Springe zu den Kommentaren

Weihnachts- Geschichte - Snow Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 1.056 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 191 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hier geht es um eine Weihnachtsgeschichte. Es gibt knapp 50 Leute, die Magische Kräfte besitzen, wie zum Beispiel Flammen aus der Hand zaubern, oder Ähnliches. Snow ist dabei die einzige aus dem Winter, und alle Hassen sie wegen ihrer Kälte, die sie umgibt. Lese rein, und erfahre, was Passiert!

    1
    Ich, Snow, stehe in meinem Hause in dem Schneetälern im Norden. Keiner Besuchte mich, da alle nur im Sommer ihren Spaß hatten, und es nie Schnee gab
    Ich, Snow, stehe in meinem Hause in dem Schneetälern im Norden. Keiner Besuchte mich, da alle nur im Sommer ihren Spaß hatten, und es nie Schnee gab... Ich erinnere mich noch, als sie mich vor 3 Tagen einluden, zu ihnen zu kommen und Schnee zu zaubern. Ich tat dies dann auch, dachte, sie würden endlich damit auskommen, das ich eben nicht warm, sondern Kalt bin, und traf sie dort in Kleidern, Shirts und anderen Sachen für den Sommer.
    Sie Meckerten rum, als ich Schnee machte, und das machte mich traurig, da ich so viel versuchte, damit sie mich mögen...
    Vor 2 Stunden bin ich zurück gekehrt, musste mir die Ganze Nacht das Geläster über mich, meine Weißen Haare, meine Kleidung und so weiter in den Nachbarzimmern anhören. Zuhause musste ich erst einmal hart weinen, da ich immer alleine bin und nicht akzeptiert werde. Ich stehe auf, gehe Richtung Küche und nehme ein Glas, das ich etwas einfror, und wünschte, ich könnte meine Kräfte darin einsperren. Ich presse wortwörtlich meine Kräfte aus mir heraus, und ein kleiner, blauweißer leuchtend fliegender Punkt flog aus meiner Brust in das Glas, das ich zumachte, und versteckte. Nun gehe ich schlafen.

    2
    Ich wache auf, und mein Spiegelbild erschreckt mich. Seit ich ein kleines Kind war, habe ich weiße Haare, und eisblaue Augen, aber auf dem Spiegel war ein Mädchen mit dunkelbraunen Haaren, mit Grünen Augen. Doch das war nicht alles: Ich konnte nicht mehr meine Kräfte nutzen! Staunend wollte ich ins Dorf, wo die anderen Leben, und dort auch leben, stehe auf, zog mich warm an, packte einige Kekse ein und machte mich auf den Weg. Die reise war weit, und ohne fliegen würde sie mindestens doppelt so lange dauern, aber das lohnt sich, dachte ich mir. Aber ich hatte nicht damit gerechnet, das das passiert: Ein Mädchen, Red, kam auf mich zu und fragte ob ich vom Winter käme, weil ich so dick angezogen war. Ich antwortete, das ich nur durch den Schnee gereist wäre, um dieses Dorf zu sehen. Red blickte mich schelmisch an, bevor sie mir ins Ohr flüsterte:,, du willst sicher ein wenig Geld verdienen, was? Ich mache dir ein Angebot: Du gehst wieder ins Winter Tal, dort triffst du auf ein Holzhaus. Ich möchte, das du das Eiskalte, blöde Mädchen das dort drin wohnt, hübsch an fackelst. Nimm einfach diesen Stein, lege ihn daneben, und es wird Feuer loh brennen! Ich kann dieses Mädchen nicht leiden, da Kälte so, Schei*e ist!" Ich hörte alles zu, bevor ich mit Tränen in den Augen wegrannte.,, Wieso! Wieso! Was habe ich ihr nur getan, was habe ich allen hier getan?" weinte ich, und schwor Rache...

    3
    Red wundert sich... >komisch...< dachte sie. Plötzlich zog Kalter Wind auf, und das Mädchen tauchte wieder auf, schluchzend. Langsam traten au
    Red wundert sich... >komisch...< dachte sie. Plötzlich zog Kalter Wind auf, und das Mädchen tauchte wieder auf, schluchzend. Langsam traten auch die anderen Bewohner auf, die sich über den Starken Wind wunderten, Das Mädchen Wurde plötzlich in Schnee gehaucht, und als er wegflog, tauchte Snow auf. Alle starrten Schockiert auf das Weiß haarige Mädchen das weiter über die Bäume flog. Ihr wütender Blick traf jeden Bewohner, und einige erwiderten ihn. Laut rief sie: >>Ihr habt mich nie akzeptiert, weil ich nicht wie ihr im Sommer am besten bin, sondern im Winter. Daher werdet ihr es ab heute büßen! Es wird ein Winter kommen, gegen den ihr nichts unternehmen könnt. Ein Winter, der sich auf das Ganze Land ausbreiten wird, damit ihr versteht was Winter ist!<<.
    Der Wind wurde immer Heftiger, bis Snow in einem Starken Schneefall verschwand. Immer mehr flocken rieselten vom Himmel, und Red hörte einige Leute aufschreien vor Kälte und schock. Sie rief alle schnell in das Große Haus, und die Leute kamen auch. Red ging raus und versuchte mit ihren Feuerkräften den Schnee zu schmelzen, jedoch erfroren ihre Flammen direkt. Red folgte den Anderen ins Haus, und verschloss die Tür. Vorerst waren sie hier sicher.

    4
    Flower zitterte. Der Schnee fror ihr bis in die Knochen, und es schneite immer noch. Ihr Langer Rock war an den Spitzen bereits voller Schnee, und ihre langen, Blonden Haare hatten ebenfalls viel Schnee abbekommen. Sie schüttelte, und es fiel viel auf den Boden. Ihr bester Freund Paul stand neben ihr, und er vibrierte heftig. Das Haus ist sehr groß, dennoch war es sehr voll, da viele im Eingangs Bereich blieben, um sich an der Heizung auf zu wärmen. Noch nie in ihrem Leben hat es im Dorf geschneit, es war immer schon warm. Sie fragte sich, wie Snow die Kälte mehr mögen kann, als die Wärme, und beschloss, es heraus zu finden. Doch schon schnell fand sie heraus das sie im Schnee einsinkt, also kann das nicht so funktionieren... Bis ihr einfiel, das Netze auf Wasser schwimmen, nimmt sich einen Tennisschläger und bindet ihn sich an den Sandalen. Tatsächlich stand sie nun auf dem Schnee, und band sich auch einen Zweiten an das andere Bein...

    Dir Gefällt die Geschichte bisher? Schreibe es in die Kommentare, dann gibt es schon bald einen 2. Teil davon:)

    5
    Fortsetzung folgt

    6
    Fortsetzung folgt

    7
    Fortsetzung folgt

    8
    Fortsetzung folgt

    9
    Fortsetzung folgt

    10
    Fortsetzung folgt

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 275 Tagen flag
2. Teil??
Schreibt Ja in den Chat, wenn schon, nein, wenn nicht :)!
vor 275 Tagen flag
Cool!