Springe zu den Kommentaren

Moas Entscheidung

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.366 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 100 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Nach Jahren sind Moa und ihre Band wieder in Deutschland. Der Grund: Die Welttournee.
Doch vor den Konzert passiert etwas, was Moa und die anderen nie erwartet hätten: ein Mädchen, verlassen von allen, schneit plötzlich hinein. Anfangs ist alles gut, doch es passieren seltsame Dinge: Bei einen Konzert in Japan brennt plötzlich das Gebäude und Kano verschwindet. Was hat das zu bedeuten? Warum passiert das alles?
Doch warum all dies geschieht, ist nur eine Frage von vielen.
Bevor Tsushima gekommen ist, war alles Ok. Da ist etwas faul und jeder weiß: Das ist kein Zufall.

    1
    Kapitel 1

    NACH ZWEI STUNDEN Flug kommen wir in Berlin an. Es ist das zweite mal, das wir hier sind. In zehn Jahren. Wir kommen in unseren Konzerthaus an. Ich sehe, das schon Fans warten, dass das Konzert beginnt.,, Moa“, sagt Suzuka zu mir. Ich schaue zu ihr.,, Was ist?“, frage ich sie.,, ich...bin irgendwie nervös. Wir sind in Deutschland, und ich habe Angst, das ich meinen Text vergesse.“
    ,, Welchen Text?“ Wir sprechen Japanisch, weil wir Japaner sind. Und extra für Deutschland hat unsere Sängerin Suzuka einen Satz auswendig gelernt. Sie sagt auf Deutsch:,, Hi Berlin! Guten Abend!“ Sie macht Pause.,, Wir sind froh, hier zu sein!“ Dann macht sie erneut Pause.,, Seid ihr Bereit für springen? Und den Rest kennst du ja. Are you ready? One, two, one two jump!“
    ,, Okay, okay“, sage ich, und werde dann leiser.,, Hey, das wirst du schon nicht vergessen. Die Deutschen Fans werden sich schon über deine Aussprache schon nicht aufregen. Oder wenn du was verdrehst. Wird sie auch nicht stören.“
    ,, Nein?“
    ,, Nein.“
    Suzuka lächelt.,, Okay. Ich werde es schaffen.“
    Während Suzuka die deutschen Sätze wiederholt, erzählt Momoko eine witzige Geschichte.,,...und dann schaut sie mich an, als wäre ich plötzlich diese Hydra geworden und sagt: Und nun? Und ihr wisst ja, wie ich bin...also habe ich gesagt: Und nun... ich habe sie warten lassen. Und nun kommt die Hydra und frisst dich! Und dann ist sie so schnell weggerannt, wie ich sie noch nie rennen gesehen habe.“
    Alle lachen. Dann steht Momoko auf. Sie geht Richtung Ausgang. Dann schweigen alle. Nur Suzuka murmelt ihre deutschen Sätze weiter.,, Momoko?“, ruft Riho.,, Schaut mal, wer sich bei uns Eingeschlichen hat!“, ruft Momoko. Suzuka und ich springen auf, sie hört auf zu murmeln und wir gehen zu Momoko.,, Oh...“, sage ich überrascht.,, Was machst du hier?“, frage ich auf Englisch.,, Ich...es ist eine sehr lange Geschichte.“, sagt sie auf Englisch. Wir reden jetzt die ganze Zeit auf Englisch weiter.,, Es ist eine lange Geschichte“, sagt sie zu uns.,, Erzähl sie uns.“, sage ich. Sie beginnt zu erzählen, wie sie abgehauen ist, wieso sie abgehauen ist,,,...und, ich dachte ihr könnt mir helfen...“, sagt das Mädchen.
    ,, Und wie?“, fragt Suzuka scharf mit einem spitzen Unterton. Sie zittert bei Suzukas Frage.,, Ich muss bei einem von euch Bleiben..“ Ich sehe die anderen an.,, Du kannst bei mir bleiben.“, antworte ich. Sie zittert extrem bei meiner Antwort.,, J-ja?“
    ,, Ja. Wie heißt du?“
    ,, Tsushima.“
    „ Vielleicht, Tsushima, sollten wir dich testen. Du kannst bei diesem Konzert tanzen.“Ich sage zu Kano:,, Könnte sie dich dieses Konzert ersetzen?“
    Kano nickt.,, Okay, nimm das.“, sagt Suzuka und gibt mir dieses Babymetal-Kleid.
    Tsushima geht in die Umkleidekabine. Sie kommt schnell wieder raus und sieht die Vorband Skynd an. Eine hatte ein weißes Gesicht mit komplett schwarzen Augen. Sie hatte ein roten Overall an und...es sah eben aus, als ob sie aus den achzigern oder so kommt. Irgendsowas. Ihr Gesicht war Schwarz umrandet, ihr Mund war komplett schwarz. Sie hatte Helllilane Haare. Aber nicht Pink! Nur ein sehr helles Lila...
    Die Haare waren zu einen hohen Zopf gebunden.
    Die anderen zwei Männer waren komplett schwarz. Ihre Münder waren zugenäht. Dann wurde das Licht draußen Dunkel.,, Okay, time for Show!“, sagte die eine. Sie laufen aus den Backstage-Bereich und auf die Bühne. Tsushima bleibt unsicher stehen.,, Komm!“, sage ich freundlich zu ihr. Sie folgt mir zum Eingang, wo man zur Konzertbühne kommt. Wir zwei bleiben bei Suzuka, Riho, Momoko und Kano stehen und schauen uns das Konzert an: Tsushima schaut um die Ecke und sieht...fünftausend Leute. Fünftausend die zu Babymetal gekommen sind.
    Ich konzentriere mich nurnoch auf das Konzert. Sogar die anderen, also Suzuka, Momoko, Riho Kano und Tsushima wirken Fasziniert. Sie waren so Fasziniert von der Vorband, das neben ihnen eine Bombe explodieren könnte, das würden sie nicht merken. Aber ich auch nicht. Die Musik war düster, die Texte...was soll man dazu sagen. Es ist eine großartige Band. Dieses Lied, das als Refrain Ratatata hat, ist cool! Ich weiß nur nicht, wie es heißt. Ich fand es auch die letzten paar male Cool.
    Doch ehe uns wir versahen, ist die Vorband fertig. Jetzt ist Pause – alles wird umgeräumt, die für uns überflüssigen Scheinwerfer werden Backstage gebracht, das Schlagzeug von Skynd wird abgebaut, und unseres wird enthüllt. Die ganzen überflüssigen Kabel werden auch weggebracht, bevor die zwei Gitarren und der eine Bass bereitgestellt werden.
    ,, Welches fandest du am Coolsten?“, fragt Suzuka mich.,, Ich weiß nicht, wie das heißt...ich weiß nur, das es den Refrain Ratatata hat.“
    ,, Columbine“, sagt eine Stimme aus den Hintergrund. Skynd beobachtet uns, denke ich mir Ironisch.,, Ich finde das Lied mit diesen The Demon is alive, the Demon want`s you dead - Refrain Cool.,, Weiß aber auch nicht, wie das heißt.“ -,, Richard Ramirez“, sagt die Sängerin der Band - Skynd.,, Also das beste ist and the Party goes on, and on and on, and on and on, and on and on.“, sagt Tsushima.,, Tyler Hadley“, sage ich dann. Skynd nickt akzeptierend und verschwindet im Schatten.,, Irgendwie ist Skynd gruselig, wenn ihr mich fragt“, sagt Suzuka dann auf Japanisch.,, Zuerst ist sie da – dann verschwindet sie in der Dunkelheit.“
    ,, Das ist auch denen ihre Mission – Leuten Angst einzujagen. Und an die brutalen, und Schlimmen Taten zu erinnern, wie eben bei Columbine – es gibt eine Doku über das Columbine High School Massaker. Das Ziel der beiden Attentäter war es, alle an der Schule umzubringen. Eine Person ließen sie gehen. Sie sagten, das sie Götter sind, und dass viele Menschen ihnen das Gleichtun wollen und werden. Und anscheinend erinnert Columbine daran.“, erkläre ich. Suzuka kniff die Augen zusammen, als wenn sie überlegte.,, Warum weißt du darüber so viel?“
    ,, Skynd, WessenTube...“
    Suzuka sagte dann plötzlich:,, Gleich geht das Intro los!“ Tsushima schreckt auf. Dann dunkelt sich alles ab und Future Metal beginnt. Wir warten, bis das Intro zu Ende ist und wir gehen auf die Bühne. Ich bin ihre Mentorin. Ich bin aufgeregt und nervös, lasse es mir aber nicht Anmerken. Ich winke Tsushima näher ran und das Konzert beginnt.

    Das Konzert ist zu Ende. Ein Security kommt zu Tsushima und sagt etwas. Tsushima folgt den Security.,, Ich habe es geschafft!“, sagt Suzuka und lächelt.,, Ja“, sage ich zu ihr.,, Obwohl ich vorher an mir gezweifelt habe“, redet sie dann weiter und sieht mich an.,, Ich hätte es nie gedacht, das ich das schaffe.“
    ,, Ach Su...sag mir etwas, was du Nicht schaffst“, sage ich zu ihr und rücke näher an sie heran.,, Ich habe noch nie geschafft...noch nie...“
    Suzuka verschwindet in Gedanken.,, Es gibt viele Situationen, wo ich an mir gezweifelt habe. Die meisten hab ich haushoch perfekt gemeistert, die nächsten nur mit Ach und Krach.“ Ich schaue Suzuka an.,, Das glaub ich dir nicht.“
    ,, Kannst du mir aber.“ Sie nimmt mir das nicht Krumm. Sowas mag ich. Suzuka versteht mich und ich verstehe sie.
    Dann kommt Tsushima wieder.,, Was war los?“, fragt Suzuka auf Englisch.,, Zwei Leute wollten mich mitnehmen.“, sagt Tsushima kurz.,, Okay. Nicht Okay. Gehen wir.“
    Suzuka steht auf und wir folgen ihr. Wir verlassen das Konzerthaus und gehen zum Bus. Dann begegnet Tsushima einer Person. Sie kennen sich. Sie sagte Miko. Anscheinend heißt sie so. Sie reden miteinander, dann umarmen sie sich. Miko verschmilzt mit den Schatten und verschwindet.
    Wir steigen in den Van ein, ich setze mich neben Suzuka, Tsushima neben Suzuka. Momoko, Kano und Riho setzen sich auf die Restlichen Plätze. Riho setzt sich allein ans Fenster. Das Konzertzeug wird verladen und wir fahren zum Flughafen.
    Der Flughafen war...na ja, nicht winzig, nicht klein, aber auch nicht riesig. Die in Japan waren riesig und in Deutschland...nah...nicht die größten. Ich setze mich neben Suzuka und nehme mein Buch Ijime, Dame, Zettai und lese.
    Shanty starrte Wortlos auf den Boden und ignorierte das gemeckere der idiotischen Steinbach. Soll die mich nur in Ruhe lassen!, dachte sie wütend und sah zu Rufuran. Warum machst du nichts?, wollte Shanty ihn fragen. Aber Shanty bekam kein Wort raus. Dann durchzuckte Shanty ein Blitz: Und sie fühlte sich mächtig. Sie wusste, dass das was sie jetzt tat, riesige Auswirkungen haben wird.,, Ich sage Ihnen jetzt was“, sagte die gerade aufgerichtete Shanty.,, Sie denken, dass sie Sonstwer wären, aber das stimmt nicht. Sie wollen uns nur unterdrücken, nichts anderes! Wir sollten uns dagegen wehren, nicht war, Klasse?“ Die Klasse gröllte zustimmend.,, Wir lassen nicht mit uns spielen“, zischte sie wütend Steinbach an. Jetzt auch wagte sich der gemobbte, dunkelhäutige Fafnir vor.,, Es reicht mit den Gemobbe.“ Ich glaube, die Klasse hat es verstanden., dachte Shanty zufrieden. Sie wussten, das es enden musste. Aber keiner wagte es, etwas zu sagen. Jetzt habe ich den Anfang gemacht und sie ziehen nach. Auch Lisa stand auf.,, Shanty und Fafnir haben recht“, sagte sie.,, Wir werden den ein Ende setzen.“ Tomoe sagte:,, Steinbach, Sie sind kein Gott. Sie haben nicht das Recht dazu, Rassistisch zu sein oder andere Grundlos zu Mobben oder sonstwas.“ Shanty dachte daran, das Steinbach den armen Fafnir nur sechsen gab, obwohl er alles richtig hatte. Er war der fleißigste und beste und wurde bestraft.,, Wir werden es Stoppen!“, rief jemand anders und hielt stolz die Legend I, D, Z – Flagge hoch. Immer mehr hielten die Flagge stolz hoch. Shanty war Stolz.,, Das muss ein Ende haben!“
    Jetzt war plötzlich der Aufruf für Flug 123 nach Japan. Ich seufze, packe mein Lesezeichen ins Buch und wir gehen zum Gate. Tsushima scheint etwas aufgeregt zu sein. Ich sage aber nichts und wir steigen alle nacheinander ins Flugzeug.
    Dann kommen wir in Japan an, nach 12 Stunden Flug. Endlich. Japan. Heimat.
    Wir gehen Nachhause, Tsushima und ich und ich zeige ihr Zimmer. Das war mal ein Gästezimmer...ich hatte noch nie Dauerhafte Gäste außer Suzuka einmal... und jetzt ist es das von Tsushima.,, Muss noch ein bisschen...na ja...nicht so leer sein...aber ansonsten gefällt es mir.“
    ,, Wir werden morgen mal schauen, ob wir was für dich finden“, sage ich zu Tsushima. Dann gehe ich aus ihren Zimmer.
    Ich packe mein Koffer aus und packe die Klamotten darin in die Wäsche. Werde ich morgen wohl Waschen müssen.
    Dann gehe ich ins Wohnzimmer. Es ist wie ein normaler Ende-der-Welttournee-Abend. Ich setze mich auf das Sofa und lese wieder Legend I, D, Z.
    ,, Das muss ein Ende haben!“, riefen einige. Das würde in die Geschichte eingehen, der Tag I, D, Z. Wo sie sich gewehrt haben. Sie werden vielleicht Götter sein. Und dieser Montag, am zwanzigsten Zwölften neunzehnhundertsiebenundsiebzig, würde als Tag I, D, Z bekannt sein.
    Die Klasse verließ die Schule.,, I, D, Z!“, schrien sie. Immer mehr Klassen kamen raus, um I, D, Z zu schreien. Die Schreie zerissen den Himmel, die Kami hörten es, oben, in ihren Paradiesen. Die Rufe übertönten alle anderen Geräusche. I, D, Z, I, D, Z!, wurde wiederholt.
    ,, Endlich sind wir Frei“, rief sie.,, I, D, Z!“
    Und am Ende ging dieser Tag wirklich in die Geschichte ein. Shanty wurde Göttin, die Göttin des Wiederstandes und der Gnade. Und es werden Leute versuchen, Shanty nachmachen zu wollen, um sie Stolz zu machen.
    Dann war das Buch zuende. s: Leseprobe zu: BAPTISM XX .
    Ich lese: Nach und nach beschlich Hiroshima ein ungutes Gefühl: etwas verfolgte sie. Sie wusste und fühlte es.,, Hey! Wer ist da?“, rief sie in die Dunkelheit. Dann sah sie eine Person. Sie wa eher ein Geist, aber ihre Goldenen Augen, ihre Braunen Haare und ihre Flammenkrone würde Hiroshima überall wiedererkennen. Es war die Göttin Resistance oder Shanty, dachte Hiroshima. Was wollte sie hier? Hiroshima starrte Shanty an.,, R-R-Resistance?“, stotterte sie.,, Ich brauche
    deine Hilfe. Es geht um den Resistance – Widerstand. Einige haben sich den Gott der unterdrückung und der Macht sowie des Hasses zugewandt und jetzt zerbricht Legend I, D, Z. Du musst herausfinden, wer sich den Gott Blood angeschlossen hat und den Tag Legend I, D, Z wieder aufleben lassen.
    Ich lege dann das Buch weg und überlege: Tokyo. Was Tokyo? Tokyo Dome. Neues Konzert. Wir waren da schonmal. Wer soll bei den Konzert mitmachen? Suzuka. Kami-Band. Tsushima. Ich. Warum überlege ich das? Es war sowieso so geplant. Nur Tsushima eben nicht. Es war Momoko geplant. Jetzt ändert sich das. Und Tsushima...bei fünftausend Zuschauern war sie nervös. Wie wird es bei...hunderttausend? Hunderttausend Zuschauern sein?
    Ich lasse die Frage mal so stehen. Die Antwort werde ich bald kennen.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew