Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Lil Peep- sein Leben (von mir Leel) Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 628 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 264 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1

Wir fahren nach L.A- um unser nächstes Konzert zu spielen,
------------------------------------------------ --------------------------------
Wir waren im Hotel angekommen, zum X-ten Mal ging ich zu Rezeption, dann zum Aufzug, und endlich in mein Hotelzimmer, es war etwas klein aber gemütlich wie ich fand. Alles was man braucht, fand ich..., ich braucht nicht viel. Ich schlief mit dem besten Gefühl seit langem ein, "besser kann es gar nicht sein", dachte ich bevor ich einschlief....
Ich wachte auf und war noch gar nicht richtig wach, demnach zog ich mich an und ging aus dem Zimmer, Bexey wartete schon auf mich, "he, alter, gut geschlafen" fragte er, "joa geht so, und du?, "ganz ok", wir gingen zum Aufzug und redeten ein wenig über unsere Fahrt heute nach, L.A., auch beim Essen redeten wir viel, ich habe früher mal in L.A. gewohnt, um meine Songs zu schreiben, bin aber wieder nach NY umgezogen, es gefällt mir dort besser, auch wenn ich selten zuhause war.
Nach dem Essen gingen wir zum Parkplatz, dort stand er, unser alter Tourbus, "na dann, los gehts!" sagte Bexey, wir sprangen rein, und fuhren los. Nach 6 Stunden Fahrt waren wir endlich da, ich sah die ersten Häuser, krass, hier habe ich mal gewohnt, um mein Rap nachzugehen, hier hat alles begonnen,
Bexey schlief mal wieder,
ich weckte ihn..."ey alter, wir sind da!"
er:"schon, ich wollte noch ein wenig pennen"sagte er im Halbschlaf.
"Ne Bruder" so nannte ich ihn immer, mein Bruder, ich war ein Einzelkind, aber er war mein Ersatzbruder, zumindestens seit 4,5,6 Jahren....
wie so immer...also wieder, ab ins Hotel, und dasselbe noch einmal, jedoch gingen wir um 18 Uhr wieder los....in den Club, in dem wir heute unsere Lieder vortragen sollen, wie ich es gern nannte....
also so saß ich wieder zwischen den ganzen Gerümpel,
ging wieder nach hinten, es war einfach alles wieder gleich,
ich fand das zwar nicht schlimm aber, ich wollte mal etwas neues machen, darüber dachte ich schon die ganze Zeit nach.....einen andern Ablauf haben, und so etwas, nun ja, wir spielten unsere Songs, dann ins Hotel, und wieder Schlafen, morgen geht es nach Texas.....
Dort war ein Emo-Rapper Treffen, also Leute wie Lil Skies und so...
da mussten wir ja auch dabei sein, viele beschreiben mich als Star der Szene aber ich finde, das ich einfach nur gut bin, ins Micro meine Wörter zu singen, Rappen,
im Hotel: überlegte ich an einem neuen Song, hm....#was wäre cool....."Fuck my Life..." summte ich und schrieb, einfach nur was mir als erstes einfällt, als der Text fertig war las ich ihn durch und ich fand ihn wirklich gut, wie sollte ich ihn nennen,
jetzt hab ich es! ich nenne ihn Save that Shit,
als Single hochladen? Ne lieber nicht, da fiel es mir ein...
ich wollte doch schon immer ein etwas größeres Album herausbringen....Come over when you re sober, ja so soll es heißen, es war ein cooler Name fand ich...
Ich ahnte nicht das das ein Erfolg meines Lebens sein wird....

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew