Springe zu den Kommentaren

Minecraft FF - Gefangen in der Welt von Minecraft!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 636 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 301 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

In dieser Story geht es um ein Mädchen namens Marie und ein Jungen mit dem Namen Tom. Beide sind in der Welt gefangen und wissen nicht wie sie wieder raus kommen.

    1
    Vorgeschichte: Ein Mädchen mit dem Namen Marie, spielte mit ihrem Kumpel aus ihrer Klasse, er hieß Tom. Die Beiden spielten bis spät in die Nacht,
    Vorgeschichte:
    Ein Mädchen mit dem Namen Marie, spielte mit ihrem Kumpel aus ihrer Klasse, er hieß Tom. Die Beiden spielten bis spät in die Nacht, plötzlich wurde Marie sehr müde und schlief dann endgültig ein. Ihr Kopf fiel sanft auf die Tastatur, weil ihre Hände drauf lagen.

    2
    P.O.V Tom Ich wachte irgendwo im Nirgendwo auf, ich schaute herum und bemerkte das überall nur Blöcke waren. Ich stand langsam auf, und bemerkte Mar
    P.O.V Tom
    Ich wachte irgendwo im Nirgendwo auf, ich schaute herum und bemerkte das überall nur Blöcke waren. Ich stand langsam auf, und bemerkte Maries Skin auf den Boden liegen, ich nahm sie mit Leichtigkeit hoch. Anschließend schaute ich umher,,, vielleicht finde ich ja ein Dorf“, sprach ich zu mir selbst. Ich ging mehrere 100 Blöcke in eine Richtung, fand schließlich ein Villager Dorf. Erschöpft trug ich Marie dort hin, ein Dorfbewohner kam zu mir und zeigte mir ein Haus mit zwei Betten, ein Ofen, eine Werkbank und eine große Truhe, mit verschieden Sachen drinnen.
    Marie legte ich ins Bett, damit sie sich noch ausruhen konnte. Ich guckte mir die Sachen an, die in der Truhe lagen, es war sowas wie ein Starter-Pack. Der Dorfbewohner sprach:" Die Sachen in dieser Truhe, gehören dir, die Sachen sich zweimal drinnen". Ich bedankte mich beim Villager und sagte: „Ich werde dieses Haus nicht lange besetzen, denn ich werde mir ein eigenes bauen und zu ihren Diensten sein". Der Villager sah alt und weise aus. Als der Dorfbewohner wieder verschwand, nahm ich mir die Axt aus der Truhe und ging in den nahen liegenden Wald, um Holz zu farmen für das neue Haus. Mein Inventar war zu einem Viertel mit Holz gefüllt. Ich dachte mir schon eine Konstruktion für das neue Haus aus, es soll auf vier Stelzen stehen und darauf zwei Häuser eins für mich und eins für Marie, vielleicht unter dem Haus eine kleine Farm für essen und Tiere. Bei diesem Gedanken musste ich breit grinsen, den ich freute mich auf das Haus sehr. Es wurde langsam Nacht, ich beschloss nach Hause zu gehen, um mich schlafen zu legen. Bevor ich schlafen ging legte ich meine Sachen in die Truhe. Ich legte mich ins Bett und schlief schnell ein, weil ich zuvor etwas gearbeitet habe.

    P.O.V Marie
    Ich wachte in einem Bett, in einem unbekannten Haus auf. Anschließend setzte ich mich langsam auf und bemerkte eine andere Person in einem anderen Bett. //Irgendwoher kenne ich diese Person, ist es nicht Tom//, dachte ich mir, dabei stand ich auf und tippte der Person auf die Schulter. Die Person drehte sich um und schaute mich an, anschließend erkannte ich die Person es war wirklich Tom. Ich umarmte ihn stürmisch, natürlich erwiderte er. “Endlich bist du wach“, sprach Tom, ich löste mich wieder und fragte direkt,, Wo sind wir“. Tom antwortete: Wir sind in einem Dorf, und leben ihr für einige Zeit, aber ich habe schon ein Hausbauplan“, ich freute mich schon mega auf das Haus. Ich lächelte einfach nur, „Wann können wir beginnen“, fragte ich direkt, Tom antwortete direkt mit einem „jetzt!“.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew