x
Springe zu den Kommentaren

Plus Ultra! Boku no Hero Academia 2.0

Die Zeit der Spezialitäten und den Super Heroes begann, als ein Baby ein Licht ausstrahlte. Etwa 80% der heutigen Bevölkerung besitzen eine Spezialität. Bist du einer von diesen 80% Prozent? Nimmst du dir ein Beispiel, trittst der U.A Oberschule bei und wirst ein Super Hero? Oder bist du doch eher ein böser Villain?

    1
    ((big)) ((bold)) 𝕎𝕚𝕝𝕝𝕜𝕠𝕞𝕞𝕖𝕟 𝕒𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝕌.𝔸 𝕆𝕓𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕦𝕝𝕖! ((ebig)) ((ebold))
    𝕎𝕚𝕝𝕝𝕜𝕠𝕞𝕞𝕖𝕟 𝕒𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝕌.𝔸 𝕆𝕓𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕦𝕝𝕖!

    Die U.A. steht auf Platz 1 der Schulen für Heldentum und wird auch als die beste Heldenakademie weltweit betitelt. Das Motto der Schule lautet PLUS ULTRA! Die Schüler werden in bestimmte Bereiche und Klassen aufgeteilt: A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, und K*. Am Eingang befindet sich eine Sicherheitstür, die den Spitznamen "U.A-Barriere" trägt, und sich automatisch schließt, wenn eine Person keinen Studentenausweis oder eine gültige Zugangserlaubnis besitzt. Es wurden neben dieser Tür noch viele weitere Vorbereitungen getroffen, um die Presse und besonders die Schurken fernzuhalten. Vor kurzem wurde die U.A Oberschule zu einem Internat, weswegen jede Klasse einen eigenen Wohnsitz besitzt. Auf diesem prangt auch groß und deutlich die jeweilige Klasse. Im Wohnsitz selbst, hat jeder Schüler ein eigenes Zimmer. Die Geschlechter sind natürlich voneinander getrennt, so auch die Badezimmer. Die Schüler lernen hier an der U.A Oberschule alles, was sie wissen müssen, um exzellente Helden zu werden und arbeiten darauf hin, ihre Lizenz zu erwerben, um ihre Macken in der Öffentlichkeiten nutzen zu dürfen. Wie bereits erwähnt, werden die Klassen in bestimmte Bereiche, in diesem Fall Fakultäten**, aufgeteilt:

    ♤Heldenfakultät
    Die Schüler lernen hier alles, was sie wissen müssen, um exzellente Helden zu werden und arbeiten darauf hin, ihre Lizenz zu erwerben, um ihre Macken in der Öffentlichkeiten nutzen zu dürfen.

    ◇Allgemeine Fakultät
    Schüler, die es nicht in die Heldenfakultät geschafft haben, kommen in diese Abteilung. Sie bietet eine erstklassige Ausbildung mit einer vielschichtigen Auswahl von Lehrern. Die allgemeine Fakultät unterstützt die Schüler, welche studieren oder anderswo ihre Zukunft antreten wollen.
    Schülern mit ausgezeichneten Noten ist es sogar möglich, in die Heldenfakultät zu wechseln.

    ♧Supporter-Fakultät
    Schüler in dieser Abteilung fokussieren sich auf die Entwicklung von Gegenständen, die die Helden im Kampf unterstützen. Mit einem Arbeitsfeld, ausgestattet mit allen möglichen Werkzeugen und anderen Dingen, strahlt diese Abteilung reine Kreativität aus.

    Klasse 1-A Heldenfakultät - Gojo Satoru
    • Blumberg Rin - Nyx
    • Itadori Yuji - Yuji
    • Kato Ariadne - Argen
    • Shippaishita Jikken Kazu 3 - Dark Zone
    Klasse 1-B Heldenfakultät



    Klasse 1-C Allgemeine Fakultät



    Klasse 1-B Supporter Fakultät




    Klasse 2-A Heldenfakultät - Nayuta Makima
    • Todoroki Akira - Blight
    • Braun Markus - Shield Hero: Faust

    Klasse 2-B Heldenfakultät
    • Gojo Hatsumi 'Violet' - Storm


    Klasse 2-C Allgemeine Fakultät
    • Chikai Kuji - Vaccine


    Klasse 2-D Supporter Fakultät




    Klasse 3-A Heldenfakultät - Hakashi Ryuk
    • Todoroki Ryu - Fudo
    • Todo Aoi - Fighting Hero: 530,000 IQ
    • Fujiwara Rose - Bloodline
    • Amari Tsubasa - Bat Angel
    Klasse 3-B Heldenfakultät
    • Wolff Alice Ilona - Ice


    Klasse 3-C Allgemeine Fakultät



    Klasse 3-D Supporter Fakultät




    Personal
    Der Direktor der U.A ist der unbeschreiblich intelligente Nedzu. Recovery Girl, eine kleine ältere Dame, mit einer heilenden Spezialität, ist für die Gesundheit und den Zustand der Schüler zuständig. Allein wegen ihr traut sich die U.A Oberschule wohl, so gefährliche Aufnahmeprüfungen und Tests zu veranstalten. Die Lehrer der U.A sind allesamt Heroes mit mächtigen Spezialitäten:
    • Eraserhead - Shota Aizawa
    • Zementoss - Ken Ishiyama
    • Present Mic - Hizashi Yamada
    • Midnight - Nemuri Kayama
    • Power Loader - Higari Maijima
    • Blood King - Sekijiro Kan
    • Hound Dog - Ryo Inui
    • Ektoplasma
    • Snipe
    • Nr. 13



    *Ich werde vorerst nur die Klassen A-D machen, sollte es der Fall sein, dass ich mehr Klassen machen muss, mache ich auch mehr Klassen.

    **Ich weiß, dass es noch die Manager Fakultät gibt, aber die existiert in diesem RPG eben nicht: D

    2
    ((big)) ((bold)) 𝕊𝕡𝕖𝕫𝕚𝕒𝕝𝕚𝕥ä𝕥𝕖𝕟 ((ebig)) ((ebold)) Eine Spezialität, auch Quirks oder Macken genannt, ist eine sp
    𝕊𝕡𝕖𝕫𝕚𝕒𝕝𝕚𝕥ä𝕥𝕖𝕟

    Eine Spezialität, auch Quirks oder Macken genannt, ist eine spezielle, übermenschliche Fähigkeit, die ein Individuum besitzen kann. Spezialitäten sind in der Regel bei jedem Nutzer einzigartig und in verschiedene Kategorien klassifiziert. Zurzeit besitzen etwa 80% der Weltbevölkerung eine Spezialität, die restlichen 20% besitzen keine und werden als „Mackenlos" bezeichnet. Zu Beginn dieser außergewöhnlichen Ära hat die Polizei sich gewandelt, indem sie ihre Leitung priorisierten und den Status Quo aufrecht erhielten. Deswegen entschlossen sie sich dazu keine Spezialitäten als Waffen herzunehmen. Um diese Lücke zu schließen wurde eine neue Berufsgruppe ins Leben gerufen: Helden. Die, die mit ihren Spezialitäten die Kriminalität bekämpfen. Die Nutzung der Kräfte zu erlauben, welche so einfach töten könnten, war allerdings zu Beginn eine sehr kritisierte Entscheidung. Über die Zeit kam es allerdings zu mehr und mehr Unterstützung in der Öffentlichkeit, da die ersten professionellen Helden sich moralisch verhielten und das Gesetz aufrecht erhielten. Öffentlicher Gebrauch der Spezialitäten ist gegen das Gesetz, außer es man ist dazu gezwungen auf Selbstverteidigung zurückzugreifen, wie wenn man selber angegriffen wird oder jemand anderen, der angegriffen wird, beschützt.

    Informationen
    Spezialitäten werden genetisch übertragen und manifestieren sich typischerweise spätestens im Alter von vier Jahren, wobei es aber auch möglich ist, dass Kinder bereits bei ihrer Geburt mit ihrer Spezialität auf die Welt kommen. Die Kinder eignen sich entweder die Spezialität eines Elternteils an, oder, sollten die Spezialitäten der Eltern kompatibel sein, eine neue zusammengesetzte, die aus der Fusion der beiden entstanden ist. Diese Zusammensetzung wirkt sich auch manchmal auf das Aussehen der Person aus. Die Spezialitäten werden auch in verschiedene Arten aufgeteilt:

    ♤Emitter
    Spezialitäten vom Typ Ermitter haben die Fähigkeit entweder bestimmte Substanzen zu erzeugen oder Materialien um sich herum in irgendeiner Weise zu manipulieren. Emitter benötigen meist eine bewusste Anstrengung um aktiviert zu werden, wie Eis, Feuer und Explosionen, und manche benötigen außerdem eine große Portion Konzentration, um aktiv gehalten werden zu können, wie Löschen.

    ◇Transformation
    Spezialitäten vom Typ Transformation ermöglichen es dem Benutzer eine Veränderung in irgendeiner Weise. Transformationen erlauben es den Körper der Person temporär in vielen möglichen Varianten zu "transformieren", manchmal werden dadurch bestimmte Gegebenheiten verstärkt, wie die Verhärtung von Kirishima, oder es werden dem Körper komplett neue Gegebenheiten hinzugefügt, beispielsweise Dark Shadow. Transformations-Macken haben generell nur einen Effekt auf den Nutzer selbst. Während diese Spezialitäten meistens sehr kraftvoll sind, ist ihre größte Schwäche, dass ihre Effekte meistens nur temporär sind und eine Überstrapazierung der genannten Spezialitäten führt meistens zu einem negativen Effekt auf die Gesundheit des Nutzers. Weil diese Fähigkeiten die Aktivierungszeit und die Mutanten-Aspekte der anderen Spezialitäten kombinieren, werden sie auch oft als Hybrid oder Mischung bezeichnet. Transformationen sind die am wenigsten verbreiteten Spezialitäten.

    ♧Mutant
    Spezialitäten vom Typ Mutant können eine weite Vielfalt von Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen, die vom jeweiligen Nutzer abhängen, die bekannteste Gemeinsamkeit dieser Spezialitäten ist, dass sie alle ein Teil des physischen Aussehen des Nutzers werden. Somit sind diese Macken passiv-aktiv und ermöglichen ihren Nutzer den größtmöglichen Grad der Kontrolle. Mutanten verursachen beim Nutzer eine Ausbildung von ungewöhnlichen Eigenschaften, die in der Regel irgendeinen Zweck erfüllen. Entweder es ist eine körperliche Veränderung oder die Verstärkung bereits vorhandener Fähigkeiten. Mutanten haben außerdem die Fähigkeit bestimmte Gegebenheiten von ihrem Benutzer zu verwenden, ähnlich wie die Emitter. Auch wenn es nicht wirklich eine Schwäche ist, können diese Spezialitäten nicht deaktiviert werden und beschweren dem Nutzer so manchmal Unbequemlichkeiten aufgrund ihrer äußerlichen Erscheinung.

    3
    ((big)) 𝐏𝐫𝐨 𝐇𝐞𝐫𝐨𝐬 ((ebig)) Heroes sind Personen, die ihre Spezialität dazu nutzen, um Zivilisten vor Schurken, Naturkatastrop

    𝐏𝐫𝐨 𝐇𝐞𝐫𝐨𝐬

    Heroes sind Personen, die ihre Spezialität dazu nutzen, um Zivilisten vor Schurken, Naturkatastrophen und allen weiteren erdenklichen Gefahren zu schützen. Diejenigen von ihnen, die das Heldentum als Beruf ausüben, werden als Pro Heroes bezeichnet.

    Das Heldentum gewann an Einfluss, als nach einem bestimmten Phänomen der Großteil der Bevölkerung Spezialitäten erlangte. Je nach ihrem Geschick und ihrem Engagement haben Heroes die Möglichkeit, für ihre Taten Geld vom Staat zu bekommen, was auch meistens mit Ruhm und Ehre einhergeht.

    In Japan werden Pro Heroes offiziell eingestuft, indem verschiedene Faktoren wie die Anzahl der gelösten Fälle, die allgemeine Beliebtheit und die Höhe des Sozialbeitrags berücksichtigt werden. Die Hero Public Safety Commission überprüft die Aktivitäten des letzten Jahres und verwendet eine Formel, um alle oben genannten Faktoren zu organisieren. Die Ergebnisse werden als neue Hero Billboard Chart auf dem Hero Billboard Chart JP Event dargestellt.

    Hero Billboard Chart JP
    1. All Might
    2. Endeavor
    3. Hawks
    4. Best Jeanist
    5. Edgeshot
    6. Crust
    7. Kamui Woods
    8. Yoroi Musha
    9. Ryukyu
    10. Gang Orca


    Weitere Pro Heros
    11. Gojo Satoru
    36. Kalman II
    62. Loverboy

    4
    ((big)) 𝐕𝐢𝐥𝐥𝐚𝐢𝐧𝐬 ((ebig)) Was würden Pro Heros nur ohne Villains tun? In jeder Stadt und in jedem Land gibt es Villains; ganz

    𝐕𝐢𝐥𝐥𝐚𝐢𝐧𝐬

    Was würden Pro Heros nur ohne Villains tun? In jeder Stadt und in jedem Land gibt es Villains; ganz besonders in dieser Stadt. Viele davon sind Alleingänger, doch manche arbeiten tatsächlich in einer Organisation zusammen. Wie zum Beispiel die Oni - Mafia.

    Oni - Mafia
    Die Oni Mafia ist eine Untergrundorganisation, die dafür bekannt ist illegale Waffen, Drogen und sogar Menschen zu verkaufen und ins Ausland zu schicken. Laut den Informationen hat Oni dutzende Organisationen unter Kontrolle. Oni ist der Name von in Japan mythologischen Dämonen; die Oni Mafia versucht offenbar, diese zu verkörpern. Die Mafia selbst besteht aus mehreren Schurken mit gefährlichen Spezialitäten. Schon seit mehreren Jahren ist den Superhelden die Organisation ein Dorn im Auge, da diese auch gerne dazu neigt, Geschäfte auszurauben und grundlos Menschen in Gefahr zu bringen. Nicht selten ist es vorgekommen, dass sie Menschenleben einfach so weggeworfen haben. Was die meisten nicht wissen, obwohl man es sich bereits denken kann, ist das Ziel der Organisation nicht nur Geld durch ihre schmutzige Arbeit zu verdienen, sondern auch All Might zu vernichten und somit das Friedenssymbol zerstören. Der Sitz der Oni Mafia ist unbekannt, liegt jedoch vermutlich unterirdisch.

    Angeführt wird diese Organisation von dem Villain Akuma. Sein Gesicht ist lediglich bei den Pro Heros bekannt und auch hier sind ihm nur die wenigsten jemals begegnet. Er ist scheinbar untergetaucht, verteilt aber offenbar immer noch Befehle. Er ist bekannt dafür, dass er andere die erledigen lässt und sich ungerne die Hände schmutzig macht. Die Organisation teilt ihre Macht weitgehend zwischen Akuma selbst und seinen drei Führungskräften, seine linke Hand sozusagen. Diese drei Führungskräfte halten Akuma auf dem Laufenden und führen innerhalb der Mafia jeweils eine Fraktion:

    ♤Verhöreinheit
    Diese Fraktion beschäftigt sich hauptsächlich mit Folter, welches auch ihr Spezialgebiet ist.
    Geführt von: Narasu Niku - Tzimisce




    ◇Angriffstruppe
    Diese Gruppe spezialisiert sich lediglich darauf, anzugreifen, sich durchzusetzen und der Mordtruppe die restliche Arbeit zu überlassen. Meistens führt sie auch die vielen Diebstähle aus.
    Geführt von:




    ♧Mordtruppe
    Wie der Name bereits sagt, ist diese Fraktion für die schmutzige Arbeit verantwortlich und mordet - nicht nur außerhalb der Organisation, sondern auch Verräter oder Rückziehende.
    Geführt von: Miyuki - Slicer





    Andere o. Alleinstehende Villains
    • Kokonoe Isana - Curator
    • Takahashi Ren - Setne
    • Park Sangwoo - Sangwoo


    *Ihr könnt euch gerne weitete Organisationen ausdenken und einzelne Schurken, schreibt mich dafür einfach auf meinem Profil an, freue mich über jeden Vorschlag^^

    5
    𝐑 𝐔 𝐋 𝐄 𝐒

    ♤1. Ich bin die Erstellerin, und somit habe ich auch das letzte Wort^^

    ◇2. Ich bitte euch, ich bitte euch wirklich, dass ihr regelmäßig online kommt. Ich habe viel Mühe in dieses RPG gesteckt und ich wünsche mir, dass es auch nicht so schnell ausstirbt. Wer länger als zwei Wochen nicht mehr da war, lernt auch ohne Spezialität zu fliegen.

    ♧3. Erstellt bitte keine perfekten Charaktere, blah blah. Außerdem scheut euch nicht davor, Lehrer und Jungen zu erstellen, die sind hier sehr erwünscht. Wenn ihr zu faul seid, um einen eigenen Lehrer zu erstellen, könnt ihr einen übernehmen der oben auf der Liste steht. Das gilt auch für Pro Heroes.

    ☆4. Wie TD es schon erwähnt, das hier ist keine Dating Website und wir sind auch nicht auf Hanime TV, deswegen bitte ich euch, dass ihr Nasty Stuff auf das Mindeste reduziert und wenn nötig einfach skippt:)

    ♤5. Auch wenn das hier ein RPG zu einem Anime/Manga ist und alle Charaktere (leider) fiktiv sind, möchte ich, dass ihr realistisch bleibt.

    ◇6. Fragt bitte vorher, ob ihr irgendwo mitmachen könnt, anstatt einfach ungewünschg einen Charakter in ein Gespräch platzen zu lassen.

    ♧7. Sobald ihr einen Steckbrief abgeschickt habt, schickt ihr ihn auf mein Profil und wartet darauf, dass ich ihn absegne. Es kann aber auch sein, dass ich ihn ignoriere, da ich ihn entweder nicht gesehen habe oder mich irgendetwas daran stört - bei Kleinigkeiten sage ich das natürlich, aber wenn jetzt beispielsweise der Steckbrief von oben bis unten mit Rechtschreibfehlern versehen ist und dazu keinen Sinn macht, Kreativität fehlt und auch nicht richtig ausgeschmückt Ist, dann werde ich ihn auch nicht annehmen. Nimmt es mir dann nicht böse.

    ☆8. Gute Rechtschreibung, Grammatik und Sinn wären hier sehr erwünscht, besonders was die Steckbriefe und Storyline.

    ♤9. Mein Glückwünsch, du hast es bis hier geschafft. Schreib Plus Ultra! unter deinen Steckbrief, damit ich sehen kann, dass du das ganze hier auch verinnerlicht hast: D

    6
    𝔻𝕚𝕖 𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕓𝕣𝕚𝕖𝕗𝕖

    Schüler

    Allgemeines
    Name: (Denkt hier bitte daran, dass im Japanischen die Nachnamen und dann die Vornamen kommen.)
    Alter:
    Geburtstag:
    Blutgruppe:
    Geschlecht:
    Klasse: (Passt dies bitte mit eurem Alter an.)
    Hero Name:

    Auftreten
    Charakter: (Ganze Sätze bitte.)
    Aussehen: (Auch hier will ich ganze Sätze sehen. Und nicht 2 oder 3. Don't be shy, put some more:3)
    Kleidung: (Für den normalen Alltag, wenn sie sich mal außerhalb des Schulgeländes befinden.)
    Kostüm: (Ihre Kleidung als Superhelden.)

    Eigenschaften
    *Mag:
    *Mag nicht:
    Stärken:
    Schwächen:
    Hobbys:

    Persönliches
    Familie: (Es müssen keine bekannten Helden oder Schurken sein. Es können auch normale Bürger aus Japan sein.)
    Beziehungen: (Welche Beziehungen hat der Charakter zu welchen anderen Charakteren? Es müssen nicht nur romantische Beziehungen sein, es gibt auch Beziehung unter Freunden und Rivalen!)
    Vergangenheit:

    Spezialität
    Name: (Jeder hat einen Namen für seine Spezialität. Seid kreativ!)
    Art: (Siehe Kapitel 3)
    Eigenschaft: (Ihr wisst schon. So wie Bakugo Explosionen mit seinen Händen erzeugen oder Shoto das Element Feuer und Eis beherrschen kann.)
    Techniques: (Helden haben bestimmte Techniken, die sie bestimmt anwenden. Diese werden auch benannt.)
    Ultimate Technique: (Die stärkste von allen Techniken, meistens auch nur für kurze und bestimmte Zeit verwendbar.)
    Nachteile: (Welche Nachteile hat diese Spezialität für euren Charakter?
    Sonstiges:



    Schurke

    Allgemeines
    Name: (Denkt hier bitte daran, dass im Japanischen die Nachnamen und dann die Vornamen kommen.)
    Alter: (Die meisten Schurken sollten erwachsen sein. Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen, aber behaltet dies einfach im Hinterkopf.)
    Geburtstag:
    Blutgruppe:
    Geschlecht:
    Villain Name:
    Zugehörigkeit: (Sie können auch Alleingänger sein.)
    Rang:


    Auftreten
    Charakter: (Hier bitte ganze Sätze und auch mal mehr ins Detail gehen.)
    Aussehen: (Beim Aussehen gilt genau dasselbe.)
    Kleidung:
    Kostüm:

    Eigenschaften
    *Mag:
    *Mag nicht:
    Stärken:
    Schwächen:
    Hobbys:

    Persönliches
    Familie:
    Beziehungen:
    Vergangenheit:

    Spezialität
    Name: (Jeder hat einen Namen für seine Spezialität. Seid kreativ!)
    Art: (Siehe Kapitel 3)
    Eigenschaft: (Ihr wisst schon. So wie Bakugo Explosionen mit seinen Händen erzeugen oder Shoto das Element Feuer und Eis beherrschen kann.)
    Techniques: (Auch Schurken haben bestimmte Techniken, die sie bestimmt anwenden. Diese werden auch benannt.)
    Ultimate Technique: (Die stärkste von allen Techniken, meistens auch nur für kurze und bestimmte Zeit verwendbar.)
    Nachteile: (Welche Nachteile hat diese Spezialität für euren Charakter?
    Sonstiges:


    Lehrer

    Allgemeines
    Name:
    Alter:
    Geburtstag:
    Blutgruppe:
    Geschlecht:
    Hero Name:
    Fach: (Es können natürlich auch mehrere Fächer sein. Aber bitte nicht mehr als 4.)

    Auftreten
    Charakter:
    Aussehen:
    Kleidung:
    Kostüm:

    Eigenschaften
    Mag:
    Mag nicht:
    Stärken:
    Schwächen:
    Hobbys:

    Persönliches
    Familie:
    Beziehungen:
    Vergangenheit:

    Spezialität
    Name: (Jeder hat einen Namen für seine Spezialität. Seid kreativ!)
    Art: (Siehe Kapitel 3)
    Eigenschaft: (Ihr wisst schon. So wie Bakugo Explosionen mit seinen Händen erzeugen oder Shoto das Element Feuer und Eis beherrschen kann.)
    Techniques: (Jeder hat bestimmte Techniken, die sie bestimmt anwenden. Diese werden auch benannt.)
    Ultimate Technique: (Die stärkste von allen Techniken, meistens auch nur für kurze und bestimmte Zeit verwendbar.)
    Nachteile: (Welche Nachteile hat diese Spezialität für euren Charakter?
    Sonstiges:


    Pro Hero

    Allgemeines
    Name:
    Geburtsdatum:
    Alter:
    Geschlecht:
    Hero Name:
    Platzierung: (Es müssen und können auch nicht alle Helden zur Top 10 gehören.)

    Auftreten
    Charakter: (Ganze Sätze bitte.)
    Aussehen: (Hier gilt dasselbe. Details schaden nicht:)
    Kleidung: (Außerhalb der Karriere als Hero.)

    Eigenschaften
    Mag:
    Mag nicht:
    Stärken:
    Schwächen:
    Hobbys:

    Persönliches
    Familie:
    Beziehungen:
    Vergangenheit:

    Spezialität
    Name: (Jeder hat einen Namen für seine Spezialität. Seid kreativ!)
    Art: (Siehe Kapitel 3)
    Eigenschaft: (Ihr wisst schon. So wie Bakugo Explosionen mit seinen Händen erzeugen oder Shoto das Element Feuer und Eis beherrschen kann.)
    Techniques: (Pro Heros haben bestimmte Techniken, die sie bestimmt anwenden. Diese werden auch benannt.)
    Ultimate Technique: (Die stärkste von allen Techniken, meistens auch nur für kurze und bestimmte Zeit verwendbar.)
    Nachteile: (Welche Nachteile hat diese Spezialität für euren Charakter?
    Sonstiges:

    7
    ((bold)) ((big)) 𝕄𝕚𝕥𝕘𝕝𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣 ((ebig)) ((ebold)) ((bold)) яσѕє ((ebold)) °Todoroki Akira - Blight °Todoroki Ryu - Fu

    𝕄𝕚𝕥𝕘𝕝𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣

    яσѕє
    °Todoroki Akira - Blight
    °Todoroki Ryu - Fudo
    °Fujiwara Akito - Akuma
    °Fujiwara Rose - Bloodline
    °Miyuki - Slicer
    °Nayuta Makima - Makima
    °Amari Tsubasa - Bat Angel
    °Gojo Satoru - Gojo Satoru
    °Gojo Hatsumi Violet - Storm
    °Park Sangwoo - Sangwoo

    Brujah
    °Narasu Niku - Tzimisce
    °Todo Aoi - Fighting Hero: 530,000 IQ
    °Markus Braun - Shield Hero: Faust
    °Kaminari Kento - Lightning Hero: Raijū

    Chesh
    °Izan Jaime Lopez Garcia - Loverboy
    °Wolff Alice Ilona - Ice

    Skyla
    °Blumberg Rin - Nyx

    KellerGottMario
    °Itadori Yuji - Yuji
    °Alex C. Ryback - Kalman II
    °Tatsuma Orsted - Fuzanglong
    °Kokonoe Isana - Curator
    °Chikai Kuji - Vaccine

    Blub
    °Kato Ariadne - Argen
    °Takahashi Ren - Setne

    Domi die Wasserdrachin
    °Shippaishita Jikken Kazu 3 - Dark Zone
    °Dr. Hana Chishiki

    Weiblich: 10
    Männlich: 16

    8
    ((bold)) ((big)) 𝐁𝐞𝐳𝐢𝐞𝐡𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 ((ebig)) ((ebold)) 𝐅𝐞𝐢𝐧𝐝𝐞 Oni - Clan // All Might Fujiwara Rose // Fuj

    𝐁𝐞𝐳𝐢𝐞𝐡𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧

    𝐅𝐞𝐢𝐧𝐝𝐞

    Oni - Clan // All Might
    Fujiwara Rose // Fujiwara Akito

    𝐕𝐞𝐫𝐛ü𝐧𝐝𝐞𝐭𝐞
    Oni - Clan // Park Sangwoo

    𝐅𝐫𝐞𝐮𝐧𝐝𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐭𝐞𝐧

    Itadori Yuji // Todo Aoi
    Fujiwara Rose // Amari Tsubasa

    𝐕𝐞𝐫𝐰𝐚𝐧𝐝𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐭𝐞𝐧

    Todoroki Akira // Todoroki Ryu
    Fujiwara Rose // Fujiwara Akito
    Gojo Satoru // Gojo Hatsumi

    𝐕𝐞𝐫𝐥𝐢𝐞𝐛𝐭

    𝐏𝐚𝐚𝐫𝐞

    9
    ((bold)) ((big)) 𝐀𝐧𝐤ü𝐧𝐝𝐢𝐠𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 & 𝐄𝐯𝐞𝐧𝐭𝐬 ((ebig)) ((ebold)) Hier kommt alles hin, was größere

    𝐀𝐧𝐤ü𝐧𝐝𝐢𝐠𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 & 𝐄𝐯𝐞𝐧𝐭𝐬

    Hier kommt alles hin, was größere Events betrifft. Beispielsweise ein Überfall in der Schule des Oni - Clans oder andere Organisationen, irgendwelche Ereignisse in der Stadt oder auch Events in der Schule. Wenn wir genug Mitglieder haben, könnten wir auch das Sportfest veranstalten.

    Falls irgendjemand Ideen hat, nur her damit c:

    10
    Akira

    11
    ((bold)) Ryu ((ebold)) Allgemeines Name: Todoroki Ryu Alter: Er ist 18 Jahre alt. Geburtstag: Sein Geburtstag ist der 22.12 Blutgruppe: AB Geschlecht:
    Ryu

    Allgemeines
    Name: Todoroki Ryu
    Alter: Er ist 18 Jahre alt.
    Geburtstag: Sein Geburtstag ist der 22.12
    Blutgruppe: AB
    Geschlecht: Ryu gehört dem männlichen Geschlecht an.
    Klasse: Er geht in die 3-A.
    Hero Name: Fudo. Dies bedeutet 'Gott des Feuers und der Klugheit', weswegen er den Namen auch ziemlich passend findet. Ihn eines Tages zu ändern, daran denkt Ryu nicht einmal.

    Auftreten
    Charakter: Ryu ist an sich eigentlich eine recht selbstbewusste, sympathische Persönlichkeit mit einem sonderbaren Charisma. Doch dies bedeutet nicht, dass Ryu besonders höflich ist. Nein, nicht ganz. Er hat immer etwas provokantes und neckendes an sich. Dies beruht allerdings nicht auf böse Absichten. Ryu macht sich nur hin und wieder einen Spaß daraus, Menschen zu provozieren und sie aufzuziehen. Nicht umsonst wird er von vielen als Provokationsexperte bezeichnet und angesehen. Er ist eben auch eine recht intrigante Person und unerbittlich, wenn er abfällige Bemerkungen austeilt. Bei der ersten Begegnung hat er wohl doch eine einschüchternde Aura und wirkt wie jemand, der liebend gerne Regeln bricht; fast schon wie ein Rebell. Doch tatsächlich ist Ryu recht diszipliniert was Regeln betrifft und hält sich, zumindest die meiste Zeit, an diese. Am Ende ist Ryu doch ein einfacher Sturkopf. Er ist unglaublich temperamentvoll und hitzig, ist meist schnell oben und wütend, beruhigt sich allerdings schnell wieder. Doch er vergisst sich dabei recht schnell und sagt Dinge, die er dann eigentlich gar nicht so meint. Er kann sogar Gewissensbisse haben; dies würde er jedoch niemals einfach so offen zugeben. Dafür hat er wohl doch einen zu großen Stolz. Er mag sich die meiste Zeit vielleicht wie ein typischer pubertierender Teenager, vielleicht auch noch etwas kindlich verhalten; aber der Junge ist alles andere als dumm. Ryu ist eine sehr aufmerksame und intuitive Person, sobald es um Dinge oder Menschen geht, die ihm wichtig sind. Auch kleinere Sachen prägt er sich sehr gut ein. Im Kampf erweist sich dies als äußert gefährlich für die Gegner. Durch seine Aufmerksamkeit besitzt er eine sehr gute Menschenkenntnis und durchschaut andere fast schon sofort. Deswegen kann man ihn nicht wirklich anlügen - es ist einfach ein Gefühl, mit welchem er sich so gut wie immer sicher ist. Es gibt aber auch Tage, an dem er eher abweisend ist, weil er schlechte Laune hat. Die meisten bezeichnen ihn dann als unerträglich, da er da nie seine Zunge hüten kann und unpassende Bemerkungen von sich gibt. Manchmal kam es dann auch vor, dass er grundlos andere angeschnauzt und beleidigt hat. Man kann ihm jedoch kaum etwas übel nehmen; die meisten wissen, dass er es nicht so meint. Tatsächlich ist Ryu für die meisten die Art Mensch, der immer ein offenes Ohr für die Probleme andere hat und ihnen dann dabei hilft diese zu lösen oder aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Er besitzt die Fähigkeit, andere schnell aufzubauen und aufzumuntern. Er scheint immer die richtigen und passenden Worte zu finden. Doch das muss nicht heißen, dass er alles schön redet; er sagt meist schlichtweg genau das was er denkt. Von Lügen hat er noch nie viel gehalten. Und so ist er auch ein ehrlicher Mensch, manchmal vielleicht ein wenig zu ehrlich. An sich kann man Ryu jedoch als sympathische, lockere Persönlichkeit sehen. Jemand, der immer irgendwie auffallen wird, ohne es wirklich versuchen zu müssen. Ob negativ oder positiv - das entscheidet man selbst.
    Aussehen: Sobald Ryu einen Raum betritt, hat er alle Augenpaare auf sich gezogen. Es bedeutet nicht, dass er hübsch ist. Das entscheidet letztendlich jeder selbst. Doch mit seinen 1,90m - trotz der asiatischen Gene - fällt er doch schon gerne und besonders schnell auf. Auf den ersten Blick mag er nur groß und schlaksig wirken. Doch unter seinen lockeren T-Shirts und Hoodies steckt ein wahrlich guter trainierter Oberkörper. Er ist zwar schlank, doch seine Arme sind versehen mit Muskeln, inzwischen treten auch seine Venen sichtbar hervor. Es würde nur ein Papierschnitt fehlen und...nun ja. Sein Bauch offenbart einen gut ausgeprägten Sixpack mit einer definierten und starken Brust. Auch wenn er für seine "dünne" Statur recht breite Schultern hat, wird er nach unten hin immer schmaler; seine Taille ist erstaunlich dünn, genauso wie seine Hüften, wobei seine V-Lines dies nur noch mehr betonen. Dank seiner schmalen Hüften ist er jedoch besonders wendig und schnell. Und auch seine Beine haben Muskeln zu bieten, besonders seine ebenso schmalen Waden. Es liegt wohl an seinem hohen Stoffwechsel, dass er, egal wie viel er auch isst, nicht zunimmt. Durch den vielen Sport den er betreibt, hat er seinen Körper eben nur noch mehr definiert und trainiert, wobei dieser durch das viele, spezielle Training und der Ausbildung ein paar Narben davon getragen hat. Sein Gesicht hat eine ovale Form und ist von leichten Wangenknochen geziert, wobei auch seine Lippen für einen Jungen erstaunlich voll sind. Diese tragen stets ein provokantes und selbstgefälliges Grinsen, was nie zu verschwinden scheint. Anders als bei dem Rest seiner Familie hat er weder türkise noch graue, sondern rote Augen. Der Grund dafür ist nicht wirklich bekannt, jedoch vermuteten die Ärzte damals, dass es lediglich an seiner Spezialität liegt. Manchmal meinen die Leute, dass es einfach getönte Kontaktlinsen seien, vor allem, weil sie so intensiv wirken. Umrahmt werden diese von langen, dichten, schwarzen Wimpern. Seine Haare sehen genau so aus wie die seines Vaters - sie sind feuerrot und scheinen im Einklang mit seinen Augen zu sein. Er trägt sie im Undercut, wobei ihm ein paar Strähnen die meiste Zeit im Gesicht hängen, was ihn aber recht wenig stört. Das einzige was ihn stört, ist ihre Farbe. Wie seine Schwester hat er hin und wieder daran gedacht, sich diese zu färben; ebenfalls als ein Akt der Rebellion. Bis heute ist er sich nicht ganz sicher, ob er es denn nicht tatsächlich machen soll. Doch selbst seine Freunde sind der Meinung, dass seine roten Haare beinahe perfekt zu seinem hitzigen Charakter passen und das sind, was ihn ausmachen. Ryus Größe und sein stets selbstgefälliges Grinsen werden als seine dominantesten physischen Charakteristiken gezählt. Dabei ist er oft von einer einschüchternden Aura umgeben, welche durch seinen Stolz und seinem Selbstbewusstsein nur noch verstärkt, auch wenn es nicht bedingt seine Absicht sein mag. Denn er ist um einiges Netter, als sein Äußeres vermittelt.
    Kleidung: Die meiste Zeit trägt Ryu eher dunkle Kleidung. Dabei zieht er ein schwarzes Hemd über eine zerrissene Hose, an welcher eine silberne Kette hängt. Er neigt dazu, sein Hemd nie richtig in die Hose zu stopfen und die ersten Knöpfe offen zu lassen, so auch bei der Schuluniform. Selten ersetzt er sein schwarzes durch ein weißes Hemd und gelegentlich trägt er Hoodies darüber. Wenn ihm in seinem Hemd zu warm wird, wechselt er zu einem lockeren T-Shirt, wobei er gerne die Ärmel etwas weiter nach oben krempelt und seine Arme gut zur Geltung kommen. Wenn er mal gerade lediglich auf dem Schulgelände unterwegs ist, trägt er auch gerne eine Jogginghose, auch wenn dies nicht allzu angesehen ist. Selbst bei kalten Temperaturen und vor allem im Winter wechselt er nicht zu wärmeren Sachen - schließlich macht ihm die Kälte nichts aus. Was seine Schuhe angeht, entscheidet er sich meistens für seine schwarzen Boots. Es sei denn, er trägt Jogginghosen, dann läuft er mit einfachen Sneakern umher.
    Kostüm: Auf den ersten Blick mag sein Kostüm eher wie gewöhnliche Alltagskleidung wirken, doch der Schein trügt. Sein Kostüm wurde teils aus den Fasern seines Haars hergestellt, was dazu führt, dass seine Kleidung selbst bei unglaublicher Hitze nicht verbrennt und seine Spezialität standhält. Nicht selten wurde sein Kostüm jedoch als 'schurkenhaft' und 'nicht Heldengemäß' bezeichnet. Wahrscheinlich liegt es daran, dass dieses fast komplett schwarz ist und auch nicht wirklich an ein Heldenkostüm erinnert. Ryus Jacke ist tatsächlich vom Design her eine Lederjacke, besteht jedoch aus extrem hitzeresistenten Spezialfasern. Am Hals befindet sich eine Kühlvorrichtung, die seine Körpertemperatur misst und ihn automatisch abkühlt, sobald sich seine Körpertemperatur zu sehr erhitzt. Unter dieser Jacke, befindet sich ein spezielles T-Shirt, welches ebenfalls seine Körpertemperatur misst und dementsprechend wieder abkühlt. Wie auch seine Schwester hat er mehrere Gürtel, jedoch kann er nur in einem seiner drei Gürtel Sachen wie Desinfektionsmittel, Schmerzmittel und andere Medikamente transportieren. Die anderen beiden sind mit hitzeresistenten Nieten besetzt, die seiner Meinung nach einen kleinen Touch hinzufügen. Diese Gürtel sind um eine schwarze, zerrissene Hose gebunden, die aus den Fasern seines Haars hergestellt wurde. Einen wirklichen Nutzen hat diese nicht, außer dass er dann unten rum etwas anhat. Seine Stiefel haben dann wieder eine Gemeinsamkeit mit denen von seiner kleinen Schwester; sie besitzen jeweils eine Stahlsohle, sind trotzdem immer noch geschmeidig zum Rennen, und sind mit Spikes ausgestattet. Diese reichen ihm knapp bis über die Knöchel. Als 'Highlight', so wie er es nennt, trägt er schwarze Halbhandschuhe, welche an der Stelle der Knöchel ebenfalls mit Nieten versehen sind. Doch diese haben, wie auch anders nicht zu erwarten, keinen wirklichen Nutzen.

    Eigenschaften
    *Mag: Auch wenn es ein großer Kontrast zu seiner Spezialität ist, er mag den Winter sehr. Allgemein bevorzugt er eher kalte Temperaturen eher als heiße. Er isst liebend gerne Ramen und mag auch Ausdauertraining. Ansonsten bedeutet ihm, abgesehen von seinem Vater, seine Familie sehr viel; genauso sehr wie sein Freundeskreis.
    *Mag nicht: Wenn Ryu eines nicht mag, dann ist es, mit seinem Vater verglichen zu werden. Dadurch, dass er ihn alles andere als gut leiden kann, reagiert er wie seine Geschwister sehr empfindlich darauf, wenn man ihn auf Endeavor anspricht.
    Stärken: Wie bereits erwähnt, ist Ryu ein sehr aufmerksamer Mensch und prägt sich sogar die kleinsten Dinge perfekt ein. So ist er für die Schurken im Kampf meist ein gefährlicher Gegner, besonders weil er sehr strategisch und gut durchdacht vorgeht. Das ist wohl der Grund, warum auch er selbst im Kampf immer besonders gelassen und selbstgefällig zu sein scheint. Auch wenn seine Ausbildung im Gegensatz zu seinen Geschwistern nicht so allzu lange ablief, kann er seine Spezialität trotzdem gut kontrollieren. Dadurch, dass er sehr agil und athletisch ist, kann er dies perfekt mit seiner Spezialität anwenden, um sich in einem Kampf gegen die Schurken zu behaupten.
    Schwächen: Es ist wohl Ryus Stolz, den man bloß nicht anrühren sollte. Falls man dies dennoch gemacht haben sollte, dann kann man seinen Spaß mit einem wütenden Ryu erleben. Auch wenn er die meiste Zeit gelassen sein zu scheint, kann er schnell die Beherrschung verlieren - dies kann in einem Kampf durch eine Provokation oder einer Beleidigung durchaus passieren. Es ist sein Sturkopf, der zuerst handelt und hinterher nachdenkt. Ein anderer wunder Punkt wäre wohl sein Vater. Gewiss zählen auch die Nachteile seiner Spezialität zu seinen Schwächen.
    Hobbys: Wenn er nicht im Unterricht sitzt oder gerade seine Hausaufgaben macht, treibt er Sport und trainiert seine Ausdauer. Ob man es glaubt oder nicht, er ist ein sehr fleißiger Schüler und lernt regelmäßig, womit er auch gerne seine Zeit vertreibt. Ansonsten unternimmt er etwas mit seinen Freunden oder isst Ramen.

    Persönliches
    Familie: Ryu ist der zweitälteste der Todoroki Geschwister. Seine ältere Schwester Fuyumi Todoroki ist bereits 20 Jahre alt und studiert nun an einer Universität. Kagayaku Todoroki geht wie er auf die U.A Oberschule und ist ein Jahrgang unter ihm. Natsuo geht mit seinen 16 Jahren zwar auch auf die Oberschule, allerdings nicht auf die U.A. Zu guter Letzt wäre da noch sein 12jähriger und somit jüngster Bruder Shoto Todoroki, der gerade auf die Mittelschule gekommen ist. Er hatte mal einen zweiten jüngeren Bruder, der Zwilling von Akira. Allerdings starb dieser bei einem Unfall. Seine Mutter Rei Todoroki ist schon seit längerer Zeit in einer Psychiatrie, er kommt sie aber immer noch besuchen, da er zu ihr schon immer ein gutes Verhältnis hatte. Ganz im Gegensatz zu seinem Vater - Enji Todoroki, auch bekannt als der No. 2 Hero Endeavor, ist wahrscheinlich die Person, die er am meisten missachtet. Er meidet den Kontakt zu ihm, so gut es geht.
    Beziehungen: Er ist zwar recht begehrt an der U.A, besonders bei den Mädchen, doch er hält seinen Freundeskreis eher klein. Die meisten gehen auch in seine Klasse. Mit seinen Geschwistern und seiner Mutter hat er ein recht gutes Verhältnis, weswegen er sich nicht über sie beschweren kann - auch wenn er mit Shoto am wenigsten zu tun hat. Nur mit seinem Vater hat er kein gutes Verhältnis. Wahrscheinlich wird er das auch nie wirklich haben, besonders weil er es nicht möchte und ihn sogar verachtet.
    Vergangenheit: Ryu ist bewusst, warum er auf die Welt gekommen ist. Nicht um normal zu leben, sondern um eine übermenschliche Waffe zu werden und um All Might zu übertreffen. So war der Wunsch seines Vaters. Genau das hat auch seine Vergangenheit geprägt. Er war noch sehr jung, als seine Ausbildung bei seinem Vater begann. Davor hat er dasselbe bei sei seiner älteren Schwester, Fuyumi, gemacht. Zwar hatte er nur die Fähigkeit seines Vaters geerbt, doch es ergab sich, dass Ryus Spezialität unglaublich mächtig ist. Allerdings nicht mächtig genug für Endeavor. Egal was er tat, was er versuchte und wie viel er trainierte, nie gab sich sein Vater zufrieden und misshandelte ihn solange, bis er es eines Tages aufgab. Darüber konnte er sich auch nicht beschweren. Ihm war es viel lieber, nun bei seiner großen Schwester zu sein und mit ihr spielen zu können. Zu diesem Zeitpunkt begann das Training mit den Zwillingen Toya und Akira. Es erwies sich, dass Toyas Feuer Spezialität sogar noch mächtiger als die von Ryu war. Doch in den Augen Endeavors hatte Toya die schwachen Charaktereigenschaften seiner Mutter geerbt und bezeichnete ihn als Fehler - offenbar anders als Akira. Davon bekam Ryu nur sehr wenig mit, denn er lebte zusammen mit Fuyumi abgeschottet von den beiden Zwillingen. Als Toya dann zu ihnen stoß, wusste er allerdings, was passiert gewesen sein musste. Kurz darauf begann auch die Ausbildung von Natsuo, der zweitjüngste von allen. Da Shoto noch zu jung dafür war, durften sich Ryu, Fuyumi und Toya zusammen auf ihn aufpassen. Doch auch das sollte sich noch irgendwann ändern. Kurz darauf geschah der Unfall mit Toya und Akira, wobei Toya auf unbekannter Weise ums Leben kam und Akira fortan im Koma lag. Nie wurden ihm oder seinen Geschwistern genaues erklärt - weder was es für ein Unfall war, noch wie sich dieser zutragen konnte und somit Toya starb oder wieso Akira nun im Koma lag. Wie lang genau sie im Koma lag, weiß er nicht mehr. Auch die Erinnerungen an Toya sind nur noch vage da. Während Akira weg war, wurde sein Bruder Natsuo weiterhin gequält - es lief genauso wie bei Ryu und Fuyumi ab. Natsuo war ihm schlichtweg nicht genug und die Besessenheit Endeavors wurde größer. Er wollte so schnell wie möglich mit der Ausbildung von Shoto beginnen, doch er war nicht einmal vier Jahre alt und hatte somit seine Spezialität noch nicht erlangt. Es nervte Ryu. Es nervte ihn und machte ihn wütend, wie Endeavor mit seinen eigenen Kindern umging, weswegen er anfing, seine Fähigkeit mehr und mehr zu verabscheuen und nutzte sie von da an so gut wie gar nicht mehr. Eine gewisse Zeit später kam die Nachricht, dass Akira erwacht war und die meisten Erinnerungen an die vorige Zeit verloren hatte. Deswegen wurde es ihm und seinen weiteren Geschwistern strikt verboten, Akira irgendetwas zu erzählen. Er musste zusehen, wie Endeavor das ausnutzte und seine Schwester direkt nach ihrer Entlassung mit der Ausbildung erneut quälte. Dabei wusste sie nicht einmal, dass sie die bereits bekommen hatte. Doch zu diesem Zeitpunkt war sie die Einzige, die die Erwartungen von ihm halbwegs erfüllen konnte - bis Shoto seine Fähigkeit erlangte und somit Endeavors 'Meisterwerk' erwachte. Irgendwann stieß letztendlich Akira zu ihnen, allerdings weil sie sich mit aller Macht gesträubt hatte, sich ihrem Vater zu untergeben. Ryu bewunderte diese Art und schaffte mit ihr eine enge Verbindung, weswegen sich die beiden bis heute noch gut verstehen. Es machte ihn jedoch wieder wütend, dass Shoto von nun an abgeschottet von ihnen lebte und somit allein war. Sein Hass gegen Endeavor stieg. Er war allerdings auch verletzt, dass Endeavor seine Spezialität nicht als mächtig genug sah und als schwach bezeichnete. So begann seine Interesse für die U.A und er lernte oft bis in die Nacht hinein, wendete sogar wieder seine Fähigkeit an, was sich zum Glück auszahlte. Er wollte seinem Vater zeigen, dass er alles andere als schwach war. Es ergab sich, dass Ryu die Aufnahmeprüfung schaffte. Daraufhin wurde Endeavors Interesse geweckt und er wollte sogar wieder eine Bindung zu ihm aufbauen, doch er wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen. Er hatte sein Ziel erreicht und versucht nun sein Glück an der U.A um seinen eigenen Wunsch zu erfüllen. Nämlich ein Pro Hero zu werden, nicht um als Waffe seines Vaters zu dienen.


    Spezialität
    Name: Flames of Hell
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Ryus Spezialität ermöglicht es ihm, große Mengen Feuer und Flammen nach Belieben zu produzieren und zu manipulieren. Er scheint immun gegen andere Flammen zu sein und kann auch die Form und Temperatur des Feuers leicht kontrollieren. Seine Kontrolle über diese Fähigkeit erlaubt ihm es, seine Flammen auf unorthodoxe Weise zu nutzen, zum Beispiel indem er Flammen und Hitze auf seine Füße konzentriert, um so sogar einen begrenzten Flug zu erreichen. Für einen gewissen Zeitraum kann er sogar seinen ganzen Körper in Flammen setzen. Um diesen Zeitraum zu verlängern, müsste er jedoch immer noch mehr üben und an seiner Ausdauer arbeiten.
    Techniques: °Flashfire Fist - Mit Ryus charakteristischer Technik erhöht er die Temperatur seines Feuers auf das höchste Niveau und maximiert seine Kraft. Auf diese Weise kann er verheerende Flammenangriffe auslösen oder seine Geschwindigkeit dramatisch erhöhen.
    °Flashfire Fist: Jet Burn - Dieser Angriff ermöglicht es ihm, einen Feuerstoß auf sein gewünschtes Ziel zu schießen. Dieser Angriff ist ziemlich mächtig. Laut Ryu kann dieser Angriff nicht zu oft eingesetzt werden, da er seinen Körper stark erwärmt.
    °Flashfire Fist: Hell Spider - Dieser Angriff ermöglicht es Ryu lange, dünne Feuerstöße aus den Fingerspitzen zu senden, mit denen er ein bestimmtes Ziel durchschneiden kann. Mit diesem Angriff könnte er die obere Hälfte eines Wolkenkratzers in viele Teile schneiden. Wie zuvor kann dieser Angriff nicht zu oft eingesetzt werden.
    °Flashfire Fist: Hell's Curtain - Ryu wirft beide Fäuste zurück und konzentriert alle seine Flammen auf einen einzigen Punkt. Dann wirft er seine Arme nach vorne und strahlt eine massive Flammendecke auf seinen Gegner aus.
    °Hellfire Storm - Der Hellfire Storm ermöglicht es Ryu, einen mächtigen flammenden Wirbelwind zu erzeugen, der Gegner in seiner Reichweite wegschleudert und verbrennt.
    °Vanishing Fist - Ryu rast auf seinen Gegner zu, während er seinen Arm in Flammen hüllt, bevor es für den Gegner einen mächtigen Hakenschlag abgibt. Diese Technik ist besonders im Nahkampf sehr nützlich.
    Ultimate Technique: Prominence Hell Burn - Bei diesem Angriff startet Ryu einen massiven, konzentrierten Feuerstrahl von seinem gesamten Körper aus, der sein Ziel verdampfen kann. Dabei ist sein ganzer Körper in extrem heißen Flammen gesetzt. Er kann diese Technique auch gegen Menschen verwenden. Da dies jedoch lebensgefährlich für den Gegner sein kann, wendet er diese nur dann ein, sollte jemand in der Nähe sein, der die Verbrennung schnellstmöglich stoppen kann oder es keinen anderen Ausweg gibt. Da seine Flammen bei dieser Technique auch unglaublich heiß sind, kann er sich in innerhalb unter einer Minute daran verbrennen.
    Nachteile: Wenn er zu viel Kraft einsetzt, wird sein Körper überhitzt, was zu einer Erschöpfung der Ausdauer und einer Beeinträchtigung seiner körperlichen Funktionen führt. Anders als seine Schwester kann er sich nicht rechtzeitig abkühlen und muss daher seine Kraft und Energie gut verteilen, ansonsten wird er nicht mehr weiterkämpfen können. Auch wenn sein Kostüm eine Kühlvorrichtung besitzt, oft hält sie der Hitze seiner Flammen nicht stand und kann Ryu somit nicht genug abkühlen.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    12
    ((bold)) Akuma ((ebold))
    Akuma

    13
    ((bold)) Rose ((ebold)) Allgemeines Name: Fujiwara Rose Alter: Sie ist 19 Jahre alt.  Geburtstag: Ihr Geburtstag ist der 31.10, was sie zu einem Skor
    Rose

    Allgemeines
    Name: Fujiwara Rose
    Alter: Sie ist 19 Jahre alt. 
    Geburtstag: Ihr Geburtstag ist der 31.10, was sie zu einem Skorpion macht.
    Blutgruppe: AB
    Geschlecht: Rose gehört dem weiblichen Geschlecht an.
    Klasse: 3-A Heldenfakultät
    Hero Name: Bloodline
    Auftreten
    Charakter: Rose ist dafür bekannt, eine einschüchternde und fast schon dominante Aura zu besitzen; etwas kaltes und abweisendes, was ihr selbst manchmal kaum bewusst ist. Aufgrund ihrer Erziehung ist sie eine unglaublich isolierte und introvertierte Person, welche man so gut wie nie lächeln sieht - eine agelast Person. Introversion ist bei ihr jedoch nicht mit Schüchternheit gleichzusetzen. Es wäre gelogen, wenn man sagen würde, dass bei ihr keine Interesse an Freundschaften oder Ähnliches besteht. Nur ist dies nicht in so einem großen Umfang wie bei anderen enthalten. Rose hat keine großen Probleme damit, unter Menschen zu sein und auch mit ihnen zu reden; solange sie die meisten Menschen kennt und mit ein paar von ihnen auskommen kann. Dabei neigt sie jedoch eher zum passiven Beobachten als zum Handeln und ist eher still und ruhig - das bedeutet jedoch nicht, dass sie keine Konversationen führen kann. Sollten es jedoch zu viele Menschen sein oder für ihren Geschmack zu laut, bevorzugt sie doch lieber ihre Ruhe und eine stille Umgebung wie ihr Zimmer. Als introvertierte Person fühlt sie sich nach längerer Dauer ohne Zeit für sich oft ausgesogen und energielos. Sie nutzt ihre Freizeit daher oft dazu, um sich zu erholen, indem sie diese allein oder wirklich nur mit den engsten Freunden verbringt - ab und zu trainiert sie auch einfach ganz allein, manchmal mitten in der Nacht. Die meiste Zeit ist sie apathisch, fast schon schläfrig, was ihr lebloser Blick nur verstärkt, und versucht sich die Dinge so einfach wie möglich zu machen - sofern es ihr denn möglich ist. Trotz ihrer realistischen Lebenseinstellung könnte man sagen, dass sie ein Gefühl des Respekts, gar Faszination gegenüber Personen, die ein hohes Pflichtbewusstsein und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit haben, besitzt. Besonders für Menschen, die ihr Leben nur bestimmten, wenigen Dingen widmen. Roses Sinn für Humor ist eher höhnisch, sarkastisch und oft ausdruckslos. Oft ist darin auch Wahrheit enthalten. Sie hat ein besonderes Talent dafür, solche Bemerkungen in den ungünstigen Momenten zu äußern und sich darüber auf ihre Art lustig zu machen und besagte Personen zu verspotten. Trotz ihrer üblich kalten und ruhigen Art ist sie in der Lage ihre Gefühle auf verschiedene Weisen auszudrücken. Sollte sie zu jemanden eine Bindung verspüren, neigt sie dazu, über diese Person in seiner Anwesenheit herzuziehen oder zu verärgern; wenn auch auf ihre abwesende und trockene Art. Doch besonders wenn sie die Fassung verliert - was allerdings nur zu selten und zu bestimmten Punkten passiert - reagiert sie in den meisten Fällen mit Gewalt. Auch wenn Rose wirklich gefühlskalt und gnadenlos sein kann, ist sie in der Lage Gewissensbisse zu verspüren und kann über ihre Taten schockiert sein; das würde sie anderen jedoch nie äußerlich vermitteln. Was sie anderen auch nie wirklich direkt mitteilen würde ist, dass sie sehr selbstkritisch ist, da sie sich ihrer Schwächen deutlich bewusst ist und sich selbst so gut wie nie anlügt. Gleichermaßen ist sie sich auch ihrer Stärken bewusst. Trotzdem würde sie sich selbst als unerträgliche, wertlose und schlechte Person bezeichnen, als egoistisch und selbst hassend. Auch ihre kalte Art stört sie mittlerweile immer mehr. Das einzige was Rose in ihrem Leben antreibt, ist ihr Wunsch nach einem normalen Leben. Vielleicht der undenkbarste und absurdeste Wunsch in ihrer sonst so realistischen Lebenssichtweise.
    Aussehen: Rose ist...eine sonderbare Erscheinung. Man entscheidet natürlich selbst, ob jemand hübsch und attraktiv ist. Alles liegt im Auge des Betrachters. Doch sie ist wohl jemand, der einem schnell auffällt, länger im Gedächtnis bleibt. Vielleicht ist es ihre unglaublich helle Haut. Beinahe schon kränklich weiß. Metaphorisch gesehen könnte man sie neben eine blanke weiße Wand stellen und sie würde mit dieser verschmelzen. Aber dennoch unglaublich rein. Man meint wohl, dass man jeden einzelnen Makel sofort wahrnehmen würde; doch nicht bei Rose. Keine Kratzer, keine Narben, keine Unreinheiten. Dies zeigt wohl, dass sie sich doch sehr um ihre Haut kümmert; ganz zu ihrem Pech ist diese nämlich auch unglaublich empfindlich. Das ist der Grund, weswegen sie sich selten etwas länger unter der Sonne aufhält, nicht nur, weil sie dies nicht leiden kann. Worum sie jedoch viele, und ganz besonders die Mädchen beneiden, sind ihre unbeschreiblich langen und schlanken Beine. Bei ihrer Größe von 1, 80m ist dies auch kein Wunder. Eigentlich schon Grund genug, bei ersten Begegnungen von ihr eingeschüchtert zu sein. Doch vielleicht ist es auch ihre dominante Aura, die atemberaubende Art wie sie geht. Allgemein scheint Rose wohl eher einen drahtigen Körperbau zu besitzen; doch auch dünne, definierte Muskeln zieren ihre Arme, Beine und Bauch, welche von dem jahrelangen Training stammen. Sie mag vielleicht nicht so ausgeprägte Kurven wie manch andere Mädchen haben; doch ihrer Meinung nach ist sie genug ausgestattet und wirklich beschweren kann sie sich wiederum auch nicht. Tatsächlich ist ihre Taille auch unglaublich schmal. Auf den ersten Blick beinahe schon unmenschlich. Ihre weiten Hüften verstärken diesen Anblick dabei noch etwas mehr. Für ein Mädchen ihres Alters hat sie überraschend große Hände mit dementsprechenden langen, schlanken Fingern. Auf den ersten Blick wirken sie beinahe schon knochig. Was viele jedoch im Gedächtnis bleiben wird, ist ihr Gesicht. Sind es die unglaublich markantes Gesichtszüge? Ihre hohen Wangenknochen? Oder ihre vollen Lippen, die stets von dunkelroter Farbe sind, auch wenn sich Rose weigert, ihr Gesicht zu schminken? Vielleicht ihre kleine Stupsnase, die ihren markanten, fast schon harten Gesichtszügen etwas Süßes verleiht und ihr ein ansehnliches Seitenprofil beschwert? Nein; auch wenn sie sich über all diese Merkmale in ihrem Gesicht nicht beschweren kann, sind es wohl ihre Augen. Diese wurden seit ihrer Geburt von Heterochromie geprägt sind. Es wird allerdings auch vermutet, dass dies an ihrer Spezialität liegt, die sie ebenso bei ihrer Geburt erlangt hatte. Während ihr rechtes Auge kaum von der Iris und Pupille zu unterscheiden sein scheint, was an der tiefschwarzen Farbe liegt, ist ihr linkes Auge in ein dunkles Rot getränkt. Bei der Nutzung ihrer Spezialität, leuchtet diese hell auf. Dazu besitzt sie lange, dichte Wimpern und ordentlich gezupfte, schwarze Augenbrauen. Ihr langes, schwarzes Haar ist in der Regel glatt; doch bei feuchter Luft nach dem Regen scheint sich dieses an den Enden gerne ein wenig zu locken. Es reicht ihr knapp über die Taille und Rose neigt dazu, es meist auf der einen Seite zu tragen, sodass es hin und wieder auch ihr schwarzes Auge bedeckt. 
    Kleidung: Was Rose trägt, hängt tatsächlich immer von ihrer Laune ab. Die meisten Sachen sind schwarz, grau; eben dunkel und keine Farben, die besonders auffallen. Im Sommer sind es meist einfache Tops, die ihren Oberkörper betonen und ihren Ausschnitt präsentieren, was sie mit einer tiefsitzenden Cord- oder Cargohose kombiniert. Sie mag es, ihre Hüftknochen preiszugeben, weswegen sie Dinge wie Highwaisted Jeans oder ähnliche Hosen nie anzieht. Je nachdem ob sie die Lust dazu verspürt, zieht sie auch einen schwarzen Faltenrock an, der ihr mehr Bewegungsfreiheit gibt, was sie gelegentlich auch mit schwarzen Kniestrümpfen kombiniert. Manchmal besteht ihre Garderobe auch aus einem schwarzen Crop Top, das ihren flachen Bauch und ihre betonte Taille freilegt und aus sehr kurzen, abgeschnittenen Jeans, verwandelt in Denim Shorts, die es ihr erlaubt, sich im einfachen Training flinker zu bewegen. Sie muss diese auch nie zuknöpfen, macht es eigentlich auch ungerne, da sie stattdessen einen Gurt der US-Armee verwendet, um sie hochzuhalten. Was die Schuhe betrifft, läuft sie eigentlich nur in schwarzen Jungle Boots herum, die sie meistens auch einfach gar nicht zubindet. Im Winter zieht sie dann meist einfach einen schwarzen Hoodie über; ihre langen Beine gibt sie dann trotzdem meist frei, da sie recht immun gegen Kälte zu sein scheint. Ihre Hände sind nahezu immer von gewissen Silberringen geziert, die sie kaum abnimmt.  Auch einige Piercings sind an ihrem rechten Ohr zu erkennen; unter anderem ein Helix, ein Industrial und ein einfaches, silbernes Kreuz, welches ihr als Ohrring herunterhängt.
    Kostüm: Rose Kostüm müsste eigentlich so viel Haut wie möglich zeigen, was an ihrer Spezialität zurückzuführen ist. Doch dem hat sie schon recht früh einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zumindest teilweise. Denn im Kampf ist ihr so viel Bedeckung der Haut wie nur möglich, ziemlich wichtig. Ihr Kostüm besteht aus einem eigentlichen Einteiler ins schwarzer; doch das linke Bein fehlt und gibt somit ihre nacktes Bein frei. Doch ihre langen Schnürstiefel, die über ihr Knie reichen, lösen das 'Problem' einwandfrei So auch ihre beiden Arme, bei denen es allerdings am wichtigsten ist, dass ihre Haut von keinem Stoff bedeckt wird. Der Einteiler besitzt zudem einen gewissen Ausschnitt und eine weite Kapuze, die sie sich bei Einsätzen auch meist über den Kopf zieht. Ursprünglich war ihr Kostüm rot, was Rose allerdings nicht so sehr gefiel und daraufhin wurde es schwarz. An ihrem Rücken befindet sich eine Scheide, wo sie meistens ihre Katana aufbewahrt, die sie häufig in Kämpfen zum Einsatz bringt.
    Eigenschaften
    *Mag: Sie liebt ihre Ruhe, besitzt eine gewisse Interesse an Motorrädern und an vielerlei Kampfsportarten. Ihren Schmuck hütet sie, vermutlich mehr als alles andere. Klavierspielen und das Rauchen an sich, führt bei ihr zu stressfreien Gedanken. Regen könnte sie wohl jeden Tag erdulden - dies ist ihr viel lieber, als die ständige, prallende heiße Sonne. Sie besitzt auch den gewissen Wunsch, eines Tages eine Harley Davidson zu besitzen und mit dieser in abgelegenen Orten, Bergwegen oder anderes herumzufahren. 
    *Mag nicht: Es gibt so einige Dinge, die sie nicht leiden kann. Es wäre also beinahe schon unnötig, eine Liste darüber anzufangen. Doch...sie kann es nicht leiden, wenn Menschen zu aufdringlich oder neugierig sind. Ganz besonders wenn sie keinen gewissen Respekt besitzen, oder sich in Dinge einmischen, die sie überhaupt nichts angehen. Auch Hitze kann sie nicht sonderlich abhaben, was wohl daran liegt, dass sie diese nicht verträgt. Allzu schnellen und besonders plötzlichen Körperkontakt mit fremden Menschen wie beispielsweise Umarmungen sind meist auch zu viel für sie. Eigentlich schon fraglich, wie es zu manchen One Night Stands bei ihr kam. 
    Stärken: Rose größte Stärken liegen wohl im Kenjutsu und Judo mit den Elementen aus dem Jiu Jutsu. Im Begriff Kenjutsu handelt es sich um eine alte, traditionell japanische Schwertkampfkunst, wozu sie ihre Katana verwendet. Sie besitzt außerdem eine Wakizashi; diese verwendet sie für das sogenannte Nitojutsu, der beidhändige Einsatz zweier Schwerter. Zwar beherrscht sie dies auch gut, doch ihr ist es in den meisten Fällen lieber mit ihrer Katana zu kämpfen. Da sie Judo bereits seit jungen Jahren trainiert, hat sie ihre Technik mehr oder weniger über die Zeit perfektionieren können. In ihren Augen kann sie jedoch immer noch mehr lernen und weiter trainieren. Genug wird sie wohl nie haben. Es ist eigentlich ein Wunder, dass Rose noch über so eine gute Ausdauer verfügt; so oft, wie sie raucht. 
    Schwächen: Rose besitzt eine gewisse Angst vor Wasser; die sogenannte Aquaphobie. Dinge wie duschen und Hände waschen bereiten ihr keine Probleme; doch alles weitere darüber hinaus wäre womöglich zu viel für sie. Dementsprechend kann sie nicht schwimmen. Auch kann sie sich nicht allzu lange unter der heißen Sonne aufhalten, da sie sonst recht schnell Kopfschmerzen bekommt oder gar ohnmächtig wird. Letzteres trifft allerdings nur zu, wenn sie ihre Grenzen überschritten hat; beispielsweise ein Kampf oder Training unter der Sonne, Sonnenbaden, etc. Außerdem ist Rose eine miserable Schützin: auch wenn sie dies wohl kaum bei ihrer Spezialität noch zeigen muss. 
    Hobbys:
    Persönliches
    Familie: Rose hatte bis vor einiger Zeit noch eine 'vollständige' Familie. Ihr Vater, Fujiwara Daichi, ihre Mutter, Fujiwara Fuyumi und ihr Bruder Fujiwara Akito. Ihr Vater hatte die meiste Zeit seines Lebens damit verbracht, den Fujiwara - Clan zu führen und diesen in illegale Geschäfte zu verwickeln. Ihre Mutter, seine Frau, war lediglich an seiner Seite; Frauen hatten noch nie irgendeine Macht im stets traditionell geführten Clan. Nun ist ihr Vater tot, ihre Mutter in der Psychiatrie und ihr Bruder führt die berüchtigte Oni - Mafia. Dass dies allerdings ihr Bruder und dieser ein Fujiwara ist, weiß allerdings keiner außer manches Lehrerpersonal der U.A. 
    Beziehungen: Was Rose Sexualität betrifft, hat sie sich noch nie sonderlich um dieses Thema gekümmert, denn ihr war es auch getrost egal. Man könnte sie wohl als bisexuell einstufen. Es ist wohl nicht schwer zu erraten, dass Rose kein wirklicher Beziehungsmensch ist. Die meisten Jahre ihres bisherigen Lebens hatte sie auch keine wirkliche Zeit, sich mit diesem Gebiet auseinanderzusetzen. Auch jetzt verspürt sie wohl noch eine kleinere Abneigung gegenüber Beziehung. Sie selbst ist allerdings auch der Meinung, dass sie keine anständige Beziehung führen und ihrem Partner nicht genug Aufmerksamkeit schenken könnte. So ist sie, wenn überhaupt, auch eher eine Person für eine belanglose Nacht. Das muss natürlich nicht so bleiben; wobei dies für den anderen in den ersten Anläufen recht anstrengend sein kann.
    Vergangenheit: Über ihre Vergangenheit ist nur wenig bekannt, was ihrerseits auch beabsichtigt ist. Wer sich ein wenig mit der Geschichte der japanischen Kultur auskennt, wird wissen, dass die Fujiwara in sehr alten Zeiten eine einflussreiche Familie von Regenten Japans waren. Sie dominierten die japanische Politik in der Heian-Zeit, waren aber auch in nachfolgenden Zeiten einflussreich. Doch heute? Heute wird der mächtige Clan von außen stehenden als aufgelöst, nicht mehr existierend abgestempelt. Doch diese treibt sich immer noch herum, besonders in den schmutzigen Geschäften gemeinsam mit der Yakuza; sogar außerhalb dem Land der aufgehenden Sonne. Doch aus diesen Dingen hat sich Rose schon lange zurückgezogen und will auch nichts mehr davon wissen. Ganz zu dem Missfallen des Fujiwara - Clans und auch, zu den Zeiten als er noch lebte, ihres Vaters. Was passierte und wie er starb, wurde nie an die Außenwelt gebracht. Was Rose und ihr Bruder damit zu tun haben, blieb im Fujiwara Clan. Es ist ein einfaches, aber dennoch schwerwiegendes Familiengeheimnis. Auch wie ihr Bruder zum Anführer einer so mächtigen Organisation wurde, ist unklar. Da ist sogar Rose nicht jeder Einzelheit bewusst. Aufgrund ihrer Vergangenheit kam sie erst mit 16 Jahren auf die U.A und sit daher älter als die meisten. Wie und warum sie auf die U.A kam ist unklar. 
    Spezialität
    Name: Blood Virus 
    Art: Blood Virus gehört zu den Emitter.
    Eigenschaft: Um es erstmal in einfache Worte zu fassen, ist Rose dazu in der Lage, die Kontrolle über Blut zu erlangen; beispielsweise kann sie auch ihr Blut manifestieren und in irgendwelche Formen bringen, je nachdem, ob sie es möchte. Ihr Blood Virus erlaubt es ihr, ihr eigenes Blut Volumen, doch auch das Blut anderer zu manipulieren, sollten diese durch ihr Blut infiziert oder auch verletzt werden - beispielsweise durch Schnitte, Punktionen usw. Das Blut verliert seinen Manipulations- und Infektionseffekt, wenn es sich physisch vom Wirt oder dem Benutzer löst; einschließlich der Tatsache, dass sie es auch nicht wieder aufnehmen kann. Also manipuliert sie schlichtweg ihr eigenes Blut, um ihre Opfer entweder zu 'beschädigen', in anderen Worten zu verletzen,  und/oder sie zu infizieren, damit sie schließlich das Blut ihrer Opfer manipulieren kann. Sollte ihr Blut weiter mit ihr selbst, dem Träger, verbunden sein, während sie ihre Beschädigung an Opfern anwendet, lässt dies ihren Infektion Flow weiterhin erhalten und bleibt 'on going'. Ihr Blood Virus muss allerdings ihr Opfer erreichen, bevor es sich von Rose selbst trennt; ansonsten verliert es, wie bereits erwähnt, seinen Infektions- und Manipulationseffekt. Rose wurde mit einer fast schon abnormalen Menge an Blut geboren und besitzt eine schnelle, doch nicht schnell genug, Blut Regeneration. Anders als Vlad King kann Rose nämlich Blutverlust erleiden; dies passiert allerdings nur, wenn sich ihr Blut von ihr trennt oder getrennt wird; da es, wie bereits erwähnt, nicht zurück absorbiert werden kann. Die einzige Methode für ihren Blood Virus 'Nachschub', ist das Trinken von Wasser mit 24 Stunden Ruhe, in der sie ihre Spezialiät nicht anwendet. Das Nutzen von größeren Formen, wie ihre Flügel, kann bei unachtsamer Verwendung schnell riskant sein, weswegen sie dies auch eher selten anwendet. Ihr rotes Auge leuchtet dabei rot auf, sobald sie ein Opfer erfolgreich infiziert hat; zudem zeigt es ihr auch an, wo in welchem Körperteil sich das Blut befindet. 
    Techniques: Nach all den Jahren hat sich Rose noch immer nicht auf gewisse Techniken festgelegt. Sie ist jemand, der spontan entscheidet; vor allem weil sie viele, aber nicht allzu viele Möglichkeiten besitzt. Es hängt auch davon ab, wie hoch die Anzahl an Gegner ist. Doch es gibt eine, vielleicht auch mehrere Techniken, die sie mit ihrem Blut entwickelt hat.
    °Blood Wings: Rose manipuliert ihr Blut so, dass es sich aus ihrem Rücken löst, dort aber weiterhin mit ihr verbunden bleibt. Es manifestiert sich und nimmt eine Form von Flügel an, mit welchen sie tatsächlich fliegen kann. Da es jedoch eine Menge Blut aus ihrem Körper absorbiert und jederzeit jemand anderes die Flügel in irgendeiner Sichtweise zerstören kann, ist diese Technik gefährlich und riskant. Daher verwendet sie diese nur in den seltensten Fällen. 
    °Blood Shield: Ähnlich wie bei Blood Wings, manipuliert Rose ihr Blut so, dass es sich in diesem Fall aus ihrem Unterarm löst und dort aber weiterhin erhalten bleibt. Ihr Blut formt sich dabei zu einer Art Schild, das tatsächlich einiges wegstecken kann. Doch sollte es zu Schusswaffen kommen, kann das Schild mit Leichtigkeit durchbrochen werden. Je nach Größe und Form des Schilds, kann die Technik wie bei Blood Wings riskant sein, wird aber dennoch häufiger genutzt.
    Ultimate Technique: °Ultimate Blood Virus: Für diese Technik infiziert Rose eine Unmenge an Gegner und erhält somit die Kontrolle der Manipulation ihres Blutes. Sie kann ihren Opfern sämtliches Blut entziehen, was zum sofortigen Tod führen würde, weswegen sie dies auch noch nie getan hat. Doch einzig und allein die Kontrolle genügt ihr schon, um den Gegnern überlegen zu sein und im Kampf den Schlussstrich zu ziehen. 
    Nachteile: Wie bereits erwähnt, wurde Rose zwar mit einer abnormalen Menge von Blut geboren und besitzt eine unmenschlich schnelle Regeneration ihres Bluts, doch sie erleidet trotz allem Blutverlust. Dies kann fatal sein und die einzige Methode, nach zu hohem Blutverlust wieder Nachschub 'zu holen' ist Wasser trinken und Ruhe von 24 Stunden, ohne ihre Spezialität dabei zu verwenden. Zudem funktioniert ihr Blood Virus auch nicht mehr, sobald sich das Blut von ihr, dem Träger, gelöst/getrennt hat und ist daher auch nicht mehr von Nutzen. 
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    14
    ((bold)) Miyuki ((ebold)) Allgemeines Name: Miyuki Alter: Ihr genaues Alter ist nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass sie nicht einmal volljäh
    Miyuki

    Allgemeines
    Name: Miyuki
    Alter: Ihr genaues Alter ist nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass sie nicht einmal volljährig ist. Im Normalfall wäre sie wohl noch eine Schülerin. Doch sie schafft es immer wieder einige in die Verwirrung zu treiben; lässt andere denken, dass sie womöglich doch volljährig sei. Dies hatte sie auch nie bestritten, genauso wenig wie sie meinte, jünger als 18 Jahre zu sein.
    Geburtstag: 13.06. Dies macht zu einem Zwilling; im Englischen auch Gemini.
    Blutgruppe: Blutgruppe 0.
    Geschlecht: Sie gehört dem weiblichen Geschlecht an.
    Villain Name: Slicer. Auch wenn sie noch nicht ganz zufrieden damit ist, da ihr der Name zu 'maskulin' ist. Manche aus der Oni Mafia erlauben sich einen Spaß und nennen sie hin und wieder Little Slicer, um über ihre kleine Größe herzuziehen.
    Zugehörigkeit: Miyuki gehört seit knapp einem Jahr zum Oni - Clan.
    Rang: Dort fungiert sie in der Mordtruppe; wobei sie hin und wieder die Verhöreinheit beim Foltern unterstützt.

    Auftreten
    Charakter: Wenn man Miyuki so betrachtet, denkt man sich meistens; ja, dieses Mädchen muss unglaublich schüchtern sein. Dabei die Charakterzüge von dem Mädchen nebenan besitzen, immer höflich und nett, besonders respektvoll und gut im Umgang mit anderen Menschen sein. Es mag sogar tatsächlich sein, dass Miyuki anfangs ein wenig schüchtern sein mag oder zumindest so wirkt - aber damit täuscht sie wohl sämtliche Menschen in ihrem Umkreis. Selbst noch so manche Mitglieder der Oni - Mafia. Ihr unschuldiges Aussehen verleitet viele dazu zu denken, sie sei ein harmloses, schwaches Mädchen, wie jeder eines kennt. Eigentlich unheimlich süß, objektiv betrachtet. Aber sollte man mit ihr mehr Zeit verbringen, wird einem schnell klar, dass ihre Persönlichkeit ihrem Aussehen einen Strich durch die Rechnung macht. Sie ist beinahe der lebende Inbegriff von 'Beurteile ein Buch nicht nach seinem Cover'. Oft nutzt sie dies auch einfach zu ihrem Vorteil. Miyuki ist wohl einer der direktesten Menschen, dem man in seinem Leben begegnen wird. Nein, sie hat definitiv kein Blatt vor dem Mund und ist vermutlich auch stolz darauf. Manche sagen, dass sie gnadenlos sei, wenn sie ihre ehrliche Meinung teilt, ganz gleich ob sich diese negativ oder positiv auswirken könnte. Sie neigt auch dazu, gerne die Schwachstellen anderer herauszufinden und Druck auszuüben, um zu sehen, wie diese darauf reagieren. Es ist für andere vermutlich schwer zu verstehen, aber sie meint es nur selten wirklich böse. Zumindest...ist sie selbst in diesem Glauben. Daher passiert es auch schnell, dass sie missverstanden wird. Dies macht ihr aber nicht allzu viel aus, die Meinung der anderen interessiert sie genau so wenig wie das Leben ihrer Mitmenschen. Manche bezeichnen sie als extrovertierte Person, jemand, der sehr aufgeschlossen ist und kein Problem damit hat, auf andere zuzugehen. Das stimmt auch; inzwischen ist sie recht gerne unter Menschen, unterhält sich mit ihnen und bringt andere mit ihrer humorvollen Art zum Lachen - soweit diese sich denn ebenfalls in der Mafia befinden. Ein weiteres Merkmal von ihr, ist, dass sie kein wirkliches Gefühl von Scham besitzt und das ist so gut wie allen, die ihr begegnet sind, bewusst. Sie ist jedoch schlichtweg gesellig, hat etwas Ruhiges und Freundliches an sich, ohne sich wirklich darum bemühen zu müssen. Sie hat jedoch auch nichts dagegen, ein wenig alleine zu sein und ihre Ruhe zu finden, es gibt immer etwas in ihren Augen für sich selbst zu tun. Man könnte auch sagen, dass Miyuki eine Art dominante und energische Persönlichkeit besitzt, ein weiterer Kontrast zu ihrem Aussehen. Sie weiß eigentlich immer genau was sie will und was zu tun ist, auch in angespannten Situationen. Außerdem übernimmt sie auch gerne die Führung zu bestimmten Dingen und bekommt ein gutes Gefühl, sollte sie manche Menschen in gewissen Bereichen überragen. Das soll jedoch nicht heißen, dass sie arrogant und überheblich ist - ganz im Gegenteil. Es ist eher eine Art 'Boost' für die kleine junge Frau. Man würde sie wohl eher als bescheiden einstufen, jemand, der nie wirklich mit irgendwelchen Sachen prahlt, selbst dann nicht, wenn sie auf etwas stolz ist. Nein, manchmal zieht sie einfach die Masche als schwaches, zierliches Mädchen durch, bis es dann wirklich darauf ankommt. Womit viele auch nicht rechnen, ist, dass sie recht intelligent ist und dazu noch unglaublich neugierig. Es ist beinahe wie ein Mechanismus in ihrem Kopf, Dinge zu überdenken, Theorien aufzustellen und wenn nötig auch herumzuschnüffeln. Nicht selten hat sie dann mit ihren Theorien auch noch recht, was sie für die ein oder anderen gefährlich machen kann. Man sieht ihr all das nur nicht wirklich an. Würde man sie einfach nur beobachten, würde man nichts als ein friedliches, unschuldiges Mädchen mit einem steten Lächeln auf den Lippen sehen. Eine ruhiges, geselliges und lebensfrohes Mädchen mit dem Namen Miyuki. In den Augen gewisser Menschen macht sie dies aber nur noch gefährlicher und bedrohlicher; unwissend, zu was dieses Mädchen fähig ist und wie sie eigentlich wirklich tickt. Alles, was bis eben aufgezählt wurde, entspricht natürlich der Wahrheit. Aber wie bereits erwähnt; man sollte Miyuki niemals nach ihrem unschuldigen Aussehen bewerten. Nicht unbedingt. Ihre Nähte weisen bereits ihre merkwürdigen, vielleicht auch schon krankhaften Charakterzüge auf. Miyuki ist jemand, der keine Probleme damit hat, Menschen zu töten. Ganz gleich, ob es ruhige Zivilisten oder Kinder sind. Oder ihre Familie. Jemand, der keine Probleme damit hat, Blut zu sehen, jemand, der es sogar gerne tut und aus diesen Gründen tötet. Ja, Miyuki ist ein Sadist; ein Mensch, der gar eine Vorliebe dafür besitzt, andere Menschen leiden zu sehen. Diese Seite zeigt sie jedoch nur ihren Opfern, und dies ganz zu ihrem Vergnügen.
    Aussehen: Was ist wohl das erste, was man denkt, wenn man Miyuki sieht? Ist sie eine Puppe? Oder doch ein Engel? Manche behaupteten sogar, dass Miyuki etwas elfenartiges besitzt. Vielleicht liegt es an ihrer hellen Haut? Oder eher an ihrer tatsächlich elfenartige Statur? Mit ihren 1, 57m gehört Miyuki auch eindeutig zu den kleineren Mädchen. Ihre kleine Größe verleiht ihrem unschuldigen Aussehen gar etwas mehr Flair - wenn man das so sagen kann. Ihr Körper scheint unglaublich zierlich; beinahe so, als könnte sie jeden Moment zusammenbrechen. Daher wird sie oft von den anderen unterschätzt, selbst noch in der Oni - Mafia. Trotz ihrer Größe, besitzt Miyuki proportional gesehen recht lange und besonders schlanke Beine. Auf diesen folgen leicht geschwungene Hüften. Dadurch, dass sie einen sehr niedrigen Körperfettanteil hat, und durch ihren hohen Stoffwechsel kaum zu nimmt, ist sie wirklich unglaublich schlank, was auch ihre schmale Taille erklärt. Trotzdem besitzt das Mädchen ein paar Kurven und eine Oberweite. Dass diese nicht unbedingt so ausgeprägt ist wie bei anderen Mädchen, macht ihr nicht wirklich etwas aus. Ihre Schultern sind auch recht schmal, die Schlüsselbeine mehr als deutlich zu erkennen, welche zu ebenso dünnen Armen führen. Selbst ihre Finger sind dünn und recht klein, wirken sehr zierlich und sanft, welche dadurch im Einklang mit ihrer restlichen Statur sind. Auf ihrem dünnen Hals ist ein schmales, herzförmiges Gesicht platziert. Dieses besitzt recht weiche Züge, welches wohl der Grund für ihre engelhafte Erscheinung ist; zumindest einer davon. Es wird ebenso von leichten Wangenknochen gekennzeichnet, sowie von kleinen, vollen Lippen, welche von blasser rosa Farbe sind. Darüber befindet sich im passenden Abstand ihre kleine Stupsnase, die zu ihrem unschuldigen, mädchenhaften Aussehen wohl nur beiträgt. Oft ist die Nasenspitze ohne wirklichen Grund gerötet und bildet dabei einen erheblichen, aber doch irgendwie niedlichen Kontrast zu ihrer unglaublich hellen Haut. Diese ist recht empfindlich, wirkt im Winter beinahe weiß, während sie im Sommer meist nach nur wenigen Stunden mit der heißen Sonne reagiert. Deswegen meidet sie diese immer, versucht sich nie sonderlich lange unter der Sonne aufzuhalten. Ihre großen Augen könnte man als rund bezeichnen, mit einer leichten Mandelform. Dessen Iriden sind von etwas dunklerer blauer Farbe und sind mit hellen, weißen Sprenkeln übersehen. Sie besitzen auch einen dunklen, fast schon schwarzen Ring. In der heutigen Zeit würde man sich wohl fragen, ob es getönte Kontaktlinsen seien; so intensiv wirken sie manchmal. Manche bezeichnen sie auch als ruhigen Ozean, den man stundenlang betrachten könnte. Lange, dichte Wimpern umrahmen diese sonderbare Augen. Darüber befinden sich zwei ordentliche, hellbraune Augenbrauen und sind somit etwas dunkler als das seltene, graue, fast schon silberne Haar. Dieses fällt ihr in sanften Wellen über den Rücken. Vorne fallen sie ihr im seitlich geteilten Pony ins Gesicht, verdecken ihre kleine Stirn und fallen ihr gerne und besonders oft vor die Augen. An den Seiten ist dieser etwas länger, reicht ihr ungefähr bis zu ihrem Kinn und umrahmt somit ihr herzförmiges Gesicht. Viele denken, dass sie sie gefärbt hat; aber tatsächlich ist dies ihre natürliche Haarfarbe. Es schien damals eine Art Gendefekt zu sein. Was für einer, das weiß sie selbst nicht. Miyuki neigt dazu, ihre Haare zu einem Zopf hochzubinden; aber auch andere und besonders extravagante Frisuren trägt sie gerne. Man sieht sie eigentlich nur selten mit offenen Haaren, da sie diese eigentlich nur zum Schlafen ungebunden lässt. Alles in einem zusammengefasst, wirkt Miyuki wohl eher wie das süße und nette Mädchen von nebenan, beinahe wie ein Engel. Doch auch nur beinahe. Denn wenn man genauer hinsieht, würde man wohl die vielen, merkwürdigen schwarzen Nähte auf ihrer Haut bemerken. Diese näht sie tatsächlich selber in ihre sonst so reine Haut. Sie befinden sich an ihren Fuß- und Handgelenken, Oberschenkeln, an den Hüften, ihre dünnen V-Lines herab, sogar um den Hals herum und im Gesicht. Manche spekulieren, dass die Naht an ihrem Hals durch eine alte Verletzung dort ist und diese ihren Hals zusammenhält. Ob das wahr ist, ist jedoch fraglich. Miyuki selbst erklärt, dass die Nähte eine Form von Körpermodifikation seien. Dies ist wohl der Moment, wo anderen vielleicht klar wird, dass sie doch nicht ganz so unschuldig ist, wie sie auf den ersten Blick aussehen mag.
    Kleidung: Man sieht Miyuki in kaum einer anderen Kleidung als der typischen, japanischen Schulmädchen Uniform. Woher sie diese hat, ist unklar; und auch ob es wirklich ihre ist, ist fraglich. Es ist die traditionelle, rot-weiß-blaue Matrosenuniform, die man häufig in Filmen sieht. Klassischerweise ist das Matrosenhemd und der recht kurze Faltenrock in weiß und blau gehalten, während um den Kragen ihres Hemdes ein rotes Tuch gebunden ist, was Miyuki jedoch häufig weglässt und dazu neigt, den Kragen offen stehen zu lassen. Ihre zierlichen Beine schmiegen dunkle Overknee Socken, die ihr über die Knie reichen und das Outfit vollenden sollen. Selbst was die Schuhe betrifft, weicht Miyuki nicht von der Tradition ab und trägt daher schwarze, lederne Halbschuhe. Tatsächlich besitzt sie mehrere Schuluniformen, weswegen man sie in kaum anderer Kleidung herumlaufen sieht. Miyuki hat allerdings eine Schwäche für Kleider in hellen Farben. Sie mag es, wenn Kleidung oder Accessoires versüßt werden oder so mädchenhaft wie möglich sind, seien es auch nur kleine Details.
    Kostüm: In ihren ersten Aufträgen hatte Miyuki tatsächlich noch ihre Schuluniform getragen. Doch nach Aufforderungen Akumas nähte sie sich selbst eines. Dieses besteht aus einem schwarzen Oberteil, das ihres Nacken bedeckt, doch ihre Arme und Bauch freigibt. Darunter befindet sich ein schwarzer, knapper Rock, welcher mit einem Gurt um ihren Oberschenkel verbunden ist. An diesem bewahrt sie ihre Klingen auf, wenn sie sich dazu entscheidet, diese noch für ihre restliche Zeit aufzubewahren. Ihre Schuhe bestehen aus einfachen schwarzen Schnürstiefel, die mit Absätzen ausgestattet sind. Dann wäre da noch ihr schwarzer, langer Umhang, den sie jedoch selten über ihre Schultern zieht. Für sie hat es schlichtweg etwas schickeres. Zu guter Letzt besitzt ihr Kostüm ein merkwürdiges schwarzes Band, welches sie über ihre Augen zieht; tatsächlich kann sie dadurch noch klar und deutlich sehen. Wenn man sie fragen würde, warum sie dieses Band aufzieht, bekäme man wohl keine richtige Antwort.

    Eigenschaften
    *Mag: Miyuki besitzt viele, brutale und eigentlich schon verwerfliche Vorlieben. Diese aufzuzählen, wäre nun...ungünstig. Das Mädchen liebt Gewalt, erfreut sich daran, Menschen wortwörtlich zu Tode zu quälen. Dabei scheint es ihr auch nie ein Kreativität zu fehlen. Zudem ist Miyuki eine Kettenraucherin - auch wenn sie dafür wohl noch nicht einmal alt genug ist. Das ist, was andere vermuten. Sie befindet sich gerne im Nikotin Rausch; doch von anderen Drogen scheint die junge Frau seltsamerweise nicht viel zu halten.
    *Mag nicht: Sie hasst Regeln; Menschen, die ihre Wünsche und Vorlieben nicht nachvollziehen können. Da kann sie tatsächlich wütend werden. Doch auch Spaßverderber oder Personen, die meinen, ihr Grenzen zu setzen. Lediglich Akuma ist dazu in der Lage.
    Stärken: In der Oni - Mafia war Miyuki schon immer für ihre unglaubliche Agilität bekannt. Im Nahkampf zählt sie auch als einer der gefährlichsten Gegnerinnen. Zumal sie akrobatische Übungen schon seit ihrer Kindheit beherrscht und durch jahrelanges Weiterüben immer besser wurde; flinker, schneller und agiler. Durch ihre Bewegungen hat sie selten Probleme damit, ihren Gegnern auszuweichen und direkt wieder anzugreifen. Sie beherrscht nämlich eine Art Kampfkunst, die in der heutigen Zeit als Dim Mak bekannt ist. Dafür nutzt sie schnelle, präzise Schläge auf den Körper und gewisse Nervenpunkte, um die Muskeln ihres Gegners zu lähmen. Druck, Stoß oder Schlag auf einen Vitalpunkt können Schmerzen, kurzzeitige Lähmung, Atemstillstand oder auch den Tod herbeiführen; letzteres ist ihr jedoch bisher nie gelungen. Diese Fähigkeiten hatte sich Miyuki antrainiert, da sie ihre Spezialität, ganz zu ihrem Missfallen, nicht immer anwenden kann. So macht sie sich selber Vorteile; machte aus sich selbst eine gefährliche, tödliche Waffe.
    Schwächen: Es ist und bleibt wohl ihre physische Stärke. Sie mag vielleicht akrobatisch veranlagt sein, ihre Spezialität und das Dim Mak beherrschen, doch anderweitig Kraft aufweisen kann sie eher weniger. Da hinkt sie wohl vielen in der Oni - Mafia hinterher
    Hobbys: Miyuki liebt Bücher. Ganz besonders Thriller. Doch auch merkwürdige, alte Poesie ist in ihrer Büchersammlung aufzufinden, die sich in einem großen Regal in ihrem kleinen Zimmer befinden. Deswegen verbringt sie ihre freie Zeit damit, in der sie nicht gerade den Drang verspürt, neue Opfer zu suchen oder keine Aufträge hat, Bücher zu lesen. Hin und wieder schreibt sie selber welche. Doch wie man sich vielleicht denken kann, sind diese nicht gerade jugendfrei. Sie neigt dazu, alles bis ins kleine Detail zu beschreiben, sobald es zu blutigen und brutalen Akten kommt; und daran erfreut sie sich. Zudem liest sie liebend gerne... Comics.

    Persönliches
    Familie: Bis vor wenigen Jahren war Miyuki die Tochter von einem reichen Bänker Paar, welches in einer riesigen Villa in der Präfektur Osaka lebte. Sie ist ohne Geschwister aufgewachsen; Großeltern soll sie auch keine mehr besitzen. Nun sind ihre Eltern tot, was Miyuki zu einem Waisen macht, womit sie selbst allerdings keine Probleme hat. Nein, das nicht.
    Beziehungen: Für Miyuki sind Beziehungen nichts als wertlose, vergeudete Zeit. Auch von einmaligen Dingen wie belanglose One Night Stands scheint sie nicht viel zu halten. Und doch scheint dies in der Oni Mafia hin und wieder bei ihr vorgefallen zu sein. Freunde...hat Miyuki wohl nicht, keine Wirklichen. Sie versteht sich mit jedem in der Mafia, ganz besonders mit den Leuten aus Verhöreinheit - aber dies kann man wohl kaum als Freundschaften ansehen.
    Vergangenheit: Miyuki hatte bis vor wenigen Jahren noch alles, was man brauchte - und mehr. Sie wuchs in einem großen Haus auf und war die Tochter von einem wohlhabenden Bänker Paar. Beide verdienten unheimlich viel Geld, was sie teils bereits seit ihrer Geburt für sie ansammelten - dies erklärt wohl ihr jetziges Vermögen. Augenscheinlich waren ihre Eltern die perfekte Vorzeigefamilie für viele in der Präfektur Osaka - sie hatten sich einen bekannten Ruf gemacht. Doch Miyuki hielten sie dabei eher im Hintergrund. Nicht nur wegen der vielen Aufmerksamkeit. Es waren auch andere Dinge, die sich in dem riesigen Haus abspielten. Ihre Mutter litt unter schweren Depressionen, die sehr an ihr nagten; zum Teil lag es auch daran, dass ihr Mann, der öfter und zunehmend länger unterwegs war als sie, selten zu Hause erschien. Auch dies fraß ihre Mutter auf. Sie stellte ihn oft mitten in der Nacht zur Rede, warf ihm vor ihr fremdzugehen. Ihr Vater wollte schlichtweg nie eine richtige Familie; schon gar nicht eine Tochter. Es ging irgendwann so weit, dass er nachts schlichtweg gar nicht mehr zu Hause erschien, Überschichten machte oder eben tatsächlich die Nacht mit anderen, fremden Frauen verbrachte. Eine Zeit lang nahm ihre Mutter Tabletten und Medikamente, um ihre Krankheit unter Kontrolle zu kriegen. Doch ab einem bestimmten Punkt setzte sie diese ab; ein fataler Fehler. Miyuki, die zu der Zeit die Middle School besuchte, bekam von alldem natürlich mit. Und an ihr ließ ihre Mutter alles aus. Ihr Schmerz, ihr Leid, ihre Wut und Verzweiflung. Einfach alles. Wenn sie ihr nicht gehorchte, sperrte sie das Mädchen einfach in einen Käfig - um Essen und Trinken kümmerte sie sich nicht, vergaß es einfach tatsächlich. Ihr Vater, der nur noch kaum zu Hause war, merkte von all dem nichts. Hätte er es gewusst, hätte er sich wohl von seiner Frau geschieden und Miyuki mitgenommen. Auch wenn er nie Kinder haben wollte, kümmerte er sich doch mehr um sie als erwartet. Doch hätte er ihr dies auch öfter gezeigt, wäre alles wohl ganz anders geendet. Eines Tages, als ihr Vater abends nach Hause kam, steckte sie mal wieder im Käfig. Mittlerweile hatte sie die Zeit mehr dort drin als draußen in der frischen Luft verbracht. Die Tage hatte sie nicht mehr mit gezählt. Sie hatte vieles um sich herum vergessen. Ihre Spezialität hatte sie bis zu diesem Zeitpunkt nie an anderen Menschen angewendet; auch wenn ihr Drang dazu immer größer wurde. Doch hin und wieder benutzte sie kleinere Tiere, worunter auch Insekten zählten. Sie schien häufig dadurch entzückt, was ihr ein gewissen Gefühl vermittelte; das Gefühl von Freude und seltsamer Heiterkeit, was ihr ihre Eltern nie geben konnten. Da sich ihre Eltern die meiste Zeit nie um sie gekümmert hatten - außer ihre Mutter benötigte sie, um ihre Frust an ihr rauszulassen - bekamen sie von alldem nichts mit. Nein, dafür waren sie zu sehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt. Den Sadismus an sich hatte sie das erste Mal in Comics gesehen und war von Anfang an fasziniert von Folterungen und weiteren schrecklichen Dingen. Doch auch durch ihre Eltern schien Miyuki geprägt worden zu sein; zumindest was ihre Taten und ihr Umgang anging. Ihr Vater, der sie zum ersten Mal in dem Käfig entdeckte, war geschockt - doch vor allem angewidert von seiner eigenen Frau und ihren Handlungen. Er holte sie aus dem Käfig und sagte ihr, sie solle ihre Sachen packen. Doch bevor dies passieren konnte, kam ihnen Miyukis Mutter zuvor. Sie drohte damit, sich selbst umzubringen, sobald sie die Türschwelle verlassen haben sollten. Dabei hielt sie sich ein Messer gegen die Pulsader. Den Ausdruck in ihrem Gesicht wird Miyuki wohl niemals vergessen. Nicht, dass sie etwas dagegen hatte; ganz im Gegenteil. Während ihr Vater angespannt inne hielt, fing sie an zu lachen. Die nächsten Momente befinden sich nur noch verzerrt in ihrem Gedächtnis; und doch führten sie dazu, dass sich Miyuki nun dort befindet, wo sie ist. Ihre Mutter tat sich nichts selbst an; nein, es war Miyuki, die sich an einem Glas Wasser erfreute und dieses dazu nutzte, um die entstandene Klinge an ihrer Mutter anzuwenden. Ihr Vater, der sie entsetzt angreifen wollte, hatte keine Chance mehr. Für die Eltern war es zu spät. Noch waren sie am Leben, als sie die beiden in den Käfig schleppte und einsperrte. Miyuki setzte sich davor und beobachtete sie, hörte sich das vergebliche Betteln ihrerseits an und sah ihnen dabei zu, wie das Leben sie verließ. Dies alles mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Entsorgen tat sie ihre Leichen nie. Stattdessen lebte Miyuki seelenruhig im Haus weiter, sprach sogar hin und wieder mit ihren Leichen, nachdem sie wieder von der Schule kam. Doch durch den Tod ihrer Eltern wurde ihr erst bewusst, wie sehr sie es faszinierte und entzückte, Menschen leiden und sterben zu sehen. Und sie hatte noch lange nicht genug davon, nein, ganz im Gegenteil. Ihre Akrobatik, die sie von damaligen Kursen, finanziert von ihrem Vater, erlernte, nutzte sie häufig in Kombination des Dim Maks, welches sie eines Tages in Büchern entdeckt hatte, um ihre Opfer lahmzulegen und zu verschleppen. Bei ihren ersten Opfern handelte es sich um Mitschüler, die sie, in den meisten Fällen, nicht leiden konnte. Die Anzahl der vermissten Schüler stieg in den folgenden Monaten, erregte Aufsehen in der gesamten Stadt. Miyuki erlaubte sich einen Spaß daraus und verstreute einzelne Leichen an verschiedenen Stellen. Dabei hinterließ sie immer ein gewisses Markenzeichen; ein aufgeschlitztes Gesicht und zertrennte Finger. Schon bald erhielten ihre Taten mehrere Berichte in Nachrichten, Zeitungen, erregte eben Aufsehen. So wurde wohl auch die Oni - Mafia auf sie aufmerksam.

    Spezialität
    Name: Liquid Blade
    Art: Ihre Spezialität gehört zu den Emitter.
    Eigenschaft: Ihr Liquid Blade ermöglicht es Miyuki, aus jeder Form von Flüssigkeit, messerscharfe Klingen zu produzieren und zu formen. So könnte sie, rein theoretisch, selbst Blut für ihre Spezialität verwenden. Diese können jede Form von Haut und Knochen durchdringen. Je nachdem wie groß die Menge an Flüssigkeit ist, kann sie auch die Größe, Form und Schärfe der Klingen bestimmen. Je mehr Flüssigkeit sie hat, desto größer und schärfer können die Klingen werden. Je weniger Flüssigkeit sie hat, desto kleiner und unschärfer werden sie. Doch ihre Klingen werden immer scharf genug sein, um ihre Gegner zu verletzen. Mit einer einzigen Handbewegung kann sie die Klingen formen; und daraufhin bestimmen, welche Richtung in welcher Geschwindigkeit sie einnehmen. Hat sie einmal Klingen erschaffen, lösen diese sich nach einem bestimmten Zeitpunkt wieder auf und sind in ihrer alten Form wiederzufinden. Dies wird ebenfalls an der Menge der Flüssigkeit bestimmt. Ein halber Liter würde sich einen Tag lang in der Form der Klinge befinden; je mehr, desto länger eben. Sollte sie ihre Fähigkeit mehrmals hintereinander anwenden oder diese für eine sonderbar große Klinge benötigen, färbt sich ihr Haar, aus einem ihr unbekannten Grund, in ein strahlendes weiß.
    Techniques: Wirkliche Techniques hat Miyuki nicht; außer ihre Ultimate Technique. Sie passt ihre Klingen meist an ihre Opfer und die Situation an und entscheidet viel eher spontan.
    Ultimate Technique: Rain Blade - Der springende Punkt bei dieser Technique ist, dass es regnen sollte; ansonsten ist sie nicht von Nutzen. Doch selbst ein kleiner Nieselregen genügt für sie, um Rain Blade anzuwenden. Je stärker es regnet, desto wirksamer ist dies jedoch. So nutzt sie jeden einzelnen Regentropfen und wandelt diese in kleine, messerscharfe Klingen, bevor sie diese auf ihre Gegner hinab prasseln lässt. Solange es dabei weiterhin normal regnet, sind ihr auch keine Grenzen mehr gesetzt - sie kann so viele Klingen formen und verwenden wie sie möchte.
    Nachteile: Ohne eine Art von Flüssigkeit kann Miyuki keine Klingen erschaffen. Sie selbst ist auch nicht immun gegen ihre Klingen; kann sich also bei ihrer Ultimate Technique selbst verletzen. Zudem benötigt es Zeit, größere Klingen oder eine größere Menge an Klingen zu formen. Sollte die Luft stickig oder es allgemein heiß sein, ist es für sie, aus irgendeinem Grund, schwieriger, diese überhaupt zu produzieren.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    15
    ((bold)) Todo ((ebold)) Name: Todo Aoi Alter: 18 Geburtstag: 23.9 Blutgruppe: A+ Geschlecht: Männlich Klasse: 3-A Hero Name: Fighting Hero: 530,000 I
    Todo

    Name: Todo Aoi
    Alter: 18
    Geburtstag: 23.9
    Blutgruppe: A+
    Geschlecht: Männlich
    Klasse: 3-A
    Hero Name: Fighting Hero: 530,000 IQ

    Auftreten
    Charakter: Aoi ist ein extrem exzentrisches Individuum, das auf den ersten Blick nichts weiter als ein kampfeslustiger Idiot zu sein scheint. Er genießt es, zu posieren, seine Muskeln zu zeigen und den Nervenkitzel des Kampfes. Sollte er eine, in seinen Augen, langweilige Person treffen, so ist er ihr gegenüber sehr abgeneigt, streitsüchtig und aggressiv. Denn es gibt nichts mehr im Leben was er hasst als Langeweile. Deswegen möchte er auch Held werden, einfach um der Langeweile des Alltags zu entkommen. Eine Sache die er gerne macht um herauszufinden ob eine Person langweilig ist, ist indem ihr ihn fragt, was deren Typ ist. Mit dieser "simplen" Frage "ermittelt" er, ob die Person langweilig ist. Er testet dabei ledeglich die Wahrheit und die Leidenschaft der Person. Auch wenn er nicht den Eindruck macht, so ist er sehr viel intelligenter und sogar philosophischer als er aussieht. Im Angesicht der Gefahr behält er immer einen kühlen Kopf und eine selbstsichere Aura. Seine Intelligenz gepaart mit seiner eher großen Fantasie erlaubt es ihm auch in Kämpfen seine Gegner schnell zu analysieren.
    Aussehen: Aoi ist ein junger Mann mit einem großen und sehr definierten muskulösen Körperbau, er ist etwa 1,90 m groß. Aoi hat schulterlanges schwarzes Haar, das immer zu einem Pferdeschwanz gebunden ist, und kleine schwarze Augen. Eines der auffälligsten Merkmale von Aoi ist die große Narbe, die über die linke Seite seines Gesichts verläuft. Während des Kampfes trägt Aoi nie ein Hemd, sondern immer seine typische Kampfsporthose und Pantoffeln. Normalerweise ist seine Hose mit einer blaugrünen Schärpe verziert. In der Freizeit wählt Aoi normale T-Shirts und Hemden mit Kragen.
    Kostüm: Todo ist kein Fan von Superheldenkostümen, weshalb er einfach eine abgeänderte Art seiner alten Schulkleidung als Kostüm ausgesucht hatte(Bild). Zudem trägt er am Gürtel ein Dreistock, welcher speziell für ihn hergestellt wurde. Das Material wurde von jemanden Quirk geschaffen. Der Dreistock ist schwarz mit roter Verzierung.

    Eigenschaften
    Mag: Idols. Große Frauen mit großen Hintern. Kämpfen. Aufregung. Männlichkeit. Seine Quirk. Angeben.
    Mag nicht: Langeweile und Langweiler.
    Stärken: Aoi besitzt immense Stärke, Geschwindigkeit und Ausdauer. Zudem beherrscht er Ju-Jutsu auf einem sehr hohem Level.
    Schwächen: Er lässt sich zu sehr von seinen Emotionen leiten. Seine Einstellung mit Langeweile kann ihn zu einem eher ungesunden Einzelgänger machen, wenn er mit den falschen Leuten in einem Team ist.
    Hobbys: Er verbringt die meiste Zeit sein Lieblings Idol nachzujagen. Wenn er dies mal nicht tut, hängt er einfach nur rum oder trainiert.

    Persönliches
    Familie: Aoi kommt aus einer stinknormalen Familie. Seine beiden Eltern haben keine Quirk und sind einfache Geschäftsleute. Sein Großvater hingegen war einst ein Held (war als Golden Fist bekannt) und besitzt eine etwas schwächere Version von Aoi.
    Beziehungen: Sein bester Freund, sein Bro, sein "ein und alles" ist Yuji. Mit diesen verbringt er auch ein Großteil seiner Zeit.
    Die Liebe seines Lebens und die Frau die er abgrundtief vergöttert ist das Idol Takada. Sie ist eine große (180cm) junge attraktive Frau, welche genau der Typ von Aoi ist. Er ist ihr größter Fan und besitzt gefühlt jedes Merchandise von ihr, was je produziert wurde.
    Vergangenheit: Aoi wuchs hauptsächlich bei seinem Großvater auf, da seine Eltern kaum Zeit hatten. Sein Großvater war für ihn ein Vorbild und er wollte genau wie er ein Held werden. Daher trainierte er mit ihm auch jeden Tag fleißig, wenn er mal nicht mit ihm am trainieren war oder an sich nicht mit ihm Zeit verbrachte, so legte er sich mit anderen an. Meist waren diese viel älter als er, wobei er dennoch als Sieger hervorkam. Von seinem Großvater lernte er auch, dass Langeweile das Schlimmste auf der Welt ist und das man scheinbar den ganzen Charakter eines Mannes an seinem Frauengeschmack herausfinden kann. Er lernte auch von ihm wie man seine Quirk nutzt und wie er seine Fantasie mit seiner Intelligenz verbinden kann. In seiner alten Schule war Aoi auch immer einer der Besten in der Klasse, wobei er viele Verwarnungen von der Schule hatte, da er sich so oft prügelte. Durch seine spitzen Noten und dem Training seines Großvaters schaffte er es Problemlos in die UA. Im ersten Jahr gab es mit Todo an der Schule Schwierigkeiten, da er paar Schüler verprügelt hatte. Nach einer großen Belehrung und beinahe Schulflug, hat sich dann die Sache wieder geklärt gehabt. Als Todo dann in die 3. Klasse kam, traf er auf Yuji, welcher neu an die Schule kam. Nachdem er sich mit ihm unterhalten hatte, und auch gekämpft, freundete er sich schnell mit ihm an und die Beiden wurden beste Freunde.

    Spezialität
    Name: Switch [Boogie Woogie]
    Art: Transmitter
    Eigenschaft: Boogie Woogie wird aktiviert, wenn Aoi seine Hände zusammenklatscht, wodurch er mit allem, das eine Qurik hat oder durch eine Quirk geschaffen/verstärkt wurde, den Platz tauschen kann. Er muss nicht unbedingt sich selber tauschen und kann auch zwei verschiedene Personen tauschen. Es ist eine einfache, aber effektive Quirk, die eine starke Waffe sein kann, wenn sie von einem cleveren Schüler wie Aoi eingesetzt wird.
    Techniques:
    Right Back at yo!: Ganz Simple Technik. Kurz bevor er von einem gegnerischen Angriff getroffen wird, tauscht er den Platz mit dem Gegner und lässt diesen seine eigene Medizin schmecken.
    Super-Suplex!: Hier, wenn möglich, tauscht er die Position mit dem Gefährten von seinem Ziel. Danach packt er das Ziel und übt ein kräftigen Suplex bei ihm aus.
    Non-Stop Barage: Bei dieser Technik kämpft er mit seinem Dreistock. Er greift wiederholt und ohne Pause sein Ziel an, bis dieser wirklich weich geprügelt wurde. Da er hier viel mit Schwung, und auch etwas Rhythmus, arbeitet, ist es für ihn etwas schwer aufzuhören.
    Open Cards: Mit dieser "Technik" erzählt er dem Gegner von seiner Quirk. Wobei er hier nur die Hälfte erzählt. Er erzählt seinem Gegenüber ein paar Fakten wie genau seine Quirk funktioniert, damit dieser sich darauf konzentriert. So erzählt er z.B. dass er mit den Händen klatschen muss, damit seine Quirk funktioniert. Oder er erzählt dass er nur die Position mit sich tauschen kann.
    Ultimate Technique:
    Boogie Woogie: Perfect Dodge: Bei dieser ultimativen Technik "schummelt" er sozusagen etwas. Todo klatscht mit seinen Händen und "tauscht" mit sich selber die Position. Hierbei ist der Tausch etwas verzögert, weshalb er ganz kurz nicht da ist. Und wenn er dies genau abstimmt, kann er perfekt Angriffen ausweichen.
    Boogie Woogie: Soul!: Genau wie bei seiner anderen Technik "schummelt" er hierbei wieder. Da Todo eine kreative und lebhafte Fantasie hat, stellt er sich im Kopf vor wie er mit seinem Bro Yuji, oder mit seinem Idol Takada, Hände abklatscht. Und jedes Klatschen kann seine Quirk aktivieren, was es ihm erlaubt ohne Verzögerung mit einem Partner anzugreifen oder mit seinem Dreistock zu kämpfen. Denn "Klatschen kommt von der Seele und vom Herzen". Dies kann er aber nur nutzen, wenn er wirklich in seiner Fantasie-Welt "gefangen" ist.
    Nachteile: Zu einem kann er die Quirk nur nutzen, wenn er die Hände klatscht. Er kann auch mit seiner Hand die Hand von jemanden anderen abklatschen um sie zu aktivieren. Zum anderen kann er nur Sachen tauschen die eine Quirk haben. Die Maximalreichweite ist 10m.

    Sonstiges: Er hat eines seiner Praktikums bei Uwabami gemacht und dort für Badekleidung posiert. Auch wenn seine Quirk Offiziell "Switch" heißt, hat er sie selbst [Boogie Woogie] getauft. Aoi glaubt, dass er ein IQ von 530,000 besitzt.

    16
    ((bold)) Niku ((ebold)) Allgemeines Name: Narasu Niku Alter: 30 Geburtstag: 22.1 Blutgruppe: A+ Geschlecht: Männlich Villain Name: Tzimisce Zugehöri
    Niku

    Allgemeines
    Name: Narasu Niku
    Alter: 30
    Geburtstag: 22.1
    Blutgruppe: A+
    Geschlecht: Männlich
    Villain Name: Tzimisce
    Zugehörigkeit: Oni-Mafia.
    Rang: Verhöreinheit

    Auftreten
    Charakter: Der Möchtegern Vampir Niku ist raffiniert und diplomatisch, aber auch brutal und unmenschlich. Er bewahrt seine aristokratische Ausstrahlung, hat aber auch eine unmenschliche, gargoyleartige Erscheinung und schwelgt in verschiedenen Perversitäten wie Folter, Sadismus und seiner besonderen Quirk, Fleshbending. Er hasst die Helden und geht sogar so weit, dass er sogar versucht, deren Familie und Freunde zu eliminieren, um sie Leiden zu sehen. Bei so einem Mann ist es auch offensichtlich, dass er sich nicht um Dinge wie Moral oder Mitgefühl schert.
    Aussehen: Niku sticht durch sein Aussehen immer in einer Menschenmenge heraus. Er sieht aus wie ein menschlicher Gargoyle. Seine Haut ist grau und sieht aus wie Stein, seine Ohren sind lang und spitz, auf seinem Kopf sind spitze Hörner aus Knochen, seine Augen leuchten in einem hellen Grün und an seinem Kinn scheint eine Art Bart zu sein, die aber auch wirkt als wäre sie mi seiner Haut eins. Er ist 210cm groß.
    Kleidung: Niku zieht gerne edle und teure Kleidung an, er mag Vampire halt sehr. Je protziger und klischeehafter, desto besser. Am liebsten trägt er ein dunkelgraues Hemd, mit einer roten Weste und einer blutroten Krawatte. Dazu eine schicke schwarze Anzugshose und passende Schuhe. Meist trägt er auch einen klassischen Vampirumhang und eine kleine schwarze runde Brille.
    Kostüm: Er hat nicht wirklich ein Kostüm, da er selten als Schurke rausgeht. Aber er hat seine "Zulo-Form", welche ihn leicht verändert. In seiner Zulo-Form wirkt er wie ein dunkler Ritter. Seine Haut wirkt gepanzert und metallartig, seine Hörner werden länger und spitzer, er bekommt einen Dämonen-Schwanz, welcher einen spitzen Stachel vorne dran hat, auf seinen Schultern und an seinen Ellenbogen bekommt er lange Stacheln, sein Gesicht gleicht der, eines Maskenhelms. Und er wird noch größer und breiter. Er wäre dann 250cm groß.

    Eigenschaften
    Mag: Leid. Fleisch. Vampire und Blut. Experimente.
    Mag nicht: Sonnenlicht. Helden. Lange kämpfe. Ermitter-Quirks.
    Stärken: Er kann mit seiner Quirk perfekt umgehen. Er ist etwas begabt, was Biochemie angeht.
    Schwächen: Auch wenn er breit und muskulös aussieht so ist er außerhalb seiner Zulo-Form körperlich schwach. In Kämpfen verlässt er sich mehr darauf, dass die Gegner vor seiner Quirk angst haben, als auf seine eigene Kampfstärke.
    Hobbys: Foltern. Vampir-Filme anschauen. Mit seiner Quirk experimentieren.

    Persönliches
    Familie:
    Narasu Yone (Vater, Tod, war ein Filmproduzent. Seine Quirk machte ihn zu einem Gargoyle)
    Narasu Yummi (Mutter, Tod, war eine Schauspielerin. Ihre Quirk erlaubte es ihr, ihren Körper beliebig zu verformen)
    Beziehungen: Nun er hat kein Freundeskreis noch hat er irgendwelche Rivalen. In der Oni-Mafia ist seine Persönlichkeit bekannt, wo sich jeder sein eigenes Bild machen kann, meist eher negativ. Er ist den Helden bekannt, da sie einmal seine "Forschungen" zu Nichte gemacht haben, bevor er Mitglied der Mafia war.
    Vergangenheit: Niku war ein stiller Junge, welcher ein Fan von übernatürlichen Dingen war, vor allem Vampire. Er spielte gerne Vampir-Spiele, schaute gerne Vampir Filme und verkleidete sich gerne als einer. Seine Eltern hatten auch einiges mit Vampir-Filmen am Hut gehabt. Er hoffte stark darauf, eine Quirk zu bekommen die ihm wie ein Vampir macht. Leider war er dann enttäuscht, dass seine Quirk scheinbar die seines Vaters war, nur schlechter. Er entdeckte seine wahre Quirk, als er vor einem Spiegel stand und sein Gesicht verformen konnte. Später merkte er, dass er dies auch bei anderen konnte. Er flog schließlich aus dem Kindergarten, als er einem Jungen den Arm dauerhaft zu einem Schwert machte. Ab diesem Zeitpunkt bekam er langsam sadistische Gedanken. Die nächsten Jahre liefen für ihn ganz normal, viele hielten sich von ihm fern, da sie von seiner Quirk gehört haben. Nebenbei testete er heimlich seine Quirk an Tieren. Er war relativ gut in der Schule und wurde später auch Wissenschaftler. Es dauerte nicht lange, bis seine sadistischen Gedanken wieder kamen, diesmal aber stärker. Sie wurden zu einem Verlangen. So fing er an, Obdachlose oder Betrunkene zu entführen und an ihnen zu experimentieren. Nach einem Monat, fand er heraus, dass er sogar zwei Lebewesen fusionieren konnte. Doch zu diesem Zeitpunkt kam eine Gruppe Helden und machten alles zu Nichte. Durch eine List konnte er entkommen, aber er musste dabei alles hinter sich lassen. Ein Jahr verging, wo er sich versteckt hielt bis er Kontaktiert wurde. Er wurde in die Oni-Mafia eingeladen, das sie von seiner Quirk erfuhren und diese nützlich fanden. Dort ging er nun seine Forschungen wieder nach und half der Mafia gleichzeitig beim foltern.

    Spezialität
    Name: Fleshbending
    Art: Transformation
    Kraft: Diese Quirk erlaubt es Tzimisce das Fleisch von Lebewesen oder Verstorbenen sowie ihre Knochen beliebig zu verformen und zu verändern. Er kann z.B. das Fleisch verhärten, verflüssigen oder sogar langsam verrotten lassen. Dasselbe gilt auch für die Knochen. Der ganze Prozess ist schmerzhaft und je länger man sich dagegen wehrt, desto schlimmer wird es. Dies kann er nur anwenden, wenn das Lebewesen es will. Sollte es das nicht wollen, so braucht Tzimisce eine gewisse Zeit damit dies klappt, also im Kampf unmöglich. Die Zeit hängt davon ab, wie Stark der Wille des Ziels ist, aber in der Regel nicht länger als maximal eine Stunde. Er kann sogar mehrere Lebewesen gleichzeitig verschmelzen und sogar entscheiden, wer die Kontrolle hat.
    Technique:
    Flesh-Scythe: Tzimisce verwandelt sein(e) Arm(e) in tödliche scharfe Sensen.
    Flesh-Whip: Tzimisce verwandelt sein Arm in eine Peitsche aus Fleisch mit spitzen Knochen (höchstens 3m lang).
    Flesh-Shield: Tzimisce verwandelt seine Hand in ein Faustschild mit einem Knochenstachel dran.
    Hand of Terror: Tzimisce verwandelt das Fleisch seines Opfers langsam in verfaulenden Fleisch und verflüssigt langsam seiner Knochen, um den große Qualen zu erzeugen bei seinem Opfer. Er nutzt dies beim Foltern, da er genug Zeit hat um seine Quirk zu nutzen.
    Ultimate Technique: Zulo Form: Tzimisce verwandelt sich in seine Zulo-Form. Während dieser Form, kann er seine Quirk nicht nutzen, da er sie nutzt um die Form aufrechtzuerhalten. Wenn er sich dann wieder zurück verwandelt, kann er für 24h seine Quirk nicht mehr ordentlich nutzen, auch hat er starke Schmerzen.
    Nachteile: Er muss sich konzentrieren um seine Quirk perfekt zu nutzen. Seine Quirk sorgte dafür, dass er keine menschliche Form mehr hat und dauerhaft entstellt ist. Sollte er versuchen mit seiner Quirk sein Aussehen stark zu ändern, so dauert es nicht lange bis er wieder "normal" aussieht.

    Sonstiges: Tzimisce wird fast immer von zwei Leibwachen begleitet, Menschen, dessen Willen er komplett gebrochen und sie zu Kampfmaschinen dressiert hat. Sein Vater starb an Krebs und seine Mutter nahm sich danach ihr Leben, als sie noch erfuhr, dass ihr Kind ein Schurke ist. Tzimisce hat für die Mafia einige dressierte Tiere mit anderen verschmolzen und verbessert und sogar ein paar freiwillige Menschen verändert.

    17
    Izan

    Allgemeines
    Name: Izan Jaime Lopez Garcia
    Geburtsdatum: 10.12.
    Alter: 21
    Geschlecht: m
    Hero Name: Loverboy
    Platzierung: 62

    Auftreten
    Charakter: Izan ist der typische Rebell. Seine Zeit verbringt er lieber mit Partys, Drogen und Mädchen, anstatt damit zu lernen oder sich über seine Zukunft Gedanken zu machen. Izan lebt ausschließlich im Hier und Jetzt. Er wählt eigentlich immer den Spaß, egal, wie riskant das ist oder wieviel Ärger er später bekommen könnte. Meist wird sein Gesicht von einem belustigten Grinsen geziert, jegliche negative Emotionen scheinen bei ihm nicht zu existieren. Auch lässt sich ein gewisser Egoismus bei ihm nicht bestreiten. Izan scheint sich selbst - und nur sich selbst - zu lieben.
    Aussehen: Izan ist ein groß gewachsener, breitschultriger Typ, dem man sein regelmäßiges Training durchaus ansieht. Seine Haut ist eher hell und erstaunlich rein und weich. Allgemein ist sein Auftreten sehr gepflegt. Wie seine Schultern ist auch sein Kiefer und seine Nase eher breit. Izans Lippen sind voll und rosig, seine grau-bläulichen Augen schmal und umgeben von dominanten Augenbrauen und langen Wimpern in derselben dunkelbraunen Farbe seines kurzen, glatten, meist sorgfältig gestylten Haares.
    Kleidung: Izan liebt es, seinen Reichtum zu zeigen, vor allem in seiner Kleidung. Dennoch achtet er nicht wirklich darauf, ordentlich auszusehen, knöpft Hemden und Jacken beispielsweise falsch zu oder bindet seine Schuhe unordentlich.

    Eigenschaften
    Mag: Partys, Drogen, Schnelle Autos, laute Musik, tanzen, Nervenkitzel, teure Kleidung
    Mag nicht: Regeln, Schule, Verantwortung, verklemmte Menschen, Arbeit, Ruhe, Kälte
    Stärken: Izan ist ein großartiger Lügner und allgemein Schauspieler. Das verdankt er einfach einer jahrelangen Erfahrung. Außerdem verdient er ziemlich viel Alkohol - ebenfalls eine Sache, die er oft genug geübt hat - und ist ein großartiger Fahrer.
    Schwächen: Izans Allgemeinwissen ist unterdurchschnittlich. Man merkt auf jeden Fall, dass er seine schulische Ausbildung nicht besonders ernst genommen hat. Sportlich ist er nicht wirklich, vor allem im Wasser hat er Schwierigkeiten. Allgemein ist er mehr so der Typ, der gerade so viel macht, wie nötig ist und trotzdem versucht, am Ende möglichst viel Lorbeeren einzuheimsen. Insgesamt ist er auch kein wirklicher Teamplayer.
    Hobbys: feiern gehen, Straßenrennen fahren, modeln

    Persönliches
    Familie: Izans Vater ist der Leiter einer erfolgreichen Modelagentur, seine Mutter besitzt eine Reihe bekannter Boutiquen und seine jüngere Halbschwester (die Tochter seines Vaters) hat gerade ein Jungstudium in Jura begonnen.
    Beziehungen: Single ; Er besitzt einige einflussreiche Freunde und kennt natürlich auch viele Pro Heros sowie Villains.
    Vergangenheit: Izan ist sehr wohlhabend und behütet aufgewachsen. Vor fünf Jahren hat er zufällig herausgefunden, dass seine Schwester gar nicht dieselbe Mutter hat wie er. Ihre leibliche Mutter wurde mit sehr viel Geld dazu gebracht, ohne zu murren ihr Kind wegzugeben und die ganze Affäre von Izans Vater wurde somit erfolgreich vertuscht. Dass fand Izan, wohlbemerkt als einziger in der Familie, abartig. Seitdem erlaubt er sich ziemlich viel, was seine Eltern auch notgedrungen durchgehen lassen, solange er weiterhin dicht hält - sowohl vor der Öffentlichkeit als auch vor seiner Schwester - und somit den guten Ruf seiner Familie wahrt.

    Spezialität
    Name: Flipper
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Er kann sich teleportieren.
    Techniques: - Natürlich das klassische Hinter-den-Gegner-teleportieren.
    - Seine Gegner mitzunehmen und dann bspw. aus großer Höhe fallen lassen.
    - Genauso gut kann er auch seine Teammitglieder durch die Gegend teleportieren und somit Kombo-Attacken ermöglichen.
    Ultimate Technique: Er kann sich sehr schnell über kurze Distanzen hin und her teleportieren, sodass seine Gestalt verschwimmt und die Illusion erschafft, er würde Doppelgänger erschaffen.
    Nachteile: Er kann rasch die Orientierung verlieren und natürlich treten auf Dauer gerne mal Schwindel und Übelkeit auf.
    Sonstiges: -

    18
    ((bold)) Rin ((ebold)) Allgemeines Name: Blumberg, Rin Alter: 15 Geburtstag: 01.09 Blutgruppe: O Geschlecht: weiblich Klasse: 1-A Hero Name: Nyx Auftr
    Rin

    Allgemeines
    Name: Blumberg, Rin
    Alter: 15
    Geburtstag: 01.09
    Blutgruppe: O
    Geschlecht: weiblich
    Klasse: 1-A
    Hero Name: Nyx

    Auftreten
    Charakter: Den meisten Personen tritt Rin sehr freundlich und höflich gegenüber. Gerade Autoritäts Personen begegnet sie mit Respekt. Des weiteren findet sich häufig ein lächeln auf dem Gesichts des Mädchens, wobei sie im allgemeineren eher eine ruhige Einstellung hat. Nur selten, interessiert sie sich besonders für etwas, kann sie extrem Energiegeladen sein, geht es um dieses Thema. Im Allgemeinen bemüht sie sich eine sehr Akzeptante, einlassende und verständnisvolle Person zu sein. So schafft es Rin immer wieder mit den verschiedensten Persönlichkeiten klar zu kommen. Sie ist die Art Mensch, die stets versucht das gute in Menschen zu sehen, im allgemeinen eine große Optimistin und gleichfalls bereit extrem viel zu verzeihen. Wobei sie nicht zwangsweise Naiv dabei ist, immerhin kennt sie die Gefahren hinter derartigen Situationen. Hat Rin sich einmal etwas in den Kopf gesetzt, zieht sie es auch durch, egal was kommt. Sie ist äußerst stur und dickköpfig und verbeist sich zumeist in ihre Aufgaben. Die schwarz-haarige hat ihren eigenen Kopf, eine abstrakte, teils etwas abgedrehte und taktische Denkweise. Dazu kommt noch eine hohe Intelligenz, aber ebenso eine ziemliche verpeilt- und Zerstreutheit. Insbesondere für ihre Freunde hat sie immer ein offenes Ohr. Zusätzlich ist sie sehr beschützend und Fürsorglich, wie auch unglaublich loyal. Gerade nachdem man Rin näher kennen gelernt hat ist es jedoch auch nicht schwierig zu erkennen, das sie häufig an sich selbst zweifelt und damit sich selbst im Weg steht. Letztlich versucht Rin in sich eine, nicht immer ganz so positiv gelaunte Seite zu verstecken und zieht es häufig vor alleine zu sein. Dazu bleibt die Frage in wie weit die eben beschriebenen Charakter Eigenschaften nicht viel eher ein Fassade darstellen
    Aussehen: Rin ist zierlich und athletisch gebaut. Ihre Schultern, sowie Taille sind schmal, die Hüften leicht geschwungen, der Bauch flach. Ihre Oberweite ist weder überdurchschnittlich groß noch das Gegenteil. Zudem zeichnen sich dank vielem Training ihre Muskeln ab, jedoch bleibt sie weiterhin ein wenig zu dünn. Mit ihren 1.55m gehört das Mädchen darüber hinaus definitiv nicht zu den größten. Ihre Haut ist ungesund blass, rein und gepflegt. Es finden sich einige Narben auf ihr, diese versteckt sie jedoch immer möglichst. Wobei sie es hinsichtlich ihrer Brandnarbe am Hals, welche sich zu ihrem Kinn hochzieht, bereits aufgegeben hat. Die mandelförmigen Augen des Mädchens sind vergleichsweise etwas größer und werden von dichten Wimpern umrahmt sowie von dunklen Augenringen untermalt. Hin und wieder findet sich außerdem schwarzer Eyeliner um sie herum. Ihre Iriden sind gefärbt in einem hellem lila, welches nach außen hin in ein dunkles Violet überfließt. Zudem finden sich ein paar blaue Stellen in ihnen, die sich mit der anderen Farbe vermischen. Nutzt Rin ihre Kräfte, erscheint es vielen so, als würden die Farben beginnen sich zu bewegen und leicht leuchten. Unter gewisen Umständen verfärben sie sich teils jedoch silbern. Abschließend trägt Rin ab und an eine schwarze Brille mit großen viereckigen Gläsern, häufig jedoch auch Kontaktlinsen. Dabei Braucht sie nicht zwangsweise eine Brille um sehen zu können, ist jedoch dennoch Kurzsichtig. Die voluminösen Haare fallen ihr in Wellen bis knapp zu den Hüften.Nur selten sind sie verstrubbelt, doch stets gepflegt und auch relativ gesund. Gefärbt sind die Strähnen Pechschwarz, mit einem silbernen Glanz. Wenn sie nicht gerade trainiert oder an etwas herum experimentiert, in dem Fall bindet Rin sich meist einen Pferdeschwanz, fallen sie ihr offen ins Gesicht. Doch selbst aus dem Zopf bahnen sich immer Strähnen einen Weg in die Freiheit. Abschließend lässt sich noch erwähnen, dass sie einen Pony hat. Darüber hinaus finden sich häufig Farbrückstände in ihrem Gesicht, an ihren Händen oder/und an ihren Klamotten. Letztlich ist ihre linke Hand, sowie der Arm metallisch. Da sie aber eh immer ihre Handschuhe trägt weiß das bisher niemand außer ihr und einiger Lehrer, da sie ihn von der UA hat. Aus diesem Grund besitzt er auch einige technische Spielereien und ist speziell auf ihre Kräfte zugeschnitten.
    Kleidung: Rin trägt sehr gerne Kleidung in warmen Herbsttönen.Hin und wieder findet sich ebenso lila in ihrer Farbwahl. Dabei würde man ihren Stil wohl als Cottagecore bezeichnen. Dazu trägt sie stets verschiedenfarbige Handschuhe, die sie an das Outfit anpasst.
    Kostüm: Zunächst trägt Rin ein Trägerloses Oberteil, welche sich aus drei Teile Zusammensetzt. Ihre Brust Überdeckend und bereits knapp unter dieser endend findet sich ein Korsett ähnliches Oberteil, gefärbt in einer Mischung aus beige und weiß. Dieses besitzt an beiden Seiten, sowohl oben als auch unter einen Spitzen Verlauf und wird von einer goldenen Schnalle verschlossen. Unter diesem Part (und an es genäht) findet sich ein locker nach unten fallendes Oberteilstück, welches Vorne kürzer ist als hinten und in kurven nach unten fällt. Zudem ist es in der vorderen Mitte mit goldenen Knöpfen versetzt und kurz über dem Saum mit silbernen, Ornament ähnlichen Verzierungen versetzt. Letztlich findet sich ein schwarzes, Frack ähnliches Stück welches an ihren Hüften und unter dem Brustteil befestigt ist in der Mischung. Zu diesem Oberteil kommt eine kurze schwarze Hose hinzu, die am unteren Bereich hoch gekrempelt und besetzt ist mit goldenen Knöpfen. Knapp unter dieser finden sich Oberschenkel hohe Schwarze Strümpfe, welche besetzt sind mit einer Spitze und auf welchen sich im unteren Bereich goldene Spiralen zur Verschönerung befinden. Schuhe mit stabilen absetzten und goldenen Steinen knapp über der Sohle gehen nahezu nahtlos in diese Strümpfe über, sodass es fast so scheint als wären sie teil des Stoffes. Tatsächlich handelt es sich jedoch um zwei Teile. Zum Abschluss findet sich, eng an ihren Armen und der Schulter anliegend eine schwarze Jacke, welche verziert wird von einem Kreismuster in einem blassen Gold und zusammengehalten wird von einer goldenen Schnalle, besetzt mit einem Schmetterling. An ihrer rechten Hand endet das Stück an ihrem Hand Rücken, an ihrer linken Hand endet es als Handschuh Der Stoff aus welchem ihr Outfit zusammen genäht ist ist dehnbar und darauf ausgelegt, zum Beispiel Feuerfest zu sein und auch einigen weiteren kleinen Angriffen standzuhalten. Letztlich sind Leitungen für ihre Energie unter der Kleidung versteckt. Diese gehen von ihren Händen aus und verlaufen zum Beispiel zu ihren Schuhsohlen, wo sie sie in den goldenen Knöpfen zentrieren und von diesen, sowie von der Schuhsole ausgeben kann. Was ihre Haare angeht, bindet sich Rin zumeist einen Hohen Pferdeschwanz und setzt zudem eine Stirnband, welches aussieht wie eine goldene Krone auf

    https://www.pinterest.de/pin/839499186792244040/

    Eigenschaften
    *Mag: Rin mag den Regen und Sonnenuntergänge. Sehr gerne auch beides in Kombination. Zudem liebt sie das zeichnen bzw. mahlen und ebenso das tanzen. Mechanik, Informatik sowie diverse weitere Technik bezogene Aktivitäten kommen ebenfalls hinzu. Besonders gerne entwirft sie dabei Roboter. Auch hat sie eine besondere Vorliebe zu im allgemeinen eher unbeliebten Tieren, wie zum Beispiel Spinnen, ebenso aber auch Schlangen. Ein warmer Kakao und Pancakes darf man natürlich auch nicht vergessen. Letztlich gehört Schach zu ihren Vorlieben, besonders spielt sie es mit Deimos.
    *Mag nicht: Rin hasst Ärzte und so ziemlich alles dazu gehörige. Ebenso ist sie dem aktuellem Gesellschaftssystem, sowie vielen der Helden stak Abgeneigt, wobei sie dies offen natürlich niemals zugeben würde, insofern sie sich nicht mit Deimos unterhält. Auch Diskriminierung und derartiges kann sie überhaupt nicht ab. Die meisten Menschen, besonders eingebildete kommen ebenfalls dazu. Ansonsten steht sie dem meisten Dingen sehr neutral gegenüber, oder tut zumindest so.
    Stärken: Im allgemeinen gesehen ist sie sehr athletisch, flink und wendig, was sich natürlich auch in ihrem Kampfstil wieder spiegelt, setzt sie aufgrund ihrer Größe eher darauf und darauf die Kraft ihrer Gegner zu nutzen. Darüber hinaus ist das Mädchen Hochbegabt und durchaus belesen. Dabei hat sie ein besonders gutes Gespür für Informatik, bzw. Mechanik. Letztlich kann sie gut malen, sowie tanzen und man sollte ihre Fähigkeit hinsichtlich des Lügens bzw. des Manipulierens sicherlich nicht unterschätzen.
    Schwächen: Rin hat eine große Angst vor Ärzten, Krankenhäusern und Laboren, sowie ähnlichen Strukturen. Ebenso ist sie eher schlecht auf Hunde zu sprechen, selbst wenn sie versucht sich dies nicht anmerken zu lassen und besitzt eine Allergie gegen Bienen, sowie Wespen. Das Mädchen hat ab und zu ziemliche Probleme darin ihre Kräfte zurückzuhalten, gerade wird sie emotional oder befällt sie zum Beispiel ein Alptraum und es kam bereits zu dem ein oder anderem Vorfall in welchem sie einiges an Zerstörung angerichtet hat. Insomnia, der Fakt das sie raucht und ein großes Problem damit Schwäche zu zeigen kommen ebenfalls hinzu.
    Hobbys: Den Großteil ihrer Freizeit verbringt Rin mit dem Malen. Sollte sie gerade keine Farben zur Hand haben zeichnet sie gerne, ob sie nun im Unterricht sitzt oder nicht. Ansonsten liebt sie es sich mit Informatik, besonders dem Bereich Robotik auseinander zu setzten. Abschließend kommt das Training, wie ebenfalls das Lesen hinzu. Wobei sie ersteres eher für ihren Job durchführt und nie wirklich Spaß daran finden konnte.

    Persönliches
    Familie: An ihre leiblichen Eltern erinnert sich das Mädchen nicht. Das einzige Familien Mitglied, welches Rin kennt ist ihr Bruder Deimos. Zu diesem pflegt sie eine enge Beziehung.
    Beziehungen: Rin versteht sich relativ gut mit ihren Klassenkameraden, hat bisher jedoch noch keine wirklichen Freundschaften geschlossen.
    Vergangenheit: Der Großteil Rin's Vergangenheit ist aus den Akten gelöscht, immerhin hat Deimos dafür gesorgt. Nicht einmal eine Geburtsurkunde lies sich finden. Dennoch soll das nicht heißen das alle Informationen verloren gegangen sind. So weiß man zum Beispiel, das sie in einem mittlerweile abgebrannten Waisenheim gelebt habt, vermutlich bis sie ungefähr 10 Jahre alt war. Laut Rins eigenen Aussagen nach, war sie zu diesem Zeitpunkt von dem Ort weggelaufen und habe fortan auf der Straße gelebt. Natürlich ist in diesem Lebenslauf einiges ausgelassen worden, so eben zum Beispiel ihr Bruder, doch hinterließen Deimos und sie gerade genug Beweise um es glaubwürdig wirken zu lassen. Zumal er seine gesamte Existenz ohne hin bereits aus den Akten gelöscht hat.

    Spezialität
    Name: Energie Mannipulation
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Zum ersten ist Rin in der Lage die Energie um sie herum zu spüren und bis zu einem gewissen Grad zwischen den verschiedenen Quellen unterscheiden(Lebendig, ein Objekt, ...). Des weiteren kann sie Energien absorbieren und in einer Art innerem Lager speichern. Diese Energie kann sie daraufhin freisetzen und manipulieren um zum Beispiel Schutz Schilder zu erstellen. In der Theorie wäre es dem Mädchen wohl möglich Energien direkt von der Quelle genommen zu kontrollieren, doch noch hat sie dies nicht geschafft. Letztlich kann sie Energien zuführen oder zurückführen. Dies fällt ihr bis jetzt am schwersten. Ihre Energie ist schwarz gefärbt.
    Techniques:
    - Ihre erste Technik ist immer noch nicht verfeinert, bzw, funktioniert nur in 50% der Fälle. Bei dem "Boost" Stößt sie Energie als eine Art Antrieb zum fliegen ab oder zumindest dazu um weitaus höher springen zu können, als es Menschen möglich wäre. Ohne ihren Anzug ist es bisher immer schief gegangen.
    - Mit ihrer zweiten stößt sie einen Energieimpuls ab, der wie eine Schockwelle wirkt. Sie kann sowohl steuern, ob sie sich nun vollkommen mit dieser Umgeben möchte, oder sie nur in einzelne Sektoren abfeuern möchte. Auch kann sie, diese hinter ihre Schläge (bzw. Tritte) legen, wobei es ihr mit ihrem Anzug einfacher fällt.)
    - Mit der nächsten erzeugt Rin kleine Kuppeln oder Schutzschilder aus Energie, welche gegen Angriffe schützen oder sich in dem Bereich befindende Personen eindämmen. Für einen kurzen Zeitraum, bleiben sie ohne weiteren Einfluss erhalten, danach muss sie sich jedoch aktiv auf den Fortbestand konzentrieren.
    - Mit Creation erzeugt sie Energie in den verschiedensten Formen. Am liebsten formt sie dabei kleine Drachen. Da es im Kampf allerdings zu unpraktisch ist, sich noch extra darauf zu konzentrieren spezielle Formen zu erzeugen, verwendet sie diese Technik, insofern es keinen anderen Grund gibt, viel mehr zur unterhalten oder auch Beruhigung von Zivilisten, gerade bei Kindern.
    - Mit ihren letzten bezeichnet sie die Energie Bälle, welche sie in einem Kampf in den meisten Fällen nutzt.
    - Sie besitzt noch ein paar andere Techniken, arbeitet jedoch aktuell noch daran sie zu erarbeiten oder denkt sie sich in kämpfen viel mehr durch Zufall aus, insbesondere, damit es immer noch Überraschungsmomente und der gleichen gibt.
    Ultimate Technique: Diese Technik ist eine Art Upgrade der Energiefelder. Anders als bei dieser Technique erzeugt sie eine wesentlich größere Schutzkuppel, um z.B. eine größere Menge Zivilisten, welche dann eben beisammen stehen müssen, zu schützen oder auch ein Feuer davon abzubringen sich weiter auszubreiten. Versucht sie damit z.B. eine Explosion ein zu schließen, kann ihr dies zwar gelingen, wird jedoch sehr gesundheitsschädigend ausfallen. Im Allgemeinen bringt diese Technique die größten Risiken mit sich.
    Nachteile: Nutzt sie mehr Energie, als ihr in ihrem Speicher zur Verfügung steht, schadet dies ihrer Gesundheit. Auch kann sie ohne ihre Handschuhe nichts berühren, da sie in dem Fall unkontrolliert Energie absorbiert, zumindest bezogen auf ihre rechte Hand. Sie weiß nicht genau ob sie sich dies irgendwann ab trainieren kann. Zusätzlich kann es sein, das sie, Überansprucht sie ihre Kräfte vollkommen ihre Kontrolle verliert. Außerdem muss sie sich von zusätzlicher reiner Energie ernähren.
    Sonstiges: Sie wird begleitet von einer kleinen Roboter Spinne.

    19
    ((bold)) Yuji ((ebold)) Name: Itadori Yuji Alter: 15 Geburtstag: 28. Oktober Blutgruppe: O Geschlecht: männlich Klasse: 1-A Hero Name: Bisher fiel Yu
    Yuji

    Name: Itadori Yuji
    Alter: 15
    Geburtstag: 28. Oktober
    Blutgruppe: O
    Geschlecht: männlich
    Klasse: 1-A
    Hero Name: Bisher fiel Yuji noch kein Heldenname ein, da er fürs erste einfach nur Yuji genannt werden möchte.

    Auftreten
    Charakter: Yuji ist ein fairer Mensch, der sich wirklich nicht nur um seine Kameraden kümmert, sondern um jeden, den er als Menschen mit eigenem Willen ansieht, ungeachtet dessen, wie tief oder flach seine Verbindung zu ihnen ist. Er lobt "den Wert des Lebens" sehr.
    Aussehen: Yuji ist ein junger Mann von durchschnittlicher Größe und normalem Körperbau. Er hat relativ große und helle braune Augen und stacheliges Haar mit einem dunklen rosa und schwarzem Farbton, das wie ein undercut gestylt ist.
    Kleidung: In seiner Freizeit trägt Yuji eine gelbe Kapuzenjacke, eine kurze Jeanshose und seine Schuhe sind leuchtend rot.
    Kostüm: Yuji's Heldenkostüm besteht aus einem schwarzen Langarmhemd das einem Gakuran ähnelt, darunter einen roten Kapuzenpulli, eine schwarze Hose die zu dem Oberteil passt und rote Schuhe mit schwarzen Sohlen.

    Eigenschaften
    *Mag: Er mag jede Art von Reisschüsseln und Nudeln. Er liebt Fernsehen. Manga. Seinen besten Freund Aoi. Karaoke.
    *Mag nicht: Ungerechtigkeit, egal in welcher Verbindung. Yuji hasst es wenn Schurken nicht mal einen Grund für das haben was sie tun, auch wenn das die Taten überhaupt nicht entschuldigt möchte Yuji nachvollziehen können weshalb sie das tun und was sie dazu verleitet hat.
    Stärken: Yuji besitzt eine enorme Anzahl an Körperkraft und Haltbarkeit sowie Ausdauer. Da er einen Großteil seiner Zeit mit Aoi verbringt und seine Kampfkunst bewundert, schaut er sich gerne einige Tricks bei ihm ab, die er dann auch für sich selbst wiederholt und trainiert.
    Schwächen: Yuji ist naiv, leichtgläubig und vielleicht ein wenig zu selbstlos.
    Hobbys: Seine Hobbys sind Fernsehen, sammeln von Manga-Artikeln und Karaoke-Singen.

    Persönliches
    Familie: Seine Eltern Jin und Karin Itadori besaßen beide keine Quirk und arbeiteten gemeinsam in ihrem Familienrestaurant in welchem sich ein tragischer Unfall ereignet hat, das ganze Restaurant brannte eines Abends nieder und keiner der Gäste oder Angestellten überlebten diesen Unfall. Aus diesem Grund nahm Yuji's Großvater Wasuke Itadori, ein ehemaliger Held ihn mit zu sich und zog Yuji so gut er konnte auf. Yuji kannte seine Eltern kaum da der Unfall sich ereignete wo Yuji noch sehr jung war, darum betrachtet er seinen Großvater als seinen Vater und verdankt ihm sehr viel. Nun da Yuji ein junger Mann geworden ist und sein Großvater durch sein fortgeschrittenes Alter in immer schlechtere Verfassung gerät, kommt Yuji in jeden Tag besuchen und kümmert sich um ihn so wie er sich um Yuji kümmerte.
    Beziehungen: Sein bester Freund und Bro Aoi mit dem er auch sehr viel Zeit verbringt.
    Vergangenheit: Nach dem Tod seiner Eltern nahm sein Großvater ihn und zog ihn auf, als sich dann noch seine Quirk manifestierte ermutigte sein Großvater ihn dazu ein Held zu werden und half ihm auch so gut er konnte bei allem.

    Spezialität
    Name: Energy Flow
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Energy Flow ermöglicht es dem Benutzer, eine enorme Menge an Energie aufzuladen, wodurch er seine körperlichen Fähigkeiten je nach belieben auf ein übermenschliches Niveau steigern kann. Dies kann zu einem unglaublichen Maß an Kraft, Beweglichkeit und Haltbarkeit führen.
    Techniques:

    Sudden Impact - Nachdem Yuji einen normalen Faustschlag auf ein Ziel landet, fließt die Energie seiner Quirk kurz nach dem Schlag in seine Faust und verursacht somit dann auf dem Körper des Gegners einen stärkeren zweiten überraschungs-Aufprall.

    Over the limit - Wenn Yuji all seine Prozente der Energie aufgebraucht hat kann er einen notwendigen Rest der Energie in seinem Körper herauszwingen und somit noch einen letzten Energie-Schlag nutzen der beim Aufprall eine Explosion hinterlässt die alle beteiligten wegstößt. Sollte er diese Technik anwenden verfällt er sofort eine Art Koma was maximal einen ganzen Tag lang anhält, in diesem Koma ist er auch nicht in der Lage Energie aufzuladen. Die Energie wird erst dann wieder langsam aufgeladen wenn er nicht mehr im Koma ist und normal schläft.

    Ultimate Technique:

    Black Flash - Bei dieser Technik konzentriert Yuji einen Großteil seiner aufgesparten Energie in seine Arme und Hände und kann diese dadurch so schnell bewegen das beim Aufprall eines Schlages "schwarze Blitze" entstehen die sofort auf das Ziel stoßen/fließen und dieses somit
    paralysieren und oder extra Schaden zufügen.

    Nachteile: Die Energie in seinem Körper hat ein Limit was 100% beträgt. Ihm stehen jeden Tag 100% Energie zur Verfügung und diese kann er beliebig wie er möchte einsetzen. Als Beispiel wenn er eine seiner Techniken "sudden impact" nutzt, verbraucht er dafür 10% seiner aufgesparten Energie (für Black Flash benötigt er mindestens 60%). Wenn Yuji diese 100% an Energie aufgebraucht hat fühlt er sich den restlichen Tag schlapp und müde. Die Energie lässt sich nur im Schlaf wieder aufladen.
    Sonstiges: Yuji's Traum war es eigentlich immer ein Feuerwehrmann zu werden.

    20
    Aria

    Allgemeines
    Name: Kato Ariadne
    Alter: 15
    Geburtstag: 27.07.
    Blutgruppe: 0
    Geschlecht: weiblich
    Klasse: 1-A
    Hero Name: Argen

    Auftreten
    Charakter: Ariadnes Charakter ist ein wenig kompliziert und sehr von denen Personen abhängig mit denen sie in einem Gesprächsmoment agiert. Zudem hängt es sehr von ihrer Laune ab, aber auch von ihrer Spezialität, dazu später mehr. Wenn Ariadne mit ihren Freunden zusammen ist, die ihren sarkastischen Tonfall und ihren etwas schrägen Humor verstehen, dann könnte man sie als sehr freundlich, zuverlässig und charmant halten. Andere Momente zeigen allerdings auch deutlich die schlechten Seiten ihres Charakters, ab und zu ist sie viel zu ehrlich, denn sie nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt Personen immer was sie für richtig oder falsch hält. Ariadne ist sehr von ihrer eigenen Meinung überzeugt, akzeptiert aber auch andere, wenn ihr Gesprächspartner einen gewissen Grad an Akzeptanz bei ihr hervorruft. Außerdem hat sie sehr gerne Recht und hasst es, wenn sie eine Diskussion verliert. Nach Streiten kriegt sie sich allerdings immer sehr schnell wieder ein und entschuldigt sich für ihr Verhalten. Ariadne ist vollkommen unfähig mit romantischen oder ernsten Situationen umzugehen und gibt deshalb gerne eine unpassende Bemerkung ab. Trotz ihrer Aufmüpfigkeit, ihrer vorlauten Art und ihrer teilweisen Ignoranz, ist sie ein Mensch den die meisten zwar nicht unbedingt als freundlich beschrieben würden, aber akzeptieren. Im Notfall kommt sie auch gut mit ihren Rivalen aus und sie kann niemanden wirklich hassen. Sie ist also eigentlich ein herzensguter Mensch, dem man in jeder Situation vertrauen kann. Zu aller Letzt ist noch zu sagen, dass egal wie dumm sie sich anstellt, sie eigentlich ein sehr intelligenter Mensch ist.
    Aussehen: Ariadne ist für ein Mädchen nicht unbedingt klein, aber definitiv nicht zu groß, wahrscheinlich so um die 1,75. Sie hat karamellfarbende Haut und ist eher athletisch und dratisch gebaut, allerdings ist es nicht so, dass sie zu dürr oder klapprig scheint. Allgemein hat sie einen sehr schönen, wohl definierten Körperbau, was sich auch an den sanften Rundungen an Hüften und Oberweite auszeichnet. Sie ist unweigerlich nicht hässlich, allerdings hat sie immer einen eher düsteren Gesichtsausdruck aufgesetzt. Sie hat ein relativ ovales und weiches Gesicht, ihre Augen sind mandelförmig und von einem tiefen schokoladenbraun. Diese werden von relativ kurzen, aber dennoch dichten Wimpern umrahmt. Ihre Lippen sind immer von einem etwas unnatürlichen rot, obwohl sie sich niemals schminkt. Ihre dunkelbraunen Haare gehen ihr bis knapp zur Mitte des Rückens und sind leicht wellig, allerdings trägt sie diese lieber in einem Zopf als offen.
    Kleidung: Normalerweise trägt Ariadne am liebsten lockere und sportliche Kleidung, die sie schon lange besitzt. Sie hasst es neue Klamotten anzuziehen, insbesondere ihre Schuhe würde sie niemals weggeben, obwohl diese schon ziemlich durchgelatscht sind. Meistens sind die Klamotten schwarz oder grau, aber immer einfarbig und niemals grell oder auffällig.
    Kostüm: Ihre Kleidung als Superheldin erinnert an die Kleidung von orientalischen Tänzerinnen. Ihr Outfit besteht aus einer weiten Hose, einem kurzen Top, Schuhen, die eher an Schlappen erinnern und einem durchscheinenden Tuch mit dem sie Teile ihrer Augen bedeckt. Es ist praktisch das gesamte Gegenteil ihres normalen Stiles. Die Hose ist, wie bereits gesagt, relativ weit und locker und sitzt nur an ihren Hüften und den Fußgelenken fest. Sie hat eine beige Färbung und der Bund ist, genau wie der Bereich an den Fußgelenken eine Art Mischung aus lila und grau. Diese Farbe hat auch das bauchfreie, nur mit dünnen Trägern ausgestattete Top und das dünne Tuch, welches sie im Kampf vor ihre Augen hängt. Die Schuhe, die perfekt ihren Füßen angepasst sind und für sie den Eindruck erscheinen, als hätte sie überhaupt keine an und deshalb wie Schlappen wirken, sind ebenfalls beige, genau wie die Hose.

    Eigenschaften
    *Mag: Sie liebt es mit ihren Freunden abzuhängen oder sich in die Welten ihrer Bücher zu stürzen. Sie ist lieber drinnen als draußen, hat aber auch Momente in denen sie die frische Luft genießt. Weitere ihrer Fabels sind auf jeden Fall das schwimmen und alte Legenden.
    *Mag nicht: Besondere Abneigung empfindet sie gegenüber sehr arroganten Menschen, aber ganz besonders hasst sie enge Räume. Da kriegt sie automatisch Panik, deswegen lässt sie auch gerne die Fenster offen. Zudem mag sie keine Ananas.
    Stärken: Ariadne ist sehr geschickt, sowohl im Umgang mit Worten, sowie auch im Sport oder in einem Kampf. Sie hat in den meisten Situationen einen Plan, auch wenn diese meist hirnrissig sind und eigentlich gar nicht funktionieren dürften.
    Schwächen: Die größte Schwäche ist wohl ihre Platzangst, die ihr immer zu schaffen macht. Sie hasst es das zuzugeben und dazu kommt auch noch, dass sie in Paniksituationen ihre Spezialität weniger kontrollieren kann. Auch ihre manchmal fehlende Empathie könnte man als Schwäche ansehen.
    Hobbys: Meist verbringt sie ihre Zeit mit lesen, allerdings kann man sie auch häufig beim Tanzen beobachten. Auch mit ihren Freunden verbringt sie viel Zeit. Außerdem hat sie auch nichts dagegen ein Extratraining einzuschieben.

    Persönliches
    Familie: Ariadne wuchs bei ihrer Großmutter und ihrer Tante auf, nachdem ihre beiden Eltern sie verlassen hatten. Alle weiblichen Mitglieder ihrer Familie haben eine Spezialität zur Wassermanipulation, bei ihrem Vater wusste es keiner so genau, weshalb alle davon ausgingen er habe keine, mehr dazu bei ihrer Vergangenheit.
    Beziehungen: Sie versteht sich mit den meisten ihrer Klassenkameraden ganz gut, aber der Rest sollte sich dann besser durchs rpgn ergeben…
    Vergangenheit: Wie bereits gesagt kennt Ariadne ihre beiden Eltern nicht. Sie kann sich nicht mal an ihre Gesichter erinnern, so früh sind sie von ihnen weggegangen. Allerdings erbte Ariadne nicht die Spezialität ihrer Mutter, sondern die ihres Vaters, der eigentlich, so wie es in den Akten steht, keine hat. Aus diesem Grund verließen ihre Mutter und ihr Vater sie auch, denn sie wollten nach einer einigermaßen akzeptablen Kontrollmöglichkeit für ihre Spezialität suchen, kamen aber nie zurück, das weiß Ariadne allerdings nicht.

    Spezialität
    Name: Dschinn
    Art: Transformation
    Eigenschaft: Genau genommen ist Ariadnes Spezialität eine zweite Seele, die in ihrem Körper wohnt und deren alte, zauberähnliche Kraft sie sich zur Nutze machen.
    Techniques:
    -Soul: Mit dieser Technik teilen sich Ariadne und der Dschinn in einem Kampfmoment oder eben einer Situation für kurze Zeit die Kontrolle. Sie verleiht ihr übermenschliche Kraft und erzeugt bei jedem Schlag den sie austeilt eine Druckwelle, mit der der Dschinn zwar einen weiteren Teil der Kontrolle übernimmt, aber die ihren Angreifer außer Kraft setzen kann.
    -Snake: Für diese Spezialität benötigt Ariadne ein Instrument, egal welcher Art. Es funktioniert ähnlich wie ein Schlangenbeschwörer, der Flöte für die Schlange spielt, nur ruft Ariadne damit den Dschinn und kontrolliert durch die unterschiedlichen Tonfrequenzen die Bewegungen und Schläge des Dschinns, wenn er aus ihrem Körper weicht und sich als schwebendes Wesen manifestiert und dann für sie kämpft.
    -Turn: Mit dieser Technik vertieft sie sich und die zweite Seele in ihrem Körper in einen alten Tanz, der gleichzeitig eine Art zu kämpfen ist. Zwar nimmt sie viele ihrer eigenen Bewegungen, sowie die ihrer Gegner nicht mehr war, allerdings schafft sie es durch diese Technik jedem Schlag auszuweichen, kann aber zugleich keinen eigenen setzen und die Gegner so in Schach halten.
    -Heal: Eine Technik, die sie nur mit äußerster Konzentration durchführen kann. Bespielweise in einem Kampf ist dies nicht möglich. Ariadne kann sich dadurch selber heilen und ihren eigenen Hunger, sowie Durst stillen.
    Ultimate Technique:
    -Lost Controll: Diese Technik ermöglicht es ihr für einen sehr kurzen Zeitraum die komplette Kontrolle an den Dschinn zu geben. Das ist allerdings sehr gefährlich, macht sie aber auch unwahrscheinlich mächtig. Ein Dschinn ist ein alter Geist, ein Fluch um genau zu sein, den man früher fürchtete. Er hat einen ungewissen Grad an Stärke und Macht Zauber einzusetzen. Diese Technik kann sie niemals länger als eine Minute einsetzen, denn ansonsten übernimmt der Dschinn komplett ihren Körper.
    Nachteile: Genau genommen ist ihre Ultimate Technique auch gleichzeitig die Erklärung für den Nachteil ihrer Spezialität. Wenn sie ihre Spezialität zu lange oder zu stark benutzt übernimmt der Dschinn ihren Körper und je nachdem wie erschöpft sie ist kann sie die Kontrolle nicht zurück erlangen.
    Sonstiges: Sie hasst es bei ihrem vollen Namen genannt zu werden, weshalb sie lieber „Ari“ oder „Aria“ genannt wird.

    21
    Hakashi

    Name: Hakashi Ryuk
    Alter: 26
    Geburtstag: 3.4
    Blutgruppe: 0
    Geschlecht: Männlich
    Hero Name: Spawn
    Fach: Klassen Lehrer, Kampf-Training
    Auftreten, er unterrichtet die Klasse 3-A
    Charakter: Er wirkt immer recht Kalt und fast gefühllos da sowohl sein Gesicht als auch seine Stimme immer Kalt und abweisend sind allerdings ist dies meist nur eine Fassade für seine beiden anderen Seiten einmal eine Freundliche, Respektvolle Seite und seine Dunkle Brutale Seite die von Hass, Wut und Leid angetrieben wird da er eben diese beiden Seiten wirkt er oft recht zweigespalten und irrational da diese beiden Seiten in Sekunden schnelle wechseln können
    Aussehen: er ist extrem groß und sehr Muskulös sein Gesicht wird von langen schwarzen Harren umrahmt er hat Schwarze Augen und Markante Gesichtsknochen und würde nach der Norm als sehr Attraktiv gelten. Sein Körper ist perfekt Trainiert etwas was man ihm auch ansieht.
    Kleidung: Er Trägt meist einen Normalen Anzug
    Kostüm: Sein Kostüm besteht aus einem Hautengen Ganzkörper Anzug am Gesicht und auf der Brust sind Weise Markierungen angebracht der Rest ist pechschwarz und sieht etwas verbrannt aus er Trägt an den Schultern zwei Rote Leder stücke die mit Nieten gespickt sind. Er Trägt ebenfalls einen vollkommen zerfetzen Roten Umhang seien Augen Schimmern in dem Anzug Grün.

    Eigenschaften
    Mag: Klettern, Schwimmen, er hat gerne seine Ruhe
    Mag nicht: Schurken, schlechtes essen.
    Stärken: er ist extrem stark und sehr intelligent er erkennt meist zusammenhänge sofort
    Schwächen: er hat je nach Geistes zustand keine bis wenig Empathie und ist immer angespannt und Kampfbereit er ist für einen Helden überdurchschnittlich Brutal.
    Hobbys: Schwimmen, er hat ein Mottorad

    Persönliches
    Familie: er ist ein Waisenkind
    Beziehungen: Er pflegt eine enge Freundschaft zu Aizawa Shōta.
    Vergangenheit: Er wuchs in einem Waisenhaus auf und ging mit 15 zur U.A danach wurde er Profi Held und danach Lehrer.

    Spezialität
    Name: Violator
    Art: Transformation
    Eigenschaft: er Ketten aus seinem Körper heraus erschaffen diese Ketten können so gut wie alles durchdringen und sind seine bevorzugte Waffe da er meist auf Distanz mit den Ketten Kämpft
    Techniques:
    -Bezwingen bei dieser Technik Schlingt sich der Umhang um den Kopf des Gegners während der genger von Ketten gefesselt wird.
    -Halten: Bei dieser Technik Bohren sich Ketten durch den Boden und halten die Beine des Gegners fest und machen ihn Bewegungs unfähig
    -Brechen: Bei dieser Technik fliegen Ketten aus seinem Umhang und durchbohren Arme und Beine des Gegners.
    -Blocken: Dabei verteidigen die Ketten ihn eigenständig ohne das er sich selbst auf seine Verteidigung konzentrieren muss.
    -Kettengefängnis: Diese Technik lässt unzählige Ketten aus allen Richtungen auf den Gegner fliegen diese Durchbohren dem Gegner beim berühren.Oder den Gegner Fesseln.
    Ultimate Technique: Tausend Höllen Schreie bei dieser Technik breitet sich sein Umhang hinter ihm aus und es kommen unzählige Ketten aus dem Umhang geschossen diese Technik ist Stark genug um Ganze Häuser zum Einsturz zu bringen oder auch kleinere Gebiete vollkommen zu verwüsten.
    Nachteile: Er ist mit seinen Ketten auf eine Mittlere bis weite Distanz beschränkt da man ihnen aus nächster nähe recht gut ausweichen kann da sie sich über die ersten Meter immer geradlinige bewegen und noch nicht die Richtung ändern können. Seine Fähigkeit ist extrem gut in der Offensive Taugt aber in der Defensive wenig bis gar nicht.
    Sonstiges: Er hat von den Schurken den Spitznamen Violator bekommen auf Grund seiner Brutalität und Rücksichtslosigkeit.

    22
    ((bold)) Markus ((ebold)) Allgemeines Name: Markus Braun. (oder Braun Markus, wenn man es japanisch machen will) Alter: 16 Geburtstag: 14.7 Blutgruppe
    Markus

    Allgemeines
    Name: Markus Braun. (oder Braun Markus, wenn man es japanisch machen will)
    Alter: 16
    Geburtstag: 14.7
    Blutgruppe: Rh-0
    Geschlecht: Männlich
    Klasse: 2-A
    Hero Name: Shield Hero: Faust

    Auftreten
    Charakter: Markus ist einer mit einem reinen Herzen. Er ist komplett selbstlos und hilft anderen gerne. In Notsituationen denkt er eigentlich nie nur an sich und setzt das Leben anderer immer vor sich. Sogar das Leben von Schurken. Er schätzt das Leben in jeder Form und verabscheut jede Person, die mit dem Leben von anderen spielen. Für ihn gibt es kein größeres Verbrechen als Mord. Auch legt er viel Wert auf Gesundheit, weshalb er viel Fitness betreibt. So versucht er auch meist faule Leute zum Sport zu motivieren. Markus wirkt auf dem ersten Blick wie ein strenger und ernster Mensch, dies mag zwar zu einem gewissen Punkt so stimmen, so ist er dennoch ein sehr höflicher und netter Mensch. Toleranz setzt er auch ganz hoch und würde niemals jemanden pur für sein Aussehen beurteilen. Die wenigen Male, wenn er es doch tut entschuldigt er sich sofort bei der Person, sogar bei einem Schurken. Trotz seiner höflichen Art, kann er schnell sehr wütend werden, wenn jemand ihn oder seine Freunde, bzw. Personen die er irgendwie respektiert, beleidigt. Für sein Temperament entschuldigt er sich auch oft.
    Aussehen: Markus ist eine große und sehr gut gebaute Person. Er ist stolze 1.88cm groß. Durch seinen muskulösen Körperbau und eher ernstem Gesicht wird er oft älter eingeschätzt als er eigentlich ist, was ihn auch manchmal verlegen macht. Markus hat sehr kurzes blondes Haar und kleine grüne Augen, welche immer einen ernsten Blick drauf haben. Ihm wird oft eine einschüchternde Präsenz nachgesagt, was wohl an seinen breiten Schultern, seiner Größe und seinem ernsten Blick zu verdanken ist.
    Kleidung: Markus trägt gerne einfache Kleidung die gut sitzt. Zu seinem Lieblingsoutift gehören: Einfaches grünes Shirt, braune Jeans mit Ledergürtel und schwarze Stiefel. Natürlich ändert sich das Outfift, meist je nach Wetter.
    Kostüm: Markus Heldenkostüm besteht aus einem grünlichen Jumpsuit, welcher aus einem sehr robusten und resistenten Material besteht. Dieses schützt ihn auch sowohl vor Kälte als auch vor Hitze. Er trägt zusätzlich noch schwarze ellbogen-lange Handschuhe und knie-hohe Stiefel. Beide sind um einiges Robuster als sein Jumpsuit und können problemlos Klingen sowie Pistolenschüsse abwehren. Zusätzlich trägt er noch einen Gürtel mit paar Taschen dran, welche er mit nützlichen Gadgets füllt die er seinen Missionen dann anpassen würde. Zudem trägt er noch eine Schutzbrille mit orangenen Gläsern, die ihm vor grellen Licht schützen können, sowie Kopfhörer, welche zur Kommunikation dienen.

    Eigenschaften
    *Mag: Eis. Gutes tun. Japan sowie Deutschland. Sport. Frische Luft. Ruhe.
    *Mag nicht: Lärm. Blut. Tod. Ratten. Geld.
    Stärken: Markus ist ein sehr sportlicher Junge mit viel Körperkraft. Er beherrscht Judo. Er besitzt einen sehr starken Willen.
    Schwächen: Er ist sehr selbstlos und denkt eigentlich immer zu erst an andere, was auch dafür sorgen kann, dass er sich unnötig in Gefahr bringt. Sein Temperament kann in seinen Weg kommen. Auch wenn er Japanisch schon sehr gut kann, ist er immer noch am lernen und kann z.B. einige Sprichwörter nicht ganz verstehen.
    Hobbys: Sport treiben. Judo. Kochen. Singen.

    Persönliches
    Familie: Seine Eltern leben in Deutschland und haben normale Jobs.
    Beziehungen: Er versteht sich eigentlich recht gut mit jeden aus der Schule. Er kümmert sich auch häufig um die Probleme anderer und hat für Manche Leute eine "große Bruder" Rolle.
    Vergangenheit: Markus hat keine besondere Vergangenheit. Er wuchs in Deutschland, wo er auch ein Großteil seines Lebens verbrachte. Genau wie sein Vater ist er ein großer Fan von Japan, weshalb er umso glücklicher war, dass er Teil des Austauschschüler-Programmes sein konnte und in die UA reinkam. Anfangs hatte er es schwer in der Schule gehabt, einfach weil er Japanisch noch nicht so gut konnte. Aber nach einem Jahr, hat er sich komplett verbessert und beherrscht es ziemlich gut.

    Spezialität
    Name: Shield
    Art: Transformation
    Eigenschaft: Diese Quirk erlaubt es Markus ein durchsichtiges Rundschild an seinem linken Arm zu erzeugen. Das Schild hat einen 92cm Durchmesser und wächst mit ihm. Das Schild ist unzerstörbar und kann jede Art von Angriff abwehren. Markus kann das Schild auch von seinem Arm trennen, z.B. um jemanden anderes es zu geben. Der Rand des Schildes ist normalerweise Stumpf, er kann es aber auch schärfen. Markus ist es sogar möglich mit dem Schild manche Angriffe, wie z.B. ein Energiestrahl, zu reflektieren.
    Techniques: Es gibt nicht viel, was Markus mit seiner Quirk anstellen kann, weshalb er eigentlich keine wirklichen Techniken hat. Da Fernkämpfer ein Problem für ihn darstellen, entwickelt er zur Zeit eine Technik, wie er sein Schild am besten Werfen kann, so dass es abprallt und, im besten Fall, wieder zu ihm zurück kommt. Zu seinem Glück hat sein Schild die nötigen Eigenschaft, damit sowas klappt.
    Ultimate Technique:
    Nachteile: Ein Nachteil der Quirk wäre es, dass das Schild ihn natürlich nicht komplett deckt, weshalb er es aktiv nutzen muss. Er kann nur ein Schild gleichzeitig aktiv haben. Wenn er das Schild von seinem Arm abtrennt, muss er es wieder an seinem Arm befestigen um die Quirk zu deaktivieren. Ansonsten bleibt das Schild für 24h bestehen und löst sich danach auf.
    Sonstiges: -

    23
    ((bold)) Alex ((ebold)) Name: Alex C. Ryback Geburtsdatum: 15. Oktober Alter: 38 Geschlecht: männlich Hero Name: Kalman II Platzierung: 36 Auftreten
    Alex

    Name: Alex C. Ryback
    Geburtsdatum: 15. Oktober
    Alter: 38
    Geschlecht: männlich
    Hero Name: Kalman II
    Platzierung: 36

    Auftreten
    Charakter: Alex ist ein selbstbewusster, aufmerksamer, freundlicher und professioneller Mann, für den die Arbeit als Held und der Schutz seiner Mannschaft und Mitmenschen oberste Priorität hat. Er glaubt, dass Willenskraft wichtiger ist als die eigene Quirk.
    Aussehen: Alex ist ein Mann von durchschnittlicher Größe. Er hat einen relativ gut gebauten und normalen Körperbau und trägt immer einen freundlichen und sympathischen Gesichtsausdruck auf dem Gesicht. Er hat langes, dunkles Haar, welches in einer Art nach hinten gekämmt ist und fast bis zu den Schultern geht und am Ende leicht spitzt.
    Kleidung: Außerhalb seiner Zeit als Held trägt Alex eher lässige Kleidung wie eine schwarze Anzughose mit passenden schwarzen Schuhen und verschiedenfarbigen Hemden, wo er die oberen ersten Knöpfe offen trägt.

    Eigenschaften
    Mag: Alex mag es mit Kollegen/Freunden abends ins Gasthäusern trinken zu gehen. Er liebt seine Familie mehr als alles andere in der Welt. Spielte in seiner Jugend gern Volleyball und spielt auch jetzt noch ab und zu mal aus Spaß mit seinen Freunden und um Körperlich fit zu bleiben.
    Mag nicht: Er mag es nicht wenn Helden zu schnell aufgeben da er viel vertrauen in jeden seiner Kameraden zeigt und davon fest überzeugt ist das diese Personen einen guten Plan entwickelt haben. Alex hasst es wenn zu viel Druck auf die Helden und Schüler der aktuellen Generation gelegt wird durch die Erwartungen der Menschen, daher setzt er sich dafür ein das die Helden und Schüler es langsam angehen sollen und sich so viel Zeit lassen sollen wie sie brauchen um stärker zu werden, da der Weg dorthin das wichtigste ist und nicht das Ende.
    Stärken: Seine größten Stärken sind seine Flinkheit und seine Geschicklichkeit. Er ist in der Lage Angriffe seiner Gegner schnell festzustellen und zu analysieren um somit einen Konterangriff starten zu können und sich an die Angriffe zu gewöhnen. Er ist auch ziemlich kräftig durch das viele Training mit seinem speziellen Metallstab.
    Schwächen: Alex lässt sich manchmal viel Zeit. Für ihn kommen seine Kameraden und Mitmenschen an 1. Stelle und somit liegt seine Priorität nicht darauf sich zuerst zu schützen sondern andere was einmal schlimm für ihn enden kann.
    Hobbys: Sein liebstes Hobby ist es Volleyball mit seinen Freunden spielen zu gehen und Zeit mit seinen Kindern zu verbringen.

    Persönliches
    Familie:

    Alek Shinji Ryback - Sohn/Quirk: Kann aus seinen Fingern beliebige Werkzeuge erscheinen lassen und damit arbeiten. /Schüler an der U.A Klasse 1-F (Support Klasse)

    Eris Ryback - Tochter/Quirk: Sie kann die Luft um sich herum nutzen um das Wetter zu kontrollieren und Waffen zu erschaffen. /Schülerin an der U.A Klasse 1-B

    Ruka Sarashina - Ehefrau/Verstorben /Sie besaß keine Quirk.

    Beziehungen: Über die Jahre hat er durch seine freundliche und sympathische Art viele Freunde gefunden und kennengelernt die sowohl Helden als auch Zivilisten sind. Er verbringt regelmäßig Zeit mit seinen Freunden und geht mit ihnen etwas trinken, Volleyball spielen wie in den alten Zeiten oder sie begleiten sich gegenseitig auf Heldenpatrouille durch die Stadt.
    Vergangenheit: Geboren wurde Alex in Amerika, er lebte dort bis zu seinem 14. Lebensjahr und zog dann mit seinen Eltern nach Japan, daraufhin meldete er sich bei der U.A an und hat dort nach 3 Jahren seinen Abschluss gemacht. Seitdem hat er sich als Sidekick hochgearbeitet zu einem eigenständigen Helden mit eigener Agentur. In der Zwischenzeit lernte er seine Frau kennen und bekam ein paar Jahre später seine 2 Kinder Alek und Eris mit ihr. Tragischerweise verstarb sie bei der Geburt und somit war Alex von diesem Moment an ein alleinerziehender Vater. Um für seine Kinder da zu sein hat er seinen Job als Held hingeschmissen und kleinere Teilzeitjobs in der Nähe angenommen sodass er öfters Zuhause war und ein wenig Geld in der Tasche hatte um ihnen ein schönes Leben geben zu können. Nachdem Alek und Eris alt genug waren um Zuhause auf sich selbst aufzupassen war es für Alex endlich wieder Zeit seinen alten Job als Pro Hero auszuleben. Er arbeitete sich in kurzer Zeit auf den 36. Platz hoch, kümmert sich dennoch weiter so gut wie es geht um seine Kinder und gibt alles dafür das die beiden ihre Traumberufe selbst einmal ausleben können.

    Spezialität
    Name: Air Flow
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Der Benutzer ist in der Lage die Luft um sich herum zu bändigen und zu kontrollieren. Er kann sie beliebig einsetzen wie z.B um seine Schnelligkeit zu boosten, oder seine Schläge und Angriffe zu verstärken. Alex ist auch in er Lage die Luft so zu komprimieren das er Mauern, einen Schild und sogar eine Rüstung für Zivilisten errichten kann um diese vor Schäden zu beschützen.

    Techniques:
    Air Bow - Alex konzentriert die Luft und komprimiert darauf einen Bogen den er in Zusammenarbeit seiner Schutz-Methoden benutzt. Das heiß wenn er den Bogen spannt und auf eine Person schießt bekommt diese Person entweder ein Schild aus Luft um sich herum, eine Rüstung bestehend aus konzentrierter Luft oder eine ganz einfach Mauer.

    Air Soldier - Alex erschafft aus der Luft nach belieben einen Soldat der kurz danach zum Leben erwacht. Dieser Soldat kann nur zum Leben erweckt werden wenn der Benutzer der Quirk einen klaren Befehl erteilt hat. Dieser Soldat verschwindet erst wieder wenn dieser Befehl erledigt ist oder wenn er zerstört wird.

    Ultimate Technique:
    Tornado: Alex fängt an sich sehr schnell zu bewegen, er wirbelt dabei seinen Stab genauso schnell, so schnell das man es kaum verfolgen kann. Dabei entsteht ein starker Wind, den es Leuten kaum möglich macht sich ihm zu nähern. Wenn er seine Maximalgeschwindigkeit erreicht hat, a) schießt er den Tornado in einer Art queren Strahl auf den Gegner. Oder b) Alex dreht den Effekt um und zieht alles zu sich ran, dabei ist der Gegner den Angriffen von ihm ausgeliefert.

    Nachteile: Er muss sich im Kampf sehr viel bewegen. Sobald ein Körperteil von ihm nicht mehr Bewegungsfähig ist kann er seine Quirk nicht mehr so gut kontrollieren und sie gerät außer Kontrolle.
    Sonstiges: Alex führt immer seinen speziell angefertigten Metallstab mit sich herum der perfekt mit seiner Quirk zusammenarbeitet. Er kann Luftbasierte Attacken mit diesem Stab ausführen und auch seine Techniken mit diesem verbinden. Wenn Alex mit diesem Stab die Brust einer Person gezielt berührt und hinterher schnell nach hinten zieht, raubt er dieser Person Luft aus den Lungen und diese werden somit immer schwächer und haben deutlich weniger Ausdauer. Ursprünglich war seine Waffe ein Schwert, aber er probierte einen neuen Kampfstil aus, bei dem er einen Metallstab als Methode zur Selbstdisziplinierung verwendete. Er glaubt, dass der Aufenthalt in der Komfortzone die Fähigkeiten einer Person abstumpfen lässt.

    24
    ((bold)) Kento ((ebold)) Allgemeines Name: Kaminari Kento Geburtsdatum: Alter: 21 Geschlecht: Männlich. Hero Name: Lightning Hero: Raijū Platzierung
    Kento

    Allgemeines
    Name: Kaminari Kento
    Geburtsdatum:
    Alter: 21
    Geschlecht: Männlich.
    Hero Name: Lightning Hero: Raijū
    Platzierung: Er hat noch keine Platzierung und arbeitet als Sidekick für Ryuko.

    Auftreten
    Charakter: In seiner Jugend war Kento ein sehr arroganter Junge. Er war sehr egoistisch, herrisch und machte sich gerne über schwächere Lustig, vor allem über "Normalos". Auch war er relativ lüstern und vulgär, hat sich häufig an junge hübsche Frauen rangemacht. In der Schule war er auch ein Problemfall, schwänzte gerne, kam oft zu spät zum Unterricht oder prügelte sich mit Schülern. Irgendwann legte er sich dann mit einem Schüler aus einer anderen Schule an, welcher ihn komplett fertig machte. Als er dann noch an seiner Schule sitzen blieb, öffnete dies ihm die Augen. Er wurde viel netter und freundlicher. Er war wie ausgewechselt. Auch fing er an sich mehr um seine Freunde und seine Familie zu kümmern. So fing er z.B. an sich vor jeder Person die er geärgert hatte zu entschuldigen. Er schämte sich wirklich für sein früheres Verhalten. Heute ist Kento ein sehr heiterer, netter junger Mann, welcher einen guten Kampf schätzt und Leuten die in Not sind gerne hilft. Auch wurde er sehr viel höflicher und geht mit Älteren um einiges respektvoller um.
    Aussehen: Kento ist ein großer(188cm), muskulöser junger Mann. Sein blondes Haar ist nach hinten geglättet, die zahlreichen stacheligen Strähnen zeigen nach hinten, obwohl einige in einem kleinen Büschel auf seine Stirn fallen. Seine natürliche Haarfarbe ist gold-schwarz, jedoch hat er sich die Haare Blond gefärbt. Er hat eine markante, blitzförmige Narbe am rechten Auge. Diese, wie einige anderen Narben auf seinem Körper, entstand durch seine Technik: "Red Sprites". Seine Augen golden und haben immer einen entschlossenen Blick drauf. Auf seiner linken Brust befindet sich ein schwarzes Tattoo, welches schwungvoll zu seiner Schulter über und den Arm runter geht.
    Kleidung: In seiner Freizeit trägt Kento gerne protzige Kleidung. Meist ein lila Hemd mit schwarzer Hose und Schuhe. Dazu ein brauner Ledergürtel. Über seine Schultern trägt er gerne einen langen schwarzen Mantel, welcher an den Seiten mit grauem Fell bestückt ist. Je nach Wetter ändert er das Outfit auch. An heißen Tagen trägt er meist nur eine Weste mit grauem Fell an den Rändern. An sehr kalten Tagen, trägt er den Mantel richtig, statt nur über den Schultern. Die meiste Zeit aber trägt er schwarze Kopfhörer mit jeweils einem Stachel an der Seite.
    Kostüm: Sein Kostüm ist etwas simpler, bestehend aus einem großen hellen Umhang mit Kapuze, einem dunklen Hemd unter einer langen hellen Jacke, die mit einem einfachen Gürtel geschlossen wird, einer lockeren dunklen Hose, die unterhalb der Knie endet (wo jedes Bein von einem hellen Band umschlossen wird), und Stiefeln, die an Beinschienen erinnern. Er hat auch einen kleinen Gürtel, der auf seiner oberen Brust sichtbar ist und sie horizontal kreuzt. Seine Kleidung wurde speziell für ihn angefertigt und kann seine Elektrizität bis zu einem gewissen Punkt standhalten. Meist trägt er hier auch seine speziellen Kopfhörer wodurch er Musik hört, einfach um entspannt bleiben zu können oder nervige Schurken zu ignorieren.

    Eigenschaften
    Mag: Stärke. Seine Quirk. Drachen. Ryuko. Seine Familie. Einen guten Kampf. Scharfes Essen.
    Mag nicht: Schwäche. Blutige Kämpfe. Sehr süße Sachen. Kaffee.
    Stärken: Kento besitzt einiges an Ausdauer, sowie Stärke. Er beherrscht seine Quirk sehr gut. Er ist im Nahkampf sehr gut.
    Schwächen: Er ist kein guter Stratege und meist besteht seine Strategie aus "Draufhauen bis es k.O. ist". Er ist Reisekrank, vor allem bei Zügen ist es sehr schlimm für ihn.
    Hobbys: Trainieren. Rumhängen. Musik hören.

    Persönliches
    Familie:
    Denki Kaminari, kleiner Bruder.
    Beziehungen:
    Er hat eine gute Beziehung zu seiner Mentorin, Ryuko Tatsuma, und respektiert sie sehr. Er ist sogar etwas in sie verknallt.
    Er hat noch Kontakt zu Mitgliedern aus seiner alten Klasse, mit diesen versteht er sich auch noch gut.
    Er versteht sich mit seinem kleinen Bruder relativ gut.
    Rivalen hat er noch nicht, wobei der Schurke, gegen den er Red Sprites genutzt hatte, sicherlich einen großen Groll gegen ihn hegt.
    Vergangenheit: Kento wuchs relativ normal auf. In der Schule hatte er auch eine Delinquent-Phase gehabt. Durch diese Phase blieb er dann schließlich auch im letzten Jahr sitzen und musste wiederholen. Zu dem Zeitpunkt wurde er auch von einem anderen Schüler komplett fertig gemacht, als dieser gegen ihn kämpfen wollte. Ab da hat er realisiert, dass sein Verhalten komplett falsch war und dass er sich ändern müsste. Gleichzeitig entwickelte sich in ihm der Wunsch ein Held zu werden. Als er es dann knapp auf die Heldenschule schaffte, waren seine Eltern seit langem wieder stolz auf ihn. Nach der Schule, als er dann auch zu einem Helden wurde, trat er der Agentur von Ryuko bei wo er auch schon seine Praktikums gemacht hatte. In den 2 Jahren als ihr Sidekick bekämpfte er auch einige Schurken, gegen einen wand er auch seine Technik: "Red Sprites: Lightning Body" an, wodurch er die Narben am Körper bekam.

    Spezialität
    Name: Lightning & Electrification.
    Art: Ermitter
    Eigenschaft: Diese Quirk erlaubt Kento, Blitze und Elektrizität nach seinem Willen zu erzeugen und zu manipulieren, wobei er die vollständige Kontrolle über deren Manifestation hat. Die Stärke der Angriffe kann er beliebig variieren, so kann er die Blitze so schwach machen, dass sie nur leicht zwicken, oder so stark, dass diese Metal schmelzen könnten. Indem er an verschiedenen Teilen seines Körpers Elektrizität erzeugt, kann er seine Angriffe im Nahkampf gefährlicher machen und sich selbst beschleunigen, um zusätzlichen Schwung zu bekommen. Zudem ist Elektrizität und Angriffe von Blitzen für ihn nicht tödlich. Im Gegenteil sogar, durch sowas wird er nur aufgeladen, was seine Angriffe dann auch verstärkt.
    Techniques:
    -Lightning Claw: Kento umhüllt sein Arm mit Elektrizität und formt diese zu eine großen Drachenklaue. Er kann diese auch verlängern um aus der Entfernung damit anzugreifen.
    -Thunder Spear: Kento erschafft in seiner Hand ein Speer aus Blitzen, welchen er dann auch direkt auf seinen Gegner schleudert. Beim Einschlag ertönt ein lauter Knall.
    -Cutting Thunder: Kento nutzt diese Technik um Trümmer zu zerstören. Er schießt einen starken Blitz ab, der Trümmer in Einzelteile zerschießt, sodass diese an Zerstörungskraft verlieren.
    -Lightning Body: Hierbei umhüllt Kento sich komplett mit Blitzen und Elektrizität, wodurch er etwas durch Angriffe geschützt ist (vor allem vor Nahkampfangriffen) und einiges an Mobilität dazu gewinnt. Auf seinem Rücken formen sich dabei Drachenflügel aus Blitzen.
    --Thunder Kick: Kento bewegt sich blitzschnell zu seinem Gegner, konzentriert seine Elektrizität auf sein Bein und tretet diesen mit immenser Wucht in den Boden bzw. tretet er nach ihm. Auch hierbei entsteht ein lauter Knall, welcher wie ein Donner klingt.
    --Dragon's Breath: Hierbei fokussiert Kento seine Blitze auf seinem Mund und "speit" dann entweder auf eine große Fläche Blitze oder einen gezielten Strahl.
    --Thunder Claw: Eine verstärkte Version von Lighting Claw. Hierbei verstärkt er simpel die Kraft von seiner Lightning Claw. Auch hier entsteht ein lauter Knall.
    -Helping Raijū: Hierbei formt er aus Blitzen einen großen chinesischen Drachen, welchen Kento nutzt um Zivilisten zu retten. Die Blitze sind dabei ungefährlich und zwicken nur leicht.
    -Discharge: Wenn Kento durch Blitze und Elektrizität aufgeladen wurde, entladet er sich hierbei und lässt die ganze Energie rauströmen. Dabei sollte man ihm nicht zu nahe kommen. Bei sehr zähen Gegner entladet er die Elektrizität in diesen um ihn zu paralysieren bzw. bewusstlos zu schocken. Hierbei ist er aber sehr vorsichtig.
    -Flash: Eine sehr simple Technik, Kento erzeugt einen sehr grellen und hellen Blitz, welcher einen Blenden kann, wenn man zu ihm schaut. Kento selbst muss dabei natürlich wegschauen.
    -Lighting Sword: Hierbei erschafft er ein Schwert aus purer Elektrizität. Er nutzte dies mehr als ein Bluff gegen einen Schurken, welcher ein Schwert führte. Der Schurke konnte natürlich nicht den Angriff des Schwertes blocken, wie er zu erst dachte, und wurde mit einem Volltreffer K.O.
    Ultimate Technique:
    -Red Sprites: Benannt nach dem Wetterphänomen "Red Sprites", erzeugt er eine immense Spannung zwischen seinen zwei Händen. Dabei färben sich die Blitze hellrot. Dies kostet ihn immens viel Energie. Zudem sind die Blitze stark genug, dass sie ihm selber sogar schaden können.
    -Dragon's Roar: Hierbei führt er beide Hände zusammen und stößt einen mächtigen Blitz auf sein Ziel. Dabei entsteht ein sehr lauter Knall, welcher dem Brüllen eines Drachen ähnelt. Der Blitzt bewegt sich um einiges schneller als ein normaler Blitz und der Schaden den es anrichten kann ist immens.
    -Lighting Body: Eine Technik die er bis jetzt nur einmal genutzt hatte. Genau wie bei Lighting Body, umhüllt er sich mit roten Blitzen. Dabei nutzt er alle Techniken wie bei Lightning Body, jedoch sind diese um einiges stärker. Diese Form hält er aber nur sehr kurz aufrecht, da er sonst schwere Schäden erleidet.
    -Overcharged: Diese Technik kann er nur nutzen wenn er von einem natürlichen Blitz, von einer Quirk mit Blitzen / Elektrizität getroffen wird oder wenn er irgendwie selbst sich mit Elektrizität aufladen kann. Hierbei strahlt er für die Dauer eine sehr helle elektrische Aura aus. In diesem Modus sind all seine Angriffe verstärkt. Zudem muss er keine eigene Ausdauer nutzen um Blitze zu erschaffen. Der Nachteil bei der Technik wäre, dass er nicht die Stärke wirklich kontrollieren kann. Er kann sie zwar immer erhöhen, was entsprechend kostet, aber niemals verringern. Höchstens auf mehrere Ziele aufteilen.
    -Raijū: Hierbei erzeugt er aus eine Menge Blitzen eine riesige Gestalt von einem Drachen. Die Größe hängt natürlich von seinem Overcharged ab. Dieser rast auf seine Ziele zu und tut diese schocken und paralysieren.
    Nachteile: Ein Nachteil der Quirk wäre, dass sie Ausdauer kostet um sie zu nutzen. Genau wie bei seinem kleinen Bruder, wenn er zu viel Elektrizität auf einmal entladet, wird er für gut eine Stunde "dumm" und kann seine Quirk nicht nutzen. Zudem kann man sich zu einem gewissen Grad vor seiner Quirk mit Dämmstoffen schützen. Auch kann seine Quirk mit Leitern wie Metall abgeleitet werden.
    Sonstiges: Er ging zur UA. Dort gehörte er im zweiten und dritten Jahr zu den "Big 3" in seiner Klasse. Er hört sich gerne klassisches Rock & Roll an.

    25
    ((bold)) Tatsuma Sensei ((ebold)) Name: Tatsuma Orsted Alter: 28 Geburtstag: 15. Oktober Blutgruppe: B Geschlecht: männlich Hero Name: Fuzanglong Fac
    Tatsuma Sensei

    Name: Tatsuma Orsted
    Alter: 28
    Geburtstag: 15. Oktober
    Blutgruppe: B
    Geschlecht: männlich
    Hero Name: Fuzanglong
    Fach: Lehrer für moderne Heldenkunstgeschichte und Englisch.

    Auftreten
    Charakter: Da die meisten Leute die er in seinem Leben kennenlernte durch seinen einschüchternden Blick dachten er wäre komisch und daher nichts mit ihm zu tun haben wollten hat er eher schlechte soziale Fähigkeiten und trägt eine etwas distanzierte Haltung. Sogar Leute die ihn nicht mal kennen und nur sein Gesicht sehen sind meistens sofort abgeneigt. Allerdings hat er eine unerwartet weiche Seite an sich. Er ist geduldig und freundlich gegenüber seinen Kameraden. Er hat sich auch als absolut vernünftiger und ehrlicher Mann erwiesen und sich darüber hinaus als äußerst freundlich gegenüber Kindern gezeigt.
    Aussehen: Er ist ein großer und gut gebauter Mann mit silbernem Haar welches nach hinten gerichtet ist und goldenen Sanpaku-Augen deren Iris exakt wie die eines Drachen aussehen. Seit seiner Kindheit hat er einen überwältigenden Blick in seinen Augen den die meisten Leute um ihn herum einschüchternd und oder angsteinflößend finden.
    Kleidung: Wenn er nicht arbeitet trägt er ausschließlich nur Jacken die am Hals/Nacken mit Fell verziert sind wie bei seinem Kostüm. Dennoch trägt er nur selten normale Kleidung wenn er nicht Zuhause ist, seitdem er damals als Schüler seinen Kostüm-Entwurf eingereicht hat trug er von dort an eigentlich nur noch sein Kostüm wenn er unterwegs ist. Seine Schwester möchte schon seit langer Zeit mal wieder mit ihm normale Kleidung kaufen gehen, aber er lehnt immer dankend ab.
    Kostüm: Orsted trägt einen weißen Mantel der auch etwas von einer Robe hat, der mit mehreren Gürtelschnallen auf der Brustgegend bis zu manchen Stellen an den Beinen dekoriert ist. Der Kragen des Mantels ist mit schwarzem Fell verziert und ist ebenfalls mit einer Gürtelschnalle ausgestattet. Dazu trägt er eine sichere schwarze Hose die zu seinem festen Schuhwerk übergeht welches mit Stahlkappen an einigen Stellen geschützt ist.

    Eigenschaften
    Mag: Orsted genießt es an ruhigen Orten Tee zu trinken. Er mag wärme. Seine Kameraden die für seine Agentur arbeiten.
    Mag nicht: Das was er am meisten auf der Welt hasst ist kälte, er mag zwar kalte Getränke im Sommer, aber das Wetter an sich wenn es kalt ist verabscheut er. Er mag es auch nicht wenn es unruhig im Klassenzimmer oder in den Wohnhäusern ist und sorgt dafür das dies schnell behoben wird.
    Stärken: Seine größte Stärke ist seine Anpassungsfähigkeit im Kampf, er zögert Konfrontationen mit Schurken immer so weit raus bis er den Stil vom Gegner im Kopf hat und effektive Gegenmaßnahmen ergreifen kann. Trotz seiner schlechten sozialen Fähigkeiten und distanzierten Art hat sich besonders bei Konfrontationen mit Schurken gezeigt das er auch wahnsinnig begabt im überzeugen und zureden ist.
    Schwächen: Bei kaltem Wetter fühlt er sich Körperlich schwächer. Durch die Zerstörungskraft seiner Quirk muss er im Einsatz immer extra vorsichtig, konzentriert und fokussiert bleiben.
    Hobbys: Er macht gern lange Spaziergänge egal ob Tag oder Nacht.

    Persönliches
    Familie:

    Ryuko Tatsuma / Ryukyu (Schwester)

    Beziehungen: Er hat einen guten Draht zu allen in seiner Agentur, die Schurken die er aus ihrem Loch gerettet hat sind ihm sehr dankbar und arbeiten deswegen auch motiviert und geben ihr bestes anderen Schurken die Chance zu geben die auch sie gekriegt haben um somit noch mehr Leute zu retten und auf die richtige Schiene zu bringen. Er ist auch sehr bescheiden und zieht es vor, seine Anhänger als Kameraden zu bezeichnen und nicht als Untergebene.
    Vergangenheit: Er hat in seinem Leben bisher nur wenige Leute gekannt die er wirklich als Freunde ansah. Er selbst weiß nicht ob diese Leute ihn jedoch als Freund sahen, deswegen blieb er auch was diese Leute anging eher distanziert. Die einzige Person die von Anfang an bis heute für ihn da war ist seine Schwester Ryukyu, doch da sie in den Top 10 gelandet und Orsted Lehrer an der U.A geworden ist sahen die beiden sich immer weniger.

    Spezialität
    Name: Magma Manipulation
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Damit kann der Benutzer Magma auf verschiedene Arten manipulieren. Er kann Waffen nach belieben erstellen, indem er das Magma härten lässt. Er kann damit auch Lava erzeugen, Magma sprengen lassen, fast jedes Material schmelzen, Mini-Magma-Helfer erzeugen und den Rauch manipulieren, der durch das Magma und die Lava erzeugt wird. Die Magma und Lava kann dem Nutzer keinen Schaden zufügen.
    Techniques: Dragon Form - Bei dieser Technik hat sich Orsted bei der Quirk seiner Schwester orientiert und nutzt seine Magma um sich Drachenähnliche Eigenschaften zu geben wie Flügel, große Klauen und Drachenschuppen über seinem Körper verteilt als Rüstung.
    Ultimate Technique: Magma Beast - Der Anwender kann eine 12 Fuß große Magmabestie erschaffen. Diese Bestie hat alle Fähigkeiten des Anwenders, folgt aber immer den Befehlen des Anwenders, es sei denn, die Bestie sieht es als gefährlich für den Anwender oder Passanten um sie herum. Die Bestie ist schwer zu besiegen, wenn der Gegner nicht über eine wasserbasierte Quirk verfügt. Weil das Biest die Fähigkeiten des Benutzers hat, hat der Benutzer dieser Fähigkeiten vorübergehend nicht mehr und muss sich auf das Biest verlassen alle zu schützen, das einzige, was der Benutzer tun kann, ist das Biest zu kontrollieren und nicht durch die Hitze des Magmas beschädigt werden. Schaden, der dem Anwender zugefügt wird, schadet auch der Bestie.
    Nachteile: Die Quirk funktioniert nicht gut bei kaltem Wetter, so dass der Benutzer der Quirk irgendwie warm bleiben muss, um die Quirk zu nutzen. Wenn der Nutzer über sein Limit geht mit dieser Quirk kann das schwere Verbrennungen hinterlassen.
    Sonstiges: Er lebt nach seinem Prinzip den Schurken denen er gegenübersteht 2 Chancen zu geben wie diese Konfrontation enden soll.
    1. Option: sie ergeben sich sofort und er hilft der jeweiligen Person wieder auf die Beine zu kommen in der Gesellschaft und nimmt sie nachdem die Person die nötige Therapie gekriegt hat bei sich in der Agentur auf welche schon dutzende solche Fälle absolviert hat sodass sich die neuen Mitglieder auch direkt willkommen und wohl fühlen können.
    Die 2. Option besteht daraus das er in dieser Konfrontation keine Gnade zeigen wird bis er/sie vollständig erledigt und im Gefängnis ist.

    26
    ((bold)) Makima ((ebold)) Allgemeines Name: Nayuta Makima Alter: Makima scheint Mitte 20 zu sein. Ihr wahres Alter gibt sie allerdings nicht preis. Ge
    Makima

    Allgemeines
    Name: Nayuta Makima
    Alter: Makima scheint Mitte 20 zu sein. Ihr wahres Alter gibt sie allerdings nicht preis.
    Geburtstag: Ihr Geburtstag ist der 15.02
    Blutgruppe: Blutgruppe A Negativ.
    Geschlecht: Makima gehört dem weiblichen Geschlecht an.
    Hero Name: Sie besitzt keinen Hero Name. Also bleibt es schlichtweg bei Makima.
    Fach: Sie unterrichtet größtenteils die Fächer Mathematik und leitet auch den Sportunterricht, worunter auch das Trainieren der Spezialitäten fällt. Zudem ist sie die Klassenlehrerin der 2-A.

    Auftreten
    Charakter: Oh, den Charakter von Makima zu beschreiben, wird wohl ein wenig kompliziert. Wahrlich wirkt die junge Frau wie ein ernster, unschuldiger Sonnenschein in der weltweit bekannten Heldenakademie und ist zudem noch eine recht beliebte Lehrerin. Ja, sie wird einem wohl wie die Gutmütigkeit in Person vorkommen, die einen mit ihrem fesselnden Lächeln und verzauberten Augen um den Finger wickeln kann. Es scheint so, als würde sie alles für einen tun, tretet mit einer unglaublichen Empathie auf, die so aufgeschlossen und ehrlich wirkt, dass man sich fragen würde: Wie könnte nur ein Mensch wie sie schlechtes Vorhaben im Kopf besitzen? Sie hält sich nicht mit Komplimenten zurück, besonders wenn es dazu führt, das Ego des anderen erstmals zu stärken. Wenn es darauf ankommt, ist Makima wohl die angenehmste Gesprächspartnerin. Allgemein wirkt sie wie jemand, der einem im Leben niemals enttäuschen und verlassen würde, was vielleicht an ihrer unglaublichen Ruhe liegen mag, die sie ausstrahlt. Sie gibt einem spielerisch den Wunsch, ihre Nähe und Wohlwollen zu wissen, es beinahe zu ersehnen und sie in den besten Fällen gar zu vermissen. Das Netz zieht sich dabei nur unmerklich um ihre Opfer zusammen. Es ist bisher keiner Person, bis auf jemand ganz Gewisses, aufgefallen, was denn eigentlich ihre wirklichen Absichten sind; dass sie eine egozentrische Person ist und nichts als ihr eigenes Wohlergehen und Vergnügen in ihrem Kopf hat. Das liegt wohl daran, dass Makima eine ausgezeichnete Lügnerin ist - mit gut ist gemeint, dass sie sich nur sehr schwer dabei erwischen lässt, so wahr wie ihre Worte immer wirken. Dazu benötigt sie nicht einmal ihre Hypnosis. Sie wurde mit dem Talent geboren und hat dazu lediglich eine passende Quirk abbekommen. Die typischen Hinweise für Lügen versteckt sie dabei überdurchschnittlich gut oder sie sorgt dafür, dass sie von den anderen Personen ignoriert wird. Sie ist auch in der Lage, Tatsachen mitunter so gewaltig zu verdrehen, sodass ihre so gesehenen Opfer selbst da Zweifel entwickeln, wo sie sich bis eben noch ganz sicher waren. Reframing, die Änderung des gedanklichen Bezugssystems und Perspektivenwechsel, das gehört zu ihren täglichen Anwendungen und psychischen Stärken; sie weiß eben, die Realität mächtig zu verbiegen, ohne, ihre Spezialität anzuwenden und dass es andere merken. Sie ist auch in der Lage zur Förderung der Schuldgefühlen von anderen und spielt auch gerne selbst das Opfer; wer Schuldgefühle hat, achtet gebeugt nicht mehr so sehr auf sein eigenes Wohlergehen und die Bedürfnisse, sondern schenkt seiner Aufmerksamkeit ihr, damit sie nicht schlecht dastehen. Sie bringt andere auch ohne große Mühe dazu, sich dazu verpflichtet zu fühlen, und gewinnt selbst dadurch automatischen Schutz bei anderen. Es kann bei ihrer Art auch dazu führen, dass sie das innere Gleichgewicht des anderen zerstört. Und Makima weiß ganz genau, wie sie ihre Opfer dorthin bekommt. Sie setzt auch viel daran, klare Gedanken zu verhindern; was passiert denn nur, wenn ihr jemand hinter die Schliche kommen würde? Es ist wohl nicht anders zu erwarten, als dass Makima auch nichts als die eigenen Interessen und Bedürfnisse im Auge hat. Wenn andere Menschen eine Rolle spielen, dann nur zu ihrem eigenen Vergnügen und ihre eigenen Interessen die durch sie gestärkt werden. Das ist es, was Menschen in ihren Augen sind; nichts als Spielzeuge; Puppen in ihrer großen Sammlung, mit denen sie immer dann spielt, wenn sie dazu das Bedürfnis verspürt und ein wenig Unterhaltung braucht. Die Ausnutzung von Gutmütigkeit, Distanzlosigkeit und Authentizität gehören dabei zu ihren 'Grundwaffen'. Sie weiß genau, was andere Menschen hören wollen, was schlichtweg an ihrer unglaublichen Menschenkenntnis liegt. Sie zögert auch nicht, ihre körperlichen Reize zu verwenden, ganz gleich welches Geschlecht und wie weit sie gehen muss; entspricht es ihren Bedürfnissen, spielt alles andere auch keine Rolle. Dass Makima eine wirklich sehr intelligente Person ist, muss man wohl nicht erwähnen. Sie mag sich vielleicht oft dumm stellen, doch ihre Gedankengänge sind sehr präzise und genau; zudem besitzt sie einen unglaublich hohen IQ von 140, was deutlich über dem Durchschnitt liegt. Beispielsweise hatte Einstein einst den IQ von 160. Das macht sie wohl nur noch gefährlicher; aber gleichzeitig zu einer unglaublichen Lehrerin, die ihren Schülern spielerisch schwierige Themen beibringen kann. Es sei denn, sie ist energielos und ausgelaugt, gelangweilt, weil sie zu lange keine Menschen mehr gefunden hat, sie für sie interessant ist. Da kann es schnell passieren, dass ihre Vorgehensweise ungenau und nachlässig wird. Für sie ist ihre Manipulation von anderen Menschen beinahe wie Luft, die sie zum Atmen braucht, um weiterhin glücklich zu sein und wirklich ihren Spaß am Leben findet. Denn eigentlich ist ihre Sicht auf das Leben eher nihilistisch, eigentlich sehr pessimistisch. Das weiß allerdings keiner; Makima würde niemals Schwäche zeigen oder ihre wahren Gefühle offenbaren. Letztlich fühlt sie auch anders - empfindet für andere weder Mitleid, Glück, Freude, Stolz oder gar Liebe. Sie sieht die Dinge und Gefühle aus anderen Augen, was sie eigentlich fast schon unberechenbar macht. Es gibt auch nur einen Menschen, der an ihrem Ego kratzen kann. Ansonsten wird es wohl keinem anderem gelingen. Nein, man wird wohl nie wissen, was tatsächlich in ihrem Kopf abgeht, mal ganz abgesehen von ihren egoistischen Absichten. Vielleicht ist es ja auch nur Kälte, die sie empfindet und durch Manipulation diese einfach verdrängt und dadurch so etwas wie Freude und Faszination zu empfinden scheint. Vielleicht ist ihre egozentrische Art doch nur das einzige, was sie ausmacht. Sie zu lesen, könnte man beinahe als einer der schwersten Dinge bezeichnen. Und das ist ihr auch definitiv lieber so; so hat sie weiterhin alles in ihrer Hand, kann mit Menschen das anstellen, was auch immer sie möchte und sehen mag. Sie liebt es einfach, ihre dominante Aura ab einem bestimmten Punkt zu zeigen und damit andere Menschen auf ihre Knie zu zwängen. Man könnte es eigentlich schon als ungesunden Wahn bezeichnen, den sie durch ihre Fähigkeit der Manipulation verspürt. Doch das...das würde ihr nichts ausmachen. Im Gegenteil.
    Aussehen: Makima ist wohl jemand, der einem schnell ins Auge fällt, egal ob man es will oder nicht. Es ist auch keine Schwierigkeit für sie, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Viele stufen sie als heranwachsende, junge Frau ein und sind daher oft überrascht, dass sie bereits mitten in ihren Zwanzigern sein soll. Es liegt wohl nicht wirklich an ihrer Größe, dass sie schnell Aufsehen erregt; mit ihren 1, 70m ist sie auch nicht besonders groß, noch besonders klein. Sie selbst mag ihre Größe, gibt ihr oft Vorteile im Nahkampf oder anderen Dingen. Vielleicht liegt es an ihrer unglaublich hellen, reinen Haut, die wirklich angesehen ist im Land der aufgehenden Sonne. Selbst im Sommer wird sie nicht braun, was vielen ein Rätsel ist. Die junge Frau besitzt außerdem lange und schlanke Beine und weisen ein Thigh Gap auf. In diesen befinden sich leichte, aber dennoch schön sichtbare Muskeln. Gehen wir weiter zu ihrer Hüfte und ihrem Oberkörper; die Hüften sind nicht wirklich weit, aber dennoch geschwungen. Ihre Taille hingegen bildet mit ihren ungefähr fünfundfünfzig Zentimetern einen herausstechenden Kontrast. Sollte sie ihr Hemd anheben, würde man leichte Linien als Muskeln an ihrem flachen Bauch erkennen. Makimas Oberweite ist wohl ein wenig mehr ausgeprägt als bei manchen Frauen; doch nicht so groß, dass sie bei ihrer fast schon zierlichen Statur herausstechen. Trotzdem bekommt sie nicht selten von diesen im Verlaufe des Tages Rückenschmerzen, was sie manchmal selbst verflucht. Etwas weiter oben befinden sich schön sichtbare Schlüsselbeine mit schmalen, dünnen Schultern, die jedoch viel Kraft aufweisen können. Genauso wie die dazu führenden dünnen Arme. Auch diese weisen leichte, aber dennoch sichtbare Muskeln auf. Ihre Hände sind weder besonders groß, noch besonders klein - dabei sind ihre schlanken Finger eher etwas länger. Geht man wieder nach oben, befindet sich auf ihren schmalen Schultern ein dünner, langer Hals, der zu einem ovalförmigen Gesicht führt. Manche bezeichnen es als filigran, während es von leichten, hohen Wangenknochen gekennzeichnet wird und eine sichtbare Jawline besitzt. Vielen kommt es so vor, dass es sie unglaublich erwachsen erscheinen lässt; gleichzeitig macht es sie auch unglaublich jung - besitzt eben etwas Erfrischendes an sich. Es ist außerdem mit kleinen, vollen Lippen versehen, dessen Unterlippe ein wenig voller als die Obere ist. Sie sind von blasser rosa Farbe und ziehen gerne spielerisch die Aufmerksamkeit auf sich. Das leichte Lächeln, was gleichzeitig freundlich, aber auch teuflisch gedeutet werden kann, ziert sie nahezu immer. Darüber befindet sich im geringen Abstand eine kleine Stupsnase, dessen Ende dann doch noch ein wenig spitz ist. Wenn Makima mal wieder ein wenig zu viel getrunken haben sollte, färbt sich diese auch meist zuerst rot. Nun kommen wir mal zu ihren großen, fesselnden Augen; sie sind eher von Mandelform und von sonderbarer, goldener Farbe, die fast wie eine Katze mit wirbelnden Pupillen aussehen. Es wird vermutet, dass die wirbelnden Pupillen in Zusammenhang mit ihrer Spezialität stehen. Sie werden zudem von langen und dichten Wimpern umrandet, die ihre Augen noch ein markanter wirken lassen. Sie neigt auch dazu, ihre Augen ein wenig dunkler zu malen, sodass ihre goldenen Iriden noch mehr herausstechen. Über diesen befinden sich zwei sorgfältige, dünne und dunkelbraune Augenbrauen. Makimas Stirn ist zudem ein wenig größer, was jedoch recht gut zu ihrem Gesicht passt und die meiste Zeit von ihrem Pony bedeckt werden. Zu guter Letzt wären dann auch schließlich ihrer rotbraunen Haaren, die ihr knapp bis unter die Brust reichen. Die meiste Zeit stecken sie in einem geflochtenen, tiefsitzenden Zopf, der nach hinten gebunden sein sollte, jedoch häufig über ihre Schulter fällt. Außer ihrem Pony, der ihre Stirn bedeckt, besitzt sie noch zwei weitere Seitenpony, die ihre Schlüsselbeine berühren und nie wirklich in den geflochtenen Zopf eingefügt werden. Sie sind wohl da, um ihr markantes Gesicht noch einmals zu umranden.
    Kleidung: Die meiste Zeit ist Makima in einem femininen Anzug unterwegs, welcher ihre Kurven recht gut zu betonen scheint. Ein weißes Hemd hüllt ihren Oberkörper ein und wird von einer Krawatte geziert, die sie meistens allerdings eher locker um den Kragen trägt, als sie wirklich festzubinden. Dazu natürlich eine schwarze Anzugshose und ein Jackett, das offen steht, welches sie aber auch gerne weglässt, da es so eindeutig bequemer ist. Sollte sie mal allerdings unterwegs sein, trägt Makima eine fast aufgeknöpfte weiße Jacke mit einem schwarzen Kleid, langen schwarzen Strümpfen und behält dabei ihre hohen Pumps an. Bei kälteren Temperaturen zieht sie sich einen langen, edlen Mantel an.
    Kostüm: Ein wirkliches Kostüm besitzt Makima nicht. Sie findet, dass sie auch keines benötigt, wo sie doch eher als Lehrerin fungiert als als Pro Hero. Daher ist sie, sollte sie denn mal benötigt werden, weiterhin in ihrem Anzug unterwegs.

    Eigenschaften
    Mag: Tatsächlich mag sie ihre Arbeit als Lehrerin und nimmt diese auch überraschend ernst; sie besitzt eben eine Gabe, Dinge zu lehren. Zudem mag sie heißen Tee, heißen Kaffee, Frühling, Herbst; eben die Jahreszeiten, in denen es weder besonders kalt noch besonders heiß ist - schlichtweg angenehm und zu ertragen. Das Manipulieren von Menschen und ihre Spezialität.
    Mag nicht: Kalten Kaffee, kalten Tee, Regentage, zu kalte oder auch zu heiße Temperaturen, den eiskalten Winter und den heißen Hochsommer, Respektlosigkeit, aufdringliche, lüsterne Männer, Menschen, die scheinbar längere Zeit benötigen, Dinge zu verstehen oder zu verarbeiten; Menschen, die sich ihr nicht in irgendeiner Weise fügen. Und tatsächlich besitzt sie eine Abneigung gegenüber Superhelden. Das bedeutet nicht, dass sie eine Faszination gegenüber Schurken besitzt; nein, diese verabscheut sie mindestens genauso sehr. Doch sie ist der Meinung, dass sich viele Superhelden lächerlich machen. Ob das der einzige Grund ist, ist allerdings fraglich.
    Stärken: Makima verfügt über eine große körperliche Stärke, die es ihr ermöglicht, im Nahkampf effektiv zu kämpfen, ohne sich auf andere verlassen zu müssen. Sie hat recht früh mit Kampfsportarten angefangen, nachdem sich ihre Spezialität zeigte; auch wenn sie sich einiges selbst beibringen musste. Damit wollte sie nicht nur durch ihre Quirk punkten, sondern auch im Nahkampf ein gefährlicher Gegner sein. Dies in Kombination mit ihrer Hypnose ist unglaublich. Doch auch ihr unglaublich hoher IQ und ihre strategische Denkweise werden zu ihren Stärken gezählt. Dafür ist sie auch bei den Pro Heros bekannt.

    Schwächen: Makima leidet unter Schlaflosigkeit aufgrund ihrer Spezialität, was man ihr allerdings überraschenderweise kaum ansieht. Dennoch tritt ihre Müdigkeit hin und wieder am Tag auf; nicht selten auch im Unterricht. In den Pausen versucht sie dann meist ein wenig Schlaf zu finden, was allerdings kaum funktioniert.
    Hobbys: Bevor Makima erwachsen wurde, hatte sie ihre Zeit häufig damit verbracht, zu lesen. Dabei hat sie vielerlei Genre ausprobiert. Doch inzwischen verstauben die meisten ihrer Bücher in ihrem riesigen Bücherregal, da sie seit einiger Zeit nicht mehr angerührt worden sind. Inzwischen liest sie kaum mehr; geht hin und wieder mit ihren Kollegen trinken, verbringt die Nächte irgendwo, doch kaum zu Hause, wenn sie nicht gerade ihre Kleidung wechseln muss.

    Persönliches
    Familie: Makima ist als Waise aufgewachsen. Dabei war sie in mehreren Pflegefamilien, die sie allerdings spätestens nach einem halben Jahr wieder zurückschickten. So hatte sie also weder eine richtige Familie, noch eine feste Pflegefamilie, bei der sie unterkommen konnte. Sie hat keine Erinnerungen, geschweige denn Bilder von ihren Eltern, die als Superhelden gearbeitet haben sollten und angeblich bei einem gefährlichen Auftrag ums Leben kamen.
    Beziehungen: Makima ist wohl nicht bedingt in der Lage, zu lieben. Zumindest hatte sie noch nie romantische Gefühle für jemanden. Sie könnte zwar jemanden finden, der in ihren Augen interessant ist und sie würde vermutlich so viel wie nur möglich über denjenigen herausfinden wollen. Auch hätte sie ihre gewissen Bedürfnisse und zieht diese Person dann auch anderen vor - aber ob es wirklich Zuneigung ist, die Makima hierbei verspürt, ist fraglich. Für sie wäre es wohl eine weitere, vielleicht auch besondere Person, in ihrer Sammlung, die sie manipulieren kann; jemand, den sie auf psychisch brutaler Weise vor ihr auf die Knie zwängt und diese dazu bringt, alles für sie zu tun, was sie möchte und verlangt. Dazu würde sie nicht einmal ihre Spezialität benötigen. Denn sonst hätte sie wohl kaum ihren Spaß.
    Vergangenheit: Wie bereits oben genannt, ist Makima recht früh als Waise im Waisenhaus aufgezogen worden. Von den Schwestern, die dort arbeiteten, hatte sie erfahren, dass ihre Eltern, die als bekannte Pro Heros arbeiteten, bei einer gefährlichen Mission tödlich verletzt worden sind. Doch ihre Leichen wurde nie gefunden, was wohl der Grund dafür sein mag, dass Makima weiterhin im Glauben ist, dass ihre Eltern noch am Leben sind. Als sie noch recht jung, unschuldig und 'unerfahren' war, war es leicht für sie, in Familien aufgenommen zu werden, ohne dass es anfängliche Probleme gab. Doch sie blieb nie sonderlich lange. Was genau in den Familien passiert war, wurde nie aufgeklärt. Allerdings schienen die meisten unglaublich verstört von ihr und taten alles dafür, sie zurück ins Waisenhaus zu bringen. Da die Schwestern im Waisenhaus allerdings die unschuldige und hilfsbereite Seite von Makima kannten, wussten sie nie so wirklich, was sie davon halten sollten. Als es einen weiteren ähnlichen Vorfall mit einer anderen Familie gab, wurden sie dennoch skeptisch und suchten für Makima einen Psychiater auf, der nach ihr sehen sollte. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits 7 Jahre alt. Ihre Spezialität hatte sie schon lange erhalten, ohne, dass die Schwestern oder ihre verschiedenen Pflegefamilien davon Wind bekamen. Und diese wandte sie auch bei ihrem Psychiater an. Dieser konnte nichts als ihre unglaublich hohe Intelligenz aufweisen. Tatsächlich hatte sich Makima vieles selbst beigebracht; sei es das Lesen, Schreiben oder Rechnen. Viele meinten, dass aus ihr eine sonderbare Person werden konnte. Dazu brauchte sie lediglich die richtigen Möglichkeiten und Initiativen. Diese wurden ihr geboten und sie nahm sie an. Mit bereits 9 Jahren besuchte sie die Mittelschule. Dabei wurde sie weiterhin in Pflegefamilien gebracht, die sich in einem 'hohen Rang' der Gesellschaft befanden. Doch der Kreis der Auf- und Abgabe schien nie wirklich enden zu wollen. Es wurde immer suspekter; allerdings wurde zu oft über die Reaktionen, Anklagen und alles Weitere der Familien hinweggesehen, was wohl nicht nur an Makimas Intelligenz lag. Sie hat es womöglich ihrer Spezialität und ihre eigene Fähigkeit zur Manipulation zu verdanken, so weit gekommen zu sein. Schon früh fand sie ihren Spaß darin, Menschen zu manipulieren, sie zu Dingen zu bringen, die sie sonst nie getan hätten und um den Finger zu wickeln. Damals mit ihrer kindlichen Unschuld und heute mit ihren Reizen und ihrer Intelligenz. Mit 15 machte sie ihren Abschluss an der Oberschule. Ihr standen Unmengen an Türen offen. Sie hätte Medizin studieren können, Jura, Professorin. Doch sie wollte das alles nicht. Makima besaß den seltsamen Wunsch, ahnungslose, naive Kinder zu lehren. Und das im Fach Mathematik. Sie studierte - doch in einer kürzeren Zeit, als sie normalerweise vorgeschrieben ist. Als man von ihrer Spezialität und auch noch Intelligenz erfuhr, erworben sie viele Agenturen und Pro Heros als Sidekick. Allerdings war Makima schon immer klar, dass sie selbst nicht als Mittel zum Zweck dienen wollte. Schon gar nicht als Untergebene von irgendwelchen naiven Superhelden. So kam es, dass sie Lehrerin an der U.A wurde. Was ihr genaues Ziel ist, ist unklar. Und vor allem ist es doch unglaublich widersprüchlich, wo sie doch eine Abneigung gegenüber Superhelden besitzt.

    Spezialität
    Name: Hypnosis
    Art: Ihre Spezialität gehört zu den Emitter.
    Eigenschaft: In einfachen Worten zusammengefasst, ist Makima dazu in der Lage, Menschen, aber auch Tiere hypnotisieren zu können. Dabei kann sich dies auf mehrere Personen gleichzeitig auswirken, sofern es sie denn möchte. Sie kann ihr Ziel - oder auch Ziele - hypnotisieren und in einen tranceähnlichen Zustand versetzen, ähnlich wie die Gehirnwäsche. Ihre Hypnosis ist von längerer Dauer, wenn Makima direkten Augenkontakt mit ihrem Ziel hat; die normale Dauer ihrer Hypnosis liegt bei 5 Minuten, ehe sich ihr Opfer wieder in einem Normalzustand befindet. Allerdings kann sich der- oder auch diejenige nicht mehr daran erinnern, was die letzten 5 Minuten passiert ist. Allerdings ist sie dazu in der Lage, Menschen im Glauben von der verdrehten Wahrheit zu lassen. Dafür benötigt sie allerdings eine Pendel; in ihrem Fall ist dies ihre Kette, die sie stets um ihren Hals trägt. Die Pendel verleiht ihrer Spezialität noch mehr Stärke und Kraft; übt sich also in einem intensiven Maße auf ihre Opfer aus.
    Techniques: Wirkliche Techniques besitzt sie nicht; denn allzu viele Variationen stehen ihr auch nicht bereit. Ihre Spezialität ist mächtig, sobald sie ihr Ziel erwischt hat und improvisiert dann meist, was ihr häufig schneller gelingt als man wirklich mitbekommt. Hin und wieder benutzt sie Tiere, um ihre Gegner anzugreifen; beispielsweise eine Schar von Vögeln, die sich auf einen stürzen. Oder hetzt, wenn sie in Gruppen zusammen arbeiten, die Gegner aufeinander auf.
    Ultimate Technique: Tatsächlich besitzt sie eine gewisse Technik; doch ob das als die Ultimative angesehen werden kann, kann wohl jeder selbst beschließen. Sie verwendet ihre Hypnosis, um den nächsten Umkreis ihrer Gegner in einen unglaublich tiefen Schlaf zu versetzen. Dieser hält zwar nur 5 Minuten; doch nach dem Erwachen sind ihre Opfer meist unglaublich müde, erschöpft und brauchen erst etwas Zeit, um sich wieder zu sammeln.
    Nachteile: Ihre Hypnosis wird unterbrochen, sobald ihr Ziel mittendrin, Schmerz verspüren oder, aus welchem Grund auch immer, mit Wasser überschütten werden oder in eine Wasserquelle fallen sollte. Sollte sie ihre Spezialität an zu vielen Menschen gleichzeitig, oder auch zu lange anwenden, kann es Migräne bei ihr verursachen. Zudem kann sie ihre Spezialität nur anwenden, wenn sie das Gesicht ihres Ziels sieht. Was der wahrscheinlich größte Nachteil ist, dass sie durch ihre Quirk häufig an Schlaflosigkeit leidet - und Makima kann sich selbst nicht in diesen hypnotisieren.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    27
    ((bold)) Angel ((ebold)) Allgemeines Name: Amari Tsubasa. *Spitzname: Inzwischen bevorzugt sie ihren Heldennamen Angel. Alter: Sie ist 18 Jahre alt. G
    Angel

    Allgemeines
    Name: Amari Tsubasa.
    *Spitzname: Inzwischen bevorzugt sie ihren Heldennamen Angel.
    Alter: Sie ist 18 Jahre alt.
    Geburtstag: Ihr Geburtstag ist der 31.12
    Blutgruppe: Blutgruppe AB
    Geschlecht: Sie gehört dem weiblichen Geschlecht an.
    Klasse: Klasse 3-A
    Hero Name: Bat Angel

    Auftreten
    Charakter: Folgt.
    Aussehen: Angel ist nicht jemand, der durch ihr Gesicht oder sonstige, möglich attraktive Züge auffällt. Auch nicht durch einen kurvenreichen Körper. Nein, es ist ihre sonderbare Größe. Mit ihren 1, 80m überragt sie viele Schüler, aber auch Erwachsene. Als Japanerin ist dies äußerst selten; ihre russischen Wurzeln mal außen vorgestellt. Je nachdem, wie die Menschen es sehen, finden sie ihre Größe umwerfend oder bemitleidend, da Angel eine 'junge Frau' ist und sie somit ja offenbar vom 'Pech getroffen' wurde. Doch Angel selbsr hatte noch nie wirkliche Probleme mit ihrer Größe - sie war schon immer ein wenig größer als die anderen in ihrem Alter und findet es mittlerweile äußerst amüsant, objektiv auf andere hinab zu sehen.
    Mit der Zeit hatte sie sogar Gefallen an ihrer Größe gefunden; inzwischen ist es ihr auch getrost egal, was andere darüber sagen oder denken mögen. Sie fühlt sich wohl in ihrer weißen Haut. Wortwörtlich. Das ist wiederum ein Merkmal von ihr, welches von vielen, und ganz besonders von den Mädchen, beneidet wurde. Helle, weiße Haut ist in vielen asiatischen Ländern begehrt, so auch in Japan. Doch hin und wieder könnte man meinen, dass Angel ihre Haut in einen weißen Farbeimer tunkt. Durch ihre dunklen Augenringe, die sie dank ihres unregelmäßigen Schlafrhythmus besitzt, wirkt Angel nicht selten ein wenig kränklich.
    Dank ihrer fledermausartigen Mutation ist ihre Haut zu allem Übel auch noch extrem empfindlich, was Hitze und die Sonne betrifft. Sie kann sich kaum länger als eine halbe bis ganze Stunde in der Sonne aufhalten, ohne mit Sonnenbrand oder weitere unangenehme Hautprobleme davon zu kommen. Dies hatte sie schon ihr ganzes Leben lang verflucht; genauso wie den Hochsommer. Um fortzufahren, kommen wir nun zu ihrer Statur. Wie bereits erwähnt, ist ihr Körper nicht mit sonderlichen Kurven ausgestattet. Dafür scheint sie eine drahtige, fast schon magere Statur zu besitzen - Kurven sind bei solch einem Körper kaum möglich. Es lässt sich darüber streiten, ob Angel nicht vielleicht schon untergewichtig ist, oder ob sie alles genau richtig gemacht hat. Sie selbst ist der Meinung, dass ihr Körper gesund ist und es schlichtweg an einem Gendefekt in ihrer Familie liegt, der dafür sorgt, dass sie nicht zunimmt, egal was sie für ungesundes Zeug verzehrt. Was allerdings auch sonderbar ist, sind ihre großen Hände. Natürlich, große Frau, große Hände. Auch diese wirken fast schon ein wenig knochig. Nun, um genauer zu sein, sind es ihre Nägel, die sonderbar sind. Angel hat noch nie mit dem Gedanken gespielt, irgendwann Nagellack aufzutragen und hat es daher auch nie getan. Trotzdem sind ihre langen, fast schon krallenartige Nägel von schwarzer Farbe. Dies muss wohl ebenfalls an ihrer fledermausartigen Mutation liegen. Angel findet sie allerdings recht hübsch; schwarz gehört zu ihren Lieblingsfarben - für sie ist schwarz eine Farbe und niemand kann ihr da widersprechen. Deswegen kann man sagen, dass sie in gewisser Sichtweise stolz auf ihre krallenartige Nägel ist. Etwas weiteres erwähnenswertes wären ihre Schlüsselbeine. Diese stechen vermutlich bei jedem irgendwie heraus; allerdings sind bei ihr die genauen Knochenzüge zu erkennen. Manche empfinden es beinahe schon als gruselig. Doch muss man noch erwähnen, dass es Angel nichts ausmacht? Nun, kommen wir endlich zu ihrem Gesicht. Wie sollte man es denn am besten beschreiben? Es besitzt weder besondere Züge, noch markante Wangenknochen; doch die hat schließlich auch nicht jeder. Lediglich ihre ausgeprägte Jawline scheinen zur ovalen, markanten Form ihres Gesichts beizutragen. Sie hat volle, gerade Lippen; dabei scheint ihre Unterlippe ein wenig größer zu sein. Eigentlich sind diese recht blass, doch durch ihre helle Haut, wirken sie beinahe schon rosa. Ihre Nase ist gerade, scheint weder besonders groß noch besonders klein zu sein. An der Spitze ist sie ein klein wenig abgerundet.
    Kleidung: Angel trägt die meiste Zeit eine sonderbare Kombination aus Street- und Techwear, wodurch sie, auch außerhalb des Schulgeländes schnell auffällt. Die meiste Zeit steckt sie in einer von ihren unzähligen Cargohosen; oder auch mal Jogginghosen, je nachdem wie sie sich fühlt. Oversized Graphic Tees trägt sie so gut wie jeden Tag, oft auch mit den typischen Chest Taschen. Hin und wieder zieht sie darüber auch Hoodies oder Printed Sweatshirts. Ketten, Ringe befinden sich meistens ebenso an ihrem Hals, ihren Fingern oder auch an den Hosen selbst. Angel besitzt nicht allzu viele Schuhe, weswegen sie immer zwischen ihren Jordans, abgenutzten Vans und einfachen Lace Up Boots variiert. Ihr Hals ziert nahezu immer ein schwarzer Choker mit einer silbernen Kreuzkette.
    Kostüm: Ihr Kostüm ist weder extravagant, noch besonders farbenfroh. Es besteht lediglich aus einem einfachen, schwarzen Einteiler, über welchen sie eine schwarze Lederjacke zieht. Ihre Schuhe sind ebenso Lace Up Boots, welche im Gegensatz zu ihren alltäglichen Stiefeln mit Spikes ausgestattet sind und vorne Stahlkappen besitzen. Über ihre Augen zieht sie eine schwarze Brille, die sehr an die von Hawks erinnert. Damit es nicht ganz so langweilig ist, hängt um ihre Hüften ein lockerer Gürtel, an dem meist kleine Fläschchen befestigt sind, in der sie eine gewisse 'Flüssigkeit' aufbewahrt.

    Eigenschaften
    *Mag: Ihr Skateboard, Hunde, Winter und angenehme, kühle Temperaturen, Tattoos und Piercings; sie plant auch, sich bald welche zu 'besorgen'. Dass dies nicht gerade gern gesehen ist in Japan ist ihr, wie auch nicht anders erwartet, getrost egal. Das Fliegen und die Höhe, die nächtliche Aussicht auf die Stadt, wenn sie sich mal nachts vom Campus schleicht, um ihre nächtlichen Flüge zu unternehmen. Einfach die Momente, wo sie den Wind in den Haaren spüren kann. Ganz oben steht allerdings die Musik, weswegen sie nicht selten mit Kopfhörern durch die Gegend läuft.
    *Mag nicht: Den Hochsommer und dessen heiße, unerträgliche Temperaturen, das Fach Mathematik, stickige Räumlichkeiten, Krankenhäuser, Katzen, wenn Fremde und Erwachsene ihr etwas vorschreiben möchten, kein Zugriff auf Koffein, da sie diesen wirklich benötigt, Schokolade; womöglich kann sie allgemein Süßigkeiten und süßes Gebäck nicht leiden.
    Stärken: Angel ist unglaublich schnell. Sowohl auf dem Boden als auch in der Luft. Sie besitzt eine unglaubliche Ausdauer, worum sie viele tatsächlich beneiden. Was ihr an physischer Stärke fehlt, macht sie eben durch ihre Schnelligkeit wett. Zudem ist sie psychisch unglaublich stark.
    Schwächen: Aufgrund ihrer drahtigen, fast schon mageren Statur, hinkt sie in Dingen wie physische Stärke einigen hinterher. Sie ist nicht unbedingt schwach; doch hätte sie ihre Spezialität nicht, wäre sie im Nahkampf aufgeflogen. Sie trainiert allerdings weiter daran; Makima Sensei hat ihr sogar ein spezielles Training mit anderen Schülern angeboten, die immer noch Übung im Nahkampf benötigen. Allerdings stört Angel dies immer und immer mehr. Schließlich ist es nun ihr letztes Jahr an der U.A und bis zum jetzigen Zeitpunkt hat sie noch nie wirklich im Nahkampf oder Krafttraining gepunktet. Vielleicht verlässt sie sich da noch zu sehr auf ihre Spezialität und besonders Flügel.
    Hobbys: In ihrer Freizeit skatet Angel recht häufig; meistens dann aber erst kurz vor Abenddämmerung vor der Wohngemeinschaft. Nachts man sie mal hin und wieder Ausflüge in die Luft und zu irgendwelchen hohen Wolkenkratzern, seit sie ihr erstes Praktikum bei Hawks hatte.

    Persönliches
    Familie: Ihre beiden Eltern leben noch und Angel ist ohne Geschwister aufgewachsen. Beide arbeiten als Pro Hero und befinden sich jeweils auf Platz 17 und 27, scheinen also doch recht bekannt. Wenn Menschen hören, dass Angel Flügel besitzt, denken viele, dass sie mit Hawks verwandt sei. Doch das stimmt nicht - ihre Flügel sind die einzige Gemeinsamkeit, die die beiden haben. Und selbst da treten bereits die Unterschiede auf. Zudem ist Angels Mutter eine Russin, die recht früh nach Japan ausgewandert ist und sich dort einen Namen gemacht hat.
    Beziehungen: Angel ist demisexuell mit einer bisexuellen Orientierung; an Beziehungen hatte sie allerdings noch nie wirklich ernsthaft gedacht. Sie ist nicht abgeneigt gegenüber einer; doch Interesse hatte sie bisher an niemandem. Womöglich liegt das daran, dass sie jemanden 'benötigt', der mit ihr auf einer Wellenlänge ist und ihre Art standhält, vielleicht auch zurück feuern kann. Ihren Freundeskreis hält sie eher klein. Aber mit denjenigen verbringt sie dann auch meistens Zeit, wenn sie genug Energie gesammelt hat, um rauszugehen. Darunter zählen, unter anderen natürlich, Fujiwara Rose und Todo Aoi, welche beide ihre Klasse besuchen. Rose gibt ihr auch häufig, was an ihrer Quirk liegt, ein wenig von ihrem Blut ab. Häufig, wenn sie gerade Training haben oder irgendeinen 'Auftrag' haben.
    Vergangenheit: Angel hatte nie ein besonders aufregendes, noch langweiliges Leben. Keine traumatischen Erlebnisse, aber auch kein rosiges Leben, so wie man es sich manchmal von einer reichen Familie wie ihrer vorstellt. Das ganze Geld wurde ihren Eltern vererbt; dessen Eltern besaßen eine eigene Firma - ebenfalls vererbt. Diese wird auch weiterhin von Angels Eltern geleitet, auch wenn sie nebenbei als Pro Heros fungieren. Man kann also sagen, dass Angel schon immer in Geld schwamm und so etwas wie Geldsorgen nicht kennt. Dafür wurde sie bereits seit ihren jungen Jahren beneidet. Sie ging wie jedes Kind in den Kindergarten, Grund - und Mittelschule, bis sie auf die U.A kam. Angel hätte nie das Problem gehabt, Freunde zu finden. Dafür war sie sehr begehrt. Doch ihr war recht früh klar, dass das wohl eher an dem Geld und der Bekanntheit ihrer Eltern lag. Deswegen hielt sie bereits damals ihren Freundeskreis recht klein. Ihre Eltern hatten schon immer vorgesehen, dass sie eines Tages Pro Hero und ihre Firma übernehmen wird. Am besten mit ihrem eigenen Mann, ehe sie selbst Kinder bekommt. Ob es das ist, was Angel wirklich will, das haben sie sie noch nie gefragt. So haben sie ihr vorgeschlagen, sich an der U.A anzumelden, was sie letztlich mehr oder weniger freudig getan hat. Ob sie das wirklich wollte, weiß man nicht. Doch inzwischen bereut sie es auch nicht mehr, sich an der Heldenakademie angemeldet zu haben. Sie findet es womöglich sogar ein wenig schade, dass es bereits ihr letztes Jahr an der U.A ist.

    Spezialität
    Name: Bat
    Art: Ihre Spezialität gehört zur Transformation.
    Eigenschaft: Angels Spezialität weist sonderbare Ähnlichkeiten mit einer Fledermaus auf. Zum einen wären da ihre auffallenden Reißzähne, die einen auch ein wenig an einen Vampir erinnern. Sie kann diese benutzen, um Gegnern ihr Blut zu entnehmen. Wenn das Opfer gebissen wird, wird es einige Sekunden lang betäubt. Danach wird es vorübergehend körperlich geschwächt, je nachdem, wie effizient ihr Biss ist. Angels Iriden färben sich bei der Aufnahme von Blut schwarz. Das Blut ist nicht nur aufgrund ihrer fledermausartigen Mutation ein Bedürfnis, sondern gibt ihr auch zusätzliche Kraft, die sie im Laufe der Zeit oder auf einmal verbrauchen kann, um eine körperliche Aktion bis zu zehnmal stärker oder schneller zu steigern, je nachdem, was sie wählt. Doch nicht zu vergessen wäre auch ihr unglaubliches Gehör. Menschen mit normalen Gehör können Frequenzen bis zu 20.000 Hertz wahrnehmen; Angel ist in der Lage hochfrequentierte Töne bis zu 200.000 Hertz zu hören, was es ihren Gegnern unmöglich macht, sich anzuschleichen. Allerdings sind das 'größte Highlight' ihrer Quirk, ihre Flügel, die sie ein- und ausfahren kann. Dieser Prozess dauert jedoch einige Sekunden und ist auch nicht ganz schmerzfrei; doch nach all den Jahren, die sie mit ihrer Spezialität verbracht hat, wurde dies schnell zur Gewohnheitssache. Angels Flügel mögen nicht aus Federn bestehen, so wie man es vom Pro Hero Hawks kennt. Bei ihren Flügeln weist sie allerdings, was diesen Punkt betrifft, allerdings einen Unterschied mit Fledermäusen auf. Ihre Flügel sind nicht mit den Armen verbunden, sondern befinden sich tatsächlich an ihrem Rücken. Angels Stärke ist nach eigener Aussage eindeutig nicht ihre Muskelkraft, sondern ihre phänomenale Geschwindigkeit, die sie ihrer Fledermausähnlichen Spezialität zu verdanken hat.
    Techniques: Bloodloss - Angel greift ihre Gegner meist von hinten an und packt sie, mit Hilfe ihrer Flügel in die Luft, ehe sie ihre Zähne im Nacken oder Arm des Gegners versenkt um ihnen Blut abzunehmen und sie somit zu betäuben. Dabei achtet sie darauf, dass sie nur eine bestimmte Menge an Blut abnimmt, um den Gegner lediglich zu schwächen.
    Fly High: Es ist etwas ganz klassisches und auch kaum kreativ, doch es ist das typische Hochpacken und Runterfallen lassen. Sie greift ihren Gegner, nimmt ihn hoch in die Luft und lässt ihn ab einer gewissen Höhe wieder in die Tiefe fallen.
    Blood Intoxication: Da es Angel an physischer Stärke mangelt, greift sie recht häufig zu dieser Technik. Ihr wird Blut, in den meisten Fällen Tierblut, zur Verfügung gestellt, welches sie aufnimmt, um ihre körperlichen Aktionen bis zu zehnmal stärker oder schneller zu steigern. So ist sie nicht nur im Flug schneller, sondern kann auch im Nahkampf punkten.
    Bat Ears: Diese Technik wendet sie dann an, wenn sie oder ihre Gruppe Gegner aufspüren oder auffinden müssen. Dazu verwendet sie, tatsächlich wie Fledermäuse, die Echoortung. Sie stößt Laute aus, die in Schallwellen zurückprallen. Wie bei Fledermäusen nehmen ihre Ohren das wie ein Bild auf und vermitteln ihr, wo sich was und wer befindet; in welcher unmittelbaren Nähe. Sie kann lediglich nicht zuordnen, wer oder was es ist, was sich dort befindet. Diese Laute sind allerdings so hoch, dass sie für das menschliche Gehör nicht mehr aufzunehmen sind. So könnte man diese auch praktisch als 'lautlos' bezeichnen.
    Bat Shield: Angel ist im Besitz riesiger Flügel; beinahe schon größer als ihre eigene Körpergröße. Diese verwendet sie als Schild, indem sie diese schützend um sich 'wickelt', ähnlich wie in einem Kokon. Tritte und Schläge können diese mit Leichtigkeit standhalten; doch sollte es zu scharfen Gegenständen oder gar Schusswaffen kommen, sieht das etwas anders aus.
    X: Für diese Technik hat sie noch keinen Namen; allgemein findet sie, dass die Namen der Techniken recht unnötig sind. Hierbei benutzt sie wieder ihre Flüge, um mit einem, oder auch mehreren, kräftigen Flügelschlag einen heftigen Windstoß zu erzeugen, um somit ihre Gegner 'wegzuschleudern' und sie somit nicht näher kommen lässt.
    Ultimate Technique: An dieser wird zur Zeit noch gearbeitet.
    Nachteile: Wie eine Fledermaus verträgt Angel Sonne nicht allzu sehr. Zudem neigt sie dazu, nach dem Unterricht zu schlafen und erst nachts wirklich aktiv zu sein. Ihr wurde bereits oft von der Schule aufgetragen, ihren Schlafrhythmus an die anderen Schüler anzupassen; denn ohne Schlaf ist sie tagsüber beinahe nicht ansprechbar. Hitze verträgt sie absolut nicht, weswegen der Hochsommer eine absolute Qual für sie ist. Wenn es heiß ist, wird sie automatisch langsamer und auch ihre physische Kraft nimmt ab. Zudem kann sie sich nur von gewissen Sachen ernähren; Fleisch, Milch und Früchte. Alles andere verdirbt ihr den Magen - außer Blut natürlich.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    28
    ((bold)) Kazu ((ebold)) Allgemeines Name: Shippaishita Jikken Kazu 3 (Übersetzt: Fehlgeschlagenes Experiment Nummer 3) (wird einfach nur Kazu genannt
    Kazu

    Allgemeines
    Name: Shippaishita Jikken Kazu 3 (Übersetzt: Fehlgeschlagenes Experiment Nummer 3) (wird einfach nur Kazu genannt und der Name wird immer noch genutzt weil er keinen offiziellen Namen hat)
    Alter: 16
    Geburtstag: 6.6.
    Blutgruppe: 0
    Geschlecht: Männlich
    Klasse: 1-A
    Hero Name: Dark Zone

    Auftreten
    Charakter: Er ist gerade zu Beginn meist recht kühl und unfreundlich, aber wenn man ihn besser kennenlernt kann er sehr freundlich und hilfsbereit sein. Er fühlt sich oftmals einsam und ungeliebt. Er würde eigentlich gerne diese Einsamkeit füllen aber durch seine Jahre lange Isolation ist er nicht so gut darin Freundschaften zu finden. Er versucht ständig sich als Held zu beweisen und sein bestes zu geben. Für Freunde würde er alles tun. Er hasst sämtliche Schurken und Ungerechte Leute. Wenn er wütend wird ist er kaum zu kontrollieren. Er ist sie meiste Zeit recht mysteriös. Zudem besitzt er relativ wenig Bildung.
    Aussehen: Sein Aussehen ist recht auffällig da er recht gross ist und gut gebaut, aber vor allem weil seine Haut komplett weiss ist und von roten Linien durchzogen ist. Seine Haare sind auch weiss und seine Augen Gelb, ausser wenn er wütend ist dann werden seine Augen rot. Auf seiner Brust befinden sich 2 seltsame Schwarze Kreis Tattoos. Wegen seines Aussehens wird er von den meisten als Schurke angesehen. Zudem sind Teile seines Körpers Schwarz gefärbt. Sein Rücken ist leicht vernarbt.
    Kleidung: Er trägt meist einfach nur simple Kleidung in der Hoffnung so wenig wie möglich aufzufallen. Er trägt deshalb meist ein weisses Shirt und eine Graue Hose. Selten trägt er auch mal eine Jacke.
    Kostüm: Seine Heldenkleidung besteht einfach nur aus einen Schwarzen Anzug der ihn nicht beim kämpfen behindert

    Eigenschaften
    *Mag: Freiheit, Freundschaft, Ruhe und Essen
    *Mag nicht: Gefangenschaft, Experimente, Ärzte und das er nichts über seine Vergangenheit weiss
    Stärken: Er ist sehr stark und eigentlich auch clever. Er kann gut Kochen
    Schwächen: Er ist Sozial recht unerfahren und ihn fehlt es sehr an Bildung. Zudem unterschätzt er manchmal seine Gegner
    Hobbys: Lernen, Trainieren und Essen

    Persönliches
    Familie: Seine Familie kennt er nicht. Sie waren sehr Arm weshalb sie ihn verkauft haben. Er wurde im Alter von 12 Jahren von einen Profi Helden gerettet und adoptiert. Die beiden verstehen sich eigentlich gut.
    Beziehungen: Er besitzt kaum wirkliche Beziehungen
    Vergangenheit: Er wurde als er sehr jung war verkauft und für Experimente missbraucht. Dabei kam auch sein sehr seltsames aussehen zu Stande. Die Experimente wurden an mehreren Kindern durchgeführt von denen er der einzige Überlebende ist. Trotzdem galt er als Misserfolg da man ihn nicht kontrollieren könnte und er somit aufgrund seines guten Charakters sehr unnötig für die Bösen gewesen. Er sollte eigentlich getötet werden aber er überlebte knapp und würde von einen Pro Hero gerettet und adoptiert. Später entschloss er sich bei der U.A anzumelden um ein Profi Held zu werden.

    Spezialität
    Name: Soul of Darkness
    Art: Mutant
    Eigenschaft: Er kann damit verschiedene Techniken nutzen die auf Dunkelheit basieren. Die Fähigkeiten sind deutlich schwächer je länger er zu viel Sonnenlicht ausgesetzt ist. Eigentlich war es keine Mutanten Fähigkeit aber durch die Experimente würde die gestärkt und änderte sein Aussehen permanent so stark das die Fähigkeit nun als Mutant eingeschätzt wird.
    Techniques: -Dark Beam! Sehr simpel einfach nur ein Dunkler Strahl mit geringer Stärke
    - Shadow Attack! Hat prinzipiell nichts mit den angreifen zu tun und heisst einfach nur das er in Finsternis sehr schwer zu sehen ist und ein bisschen schneller ist
    -Hell Beam! Die stärkere Version des Dark Beam die zwar deutlich stärker ist aber auch schwerer zu nutzen
    -Dark Canon! Ähnlich zum Dark Beam nur wird eine Kugel aus Finsternis verschossen die eine kleine Explosion auslöst
    -Fist of Darkness! Ein starker Hieb der aber viel Energie verbraucht
    -er arbeitet noch an weiteren Techniken
    Ultimate Technique: -Shadow Hour! Die komplette Gegend im umkreis von 250 Metern wird für 30 Minuten in komplette Finsternis gehüllt in der er seine Techniken so viel nutzen kann wie er will. Dafür hat die Technik eine Regenerations Zeit von 1 Tag.
    Nachteile: Sein Körper ist zwar optimiert für die Fähigkeit aber wenn er sie zu viel einsetzt kann es sein das er sich dabei selbst verletzt Z.B. Knochenbrüche oder ähnliches. Zudem ist seine Fähigkeit nach zu viel Sonneneinstrahlung nutzlos bis er sich wieder in der Finsternis auflädt.
    Sonstiges: //

    29
    ((bold)) Isana ((ebold)) Name: Kokonoe Isana Alter: 27 Geburtstag: 1. Februar Blutgruppe: A Geschlecht: männlich Villain Name: Curator Zugehörigkeit
    Isana

    Name: Kokonoe Isana
    Alter: 27
    Geburtstag: 1. Februar
    Blutgruppe: A
    Geschlecht: männlich
    Villain Name: Curator
    Zugehörigkeit: Er ist der Direktor eines riesigen Aquariums Namens "Ushimitsudoki Aquarium". In diesem Aquarium befinden sich hauptsächlich Personen deren Quirks etwas mit Meereslebewesen zu tun haben (Egal ob Emitter, Mutant oder Transformation) und holt sie zu sich. Die Leute die er zu sich holt sind meist die die von der Gesellschaft ausgeschlossen und misshandelt wurden. Er baut mit der Zeit immer mehr Vertrauen zu ihnen auf sodass diese ihm gehorchen und ihm freiwillig bei seinen Verbrechen helfen, trotz der Tatsache das die meisten ziemliche Angst ihm gegenüber verspüren, davon weiß er allerdings nichts. Er heißt jede Art von tierischer Quirk bei sich im Aquarium willkommen und bietet ihnen Unterschlupf bei sich.
    Rang: Erst vor kurzem wurde Isana zu einem A-Rang Villain durch seine Verbrechen.

    Auftreten
    Charakter: Er ist ein sehr grausamer Mensch, der der Meinung ist, dass Leute deren Quirk sie zu Tierähnlichen Wesen mutieren lassen hat über die Menschen regieren sollten und dass jeder oder alles, das ihm nicht gehorcht oder eine Aufgabe nicht erfüllt, eingeschläfert werden sollte. Was er nicht weiß, ist, dass jede Person in seinem Aquarium Angst vor ihm hat, wegen seiner Kräfte. Mit diesem unbekannten Vorteil kann er seine Vorstandsmitglieder leicht manipulieren. Er trägt immer einen Helm, um seine linke Gesichtshälfte für andere zu verbergen, nimmt ihn aber ab, wenn er isst oder jemand seinen Zorn auf sich gezogen hat.
    Aussehen: Isana ist ein Mann von durchschnittlicher Größe sowie Körperbau. Er hat schwarzes Haar und schwarz/blaue Augen. Er trägt Ohrringe, Ringe, eine Armbanduhr und ein Armband um seinen Arm. Die linke Seite seines Gesichts ist entstellet durch einen Nebeneffekt seiner Quirk.
    Kleidung: Er trägt eine Art Helm, der die linke Hälfte seines Gesichts verdeckt und einen Mantel, der seiner Walform ähnelt. Unter dem Mantel trägt Isana einen dunklen Anzug mit Krawatte, dazu eine passende schwarze Hose und schwarze Schuhe mit kleinen goldenen Schnallen auf der Oberseite.
    Kostüm: -

    Eigenschaften
    *Mag: Isana mag es sehr kalten Tee zu trinken. Sein Aquarium. Geld. Tiere.
    *Mag nicht: Die Gesellschaft. Er hasst Helden. Nervensägen. Arroganz.
    Stärken: Isana größte Stärke ist sein Geschäftstalent wofür er auch ziemlich bekannt ist. Umgang mit seiner Quirk. Er ist besonders geschickt und präzise mit seinen Fähigkeiten.
    Schwächen: Er ist körperlich nicht wirklich stark. Er hat vermutlich einige psychische Störungen im Kopf welche zu seinem jetzigen Charakter und Weltbild führten, dies wurde aber noch nicht diagnostiziert.
    Hobbys: Er liest und sammelt gern Bücher mit den Genres Thriller und Horror.

    Persönliches
    Familie:
    Kokonoe Yota - Vater - Quirk: Wasserstrahl./ Arbeitet als Bauarbeiter.
    Kokonoe Rumi - Mutter - Quirk: Schallwellen./ Arbeitet als Kindergärtnerin.
    Kokonoe Lilia - Schwester - Quirk: Wasserwalküre./ Schülerin an der U.A.

    Beziehungen: Er hat einen guten Draht zu seinen untergebenen. Trotz der Angst die sie gegenüber ihm verspüren sind sie loyal und treu. Dennoch wissen sie auch nicht das jeder der versucht zu fliehen und ihn zu hintergehen so schnell wie möglich beseitigt wird.
    Vergangenheit: Er ging auf eine Schule welche nur Schüler besuchen durften die tierbasierende Quirks besitzen. Da fing es schon an bei ihm im Kopf klick zu machen, dazu kam auch noch das seine Freunde und auch er auf der Straße dumm angemacht worden sind wegen ihrer Quirks. Ab da änderte sich sein Weltbild und seine Ideologie bildete sich. Er machte den Plan sein eigenes riesiges Aquarium zu bauen und mithilfe seiner untergebenen die Gesellschaft zu unterjochen.

    Spezialität
    Name: Whale
    Art: Transformation
    Eigenschaft: Whale erlaubt es Isana, Teile seines Körpers oder seinen ganzen Körper in den eines Pottwals zu verwandeln. In voller Walform erlaubt diese Eigenschaft ihm, Wasserströme aus seinem Mund zu schießen.

    Techniques:
    -Whale Strike: Isana verpasst seinem Gegner einen Kopfstoß, während er sich in seine Walform verwandelt, und bespritzt ihn dann mit einem Wasserstrahl.

    Ultimate Technique:
    -Click Sound: Isana setzt eine Hyperschallwelle frei, die seinen Gegner lähmt.

    Nachteile: Sollte er in seiner Walform zu lang an der frischen Luft bleiben, kann dies zu Schwindel, Übelkeit und Bewusstseinsverlust führen.
    Sonstiges: Das "Ushimitsudoki Aquarium" ist auch ganz normal für Besucher täglich erreichbar, es gibt sehr viele exotische und riesige Lebewesen. Isana ist weit bekannt für sein Geschäftstalent, man könnte meinen er ist mit bei den besten der besten in ganz Japan.

    30
    Alice

    Allgemeines
    Name: Wolff Alice Ilona
    Alter: 18
    Geburtstag: 9.6.
    Blutgruppe: AB
    Geschlecht: w
    Klasse: 3-B
    Hero Name: Ice

    Auftreten
    Charakter: Alice ist das typische Partygirl. Sie besitzt praktisch zwei Emotionen, betrunken und Kater. Ihr ist grundsätzlich keine Droge zu hart, keine Nacht zu wild und keine Aktion zu bescheuert. Das einzige, was ihr neben Feiern noch gefällt, ist wohl Säx. Und vielleicht noch miese Witze auf die Kosten anderer zu machen oder auf der ein oder anderen Person herumzuhacken, einfach, weil es ihr Spaß macht. Grundsätzlich ist sie also der typische Bösewicht aus jeder zweiten Teenieromcom.
    Abgesehen davon ist sie auch dementsprechend verantwortungslos und es ist ein wahres Wunder, wenn sie sich überhaupt einmal für irgendetwas anstrengt.
    Aussehen: Alice ist gute 1,75 m groß und scheint ziemlich nahe an die,, perfekten" Modelmaße heran zu kommen. Ihre Haut ist ziemlich hell, jedoch nicht ungesund blass, und mit Sommersprossen besprenkelt. Ihr herzförmiges Gesicht wird von voluminösen, rotbraunen Haaren umrahmt, welche bis knapp unter ihre Rippen reichen. Ihre Nase ist erstaunlich gerade und besitzt eine sanft abgerundete Spitze. Ihre Lippen sind voll, nicht allzu auffällig geschwungen und ebenfalls von einem rotbraunen Ton, welcher jedoch deutlich heller ist als der ihrer Haare. Zu guter Letzt besitzt sie noch runde, schokoladenbraune Augen, sowie perfekt gezupfte, ebenfalls rotbraune Augenbrauen.
    Kleidung: Man kann ihren Style wohl in Richtung Hiphop einordnen. Dabei kann es bei ihr auch gerne mal etwas freizügiger sein.
    Kostüm: Sie trägt ein orangenes, bauchfreies Top, darüber ein ebenfalls bauchfreies, schwarzes Netzhemd. Eine kurze, schwarze Sporthose mit orangenen Streifen an den Seiten, schwarze Strümpfe mit zwei weißen Streifen am Bund. Zu guter Letzt noch schwarze Springerstiefel.

    Eigenschaften
    *Mag: -
    *Mag nicht: -
    Stärken: Alice ist sehr sportlich und vor allem eine ausdauernde Läuferin. Auch turnen kann sie recht gut, da sie bereits seit Jahren eifrig Cheerleading betreibt. Dementsprechend gehören auch Tanzen und Rhythmusgefühl zu ihren Steckenpferden. Zu guter Letzt ist sie eine gute Schauspielerin, was sie aber vor allem zum Lügen missbraucht.
    Schwächen: Alice leidet unter Bulimie, vor allem in Stresssituationen überkommen sie hierbei Fressattacken. Auf Dauer leiden auch ihre Zähne unter dem ständigen Übergeben. Verbunden ist diese Bulimie auch mit starken Minderwertigkeitskomplexen.
    Hobbys: Sie verbringt viel Zeit auf Social Media, wenn sie nicht gerade mit irgendwem feiern ist. Die wenigsten Nächte verbringt sie wirklich mit schlafen.

    Persönliches
    Familie: Alices Vater ist ein recht erfolgreicher Bankier. Alices Mutter ist arbeitslos und lebt seit ihrer Scheidung von dem Geld, das Alices Mutter zahlt, um in Ruhe mit seiner neuen Familie leben zu können, ohne, an seine Vergangenheit erinnert werden zu müssen. Außerdem hat Alice noch eine 16-jährige Schwester.
    Beziehungen: Zwar findet sie irgendwie immer jemanden zum Feiern und hatte schon sehr viele One Night Stands, für die sie auch bekannt ist, doch richtige Freunde hat sie lediglich eine Handvoll. Und das sind die Art von Menschen, die man lieber nicht seinen Eltern vorstellt.
    Vergangenheit:

    Spezialität
    Name: Human Torch
    Art: Transformation
    Eigenschaft: Sie kann sich in ein Wesen aus purem Feuer verwandeln - also wortwörtlich eine menschliche Fackel werden.
    Techniques:
    - Dragonball: Sie kann ihre Form so verändern, dass sie nicht mehr der menschlichen Anatomie entspricht, wie es sonst der Fall ist, und somit kurzzeitig unverwundbar werden.
    - Night Light: Anstatt in Flammen aufzugehen, reduziert sie hierbei das Feuer auf einzelne Muskeln, etc., um somit energiegeladene Attacken auszuführen, ohne sich vollständig zu transformieren.
    Ultimate Technique:
    - Sturm: Hierbei entlädt Alice all ihre Energie auf einmal. Es entsteht also eine überaus starke Attacke mit großem Radius, welche natürlich aber auch in einem Schlag Alice ihre ganze Kraft raubt. Somit ist diese Attacke nur als letzter Ausweg gedacht.
    Nachteile: Sie ist nur schwer zu kontrollieren und außerdem durch größere Mengen an Wasser in jeglicher Form abschwächbar.
    Sonstiges: -

    31
    ((bold)) Kuji ((ebold)) Name: Chikai Kuji Alter: 17 Geburtstag: 5. Februar Blutgruppe: O Geschlecht: männlich Klasse: 2-C Hero Name: Vaccine Auftrete
    Kuji

    Name: Chikai Kuji
    Alter: 17
    Geburtstag: 5. Februar
    Blutgruppe: O
    Geschlecht: männlich
    Klasse: 2-C
    Hero Name: Vaccine

    Auftreten
    Charakter: Kuji ist eine stoische und geradlinige Person der die meiste Zeit eine reservierte und ruhige Haltung einnimmt. Er erweist sich als ziemlich clever und weiß genau was bei vielen Problemen zu tun ist. Er ist eher distanziert und etwas schüchtern und hält sich von allem fern, wenn er jedoch angesprochen wird fühlt er sich sofort gezwungen zu antworten und nimmt es daher einfach hin.
    Aussehen: Kuji ist ein blasser Mann von schmaler Statur mit kurzem, struppigem, kastanienbraunem Haar, das nach rechts gescheitelt ist. Seine Augen sind dünn, ihre Iris ist klein und golden, mit ziemlich langen unteren Wimpern und kleinen Augenbrauen. Er hat auch eine kleine Narbe auf der linken Seite seiner Stirn.
    Kleidung: Er trägt die meiste Zeit ein einfaches weißes Hemd, schwarze Hosen mit einem Gürtel und weiße Schuhe.
    Kostüm: Da er nicht im Heldenkurs ist brauchte er noch kein Kostümdesign einreichen. Er zieht daher immer die U.A Sportkleidung an.

    Eigenschaften
    *Mag: Er mag Ruhe. Katzen sowie Hunde. Sauberkeit. Liest gern Manga und Bücher. Volleyball.
    *Mag nicht: Er hasst es am meisten im Mittelpunkt zu stehen, weswegen er sich meist einfach aus allem raushält. Durch seinen Putzfimmel hasst er jegliche Art von Unsauberkeit. Unruhe.
    Stärken: Seine größte Stärke liegt in seinem Köpfchen, er behält stets einen kühlen Kopf, denkt immer logisch und rational und kann sich schnell Pläne zusammenreimen in schwierigen Situationen.
    Schwächen: Er ist nicht wirklich begabt im kämpfen. Sein Putzfimmel lenkt ihn manchmal ziemlich ab. Er besitzt auch nicht viel Ausdauer.
    Hobbys: Er spielt ab und zu Volleyball, sorgt gern für Ordnung und Sauberkeit an Orten wo er sich gerade aufhält und Sammelt Manga.

    Persönliches
    Familie: Er ist in einem ganz normalen Haushalt und Umfeld aufgewachsen. Seine Eltern sind beide Ärzte und besitzen keine Quirks. Kuji jedoch hat in seinem 4. Lebensjahr seine Quirk entwickelt. Seine Eltern unterstützen ihn bei seinem Traum selbst ein Arzt zu werden und helfen ihm wo sie können.
    Beziehungen: Durch seine distanzierte und ruhige Haltung hat er bisher nur wenige Leute in seinem Leben wirklich kennengelernt. Dennoch hat er einen guten Draht zu seinen Mitschülern.
    Vergangenheit: -

    Spezialität
    Name: Healer's Touch
    Art: Emitter
    Eigenschaft: Diese Quirk erlaubt es Kuji jede Person die er anfasst zu heilen. Es werden dabei alle Verletzungen, Wunden oder Leiden geheilt, welche die Person einmal hatte. Die Person wird dazu auch von jeglichen schlechten Emotionen geheilt und fühlt sich nach dem Prozess wie neu geboren.
    Techniques:
    -Adrenaline Charge: Nachdem er eine Person von jeglichen Wunden geheilt hat kann er diese Person noch einmal anfassen um ihr dadurch einen Adrenalin Boost zu geben wodurch alle möglichen Sinne der Person verschärft werden und die Körperkraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Genauigkeit deutlich zunehmen für maximal 5 Minuten.

    Ultimate Technique:
    -Heal Marking: Damit diese Technik funktioniert muss Kuji diejenige Person die es erhalten soll mindestes 5 Minuten lang anfassen. Nach diesen 5 Minuten erscheint ein kleines Zeichen wie eine Art Tattoo auf der Stelle. Dieses Zeichen sorgt dafür das die Person jedes mal wenn er/sie Schaden nimmt sofort geheilt wird. Nach Einsatz dieser Technik bleibt das Zeichen für maximal 2 Minuten bestehen und verschwindet nach diesen 2 Minuten sofort. Sollte jedoch Blut oder Dreck auf das Zeichen kommen wird es sofort aufgelöst.

    Nachteile: Je größer und tiefer die Wunde ist die er heilt desto mehr Ausdauer verbraucht er beim heilen, ihm wird schwindelig und er fühlt sich schwach. Sollte er mehr als 5 fatale Wunden auf einmal heilen wird er sofort bewusstlos.
    Sonstiges: Sein Traum ist es eines Tages der beste Arzt in Japan zu werden und mal seine eigene Station zu leiten, es wäre aber auch in seinem Interesse an der U.A zu arbeiten.

    32
    Hana

    Allgemeines
    Name: Dr. Hana Chishiki
    Alter: 27
    Geburtstag: 3.6
    Blutgruppe: 0
    Geschlecht: Weiblich
    Hero Name: hat keinen
    Fach: Biologie, Chemie und Geschichte zudem vertritt sie auch Klassenlehrer wenn sie ausfallen

    Auftreten
    Charakter: Sie ist sehr freundlich und hilfsbereit allerdings ist sie auch Schüchtern. Sie hasst es das sie ohne Quirk geboren wurde und sie ist sehr Intelligent. Sie ist oftmals sehr nervös da sie noch ganz neu als Lehrerin ist und so was eigentlich noch nie gemacht hat. Sie nimmt ihre Experimente sehr ernst. Sie kann Sport nicht ausstehen und ist relativ Faul. Zudem ist sie wenn sie selbstbewusster ist sehr Rommantisch und Energie geladen aber so ist sie nur wenn sie jemanden vertraut. Sie verspürt aber auch Selbstunsicherheit weil sie halt keinen Quirk hat und sie deswegen früher gemobbt wurde.
    Aussehen: Sie ist sehr klein und körperlich schwach. Ihre Haare sind Lila und ihre Augen grau. Sie sieht meistens eigentlich sehr süss aus. An ihren Körper befinden sich ein paar Narben die sie von Mobbern bekommen hat. Sie schaut meistens gelangweilt um ihre ständige Nervosität zu verstecken. Zudem sieht sie sehr Jung aus, was sie auch nicht mag. Zudem trägt sie Kontaktlinsen oder manchmal eine Brille weil sie nicht so gut sehen kann.
    Kleidung: Meistens ein T Shirt und eine schwarze Hose und mit einen Laborkittel als Jacke. Sie fällt nicht so stark auf. Sie trägt manchmal auch eine Haarspange. Allerdings hat ihre Kleidung eine sehr hohe Qualität.
    Kostüm: hat keines weil sie es noch nicht als Priorität angesehen hat.

    Eigenschaften
    Mag: Superhelden, Forschung, Tiere und Videospiele
    Mag nicht: Schurken, das sie keinen Quirk hat, die Oni Mafia, Leute die andere fertigmachen das andere keinen Quirk haben und Sport
    Stärken: Ihre Intelligenz und Reichtum. Sie kann sehr gut Kochen und Videospiele spielen.
    Schwächen: Sie ist sehr schwach und besitzt keinen Quirk. Ihre Ausdauer ist furchtbar zudem ist sie ohne ihre Kontaktlinsen quasi Blind.
    Hobbys: Experimente, Videospiele und Kochen

    Persönliches
    Familie: Ihre Eltern sind Wissenschaftler gewesen die allerdings von der Oni Mafia getötet wurden weil die ihre Forschung haben wollten. Sie hat noch 2 Jüngere Schwestern die zur U.A gehen. Ihre Mutter hatte einen Tier Mutanten Quirk und ihr Vater einen Feuer Quirk.
    Beziehungen: Sie hat eine sehr gute Beziehung zu ihren Schwestern.
    Vergangenheit: Ihre Familie ist sehr wohlhabend und ihre Eltern waren sehr hochrangige Wissenschaftler, die Hauptsächtlich an Quirks geforscht haben. Die Oni Mafia wollte diese Forschungen aber ihre Eltern wollten sie nicht hergeben weshalb die Oni Mafia sie getötet hat. Danach musste sie neben der Schule und ihren Experimenten auch noch ihre jüngeren Schwestern großziehen. Sie wurde extrem stark dafür gemobbt das sie keinen Quirk hat.

    Spezialität
    Name: Besitzt noch keinen Quirk
    Art: //
    Eigenschaft: //
    Techniques: //
    Ultimate Technique: //
    Nachteile: //
    Sonstiges: Sie forscht an Quirks um genauer zu sein an einer Möglichkeit Quirklosen Quirks zu geben. Sie ist sehr reich. Sie wurde an der U.A als Lehrerin angenommen weil sie zwar keine Heldin ist aber in ihren Fachbereichen brilliant ist. Der Schule sind ihre Experimente durchaus bewusst und es wird auch erlaubt ist aber sehr umstritten.

    33
    Setne

    Allgemeines
    Name: Takahashi Ren
    Alter: 19
    Geburtstag: 09.10.
    Blutgruppe: AB
    Geschlecht: männlich
    Villain Name: Setne (dies ist auch der Name mit dem er sich bei allen vorstellt, seinen richtigen Namen kennt kaum einer)
    Zugehörigkeit: Er gehört keinem Clan oder ähnlichem an, er ist eher der Söldner für alles, tagsüber geht er allerdings einer ganz normalen Arbeit nach
    Rang: Söldner

    Auftreten
    Charakter: Ren ist eher ein direkter Typ. Er ist ehrlich und sagt immer gerade heraus was er denkt. Es ist ihm eigentlich egal wie Leute darauf reagieren, für ihn macht es keinen Unterschied. Er ist ein ziemlicher Querdenker und kann sich in die Gedanken und Gefühle, sowie Handlungen seiner Gegner perfekt anpassen. Dies hat ihm einen Hang zu Wetten und unnötigen Spielen und Risiken veranlagt. Darauf fährt er nämlich total ab, er hat gerne die Macht und die Herrschaft über alles, er kontrolliert gerne, wenn auch über seine eigenen Umwege, seine Mitmenschen und liebt das Gefühl von Überlegenheit. Ren ist im Grunde ein ziemlicher Sadist, es stört ihm nicht Menschen Schmerzen zuzufügen oder sie zu töten. Sämtliche Gefühle hat er tief in seinem Inneren vergraben und lässt sie niemals nach außen dringen. Eigentlich in jedem Gespräch das er führt lügt er, er sagt eigentlich niemals die Wahrheit. Insgesamt ist Ren der Typ von Schurke der gerne die Drecksarbeit macht, aber immer mehr erfährt als er eigentlich sollte. Eine freundliche oder allgemein positive Seite hat er eigentlich gar nicht, obwohl die mal anders war, aber dazu kommt bei der Vergangenheit dann mehr. Jeder würde Ren zweifelsohne als arrogantes Arsc! loch mit keinerlei Gewissen abstempeln, denn genau das ist er auch. Da Ren dieses Wesen aber nicht immer zeigen kann, beispielsweise bei seiner Arbeit in einem Bauunternehmen, hat er, zwar eine gespielte, eine ausgelassene, lustige und amüsante Persönlichkeit. Er ist mittlerweile so gut darinnen das zu spielen, dass es scheint als gäbe es zwei von seiner Ausgabe, trotzdem hat er keine Persönlichkeitsspaltung oder so, sondern ist einfach nur gut darinnen zu schauspielern.
    Aussehen: Ren ist nicht der Typ von Person, die einem sofort ins Auge springt, wenn man ihn das erste Mal sieht. Er ist eher unauffällig und wird von den meisten als kränklicher Schwächling abgestempelt, was teilweise an seiner Größe, die bei etwa 1,77 liegt, was zwar auch nicht unbedingt klein ist, aber auch an seiner gebückten Haltung, die er immer einnimmt und seiner relativ hellen Haut, die ihn wie einen Vampir aussehen lässt, liegt. Aber eigentlich ist er das ziemliche Gegenteil davon, dennoch sieht man dies meistens nicht. Die kränkliche Ausstrahlung die er hat hört immer genau dann auf, wenn er sich aus seiner gebückten Haltung ausrichtet und ganz normal bewegt. Dann merkt man ihm seine athletische Statur, den relativ muskulösen Körper nämlich an. Dann fallen ab und zu schon mal einige Blicke auf ihn, denn Ren ist keineswegs unansehnlich. Er hat hellbraune, glatte Haare, die ihm bis etwa zum Kinn fallen, die erstaunlicherweise sogar relativ gepflegt aussehen, meistens hängen ihm viele der Strähnen ihm Gesicht und bedecken seinen Augen. Seine Augen sind von einem unnatürlich hellen grün, man könnte es glatt als giftgrün bezeichnen. Umrahmt sind sie von relativ langen hellen Wimpern, die eine ähnliche Farbe wie seine Haare zu haben scheinen. Seine Lippen sind meist zu dünnen Linien zusammengepresst und fast nie, außer er spielt gerade seine gewöhnliche Rolle, kommt es darauf zu einem Lächeln. Ebenso wie seine Wangen- und Kieferknochen, die sein Gesicht relativ hart, aber schön, wirken lassen, ist seine Nase. Diese ist sicherlich schon mehrfach gebrochen worden, aber irgendwie passt es zu seinem restlichen Aussehen. Rens Ausstrahlung verändert sich wie bereits gesagt immer, wenn er sich entweder aufrichtet, oder eben er selber, also der sadistische Mörder, ist. Er kann ziemlich einschüchternd aussehen, wenn sich ein diabolisches lächeln auf seine Lippen schleicht, oder seine Augen gefährlich glitzern. Allgemein sehen die meisten trotzdem nur den schwachen, kränklichen Typen, an dem das einzig lebendige seine Augen sind.
    Kleidung: Um sich bedeckt zu halten und nicht aufzufallen trägt Ren meistens ausgelatschte schwarze Turnschuhe, zerrissene Jeans, weite T-Shirts und seine geliebte schwarze Jeansjacke.
    Kostüm: Da er eher selten als Schurke durch die Stadt läuft ist es glatt unnötig, dass er so etwas wie ein Kostüm besitzt. Die Sachen, die er zu seinen Aufträgen trägt, sind also eher normale Klamotten, die ihn aber beim Kämpfen nicht behindern. Dann trägt er meistens eine bequeme Jeans, meist in dunklen Farben, ein dunkles Top, schwere Stiefel und einen Waffengürtel in dem sich mit Mühe angefertigte, besondere Waffen befinden. Zum einen ein scharfer Bumerang aus Metall, drei Dolche mit Wiederhaken und ein langes Katana.

    Eigenschaften
    *Mag: Wie bereits gesagt steht er ziemlich auf Spiele, Wetten, die meistens mit Toten enden, die Kontrolle zu haben oder allgemein der Spielmacher zu sein. Zudem liebt er seine Waffen, scharfe Gegenstände. Er mag es auch besonders intelligente Gegner zu haben, die ihm das Leben schwer machen.
    *Mag nicht: Besonders hasst er überfreundliche Menschen oder allgemein Wesen, die ihm zu freundlich erscheinen. Er hasst es, wenn er Menschen leicht durchschauen kann. Und er hasst Superhelden.
    Stärken: Zu seinen Stärken sollte man auf jeden Fall sein schauspielerisches Talent sehen. Auch dass er kaum etwas über einen Menschen vergisst ist eine seiner Stärken. Hinzu kommt natürlich seine physische Stärke, sowie aber auch seine Intelligenz und die Art wie er alles unter seiner Kontrolle halten kann.
    Schwächen: Definitiv sein Hang zu Wetten, Spielen und seine Arroganz. Das alles kombiniert wird ihm irgendwann sicherlich den Kopf kosten, denn er ist geradezu abhängig davon und er macht sich nicht gerade wenige Feinde damit
    Hobbys: Wenn er nicht gerade seine Arbeit verrichtet, wobei er davon schon genug hat, ist er meistens am Lesen oder schmieden. Meistens schmiedet er die Waffen aus Büchern nach oder überlegt sich Waffen, die er nicht von einem Moment in den anderen erschaffen kann.

    Persönliches
    Familie: Er ist bei seinem Vater aufgewachsen, dies gemeinsam mit seiner kleinen Schwester. Sein Vater war früher selber ein Superheld, der aber leider bei einem Unfall so verletzt wurde, dass er nicht mehr weiter kämpfen kann, deswegen wollte er wohl seinem Sohn dabei zusehen, wie er in seine Fußstapfen tritt, Ren die Spezialität seines Vaters und seiner Mutter kombiniert geerbt hat. Seine Schwester hat dagegen keine der beiden geerbt, sondern ist ein „Normalo“. Seine Schwester, Mei, ist gerade auf die Mittelschule gekommen, aber Ren hat sie, sowie seinen Vater schon seit er vor drei Jahren, kurz vor seinem Abschluss, abgehauen ist, nicht mehr gesehen.
    Beziehungen: Wird sich entwickeln
    Vergangenheit: Bis sein Vater verletzt wurde, da war Ren etwa elf, lief sein Leben ganz normal. Bis dahin bewunderte er die Superhelden noch und sah sich nur zu gerne alles im Fernsehen an. Dann allerdings, nachdem seine Mutter starb und sein Vater zwei Monate später verletzt wurde, lief sein Leben den Bach runter. Zu dem Zeitpunkt war Mei etwa drei und bekam kaum etwas davon mit, aber sein Vater wurde glatt besessen darauf, dass sein Sohn ebenfalls ein Superheld wurde, obwohl dieser lieber den Superhelden durch Support Items geholfen hätte, dort wäre er wahrscheinlich auch ziemlich gut aufgehoben gewesen. Dadurch, dass er sich allerdings weigerte fing sein Vater an zu trinken und gab Ren die Schuld an allem was schief ging. Als er Ren dann gezwungen hatte in die Superheldenabteilung der U.A. zu gehen war für ihn beinahe alles vorbei. Er hatte nur für seine Schwester weiter gemacht, da er Angst hatte sie nicht beschützen zu können, da sie keine Spezialität hat, die allerdings nicht, wie der Vater gedroht hatte, verletzt werden würde, sondern ganz normal behandelt wurde. Sein Vater hat ihn die ganze Zeit über belogen, sodass er sich dazu entschied die Schule kurz vor seinem Abschluss abzubrechen, es könnten ihn also einige Schüler von der U.A., die jetzt im dritten Jahr sind kennen. Von dort an, seit er 17 ist, schlägt er sich also selber durch. Auch die Veränderung seiner Persönlichkeit hat sich beinahe komplett in diesen zwei Jahren abgespielt, eigentlich nur durch den projizierten Hass auf seinen Vater und somit auf alle Superhelden und Menschen, die solche werden wollen. Seine kleine Schwester hat er bei seinem Vater zurück gelassen.

    Spezialität
    Name: Metall
    Art: Ermitter
    Eigenschaft: Ren kann mit seiner Spezialität jegliche Dinge aus Metall erschaffen, was er von seiner Mutter geerbt hat, sowie vorhandenes Metall manipulieren, dies hat er von seinem Vater geerbt.
    Techniques:
    -Weapon: Mit dieser Technik erschafft Ren übergroße Waffen, die er lenkt und für sich kämpfen lässt. Es kann also vorkommen, dass er ein zwei Meter großes Schwert mit Leichtigkeit schwingt und seine Gegner auf Abstand hält.
    -Split: Für diese Technik muss er vorher Weapon eingesetzt haben, denn die große Waffe, teilt sich hierbei in kleine, metallene, scharfe Geschossen, die er allerdings nicht spezifisch kontrollieren kann.
    -Focus: Mit dieser Technik kann Ren einige seiner aus Split erschaffenen Geschosses kontrollieren und in bestimmte Richtungen leiten. Allerdings kann er nicht sonderlich viele von den kleinen Geschossen kontrollieren.
    -Wall: Diese Technik erlaubt er ihm Wände aus Metall zu erschaffen, die ihn von anderen abgrenzen oder andere einsperren.
    -Harden: Mithilfe dieser Technik kann er seine eigenen Haut an bestimmten Stellen verhärten, dies allerdings nur für kurze Zeit und die Schmerzen, die er durch die eigentlich zugefügte Wunde spüren würde, spürt er trotzdem, aber nur in dem einen Moment und ohne Nachwirkungen, von z.B Dolchstößen bleiben keine blutenden Wunden zurück.
    Ultimate Technique:
    -Cut: Für seine Ultimate Technique braucht er unwahrscheinlich viel Ruhe und Konzentration, er könnte sie also niemals im Kampf einsetzen, sondern nur in einem Moment absoluter Konzentration, z.B., wenn er den Auftrag bekommt jemanden zu töten und diesen jemand verfolgt. Der „Cut“ macht es ihm möglich eine Person oder einen Gegenstand in zwei Teile zu zerschneiden. Es ist wie eine Waffe die er hinter einem Wesen heraufbeschwört und die diesen jemand tötet. Dieser Technik kann man nicht ausweichen, denn sie ist speziell auf die Person oder den Gegenstand fokussiert. Sie bringt den sofortigen Tod durch Spaltung in zwei Hälften.
    Nachteile: Der Nachteil seiner Spezialität besteht im Grunde durch die enorme Größe seiner Techniken, zudem verhärten sich seine Knochen nach einer gewissen Zeit der Nutzung, bei seiner Ultimate Technique sehr viel schneller als bei allem anderen, zu Metall und es braucht bis er seine Knochen und somit seinen Körper wieder ganz normal bewegen kann.
    Sonstiges: Er war etwas mehr als zwei Jahre auf der U.A.

    34
    ((bold)) Gojo ((ebold)) Allgemeines Name: Satoru Gojo Alter: Er ist 28 Jahre alt. Geburtstag: Sein Geburtstag ist der 7. Dezember. Blutgruppe: Seine B
    Gojo

    Allgemeines
    Name: Satoru Gojo
    Alter: Er ist 28 Jahre alt.
    Geburtstag: Sein Geburtstag ist der 7. Dezember.
    Blutgruppe: Seine Blutgruppe ist nicht bekannt.
    Geschlecht: Gojo gehört eindeutig dem männlichen Geschlecht an.
    Hero Name: Er besitzt keinen Heldennamen. Alle kennen ihn unter Gojo Satoru.
    Fach: Er unterrichtet das Fach Englisch und leitet den Sport- und Kampfunterricht seiner Klasse 1-A.

    35
    ((bold)) Violet ((ebold)) Allgemeines Name: Gojo Hatsumi 'Violet' *Spitzname: Nur die wenigsten nennen sie Hatsumi. Violet ist ihr englische
    Violet

    Allgemeines
    Name: Gojo Hatsumi 'Violet'
    *Spitzname: Nur die wenigsten nennen sie Hatsumi. Violet ist ihr englischer Vorname, den sie von ihrer Mutter bekam. Viele sind der Meinung, dass dieser auch besser zu ihr passt.
    Alter: Sie ist 17 Jahre alt.
    Geburtstag: Ihr Geburtstag ist der 7. Oktober.
    Blutgruppe: Blutgruppe A.
    Geschlecht: Violet gehört dem weiblichen Geschlecht an.
    Klasse: Sie besucht die Klasse 2-B. Allerdings wird an eine Versetzung in die 2-A gedacht.
    Hero Name: Storm.

    36
    ((bold)) Sangwoo ((ebold)) Allgemeines Name: Park Sangwoo Alter: Sangwoo ist 24 Jahre alt. Geburtstag: Sein Geburtstag ist der 27. Januar. Blutgruppe:
    Sangwoo

    Allgemeines
    Name: Park Sangwoo
    Alter: Sangwoo ist 24 Jahre alt.
    Geburtstag: Sein Geburtstag ist der 27. Januar.
    Blutgruppe: Blutgruppe 0.
    Geschlecht: Sangwoo gehört dem männlichen Geschlecht an.
    Villain Name: Chainsaw Man. Er bevorzugt es allerdings, schlichtweg Sangwoo genannt zu werden.
    Zugehörigkeit: Er gehört keiner Organisation an, noch hat er das wirklich vor. Er ist lediglich bekannt unter diesen und arbeitet manchmal für Geld mit der Oni - Mafia zusammen.
    Rang: Er wird häufig auch Sangwoo the Cleaner genannt, da er meistens derjenige ist, der Klienten von anderen Organisationen los wird, meist auf die brutalste Art und Weise. Hin und wieder 'arbeitet' er jedoch auch an seinen eigenen Opfern. Außerhalb seiner sogenannten Arbeit studiert er allerdings in einer Universität.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew