Springe zu den Kommentaren

Honigjunges großer Fehler

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 955 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 335 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Das hier ist meine Geschichte zum Schreibwettbewerb von Dreipfoten.

    1
    „Flechtenschweif? Kannst du mir eine Geschichte erzählen?”, fragte Honigjunges und schaute sie bittend an. Daraufhin krächzte sie: „Meine Stim


    „Flechtenschweif? Kannst du mir eine Geschichte erzählen?”, fragte Honigjunges und schaute sie bittend an. Daraufhin krächzte sie: „Meine Stimme wird immer schlechter, das ist zu anstrengend.”Honigjunges antwortete traurig: „Soll ich Fuchsfell holen? Vielleicht kann sie dir helfen.”Flechtenschweif bekam einen Hustanfall, deswegen war klar das man einen Heiler brauchte und das bemerkte auch Honigjunges. Sie sprang aus dem Ältestenbau und flitzte zu Fuchsfell in den Heilerbau. Das Laub unter ihren Pfoten war rutschig und feucht so das sie ausrutschte und rief: „Mäusedreck! Wieso muss das Gras so rutschig sein!”Honigjunges stmte sich hoch und lief so vorsichtig wie möglich in den Heilerbau.„Fuchsfell! Flechtenschweif hat irgendwas, sie musste richtig doll Husten!” sagte sie aufgebracht. Fuchsfell erschreckte sich, weil sie so unerwartet kam. „Ich kümmere mich um Flechtenschweif, geh du ruhig zu deinen Geschwistern.” sagte es ruhig. Honigjunges entgegnete: „Wieso! Ich möchte auch bei ihr sein!”
    „Keine Wiederrede Honigjunges.” brummte Fuchsfell, weil er keine Lust auf ein nerviges, kleines Junges hatte und schob es sanft aus dem Heilerbau. Honigjunges war wütend doch sie wollte keinen Ärger mit Fuchsfell und tappte langsam zur Kinderstube. Aus der Kinderstube hörte man sehr viel Lärm, warscheinlich waren es Rehjunges und Häherjunges die aus Spaß kämpften. Da Honigjunges darauf gar keine Lust hatte schlich er sich heimlich in den Schülerbau und legte sich dort in ein freies Nest neben Minzpfote. Am nächsten Morgen wachte Honigjunges schon früh auf und bemerkte das man gar nicht gemerkt hatte das sie in der Kinderstube fehlte. Entschlossen schlich sie aus dem Schülerbau und tappte in den Ältestenbau wo Flechtenschweif unruhig schlief. Honigjunges machte sich Sorgen doch sie wusste das sie sich schon Morgen richtig um Flechtenschweif kümmern konnte, denn dann wurde sie endlich Heilerschülerin! Honigjunges schlich wieder hinaus und kuckte sicher als halber in die Kinderstube. Dort lagen alle friedlich an einander und keiner sah so aus als würde er sich Sorgen machen. Doch das tat Honigjunges, sie hatte Angst das Flechtenschweif stirbt. Da hatte sie plötzlich eine gute Idee und rannte leise aus dem Lager. Honigjunges wollte eine Beere sammeln die angeblich gegen den Husten den Flechtenschweif hatte helfen sollte. Sie rannte immer weiter und weiter bis sie einen Strauch sah, der die Beeren trug die sie suchte. Die junge Katze pflückte unwissend die Beeren und trat den Rückweg an. Diesmal beeilte sie sich. Als sie ins Lager kam ging sie in den Ältestenbau und weckte Flechtenschweif auf. „Diese Beeren werden dir helfen, Flechtenschweif!” sagte sie glücklich. Flechtenschweif zweifelte: „Du bist noch keine Heilerschülerin Honigjunges...” Doch Honigjunges bestand darauf das sie die Beeren isst und das tat Flechtenschweif auch. „Dann geht es dir besser!” freute sich Honigjunges und hüpfte aus dem Ältestenbau. Da sah sie ihre Geschwister raufen und sprintete zu ihnen. Honigjunges warf sich auf Rehjunges und er viel um.„Pech gehabt!” schrie Honigjunges und so spielten sie noch lange weiter. Doch irgendwann hörte man aus dem Ältestenbau einen wütenden Ruf: „Wer beim SternenClan hat Flechtenschweif Todesbeeren gegeben. Plötzlich fühlte es sich in Honigjunges so an als würde alles zusammenbrechen, aber sie traute sich nicht zu sagen das sie es aus Versehen getan hatte. Fuchsfell rief: „Flechtenschweif hat gerade gesagt das Honigjunges ihr Beeren gegeben getan!” Der ganze Clan schaute sie an und Honigjunges fühlte sich verloren und wusste nur noch das sie nicht hier bleiben konnte. Sie rannte wütend auf sich selbst aus dem Lager. So schnell wie sie konnte rannte sie durch den Wald und kam zu einer Wiese. Honigjunges wusste, sie konnte nicht mehr zurück. Sie fühlte sich Elend und sackte langsam zusammen. Die junge Katze schlief müde vor Anstrengung ein. Ein brummendes Geräusch näherte sich langsam und Honigjunges wachte auf. Als sie das Ungeheuer das dieses Geräusch verursachte entdeckte war es fast schon zu spät. Doch es gab noch eine Chance! Honigjunges sprang auf und sprintete weiter in die Richtung von mehreren Zweibeinernestern. Sie hüpfte elegant über einen Zaun und verkroch sich ängstlich hinter einem Busch. Da hörte sie ein stapfen und spitzte die Ohren. Ein Zweibeiner schaute sie geradewegs neugierig an und versuchte Honigjunges anzulocken. Honigjunges vertraute ihm irgendwie und folgte ihm in ein kleines Zweibeinernest. Dort holte er eine Schale und füllte sie mit Wasser. Er stellte sie direkt vor Honigjunges und sie war überrascht das der Zweibeiner so nett war. Dankbar trank sie alles aus. Der Zweibeiner überlegte sich den Namen Goldy für Honigjunges und sie entschied sich dazu hier zu bleiben. Glücklich legte sie sich auf den warmen Boden und entspannte.

    2
    So, das ist die Geschichte für den Schreibwettbewerb. Falls ihr jetzt denkt: „Da sind richtig viele Fehler drin und bestimmt auch Zeitfehler! Die Geschichte ist echt schlecht!” Das tut mir echt Leid, aber es ist erst meine zweite FF. Und die erste war mega schlecht... Ich bin einfach nur auf die Idee gekommen eine FF zu schreiben, weil Dreipfoten bei mir auf dem Profil Werbung für seinen Schreibwettbewerb gemacht hat, also verzeiht mir wegen den Fehlern. Die Geschichte ist auch ein bisschen zu kurz geraten..................

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (15)

autorenew

vor 98 Tagen flag
Danke für das Ergebnis Dreipfoten! Ich bin einigermaßen zufrieden, kann mich, aber noch sehr verbessern...
vor 99 Tagen flag
Bewertung
Hallo liebe/r Nebelkralle/Tropfenschweif , hier die Bewertung zu deiner Geschichte.
Ich hoffe sie gefällt dir:
Nebelkralle/Tropfenschweifs Geschichte:

Kriterien:
1.Die Geschichte ist sinnvoll und nicht zu brutal.4 /5.
2.Es wurde sich an alle meine Vorgaben gehalten.2 /3.
3.Es sind Gefühle beschrieben und man kann mit den Leuten/Tiere mitfühlen. 5/5.
4.Es ist eine Spannung da und am Ende auch ein Finale.5 /6.
5.Die Grundidee ist gut. 1,5/2.
6.Die Geschichte hat einen guten Aufbau und die Umgebung ist gut beschrieben. 4 /7.
7. Grundsätzlich kann die Geschichte den Leser überzeugen.2 ,5 /5.
8.Rechtschreibung. 3/3.
Insgesamt:
26/36.
PS: Deine Geschichte hatte 738 Wörter.
Aber sie war von der Idee her gut.
Ich hoffe, dir gefällt dein Ergebnis.
LG Dreipfoten.
vor 124 Tagen flag
@Yoyo Danke........
vor 124 Tagen flag
Die Geschichte ist super!
vor 126 Tagen flag
Danke Pfützi! Ja.....Danke das du es gut findest das sie kurz ist. Mir tut Goldy/Honigjunges auch Leid...
vor 126 Tagen flag
Ist doch eine schöne Geschichte. Die paar Tippfehler bemerkt eh keiner. (Und wenn du wüsstest wie oft meine Autokorekktur sich in meine Geschichten einmischt.) Und dass sie kurz ist finde ich übrigens gut. Sie ist kurz und knackig. Aber Goldy tut mir so leid😢
vor 126 Tagen flag
Danke, Blutkralle! Danke Mond! Ich habe auch Mitleid mit Honigjunges gehabt.
vor 126 Tagen flag
Arme kleine Honigjunges😥
Die Geschichte ist toll!
vor 128 Tagen flag
Echt coole Geschichte. Mir tut honigjunges sooo leid oder besser gesagt goldy ^^"
vor 132 Tagen flag
Mache dich doch nicht lächerlich, deine Geschichte ist gut.
PS:Ich bin sie gerade am bewerten, lasse dir die Bewertung aber erst am 13.07.2020. um circa 15:00 Uhr zukommen.
Liebe Grüße Dreipfoten.
vor 133 Tagen flag
@Berni Danke, ich weiß, nur ein Punkt bei der Bewertung ist Rechtschreibung....
@Schlehe Naja, so stark ist die Konkkurenz auch nicht, da es erst meine zweite WarriorCats-FF ist und bei meiner ersten hieß der Hauptcharakter Pechpfote und der Name ist dumm....
vor 134 Tagen flag
Wow! Voll cool! Meine Geschichte hat starke Konkurrenz!
vor 134 Tagen flag
Ich finde die Geschichte total schön! Die Tippfehler sind doch egal, man kann die Geschichte trotzdem total gut verstehen!
vor 135 Tagen flag
Danke, mir sind gerade ganz viele Tippfehler aufgefallen...
vor 135 Tagen flag
Tolle Geschichte! 👍