Springe zu den Kommentaren

Die Tagesschau – Katzenedition!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.955 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 436 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lass dich einfach überraschen!

    1
    Ein kleines Vorwort.~

    Wie ich schon sagte, lasst euch überraschen! Denn, meine lieben Leute, ich glaube, ich vermute, es wird lustig. Und zwar echt witzig! Dies ist eine Art »Parodie« der üblichen Tagesschau, und zwar bezogen auf ein, von vielen Menschen auf Testedich.de geliebtes, Thema: Die berühmt berüchtigten Katzen aus »Warrior Cats«, den allerbesten Büchern des Planeten Erde. Glaubt mir, das ist wahr, ehrlich. Aber, wie auch immer, ich hoffe, es gefällt euch, und nun, spitzt die Ohren, und lasst euch die exklusiven Tagesthemen nicht entgehen!

    2
    »Das erste deutsche Fernsehen, mit der Tagesschau. Heute im Studio – Distelblatt.«

    Distelblatt: »Guten Abend, meine Damen und Herren, ich begrüße sie zur Tagesschau. Nun, die neuesten Tagesthemen;
    Die Lage nahe des FlussClan-Gebietes spitzt sich langsam und allmählich, doch sicher zu.
    Bundeskanzlerin Nebelstern besteht darauf, die allgemeinen Ölbohrungen bis Ende 2025 abzuschaffen, Innenminister Brombeerstern jedoch lehnte das Angebot am 16. Januar schließlich offiziell in der Pressekonferenz in Hamburg ab; er meine, es seien anhand der Bohrungen enorme soziale Fortschritte in der Gesellschaft zu beobachten gewesen, Nebelstern allerdings streitet dies strikt ab.
    »Ein leichtsinniges Handeln«, so der ehemalige Kanzler Feuerstern,
    weitere Informationen scheinen situationsbedingt nicht verfügbar. Warum die Ölbohrungen allerdings für soziale Fortschritte gesorgt haben sollen, steht demnach noch offen.
    Nahe des Grenzgebietes zwischen Schatten- und WindClan sind die Bauarbeiten aufgrund von einigen Streitigkeiten um die Kosten des Grundstücks angehalten worden, näheres dazu gibt es nun live von vor ort.«

    Distelblatt beendet ihren Text ordentlich; schließlich sollte man auch den Tagesthemen gegenüber äußerst loyal sein. Die Kätzin blickt weiterhin so monoton wie möglich in die Kamera, da dies in der Tagesschau Tradition zu sein scheint. Dennoch steht ihr die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, als anschließend, nach gefühlt siebeneinhalb Stunden, die Live-Reportage eingeblendet wird.

    Live.~

    Blaustern: »Nun, wie schon Distelblatt bekannt gab, kam es nicht weit entfernt zu einem ernsthaften Konflikt. Er handelte um die Baukosten, da diese, laut Aussage von Bauunternehmer Tigerstern, ohne jegliche Erlaubnis illegal erhöht worden wären.
    Borkenpelz, der anscheinend schuldige, weigerte sich, dem zuzustimmen. »Ich habe die Kosten um keinen Cent erhöht!«, so der Inhabe der Baufirmenkette »Bauhaus«. Ob diese Angaben als verlässlich angesehen werden können, steht momentan noch in Frage.«


    [Nun folgt eine Einblendung des angeblichen Konflikts, welcher eigentlich nicht ausgestrahlt werden sollte, doch von einigen humorvollen Passanten auf Kamera festgehalten wurde.]


    Auf einem relativ großen, schlammigen Baufeld sind mehrere arbeitende Katzen zu sehen, doch ebenso zwei weitere, welche wild zu gestikulieren scheinen. Dies scheint etwas merkwürdig, da es leicht aussieht, als würden sie sich gegenseitig zu Tode kitzeln wollen.
    Es wird herangezoomt.
    Man sieht sie nun näher. Beide haben knallgelbe Helme auf dem Kopf, welche ihnen deutlich zu klein sind. Interessant.
    Es wird weiter herangezoomt.
    Man kann Gesprächsfetzen wie »Du Assi!« Oder ähnliches verstehen. Auffällig ist, das Tigerstern Adiletten trägt. Auf einer Baustelle. Warum, weiß niemand. Es scheint, als sei das Video kein gutes Beweisstück vor Gericht.
    Nun versteht man die Beiden allerdings besser. Komisch ist, dass sie sich angeregt über verschiedene Arten von Bohrmaschinen und Maiskolben unterhalten.


    Das Video ist definitiv nicht als Beweismittel verwendbar.
    Nun, zurück ins Studio, zu Distelblatt.


    Distelblatt: »Vielen Dank für dieses wunderbare, informative und hilfreiche Video, da wir neuerdings...«

    Keine Katze hört Distelblatt mehr zu, da im Hintergrund anscheinend viel spannendere Dinge geschehen.
    Tatsächlich scheint Distelblatt nicht zu bemerken, dass auf dem Bildschirm gleich hinter ihr nun die Sportschau läuft.
    Es ist Eishockey.
    Mannschaftskapitän Habichtfrost scheint ordentlich Tore zu schießen. Bis etwas unerwartetes geschieht. Innenminister Brombeerstern kommt hineinspaziert, bittet um Ruhe und eine Unterbrechung des Spiels. Schließlich setzt er sich, und beginnt mit Seelenruhe zu erklären, weshalb die Ölbohrungen eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft haben.
    Das geht etwa eine halbe Stunde so, doch noch immer versteht niemand, weshalb Brombeerstern seine Ankündigung während eines internationalen Eishockeyspiels machen musste.


    Etwa eine Dreiviertelstunde später bemerkt Distelblatt, was geschehen ist. Sie beginnt, sich überschwänglich für ihre Unaufmerksamkeit zu entschuldigen, weshalb einige Katzen nach kurzer Zeit zu leichten Aggressionen neigen, da sie eigentlich nur weiterhin die Sportschau gucken möchten.

    Die Tagesschau muss vorerst leider abgebrochen werden; ihre Fortführung wird in einigen Tagen verfügbar sein.


    3
    Das erste deutsche Fernsehen, mit der Tagesschau vom 29.01.20. Heute im Studio – Nadelschweif.
    [Ich wollte noch sagen; heute wird es auch in dieser Parodie bzw. »Comedy Version« der Tagesschau um ein Thema gehen, das mehreren Leuten, sowie auch mir, in der Realität zu schaffen macht.]

    Ene schlanke, silberne Katze betritt das Studio. »Entschuldigen Sie die Verspätung«, meint sie zwangsmäßig, und beginnt, genervt ihre Textkarten zu studieren.

    Nadelschweif: »Guten Abend, meine Damen. Und Herren natürlich, entschuldigen sie.«
    Nadelschweifs Augen funkeln frech. »Bestimmt haben sie alle nun schon davon gehört, denn es breitet sich immer weiter aus: Das allgemein bekannte Coronavirus. Ja, selbst uns macht es zu schaffen. Über achtzig Katzen sind im SchattenClan nun schon ums Leben gekommen; auch im DonnerClan gibt es nun Infizierte, ebenso wie im WindClan; im FlussClan allerdings hat sich das Virus meines Wissens noch nicht ausgebreitet.
    Innenminister Brombeerstern meint, die Bevölkerung des DonnerClans solle sich noch keine Gedanken machen;
    Das Virus sei außerdem bisher nur im südlichen Teil des Gebietes ausgebrochen.
    »Dennoch schweben wir alle in großer Gefahr«, so Hasenstern [WindClan-Anführer in den Büchern der sechsten Staffel.], der Justizminister. [Ich habe keine Ahnung, was das ist.]
    Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist die Wahrscheinlichkeit einer Epidemie im DonnerClan-Gebiet immer noch relativ gering. Nun im Interview, Ernährungswissenschaftlerin Blattsee.«

    Man merkt, dass Nadelschweif nicht das geringste Interesse an einem Interview mit einer Ernährungswissenschaftlerin hat.

    Nadelschweif: »Nun, wir freuen uns nicht, sie hier bei uns begrüßen zu können, Blattsee! Für wie wahrscheinlich halten sie einen Massenausbruch des Virus?«

    Blattsee: »Nun, für-« Blattsee hustet. Es scheint, als würde sie nur schlecht Luft bekommen. »Entschuldigen sie. Ich halte all dies für relativ unwahrscheinlich, und das sage ich ihnen ehrlich. Das Virus wird vermutlich nicht einmal die komplette Seebevölkerung befallen.«

    Nadelschweif: »Es freut uns, das zu hören! Dennoch ist die Situation gefährlich. Vielen Dank für diese äußerst hilfreiche Mittelung, liebe Blattsee. Sie können nun gehen.«

    Kamerakatze: »Nadelschweif! Es gibt doch noch vierzehn weitere Fragen!«

    Nadelschweif: »Halt die klappe, oder du musst sie mir alle einzeln beantworten!«

    Kamerakatze: »Oh, ähm, okay, das ist allerdings gegen die Regel-«

    Nadelschweif: »HALT DIE KLAPPE!«

    Kamerakatze: »Aber-«

    Nadelschweif: »NEIN!«

    Nadelschweif hat sich auf die Kamerakatze gestürzt.

    Blaustern kommt ins Studio geeilt, da einige Zuschauer drauf und dran waren, den Notarzt zu rufen.


    Blaustern: »Ich habe doch schon tausend mal gesagt, dass Nadelschweif keine gute Moderatorin wäre! Erstens ist sie zu jung, zweitens ist sie zu egoistisch, drittens ist sie zu temperamentvoll und kann Kritik nicht ab, und viertens mag ich sie nicht.«

    Nadelschweif: »Pech.«

    Blaustern: »Wie kannst du es wagen-«

    Nadelschweif: »...Deine Meinung zu sagen? Gute Frage«, meint sie spöttisch.

    Blaustern: »Das ist unerhört! Die Jugend von heute hat nichts sinnvolles mehr in ihrem lächerlichen Kopf! Früher war alles besser!«, meint sie beleidigt.

    Nadelschweif kriegt fast einen Lachanfall.

    Nadelschweif: »Und ihr hattet damals mehr im Hirn, oder wie? Das glaubst du doch selbst nicht.«
    Sie grinst frech.

    Blaustern: »Du freche, kleine Göre!«

    Nadelschweif: »Wenigstens bin ich schlagfertiger als du, gib's zu.«

    Die Einschaltquoten der Tagesschau scheinen heute rekordverdächtig.
    Nadelschweif schnappt sich ihr Handy und betrachtet, wie sie immer weiter steigen.


    Nadelschweif: »Lol, wir hatten noch nie so viele Zuschauer. Komm Blaui, wir machen weiter.«

    Blaustern scheint vor Wut fast zu platzen. Und – wo ist eigentlich die Kamerakatze hin verschwunden? Niemand weiß es. Nadelschweif blickt wieder auf ihr Handy, und erstarrt. Die Anzahl ihrer Follower auf Instagram ist drastisch gestiegen. Den Katzen scheint ihre Art von Moderation zu gefallen.

    Nadelschweif: »Lol! Bruder, ich hab in sieben Minuten über fünfhundert Follower mehr bekommen. Wie cool!«

    Blaustern: »Ich bin doch nicht dein Bruder!«

    Nadelschweif kann sich vor Lachen nicht mehr halten. Den Zuschauern geht es nicht anders.

    Nadelschweif: »Sag mal, hast du noch nie etwas von Jugendsprache gehört?« Sie lacht.

    Blaustern: »Bah, das hört sich an wie portugiesisch.«

    Nadelschweif muss ein weiteres Lachen unterdrücken.

    Nadelschweif: »Okay, das hätte ich jetzt nicht gedacht. Und – kannnst du überhaupt portugiesisch?«

    Blaustern: »Natürlich!«

    Nadelschweif:»Als ob.«

    Blaustern: »Ich kann portugiesisch!«

    Nadelschweif: »Ach ja? Wenn du das meinst, sag doch mal einen Satz. Oder ein paar Wörter.«

    Blaustern sieht sehr, sehr genervt und wütend aus.

    Blaustern: Ich kann jetzt nicht; ich muss noch zu einer Konferenz. Und, liebe Kamerakatze, oder wer auch immer, brecht diese Tagesschau sofort ab!«

    Es wird dunkel. Die Tagesschau muss ein zweites mal abgebrochen werden.

    Nadelschweif: »Nice, ich bin sie los.
    Blaustern ist wirklich ungebildet. Nicht mal portugiesisch kann sie!«







    4
    [In Arbeit.]

    5
    [In Arbeit.]

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (11)

autorenew

vor 58 Tagen flag
Sooooooooo cooooooool
vor 217 Tagen flag
Danke, Salbi! Du weißt gar nicht, wie viel mir dein Lob wert ist.
vor 217 Tagen flag
Wow, das ist echt toll und witzig *•*
vor 231 Tagen flag
Das zweite Kapitel ist nun übrigens fertiggestellt. Ich hoffe, es ist nicht zu unlustig, und wenigstens halbwegst gelungen; ich würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen.
[Könnt ihr portugiesisch? Ich nicht. Ich bin wohl so ungebildet wie Blaustern. xD]Ich wollte außerdem bescheid geben, dass die nächste Woche wohl kein weiteres Kapitel erscheinen wird, da ich auf Klassenfahrt bin.
Viele Grüße, Enchanty.
vor 231 Tagen flag
Danke, ihr alle. Ich freue mich sehr, dass ihr dies so positiv kommentiert, das hätte ich nicht erwartet. Dankeschön!
vor 232 Tagen flag
Soooooooo funny!!!🤣🤣🤣😂😂😂😂
vor 233 Tagen flag
Genial genial genial genial genial genial :³
vor 236 Tagen flag
Dankeschön! Ich denke, ich mache bald weiter.
vor 238 Tagen flag
Haha, genial :3 Wäre cool, wenn du weiterschreiben würdest. War sehr lustig zu lesen :)
vor 241 Tagen flag
Vielen Dank! Ich hatte gehofft, dass es lustig sein würde, mir selbst kam es allerdings nicht annähernd so vor. Daher dankeschön für dein Feedback, Shyshy! <3
vor 242 Tagen flag
Wooooow, Enchanty, das ist richtig cool!!
Schreib unbedingt weiter, es ist toll und auch wirklich witzig <3