Springe zu den Kommentaren

Chaos im Backstage

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
22 Kapitel - 16.845 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 2.865 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es geht um Kim, die ein Praktikum in einer Konzerthalle macht. Und da brach dann das ganze Chaos aus.

    1


    Steckbriefe:

    Name: Kim Jülich
    Geb.: 27.08.2002
    Alter: 16 Jahre
    Eltern: Mutter: Deutsche
    Name: Franziska Jülich
    Vater: Spanisch
    Name: Javir Jülich
    Hobbys: Reiten, Tanzen, Lesen, Gitarre spielen
    BFF: Luna Anderson
    Freund: Alexander Hoch
    17 Jahre


    Name: Luna Anderson
    Geb.: 24.05.2002
    Alter: 17 Jahre
    Eltern: Mutter: Amerikanisch
    Name: Clary Anderson
    Vater: Deutscher
    Name: Tom Anderson
    Hobbys: Reiten, Tanzen, Klavier spielen
    BFF: Kim Jülich
    Liebt BTS💕 wie Kim
    Freund: Derzeit Single

    Arbeit/ Praktikum:
    Wo: Konzerthalle Berlin
    Chef: Mattias Hoch/ 48 Jahre/ Deu.
    Ausbilderin: Alicia Hoch/ 20 Jahre
    Arbeitskollegen: Kim Miku /16
    Kim Yuna/16
    John Becker/ 18
    J.JK: 18 J.
    K.TH: 19 J.
    P.J: 20 J.
    K.NJ: 21 J.
    J.H: 21 J.
    M.Y: 22 J.
    K.SJ: 23 J.

    Miku und Yuna sind Zwillinge.



    *******************************
    Hallo und herzlich willkommen zu meiner „Neuen“ FF. Die hab ich schon länger rumliegen und es ist eine erste ff die ich geschrieben habe. Bei meine anderen hab ich schon gefragt ob ich sie auch veröffentlichen soll, und siehe da, ich hab es gemacht. Und ich bereu es nicht *-* Noch Nicht!

    Viel Spaß beim lesen
    Lg Jojo

    2
    🌸 Kapitel 1 🌸 - kim‘s Sicht - -, Ich frag mich wie es wohl ist, Stars so nahe zu sein,- „ Kim?“ „ Kim? Kim Jülich!“ hörte ich plötz
    🌸 Kapitel 1 🌸


    - kim‘s Sicht -

    -, Ich frag mich wie es wohl ist, Stars so nahe zu sein,-

    „ Kim?“
    „ Kim? Kim Jülich!“ hörte ich plötzlich meine beste Freundin Luna sagen. Ich schreckte hoch. „ Was ist den?“ fragte ich. „ Es hat gerade geklingelt du Schlafmütze. Hast du das nicht gehört?“ „ Sorry war in Gedanken.“ murrte ich und packte meine Sachen zusammen. Gemeinsam mit Luna verlies ich das Schulhaus.
    „Endlich Wochenende. Und dann 6 Wochen Praktikum. Was gibt es schöneres?“ sagte Luna und strahlte über das ganze Gesicht. Plötzlich würde ich von hinten umarmt. An Lunas Gesichtsausdruck wusste ich genau wer es war. Mein Freund Alexander Hoch. „ Na süße hast du mich vermisst?“ fragte er. Ich drehte mich um und sah in an. „ Na und wie!“ sagte ich und küsste ihn.


    - Lunas Sicht -

    Oh nein, was will er jetzt hier? Alexander Hoch ein richtiger Playboy und einer der beliebtesten aus der Schule. Noch dazu ein richtiger Angeber, nur weil sein Vater der Leiter einer der größten Konzerthallen in Berlin ist. Er könnte jede haben . Aber nein er musste sich an Kim ranmachen. Ich bin nicht eifersüchtig im Gegenteil, er spielt nur mit ihren Gefühlen. Aber Kim merkt das nicht. Ich hab ihn letzten im Park mit Emily, der Klassenzicke, rum knutschen sehen. Aber Kim hat es mir nicht geglaubt da ich keine Beweise hatte. Noch dazu kommt das Kim bei der Konzerthalle seines Vaters Praktikum macht. Hoffentlich erwischt sie ihn mit na anderen. Würde im nicht schaden.

    - Kim‘s Sicht -

    „ Was hast du denn heute noch vor?“ „ Eigentlich wollte ich mit Luna einen Mädels Abend machen. So als Abschluss, da wir uns jetzt länger nicht mehr sehen werden.“ antwortete ich auf seine Frage. „ Achso, und was machst du am Sonntag?“ „ Nichts wieso?“ „ Dan bis Sonntag. 13 Uhr im Park! Freu mich.“ sagte er und ging. „ Okay.“ war das einzige was ich dazu sagte. „ Komm Kim. Oder willst du hier Wurzeln schlagen?“ „ Komm ja schon.“
    Eine Viertelstunde später waren wir bei Luna zuhause. Ihre Eltern sind auf Geschäftsreise, deshalb übernachten ich heute bei ihr. „ Und was gibt es zum Essen?“ „ Ich hab keine Lust zum kochen, also würde ich sagen, wie bestellen eine Pizza. Oder hast du Lust zum Kochen?“ „ Nee eigentlich nicht. Welche Pizza wünscht die Dame?“ „ Salami bitte!“ sagte Luna in einem hochnäsigen Ton. „ Ich ruf an!“ sagte ich und bestellte für Luna eine Salami und für mich eine Schinken Pizza. „ Müsste in na halben Stunde da sein.“ sagte ich und lies mich neben Luna auf die Couch fallen.
    „ Sag mal..“ fing Luna an „ Willst du dich wirklich mit Alex treffen? Ich mein der hat die genug sitzen gelassen.“ „ Ja stimmt, aber ich geb ihm noch eine Chance. Vielleicht ändert er sich ja noch.“ sagte ich nur.
    Stimmt schon. Alex hat mich schon oft sitzen gelassen, aber hinterher gesagt das es im leid tat und im was dazwischen gekommen ist. Er war zurzeit echt abweisend aber jetzt ist er ja wieder der alte. Hoff ich mal.

    - Alex Sicht -

    -, Sie kauft mir einfach alles ab. Aber eigentlich lieb ich nur Emily. Sie ist geil, hübsch und einfach nur Mega. Trotzdem Treff ich mich mit ihr weil..* klingt klingt * Emily ruft an. „ Hallo meine Süße, was gibts?“ „ Alex wan trennst du die endlich von diesem Walross?“ „ Bald. Am Montag oder Dienstag wen wie Praktikum haben.“ „ Warum so spät?“ „ Damit ich sie mehr verletzte. Morgen mach ich ihr so richtig Hoffnung und dann mach ich Schluss und gehör nur dir!“ „ Jaa. Freu mich schon. Bis morgen Abend. Love you. By.“ „ By.“ ich legte auf und ging nachhause.

    - Zeitsprung: Sonntag 12:30 Uhr -
    - Kim‘s Sicht -

    „ Was schon so spät!“ ich sprang auf und sprinteten ins Bad.-, Kleid... Make-up... Schmuck... Tasche... Geldbeutel. So.-, „ Luna ich muss los!“ brüllte ich durch das Haus, ehe ich dieses verlasse und in den Park ging. Als ich dort ankam sah ich schon Alex mit einem Blumenstrauß in der Hand auf mich warten. „ Hallo süße, du siehst echt toll aus!“ sagte er und gab mir die Blumen. „ Aww. Danke, du aber auch.“ sagte ich. „ Los gehen wir!“ sagte er nah meine Hand und ging los.

    ( Das Mädchen auf dem Bild ist Kim)


    *******************************

    So das erste Kapitel der „Neuen“ ff.

    Ich hoffe es gefällt euch bis jetzt

    Lg eure Jojo

    3
    🌸 Kapitel 2 🌸 - Kim’s Sicht - Alex nahm meine Hand und ging los. „ Wo gehen wir eigentlich hin?“ „ Zu mir nachhause. Ich hab sturmfrei.
    🌸 Kapitel 2 🌸



    - Kim’s Sicht -

    Alex nahm meine Hand und ging los. „ Wo gehen wir eigentlich hin?“ „ Zu mir nachhause. Ich hab sturmfrei. Meine Eltern müssen Arbeiten.“ „ Ok. Was machen wir dann bei dir?“ „ Wie wärs mit Film schauen und Pizza essen?“ „ Ja, wieso nicht!“ Auf dem Weg zu Alex gingen wir an meiner Lieblings Pizzeria vorbei und nahmen welche mit.
    - Bei Alex zuhause -
    - Alex Sicht -

    „ Was für einen Film wollen wir anschauen?“ fragte ich. „ Was willst du schauen?“ „ Mir egal, such du aus!“ sagte ich und bereute es im nächsten Moment schon wieder. „ Du hast „ Burn the Stage“ von BTS! Cool.“ „ Ja von Alicia. Sie steht voll auf diese Typen. Vor allem auf diesen Jim oder so.“ „ Jin. Er heißt Jin und nicht Jim. Ich mag BTS auch aber nicht so heftig wie Luna. Die hat Gefühlt alles von ihnen.“ sagte Kim. „ Sag mal, hat Luna eigentlich einen Freund?“ „ Nö. Wieso? Also schauen wir jetzt den Film oder nicht?“ „ Nur so. Ja klar tu ihn rein ich muss nur noch schnell was erledigen.“ sagte ich zu Kim und ging in mein Zimmer. Ich holte mein Handy, öffnete WhatsApp und klickte auf Emily‘s Chat.
    - Anfang Chat -

    Ich
    Hi Süße
    15:30

    Emily❤️
    Hi, was gibts?
    15:32

    Ich
    Wollte nur sagen das du so gegen 17:00 Uhr kommen kannst.
    15:36

    Emily❤️
    Ok. Komm dann um 17 Uhr.
    By 😘
    15:37

    Ich
    Ok. Bis dann.
    By 😍
    15:39
    - Chat Ende -

    „ Alex kommst du?“ rief Kim von unten. „ Ja!“ rief ich zurück. Ich legte mein Handy Weg und ging runter zu Kim. „ Was hast du den so lange gemacht?“ „ Musste meiner Mutter schreiben. Weil sie geschrieben hat das sie erst später als sonst nachhause kommen werden. Da noch viel zu tun ist.“ log ich. „ Achso, Ok.“ sagte sie nur und aß ihre Pizza weiter. Ich fing auch an meine Pizza zu essen.
    Boa dieser Film bringt mich noch um den Verstand. Wie kann man so was nur mögen. Bäh.

    - Zwei Stunden später -
    - Kim‘s Sicht -

    Wir schauten gerade einen Film als Alex plötzlich wie von einer Tarantel gestochen aufsprang. „ Boah, hast du mich erschreckt. Was ist den los?“ „ Du musst gehen!“ Was! „ Hä. Ich dachte wir machen uns einen schönen Abend!“ Jetzt verstand ich gar nichts mehr. „ Ich weiß, aber meine Eltern kommen früher als geplant nachhause.“ „ Und wo ist das Problem?“ fragte ich und zog eine Augenbraue hoch. „ Naja. Die mögen es nicht wirklich wen ich ein Mädchen mitnehme.“ sagte er. Hä? Was hat den er jetzt auf einmal? „ Ja ok. Dan geh ich jetzt mal.“ sagte ich nur und ging Richtung Garderobe. Ich zog meine Sachen an und drehte mich noch einmal zu Alex um. „ Na dann. Bis Morg-.“
    *Ding Dong *
    - Alex Sicht -
    Sie ging zur Garderobe und zog sich an. „ Also dann. Bis Morg-.“
    weiter kam sie nicht da es an der Tür klingelt. Fu*ck das ist Emily. „ Sind das deine Eltern?“ fragte Kim und machte die Tür auf. „ STOPP!“ schrie ich doch es war zu spät. Kim hat die Tür schon aufgemacht.

    - Kim’s Sicht -
    „ STOPP!“ schrie Alex doch ich machte die Tür einfach auf. Wen ich da sah konnte ich nicht glauben. Emily. Die Klassenzicke. Was will die den hier? „ Was machst du den hier?“ fragten wir beide
    gleichzeitig. „ Ich wollte eigentlich nur zu MENEM Freund!“ Ihrem Freund? Das ich nicht lache! „ Deinem Freund also. Und was hast du dazu zu sagen?“ fragte ich Alex mit verschränkten Armen. „ Kim! Ich kann das erklären.“ fing er an. Ich hob meine Hand und *Klatsch* Alex hielt sich die Wange wo man meinen Handabdruck sieht.
    „ Spar dir deine Worte!“ sagte ich wütend und rauschte ohne ein weiteres Wort aus dem Haus.
    Ich nahm mein Handy raus und wählte Lunas Nummer.

    - Anfang Telefonat -
    „ Kim, was ist los?“
    „ Luna, wo bist du?“
    „ Bei mir zuhause, was ist den passiert?“
    „ Alex!“
    „ Ok. Komm so schnell wie möglich zu mir und dann erzählst du mir alles!“
    „ Ok. Bin gleich da.“

    - Ende Telefonat -
    - 20 Minuten später -

    „... und dann hab ich ihm eine geklatscht und bin aus dem Haus gerauscht.“ beendete ich meine Erzählung schluchzen.
    „ Was für ein Arsch! Ich hab dir doch gesagt der betrügt dich. Wen ich den in die Finger bekomme dann mach ich Sushi aus ihm!“ sagte Luna wütend. „ Danke Luna.“ „ Für was den?“ fragte sie. „ Für das du immer für mich da bist und du meine Freundin bist und mich immer zum Lachen bringst!“ sagte ich und lächelte wieder. „ Wie schon gesagt: I‘m you‘re Hope. You‘re my Hope. I‘m J-Hope!“ sagte Luna und Tanzte durch den Raum. „ Ach Luna du bist so blöd!“ lachte ich. „ Ich weiß!“ sagte Luna und Tanzte weiter. „ Luna ich muss los meine Sachen für morgen packen.“ „ Aber du wolltest doch...“
    *Piep Piep*

    ( Das Mädchen auf dem Bild ist Luna)


    *******************************
    So ein neues Kapitel ist draußen.



    Und an alle

    FROHE WEIHNACHTEN ❤️🎉🎁❤️❤️

    4
    🌸 Kapitel 3 🌸 - Lunas Sicht - „ Aber du woll-...“ *Piep Piep* Plötzlich Piepte Kims Handy. „ Boah. Wenn es Alex ist und sich entschuldige
    🌸 Kapitel 3 🌸



    - Lunas Sicht -

    „ Aber du woll-...“ *Piep Piep* Plötzlich Piepte Kims Handy. „ Boah. Wenn es Alex ist und sich entschuldigen Will dann, dann bring ich in persönlich um!“ sagte ich wütend. „ Nein, die Firma hat mir eine E-Mail geschickt.“ sagte sie.

    - Kim’s Sicht -

    Ich entsperre mein Handy und ging auf E-Mail. Was ich da sah konnte ich nicht glauben.

    „ Sehr geehrte Frau Jülich,
    Würde es Ihnen etwas ausmachen
    wen Sie morgen um acht Uhr
    kommen könnten? Da wir noch
    viel zu tun haben, weil die Band
    BTS schon gegen elf in der Halle
    Ankommen wird. Wir hoffen das
    sie schon ab acht Uhr bei uns
    anfangen können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mattias Hoch“

    „ Oha. BTS kommt.“ sagte ich. „ Warte was BTS! BTS kommt. Können wie bitte tauschen?“ fragte Luna und sah mich flehend an. „ Nee. Die krall ich mir!“ sagte ich um Luna aufzuziehen. „ Wehe, ich bring dich um. J-Hope gehört mir!“ sagte Luna und stürzte sich auf mich drauf. „ STOPP!“ schrie ich. „ Was ist den?“ „ Ich muss noch zurück schreiben das es geht.“ sagte ich und schrieb der Firma zurück.

    „ Sehr geehrter Herr Hoch,
    Ich wollte Ihnen sagen das es
    am Montag passen würde.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kim Jülich“


    - Montag morgen -
    - Kim’s Sicht -

    *Piep Piep*
    Vom Geräusch meines Weckers wurde ich wach. 7:00 Uhr.Uff. „ Kim aufstehen. Frühstück ist fertig.“ schrie meine Mutter von der Küche. „ Ja. Komm ja schon!“ schrie ich zurück. Ich zog meine schwarze Skini Jeans und meinen Snipse Pulli an.
    „ Morgen Mum.“ sagte ich. „ Morgen Kim. Gut geschlafen?“ „ Ja. Wo ist Dad?“ fragte ich. „ Noch in der Arbeit. Nachtschicht.“ sagte meine Mutter. „ Ich werde niemals Arzt! Das weiß ich jetzt schon.“ sagte ich und nahm mir ein Croissant. „ Ach Kim. Willst du dir was zum Essen mitnehmen?“ „ Nein, da gibt es eine Kantine. Ich nimm nur ein bisschen Geld mit.“ „ Ok. Jetzt mach aber schnell, es ist gleich halb!“ „ Ja, muss nur noch schnell Zähneputzen.“ „ Beeil dich aber!“ sagte sie. „ Ja, mach ich!“ sagte ich nur und verdrehte meine Augen.

    - Zeitsprung: Kurz vor acht an der Konzerthalle -

    „ Danke Mum fürs fahren.“ „ Kein Problem. Ich hol dich dann so um 18:00 Uhr wieder ab.“ „ Ok. Bis dann. Tschüss.“ „Tschau.“ und mit diesen Worten fuhr meine Mutter davon. Ich ging rein und zur Rezeption.
    „ Hallo, ich bin Kim Jülich und mache bei euch ein Praktikum.“ sagte ich zu der Frau hinter den Tresen. „ Hallo, schön das Sie da sind. Sie können gleich in den Backstage Bereich gehen. Da werden sie schon erwartet.“ sagte sie. „ Ok. Danke.“ sagte ich und machte mich auf dem Weg in den Backstage Bereich.
    -, Na dann, los gehts.,- dachte ich und ging los.

    - Alicias Sicht -

    „ John, das muss noch vom Chef unterschrieben werden. Kannst du das schnell machen?“ „ Ja klar!“ „ Oh Danke.“ „Yuna, Miku sind die Geschenkkörbe fertig?“ „ Ja, aber uns müsste jemand beim tragen helfen weil wir nicht so viele auf einmal nehmen können!“ „Ja, ok.“
    Willkommen in meiner Welt. So geht es immer zu wen Stars wie Ariana Grande, Rita Ora oder BTS kommen. Alles muss perfekt sein. So ist mein Vater eben. „ Alex, kannst du den Mädels beim tragen von den Geschenkkörben helfen?“ fragte ich Alex, meinen kleinen Bruder. „ Hab keine Zeit, muss Scheinwerfer reparieren.“ Na toll. „ Okay.“ gab ich genervt von mir. Plötzlich tippte mich jemand von hinten auf die Schulter. Ich drehte mich um und sah in das Gesicht eines hübschen Mädchens.
    „ Hallo, ich bin Kim Jülich. Ich mache bei euch ein Praktikum.“ stellte sie sich vor.

    - Kim’s Sicht -

    „ Hallo ich bin Kim Jülich. Ich mache bei euch ein Praktikum.“ stellte ich mich vor. „ Gut das du da bist. Ich bin Alicia Hoch, die Ausbilderin. Das ist mein kleiner Bruder Alexander. Und die Mädchen dahinten sind Yuna und Miku.“ sagte Alicia und winke den Mädchen und Alex zu sich. „ Hi, ich bin Kim Yuna.“ sagte das Mädchen das glaub ich aus dem Asiatischen Gebiet kommt. „ Hallo, ich bin Miku die Schwester von Yuna.“ sagte das andere Mädchen. „ Hallo, ich bin Kim Jülich.“ sagte ich und reicht den beiden die Hand. Als Alex vor mir stand reichte ich ihm die Hand und sagte: „ Kim Jülich und du?“ „ Kim, ich bin’s Alex. Wir kennen uns doch!“ sagte er. „ Ich wüste nicht woher!“ sagte ich nur. Das hat gesessen.
    „ Okay. Also Kim würdest du bitte Miku und Yuna beim tragen von den Geschenkkörben helfen?“ fragte mich Alicia. „ Ja, klar.“ sagte ich und ging Yuna und Miku hinterher.
    „ So wo müssen wir hin?“ fragte ich. „ In den Chillerraum so wie wir ihn Nennen.“ „ Hier, du kannst die von Jimin und Suga tragen.“ sagte Miku und drücke mir die Körbe in die Hand. „ Ok.“ sagte ich und wir gingen los.
    „ Sag mal Kim, bist du ARMY?“ „ Ja und was für einer. Nein Spaß. Ich mag K-Pop und BTS aber ich glaub nicht das ich ein ARMY bin!“ sagte ich. „ Und ihr seid ihr ARMY‘S?“ fragte ich. Die beiden sahen sich an und sagten gleichzeitig „ JA!“ „ So.Dan sind wir.“ sagte Miku und macht die Tür zu einem riesigen Raum auf.

    - Miku‘s Sicht -

    „ So.Da sind wir.“ sagte ich und machte die Tür zu unserem Chillerraum auf. Hier sind die Stars vor oder nach dem Konzert, aber meisten sind die alle in der Maske oder Umkleide.
    Hallo ich bin Kim Miku, 16 Jahre alt und ARMY. Und der Zwilling von Yuna.Ich freu mich so das BTS kommt. Aber das war nicht der Grund dafür das ich hier Arbeite, das wollten meine Eltern so. Keine Ahnung wieso. Aber hier ist es voll cool. Die Leute sind echt nett, außer wen die Stars kommen dann wird es schon ziemlich stressig. Ich mag meine Arbeit.

    ( Auf dem Bild sind Yuna und Miku. Die mit den schwarzen Haaren ist Yuna und die mit den Orangen Haaren ist Miku.)





    So, an alle die diese Geschichte lesen, ich hab euch ganz doll lieb. Hoffe sie gefällt euch und lässt mal eine Bewertung ect. da. Wäre echt lieb von euch

    Hab noch einen schönen Tag



    Lg Jojo

    5
    🌸 Kapitel 4 🌸 - Kim’s Sicht - Miku machte die Tür zu einem riesigen Raum auf. Wow. Der Raum ist ja riesig. Hier stand mitten drin ein richtig
    🌸 Kapitel 4 🌸



    - Kim’s Sicht -

    Miku machte die Tür zu einem riesigen Raum auf. Wow. Der Raum ist ja riesig. Hier stand mitten drin ein richtig geiles Sofa. In der Ecke steht ein Kicker Tisch und im Regal stand eine fette Musikanlage. Und vor dem Sofa stand noch ein Tisch.
    „ Kim du kannst die Körbe auf den Tisch stellen.“ „ Ja mach ich!“ sagte ich und stellte sie auf den Tisch.

    „ Mädels hab ihr kurz Zeit?“ fragte Alicia die plötzlich im Türrahmen stand. „ Ja, was gibt es den?“ „ Könntet ihr eventuell den Masken Raum aufräumen? Der sieht nämlich ein bisschen aus wie Sau.“ „ Ja klar können wir machen.“ sagte ich. „ Danke.“ sagte sie und verschwand so schnell wie sie gekommen ist. Wir machten uns auf den Weg. Als Yuna die Tür aufmachte, vielen uns die Kinnladen runter. „ OMG. Wie sieht’s den hier aus!“

    - Jimin‘s Sicht -

    „ Mensch J-Hope, las mich in Ruhe!“ hörte man Suga durch das Flugzeug rufen. So geht das immer wen wir Starten oder Landen. „ Aber ich hab gesagt das ICH neben V sitze!“ sagte er und schaute Suga böse an. „ J-Hopeee!“ schrie RM durch das Flugzeug. „ Was ist den?“ „ Setzt dich einfach neben Jimin! Da ist noch Platz!“ sagte RM und murmelte so etwas wie: Dieser J-Hope. Schrecklich.
    Hallo und herzlich Willkommen in meiner Welt. Das sind meine Freunde live. Aber ich hab sie trotzdem lieb. Sie sind wie eine Familie für mich.
    „ Hello. I‘ back.“ sagte J-Hope und lies sich auf den Platz neben mir fallen. „ Was war das eigentlich vorhin?“ fragte ich. „ Tae und ich hatten abgemacht das ich neben ihm beim Laden sitze aber Suga wollte nicht weggehen. Deshalb hab ich in genervt aber hat so wie’s aussieht nichts gebracht!“ sagte er. Ja das ist J-Hope live. Aber wir lieben unsere Hobi.

    - Eine Stunde später -
    - Jin‘ s Sicht -

    Wir sind gerade gelandet. „ Leute kommt schon. Wir haben es eilig.“ sagte ich und scheuchte alle aus dem Flugzeug. „ Wieso haben wir es eilig?“ fragte V. „ Weil wir uns beeilen sollten bevor die ganze Fans kommen!“ sagte ich. „ Achso.“ sagte er nur.
    „ OMG! Da ist BTS.“ schrie ein Mädchen. Na toll wie haben die uns den erkannt. Ich drehte mich um und sah Jimin ohne Verkleidung durch den Flughafen laufen. „ Jimin wo ist deine Verkleidung?“ fragte RM. „ Weiß ich nicht! Aber wir sollten so schnell wie möglich verschwinden!“ sagte er und wir rannten los zu unserem Van. Hinter uns hörten wir die Fans kreischen. Ich find das süß aber auch wir brauen auch Privatsphäre. Am Van angekommen stiegen wir ein und fuhren zu unserem Hotel. Im Hotel angekommen gingen RM und ich zur Rezeption. „ Hallo, wir sind BTS. Und wir würden gerne Einchecken.“ sagte RM. „ Hallo. Hier sind die Schlüssel. Zimmer Nummer 132 und 133. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.“ sagte die Frau und gab uns die Schlüssel. „ Dankeschön.“ sagten wir und gingen zu den anderen. „ Also, es gibt ein Dreier und ein Vierer Zimmer. Wer geht wo hin?“ fragte RM. „ Jungkook, Jimin,
    J-Hope und ich gehen in das Vierer Zimmer!“ sagte Tae. „ Gut. Dann gehen Suga, Jin und ich in das andere Zimmer!“ sagte RM.

    ( Das Mädchen auf dem Bild ist Alicia.)





    Noch mal kurze Info von mir

    Wer Lust hat bei einem BTS RPG mitzumachen, dann schaut mal bei „BTS ein ganz normales Leben“ vorbei.


    Wir bräuchten noch ein paar. Also wenn Ihr Lust habe, schaut vorbei.

    Die Anmeldung läuft noch.

    Lg Jojo

    6
    🌸 Kapitel 5 🌸


    - John‘s Sicht -

    „ Wo sind die Mädchen?“ fragte ich Alicia die gerade um die Ecke bog. „ Die sind im Masken Raum.“ „ Wieso den? Was machen die den da?“ fragte ich. „ Die räumen da auf weil es leicht aussieht wie Sau. Da unsere lieben Stylistinen nicht aufgeräumt haben!“ sagte Alicia. „ Wieso fragst du?“ „ Weil in einer knappen halben Stunde BTS kommt und wir noch den Empfang herrichten müssen!“ sagte ich. „ Ja, dann musst du zu den Mädchen und ihnen helfen. Der muss heute bevor die kommen sauber sein.“ sagte Alicia und verschwand wieder. Ok lets Go.

    - Kim’s Sicht -

    OMG. Hier sieht es ja schrecklich aus. Alles liegt rum und es ist dreckig wie sonst noch was. „ Sagt mal, sieht das immer so aus?“ fragte ich die anderen. „ Nein. Normalerweise ist hier immer aufgeräumt.“ sagte Yuna. „ Ok. Desto schneller wir fertig werden um so schneller können wir nach vorne!“ sagte Miku und schnappte sich den Besen in der Ecke. Und auch Yuna uns ich machten uns an die Arbeit alles sauber zu machen.
    „ Sag mal, kann irgendjemand Musik anmachen?“ fragte Miku nach einer Zeit. „ Ja, klar. Was wollt ihr den anhören?“ „ BTS!“ sagten Miku und ich gleichzeitig. „ War eigentlich klar.“ sagte Yuna. „ Wieso fragst du dann?“ fragte ich. „ Nur so.“ sagte Yuna und lies das Lied Not Today laufen. Wir alle sangen natürlich mit. Nach einer Zeit klopfte es plötzlich an der Tür. „ Herein.“

    - John‘s Sicht -

    Ich ging in Richtung Maske. Da hörte ich auf einmal Musik laufen. Sind das die Mädchen? Wen Ja dann hörten sie gerade BTS. Ich kenn Miku und Yuna. Aber Kim. Naja mal schauen. Sag mal singen die auch noch? Ich klopfe an der Tür. „ Herein.“ hörte ich Kim sagen. „ Hallo, wie lange braucht ihr noch?“ fragte ich. „ Schau mal wie es hier aussieht. Da werden wir sicher nicht so schnell fertig.“ sagte Miku. „ Wieso. Brauchst du uns?“ fragte Yuna. „ Wir müssen noch den Empfang herrichten.“ sagte ich. „ Kannst du das auch alleine machen? Wir können hier nämlich nicht weg, sorry.“ sagte Yuna und machte sich daran das Sofa herzurichten. „ Ja. Ok. Dan frag ich eben Alex.“ sagte ich. „ Ja fragt den der hat eh nichts besseres zu tun!“ sagte Kim etwas genervt. „ Ok. Bis später Dan.“ sagte ich und ging wieder.
    Ich machte mich auf die such nach Alex. „ Alicia, weißt du wo Alex ist?“ „ Ich glaub das der im Lager ist.“ „ Was macht der den bitte im Lager?“ fragte ich. „ Scheinwerfer suchen glaub ich.“ sagte Alicia. „ Ok. Dan mach ich mich auf die Suche nach Alex.“ sagte ich und machte mich auf den Weg ins Lager. Meine Güte das ich immer so einen Stress haben muss wen irgendwelche Stars kommen?
    „ Alex? Bist du da?“ „ Ja bin hier hinten. Was gibts.“ fragte er von der hintersten Ecke. „ Kannst du mir beim herrichten vom Empfang helfen? Die Mädchen haben nicht Zeit, weil die in der Maske aufräumen müssen.“ sagte ich. „ Ja, kann ich schon machen. Aber du musst mir beim Scheinwerfer suchen helfen.“ „ Ja klar. Wir müssen uns aber beeilen!“ „ Moment. Hab ihn gefunden.“ sagte Alex und Kamm nach Vorne. „ Gut jetzt aber schnell.“ sagte ich und wir gingen wieder nach vorne.

    - RM Sicht -

    „ Leute, beeilt euch. Wir müssen los.“ sagte ich und klopfte an die Tür der anderen. „ Ja wir kommen.“ sagte Tae und riss die Tür auf. „ Hop Hop.“ sagte ich und wir gingen runter in die Lobby. „ Wo ist der Van?“ fragte Suga. „ In der Tiefgarage! Wo den sonst.“ sagte ich und steuerte den Aufzug an der in die Tiefgarage führte.
    „ Darf ich fahren?“ fragte JK. „ Nein ganz sicher nicht!“ sagte Jin. „ Wieso nicht?“ „ Weil wir alle wissen, das deine Fahrkünste nicht die besten sind!“ „ Hey. Wer sagt das ich nicht gut fahren kann?“ fragte er und sah und an. Alle aber schauten in der Weltgeschichte rum. „ Ach so ist das!“ sagte JK und schmollte rum. „ Sorry Bro aber Jin hat recht.“ sagte Jimin und klopfte JK kumpelhaft auf die Schulter.
    Alls alle im Van saßen fuhr Jin los. „ Wo müssen wir noch mal hin?“ fragte Suga. „ In die Konzerthalle. Hast du nicht aufgepasst?“ „ Ähm, eventuell.“ sagte er. So viel zum Thema zuhören dachte ich nur.



    So Alls erstes


    Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr und ich hoffe ihr seid gut reingerutscht

    Und wer noch Interesse an dem RPG hat, bitte anmelden.

    Habt noch einen schönen Tag

    Lg Jojo

    7
    🌸 Kapitel 6 🌸


    - Yuna‘s Sicht-

    „ „ Save me, Save me. I Need your Love bevor I fall.“ Ich liebe dieses Lied.“ sagte ich und sang weiter. „ Ja man merkst!“ sagte Kim. „ Was ist dein Lieblingssong von BTS?“ „ Meiner?“ fragte Kim. Ich nickte. „ Meiner ist „ I Need U.““sagte Kim. „ Was ist deiner Miku?“ fragte Kim meine Schwester. „ Meiner ist I‘m Fine.“ sagte Miku. „ Wie lange haben wir eigentlich noch Zeit?“ fragte ich. „ Keine Ahnung. Die werden uns schon sagen wen die da sind, oder?“ „ Ja denk schon.“ sagte ich.
    Wir machte alles sauber. Vom Schminktisch bis zum Boden. Es sah wirklich furchtbar aus. Aber wir sind zum Glück gleich fertig. „ Meine Fresse, wieso sieht’s hier so aus?“ fragte Kim wütend. „ Können die nicht selber aufräumen?“ „ Doch aber die hatten glaub ich keine Lust mehr.“ sagte ich nur. Nach einer Weile hörten wir
    draußen plötzlich stimmen die immer näher kämmen. „ Wer ist da draußen?“ fragte ich ängstlich. „ Keine Ahnung.“ flüsterte Miku. „ Wer ist da?“ fragte Kim etwas lauter. Die Stimmen verstummten plötzlich und alles war Stil. Auf einmal ging die Tür auf und wen wir da sahen konnten wir nicht glauben.

    - JK Sicht -

    Alls alle im Auto saßen fuhren wir zu Konzerthalle. „ Ach. Ist es schön mal wieder in Deutschland zu sein.“ sagte Er Tae auf einmal. „ Stimmt. Wir waren ewig nicht mehr hier.“ sagte
    J-Hope. Alls wir ankamen stiegen wir aus und gingen in das Gebäude. Alls wir drinnen waren kam uns gleich eine hübsche junge Frau entgegen. „ Hallo. Ihr müsst BTS sein, oder?“ fragte sie. „ Ja, das sind wir. Und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit euch.“ sagte RM. „ Ich bin Alicia Hoch. Aber ihr könnt mich einfach Alicia nennen.“ sagte sie. Die Jungs und ich stellten uns alle nach der Reihe vor.
    „ Am besten zeige ich euch alles.“ sagte Alicia und ging vor. Wir folgten ihr und unterhielten uns über dies und das. Alls wir auf dem Weg zur Maske waren, hörten wir auf einmal Musik und stimmen die dazu sangen. „ Hörst du das auch?“ fragte mich V. „ Ja. Ich muss schon sagen die das singen können das echt gut.“ sagte ich. „ Oh nein!“ sagte Alicia auf einmal. „ Was ist den los?“ „ Das sind die Mädchen. Die sind noch nicht fertig mit aufräumen.“ sagte sie. „ Ach wir
    können doch mal hallo sagen!“ sagte V und steuerte die Tür an. „ Wer ist da?“ fragte eine weibliche Stimme.
    „ Nein“ fing Alicia an doch es war zu spät. V hatte die Tür schon aufgemacht. „ nicht aufmachen!“ sagte Alicia und wurde immer leiser. Als wir den Raum betraten sahen wir in die Gesichter drei hübscher Mädchen. Zwei von ihnen waren wahrscheinlich Zwillinge. „ Hallo!“ sagte V und schaute die drei an die uns nur anstarren.

    - Kim’s Sicht -

    Die Tür ging auf und Alicia kam gefolgt oder besser gesagt sie folgte jemanden. OMG. Ist das BTS? Wen ja dann raste ich gleich aus.
    „ Hallo.“ sagte V. Doch wir starten sie nur an.




    Also kurze Info: ich hab keine Ahnung wie es in so einer Halle zu geht. Wen ihr was wisst, last es mich wissen.

    8
    🌸 Kapitel 7 🌸


    - Yuna‘s Sicht -

    OMG. Kan mich jemand mal kneifen? Da vor uns steht wirklich BTS! Und die schauen uns direkt an. „ Ha Hallo.“ stotterte Miku. „ Hallo.“ sagte Kim und sah mich auffordert an. „ Hallo.“ sagte ich nur und versteckte mich hinter Miku. Dann ergriff Alicia das Wort. „ Also Jungs das sind unsere zuverlässigsten Mädchen die hier gearbeitet haben. Kim, Yuna und Miku. Wen ihr irgendetwas braucht, wendet euch an die drei.“ sagte sie und zwinkerte uns zu. „ Das ist gut. Also wo können wir Dan Proben für das Konzert?“ fragte RM. „ Ach genau. Wen die Herren mir bitte folgen würden.“ sagte Alicia und machte eine Handbewegung, worauf die Jungs rausgingen und uns stehen Liesen. Ich wollte gerade zum schreien anfangen, als die Tür noch einmal aufging. „ Tschüs Mädels.“ sagte V und verschwand wieder. „ Tschau.“ sagten wir im Chor.

    - V‘s Sicht -

    Die Mädels sind ja Süß. Vor allem Yuna, die sich hinter Miku versteckt hat. Ich find es gut das Alicia den Mädchen uns anvertraut hat. Da kann ich Yuna öfters sehen.
    Wir gingen einen Gang entlang und blieben vor einer kleinen Tür stehen. „ Wo sind wir?“ fragte Jimin. „ Da ist der Backstage Bereich. Also kurz vor der Bühne.“ sagte Alicia und machte die Tür auf. Wow. Cool hier. Das ist wie ein Mini Masken und umkleide in einem. Oh, mit Couch. Das ist gut. „ So Jungs. Ich geb euch mal an meinen Kollegen John weiter. Der macht mit euch alles was mit Bühne und so zu tun hat.“ sagte Alicia. Da kam ein Junge in unserem Alter rein. „ Hallo, ich bin John. Ich werde mit euch eure Bühnen Show und so machen.“ sagte er. „ Na dann. Vielleicht sehen wir uns ja noch. Tschau.“ sagte Alicia und verschwand. „ Tschau.“ sagten wir. „ So dann alle man auf die Bühne!“ sagte John und ging los. Wir folgten ihm.

    - Miku‘s Sicht -

    Als die Jungs weg waren, fingen wir alle an zu kreischen. „ Ahhh. Live sehen die ja noch besser aus als im Video!“ sagte Yuna und hüpfte wie ein kleines Kind durch den Raum. „ Is aber echt so!“ sagte Kim und lacht. „ Was ist den hier los?“ fragte Alex der plötzlich in der Tür stand. „ Nichts was dich an geht!“ sagte Kim und sah in böse an. „ Sorry wollt ja nur fragen.“ sagte er und ging. „ Sag mal Kim, was ist den zwischen dir und Alex los?“ fragte ich. „ Ach nichts! Wieso?“ „ Weil du ihn immer anpflaumst wen er mit dir redet!“ sagte ich und sah sie an. Plötzlich brach Kim in Tränen aus. „ Kim, was ist den los?“ fragte Yuna und setzte Kim auf die Couch. „ Alex* schluchz* hat hat mich..“ weiter kam sie nicht den jetzt weinte sie richtig. „ Kim. Alles wird gut.“ versuchte Yuna sie zu beruhigen. „ Was hat er angestellt?“ fragte ich sanft und kniete mich vor Kim. „ Er *schluchz * hat hat mich mit * schluchz * mit Emi.. Emily eine * schluchz * eine aus meiner Klasse * schluchz * betrogen.“ sagte Kim und weinte weiter. „ Was! Hat er nicht gemacht!“ sagte ich entsetzt. „ Doch, hat er.“ sagte Kim. „ Kim. Das tut mir echt leid, aber du musst jetzt Stark bleiben. So ein Arsch hat dich nicht verdient!“ sagte Yuna. Ich war sprachlos. So kannte ich Alex gar nicht. Er war immer der nette und hilfsbereite, aber das, geht gar nicht. „ Ach Kim. Nicht weinen. Sonst muss ich auch noch weinen.“ sagte Yuna und versuchte Kim zu trösten. „ Ich kann nicht!“ sagte Kim und weinte noch mehr. Sie tat mir so leid.

    - JK Sicht -

    Mir ging diese Kim nicht mehr aus dem Kopf. Sie ist richtig schön und mega süß. Alls wir zurück gingen, kamen wir an dem Raum vorbei, wo wir die Mädchen getroffen haben. Plötzlich würde ich von jemanden nachhingen gezogen. Und dieser jemand stellte sich als V da. „ Was ist?“ fragte ich. „ Hörst du das den nicht?“ „ Was den?“ fragte ich und sah in fragend an. „ Da weint jemand.“ sagte er und zeigte auf den Raum, wo die Mädchen drin sind. „ Aber wer?“ „ Wir können ja nachschauen.“ sagte er. „ Ok. Die anderen sind eh weg.“ sagte er. Wir gingen auf die Tür zu und klopften leise.

    - Kim’s Sicht -

    Yuna und Miku versuchten mich zu trösten, aber ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu weinen. Ich konnte einfach nicht. Den ganzen Schmerz, den ich seit Tagen mit mir rumtrage, weinte ich nun aus.
    Plötzlich klopfte es ganz leise an der Tür. Ich sah die Mädels an und sie verstanden. „ Wer ist da?“ fragte Yuna. „ Wir sind’s. JK und V.“ Was. Oh nein. Miku stand auf und zur Tür und machte diese auf. Die beiden kamen rein und schauten mich fragend an. „ Am besten gar nicht fragten!“ sagte Miku. „ Doch. Kim was ist passiert?“ fragte JK. „ Das frag am besten Alex. Der weis es ganz genau!“ sagte Yuna und sah V aus verliebten Augen an. „ Wer ist den Alex?“ „ Ein * schluchz * Arsch!“ sagte ich. „ Was hat er gemacht?“ fragte V. Ich sah Yuna flehend an. „ Er hat unsere Kim, mit einer anderen Betrogen. Und die andere heißt Emily und ist voll die Bi* tch!“ sagte Yuna. „ Boah. Wen ich den in die Finger kriege Dan mach ich Sushi aus dem.“ sagte er und ich musste lachen. „ Sie lacht wieder. Juhu.“ sagte Miku. „ Wie hast du den das geschafft?“ fragte Miku JK. „ Keine Ahnung.“ sagte er nur. Alle sahen mich fragend an. „ Er hat mich an meine Beste Freundin erinnert. Luna hat das selbe gesagt wo ich ihr das gesagt habe!“ sagte ich und wischte mir die Tränen aus dem Gesicht. „ Sie muss eine tolle Freundin sein!“ sagte JK und schaute mir direkt in die Augen. „ Ja, das ist sie.“ sagte ich und war gefesselt von seinem Blick. „ Kim?“ sagte Yuna und schnipste mit den Fingern vor meinem Gesicht. „ Was?“ fragte ich. „ Du warst grad voll weg. So wie JK.“ sagte sie.

    - Suga‘s Sicht -

    Wir waren kurz vor Ausgang, als mir auffiel das zwei von und fehlten. Und wer war es natürlich. V und JK. Wie immer. „ RM, V und JK fehlen.“ sagte ich. „ Was, die können doch nicht weg sein!“ sagte er. „ Also, den ganzen Weg zurück. Dan werden wir die schon wieder finden!“ sagte J-Hope und ging wieder zurück. „ Ich bleib hier. Falls sie zurück kommen!“ sagte ich und lies mich auf den Sessel fallen. „ Du Faulpelz!“ sagte Jin und ging den anderen hinterher. „ Na und. Was dagegen?“ „ Nein!“ lachte er nur und verschwand. Endlich Ruhe.


    9
    🌸 Kapitel 8 🌸

    - RM‘s Sicht -

    Das immer einer oder mehrere von uns fehlen müssen, regt so auf. Aber das V und JK fehlen war eigentlich klar. Die zwei sind ständig weg. Aber egal. „ Wo sind den die zwei!“ fragte Jimin. „ Keine Ahnung! Weit können die ja nicht sein. Wär ja nicht so als ob sie gekidnappt wurden, oder?“ sagte ich. „ Ja, schon klar. Aber wo können die den sein?“ fragte er weiter. „ Vielleicht in den Raum wo die Mädchen sind?“ sagte Jin. „ Das kann sein.“ sagte ich und ging in Richtung des Zimmers.
    „ Wo ging’s noch mal lang?“ fragte ich in die Runde. „ Links!“ sagte Jin. „ Danke.“ „ Immer wieder gerne.“ sagte er darauf. Als wir bei dem Zimmer ankamen, klopfte ich leise an. Aber es blieb still.

    - Miku’s Sicht -

    Es klopfte leise an der Tür. Doch keiner sagte was. V sah JK an und er verstand, worauf sie sich hinter der Couch versteckten.Keine Ahnung warum. „ Herein!“ sagte Kim. „ Hallo Mädels, sind zufälligerweise V und JK bei euch. Die sind uns schon wieder abgehauen. Die zwei sollte man eigentlich an eine Leine nehmen. Dan laufen sie wenigstens nicht mehr weg!“ sagte RM. „ Ähm!“ „ Mädels, sagt schon wo sie sind. Ihr bekommt auch keinen Ärger.“ sagte RM. „ Sonder nur V und JK.“ fügte er hinzu. Alles klar. „ Sie haben sich hinter der Couch versteckt.“ sagte ich. RM ging zu Couch und zog die beiden hervor. „ Dafür braucht ihr eine gute Erklärung.“ sagte er und sah die beiden streng an. „ Ja Mama!“ sagte V, erntet dafür einen bösen Blick von RM. „ Nicht so frech!“‘sagte er. „ Also, Mädels wir müssen los. Bis morgen.“ sagte er und ging schon in Richtung Tür als Kim aufsprang. „JK warte kurz.“ sagte sie und ging auf JK zu. „ Danke für alles!“ sagte sie und gab ihn ein Kuss auf die Wange. „ Bitte.“ sagte er verlegend. Uhhh. Süß. Dan gingen sie auch schon wieder.
    „ Was war das den gerade!“ fragte ich aber Kim grinste einfach nur.

    - JK Sicht -

    OMG. Sie hat mir einen Kuss geben.
    „ Sagt mal, wieso seit ihr ohne ein Wort zu den Mädchen gegangen?“ fragte RM und sah uns streng an. „ Das, das kann ich erklären!“ sagte V und erzählte den anderen auf den Weg zum Ausgang die ganze Story. „ Was das den für einer!“ sagte Jin empört. „ Ein Idiot!“ sagte ich nur. „ Wo ist eigentlich Suga?“ fragte ich mal so ganz nebenbei. „ Der sitzt beim Ausgang und wartet auf uns.“ sagte RM. „ Achso ok.“ sagte ich. Als wir beim Ausgang ankamen, fanden wir einen halb schlafenden Suga vor. „ Suga!“ schrie Jimin und rannte auf ihn zu. „ Was, was ist den!“ „ Wir haben unsere verloren gegangen Personen wieder gefunden.“ sagte J-Hope. „ Na toll. Schon ist die Ruhe wieder vorbei!“ stöhnte er genervt auf. „ Vielen dank auch!“ sagte V empört. „ Immer wieder gerne.“ sagte er und ging Richtung Van. Wir folgten ihm. Im Van sah mich Suga komisch an. „ Was ist? Hab ich was im Gesicht?“ fragte ich. „ Ja, und zwar seit dem du wieder da bist!“ sagte er. „ Und was?“ fragte ich.“ Etwas!„ Was denn?“ „ Ein Dauer grinsen. Kannst du das bitte lassen? Sieht echt dämlich aus!“ sagte er knallhart. „ Wieso, ich hab gerade einen Kuss bekommen! Und du nicht!“ sagte ich und drehte mich zu Jimin, der neben mir sah’s. Der ist doch nur eifersüchtig. „ Jin, wo fahren wir jetzt hin?“ fragte JH. „ Wider ins Hotel. Da werden wir Dan alles weitere besprechen.“ antwortete RM für Jin. „ Seit wan heißt du Jin?“ fragte V. „ Keine Ahnung. Ist jetzt auch egal.“ sagte er. Als wir am Hotel ankamen, gingen wir alle in unsere Zimmer. Nach einer Zeit kam RM zu uns rein, und sagte das wir zu den anderen ins Zimmer gehen sollten.
    „ Und wieso hast du uns herbestellt?“ fragte JH. „ Um mit euch unseren Tagesablauf zu besprechen.“ sagte er.


    Auf den Wunsch meiner lieben kleinen Schwester gibt es ein neues Kapitel


    Ach so, ich hab ja ein TXT RPG erstellt und wer will kann sich gerne anmelden

    Das wars auch schon wieder von mir

    Tschö meine lieben Menschens

    10
    🌸 Kapitel 9 🌸

    - Kim’s Sicht -

    Als die Jungs weg waren, kam ein wenig später Alicia zu uns. „ Mädels, ihr könnt auch nachhause gehen.“ sagte sie. „ Ok.“ sagten wir und gingen richtig Ausgang. „ Also Kim, du bist die ganze zeit bei uns eingeteilt. Morgen sind wir bei den Stylistinen dabei. Und nächste Woche sind wir bei der Bühne eingeteilt.“ sagte Miku zu mir. „ Ok. Dann bin ich morgen um die selbe Zeit wieder da.“ „ Ja passt. Dan bis morgen.“ sagten die zwei und gingen. Ich nahm mein Handy und wählte die Nummer von zuhause. „ Hallo, hier bei Jülich.“ „ Hallo, Mum. Kannst du mich abholen?“ fragte ich. „ Ja, kann ich, aber wieso so früh?“ „ Weil es nichts mehr zu tun gibt.“ „ Gut. Bin in 15 Minuten da.“ sagte sie. „ Tschüss.“ „ Tschüss.“ sagte ich und legte auf.

    Als meine Mutter da war stieg ich ein. „ Hallo, meine süße. Und wie wars? Erzähl!“ fragte mich meine Mutter gleich aus. Während wir nachhause fuhren, erzählte ich ihr alles. „ War anscheinend ein cooler Tag!“ sagte sie darauf. „ Oh Ja!“ sagte ich nur. Zuhause angekommen, ging ich in mein Zimmer und rief Luna an. „ OMG! Kim, du lebst ja noch!“ kam es gleich vom anderen Ende. „ Auch schön, dich zu hören Luna!“ sagte. „ Ups. Sorry.“ sagte sie. „ Und wieso sollte ich nicht mehr leben?“ „ Weil du JH gesehen hast.“ „ Und was ist das Problem?“ fragte ich. „ Junge..“ „ Ich bin ein Mädchen. Also was wolltest du sagen?“ „ Ähm. Ach ja. Du hast JH gesehen und der ist so heiß dass du eigentlich nicht mehr leben solltest. Also bei mir ist das so!“ „ Alles klar. Du hast echt Problem Mädchen!“ sagte ich darauf. „ Dein Ernst?“ fragte sie. „ Ja. Aber ich muss schon sagen dass JK echt nicht schlecht aussieht. Und sein Charakter ist auch total süß. Und wen er grienst, sieht er aus wie ein Hase!“ schwärmte ich vor mich hin. „ JK. Dein facking ernst. Er kann gut singen aber mehr auch nicht!“ sagte sie darauf. „ Lass mich halt!“ sagte ich. Wir redeten noch über dies und das. Als wir nach zwei Stunden immer noch telefonierten, kam meine Mutter rein und sagte das wir langsam mal aufhören sollten. Nach einer weiteren halben Stunde, legte ich dann auch mal auf. Ich ging in die Küche und fand meine Eltern vor. „ Hallo Dad. Schön dich zu sehen.“ sagte ich und umarmte ihn. „ Hallo meine Liebe. Wie war dein erster Arbeitstag?“ fragte er mich. Ich fing an zu erzählen, währenddessen kochte meine Mutter das Essen. Nach dem Essen ging ich ins Bett.

    - JH Sicht -

    „ Also, morgen müssen wir in die Halle und für das Konzert Proben. Am Mittwoch und Donnerstag haben wir frei. Freitag müssen wir noch mal in die Halle. Und Samstag ist Dan das Konzert.“ sagte RM. „ Wir können ja die Mädchen frage, ob sie uns die Stadt zeigen wollen. Oder?“ fragte V. Ja, können wir. Wir müssen nur schauen ob sie auch frei haben.“ sagte ich. Ich würde gerne mal Kims Freundin kennen lernen. Sie muss eine echt tolle Freundin sein. „ Wir können auch fragen ob die Freundin von Kim mit will.“ sagte ich. „ Stimmt. Das wird bestimmt lustig.“ sagte RM. Nach einer Zeit gingen dann auch alle ins Bett. Malsehen wie es morgen wird.









    Hallo meine kleinen Menschens

    Ich hoffe euch geht es alle gut

    Wie schon mal erwähnt, die Anmeldung für mein TXT RPG läuft noch

    Wer will anmelden

    11
    🌸 Kapitel 10 🌸 - Nächster Tag - - Yuna’s Sicht - „ Miku, aufstehen. Wir sind schon wieder viel zu spät dran!“ schrie ich und sprintete d
    🌸 Kapitel 10 🌸




    - Nächster Tag -
    - Yuna’s Sicht -

    „ Miku, aufstehen. Wir sind schon wieder viel zu spät dran!“ schrie ich und sprintete durch das Haus. „ Bin doch schon lange wach!“ sagte sie und schlürfte im Halbschlaf in die Küche. „ Ja Ja.“ sagte ich nur. „ Ja, Chili Mädchen.“ „ Hey nicht frech werden. Ich bin immerhin 5 Minuten Älter als du!“ sagte ich. „ Musst du das immer sagen!“ „ Ja!“ „ Ich geh jetzt Zähne putzen!“ sagte sie und verschwand.

    - 8 Uhr morgens bei der Halle -

    - Kim’s Sicht -

    „ Hallo, ihr zwei.“ rief ich den beiden zu die vor der Tür auf mich warteten. „ Hallo Kim.“ riefen die beiden fast gleichzeitig. „ Und wie geht es euch so?“ „ Gut und dir?“ „ Auch gut.“ sagte ich und wir gingen rein.

    - V‘s Sicht -

    „ Leute aufstehen! Wir sind viel zu spät dran!“ schrie ich fast durch das Zimmer. „ Was, was ist den los?“ fragte ein verschlafender Kookie. „ Noch mal für dich.“ fing ich an. „AUFSTEHEN!“ schrie ich ihn an. So jetzt waren alle wach. Plötzlich klopfte es stürmisch an
    der Tür. „ Kid‘z seid ihr alle wach?“ fragte RM. „ Naja!“ sagte ich und sah in unschuldig an. „ Was heise da „ Naja!“!“ fragte der skeptisch. „ Ich bin Wach, aber der Rest nicht. Also nicht ganz.“ „ Na toll! Wieso seid ihr eigentlich in einem Zimmer? Das endet immer im Chaos!“ sagte er. „ JK, JH und Jimin. Aufstehen und zwar sofort!“ schrie er durch das Zimmer. „ Wir sind doch schon Wach!“ sagte JH. „ Ich Merks!“ sagte RM. „ So jetzt reicht’s!“ sagte RM wütend, nachdem Jimin und JK immer noch im Bett flackern. Er ging zu ihnen rüber und zog ihnen die Decke weg. „ Hab ich nicht gesagt das ihr aufstehen sollt?“ fragte er die beiden wütend. „ Jaha. Wir stehen schon auf!“ sagte JK. „ Ihr habt jetzt 10 Minuten Zeit euch fertig zu machen. Und keine Minuten länger. Und es ist mir egal wie deine Haare dann aussehen Jimin!“ sagte er und verschwand aus dem Zimmer. „ Ich hab euch doch gesagt ihr sollt aufstehen!“ sagte ich und ging mit JH der ebenfalls schon fertig war, runter in die Lobby. „ Wo sind die andern beiden?“ fragte Suga. „ Sind in 5 Minuten da.“ sagte JH. „ Kann es sein das ihr verschlafen habt?“ fragte Jin uns. „ Ähm. Naja so kann man es auch nennen.“ sagte ich kleinlaut. „ Aha.“ war seine Antwort darauf. Dann kamen irgendwann auch mal JK und Jimin. „ So und jetzt alle ins Auto und zwar flott.“ sagte Jin und scheuchte uns ins Auto.

    - Miku‘s Sicht -

    Wir gingen rein und gleich zu dem Stylistinen. „ Hallo, Emma. Wir haben heute und die ganze Woche eine Praktikantin dabei.“ sagte Miku zu einer jungen Frau mit rot brauen Haaren. „ Hallo, ich bin Emma und ich bin die Stylistin von JK. Yumi ist die von V. Ronja von Jin. Sofie von RM. Celin von Suga. Jana von Jimin und ihr seid für JH zuständig.“ sagte Emma. „ Was können oder sollen wir dann machen?“ fragte ich. „ Ihr müsst JH schminken und ihn ein Outfit raussuchen. Und wen ihr fertig seid schickt ihr ihn zu mir und ich schau ob er so passt. Ihr wisst schon was ich mein, oder?“ „ Ja, aber wieso ausgerechnet JH? Der hält sich doch eh nicht still.“ fragte Yuna. „ Er ist nicht so mürrisch wie Suga und nicht so pessimistisch wie Jimin. Also ist er die perfekte Person für Anfänger!“ sagte ein Mädchen das in den Raum zu uns kam. „ Hallo, ich bin Yumi. Die Stylistin von Tae.“ sagte sie. „ Wo ist der Rest?“ fragte sie Emma. „ Die kommen noch.“ sagte sie. „ Und wo sind die Jungs?“ „ Die müssten eigentlich schon seit 10 Minuten da sein! Keine Ahnung wo die bleiben.“ „ Wahrscheinlich haben die Kid‘z wieder verschlafen.“ sagte schon wieder ein anderes Mädchen. „ Hi Celin. Auch mal da?“ „ Ja, aber wie ich sehen sind die Jungs auch noch nicht da.“ stellte sie fest. „ Ja, aber Ronja, Sofie und Jana sind auch noch nicht da.“ sagte Yumi. „ Wir sind schon hier.“ sagte plötzlich ein Mädchen das völlig außer Puste ins Zimmer gestürmt kam. Gefolgt von zwei anderen Mädchen. „ Wo wart ihr den so lange?“ fragte Celin. „ Wir haben verschlafen und Sofie hat uns alle aufgeweckt.“ sagte das Mädchen das reingestürzt kam. „ Achso. Also das sind Romja, Jana und Sofie. Leute das sind Kim, Miku und Yuna. Die drei sind die ganze Woche bei uns. Da Jenny ja Urlaub hat und keiner für sie einspringen kann, sind die Mädchen für unseren Sonnenschein zuständig.“ erklärte Emma. „ Ah ok. Der wird sich freuen wen er mal eine andere Stylistin hat, die nicht immer nur am Meckern ist.“ sagte Ronja und die anderen fingen an zu lache. „ Oh Ja. Das wird er!“ sagte Emma und fing an den Tisch herzurichten.

    ( Auf dem Bild ist Emma )



    Leute, ich hab ein Kapitel ausgelassen. Am besten ist es wen ihr ab Kapitel 5 oder 6 noch einmal anfangt zu lesen😅

    12
    🌸 Kapitel 11 🌸 - Jin‘s Sicht - Wir sind schon wieder zu spät dran. Ich hab RM gesagt er soll die Kid‘z aufwecken, aber nein er musste sich
    🌸 Kapitel 11 🌸




    - Jin‘s Sicht -

    Wir sind schon wieder zu spät dran. Ich hab RM gesagt er soll die Kid‘z aufwecken, aber nein er musste sich ja unbedingt mit seinen Haaren beschäftigen. Aber was soll’s. „ So. Sind alle da?“ fragte ich in die Runde. „ Das Alien und seine Freunde sind anwesend!“ sagte V von ganz hinten. „ So genau wollte ich es jetzt auch wieder nicht wissen!“ sagte ich darauf. Ich startete den Van und führ los. Nach einer Weile, sah ich eine riesige Autoschlange vor uns. „ Oh nein! Das kann doch nicht war sein, oder?“ „ Was denn?“ fragte JH. „ Wir stehen im Stau!“ Als ich das sagte, hörte ich alle genervt aufstöhnen. „ Was! Wir sind doch eh schon so spät dran!“ sagte RM genervt. „ Wieso geht es um diese Uhrzeit schon so zu?“ fragte Suga. „ Weil sie alle da sind um mich zu sehen!“ sagte V. Was hat der heute bitte gefrühstückt, der hat ja voll einen an der Waffel. „ Träum weiter.“ sagte JK. „ Vieleicht wegen dem Konzert morgen. Es sind doch bestimmt Leute aus anderen Städten da.“ sagte Jimin. „ Stimmt. Deutschland hat ja noch mehr Städte als Berlin. Zum Beispiel....“ „ Stopp!“ sagte ich laut. „ V. Sei still. Deine Geographischen Künste sind nämlich nicht die besten!“ sagte ich. „ Aber!“ „ Nix aber!“ sagte RM. „ Hat jemand die Nummer von irgendjemandem von der Halle. Wir müssen da nämlich anrufen und sagen das wir später kommen.“ fragte ich. „ Ja, ich hab die Nummer von Yumi.“ sagte V. „ Wieso hast du die Nummer von deiner Stylistin?“ fragte JH. „ Wir haben uns gut angefreundet und da hab ich sie nach ihrer Nummer gefragt.“ sagte V. „ Ja dann ruf sie an!“ sagte JK.

    - Yumi‘s Sicht -

    „ Wo bleiben denn die Jungs?“ fragte ich. „ Keine Ahnung. Die sollten eigentlich schon lange da sein!“ sagte Emma.
    Plötzlich klingelte mein Handy. „ Wer ist es?“ fragte Celin. „ V.“ sagte ich. „ Wieso hast du die Nummer von V?“ fragte sie. „ Erklär ich euch später!“ sagte ich und ging an mein Handy. „ Hallo V. Wo seit ihr denn?“ fragte ich. „ Wir stecken im Stau fest.“ sagte er. „ Ah ok. Wie lange braucht ihr den noch?“ „ So ca. ne halbe Stunde.“ sagte er. „ Ok. Danke das du angerufen hast.“ „ Du hättest ja auch anrufen können.“ sagte er. „ Ja ich weiß.“ sagte ich. „ Also bis dann.“ sagte er und legte auf. Als ich mich zu den Mädels umdrehte, sahen mich alle an. „ Was ist?“ fragte ich. „ Wieso hast du die Nummer von V?“ fragte Kim. „ Also, die Jungs waren ja schon mal bei uns da und da haben wir uns gut angefreundet. Deshalb hat mich V nach meiner Nummer gefragt.“ sagte ich. „ Dann bin ich doch nicht die einzige die die Nummer von einen aus BTS hat.“ sagte Celin. „ Hast du die Nummer von Suga?“ fragte Emma. „ Ja!“ „ Und du wahrscheinlich von JK!“ sagte Ronja. „ Ja ich hab die von Jin und Sofie von RM!“ sagte sie. „ Und du Jana, hast du die Nummer von Jimin?“ fragte Yuna. „ Ja, hab ich.“ sagte sie. „ Und hat Jenny die Nummer von Hobi?“ fragte Sofie. „ Keine Ahnung. Aber ich glaube nicht so oft wie die gemeckert hat“ sagte Ronja Knall hart. „ Wieso mögt ihr diese Jenny nicht?“ fragte Yuna. „ Oh. Da gibt es viele Gründe. Sie ist so eine die immer alles besser weiß oder sie meckert immer aber auch immer JH an. Was ich nicht verstehe aber egal, er ist eh so ein kleiner Sonnenschein. Und sie geht immer bei unserem Chef Petzen, wen wir irgendwas anders machen. Und sie ist so eine Tussi das glaubt ihr nicht. Wenn die in einen Raum kommt, dann musst du erstmal alle Fenster aufmachen, weil alles so heftig nach Parfum riecht. Und das riecht meistens auch nicht so gut, aber egal. So ich glaub das wars!“ sagte Ronja. Ja, besser hätte ich es nicht sagen können! „ Ah. Ok.“ sagte Yuna darauf. „ Und wie lange brauchen die Jungs noch?“ fragte Celin. „ So ca. eine halbe Stunde.“ sagte ich. „ Und was machen wir in der halben Stunde?“ fragte Yuna. „ Ich hab da eine Idee.“ sagte Sofie. „ Und welche?“ fragte Emma. „ Wir können Café trinken gehen.“ sagte sie. „ Und für euch gibt es eine heiße Schokolade.“ fügte sie noch hinzu. „ Ja das ist eine tolle Idee.“ „ Auf gehts.“ sagte Ronja und ging los.

    ( Auf dem Bild ist Yumi )




    So ein neues Kapitel für euch

    Viel Spaß beim lesen meine lieben Menschis

    13
    🌸 Kapitel 12 🌸 - Jimin‘s Sicht - Wir fuhren gerade eine Straße entlang, wo mein Lieblings Café ist. Plötzlich sah ich eine Gruppe von Mädc
    🌸 Kapitel 12 🌸





    - Jimin‘s Sicht -

    Wir fuhren gerade eine Straße entlang, wo mein Lieblings Café ist. Plötzlich sah ich eine Gruppe von Mädchen die auf das Café zusteuerten. „ Jin, warte mal. Laufen da draußen gerade unsere Stylistinen rum?“ fragte ich. „ Oha. Stimmt. Wie hast du den die erkannt?“ fragte Jin. „ Durch Ronja. Sie hat doch Schnee weiße Haare.“ sagte ich. „ Las uns zu ihnen gehen.“ sagte V. „ Aber dann werden wir bestimmt erkannt!“ sagte JH. „ Stimmt. Ich ruf Jana an.“ sagte ich. Ich holte mein Handy und wählte die Nummer von Jana. Nach kurzer Zeit ging sie auch mal ran.
    „ Hallo Jimin. Seit ihr etwa schon da?“
    „ Nein wir stehen vor dem Café wo ihr grad drinnen seid.“
    „ Sag mal, stalkst du uns?“
    „ Nein. Wir sind da vorbei gefahren und ich hab euch gesehen!“
    „ Ja ja!“
    „ Das kannst du mir glauben! Sollen wir euch mitnehmen?“
    Stille.
    „ Wen ihr noch Platz für 9 Personen noch platzt habt, gerne?“
    „ Ja klar. Wir sind gleich da!“
    „ Ok. Bis gleich.“
    „ Bis gleich.“ sagte ich und legte auf.
    „ Jin gib Gas die Mädels warten auf uns!“ sagte ich. „ Und wo du Pfeife?“ fragte er. „ Beim Café du Tröte.“ sagte ich und sah in durch den Spiegel an. „ Hey nicht frech werden!“ sagte er. „ Ja ja fahr einfach los!“ sagte ich und Jin fuhr los in Richtung Café.

    - Celin‘s Sicht -

    „ Und wann kommen die Jungs?“ fragte ich. „ Müssen gleich da sein.“ sagte sie. „ Ich freu mich, endlich die Jungs wieder zu sehen.“ sagte Ronja. „ Und ich erst!“ sagte ich. Ja, ich hab Suga echt vermisst. Wir sind gut befreundet, umso mehr freue ich mich das ich ihn gleich wieder sehe. So ein Jahr einen seiner besten Freunde nicht zu sehen, ist echt lange. Aber die sind ja alle ein bis zwei Jahre jünger als wir. „ Ich seh sie.“ rief Sofie auf einmal. „ Juhu.“ sagte Ronja. Sie ist jünger als Jin, deswegen ist er wie ein großer Bruder für sie.
    Sie fuhren mit dem Van auf den Parkplatz. Als die Türen aufgingen, stürmte Ronja los. Und zwar auf Jin zu. Er raste ihr entgegen. Dann kamen Tae und JK. Yumi rannte natürlich auch los. Emma ging ganz gechillt auf ihn zu, wurde aber immer schneller und umarmten sich schließlich. Ronja und Jin konnten sich nicht von einander Trennen. Wie Geschwister. Jimin und Jana umarmen sich auch schon. RM und Sofie sind auch schon am reden. Dann wurde ich plötzlich durch gekitzelt. „ Suga, las das! Du weißt ganz genau das ich das nicht mag!“ sagte ich und lachte dabei. „ Ich weiß, deshalb mach ich das auch.“ sagte er mit einem fiesen grinsen. „ Aber schön dich wieder zu sehen.“ sagte er. „ Freu mich auch dich wieder zu sehen. Nachdem wir nur geschrieben haben.“ „ Warte.“ „ Was?“ „ Wo ist den Jenny?“ fragte er. „ Die hat Urlaub.“ „ Puh. Auf die hatte ich eh keine Lust.“ „ Ich auch nicht.“ sagte ich darauf.
    „ Und was ist mit mir? Will den niemand mit mir kuscheln?“ fragte JH plötzlich. „ Doch wir!“ sagten die Mädchen und stürmten auf JH los. „ Juhu.“ sagte er und sprang ihnen entgegen. „ Ach JH.“ sagte Sofie. „ Wo ist eigentlich Jenny?“ fragte Jin. „ Hat Urlaub.“ sagte Ronja. „ Juhu.“ sagte JH und sprang wie ein kleines Kind hin und her. „ Aber wer ist das für Hobi zuständig?“ fragte RM. „ Wir!“ sagte Kim. „ Ihr? Echt jetzt?“ fragte JH. „ Ja!“ sagte Yuna. „ Geil!“ war das einzige was er sagte. Und alle lachten. „ So meine Damen, ab ins Auto. Wir sind eh schon so spät dran.“ sagte Jin und scheuchte uns ins Auto. „ Ähm, ich will ja nichts sagen aber wir haben da unmöglich alle Platz.“ sagte ich. „ Ach das geht schon. Ich setz euch einfach auf unseren Schoß!“ sagte V und zog Yumi ins Auto. Alles klar. „ Komm Celin.“ sagte Suga und zog mich ebenfalls ins Auto. „ Aber ich bin viel zu schwer!“ sagte Emma und sah uns verzweifelt an. „ Nein bist du nicht!“ sagte JK und zog sie auf seinen Schoß. „ Und wo sitzen wir?“ fragte Miku. „ Oh.“ sagte Jin. „ Wir gehen zu Fuß, ich muss eh noch was einkaufen.“ sagte Kim und zog die andern beiden mit sich. „ Wenn das für euch passt?“ fragte er. „ Ja ja. Fahrt ihr nur zu.“ sagte Kim und verschwand um die nächst Ecke. „ Sie ist echt goldig!“ sagte JH. Jin startete den Van und fuhr in Richtung Konzerthalle. Das kann ja mal was werden. Hoffentlich werden wir nicht von der Polizei aufgehalten.


    ( Auf dem Bild ist Ronja )

    14
    🌸 Kapitel 13 🌸 - Kim’s Sicht - Ich verschwand mit den ander beiden um die nächst Ecke. „ Ok. Wieso hast du das gemacht?“ fragte Miku. „
    🌸 Kapitel 13 🌸




    - Kim’s Sicht -

    Ich verschwand mit den ander beiden um die nächst Ecke. „ Ok. Wieso hast du das gemacht?“ fragte Miku. „ Weil wir keinen Platz mehr hatten und die sich alle so gefreut haben als sie sich wieder gesehen haben!“ sagte ich nur. „ Ah ok. Du bist so ein sozialer Mensch! Und was muss du noch besorgen?“ fragte Yuna. „ Essen!“ „ Und welches Essen?“ „Donuts ganz viele!“ sagte ich und steuerte den nächst besten Supermarkt an. „ Oh Ja.“ freute sich Yuna und lief los. Sie ist echt goldig.

    - Wenig später im Supermarkt -

    „ Schau Kim, da sind welche!“ sagte Yuna und rannte los. „ Ach Yuna!“ sagte Miku und lief ihrer kleinen Schwester Kopfschütteln hinterher. „ Was denn?“ fragte sie. „ Nichts.“ „ Dan is ja gut!“ sagte sie und ging weiter.
    Als wir, besser gesagt ich, gezahlt haben, gingen wir weiter zu Halle. Auf dem Weg dort hin, hörten wir laut stark Musik. Wir gingen an ein paar Typen vorbei, die uns nur komisch anstarren. „ BTS, ist der größte Müll auf Erden!“ sagte einer von denen. „ Genauso wie ihr!“ schrie Yuna zurück. „ Genau, ihr seid doch nur eifersüchtig weil eure Freundinnen mit euch Schluss gemacht haben, weil sie BTS viel besser als euch fanden!“ schrie Miku noch hinterher, bevor sie ganz die Flucht ergriffen. „ Was denken die wer die sind. Die coolsten der Welt. Nee, wie können es die Wagen, BTS zu beleidigen!“ Miku war außer sich. „ Beruhigt dich, die wissen eben nicht was gute Musik ist!“ sagte ich. „ Stimmt!“ und mit diesen Worten gingen wir weiter zur Halle.

    - 30 Minuten später an der Halle

    - Miku’s Sicht -

    Endlich. Wieso ist der Weg so scheiße lang? Ist ja schrecklich. „ Wo müssen wir eigentlich jetzt hin?“ fragte Kim. „ Zu Emma und so.“ sagte ich und ging Yuna hinterher die schon losging. „ Also, wer von euch kann gut Schminken?“ fragte Kim. „ Wir!“ sagten Yuna und ich gleichzeitig. „ Echt, ich mein so richtig professionell. Wie Emma und so?“ fragte sie weiter. „ Ja, können wir. Es gab mal so einen Kurs wo man das lernen konnte.“ sagte Yuna. Ich machte die Tür auf und wir gingen rein. „ Alles klar!“ sagte Kim auf das ich was wir zu sehen bekamen. Es sah zum wegschmeißen komisch aus.

    ( Auf dem Bild ist Sofie )

    15
    🌸 Kapitel 14 🌸 - Yuna’s Sicht - Ok. Das hätte ich jetzt nicht erwartet. Das sieht ja lustig aus, wie sie so auf einem Haufen liegen und schla
    🌸 Kapitel 14 🌸





    - Yuna’s Sicht -

    Ok. Das hätte ich jetzt nicht erwartet. Das sieht ja lustig aus, wie sie so auf einem Haufen liegen und schlafen. SCHLAFEN? Wieso schlafen die jetzt bitte? „ Sagt mal, die schlafen doch nicht jetzt?“ fragte ich. „ Doch das tun die grad!“ sagte Kim und sah auf das Spektakel vor uns. „ Ja gut, kann man machen! Sollen wir sie jetzt wecken?“ „ Nee Dan haben wir unseren Spaß wen die wieder aufwachen und blöd schauen!“ sagte Miku und pflanzte sich auf die Couch. „ Stimmt dann können wir Dounats essen und Handy spielen.“ sagte Kim und setzte sich neben Miku. „ Ok. Wieso nicht!“ sagte ich und setzte mich dazu. Wir alle waren so vertieft in unsere Handys, dass wir nicht merkten wie sich der große Haufen Menschen auflöste.

    - JK Sicht -

    Als wir in der Halle ankamen, gingen wir gleich hinter zur Maske. „ Leute, wist ihr worauf ich grad richtig Bock hab?“ fragte V. „ Und das wäre?“ fragte Jin. „ Die Mädchen verarschen!“ „ Und wie?“ fragte ich. „ Indem wir Ausschau nach ihnen halten, uns auf den Boden legen uns so tun als ob wir schlafen. Und dann wen sie alle abgelenkt sind, erschrecken wir sie.“ erklärte er uns. „ Ja, das wird bestimmt lustig!“ stimmte Yumi gleich dafür. „ Und wer hält Ausschau?“ fragte ich. „ Du! Du bist der schnellste von allen!“ War ja irgendwie klar. „ Ok! Bin dann mal weg.“ sagte ich und ging nach Foren. Ich wartete bestimmt 20-30 Minuten, bis ich die sah. Jungkook renn! Sagte ich zu mir und sprintete los. Ich schilderte richtig elegant um die Ecke und wäre fast gegen die Tür geknallt. „ Leute, sie sind in 5 Minuten da!“ sagte ich und schmiss mich auf den Boden zu den anderen.
    Wenig später kamen auch die Mädchen rein.
    „ Alles klar!“ hörte ich Kim sagen.
    „ Sagt mal, die schlafen doch nicht jetzt?“ fragte Yuna. „ Doch, das tun die grad.“ sagte Kim. „ Ja gut, kann man machen! Sollen wir sie jetzt wecken?“ „ Nee Dan haben wir unseren Spaß wen die wieder aufwachen und blöd schauen!“ sagte Miku und pflanzte sich auf die Couch. „ Stimmt dann können wir Dounats essen und Handy spielen.“ sagte Kim und setzte sich neben Miku. „ Ok. Wieso nicht!“
    Als sie alle so beschäftigt waren, dass sie uns nicht bemerkten, standen wir alle langsam und leise auf und gingen hinter die Couch. Mit denn Fingern zählte Tae runter und bei null schreiten wir.
    „ BUHH!“

    ( Auf Dem Bild ist Jana )




    Ich weiß dass Kapi ist ein wenig kurz aber ich fand das Ende gut🤷🏼‍♀️

    ( wer Lust hat bei meinem TXT RPG mitzumachen, kann sich gerne anmelden;)

    16
    🌸 Kapitel 15 🌸 - Yuna’s Sicht - „ BUHH!“ ich schrie laut auf. „ Ach du heilige scheiße!“ schrie ich empört. Den andern ging es nicht
    🌸 Kapitel 15 🌸




    - Yuna’s Sicht -

    „ BUHH!“ ich schrie laut auf. „ Ach du heilige scheiße!“ schrie ich empört. Den andern ging es nicht besser. „ OMG! Sag mal was fällt euch ein, uns so zu erschrecken!“ schrie Miku aufgebraucht. Plötzlich brachte hinter und ein riesiges Gelächter aus. Alle die am Boden lagen, standen hinter der Couch oder besser gesagt lagen hinter der Couch und lachten sich ihr Essensresteausscheidungsorgan ab! „ Was sollte den das bitte!“ fragte Kim. „ Nein, nur ärgern!“ sagte Taehyung lachend. „ Sehr lustig!“ sagte ich und verdrehte die Augen. „ Ach komm schon Yuna. So schlimm ist es doch nicht gewesen?“ fragte mich V mit seinen so knuffigen Hundeblick. „ Doch!“ sagte ich schmollend. Er sah mich an bevor er erneut zum Lachen anfing. „ Findest du das etwa lustig?“ fragte ich empört. „ Nein, du hast gerade nur so süß ausgesehen!“ sagte er. Und deswegen musste er lachen? Na toll. „ So Leute. Wir sollten uns beeilen, den die Jungs müssen in knapp drei Stunden auf der Bühne stehen!“ sagte Emma und scheuchte uns auf unsere Plätze. Na toll das kann ja mal was werden.

    - Zeitsprung kurz vorm Auftritt -

    - Emma‘s Sicht -

    „ Yumi, Wo sind die Mädchen mit JH?“ fragte ich sie. „ Die suchen ein Outfit für ihn raus.“ sagte sie. „ Ok Danke.“ „ EMMA? Wo ist mein Mikrofon?“ fragte JK. „ Keine Ahnung wo du es dieses mal hingeschmissen hast!“ „ Ma toll!“ war seinen antwort darauf. Ich machte mich auf den Weg um die Mädchen und JH zu suchen. Lange brauchte ich aber nicht suchen, da sie mich fast um den Haufen rannten. „ STOPP! JH bleib stehen!“ schrie Yuna schon fast und sprang Hobi auf den Rücken. „ Ich will das aber nicht anziehen! Das passt besser zu Jin!“ bescherte er sich und versuchte Yuna von seinem Rücken zu bekommen. „ Aber das sieht doch schön aus!“ sagte Kim. „ Hey. Was ist den hier los?“ fragte ich. „ Die sind verrückt!“ sagte JH verzweifelt. „ Mädels, was ist los?“ fragte ich und sah sie streng an. „ Wir sollten ja ein Outfit für JH herrichten oder aussuchen. Aber er will das nicht anziehen!“ beschwerte sich Miku. „ Und was sollte er den anziehen?“ „ Eine blaue Löcher Jeans, ein weißes t- Shirt mit blau Pinken Muster, weiße Schuhe. Was daran so schlimm?“ Ich wollte mich gerade an JH wenden als der plötzlich zum lachen anfing. Ich sah ihn fragend an. „ Ach Mädels, ich find das Outfit super. Ich wollte euch nur austesten, so wie Jenny immer!“ lacht er. Nun fing auch Kim an zu lachen. „ Du bist echt blöd! Weißt du das!“ sagte Yuna und schmollte. „ Ach Yuna!“ sagte JH. „ So ich geh mich jetzt umziehen!“ sagte er und zog die Mädchen hinter ihm her. Ach J-Hope.

    - Zeitsprung nach dem Konzert -

    - Jimin‘s Sicht -

    Das Konzert war ein voller Erfolg. Unsere Fans waren einfach nur toll. Zusammen mit den Jungs gingen wir von der Bühne. Unsere Fans kreischten bis zum Ende. Als wir im Backstage Bereich ankamen, liefen auf uns die Mädchen zu. „ Ihr wart der Hammer!“ sagte Yuna und strahlte über das ganze Gesicht. „ Danke.“ sagte Tae schüchtern. Sie war echt süß zusammen. Beide so schüchtern. Die würden perfekte zusammen passen. Plötzlich Klingel ein Handy. So wie es sich rausstehlt war es das von Miku.
    „ Hallo Mama. .. Ja... Wo müsst ihr hin?.... Ja ok. Wir sind in 20 Minuten da....Tschüss.“ sagte sie und legte auf. „ Was wollte Mama?“ fragte Yuna. „ Sie sind heute Abend nicht da und deswegen müssen wir nachhause um auf Mira aufzupassen.“ sagte sie. „ Wer ist Mira?“ fragte ich. „ Unsere kleine Schwester. Sie ist erst sechst Jahre alt.“ sagte sie. „ Also, wir müssen dann mal los. Bis morgen. Tschüss.“ sagten sie und verschwanden. „ Also ich hab Hunger. Gehen wir was essen?“ fragte Jin. „ Oh Ja!“ sagte wir alle fast gleichzeitig. Kurze Stille und dann fingen alle an zu lachen. „ Also wo gehen wir hin?“ fragte Ronja. „ Ich weiß ein gutes Restaurant. Wen wir da hinwollen?“ fragte Kim. „ Ja klar. Wir sind immer offen für Neues!“ sagte Jin und zwinkerte Ronja zu. „ Na dann mal los!“ sagte Kooki und ging los. „ Ähh. Wo müssen wir eigentlich hin?“ fragte er nach ein paar Sekunden. „ Einfach mir nach!“ sagte Kim und ging los und wir liefen ihr hinterher.

    ( Auf dem Bild ist Celin)




    Noch mal kurze Info, die ff geht bald zu Ende.

    Sie ist nicht all zu lange aber das war die erste ff die ich je geschrieben haben und ist halt dementsprechend kurz
    🤷🏼‍♀️😅❤️

    17
    🌸 Kapitel 16 🌸 - Miku’s Sicht - Als wir zu Hause ankamen, nahm ich den Schlüssel raus und sperrte die die Tür auf. „ Wetten dass Mum durch
    🌸 Kapitel 16 🌸






    - Miku’s Sicht -

    Als wir zu Hause ankamen, nahm ich den Schlüssel raus und sperrte die die Tür auf. „ Wetten dass Mum durchs Haus rennt weil sie wieder viel zu spät dran sind!“ sagte Yuna und machte die Tür auf. „ Oh Ja!“ sagte ich schmunzelnd. Und wie erwartet rauschte unsere Eomma gerade an uns vorbei. „ Hallo, wir sind wieder zuhause.“ „ Oh. Endlich seid ihr da. Euer Appa ist schon wieder nicht fertig, obwohl wir schon vor 10 Minuten fahren hätten müssen.“ sagte unsere Mutter gestresst. „ Eomma, du musst mindestens eine halbe Stunde mehr planen damit ihr mal rechtzeitig fertig werdet!“ sagte ich und schob mich an unsere Mutter vorbei und die Küche. „ Mensch Mama jetzt Stress dich nicht so, das tut dem Baby nicht gut!“ hörte ich noch Yuna sagen bevor ich in der Küche verschwand. Ja unsere Mutter ist wieder Schwanger. Sie ist auch noch ziemlich jung. Uns hat sie mit 19 oder so bekommen. Mira ist grad mal sechs Jahre alt.( Auf dem Bild) Aber was können wir dafür das die beiden schlecht in verhüten sind. Genau. Nichts!
    „ Mimi, da bist du ja. Ich hab auf die die ganze Zeit gewartet!“ sagte plötzlich eine süße Mädchenstimme hinter mir. „ Hallo Mira mein Schatz.“ sagte ich und hob sie auf. „ Wo ist Yuna?“ fragte sie. „ Weiß ich nicht. Wahrscheinlich hat sie sich vor dir versteckt und du musst sie suchen. Kleiner Tipp, schau im Flur nach!“ sagte ich und setzte sie auf den Boden. Kaum hatten ihre kleinen Beine den Boden berührt, flitzte sie auch schon los uns schoss um die nächst beste Ecke. Ich sah ihr schmunzelnd hinterher und wendete mich an meinen alle besten Freund. Dem Kühlschrank. „ Hallo mein bester Freund, hast du mich vermisst? Mal sehen was du so für mich hast Norbert!“ flüsterte ich. Ja, mein Kühlschrank heißt Norbert. Keine Ahnung wieso aber er heißt so. „ Und was hat dein Norbert so zu bieten?“ fragte Yuna die plötzlich hinter mir stand. „ Das sehen wir gleich!“ sagte ich und machte voller Vorfreude den Kühlschrank auf. Und was blickte mir entgegen? Genau. Nichts außer gähnende Lehre! Na toll! „ Wir haben ja nicht mal was zum Essen da!“ sagte ich und ließ mich frustriert auf einen Stuhl fallen. „ Mama, dürfen wir uns was bestellen?“ rief Yuna plötzlich durchs Haus. Mira quiekte erschrocken auf. „ Upps, Sorry Mira.“ „ Passt schon.“ sagte sie. „ Mama?“ „ Komisch. Sonst schreit sie dich immer gleich zurück! Mira mein Schatz, willst du mal nach Mama sehen?“ frage ich Mira. „ Ja.“ sagte sie und flitze los. „ Denkst du es ist was mir dem Baby? Ich mein in knapp zwei Wochen ist es so weit und Mama hat echt viel Stress. Nicht das sie im Bad oder so umgekippt ist und was passiert ist!“ Yuna sah mich fragend an. „ Ich weiß es ganz ehrlich nicht.“ gestand ich.
    Plötzlich hörten wir einen Schrei. „ Was war das?“ Und kurz darauf ging jemand ganz schnell die Treppe runter. Wen dieser jemand nicht doch runter sprinte. Dan stand eine völlig ausgelöste Mira vor uns. „ Mira was ist den? Hast du vorher so geschrien?“ fragte Yuna gleich und nahm die kleine auf den Arm. „ Mama.. Irgendwas stimmt nicht mit ihr. Sie liegt oben mit Schmerzen auf dem Bett und hält sich den Bauch. Du musst ihr helfen Yu!“ schluchzte sie. „ Wo ist Appa?“ „ Der ist noch mal schnell Tanken.“ „ Ach du scheiße. Also, Yuna du rufst den Krankenwagen und ich ruf Appa an. Ok?“ „ Ja!“ „ Und Mira du bleibst bei mir!“ sagte ich und Yuna ging sofort zu Mama hoch ins Schlafzimmer. Ich holte mein Handy und wählte die Nummer von Appa.

    „ Hallo Mimi. Was gibts?“
    „ Appa, du musst ganz schnell kommen!“
    „ Wieso ist was mir deiner Mutter?“
    „ Ja, aber wir wissen nicht was. Du musst ganz schnell kommen und das blöden Meeting absagen. Yu ruft gerade den Krankenwagen!“
    „ Okay. Ich bin 2 Minuten da.“ sagte er und legte auf.
    „ Wann kommt Papa?“ fragte Mira. „ Er ist gleich da. Mach dir keine Sorgen. Mama geht es gut.“ sagte ich und Lächelte sie an. „ Hast du Lust auf eine rund Just Dance?“ fragte ich sie und ihre Augen begannen zu Leuchte . „ Auh Ja!“ sagte sie und ging ins Wohnzimmer.
    „ Mira mach schon mal alles fertig. Ich bin gleich wieder da.“ „ Okeee.“ war ihrer Antwort. Ich ging nach oben zu Yu und Eomma. Mira hatte recht. Irigenwas stimmt nicht, so wie sie auf den Bett lag. Mit einem Schmerz verzerrten Gesicht und die Hand auf den Bauch. Oh man. Das kann mal was werden.


    ( der süße kleine Fraz auf dem Bild ist Mira)



    Also, Mira ist schon echt süß oder?

    Nun den auch, viel Spaß beim lesen

    Lg J-Hope Lover

    18
    🌸 Kapitel 17 🌸



    - Yuna’s Sicht -

    Ich klopfte vorsichtig an der Tür. „ Mama, bist du da?“ fragte ich leise. „ Hey, wie geht es dir?“ „ Naja ich kann mich nicht beklagen.“ „ Mama, das ist nicht witzig! Ich hab auch schon den Krankenwagen gerufen und Miku hat auch schon Papa angerufen.“ sagte ich und setzte mich zu ihr aufs Bett. Auf einmal klingelte es an der Tür und sie wurde gleich aufgemacht, wenn nicht so gar schon aufgerissen. Das könnte Miku gewesen sein. Und dieser jemand wo so stürmisch geklingelt hat, rannte, nein Trampelte wie ein Elefant, die Treppe hoch. Die Tür wurde aufgerissen und Appa stand in der Tür. „ Cho, wie geht es dir. Ist dass das Baby?“ bombardiert er gleich Eomma. „ Ahh!“ kann es von ihr und sie krümmte sich zusammen. „ Mom, bitte hallt durch. Der Arzt ist gleich da!“ sagte ich. „ Yu, geh bitte runter und schau wan der Arzt kommt!“ sagte mein Vater und ich rannte die Treppe runter. Als ich am Wohnzimmer ankam, sah ich Mira und Mimi Just Dance spielen. Naja wenigstens lenkt einer unsere kleine ab. Just in diesem Moment klingelte es an der Tür. „ Ich mach auf!“ schrie ich ins Wohnzimmer und rannte zur Tür. Ich riss die Tür auf und sah den Notarzt davor stehen. „ Hallo, bitte kommen Sie schnell mit! Meiner Mutter geht es gar nicht gut. Sie müssen ihr helfen, bitte!“ sagte ich und sah in flehend an. „ Mach dir keine Sorgen kleines. Wir kümmern uns um deine Mama!“ sagte er. „ Wo geht es den hin?“ „ Die Treppe hoch und die zweite Tür rechts!“ sagte ich und der Notarzt ging, nein rannte, die Treppe, gefolgt von noch mehr Leuten hoch.
    Ich machte die Tür zu und ging ins Wohnzimmer um den andern beim Spielen zu zu sehen.
    Nach fünf Minuten rannte einer der anderen Leute, nein warte es sind zwei, zur Haustür und kamen wenig später mit einer Liege wieder rein. Ich ging zu ihnen. „ Wie geht es meiner Mutter, was hat sie den?“ fragte ich. „ Es geht ihr gut! Aber wir haben es sehr eilig gerade!“ sagte einer der beiden und sie rannten wieder die Treppe hoch. Wie kann ein Mensch nur so viel Ausdauer haben, die ganze zeit die Treppe hoch und runter zu laufen? Plötzlich spürte ich wie wer an meinem Ärmel zupfte. „ Yuuu, wie geht es Mama?“ fragte Mira und sah mich mit großen Augen an. Ich mag sie auf den Arm. „ Ach weißt du mein Schatz, da musst du den netten Onkel Doc fragen. Ich weiß nichts!“ sagte ich wahrheitsgemäß. „ Ist es was mit dem Baby?“ fragte sie weiter. „ Man weiß es nicht, man fragt sich nur, aber man weiß es nicht!“ sagte ich nur worauf Mira zum kichern anfing. „ Was daran so-..“ weiter kam ich nicht, da Mama geraden, von den echt heißen Helfern * hust hust *, runter getragen wird. Mira versuchte sich los zu reißen, funktioniert aber nicht. „ Mama, Mama?“ schrie sie schon fast. „ Mira, es ist nicht so schlimm wie es aussieht. Du musst jetzt auf deine Geschwister hören, sie werden dir alles erklären, hörst du! Ich bin bald wieder da!“ sagte Eomma schwach. „ Jaa!“ schluchzte Mira. „ Appa, bleibst du bei Mama?“ fragte ich. „ Ja! Yuna, du musst mir versprechen das du gut auf deine Geschwister aufpasst, ok!“ „ Ja mach ich!“ sagte ich. „ Mira, du musst jetzt stark sein!“ sagte Appa an Mira gerichtet und gab ihr einen Kuss auf die wange. Mira nickte zärtlich. „ Mr Kim, wir sind dann so weit!“ sagte einer der Hoten Helfer. „ Ja, ich komme! So meine süßen, wir sehen uns ihn ein paar Tagen wieder. Ach und Yuna, hier hast du etwas Geld zum einkaufen!“ sagte mein Vater und drückte mir ein paar Geldscheine in die Hand. „ Danke!“ sagte ich ehe er aus der Tür verschwand. „ So Mira es wird Zeit das du ins Bett kommst!“ sagte ich. „ Kann ich heute bei dir schlafen?“ fragte sie mich. „ Ja natürlich.“ sagte ich und lächelte sie an. „ Danke!“ quietschte sie auf und umarmte mich. „ Ist das auch für dich ok Mimi?“ fragte ich Miku die das ganze Geschehen schweigend mit angesehen hat. „ Ja natürlich. Aber ich brauche jetzt erstmal was zum Essen sons verhungere ich noch!“ sagte sie und verschwand in der Küche. Ach Miku. „ Man Miku immer am fressen!“ sagte ich. „ Ich kann’s halt!“ kam es aus der Küche. Ich schüttelte nur den Kopf und ging mit Mira in Richtung Bad.


    19
    🌸 Kapitel 18 🌸


    - Yuna’s Sicht -

    „ Mira. Aufstehen!“ Ich rüttelte an ihrer kleinen Schulter. „ Neiinn. Ich will nicht aufstehen!“ quengeln Mira. „ Du musst aber. Heute darfst du mit uns mitkommen.“ sagte ich. „ Echt! Darf ich dann auch zu BTS?“ plötzlich war sie hellwach. Sie sah mich mit ihren großen Kulleraugen an. „ Ich denke schon. Aber bevor du sie kennen lernst, musst du dich anziehen und dein Gesicht waschen.“ sagte ich. Mira strahlte mich an und sprang aus dem Bett. „ Ich mach schon mal Frühstück.“ sagte ich doch Mira hielt mich fest. „ Yuu, ich weiß nicht was ich anziehen soll. Mama richtet mit immer was her.“
    „ Okey. Mal sehen was dein Schrank so hergibt.“ sagte ich und ging zum Schrank.
    Ich entschied mich für ein Rot Weiß kariertes Kleid, mit einer kurzen Hose für darunter, ihre Lieblings Turnschuhe und eine Tasche wo ich was zu essen rein packen kann.
    „ Passt das Mira?“ Sie nickte und ich drückte ihr denn Stapel in die Hand, und sie verschwand im Bad.
    Bevor ich in die Küche ging, Besuchte ich noch Miku. „ AUFGEWACHT DIE SONNE LACHT!“ schrie ich während ich die Tür zu ihrem Zimmer Aufriss. Miku schreckte hoch und schaute mich ziemlich böse an. „ Alter geht es noch. Ich glaube bei dir hackt‘s!“ schrie sie mich an. „ Ach das musste aber sein.“ lachte ich und ging. „ Ich mach Frühstück!“ rief ich noch zurück. „ Jaa!“ Kam es aus dem Zimmer. Ich ging runter in die Küche und richtete alles her. „ Schau mal Yun. Seh ich nicht schön aus?“ fragte Mira die hinter mir stand. Ich nahm sie auf den Arm. „ Du siehst aus wie eine Prinzessin.“ sagte ich und stupste ihre Nase. Mira fing an zu Kickern und ich setzte sie wieder auf den Boden ab. „ Wo ist den Mimi?“ „ Die zieht sich noch an!“ sagte ich. „ Mira was willst du den auf dein Brot drauf?“ fragte ich sie. „ Ich will ein Salami Brot!“ sagte sie und schlürfte an ihrer Tasse mit Kaba. „ Okey willst du auch einen Apfel oder so mitnehmen?“ „ Ja.“ „ Ok.“ sagte ich und machte mich an die Arbeit, Miras essen zu machen. „ So ich wär dann fertig, nur noch frühstücken!“ Kam es verschlafen von der Tür. „ Morgen Mimi.“ schrie Mira schon fast und sprang auf. „ Morgen mein Engel.“ sagte Miku und nahm Mira in den Arm.
    „ Und, freust du dich schon auf heute?“ fragte sie Mira. „ Oh jaa. Ich freu mich auf Jin. Er ist immer so nett zu den anderen.“ schwärmte sie vor sich hin. „ Aber das du dich ja nicht in ihn verliebst, Fräulein. Erstens, ich will später nicht mit Jin verwand sein, und zweitens, bist du noch viel zu Jung für sowas. Du kriegst deinen ersten Freund erst in der achten Klasse!“ sagte Miku und sah Mira gespielt streng an. „ Ey ey Sir!“ sagte Mira und stellte sich wie ein Soldat hin. „ Ach Mira!“ Ich wuschelte ihr durch die Haare. „ Hey, don‘t Touch my Handsome hair!“ Mira sah mich böse an. „ Sorry Sis!“ war meine Antwort darauf. „ Haha zu viel Jin geguckt?“ lachte Miku. Sie streckte ihr nur die Zunge raus. Ich schüttelte den Kopf und machte das Frühstück fertig.


    - Nach dem Frühstück an der Halle -

    - Mira‘s Sicht -

    Ich stand mit Mimi und Yu vor deren Arbeit. Und ich sag es euch, die is ja riesig. Deshalb kommen sie immer so spät nachhause.

    „ Mira, los komm. Oder willst du hier Wurzel schlagen?“ würde ich von Yuna aus meinen Gedanken gerissen. „ Ich komm ja schon.“ sagte ich und sprintete meinen Schwestern hinterher. Wir durch querten den Eingangsbereich, weiter durch einen langen Flur, wo wir dann mal vor einer Tür stehen bleiben. Auf der Tür stand Ma masekkddldndk. Ich kann nicht lesen. „ Yu, was steht da auf der Tür drauf?“ „ Maske. Und jetzt komm.“ sagte sie und zog mich hinter ihr her in den Raum.

    Der Raum war sehr groß und voller Schminke und Stühlen und einer Couch im Ecke. Und ein paar Menschen waren auch schon da. „ Hey, Miku Hey Yuna.“ sagte ein Mädchen mit weißen Haaren. „ Hi Ronja. Leute wir sind heute nicht allein. Wir haben Mira, unsere kleine Schwester dabei. Sag mal hallo Mira.“ ich schaute die Mädchen an und winkte. „ Hallo“
    „ Awwww ist die süß!“ sagte ein anderes Mädchen mit kurzen Haaren. „ Hehe ich weiß das ich süß bin!“ sagte ich und grinste alle an. „ Da ist einer aber selbst verliebt.“ sagte die mit den kurzen Haaren. „ Nein, ist sie nicht. Sie ist nur Jin Fan Girl.“ lachte Miku. „ Ah, daher weht der Wind!“ lachte schon Wieder ein anderes Mädchen, mit blonden Haaren. „ Wollt ihr euch nicht mal vorstellen?“ fragte Yuna. „ Doch klar. Also ich bin Ronja.“ sagte das weiß haarige Mädchen. „ Ich bin Jana. Schön dich kennen zu lernen.“ winkte mir das blonde Mädchen zu. „ Ich bin Celin.“ sagte das Mädchen mit den kurzen Haaren. „ Hello, ich bin Yumi.“ sagte ein asiatisches Mädchen. „ Ich bin Emma.“ sagte das braunhaarig Mädchen. „ Und ich bin Sofie.“ stellte sich die letzte, mit braun blonden Haaren, vor.
    „ Schön euch alle kennen zu lernen. Aber wan kommt BTS?“ fragte ich voller Sehnsucht. „ Puh keine Ahnung. Ich glaube das wir noch ein bisschen dauern. Aber du kannst uns ja beim herrichten und so helfen.“ sagte Sofie. „ Ok. Und was kann ich tun?“ fragte ich gleich, da ich mich nützlich machen will. „ Du könntest uns, mit deinen Schwestern, Kaffee holen.“ sagte Yumi und grinste frech. „ Und da darf die liebe kleine Yumi gleich mitgehen.“ sagte Ronja. Ich fing an zu lachen. Worauf die anderen mit lachten. „ Ok.“ gab sie sich geschlagen. „ Mal ne andere frage. Wo ist eigentlich Kim?“ fragte Miku in die Runde. „ Die kommt etwas später weil sie noch zum Arzt muss.“ sagte Jana. „ Ah ok.“
    „ Gut, dann gehen wir mal Kaffee holen.“ sagte Yumi. „ Und was zu Futtern!“ rief und Jana noch hinterher. „ Machen wir!“ Schrie Yumi zurück.


    So ein neues Kapitel für euch. Ich hoffe es gefällt euch bis jetzt.

    20
    🌸 Kapitel 19 🌸

    - Yumi‘s Sicht -

    Mit den drei Schwestern machte ich mich auf den Weg zum nächst besten Bäcker. „ Mimi? Wie lange müssen wir noch gehen?“ quengelte Mira rum. „ Mira, wir sind noch nicht mal aus dem Gebäude draußen!“ lachte Miku. Mimi? Wie süß. „ Deine kleine Schwester nennt dich Mimi? Wir süß.“ ich sah Miku an, die mich mit einem Ihrer Wehe-Du-Nennst-Mich-Noch-Einmal-So- Blick an. Darauf hin fing ich an zu lachen und wäre fast gegen die Ampel gerannt.

    Grad noch so konnte ich ihr ausweichen, Was höchstwahrscheinlich aussah wie eine Robbe auf einer Eisbahn. Miku sah das und lachte mich aus. „ Haha sehr lustig. Weißt du was, ich mache jetzt Kontaktabbruch!“ „ Das glaubt’s du doch selber nicht!“ lachte sie.

    Langsam konnte ich mich nicht mehr zusammen reißen und fing auch an zu lachen. Da standen wir nun, zwei gestörte Mädchen die sich den Arsch anlachten an der Ampel und warten darauf das sie grün wird. „ Was lacht ihr zwei hübschen jetzt so?“ fragte Yuna die uns komisch anschaute. „ Yumi hat gesagt, sie mach Kontaktabbruch weil ich sie ausgelacht hab!“ lachte Miku. Ich musste auch mitlachen.

    „ Das glaubst du doch selber nicht! Oder bist du genauso wie seine ehemalige beste Freundin?“ nun fing auch Miku an zu lachen. „ Ne so wie die blöde Kuh werd ich ganz sicher nicht! Mach die einfach Kontaktabbruch nur weil ich einmal wegen nichts gelacht hab. Schon irgendwie traurig.“ ich fing wieder an zu grinsen. „ Yu? Die Ampel ist wieder rot.“ sagte Mira. Ich sah die Zwillinge an und sie mich. Nicht lange dauerte es und wir fingen wieder an zu lachen. „ Ihr seid echt komisch!“ Mira sah und komisch an. Was uns noch mehr zum Lachen brachte.

    Wir sind grad mal zur Ampel gekommen und sterben schon wieder am lachen.


    - 30 Minuten später im Schminkraum -

    - Mira‘s Sicht-

    Nach geschlagenen 30 Minuten kämmen wir wieder in diesem Raum an. Ich bin die erste an der Tür und reiße diese mit Schwung auf. Vielleicht mit etwas zu viel Schwung. Ich landete rücklings auf meinem perfekten Popo.
    Im Hintergrund hörte ich die anderen schon wieder lachen. Ich raste noch aus mit denen, nicht mal ich bin so schlimm. Und ich bin 6!

    Nach dem ich wieder stand rannte ich rein zu Emma und so. Fast wäre ich in die reingerannt. „ Huch Mira, nicht so stürmisch.“ sie grinste mich an und ging weiter. „ Tschuldigung!“ sagte ich noch schnell bevor ich mich nach Jana umsah. Ich was zum Essen für sie. Ich suchte den ganzen Raum ab und fand sie schließlich bei Jimin.
    Warte Jimin?
    Nochmal sah ich mich genau um und stellte fest das BTS da ist.

    Und da steht er. World wide Handsome höchst persönlich. Mein armes kleines Herz.
    Ich rannte auf ihn zu und sprang.

    „ JINNIE!“ schrie ich bevor ich absprang.





    Meine Freunde der Sonne,

    Es gibt nur noch 2 Kapitel, dann ist die FF aus.

    Leider leider

    21
    🌸 Kapitel 20 🌸

    - Jin Sicht -

    „ Ich hoffe heute wird genau so ein Erfolg wie gestern!“ ich stehe bei Jungkook und redete mit ihm. „ JINNIE!“ schrie ein kleines Mädchen das auf mich zusprang. Ich riss meine Augen auf und fing sie noch in letzter Sekunde bevor sie ein Date mit dem Boden hatte.
    „ Oh Mein Gott. Hast du dir wehgetan kleines?“ ich sah die kleine besorgt an. „ Nein. Mir geht es gut. Ich liege in dem Arm von meinem größten Held.“ sie sah mich aus ihren kleinen Augen an. Aww ist die süß. Ich glaub ich behalt sie.

    Gerade wollte ich zum sprechen Ansetzen, als Miku mir dazwischen kam. „ Kim Mira! Was fällt dir ein, Jin so zu belagern?“ sauer kam sie angerannt. „ Ist schon gut, Miku. Sie ist ein Engel. Darf ich sie behalten?“ entsetzt sah sie mich an. „ Nein. Ich mag dich zwar echt gern aber meine Schwester kannst du nicht haben. Sorry Prinzessin.“ lachte sie. Man. Ich wollte den kleinen Engel gerne haben. „ Schade. Aber wer weiß, vielleicht fehlt euch einer nach dem Konzert.“ „ Jin!“ mahnend sah Miku uns an. „ Aber Mimi, ich will bei JinJin bleiben. Er ist mein Held!“ Mira klammerte ich förmlich an mich. Sooo goldig.

    „ Also, wie gesagt ich hätte nichts gegen ein 6. Kind.“ ich grinste Miku an. „ 6. Kind? Was weiß ich da nicht, Jin?“ kam nun auch noch Namjoon dazu. Ich zeigte ihm Mira. „ Aww ist die goldig. Wen das so ist, hätte ich auch nichts dagegen.“ fing nun auch Jooni an. „ Wie schon gesagt. DU. Wirst. Sie. Nie. Bekommen!“ Miku raufte sich verzweifelnd durch die Haare. Ich umklammerte Mira noch stärker und rannte davon. Auch wen es nur in das andere Eck ist aber egal. „ Mmeeeeiiinnnsss!“ schrie ich. „ JIN. GIB MIR MEINE SCHWESTER ZURÜCK!“ schrie Miku mir hinterher.

    Mira quiekte und lachte nur. „ Jaaa. Fangen spielen!“ kam es von ihr. Ich musste anfangen zu lächeln. „ VORSICHT WAND!“ hörte ich Miku Schrein. Ich machte eine sehr elegante Kurve und rannte zurück. „ Schneller Mimi! Du musst uns fangen!“ lacht und schrie Mira begeistert.
    „ Na warte!“ hörte ich Miku sagen.

    Das ging dann so lange bis ich von Ronja aufgehalten wurde, was in einer sehr langen Diskussion endete. Tja, selber schuld. Mir einfach meinen Engel wegnehmen. Geht. Gar. Nicht. Was aber dazu führte das wir zum Schluss echt Stress hatten, mich fertig zu bekommen.

    Am Ende haben wir es doch geschafft und jetzt stehe ich hier, auf einer riesigen Bühne vor einer Riesen Menge voller ARMYs und genieße die Zeit mit Ihnen.

    „ ARMY! I LOVE U!“ schrie ich in mein Mikrofon.








    Das war das vorletzte Kapitel dieser FF.

    Viel Spaß beim lesen

    Und genießt es ;)

    22
    🌸 Kapitel 21 🌸 - eine Woche nach dem BTS wieder angereist ist - - Yuna’s Sicht- Nach der riesigen Abschiedsfeier von BTS, die in einem riesige
    🌸 Kapitel 21 🌸




    - eine Woche nach dem BTS wieder angereist ist -

    - Yuna’s Sicht-

    Nach der riesigen Abschiedsfeier von BTS, die in einem riesigen Chaos endete, ist BTS weiter nach Amerika geflogen. Sie können leider nicht immer bei uns sein.

    Als ich das Mira erzählt hab, das Jin wieder weg ist, fing sie furchtbar an zu weinen. Auch ich uns Miku sind sehr trauriges sie jetzt schon wieder weg sind. Aber sie haben uns versprochen wieder zu kommen. Jin bestand sogar darauf, dass ich Mira wieder mitnehmen soll. Er und Mira sind ein Herz und eine Seele. Unzertrennlich.


    Und nun Sitz ich hier, auf der Couch mit Mira und Sori im Arm. Ich wurde zum Babysitten verdonnert. Aber ich mach es gerne auf meine kleinen Engel aufzupassen. Wie schon gesagt, Sitz ich jetzt hier und denke über die Zeit mit BTS nach.


    Beim verabschieden am Tag nach der Feier, konnten sich die zwei nicht mehr voneinander lösen. Bis ich und Namjoon eingegriffen haben.
    Aber es gibt auch gute Nachrichten. Die erste ist, meiner Mutter geht es wieder gut. Wir haben eine kleine Schwester bekommen. Ich Name ist Sori. Sie ist soo süß und grad mal eine Woche alt. Und die zweite gute Nachricht ist, wir haben die Nummer von allen BTS Membern. Wir haben eine Gruppe erstellt. Deren Name ist „ Die deutsch- Koreanischen Kartoffel“ Ich weiß. Der Name ist richtig kreativ. Nicht.
    Uns ist auf die Schnelle kein besserer Name eingefallen.

    * Piep Piep •

    Oh. Eine neue Nachricht. Aus unserer Gruppe.


    World wide Handsome: Hey Leute, wie geht es euch so?

    Ich: Gut und euch? Wie läuft es in Amerika?

    Einstein: Ich Amerika ist toll. Zwar noch lange nicht so toll wie bei euch in Deutschland aber schön.☺️

    Jana: Das freut mich zu hören das es euch bei uns gefällt.

    Kartoffeln: Yoongi? Beschwerst du dich auch so viel wie bei uns?

    Little miau miau: Ich weiß nicht was du meinst 🤔

    Kartoffel: Oh man🤦🏻‍♀️

    Einstein: Wen du es wissen willst, Yumi. Ja, er findet immer was zum meckern. Schlimmer wie Jin wen er seine Tage hat🙄😂😂

    Ich: Wie kann Jin den bitte die Tage haben🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️😂😂

    Mr Hot Guy: Ach so nennen wir die fasse wen Jin unerträglich ist😂

    Ich: Achso

    Mimi: Wir müssen euch noch was wichtiges sagen...

    Ich: Oh ja🤗

    Little miau miau: Schieß los

    Baby Jiminie: Ich will es auch wissen.

    Alien: Ich auch

    Jana: Sag schon bevor hier setzt jeder ICH AUCH schreibt 😂

    Mimi: Ok
    Wisst ihr noch den Tag an dem wie früher nachhause mussten, weil wir auf Mir aufpassen mussten?

    World wide Handsome: Klar. Das war nach unserem Konzert.

    Kimie💜: Stimmt. Wo ihr mich mit denen alleine gelassen habt😂

    Ich: genau der Tag. Also, unsere Mutter musste an dem Tag ins Krankenhaus, weil sie Wehen hatte.

    Kartoffel: Also ist deine Mutter schwanger?

    Mimi: War...

    Kartoffel: Warte. Ihr hab Zuwachs bekommen?🤗🤗❤️

    Mimi: Genau

    Gurke: OMG. Schick sofort ein Bild❤️

    Ich: Moment....

    Tada. Ist sie nicht Cute? Soo goldig wie Mira😍😍😍😍😍

    ( siehe oben Bild)


    World wide Handsome: Jonnie? Willst du noch ein 7. Kind? 🙏🏻🙏🏻🙏🏻🙏🏻🙏🏻💋

    Einstein: warum?

    World wide Handsome: Ich will auch so was goldiges wie die kleine und Mira.😍😍😍

    Einstein: wie heißt sie den, Yuna?

    Ich: Sori

    World wide Handsome: Mira und Sori. Perfekt 😍😍😍😍😍

    Mimi: Jin! Wir hatten diese Diskussion schon mal🙄

    World wide Handsome: Sorry 😶

    Mimi: Bast scho👍🏻

    Gurke: kommt ihr nächstes Jahr wieder zu uns?

    Einstein: wen nix schiefläuft dann ja. Aber ich denk schon🤗☺️

    Gurke: jaaa🤩🤩🤩🤩




    Ich schaltete mein Handy aus und widmete mich wieder Mira und Sori. „ Mira, vielleicht kommt JinJin wieder zu uns. Und dann siehst du ihn wieder und ihr könnt ganz viel miteinander machen.“ strahlend sah sie mich an. „ Wirklich? Juhuuuu!“ damit sprang sie auf und rannte auf ihren kurzen Beinen davon. „ Wo willst du hin?“ rief ich ihr hinterher. „ Zu Mami!“ schrie sie zurück. Aber die ist doch gar nicht da. Egal. So ist aufgeräumt den Rest des Tages.

    * Piep Piep •

    Oh Kim hat mir geschrieben.

    Kimie💜: Hast du Lust noch was zu machen mit Miku?

    Ich: Ich muss Babysitten weil Mum und Miku nicht da sind. Aber du kannst gern vorbeikommen💜

    Kimie💜: Ok. Ich komm vorbei. Bis gleich

    Ich: Bis gleich


    Wenig später Kam sie und wir hatten einen schönen tag.

    Ich freu mich schon auf nächstes mal, wen BTS Berlin unsicher macht.



    *************************************
    Namen vom Chat:

    Little miau miau: Yoongi
    World wide Handsome: Jin
    Alien: Tae
    Evil Maknae: Jungkook
    Baby Jiminie: Jimin
    Einstein: Namjoon
    Mr Hot Guy: Hoseok
    Kartoffel: Yumi
    Mimi: Miku
    Jana: Jana
    Kimie💜: Kim
    Gurke: Emma









    So, hier ist die ff offiziell zu Ende.

    Ich hoffe sie hat euch gefallen und ich konnte euch an manchen stellen zum Lachen bringen

    Nehmt es mir nicht böse wen sie jetzt schon zu Ende ist.
    Andere haben bis zu 50 Kapitel aber diese ff war schon vorgeschrieben und fertig und sie ist halt nicht länger wie so.

    Hoffe es stört euch nicht.

    Wir lesen uns bei der nächsten ff wieder

    By By 💜👋🏻

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (24)

autorenew

vor 12 Tagen flag
Ich heiße auch Emily wie Lustig
vor 230 Tagen flag
Ach was mir gerade eingefallen ist, hast du Lust bei meinem TXT RPG mitzumachen?
vor 230 Tagen flag
Freut mich Saab sie dir gefällt Jane☺️
vor 230 Tagen flag
Ich mag dieses FF einfach so sehr, 😊
vor 236 Tagen flag
Tolles Kapitel! Bitte Weiterschreiben...
Lg Fe
vor 236 Tagen flag
Omg also Jana ist die deutsche Version von meinem Namen
vor 237 Tagen flag
Coole story... Bitte weiterschreiben!
vor 246 Tagen flag
Super Geschichte! Würde mich freuen wenn du weiter schreibst, auch wenn wir beide es ja nicht so haben mit dem schnell Schreiben ^^ <3
vor 246 Tagen flag
DU HAST IMMER NOCH NICHT WEITER GESCHRIEBEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
vor 250 Tagen flag
Bitte bitte. Immer wieder gerne ^^
vor 251 Tagen flag
Alles klar. XD
Da bin ich beruhigt. Danke übrigens^^'
vor 251 Tagen flag
@ RM FanGirl
😘.
vor 251 Tagen flag
Danke! Ich hab dich auch liiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeb
vor 252 Tagen flag
Ja, hab dich auch lieb🙄🙄😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😛😛😛😛😛😛😛😛😛😛😛😛😛😛😘😘😘🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰
vor 252 Tagen flag
Schleimerin! Von deiner alles geliebten SCHWESTER.
vor 252 Tagen flag
Und mir ist kein andere Name eingefallen. Es ist also kein hate🙃
vor 252 Tagen flag
Der Name Emily ist Zufall XD Ich finde nämlich den Namen Emily Mega schön ^^
Und schön das Dir meine Geschichte gefällt <3
vor 253 Tagen flag
Hey, J-Hope Lover! Mir gefällt diese FF auch sehr. Es ist schon direkt spannend und die Idee an sich gefällt mir auch sehr. Eine Frage nur, war der Name „Emily“ aus einem gewissen Grund gewählt worden? XD Oder war das Zufall? Ja moin... XDDDD
vor 266 Tagen flag
Hi 👋
Hoffe du hattest schöne Weihnachten 😊🌲

Ich finde die Story bis jetzt echt MEEEEEEGGGGGGAAAAAAA !!!!!
Wann kommt das neue Kapitel? Bin schon echt neugierig, wie es weitergeht 😅👍. Schreib biiiiiitttttteeeeee weiter! 🙏❤
Ach ja, Guten Rutsch ins neue Jahr 2020 🎆

LG, Tae_Lover05
vor 269 Tagen flag
Wann kommt ein neues Kapitel bitteeeeeeeeeeeeeee