Springe zu den Kommentaren

Steckbriefe für das RpG „Descendants of Olympos“

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
11 Fragen - Erstellt von: - Entwickelt am: - 365 mal aufgerufen

    1
    1. Inhaltsverzeichnis
    2. Jackson Miller
    3. Enfys Leyla Moore
    4. Phoenix Cyrus Ilias Summer
    5. Andrew Alexej Moore
    6. Meline Natyra Blair
    7. Taria Jayna Solo
    8. Leliane Wayne
    9. Lavea Eithne Aideen Bluette Summer
    10. Dijana Lunetta Hilton
    11. Alector Rose Winston

    2
    Jackson Miller

    Name: Mit Vorname Jackson, aber so nennt ihn sowieso niemand.
    Nachname: Nachname ist Miller, ich weiss, kreativ xD
    *Spitzname: Jeder nennt ihn Jack, oder Jax‘s.
    *Bedeutung des Namens: Uff. Ich glaub Jackson war mal ein Nachname, mit der Bedeutung „Jack‘s Sohn“, aber sicher bin ich mir nicht.
    Alter: Dieser Junge ist sechzehn, wie bei fast allen meiner Chara‘s dies der Fall ist.
    Geschlecht: Wie man es eventuell schon bemerkt haben könnte, ist er dem männlichen Geschlecht angehörig.
    Charakter: Er ist ein Fuc.k-Boy. Einfach nur das. Er flirtet mit gefühlt jedem Mädchen dieser Welt, und sein Ziel ist einfach nur, sie in‘s Bett zu bekommen. Dabei stellt er sich dann aber tatsächlich auch noch geschickt an, er ist da ein Spezialist. Es ist sein Spezialgebiet, und er weiss, wie man ein Mädchen betört. Er weiss es nicht nur einfach, es gibt da wohl wirklich niemanden der es besser kann als er. Auch wenn er erst sechzehn ist. Allerdings ist er nicht immer so, nein. Es gibt Tage, oder Personen, da schaut er nicht jedem Mädchen in den Ausschnitt, flirtet nicht mit jedem X-beliebigen Mädchen. Wenn man ihn zum Freund hat, ist er sogar eigentlich ein ganz cooler Typ. Er verteidigt andere, so richtig Heldenhaft xD Ja, er mag grosse Auftritte und Aufmerksamkeit. So schläft er auch gerne mal im Unterricht, er kann den Stoff sowieso. So kommt es auch nicht ganz so selten wie es sollte vor, das er einfach Schule schwänzt. Wieso sollte er auch gehen? Er sieht das eher als Zeitverschwendung an. Aber kommen wir zurück zu seiner „normalen“ Seite, oder besser gesagt normaleren Seite. Also, er ist dann wirklich nice. Er flirtet nicht mit einem Mädchen, das er wirklich als Freundin ansieht, nein. Weil wenn es um Freundschaften geht, dann stoppt das mit dem Fuc.k-Boy. Dann ist er irgendwie normaler. Ist das iwie verständlich? ^^“
    Stärken: Sehen wir mal von seiner Stärke „im Bett“ //Help...// ab, wäre da das flirten *würg*. Aber er ist gut in der Schule, das ist so eine Stärke von ihm.
    Schwächen: Tja. Man kann dieses Flirten wohl auch als Schwäche bezeichnen. Aber er ist ja nicht dumm oder so, aber er ist eben einfach ein Fuc.k-Boy, um es so auszudrücken.
    *Hobbys: Was wohl? Fic.ken. Nja, natürlich hat er auch noch andere Hobbys als das und Flirten. Er mag zum Beispiel King-Fu ganz gerne.
    *Ängste: Hm... ich bin grad Ideenlos ^^“ Was sind die Ängste eines verdam.mten Fuc.k-Boy‘s?
    *Macken/Ticks: Hmpf. Kann man ständiges Flirten als Krankheit zählen?
    Aussehen: Er sieht wirklich einfach so ziemlich perfekt aus. Naja, zumindest entspricht er dem Schönheitsideal der meisten Personen. Seine Haare sind Schwarz wie die Nacht, und fallen ihm sek.sy in die Stirn, manchmal auch in die Augen. Seine Augenbrauen besitzen dieselbe Farbe, wie seine Haare und sind scheinbar wirklich ebenfalls einfach perfekt. Naja, so würden es die meisten wohl beschreiben. Sie sind weder zu dick noch zu dünn, noch zu buschig oder zu *das Gegenteil von Buschig xD* Seine Augen. Ja, seine Augen. Sie sind schwarz wie die Nacht, unergründlich und wie dafür geschaffen, jemanden in ihren Tiefen sich verlieren zu lassen. Seine Wimpern haben die scheinbar perfekte länge, und sind perfekt gebogen. Ich schreib jetzt einfach mal, das wenn ich perfekt schreibe, das nicht so „He is so perfect“ gemeint ist, so würden nur die meisten wohl sein Aussehen beschreiben. Seine Wimpern sind zudem auch noch sehr dicht. Seine Gesichtszüge scheinen auch mal wieder perfekt. Er hat eine gerade Nase, die perfekt symmetrisch ist. Sie ist eher schmal. Seine Lippen sind voll, und weich, wie Samtkissen. Sie sind von einem eher dunkleren rosé, aber eben auch nicht zu dunkel. Und seine Haut ist eher hell, wieso auch immer. Sie besitzt keinen einzigen Makel, nicht einmal den kleinsten. Er ist eher kräftig gebaut, aber eben nicht so ein Muskelprotz, das sieht nicht so gut aus. Er ist schlank, aber eben nicht zu schlank. Auf seinem Bauch, zeichnet sich ein sixpack ab, und zwar ziemlich klar. Seine Haut ist nebenbei erwähnt auch extrem weich, und sanft.
    Was nun seine Kleidung angeht, da ist er immer darauf aus, sek.sy auszusehen. Er trägt selten Kleidung, die seine Muskulatur verdecken und legt es wirklich darauf an.
    *Besondere Merkmale: Sein gutes Aussehen? xD
    *Stimme: Auch sie klingt einfach perfekt. Sie hat eine angenehme, eher tiefe Tonlage, die wirklich einfach perfekt sek.sy klingt.
    Göttliches Elternteil: Peitho, Göttin der Verführung.
    Familie: Seine zwei kleinen Schwestern, seine Mutter eben und sein Vater.
    Vergangenheit: Seine Vergangenheit lieg eigentlich ziemlich normal ab. Er war immer schon so, dieser Fuc.k-Boy.
    Fähigkeit: Hmpf. Er kann beliebig Kleidung verändern sowie die Farbe. Die Farbe von allem. So könnte er jetzt zum Beispiel dafür sorgen, das sein Gegenüber plötzlich leuchtend Pinke Augen hat.
    *Magisches Tier: Nöp, hat er kein‘s.
    Gegenstand: Wie soll es anders sein? Es ist ein schmuckvoll verzierter Handspiegel, den er immer bei sich trägt.
    Beziehungsstatus: Naja, tatsächlich ist er Single.
    *Sonstiges: Nöp, nicht das ich wüsste.
    Klasse: Hmpf. Er besucht die fünfte Klasse, wie alle meine Charas.
    Zimmer: Petrolgrün, sonst ist ja nirgends mehr was frei xD
    Wird gespielt von: Liliana

    3
    Enfys Leyla Moore Name: Enfys Leyla Nachname: Moore *Spitzname: Manchmal darf man sie En oder Enfy nennen, aber wenn man gut mit ihr befreundet ist, w
    Enfys Leyla Moore

    Name: Enfys Leyla
    Nachname: Moore
    *Spitzname: Manchmal darf man sie En oder Enfy nennen, aber wenn man gut mit ihr befreundet ist, wird sie wohl auch zu anderen Spitznamen nicht so schnell nein sagen.
    *Bedeutung des Namens: Enfys, bedeutet soviel wie Regenbogen.
    Alter: Sie ist siebzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Wie man vielleicht schon bemerkt hat, ist sie Weiblich.
    Charakter: Im Grunde ist sie ein willensstarkes, selbstbewusstes, ehrgeiziges und dickköpfiges Mädchen.
    Sie hat eine sehr grosse Willenskraft und auch ihr Durchhaltevermögen ist nicht gerade klein. An Ehrgeiz fehlt es ihr auch nicht, aber sie hat auch nicht zu viel davon. Sie verteidigt jene, zu denen sie steht und ist auch sehr Selbstbewusst. Sie hat einen ziemlichen Dickschädel, denn wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat, gibt sie nicht auf ehe sie ihr Ziel erreicht hat. Wenn sie jemanden nicht mag, kann sie kalt und abweisend sein. Schnell reizbar ist sie nicht. Es ist wirklich schwer sie wütend zu machen, aber wen man es schafft, geht ordentlich was ab. Sie kann nämlich ziemlich laut werden, wenn sie nur will. Wenn sie jemand neues kennenlernt ist sie meist zuvorkommend und nett. Sie hält ausserdem viel von guten Manieren. Man könnte sie wohl auch einen kleinen Regelfreak nennen, da sie sich manchmal wirklich selbst an die unnötigsten Regeln hält. Manchmal, wenn man sich an diese Regeln eben nicht hält, ist sie auch echt eine richtig fiese Petzte. Da ihr Vater ein berühmter Wissenschaftler ist, hält sie viel von der Wissenschaft und weiss auch einiges darüber. Sie hat nicht allzu viele Freunde, da sie lieber lernt als sich mit anderen Leuten abzugeben. Wenn sie allerdings mal jemanden gefunden hat mit welchem es ihr Spass macht Zeit zu verbringen, kommt sie manchmal sogar von ihren Schulbüchern weg. Wenn man sie als Freundin hat, hat man wirklich einen grossen Gewinn gemacht. Denn sie ist sehr loyal, nett und auch witzig wenn man sie erst richtig kennenlernt. Am besten kann man ihre Sympathie gewinnen, in dem man ihr beim lernen hilft. Sie ist ein Mensch der kein Problem mit Kritik hat und auch offen Dankbarkeit zeigen kann. Ihr Vater ist ja ziemlich berühmt, was ihr einen gewissen „Berühmtheitsstatus“ verschafft. Wirklich gemocht hat sie diesen nie, aber die „Forderungen“ welche er mit sich bringt, hat sie immer befolgt.
    Stärken: Eine ihrer grössten Stärken ist wohl ihre Willenskraft. Auch ist sie ein wirkliches Ass im Basketball und in dem Spiel „ihrer“ Instrumente. Sie ist durch die viele Lernerei ausserdem zu einer richtigen Einsenschülerin geworden.
    Schwächen: Naja, ich würde wohl lügen, wenn ich es als Stärke bezeichnen würde, sich schwer damit zu tun, Freunde zu finden... Auch ist sie manchmal etwas zu eifrig, wenn es um die Schule geht und überarbeitet sich auch häufig. Manchmal ist sie auch eine riesengrosse Petzte. Zudem käme dann wohl noch, das sie eine wirklich schlechte Verliererin ist.
    *Hobbys: Das Basketball eben, „ihre“ Instrumente zu spielen, also: e-Gitarre, Gitarre, Klavier, Keyboard und das Singen.
    *Ängste: Sie hat wohl ein klein wenig Angst davor, nicht gut genug zu sein. Zugeben allerdings, würde sie dies wohl niemals. Auch hat sie aus unerfindlichen Gründen Angst vor Feuer, was aber nur die wenigsten wissen.
    *Macken/Ticks: Wenn sie nervös ist oder Angst hat, kratzt sie sich immer an der Innenseite ihres Unterarms.
    Aussehen: Ich fange einfach mal oben an, das geht am besten. Ihre Haare sind am Haaransatz von einem pastellen Rosa, gehen dann in ein ebenfalls pastellenes Rot über, welches wiederum in einem sanftem Farbverlauf in ein genauso pastellenes Orange verläuft, nur um dann in einen Pastellfarbton, Namens Gelb zu wechseln auf welchen dann ein pastellenes Hellgrün folgt um einen schönen Übergang in das darauffolgende pastellene Dunkelgrün zu schaffen. Auf das darauffolgende pastellene Dunkelblau folgt ein pastellenes Hellblau und nach diesem kommt zum Schluss noch ein pastellenes Violett. Dieser Pastellfarbene Regenbogen fällt ihr in sanften Locken bis zur Hüfte und umspielt so gelegentlich ihren Schlanken Körper. Sie hat relativ dunkle Augenbrauen, welche nicht zu dick und auch nicht zu dünn sind, aber trotzdem relativ dicht. Ihre Augen... naja, ihre Augen sind ganz und gar einzigartig. Es ist so, das ihr rechtes Auge, innen fast als rosa bezeichnet werden kann. Gegen aussen nimmt es einen anscheinend Lilafarbenen Ton an, welcher in Wahrheit eigentlich der Farbgruppe Dunkelblau angehört. Ihr linkes Auge hingegen beginnt innen mit einem eisigen Blau, welches gegen aussen zu einem intensiven Smaragdgrün wird. Jene Augen werden von dicht aneinandergereihten, langen, gebogenen Wimpern eingerahmt. Sie mag ihre Augen, da sie einfach etwas einzigartiges sind. Manch einer sieht sie mitleidig an, wegen den Unterschiedlichen Augenfarben, aber sie sehen eigentlich wirklich hübsch aus in ihrem Gesicht. Sie hat eine supersüsse Stupsnase, welche sie total cute in Erscheinung treten lässt und von kaum erkennbaren Sommersprossen geziert wird. Unter dieser Nase, befinden sich rosa Lippen, welche ihr Gesicht förmlich erstrahlen lassen, wenn sie lächelt. Ihr Hals ist dünn, aber nicht ungesund aussehend. Sie hat keine breiten Schultern, dafür aber schlanke, lange Arme. Ihr rechter Handrücken wird von einer herzförmigen Narbe geziert, welche auf ihrer leicht gebräunten Haut deutlich hervorsticht und der einzige „Makel“ ihrer Haut ist. Sie hat lange, schlanke Finger, welche aber keinesfalls knochig sind. Sie zeugen eher von Jugend und Kraft. Sie hat lange, schlanke Beine, welche aber nicht ungesund wirken, genauso wie schmale Füsse. Meist trägt sie einen pastellfarbenen Hoodie oder T-Shirt, dazu eine Jeans oder Shorts. Sneakers, Ballerinas oder Flipflops an die Füsse, eine Umhängetasche mit Handy, Geldbeutel, Schulbüchern, Stiften und dem Kram, über die Schulter und meist trägt sie auch einen Basketball mit sich, genauso wie man sie häufig mit Kopfhörern sieht, aber das ist dann meist auch alles. Im Winter besteht die einzige Veränderung ihrer Kleidung wohl darin, dass sie über ein T-Shirt noch ein Jäckchen anzieht, welches sie sich im Sommer fast immer um die Hüfte bindet. Sie hasst Rollkragenpullover und weigert sich genau so sehr wie bei jeglichen Kopfbedeckungen dagegen einen solchen anzuziehen. Sie mag auch Kleider nicht allzu gerne, aber manchmal sieht man sie trotzdem in einem. Sie trägt auch so gut wie nie Make-Up, und wenn sie es doch einmal tut, dann meist schlicht und natürlich.
    *Besondere Merkmale: Ihr gesamtes Äussere sollte wohl schon so genug besonderes Merkmal sein, aber ganz besonders sind auf jeden Fall ihre Augen.
    *Stimme: Ihre Stimme, die ist klar. Aber auch bunt. Wie ein Regenbogen. Sie zieht einen regelrecht in ihren Bann, mit ihrer Regenbogenstimme. Mal ist sie blau, mal ist sie rot, und ein andermal dann grün.
    Göttliches Elternteil: Ihre Mutter, Iris, die Göttin des Regenbogens.
    Familie: Ihr Dad, Alexander Moore, ihr älterer Bruder, ihre Tante und ihre Cousine, Melody.
    Vergangenheit: Enfis‘ Dad hat sie seit ihrer Geburt geliebt und hat sich auch gut um sie gekümmert und gut erzogen. Auch zu ihrem älteren Bruder hatte sie steht’s ein gutes Verhältnis und sie hatten so gut wie nie Streit und wenn sie mal einen hatten, dann war dieser harmlos und unwichtig. In der Schule machten sich schon immer viele über ihre verschieden Augenfarben lustig, wobei ihr Bruder sie immer in Schutz nahm. Sie lernte sich selbst zu wehren und die Sticheleien machten ihr auch nichts aus, da sie ihre Augen schon immer mochte.
    Sie hatte schon ziemlich jung mit dem Gitarrenspielen begonnen. Mit der Zeit kamen noch das Klavier, das Keyboard, die e-Gitarre und der Gesang dazu, wobei sie grossen Ehrgeiz und ebenso grosses Talent zeigte. Auch lebt sie für das Basketball. Auch in diesem Bereich zeigte sie eine Menge Ehrgeiz und Talent. Wenn sie nicht gerade lernte oder musikalischen Dingen nachging fand man sie fast immer beim trainieren vor. Sie hatte immer schon Probleme mit dem Unterrichtsstoff und war immer dankbar wenn man ihr half. Meist taten dies ihr Bruder, ihr Dad oder ihre Lehrer, mit denen sie sich immer sehr gut verstand. Sie war auch immer eine der Lieblingsschülerinnen der Lehrer, da sie sich immer viel Mühe gibt bei allem das sie tut und auch ihr Ehrgeiz und ihre Willenskraft beeindruckte die Lehrer. Sie verbrachte viel Zeit, in welcher andere ihres Alters Fernseherschauten oder Videospiele spielten, mit lernen. Wobei ihr vor allem ihr grosser Bruder half und sie wusste es steht’s sehr zu Schätzen, das er mit ihr lernte, anstatt mit seinen Freunden abzuhängen. Als Enfys zehn war, starb ihre Tante, was ihr sehr nahe ging, da sie diese sehr gemocht hatte. Es war eine schwere Zeit für sie, in der sie ihrem Bruder dankbarer denn je war, da er sich alle Mühe gab sie aufzuheitern und ihr half, den Tod zu verkraften. Ihre Cousine zog daraufhin zu ihnen und auch ihr ging es schlecht. Es war ja immerhin auch ihre Mutter, die da gestorben war. Deshalb riss sich Enfys zusammen, da sie wusste, das nicht ihre Cousine für sie da sein sollte, sondern sie für ihre Cousine. Sie kümmerte sich um diese und tröstete sie so gut wie es eben ging. Als Enfys elf war bekam ihr Vater ein Jobangebot in Kanada, mit welchem er wirklich viel Geld verdienen könnte. Das war dann auch der Grund weshalb sie umzogen. Sie waren nicht arm oder so, ihr Vater nahm das Angebot auch nicht wegen des Geldes an, sondern weil es sein Traumjob war. Sie wurde von kleinauf gut erzogen, weshalb es ihr nicht schwer fiel, sich an ihr neues Leben anzupassen. Sie fand es zwar nie wirklich schlecht, aber wirklich mögen tat sie es auch nie. Ihr Vater ging dann auf eine Forschungsreise, wobei Enfys und ihre Cousine nur gestört hätte. Deshalb schickte Enfys’ Dad sie auf das Internat. Ihr Bruder hätte mit ihrem Dad gehen dürfen, aber er wollte Enfys nicht alleine lassen, weshalb er sich entschied auch aufs Internat zu kommen. Ihre Cousine ging auf ein „normales“ Internat, da sie keine Halbgöttin ist.
    Fähigkeit: Sie kann so etwas ähnliches wie ein Hologramm vor sich aufbauen. Allerdings kann sie bestimmen, wer es sehen kann und wer nicht. Sie kann dieses „Hologramm“ ausserdem durch eine Art „unsichtbares Tablet“ welches vor ihr schwebt, aber gleichzeitig nur leere Luft ist, bedienen. So kann sie zum Beispiel lernen. Sie könnte theoretisch auch eine Karte ihrer Umgebung, mit dem Standort aller Personen, welche sich in diesem Bereich befinden erstellen. Sie kann so etwas ähnliches wie ein Hologramm vor sich aufbauen. Allerdings kann sie bestimmen, wer es sehen kann und wer nicht. Sie kann dieses „Hologramm“ ausserdem durch eine Art „unsichtbares Tablet“ welches vor ihr schwebt, aber gleichzeitig nur leere Luft ist, bedienen. So kann sie zum Beispiel lernen. Sie könnte theoretisch auch eine Karte ihrer Umgebung, mit dem Standort aller Personen, welche sich in diesem Bereich befinden erstellen, und somit auch beliebig Personen Orten. Dabei kann sie sozusagen auch eine Art Steckbrief über die Person öffnen, und weiss somit so einiges. Natürlich kann sie mit dem Tablet noch so einiges mehr abstellen, aber das wird zu lang.
    *Magisches Tier: Nein, Sie besitzt keines. Aber dafür hat sie ein Haustier.
    Gegenstand: Eine feine, silberne Kette, daran einen silbernen Notenschlüssel als Anhänger. Ausserdem besitzt sie noch zwei dazu passende, Ohrringe. Sie haben die Form von Notenschlüsseln, und sind ebenfalls silbern. Diese drei Dinge, trägt sie wirklich so ziemlich immer.
    Beziehungsstatus: Sie ist Single, aber sowas kann man ja immer ändern ;)
    *Sonstiges: Wie erwähnt, besitzt sie ein Haustier. Dieses hat keine magischen Kräfte, auch wenn das Äussere etwas anderes vermuten lässt. Sie ist nämlich eine Schlange. Ihr Rücken ist von einem intensiven Blau, welches regelmässig von weissen Streifen gemustert ist. Ihr Bauch ist weiss. Ihre ist Musterung Regenbogenfarben. Sie hat ausserdem lange Giftzähne, welche ein... Naja, tödliches Gift beinhalten. Ihr Name? Der ist Laila.
    Klasse: Sie besucht die fünfte Klasse, ihrem Alter entsprechend.
    Zimmer: Tannengrün, ist ihre Farbe.
    Wird gespielt von: Liliana

    4
    Phoenix Cyrus Ilias Summer Name: Phoenix Cyrus Ilias Nachname: Summer *Spitzname: Eigentlich hat er keinen, aber das kann ja noch kommen ;) *Bedeutung
    Phoenix Cyrus Ilias Summer

    Name: Phoenix Cyrus Ilias
    Nachname: Summer
    *Spitzname: Eigentlich hat er keinen, aber das kann ja noch kommen ;)
    *Bedeutung des Namens: Phoenix bedeutet zum einen dunkelrot, sowie „der Phönix“, zum anderen aber auch Hoffnung und Frieden. Cyrus bedeutet „Sonne“ und Ilias bedeutet „Kind der Sonne“ beziehungsweise „Sonnenschein“.
    Alter: Er ist ein siebzehnjähriger Junge.
    Geschlecht: Wie man vielleicht schon bemerkt hat, ist er Männlich.
    Charakter: Phoenix mag vielleicht eine nicht wirklich eindrucksvolle Erscheinung haben, zählen wir die Mädchen, die nichts auf innere Werte legen und doch eine beträchtliche Anzahl sind, mal nicht mit. Und diese Erscheinung passt auch wirklich sehr gut zu seinem Charakter. Denn er ist ziemlich schüchtern, er hat Probleme damit, auf andere zuzugehen. Allerdings scheut er nicht davor, andere um Hilfe zu bitten, da fragt er wirklich, und kneift nicht. Er ist eigentlich auch im allgemeinen nicht wirklich besonders ängstlich, auch wenn er eben sehr Schüchtern ist. Wenn er sich aber für etwas interessiert, gibt es niemanden, der fleissiger arbeitet als er. Er kann sich an Dinge ranhalten, daran arbeiten ohne Pause. Wenn man es aber mal schafft, das er sich einem öffnet, ist diese Schüchternheit wie weggeblasen. Sie ist einfach *puff* weg. Dann ist er Humorvoll, lacht viel und man kann wirklich sagen, das er ein unglaublich toller Freund ist. Er ist ein zuverlässiger Junge, er würde eher sterben, als ein Geheimnis auszuplaudern. Und wenn man sein Inneres kennt, wenn er sich einem geöffnet hat, dann ist er auch irgendwie süss. Er ist unglaublich lieb und ein toller Junge. Er legt keinen Wert, auf das äussere einer Person, dafür ist es ihm zu schade. Ihm geht es um die inneren Werte. Er ist auch ein richtiger Romantiker. Wenn dieser Junge sich verliebt, dann ist er wirklich unglaublich süss. Er ist süss, und er liebt mit ganzem Herzen. Wenn er jetzt aber mal sauer wird, dann ist er sauer. Dann macht sich ihn ihm eine ungezügelte Wut breit, die einzig und allein von einer Person zurückgehalten werden kann, die ihm wichtig ist. Die ihm wirklich wichtig ist. Und wenn er auf eine Person wütend ist, dann ist diese Person dran.
    Stärken: Eine seiner Stärken ist wohl sicherlich seine Liebenswürdigkeit und sein Verständnis ändern gegenüber. Okay, sorry, aber mir fällt grad echt keine weitere Stärke ein xD
    Schwächen: Seine Schwächen... auf jeden Fall seine Schüchternheit, das ist wohl eine klare Schwäche. Dann würd ich mal sagen, er ist nicht so begabt wenn‘s um Überwindung geht. Er ist eben wirklich keiner dieser mutigen Typen, die ganz und gar Gryffindor sind.
    *Hobbys: Er hat keine wirklichen Hobbys. Gut, doch eigentlich schon. Er mag das Eiskunstlaufen sehr, genauso wie er sehr gerne liest. Sonst gibt es da eigentlich nichts... oder es fällt mir gerade einfach nicht ein ^^“
    *Ängste: Seine Angst ist... nicht respektiert zu werden, jemand zu sein, den niemand mag.
    *Macken/Ticks: Uff, da gibt’s einige. Also, es kommt oft vor, das er auf seiner Unterlippe rumkaut, oder sich durch die Haare streicht. Da gibt‘s noch mehr, aber ich mag die jetzt nicht alle aufschreiben ;-;
    Aussehen: Phoenix ist wohl ein wenig grösser, als der Durchschnitt, aber er sticht jetzt auch nicht so aus der Menge heraus, wegen seiner Grösse. Von der Statur her, ist er sehr kräftig gebaut, aber jetzt auch nicht so ein Muskelprotz. Auf seinem Bauch ist ein Sixpack zu erkennen, das gar nicht mal so schwach ausgeprägt ist, was dann aber wiederum auch kein grosses Wunder ist, da er ja regelmässig trainiert. Seine Hände sind dann aber doch erstaunlich weich und sanft. Er hat eher längliche Finger, die ziemlich grazil für einen Jungen sind. Seine Haut an sich ist leicht Gebräunt, von der Sonne und ist an sich auch sehr sanft und weich. Kommen wir mal zu seinem Gesicht, oder besser gesagt zu seinen Haaren. Die sind nämlich von Natur aus erstaunlich, ja sogar fast überraschend rot. Dieses rot ist nirgends heller oder dunkler, besitzt also überall genau denselben Farbton. Da Phoenix einen Seitenscheitel hat, fallen ihm seine leicht gelockten Haare auf die rechte Stirnhälfte. Sie reichen ihm knapp über die Rechte Augenbraue, fallen ihm aber nicht ins Auge. Seine Augenbrauen sind ebenfalls rot, ziemlich genau dieselbe Farbe wie seine Haare. Sie sind eher gerade, ohne grosse Besonderheiten, neben der Tatsache, das sie nicht allzu gut ausgeprägt sind. Allerdings passt das, zu seinem restlichen Aussehen, weshalb es ihm wohl sogar irgendwie steht. Seine Augen an sich, haben eine angenehme Form und sind von einem warmen Braun. Sie werden von einigen roten Sprenkeln durchsetzt, welche aber nicht so auffällig sind. Seltsamerweise werden sie aber hervorgehoben, wenn er wütend ist. Sein Blick hat fast immer etwas warmes, sanftes an sich, etwas was die meisten wohl an irgendwie angenehm beschreiben würden. Seine Nase ist gerade, beinahe zu gerade. Sie scheint fast perfekt zu sein. Über sie zieht sich eine Spur Sommersprossen, die sich dann über seine ganze Wange ausbreiten. Die meisten würden sie wohl als süss bezeichnen. Seine Lippen sind voll, und sehr weich, von einem eher blasseren rosé. Sein Hals ist eher schmal, aber er passt eben gut. Link unten an seinem Hals, befindet sich ein einsames Muttermal. Seine Kleidung ist meist eher einfach gehalten, ein schlichtes, einfarbiges Shirt, ne Jacke wenn die Temperaturen es verlangen, dem Wetter angepasste Schuhe, und eben ne schlichte Hose.
    *Besondere Merkmale: Auf der Innenseite seines rechten Handgelenkes ist ein kleiner Phönix tätowiert. Wenn er seine Fähigkeit anwendet, glüht der Phönix seltsamerweise rot auf.
    *Stimme: Seine Stimme hat einen angenehmen Klang. So würden sie die meisten jedenfalls wohl beschreiben.
    Göttliches Elternteil: Hephaistos, Gott des Feuers, der Vulkane, der Architektur und der Schmiedekunst.
    Familie: Sein Vater eben, der Hott des Feuers. Dann seine Mum und seine lil sis.
    Vergangenheit: Gibt’s da was wirklich spannendes? Ne, nicht wirklich. Er ist relativ normal aufgewachsen eben. Er war auf keinen abnormalen Schulen, keine Dramatischen Ereignisse.
    Fähigkeit: Er kann eingeschränkt das Feuer kontrollieren. So kann er also Dinge erhitzen, sowie ein kleineres Feuer entfachen genauso wie löschen bzw. kann er eben nur eine gewisse „Menge“ Feuer auf einmal verschwinden und auftauchen lassen. Allerdings kostet es ihn sehr viel Kraft, wenn er ein grösseres Feuer heraufbeschwört bzw. verschwinden lässt.
    *Magisches Tier: Askja. Askja ist seine Treue Begleiterin. Sie ist ein Phönix und ich geh jetzt mal davon aus, jeder weiss wie ein Phönix aussieht. Sie kann Phoenix bei seiner Fähigkeit unterstützen, ihm helfen. Ausserdem kann sie selbst auch Feuer heraufbeschwören, sowie verschwinden lassen. Und sie hat Heilkräfte.
    Gegenstand: Eine unscheinbare Kette, aus Leder, die eine Feurige Musterung hat xD
    Beziehungsstatus: Naja. Momentan ist er noch Single, aber sowas ist immer änderbar.
    *Sonstiges: Nö, nicht das es mir gerade in den Sinn käme.
    Klasse: Seinem Alter entsprechend besucht er die fünfte Klasse.
    Zimmer: Er bewohnt das Zimmer Weinrot, aus welchem Grund auch immer. Ihm wäre es ja am liebsten, es gäbe ein Zimmer mit Namen Feuerrot. Nun ja, da komisches Etwas dann aber Feuerrot hinzugefügt hat, um Lili und Phoenix zu ärgern, dann Lili aber das Zimmer Nachtschwarz hinzugefügt hat, und komisches Etwas wollte, das ihr lieber Kylo dort rein darf, hat sie dann Justus mit Phoenix täuschen lassen, weshalb Phoenix jetzt einen Platz im Zimmer Feuerrot besetzt.
    Wird gespielt von: Liliana

    5
    Andrew Alexej Moore

    Name: Er hört auf den Namen Andrew. (Not like a pet, but yeah- no better ideas in my head ;-;) Mit zweitem Namen Alexej.
    Nachname: Mit Nachname Moore. Was natürlich alles Englisch ausgesprochen wird.
    *Spitzname: Je nach dem, wie man zu ihm steht, darf man ihn And nennen. Es gab da auch schon andere Spitznamen, aber And ist dieser eine, der nicht von seinen Taten abhängt, sondern von seinem Namen abgeleitet wurde, und von diesen der meist benutzte ist.
    *Bedeutung des Namens: Andrew bedeutet „der Männliche, der Tapfere“. Alexej bedeutet ganz einfach „Beschützer“
    Alter: Er ist ein Achtzehnjähriger, junger Mann, wie man sagen könnte. Okay, ja, man kann es sagen.
    Geschlecht: Ich geh mal davon aus, das es eigentlich sowieso schon klar war, aber nur für den Fall, das ich da vielleicht doch falsch liege: Er ist Männlich.
    Charakter: Er ist ein echt netter Kerl, kann man wohl sagen. Wenn er wen neues kennenlernt, ist er so gut wie immer echt nett, und halt auch höflich, er wurde eben auch gut erzogen, und hält auch was von Manieren, auch wenn er nicht so‘n Regelfreak wie seine Schwester ist, das nimmt er dann doch eher lockerer. Aber kommen wir zurück zu... dem womit ich begonnen hab xD Wie gesagt, ist er sehr höflich und auch freundlich, aber nicht auf diese Distanzierte Art, die es bei der Höflichkeit ja gibt, sondern auf eine offene, nette Art und Weise, die viele dazu bringt, ihn sofort ins Herz zu schliessen. Und wenn man ihn besser kennenlernt, und sich mit ihm befreundet, dann entwickelt er schnell einen starken Beschützerinstinkt. Am stärksten ist dieser, wenn‘s um seine kleine Schwester geht. Aber zurück zu seinem eigentlichen Charakter. Er versteht Humor, er versteht ihn sogar sehr gut, nur nicht jede Art. Zum Beispiel schwarzer Humor. Den kann er einfach nicht verstehen. Er ist eben ein guter Mensch, so ist er eben. Er lässt sich nicht schnell aus der Ruhe bringen, und ist auch nicht leicht reizbar. Man kann ihn nur schlecht provozieren, aber wenn man auch nur ein schlechtes Wort über seine Familie, ganz besonders seine Schwester, fallen lässt, ist bei ihm Schluss mit der Geduld. Das kann er nämlich gar nicht haben. Und Nope, besser wird‘s nicht, es ist 03:05 Uhr, also lass mich ;-;
    Stärken: Uff. Also, Basketball und Lehrer spielen kann er super. Dann hat er gute Manieren und kann gut mit seinen Verwandlungen und seiner Kraft umgehen, so jea. Mehr fällt mir einfach nicht ein ;-;
    Schwächen: Die Musik. Ganz klar. Seine grösste Schwäche. Dann gibt‘s da noch so Zeug wie Schokolade und so halt, aber das hat wohl jeder iwie, also jea. Keine Ahnung, ob das ne Schwäche is, aber er is schnell reizbar, wenn‘s um seine Familie geht. Und er hat ne Allergie gegen Bohnen. Ich weiss zwar nich, ob‘s das wirklich gibt, aber er hat die jetzt einfach.
    *Hobbys: Im Gegensatz zu seiner Schwester ist er Musikalisch überhaupt nicht begabt, dafür aber ebenfalls im Basketball ein Ass. So spielt er auch häufiger mal eine Runde mit ihr. Was hat er noch für Hobbys? Uff. Mir fällt es grad ehrlich gesagt nicht ein, kann also sein, das er noch ein Hobby hat, aber ich hab‘s grad echt vergessen. Sooorryyyyy ^^“
    *Ängste: Uff. Wahrscheinlich seine kleine Schwester zu verlieren.
    *Macken/Ticks: Öhm... werdet ihr sehen xD Ich meinte, *werden wir sehen xD
    Aussehen: Von der Statur her, ist Andrew eher schlank, aber dennoch nicht ohne Muskeln, immerhin treibt er ja auch Sport. So kann man auf seinem Bauch ein leichtes Sixpack erkennen, was jetzt aber auch nicht speziell ausgeprägt ist oder so. Von der Grösse her, reicht er vielleicht so‘n Zentimeter zwei über den Durchschnitt, aber es ist eben auch nur der Durchschnitt, also gibt‘s da eindeutig noch Leuddis die grösser sind als er, und er sticht jetzt deshalb auch echt nicht so aus der Menge raus. Seine Haut an sich, ist erstaunlich weich, und eigentlich auch vollkommen Makellos, sehen wir mal von der Herzförmigen Narbe, auf seinem linken Handrücken ab, die auf seiner leicht gebräunten Haut, deutlich hervorsticht. So, und jetzt mal zu seinem Gesicht. Seine Haare sind von einem dunkleren Braun, das fast schon an schwarz grenzt, aber eben auch nur fast. Man kann das braun zwar deutlich sehen, aber es sieht eben irgendwie schwarz aus. Es ist schwer zu beschreiben, und das ist das beste, was ich hinbekomme. Zudem sind seine Haare leicht gelockt, jetzt nicht so heftig, wie‘s bei nem Afro der Fall is oder so, aber schön so leichte Locken. Ja, auch schwer zu beschreiben. Seine Augenbrauen haben dieselbe Farbe wie seine Haare, die noch immer sehr schwer zu beschreiben is, jea ._. Nun ja, sie sind wohl irgendwie elegant geschwungen, nehme ich an, was jetzt aber wohl manche auch als süss beschreiben könnten. Ich kann‘s halt einfach nicht beschreiben, das ist mein Problem ;-; Seine Augen, die eine iwie einfühlsame, freundliche, aber dennoch auch noch immer elegante Form haben, sind ebenfalls braun. Allerdings eher von so‘nem warmen Rehbraun, oder so xD Seine Wimpern sind jetzt nicht iwie besonders, sie passen zu seinem restlichen Gesicht or whatever, sind von einer eher dunkleren Farbe und sind genauso elegant geschwungen wie es auch seine Augenbrauen sind xD Und seine Nase... die is echt gerade. Beinahe zu gerade, als wäre sie mit nem Lineal gezogen, was jetzt echt ein bescheuertes Beispiel is ;-; Naja, jedenfalls zieht sich über seine Nase ne nicht sehr gut ausgeprägte Spur Sommersprossen. Und trotzdem würden einige sie jetzt wohl als iwie süss bezeichnen. Denke ich. Und ich denke viel, also... könnte ich auch völlig falsch liegen xD Und seine Lippen, sind jetzt halt nicht iwie besonders oder so, nicht übertrieben voll, aber voll, und halt so rosé, nix besonderes halt. Seine Gesichtszüge kommen wohl iwie elegant, aber dennoch iwie freundlich, nett oder so rüber? Okay, ich kann keine Jungs beschreiben, ich kann es einfach nicht xD
    *Besondere Merkmale: Nun ja, ich glaube eher nicht, das er die wirklich besitzt, aber da wäre wohl am ehesten noch die Narbe auf seiner Hand, die so gut wie identisch ist, wie die von Enfys.
    *Stimme: Ich wage mal zu behaupten, das seine Stimme einen wohlklingenden, eher tiefen Ton hat, aber eben irgendwie elegant rüber kommt, dennoch aber nett, und einfühlsam ist. Langer Satz, ich weiss ^^“
    Göttliches Elternteil: Ihre Mutter, Iris, die Göttin des Regenbogens.
    Familie: Sein Dad, Alexander Moore, seine kleine Schwester, Enfys, seine Tante (die aber tot is ;-;) und seine Cousine, Melody.
    Vergangenheit: Echt jetzt? ;-; Seine Eltern haben auch ihn, seit seiner Geburt geliebt und haben sich auch gut um ihn gekümmert und gut erzogen. Auch zu seiner kleinen Schwester hatte er steht’s ein gutes Verhältnis und sie hatten so gut wie nie Streit und wenn sie mal einen hatten, dann war dieser harmlos und unwichtig. In der Schule wurde sie viel gehänselt, wo er sie schon immer in Schutz nahm. Er half ihr auch immer beim Lernen, er war immer für sie da und jea. Er war ein beliebter Junge in der Schule, aber doch nahm er sich immer Zeit für seine Schwester. Und das, das macht ihn wirklich aus. Als er nun zwölf war, starb seine Tante, was ihm zwar nahe ging, aber als er sah, wie sehr EnfS darunter litt, vergas er seine eigene Trauer, und versuchte Enfys zu trösten und aufzuheitern. Und als er dann sah, wie Enfys sich für ihre Cousine zusammenriss... er war wirklich stolz auf sie. Als er zwölf war, bekam sein Vater ein Jobangebot in Kanada, mit welchem er wirklich viel Geld verdienen könnte. Das war dann auch der Grund weshalb sie umzogen. Sie waren nicht arm oder so, ihr Vater nahm das Angebot auch nicht wegen des Geldes an, sondern weil es sein Traumjob war. Er wurde von kleinauf gut erzogen, weshalb es ihm nicht schwer fiel, sich an sein neues Leben anzupassen. Er fand es zwar nie wirklich schlecht, aber wirklich mögen tat er es auch nie. Ihr Vater ging dann auf eine Forschungsreise mit ihrer Mutter, wobei Enfys und ihre Cousine nur gestört hätten. Deshalb schickten ihre Eltern Enfys auf das Internat. Andrew hätte mit seinen Eltern gehen dürfen, aber er wollte Enfys nicht alleine lassen, weshalb er sich entschied auch aufs Internat zu kommen. Ihre Cousine ging auf ein „normales“ Internat, da sie keine Halbgöttin ist.
    Fähigkeit: Er kann Personen sowie Dinge schrumpfen sowie wachsen lassen. Also, kann er sozusagen die Grösse jeder Materie bestimmen.
    *Magisches Tier: Nope, er hat kein‘s.
    Gegenstand: Ein ledernes Armband, und mehr weiss ich nicht xD
    Beziehungsstatus: Er is noch single, aber man kann ja nie wissen...
    *Sonstiges: Nicht das ich wüsste...
    Klasse: Andrew besucht, seinem Alter entsprechend, die fünfte Klasse, da er auch nie sitzen geblieben ist, oder eine übersprungen hat, was sowieso viel seltener vorkommt als man iwie denkt. Glaube ich.
    Zimmer: Er besetzt einen Platzt, im Fünferzimmer, Goldgelb.
    Wird gespielt von: Mir natürlich xD
    Nein, Liliana: P

    6
    Meline Natyra Blair Name: Sie heisst Meline, mit Zweitname Natyra. Nachname: Ihr Nachname lautet Blair. *Spitzname: Sie wurde früher oft Melly oder M
    Meline Natyra Blair

    Name: Sie heisst Meline, mit Zweitname Natyra.
    Nachname: Ihr Nachname lautet Blair.
    *Spitzname: Sie wurde früher oft Melly oder Mel genannt, und auch noch heute, wenn auch nur von ihrem kleinen Bruder.
    *Bedeutung des Namens: Meline hat die verrücktesten Bedeutungen. Da gibt‘s zum einen „Wunderschön“, „klug“, „süss“ und „lustig“, aber auch „ihr fester Freund ist der netteste und sympathischschste Mensch im ganzen Universum“. Ja, es gibt die verrücktesten Bedeutungen. Natyra bedeutet schlicht „die Natur“
    Alter: Sie ist siebzehn, und es ist wohl ein Wunder, dass sie noch lebt. Geburtstag hat sie übrigens im dritten Monat des Jahres, der dreizehnte Tag. Ihr Geburtstag liegt auf dem dreizehnten März, doch sie hasst diesen Tag, und verbringt ihn meist weinend in ihrem Zimmer.
    Geschlecht: Sie ist Weiblich, wie man höchstwahrscheinlich schon bemerkt haben sollte.
    Charakter: Maaaan. Ich hatte den fertig, und dann wurde er gelöscht ;-; Naja, wird dann halt etwas kürzer. Dieses Mädchen hier... sie ist unglaublich. Und weil ich ihren Charakter schlecht beschreiben kann, ohne dabei ihre Vergangenheit zu Spoilern, bitte ich hier ausdrücklich darum, erst die Vergangenheit zu lesen. Gemacht? Gut. Wie gesagt, ist dieses Mädchen unglaublich, sie hat eine immense psychische Stärke. Gegen aussen hin, gibt sie sich nämlich fröhlich, sorgenlos. Sie lacht, sie sieht so stark aus, und hat scheinbar viel Spass mit ihren Freunden. Sie ist auch eine höfliche Person, und trotz all dem, bleibt sie erstaunlich unauffällig. Es gibt viele Leute, die sie einfach nicht wahrnehmen, die sie einfach übersehen, aber es ist ihr Recht so. Und niemand würde sie wohl für das halten, was sie wirklich ist. Aber wenn man mal genau hinsieht, kann man in dieser Hülle, oder wie auch immer man es nennen möchte, kleine Risse erkennen. So kann man dahinter sehen, wie zerbrochen und kaputt dieses Mädchen ist. Sie innerlich total zerstört. Über den Tod ihrer Freunde und Familie ist sie nie so richtig hinweg gekommen. Sie verbringt viel Zeit in ihrem Zimmer, oder in der Natur, wo sie weint. Die Tiere verstehen sie, und sie geben ihr eine Art Trost, sie helfen ihr, irgendwie damit zu leben. Sie weint viel, sehr viel. Manchmal weint sie auch einfach nur, weil sie schon zu lange stark war.
    Stärken: Nun ja... auf jeden Fall, kann sie unglaublich gut zeichnen. Ausserdem kann sie sehr schnell rennen, was vielleicht was mit ihrer zweiten Gestalt zu tun hat, aber sie ist extrem schnell, und hat auch gute Noten im Sport, weil sie auch sehr gelenkig ist. Und sie ist der Natur sehr verbunden, was vielleicht nicht für jeden in irgendeiner Weise zu diesem Punkt gehört, aber es ist eine Stärke von ihr, und deshalb steht es auch hier.
    Schwächen: Ihre grösste Schwäche, ist sicherlich ihre Vergangenheit. Verständlich. Und eine weitere Schwäche, ist ihr Inneres. Das was sich dort verbirgt... Und wohl auch ihre Augen, ihr Ohr. Das sind psychische Schwächen, keine Physischen, aber trotzdem sind sie Schwächen. Und für sie, sind wohl auch die Narben Schwächen. Ausserdem geht sie nie in‘s Wasser, aufgrund ihrer Narben, die sonst entdeckt werden könnten. So ist sie auch von Dinge wie Schwimmunterricht befreit, aufgrund eines punktierten Trommelfell‘s, wie es heisst.
    *Hobbys: Nun ja, obwohl sie innerlich so zerstört ist, hat sie noch immer diese grosse Leidenschaft für‘s zeichnen. Sie beherrscht alle Arten, ihre Bilder können teils so realistisch wirken, das man sie für Fotos halten könnte. Ausserdem, nun ja, keine Ahnung ob man das als Hobby bezeichnen kann, aber sie ist gerne in der Natur, bei den Tieren.
    *Ängste: Nun ja, ihre grösste Angst ist wohl, auch noch ihren kleinen Bruder zu verlieren. Das wäre wohl das schlimmste, dass ihr widerfahren könnte. Zudem hat sie Angst vor dem Freitag dem Dreizehnten. Sie ist nicht abergläubisch oder so, aber es ist so, dass an ihrem dreizehnten Geburtstag, ausgerechnet auch noch Freitag sein musste. Zudem hat sie mittlerweile auch Angst vor der Zahl dreizehn. Nun ja, nicht gerade wirklich Angst, aber es ist eben ihre Unglückszahl. Was aber eben auch verständlich ist.
    *Macken/Ticks: Nun ja, neben dem Fakt, dass sie oft weint, und gerne bei Tieren ist, wäre da wohl die Angewohnheit, bei Stresssituationen oder Angstzuständen, an ihren Piercings oder ihren Ketten rumzuspielen.
    Aussehen: Wie gerne ich das jetzt erst nach ihrer Vergangenheit erklären würde~ Aber nun gut. Ihre Grösse liegt etwas unter dem Durchschnitt, nicht so extremst viel, aber trotzdem eben etwas unter dem Durchschnitt. Sie hat jetzt nicht extremst viele Muskeln, aber dennoch kann man auf ihrem Bauch ein leichtes Sixpack erkennen. Sie ist sehr dünn, beinahe dürr. Ihr Handgelenke, kann sie mühelos mit Daumen und kleinem Finger der anderen Hand umfassen. Ihre Arme und Beine, sowie auch Finger, sind sehr grazil, und eher lang. Ihre Oberweite ist verglichen mit ihrer schlanken Statur, dann doch schon eher weit, aber wenn man sie mit der, eines normalen Mädchens ihres Alters vergleicht, nicht ungewöhnlich. Ihre Haare haben eine eher seltenere Struktur, sie sind gewellt, fast gelockt, aber eben doch auch nur gewellt, also nicht gelockt. Sie gehen ihr etwas bis über die Brust, fast bis zum Ellenbogen. Sie sind sehr schnell statisch aufgeladen, und deshalb stehen sie meist auch fast leicht ab. Ein klein wenig, wie bei Hermione Granger, aus Harry Potter, im ersten Teil, Harry Potter und der Stein der Weisen. Ihre Haut ist leicht gebräunt, ein ungewöhnlicher Ton, fast wie sehr heller Dreck, der mit sehr viel Wasser durchsetzt wurde. Wie gesagt, der Hautton ist schwer zu beschreiben, jedenfalls für mich. Ihre Haut scheint beinahe makellos, frei von Unebenheiten und unglaublich sanft. Allerdings scheint es nur so, sie hat die letzten vier Jahre damit verbracht, sich darin zu perfektionieren, ihre Narben mit Make-up zu verstecken. Ihr Gesicht blieb grösstenteils, beinahe unversehrt, an dem Tag, aber vor allem ihre Arme und ihr Rücken sind mit unzähligen Narben übersät. Auch auf ihren Beinen sind einige Narben, aber nicht so viele, wie an Armen und Rücken. Aber man kann sie nicht sehen. Nur wenn man sie in ihrem Zimmer überrascht werden sollte, oder es freiwillig macht, kann man die ganzen Narben sehen. So verdeckt sie sie jeden Morgen mit Make-up, das ihre Hautfarbe perfekt imitiert. So kann man sie nicht mal mehr erahnen, selbst wenn man von Ihnen wüsste, hätte man keine Chance, sie zu finden. Man müsste dafür schon mal das Make-up entfernen. Also, zu ihrem Gesicht. Ihre Haut ist scheinbar makellos, die Gesichtszüge sind sanft und es sind perfekte Übergänge. Ihr Kinn läuft eher Spitz zu, nicht ganz so, wie bei einer Puppe, etwas breiter, aber dennoch sind da leichte Ähnlichkeiten. Ihre Augenbrauen sind von einem dunkleren Braun, wohl etwas heller als schwarze Schokolade, ich kann Farben schlecht beschreiben. Sie sind immer perfekt gezupft und mehr fällt mir da auch nicht mehr ein, was zu beschreiben gäbe. Ihre Augen haben Ähnlichkeiten mit denen eines Raubtieres, was ja auch zu ihrer zweiten Gestalt passt. Ihre Wimpern werden meist von falschen Wimpern überdeckt, was man aber jetzt auch nicht so schnell bemerkt, weil sie nicht übertrieben sind. Manchmal schafft selbst sie es nicht, die Spuren, die ihre Tränen hinterlassen zu verstecken, weshalb man sie manchmal sehen kann. Ihre Iris ist von einer sehr speziellen Farbe, die etwas Raubtierhaftes an sich hat. Es gleicht einem... olive, Mit einem leichten Akzent, der sogenannten Farbe, Sage. Jea, is englisch, das Deutsche Wort dafür kenn’ ich nicht. Der Rand ist beinahe so schwarz, wie ihre Pupillen, und zieht sich perfekt rund um die Iris. Nun ja, es ist so, das sie Kontaktlinsen trägt. Auf dem einem Auge, dem rechten, ist sie völlig blind, weshalb es eigentlich auch dieses milchig-weiss angenommen hat. Dort trägt sie eine farbige Kontaktlinse, damit man es nicht sieht. Auch auf dem linken Auge trägt sie eine farbige Kontaktlinse, aber das nur, weil auch dieses Auge angeschlagen ist. Würde sie keine Farbige Kontaktlinse tragen, so könnte man erkennen, das ein Teil Ihres Augen, dasselbe milchig-weiss besitzt, wie es bei Ihrem anderen Auge der Fall ist. Allerdings kann sie durch die Kontaktlinse zumindest auf diesem Auge perfekt sehen. Manchmal trägt sie auch eine Brille, weil sie eben auch nicht non-stop mit Kontaktlinsen rumlaufen kann, mit der Zeit wird das mühsam und bereitet Kopfschmerzen. Sie besitzt zwei Brillen, die eine ist eine Art Tarnung, sie kann sie so auch in der Schule tragen, ohne das jemand Verdacht schöpft. Tatsächlich ist sie beinahe unsichtbar, und es sieht aus, als wären ihre Augen auch ganz normal, kein milchig-weiss zu sehen. Das liegt daran, das sie die Brille von ihrem kleinen Bruder hat, der die Kraft besitzt, solche Täuschungen zu machen, und sie bleiben dann auch, ohne das es ihn Kraftaufwand kostet, oder er auch nur daran denken müsste. Sie bedeutet ihr wirklich viel, und sie trägt sie auch häufiger. Die andere Brille, ist ganz normal. Die Brillenhalter sind olive, ein wenig wie ihre Augen, und haben eine Musterung, die an Efeu erinnert. Die Musterung ist eher dunkler, dieses „crocodilegreen“. Das zieht sich über die ganze Brille. Die Gläser sind logischerweise ziemlich dick, würde sie ohne irgendeine Sehhilfe rumlaufen, würde sie so gut wie nichts sehen. Und sie hätte sehr schlimme Kopfschmerzen. Nun ja, diese Brille trägt sie meist nur in ihrem Zimmer, wieso genau sie sie trägt, ist unklar. Ihre Nase passt wirklich perfekt zu ihrem Gesicht. Sie fügt sich perfekt ein, ein sanfter Übergang. Zudem besitzt sie ein septum piercing, wo sie meist einen goldenen Ring drin trägt, der so Rillen hat. Ja, es ist schwer zu beschreiben. Ihre Lippen sind voll, von einem irgendwie naturverbundenen Farbton, den ich jetzt einfach mal blush nenne. Ihre Zähne sind zudem perfekt aneinander gereiht, was sie einer Zahnspange zu verdanken hat, und strahlend weiss. Sie hat schmale Schultern, die beinahe schon etwas knochig sind. Ihre Arme sind wie gesagt extrem dünn, aber man kann auch Muskeln sehen, so das sie glücklicherweise nicht nur aus Haut und Knochen besteht. Manchmal lackiert sie sich die Nägel, meist ein leicht cremiges weiss, das ich jetzt mal „coconut“ nenne. Um ihren Hals trägt sie meist ein paar dünne Kettchen. Ihre Kleidung ist meist in irgendwie natürlichen Tönen gehalten, und eher schlicht. Sie trägt gerne Kleidung, die ihre Narben gut verdecken. So trägt sie des Öfteren weite Pullis oder solche Dinge. Neben ihrem Septum-piercing, sind auch ihre Ohren reichlich geschmückt. So hat sie an beiden Ohren das normale Ohrloch, am Ohrläppchen. An ihrem linken Ohr befinden sich zudem drei Helix- und ein Snug-Piercing. An ihrem rechten Ohr hingegen befinden sich ganze fünf Helix-, ein Rook- und ein Tragus-Piercing. Sie trägt sie nicht immer alle, aber häufig zumindest ein paar, die sie auch regelmässig wechselt, so das keines der Löcher zuwächst. Sie hat ausserdem noch ein Bauchnabelpiercing. Das trägt sie fast immer, aber man kann sich fragen wieso, da es sowieso meist niemand wirklich sehen kann. Und wie mir gerade auffällt, habe ich wohl vergessen, zu erwähnen, das sie auf dem einen Ohr nichts mehr hört, um genau zu sein, auf dem linken. Also, ein ganz klein wenig was, kann sie noch hören, aber nur, wenn sie ihr Hörgerät trägt, auf das sie meist verzichtet, weil es eh nicht so unglaublich viel nützt, und wirklich nicht sehr angenehm ist, mit den Piercings.
    *Besondere Merkmale: Ich glaube, das sind dann wohl ihre Piercings. Oder auch ihre Augen.
    *Stimme: Ihre Stimme klingt sanft, aber man kann immer einen ganz leichten kaum wahrnehmbaren traurigen Hauch darin wahrnehmen.
    Göttliches Elternteil: Ihr Vater ist Pan, der Hirtengott.
    Familie: Nun ja, ich komm wohl nicht drum rum, etwas zu Spoilern, nah? Ihre Eltern, zwei ältere Brüder und eine kleine Schwester. Die sind aber alle Tot. Dann hat sie noch einen kleinen Bruder, der noch lebt. Und dann gibt‘s da vielleicht noch weitere Halbgeschwister, die sie aber nicht kennt, von Pan her.
    Vergangenheit: Sie ist eigentlich relativ normal aufgewachsen. Sie stand ihrer gesamten Familie sehr nahe, sie hatte sie pausenlos um sich. Sie ging zur Schule, war beliebt, hatte Freunde, und war wunschlos glücklich. Sie wusste eigentlich immer, das ihr Vater Pan war, und konnte dementsprechend auch gut mit ihren Fähigkeiten umgehen. Schon im Alter von nur sechs Jahren, hatte sie ihre Verwandlungen perfekt unter Kontrolle, mit sieben konnte sie ihre Kraft mühelos anwenden. Sie war ein wahres Wunderkind. Sie war dieses perfekte Vorzeigekind, Klassenbeste, überall beliebt, hübsch und auch noch bescheiden. Eines Tages aber, an dem Tag, wie sie es nennt, es war ihr dreizehnter Geburtstag. Es war Ausflug, mit der gesamten Familie, ihren vier besten Freunden, und ihrer damaligen grossen Liebe, mit der sie zusammen war, geplant. So setzten sich also alle in den Minibus, ihre Mum fuhr. Ganz hinten Mel in der Mitte, auf der Seite, der anderen Spur ihr Freund, und auf der anderen Seite ihr kleiner Bruder. Der Unfall war nicht ihre Schuld, sie hätten keine Chance. Als der Laster neben ihnen gefährlich ins Schwanken kam- er war wohl von der Polizei verfolgt worden, wegen illegalen Drogenhandels, und deshalb viel zu schnell gefahren- war ihr Schicksal schon so gut wie besiegelt. Ihre Mum machte eine Vollbremse, doch es brachte nichts. Der Laster traf den Minibus mit voller Wucht. Mel musste zusehen, wie ihre Eltern, ihre zwei älteren Brüder, ihre kleine Schwester, und vier ihrer besten Freunde zerquetscht wurden. Sie alle waren sofort tot. Sie riss ihre Arme reflexartig hoch, um sich zu schützen, doch ihre Augen, und ihr Ohr wurden bereits beschädigt. Dennoch könnte sie grössere Schäden verhindern, zumindest was ihr Gesicht betraf. Ihr Freund, und ihr Bruder waren schwer verletzt, in einem kritischen Zustand. Sie alle drei wurden sofort in‘s Krankenhaus geliefert. Dort stellte man fest, das Mel Glück gehabt hatte. Es schien, als hätte ihr Freund sie abgedeckt, gegen die Scherben, was dann wohl auch der springende Punkt war. Sobald sie wieder bei Bewusstsein war, bestand sie darauf, ihren Bruder, und ihren Freund zu sehen. Bei Ihrem Freund, schien sich die Lage stetig zu verschlechtern, bei Ihrem Bruder hingegen, wurde die Chance das er überleben würde immer grösser. Sie selbst kam sich fast vor wie eine Mumie, sie war überall genäht worden, die Ärzte sagten, das es viel schlimmer hätte kommen können, hätte sie nicht rechtzeitig ihre Arme als Schutzschild benutzt. Sie war dabei, als ihr Freund starb. Er hatte sein Leben für ihres geopfert. Er hatte sie beschützt, und dafür sein Leben gelassen. Das war hart, sehr sogar. Ihr Bruder schwebte noch immer in Lebensgefahr, auch wenn sich sein Zustand zu bessern schien. Und selbst wenn er es überleben sollte, sein Leben würde niemals mehr so sein, wie zuvor. Er überlebte es, doch sein Gesamtes Gesicht schien nur aus Narben zu bestehen und er war taub. Das war auch bei Mel zu diesem Zeitpunkt so, weshalb sie die Gebärdensprache beherrscht. Aber es war nicht nur das, ihr Bruder würde wohl von neuem das lesen und schreiben erlernen müssen. Deshalb besuchte er dann, auch wieder die erste Klasse. Eigentlich war er schon in der zweiten, aber einen grossen Unterschied wird‘s wohl auch nicht darstellen. Sein einziges Problem war eben, das er taub war. Mit der Zeit erlernte der Junge- er war sehr intelligent- das Lippenlesen, doch er wünscht sich jeden Tag, wieder hören zu können. Als Mel dann aus dem Krankenhaus entlassen wurde- sie bestand darauf, noch dort zu bleiben, bis ihr Bruder wieder einigermassen genesen ist- hatte Pan sie aufgenommen. Mel musste erst noch warten, bis sie die ganzen Operationen durchhatte, ehe sie dann endlich auf‘s Internat gehen konnte.
    Fähigkeit: Sie kann mit Tieren reden. Was viele Tiere fasziniert, und dafür sorgt, das sie ziemlich beliebt bei den Tieren ist. Sie liebt ihre Kraft sehr, denn sie ist es, die ihr immer wieder Trost gespendet hat. Ausserdem kann sie sich in einen Mackenzie Valley Wolf verwandeln. Bei ihrer Verwandlung... Nun ja, ihre Augen verändern sich nicht, es ist nur so, dass die Kontaktlinsen weg sind. Man kann zwar das Milchig-weiss sehen, aber sie selbst sieht gut, als würde sie farblose Kontaktlinsen tragen. Auch ihre Piercings sind weg. Das Fell um ihre Schnauze rum, ist weiss, auf ihrem Rücken ist es schwarz. Zwischen Bauch und Rücken ist ihr Fell dann braun, und am Bauch ist es dann wieder weiss. Sie hat scharfe Krallen, und Jea, mehr gibt’s glaub nicht zu sagen. Sie hat halt auch scharfe Zähne, aber ich glaube, das war auch schon klar: P
    *Magisches Tier: Sie hat tatsächlich keines, aber eigentlich ist ja jedes Tier irgendwie magisch.
    Gegenstand: Ihr Gegenstand ist eine Panflöte. Ja, ich muss den Stecki schnell fertig haben, vielleicht beschreibe ich das ein anderes mal genauer.
    Beziehungsstatus: Single, wie es zu erwarten war. Eine Beziehung mit ihr ist natürlich nicht unmöglich, aber dafür müsste man erstmal ihr Vertrauen gewinnen. Was nur die wenigsten schaffen. Aber man weiss nie, so... jea.
    *Sonstiges: Ich glaube nicht, das noch was fehlt... ansonsten, wird es sich wohl noch zeigen.
    Klasse: Sie besucht die fünfte Klasse, ihrem Alter entsprechend.
    Zimmer: Sie ist Bewohnerin des Zimmers Pastellrosa.
    Wird gespielt von: Liliana, wem sonst? ;-;

    7
    Taria Jayna Solo

    Name: Ihr Name? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie dir nicht ihren wahren Namen nennt, immerhin soll man ja so wenig wie möglich über sie erfahren können. Aber ihr eigentlicher Name lautet Taria. Sie hat auch noch einen zweiten, den sie sogar mehr benutzt als ihrer Ersten. Dieser lautet Jayna. Wenn sie dir nun ihren wahren Namen sagen sollte, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das sie dir nur diesen nennt. Sie mag ihn mehr, und er ist diskreter.
    Nachname: Ihr Nachname lautet Solo, aber auch bei diesem lügt sie des Öfteren.
    *Spitzname: Es gab da schon tausende, immerhin hat sie schon viele unterschiedliche Namen getragen. Ihren wahren Namen kennt kaum jemand. Allerdings nennt ihr Bruder sie des häufigeren Aria. Es gab da noch andere, aber die zähle ich jetzt nicht alle auf.
    *Bedeutung des Namens: Taria bedeutet „Dunkelheit“, was es wohl irgendwie ganz gut trifft. Jayna bedeutet „Göttin der Dunkelheit“. Allerdings ist der Name auch mit „Schattenprinzessin“ zu übersetzten.
    Alter: Sie ist sechzehn, aber die meisten schätzen sie aufgrund ihres Verhaltens und Aussehens auf älter. Manchmal, wenn sie es will, erscheint sie einem aber auch jünger.
    Geschlecht: Aria würde jetzt wohl in Gedanken sagen, dass die, die noch immer nicht bemerkt haben, das sie weiblich ist, wohl einen IQ von null hätten, aber Lili ist nicht Aria.
    Charakter: Dieses Mädchen ist nicht einfach nur schlimm. Sie ist eindeutig schlimmer als schlimm. Sie ist ein hinterlistiges, böses und... dafür gibt es wohl kein angemessenes Wort. Gegen aussen, wenn man ihr begegnet, ist sie unglaublich nett, und freundlich. Aber nur so lange, bis sie bekommen hat, was sie will. Wenn du nichts bist, oder hast, was sie will, so kannst du dich glücklich schätzen, denn dann lässt sie dich in Ruhe. Sie wickelt so gut wie jede Person um den kleinen Finger, und das in Rekordgeschwindigkeit. Für sie ist das ein Spiel, ein Spiel, welches sie nicht verlieren kann. Sie manipuliert alles und jeden, man kann ihren Manipulationen kaum entkommen. Dafür muss man vollkommen uninteressant sein für sie. Was sich als äusserst schwer herausstellen würde, würde man es versuchen. Denn irgendwie besitzt jeder irgendwie und irgendwann etwas, das Aria haben will. Und was sie will, dass bekommt sie auch. Sie ist dann ein „ach so liebes“ Mädchen, sie passt sich an. Verlangt jemand, das man ihm gehorcht, so tut sie das, grösstenteils zumindest. Sie wird zum besten Freund der Person, die, der man alles anvertrauen kann, bei dem einem nie was peinlich zu sein braucht. Ja, darin ist sie exzellent. Es gibt wohl niemanden, der das besser kann als sie. Sie kann sowas perfekt Schauspielern. Sie analysiert eine Person, sie weiss schon vom ersten Auftreten von Jemandem, wie die Person ungefähr tickt. Nur schon das Verhalten, die Körpersprache. Diese spricht Bände für sie, aus der reinen Mimik und Körpersprache ihres Gegenübers kann sie meist mehr über eine Person rauskriegen, als es den meisten lieb ist. Ist eine Person schüchtern, so geht sie auf sie zu, und wird zu einer Person, der man vertrauen kann. Zu jemandem, der das perfekte Gegenstück zu der jeweils anderen Person darstellt. So hat sie unendlich viele Gesichter. Jedes einzelne einzig und allein für diese eine Person, zu dem es das perfekte Gegenstück bildet geschaffen. Es kann natürlich auch vorkommen, dass sie dabei kein falsches Gesicht aufhat, weil sie selbst, so wie sie ist, perfekt passt, jedoch kann man das eben auch nicht wissen. Man kann es nie wissen, denn man weiss ja nicht, wie dieses wahre Gesicht aussieht. Es könnte jedes sein. Verzwickt, nicht? Und wenn sie dann hat, was sie will, lässt sie einen fallen. Sie lässt einen fallen, als wäre man nichts. Nichts, rein gar nichts. Und dabei ist sie so eisig kalt, dass man es kaum glauben kann. Und dass Schlimmste ist, dass man andere nicht mal davor warnen könnte. Man selbst, würde wieder eingewickelt werden von ihr, wenn sie es denn wollte. Man würde vergessen, was sie einst getan hat, und ihr wieder das vorherige Vertrauen schenken. Und das würde jeder. Es ist auch nicht einfach so, dass man ihr vertraut. Man vertraut ihr blind. Aber sie ist eindeutig ein Fall dieses „weiche Schale, hartes Mittelding, weicher Kern“. Denn wenn sie mal echte Gefühle für jemanden entwickelt, dann sind diese meist sehr stark. Sie entwickelt dann schnell einen starken Beschützerinstinkt, und sorgt sich sehr um Personen, die ihr wichtig sind. Aber es gibt da nicht viele, denen gegenüber sie wahre Gefühle besitzt. Eigentlich nur noch ihren Bruder. Aber wenn sie für jemanden wirkliche, wahre Gefühle hat, dann ist sie sie selbst, der Person gegenüber. Und ihr Innerstes... sie weint gar nicht mal so selten, aber sie sorgt sich sehr um solche Personen, und kümmert sich um sie, wenn es Ihnen mal schlecht geht. Manchmal braucht das Mädchen aber auch einfach jemanden, bei dem sie sich ausweinen kann, und der sie versteht. Okay, besser wird‘s nicht mehr, ich möchte diesen Stecki jetzt nämlich endlich mal fertig bekommen.
    Stärken: Ihre Stärken? Eindeutig das Schauspielern. Ausserdem beherrscht sie ihre Fähigkeiten einigermassen gut. Ausserdem hat sie ein Talent im sprachlichen Bereich, es fällt ihr echt leicht, neue Sprachen zu erlernen.
    Schwächen: Ihre grösste Schwäche ist ihr Innerstes, das, was sich hinter Schale und Mittelding befindet. Ausserdem wird wohl auch ihre Vergangenheit eine Schwäche sein. Und diese eisige Kälte, mit der sie Leute fallen lässt.
    *Hobbys: Ihre Hobbys... das ist ein Punkt, der schwer ist. Denn sie passt ihre angeblichen Hobbys an ihre „Opfer“ an. Aber sie selbst trainiert sehr oft an ihren Fähigkeiten, und mit Kage. Und sie lernt sehr gerne andere Sprachen.
    *Ängste: Ich denke, ihre grösste Angst ist es, ihren Bruder zu verlieren. Das sollte es sein... denke ich.
    *Macken/Ticks: Sie passt ihre Macken und Ticks immer ihrem „Opfer“ an, aber ihre eigenen Ticks, unterdrückt sie dabei meist. So kaut sie nicht auf ihren Nägeln oder ihrer Unterlippe rum, wenn sie nervös ist, ihr etwas unangenehm oder peinlich ist. Das ist wohl ihr grösster Tick.
    Aussehen: Ihr Aussehen ist so angepasst, das es den meisten angenehm ist, das sie so schon einen „perfekten“ Eindruck macht. Eben, wie die beste Freundin. Sie scheint sehr schlank zu sein, was man beinahe an Modelmasse grenzend nennen könnte. Aber jetzt auch nicht so aufgetakelt, oder auf strenger Dauerdiät. Also, halt nicht irgendwie... Nja, ich kann‘s nicht so gut beschreiben. Von der Grösse her, ist sie wohl etwas über dem Durchschnitt, so ungefähr 1.70 gross, so genau weiss ich das nicht, und ich kenne mich da auch so gar nicht aus. Ihre Haut ist sehr blass, als würde sie kaum rausgehen. Aber es ist einfach nur so, das sie nicht schnell braun wird, sie bleibt einfach so blass. Vielleicht hat ihr Körper einfach etwas zu wenig Melanin, aber nicht so, das es auch nur annähernd an Albinismus grenzen würde. Ausserdem bekommt sie auch schneller Sonnenbrand als andere, weshalb sie sich auch immer eincremt, wenn die Sonne scheint. Nicht gerade wirklich so immer, aber sie achtet da etwas mehr rauf als andere. Dafür ist ihre Haut aber vollkommen frei von jeglichen Makel und Unebenheiten, sie pflegt sie gut. Häufig riecht sie auch leicht nach Rosen, oder anderen Blumen, was an ihrer Hautcreme liegt. Aber nur leicht, wirklich nicht stark. So, das man es nur riecht, wenn man es riechen möchte. Klingt komisch, ist aber so. Wie gesagt, scheint Aria sehr schlank zu sein, und nicht wirklich kräftig. Was aber täuscht, denn eigentlich hat sie sehr viele Muskeln. Nur sieht man sie nicht so gut. So besitzt sie zum Beispiel ein sehr stark ausgeprägtes Sixpack, und auch ihre Arme und Beine besitzen Muskeln. Es ist einfach so, das man sie nicht gut sieht. Das macht sie natürlich auch ziemlich stark, was dann eben auch einige überraschen könnte. Also, jetzt mal zu ihrem Gesicht. Ihre Haare sind hellrosa gefärbt, was ihr echt steht, und so gelockt. So ähnlich, wie wenn man einen Lockenwickler benutzt. Aber ihre Haare sind von Natur aus so gelockt. Aber dennoch sind sie unglaublich sanft, und geschmeidig. Meist glättet sie sich die Haare, bis auf zwei dickere Strähnen, die so vor ihrem Ohr sind, if you know what I mean. Sie steckt sie dann meist zu einem lockeren Dutt auf. Die nicht geglätteten Strähnen, lässt sie aber meist, was ganz hübsch aussieht. Aria hat ausserdem eine Art Pony. Also, ihre Haare sind ungefähr so lang, das sie ihr beinahe zur Nasenspitze reichen würden, aber meist sind sie zur Seite gestillt, or whatever. Schau dir das Bild an, dann weisst du, was ich meine. Sie hat übrigens sehr viele Haare, was jetzt echt komisch klingt, aber ihre Haare sind dicht, und voluminös. Also, obwohl sie ihrn Pony so zur Seite „schiebt“ reicht er ihr noch beinahe ins Auge, was sie aber nicht sonderlich stört. Allerdings kommt es öfters vor, das eine Strähne rausfällt oder so, woraufhin sie sie immer zurück steckt. Also, weiter. Ihre Augenbrauen sind nicht irgendwie buschig, aber auch nicht zu *Gegenteil von buschig ^^“*. Sie sind relativ gerade, und gleichmässig und machen am Ende so einen schrägen „Schnitt“. Okay, ich kann das nicht beschreiben. Und deshalb gehe ich jetzt auch direkt zu ihren Augen über, das kann ich besser. Die sind nämlich Verhältnismässig relativ gross. Aber nicht rund, sie haben an dem Ende sogar einen leicht asiatischen Schwung, aber eben nur an den Enden. Also, an den äusseren. Ihre Wimpern sind schwarz, somit sehr dunkel. Sie sind feminin geschwungen, und zudem auch ziemlich dicht. Aria‘s Augen, sind von einem irgendwie dunkleren Blau, das irgendwie leicht grünlich ist, aber auch irgendwo einen Graustich drinnen hat. Ich kann Farben schlecht beschreiben, und die Farbe ist echt ne Herausforderung für sich. Nun ja, jedenfalls für mich. Wie bei den meisten, ist auch bei ihr der äusserste Ring dunkler. Allerdings ist dieser sehr schmal und es gibt da auch keinen Verlauf oder so zwischen. Was ich fast vergessen hätte, zu erwähnen, ist das Aria eine Brille trägt zumindest manchmal. Es stellt kein Problem dar für sie, ohne Brille herumzulaufen, sie hat keine grosse Sehschwäche, nur ganz leicht, und selbst das nur in die Nähe. Sie kann also auch ohne Brille problemlos lesen, nur kann es sein, das sie nach ein paar Stunden Kopfschmerzen davon bekommen kann. Meist trägt sie die Brille hochgeschoben, also, so auf dem Kopf. So wie man das bei einer Sonnenbrille macht. So, das sie in den Haaren steckt. Ihre Brille ist relativ simpel gehalten. Die Halterung ist schwarz, vom Model her ähnelt sie schon fast einer Sonnenbrille. Das einzige, das da noch wäre, ist, das sich an der Brille ein beinahe unsichtbarer, winzig kleiner Knopf befindet, mit welchem Aria einige winzig kleine Taschenlampen anmachen kann, die an der Brille versteckt sind. Sie sind so gut getarnt, das es beinahe unmöglich ist, sie zu sehen. Sie ziehen sich über den oberen Rand ihrer Brille, also, die Halterung über den Gläsern. If you understand. Die Lämpchen produzieren erstaunlich helles Licht, das zudem noch überraschend weit reicht. So entstehen Schatten, in der Dunkelheit. Die Lämpchen haben auch noch einen Solarantrieb, weshalb sie eigentlich die ganze Nacht Durchhalten würden. Denn Aria trägt die Brille meist den ganzen Tag auf dem Kopf, wodurch sich das ganze aufladen kann. Also, zurück zu ihrem Gesicht. Ihre Nase ist sehr schmal, und dazu auch noch gerade. Gegen Ende läuft sie leicht spitz zu. Sie fügt sich beinahe perfekt in ihr Gesicht ein, und fällt jetzt auch nicht so sonderlich auf. Ihre Lippen sind schon recht voll, die Unterlippe etwas voller, als die Oberlippe, aber man kann den Unterschied kaum sehen. Sie sind von der Farbe her jetzt nicht irgendwie besonders blass oder so, eher etwas „dunkler“. Ausserdem haben sie so ne Art ganz leichten Orangestich, der ihr irgendwie echt steht. Sie sind ausserdem immer gepflegt und nie irgendwie rissig oder trocken oder so. Ihre Schultern sind eher schmaler, und wie ich oben schon gesagt habe, wirken ihre Arme eher dünn, und grazil. Sie sind auch eher etwas länger. Ihre Hände sind sehr feingliedrig, genauso wie ihre Finger. Manchmal lackiert sie sich auch ihre Nägel, meist in eher sanften Tönen, davon am liebsten rosa. Sie hat eine stattliche Oberweite aufzuweisen, die vielleicht sogar schon etwas über den Durchschnitt geht, aber halt auch echt nicht übertrieben wirkt. Es steht ihr sogar recht. Bei ihren Beinen gilt dasselbe wie bei ihren Armen. Sie sind eher lang, und dünn. Ihre Füsse sind sehr zierlich, und manchmal lackiert sie sich auch ihre Zehennägel. Was ihre Kleidung angeht, da trägt sie gerne eher sanfte Farben, kombiniert mit Grau, weiss, oder schwarz.
    *Besondere Merkmale: Das erste, das ich hier hinschreibe, ist wohl ihre Brille. Oder ihre Haare. Dann hat das Mädchen noch ein paar Tattoos. Das erste befindet sich rechts über ihrem Schlüsselbein, und ist nicht viel grösser als ein Daumennagel. Zeigen tut es ein schlichtes, schwarzes Herz. Dann, an ihrer linken Seite schlängeln sich einige Ranken rauf, die mit Rosen und Herzen bestückt sind. Das ganze ist noch immer schwarz. Ein anderes Tattoo zieht sich über ihren linken Unterarm, und besteht aus geschwungenen schwarzen Lettern, die „You choose who you want to be.“ lauten. Ein weiteres Tattoo befindet sich in ihrem Nacken. Dort ist das Japanische Schriftzeichen für Schatten zu sehen, welches Kage heisst. Yes, I know, Naruto, but jeah... ;-; Aussehen tut‘s halt so 影. Jup, Google Übersetzer am Start xD
    *Stimme: Ich muss erstmal erwähnen, das sich sogar ihre Stimme, an ihr Gegenüber anpasst. So kann ihre Stimme also in so ziemlich allen Variablen vorkommen. Aber ihre wahre, wirkliche Stimme, nenne ich das mal, hat aber tatsächlich einen sehr sanften Ton, und einen irgendwie sanften Klang.
    Göttliches Elternteil: Ihre Mutter ist Ker, die Göttin des gewaltsamen Todes.
    Familie: Neben ihrer Mutter, hat sie noch einen grossen Bruder, und ihren Vater. Früher waren da mal noch zwei kleine Geschwister, eine Schwester und ein Bruder, doch die sind... tot.
    Vergangenheit: Sie lebte eigentlich relativ „normal“. Sie wusste natürlich, das ihre Mutter Ker ist, was ihr jetzt aber auch nicht so wirklich gefiel. Immerhin ist sie die Göttin des gewaltsamen Todes. Klingt nicht so angenehm, oder? Aber sie bewunderte immer schon ihren grossen Bruder, und das hat sich bis heute nicht geändert. Sie hat aber auch einiges an Grauen erlebt, wie den Tod ihrer zwei jüngeren Geschwister, von denen sie beide sehr trafen, den sie hatte zu Seiden ein starkes Band. Wieso auch immer Ker sie nicht auch umgebracht hatte... naja, es wird wohl an ihren Fähigkeiten gelegen haben. Denn sie konnte diese schon in jungen Jahren erstaunlich präzise anwenden, und Kage war irgendwie auch schon immer da, sie hat keinen Tag ihres Lebens ohne ihn verbracht. Der Tod ihrer Geschwister hat sie wohl auch zu dem gemacht, was sie heute ist. Denn sie war früher nicht so, früher hat sie niemals gelogen. Ausser wenn es um ihre Mutter ging, aber das hat sie nicht freiwillig gemacht. Auf jeden Fall hat sie schon früh, ein grosses Interesse an Fremdsprachen gezeigt, und auch grosses Talent in diesem Bereich bewiesen. Sie hatte Glück, und bekam die Chance dieses Talent weiter zu entfalten, weshalb sie Chinesisch, Japanisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch und was weiss ich noch beherrscht. Nicht alles perfekt, am besten war sie schon immer in Japanisch und Chinesisch. In Französisch hingegen ist sie nicht ganz so gut, wie bei den anderen, was wohl daran liegt, das es sie nicht ganz so sehr interessiert hat. Und... ja, mehr wird jetzt nicht mehr kommen, ich will endlich diesen Stecki beenden. xD
    Fähigkeit: Die einfache und simple Kontrolle von Schatten. Und da der Schatten eines Lebewesens immer synchron zum Körper ist, kann sie auch die Bewegungen von Dingen, sowie Lebewesen kontrollieren. Logischerweise kann sie die Fähigkeit nicht so gut in der Dunkelheit anwenden, weshalb sie auch die kleinen Taschenlampen an ihrer Brille befestigt hat.
    *Magisches Tier: Sie hat einen magischen Begleiter, anders als ihr Bruder. Dieser heisst Shadow, aber sie nennt ihn auch Kage. Weil‘s halt Schatten bedeutet. Kage ist ein Wolfsmännchen, das ziemlich einschüchtern kann. Er hat tiefschwarzes Fell, und eisig blaue Augen. Er besitzt aber die Fähigkeit seine Gestalt zu... verändern. Sein Fell behält die Farbe, nur auf seiner Stirn ist ein rautenförmiger, weisser Fleck zu sehen. Seine Augen werden rot, und seine Umrisse scheinen zu verschwimmen, wie Schatten. Schwaden Hüllen ihn ein, seine dunkle Aura hat etwas unglaublich einschüchterndes an sich, und sein Aussehen wirkt noch bedrohlicher. Seine Zähne scheinen noch spitzer und gefährlicher zu werden, genauso wie seine Krallen. Er kann in den Schatten verschwinden, zu reinem Nichts werden, aber dennoch da sein. Er ist wie erwähnt immer bei Aria, zumeist in ihrem Schatten. Also... er ist ihr Schatten, und eben gleichzeitig auch nicht. Ach, es ist kompliziert.
    Gegenstand: Ihr Gegenstand hat die Form einer kleinen Glasphiole, welche sie an einer ledernen Kette um den Hals trägt. Sie ist relativ simpel gearbeitet, eine Spirale ist da, irgendwo xD In ihr drinnen, scheinen düstere Schatten stetig umher zu wabern. Wenn das Mädchen ihre Fähigkeit anwendet, glüht sie leicht auf, aber nicht hell, sondern düster. Verschlossen wird sie durch einen kleinen Korken. Wenn sie diesen loslösen würde, und somit die Phiole öffnen, würden diese Schatten freikommen. Sie könnten etwas oder jemanden sozusagen in sich „aufnehmen“. Dann würden die Schatten wohl wieder in die Phiole zurückkehren, zusammen mit diesem Etwas.
    Beziehungsstatus: Wie man sich wahrscheinlich schon denken konnte, ist Aria Single. Zumindest noch.
    *Sonstiges: Ich denke nicht, das es noch etwas über sie zu sagen gibt, was ich noch nicht erwähnt habe. Aber ich erwähne es noch einmal, und zwar, das sie so gut wie jede Sprache zumindest teils beherrscht.
    Klasse: Sie ist sechzehn, weshalb sie die fünfte Klasse besucht.
    Zimmer: Sie besetzt einen der vier Plätze im Zimmer Nachtschwarz, was wohl echt gut passt.
    Wird gespielt von: Wem wohl? Na, was denkst du? Hmpf. Natürlich von Liliana, auch gerne Hinata Hyūga, Li, Lil, Lili, Lilli, Lilia, Lilchen oder was weiss Lili noch wie genannt. Ach ja, Hermione gibt‘s auch.

    8
    Leliane Wayne Name: Ihr Name lautet Leliane. Nachname: Mit Nachnamen dann Wayne, wie Romilda Wayne, aus Harry Potter. *Spitzname: Die meisten nennen s
    Leliane Wayne

    Name: Ihr Name lautet Leliane.
    Nachname: Mit Nachnamen dann Wayne, wie Romilda Wayne, aus Harry Potter.
    *Spitzname: Die meisten nennen sie einfach Lelia.
    *Bedeutung des Namens: Ihr Name bedeutet witzigerweise tatsächlich „gesprächig“
    Alter: Sie ist stolze siebzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Wie man es wahrscheinlich schon bemerkt hat, gehört sie dem Weiblichen Geschlecht an.
    Charakter: Ihr Charakter ist hochkomplex. Also nicht beklagen, wenn dass hier was dauert.
    Sie hat immerzu fast ZU viel Energie. Das liegt teils wohl an ihrem ADHS, welches sie seit ihrer Geburt begleitet. Sie muss jeden Morgen zwei eklige Tabletten zu sich nehmen, um wenigstens einen kleinen Nerv zu bekommen und etwas... nicht ganz so Hyperaktiv ist. Sie hat eine tolle Ausstrahlung. Eine Ausstrahlung, die Lebensfreudig und ein wenig verrückt ist. Sie kann manchmal... wie soll ich sagen? Sie kann manchmal nicht die richtigen Gefühle ausdrücken. Es kam schon mal vor, dass ihre Freunde sich heulend über ihre sad Lifes beklagten und sie in heilloses Gelächter ausbrach, als hätte jemand den besten Witz der Weltgeschichte erzählt. Allerdings lachte sie dabei niemanden aus, lachte auch nicht über die Worte ihrer Freunde, oder derartiges, es war einfach so. Sie hatte einfach losgelacht.
    Also „spielt“ sie diese Emotionen dann einfach vor. Sie kann langsam verstehen wieso man was fühlt, dadurch dass sie diese Gefühle sozusagen „nachahmt“
    Tatsächlich fühlt sie diese Gefühle nun teils auch mehr. So weiss sie, wann sie ein Lächeln braucht und wann eine traurige Miene. Es ist auch nicht NUR „gespielt“ Nein, sie fühlt schon was, einfach manchmal weniger stark als andere.
    Freude oder Enttäuschung zum Beispiel, kann sie sehr gut fühlen, genauso wie Wut. Wenn es allerdings um Dinge wie Trauer geht, tut sie sich schwerer.
    Sie ist so gut wie immer total aufgedreht und quirlig. Wenn sie mal schlecht drauf ist, dauert das nie wirklich lange an, da sie einfach Spass am Leben hat. Sie macht gerne Dinge mit Freunden, aber sie bekommt es nie fertig mal jemanden zu sich einzuladen und da sie auch nie eingeladen wird, macht es sie um so glücklicher, jetzt immer mit ihren Mitschülern zusammen sein zu können.
    Man könnte ihre Art wohl als seltsam bezeichnen, das tuen auch viele, sie selbst eingeschlossen. Sie nennt sich gerne „seltsam“, „komisch“ oder einfach „anders“. Denn alles andere wäre Normal. Und normal ist langweilig. So steht sie also des Öfteren mal einfach auf ihren Stuhl und turnt auf diesem herum.
    Sie kann sich für die dümmsten Dinge begeistern, wie einen kleinen Pilz, der an der Wand einer Reithalle gewachsen ist. Dann wird diese total unnötige Information in ihr Gehirn eingespeichert und bleibt dort dann auch. So kann sie Dinge, die sie erlebt hat bis ins unnötigste Detail beschreiben, lässt aber des häufigeren mal wichtige Dinge weg. Sie kann also Dinge nicht gut zusammenfassen, in einige wenige Sätze. Das könnte aber auch daran liegen, dass sie einfach unglaublich viel und gerne redet. Müsste sie also mal für ne Stunde den Mund halten- sie würde platzen. Es gibt wohl nur etwas, das ihren ständigen Redeschwall stoppen kann: Lesen. Sie liest unglaublich gerne und auch wirklich viel und ziemlich schnell. Es gibt keinen Tag, an dem sie nicht liest. Sie trägt fast immer ein Buch mit sich, jeden Tag ein neues. Wie schon gesagt: Sie liest nicht nur gerne, sie liest auch schnell. Nein, sie liest nicht einfach Bücher, mit zweihundert Seiten- sie liest mehrheitlich solche von fünfhundert Seiten bis tausend, oder mehr. Am liebsten mag sie noch immer Harry Potter.
    Wie schon gesagt, muss sie jeden Morgen zwei Tabletten nehmen, Stratera 25mg und Concerta 52mg. Sie wirken wie ein verstärktes Ritalin. Allerdings Schaden sie ihr nicht, sie wurden ihr ja auch vom Arzt verschrieben. Würde sie diese nicht nehmen, würde sie nicht laufen- sie würde hüpfen. Sie würde sich nicht auf Mathe konzentrieren- sie würde spinnen. Sie würde nicht zuhören- sie würde reden.
    Das machen ihre Tabletten: Sie „beruhigen“ sie. Sie machen es ihr möglich, „normal“ zu leben. Ansonsten würde sie wohl auch kaum schlafen. Die Tabletten sind eklig, aber sie ist froh um sie. Die unbändige Energie verschwindet dabei zwar nicht, aber sie kann sie besser zurückhalten.
    Besonders aktiv ist sie Abends und Nachts, da ihre Tablettenwirkung da nachlässt. Allerdings hat sie dann nicht nur unbändige Energie, sie hat auch schwache Nerven. Sie ist unglaublich schnell genervt und dreht auch schneller durch, wird wütend.
    Sie ist hochintelligent, ihr Glück, da sie ansonsten wirklich seeeeeeeeeehr schlecht in der Schule wäre, wegen ihrer Konzentrationsstörungen. Aber da sie ja Hochintelligent ist, hat sie nur gute Noten, ausser in Geografie, da bringt sie ab und zu auch mal ne zwei nachhause. Ja, eine zwei ist nicht sehr gut für sie. Die meisten Lehrer mögen sie, da sie sich häufig gut mit diesen versteht. Sie ist wirklich kreativ, sie würde auch an Magie glauben, wenn sie keine Gestaltwandlerin wäre und ihre Lebensfreude steckt an. Sie Quatscht jeden voll, ob sie ihn nun zum ersten Mal sieht, oder es ihre beste Freundin ist. Da kommt auch ein Lehrer nicht drum rum. Sie weiss, wie man sich verhält, und hält diese Regeln auch grösstenteils ein. Früher, als in der Grundschule war, hatte sie kaum Freunde und bei Klassenfahrten, lief sie fast immer bei den Lehrern.
    Im Unterricht redet sie oft, ohne zu strecken, aus dem einfachen Grund, dass sie die Antwort weiss, aber nie drankommt, da die Lehrer wissen, dass sie die Antwort kennt. Andere wären vielleicht froh darüber, aber sie mag es nicht.
    Auch wenn sie etwas sagt, und man keine Reaktion darauf zeigt, wiederholt sie es so oft, bis man reagiert. Wieso? Da sie dann immer das Gefühl hat, man würde sie nicht hören. Häufig hat sie das Gefühl, Luft zu sein für andere, da man sie „überhört“ und ihr nicht wirklich zuhört. Anfangs mag ihr ständiges Geplapper nervig klingen, aber wenn man ihr zuhört merkt man schnell, dass das, was sie erzählt, gar nicht so uninteressant ist- im Gegenteil, sie hat immer spannende und witzige Dinge zu erzählen. So erfährt man schnell, woher sie ihre Narben hat, oder dass ihr Vater einmal bei der Ruder-WM, im Zweier, den dritten Platz belegte.
    Sie hat Fremden gegenüber keine Vorurteile, sie begegnet jeder Person- okay, nein. Nicht gleich. Sie weiss wie sie sich verhalten muss, wenn eine Person einsam aussieht. Sie weiss, das man manchmal sagt, man möchte in Ruhe gelassen werden, obwohl man sich nichts sehnlicher wünscht, als jemanden der einen tröstet. Trösten. Ja, trösten kann sie nicht sehr gut. Sie fühlt sich dann immer etwas unbeholfen und verloren, gibt aber dennoch ihr bestes. Und das ist etwas das sie ausmacht: Sie gibt ihr bestes. Nicht immer, nein. Aber wenn es darum geht, jemanden den sie mag glücklich zu machen, dann gibt sie mehr als ihr bestes. Sie ist ihren Freunden unglaublich dankbar, wenn sie sie unterstützen, trösten wenn sie traurig ist. „Wie man in den Wald ruft, kommt es zurück“ an dieses Sprichwort hält sie sich. Sie ist fast immer freundlich, ihre „Beleidigungen“ sind immer nur auf Spassiger Ebene, das merkt man auch.
    Das alles hört sich jetzt wahrscheinlich so an, als wäre sie rundum glücklich, nur des guten Herzens und nie ernst.
    Nein, das stimmt wieder nicht.
    Wenn sie wütend wird, muss sie sich zusammennehmen, um keine Dinge, die ihr wichtig sind zu zerstören, Menschen die sie gerne hat nicht zu verletzten, ihren Kopf nicht in die nächst beste Wand zu rammen.
    Sie kann andere nicht gut mit Worten beleidigen, wenn sie es versucht, klingt es einfach nur lächerlich. Allerdings, wenn sie einem wichtig ist, kann es schon sehr verletzend sein, wenn sie sagt, dass sie einen hasst. Allerdings- und das weiss man, wenn man sie wirklich kennt- meint sie es nie wirklich so. Okay, nein. Sie meint es in dem Moment genau so, wie sie es sagt, allerdings ist es eigentlich eine Lüge. Wirklich hassen tut sie wohl niemanden. Allerdings sagt sie in solchen Momenten oft solche Dinge, aus dem einfachen Grund, um anderen weh zu tun. Sie zielt dann auch gerne mal auf Schwachpunkte der Person ab. Allerdings nie auf die schlimmsten, so fies ist sie dann auch wieder nicht. In diesen Momenten, muss man wissen, ist sie dann auch nicht wirklich sie selbst. Sie verliert ihre Beherrschung und möchte sich auch nicht beruhigen, nein. Sie möchte wütend sein. Und sie möchte wütend bleiben. In ihr brodelt diese Wut dann richtiggehend und sie kocht und blubbert, hört nie auf aus ihr herauszubrechen. Irgendwie beruhigt sie sich dann wieder, was sie aber enorme Willenskraft kostet. Der einzige Grund, wieso sie es auch wirklich schafft, ist der, dass sie niemanden verletzten will.
    Es ist weniger schlimm als früher. Dank ihrer Tabletten und ihren regelmässigen Besuchen beim Psychotherapeuten. Manchmal, wenn man sie zum Beispiel fest am Handgelenk packt, rollen die Erinnerungen über sie hinein, denen sie nicht gewachsen ist. Die Erinnerungen, von früher. Von früher, als sie ihrer Schwangeren Mutter gedroht hatte, in ihren Bauch zu schlagen. Früher, als sie täglich mit ihrer Mutter gestritten hatte, was damit endete, dass ihre Mutter weinte und auf ihrem Rücken sass, um sie zu beruhigen, da es sonst nichts gab, das dies bewirkte. Sie hasst sich heute selbst für diese Dinge. Wenn diese schlimmen Erinnerungen in ihr aufkommen, steigen ihr oft die Tränen in die Augen. Dann ist sie ihren Freunden unendlich dankbar, wenn sie da sind, ihr helfen. Wenn sie sie trotz all diesen Dingen noch mögen. Sie in eine tröstende Umarmung ziehen. Es passiert nicht selten, dass ihre Beine unter ihr nachgeben, bei dem Schwall an Erinnerungen der auf sie zuströmt und sie mit sich reisst.
    Dabei hat sie manchmal auch eine Art Asthma, welches aber wirklich nur in seltenen Fällen dieser Erinnerungsfluten auftritt. Zudem hat sie des Öfteren plötzlichen Schüttelfrost wie aus dem nichts, was aber eher weniger mit den Erinnerungen zu tun hat, es kommt auch sonst vor.
    Kommen wir zu den wohl eher etwas „normaleren“ Eigenschaften, welche Lelia besitzt. Sie ist erstmal, wohl der unordentlichste Mensch auf Erden, würden wohl viele sagen. Aber das stimmt nicht. Nehmen wir ihr Zimmer als Beispiel. Es mag zwar aussehen, als wäre eine Bombe darin eingeschlagen, aber wie durch ein Wunder, findet Lelia ihre Sachen immer unglaublich schnell, ohne wirklich suchen zu müssen. Das liegt daran, das sie eine bestimmte Ordnung, in ihrer Unordnung hat, wobei es wohl noch schlimmer werden würde, würde sie aufräumen müssen. Denn dann würde sie einfach alles irgendwo reinstopfen, und so ihre Ordnung zerstören. Ein Grund mehr, aufräumen zu hassen. Allerdings sollte auch erwähnt sein, das sie ebenfalls sehr ordentlich sein kann. Allerdings geht es dabei niemals um ihr Zimmer. Eher wenn sie zum Beispiel in der Nacht einige Kekse nascht, und nicht will, das das bemerkt wird.
    Wenn sie jemanden kennenlernt, ist es ihr immer wichtig, das diese Person, sie als „komisch“, „seltsam“ oder „crazy“ bezeichnen kann, weshalb sie ihnen das auch meist gleich klar macht.
    Sie ist eine Person, die immer zu spät kommt, aber trotzdem irgendwie noch pünktlich ist. In der letzten Sekunde. Naja, immerhin kommt sie xD Sie liest gerne und viel, wie schon erwähnt, aber sie ist auch nicht unbegabt am Computer etc. und arbeitet auch gerne daran. Vor allem wenn sie schreibt, benutzt sie dafür meist ihr Handy oder ihren Laptop.
    Stärken: Sie beherrscht ihre Verwandlung fast einwandfrei und schafft es manchmal sogar, sich nur Flügel „wachsen“ zu lassen, so das sie ein wenig wie eine Fee aussieht. Sie übt es noch, aber sie kann es schon ziemlich gut. Dann kann sie auch schon ziemlich gut mit ihrer Kraft umgehen, obwohl sie sie erst mit dreizehn bekommen hat. Allerdings war sie damals so begeistert von ihr, das sie Tag ein, Tag aus geübt hat. Dann ist ihre Intelligenz wohl auch eine grosse Stärke. Ausserdem ist sie Technisch sehr begabt, genauso wie sie ein ziemlich kreativer Kopf ist.
    Schwächen: Sie hat wirklich gar kein Taktgefühl. Sie trifft eben einfach keinen einzigen Ton. Dann ist es so, das sie zwar nicht unsportlich ist- nein im Gegenteil, sie macht sogar sehr viel Sport- aber einfach nur schlecht darin ist. Natürlich kann man auch ihr nicht ganz funktionierendes Empfindungsvermögen als Schwäche zählen, aber auch ihre Zweifel an sich selber, sowie an anderen, oder besser gesagt an der Wahrhaftigkeit ihrer Freundschaft sind nicht zu vergessen, genauso wie ihre Vergangenheit und ihre Anfälle, sowie das Asthma und die Schüttelfrostattacken.
    *Hobbys: Auf jeden Fall das Schreiben, Lesen und Zeichnen, hinzukommt natürlich auch das Reden. Zudem kann man auch Tanzen zu ihrem Hobbys zählen, genauso wie das Tennisspielen und Eiskunstlaufen. Dann kann man wohl auch noch Schwimmen zu ihrem Hobbys zählen.
    *Ängste: Eine wirklich bewusste Angst hat sie nicht. Obwohl- doch, sie hat Angst vor Hunden. Und Messern. Oh, und Blut.
    Allerdings gibt es wohl so einige Dinge, vor denen sie Angst hat, aber sie könnte dir nichts einfach so benennen, aber ihre grösste Angst ist wohl zu Versagen.
    *Macken/Ticks: Wenn sie einen Kugelschreiber in der Hand hat, beschriftet bzw. bemalt sie mit diesem entweder ihren linken Arm, oder sie klickert die ganze Zeit rum. Zudem sagt sie des Öfteren „Ey“ und „Bra“ oder verwendet Begriffe aus Harry Potter, oder anderen Büchern.
    Aussehen: Beginnen wir mit ihren Haaren. Ihr Haaransatz hat ein dunkles Blond, welches immer heller wird und an den Spitzen in einer Art „Engelblond“ endet. Es ist ein schöner Verlauf, der nicht gefärbt oder getönt ist. Man würde es sowieso nicht schaffen, einen solchen Farbverlauf hinzubekommen. Ihre Haare reichen ihr bist zur Brust und sind schnurgerade, mit leichten Stufen drin. Sie sind unglaublich weich, wenn man sie anfasst und Lelia kümmert sich auch gut um sie. Manchmal bringt sie es sogar fertig, eine leichte Welle reinzubringen, was aber ausserordentlich schwer ist, sogar mithilfe eines Lockenstabes. Tragen tut sie ihre Haare meist offen. Wenn sie Sport macht, bindet sie sie meist zu einem einfachen Pferdeschwanz zusammen, am liebsten einen hohen.
    Ihre Augenbrauen sind eigentlich von einem schönen braun-grau-schwarz, doch die Augenbrauenhaare sind so dünn und wenige, das man den Ansatz kaum sieht. Dieser befindet sich nämlich ungefähr über dem zweiten Viertel -von der Nase aus natürlich- ihrer Augen. Sie sind nicht besonders dick, eher schmal. Gegen hinten sind sie leicht „hochgezogen“ Dieser kleine Bogen am Ende halt. Dann gehen sie wieder hinunter. Dort werden sie schmaler, bis sie dann halt ganz verschwinden. Über ihrer rechten Augenbraue, befindet sich etwas neben der Mitte, ein Muttermal. Ein weiteres, befindet sich in der Mitte ihrer rechten Stirnhälfte, etwas unter ihrem Haaransatz, so das man es meist nicht sieht. Noch eines, welches aber nicht sehr gut ausgeprägt und kaum sichtbar ist, befindet sich links, zwischen ihrer Unterlippe und ihrem Kinn. Sie besitzt noch eines, in ihrem Gesicht. Dieses befindet sich auf ihrem linken Augenlied, so das man es nicht gut sieht.
    Ihre Augen liegen nicht besonders nah beieinander, aber auch nicht besonders weit auseinander. Sie haben eine rundliche, kindliche, neugierige Form und sind an den äusseren Seiten leicht „asiatisch“ geschwungen. Sie hat etwas längere Wimpern, als „normal“ welche schön gebogen sind. Ihre Iriden sind von einem hellen Goldbraun, welches je nach Lichtfall dunkler oder heller erscheint. Ausserdem sind sie gegen aussen leicht olivengrün und werden von einem dunklen, fast schwarzen Ring eingerahmt.
    Etwa einen halben Zentimeter unter ihrem linken Auge, befindet sich eine dünne Narbe, die man kaum sieht, selbst wenn man weiss, das sie dort ist. Sie ist ungefähr eine Daumenbreite lang.
    Sie hat sie von ihrer Katze (Sie hat noch eine zweite Katze, bei ihrem Dad zuhause, welche das gemacht hat) die sie mal mit den Krallen dort erwischt hat. Sie hat ziemliches Glück gehabt, ihr Auge wurde nur knapp verfehlt.
    Sie hat eine nicht wirklich sehr schöne Nase. Nein, keine Rabennase. Sie wäre eigentlich ganz hübsch, hätte sie nicht in der Mitte einen hässlichen Knobel. Dieser sieht von der Seite gesehen nicht wirklich schlimm aus, nur eine leichte Erhebung, aber wenn man sie von vorne anschaut sieht man, das ihre Nase an der Stelle sozusagen „breiter“ ist. Danach wird sie dann wieder normal schmal. Es sieht ein wenig so aus, als wäre die Haut an der Stelle zu sehr gespannt, so das sie sich anhebt und nicht mehr eng Anliegen. Allerdings ist es mit den Jahren etwas weniger schlimm geworden, weshalb die Nase zwar trotzdem nicht wirklich hübsch aussieht, aber wenn man sich nicht direkt auf die Nase fixiert, sieht sie auch gar nicht mehr so schlimm aus.
    Sie hat auch keine süsse Stupsnase. Die hatte sie nie und würde sie nie bekommen. Nein, sie hat eher eine Art plattgedrücktes Ding, als Nasenspitze. Okay, platt trifft es vielleicht nicht so ganz. Grossflächig passt schon eher. Über diese Nase, zieht sich eine leichte Spur, von Sommersprossen, die aber ziemlich schlecht ausgeprägt ist, weshalb man sie nicht gut sieht. Sie reicht fast bis ans Ende ihrer Wangen, aber man muss wirklich gut hinschauen, um sie sehen zu können.
    Ihre Lippen sind Herzförmig und mittelmässig voll, werden aber gegen die Seiten hin schmaler. Sie sind häufig leicht rissig oder auch ausgetrocknet. Wenn sie Lächelt, kommen ihre fAsT weissen, Zähne, welche einen leichten Gelbstich haben meist nicht zum Vorschein. Ihre zwei oberen Schneidezähne, stehen leicht nach innen, aber wo es bei vielen hässlich aussehen würde, steht es ihr sogar fast.
    Ihre obere Zahnreihe ist nicht ganz perfekt gereiht, dafür kann man von ihrer unteren nur träumen, da sie wirklich „perfekt“ ist.
    Sie hat leichte Pausbäckchen, die halt einfach nur... dämlich aussehen. Sie sind häufig gerötet, genauso wie ihre Nase. Ihm richtigen, oder besser gesagt eben falschen Licht sieht es aus, als hätte sie Sonnenbrand. Ansonsten ist sie eigentlich ziemlich bleich, was ihr auch oft gesagt wird, da es dieses Bleich ist, das man auch hat, bevor man sich übergeben muss. Ihr Gesicht an sich, ist leicht quadratisch, rund. Ihre Ohren sind dafür immerhin keine Segelohren und haben je ein Loch, in welchem sie meist Goldene Ohrringe in der Form eines Herzchens, welches innen anstatt des Goldes, je, eine kleine weisse Perle drauf befindet, trägt.
    Sie hat keinen besonders langen Hals, aber er ist auch nicht verkürzt.
    Sie ist eigentlich ziemlich schlank und hat auch eine gute Figur.
    An ihrem rechten Armgelenk trägt sie immer einige Haargummis, das linke ist meist frei, oder wird von einer Armbanduhr geziert.
    Gehen wir zu ihren Händen über. Die sehen nämlich aus, wie die eines dreijährigen Kindes. Kurze, breite Finger. Sie hasst sie. Ihre Nägel sind so gut wie nie bemalt, muss noch erwähnt sein. An der Seite ihres rechten Daumens, zieht sich ungefähr vom letzten Glied, bis zur Mitte des Daumenballens eine dünne Narbe. Ebenfalls ein kleines Geschenk ihrer Katze. Und -als wäre es nicht schon genug- befindet sich auch an ihrer linken Hand eine Narbe. Diese befindet sich diesmal auf ihrem Handrücken, auf der Gelenkkugel ihres Daumens. Sie ist gerade, etwas nach oben gerichtet an der inneren Seite, ca. zwei Zentimeter lang und eineinhalb Millimeter breit. Auf ihrem linken Handrücken befinden sich ausserdem drei Muttermale, welche sich wie eine leicht gebogene Linie über ihren Handrücken ziehen, in regelmässigen Abständen. Das Muttermal, welches, sagen wir mal am äussersten ist -also das, welches am nächsten beim kleinen Finger ist- ist am grössten, das Mittlere am zweitgrössten und das letzte, am kleinsten. Sie sagt immer, das grösste wäre sie, das Mittlere ihr kleiner Halbbruder und das kleinste ihre kleine Halbschwester.
    Über ihren ganzen Körper sind noch weitere Muttermale verteilt, besonders auf ihren Armen und ihrem Rücken.
    Ihre Haut ist ziemlich hell, ausgenommen ihr Rücken, der gebräunt ist, von den Ferien am Meer.
    Sie hat ziemlich kleine Füsse, die eine kleine Erhöhung auf dem Fussrücken haben. Sie allerdings, sagt immer, das sie froh sei, das es nicht schlimmer ist. Ihre Mutter hatte nämlich einen furchtbaren Hügel auf ihrem Fuss und eine Freundin hatte bei ihrer Geburt einen Zeh zu viel gehabt, der dann wegoperiert wurde und eine hässliche Narbe und eben einen solchen Hügel zurückgelassen hatte.
    Sie trägt nie Kopfbedeckungen. Egal welcher Art, sie hasst sie (ausgenommen Kopfhörer und Ohrenschützer xD). Was sie auch hasst, sind Rollkragenpullover. Sie hat dann immer dieses Gefühl, gewürgt zu werden. Meist trägt sie ein T-Shirt oder Sweatshirt, darüber ein Jäckchen, Hosen und noch ein weiteres Jäckchen, welches sie sich um die Taille bindet. Ihre Kleidung besteht grösstenteils aus grau- und pastelltönen, ausserdem findet man häufig auch irgendwelche Sprüche auf dieser. Auch im Winter, bei Minusgraden weigert sie sich, eine Jacke anzuziehen, sie hat auch nicht wirklich kalt. An Schuhen hat sie kein grosses Sortiment, aber das braucht sie auch nicht. Meist trägt sie einfach ihre Turnschuhe, im Winter Winterstiefel und im Sommer Flip-Flops. Es sollte einfach bequem sein.
    *Besondere Merkmale: Öhm... ne, eigentlich nicht wirklich xD
    *Stimme: Sie klingt wie ein normales Mädchen eben klingt ;-;
    Göttliches Elternteil: Metis, Göttin der Weisheit und des Zaubers.
    Familie: Sie hat eine Halbschwester, die zehn ist und einen Halbbruder der elf ist. Beide Mütterlicherseits. Dann hat sie noch einen Halbbruder, der neununddreissig ist, Väterlicherseits. Ihre Mutter, ihren Vater, dessen Freundin, eine Tante, drei Onkel, die Ehebegleiter dieser und haufenweise Cousins und Cousinen. Dann noch ihre Grosseltern, die sie noch alle hat- sie hatte sogar noch ihre Uhrgrossmutter kennengelernt, die aber starb, als Lelia vier war.
    Vergangenheit: Als Lelia drei Jahre alt war, trennten sich ihre „Eltern“, wobei ihre „Mutter“, (kurze Erklärung dazu: Sie wusste anfangs nicht, das Metis ihre Mutter war, weshalb sie sozusagen ihre Ziehmutter für ihre leibliche Mum hielt) ein jenes Dorf zog, in dem sie noch Heute lebt. Als sie in in die Schule kam, würde sie schnell zur Klassenbesten, sie schrieb nie eine schlechtere Note als eine zwei. Irgendwann dann aber, wurden ihre Zweifel immer grösser, welche sie schon immer hatte. Sie hatte Angst davor, jemanden zu enttäuschen, schlechter, dümmer zu werden, nicht mehr die beste zu sein. Denn ihre Intelligenz war wohl wirklich das einzige, das ihr etwas Respekt bescherte. Sie hatte nie für etwas lernen müssen, weder für Französisch, noch für Englisch. Sie wusste immer am besten Bescheid, wenn es um Technik, Elektronik, Mathe, Grammatik und all diesen Kram ging. Aber sie war immer Bescheiden. Sie hielt sich nie für etwas besseres. Gut, sie wusste, sie war schlauer, aber sie gab nicht damit an. Nein, sie half anderen, Dinge besser zu verstehen. Ihre Mitschüler sagten ihr immer wieder, dass sie Dinge viel besser verstanden, wenn sie sie ihnen erklärte, als wenn es ihr Lehrer tat. Auch hatte sie wohl schon immer eine Begabung für‘s zeichnen. Sie selbst allerdings, fand ihre Zeichnungen aber immer hässlich, und die der anderen viel schöner. Sie hatte nie wirkliche Freunde. Nein, sie war in der Pause immer alleine, sie lieg immer alleine nach Hause, wenn es darum ging, Gruppen zu bilden, war immer sie es, die übrig blieb. Es war nicht so, das sie ausgeschlossen wurde, es war nur so, das jeder eine andere Person lieber hatte, als sie. Nicht etwa, weil sie sie nicht mochten, nur weil sie eben jemand anderes mehr mochten. Und obwohl sie im gesamten eigentlich wirklich hübsch ist -sagen zumindest ihre Freunde. Sie selbst hasst ihre Nase ja- hatte sie auch noch nie eine Beziehung. An ihrer Schule gab es immer Gerüchte, wer jetzt in wen verknallt war, aber es hatte ganz den Anschein, das sich die Jungs in alle Mädchen verknallten, ausser in sie. Aber sie war froh darüber. Würde es nämlich stimmen, und sie hatte nicht dieselben Gefühle für diese Person, wie diese für sie, müsste sie ihr einen Korb geben, da sie keine „falsche“ Beziehung haben wollte. Und sie wollte eben niemanden verletzen. Deshalb war sie auch froh. Und nein, sie hatte sich tatsächlich noch nie verliebt. Allerdings wünschte sie es sich immer, wieso genau weiss sie selber nicht xD
    Aber früher, als sie ihre Tabletten noch nicht hatte, war sie schlimm. Sehr schlimm. Sie hatte täglich Streit mit ihrer Mutter, aus den unnötigsten Gründen. Dabei biss sie, schlug sie, schrie sie, drohte sie und tat noch viel mehr. Mit ihrem Vater hatte sie nie Streit. Als sie dann mit sieben ihre Tabletten bekam, wurde alles besser. Doch dann, als sie acht war, ging ihr Vater für drei Monate auf eine Weltreise. Als er dann wieder zurück kam, war er ganz anders, viel Reizbarer. Von diesem Tag an, hatte sie fast immer Streit mit ihrem Vater. Er rastete dann immer total aus, und sie sass daneben und fühlte sich einfach nur Scheis.se. Sie musste sich zusammennehmen, um nicht loszuheulen. Ja, ihre Vergangenheit mag nicht sehr schlimm klingen, aber sie war für Lelia schlimm. Mit dreizehn entdeckte sie dann, das sie Gestaltwandlerin ist, und fast Zeitgleich kam auch ihre Kraft zum Vorschein.
    Fähigkeit: Sie kann Dinge sozusagen „entmaterialisierter“. Also sie könnte jetzt zum Beispiel einen Stuhl entmaterialisieren. Allerdings kann man dann nicht nur durch diesen hindurch fassen, sondern er wird auch unsichtbar. Also, sie verwandelt ihn eigentlich in Luft. Allerdings kann sie diesen Vorgang auch Rückgängig machen. So das der Stuhl wieder „erscheint“ und sich materialisiert.
    Ist das verständlich? ^^‘
    Ausserdem kann sie sich in einen Schmetterling verwandeln, weiss wer wieso. Als Schmetterling sieht sie dann so aus: Sie ist so „normal“ gross, also eben normal für Schmetterlinge. Ihre Flügel sind ziemlich „breit“, also... eben ziemlich „lang“. Ja, geht schlecht zum beschreiben. Dort wo bei einem Mensch die Schulterblätter wären, am Ansatz ihrer Flügel, sind diese von einem Rot, welches einen leicht Pinken Stich besitzt. Gegen aussen hin, wird es dann wirklich pink, in einem schönen Verlauf. Am äussersten Teil, also ganz an den Seitlichen Spitzen ihrer Flügel, kommt ein dunkelblauer Streifen, dann ein Hellblauer, dann ein Hellgrüner, dann ein Gelber, dann ein Oranger, dann ein roter, und dann noch einmal Pink-Lila. Der Rand ihrer Flügel, ist von einem schwarzen „Band“, wie es aussieht, geziert.
    *Magisches Tier: Nöp. Aber sie hat ein Haustier: D
    Gegenstand: Ihre Ohrringe, die goldenen mit den Herzchen und der Perle.
    Beziehungsstatus: Noch Single, aber manchmal stellt sie sich vor, wie es wäre einen Freund zu haben.
    *Sonstiges: Sie besitzt ein kleines Babykätzchen, welches furchtbar süss aussieht und unglaublich zahm ist, so das Lelia es so ziemlich überallhin mitnehmen kann. Es ist ein getigertes Kätzchen, die Streifen sind sehr gut ausgeprägt und es ist ein wenig rotorange darin. Auf ihrer Stirn, bis zur Nase hat sie einen orangeroten „Fleck“ bzw. „Strich“. Sie bedeutet Lelia wirklich unendlich viel. Bekommen hat sie es als „Abschiedsgeschenk“ von ihren Eltern, einige Wochen bevor sie aufs Internat ging, und es trägt den Namen „Laive“, was „Liebe“ bedeutet.
    Klasse: Auch sie besucht die fünfte Klasse xD
    Zimmer: Sie belegt einen Platz im Zimmer Tannengrün.
    Wird gespielt von: Liliana

    9
    Lavea Eithne Aideen Bluette Summer Name: Sie hat ziemlich viele Namen, von denen Lavea ihr erster ist. Darauf folgen Eithne, Aideen und Bluette. Nachn
    Lavea Eithne Aideen Bluette Summer

    Name: Sie hat ziemlich viele Namen, von denen Lavea ihr erster ist. Darauf folgen Eithne, Aideen und Bluette.
    Nachname: Ihr Nachname lautet, wie es auch bei ihrem Bruder der Fall ist, Summer.
    *Spitzname: Zu ihrem ersten Namen Lav, oder manchmal auch Lea. Zu den anderen dreien, da gibt‘s natürlich auch ein paar. So zum Beispiel Eith, bei Eithne, Ai, oder Deen bei Aideen und Blue oder Ette bei Bluette.
    *Bedeutung des Namens: Ihr erster Name, also Lavea bedeutet „Feuer der Weiblichkeit“ sowie auch „die Wärme des Herzens“. Eithne bedeutet „kleines Feuer“, „Samenkorn“ und „Kern“. Aideen bedeutet dann nur noch „kleines Feuer“ und Bluette bedeutet „Feuerfünkchen“ und „Kornblume“.
    Alter: Da ich sie schlecht gleich alt machen kann, wie Phoenix, weil sie ja seine lil sis ist, ist sie erst Fünfzehn.
    Geschlecht: Wie man höchstwahrscheinlich schon bemerkt hat, ist sie ein Mädchen, und gehört somit dem weiblichen Geschlecht an.
    Charakter: Sie ist wohl die Ängstlichkeit in Person. Echt jetzt, es gibt wohl keine Person auf Erden, sowie im Himmel oder wo auch immer, der Schüchterner, und Ängstlicher als Lavea ist. Sie hat vor so ziemlich allem Angst. Nein, sie hat keine Angst vor Feuer. Wieso auch? Immerhin ist ihr Vater unter anderem der Gott des Feuers. Da wäre es doch schön lächerlich, hätte sie Angst vor Feuer, nicht? Aber dafür hat sie Angst vor grossen Menschenmengen, und Konversationen. Davor, etwas falsches zu sagen, und dafür runtergemacht zu werden, oder jemanden zu verletzen. Deshalb zieht sie sich auch zurück, hat keine wirklichen Freunde oder sonstige Kontakte, neben ihrem Bruder. Aber das ist ihr eigentlich ganz recht so, immerhin hat sie auch Angst davor, selbst verletzt zu werden. Wenn man aber Geduld zeigt, und ihr beweist, das sie einem wirklich vertrauen kann, taut sie auf. Es dauert zwar wirklich sehr lange, aber es ist nicht unmöglich. Dann blüht sie förmlich auf, und lächelt auch oft, wenn sie mit dieser Person zusammen ist. Sie ist dann auch anhänglich, nicht so Klettenartig, aber sie unternimmt gerne etwas zusammen mit einer solchen Person, auch wenn sie nicht so ein Abenteuerlustiges Mädchen ist. Aber das sie unglaublich schnell verlegen wird, ändert sich dadurch auch nicht. Aber durch ihr Aussehen fällt sie auch nicht so auf. Ich meine... es gibt wahrscheinlich viele, die nicht einmal wissen, das Phoenix überhaupt eine Schwester hat, oder besser gesagt, das sie überhaupt existiert. Aber wie gesagt, ist ihr das eigentlich ganz recht, immerhin hat sie vor so ziemlich allem und jedem Angst. Was ich wohl noch vergessen habe, zu erwähnen ist, das sie sich bei den Personen, denen sie vertraut, sehr geborgen fühlt, und für sie übers Feuer und zurück gehen würde. Wobei die Ironie in diesem Satz gerade nur zu überschwappt.
    Stärken: Ihre Stärken? Da kann ich auf jeden Fall stolz sagen, das sie ein wahres Naturtalent im Tanzen ist. Sie tanzt sowohl Klassisch, also jegliche Arten Ballett, sowie auch Paartanz, aber eben auch Modern, HipHop und so. Da ist sie wirklich ein wahres Talent. Ausserdem zeichnet sie gerne, und auch oft. Sie hat unzählige Zeichenblöcke in ihrem Zimmer, alle in einer geheimen Schublade versteckt. Darauf sind die unterschiedlichsten Dinge zu sehen, von Tieren, über Menschen, weiter zu den Elementen und so weiter, und so fort. Ganz besonders liebt sie es, das Feuer zu zeichnen. Und das bringt sie so realistisch auf‘s Blatt, das man meinen könnte, man müsse nur die Hand ausstrecken, und schon würde man sich verbrennen. Realistischer als ein Foto. Und dann wäre da noch, das sie nicht einmal ganz so dumm ist. Eigentlich ist sie sogar ganz schlau. Jetzt nicht iwie Hochintelligent oder so, sie muss natürlich auch lernen, aber sie kommt gut mit, und versteht den Stoff auch.
    Schwächen: Einmal darfst du raten. Richtig. Ihre Schüchternheit und auch ihre Ängstlichkeit, würde ich auf jeden Fall nicht als Stärke bezeichnen. Sie macht sich gerne zur Aussenseiterin, zu Luft. Ausserdem kann man wohl sagen, das sie sich schwer tut, Freunde zu finden, wegen den vorig genannten Schwächen.
    *Hobbys: Die hab ich zwar glaub schon erwähnt, aber ich mache es jetzt trotzdem noch einmal, immerhin soll der Stecki ja schön lang werden. Das Tanzen gehört erstmal auf jeden Fall zu ihren Hobbys, das ist wohl das wichtigste, das zu erwähnen gilt. Dann gehört auf jeden Fall auch das Zeichnen zu ihren Hobbys, die hat es schon immer geliebt, und wird es wohl auch immer lieben. Gibt‘s noch was? Hm... stimmt. Man kann es nicht wirklich als Hobby bezeichnen, aber sie mag die Natur sehr, und geht deshalb auch oft Nachts etwas spazieren. Tatsächlich fürchtet sie sich nämlich nicht vor der Dunkelheit, was man schon fast als kleines Wunder ansehen kann.
    *Ängste: Echt jetzt? Es ist wohl kaum möglich, alle ihre Ängste hier auf‘s Handy zu bringen, aber ich werde es jetzt einfach mal versuchen. Sie hat eine höllische Angst vor spitzen und scharfen Gegenständen, so wie zum Beispiel Messern. Ausserdem kann sie kein Blut sehen, das kann sie wirklich gar nicht, das ist wohl auch eine ihrer schlimmsten Ängste. Was gibt‘s noch wichtiges? Also, sie kann grosse Menschenmengen gar nicht ab, da bekommt sie eine fürchterlich grosse Angst. Ausserdem ist da diese Angst, bei einer Konversation etwas falsch zu machen, irgendetwas falsches zu sagen oder so. Sie hat zudem auch Klaustrophobie, sowie Agoraphobie, Aichmophobie, Akrophobie, Astraphobie, Coulrophobie, Haematophobie und Ligyrophobie. So, und für alle, denen diese Begriffe jetzt so rein gar nix sagen: GidF.
    *Macken/Ticks: Uff. Da gibt‘s wohl auch ein paar. Aber ich mag die grad nicht aufschreiben. Hmpf.
    Aussehen: Sie ist ein sehr dünnes Mädchen, so das man es fast schon mager nennen kann. Teils liegt das wohl daran, das sie nicht viel, eigentlich sogar sehr wenig isst, aber zum anderen ist es auch so, dass sie gar nicht wirklich „dicker“ werden kann. Sie ist eines dieser Mädchen, die so viel Schokolade wie sie wollen in sich hineinstopfen können, und trotzdem nicht dicker werden. Allerdings mag sie süsses zwar, aber sie isst es nicht besonders häufig, weil sie halt einfach... keine Lust darauf hat? Naja, auf jeden Fall, ist sie eher zerbrechlich, aber dennoch grazil gebaut. Sie hat sehr schmale Schultern, aber eher lange Arme. Ihre Arme sind auch sehr dünn, wenn man sie anfasst, kann man schnell ihre Knochen spüren. Allerdings werden diese zum Glück doch auch noch von ein paar Muskeln überdeckt, so das sie nicht nur aus Haut und Knochen besteht. Die hat sie dann aber wohl auch nur, weil sie tanzt. Zum Glück tanzt sie auch so regelmässig, sonst würde sie wohl wortwörtlich nur noch aus Haut und Knochen bestehen. Aber dennoch ist ihre Haut sehr weich, und sanft. Zudem ist ihre Haut sehr bleich und blass beziehungsweise hell, eine dieser Sorte, die einfach nicht braun wird. Allerdings bekommt sie schnell Sonnenbrand, weshalb ihre Haut häufig auch leicht gerötet ist. Widmen wir uns mal ihren Haaren. Die sind, wie die ihres Bruders, erstaunlich rot, von Natur aus. An ihrem Haaransatz sind sie ein klein wenig heller, aber sie werden schnell dunkler, und der Farbton verändert sich dann auch nirgends mehr, sondern ist überall gleich. Sie steckt sich Gänseblümchen oder auch andere Blumen gerne mal ins Haar, was ihr wohl iwie steht. Ihre Augenbrauen sind ebenfalls rot, etwas heller als ihre Haare. Sie sind eher schmaler geformt, sowie auch gerade. Allerdings passen sie zu ihr, sie harmonieren gut mit ihrem restlichen Aussehen. So zum Beispiel mit ihren Augen. Sie sind von einem recht dunklen Blau, aber auf den ersten Blick wirken sie wie der Himmel. Und auf den zweiten, wie der Sommerhimmel. In ihnen liegt dieser Glanz. Dieser Glanz, der zwar von Schüchternheit und Angst spricht, aber in dem auch eine Fröhlichkeit verborgen ist. Und wenn sie eine Person mag, wird dieser Glanz zu einem wundervollen Glitzern. Dazu kommt, das ihre tiefschwarzen Wimpern sehr lang sind. Sie sind auch dicht und nice gebogen, was dieses Eingeschüchterte an ihr gleich noch einmal verstärkt. Jeder ihrer Augenaufschläge wirkt schüchtern, zurückhalten aber dennoch süss. Natürlich ist das Ansichtssache, aber die meisten würden sie zumindest so beschreiben. Ihre Nase ist sehr schmal, aber auch gerade, so das man sie fast übersehen könnte, in ihrem Gesicht. Wie gesagt, ist ihre Nase sehr unauffällig gebaut. Meist zieht sich von ihrer rechten Wange, über ihre Nase, bis zu ihrer linken Wange, ein geröteter „Streifen“, was entweder einfach Sonnenbrand ist, oder sonst irgendwoher kommt, da es kaum Tage gibt, an denen dieser Streifen nicht da ist, selbst im Winter. Aber da sie nun mal auch eine sehr schüchterne Person ist, wird sie auch sehr schnell verlegen. Und wenn ich schnell sage, dann meine ich auch schnell. Dann werden ihre Wangen gleich noch ein wenig rosaner, was auch wieder cuuute aussieht, weil sie halt eher kindliche Gesichtszüge besitzt. Also, wir waren bei dem Streifen. Neben diesem Streifen, zieht sich nämlich auch noch eine Spur Sommersprossen über ihr Gesicht, von Wange, über Nase, zu Wange. Die Sommersprossen sehen dann auch wieder so richtig cuuuuute aus, wie sie es halt häufig tun. Auch das ist natürlich Ansichtssache, aber ich verteidige das jetzt eisern mit dem vorher genannten Grund. Lavea‘s Lippen sind recht voll, und auch wenn sie etwas Farbe innige Gesicht kriegen, sind auch sie eher blassrosa. Aber sie sind sehr weich, und gut gepflegt. Meist riechen sie tatsächlich auch nach Erdbeeren, oder Blumenwiesen, was von dem Lippenbalsam kommt, mit dem Lavea ihre Lippen regelmässig pflegt. Wenn sie nun lächelt, blitzen strahlend weisse Zähne auf und sie hat niedliche Grübchen auf den Wangen. Ihr Hals ist dann auch eher länger, aber dann auch nicht übertrieben, es passt zu ihrer sonstigen Figur. Zudem ist Lavea‘s Hals natürlich eher schmal, so wie es eben bei ihrem ganzen Körper der Fall ist. Wie gesagt, sind auch ihre Schultern sehr schmal, sogar leicht knochig. Teils sind ihre Unterarme fast etwas breiter als ihre Oberarme, aber dank der Muskeln, ist dies auch nicht so schlimm, beziehungsweise sieht man es sehr selten. So sind auch ihre Handgelenke sehr schmal, sie wirken wirklich so zerbrechlich, als könnte man sie bei der sanftesten Berührung schon zerbrechen. So sind auch ihre Finger eher dünn, aber nicht unbedingt knochig, sondern tatsächlich eher grazil. Aber eben dennoch sehr zerbrechlich. Ihre Oberweite ist vorhanden, und befindet sich sogar in einem recht durchschnittlichen Bereich, was eigentlich schon ziemlich verwunderlich ist, wenn man sich ihre Statur ansieht.
    *Besondere Merkmale: Wie ihr Bruder, hat sie auf der Innenseite ihres Handgelenks einen kleinen Phönix tätowiert. Allerdings ist dieser bei ihr, anders als bei ihrem Bruder, nicht auf dem rechten Handgelenk, sondern auf dem linken. Und auch bei ihr, glüht der Phönix seltsamerweise rot auf, wenn sie ihre Fähigkeit anwendet.
    *Stimme: Auch wenn viele sie nur sehr selten zu hören bekommen, klingt ihre Stimme sanft, und ruhig, aber eben auch ängstlich und eher leise.
    Göttliches Elternteil: Hephaistos, Gott des Feuers, der Vulkane, der Architektur und der Schmiedekunst.
    Familie: Ihr Vater, der oben ja schon beschrieben ist. Dann ihre Mum und ihren grossen Bruder, Phoenix, der ebenfalls auf dem Internat ist. Und dann hat sie noch eine Halbschwester, Hikaru, von der sie aber nicht weiss, genauso wie Hikaru nichts von ihr und Phoenix weiss.
    Vergangenheit: Nun ja. Es ist so, das sie erst von Hephaistos „unterrichtet“ wurde, auch wenn es dabei nur um ihre Fähigkeiten ging. Das hat ihr wohl auch irgendwie Spass gemacht, auch weil sie ja Ayelet bei sich hatte. Irgendwann dann, ging sie aber auf eine normale Schule, auch wenn sie iwie einen guten Kontakt zu ihrem Vater pflegte? .-. Naja, sonst gibt‘s da nix besonderes.
    Fähigkeit: Sie kann wie ihr Bruder eingeschränkt das Feuer kontrollieren. So kann sie also Dinge erhitzen, sowie ein kleineres Feuer entfachen genauso wie löschen bzw. kann sie eben nur eine gewisse „Menge“ Feuer auf einmal verschwinden und auftauchen lassen. Allerdings kostet es sie sehr viel Kraft, wenn sie ein grösseres Feuer heraufbeschwört bzw. verschwinden lässt.
    *Magisches Tier: Ayelet. Ayelet ist ihre treue Begleiterin. Sie ist wie Askja ein Phönix und ich gehe noch immer davon aus, das hier jeder weiss, wie ein Phönix aussieht. Sie kann Lavea bei ihren Fähigkeit unterstützen, ihr helfen. Ausserdem kann sie selbst auch Feuer heraufbeschwören, sowie verschwinden lassen. Und sie hat Heilkräfte.
    Gegenstand: Eine feine, silberne Kette, die sie einst von ihrem Vater bekommen hat, und an der zwei kleine Anhänger hängen. Der eine in der Form eines Feuers, der andere besitzt die Form eines Phönix‘.
    Beziehungsstatus: Sie ist Single, was aber wohl auch kein Wunder sein sollte.
    *Sonstiges: I think nope... naja, wenn mir was einfällt, werde ich es nachträglich noch eintragen .-.
    Klasse: Ihrem Alter entsprechend besucht sie die vierte Klasse. Naja, eigentlich nur, weil ich sie nicht in der dritten haben will, frag nicht wieso .-.
    Zimmer: Sie ist im Zimmer Karminrot, auch wenn sie liebend gerne in einem Zimmer mit Namen Feuerrot gewesen wäre, was aber nicht möglich ist, da Loki dieses Zimmer absichtlich als Zweierzimmer bei den Jungs hinzugefügt hat, damit Phoenix sich ärgert. Böses komisches Etwas!
    Wird gespielt von: Liliana. Auch genannt Lil oder Lili. Nennt sich auch des Öfteren mal Hinata Hyūga. Zudem kommt noch, das es so sad ist, weil einfach niemand einen wirklich kreativen Spitznamen für sie findet.

    10
    Dijana Lunetta Hilton

    Name: Ihr erster Name lautet Dijana. Und ihr zweiter Lunetta.
    Nachname: Ihr Nachname, den sie von ihrem Vater hat, lautet Hilton.
    *Spitzname: Ihre Mutter nennt sie Dija, was aber nur sie darf. Vielleicht wird‘s eines Tages noch wer dürfen, man kann nie wissen. Zu ihrem zweiten Namen gibt‘s auch Spitznamen, die werden aber meist nicht ganz so häufig benutzt wie die, ihres ersten Namens. Da gibt‘s zum Beispiel solche wie Luna.
    *Bedeutung des Namens: Dijana hat einige Bedeutungen, von denen mir vor allem „Göttin der Jagd und des Mondes“ gefällt, was sehr gut passt, wegen ihrer Mutter. Dann gibt‘s da noch „die wie das Licht glänzende“ und „die Aktive, Energetische“, wo letzteres wohl besser passt. Lunetta ist eine Erweiterung des Namens „Luna“ welcher einfach zu übersetzten ist, und nichts weiter als „Mond“ bedeutet.
    Alter: Das Mädchen ist siebzehn Jahre alt.
    Geschlecht: Wie man sicherlich schon bemerkt haben wird, hat man sich die vorherigen Punkte durchgelesen, ist sie Angehörige des Weiblichen Geschlechts.
    Charakter: Dijana will man sich auf jeden Fall nicht zum Feind machen. Aber die meisten tuen‘s trotzdem, wenn auch nicht absichtlich. Ihre Nerven existieren nicht mal. Sie ist wohl so ziemlich die launischste Person auf Erden, sie ist unglaublich schnell gereizt. Hinter jedem Wort, hinter jedem Satz sieht sie etwas, was sie reizt. Es ist so gut wie unmöglich, eine normale Unterhaltung mit ihr zu führen, sie legt es immerzu auf einen Streit an. Sie mag es zu streiten, und sie weiss selbst ganz genau, das sie extrem gut in Orthographie ist. Das sorgt dafür, dass sie genau weiss, wie man andere Leute reizt, und es auch gut kann. Sie kann gut streiten, aber was sie noch lieber mag, sind such Things like Prügeleien. Ja, sie prügelt sich gerne mal, so seltsam es auch klingen mag. Es macht ihr einfach Spass, und was ihr Spass macht, das macht sie. Und was sie langweilt, das lässt sie. So schwänzt sie gerne mal, sie ist nicht dumm, sie kann den Schulstoff. Sie ist frech wie ich weiss nicht was, zu jedem, egal welchen „stand“ die Person hat. Mit Ausnahme ihrer Mutter, sie ist wohl die einzige, auf die Djiana hört. Und die beiden haben sogar ein irgendwie gutes Verhältnis, immerhin hat ihre Mutter ihr so einiges beigebracht. Naja, Dijana liebt es, andere zu nerven, zu reizen und zu provozieren, es gibt wohl kaum etwas, das sie lieber mag. Sie scheut auch nicht davor, Leute zu verletzten, das macht ihr nichts aus. Wenn man es nun aber schafft, das sie einen gleichstellt, dann hört sie auf, diese Person zu reizen, und alle diese Dinge, die sie sonst immer tut. Sie wird nicht irgendwie netter oder so, aber sie zeigt ein klein wenig Respekt, und hört manchmal auch mal zu, oder ist... freundlich? Naja, aber bei ihr zählt das Prinzip harte Schale, weicher Kern. Sie kann durchaus freundlich sein, sie ist auch nicht herzlos, sie kann Leute durchaus in‘s Herz schliessen. Nur tut sie das nicht einfach so, dafür braucht man Geduld, und man muss was dafür tun. Und das verzwickte an der ganzen Sache, ist das, wenn sie jemanden mag, sie dann meist noch Aggressiver wirkt, weil sie ihre Gefühle verbergen will. Was die ganze Sache dann natürlich auch nicht gerade einfacher macht.
    Stärken: Nun ja, ich würde mal sagen, sie kann sehr gut streiten. Und da „streiten“ ziemlich undetailliert ist, erläutere ich das mal. Sie ist extrem gut darin, Personen zu analysieren, und sie ist mindestens genauso gut in der Orthographie. Ausserdem kann sie sehr gut kämpfen. Sie weicht Angriffen geschickt aus, und startet dabei selber welche, was die meisten überfordert. So ist sie es auch meist, die die Oberhand in einer Prügelei, oder je nach dem auch Kampfes hat. Und wie ich es oben schon angesprochen habe, ist sie echt nicht schlecht in der Schule. Aber ihre guten Noten verstärken dieses Gefühl, besser als alle anderen zu sein, nur noch. Ausserdem kann sie sehr gut mit ihren Fähigkeiten umgehen.
    Schwächen: Nun ja, ich zähle es eindeutig als Schwäche, das sie so Frech ist. Denn dadurch bringt sie sich andauernd in Schwierigkeiten, mit Lehrern und solchen Leuten. Sie kann ihre Schuld einfach nie einsehen, oder weigert sich strickt dagegen es zu tun, egal wie offensichtlich ist, das es ihre Schuld ist. Ausserdem geht sie oftmals einfach zu weit, unter anderem wenn‘s um Prügeleien geht.
    *Hobbys: Nun ja, andere Leute zu nerven, reizen und provozieren, ich weiss nicht so recht, ob man das als Hobby zählen kann. Aber das Mädchen trainiert in ihrer Freizeit, und zwar hart. Und sie trainiert auch oft in der Zeit, in der sie eigentlich in der Schule sein müsste.
    *Ängste: Ihre Angst? Man könnte meinen, dieses Mädchen kennt dieses Wort nicht mal. Aber wie jeder Mensch- oder eben Halbgott, hat auch sie vor etwas Angst. Und das ist, das ihr jemand zu nahe kommt, und sie schliesslich verletzt.
    *Macken/Ticks: Sie hat die Angewohnheit, schnell Handgreiflich zu werden.
    Aussehen: Sie ist zwar schlank, aber ihr fehlt es eindeutig nicht an Muskeln. Diese sind besonders an Bauch, Beinen und Armen ausgeprägt. So kann man auf ihrem Bauch ein gut ausgeprägtes Sixpack erkennen. Ihre Haut an sich, ist gebräunt, und weist so gut wie keine Unebenheiten oder Makel auf. Erstaunlicherweise ist sie dazu auch noch erstaunlich sanft. Ihre Haare färbt sie regelmässig, in den unterschiedlichsten Farben, doch meist sind sie knallig. Ausserdem sind sie meist etwas zerzaust, und sie trägt des häufigeren mal ein Cap. Sie reichen ihr bis etwas über die Ellenbogen. Ihre Augenbrauen sind von einem dunkleren Braun, und eher kantig. Die Augen des Mädchens besitzen eine blaue Farbe. Das Blau ist etwas dunkler, und wird von etwas helleren Sprenkeln durchsetzt. Die Nase ist gerade, und läuft eher spitz zu. Zudem ist sie eher schmal. Ihre Lippen sind nicht besonders voll, aber auch nicht so dünn, also, so Mittelmass. Sie sind eher hell, nicht blass, einfach eher hell. Ihr Kinn läuft relativ spitz zu. Ihr Hals ist eher dünn, genauso wie es auch bei ihren Armen der Fall ist, trotz der Muskeln. Ihre Nägel sind manchmal lackiert, des häufigeren auch mal in knalligen Farben. Von der Kleidung her, trägt sie oft so... irgendwie etwas rebellisches. So sind ihre Hosen sitzt wie immer zerrissen, was manchmal auch bei T-Shirt, Shirts etc. der Fall ist.
    *Besondere Merkmale: Nun ja, ich würde mal sagen, ihr Kleidungsstil ist ein Merkmal von ihr. Und dann vielleicht noch ihre Haare.
    *Stimme: Ihre Stimme kann sehr unangenehm werden, bei einem Streit, aber auch sehr sanft, wenn sie es nur will. Sie beherrscht jegliche Tonarten perfekt, und kann ihre Stimme nach Belieben verstellen.
    Göttliches Elternteil: Ihre Mutter ist Artemis, was jetzt wohl so einige überrascht, wenn sie den Stecki nicht ganz lesen.
    Familie: Nun ja, ihre Familie besteht aus ihrer Mutter, Artemis und ihrem Vater. Sie hat keine Geschwister, weder ganze, noch halbe.
    Vergangenheit: Da gibt‘s nicht so sonderlich viel zu erzählen. Ihre Mutter hat ihr vieles beigebracht, sie unendlich viele Male von der Schule geflogen, und irgendwie ist sie auf diesem Internat gelandet.
    Fähigkeit: Sie kann sozusagen Mondlicht speichern, um ihre Kraft zu verwenden. Sie kann nämlich Mondlicht kontrollieren, und dieses auch als eine Art Fessel gebrauchen. Natürlich kann sie diese Gabe am besten nutzen, in der Nacht, vor allem wenn der Mond scheint, am allerbesten, bei Vollmond. Zudem ist es anstrengender, die Gabe im Licht zu nutzen, anstatt im Schatten. Dann ist es auch noch so, das sie die Kraft tagsüber nur begrenzt nutzen kann, denn sie kann ja auch nicht unendlich viel Mondlicht speichern.
    *Magisches Tier: Sowas braucht sie nicht. Personen die eines haben, sieht sie als Schwach an, weil sie auf ein Tier angewiesen sind.
    Gegenstand: Es ist eine Art Duplikat von Artemis Pfeil und Bogen, welches sie einst von ihrer Mutter geschenkt bekam.
    Beziehungsstatus: Sie ist Single, wie wahrscheinlich schon zu erwarten war, und sie hat auch nicht vor, das so schnell zu ändern. Aber wissen kann man nie, was die Zukunft bietet, also... ja.
    *Sonstiges: Ich glaube nicht, das es noch etwas über sie zu schreiben gibt. Und wenn doch, dann wird sich das noch zeigen.
    Klasse: Ihrem Alter entsprechend, besucht sie die sechste Klasse.
    Zimmer: Neongelb, das Zimmer passt ihr ja, gibt‘s viele Leute die sie ärgern kann.
    Wird gespielt von: Liliana, natürlich. Was hast du denn gedacht? ._.

    11
    Alector Rose Winston Name: Ihr Name lautet Alector Rose. Nachname: Ihr Nachname ist, wie der ihrer Schwester, Winston *Spitzname: Selten darf man sie
    Alector Rose Winston

    Name: Ihr Name lautet Alector Rose.
    Nachname: Ihr Nachname ist, wie der ihrer Schwester, Winston
    *Spitzname: Selten darf man
    sie Al nennen, aber sie sagt vielleicht nicht nein, zu anderen Spitznamen.
    *Bedeutung des Namens: Naja, da gibt’s halt nicht wirklich eine... aber Alector, ist ursprünglich eine Rachegöttin der griechischen Mythologie.
    Alter: Sie ist stolze, 17 Jahre alt.
    Geschlecht: Wie man vielleicht schon bemerkt hat, ist sie des Weiblichen Geschlechtes Angehörige.
    Charakter: Lernt man sie kennen, ist sie sehr distanziert und lässt niemanden an sich heran. Sie kann einfach nicht anders. Sie ist zwar trotzdem höflich, aber sie ist eher abweisend, und lässt niemanden an sich heran. Wenn man ihr allerdings zeigt, das sie einem vertrauen kann, taut sie auf. Allerdings schafft man das nicht ganz so schnell, wie‘s jetzt vielleicht klingt. Sie muss sich eben wirklich sicher sein können, das sie der Person vertrauen kann, und nicht hintergangen wird. Wenn sie dann aber auftaut, verbringt sie gerne Zeit mit einem und lächelt auch oft. Sie wird dann zu einem sehr einfühlsamen Mädchen, das sich aber auch schnell um andere sorgt. Das tut sie zwar auch, wenn sie noch nicht aufgetaut ist, aber dann zeigt sie es nicht offen. Nur wenn sie einer Person wirklich vertraut, öffnet sie sich, und zeigt einem, wie sie wirklich ist. Und dann, ist sie wohl wirklich ein tolles Mädchen. Sie kümmert sich sehr um ihre Freunde, und ist sehr fürsorglich. Aber sie ist manchmal auch ziemlich schüchtern. So ist sie auch eine Person, die schnell rot wird und ein verlegenes Lächeln auf den Lippen hat. Und dennoch kann sie auch sehr humorvoll sein. Sie versteht Humor, da kann ihr niemand was anderes sagen. Aber da sie ein ziemlich emotionaler Mensch ist, kann sie zwar ein stärkeres Glücksgefühl als andere verspüren, aber sie ist dann auch viel Trauriger als andere, wenn sie Traurig ist. So reagiert sie auf jede Emotion sozusagen stärker als andere, was man jetzt entweder als Fluch oder Segen betrachten kann, das muss jeder für sich selber entscheiden. Sie selbst empfindet es als keinen Fluch, aber auch genauso wenig als Segen. Wenn sie traurig ist, steigen ihr immer sehr schnell die Tränen in die Augen, und sie ist dann wirklich sehr dankbar, um eine Schulter, an der sie sich ausweinen kann. Sie kuschelt sich dann gerne an eine Person, die ihr nahesteht, und die sie tröstet. Sie braucht das einfach. Sie braucht Personen um sich, die sie lieben, und denen sie wichtig ist, genauso wie sie ihr wichtig sind und sie sie liebt. Es mag so klingen, als wäre sie schwach, aber eigentlich ist sie wirklich unglaublich stark. Sie hat schlimme Dinge erlebt, und über neun Jahre alleine für ihre kleine Schwester und sich gesorgt. Und dabei musste sie mit all den Gefahren des Alltags klarkommen. Ganz alleine. Sie hatte niemanden. Und deshalb war sie auch froh, Raven kennengelernt, Artemis als Schwester und Sowa als Magischen Begleiter zu haben. Wie ihre Schwester hat sie Asthma, was sie logischerweise nicht sehr toll findet, auch wenn es nicht allzu stark ist bei ihr. Und darüber ist sie dann wiederum sehr froh. Denn hätte sie stärkeres Asthma, wäre es für sie (logischerweise) noch viel schlimmer. Sie hat auch manchmal Anfälle, aber die ihrer Schwester sind ganz eindeutig sehr viel schlimmer. Natürlich hat sie schon versucht, Artemis‘ Asthma zu heilen, aber dafür ist sie wohl einfach noch nicht mächtig genug. Sie gibt sich unglaublich viel Mühe in der Schule, um anderen dann auch besser helfen zu können. Das ganze, ist wahrscheinlich unter anderem so, weil sie nicht möchte, das andere das gleiche Leid erleiden müssen, wie Artemis und sie. Dann sollte ich wohl noch erwähnen, das sie ziemlich klug ist, ist aber wohl auch kein Wunder bei der Mum die sie hat. Ach ja, was ich noch vergessen hab zu erwähnen ist, das sie sehr Naturverbunden ist.
    Stärken: Ihre Stärken? Zu einen ist sie wirklich ein Naturtalent im Bogenschiessen, ohne jetzt angeberisch zu klingen. Dann kann sie unglaublich gut Eiskunstlaufen, da kann ihr kaum wer das Wasser reichen. Genauso wie sie eine super Balletttänzerin ist, aber manchmal kommt es vor, das so einfach gerade Bock auf Freestyle hat, was auch gar nicht so schlecht aussieht. Und dann, würde ich wohl auch noch ihre Einfühlsamkeit als Stärke zählen, genauso wie ihren kreativen Kopf.
    Schwächen: Uff. Ich würd mal sagen, eine ihrer Schwächen ist ganz eindeutig, das sie des Häufigeren mal ihr Wohlergehen vergisst, da sie das anderer über ihr eigenes stellt. Dann wäre da sicherlich auch nicht ihr Asthma, welches ich als ganz klare Schwäche zähle. Was gibt‘s da denn wohl noch? Ihr Schüchternheit zähl ich jetzt einfach auch mal auf. Und dann würde ich noch sagen, das ihre Emotionalität, zumindest teils als Schwäche zählen. Natürlich hat sie dann auch noch andere Schwächen, wie so was wie Schokolade halt, aber die machen sie halt auch nicht wirklich unbedingt so aus, deshalb lass ich die jetzt einfach mal weg.
    *Hobbys: Zu ihren Hobbys zählt auf jeden Fall schon mal das Bogenschiessen, das ist klar. Sie hat schon in jungen Jahren damit begonnen, und es gibt mittlerweile wohl kaum noch jemanden, der darin sehr viel besser ist als sie. Auf jeden Fall gehört auch noch das Ballet zu ihrem Hobby, auch wen sie manchmal auch Freestyle macht. Und passend zum Ballett, ist sie eine begabte Eiskunstläuferin. Sie schwimmt auch gerne, wenn‘s um diese Dinge geht, fühlt sie sich einfach nur frei. Dann hat sie auch noch solche Hobbys, wie Zeichnen, Lesen und Schreiben eben, das zählen ja viele zu ihren Hobbys.
    *Ängste: Sie hat vielleicht Angst davor, ihre Schwester zu verlieren. Aber so gross ist diese Angst dann auch wieder nicht, sie weiss immerhin das Artemis kein Kleinkind mehr ist. Aber es könnte sein, das sie Angst vor der Einsamkeit hat.
    *Macken/Ticks: Ui, da gibt‘s jetzt viele. Ist sie nervös, so kratzt sie sich an ihrem Unterarm oder beisst auf ihrer Unterlippe rum. Oder sie spielt mit ihren Haaren. Sie nimmt Personen gerne in die Arme, und hat auch wirklich gar kein Problem mit Körperkontakt, sie sucht ihn schon fast.
    Aussehen: Sie ist so durchschnittlich gross, vielleicht auch ein klein wenig grösser, wirklich interessieren tut sie das ja nicht. Ihre Haare sind von einem dunklen Braun und gehen ihr in Locken bis zur Mitte des Rückens. Sie sind seidig weich und meist bindet sie ihre obersten Haare am Hinterkopf zusammen, so das sie ihr nicht ins Gesicht fallen können. Sie hat keine breite Stirn. Manche würden sie wohl sogar als perfekt bezeichnen. Ihre Haut ist Makellos, ohne jedes Muttermal und ziemlich hell. Die Augenbrauen des Mädchens, sind etwas dunkler als ihre Haare und schön geschwungen, wobei sie sich perfekt in den Rest ihres Gesichtes einfügen. Ihre Augen scheinen perfekt weit auseinander zu liegen, nicht zu weit, und nicht zu nah. Sie sind von einem Smaragdgrün, das unglaublich warm sein kann, wenn man bedenkt wie stechend die Farbe ist, aber sie kann einen auch förmlich mit ihren Blicken durchbohren, so stechend kann das Grün werden, wenn sie es nur will. Sagen wir mal, sie würde sich verlieben, und diese Person dann sehen, würde ihn ihre Augen ein Glitzern treten. Ein Glitzern, das schöner scheint als alle Sterne der Nacht zusammen. Man verliert sich auch leicht, in den Tiefen ihrer Augen. Sie könnte einen schnell verführen, würde sie es nur wollen. Die Wimpern, die ihre Augen umrahmen, sind schon fast unnatürlich lang und haben eine erstaunliche Dichte. Und als wäre das nicht schon genug, sind sie auch noch perfekt geschwungen, würden jetzt wohl viele sagen. Sie sind schwarz, wie die Nacht, nur mal erwähnt, um das ganze noch einmal zu perfektionieren. Ihre Nase ist gerade und symmetrisch, ohne jegliche Hügel drin. Auch sie passt perfekt zu dem Rest ihres Gesichtes. Ihre Gesichtszüge sind weich, und scheinen auch wieder perfekt zu sein. Zu ihren Lippen. Die sind unglaublich sanft, und weich, würde man sie berühren, wie ein Samtkissen. Sie sind vielleicht ein klein wenig voller als normal, und rosé gehalten. Sie hat schmale Schultern, und ihre Hände sind weich wie samt. Sie sehen unglaublich zerbrechlich aus, auch wenn sie es nicht sind. Ihre Nägel, lackiert sie eher selten. Allerdings besitzt sie zwei Ohrlöcher, in jedem Ohr eins. Meist trägt sie zwei Tropfenförmige Ohrringe, aus Aquamarin, die mit Silber eingefasst sind, passend zu ihrer Kette. Um ihr rechtes Handgelenk trägt sie ausserdem immer ein schlichtes Lederbändchen, das sie mal von ihren Eltern geschenkt bekommen hat. An ihm ist ein kleiner silberner Anhänger, in der Form eines Herzes befestigt. Ihre Kleidung ist meist etwas altmodisch, was ihr aber ein Königliches Aussehen verleiht. Würde sie noch ein Diadem aufsetzen, könnte man glatt meinen, sie wäre eine Prinzessin.
    *Besondere Merkmale: An ihrem rechten Fussgelenk, befindet sich ein Tattoo, welches sich wie ein Kettchen um ihr Fussgelenk windet. Es besteht aus vielen kleinen und grösseren Sternen, alles in schwarz.
    *Stimme: Ihre Stimme hat einen sanften, klaren aber auch hellen Klang, a lil bit, like an Angle. xD Meist in Freundlichem Ton, aber sie kann auch gern mal frech werden. Aber sie kann auch Spass haben, den Humor kann sie mit ihrer Engelsklaren Stimme auch gut benutzen.
    Göttliches Elternteil: Ihre Mum, ist Pallas Athene.
    Familie: Sie hat eine „kleine“ Schwester, Artemis. Ihr Vater, Newton Winston, ist ermordet worden, als sie sieben war. Sie hat nebenbei erwähnt keine Geschwister, abgesehen von Artemis.
    Vergangenheit: Im Gegensatz zu ihrer Schwester, hatte ihr Vater sie immer vergöttert. Sie war sein Augenstern, sein ein und alles. Er las ihr jeden Wunsch von Augen ab, und sie bekam alles was sie wollte. Allerdings mochte sie das nie so wirklich. Sie hasste es, zusehen zu müssen wie ihr Vater Artemis missbrauchte. Aber sie traute sich nie, einzuschreiten. Wenn Artemis irgendwelche Verletzungen hatte, war Alector immer so schnell wie möglich zur Stelle, und versuchte sie, so gut es ihr eben in dem Alter möglich war, zu heilen. Als ihr Vater unter mysteriösen Umständen ermordet wurde, als sie sieben war, war es dann aber doch ein ziemlicher Schock für sie. Es war nicht so, das sie ihn jemals wirklich geliebt hätte, dafür hatte er schon gesorgt, als Alector das erste mal sah, wie er Artemis behandelte, aber dennoch war es ein Schock. Sie sorgte sich schon immer um ihre Schwester. Und genau das tat sie auch, als sie dann ins Heim kamen. Es ging Artemis dort viel besser, als mit ihrem Vater, und es wurde auch gut für die beiden gesorgt, aber dennoch hielt es sie nicht lange dort. Als Alector dann acht war, beschloss sie, sich alleine um Artemis und sich zu kümmern. Sie zogen zusammen nach Oxford und da Alector ziemlich gut geschult wurde, und auch nicht gerade dumm war, und zudem noch ziemlich viel Geld von ihrem Vater geerbt hatte, kam sie gut zurecht.
    Fähigkeit: Heilung. Sie kann Verletzungen anderer sowie ihre eigenen Heilen. Für kleinere Verletzungen braucht sie nicht einmal Körperkontakt, für mittelgrosse wie z.B. ein angeknackstes Bein oder ähnliches, muss sie die zu heilende Person berühren und sich danach auch für einige Minuten erholen und bei schweren Verletzungen wie z.B. ein halb erblindetes Auge o.ä. braucht sie wirklich viel Energie und fällt dann meist auch einige Zeit nach der Heilung in eine Art Koma ähnlichen Zustand, der einige Minuten aber auch Stunden oder Tage andauern kann. Sie könnte theoretisch auch eine Blutvergiftung oder ein schwaches Herz heilen, würde nach der Heilung jedoch einige Tage bis Wochen in dem Koma ähnlichen Zustand verbringen. Ausserdem könnte man wohl noch ihr magisches Band zu Laive als Fähigkeit zählen, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin xD
    *Magisches Tier: Laive. Laive ist ihre Eule. Um genau zu sein, ihre Schneeeule. Die beiden haben ein sehr starkes Band, und können sich deshalb auch ohne Worte verständigen. Laive ist immer da gewesen für Alector und sie könnte sich auch kein Leben ohne Laive vorstellen. Der Name Laive, bedeutet Liebe. Laive ist eine relativ grosse Schneeeule, mit schneeweissem Gefieder. Ihre Flügel sind stark und kräftig und strahlen eine unglaubliche Eleganz aus. Sie besitzt lange, scharfe Krallen, die man lieber nicht zu spüren bekommen will. An Hals und Kopf ist ihr Gefieder unglaublich flauschig. Ihr Schnabel ist schwarz, lang und schön gebogen. Ihre Ohren besitzen schwarze Ränder, die ein wenig wie Hörner aussehen. Kommen wir zu ihren Augen. Ja, die sind wohl ziemlich ungewöhnlich. Sie sind eisig Blau, in der Mitte fast weiss, und aus ihnen „wabert“ sozusagen eine Art Fauch, der dieselbe Farbe wie ihre Augen besitzt. Um sie herum, ist immer ein gleichfarbiges „Schimmern“, was ihr ein majestätisches Aussehen verleiht. Dann gesägt sie um ihren Hals immer eine Kette, dieselbe wie die von Alector, einfach etwas kleiner. So, wird das magische Band zwischen den beiden noch verstärkt, und sie können es spüren, wenn der andere sich zum Beispiel in Gefahr befindet. Was sie auch noch können, ist ihre Positionen wechseln. Also, so, das Alector dann dort ist, wo Laive war, und Laive dort, wo Alector war. Sie tauschen also, sozusagen ihre Plätze.
    Gegenstand: Sie besitzt eine lederne Halskette, die sie sich immer doppelt um den Gals bindet, damit sie nicht zu lange ist. An ihr hängt ein kunstvoll gearbeiteter Anhänger, welcher aus neun Aquamarinen besteht, die mit Silber umfasst sind. Der in der Mitte, ist eher rundlich, während die Acht anderen, die sich um ihn herum befinden Tropfenformig sind. Der Anhänger an sich ist relativ klein, und sie trägt die Kette immer, ausnahmslos.
    Beziehungsstatus: Noch, ist sie Single, aber das kann man ändern.
    Klasse: Sie ist in der fünften Klasse, und gehört somit zu den Älteren ihrer Klasse.
    Zimmer: Sie besetzt einen Platz im Zimmer Brombeerlila, eines der Viererzimmer der Mädchen.
    *Sonstiges: Sie hat Asthma, wie ihre Schwester, einfach Schwächer.
    Wird gespielt von: Liliana

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew