Springe zu den Kommentaren

Pineheart School - Ein RPG

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Fragen - Erstellt von: - Entwickelt am: - 476 mal aufgerufen

"Willkommen in diesem Internat. Wie du wohl schon weißt, leben und lernen hier Jugendliche, die nicht in eine normale Schule passen, dort nicht klarkommen, oder andere Probleme haben. Egal, ob es Lernschwierigkeiten, Mobbing oder sonst irgendein Grund war, der dich an diesen Ort verschlagen hat, hier bist du definitiv richtig. Und keine Sorge, es geht nicht besonders streng zu. Wir alle hier geben uns Mühe, auf die individuellen Bedürfnisse unserer Schüler einzugehen, und niemanden zu über- oder unterfordern. Übrigens: Hast du schon den See mit seinem kleinen Strand und dem Bootssteg, den angrenzenden Wald und die große Wiese gesehen? Du musst dir unbedingt alles anschauen, es gibt viel zu entdecken!", begrüßt dich einer der Lehrer bei deiner Ankunft, ehe du etwas erwidern kannst. Eigentlich scheint alles recht normal an diesem Ort zu sein, doch irgendwie auch nicht. Es geschehen einige Dinge, die in einem Internat nicht passieren sollten. Vor ein paar Monaten sollen zwei Schüler spurlos verschwunden sein. Handys funktionieren nicht, und nicht in der Hinsicht, dass sie keinen Empfang haben, sondern einfach nicht angehen. Einige Leute wirken aus irgendeinem Grund anormal, ohne, dass man dieses Gefühl erklären könnte. Und niemand kommt mehr von hier weg. Alle Familien sind nicht erreichbar und das Land um das Internat in England scheint geradezu endlos zu sein. Vielleicht ist es besorgniserregend. Vielleicht aber auch genau das, was du brauchst? Aber egal, wie du dich fühlst... du musst das Leben an diesem Ort akzeptieren. Denn wer einmal dort ist, geht niemals wieder fort.

    1
    Das Gebäude und die Umgebung:


    Der Lehrer hat dir nicht zu viel versprochen, es gibt wirklich eine Menge zu entdecken, denn das Gelände scheint riesig zu sein. Das alte Herrenhaus aus roten Ziegelsteinen, in dem du wohnen wirst und in dem die Klassenräume liegen, hat mehrere Stockwerke mit vielen Fluren und Räumen. Im Erdgeschoss befinden sich die zwei Speisesäle, einen für die Klassen sieben bis neun, einen für die Klassen zehn bis dreizehn, die Küche, eine große Aula für Veranstaltungen und einen Aufenthaltsraum. Im ersten Stock sind die Klassenzimmer untergebracht, im zweiten die Dreierzimmer mit Bad, Mädchen und Jungen getrennt. Der dritte Stock ist für die Einzelzimmer der Lehrer und der anderen Angestellten. Der Keller ist verschlossen. Es gibt einen großen Hühnerstall mit angrenzendem Auslauf, um dessen Bewohner man sich kümmern kann, einen Steg mit ein paar alten, aber stabilen Ruderbooten, um eine Runde auf dem großen See zu drehen, dessen Strand bei gutem Wetter zum Ausruhen oder zum ins Wasser Gehen einläd, Wiesen und einen Wald zum Spazieren, und einen gepflasterten Hof vor dem Gebäude, auf dem mehrere Tische mit Bänken stehen, um auch draußen lernen oder essen zu können.



    2
    Die Story sowie Infos und Warnungen dazu:


    Die meisten Erwachsenen in diesem Internat sind eigentlich keine Menschen, sondern Dämonen, also Personen, die entweder böse waren und gestorben sind, oder von anderen Dämonen in ihresgleichen verwandelt wurden. Dies funktioniert mit dem Eingehen eines Vertrages. Später dürfen Schüler übrigens zu Dämonen werden, am Anfang aber noch nicht, da es erst einmal ein halbwegs normales Internat sein soll, bis sich Vorfälle häufen werden. Dann können sie denen, die keine Menschen sind, langsam auf die Spur kommen. Es gibt sechs Klassen von Dämonen, von Klasse eins (sehr schwach) bis Klasse sechs (beinahe schon unbesiegbar). Die Klasse sechs-Dämonen sind allerdings sehr selten und es existieren nur wenige, weshalb sie hier bitte nicht verwendet werden. Dasselbe gilt für Klasse fünf-Dämonen, da mein Lehrer-Chara, der der Leiter des Ganzen ist und darum nicht übertroffen werden sollte, dieser Kategorie angehört. Zudem sind kaum welche bekannt, noch weniger als von der Klasse sechs.
    Dämonen können unterschiedlich aussehen, haben allerdings immer eine halbwegs menschliche Gestalt. Diese kann aber zum Beispiel durch vier Arme, drei Augen oder Ähnliches, sowie eine unnatürliche Färbung oder Tiermerkmale ergänzt werden. Sie können die Illusion erzeugen, wie normale Leute auszusehen.
    Ihr "gewöhnlicher" Lebensraum ist die Unterwelt, eine riesige Höhle, allerdings in einer Art eigenen Dimension, die sie durch ein Tor verlassen und stattdessen in die Menschenwelt reisen können, in der es sechs große Städte gibt. Alles ist zwar recht düster gehalten, aber dennnoch sehr modern und auch durchaus luxuriös, besonders dadurch, dass man an jeder Ecke ganz legal Drogen erwerben kann. Durch solche Mittel, oder auch durch gewöhnliches Gift, können Dämonen nicht sterben, jedoch durch Gewalteinwirkung, und da Mord nicht ausdrücklich verboten ist, werden täglich viele getötet. Wohin eines dieser Wesen kommt, nachdem es alle seiner sechs Leben aufgebraucht hat, weiß niemand.
    Der Grund, weshalb einige nun in einer Schule der Menschenwelt arbeiten, ist, dass die meisten eines der Gefühle Angst, Wut oder Liebe benötigen, um gesund zu bleiben, dies allerdings von anderen ihrer Art für gewöhnlich nicht genommen werden kann, oder sie sich ganz einfach langweilten.
    Man kann durch Verhungern oder Ähnliches nicht sterben, da Dämonen keine Nahrung benötigen, und auch durch einen Mangel an Gefühlen höchstens sehr starke Schmerzen bekommen, allerdings gibt es trotzdem Geld, das man durch verschiedenste Dinge verdienen kann, um sich zum Beispiel in Kinos unterhalten zu lassen, denn natürlich kann es mit der Zeit auch etwas langweilig werden.


    Warnung: Bitte rechnet damit, dass euren Charas irgendwas passieren kann. Natürlich wird nicht einfach über sie entschieden, allerdings wäre es nicht in Ordnung, wenn eine Person vier Charas hat und keiner davon verletzt oder zum Dämonen werden darf (wenn sich alle verwandeln, wäre das allerdings auch nicht gut, also bitte so ein Mittelding). Zudem solltet ihr mit der Beschreibung von Gewalt klarkommen.







    3
    Die Regeln:



    Die Regeln des Internats:

    > Morgens um sechs Uhr vierzig werden alle Schüler, sofern sie nicht schon wach sind, durch das automatische Anschalten des "Radios" geweckt. Um zwanzig Minuten nach sieben gibt es Frühstück, und um acht Uhr fünfzehn beginnt der Unterricht, der mit Pausen normalerweise bis vierzehn Uhr andauert.

    > Für die Schüler der Klassen sieben bis neun beginnt die Nachtruhe um zweiundzwanzig Uhr, für die Zehntklässler und darüber um dreiundzwanzig Uhr dreißig.

    > Es wird weder im Gebäude, noch auf dem Hof oder bei den Hühnern geraucht.

    > Alle Personen werden mit Respekt behandelt, nicht nur die Lehrer, sondern auch die anderen Angestellten und die Mitschüler.

    > Es gibt keine Schuluniform, da das Internat Wert darauf legt, den Schülern viele Dinge zu erlauben, jedoch sollte man sich vernünftig kleiden. Jogginghosen oder zu kurze Röcke beispielsweise sind nicht gern gesehen.

    > Alkohol ist für Schüler ab fünfzehn Jahren erlaubt, solange sie keine Dinge zerstören, Andere belästigen oder betrunken zum Unterricht erscheinen. Dieser wird, genau wie Zigaretten, kleine Snacks und Süßigkeiten am Kiosk angeboten.




    Außerhalb des RPGs:

    Ja, ich weiß, es ist eigentlich immer dasselbe. Trotzdem werden sie hier noch einmal aufgezählt, und ich bitte euch alle darum, sie zu lesen.


    > Beleidigungen außerhalb des RPGs oder konstantes Ignorieren sind nicht in Ordnung. Wer das hier bringt, lernt fliegen.

    > Ja, das ist ein RPG, in dem Fantasie und unrealistisches Zeug eine große Rolle spielt. Allerdings solltet ihr auf jeden Fall bei den Menschen auf die Logik achten, und auch teilweise bei den Dämonen. Da ich mir das Aussehen des Ganzen wie eine Mischung aus Anime und Cartoon vorstelle (allerdings ziemlich düster, kantig "gezeichnet", etwas unrealistisch von den Proportionen her und so weiter), ist es auch in Ordnung, wenn eine Person zum Beispiel halbwegs unrealistische Haare hat, die ohne fünf Liter Haargel eigentlich gar nicht halten würden, wie zum Beispiel Rays Haar, da dieses teilweise in Stacheln von seinem Kopf absteht. Komplett realitätsfern sollte es aber auch nicht sein.

    > Bitte nicht stressen, wenn etwas nicht sofort eingetragen wird. Ich habe auch ein Leben außerhalb von Testedich und möchte das auch gern weiterhin erleben, ohne deswegen die ganze Zeit mit "WaNn tRäGsT dU mIcH eIn?" genervt zu werden. Es ist toll, wenn ihr mich an etwas erinnern möchtet, und darüber freue ich mich aufgrund meiner Vergesslichkeit auch sehr, aber es wäre nett, nicht schon vier Stunden nach dem Abschicken des Steckis damit anzufangen.

    > Bitte achtet auf ein Gleichgewicht zwischen Geschlechtern sowie Menschen und Dämonen.

    > Zu perfekte Charas sowie sehr lieblos geschriebene (sowas wie Familie: Tot. Aussehen: Braune Haare, grüne Augen) oder mit schrecklichen Rechtschreibfehlern vollgestopfte Steckis nehme ich nicht an.

    > Ich bitte euch inständig darum, das hier nicht zu einem dieser RPGs werden zu lassen, bei der fünf Seiten nur mit Liebesgesülze vollgeklatscht sind. Übrigens wird bitte auch schon beim etwas intimeren Befummeln geskippt, nicht erst, wenn der Stift schon im Anspitzer steckt. Danke. Da ich selbst so einen Chara habe, erlaube ich, dass zum Beispiel sexuelle Witze gemacht werden oder Ähnliches. Zu wirklich handfesten Dingen soll es aber wie gesagt bitte nicht kommen.

    > Bitte erstellt keine supertollen YouTuber (oder Kinder von echten Berühmtheiten) oder Ähnliches. Vielleicht könnte man das zu "zu perfekt ist scheiße" zählen, aber da ich das schon mal erlebt habe und noch immer davon traumatisiert bin, musste ich es erwähnen. Bitte macht es nicht. ;-;

    > Das RPG oder die Idee wird weder kopiert, noch wird eine zweite Version davon erstellt. Leute, nein. Böse. Aus.

    > Keine Regel, sondern ein kleiner Hinweis: Das Internat hat feste Klassen und keine Tutorgruppen, da mir das einfach zu kompliziert ist.:3

    > Spaß haben! Und nicht vergessen, immer lächeln, denn ein schönes, ehrliches Lächeln ist das wichtigste Accessoire! ^w^

    4
    Die Steckbriefvorlagen:


    Schüler:


    Name: (Bitte nicht sowas wie 1u-YøZ68 Ux oder Autoreifen.)
    Alter: (Von elf bis neunzehn. Ein Zwölftklässler ist aber nicht erst dreizehn, also bitte ein bisschen drauf achten. uwu)
    Geburtstag: (Bitte ohne Jahr, da ich mir selbst nicht so ganz sicher bin, in welchem Jahr genau das hier spielt. Ist auf jeden Fall nach 2014, aber auch vor 2020, weil Corona und so. Aber es ist eigentlich ganz gut, dass es nicht bekannt ist, denke ich. Aber das Geburtsjahr könnte dann halt nicht passen und joa.)
    Geschlecht:
    Sexualität:
    Zimmer:
    Klasse:
    Aussehen: (Wunderschön ist keine Eigenschaft. Ich möchte ganze Sätze und eine halbwegs ausführliche Beschreibung, aber bitte auch keinen Roman.)
    Kurze Charakterbeschreibung:
    Vorlieben:
    Abneigungen:
    Hobbys:
    Ängste:
    Familie: (Bitte nicht immer nur tot. Danke.)
    Sonstiges: (Was euch sonst noch so einfällt.)
    Gespielt von:


    Name:
    Alter:
    Geburtstag:
    Geschlecht:
    Sexualität:
    Zimmer:
    Klasse:
    Aussehen:
    Kurze Charakterbeschreibung: Vorlieben:
    Abneigungen:
    Hobbys:
    Ängste:
    Familie:
    Sonstiges:
    Gespielt von:


    Angestellte:



    Name:
    Alter:
    Geburtstag:
    Geschlecht:
    Sexualität:
    Beruf: (Einer von denen, die es dort gibt. Lehrer, Hausmeister (beschreibt alles, was mit Haus und Umgebung zutun hat, egal, ob Reparieren, Putzen oder Gärtnern) oder Koch.)
    Gebiet: (Welches Fach unterrichtet der Lehrer? Was sind die Hauptaufgaben dieses Hausmeisters?)
    Aussehen:
    Kurze Charakterbeschreibung:
    Vorlieben:
    Abneigungen:
    Hobbys:
    Ängste:
    Familie:
    Sonstiges:
    Gespielt von:



    Name:
    Alter:
    Geburtstag:
    Geschlecht:
    Sexualität:
    Beruf:
    Gebiet:
    Aussehen:
    Kurze Charakterbeschreibung:
    Vorlieben:
    Abneigungen:
    Hobbys:
    Ängste:
    Familie:
    Sonstiges:
    Gespielt von:


    Hinweis: Wenn ihr einen Dämonen spielt, füllt diesen Stecki bitte mit der "Figur" aus, die dieser zu sein scheint. Für ihr wahres Ich ist ein zweiter Stecki da. Ängste, Hobbys, Vorlieben, Abneigungen, Geschlecht und Sexualität sollten aber schon hier der Wahrheit entsprechen.



    Stecki für Dämonen:


    Wahrer Name: (Den Namen, den der Chara vor seinem Tod hatte. Er kann natürlich auch falsch, nur teilweise richtig oder einfach unvollständig sein, da der Name, den man angibt, so angenommen wird, wenn er halbwegs glaubwürdig ist, also nicht sowas wie Papayasmoothie Book Mercedes-Benz.)
    Spitzname(n): (Oft mehrere Spitznamen, die meistens von Anderen gegeben werden. Diese Namen beziehen sich in den meisten Fällen auf das Aussehen oder den Charakter, seltener auch auf die Todesursache der Person. So könnte man eine größtenteils weiße Dämonin mit Hirschanteilen, die vielleicht viele als attraktiv empfinden zum Beispiel "Deer Angel" nennen, was auf ihr Äußeres, das Hirschartige und das Weiß, welches ja gerne für Darstellungen von Engeln benutzt wird, und außerdem wie eine schnulzige Anrede (Dear Angel) klingt.
    Geburtsdatum:
    Todesdatum: (Gerne auch mit Jahr.)
    Todesursache:
    Klassifizierung: (Klasse eins bis vier.)
    Nahrung: (Meistens Liebe, Wut oder Angst, manchmal auch gar nichts. Dieses Bedürfnis nach einem bestimmten Gefühl ist zufällig, allerdings kommt es meistens bei Klasse eins bis drei-Dämonen vor, bei Klasse vier und fünf seltener und bei Klasse sechs kaum. Übrigens können Dämonen auch normale Dinge essen, es schadet ihnen keineswegs. Nur ist es nicht unbedingt notwendig.)
    Aussehen:
    Charakter:
    Sonstiges:


    Wahrer Name:
    Spitzname(n):
    Geburtsdatum:
    Todesdatum:
    Todesursache:
    Klassifizierung:
    Nahrung:
    Aussehen:
    Charakter:
    Sonstiges:


    (Bei Schülern, die zu Dämonen werden, sind die meisten Sachen hier sinnlos. Darum wird ihr Stecki dann einfach durch ihr neues Aussehen ergänzt.)

    5
    Die Charas:


    Lehrer (1/13): Raymond Grey


    Andere Angestellte (0/15):


    Schüler (1/?): Emmet Hamilton



    Klasse sieben:


    Klasse acht:


    Klasse neun:


    Klasse zehn: Emmet Hamilton


    Klasse elf:


    Klasse zwölf:


    Klasse dreizehn:



    Zimmer der Jungen:


    Zimmer eins: Emmet Hamilton


    Zimmer zwei:


    Zimmer drei:


    Zimmer vier:



    Zimmer der Mädchen:



    Zimmer eins:


    Zimmer zwei:


    Zimmer drei:


    Zimmer vier:


    6
    Die Steckis:


    Meine:


    Name: Raymond Grey
    Alter: Neunundzwanzig Jahre.
    Geburtstag: 17. 12.
    Geschlecht: Männlich.
    Sexualität: Homosexuell.
    Beruf: Lehrer und so eine Art Schulleiter.
    Gebiet: Mathematik und Musik.
    Aussehen: Ray ist ein etwa einen Meter sechsundachtzig großer, schlanker Mann Ende zwanzig, welcher blasse Haut und lange Gliedmaßen besitzt. Sein hellbraunes, fast schon ins Blonde übergehendes Haar ist sehr dicht und steht meistens wuschelig ab, während seine wachsamen Augen von einer blaugrünen Färbung sind. Meistens lächelt oder grinst er. Seine Kleidung ist, jedenfalls außerhalb seines Zimmers, eigentlich immer ordentlich und besteht meist aus einem dunkelgrauen Mantel mit Hemd, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen, manchmal aber auch aus Blazern, oder Jacken kombiniert mit einem Hemd.
    Kurze Charakterbeschreibung: Sein Charakter ist ziemlich schwer einzuschätzen, da er unter anderem aus einigen Gegensätzen bezieht, wie, dass er manchmal höflich ist, aber dann auch gerne mal frech und aufdringlich ist. Jetzt breche ich meine eigene Regel: Man muss ihn wohl einfach kennen lernen. Vor seinen Schülern hält er seine wuschige Seite allerdings zurück.
    Vorlieben: Heiße Schaumbäder, Kaffee und Tee, Süßigkeiten, elegante Kleidung, Spaß, Hühner (er findet sie unbeschreiblich niedlich), Musik, besonders Jazz und Blues, andere lächeln zu sehen. Drogen (Alkohol eingeschlossen) mag er auch sehr gern, davon verrät er seinen Schülern aber natürlich nichts.
    Abneigungen: Langeweile, besorgte Gesichter und unerwartete Berührungen, da er es unhöflich findet, wenn man ihn ohne Vorwarnung anfasst -allerdings scheint das für ihn selbst wohl nicht zu gelten, da er sich oft an anderen anlehnt, mit ihren Haaren spielt oder irgendwie anders begrabbelt. Mit Worten belästigt er andere auch sehr gern sexuell, oder bietet bei anderen Dämonen manchmal seine Dienste an-, zudem hasst er Pop und meistens auch Rap.
    Hobbys: Seinen "Radiosender" betreiben, singen, Kartenspiele, Andere, jedenfalls die, die sein wahres Ich kenen, zu nerven, sich entspannen sowie Violine und Bass spielen.
    Ängste: Man kann dies wohl nicht als Angst bezeichnen, jedoch erträgt er keine zu große Reizüberflutung, wie zum Beispiel grelle Lichter zusammen mit zu lauten, hohen oder sehr tiefen Tönen.
    Familie: Unbekannt. Er sagt allerdings, er habe einen großen Bruder.
    Sonstiges: Er verwendet gerne Wörter wie "extravagant" statt "schön" oder "elegant", "komplex" statt "schwierig" oder andere Begriffe, die man in einem ganz normalen Satz mit einem Schüler beispielsweise nicht unbedingt benutzen würde, aber flucht auch sehr gern. Zudem schwingt in seinem britischen Akzent ein leichtes Cockney mit (allerdings nur teilweise die Aussprache, nicht die Reimwort-Sache). Geht zwar verloren, da wir ja auf Deutsch schreiben, aber wollte ich nur mal schnell erwähnen.
    Gespielt von: Mir, höhö. Von Looker. uwu

    Wahrer Name: Er behauptet, es wäre "Chester", allerdings kann man ihm da nicht so wirklich vertrauen.
    Spitzname(n): Crystal Smile, meist "Chris" oder einfach "Smile" abgekürzt, (hat sich irgendjemand mal ausgedacht, aufgrund Smiles Todesursache, auch wenn dieser nie gesagt hat, welche Droge ihm zum Verhängnis wurde, und Crystal in dieser Form damals noch gar nicht existiere, und seiner Vorliebe fürs Lächeln) oder gerne mal auch einfach... nun ja, ziemlich unhöfliche Bezeichnungen, die auf seinem zweiten Beruf basieren.
    Geburtsdatum: 17. 12.
    Todesdatum: 21. 11. 1922
    Todesursache: Drogenüberdosis, die starke Hirnblutungen verursachte.
    Nahrung: Er benötigt keine.
    Aussehen: In seiner Dämonenform ist er mit seinen zwei Metern vierzehn um einiges größer, noch ein Stück schlanker und seine Arme, Finger und Beine werden länger, während die Füße und Hände kleiner sind. Er hat rosafarbene (also wirklich Rosa) Haut, wuschelige, dunkelrosane Haare und einen meistens zu einem sehr breiten Lächeln verzogenen Mund, weshalb man meistens seine spitzen Zähne sieht. Sein linkes Auge ist hellblau, fast schon türkis, die schlitzförmige Pupille immer stark geweitet, und das Weiße sieht man nur ein bisschen, während das rechte komplett weiß ist. Er besitzt große, fuchsähnliche, flauschige Ohren. Einen Schwanz (also nicht diiieeesen Schwanz, sondern den unperversen, hehe), der ebenfalls recht buschig und fluffig war, besaß er eigentlich auch, allerdings hat Smile ihn abgetrennt, da er ihn nicht mochte. Sein Kleidungsstil stimmt mit dem des Lehrers Raymond Grey überein.
    Charakter: Der ziemlich unberechenbare Charakter von "Ray" ist auch sein wirklicher, wenn man noch Sadismus sowie egoistisches und leicht narzisstisches Verhalten dazunimmt.
    Sonstiges: Er ist in der ganzen Unterwelt recht bekannt, da er wie schon erwähnt beim Fernsehen als Gastgeber und Moderator arbeitete, und zudem oft auch als Prostituierter Geld verdient.




    Name: Emmet Hamilton
    Alter: Sechzehn Jahre.
    Geburtstag: 09.02.
    Geschlecht: Männlich.
    Sexualität: Homoromantisch und asexuell, momentan schätzt er sich noch als aromatisch ein.
    Zimmer: Eins.
    Klasse:
    Aussehen: Emmet, der mit seiner Größe von einem Meter achtundsechzig nicht gerade groß ist, ist normalbreit gebaut und nicht sonderlich auffällig. Sein gewelltes Haar ist dunkelbraun, bis auf ein paar gefärbte dunkelrote Strähnen, die Augen grün und seine Haut von recht blasser, aber keineswegs bleicher Farbe, welche im Gesicht von einigen Sommersprossen geziert wird.
    Kurze Charakterbeschreibung: Der Sechzehnjährige ist etwas zurückgezogen und hat auch kein großes Problem damit. Mit seinen Büchern und einem Block mit Stift als Freunde ist er zufrieden, da ihn andere Menschen meistens nur nerven, ablenken oder beleidigen, sagt er. An gelegentlichen Gesprächen mit Personen, die ihm interessant erscheinen, hat er dennnoch Interesse, und zeigt dort auch gerne mal seine neugierigen Charakterzüge. Auch wenn er mit seiner Zurückhaltung sowie der Vorliebe für Bücher zuerst so wirken könnte, ist er alles andere als überdurchschnittlich intelligent oder begabt. Emmet ist, mal davon abgesehen, dass er auch noch oft negativ und lustlos an Dinge herangeht, nicht wirklich gut in der Schule, kann sich meistens nicht konzentrieren und versteht vieles einfach nicht.
    Vorlieben: Bücher, seine Ruhe, Schlaf, wenig Arbeit.
    Abneigungen: Die Schule, andere Menschen (meistens), Diskriminierung, Tiere und Regen.
    Hobbys: Lesen, Geschichten schreiben und Zeichnen. Mehr eigentlich nicht.
    Ängste: Emmet fürchtet sich sehr vor Insekten und Spinnen.
    Familie: Er lebte bis vor kurzem mit seiner Mutter und seinen Schwestern, einer älteren und einer jüngeren, sowie einem alten Kater zusammen in einer Wohnung. Das Verhältnis zu seiner Mutter war angespannt, seine Schwestern empfand er als lästig und das Haustier als eine Plage, die überall nur Haare hinterlässt und am besten überfahren werden sollte.
    Sonstiges: //
    Gespielt von: Looker.


    7
    Rays "Radiosender":

    Ist jetzt nicht so super wichtig, allerdings habe ich es sonst nirgendwo unterbringen können. Ray betreibt eine Art Radiosender fürs Internat, den man sich anhören kann, wenn man den Lautsprecher im Zimmer, der sich morgens kurz und natürlich bei wichtigen Ankündigungen oder Durchsagen anschaltet, aber sonst manuell steuerbar ist, anmacht.
    Ray sendet fast den ganzen Tag, wenn er gerade keine Zeit hat, lässt er Playlists laufen, und wenn man einen Musikwunsch hat braucht man ihn nur anzusprechen. Davon kann man durchaus Gebrauch machen, da Handys, MP3-Player und Ähnliches ja nicht funktionieren, und Ray so ziemlich jeden Musiktitel abspielen kann. Dort werden auch Neuigkeiten erzählt, er gibt einige Geschichten zum besten oder Schüler dürfen mitmachen.



    Und da das so gut zu Radio und so passt... hier sind die NEWS:


    > (28.9.20.) Das RPG wurde erstellt.

    > (1.10.20.) Es wurde aufgenommen und ist soweit fertig. ^w^

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew