Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats • Die Geschichten meiner OCs

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.759 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 441 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ich habe einige Warrior Cats OCs uwu. Hier sind die Geschichten von diesen!

    1
    ((big))((bold))((red))I((olive))N((green))H((blue))A((navy))L((purple))T((fuchsia))SVERZEICHNIS((eblue))((egreen))((eolive))((ered))((efuchsia))((epur
    INHALTSVERZEICHNIS


    1. Bachherz' Geschichte
    2. Eulensterns' Verlust

    Achso noch was... Bitte klaut keine Namen!

    2
    Bachherz' Geschichte

    Ich wurde im BachClan geboren zusammen mit meiner Schwester Eisjunges. Meine Eltern waren Nebeldunst und Falkensprung.

    Ich befasste mich schon früh mit dem Gesetz der Krieger und schwor mir es niemals zu brechen und meinem Clan loyal zu sein.

    Es war ein sonniger Tag, meine Schwester spielte mit einer Maus und fragte mich ob ich mitspielen möchte. Ich schaute sie mit einem kalten Blick an und murmelte das vierte Gesetz: "Beute wird nur erlegt, um sich davon zu ernähren. Danke dem SternenClan für jedes Leben." Darauf musterte meine Mutter Nebeldunst mich mit einem besorgten Blick.

    Dann war es so weit: Mit 6 Monden wurde ich schließlich zur Schülerin ernannt. Mein Mentor wurde Beerenkralle, der von Eisjunges wurde Seelenklang.

    Ich trainierte soviel ich konnte und sehr hart. Ich wollte nicht die stärkste Schülerin sein, ich wollte nur meinen Clan nutzen.

    Ich war zehn Monde alt, da kam es zu einem Kampf zwischen uns und ein paar MondClan Krieger und Schüler. Wir haben ganz normal patrouilliert, als uns die Katzen plötzlich Angriffen. Aber wir waren überlegen.

    Eine dunkelbraun getigerte Schülerin stürzte sich auf mich. Ich trommelte mit meinen Hinterbeinen gegen ihren Bauch und konnte sie schließlich abwerfen. Ich verpasste ihr schließlich einen heftigen Schlag mit meiner Vorderpfote. Die dunkelbraune Schülerin wich zurück. Auch die anderen MondClan Katzen hatten sich zurückgezogen. Die aus unserem Clan hatten zwar einige Kratzer abgekommen, waren aber sonst unversehrt. Die Katzen aus dem MondClan flüchteten zurück in ihren Wald. Der Kampf blieb während der nächsten großen Versammlung unerwähnt.

    In zwei Monden war es dann so weit: Die große Prüfung. Als sie zu Ende war hörte ich Seelenglanz mit Rosenstern tuscheln.. Als die Zeremonie dann begann, war ich aber die einzige die aufgerufen wurde. Ich drehte mich um und sah wie Eispfote traurig ihren Kopf senkte. Sie war noch nicht bereit eine Kriegerin zu sein. Rosenstern ernannte mich zu Bachherz.

    Schon am nächsten Tag war die große Versammlung, wo ich mitging. Morgenstern aus dem MondClan berichtete dass zwei Katzen aus ihrem Clan zu Kriegern ernannt wurden. Eulenflügel und Schattenflamme. Ich erkannte Eulenflügel sofort. Es war die, gegen die ich damals beim Patroillienstreit gekämpft habe. Als ich vorgestellt wurde erkannte sie mich anscheinend ebenfalls, denn sie funkelte mich böse an.

    Als ich einmal jagen war, kam ich an der MondClan Grenze vorbei. Ich dachte mir nichts, aber plötzlich sprang mich etwas an. Es war Eulenflügel. "Warum greifst du mich an?", schrie ich. "Ich will Rache!", erwiderte die dunkelbraune Kätzin und griff mich erneut an. Aber plötzlich stellte sich Schattenflamme vor mich. Er wehrte Eulenflügel ab und tötete Eulenflügel mit einem Biss in der Kehle. Er meinte, dass es zwar weh tat seine Schwester zu töten, er aber wusste dass er nicht anders konnte.

    Über die folgenden großen Versammlungen wurden wir Freunde. Aber irgendwann merkte ich, dass ich mehr als Freundschaft für ihm empfand. Ich wollte das Gefühl loswerden und meinem Clan loyal sein, aber ich konnte nicht. Auf einer großen Versammlung fragte er mich ob wir uns mal an der Grenze treffen könnten. Ich bejate, meinte aber dass wir dies am Tag tuen sollen.

    Als wir uns am nächsten Tag tragen, war Schattenflamme unerwartet still. Schließlich sagte er etwas. "Ich liebe dich..." Meine Ohren zuckten und er fuhr fort: "Willst du meine Gefährtin sein?" Nun purzelten meine Gedanken komplett durcheinander, ehe ich antwortete. "Nein.." Er sah mich enttäuscht an. Ich miaute: "Es tut mir leid... Aber das Gesetz der Krieger und mein Clan.." Nun fauchte Schattenflamme. "Dir ist das Gesetz der Krieger also wichtiger als deine Freunde? Du willst eher deinem Clan treu sein als deinem besten und einzigen Freund, der dir sogar dein Leben gerettet hat?" Er rannte wütend weg.

    Ich war zu traurig um zu jagen, deshalb kehrte ich mit leeren Pfoten zurück.
    Meine Schwester Eissturm, die inzwischen zur Kriegerin ernannt worden war, stubste mich an. "Du bist doch jetzt nicht ernsthaft traurig, nur weil du keine Beute gefangen hast?" Ich antworte nicht. Den wahren Grund durfte sie nie erfahren. Ich wünschte ich hätte mich nie mit Schattenflamme befreundet...

    Wenn wir uns trafen, ignorierte er mich und ich tat dies auch. Aber mein Gefühl für ihn war leider immer noch da..

    Viele Monde später kam es wieder zu einem Patroillenstreit zwischen Bach- und MondClan. Diesmal stand Schattenflamme mir gegenüber. "Dies wird meine Rache! Jetzt ist mir mein Clan auch wichtiger als du! Er sprang auf mich zu und tötete mich mit einem Biss in die Kehle.Alles wurde schwarz.

    Als ich aufwachte fand ich mich im SternenClan wieder.








    3
    ((bold))((purple))Eulensterns' Verlust((epurple))((ebold)) Ich wurde im MondClan zusammen mit meinen Geschwistern Disteljunges, Dunkeljunges und
    Eulensterns' Verlust

    Ich wurde im MondClan zusammen mit meinen Geschwistern Disteljunges, Dunkeljunges und Ampferjunges geboren. Mit 5 Monden wollten wir uns nützlich machen und haben beschlossen, das Lager zu verlassen und mit Frischbeute wiederzukommen.

    Früh am Morgen schlichen wir uns raus. Der Wald war zu dieser Zeit noch dunkel und ich konnte kaum etwas sehen, als ich plötzlich einen Schrei vernahm. Ich merkte dass wir der Riesenschlucht zu nahe gekommen sind und sah wie Ampferjunges sich an einem Zweig festkrallte. Sie könnte jeden Moment in den schrecklich tiefen Abgrund stürzen.

    Ich versuchte sie zu retten, doch ich war zu spät. Ampferjunges stürzte in den Abgrund. Ich sah mit Schrecken in den Augen wie sie immer tiefer fiel und schließlich ganz verschwand. "Ampferjunges!" schrie ich in die Schlucht, und hörte kurz darauf mein Echo. "Nein", schluchzte ich und kauerte mich an den Rand. Meine Geschwister kamen zu mir, Disteljunges mit einer Spitzmaus im Maul. "Wasch is los?", fragte sie nuschelnd. "Ampferjunges jagt jetzt im SternenClan. Sie ist in die Riesenschlucht gestützt. Ich habe versucht sie zu retten, doch ich habe es nicht geschafft", miauzte ich und senkte meinen Blick. "Ich war zu schwach.". Dunkeljunges erwiderte: "Nein, bist du nicht! Es war ihr Schicksal..." "Manchmal sind wir es, die über das Schicksal einer Katze bestimmen", murmelte Ich.

    Als wir mit gesenkten Köpfen das Lager betreten haben, begrüßte und schon unsere Mutter Regenfarn. "Wo wart ihr? Und wo ist Ampferjunges?" rief sie, mit mehr Sorge in ihrer Stimme als Zorn. "Wir wollten Frischbeute jagen.. und Disteljunges hat sogar was gefangen. Und Ampferjunges.." "Sie ist tot!", fuhr Disteljunges fort. "Sie ist die Riesenschlucht runtergestürzt. Ich konnte sie nicht mehr retten." ergänzte ich.

    "Alle Katzen die alt genug sind um ihre Beute selbst zu fangen mögen sich zu einem Clantreffen versammeln!" Ein Mond war es nun her, als Ampferjunges gestorben war. Und nun würde ich gleich zum Schüler ernannt werden. Mein Herz klopfte. Ich wünschte Ampferjunges wäre bei uns... "Eulenjunges!" Als ich meinen Namen hörte schreckte ich hoch."Trete vor Eulenjunges!" Langsam trat ich vor. Gleich ist es so weit.
    "Eulenjunges! Du bist jetzt 6 Monde alt und bereit Schüler zu werden! Versprichst du das du auf deinen Mentor hören wirst und dem Clan treu zu sein?" "Ja, miauzte ich, gerade so laut, dass man es verstehen konnte.
    "Dann heisst du ab heute Eulenpfote!", miaute Dämmerstern, die Anführerin meines Clans. "Und dein Mentor wird Donnerzweig sein."

    Meine Schülerzeit lief eigentlich recht gut. Eigentlich. Aber immer wenn ich an der Riesenschlucht vorbeikam, musste ich an Ampferjunges denken, die dort reingestürzt ist. "Komm jetzt." Donnerzweigs Miauen klang genervt. "Ich komme ja!", rief ich und eilte zu dem hellbraunem Kater. "Eulenpfote, Donnerzweig!" Es war mein Vater Moorsprenkel. "Regenfarn liegt im Sterben!", Rief er mit Tränen in den Augen (können Katzen weinen?) "Was! Meine Mutter?", schrie ich. Ich rannte sofort los. Als ich fast im Lager angekommen bin, fing es an zu regnen. Der Regen wurde immer stärker und als ich schließlich im Lager angekommen bin, sah ich wie meine Mutter in der Mitte des Lagers liegt. Naja, ich sah sie nur verschwommen. Der Regen war so stark, mein Pelz klebte an meinem Körper und die Tropfen die auf den Boden aufschlugen waren lauter als die Katzen, die um Regenfarn herumstanden und trauerten.

    Sie ist tot.

    Plötzlich lies der Regen nach und ich konnte eine Gestalt aufsteigen sehen. "Mama?", hauchte ich. Meine durchsichtige Mutter schaute mich kurz an, bevor sie in den Himmel gleitete.

    "Eulenpfote! Ab heute wirst du Eulenfeder Heissen!", dies waren die Worte Dämmersterns.

    "EULENFEDER, EULENFEDER,EULENFEDER", riefen meine Clangefährten.

    Jetzt bin ich ein Krieger.

    Auch meine Geschwister wurden zu Kriegern ernannt, ihre Namen waren Distelblick und Dunkeltatze.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (9)

autorenew

vor 16 Tagen flag
((Red)) Sorry falls das Bild von Euli ein bisschen hässlich aussieht ._. ich habe zu vieleeee Filter drauf geklatscht xD
vor 16 Tagen flag
@Schneeiiiiiiii @Blutkralle : Danke =D
vor 18 Tagen flag
Schöner schreibstil
vor 59 Tagen flag
Mega schön
vor 79 Tagen flag
Danke ^^
vor 79 Tagen flag
Tolle Geschichte!!!
(Ich find die Geschichte cool.!)
vor 80 Tagen flag
Danke! ^-^
vor 80 Tagen flag
Das ist eine mega schöne Geschichte!!!