Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats - Wald voller Schatten ( Teil 2 )

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 930 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 189 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Nachtpfote, eine junge Schülerin des DonnerClans wächst zu einer Kriegerin heran und muss dabei viele Hindernisse überwinden...

    1
    "Das ist FlussClan oder? ", fragte Nachtpfote.
    " Allerdings! ", fauchte langschweif:" Keine Ahnung was sie auf unserem Territorium machen! "
    "Wie berichten das besser Feuerstern. Kommt!", Sagte Farnpelz ernst.
    Taupfote und Nachtpfote schauten sich ärgerlich an, dann stürmten sie hinter Farnpelz und langschweif her.
    Als sie im Lager ankamen lief Langscheid gleich zu Feuerstern.
    "Geht zu euren Kameraden, wir klären das .", miaute Farnpelz und wollte sich abwenden aber Taupfote hielt ihn auf: "Kann ich auch mitkommen?", Fragte sie erwartungsvoll.
    "Nein!", Erwiderte Farnpelz und flitzte über die Lichtung zu dem Anführer.
    Taupfote blickte ihm verwundert nach und lief zu den anderen Schülern.
    "Hattet ihr Angst vor einer Spitzmaus, oder warum seid ihr so früh zurück? ", spöttelte Brombeerpfote.
    "Ach, wir haben nur eine FlussClan Patrouille gerochen, die auf unserem Territorium herumgestöbert hat.", Erwiderte Taupfote. Entsetzt blickten alle Schüler sie an.
    "Also ich wäre sofort zum FlussClan gegangen und hätte alle in der Luft zerrissen!", prahlte Wolkenpfote.
    "Ich auch!", stimmte ihm Brombeerpfote zu.
    "Ihr seid solche mäusehirne!", schimpfte Maispfote, eine rot getigerte weiß gefleckte Kätzin: "Ich und Wieselpfote wollen nachher zusammen jagen gehen, denn ihm geht es besser. Wollt ihr zwei mitkommen?", fragte Maispfote, Taupfote und Nachtpfote zugewandt.
    "Ich nicht. Ich bin so müde, dass ich einen Mond lang schlafen könnte!", Sagte Taupfote und blickte Nachtpfote dabei an. Die schaute betreten auf die Pfoten: "Wenn du willst gehe ich dann mit."
    "Gut, dann gehen wir nachher los.", sagte Maispfote.
    Eine Weile später trabten die drei durch den Wald. Sie hatten schon zwei Mäuse und einen Spatzen gefangen. Nachtpfote liebte es zu jagen und später fing sie noch ein Kaninchen. Sie liefen noch bis zu den Schlangenfelsen dann machten sie sich auf den Rückweg . Nachtpfote trug stolz ihr Kaninchen.
    "Riechst du das auch?", fragte Maispfote sie.
    "Was?", Nachtpfote ließ ihren Fang fallen und prüfte die Luft. Erschrocken blickte sie meist vor der an: "DACHS!"
    Wieselpfote schaute sie fragend an. Er konnte nichts riechen, da der Geruch des Dachses von den Mäusen die er trug, überlagert wurde.
    "Komm einfach mit .", murmelte Nachtpfote.
    Wieselpfote folgte Maispfote und Nachtpfote ängstlich.
    Plötzlich quiekte etwas hinter Nachtpfote und sie drehte sich erschrocken um. Hinter ihnen stand ein großer Dachs und funkelte sie sie an. Wieselpfote lag ein paar schwanzlängen weiter an ein Brennessel Strauch und bewegte sich nicht.
    Mit einem lautem Kreischen warf sich Maispfote auf den Dachs und krallte sich an ihm fest. Nach Pfote macht einen Satz auf den Dachs zu, doch der holte aus und traf sie ein Bein, woraufhin sie zu Boden fiel. Der Dachs wand sich unterm Maispfotes Griff und schleuderte sie von sich. Maispfote landete auf den Pfoten und fauchte. Nachtpfote rappelte sich auf und humpelte zu wieselpfote, der langsam wieder zu sich kam.
    "Was... was ist passiert?", miaute Wieselpfote .Der Dachs hörte sie und sprang auf sie zu. Das letzte was Nachtpfote sah war Maispfote die neben einem Busch zusammen sackte. Sie hörte ein lautes jaulen und dann wird ihr schwarz vor Augen.

    Nachtpfote blinzelte und sah den Mond und das Sternenvlies über ihr. Sie sprang auf die Pfoten und fiel sofort wieder zu Seite. Ihr Bein tat höllisch weh. Wo war der Dachs? Sie schaute links und rechts. Es dann wurde ihr klar, dass sie in Rußpelz' Bau lag. Neben ihr lag Maispfote und atmete sehr schwach. Sie hatte viele Wunden und ein eingerissenes Ohr die Arme Maispfote!
    "Du bist aufgewacht!", miaute Beerenpfote, der Schüler von Rußpelz und Nachtpfotes Bruder, erleichtert. Er lekte Nachtpfote liebevoll am Kopf.Rußpelz betrat nach ihm den Bau.
    "Wie geht es Wieselpfote?", fragte Nachtpfote. Bedrückt schaute Beerenpfote zu Boden. Mit einem Schlag wurde ihr klar, dass sie Wieselpfote nie wiedersehen würde. Traurig schaute sie Beerenpfote an: "und wie steht es um Maispfote? "
    " Wir haben alles getan was wir konnten. Den Rest muss sie selber durchstehen. Hätten wir euch nicht früher gefunden, dann wäre es wohl noch schlimmer ausgegangen. ", Erwiderte Rußpelz bedrückt:" Maispfote hat sehr schwere Verletzungen und du brauchst noch etwas Zeit bis du wieder trainieren kannst, wegen deinem Bein... "
    Wann werden Maispfote und ich wieder trainieren können? ", Fragte nach Pfote.
    "Bei Maidpfote bin ich mir nicht sicher...Bei deiner Verletzung kannst du in ein bis zwei Monden wieder mit dem training anfangen.", meinte Rußpelz.
    niedergeschlagen legte sich Nachtpfote auf die Seite. Warum zum SternenClan musste so etwas passieren?



Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (1)

autorenew

vor 94 Tagen flag
Auch gut, nur ein paar kleine Fehler