Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Zomdado

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.088 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 220 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es geht um Zombey und Maudado, Zombey verliebt sich halt in Dadido und traut sich nicht es zu sagen, oder doch?.......

    1
    „Hä ja wenn du so schlau bist dann mach doch ein Video drüber wo du erklärst was Quantenfluktuationen sind“ Dieser Satz von Manu geht Zombey ni
    „Hä ja wenn du so schlau bist dann mach doch ein Video drüber wo du erklärst was Quantenfluktuationen sind“
    Dieser Satz von Manu geht Zombey nicht aus dem Kopf, Warum hat er auch mit „Ja klar kann ich machen“ geantwortet. Er weiß nicht mal wie man das überhaupt schreibt. „Warum musste ich nur zustimmen?“, sagt er während er den Kopf in die Hände legt. Zombey holt sein Handy raus und geht auf die Google-Spracheingabe. „Quantenfluktuationen“, sagt er mit einem zittrigen Ton. Nach langem Suchen und vielen Videos hat er aber immer noch nichts verstanden. Dann kommt ihm eine Idee. Mit lauter Stimme sagt er „Maudado kann mir bestimmt helfen“. Zombey entsperrt sein Handy, geht auf Whats App und ruft Maudado an. „Hey Zimbel, was ist los?“, antwortet dieser. „Ich brauche deine Hilfe Dado, Bitte“, sagt Zombey mit etwas peinlichem Ton. Er erklärt die Situation und fragt was er machen soll und ob Maurice ihm helfen kann. Maudado lacht und antwortet. „Ja klar kann ich dir das erklären, aber das Video musst du schon selber machen“. „Wirklich?“ fragt Michael aufgeregt „klar mache ich das selber, ich brauche nur eine kurze Erklärung“ „Haha so einfach ist das nicht, dafür müssen wir ein bisschen in Die Unbestimmtheit eintauchen“ sagt Dado etwas angeberisch. Als fängt Maudado an zu erzählen und alles genauestens zu erklären. „Wow, das ist schon ein großes Stück, danke Dado, ich denke ich habe es jetzt tatsächlich verstanden“ meint Zombey, nach dem langen Telefonat. „Sicher? Kannst du es mir noch einmal kurz erklären?“ erwidert Dado. Also wiederholt Michael noch einmal alles und legt dann auf. Schon am Abend macht er sich an das Video für Manuel. Zeigt es aber noch einmal Maudado, bevor er es an Manu schickt. Nach der positiven Bewertung von Dado sendet Zimbel das Video ab.
    Am Abend geht er noch Duschen und dann legt er sich in sein Bett, kann aber nicht schlafen, weil er noch an den Tag denken muss. „Dado ist schon ein Guter Freund“ flüstert Zombey noch zu sich selbst, dreht sich dann um schläft ein.

    2
    „Zimbel ich liebe dich“. Michael wacht mitten in der Nacht auf, es war nur ein Traum, nicht sein erster von dieser Art. Jede Nacht träumt er davo
    „Zimbel ich liebe dich“. Michael wacht mitten in der Nacht auf, es war nur ein Traum, nicht sein erster von dieser Art. Jede Nacht träumt er davon, dass Maudado ihm seine Liebe gesteht. Zombey versteht es ja selber nicht, er ist ja nicht in Maurice verliebt, wobei so ganz sicher ist er sich da auch nicht mehr. Heute dreht er wieder ein Video mit ihm alleine, also macht er sich fertig. Obwohl Er weiß, dass Dado immer zu spät kommt, beeilt er sich beim Richten und setzt sich an seinen PC und öffnet Skype. Er ruft jedoch nicht an, weil sie ausgemacht haben, dass Maurice anruft. Nach 5 Minuten tut, dieser das auch und Michael atmet noch einmal tief durch und nimmt dann ab. „Hi, was geht?“ fragt Dado. „N-Nicht viel“ Stottert Michael. Beim restlichen Anruf wird es nicht besser, im Gegenteil, er stottert nur immer mehr, bis Maudado die Aufnahme abricht und fragt ob alles ok sei. “Ja klar“ meint Zombey „Wieso?“ Weil du anscheinend das Sprechen verlernt hast.“ Sagt Maudado erwartend. „N-Nein stimmt doch gar nicht, i-ist doch alles ok“ „Zimbel ich merk doch, wenn was nicht stimmt, wir sind doch beste Freunde, du kannst mir ruhig alles erzählen.“ Sagt Dado und lächelt süß. Michael bricht in Tränen aus und stottert vor sich hin. „B-Beste Freunde, i-ich kann die alles erzählen?“ „Zimbel, Bitte“ hackt Maudado nach. Zombey nimmt seinen kompletten Mut zusammen und bringt seine Maus schon mal auf die Auflegtaste, dann spricht er leise „I-ich liebe dich“, Maudado´s Lächeln verwandelt sich in ein verblüfftes Gesicht. Bevor Maurice jedoch ein Wort sagen kann, legt Michael auf. Verständlicherweise kann er diese Nacht gar nicht schlafen. Am Morgen klingelt es an seiner Tür, also steht er auf und geht zur Tür. Langsam öffnet er diese und Blickt in das Gesicht von Maudado, schnell schließt er die Tür wieder sinkt auf den Boden. „Zimbel bitte, du hast nicht auf meine Anrufe reagiert also bin ich zu dir gekommen, lass uns reden.“ Meint Maudado, seine Stimme ist gedämpft, durch die Tür. „Geh weg“ schreit Zombey weinerlich und bricht in Tränen aus. Nachdem er 20 Minuten da saß, wischt er sich die Tränen aus dem Gesicht und legt sich ins Bett.

    3
    Am Abend klingelt es wieder an der Tür, aber entgegen seiner erwartung steht nicht Dado da, sondern Manuel. Schnell setzt sich Michael ein Lächeln a
    Am Abend klingelt es wieder an der Tür, aber entgegen seiner erwartung steht nicht Dado da, sondern Manuel. Schnell setzt sich Michael ein Lächeln auf und öffnet die Tür. „Was machst du denn hier Manu?“ fragt er, während er versucht nicht traurig auszusehen. „Maudado hat mich angerufen, und mir alles erzählt, da bin ich so schnell es ging gekommen“ erklärt Manuel sich. „E-er hat dir alles erzählt?“ fragt Zombey und lässt sein Lächeln fallen. „Jup, Zimbel, du musst nicht so tun als sei alles in Ordnung, aber du solltest früher oder Später mit ihm reden.“ Sagt Manu und probiert ihn auf zu heitern, indem er ihn umarmt. Dabei zieht er ihn mit raus und schließt die Tür hinter sich. „Manuel, wie soll ich jetzt wieder rein kommen?“ will Michael wissen. „Tja soweit ich weiß hat Maudado einen Schlüssel“ lacht Manu. „Was nein, wie wann, was?“ stammelt Zombey. Manuel zieht ihn mit und um eine Ecke wartet Maurice. Manu schubst die beiden zusammen und geht dann weg. Dado und Michael fallen hin und liegen aufeinander. Schnell rappeln sie sich auf und Zombey versucht sich zu erklären „Ähm i-ich ähm Schlüssel, i-ich meine ähm i-ich.“ Bevor er weiter reden kann zieht Maudado ihn an sich ran und umarmt ihn, während er sagt „es tut mir leid.“ Etwas verwirrt schaut Michael zu ihm und lächelt.

    To be continued...

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew