Springe zu den Kommentaren

Skylar Greengras 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 2.172 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 292 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Skylars zweites Jahr geht los! Was erwartet Sie dieses Jahr?

    1
    Ich war in einem dunklen Verließ, in dem ich zuvor noch nie war. Ich hatte Angst jedoch ging ich weiter... Aufeinmal sah ich einen dunklen Schatten der mir irgendwie bekannt vor kam.. Da schlängelte plötzlich eine Schlange zu der Kapuzengestalt zu. Sie sahen mich nicht und gingen zu einem Brunnen zu. Als sie bei dem Brunnen ankamen legten sie eine Kette ins Wasser und verzauberten es. Ich folgte dem beiden, trat aus Versehen auf einen Stock der dann brach und laut knackte. Da bemerkte mich die Schlange und sprach Aufeinmal eine Sprache zu dem man die ich nicht verstand. Plötzlich drehte sich der Mann um, zückte seinen Zauberstab aus dem Umhang und brühlte: CRUCIO! Ich fiehl hin und da hörte ich eine stimme: SKYLAR!
    Ich wachte auf und war schweiß gebadet. Dann hörte ich wieder die Stimme: SKYLAR aufstehen, wir kommen zu spät zum Zug!
    Dann realisierte ich, dass es meine Schwester Daphne war. Ich stand auf, zog mich um und eilte mit meiner neuen Katze Snowball nach unten. Wir aßen etwas uns währenddessen dachte ich nur an diesen einen Traum. Er erschien mir so Real. Vielleicht war es eine Vision. Nach dem Essen eilfen wir zum Bahnhof.

    2
    Ankommen in Hogwarts

    Im Zug suchten ich und Daphne unsere Freunde. Als wir in ein Apteil hieneinschauten dachten ich und Daphne wir würden träumen. Draco, Pansy und die Weasley Brüder saßen alle Fröhlich beinander. Wir redeten und lachten über dem Weg nach Hogwarts viel. Aufeinmal fragte Draco mich, wo alle rot wurden: Skylar wie findest du mich eigentlich vom aussehen her?
    Ich wurde rot und antwortete: Draco, solche Fragen beantworte ich nicht. Das ist für mich echt peinlich. Draco antwortete beschämt: Oh Entschuldigung Skylar, ich wollte es dir nicht unangenehm machen. Aufeinmal hatten wir soviel Spaß und waren schon angekommen. Ich wusste das Draco und die Weasley Zwillinge auf mich standen, aber ich konnte mich zwischen dehen nicht entscheiden. Dabei dachte ich wäre für eine Beziehung zu jung. Wir gingen gemeinsam in die große Halle und dort war wieder der sprechende Hut der ein Lied sang. Die Kinder wurden in die Häuser eingeteilt und danach ging das Festessen los. Ich schaute immer mal wieder unsicher zum Gryffindor Tisch und hielt nach Fred und George ausschau. Nach dem Essen gingen wir in den Gemeinschaftsraum und dort schlief ich schnell im Bett ein.

    3
    Die Jagt durch die Nacht

    Ich schlief seelenruich bis ich von einem schreien nach mir geweckt wurde: SKYLAR WACH AUF! Ich wachte auf und sah Aufeinmal Pansy. Ich fragte sie verschlafen böse: was ist los warum hast du mich geweckt, warum bist du in unserem Schlafsaal und wieviel Uhr ist es? Meine neue Katze Cassy ist nicht mehr im Gemeinschaftsraum und streift gerade durch ganz Hogwarts, und wir müssen sie finden., schrie Pansy mich an. Ich fragte sie danach müde: können wir das nicht morgen früh machen? NEIN WAS IST WEN IHR JETZT ETWAS PASSIERT? Ok ok Wir gehen sie suchen komm., sagte ich genervt. Wir suchten Cassy durch ganz Hogwarts doch plötzlich hörten wir etwas schlängeln. Die Geräusche kamen mir bekannt vor. Dann errrinerte ich mich... Eine Schlange., flüsterte ich. Ich sagte Pansy ängstlich: PANSY, WIR MÜSSEN WEG! Was warum?, fragte Pansy. Doch es war zu spät. Die Schlange kam näher.. Wasser war an Boden und Pansy schaute drauf ich machte die Augen zu und flüsterte in mir her. Doch dann bekam ich in Gedanken eine Antwort: DEINE FREUNDIN IST DAS 1 OPFER! Aufeinmal hörte ich ein schreien. Es war Pansy! Und die Geräusche der Schlange war weg. Doch da sah ich Pansy... Sie lag wie versteinert auf dem Boden.

    4
    Ab zum Krankenflügel

    PANSY!, Schrei ich. WAS IST MIT DIR! Ich bekam keine Antwort. Ihre Pupillen waren leer und sie war kalt... Überall. Ich nahm sie mit zu Krankenflügel. Doch auf dem Weg bemerkte ich, dass ich auch verletzt war. Mein ganzer linker Arm blutete. Doch das interessierte mich nicht. Ich wollte nur zum Krankenflügel und sehn was mit Pansy ist. Als ich endlich da war rief ich in den Krankenflügel hinein: HALLO? IST HIER JEMAND? ICH BRAUCHE JEMANDEN! Danach kam jemand und sagte: Ja ich ich komme schon was machst du hier mitten in der Nacht? Es war Madame Pomfrey. Als sie Pansy sah schrie sie auf: Ähh was ist mit Mrs Parkinson? Ich schrie: Sie braucht Hilfe! Danach sagte Madame Pomfrey: Ich werde sofort Professor Dumbledore informieren. Nach dem Satz eilte sie aus dem Krankenflügel. Nur wenige Minuten später kam sie mit Dubeldore, Snape und McGonagall. Alle waren verwundert und hatten ein fragenden Gesicht. Professor McGonagall fragte Dubeldore: Ist es das was ich denke? Ja ist es.., antwortete Dumbledore.

    5
    Was ist mit Pansy los?

    Ich fragte die Lehrer: Was ist mit Pansy los? Geht es ihr gut? Zuerst zögerten die Lehrer es mir zu sagen aber nach kurzer Zeit sagte es mir Dumbledore: Skylar, es geht Pansy gut. Sie würde von einem Basilisken versteinert... Aber sie ist nicht tot. Er fragte mich danach: sag mir nur eins.. Warst du bei ihr? Ich antwortete: ja aber mir wurde etwas in meine Gedanke oder leise ins Ohr geflüstert und ich habe meine Augen zu gemacht. Da sah Madame Pomfrey meinen blutende Arm und sagte: Ach Albus, vielleicht haloziniert sie ja und redet nur Quatsch. Ich lasse sie für heute besser bei mir. Ich antwortete zickig: Nein das stimmt nich! Glauben sie mir Professor! Doch sie gingen schon. Ich musste mich in ein Krankenbett legen und Madame Pomfrey gab mir einen Trank. Sie sagte ich solle schlafen und danach ging sie. Aber das konnte ich nicht, ich dachte und schaute immer an Pansy neben mich....

    6
    Ab zur Bibliothek


    Ich wachte früh am Morgen auf, weil ich nicht gut schlafen konnte. Aber Draco und die Weasley Brüder waren schon da und saßen bei mir neben dem Bettrand. Ich fragte sie: Wisst ihr was mit Pansy los ist? Sie antworteten mir: Nein aber jetzt müsst du uns etwas sagen: warum habt ihr beide mitten in der Nacht den Gemeinschaftsraum verlassen? Ich erzählte ihnen die ganze Geschichte und stand vom Bett auf. Ich wollte den Krankenflügel verlassen doch sie stoppten mich und fragten: Stopp, Stopp, wo willst du hin? Ich sagte ihnen: ich möchte zur Bibliothek und Informationen über die mysteriöse Schlange rausbekommen. Da sagte Draco: Aber nicht ohne uns, wir wollen doch nicht das die auch etwas passiert. Ich war damit einverstanden und wir gingen los. Als wir da wahren bestöberten jede einzelne Ecke nach der Schlange, doch nichts. Als wir kurz vor dem aufgeben waren hörten wir ein schreien. Dabei hörte ich noch das Geräusch von letzter Nacht...: ICH KRIEGE EUCH! Wir rannten zu dem Schrei und da sah ich... HERMINE! Sie hielt einen Spiegel, lag auf dem Boden, war blass und... Versteinert. Wir brachten sie sofort zum Krankenflügel. Dort nahm sofort Madame Pomfrey Hermine und legte sie aufs Bett und verschwand. Kurze Minuten später kam sie mit Professor Snape zum Krankenflügel. Er betrachtete Hermine und fragte uns dann: Wie habt ihr sie gefunden? Solltet ihr nicht im Unterricht sein? Er zog uns jeweils pro Person dem Haus 10 Punkte ab..

    7
    Ein normaler Tag aber ein besonderer Abend


    Wie gingen zum Unterricht, jedoch kamen uns gerade Harry und Ron entgegen. Die beiden Taten mir echt leid, denn ich wusste das sie ohne Hermine nicht leben konnten. Doch dann ertönte die Schul Glocke und wir gingen alle in die große Halle. Aber es waren nicht die Häusertische aufgebaut sondern eine Duellier Bühne oder so. „Was ist den hier los” fragte ich Draco.
    „Professor Snape und Lockhard duellieren sich”. Als sie mit ihrem lächerlichen Duell fertig waren sollten sich zwei Schüler duellieren. „Daniel Biker!” rief Lockhard. Ich möchte Biker nicht und er mich genauso wenig. Also hoffte ich dass Snape nicht mich aufrufen würde jedoch„S. Greengras” rief er mit seiner rauen monotonen Stimme und ich wusste das ich gemeint war, denn meine Schwester fing ja mit D an. Also betrat ich die Bühne.
    „Flipendo!” rief ich und er flog weg. Doch dann murmelte er einen Zauber den ich nicht ganz verstand. Sofort als er fertig gesprochen hatte schlängelte sich eine Schlange aus seinem Zauberstab. Ich erschrak! Plötzlich sprang Harry auf die Bühne und murmelte etwas auf Parsel. Ich konnte jedes Wort verstehen, denn ich hatte erst vor kurzem herausgefunden das ich auch dazu im stande war mit schlangen zu kommunizieren. Snape sprang ebenfalls auf die Bühne und rief „Incendio”. Die Schlange brannte und löste sich schließlich in Luft auf. Ich war ganz baff, doch Harry zog mich aus dem Raum. „Es tut mir leid” stotterte er. Abe ich sagte„keine Sorge ich kann auch mit schlangen sprechen.” Er war erstaunt aber sagte nichts. Wir redeten noch etwas, aber dann trennten sich unsere Wege.

    8
    Die geheime Lehrerkonferenz



    Eines Tages waren George und ich mal wieder in den Gängen von Hogwarts unterwegs. Ich spürte eine Hand an meiner und dann wurde es dunkel. „ psst!” Diese Stimme konnte nur einem gehören: Harry Potter selbst! „was ist los?” flüsterte Ich. Erst jetzt realisierte ich das wir in einem Schrank waren mit ihm, Ron, George und meiner Wenigkeit. Harry deutete nur auf einen kleinen Spalt. Draußen waren alle Lehrer versammelt. Wir hörten allesamt den Lehrern gut zu. Als alle weg waren „Omg! George, Harry, Skylar! Ginny ist da unten wir müssen sie retten!” rief Ron. „Das werden wir! Wir müssen nur den Eingang finden!” meldete sich nun auch Harry zu Wort. „Sollten wir nicht Lockhard fragen wie man da rein kommt?” fragte ich. „Nein! Der weis das doch nicht.” protestierte Harry. „Und du weißt es ” fragte ich. „Ja! Der Eingang sind die Waschbecken im Mädchenklo der maulenden Myrthe.” Als wir dort waren untersuchte Harry das Waschbecken. „Hier ich Habs!” rief er. Ich war so aufgeregt, ängstlich und komischer Weise froh zugleich. „Ganz schön schmutzig hier unten” sagte ich als wir mitten im Dreck am Boden der kammer der Schrecken saßen. Wir gingen einen langen Weg, doch plötzlich fielen viele Steinsbrocken von oben herab. Nachdem sich der Staub gelegt hatte sah ich das zum Glück niemand verletzt war. Warte! Omg! Georges Arm war eingeklemmt! „Ron du bleibst hier bei George! Skylar du kommst mit mir!” rief Harry.

    9
    :/


    In der kammer war „Tom Riddle mein Name! Erbe Slytherins!” rief der junge und zückte seinen Zauberstab den er auf mich richtete. Den Zauber hörte ich nicht aber das laute „NEIN!” von harry und danach wurde alles schwarz. Ich wachte im Krankenflügel auf, direkt neben mir am Bettrand saß George „wie geht es deinem Arm?” fragte ich. „Ach nur ein kleiner Kratzer. Viel wichtiger ist es wie es dir geht!”
    „Gut, soweit! Ist Ginny in Sicherheit?” „Ja! Ihr geht es gut!” das freute mich und wir gingen zusammen aus dem Krankenflügel in die große Halle da es schon der letzte Tag dieses Jahres in Hogwarts war. Doch dann als ich schon am Slytherin Tisch saß entdeckte ich„Pansy!” ich lief so schnell ich konnte zu ihr und umarmte sie. „es ist schön dich wieder bei uns zu haben!” sagte ich. Nach der Rede von Dumbledore fingen alle an zu essen. Und zum Glück hatte ich schon lange meinen Koffer gepackt. Im Zug saß ich mit Pansy, Fred, George, Harry, Ron und Hermine in einem Abteil. Es war zwar eng aber es ging.

    10
    So. Das war skylars 2. Jahr! Ich entschuldige mich für die Rechtschreibfehler!

    Mitwirkende:
    Cora (ich)
    Jessica (BFF)
    Und unsere Gehirne


    Schreibt gerne Verbesserungsvorschläge in die Kommentare und


    In wen soll Skylar sich verlieben? George oder Draco?
    Schreibt es in die Kommentare!


    Wir 4 (:-D) wünschen euch noch einen schönen Tag!

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew