Springe zu den Kommentaren

Die Steckbriefe des Rpgs "Hogwarts Rpg" von Child of dreams

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
18 Fragen - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.990 mal aufgerufen - 2 Personen gefällt es

Hier sind - wie der Name schon sagt - die Steckbriefe vom Hogwarts RpG aufzufinden.

    1
    Inhaltsverzeichnis


    1. Gloria Barnes
    2.Leon Springs
    3.Leliane Wayne
    4.Neo Lawrence
    5.Marie July Torres
    6.Cassandra Delaware
    7.Gwendolyn Brooke Robbins
    8.Lea Morgan
    9.Charly O'brain
    10. Jasper Black
    11.Caspian Lex Robbins
    12.Cygnus Abraxas Malfoy
    13.Alicija Helen Montgomery
    14.Jeremy McCourtney
    15. Justin McCourtney
    16.Simon Edema
    17.Viktoria Cateye

    2
    Gespielt von: Sara_Arya Name: Gloria Barnes Alter: 15 Geschlecht: weiblich Blutstatus: Halbblut Hogwartshaus: Hufflepuff Jahrgang: 5 Charakter: Gloria
    Gespielt von: Sara_Arya
    Name: Gloria Barnes
    Alter: 15
    Geschlecht: weiblich
    Blutstatus: Halbblut
    Hogwartshaus: Hufflepuff
    Jahrgang: 5
    Charakter: Gloria ist eine sehr offene und fröhliche Persönlichkeit. Sie kann manchmal ganz schön nervig sein und ist recht laut, doch sie ist eigentlich ganz nett und freundlich. Ihr fällt es schwer sich lange zu konzentrieren und sie ist etwas hyperaktiv.
    Aussehen: Gloria ist in recht normal gebautes 1,64 großes Mädchen. Sie hat brustlange erdbeer-blonde Haare, die sie fast immer zu einem seitlichen Zopf geflochten sind. Ihre Augen sind grau grün und funkeln frech. Sie grinst meistens und hat auf beiden Seiten Grübchen.
    Link: https://www.pinterest.de/pin/654781233309056869/
    Stärken: Sportlich, Gut in Kräuterkunde, Gute Quiddichtspielerin
    Schwächen: Hyperaktiv, Unkonzentriert
    Vorlieben: Ausschlafen, Süßigkeiten
    Abneigungen: Hausaufgaben, Langeweile
    Patronus: Eichhörnchen
    Irrwicht: Eine Mischung aus ganz vielen Insekten zu einem Rieseninsekt
    Quidditch: Ja, Jägerin
    Beziehungen: Noch nicht
    Vergangenheit: Ihre Mutter wusste schon das ihr Vater ein Zauberer war und hat sich sehr gefreut als ihre Tochter auch eine Hexe geworden ist. Gloria hatte eine recht normale Kindheit und hat wie viele andere Kinder aus Zauberfamilien schon früh das erste Mal auf einem Besen gesessen. Sie hat sich schon sehr auf Hogwarts gefreut und konnte es kaum erwarten hin zu gehen. Ihre ersten 5 Jahre stoch sie nie besonders raus und hat sich nun entschlossen der Quidditchmanschaft beizutreten.
    Familie: Ihr Vater ist ein Zauberer und ihre Mutter ist ein Squib
    Besonderheiten: /
    Sexualität: Bi- Mit Tendenz zu Mädchen
    Sonstiges:/

    3
    Gespielt von: Ich!
    Name: Leon Springs
    Alter: 16
    Geschlecht: Männlich
    Blutstatus: Reinblut
    Hogwartshaus: Gryfindor
    Jahrgang: 6.Klasse
    Charakter: Len ist ein fröhlicher Mensch der sehr gerne Witze macht und einen besonders schwarzen Humor hat er macht gerne Scherze auf Kosten anderer er ist aber auch Mutig, Pflichtbewusst, Treu und Loyal
    Aussehen: Fangen wir bei den Haaren an: Len hat hellblonde Haare die meistens absichtlich verwuschelt sind. Sein Gesicht ist schmal aber schön seine Wangenknochen sind deutlich zu sehen. Seine Nase ist nicht hässlich aber auch nicht hübsch eben eine ganz normale Nase. Sein Körperbau ist schlank aber durchtrainiert. Er ist ca. 185 cm groß und hat strahlend blaue Augen
    Stärken:
    -Gut im Duellieren
    -Witzig
    -Hübsch
    -Charmant
    Schwächen:
    -Kann nicht schwimmen
    -Zu neugierig
    -Hat das Gefühl für jeden verantwortlich zu sein
    Vorlieben: Quidditch, hübsche Mädchen
    Abneigungen: Seine Schwester, Umbridge
    Patronus: Adler
    Irrwicht: Alle um ihn herum sterben und er ist schuld daran
    Zauberstab: Weißdornholz, Drachenherzfaser, 13 Zoll
    Besondere Position in der Schule: Hüter in der Quditsch Mannschaft, Mitglied in der DA
    Beziehungen: Meldet sich jemand freiwillig?
    Vergangenheit: Er wuchs mit seiner Schwester auf einem Zaubererhof auf bis er nach Hogwarts kam dort kam er zu Gryfindor seine Schwester nach Slyterin.
    Familie:
    Ricki Springs (Mutter)
    Stephen Springs (Vater)
    Mina Springs (Schwester)
    Haustier: Eine Eule namens Horus
    Besonderheiten: /
    Sexualität: Hetero
    Sonstiges:/

    4
    Gespielt von: Leliane Name: Ihr Name ist Lelia was so viel wie „Gesprächig“ bedeutet. Ihr Zweitname beginnt ebenfalls mit L, und lautet Lin. Und
    Gespielt von: Leliane
    Name: Ihr Name ist Lelia was so viel wie „Gesprächig“ bedeutet. Ihr Zweitname beginnt ebenfalls mit L, und lautet Lin. Und der Nachname des Mädchens lautet Wayne. Was Thema Spitznamen angeht: Eigentlich nennt sie so ziemlich jeder Lelia, aber sie mag Spitznamen im grossen und Ganzen ohnehin sehr, also kann man da kaum gross was falsch machen.
    Alter: Sie ist stolze siebzehn Jahre alt, und hat am dritten Oktober ihren Geburtstag zu feiern.
    Geschlecht: Wie man anhand der Pronomen „Ihr“ und „sie“ doch hoffentlich schon erkannt hat, gehört sie dem weiblichen Geschlecht an.
    Blutstatus: Eigentlich ist sie tatsächlich ein Reinblut. Aber das wusste sie lange nicht, weshalb sie dachte, sie wäre ein Schlammblut. Weil Adoption und so. xD Und manchmal sagt sie das auch heute noch: Ein Schlammblut, und stolz darauf, wie sie das nennt. Eigentlich nennt man sowas ja Muggelstämmig, aber sie benutzt lieber dieses Wort. Denn es ist für sie kein Schimpfwort, sondern eine Ehre. Und dafür bewundern Sie nicht wenige.
    Hogwartshaus: Sie ist eine klare Ravenclaw, hat aber Freunde in allen Häusern. Ravenclaw‘s haben ja angeblich keine Vorurteile, was unter anderem genau auf sie zutrifft. Ausserdem hätte der sprechende Hut sie beinahe nach Slytherin gesteckt, weshalb sie dort auch so einige Freunde hat. Aber Draco mag sie trotzdem nicht, nicht falsch verstehen. xD
    Jahrgang: Ihrem Alter entsprechend besucht sie logischerweise die siebte Klasse.
    Charakter: Ihr Charakter ist hochkomplex. Also nicht beklagen, wenn dass hier was dauert. Sie hat immerzu fast ZU viel Energie. Das liegt teils wohl an ihrem ADHS, welches sie seit ihrer Geburt begleitet. Sie muss jeden Morgen zwei eklige Tabletten zu sich nehmen, um wenigstens einen kleinen Nerv zu bekommen und etwas... nicht ganz so Hyperaktiv ist. Sie hat eine tolle Ausstrahlung. Eine Ausstrahlung, die Lebensfreudig und ein wenig verrückt ist. Sie kann manchmal... wie soll ich sagen? Sie kann manchmal nicht die richtigen Gefühle ausdrücken. Es kam schon mal vor, dass ihre Freunde sich heulend über ihre sad Lifes beklagten und sie in heilloses Gelächter ausbrach, als hätte jemand den besten Witz der Weltgeschichte erzählt. Allerdings lachte sie dabei niemanden aus, lachte auch nicht über die Worte ihrer Freunde, oder derartiges, es war einfach so. Sie hatte einfach losgelacht. Also „spielt“ sie diese Emotionen dann einfach vor. Sie kann langsam verstehen wieso man was fühlt, dadurch dass sie diese Gefühle sozusagen „nachahmt“. Tatsächlich fühlt sie diese Gefühle nun teils auch mehr. So weiss sie, wann sie ein Lächeln braucht und wann eine traurige Miene. Es ist auch nicht NUR „gespielt“ Nein, sie fühlt schon was, einfach manchmal weniger stark als andere. Freude oder Enttäuschung zum Beispiel, kann sie sehr gut fühlen, genauso wie Wut. Wenn es allerdings um Dinge wie Trauer geht, tut sie sich schwerer. Sie ist so gut wie immer total aufgedreht und quirlig. Wenn sie mal schlecht drauf ist, dauert das nie wirklich lange an, da sie einfach Spass am Leben hat. Sie macht gerne Dinge mit Freunden, aber sie bekommt es nie fertig mal jemanden zu sich einzuladen und da sie auch nie eingeladen wird, macht es sie um so glücklicher, jetzt immer mit ihren Mitschülern zusammen sein zu können.
    Man könnte ihre Art wohl als seltsam bezeichnen, das tuen auch viele, sie selbst eingeschlossen. Sie nennt sich gerne „seltsam“, „komisch“ oder einfach „anders“. Denn alles andere wäre Normal. Und normal war langweilig. So stand sie also des Öfteren mal einfach auf ihren Stuhl und turnte auf diesem herum.
    Sie konnte sich für die dümmsten Dinge begeistern, wie einen kleinen Pilz, der an der Wand einer Reithalle gewachsen war. Dann wird diese total unnötige Information in ihr Gehirn eingespeichert und bleibt dort dann auch. So kann sie Dinge, die sie erlebt hat bis ins unnötigste Detail beschreiben, lässt aber des häufigeren mal wichtige Dinge weg. Sie kann also Dinge nicht gut zusammenfassen, in einige wenige Sätze. Das könnte aber auch daran liegen, dass sie einfach unglaublich viel und gerne redet. Müsste sie also mal für ne Stunde den Mund halten- sie würde platzen. Es gibt wohl nur etwas, das ihren ständigen Redeschwall stoppen kann: Lesen. Sie liest unglaublich gerne und auch wirklich viel und ziemlich schnell. Es gibt keinen Tag, an dem sie nicht liest. Sie trägt fast immer ein Buch mit sich, jeden Tag ein neues. Wie schon gesagt: Sie liest nicht nur gerne, sie liest auch schnell. Nein, sie liest nicht einfach Bücher, mit zweihundert Seiten- sie liest mehrheitlich solche von achthundert Seiten bis tausend, oder mehr. Am liebsten hat sie noch immer Harry Potter.
    Wie schon gesagt, muss sie jeden Morgen zwei Tabletten nehmen, Stratera 64 mg und Concerta 52 mg. Sie wirken wie ein verstärktes Ritalin. Allerdings Schaden sie ihr nicht, sie wurden ihr ja auch vom Arzt verschrieben. Würde sie diese nicht nehmen, würde sie nicht laufen- sie würde hüpfen. Sie würde sich nicht auf Mathe konzentrieren- sie würde spinnen. Sie würde nicht zuhören- sie würde reden.
    Das machen ihre Tabletten: Sie „beruhigen“ sie. Sie machen es ihr möglich, „normal“ zu leben. Ansonsten würde sie wohl auch kaum schlafen. Die Tabletten sind eklig, aber sie ist froh um sie. Die unbändige Energie verschwindet dabei zwar nicht, aber sie kann sie besser zurückhalten. Besonders aktiv ist sie Abends und Nachts, da ihre Tablettenwirkung da nachlässt. Allerdings hat sie dann nicht nur unbändige Energie, sie hat auch schwache Nerven. Sie ist unglaublich schnell genervt und dreht auch schneller durch, wird wütend.
    Sie ist hochintelligent, ihr Glück, da sie ansonsten wirklich seeeeeeeeeehr schlecht in der Schule wäre, wegen ihrer Konzentrationsstörungen. Aber da sie ja Hochintelligent ist, hat sie nur gute Noten, ausser in Geografie, da bringt sie ab und zu auch mal ne zwei nachhause. Ja, eine zwei ist nicht sehr gut für sie. Die meisten Lehrer mögen sie, da sie sich häufig gut mit diesen versteht. Sie ist wirklich kreativ, sie würde auch an Magie glauben, wenn sie keine Hexe wäre und ihre Lebensfreude steckt an. Sie Quatscht jeden voll, ob sie ihn nun zum ersten Mal sieht, oder es ihre beste Freundin ist. Da kommt auch ein Lehrer nicht drum rum. Sie weiss, wie man sich verhält, und hält diese Regeln auch grösstenteils ein. Früher, als in der Grundschule war, hatte sie kaum Freunde und bei Klassenfahrten, lief sie fast immer bei den Lehrern.
    Im Unterricht redet sie oft, ohne zu strecken, aus dem einfachen Grund, dass sie die Antwort weiss, aber nie drankommt, da die Lehrer wissen, dass sie die richtige Antwort kennt, und den anderen „auch mal ne Chance“ geben wollen. Andere wären vielleicht froh darüber, aber sie mag es nicht.
    Auch wenn sie etwas sagt, und man keine Reaktion darauf zeigt, wiederholt sie es so oft, bis man reagiert. Wieso? Da sie dann immer das Gefühl hat, man würde sie nicht hören. Häufig hat sie das Gefühl, Luft zu sein für andere, da man sie „überhört“ und ihr nicht wirklich zuhört. Anfangs mag ihr ständiges Geplapper nervig klingen, aber wenn man ihr zuhört merkt man schnell, dass das, das sie erzählt, gar nicht so uninteressant ist- im Gegenteil, sie hat immer spannende und witzige Dinge zu erzählen. So erfährt man schnell, woher sie ihre Narben hat, oder dass ihr Vater einmal bei der Ruder-WM, im Zweier, den dritten Platz belegte.
    Sie hat Fremden gegenüber keine Vorurteile, sie begegnet jeder Person- okay, nein. Nicht gleich. Sie weiss wie sie sich verhalten muss, wenn eine Person einsam aussieht. Sie weiss, das man manchmal sagt, man möchte in Ruhe gelassen werden, obwohl man sich nichts sehnlicher wünscht, als jemanden der einen tröstet. Trösten. Ja, trösten kann sie nicht sehr gut. Sie fühlt sich dann immer etwas unbeholfen und verloren, gibt aber dennoch ihr bestes. Und das ist etwas das sie ausmacht: Sie gibt ihr bestes. Nicht immer, nein. Aber wenn es darum geht, jemanden den sie mag glücklich zu machen, dann gibt sie mehr als ihr bestes. Sie ist ihren Freunden unglaublich dankbar, wenn sie sie unterstützen, trösten wenn sie traurig ist. „Wie man in den Wald ruft, kommt es zurück“ an dieses Sprichwort hält sie sich. Sie ist fast immer freundlich, ihre „Beleidigungen“ sind immer nur auf Spassiger Ebene, das merkt man auch. Das alles hört sich jetzt wahrscheinlich so an, als wäre sie rundum glücklich, nur des guten Herzens und nie ernst. Nein, das stimmt wieder nicht.
    Wenn sie wütend wird, muss sie sich zusammennehmen, um keine Dinge, die ihr wichtig sind zu zerstören, Menschen die sie gerne hat nicht zu verletzten, ihren Kopf nicht in die nächst beste Wand zu rammen. Sie kann andere nicht gut mit Worten beleidigen, wenn sie es versucht, klingt es einfach nur lächerlich. Allerdings, wenn sie einem wichtig ist, kann es schon sehr verletzend sein, wenn sie sagt, dass sie einen hasst. Allerdings- und das weiss man, wenn man sie wirklich kennt- meint sie es nie wirklich so. Okay, nein. Sie meint es in dem Moment genau so, wie sie es sagt, allerdings ist es eigentlich eine Lüge. Wirklich hassen tut sie wohl niemanden. Allerdings sagt sie in solchen Momenten oft solche Dinge, aus dem einfachen Grund, um anderen weh zu tun. Sie zielt dann auch gerne mal auf Schwachpunkte der Person ab. Allerdings nie auf die schlimmsten, so fies ist sie dann auch wieder nicht. In diesen Momenten, muss man wissen, ist sie dann auch nicht wirklich sie selbst. Sie verliert ihre Beherrschung und möchte sich auch nicht beruhigen, nein. Sie möchte wütend sein. Und sie möchte wütend bleiben. In ihr brodelt diese Wut dann richtiggehend und sie kocht und blubbert, hört nie auf aus ihr herauszubrechen. Irgendwie beruhigt sie sich dann wieder, was sie aber enorme Willenskraft kostet. Der einzige Grund, wieso sie es auch wirklich schafft, ist der, dass sie niemanden verletzten will.
    Es ist weniger schlimm als früher. Dank ihrer Tabletten und ihren regelmässigen Besuchen beim Psychotherapeuten. Manchmal, wenn man sie zum Beispiel fest am Handgelenk packt, rollen die Erinnerungen über sie hinein, denen sie nicht gewachsen ist. Die Erinnerungen, von früher. Von früher, als sie ihrer Schwangeren Mutter gedroht hatte, in ihren Bauch zu schlagen. Früher, als sie täglich mit ihrer Mutter gestritten hatte, was damit endete, dass ihre Mutter weinte und auf ihrem Rücken sass, um sie zu beruhigen, da es sonst nichts gab, das dies bewirkte. Sie hasste sich heute selbst für diese Dinge. Wenn diese schlimmen Erinnerungen in ihr aufkommen, steigen ihr oft die Tränen in die Augen. Dann ist sie ihren Freunden unendlich dankbar, wenn sie da sind, ihr helfen. Wenn sie sie trotz all diesen Dingen noch mögen. Sie in eine tröstende Umarmung ziehen. Es passiert nicht selten, dass ihre Beine unter ihr nachgeben, bei dem Schwall an Erinnerungen der auf sie zuströmt und sie mit sich reisst. Dabei hat sie manchmal auch eine Art Asthma, welches aber wirklich nur in seltenen Fällen dieser Erinnerungsfluten auftritt. Zudem hat sie des Öfteren plötzlichen Schüttelfrost wie aus dem nichts, was aber eher weniger mit den Erinnerungen zu tun hat, es kommt auch sonst vor. Kommen wir zu den wohl eher etwas „normaleren“ Eigenschaften, welche Lelia besitzt. Sie ist erstmal, wohl der unordentlichste Mensch auf Erden, würden wohl viele sagen. Aber das stimmt nicht. Nehmen wir ihr Zimmer als Beispiel. Es mag zwar aussehen, als wäre eine Bombe darin eingeschlagen, aber wie durch ein Wunder, findet Lelia ihre Sachen immer unglaublich schnell, ohne wirklich suchen zu müssen. Das liegt daran, das sie eine bestimmte Ordnung, in ihrer Unordnung hat, wobei es wohl noch schlimmer werden würde, würde sie aufräumen müssen. Denn dann würde sie einfach alles irgendwo reinstopfen, und so ihre Ordnung zerstören. Ein Grund mehr, aufräumen zu hassen. Allerdings sollte auch erwähnt sein, das sie ebenfalls sehr ordentlich sein kann. Allerdings geht es dabei niemals um ihr Zimmer. Eher wenn sie zum Beispiel in der Nacht einige Kekse nascht, und nicht will, das das bemerkt wird. Wenn sie jemanden kennenlernt, ist es ihr immer wichtig, das diese Person, sie als „komisch“, „seltsam“ oder „crazy“ bezeichnen kann, weshalb sie ihnen das auch meist gleich klar macht.
    Sie ist eine Person, die immer zu spät kommt, aber trotzdem irgendwie noch pünktlich ist. In der letzten Sekunde. Naja, immerhin kommt sie xD
    Aussehen: Beginnen wir mit ihren Haaren. Ihr Haaransatz hat ein dunkles Blond, welches immer heller wird und an den Spitzen in einer Art „Engelblond“ endet. Es ist ein schöner Verlauf, der nicht gefärbt oder getönt ist. Man würde es sowieso nicht schaffen, einen solchen Farbverlauf hinzubekommen. Ihre Haare reichen ihr bist zur Brust und sind schnurgerade, mit leichten Stufen drin. Sie sind unglaublich weich, wenn man sie anfasst und Lelia kümmert sich auch gut um sie. Manchmal bringt sie es sogar fertig, eine leichte Welle reinzubringen, was aber ausserordentlich schwer ist, sogar mithilfe eines Lockenstabes. Tragen tut sie ihre Haare meist offen. Wenn sie Sport macht, bindet sie sie meist zu einem einfachen Pferdeschwanz zusammen, am liebsten einen hohen. Ihre Augenbrauen sind eigentlich von einem schönen braun-grau-schwarz, doch die Augenbrauenhaare sind so dünn und wenige, das man den Ansatz kaum sieht. Dieser befindet sich nämlich ungefähr über dem zweiten Viertel -von der Nase aus natürlich- ihrer Augen. Sie sind nicht besonders dick, eher schmal. Gegen hinten sind sie leicht „hochgezogen“ Dieser kleine Bogen am Ende halt. Dann gehen sie wieder hinunter. Dort werden sie schmaler, bis sie dann halt ganz verschwinden. Über ihrer rechten Augenbraue, befindet sich etwas neben der Mitte, ein Muttermal. Ein weiteres, befindet sich in der Mitte ihrer rechten Stirnhälfte, etwas unter ihrem Haaransatz, so das man es meist nicht sieht. Noch eines, welches aber nicht sehr gut ausgeprägt und kaum sichtbar ist, befindet sich links, zwischen ihrer Unterlippe und ihrem Kinn. Sie besitzt noch eines, in ihrem Gesicht. Dieses befindet sich auf ihrem linken Augenlied, so das man es nicht gut sieht. Ihre Augen liegen nicht besonders nah beieinander, aber auch nicht besonders weit auseinander. Sie haben eine rundliche, kindliche, neugierige Form und sind an den äusseren Seiten leicht „asiatisch“ geschwungen. Sie hat etwas längere Wimpern, als „normal“ welche schön gebogen sind. Ihre Iriden sind von einem hellen Goldbraun, welches je nach Lichtfall dunkler oder heller erscheint, und manchmal sogar grün zu sein scheinen. Ausserdem sind sie gegen aussen leicht olivengrün und werden von einem dunklen, fast schwarzen Ring eingerahmt.
    Etwa einen halben Zentimeter unter ihrem linken Auge, befindet sich eine dünne Narbe, die man kaum sieht, selbst wenn man weiss, das sie dort ist. Sie ist ungefähr eine Daumenbreite lang.
    Sie hat sie von ihrer Katze (Sie hat noch eine zweite Katze, bei ihrem Dad zuhause, welche das gemacht hat) die sie mal mit den Krallen dort erwischt hat. Sie hat ziemliches Glück gehabt, ihr Auge wurde nur knapp verfehlt. Sie hat eine nicht wirklich sehr schöne Nase. Nein, keine Rabennase. Sie wäre eigentlich ganz hübsch, hätte sie nicht in der Mitte einen hässlichen Knobel. Dieser sieht von der Seite gesehen nicht wirklich schlimm aus, nur eine leichte Erhebung, aber wenn man sie von vorne anschaut sieht man, das ihre Nase an der Stelle sozusagen „breiter“ ist. Danach wird sie dann wieder normal schmal. Es sieht ein wenig so aus, als wäre die Haut an der Stelle zu sehr gespannt, so das sie sich anhebt und nicht mehr eng Anliegen. Allerdings ist es mit den Jahren etwas weniger schlimm geworden, weshalb die Nase zwar trotzdem nicht wirklich hübsch aussieht, aber wenn man sich nicht direkt auf die Nase fixiert, sieht sie auch gar nicht mehr so schlimm aus. Sie hat auch keine süsse Stupsnase. Die hatte sie nie und würde sie nie bekommen. Nein, sie hat eher eine Art plattgedrücktes Ding, als Nasenspitze. Okay, platt trifft es vielleicht nicht so ganz. Grossflächig passt schon eher. Über diese Nase, zieht sich eine leichte Spur, von Sommersprossen, die aber ziemlich schlecht ausgeprägt ist, weshalb man sie nicht gut sieht. Sie reicht fast bis ans Ende ihrer Wangen, aber man muss wirklich gut hinschauen, um sie sehen zu können.
    Ihre Lippen sind Herzförmig und doch schon ziemlich voll, aber auch nicht so übervoll, werden aber gegen die Seiten hin schmaler. Sie sind häufig leicht rissig oder auch ausgetrocknet, aber dennoch sehr weich. Wenn sie Lächelt, kommen ihre fAsT weissen, Zähne, welche einen leichten Gelbstich haben meist nicht zum Vorschein. Ihre zwei oberen Schneidezähne, stehen leicht nach innen, aber wo es bei vielen hässlich aussehen würde, steht es ihr sogar fast. Ihre obere Zahnreihe ist nicht ganz perfekt gereiht, dafür kann man von ihrer unteren nur träumen, da sie wirklich „perfekt“ ist.
    Sie hat leichte Pausbäckchen, die halt einfach nur... dämlich aussehen. Sie sind häufig gerötet, genauso wie ihre Nase. Im richtigen, oder besser gesagt eben falschen Licht sieht es aus, als hätte sie Sonnenbrand. Ansonsten ist sie eigentlich ziemlich bleich, was ihr auch oft gesagt wird, da es dieses Bleich ist, das man auch hat, bevor man sich übergeben muss. Ihr Gesicht an sich, ist leicht quadratisch, rund. Ihre Ohren sind dafür immerhin keine Segelohren und haben je ein Loch, in welchem sie meist Goldene Ohrringe in der Form eines Herzchens, wo sich innen anstatt des Goldes, je, eine kleine weisse Perle drauf befindet, trägt.
    Sie hat keinen besonders langen Hals, aber er ist auch nicht verkürzt. Sie ist eigentlich ziemlich schlank und hat auch eine gute Figur. Ihre Oberweite sticht meist etwas heraus, da diese etwas grösser ist, als normal. Sie haben schon früh begonnen mit ihrem Wachstum, und unter anderem deshalb finden einige sie doch ziemlich attraktiv. Zudem hat sie ein etwas breiteres Becken, wodurch eine schöne Kurve entsteht, was mAnChE Jungs ja auch dUrChAuS als aNzIeHeNd EmPfInDeN. xD An ihrem rechten Armgelenk trägt sie immer einige Haargummis, das linke ist meist frei, oder wird von einer Armbanduhr geziert.
    Gehen wir zu ihren Händen über. Die sehen nämlich aus, wie die eines dreijährigen Kindes. Kurze, breite Finger. Sie hasst sie. Ihre Nägel sind so gut wie nie bemalt, muss noch erwähnt sein. An der Seite ihres rechten Daumens, zieht sich ungefähr vom letzten Glied, bis zur Mitte des Daumenballens eine dünne Narbe. Ebenfalls ein kleines Geschenk ihrer Katze. Und -als wäre es nicht schon genug- befindet sich auch an ihrer linken Hand eine Narbe. Diese befindet sich diesmal auf ihrem Handrücken, auf der Gelenkkugel ihres Daumens. Sie ist gerade, etwas nach oben gerichtet an der inneren Seite, ca. zwei Zentimeter lang und eineinhalb Millimeter breit. Auf ihrem linken Handrücken befinden sich ausserdem drei Muttermale, welche sich wie eine leicht gebogene Linie über ihren Handrücken ziehen, in regelmässigen Abständen. Das Muttermal, welches, sagen wir mal am äussersten ist -also das, welches am nächsten beim kleinen Finger ist- ist am grössten, das Mittlere am zweitgrössten und das letzte, am kleinsten. Sie sagt immer, das grösste wäre sie, das Mittlere ihr kleiner Halbbruder und das kleinste ihre kleine Halbschwester. Über ihren ganzen Körper sind noch weitere Muttermale verteilt, besonders auf ihren Armen und ihrem Rücken. Ihre Haut ist ziemlich hell, ausgenommen ihr Rücken, der gebräunt ist, von den Ferien am Meer. Sie hat ziemlich kleine Füsse, die eine kleine Erhöhung auf dem Fussrücken haben. Sie allerdings, sagt immer, das sie froh sei, das es nicht schlimmer ist. Ihre Mutter hatte nämlich einen furchtbaren Hügel auf ihrem Fuss und eine Freundin hatte bei ihrer Geburt einen Zeh zu viel gehabt, der dann wegoperiert wurde und eine hässliche Narbe und eben einen solchen Hügel zurückgelassen hatte. Sie trägt nie Kopfbedeckungen. Egal welcher Art, sie hasst sie (ausgenommen Kopfhörer und Ohrenschützer xD). Was sie auch hasst, sind Rollkragenpullover. Sie hat dann immer dieses Gefühl, gewürgt zu werden. Meist trägt sie ein T-Shirt oder Sweatshirt, darüber ein Jäckchen, Hosen und noch ein weiteres Jäckchen, welches sie sich um die Taille bindet. Ihre Kleidung besteht grösstenteils aus grau- und pastelltönen, ausserdem findet man häufig auch irgendwelche Sprüche auf dieser. Auch im Winter, bei Minusgraden weigert sie sich, eine Jacke anzuziehen, sie hat auch nicht wirklich kalt. An Schuhen hat sie kein grosses Sortiment, aber das braucht sie auch nicht. Meist trägt sie einfach ihre Turnschuhe, im Winter Winterstiefel und im Sommer Flip-Flops. Es sollte einfach bequem sein.

    5
    Gespielt von: Sara_Arya Name: Neo Lawrence Alter: 16 Geschlecht: männlich Blutstatus: Reinblut ist ihm aber egal Hogwartshaus: Ravenclaw Jahrgang: 6
    Gespielt von: Sara_Arya
    Name: Neo Lawrence
    Alter: 16
    Geschlecht: männlich
    Blutstatus: Reinblut ist ihm aber egal
    Hogwartshaus: Ravenclaw
    Jahrgang: 6
    Charakter: Neo ist ein sehr mysteriöser zurückhaltender Junge mit sehr heller Haut. Er ist zwar extrem intelligent zeigt es aber fast nie und bleibt mehr im Hintergrund. Er wird von vielen als Arrogant abgestempelt, weil er nie sich mit den anderen abgibt. Die meiste Zeit verbringt er in einer der hintersten Ecken der Bibliothek und bleibt dort sogar während der Quidditchspielen. Meistens ist sein Gesicht hinter einem Buch versteckt und er meidet alle Veranstaltungen. Da er nicht mit allen zusammen morgens frühstücken will ist er immer schon sehr früh wach und frühstückt meistens alleine.
    Aussehen: Neo ist recht groß (1,84 m) und schlaksig. Er hat schwarze Haare die seine kühlen grauen Augen betonen. Er hat sehr dunkle betonte Augenbrauen und starke Wangenknochen.
    Link: https://www.pinterest.de/pin/678847343821062587/
    Stärken: Schlau, Konzentriert, Gut in Zaubertränke
    Schwächen: Unsozial, Schlecht in Teamarbeit, Unsportlich (heißt nicht das er dick ist sondern halt einfach nicht sportlich)
    Vorlieben: alleine sein, Winter, Wald, Lesen, Morgens
    Abneigungen: viele laute Menschen, Partys, Unehrlichkeit
    Patronus: Schneeeule
    Irrwicht: Seine kleine tote Schwester
    Quidditch: nope
    Beziehungen: nein, will auch keine ;)
    Vergangenheit: Er ist in einer sehr reichen Familie aufgewachsen und hatte nie eine gute Beziehung zu seinen Eltern. Als er 8 wurde bekam er eine kleine Schwester und sie wurde die wichtigste Person in seinem Leben.
    Familie: Mutter und Vater, kühle Beziehung
    kleine Schwester: Vera, er liebt sie mehr als sein eigenes Leben
    Besonderheiten:/
    Sonstiges:/

    6
    Gespielt von: Fluffybunny13
    Name: Marie July Torres
    Alter: 15 Jahre
    Geschlecht: Weiblich
    Blutstatus: Reinblut
    Hogwartshaus: Griffindor
    Jahrgang: 5
    Charakter: Sie ist eine mutige Person mit sehr viel Humor. Sie macht gerne Scherze über sich und über andere. Sie ist aber auch pflichtbewusst, freundlich, loyal und treu und würde alles für ihre Freunde tun.
    Aussehen: Marie hat hellbraun-goldene, leicht gewellte Haare, die ihr bis zur Taille gehen. Ihre Augen sind hellgrün, ihre Wimpern sind lang und haben, genau wie ihre fein gezeichneten Augenbrauen, die Farbe ihrer Haare. Ihr Gesicht ist oval und ihre Haut leicht gebräunt. Vom Körperbau her ist sie schlank und sportlich.
    Stärken: Sie ist sportlich, kann gut duellieren und es fällt ihr leicht, Leute um den Finger zu wickeln.
    Schwächen: Sie ist oft zu neugierig. Außerdem läuft ihr ihre Zuge manchmal davon.
    Vorlieben: Sie mag Quiddich und nette Leute.
    Abneigungen: Sie mag keine Leute die gemein zu anderen sind. Außerdem verabscheut sie Blumenkohl.
    Patronus: Schwarzer Panther
    Irrwicht: Dass ihre Freunde und ihre Familie tot sind bzw. deren Leichen.
    Zauberstab: Eichenholz, Drachenherzfaser, 12½ Zoll
    Besondere Position in der Schule: Sie ist Jägerin im Quiddich-Team und Mitglied der DA.
    Beziehungen: Ja, äh, fragt @Ich!...
    Vergangenheit: Sie ist wie ein "normales" Mädchen aufgewachsen und dann nach Hogwarts gekommen.
    Familie: Ihr Vater ist Rob Torres, ihre Mutter heißt Elvira Torres.
    Haustier: Sie besitzt eine kleine Ratte namens Tollum.
    Besonderheiten: Da gibt es nix mehr zu sagen.
    Sexualität: Sie ist heterosexuell.
    Sonstiges: Ähm, hmmm...

    7
    Gespielt von: Child of Dreams Name: Cassandra Delaware Alter: Cass ist sechzehn. Geschlecht: Sie ist weiblich. Blutstatus: Ihr Blutstatus ist Reinblut
    Gespielt von: Child of Dreams
    Name: Cassandra Delaware
    Alter: Cass ist sechzehn.
    Geschlecht: Sie ist weiblich.
    Blutstatus: Ihr Blutstatus ist Reinblut.
    Hogwartshaus: Sie ist eine Slytherin.
    Jahrgang: Cass besucht, gemäß ihres Alters, den sechsten Jahrgang.
    Charakter: Erstmal muss man sagen: Sie wurde mit dem typischen Weltbild der... nun ja, der Todesser-, Slytherin-, und Reinblutfamilien erzogen. Das führte dazu, dass sie eine Abneigung gegen Muggelstämmige - für sie die 'Schlammblüter' - und die reinblütigen Familien, die dieses Weltbild nicht teilen und keine Probleme mit Muggelstämmigen haben, also sogenannte 'Blutsverräter' entwickelte. Ihr Charakter wurde stark von dieser Art der Erziehung und diesem Weltbild geprägt, und führte zu dem, was sie heute ist.
    Wie Cassandra sich verhält, hängt davon ab, wem sie gegenübersteht. Die meisten lernen sie aber von ihrer eher unangenehmen Seite kennen, welche leider auch einen ziemlich großen Teil ihres Charakters ausmacht. Cass wirkt (und ist) dann wirklich arrogant und stolz, sie verhält sich herablassend und spöttisch, macht sarkastische Kommentare und hat kein Problem damit, ihren Gegenüber zu reizen und zur Weißglut zu treiben, während sie selbst immer ruhig und gelassen bleibt - abgesehen von den Momenten, in denen es ihr wirklich schlecht geht, in denen sie verletzt oder in einem emotionalen Zustand ist, dann ist es meist vergleichsweise einfach, ihr zuzusetzen. Noch dazu ist sie trotzdem kühl, und diese Kälte und auch Teilnahmslosigkeit, die sie teilweise ausstrahlt, ist eigentlich das, was einen wirklich wütend macht. Diese Kombination aus Desinteresse, Sarkasmus, Spott, Arroganz und Kälte kann man wirklich, beim besten Willen, nicht als sympathisch bezeichnen. Zudem ist sie nahezu verbissen ehrgeizig.
    In Gesellschaft einer Person der sie vertraut verhält sie sich anders, auch wenn dieser Vertrauensaufbau meist wirklich lang dauert. Sie ist dann offener. Immer noch relativ verschlossen, aber schon offener. Cass lacht und lächelt mehr, sie ist zumindest etwas lebenslustiger und emotionaler. Und wer genau hinschaut, merkt, dass sie einfach nur verbittert ist. Verbittert und verzweifelt. Sie sorgt sich um ihren Vater und ihre Familie. Und sie hat Angst. Auch wenn sie versucht, es zu überspielen.
    Aussehen: Cass ist eigentlich recht hübsch. Ihr schmales, ovales Gesicht wird von dunklen und tiefschwarzen Haaren, die irgendwo zwischen Wellen und Locken sind, umrahmt, die ihr auf den schmalen Schultern liegen. Glatt gekämmt würde ihr Haar wohl knapp brustlang sein. Sie trägt ihre Haare eigentlich immer offen.
    Cass' Augen sind mandelförmig und grün-grau-blau, etwas von Allem. Sie sind von langen, dunklen Wimpern umrahmt und werden hin und wieder, aber sogar relativ selten, von leichter Wimperntusche betont. Schminke ist nicht wirklich was für sie. Die Augenbrauen der jungen Frau sind dunkel und eigentlich immer ordentlich gezupft.
    Ihre Stupsnase ist nicht weiter auffällig - klein, einfach, eben eine Nase, ihre Lippen sind voll, hell und eigentlich auch kein Blickfang. Einige kleine, helle Sommersprossen zieren das Gesicht der Slytherin.
    Sie ist von durchschnittlicher Größe, vielleicht einige Zentimeter größer als normal und schlank, aber nicht dürr. Ihre Haut ist relativ blass, aber noch nicht auffällig oder unnatürlich und erstaunlich rein, sie hat kaum Makel, abgesehen von einer kleinen Narbe am rechten Handgelenk, sie ist als kleines Mädchen einmal in einen Spiegel hineingelaufen und sich dort verletzt, die Spuren des Vorfalls trägt sie noch immer, auch wenn es sie nicht kümmert.
    An ihrem linken Ohr ist ein Helix-Piercing in der Form einer Schlange, welche sich scheinbar an ihrem Ohr hinunterwindet. Das Schmuckstück ist aber meist von ihrem Haar verdeckt und auch, wenn ihre Haare nicht darüber liegen, ist es nicht aufsehenerregend, auch wenn es so klingt.
    Link: https://i.pinimg.com/originals/78/b3/f3/78b3f3a47e 93a2d938aefce04265ab9a.jpg
    Stärken: Sie ist eine gute Magierin, ihre Stärken sind besonders Duellzauber und dunkle Magie. Cass ist ziemlich intelligent und schlagfertig. Außerdem ist sie gut darin, zumindest solange sie das will, jemand um den kleinen Finger zu wickeln. Sie kann charmant sein - ist sie aber selten.
    Schwächen: Ihre Verbitterung und das Weltbild, das ihr beigebracht wurde. Es verschließt sie für neue Dinge und Alternativen. Außerdem leidet sie unter relativ starker Klaustrophobie.
    Vorlieben: Kälte. Sie mag Kälte. Zudem ist ihr Musik recht wichtig, sie hat früher auch Geige gespielt. Und schwarze Magie fasziniert sie.
    Abneigungen: Neben Muggelstämmigen und Blutsverrätern? Hitze. Und Lärm. Sie hasst Lärm.
    Patronus: Cass ist in der Lage, einen Patronus in Form eines Luchses heraufzubeschwören, welcher das Wappentier ihrer Familie ist.
    Irrwicht: Ihr Irrwicht hat die Form einer engen Zelle, in der ein abgemagerter Mann angekettet ist – Rubin Delaware, ihr Vater. Um ihn herum schweben Dementoren.
    Zauberstab: Ihr Zauberstab besteht aus Weißdorn, hat einen Drachenherzfaser-Kern und ist 12 Zoll lang. Er sieht sehr elegant aus, es ist ein Smaragd eingelassen und das Wappen der Delawares eingearbeitet. Er ist eine Sonderanfertigung.
    Besondere Position in der Schule: Sie ist Jägerin im Quidditch und Mitglied des Inquisitionskommandos.
    Beziehungen: //
    Familie: Die Familie von Cass besteht größtenteils, wie klischeereich es auch klingen mag, aus Todessern. Ihr Vater Rubin sitzt wegen seiner Angehörigkeit zu Voldemort in Askaban, während Lya, ihre Mutter, dem Ministerium, vor allem durch gewisse Kontakte dort, weismachen konnte, dass sie von ihrem Mann mit dem Imperius-Fluch belegt wurde und dadurch weiterhin frei, aber immer noch eine Todesserin ist. Geschwister hat Cass nicht.
    Haustier: Sie hat eine Schneeeule namens Rae.
    Besonderheiten: Sie soll demnächst zu einer Todesserin werden, um, wie ihre Mutter gern sagt, das Erbe ihrer Familie anzutreten.
    Sexualität: Cass ist hetero.
    Sonstiges: //

    8
    Gespielt von: Lucy Odair Name: Gwendolyn Brooke Robbins, sie hegt eine entschiedene Abneigung gegen den Spitznamen "Gwen". Alter: Sie ist f
    Gespielt von: Lucy Odair
    Name: Gwendolyn Brooke Robbins, sie hegt eine entschiedene Abneigung gegen den Spitznamen "Gwen".
    Alter: Sie ist fünfzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Gwendolyn ist weiblich.
    Blutstatus: Ihr Blutstaus ist Halbblut.
    Hogwartshaus: Sie ist eine Slytherin.
    Jahrgang: Gwendolyn besucht den 5. Jahrgang.
    Charakter: Schon an der Tatsache, dass der sprechende Hut bei ihr ganze zwei Minuten brauchte, um sie nach Slytherin statt nach Ravenclaw zu schicken, weist darauf hin, dass sie keine typische Slytherin ist. Ehrlich gesagt, ist es Gwendolyn ziemlich egal, welchen Blutstatus oder welches Aussehen eine Person hat. Sie achtet eher auf die Körpersprache der Person und kopiert diese nahezu komplett. Weshalb ist ihr selbst nicht wirklich bekannt, sie tut es eher im Unterbewusstsein.
    Viele Schüler und auch die meisten Lehrer nehmen sie kaum wahr, obwohl Gwendolyn eigentlich eine ziemlich auffällige Person ist, die nahezu nie aufhört zu reden. Besonders hervorstechend ist ihr schwarzer Humor, von diesem macht sie auch teilweise in ziemlich unpassenden Situationen Gebrauch. Gepaart ist dieser dunkle Humor mit einer eigenartigen Form des Sarkasmus, was häufig ihr Gegenüber irritiert.
    Gwendolyn ist ziemlich dickköpfig und gleichzeitig verdammt raffiniert, weshalb sie meistens die verrücktesten Pläne hat, die sogar häufig erfolgreich ausgehen. Tatsächlich könnte sie aufgrund ihres sanften, anziehenden Charmes und ihres nicht gerade kleinem Selbstbewusstseins recht beliebt sein, doch sie zieht es vor, einen kleinen Kreis von Freunden zu haben, da sie weiß, wie falsch Menschen sein können.
    Würde man sie näher kennen und zu diesem Kreis der engen Freunde gehören, wäre Gwendolyn wohl diejenige, die den anderen die ganze Zeit mit ihrem Gerede auf die Nerven geht. Aber sie wäre auch die Person, die andere zum Lachen bringt und die verrücktesten Ideen hat, um andere aufzumuntern.
    Ja, sie wäre eine gute Freundin, mal abgesehen davon, dass man sich von ihr immer ein wenig beobachtet fühlt aufgrund ihrer Angewohnheit andere Menschen nachzuahmen oder ihre körperliche und geistige Präsenz zu kopieren. Verbringt man mehr Zeit mit ihr, gerät das bei den meisten wahrscheinlich in Vergessenheit.
    Aussehen: Gwendolyn ist für ihr Alter sehr weiblich gebaut, was ihr sowohl Spott als auch Komplimente einbrachte. Ihre Körpergröße liegt mit einem Meter und dreiundsechzig Zentimetern knapp unter dem Durchschnitt, auch wenn das eher selten auffällt. Auffällig hingegen ist, wie bereits gesagt, hre Figur. Sie ist eigentlich recht schlank, sieht man mal von ihren Beinen und den Hüften ab. An diesen Stellen hat sie etwas mehr Gewicht angesetzt, was sie leider auch durch Diäten oder Sport nicht wegbekommt. Im Kontrast dazu steht ihre fast zierliche Taille und der sonst schmale Oberkörper.
    Gwendolyns Haut ist von einem sonnengebräunten Ton, den man fast als bronzen bezeichnen kann. Ihr Gesicht wirkt recht kindlich durch die ovale, fast runde, Form und die reine Haut. Sie hat außergewöhnlich dunkle Augenbrauen, die sanft geschwungen über ihren blauen Augen liegen. Dieses Blau ist ein sehr dunkles, sodass man ihre Augenfarbe fast für schwarz halten kann. Auch ihre Wimpern sind dunkel, sodass sich Gwendolyn nie die Mühe macht, sich zu schminken. Ihre Nase ist etwas schief, da sie bereits einmal gebrochen wurde und verleiht ihrem Gesicht etwas Härte, was durch ihre sanften und vollen Lippen jedoch gleich wieder behoben wird. Eine weitere, wenn auch kleine Auffälligkeit ist ihr schlichter Lippenring, der besagte Lippen schmückt.
    Sie hat lange Haare, die ihr bis zu der Taille fallen. Diese Haare haben eine überraschend glatte Struktur, die sich aber durch einfaches Flechten in ein Lockenmeer verwandeln lassen. Gwendolyns Haare haben einen Farbton, den man nur als Ebenholz bezeichnen kann, jedoch verwäscht sich diese Farbe bishin zu den Haarspitzen immer mehr zu einem matten Aschgrau, was zwar natürlich ist, aber definitiv fremdartig wirkt. Ihre Haare trägt sie meist offen, ob mit glatter oder lockiger Struktur variiert häufig. Jedoch trägt sie immer einen Haargummi bei sich.
    Stärken: Ganz klischeehaft ist Gwendolyn ein Naturtalent in dem Fach Zaubertränke und bekommt sogar komplexere Tränken mit nur wenig Übung hin. Eine weitere Stärke, die jedoch nicht magisch ist, ist ihre Angewohnheit andere nachzuahmen, dadurch ist es ihr möglich jede gesehene Bewegung ziemlich schnell und fast fehlerfrei selbst auszuführen. Man könnte es fast als adaptives Muskelgedächtis bezeichnen, was aber schon ziemlich übertrieben wäre. Zudem hat Gwendolyn überragende Reflexe, die ihr als Hüter oder im Duellkampf von großem Nutzen sein können.
    Schwächen: In der freien Natur wäre sie hingegen wohl komplett aufgeschmissen, da sie nur sehr begrenztes Wissen in Kräuterkunde hat, was mit einem tiefschwarzen Daumen kombiniert ist. Auch ist sie nicht sonderlich sportlich und hasst es abgrundtief zu rennen, weil sogar 4. Klässler schneller als sie sind. Auch fällt es Gwendolyn sehr schwer, sich einzufügen oder Befehlen zu folgen.
    Vorlieben: Tatsächlich liebt sie den Geruch von frischen Zutaten für ihre Tränke oder auch neues Pergament. Auch mag sie Quidditch, sie hat eine Leidenschaft dafür entwickelt, die mit der Zeit immer weiter wächst. Gwendolyn hält sich gerne in der Bibliothek auf und philosophiert ab und an mit ein paar Ravenclaws über hochkomplexe Theorien.
    Abneigungen: Ganz klar Schnee. Sie hasst Schnee abgrundtief, weil er keine Farbe hat. Auch mag sie es nicht, wenn jemand über ihr steht und sie herablassend behandelt, dann wird sie schnell genervt oder gar aggressiv. Außerdem kann Gwendolyn Langeweile nicht leiden. Ebenso wenig wie Schlangen.
    Patronus: Gwendolyns Patronus ist ein Humboldtpinguin.
    Irrwicht: Ihr Irrwicht ist eine riesige Pythonschlange.
    Zauberstab: Ihr Zauberstab hat als Kern die Feder eines Hippogreifs, welcher den Stab außerordentlich eigensinnig macht. Zudem besteht er aus Rosenholz, ist 10 ein Viertel Zoll lang und leicht federnd. Er hat eine elegante Gestaltung mit einem eingearbeiteten Rankenmuster.
    Besondere Position in der Schule: Gwendolyn ist seit ihrem dritten Jahr Hüterin bei dem Quidditchteam der Slytherins.
    Beziehungen: Bisher noch keine.
    Vergangenheit: Eigentlich ist ihre Vergangenheit nicht sehr speziell. Ganz normal für ein Kind, dessen Eltern und ältere Bruder magische Fähigkeiten haben.
    Familie: Eloise Robbins, ihre Mutter, eine muggelstämmige Hexe, die zusammen mit ihrem Mann Terence Robbins, einem reinblütigen Zauberer, einen kleinen Laden betreibt, wo Zaubereisüßigkeiten verkauft werden. Zudem hat Gwendolyn einen älteren Bruder, der ebenfalls auf Hogwarts geht.
    Haustier: Eine kleine Waldkäuzin mit dunkelbraunem Gefieder, die auf den Namen "Even" hört.
    Besonderheiten: Gwendolyn hat, wie bei Stärke und Charakter beschrieben, fast ein adaptives Muskelgedächtnis.
    Sexualität: Sie ist pansexuell.
    Sonstiges: nichts weiter

    9
    Aussehen: Name: Lea Morgan
    Alter: 17
    Geschlecht: Weiblich
    Blutstatus: Reinblut
    Hogwartshaus: Hufflepuff
    Jahrgang: 7.Klasse
    Charakter: Lea ist eine fröhliche Persönlichkeit die sehr extrovertiert ist sie macht gerne was mit anderen Menschen und lacht gerne und viel. Außerdem ist Leia fleißig, mutig, witzig und auch tollpatschig. Aber sie kann auch ruhig und nachdenklich sein allerdings zeigt Lea diesen Zustand wirklich nur sehr selten. Auch ist Lea hoffnungslos romantisch und sehnt sich nach der großen Liebe. Zudem fällt es ihr leicht andere zu überzeugen.
    Aussehen: Also fangen wir wieder oben an: Lea hat lange braune Haare die sie zu zwei Zöpfen zusammen gebunden hat. Ihre Augen haben ein schönes braun und ihr Gesicht ist leicht rund. Sie ist ca 163 cm groß und schlank
    Stärken: Schnell, Hübsch, Nett, Lustig
    Schwächen: Leichtsinnig, vorlaut, nicht besonders Kraftvoll, Sehr schlecht in Zaubertränke
    Vorlieben: Nette Menschen, Spaß, Liebesromane
    Abneigungen: Horror Bücher, Menschen die keinen Humor haben
    Patronus: Wühlmaus
    Irrwicht: Absolute Stille und Leere
    Zauberstab: Eschenholz, Einhornhaar, 15 Zoll
    Besondere Position in der Schule: Schulsprecherin, Mitglied der Da, Quidditch Sucherin
    Beziehungen: Nein aber sie will unbedingt eine
    Vergangenheit: Sie wurde als Kind von zwei Ministeriumsangestellten geboren und wuchs in einem kleinen Haus auf dem Land bis sie nach Hogwarts kam
    Familie:
    Tony Morgan (Vater, Auror)
    Stephanie Morgan (Mutter, Sekretärin des Abteilungsleiters für Strafverfolgung)
    Haustier: /
    Sonstiges: /

    10
    Gespielt von: Black Tribute Name: Charly O'brain Alter: 15 Geschlecht: weiblich Blutstatus: Halbblut Hogwartshaus: Ravenclaw Jahrgang: 5 Charakte
    Gespielt von: Black Tribute
    Name: Charly O'brain
    Alter: 15
    Geschlecht: weiblich
    Blutstatus: Halbblut
    Hogwartshaus: Ravenclaw
    Jahrgang: 5
    Charakter: Charly ist eine ruhige, aber auch bestimmte und zurechtweisend Streberin. Obwohl, niemand würde auf sie zeigen und sagen "Streberin". Sie hat meistens immer ein bis drei Bücher dabei und streift durch das Schulgebäude oder sitzt in der Bibliothek. Sie ist häufig still, aber erhebt auch mal die Stimme um für irgendetwas einzutreten. Sie sagt nicht sehr viel über ihre Vergangenheit. Sie ist nicht gern in sehr großen Gruppen, hat aber kein Problem damit auch mal vor anderen zu sprechen. Was auch ein typisches und eher ungewöhnliches Merkmal von Charly ist, ist dass sie gern Zaubertricks mit Karten und auch Cardistry macht (das ist die Kunst coole Moves mit Karten zu machen).
    Aussehen: Charly ist 1,68 cm groß und hat eine relativ normale Körperstatur. Ihre Haut ist etwas blass und sie hat rot-braune Haare lange Haare. Ihre Augen sind hellbrau und werden von langen schwarzen Wimpern umrahmt. Sie trägt meistens eine schwarze Mütze und schwarze Chucks zu ihrem Ravenclaw Sweater mit weißem Hemd, Ravenclawkrawatte und ihrem Hogwarts Faltenrock.
    Stärken: Sie ist eine kluge Hexe und eine gute Duellantin und kann theoretisch gut kleine Sachen mal mitschmuggeln, was sie natürlich nicht macht.
    Schwächen: Angst vor starken Gefühl, anderen vertrauen, Schlangenphobie obwohl sie Schlangenmotive eigentlich ganz cool findet
    Vorlieben: Bücher, Karten/Cardistry, Quidditch spielen mit ihrem Dad, zeichnen, ihr Kniesel Merlin
    Abneigungen: ihre Mum, lebendige Schlangen, Gerüchte über sie
    Patronus: Falke
    Irrwicht: ihr von einer Schlange getöteter Bruder
    Zauberstab: Eibenholz, Einhornhaar, 14 Zoll, unnachgiebig
    Besondere Position in der Schule: Sie ist Teil der DA.
    Beziehungen: befreundet mit Luna
    Vergangenheit: Charlys Familie bürgt ein großes Geheimnis. Charly hat bei starken Gefühlen ihre Magie nicht unter Kontrolle und sie hat ab und zu mal Ausbrüche. Seit sie in Hogwarts ist fällt es ihr langsam leichter und niemand weiß davon. Als sie 8 Jahre alt war hätte sie einen enormen Streit mit ihrem 3 Jahre alten Bruder. Ein magischer Ausbruch von ihr beschwor eine große Schlange, die ihren Bruder angriff. Ihr Vater konnte ihn gerade noch retten, bevor er gestorben wäre. Seit dem verabscheut ihre Mutter sie und versucht ihren Bruder immer von ihr fernzuhalten.
    Familie: Ihr Vater Scot O'Brain ist ein erfolgreicher Tränkebrauer und arbeitet auch im Ministerium, wo er auch viel Einfluss hat und sich mit Lucius Malfoy mittlerweile ganz gut versteht. Ihre Mutter O'Brain ist eine muggelstämmige Hexe aus einer Schauspielerfamilie und sie selbst ist auch Schauspielerin. Es gibt schon langsam Gerüchte über Charly, da man Sie selten an der Seite ihrer Familie sieht und in den Ferien fast immer in Hogwarts bleibt. Ihr Vater hat früher immer sehr viel mir ihr unternommenen, aber jetzt hat er kaum noch Zeit für sie, was Charly sehr verletzt. Ihr Bruder Eric O'Brain hat ihr diesen Angriff nie wirklich übel genommen.
    Haustier: Ein Kniesel namens Merlin.
    Besonderheiten: der eigentlich gute Ruf ihrer Familie und ihre Begabung im Bereich Cardistry
    Sexualität: bi
    Sonstiges: Sie ist Vegetarierin.

    11

    Name: Jasper Black
    Alter: 15
    Geschlecht: Männlich
    Blutstatus: Halbblut
    Hogwartshaus: Gryfindor
    Jahrgang: 5. Klasse
    Charakter: Jasper ist ein eher ruhiger Junge der aber durchaus Humor besitzt er zeigt ihn nur nicht sonderlich oft da er gelernt hat das dies ihm wenig bringt. Er versucht sich zu verschließen und seine Gefühle zurückzuhalten weil er Angst hat das er jemanden verletzen könnte. Deshalb kommt er für manche kalt rüber was er aber eigentlich nicht ist er will nur niemanden in Gefahr bringen. Zudem hat Jasper einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt und versucht den Leuten die Hilfe brauchen zu helfen, nur tut er dies oft im verborgenen.
    Aussehen: Jasper besitzt verwuschelte braune Haare die im oft im Gesicht hängen. Seine Augen haben ein schönes Grün und besitzen am Rand kleine blaue sprenkel. Sein Gesicht ist relativ symmetrisch geformt und leicht spitz. Seine Nase ist eher unscheinbar und klein eben eine ganz normale Nase. Ansonsten ist er ca. 174 cm groß und besitzt einen leicht Schokoladenbraunen Hautton. Er hat einen trainierten Körper ist aber trotzdem schlank
    Stärken: Sportlich, Hübsch, Ein sehr guter Duellant
    Schwächen: Schüchtern, verschlossen, er wird von seiner Familie gehasst und gemieden
    Vorlieben: Seine Ruhe, er spielt gerne quidditch
    Abneigungen: Seine Familie, vorallem seine Tante Bella, Rassistische Zauberer
    Patronus: Löwe
    Irrwicht: Seine Tante Bellatrix Lestrange
    Zauberstab: Er besitzt einen 11 Zoll, Thestral Haar Zauberstab aus schlichtem Eichenholz
    Besondere Position in der Schule: Sucher in der Quidditch Mannschaft, Mitglied der Da
    Beziehungen: Nein aber er hat sich unglücklicher Weise in Cassandra Delaware verliebt
    Vergangenheit: Er wurde als Sohn von Sirius Black und einer Muggel geboren und wuchs bei den anderen Blacks auf die versuchten ihm das Weltbild von Voldemort einzutrichtern. Dann kam er nach Hogwarts und es wurde besser .
    Familie:
    Vater: Sirius Black
    Mutter: Unbekannter Muggel
    Tante: Bellatrix Lestrange
    Onkel: Rudolphus Lestrange
    Haustier: /
    Besonderheiten: /
    Sexualität: Hetero
    Sonstiges: /

    12
    Name: Caspian Lex Robbins Alter: Er ist siebzehn Jahre alt. Geschlecht: Caspian ist männlich. Blutstatus: Sein Blutsatus ist Halbblut. Hogwartshaus:
    Name: Caspian Lex Robbins
    Alter: Er ist siebzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Caspian ist männlich.
    Blutstatus: Sein Blutsatus ist Halbblut.
    Hogwartshaus: Caspian gehört dem Haus Hufflepuff an.
    Jahrgang: Er besucht den siebenten Jahrgang.
    Charakter: Caspians Charakter fällt grob betrachtet unter die Kategorie "harte Schale - weicher Kern", doch tatsächlich ist seine Persönlichkeit weitaus komplexer.
    Er ist eine ziemlich fleißige und intelligente Person, die sich nicht zu schade ist, ein paar Handgriffe mehr zu machen. Allgemein ist er aber eher untypisch für einen Hufflepuff zurückhaltend und wirkt dadurch auch gerne mal ziemlich kühl oder desinteressiert. Doch diese innere Ruhe hilft ihm, den Durchblick zu bewahren, was ihn zu einem exzellenten Anführer und Strategen macht. Auch hat Caspians Stimme einen gebieterischen Ton, weshalb ihn viele für eingebildet halten. Aufgrund eben dieser Stimme und seiner Art zu Reden, kann man gar nicht anders, als ihm zuzuhören und ihm seine Aufmerksamkeit zu schenken.
    Wahrscheinlich wurde Caspian deshalb auserwählt, der Schulsprecher zu sein, vielleicht liegt es aber auch an seinem anziehenden Charme, dem schon viele Leute verfallen sind, ob er es nun wollte oder nicht. Zudem ist er sich seiner Wirkung auf andere durchaus bewusst und nutzt das auch nicht gerade selten aus.
    Wie gesagt, er wirkt eher wie ein stiller Playboy als ein fröhlicher Hufflepuff.
    Lernt man ihn jedoch genauer kennen, erkennt man, dass Caspian eine fürsorgliche und warmherzige Person ist, die alles für Menschen tun würde, die ihm am Herzen liegen. Caspian hat einen leichten Humor, der ihn sehr sympathisch macht.
    Außerdem ist er ein junger Mann, der sich an alle Regeln hält und nie unnötiges Risiko eingehen würde, was man wiederum fast als ein wenig feige bezeichnen kann. Wahrscheinlich ist das seine größte Schwäche.
    Aussehen: Sein Aussehen wirkt, ähnlich wie sein Charme, auf die meisten Menschen durchaus anziehend. Man könnte ihn als überaus attraktiv bezeichnen.
    Caspian ist etwas über einen Meter und neunzig Zentimeter groß, was durchaus sehr groß ist und auch sein Körperbau ist überdurchschnittlich muskulös.
    Sein Körper ist trainiert, jedoch nicht so sehr, dass er einschüchternd muskulös wirkt. Er hat breite Schultern, wohlgeformte Arme und Beine sowie einen Ansatz von einem Waschbrettbauch, aber wirklich nur einen Ansatz dessen.
    Seine Haut ist sonnengebräunt und man könnte diesen Farbton als bronzefarben bezeichnen. Caspians Gesicht hingegen ist scharf geschnitten und hat die grobe Form eines Diamanten. Hervorstechend sind seine ausgeprägten Wangenknochen und ein kleines Grübchen am Kinn. Er hat dunkle, etwas dickere Augenbrauen, unter welchen seine recht runden und großen Augen liegen. Die Iris seiner Augenbrauen ist hellblau mit leuchtenden, hellen Farbtupfern dazwischen. Caspian hat eine gerade Nase, die tatsächlich durchschnittlich ist, auch wenn die Nasenspitze etwas nach oben zeigt und ihm so ein leicht verwegenes Aussehen verleiht. Auch seine gut proportionierten Lippen unterstützen diesen Eindruck.
    Ein einziger Mangel auf der reinen Haut seines Gesichts ist die Tatsache, dass er meist gerötete Wangen und Sommersprossen auf dem Nasenrücken hat. Das wiederum kann er gar nicht ausstehen, weil er so kindlicher wirkt.
    Caspian hat mittellange Haare, so um die maximal zehn Zentimeter lang sind. Seine hellbraunen Haare sind überraschend weich und glatt, sodass er sie meistens nach oben frisiert. Dennoch reichen ihm ein paar einzelne, gelöste Strähnen oft noch bis zu den Augen.
    Stärken: Caspian ist eine Autoritätsperson, er bringt andere mit wenigen Worten dazu, auf ihn zu hören. Zudem ist er ein Naturtalent in Verwandlung und Zauberkunst, was ihn zu einem schweren Gegner in einem Duell macht. Er hat sehr gute Reflexe, die ihm besonders beim Quidditch von großem Nutzen sind. Generell ist er recht sportlich, was auch sehr praktisch ist. Auch sein Aussehen und Charme lassen ihn unschuldig wirken, sodass er, würde er mal in Schwierigkeiten geraten, kein Problem hätte wieder dort heraus zu kommen. Viele würden es nicht als Stärke bezeichnen, aber tatsächlich ist Caspian sehr beliebt und hat einen tadellosen Ruf, er weiß, wie man das nutzt. Caspians wohl größte Stärke ist aber sein Teamgeist, er kann fast jeden dazu bringen, das Beste aus sich selbst zu machen.
    Schwächen: Im Gegensatz dazu steht seine Feigheit, Capsian würde niemals ein hohes Risiko eingehen. Allgemein neigt er dazu, auf Nummer sicher zu gehen. Er ist außerdem eine Niete in Pflege magischer Geschöpfe, da er dort einfach nicht genüg Interesse aufbringen kann und möchte. Vielleicht ist auch sein großes Selbstbewusstsein eine Schwäche, da er manchmal ein wenig überheblich wirkt.
    Vorlieben: Er liebt Sport und betreibt ihn auch sehr gerne. Außerdem mag er gemütliche Abende im Gemeinschaftsraum oder an einem Kaminfeuer. Caspians Lieblingsort ist der Astronomieturm, da er den Nachthimmel und seine Sterne faszinierend findet.
    Abneigungen: Dennoch hasst er arrogante Leute, die einfach zu stur sind, ihre eigenen Fehler einzusehen. Leute, die Schwächere angreifen oder deren Situation ausnutzen kann er auch nicht leiden. Er mag, genau wie seine Schwester Gwendolyn, keinen Schnee oder Kälte.
    Patronus: Sein Patronus ist ein Wüstenfuchs.
    Irrwicht: Sein Irrwicht ist mehr ein Gefühl als eine Person oder ein Gegenstand. Es ist das Alleinsein oder die Ignoranz anderer, obwohl er direkt vor ihnen steht und redet.
    Zauberstab: Caspians Zauberstab besteht im Kern aus einem Einhornhaar und ist genau elf Zoll lang. Der Stab aus Rosenholz ist sehr flexibel und zudem schlicht gestaltet, sodass er keine besonderen Musterungen aufweist.
    Besondere Position in der Schule: Er ist der Schulsprecher von Hogwarts und zudem der Hüter im Quidditchteam der Hufflepuffs.
    Beziehungen: Er hatte bisher keine Beziehungen, was eigentlich ziemlich verwunderlich ist.
    Vergangenheit: Eigentlich ist seine Vergangenheit nicht sehr speziell. Ganz normal für ein Kind, dessen Eltern und jüngere Schwester magische Fähigkeiten haben.
    Familie: Eloise Robbins, ihre Mutter, eine muggelstämmige Hexe, die zusammen mit ihrem Mann Terence Robbins einen kleinen Laden betreibt, wo Zaubereisüßigkeiten verkauft werden. Seine jüngere Schwester Gwendolyn, die auch auf Hogwarts geht.
    Haustier: Caspian besitzt eine Brieftaube mit dem Namen Stupido, da diese Taube nicht direkt intelligent ist.
    Besonderheiten: Er trainiert derzeit darauf, ein Animagus zu werden. Jedoch kommt er noch nicht weiter, als das seine Haare rot werden und ihm überall Fell wächst, während seine Nase sich in die Länge zieht. Vermutlich ist seine Animagusform also ein Rotfuchs.
    Sexualität: Er ist demisexuell und biromantisch.
    Sonstiges: Link: https://images.app.goo.gl/LoQFJKS3rLH68GCT9

    13
    Name: Cygnus Abraxas Mafoy
    Alter: 17
    Geschlecht: männlich
    Blutstatus: Reinblut
    Hogwartshaus: Hufflepuff
    Jahrgang: 7
    Charakter: Cygnus ist ein sehr launischer Mensch. Er ist schnell genervt, aber andererseits in anderen Situationen die Geduld in Person. Manchmal ist er super asozial und dann wieder hilfsbereit und freundlich.
    Aussehen: Cygnus ist 1.76 m groß und muskulös. Er hat schulterlange blonde Haare, die er meistens zu einem Zopf macht. Seine Augen sind blau.
    LINK: https://www.pinterest.de/pin/542261611385302782/
    Stärken: sein Charme; seine Hilfsbereitschaft
    Schwächen: Sein Temperament; seine Erziehung
    Vorlieben: seine Freunde, Essen
    Abneigungen: die Todesser
    Patronus: Gepard
    Irrwicht: Seine Mutter enttäuscht von ihm
    Zauberstab: 12 Zoll, Weidenholz, Phönixfeder
    Besondere Position in der Schule:
    - Kapitän und Jäger für Hufflepuff
    Beziehungen: Er fühlt etwas für Lea
    Vergangenheit: Er wurde am 4.7. als erstes Kind der Malfoys geboren und ist wohlbehütet aufgewachsen. Mit 11 bekam er seinen Hogwartsbrief und freute sich sehr auf Hogwarts, auch wenn Lucius ihn zuerst in Durmstrang anmelden wollte. Der Hut hatte eine harte Zeit mit ihm, weil er nicht wusste ob Cygnus besser nach Slytherin oder nach Hufflepuff passen würde. Er steckte ihn dann nach Hufflepuff.
    Familie: Seine Eltern sind Lucius und Narcissa Malfoy. Außerdem hat er einen 2 Jahre jüngeren Bruder, Draco.
    Haustier: Eine Eule namens Hero
    Besonderheiten: -
    Sexualität: hetero
    Sonstiges: -

    14
    Name: Alicija Helen Montgomery
    Alter: 16
    Geschlecht: weiblich
    Blutstatus: Reinblut
    Hogwartshaus: Slytherin
    Jahrgang: 6
    Charakter: Alicija ist mit der typischen, reinblütigen Erziehung groß geworden. Sie weiß sich zu benehmen und beherrscht die Etikette perfekt. Alicija ist intelligent und taktisch klug. Außerdem ist sie eine hervorragende Hexe. Alicija kann nett und höflich sein, die meisten bekommen aber nur ihre arrogante, kühle Seite zu Gesicht. Sie besitzt eine ausgezeichnete Menschenkenntnis und braucht keine Legilimentik um zu wissen, ob ihr Gegenüber es ernst mit ihr meint. Alicija kann sehr nachtragend sein und erinnert sich oft an Dinge, die jeder andere längst vergessen hätte. Außerdem ist sie sehr loyal.
    Aussehen: Alicija ist 1.74 m groß und ihr Körper ist eine gute Mischung aus schlank, kurvig und sportlich. Sie hat milchkaffeefarbene, reine Haut, auf der vereinzelt kleine Narben zu sehen sind. Um ihre Figur zu behalten ernährt sie sich sehr gesund und ausgewogen und treibt viel Sport. Alicija hat brustlange, haselnussbraune, glatte Haare und einen leicht gestuften Pony. Ihre Haare sind ihr Heiligtum und sind deshalb, wie ihr restliches Erscheinungsbild auch, immer perfekt gepflegt. Ihre Augen sind oval und ihre Iris ist smaragdgrün mit goldenen Sprenkeln. Ihr Gesicht ist rundlich und gut konturiert. Alicija hat eine gerade Nase und rosige, volle, herzförmige Lippen. Ihr Gesicht ist ebenmäßig, wird im Sommer aber von einzelnen Sommersprossen bekleidet. Alicija ist insgesamt eine sehr gepflegte Person, was man auch an ihren weißen Zähnen und ihren immer perfekt manikürten Fingernägeln erkennen kann. Alicija verströmt immer einen leichten Duft nach Sandelholz und Lavendel.
    Stärken: Ihre Menschenkenntnis; Ihre magischen Fähigkeiten; Ihr Charme
    Schwächen: Ihre Erziehung, die ihr die Freundessuche erschwert; Ihre Loyalität, da diese sehr oft ausgenutzt wird
    Vorlieben: Luxus, Quidditch, Macht, Bücher, Magie, Wasser
    Abneigungen: Ungepflegtheit, Dreck, Respektlosigkeit, Lügner
    Patronus: Orca
    Irrwicht: Nichts, also nicht nichts, dass sie vor nichts Angst hat, sondern vor dem Nichts.
    Zauberstab: Alicijas Zauberstab ist 14 Zoll lang und zwei Ebenholzsträngen gefertigt, die sich umeinander wickeln. Der Kern ist ein Veela Haar, welches ihrer Großmutter gehört hatte.
    Besondere Position in der Schule:
    - Vertrauensschülerin von Slytherin
    - Jägerin für die Slytherin Mannschaft
    Beziehungen: -
    Vergangenheit: Alicija wurde am 16. Mai als erstes und einziges Kind der Montgomerys in Manchester geboren, wo sie auch aufgewachsen ist. Da ihre Eltern wussten, dass sie kein weiteres Kind bekommen können, wurde Alicija in beiderlei Hinsicht ausgebildet. So lernte sie neben Stricken, Nähen und den Sitten auch das Bankwesen kennen und lernte zu fechten, was für ein Mädchen nicht üblich war. Außerdem lernte sie Klavier und Cello spielen, tanzen, reiten, schwimmen und vieles mehr. Sie wuchs streng nach der Etikette auf und lernte schon mit 4 Jahren zaubern. Früh wurde sie auch schon in die dunklen Künste eingeführt und direkt nach der Auferstehung des dunklen Lord in den inneren Kreis aufgenommen.
    Familie: Ihre Mutter Elladora Montgomery (geb. Black; die ältere Schwester von Bellatrix, Andromeda und Narcissa) und ihr Vater William Montgomery.
    Haustier: Sie hat eine norwegische Waldkatze namens Aikiko und einen Waldkauz namens Duo.
    Besonderheiten: Sie ist ein Metamorphmagus, was allerdings kaum jemand weiß.
    Sexualität: Hetero, zumindest behauptet sie das. Eigentlich ist sie bi, was aber nicht akzeptiert werden würde.
    Sonstiges: Sie beherrscht Okklumentik

    15
    Name: Jeremy McCourtney
    Alter: 16 Jahre
    Geschlecht: männlich
    Blutstatus: Er ist ein Reinblut, das interessiert ihn aber überhaupt nicht.
    Hogwartshaus: Ravenclaw
    Jahrgang: 6
    Charakter: Kurz gefasst könnte man ihn als zerstreuten Professor beschreiben. Diese Beschreibung trifft eigentlich auch recht gut zu. Er ist sehr klug, aber auch chaotisch, vergesslich und zerstreut. Wenn sein Kopf nicht fest auf seinen Schultern sitzen würde, würde er ihn eines Tages vergessen, sagt sein kleiner Bruder. Jeremy ist eher abweisend und wenn man ihn beim Denken stört kann er ziemlich gereizt reagieren.
    Aussehen: Er hat etwa 5 Zentimeter lange, weißblonde Haare, die ihm meistens in alle Richtungen abstehen, was ihn aber nicht sonderlich interessiert. Seine Augen sind von einem sehr hellen blau. Sein Gesicht ist oval und seine Haut ist sehr blass, was wohl daran liegt, dass er kaum in der Sonne ist. Vom Körperbau her ist er eher dünn.
    Stärken: Er ist klug, gut in der Schule und weiß für fast alles eine Lösung.
    Schwächen: Er ist sehr chaotisch und vergesslich. Außerdem ist er nicht gut in Sport.
    Vorlieben: Er mag Bücher lesen, Geschichten schreiben und zeichnen.
    Abneigungen: Er mag keinen Sport und auch keine dummen und nervigen Fragen. Eine andere Sache, die er nicht mag, ist, wenn er beim Denken gestört wird.
    Patronus: Hängebauchschwein
    Irrwicht: Dass seinem kleinen Bruder etwas zustößt, was er vielleicht verhindern hätte können.
    Zauberstab: Holunderholz, Phönixfeder, 13⅓ Zoll
    Besondere Position in der Schule: Er hat keine besonderen Positionen und ist darüber eigentlich sehr froh, weil er das sicher vergessen würde.
    Beziehungen: Noch keine
    Vergangenheit: Er hat mit seinem Bruder und seinen Eltern ein ziemlich normales Leben geführt, soweit das bei ihm möglich war. Er war nie besonders auffällig und auch nicht sehr beliebt, weil er eher abweisend ist und alle Verabredungen, die er bisher hatte, vergessen hat.
    Familie: Seine Mutter Layla McCourtney und sein Vater Marco McCourtney arbeiten beide als Wissenschaftler. Sein kleiner Bruder Justin McCourtney (wird noch erstellt) geht auch in Hogwarts zur Schule, ist aber ein Griffindor.
    Haustier: Er hat eine Eule namens Chito.
    Besonderheiten: Keine
    Sexualität: Hetero
    Sonstiges: Gibt nix mehr

    16
    Name: Justin McCourtney
    Alter: 11 Jahre
    Geschlecht: Männlich
    Blutstatus: Er ist ein Reinblut, das ist ihm aber herzlich egal.
    Hogwartshaus: Griffindor
    Jahrgang: 1
    Charakter: Er ist vom Charakter her ziemlich genau das Gegenteil von seinem Bruder. Er ist aufgeschlossen, fröhlich und hat einen guten Humor. Er ist eher ein Draufgänger, hat vor beinahe nichts Angst und Regeln interessieren ihn nicht. Justin ist weder besonders dumm noch besonders klug, er ist charmant, ordentlich und vergisst selten etwas.
    Aussehen: In diesem Punkt ist er seinem Bruder ziemlich ähnlich. Er hat bei der Stirn etwa 7 Zentimeter lange, weisblonde Haare, die ihm meistens in alle Richtungen abstehen und zum Nacken hin immer kürzer werden. Justin hat sehr helle, strahlend blaue Augen. Sein Gesicht ist oval und er ist schlank und sportlich gebaut. Justins Haut ist etwas dunkler als die von seinem Bruder, weil er mehr Zeit in der Sonne verbringt.
    Stärken: Er ist bei den meisten Schülern beliebt und sehr sportlich.
    Schwächen: Er ist ziemlich leichtsinnig und ist nicht unbedingt der Lieblingsschüler der Lehrer.
    Vorlieben: Er mag Sport, nette Leute und Herausforderungen.
    Abneigungen: Er mag keine Leute, die gemein zu anderen sind, wobei es ihm egal ist, wenn jemand gemein zu ihm ist. Außerdem mag er keine Pilze und Umbridge mag er auch nicht.
    Patronus: Weißer Tiger
    Irrwicht: Dass seinem großen Bruder etwas passiert, weil er so zerstreut ist.
    Zauberstab: Weidenholz, Einhornhaar, 11⅔ Zoll
    Quidditch: Nein
    Beziehungen: Er ist der Bruder von Jeremy McCourtney.
    Vergangenheit: Er ist wie ein "normales" Kind aufgewachsen, hatte eigentlich recht viele Freunde und war für jeden Blödsinn zu haben. Dann kam er nach Hogwarts, das änderte jedoch nichts an seinem bisherigen Leben. In den Ferien verbringt er noch immer viel Zeit mit seinen Freunden.
    Familie: Seine Mutter Layla McCourtney und sein Vater Marco McCourtney arbeiten beide als Wissenschaftler. Sein großer Bruder Jeremy McCourtney geht auch in Hogwarts zur Schule, ist aber ein Ravenclaw.
    Haustier: Er hat eine Eule namens Balino
    Besonderheiten: Nichts
    Sexualität: Hetero
    Sonstiges: Nix

    17
    Name: Simmon Edema, Spitzname Sim
    Alter: 16
    Geschlecht: männlich
    Blutstatus: Reinblut
    Hogwartshaus: Griffyndor
    Jahrgang: 6
    Charakter: Simmon hat immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Er ist eigentlich immer gut gelaunt und wenn er es nicht ist, hat das gute Gründe. Sim ist ein Mensch, der versucht immer das positive zu sehen und andere aufzumuntern. Er ist ein heimlicher Liebhaber von Scherzen. Fred und Georgre Weasley sind seine heimlichen Idole, was er aber gut zu verstecken weiss. Sim gilt allgemein als hilfsbereit und offene Person, die auch gut einmal ein Geheimnis hüten kann, wenn es sein muss. Daraus resultiert, dass er sehr loyal ist, was man ihm auch anmerkt. Sein Vertrauensschüler dasein hat er wahrscheinlich seiner guten Beobachtungsgabe und seinem Gerechtigkeitssinn zu verdanken. Er drückt bei kleineren Verfehlungen jedoch gerne mal ein Auge zu. Natürlich hat auch Simmon seine schlechten Seiten, diese kommen jedoch nur selten zum Vorschein, da er weiss, wie er sie zu verbergen hat. Es gibt Beispielsweise einige Themen oder Personen, die ihn extremst wütend machen. Merkt er, dass jemand ihn provozieren will, sagt er der Person seine Meinung oder versucht das Thema zu wechseln. Es kann auch sein, dass er handgreiflich wird, dann kann man aber sicher sein, dass Simmon einem nun abgrundtief hasst.
    Aussehen: Sim hat schwarze Haare, die ungefähr Fingerlang und immer verstrubbelt sind. Seine Augenbrauen sind genau gleich, nur nicht so lang aber ebenfalls strubbelig. Seine Augen bilden mit ihrer hellgrauen Iris einen starken Kontrast zu seinen Haaren, der schnell auffällt. Er besitzt eine schmale Nase und einen Mund der ebenso schmal ist. Er hat ein sehr kantiges Gesicht mit scharfen Zügen. Dies verleiht ihm eine gewisse mystische Ausstrahlung und Härte. Oft gibt es einem auch dass Gefühl, er sei ein Gefühlloser Mensch, dieser Eindruck macht sein fast immer presentes Lachen weg.
    Er hat einen athletischen Körper, zwar sieht man bei ihm keine Muskeln aber er währe imstande einen Halbmarathon zu laufen. Er hat lange Beine, die es ihm erlauben schnell nach A und B zu kommen. Sim stickt vorallem durch seine Größe von 1.95m aus der Menge hervor.
    Stärken: Er ist gut in Verwandlung und Zauberkunst, ausserdem kann er viele Runen lesen und ist auch in diesem Fach recht gut. Er ist auch in Zauberkunst sehr bewandert.
    Schwächen: Seine Zaubertränke explodieren regelmäßig, weshalb er bei Snape nicht sehr beliebt ist. Wie Zaubertränke beschwert ihm auch Pflege magischer Geschöpfe einiges an Kopfzerbrechen, von Astronomie ganz zu schweigen.
    Vorlieben: Er mag Süssigkeiten und die meisten seiner Mitmenschen
    Abneigungen: Snape, hautsächlich wegen seiner Braufähigkeiten. Umbridge, dazu muss man nichts sagen. Er mag Wasser nicht, hauptsächlich, weil er ein schlechter Schwimmer ist.
    Patronus: Husky
    Irrwicht: Tiefschwarze Wassermasse
    Zauberstab: Sein Zauberstab ist aus Arvenholz mit einem Kern aus Einhornhaar. Der Zauberstab hat eine Gesamtlänge von 15 Zoll
    Besondere Position in der Schule: Vertrauenschüler, der bei kleineren Dingen gerne mal ein Auge zudrückt, DA
    Beziehungen: Noch keine
    Vergangenheit: Er wuchs bei seinem Vater in den Highlands auf. Seine Vergangenheit ist recht unspektakulär, bis auf den Punkt, dass er seine Mutter eigentlich nicht kennt.
    Familie: Seine Eltern haben sich schon früh getrennt. An seine Mutter hat er eigentlich keine Erinnerungen. Zu seinem Vater hat er ein gutes Verhältnis
    Haustier: Uhu den er Bubo nennt
    Besonderheiten: /
    Sexualität: hetero
    Sonstiges:

    18
    Name: Viktoria Cateye
    Alter: 11 Jahre alt
    Geschlecht: weiblich
    Blutstatus: Halbblut
    Hogwartshaus: Rawenclaw
    Jahrgang: 1
    Charakter: Viki ist eine nette und friedliche Person. Sie benutzt immer alles, was sie gelernt hat und wird deshalb von niemanden genervt. Sie schlichtet gerne Streite und liebt Kunst. Ihr tun aber leicht Leute leid, manchmal selbst die Bösen. Sie hätte gerne Freunde und einen festen Freund, da sie gerne mit anderen Zeit verbringt.
    Aussehen: Sie ist ein ziemlich großes Mädchen mit hellbraun gewelltem Haar, den sie immer offen und mit einem Haarreif trägt. Sie trägt eher dunkele Farben und ihre Augen sind weidengrün
    Stärken: sie ist immer hilfsbereit und kann sich Zaubersprüche wirklich leicht merken. Sie ist voller Ideen und sehr kreativ
    Schwächen: sie vergisst oft Zutaten für Zaubertränke und ihr tun selbst die Bösdn wirklich oft leid, aber sie würde nie auf ihre Seite gehen.
    Vorlieben: sie liebt Katzen, Kunst und Bücher
    Abneigungen: Streit, Tränke
    Patronus: Wildkatze
    Irrwicht: dass ich alle meine Freunde und geliebten verliere
    Zauberstab: Tut mir echt leid, aber das weiß ich auch nicht, ich hoffe, es ist nicht schlimm
    Besondere Position in der Schule: Quidditch-Spieler (Sucher), Vertrauensschüler
    Beziehungen: -
    Vergangenheit: meine Mutter war in Hogwarts, ist aber leider gestorben. Mein Vater hatte dann erneut geheiratet, aber es war eine Böse Zauberin, sie hasste es, dass sie Zaubern konnte. Sie wusste, dass ich auch zaubern kann, also wurde ich von ihr sehr schlechg behandelt. Mein Vater weiß nichts von ihrer schlechten Seite, aber ich kam hierher und bin hier sehr glücklich.
    Familie: Erstellbar
    Haustier: Katze (Nachtstern)
    Besonderheiten: -
    Sexualität:?
    Sonstiges: Ich bin oft verträumt, aber eine sehr gute Schülerin

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew