Springe zu den Kommentaren

Krieg

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 211 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 303 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Angst, Panik, Schreie, Tod
    Aus einem Fehler heraus die Not
    Feuersturm und Panzerwagen
    Das Gesicht des Krieges,
    nur schwer zu ertragen

    "Träume haben hier keinen Platz,
    seht zu und flieht zum überleben"
    Des Admirales letzter Satz
    Die Verantwortung nun bei mir,
    er hat sie mir gegeben

    Führe unschuldige Männer ins Verderben
    Sind chancenlos gegen deren Macht
    Unsere Heimat - nichts als Trümmer und Scherben
    Als sie das taten haben sie gelacht

    Wut steigt auf in mir
    und fliehen werden wir,
    nicht in hundert Jahren
    Zerstört ist unser Vaterland,
    zerstört durch deren droben Hand

    Ein letztes mal die Waffen heben
    Seh ich uns gen Himmel schweben
    Lebten gemeinsam hier auf Erden
    Gemeinsam werden wir auch sterben

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 178 Tagen flag
Hey, fand dein Gedicht echt toll, und ja Krieg ist etwas schreckliches ...
vor 184 Tagen flag
"Wir wollen den Krieg verherrlichen — diese einzige Hygiene der Welt -, den Militarismus." -Marinetti, italienischer Futurist

"Seit seiner Geburt war der Pazifismus jedoch von einem grundlegenden Defekt betroffen, der für die bürgerliche Demokratie charakteristisch ist. Ihre gezielte Kritik richtete sich an die Oberfläche politischer Phänomene und wagte es nicht, in ihre wirtschaftlichen Ursachen einzudringen." - Leo Trotzki, russischer Bolschewist