Springe zu den Kommentaren

Erzschweifs Steckbriefe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
11 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 91 mal aufgerufen

Hier sind alle meine Charaktere aus PPGs zusammengetragen. Zudem werden sich mit der Zeit noch einiges rund um die Charaktere sammeln, worauf ich gerade Bock habe:)

    1
    ((navy))((unli))Inhalt((eunli))((enavy)) ((fuchsia))((unli))Dangerous Family - Play Or Die:((eunli))((efuchsia)) -Kweku Ibori (Gerechtigkeitskämpfer
    Inhalt

    Dangerous Family - Play Or Die:


    -Kweku Ibori (Gerechtigkeitskämpfer in eigener Mission)

    -William Roozer (Mafia)


    Die Welt von Arson:


    -Tarmir Resan (Reinik-Reitergarde, Kommandat)

    -Tielek der Drachenflüsterer (Erzoneck-Prinz, Ritter, Hoher Adeliger, Kommandant)


    Zusätzliche Infos


    Arson- mein Herzensprojekt


    Erzschweif und die Inaktivität




    Beziehungen Legende

    💏 = zusamen
    💕+ = Vernarrtheit
    💕 = Verliebt
    💕- = Zuneigung
    🤞+ = beste Freunde
    🤞 = Freunde
    🤞- = freundschaftliche Beziehung
    💬+ = kameradschaftliche Beziehung
    💬 = Kollegen
    💬- = Bekannte
    💢- = Ignoranz
    💢 = Ablehnung
    💢+ = Streit
    ⚡- = Angewiedert
    ⚡ = Hass
    ⚡+ = Todfeind


    👦👧 = Familie


    2
    Kweku Ibori:

    Motivation:Leider kann ich an solchen Stellen nicht so ausschweifende Erklärungen dazu liefern, was mich zu diesem Chara bewegt hat, wie ein Ferid- und das wird wahrscheinlich nie so sein, diesem Biest der Kreativität kommt kein sterblicher gleich! xD
    Nun ja, bei Kweku war es so ähnlich, ich hatte den Stecki von Caleb O'Brian gelesen und mir gefielen die Liberty Rangers so gut, dass ich direkt ein Mitglied erstellen wollte. Kurze Überlegung und wamms, da war er.
    Aber ich hatte damals nicht damit gerechnet, dass Schoki einmal mein Liebling werden sollte... Trotz seinem ursprünglich so simplen Charakter hatte ich ihn doch sehr lieb gewonnen und auch wenn ich sehr traurig über Giyus Tod war, hat er diesem Chara sehr viele Türen geöffnet. Aber lest selbst.


    Geburtsdatum:20.10.1987

    Name: Kweku Ibori
    *Spitzname: Schoki- Ein Name, welcher nun ein wohliges und doch so trauerndes Gefühl ihn ihm hervorruft, obwohl er diesen doch einst so verabscheute.
    *Mafia-Name: ---
    Alter: 34 Jahre, womit er schon etwas älter ist. Trotzdem ist er noch gut genug und körperlich ziemlich fit.
    Geschlecht: männlich
    Charakter: Kweku ist kühl. Sehr, sehr kühl. Manch einer würde behaupten er sei gefühllos, aber das stimmt so nicht. Er ist bloß gefügig und ruhig.
    Wenn es ihm nützt ist er gehorsam und wenn es ihm nichts nützt kann er auch mal ungehorsam werden.
    Er ist eher humorlos und still. Reden ist für ihn Zeitverschwendung. Allgemein geht es bei ihm also meist um Effektivität, um Ordnung. Das fängt bei den kleinsten Dingen an, bei sich zu Hause ist alles sehr ordentlich, für solche Sachen bringt er einen riesigen Ehrgeiz auf. Für seine Aufgabe braucht er diese Konzentration auch, eine falsche Handbewegung kann alles vermasseln.
    Normalsterbliche wundern sich vielleicht über diesen Ehrgeiz, doch er führt ihn so strikt und selbstverständlich auf, wie kein anderer Mensch. Dabei versucht er immer rational zu denken und sich nicht zu sehr von seinen Gefühlen lenken zu lassen… etwas, was ihm mittlerweile immer häufiger passiert.
    Zu Vertrauten ist er auch aufgeweckter, teilweise denkt man dann, dass das ein ganz anderer Mensch ist. Zu solchen Menschen hat er einen sehr zynischen Humor und ist oft auch ehrlich und sagt was er denkt, statt höflich zu spielen, er verstellt sich generell ungerne.
    So richtig ausrasten tut er nur, wenn man ihn betrügt.
    Und deswegen verhält er sich heute auch so aggressiv. Denn der größte Betrug, der ihm passiert ist, war der Tod seines Kameraden und besten Freunden Giyu Haiba, der doch das komplette Gegensatz zu ihm war und trotzdem ein verdammt guter Freund.
    Man kann mit vollem Recht sagen, dass ihn Giyu sehr viel lebensfreudiger und auch aufgedrehter gemacht. Sein Tod hat ein klaffendes Loch in ihn gerissen, das wohl niemals richtig zu flicken sein wird. Nun hat er sich noch mehr in sich verschlossen, als jemals zuvor. Eine Finsternis hat sich in ihm ausgebreitet und er in seinem inneren schreit alles voller Trauer und diese Trauer führt zu einer gigantischen Wut. Wut auf den, der ihm Giyu nahm und allen die sich dieser Kriminalität hingegeben haben.
    Nun gibt er noch mehr um an sein Ziel, handelt brutal und versucht jedes mal schwerlich seine Gefühle im Zaum zu halten, was ihm oft nicht gelingt.
    Rache, Rache ist sein einziger und letzter Wunsch.

    Aussehen:
    Kweku hat für seine Herkunft typisch krause, schwarze Haare, kann man jetzt nicht so viel drüber erzählen. Seine Gesicht ist relativ schmal und eher kantig, mit einem flachen Kinn. Dort befindet sich auch eine lange Narbe die sich von der Stirn bis zum Kinn schnurgerade hinunterzieht. Er hat tiefschwarze Augen mit langen, dichten Wimpern und dichten, dunklen Brauen. Ein Vollbart schmückt sein Gesicht. Seine Haut ist am Rücken und an den Armen von einigen Narben überzogen und über ihr liegen farbige als auch nicht farbige Tattoos. Er hat eine breite Nase und eher volle Lippen.
    Statur: Er ist breit und muskulös gebaut, allerdings kein Koloss. Seit Giyus Tod und seiner skrupellosen Jagd, hat er noch ein wenig mehr Wert auf Muskeln und Kampfsport gelegt, damit er sich auch im Nahkampf behaupten kann.
    Gewicht: 75 kg
    Größe: 1,78 m
    Kleidung: Kweku trägt immer schwarz. Er hat meist eine schwarze Lederjacke unter der er ein schwarzes Oberteil zu tragen pflegt. Er trägt auch oft fingerlose Handschuhe und schwarze Stiefel, sowie schwarze Jeans.
    Men in Black.

    Mag:
    Er mag die Ruhe, sowie Tiere die solche ausstrahlen, die Natur, Cappuccino. Auch mag er den Wind, den Geruch von Tannen und wenn alles geordnet ist.
    Mag nicht: Er kann laute, zu viel plappernde und übertrieben viel witzelte Menschen nicht leiden. Außerdem kann er Lärm und selbstsüchtige Menschen nicht leiden. Außer dieser einen Ausnahme…
    Auch kann er mit Fisch absolut nichts anfangen und hasst Unordnung sowie das Gefühl von Trägheit.
    Einige würden denken, er mag mittlerweile auch das Gefühl der Rache, der Brutalität und der Wut. Doch das ist extrem falsch. Er hasst diese Dinge und auch wenn seine ausbrechende Gefühle ihn irgendwie befreien, hasst er es sie auszuleben, weil ihm diese an seinen Zielen hindern und er absolut alles an diser Art der Emotionalität hasst.
    Hobbys: Er hat nicht viele. Allerdings schwimmt er ganz gerne und schnitzen und kochen kann er auch ganz gut.
    Stärken: Kweku ist ein exellenter Scharfschütze der seinem Ruf nach sein Ziel nie verfehlt. Die Frage, was er nicht trifft würde deutlich kürzer ausfallen, als die, was er nicht trifft. Er ist bei jeder Aktion furchtbar konzentriert und seine Willensstärke ist bei Verhören unbeschreiblich. Dazu kommt, dass er so gut Auto fahren gelernt hat, dass jeder Fast and the Furious Protagonist neidisch werden würde. So könnte er mit dem Auto driften, kurz darauf von irgendeiner Schanze oder etwas ähnlichen abspringen und dann auch noch jemanden in 400 Meter Entfernung treffen.
    Schwächen: Er ist vielen Menschen zu gehorsam und still. Das kann zu einer Schwäche werden. Er ist ein relativ schlechter Nahkämpfer, nur den Faustkampf beherrscht er. Und gegen Betrug ist er scheinbar nicht geimpft...
    Außerdem ist er sehr temperamentvoll was seine Rache und Giyus Tod angeht.
    Der war wohl der größte Betrug in seinem Leben.
    Sexualität: bi
    Beziehung: Single. Würde schwierig sein. Er hat sich mittlerweile so verschlossen das es fast unmöglich ist, an sein Herz heranzukommen. Aber etwas liebendes glüht noch in ihm. Auch wenn er es selbst nicht mehr glaubt.
    Verliebt in: Giyu- ob das stimmt weiß wahrscheinlich nicht mal er zu sagen.

    Familie: Seine Eltern und fünf Geschwister leben in Ghana.
    Vergangenheit: Er wurde in Ghana geboren und lernte mit klein auf das harte und teils auch kriminelle Leben kennen. Er war einige Zeit beim Militär, meistens half er seinen Eltern aber bei der Feldarbeit.
    Durch einige Betrüger hatte sich die Familie ziemlich hoch verschuldet und bald sollte auch noch ihr Haus verkauft werden.
    Um aus den Schulden raus zukommen versuchte sich Kweku verzweifelt als Security und Wachmann, was tatsächlich klappte, da er auch noch einiges aus seiner Zeit beom Militär mitgenommen hatte.
    Er spezialisierte sich auf den Scharfschützen und wurde schließlich zu einem der bekanntesten Spezialeinheiten der Polizei oder des Miltärs in Ghana. Er zog für eine Weile nach Italien und er konnte seiner Familie ein gutes Leben leisten.
    Kurz bevor er 33 wurde, kam der US-Amerikaner Caleb O‘Brian auf ihn zu und meinte, er hätte eine Spezialeinheit der Polizei gegründet, die sich „Liberty Rangers“ nannte und suche immer nach neuen Leuten. Er hatte war mit seiner Einheit gerade in Italien gewesen, wo er scheinbar durch einen ortsansässigen Polizisten von ihm erfahren hatte und ihn in seinem Team haben wollte.
    Nach einiger Zeit zog er mit den Liberty Rangers nach New York und sie blieben dort für einige Zeit. Als Giyu jedoch von einem Unbekannten ermordet wurde, zog Caleb sich mit dem Rest der Liberty Rangers zurück.
    Er jedoch blieb in New York und fasste einen Entschluss: Er wird die oder den Mörder Giyus finden und ihn Rächen. Auf diesem Weg wird er dem skrupellosem Verbrechen noch so ein großer Dorn im Auge sein, wie er kann. Er macht sie alle irgendwie verantwortlich für ihren Tod.
    Danach geht er ein letztes Mal zu Giyus Grab und wir sich dann in Ghana zur Ruhe setzten.
    Er wird vielleicht noch mit der Polizei zusammenarbeiten, aber eher als Einzelgänger fungieren.
    Sonstiges:---
    Rang: Ehemaliges Mitglied der Liberty Rangers und mittlerweile eine Art Gerechtigkeitskämpfer.
    Ruf in der Mafia: Wahrscheinlich kennt man ihn dort gar nicht…
    Wohnort: Er wohnt in einer kleinen Wohnung.
    Einstellung zur Mafia: Sie gehören mit zu dem Verbrecherpack, wie die, die Giyu getötet werden. Und wenn sie es waren, die Giyu getötet haben, wird er sie alle ausradieren.


    Beziehungen:
    Caleb O'Brian:💬+ (Caleb war ein guter Typ. Aber er hat jetzt auch andere Wege eingeschlagen. Ich hätte gehofft, dass er mit mir Rache üben will. Aber ich bin ihm nicht böse...)
    ♰ Giyu Haiba:🤞 + (Giyu war alles für mich und ich habe es gar nicht mal bemerkt... ihr werdet alle brennen...)

    3
    ((unli))((bold))William Roozer:((ebold))((eunli)) ((bold))Motivation:((ebold))Ich wollte jemand entspannten haben. Jemand, der etwas einfacher ist. Un
    William Roozer:

    Motivation:Ich wollte jemand entspannten haben. Jemand, der etwas einfacher ist. Und ich habe William erschaffen. Ich denke das einfache und handliche hat dazu geführt, dass er keine besondere Position in der Mafia hat. Und ich muss sagen, in ihm haben sich enige Charakterzüge gesammelt, die ich einem Chara mal geben wollte. Eine kindliche Frohnatur und gleichzeitig ein rationales Genie...Irgendwie merke ich gerade, dass viele meine Charaktere starke Gegensätze in sich vereinen.
    Nun gut- ich mag William.

    Geburtsdatum:09.11.2000

    Name:William Tobias Roozer
    *Spitzname:Will, Willi, Tobias
    *Mafia-Name:Professor, Fox
    Alter:20
    Geschlecht:m
    Charakter:William denkt immer, in jedem Fall rational. Er scheint kühl und er macht den Eindruck, als würde er jeden Schritt vorher vorausahnen.
    tatsächlich macht er sich zielich viele Gedanken bevor er handelt. Und das in einem Bruchteil einer Sekunde. Er ist multitasking fähig und scheint sich durch nichts von seinem Plan abbringen zu lassen.
    Aber wenn man seine harte und enste Schale durchbrochen hat merkt man: dert Typ ist eine komplette Frohnatur. Er hat eine kindliche Art und ist manchmal sehr verspielt und neckend. Er kann über Probleme hinwegsehen, sie vergessen und ist in dieser Hinsicht sehr willensstark, worum ihn auch einige Leute beneiden.
    Natürlich kann man das auch durchbrechen, aber das ist wirklich schwer.


    Aussehen:Er hat eine stinknormale Kurzhaarfrisur. Seine Haare sind meist ziemlich unordentlich und hängen ihm ins Gesicht. Er hat schmales Gesicht das um einige Jahre älter und erfahrener aussieht. Seine Augen sind strahlen blau, sitzen aber ziemlich klein in seinem Kopf und haben Recht große Augenringe. Seine Haut ist gebräunt und ist von einigen Narben geziert, die auffälligste ist die an der Schläfe. Seine Nase, welche schon den einen oder anderen Bruch miterlebt hat, ist gerade und schmal, ebenso seine etwas spröden Lippen.
    Er hat recht weiche Gesichtszüge die meist relativ locker sind.
    Statur:William hat eine Recht schmale, drahtige Figur, eine Läuferstatur kann man sagen und in der Tat ist er auch ziemlich wendig und schnell.
    Gewicht:54 kg
    Größe:Mit seinen 1,69 m ist er Recht klein und unscheinbar.
    Kleidung:Meist trägt er etwas unauffälliges, Jeans, T-Shirt, eine Jacke oder einen Mantel. Was nie fehlen darf ist eine Kette, klein und unscheinbar, von seiner Mutter, zu der er ein sehr gutes Verhältniss hat.
    Außerdem trägt er eine Brille oder, was er bevorzugt, Kontaktlinsen.

    Mag:Willi mag Filme, Eis, er liest ganz gerne, den Wald, Tee und andere relativ normale Dinge.
    Mag nicht:Folter findet er abartig, Spielverderber, aber auch 🍦en, da ist William sehr zwiegespalten.
    Hobbys:Lesen, zocken, vielleicht noch Basketball. Das war es dann aber auch schon.
    Stärken:Er denkt meist rational und ist höchst intilligent. Er ist ein guter Läufer und kann mit Stichwaffen, sowie einfachen Schusswaffen relativ gut umgehen. Er ist auch ein ziemlich schneller Kämpfer und kann Karate.
    Er ist, trotz seiner Kindlichkeit hochintilligent.
    Schwächen:Er ist kurzsichtig und manchmal zu optimistisch, bzw. kindlich.
    Mit Freunden ist er relativ leicht zu manipulieren und wenn man ihn kleinkriegt ist er ein Nichts.
    Er ist sportlich, allerdings gibt es weitaus kämpfererische Personen.
    Sexualität:Wahrscheinlich homosexuell. Er ist etwas unsicher mit flirten etc., dazu ist er auch noch Jungfrau.
    Beziehung:Single;möglich wäre es, er ist ja relativ umgänglich.
    Verliebt in:---

    Familie:Zu seinen Eltern und zu seiner großen Schwester hat er ein sehr gutes Verhältniss, seine Eltern leben etwas abseits von New York und seine Schwester in Boston.
    Vergangenheit:Er ist in relativ normalen Verhältnissen aufgewachsen, erst mit 17 ist er richtig an die Kriminalität geraten und schließlich an die Mafia.
    Der Gute war wohl schon immer ziemlich gierig.
    Sonstiges:Er ist kurzsichtig und hat einen Labrador namens Fred, der ihn manchml ganz ordentlich auf Trapp hält.
    Rang:Man kann ihn für so ziemlich alles einsetzen. Als Informanten, als Dealer, sogar hacken kann er ganz passabel.
    Ruf in der Mafia:Unberechenbar.
    Wohnort:In einer kleinen Wohnung in Brooklyn.
    Einstellung zur Mafia: Sie zahlen ganz gut. Er würde sie niemals verraten, denn dumm ist er nicht.


    Beziehungen:

    4
    ---

    5
    -------------

    6
    ((unli))((bold))Taramir Resan:((ebold))((eunli)) ((bold))Motivation:((ebold))Ich glaube, Taramir ist gänzlich anders als meine anderen Charaktere...
    Taramir Resan:

    Motivation:Ich glaube, Taramir ist gänzlich anders als meine anderen Charaktere... Meine meisten sind irgendwie emotional oder auch krasse Kampfmaschinen, Taramir ist nichts davon, irgendwie ist er auf seine Art einzigartig. Ich hab ihn leider kein einziges Mal gespielt, bei Arson war das sowieso so ein Ding...

    Geburtsdatum:07.05.1018 nach Hrîl

    Name: Taramir Resan
    *Spitzname/Titel: Tara
    Geschlecht: männlich
    Alter: 28
    Spezies: Mensch
    Reich: Reinik
    Beruf: Soldat

    Charakter:
    Taramir ist ein intelligenter Mann, der schon so manche Schlacht geschlagen hat. Er hat einige Erfahrung und ist taktisch unschlagbar. Er kann Situationen gut hervorahnen.
    So ist er auch ein höflicher Diplomat, der aber auch aufbrausend werden kann, wenn es ihm nützt.
    Als Privatperson ist er ein freundlicher, wenn auch manchmal etwas zynischer Mensch. Er ist vielleicht etwas ungeduldig und dümmeren Personen etwas abwertend gegenüber.
    Das ist wahrscheinlich seine größte Schwäche. Er ist manchmal zu überheblich und unterschätzt auch mal Menschen.
    Wenn er wütend wird dann zeigt er das auch und wenn eine Ungerechtigkeit vonstatten geht wird er sehr dickköpfig und rebellisch.
    Er ist -bis auf seine Überheblichkeit -ein umgänglicher Mensch und zu Vertrauten ist er auch einfühlsam und fürsorglich.
    Aussehen: Er hat rot-orangene Haare die ihm knapp bis zu den Schultern gehen und gelockt sind.
    Seine Augen sind smaragdgrün und seine Wimpern dicht und lang, ebenso die Brauen. Seine Nase ist schmal und gerade und um seinen schmalen Mund zieht sich ein Vollbart. Seine Gesichtszüge sind weich und seine Körperhaltung meist gerade und normal.

    Haltung:
    Er geht meist aufrecht und würdevoll, allerdings nicht steif und kampfbereit.
    Statur: Er hat eine sportliche und etwas muskulösere Statur.
    Seine Arme haben einiges an Muskeln, genau wie der Bauch und die Brust.Er ist wie gesagt nicht total übertrainiert, aber auch nicht unsportlich.
    Größe:1,76 m
    Kleidung: Er trägt entweder in Zivil einen blauen Umhang, Lederstiefel, ein Hemd, darüber oftmals Westen und normale Hosen. Er trägt auch gerne Ringe.
    Als Rüstung trägt er ein Kettenhemd, Arm-Schulter, Knie und Beinschienen.Er trägt außerdem einen Helm der der auch seine Augen umrahmt und seine Nase schützt.Er trägt auch einen Gürtel und einen leichten Brustpanzer.
    *Ausrüstung: Er trägt ein Kurzschwert,über dem Rücken hat er meist einen Schild.
    *Merkmale: ---
    *Link: ---


    Hobbys: Reiten(nein nicht so xD), schwimmen
    Mag: seine Familie, die Heimat, Pferde, den Duft von Zitronen und Lilien, abends am See zu spazieren, Gerechtigkeit, Freiheit
    Mag nicht: Ungerechtigkeit, dumme Leute, egozentrische Menschen
    Stärken: er ist ein guter Reiter, ein generell guter Kämpfer im Nahkampf, ein guter Diplomat, guter Gärtner;sein taktisches Denken bzw. das einschätzen von Situationen
    Schwächen: Er ist ein lausiger Koch und Bogenschütze, er ist öfters ungeduldig, seine Aufmüpfigkeit kann zur Schwäche werden, seine Überheblichkeit und Ungeduld.
    Vergangenheit: Er wuchs in der Nähe von Lirt auf, in einer Festung, die seinem Vater gehört und wurde mit zehn zum Reiter ausgebildet. Er unterlief wie sein Vater ein hartes Training. Er wurde an das Pferd namens Nouran gewöhnt, jener Hengst ist mittlerweile sein bester Freund. Taramir ist dem Fürsten bekannt und ist auch in der Reitergarde angesehen und hat sich durch einige Schlachten einen Namen gemacht, sogar über die Grenzen von Reinik.
    Familie: Seine Eltern und seine 3 Geschwister leben alle in Lirt.
    Sexualität: hetero
    *Verliebt in:---
    *Beziehung:-

    Rang: Reitergarde/Offizier
    Einstellung zu
    -dem hohen König:
    Er hasst Aretik für seine verschwenderische Art und würde sich immer auf die Seite von Rotjen dem Guten schlagen, falls dieser sich gegen Aretik wenden sollte.
    -dem Herrscher des eigenen Reiches: Er ist Rotjen immer treu und bewundert ihn auch
    -Menschen: Nun er mag sein Volk, ist sich aber auch dessen Beschränkheit bewusst.
    -Elfen: Er findet sie interressant und elegant.
    -Zwergen: Er findet sie amüsant und mag sie irgendwie...
    -Surdocks: Er verachtet sie und findet sie grausam.
    -Drachen: Er findet sie faszinierend, hat aber auch wenig Angst vor ihnen-obgleich er noch nie einem begegnet ist.
    -den anderen Reichen: Das kommt drauf an...
    *Sonstiges: Sein bester Freund ist sein Hengst Nouran.

    Beziehungen:

    Rotjen der Gute -🤞 positives Verhältniss (Ich werde meinem Fürsten immer treu sein, welchen Krieg er auch führt.)
    Aretik 💢 (Aretik hat es nicht verdient über uns alle zu herrschen. Aber ich muss ihm gegenüber natürlich diplomatisch bleiben.)
    Nouran 🤞+ (Wer sagt, Nouran ist nur ein Pferd, kann mich mal. Ich liebe den großen, wie einen Bruder.)

    7
    ((bold))((unli))Tielek der Drachenflüsterer((eunli))((ebold)) ((bold))Motivation:((ebold))Meine Hauptcharaktere sind irgendwie oft sehr emotional und
    Tielek der Drachenflüsterer

    Motivation:Meine Hauptcharaktere sind irgendwie oft sehr emotional und philosophisch. Keine ahnung, ich steh darauf.
    In Tielek hat das seinen Höhepunkt gefunden. Ich empfinde den Typen als so sentimental und auch klug, er ist mir gut gelungen...Und bei fast allem was er sagt, kann man davon ausgehen, dass das auch meine Meinung ist.

    Geburtstag:10.08.1028

    Name: Tielek
    *Spitzname/Titel: der Drachenflüsterer
    Geschlecht: männlich
    Alter:20
    Spezies: Mensch
    Reich: Erzoneck
    Beruf: Ritter/Kavellerieleiter

    Charakter: Tielek ist sehr sensibel, intelligent, sowie einfühlsam. Er braucht emotionale Bindungen und ist meist ein sehr sanfter Mensch. Er ist von philosophischer Natur und verbirgt seine Tränen ungerne.
    Wenn er einmal König werden würde, würde er seinen Untertanen stets Gehör schenken, wie er es jetzt schon tut.
    Er ist in vielem außergewöhnlich und....anders.
    Er denkt mehr nach, hinterfragt gerne und kann mit übermäßiger Wut schlecht umgehen.
    Er hat auch eine künstlerische Seite und liebt außerdem die Natur und interessiert sich auch für die Kulturen anderer. Wenn er etwas nicht versteht kannn er auch kühl und abstoßend sein, wenn er zu viel Stress u.ä. Ausgesetzt ist schlägt seine Stimmung oft ins zynische um.
    Er hat auch eine humorvollere und rüpelhaftere Seite, wenn er fröhlich, verliebt oder betrunken ist zeigt er diese auch gerne.
    Aussehen: Er hat Haut, die hier und da von ein paar kleineren Narben geziert ist. Seine Augen sind blaugrau und werden von langen Wimpern, sowie schmalen Brauen umrahmt. Seine Gesichtsform ist schmal und etwas rundlich. Seine Lippen sind schmal und zart. Sein Gesicht wird von welligen braunen Haaren umrahmt, die ihm bis zu den Schultern gehen. Seine Ohren sind klein und unscheinbar, eine Stupsnase ziert sein Gesicht. Er hat bedachte, aber nicht gezwungene Gesichtszüge
    Haltung: Sie ist aufrecht, aber nicht versteift, er wirkt immer ein wenig nachdenklich.
    Statur: Er ist sportlich und eher schmal als muskulös gebaut.
    Größe:1,74m
    Kleidung: Er trägt oft eine Kette mit einem Anhänger der eine Flamme eines Drachen darstellt. Die Kette ist aus Gold, der Anhänger aus einem rotem Juwel. Er trägt auch gerne edle Puffärmelhemden (? xD), normale Lederhosen und Stiefel. Im Winter trägt er auch gerne dicke Mäntel.
    In der Schlacht trägt er Kettenhemd, Arm-und Beinschienen sowie einen edlen und wiederstandsfähigen Brustpanzer und ein aufwendiger Helm, der sein ganzes Gesicht schützt und roten Federschmuck hat.
    *Ausrüstung: Er ist im Besitz eines Langschwerts, eines Bogens, eines Jagdmessers, eines dolches und einem Schild. Natürlich trägt er diese nicht alle gleichzeitig.
    *Merkmale: Seine Kette.
    *Link:


    Hobbys: Schnitzen, malen, singen, reiten sind seine liebsten Aktivitäten.
    Mag: Ruhe, Freude, Freundlichkeit, sowie Weis-und Klugheit. Seine Familie auch.
    Mag nicht: Er kann Dummheit, nervige Menschen oder andere Wesen, als auch Zorn und Unfreundlichkeit nicht ausstehen.
    Stärken: Er ist ein guter Reiter, Zeichner und Diskutierer, auch kann er sich gut in andere Personen hineinversetzten.
    Schwächen: Er ist leicht zu brechen, seiner Sensibilität wegen, auch ist er vielleicht zu philosophisch, was als Krieger ziemlich schlecht ist und zu sehr von Frieden überzeugt.
    Vergangenheit: Er wuchs gut behütet in Kaelon auf.
    Trotz dem komfortablem Leben als König, entschied er sich, als er siebzehn wurde, das Kronprinzenamt an seine kleine Schwester weiterzugeben...
    Sein Lebensverlauf lief-für einen Prinzen-normal ab, bis zu seinem neunzehntem Lebensjahr. In diesem traf er-durch einen außergewöhnlich großen Zufall -auf einen Drachen, der soeben einen Hirsch gerissen hatte. Es war noch ein relativ junger Drache mit dem Name Rokur. Statt schreiend weg zu rennen, versuchte Tielek Kontakt mit ihm aufzunehmen. Tatsächlich verstanden die Beiden sich gut und gingen schlussendlich als eine Art Freunde auseinander. Tatsächlich rettete er seinen Wachen-die ihn begleitet hatten- so das Leben; wer weiß was Rokur sonst mit ihnen gemacht hätte. Zum Andenken gab Ronkur ihm einen Rubin, dessen Farbe seinen Schuppen entsprach. Aus diesem ließ Tielek sich seine Kette anfertigen lassen.
    Familie:Geradon(Vater), Dorota(Schwester)
    Sexualität: bisexuell
    *Verliebt in:Er verspürt eine Zuneigung zu Kronprinzessn Nijura.
    *Beziehung:---

    Rang:
    Ritter/Prinz/Hoher Adeliger/Kommandant
    Einstellung zu
    -dem hohen König:
    Er empfindet ihn als rüpelhaft und verschwenderisch
    -dem Herrscher des eigenen Reiches: Er hat ein gutes Verhältnis zu seinem Vater.
    -Menschen: In Ordnung,öfters nur etwas rechthaberisch.
    -Elfen: Sie entsprechen seinem Wesen, weshalb er sie mag.
    -Zwergen: Er findet sie witzig, auch wenn sie ein wenig rüpelhaft sind.
    -Surdocks: Er findet sie grausam, weiß aber das es in ihrer Natur und Kultur liegt.
    -Drachen: Er findet sie atemberaubend.
    -den anderen Reichen: Rewas findet er interessant, den RekkunKlan gemütlich, Klarrokk sieht er als gefährlich an und den MiotrKlan findet er sehr unangenehm- alle anderen findet er okay.
    *Sonstiges: Hatte mal ein gutes Gespräch mit einem Drachen(!).

    Beziehung:

    Dorotea die Löwin:👦👧 [Schwester] (Ich mag Dora. Wir hatten eigentlich schon immer ein Recht entspanntes Verhältniss zu ihr.)
    Nijjura Fjiodonsdatter:-💕 (Prinzessin Nijura ist eine faszinierende Elfin...und wunderschön. Verdammt, was denk' ich da?)
    Geradon der Löwe:👦👧 [Vater] (Vater ist ein guter Herrscher, denke ich... ich hoffe, ich habe Dora nicht zu viel aufgebürdet, indem ich ihr den Thron überlassen habe.)

    8
    ---

    9
    Ein paar zusätzliche Infos:

    10
    ((bold))((unli))Arson- mein Herzensprojekt((eunli))((ebold)) Arson war (oder ist) mein Herzensprojekt. Ich konnte es nie vollbringen, die Hoffnung gan
    Arson- mein Herzensprojekt

    Arson war (oder ist) mein Herzensprojekt. Ich konnte es nie vollbringen, die Hoffnung ganz aufzugeben und auch jetzt, wo das ganze gelöscht ist, habe ich immer noch eine Sicherheitskopie und glaube fest daran, dass ich dem RPG irgendwann wieder Leben einhauchen kann.
    Dieses RPG ist eine Mischung aus Herr der Ringe, Game of Thrones (was ich nie gesehen habe, aber ich denke die Grundidee war doch die selbe), Eragon und meiner eigenen Ideen. Ein Fehler war war warscheinlich die Komplexität, indem ich Welten aufgebaut habe und mich zu sehr darin verloren habe. (Ja, nennt mich meinetwegen eingebildet, vielleicht übertreibe ich ja auch.)
    Beim ersten Mal habe ich zu lange gebraucht, daraus habe ich gelernt: erst Dokument anlegen, dann RPG machen.
    Beim zweiten Mal war das dann also so, dass ganze scheiterte, weil ich einfach zu inaktiv war...
    Das Dritte Mal scheiterte erstmal daran, dass das Ganze lange nicht katalogisiert war und schließlich auch an meiner Inaktivität.
    Ich schiebe alleinig mir die Schuld in die Schuhe.

    Trotzdem- ich werde so lange versuchen es wieder zu beleben, bis es irgendwann klappt.
    Ich habe zu viel Arbeit und Liebe dort hinein gegeben um es einfach zu töten. Nur ein vorrübergehender Tod. Deswegen stehen Tielek und Taramir überhaupt auf der Stecki Seite. Ich weiß, dass das dumm ist und auch wenig bringen wird. Aber nun ja.

    Ich habe Stunden mit dem aufschreiben von Rängen, Spezies und Völkern vollbracht und was diese ausmacht. Mit Städten, Karten, Terrains, Klima, Handel, Militär, Fabelwesen und ich wollte sogar eine Geschichte einbauen.

    Vielleicht leidet so ein RPG auch unter seinen prominenten Genre-Vertretern. ein wenig bin ich selbst Schuld, ich habe mich schliesslich an ihnen orientiert.
    Da wird in den Steckbrief einer Elfe gechrieben, dass sie das Elfen-Brot "Lembas" liebt, da erkennen wenige, dass meine "Surdocks" keine Orks sind, sondern eher so etwas wie "Urgals" aus Eragon, also vielleicht ein kriegerisches Volk, aber kein Volk, das das absolute Böse darstellt und mit dem man nicht verhandeln kann, sondern eben eine blutige Kultur hat und schlecht von seiner natur wegkommt, aber trotzdem irgendwie menschlich, sodass man mit ihnen klarkommen kann.

    Aber nun ja, ich denke ich habe genug geredet und mich genug in Selbstmitleid gesudellt, ich wollte meinem Frust nur ein wenig Ausdruck verschaffen und erklären, wieso mir das ganze so viel bedeutet...

    11
    Erzschweif und die Inaktivität:

    In dem Kapitel über Arson hat man wahrscheinlich mein Hauptproblem schon herauslesen können und auch jeder, der in einem RPG mit mir ist kann das auch bestätigen: Ich bin sehr inaktiv.
    Dabei gab es mal eine Zeit, in der ich wirklich jeden Tag fast ausschließlich damit verbracht habe.
    Ich weiß nicht, wann sich das geändert hat.
    Irgendwann war ich einfach mit anderen Dingen beschäftigt, dass war kein so großes Ding.
    Im Mafia RPG kam dann irgendwann ein neuer Storystrang- die Gilde. Und ich fand, dass meine Charaktere sind. Zusätzlich gab es dann noch Corona und den Lockdown, Anfang dieses Jahres, der mich immer passiver und fauler gemacht hat, für ein RPG muss man schon ein wenig Ehrgeiz haben um mit zu machen, während man sich auf YouTube nur durchklickt.

    Ehrgeiz, dass ist das Stichwort. Denn oft bemitleide ich mich mich selbst und kritisiere mich dafür, dass ich einfach nicht ehrgeizig bin und mich zu schlecht zu etwas aufrappeln kann. Und wie gesagt, wird das einem in einem RPG zum Verhängnis.

    Und dieses Schuljahr ging es mir oft so, dass ich auch ganz schön fertig war, Schule, Hausaufgaben, Arbeiten, Klavier, Präsentationen, sonstiges Programm und ab und zu hatte ich mal Bock mit einem Freund rum zu gammeln und wenn man dann auch noch zu faul ist... Das war an der Stelle dann aber auch schon egal.
    Aber na ja, ich rechtfertige mich hier doch sehr viel, aber ich denke, es wurde klar, warum ich so sche.iße inaktiv bin.

    Ich sehe mich generell als kein besonders guter RPGer, zum Einen deswegen, zum anderen, weil ich es einfach nicht so drauf habe, Freundschaften mit anderen Charakteren zu gründen oder interessante Szenen zu entwickeln. Aber das ist dann auch wieder ein anderes Thema...
    Na ja, dann mal danke, dass du dir das hier alles durchgelesen hast und ich hoffe dich hat das hier interessiert. Man sieht sich!
    o3o

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew