Springe zu den Kommentaren

BB Kapitel 9

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 871 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 317 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Lese jetzt Kapitel 9 von der Geschichte von Mary (Clara) und Sebastian!

    1
    Kapitel 9

    Ich packe meinen Koffer und fange an mir Gedanken darüber zu machen was wir wohl in London machen wollten .

    *knock knock*

    Sebastian:,, Miss Clara die Kutsche ist bereits angekommen!”.

    Ich öffne die Tür.

    Clara:,, Dann begeben wir uns mal dahin.”.

    Ich lächle ihn an, in der Hoffnung, dass er irgendwann aufhört mir gegenüber skeptisch zu sein.
    Wir gehen nach draußen und ich sehe eine mir nur zu bekannte Kutsche.

    Clara:,, Albert? Bist du das?”.

    Albert:,, Clara! Was machst du denn hier? “.

    Ich denke nicht nach und gebe ihm eine Umarmung.

    Albert:,, Ich habe mir schon Sorgen gemacht! Das letzte mal warst du ja gar nicht in dem Anwesen!”.

    Clara:,, Tut mir leid! Ich habe vergessen dich wissen zu lassen, dass ich nicht mehr für den Viscount arbeite!”.

    Albert:,, Ach nicht doch! Hauptsache dir geht es gut! Aber bitte vergiss es nicht falls du das noch einmal machst!”.

    Clara:,, Ist gut!”.

    Sebastian:,, Verzeihen sie, aber wir müssen jetzt los!”.

    Sebastian lächelt mich an, doch ich versuche mir nicht anmerken zulassen, wie peinlich mir das gerade ist. Anders als Albert, er strahlt als wäre es Weihnachten.

    Albert:,, Na dann wollen wir mal!”.

    Und schon stieg ich in die Kutsche ein wo Ciel mich wütend anblickt.

    Ciel:,, Das nächste mal achte ich darauf wen ich einstelle.”.

    Denken sie, das macht mir Angst?

    Clara:,, Da bin ich ganz ihrer Meinung! Bard, Finny und Maylene sind nicht die besten im Haushalt! Aber naja irgendjemand muss ja das Anwesen schützen.”.

    Ich lächle ihn triumphierend an.
    Doch ihn scheint es auch zu amüsieren. So langsam habe ich merke ich das er der Herr der Spiele ist.

    Ciel:,, Ja, in der Tat! Sie müssen das Anwesen vor Leuten wie ihnen schützen.”.

    Ich kann seine Gedanken nicht hören! Es ist so als wären sie verschlossen worden und ich habe die Schlüssel nicht .
    Er lächelt mich an .

    Clara:,, Der Punkt geht an sie . Aber das nächste mal wird es meiner!”.

    Ciel:,, Oh also wollen sie ein Spiel spielen?”.

    Clara:,, Das haben sie gesagt!”.

    Ich lache.

    Ciel:,, Nun gut . So sei es . Aber ich warne sie! Ich verliere nie!”.

    Clara:,, Keine Sorge! Jeder hat sein erstes mal!”.

    Wir beide lachen.

    Sebastian:,, Was amüsiert sie denn so?”.

    Ciels Miene verdunkelt sich wieder.

    Ciel:,, Geht dich nichts an .”.

    Clara:,, Saß er nicht noch gerade bei Albert vorne?”.

    Er antwortet nicht.


    Stunden später...

    Sebastian:,, Wir sind da, mein junger Herr!”.

    Ciel und ich steigen aus. Ich sehe ein etwas kleineres Anwesen und frage mich was wir in London wollen.

    Albert:,, Na dann! Clara, wir sehen uns wieder! Schreib mir!”.

    Ich winke ihm zu und widme mich nun Sebastian.

    Wir öffnen die Tür dieses Anwesens und werden herzlich von zwei Personen begrüßt.

    Stimme:,, Oh mein lieber Ciel! Komm her mein Neffe! Lass mich dich ansehen!”.

    Ciel sieht die Frau in rot genervt an.

    Andere Stimme:,, Willkommen zurück in London, Earl! Aber wer ist denn diese Lady an ihrer Seite?”.

    Ciel:,, Das ist meine Sekretärin, Clara.
    Darf ich vorstellen meine Tante, Madame Red und ein alter Freund der Familie, Lau.”.

    Ich mache einen Knicks.

    Clara:,, Sehr erfreut sie kennenzulernen!”.

    Madame Red:,, Ach, wie reizend sie doch aussieht! “.

    Lau:,, In der Tat. Doch wie konnte der Earl, denn so eine Schönheit für sich gewinnen?”.

    Madame Red stolz:,, Sieht wohl so aus, dass er schon mit seinem jungen Alter Frauen verzaubert!“.

    Ciel:,, Sebastian, serviere uns bitte den Tee.“.

    Sebastian verbeugt sich und verläasst den Raum.

    Lau: Ach, ihren Butler habe ich ja völlig vergessen!‘‘

    Madame:,, Ich habe übrigens auch einen eingestellt! Und er hat gesagt, dass Sebastian ein berühmter Name unter den Butlern Englands ist!

    Stimme:,, Oh ja! Ich verehre ihn sehr! Sein Aussehen, sein Talent, sein Blick, seine Stimme, seine Wimpern, seine Lippen...‘‘

    Madame Red:,, Grell! Deine Schwärmerei!



    Hoffe es hat die gefallen! Lass gerne ein Kommentar da!



    Nächstes Kapitel folgt...

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (1)

autorenew

vor 329 Tagen flag
Sehr schön gemacht. Und ich freue mich schon auf weitere Teile davon.😁👍🏼