht. Saoirse ist auch sehr stur. Dumm ist Saoirse nicht, sie denkt immer erst nach, was sie tun wird und handelt auch so oft wie möglich logisch. Sie war schon immer ziemlich misstrauisch, aber der Fakt, dass sie Teil eines Unterhaltungsprogramms für das Kapitol ist, in dem es darum geht, alle umzubringen, um zu gewinnen, hat ihr Misstrauen nur gestärkt. Ihr ist es auch wichtig, dass ihre Meinung toleriert wird und zählt, aber das passiert nicht oft, weder in ihrer Familie oder sonst wo.
    Stärken: Saoirse kann unglaublich schnell rennen und klettern, hoch springen kann sie auch. Das liegt an ihren langen Beinen, die sie von ihrer Mutter geerbt hat. Außerdem kann sie gut mit der Sense umgehen, obwohl sie sie noch nie zum Töten von Lebewesen eingesetzt hat. Saoirse wird sich auch viel Mühe geben, die Spiele zu gewinnen, das Töten wird für sie kein großes Hindernis sein. Mit Getreide kennt sie sich gut aus, aber das wird ihr wenig helfen.
    Schwächen: Sie ist wirklich sehr vergesslich, das ist wahrscheinlich ihre größte Schwäche. Ihr Zeitgefühl ist miserabel, ebenso ihr Orientierungssinn. Mit Giften, Fallen, Kräutern usw. kennt sie sich überhaupt nicht aus, und schwimmen kann sie relativ schlecht. Das Töten von Tieren wird ihr zwar nicht schwerfallen, aber das Aushäuten und Ausnehmen findet sie sehr unangenehm. Auch hat sie in ihren Armen wenig Kraft.
    Vorlieben: Sie las sehr gerne, obwohl ihre Familie nur wenige Bücher besaß, die meisten gingen um Getreide und Feldarbeit. Auch Hautpflege macht ihr Spaß, sie kaufte sich oft Gesichtsmasken und Cremes. Dann hatte sie ein schlechtes Gewissen, weil sie das Geld für sich ausgegeben hatte.
    Abneigungen: Sie hasst das Kapitol, wie auch jede andere Kind in ihrem Distrikt. Arroganz ebenfalls.
    Bevorzugte Waffe: die Sense
    Punktzahl beim Training: 6, da sie sich auch nicht sehr viel Mühe gab.
    Vergangenheit: Saoirse wuchs als ältere Schwester in einer kleinen Familie auf. Ihre Großeltern waren schon lange gestorben, und Cousins oder so hatte sie nur einen. Sie lebte mit ihren beiden Eltern und ihrer um 2 Jahre jüngeren Schwester in etwas ärmlichen Verhältnissen. Ihre Mutter und ihr Vater verdienten Geld mit Feldarbeit, und als Sadie, ihre kleine Schwester, 9 geworden war und damit selbst auf sich aufpassen konnte, fing Saoirse auch mit Arbeiten an. Anfangs beschwerte sie sich andauernd, aber dann realisierte sie, dass es ihr eh nichts bringen würde. Also verrichtete sie ihre Arbeiten ab da ohne zu Murren. Sie liebt ihre Schwester über alles, sie ist auch der Hauptgrund, warum sie diese Spiele gewinnen will. Freunde hatte sie nicht viele, Saoirse war sogar für eine Zeit lang Opfer ein paar reicheren Mobber. Ihre einzige Freundin hieß Leah, und dessen großer Bruder, in den Saoirse sogar mal verliebt gewesen war, starb in den letzten Hungerspielen. Seitdem ist Leah in Depressionen verfallen und spricht nicht mehr viel mit Saoirse.
    Andenken: ein grell pinker Flaschendeckel, schmutzig und kaputt. Er ist das erste Geschenk ihrer Schwester an sie, er lag auf der Straße und Sadie schenkte ihn Saoirse an ihrem 7. Geburtstag.
    Wunschbündnis: Falls sie sich verbündet, dann mit einer oder höchstens 2 Personen. Das Geschlecht spielt dabei keine Rolle.
    Sonstiges: //

    Distrikt 10
    Männlich:

    Name: Milo Evans
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt: 10
    Alter: 13 Jahre
    Füllhorn? Ja, er läuft zum Füllhorn, will sich aber nur ganz wenig holen.
    Sonstiges: //


    Weiblich:

    Gespielt von: Schatten
    Name: Ari Allensa
    Geschlecht: weiblich
    Distrikt: 10
    Karrieretribut? Nein, definitiv nicht
    Alter: 13
    Aussehen: Ari ist eher klein, aber athletisch. Sie ist zwar nicht gerade wohlgenährt, aber auch noch nicht wirklich mager. Sie hat recht lange Arme und Beine und ist sehr biegsam, um genau zu sein ist sie ein Schlangenmensch.
    Sie hat wilde rotbraune Locken, die sie etwa über schulterlang trägt. Meist bindet sie sie zwar zu einem lockeren Zopf zusammen, jedoch kann das ihre Mähne kaum bändigen.
    Ihre Haut ist leicht gebräunt und von Sommersprossen übersäht.
    Sie hat große grüne Augen, die von recht langen eher hellen Wimpern und leicht gebogene rotbraunen Augenbrauen umrahmt werden.
    Zudem hat sie eine Stupsnase und scheint einfach immer zu lächeln.
    Insgesamt ist Ari also ein süßes und fröhliches Mädchen.
    Charaktereigenschaften: Ari ist einfach ein kleiner Wirbelwind. Stillhalten ist für sie fast unmöglich, eigentlich ist sie immer in Bewegung.
    Sie ist eigentlich immer fröhlich, trotz der Hungerspiele (dazu später mehr) und ist offen gegenüber allem. Weil sie so süß und fröhlich ist, hat sie für gewöhnlich keine Probleme damit Kontakt zu anderen zu finden und ist einfach liebenswert.
    Ari ist etwas naiv, was daher kommt, dass sie so offen ist und jedem eine Chance geben möchte.
    Sie wirkt zwar sehr kindlich (und ist das auch irgendwie), aber das heißt nicht, dass sie weniger versteht oder so. Im Gegenteil, Ari hat eine schnelle Auffassungsgabe. Sie schafft es auch "große Dinge" einfach als selbstverständlich darzustellen, eben etwas kindlich, sie hat kein Problem damit auch unangenehme Dinge auszusprechen.
    Ein wichtiger Punkt, den man über Ari wissen sollte, ist, dass sie etwas "anders denkt". Sie geht Probleme oft nicht so an, wie man das normalerweise tun würde. Oft beginnt sie bei einem Detail und arbeitet sich dann vor, oder sie beginnt hinten, oder probiert einfach mal aus, was den wäre, wenn man etwas mal so oder so machen würde. Das scheint etwas durchgeknallt, funktioniert aber auch. Sie kommt dann eben oft auf andere Lösungsstrategien, die zwar auf den ersten Blick abwegig erscheinen, aber eigentlich nicht schlecht sind. Da sie die dann auch umsetzt und generell Sachen gerne einfach mal ausprobiert, tut sie oft Dinge, die auf Äußenstehende sehr seltsam wirken.
    Manchmal passiert ihr das auch in Gesprächen, man sollte sich also auf etwas alternativer Antworten einstellen.
    Gepaart mit häufigen (oft schlecht nachzuvollziehenden) Gedankensprüngen wirkt sie oft schon ziemlich durchgeknallt - aber auf eine süße Art.
    Die alternative Art zu denken hilft ihr aber sehr im Umgang mit den Hungerspielen, da sie dadurch viele Dinge einfach etwas anders sieht und bei den Hungerspielen halt der Meinung ist "wir können das eh nicht ändern, also machen wir eben das beste draus". Das heißt für sie: Bring alle zum Lachen, sei fröhlich und verbieg dich! General nimmt sie vieles einfach nicht so ernst.
    Insgesamt ist Ari also ein liebenswertes, fröhliches, verrücktes Mädchen - mit dem man sich schon mal unterhalten kann, während sie kopfüber von einem Ast hängt.
    Stärken: Ari größter Vorteil liegt definitiv in ihrer Beweglichkeit. Sie turnt schon quasi seit sie laufen kann und ist zudem ein Schlangenmensch - viel mehr verbiegen kann man sich wohl kaum. Dadurch ist sie aber auch eine gute Kletterin und insgesamt sehr sportlich.
    Zudem lernt sie schnell und ist offen für alles.
    Ihre - nennen wir es mal kreativen - Ideen machen sie zudem schwer kalkulierbar, da sie oft auch sehr spontan sind. Zudem hat Ari einigermaßen Ahnung von Pflanzen.
    Schwächen: Ari kann nicht kämpfen. Das hat sie einfach nie gelernt.
    Zudem kann sie nicht schwimmen und ist recht naiv. Auch still zu halten ist für Ari ein großes Problem.
    Hinzu kommt, das Ari unter psychischer Belastung (und spätestens, wenn sie die erste Leiche sieht, ist das der Fall) starke Stimmungsschwankungen bekommt. Dann kann sie sich im einen Moment vor Lachen schütteln und im Nächsten heulend am Boden liegen.
    Vorlieben: Ari ist gerne draußen und betreibt leidenschaftlich gerne Sport. Außerdem freut sie sich immer, wenn irgendwer bei ihren verrückten Ideen mitmacht. Sie bringt gerne andere zum Lachen.
    Abneigungen: Schwer zu sagen, eigentlich ist sie ja sehr offen. Sie wird allerdings schnell traurig, wenn man sie ablehnt, denn Ari ist nicht gern allein.
    Bevorzugte Waffe: Am ehesten würde sie wahrscheinlich Fallen stellen und ihre Beweglichkeit nutzen, um einfach auszuweichen.
    Punktzahl beim Training: 5, es war - nun ja - speziell
    Vergangenheit: Ari wuchs in einer halbwegs wohlhabenden Familie auf, allerdings hat sie viele Geschwister, sodass es mit dem Geld doch immer knapp wurde. Sie hatte aber die Möglichkeit viel Sport zu treiben und sich aus zutoben.
    Andenken: eine getrocknete Blume, die sie in ihre Haare steckt
    Wunschbündnis: mit wem ist ihr eigentlich egal, aber sie hätte schon gerne ein Bündnis
    Sonstiges:

    Distrikt 11
    Männlich:

    ((grey))Name: Luka Fisher
    Geschlecht: männlich
    Distrikt: 11
    Alter: 13
    Füllhorn? Nein, er rennt nicht zum Füllhorn
    Sonstiges: /
    ((egrey))

    Weiblich:

    Gespielt von: Lilly2001
    Name: Ava Marie Decker
    Geschlecht: weiblich
    Distrikt: 11
    Karrieretribut? nein
    Alter: 13
    Aussehen: sie ist ca. 1,60 m groß und hat braune Haare, welche etwas länger als schulterlang sind, sie hat große Augen. Ihre Haut hhat die Farbe von dunklem KAramel. Ihre Augenfarbe ist irgendeine Mischung aus braun und grün, sie trägt normalerweise alte verleiherte T-Shirts und Hosen. Im Kapitol wird sie meistens in süße, mädchenhafte Kleider gesteckt.
    Charaktereigenschaften: sie ist ein relativ stilles Mädchen, aber auch sehr robust, sie weint selten und ist normalerweise fröhlich und augeglichen.
    Stärken: klettern, rennen, Intelligenz, verstecken
    Schwächen: beherrscht keine Waffe so richtig, ist ziemlich zierlich und somit nicht zum Kämpfen geeignet
    Vorlieben: Bücher, Musik
    Abneigungen: Karriros, das Kapitol, die Spiele
    Bevorzugte Waffe: am ehsten noch ein Messer oder ein Dolch aber richtig kann sie auch damit nicht umgehen
    Punktzahl beim Training: 4
    Vergangenheit: Sie lebte mit ihren zwei Schwestern und ihren Eltern in Distrikt 11. Insgesamt war ihre Kindheit relativ glücklich, sie hatten immer wenig Geld aber es reichte zum Überleben, seit sie 10 ist arbeitet sie auf den Obstplantagen. Ihre ältere Schwester ist 15 Jahre alt, ihre jüngere 10.
    Andenken: Ein kleiner Flügel aus Silber, den sie an einer Kette um den Hals trägt
    Wunschbündnis:
    Sonstiges: Sie möchte ohne großes Blutvergießen sterben, da sie nicht will, dass ihre Familie, vor allem ihre kleine Schwester das mit ansehen muss.


    Distrikt 12
    Männlich:

    Name: Edvin Trelow
    Geschlecht: Männlich
    Distrikt:12
    Alter: 14
    Füllhorn? Läuft zum Füllhorn
    Sonstiges:



    Weiblich:

    Gespielt von: Elvira
    Name: Ylvi Wilkin
    Geschlecht: Weiblich
    Distrikt: 12
    Karrieretribut? Nein
    Alter: 15
    Aussehen: Ylvi ist klein für ihr Alter und sehr dünn, eher ein wenig abgemagert. Sie hat ein schmales Gesicht mit großen bernsteinfarbenen Augen und langen, dunklen, geschwungenen Wimbern. Ihre schwarzen Locken sind etwa Schulterlang und meist offen. Ihre olivfarbene Haut ist ebenmäßig und makellos, doch ihr Rücken ist von unzähligen Narben bedeckt, die von mehreren Auspeitschungen stammen. Abgesehen davon besitzt sie ein sehr unschuldiges und natürliches Aussehen.
    Charaktereigenschaften: Ylvi wirkt auf den ersten Blick sehr unschuldig, doch sie ist eine Kämpferin. In ihrem Heimatdistrikt hält das Mädchen im geheimen Kapitolfeindliche Reden und leistet Wiederstand wo sie nur kann. Ylvi ist extrem durchsetzungsstark und dickköpfig. Sie gibt sich mit keiner Niederlage so Frieden und akzeptiert keine Ungerechtigkeit. Ylvi ist ein sehr intelligentes Mädchen, sie weiß wie sie Leute auf ihre Seite ziehen kann. Sie ist es gewöhnt unterschätzt zu werden und zieht ihre Stärken daraus.
    Stärken: Ylvi ist sehr intelligent und durchschaut die meisten Menschen schnell. Sie ist eine gute Läuferin und noch besser im Klettern. Sie kennt sich mit den Pflanzen des Waldes aus und weiß wie man in der Natur überlebt. Sie ist geschickt im Umgang mit der Steinschleuder und dem Messer.
    Schwächen: Sie hat kaum Kraft, und man merkt ihrem Körper an, dass sie noch nie in ihrem Leben genug zu essen bekommen hat. Sie wird allein aus Prinzip niemanden umbringen, da sie sich nicht dem Kapitol unterwerfen möchte. Ylvi kann nicht schwimmen. Durch ihre Feindseligkeit gegenüber dem Kapitol hat sie keine Sponsoren.
    Vorlieben:/
    Abneigungen: Das Kapitol, gefangen zu sein, nicht frei über das eigene Schicksal entscheiden zu können.
    Bevorzugte Waffe: Ihre bevorzugte Waffe ist die Steinschleuder.
    Punktzahl beim Training: Ylvi erhielt 5 Punkte.
    Vergangenheit: Ylvi wuchs als Waisenkind auf und widersetzte sich schon früh den Strengen Regeln des Waisenhauses. Sie verlangte mehr Essen und eine bessere Behandlung für die Waisenkinder. Keine Bestrafung konnte ihren rebellischen Geist brechen. Mit 12 Jahren wurde Sie öffentlich ausgepeitscht und verlor dabei beinahe ihr Leben, doch anschließend kämpfte Sie umso erbitterter für Gerechtigkeit. Sie entwickelte einen zunehmenden Hass auf das Kapitol und wurde mit 13 Jahren die Anführerin einer Gruppen von Jugendlichen Wiederständlern. Zwar konnte ihr dies nie nachgewiesen werden, doch natürlich gingen Gerüchte um, und so ist fraglich ob es tatsächlich Zufall war, dass sie bei der Ernte gezogen wurde.
    Andenken: Sie besitzt kein Andenken.
    Wunschbündnis: /
    Sonstiges: Ylvi weiß, dass sie kaum Siegeschancen hat. Doch sie ist sich auch bewusst, das ihr Tod in der Arena, den Wiederstand in ihrem Distrikt weiter anstacheln kann. Daher ist sie fest entschlossen, sich dem Kapitol bis zum Schluss zu widersetzen.


    4
    News und Infos


    Wer spielt wen?

    (Die hier kursiv geschriebenen Personen sind ausgetreten/geflogen, ihre Charaktere dürfen getötet werden.)

    Child of Dreams:
    - Juna Eleanor Delaware

    Moonlightshine:
    - Madison Gwendolyn Cox
    - Nathaniel "Nathan" Harbour

    Elvira:
    - Jamie Elricks
    - Ylvi Wilkin


    Lilly2001:
    - Ava Marie Decker


    finnskata:
    - Saoirse Ronan

    Gray:
    - Ophelia Tyra Summer


    Lucy Odair:
    - Laurien DeMarla
    - Flak Jonathan Miller (verstorben)

    Schatten:
    -Ari Allensa


    Ori Ithiliel:
    - Leene Malloron
    - Kjell Fearless


    Pegasus300:
    - Kira Fuchs
    - Layla Twist

    Was ist bisher passiert?
    - Die Spiele haben begonnen.
    - Jamie hat Damien mit einem Schwerthieb getötet.
    - Laurien hat Edvin die Kehle aufgeschlitzt.
    - Nathan hat Noah mit einem Messerwurf getötet.
    - Juna hat Milo mit einem Axtwurf getötet.
    - Laurien hat Avan mit einem Wurfstern getötet.
    - Das Blutbad wurde beendet.
    - Nathan und Tarik haben Alex getötet.
    -Jamie und Laurien haben sich von den Karrieros gelöst.
    -Jaime hat Flak erstochen.
    -Juna hat Luka mit einem Axtwurf getötet.
    -Juna hat sich von den Karrieros gelöst.
    -Juna hat Tarik getötet.
    -Laurien hat Bonny mit einem Wurfstern getötet.



    Bündnisse:

    - Ophelia - Tarik - Nathaniel -

    -Jamie - Laurien - Juna -


    - Flak - Ari - Layla -

    5
    Training:

    Bevor wir genug Tribute haben, werden wir während des Trainings spielen.
    Vor den Spielen wird ein dreitägiges Training zur Vorbereitung der Tribute veranstaltet. Dabei bilden sich auch Bündnisse, Freundschaften oder Feindschaften.

    Es gibt folgende Stationen:

    -Bogenschießen
    -Schwimmen
    -Feuer machen
    -Knoten machen
    -Tarnung
    -Schwertkampf
    -Essbare Tiere
    -Essbare/giftige Pflanzen
    -Speerwurf
    -Messerwurf
    -Unterschlupf
    -Flechten
    -Fallen stellen
    -Nahkampf
    -Klettern
    -Zweikampf
    -Axtwurf
    -Gewichte
    -Wurfsterne
    -Hürdenparcours
    -Zwei Bereiche in denen mit einer frei wählbaren Waffe gegen Goldene Hologramme gekämpft werden kann, es gibt verschiedene Schwierigskeitmodi.

    Am Ende jedes Trainings werden die Tribute in ein Einzeltraining gebeten, wo sie ihr Können vorführen und dafür auf einer Skala von 0-12 bewertet werden, allerdings ist es beinahe unmöglich an die 12 Punkte zu kommen.

    6
    Steckbriefvorlage

    Gespielt von:
    Name: (Bitte Vor- und Nachname.)
    Geschlecht:
    Distrikt: (1-12, schaut da bitte nach ob der Platz überhaupt noch frei ist)
    Karrieretribut? (Am ehesten bitte Distrikt 1,2 und 4.)
    Alter: (12-18 Jahre, auch etwas ausgeglichen.)
    Aussehen: (bitte ausführlich!)
    Charaktereigenschaften: (auch ausführlich!)
    Stärken: (ausgeglichen)
    Schwächen: (ausgeglichen)
    Vorlieben: (Freiwilliger Punkt.)
    Abneigungen: (Freiwilliger Punkt.)
    Bevorzugte Waffe: (Dies heißt nicht, dass diese Waffe perfekt beherrscht wird, und es muss auch keine Waffe geben.)
    Punktzahl beim Training: (Bitte, bitte, bitte. 12 Punkte, elf Punkte und zehn Punkte sind selten. Nicht jeder bekommt super Punktzahlen.)
    Vergangenheit: (Freiwilliger Punkt.)
    Andenken: (Ein kleines Andenken an die Heimat, oft Schmuck.)
    Wunschbündnis: (Freiwilliger Punkt, aber es bringt etwas mehr Möglichkeiten ein.)
    Sonstiges:

    Zum Kopieren:

    Gespielt von:
    Name:
    Geschlecht:
    Distrikt:
    Karrieretribut?
    Alter:
    Aussehen:
    Charaktereigenschaften:
    Stärken:
    Schwächen:
    Vorlieben:
    Abneigungen:
    Bevorzugte Waffe:
    Punktzahl beim Training:
    Vergangenheit:
    Andenken:
    Wunschbündnis:
    Sonstiges:


    Steckbriefvorlage für NPC‘s:

    Name:
    Geschlecht:
    Distrikt:
    Alter:
    Füllhorn? (Hier müsst ihr nur erwähnen, ob der Charakter zum Füllhorn läuft oder nicht.)
    Sonstiges: (Falls ihr noch etwas zum Tribut erwähnen möchtet.)

    Hier müsst ihr wirklich nur das gröbste schreiben, da die NPC‘s jedem zum Töten zur Verfügung stehen, und es sich eigentlich nicht lohnt, sehr ausführlich zu schreiben. Ihr könnt natürlich noch etwas hinzufügen, aber das ist keinesfalls Pflicht.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew