Springe zu den Kommentaren

Das Hexenkreuz

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
20 Kapitel - 9.684 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 499 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Wie lange dauert bis man erkennt wie dunkel seine Seele ist? Liebe, Mord und Verzweiflung. Gibt es etwas was man mehr im Leben fürchtete? Für Sina Gaunt nicht. Und doch lebte sie immer weiter mit der ständigen Angst. Angst um ihre Familie...
Ihr ging es nicht um Macht und doch...

Wer ist ihr mysteriöser Bruder?
Warum hat sie zwei Namen?
Und was ist dieses komische Hexenkreuz?

(Band 1)

    1
    Sina nahm ihren Rucksack, der magisch vergrößert war.Alles von ihr war dort drinnen inklusive Nahrung.Sie lief durch den Wald und kletterte über große Steine.Ihr Ziel war es nach Hogwarts zu kommen.Sina nahm ihren Kompass und flüsterte:,, Hogwarts''Der Kompass leuchtete auf und zeigte nach Norden.Er zeigte außerdem an dass sie in zwei Stunden da war.Sina war überrascht und lief los.

    2 Stunden später:

    Dann sah sie ein großes Schloss.,, Hogwarts'', sagte sie glücklich.Sina lief auf den Ländereien auf das Schloss zu.Es war Mitte Frühling also war es angenehm warm.Hogwarts war riesig.Sie lief die langen Gänge lang und verirrte sich eher.Sie schätzte es auf Mittag also waren dementsprechend viele Schüler unterwegs.Plötzlich lief sie in einen schwarzhaarigen Jungen mit Brille hinein.Es war Harry Potter. Sina sagte:,, Oh entschuldige.Das wollte ich nicht'',, Kein Problem", sagte der Junge(Sie weiß ja nicht dass das Harry ist),, Wie heißt du denn?'', fragte er wieder.Sina antwortete:,, Sina.Kannst du mir sagen wo Dumbledores Büro ist?",, Klar.", sagte Harry.Und so beschrieb er ihr den Weg.,, Danke", sagte Sina und ging los.Sie kam an ein paar geschockte Schüler vorbei.Erst wunderwrte sie das, doch dann fiel ihr ein dass sie ja immer in der Zeitung stand und dass Voldemlrt und jeder der Welt ein bisschen(solch eine Ironie)Angst vor ihr hatte.Zum Glück hatte sie aber noch ihre Kapuze auf.Kurz darauf kam sie an einem Wasserspeier an.Ee ging einfach auf.'Okay'dachte Sina.Vor dem Büro klopfte sie.,, Herein", sagte eine alte Stimme.
    Harry's POV

    ,, Endlich fertig", stöhnte Ron als wir den Aufsatz für Snape fertig hatten.Hermine sagte:,, Tja Junge.Ihr musstet ihn ja auch heute machen .Die 4.Klasse ist ja auch schwer.",, Jaja.Ich hab Hunger.Können wir Mittag essen gehen?", sagte Ron.Typisch er.Aber Hermine sagte auch dass wir essen gehen sollten.Gerade waren wir im Verwandlungskorridor als ich mit jemanden zusammenstieß.Diese Person hatte eine Kapuze auf, damir man ihr Gesicht nicht sah .,, Oh entschuldige", sagte sie.Ich erwiderte:,, Kein Problem''Sie sagte dass sie Sina hieß.Ich schaute mir Sina genauer an.Sie hatte blonde Haare die aus ihrer Kapuze hingen.Leidersah man nicht viel.,, Weißt du wo es zu Dumbledore geht?'', fragte sie.Ich beschrieb ihr denn Weg und mit einen DANKE war sie Weg.Danach gingen wir zum Mittag.

    2
    Sina POV

    Die Tür ging auf und da stand Sina, im Türrahmen. Sie sagte;, Hallo Professor Dumbledore. "Er schaute ungläubig und brachte nur ein kleines " Sina?" raus.Ich strahlte:,, Jaaaaaa"Er schüttelte den Kopf.So kannte er mich von früher, kindsköpfig und eigenwillig😂.,, Darf ich...", fing ich an doch er unterbrach mich:,,...Ich Lehrerin für eine etwas andere Art von Verteidigung der dunklen Künste nur als Wahlfach werden?",, Woher!", brachte ich heraus.Er zwinkerte.,, Ich stell dich heute Abend vor.Bis dann", sagte er.Ich ging in die Bibliothek, und die verbotene Abteilung, versteht sich und ein Buch übers Hexenkreuz.Icg wusste nicht viel darüber nur dass es wertvoll und mächtig ist.Der der es besitzt hat 4 •mal so viele Fähigkeiten, Kräfte und so weiter.Da ich ohne dem Kreuz schon sehr mächtig bin bringt es mir nur dass ich die mächtigste Hexe auf der Welt bin.Aber naja, Ich geb ja nicht an.Ich ging aus der Bibliothek und stellte mich in eine Nische.Dprt machte ich mich unsichtbar.So erkundete ich Hogwarts.Ich versuchte mir alles zu merken.In der Nähe des Gryffindor Gemeinschaftsraumes sah ich eine Tür.Darauf stand: Hier entsteht ein Klassenzimmer. Vermutlich meins.Da ich die Fähigkeit habe durch Wände zu gehen ging ich rein.Es war wunderschön. Ein kleiner Wald mit Wurzeln.Dann ging ich raus weil es Abend wurde.Kurz darauf kam ich bei der großen Halle an.Ich hörte ein "eure neue Lehrerin für ein anderes Verteidigung gegen die dunklen Künste als Wahlfach.Begrüßt mit mir Professor Gaunt."Dann stieß ich die Tür auf und ging elegant zum Lehrertisch.Jeden, wirklich jeden stockte der Atem.Ich könnte viel Geflüster hören.Dumbledore erklärte noch was zu meinem Unterricht und blablabla.Dann setzte ich mich und begann zu essen.Vorher guckte ich es mir genauer an.Es war nicht vergiftet.Ich spürte aber dass ein Todesser in Hogwarts war. Aber wer?


    3
    Nach dem Essen lief ich zu meinem Zimmer(eine Skizze davon folgt).Es war schön und hatte eine kleine Küche.Weil ich sehr müde war stieg ich schnell
    Nach dem Essen lief ich zu meinem Zimmer(eine Skizze davon folgt).Es war schön und hatte eine kleine Küche.Weil ich sehr müde war stieg ich schnell unter die Dusche und zog mir Schlafsachen an.Danach legte ich mich ins Bett und schlief bald ein.

    Traum:
    Ich stand auf einen Friedhof.Er war nicht sehr groß.Ich schaute mir alles genauer an und auf einmal erschrak ich.Dort war das Grab meines Vaters.Dann merkte ich das ich träume und zog mich aus dem Schlaf.

    Traum Ende
    Keuchend wachte ich auf.Ich wusste nicht ob es ein Albtraum war.Nach einen Blick auf die Uhr sah ich dass noch Zeit zum Frühstücken war.Also lief ich in die große Halle.Es war voll dort.

    (Ich schreibe jetzt in der alten Perspektive von Sina also: Sina ging in die große Halle und nicht: Ich ging in die große Halle.Bei Harry ist es in der ICH Perspektive)

    Als Sina in die Halle kam verstummten alle Gespräche.Jeder starrte sie an.Sina ignorierte die Blicke und ging an ihrem Platz.Da kam McGonnigal:,, Hier ist ihr Stundenplan''Man sah dass sie Angst vor Sina hatte.Niemand bemerkte wie Ron seinen Finger auf McGonnigal zeigte:,, McGonnigal hat Angst''Harry lachte leise.Nur Hermine schaute sie vorwurfsvoll an.

    Nur Hermine schaute sie vorwurfsvoll an

    ,, Danke'', sagte Sina.Sie schaute kurz auf den Plan.Erste Stunde: Hufflepuff und Ravenclaw,3 Klasse.Bis dahin war noch viel Zeit also erkundete sie Hogwarts.

    4
    Als erstes ging sie runter zum Kerker. Begeistert schaute sie sich alles an bis sie keine Lust mehr hatte. Dann machte sie sich auf den Weg um ein Stock Werk höher zu kommen. Dort besichtige sie die große Halle. Dies dauerte aber nicht so lange wie unter im Kerker. Danach machte sie sich auf den Weg zu Dumbeldors Büro und zum Gryffindor Gemeinschaftsraum. Auch dort erkundete sie den ganzen Korridor. Wieder ging sie eine Treppe höher. Dort entdeckte sie viele verschiedene Klassenräume. Unteranderem: Wahrsagen, Astronomie, Zauberkunst und Vggdk. Nachdem sie alles dort entdeckte hatte machte sie sich auf den Weg zum Gebiet für magische Geschöpfe.Ein paar Minuten später sah sie auf die Uhr.Sie erschrak.Der Unterricht ging in 5 Minuten los.Schnell apparierte sie.

    5
    Sina landete vor ihren Klassenraum.Ein paar Schüler traten erschrocken zur Seite.,, Hallo", sagte Sina lächelnd.Sie schloss die Tür auf und die Schüler traten staunend ein.Der Wald war noch da aber jetzt zierte ein kleiner Fluss den Rand.Sina trat ebenfalls ein und Schloss die Tür.,, Sie lächelte und begann zu reden:,, Hallo.Mein Name ist Sina Gaunt, wie viele von euch schon mitbekommen haben.''Sie ging vor die Schüler und sprach weiter:,, Ich danke euch dass ihr dieses Fach als Walfach genommen habt obwohl es viel besser als Wahrsagen ist.Wie Professor Dumbledore euch bereits erklärt hat ist dies eine weitere Art sich zu verteidigen, Ohne Zauberstab und mit.Wir beginnen mit einem kleinen Duell.Wer hat Lust?''Sie blickte in die Runde.,, Ich'', ein kleines Hufflepuff Mädchen schaute schüchtern zu Sina hoch.Alle anderen starrten sie an.Nicht mal die Ravenclaws, die am klügsten waren hoben die Hand.Vorstellbar, da Sina ja sehr, nein die beste in Duelle war.,, Gut, wir machen keine besonders schädliche Zauber oder auch verbotene Zauber.Bereit?'', fragte Sina.Das Mädchen nickte:,, Ich heiße übrigens Soe.Sina lächelte und zählte ab.Dann ging das Duell los.Sie machte schwache Zauber die für Sina nicht schwer waren.Nach 5 Minuten war Zoe außer Atem.,, Wir hören besser auf.", halt Sina.,, Dieses Duell war nicht schlecht.So könntet ihr euch verteidigen.Was ich euch aber beibringe ist es auszuweichen und die Schwächen des Gegners festzustellen, damit ihr mit doppelter Kraft mit und ohne Zaubertab zurückschlagen könnt.Schaut her", fuhr sie fort und machte mehrere Saltos, kletterte in 5 Sekunden einen 30 Meter hohen Baum hoch und sprang mit Leichtigkeit herunter.,, Das müsst ihr nicht können aber es ist gut wenn man es kann", antwortete sie auf die erstaunten Gesichter.,, Aber jetzt ist Schluss.Bitte bringt zur nächsten Stunde Sportsachen mit.", damit entließ Sina die Schüler.Alle schnatterten aufgeregt über das eben Geschehene.Es ging dann zum Mittag.


    6
    Die zweite Stunde verlief eigentlich fast so wie die erste nur dass es 5 Klässler waren die sich mehr trauten.Als die Stunde zu Ende war seufzte Sina auf.Sie ging in die Große Halle und setzte sich hin. Dann begann sie zu essen.Es war sehr lecker und sie wollte noch mehr essen aber sie war voll.Zum Glück hatte sie jetzt eine Freistunde und sie ging in die Bibliothek.Sina suchte die Regale ab nach einem Buch über das Hexenkreuz.Nach einer halben Stunde fand sie eins.Sie seufzte erleichterte und flüsterte:,, Endlich, ich dachte schon ich würde nie eins finden"Sie überschlug das Inhaltsverzeichnis:

    Seite 1 ------ Einführung
    Seite 2 ------ Entstehung
    Seite 3 ------ Stammbaum

    So ging es weiter.Sinaschlug Seite 14 auf und sah das dort ein Zeitungsartikel war:

    SKANDALL IM HEXENVERBUND

    Seit neuestem wissen wir dass das Hexenkreuz
    gesichtet wurde.Wo es allerdings jetzt ist wissen wir nicht, nur dass die Hexe Mereope es ihrer Tochter gab.Wer diese Tochter ist wissen wir allerdings nicht.Es wird noch geforscht.

    Sina schlug den Stammbaum auf uns sah erleichtert dass zwar der Name von ihrer Mutter, Mirana, dastand aber ihrer nicht.Dennoch hatte sie ein unwohles Gefühl als sie die Bibliothek verließ.Sina überlegte was sie jetzt machen könnte.Die nächste Stunde begann in einer halben Stunde.Dann hatte sie eine Idee.Sina ging in ihr Zimmer und zog sich Sportsachen an.Dann ging sie zum Quidditchfeld und rief ihren Besen per "Accio".Sina drehte ein paar Runden, machte waghalsige Manövar.Nicht umsonst war sie die beste Quidditchspielerin der Welt.Sina überlegte.Viktor Krum wurde zwar der beste Sucher der Welt genannt aber er war es noch lange nicht.Gegen Sina war er ein Anfänger.Dann fiel ihr ein dass ja das Trimagische Tunier dieses Jahr war.Die Schüler der anderen Schule müssten also bald kommen.Als sie bemerkte dass es Zeit wurde zur Stunde zu gehen seufzte sie.Sie hatte keine Lust Gyffindor und Slytherin zu unterrichten die auch noch in der 7 Klasse waren also noch angriffslustiger.Sina ließ die 7 Klasse Duelle machen und entspannte sich ein wenig.Das gleiche machte sie in der letzten Stunde wo die 6 Klässler aus Slytherin und Hufflepuff dran waren.Um 22:00 Uhr ging sie ins Bett.

    Harry's POV:

    ,, Meine Güte Harry, das ist Sina Gaunt.Jeder der Welt hat vor ihr Angst.", brach Ron hervor.Ich hatte irgendwie Lust mich mit ihr zu duellieren.Also fragte ich Ron:,, Ron? Ich hätte richtig Lust mich mit ihr zu duellieren.Was meinst du?",, Das meinst du doch nicht im Ernst.Harry! Sie ist die mächtigste Hexe der Welt und tausendmal stärker als Voldemort es gewesen ist.Ich sag nur NEIN!", schrie Ron.,, Wann haben wir mit ihr?", fragte nun auch Hermine.Ich schaute auf den Stundenplan:,, morgen 1. Stunde mit den Hufflepuffs."Dann gingen wir zum Mittag.Die Hufflepuff schwärmten nur so von ihrem Unterricht.Ein Hufflepuff Mädchen namens Soe fragte:,, Haben wir sie nur einmal in der Woche?",, Nein, ganze zweimal.Ich freue mich drauf aber vergesst die Sportsachen nicht", sagte eine Stimme neben mir.Es verschlug mir den Atem.Es war Sina, oder auch Professor Gaunt.Sie ging gerade aus der großen Halle und ich nahm meinen Tarnumhang und folgte ihr.Sie ging in die Verbotene Abteilung der Bibliothek.Eine halbe Stunde suchte sie ein Buch.Dann als sie es fand flüsterte sie:,, Endlich, ich dachte schon ich würde nie eines finden."Sie las in dem Buch. Schnell steckte ich es ein. Ich war verwirrt doch eines war sicher: Sie hatte ein Geheimnis und wir würden es herausfinden!

    7
    Harry's POV:

    Ich ging aus der Bibliothek weil wir jetzt Verwandlung hatten.Auf dem Weg traf ich Hermine und Ron.Letzterer redete natürlich sofort auf mich ein:,, Wo warst du? Hast du genug gegessen.Wir müssen doch zu Verwandlung."Ich verdrehte die Augen.,, Später!", sagte ich leise weil ein paar Slytherins interessiert rübergeguckt haben.Mittlerweile waren wir im Verwandlungsraum und setzten uns hin.So lief der Unterricht vorbei doch ich konnte mich nicht konzentrieren.Wer war diese Frau namens Sina? Eins ist klar: Sie hatte ein Geheimnis.Hermine hatte mich inzwischen aufgeklärt warum jeder Angst vor ihr hat.Es heißt dass sie die mächtigste Hexe der Welt ist, aber eigentlich schlägt sie sich mal auf der Seite, mal auf der oder gar keiner.Sie war mächtig das war klar aber ich würde gerne mal ein Duell gegen sie machen.Erst dann würde ich herausfinden ob sie wirklich so mächtig war.Ich erinnere mich nur an Lockart der Tat als wäre ach so toll und am Ende war er ein Verlierer.Nachdem Verwandlung vorbei war, sprich auch der Unterricht gingen wir in die Bibliothek.Ron versuchte etwas über das Trimagische Turnier zu finden und Hermine machte Hausaufgaben.Ich schaute welches Buch Sina gesucht hatte.Nach einer Ewigkeit, so kam es mir vor fand ich es.Es war klein und unscheinbar aber dort drinne war vermutlich viel Wissen.,, Harry!", rief Ron.Ich ging zu ihm aber weil er so laut brüllte wurden wir aus der Bibliothek geschmissen.Vorher steckte ich aber das Buch in meine Tasche.Ich würde es später lesen.Hermine war natürlich sehr ärgerlich und schimpfte mit Ron weil er so laut geschrien hat.Ich Rolle mit den Augen.Dann suchen wir uns einen leeren Klassenraum und ich erzähle alles.,, Ich werd mal irgendwann in der Bibo(Bibliothek)gucken gehen", sagt Hermine.Dann geht sie zum Gemeinschaftsraum und ich zum Quidditchfeld.Als ich ankomme sehe ich eine Person atemberaubend fliegen.Beim genaueren Hinsehen merke ich das es Sina ist.Sie fliegt Millionen mal besser als Viktor Krum und das will was heißen.Ich nehme ein Pergament und schreibe es auf.Hermine hat gesagt dass wenn wir Infos haben, sie aufschreiben sollen.Also mache ich es.In einer Woche kommen die anderen Schulen, aber morgen haben wir mit Sina Unterricht.Das wird spannend!

    Voldemorts/Tom's POV:
    ,, Wurmschwanz!", Rufe ich ihn.Ich meine er ist hässlich aber er hilft mir einen Körper zu bekommen.,, Ja Herr?", fragte er.Ich sage:,, Wie sieht es mit dem Plan aus?",, Gut Herr.Bald wir Barty nach Hogwarts gehen und Potter in das Turnier schmuggeln",, sagt er .Ich nicke, soweit es geht und denke an meine Schwester.Ich hab sie ewig nicht mehr gesehen und hoffe dass wenn ich einen Körper habe dass sie dabei ist!


    8
    Sina's POV:
    Am nächsten Morgen wacht Sina um 6:30 Uhr auf.Langsam schält sie sich aus dem Bett.Nach einem kurzen Chaos hatte sie auch ein Outfit an und ging zur Großen Halle. Prompt lief sie in einen 14 Jährigen Jungen rein.Der hatte sie allerdings nicht beachtet und geht weiter in die Halle.Sina wunderte sich.Nach kurzen zögern ging sie auch in die Halle.Der Himmel hatte heute ein wunderschönes hellblau und ein paar Wolken sah man ab und zu.Plötzlich steht Dumbledore auf.Alle guckten den Jungen an.Schnell huschte Sina an ihren Platz und hörte gebannt Dumbledore zu.Nun schaute auch sie den fremden Jungen an.Er hatte rot-orangene Haare und war allen Anschein nach 14 Jahre alt.Wenn Sina sich in der Halle umsah sah sie 4 andere mit den gleichen Haaren.Die Weasleys. Ginny, Ron, Fred und George stöhnten auf.Na klar kannten sie ihn.Er war bei ihnen als das Fressmonster bekannt weil er noch mehr aß als Ron, und das will was heißen!,, Nun da alle den Jungen betrachtet haben will ich ihn mal vorstellen.Das ist Paul Wealsey''also Recht gehabt dachte Sina''und er ist 14 Jahre alt.Er wird somit in die 4 Klasse kommen.Nun ist die Frage: In welches Haus kommst du? Komm und setz dich auf diesen Stuhl.", sagte Dumbledore.Paul hatte Angst, dass sah man sofort.Er setzte sich auf einen dreibeinigen Stuhl und McGonnigal setzte ihm den Hut auf.Nach einer halben Minute verkündete der Hut:,, Hufflepuff"Die Weasley waren schockiert.Klar er war gutmütig aber das er nach Hufflepuff kam hatte sie schon verwundert.

    Paul's POV:

    Oh Gott.Jetzt muss ich diesen Hut aufsetzten.Etwas wackelig auf den Beinen setzte ich mich auf den Stuhl und warte.Der Hut sagt:

    Oh.Ein Weasley.Hmmm, du bist anders.Du bist nett aber wirst immer alleine gelassen.Ich denke du wirst in Hufflepuff gute Freundin finden.HUFFLPUFF

    Dann verstummte er.Ich sehe die schockierten Gesichter meiner Geschwister.Ich beschließe nachher einen Brief an Mum und Dad zu schreiben.

    Später in Paul's Zimmer:

    Ich fange an den Brief zu schreiben:

    Liebe Mum, lieber Dad,
    Hogwarts ist riesig.Ich meine 1000 mal größer als unser Haus.Als ich angekommen bin haben mich alle angeguckt.Das war echt gruselig.Aber eine Lehrerin sah aus wie Sina Gaunt und sie hat mich die ganze Zeit angeguckt als würde sie mich skennen.Und als Dumbledore meinen Namen sagte war ein triumphierendes Lächeln auf ihrem Gesicht.Bestimmt wollt ihr jetzt wissen in welches Haus ich gekommen bin.Ich hoffe das euch der Brief schneller erreicht als einer von Fred und George, denn die würden sicherlich eine Lügengeschichte erzählen. Wie auch immer ich bin in Hufflepuff.Ich bin ein bisschen traurig weil ihr ja alle in Gryffindor seit oder wart.Ich bin gespannt wie der erste Schultag wird.
    Alles Liebe,
    euer Paul.

    Schnell lief ich zur Eulerei und schickte den Brief ab.Ich nahm eine Schuleule weil meine Eltern sich keine für mich leisten konnten.Als ich heruntergehe stoße ich mit jemanden zusammen...


    9
    Harry's POV:

    TRAUM:

    ,, Wurmschwanz!", schreit eine Stimme.Ich drehe mich um und sehe Peter Pettigrew.Der Verräter!,, Ja Herr?", fragt Peter.Voldemort sitzt auf einem alten Sessel.Er flüstert:,, Wann ist es bereit?"Peter antwortet:,, In ca. 8 Monaten.",, So lange? Ich hoffe das ~~~~ (versteht Harry nicht) auch da sein wird.Wird sie?", fragt Voldemort leise.,, Ich weiß es nicht Herr.", antwortet Peter unsicher.

    TRAUM ENDE

    Schweißgebadet wache ich auf.War das eine Vision? Ich weiß es nicht.,, Harry alles okay?", fragt Ron.Schnell erzähle ich ihm meinen Traum.Sein Gesicht wird weiß wie mit Kalk bestrichen.Schnell schreibt er es auf.Plötzlich fällt mir dass wir ja noch die Karte der Rumtreiber haben.Ich hole sie aus meinem chaotischen Koffer.Schnell breitet Ron sie aus.Nach 5 Minuten finden wir Sina.Komisch, sie ist im Zaubertrank-Klassenzimmer, denn es ist 2:00 Uhr nachts.Dann packe ich die Karte wieder in meinen Koffer und lege mich ins Bett.Kaum liege im Bett, falle ich in einen traumlosen Schlaf.Um 6:30 ringelt Nevilles Wecker.Plötzlich fällt mir ein dass wir heute mit Sina haben.Das wird ein toller Tag!


    10
    Sina wurde am nächsten Morgen von den Sonnenstrahlen geweckt.Ein Blick nach draußen verriet ihr dass es ein sonniger Tag werden würde.Tatsächlich tumelten sich schon einige weiße Wolken am Himmel.Sina seufzte.Heute würde sie die 4. Klasse unterrichten in welcher auch noch Harry war.Die Blondhaarige gab sich einen Ruck und überlegte was sie anziehen sollte.Es sollte sportlich sein aber auch elegant.Leider besaß sie nicht viele Kleidungstücke was wahrscheinlich auch daran lag dass sie so oft verreiste.Nach langem Überlegen hatte sie schließlich eins gefunden und begab sich in die große Halle.Alle 4. Klässler aus Gryffindor und Hufflepuff schienen mächtig aufgeregt zu sein was aber auch nicht vewunderlich war.Schließlich hatten sie heute mit Sina und sie schienen sich sehr zu freuen.Als Sina in die Halle trat drehten sich sämtliche Köpfe zu ihr aber die Blonde beachtete sie nicht.Schnell huschte sie an ihren Platz und begann zu frühstücken.Weiter vorne am Gryffindor Tisch unterhielten sich Ron und Harry angeregt über Harry's Traum.Hermine hörte ihnen nur mit einem Ohr zu.Sie übelegte warum Sina überhaupt in Hogwarts unterrichtet.Hermine seuzte und widmete sich voll und ganz den Jungs zu.,, Hey Hermine.Harry hatte einen seltsamen Traum wo Voldemort drinne vorkam.er schien irgendwas vorzubereiten.'', sagte Ron.,, also lebt er noch?, fragt Hermine.Harry nickte.Doch weier reden konnte er nicht denn die Posteulen kamen.Eine schwarze Eule flog auf Sina zu.sie war mehr als verwundert, als sich noch eine zweite braune Eule dazugesellte.Schnell machte Sina für die Eulen Platz und nahm die Briefe ab.Der erste war von einer Person die sie tot geglaubt hatte.Eilig machte sie den Brief auf:

    Mein liebe Schwester,

    ich weiß nicht ob der Brief dich erreicht. Ich wollte dich einladen im Sommer bei der 3. Aufgabe zum Friedhof zu kommen. Wir können uns dann wiedersehen.

    alles liebe,

    dein Bruder

    Der zweite Brief kam von einem Hogwarts Schüler.

    Professor Gaunt!

    ich wollte Ihnen sagen dass, Sie die schlechteste Lehrerin sind die es gibt.Mein Vater davon erfahren!

    der Slytherin Prinz

    Sina muss schmunzeln.Wer ist dieser Slytherin Prinz? Sina schaute auf die Uhr und erschrak. In 5 Minuten ging es los.Schnell rannte sie aus der Halle und konzentrierte sich auf den Klassenraum.Ein paar Sekunden später war sie im Raum.Sina schloss ihn auf und die 4.Klässler gingen rein.Schnell gingen alle rein.

    11
    Alle Schüler traten ein.Sina schloss die Tür und das goldene Trio setzte sich auf einem Baumstamm.Sina begann den Unterricht diesmal ein bisschen anders.Sie hatte sich vorgenommen die 4. Klässler zu testen, wie gut sie im Überleben waren.Das beinhaltete unter anderem das Feuer machen nur mit Holz oder das Kochen auf dem Feuer.Deshalb sagte sie als erstes:,, Guten Morgen.Mein Name ist Sina Gaunt.Wir werden mit einem kleinen Quiz beginnen.Doch zuallererst möchte ich wissen wie ihr überhaupt heißt.Bleibt so sitzen und sagt mir nacheinander euren Namen.''Seamus meldete sich und sagte:,, Mein Name ist Seamus Finnigan und das ist Dean Thomas.,''Dean schaute schüchtern hoch zu Sina.Diese lächelte.,, Mein Name ist Harry.Harry Potter.''sagte Harry und mit einem Blick auf seine zwei Freunde ergänzte er:,, Und das ist Hermine Granger und Ron Weasley.'',, Ein Weasley also, nett dich kennen zu lernen.Granger...Den Namen habe ich noch nie gehört.Du hast mit elf von der Zaubererwelt erfahren, nehme ich an.'',überlegte Sina und Hermine nickte.Sie war ein wenig rot geworden und drehte sich schnell zu Ron.Dieser lächelte ihr zu.Sina fuhr fort:,, Harry Potter, an deinem Blick sehe ich dass du dich gerne duellierst.Hast du Lust?'', fragte Sina und Harry staunte,, Wirklich?'', fragte Harry.Sina verdrehte die Augen und nickte.,, Los!'', rief sie und Harry feuerte den ersten Fluch ab, doch Sina wich elegant aus.Harry schoss den Stupor-fluch aber sie blockte ihn ab.Mit der Hand! Harry staunte nicht schlecht und war deshalb einen Moment abgelenkt.Dies nutzte wiederum Sina, die mit dem Petrifikus Totalus Harry außer Gefecht setzte.Er war nun mehr als überzeugt dass sie keine Niete war wie Lockhart.Sina lächelte wieder und bedeutete Harry sich hinzusetzen.Dieser nickte und nahm wieder neben Ron Platz.Dieser klopfte ihm auf die Schulter.Doch das Mädchen mit dem buschigen, braunen Haar, namens Hermine schüttelte nur den Kopf.Sie wusste dass es gefährlich von Harry gewesen war, auch als sie überzeugt war das Sina keine verbotenen oder gefährlichen Fläche verwendete, konnte sie darüber nur den Kopf schütteln.Doch hatte Professor Gaunt nicht erwähnt dass sie ein Quiz machen würde.Hermine hob den Kopf und bemerkte dass Sina ihr in die Augen schaute.Diese nickte unauffällig zu Hermine und fuhr dann mit dem Unterricht fort...

    12
    Sina übernahm wieder das Wort:,, So und jetzt machen wir das Quiz."Viele Oh's waren zu hören da fast keiner eigentlich irgendwas wusste.Außer natürlich die Mugglestämmigen und Halblüzer.Hermine strahlte.Dieses Thema lag ihr ziemlich, was nicht nur daran lag, dass sie mal bei den Pfadfindern war.In ihrem Kopf spielte sich nur eines ab:'Endlich bin ich mal besser als die anderen.'Nicht dass die es sonst auch war aber hier konnte sie mit solchen Sachen halt glänzen.,, Wie macht man ein Feuer?", fragte Sina plötzlich.Hermine wurde ruckartig aus ihren Gedanken gerissen.Und ehe man sich versah war ihre Hand schon oben.Sina musterte sie und nickte ihr zu.Die blonde wusste dass Hermine es sagen könnte, jedoch wollte sie warten ob sich noch jemand anderes meldete.Ein Junge aus Hufflepuff.Er war nicht schüchtern, sah eher selbstbewusst aus.Doch all dies stand ihm.Schnell schüttelte Sina den Kopf.Sie war zu alt um sich zu verlieben.,, Ja?", fragte sie dann den Jungen um sich andere Gedanken zu beschaffen.,, Mit Silencio", meinte der Junge grinsend.Sina sah ihn zweifelnd an:,, Aha und wer bist du?",, Danger Coldness", meinte er wieder grinsend.Man, der war ja seltsam drauf.Trotzdem bemerkte sie das viele Mädchen ihn gierig ansahen, und er ließ es sich grinsend gefallen.So als ob er es lieben würde.,, Das ist eine Methode aber was ist wenn ihr euren Zauberstab nicht mehr habt? Dann seit ihr euch selbst überlassen.Ihr würdet es nicht schaffen.", meinte Sina trocken.Ein Raunen erfüllte den Raum.Hermine dachte nach.Genau das wurde ihr bei den Pfadfindern gelert.Nur halt ohne die Zauberei.Ein Mädchen aus Gryffindor meldete sich.Es war Lavender Brown:,, Wie macht man jetzt ein Feuer?"Sina erklärte es und sagte dann:,, Ich glaube das war genug für heute.Ihr dürft gehen"Die Schüler stoben aus dem Raum.Nur Hermine bleibt zurück.,,Ähm Professor Gaunt?", beginnt sie.Sina dreht sich um und sagt:,, Was ist?"Hermine schluckt.Jetzt oder nie.,, Warum sind Sie eigentlich in Hogwarts?", fragt sie schnell.Sina zuckt zusammen.,, Lange Geschichte", murmelt sie und ergänzt:,, Kannst du jetzt bitte raus gehen?"Hermine nickt und geht schnell zu Ron und Harry.Sina schluckt.Diese Frage war sehr persönlich gewesen.Schnell ging sie raus und knallte mit einer Person zusammen.Die blonde verlor das Gleichgewicht und landete mit dem Kopf zuerst auf dem Boden.Sofort wurde alles schwarz...

    Später wachte sie im Krankenflügel auf. Schnell stand Sina auf und ging in ihr Zimmer. Dort legte sie sich ins Bett.
    Am nächsten Morgen wachte Sina ruckartig auf.Es versprach ein schöner Tag zu werden.Verschlafen öffnete Sina ihre Augen.Sie hatte überhaupt keine Lust aufzustehen, bis ihr plötzlich einfiel dass die anderen Schulen heute Abend kommen würden.Mit diesem Gedanken war sie sofort wach.Schnell machte sie sich fertig.Der Unterricht ging an diesem Tag schnell.Um 17 Uhr machte sie sich schließlich fertig.Die Schüler durften sich für diesen Abend schöne Kleidung anziehen.

    Dann schlug die Uhr 19 Uhr.Sina hörte wie die Schulen ankamen, doch wartete.Die würde später kommen...

    Zur gleichen Zeit in der großen Halle:
    Wo ist Professor Gaunt?", fragte Hermine Harry.Dieser zuckte mit den Schultern und schaute zu seiner Schwester Emmy. Diese zwinkerte ihm zu und drehte sich wieder zu ihrer Sitznachberin.Diese stritt sich mit ihr wer wohl diese Schüler waren.
    Plötzlich wurde die Tür aufgestoßen.Die anderen Schüler kamen mit einer Show rein.Harry staunte.
    Zur Zeit bei Sina:
    Schnell lief sie durch die Gänge von Hogwarts.Sie wollte nicht zu spät kommen.Sie stieß die Tür auf und jeder staunte...

    13
    Selbstbewusst schritt sie nun nach vorne. Alle Blicke lagen auf ihr doch es kümmerte sie nicht. Bis sie plötzlich eine bekannte Person ausmachte.Das Mädchen schluckte und drehte sich zum Schulleiter Albus Dumbledore:,, Albus..."Ihre Stimme klang flehend. Er nickte Sina zu, sodass sie abrupt kehrtmachte und aus der Halle rannte.Bald kam sie in ihrem Zimmer an. Ihr kamen alle Erinnerungen wieder hoch. Die alten Treffen. Sina kannte ihn von den Todessertreffen ihres Bruders. Immer war er da gewesen doch jetzt war er kein Todesser mehr. Sie spürte wie eine salzige Träne über ihre Wange lief. Ihr Bruder. Sie hatte ihn schon so lange nicht mehr gesehen. Jedoch galt er als Tod. Sie wusste dass das nicht stimmte. Wie hätte er sonst den Brief schreiben können. Mit einem Mal wurde ihr auch bewusst, dass sie falsch lag. Sie war zu nett, vertraute zu vielen. Selbst er hatte nur wenigen vertraut. Sina seufzte. Es brachte nichts hier heranzutrauen. Schnell schlich sie sich aus ihrem Zimmer. Alle waren noch in der großen Halle. Dumpfe Schritte erklangen im sonst so stillen Kerker. Ein Schatten näherte sich. Sina erschrak und wollte sich umdrehen und wegrennen. Jedoch stieß sie gegen eine Wand. Mittlerweile waren die Schritte nur noch 20 Meter entfernt. Sie zückte ihren Zauberstab und flüsterte:,, Bombarda!"Die Wand explodierte und ließ nur noch eine, vom Staub bedeckte, Sina zurück. Schnell drehte sie sich um und rannte den Korridor entlang zurück zu ihren Zimmer.Wer war es gewesen? Sie wusste es nicht. Frustriert dass sie es nicht wusste ließ Sina sich an der Wand hinabgleiten. Wieder lief ihr eine Träne über die Wange. Immerhin war bald die Auswahl der Champions. Dies munterte Sina aber nicht auf. Im Gegenteil: Sie hatte das komische Gefühl dass etwas schief gehen würde. Irgendwann raffte sie sich auf und lief durch das Gras zum verbotenen Wald. Es war mittlerweile dunkel geworden und die Bäume sahen aus wie Monster, die auf sie lauerten. Das Gras war von Tautroögen bedeckt und angenehm kühl. Eine kalte Brise fegte durch Sina's blonde Haare. Endlich kam sie am Wald an. In Hagrids Hütte brannte kein Licht. Hagrid war noch auf dem Fest. Doch irgendwas gab ihr das Gefühl dass sie nicht alleine war. Das Mädchen schaute auf in den Himmel. Die Sterne standen schon hoch im schwarzen Himmel und der Neumond leuchtete heller als alles andere. Sie seufzte und betrat den Wald. Um diese Tageszeit war er stockfinster. Sollte sie nicht lieber umkehren? 'Nein', dachte sie sich entschlossen. Ein schwarzes Wesen rannte an ihr vorbei. An beiden Seiten von ihr wuchsen Pilze die im Dunkeln unheimlich aussahen. Sina bekam Angst. Angst, dass etwas hier lauern könnte. Als auch noch Wolfsgeheul sich dazu gesellte rannte sie in Richtung Schloss. Die Fenster waren beleuchtet und Hogwarts sah atemberaubend aus. Doch sie dürfte nicht stehen bleiben. Endlich kam sie in ihrem Zimmer an. Was war das für ein Tag? Ein ehemaliger Todesser in Hogwarts, der Wald. Als dies verstärkte ihren Verdacht dass etwas nicht stimmen konnte. Doch was war das?


    14
    Langsam wurde Sina müde sodass sie sich ins Bett legte. Sie träumte von Tom:,, Komm schon Tom!", rief ein kleines Mädchen:,, Ich habe was vorbereitet!"Sie und ein Junge, der im Alter von 11 Jahren war, liefen über ein Kornfeld. Es war Sommer und relativ heiß. Die beiden Kinder rannten zu einen Baum. Dort lag eine Decke .Das Mädchen setzte sich in klopfte neben sich sodass Tom auch sich neben sie setzte.,, Es ist wunderschön hier.", hauchte der schwarzhaarige Junge. Sie nickte zustimmend wurde jedoch schlagartig wieder traurig.Tränen rannen über ihre zarten Wangen.,, Warum gehst du da hin? Tom, du lässt mich hier alleine...Niemand mag mich hier und ich bin als 'die Schwester des komischen' bekannt. Ich halte es nicht alleine aus", schluchzte sie. Tom wurde auch traurig und nahm sie in den Arm:,, Sina, alles wird gut. Schau mal, in den Ferien komme ich wieder. Ich kann Professor Dumbledore fragen ob du auch kommen kannst.Ich werd dich nicht alleine lassen."Die blonde nickte leicht und kramte in ihrer Tasche. Dort lagen zwei Ringe die gleich aussahen. Sie nahm einen und gab ihn Tom.,, Damit du mich nicht vergisst.", murmelte Sina und stand auf. Dann rannte sie ohne sich noch einmal umzudrehen zum Waisenhaus. Die Rufe ihres Bruders verfolgten das Mädchen doch sie beachtete sie nicht. Die Sonne ging langsam unter.

    Sina schreckte auf.Schon wieder hatte sie von ihrem Bruder geträumt. Warum vermisste sie ihn so sehr? Sina wusste es nicht und stieg aus ihrem Bett. Nach einer warmen Dusche war sie topfit und ging in die große Halle. Es war laut hier. Sind's Schritte erklangen laut in der gesamten Halle sodass sich die meisten umdrehten. Sie ließ sich auf ihren Platz fallen und aß ihr Frühstück ohne es zu bemerken. Dsnn entschied sie sich einen Brief zu schreiben. Schnell hing Sina auf ihr Zimmer und schrieb:
    Lieber Tom,
    wir haben uns schon so lange nicht mehr gesehen und Ich vermisse dich. Letzte Nacht habe ich von dir geträumt.Erinnerst du dich noch, als du und ich beim Kornfeld saßen, kurz bevor du nach Hogwarts gegangen bist? Das habe ich geträumt. Übrigens habe ich das Gefühl dass ein Todesser in Hogwarts ist.Wer ist es Tom? Karkarof und Maxime sind auch hier. Heute ist die Auswahl der Champions. Ich habe keine Ahnung wer es wird, dennoch habe ich ein komisches Gefühl. Vermutlich weißt du es.
    Tränen liefen ihr über die Wange.Schnell schrieb Sina weiter:
    Ich Weine schon wieder.Du hast gesagt wir können uns treffen, im Sommer.Wie meinst du das?
    Naja muss jetzt Schluss machen,
    der Unterricht ruft.
    Alles Liebe,
    deine Sina♡
    So ging es.Sie nahm den Brief und ging in die Eulerei. Ihr war bewusst dass sie eine Schuleule nehmen musste also suchte sie sich eine schwarze aus.Die Eule keckerte und flog aus dem Fenster Richtung Norden. Sina sah ihr noch lange nach, bis sie sich aufraffte und wieder ins Schloss ging. Im Schloss hörte sie Stimmen.,, Meint ihr wirklich?", fragte eine Mädchenstimme. Sina horchte. Es war Hermine die mit den Jungs in den Gemeinschaften ging.Sina huschte in ihr Zimmer und legte sich ins Bett.


    15
    Am nächsten Morgen wachte Sina früh auf. Heute war die Auswahl der Champions. Jeder freute sich drauf außer Sina. Doch zugegeben: ein wenig Spannung war da, fand sie. Sie zog sich ein grünes Top und eine schwarze Jeggins an und lief aus ihrem Zimmer. Die Gänge Hogwarts waren zu dieser Zeit leer da die meisten Schüler es vorzogen nicht früher aufzustehen als nötig. Gerade lief Sina durch den Korridor des Kerkers, als sie Schritte hörte. Rasch machte sie sich unsichtbar. Eine schwarze, fledermausartige Gestalt lief an ihr vorbei. Sie machte sich sichtbar und tapste leise den Zaubertranklehrer hinterher.,, Hallo Severus", meinet sie kühl nach ein paar Minuten. Dieser drehte sich erschrocken um. Seine Miene wies Erleichterung auf doch sogleich machte eine ausdruckslehre Miene Platz.,, Hallo", schnorrte er.,, Hattest du Angst?", spottete Sina.Er behauptete natürlich sofort das Gegenteil, doch Sina ließ in einfach stehen und ging in die große Halle. Das Mädchen lief schnell zu ihrem Platz und ließ ihren Blick durch den Speisesaal gleiten. Natürlich saßen nur wenige Schüler dort. Doch auch diese wirkten verschlafen. Fast alle Lehrer waren schon da. Sie nahm sich einen Toast mit Käse und aß ihn ruhig. Nachdem sie satt war schaute Sina auf ihren Stundenplan. Die erste Stunde hatte sie mit den Ravenclaws. Eigentlich wollte sie sie nett begrüßen doch ihr fiel ein dass sie schon zu nett war. Vermutlich musste sie so werden wie Snape. Sie prustete bei dem Gedanken los wie Snape als fledermausartige Gestalt durch Hogwarts gehen zu müssen. Mit schlechter Laune! Sina hatte keine Lust zum Klassenraum gehen zu müssen, also apparierte sie kurzerhand. Die Schüler standen schon vor dem Raum. Schnell setzte sie eine ausdrucksleere Maske auf. Die 7.Klässler stoben rein und setzten sich.,, Hier werden Sie das überleben ohne Zauberstab in der bloßen Natur lernen! Wer sind Sie?"blaffte Sina ein Mädchen an. Sie hatte gequatscht und würde dafür büßen müssen. Die braunhaarige sagte zittrig:,, Jasmin Lyschko, Professor.",, Wie macht man ein Feuer ohne Magie?", fragte Sina weiter.,, Ich weiß es nicht Professor", Jasmin senkte den ihren Kopf.,, Aha.Nachsitzen! Morgen Abend!", meinte die Lehrerin kühl.,, Aber Professor...", begann ein anderes Mädchen.Sina fragte kühl:,, Was ist denn?",, Jasmin kann doch nichts dafür. Sie müssen uns das doch beibringen.", meinte das Mädchen. Alle anderen Schüler sahen sie erstaunt an, hatte doch niemand den Mut so mit der Professorin zu reden.,, Auch du bekommst Nachsitzen.Komm am Freitag", sagte Sina kalt. Dann klingelte es. Die Schüler rannten aus dem Raum. Die blondhaarige dachte nach. Wie hätte ihr Bruder das gefunden? Hätte er sie als zu kalt bewerte? 'Nein', dachte sie entschlossen. Er hatte ja auch seinen eigenen Vater getötet. Seine Mutter war bei der Geburt von ihr und ihm gestorben. Sie waren beide Waisen gewesen und in dem schrecklichen Waisenhaus aufgewachsen. Doch dann war er nach Hogwarts verschwunden und sie alleine gelassen. Ausgehalten hatte sie es nicht mehr. Sie war abgehauen. Irgendwann hatte er es geschafft dass jeder Angst vor ihm hatte. Sina hatte gemordet, niemand war vor ihr sicher. Sie hatte hunderte Leben auf dem Gewissen. Doch jetzt war sie anders! Sina war netter geworden. Das musste sie ändern. Einen Schritt hatte sie getan. Niemand durfte ihr größtes Geheimnis wissen. Nur ihr Bruder, Tom!


    16
    Als nächstes wollte Sina in die Bibliothek gehen. Auf dem Weg dort hin hörte sie immer Stimmen wie:,, Ich bin schon so gespannt!" oder,, Ich wette Viktor Krum macht mit!" Ach ja, Viktor Krum. Für viele eine Legende, für Sina ein Sandkorn in der Wüste. Doch eines durfte sie nicht beschreiten: Er war berühmt in der ganzen Welt, Sina war jedoch berühmter. Sie würde auch sagen mehr als Dumbledore. Die Bibliothek war menschenleer, wenn man von Madame Pince absah, die mit ihren Adleraugen alles zu scannen schien. Die blonde schlich die Regale entlang und suchte das Buch vom letzten Mal. Doch nirgendwo war es. Verzweifelt raufte sie ihre Haare zusammen. Stattdessen fand sie ein Stammbuch aller Reinblütigen Familien. Vorsichtig zog Sina es aus dem Regal. Nicht dass sie es brauchte, sie wollte nur mal schauen wie weit der Stammbaum der Gaunt's ging. Weit unten fand sie den Namen ihrer Mutter, Mereope Gaunt. Eine einsame Träne kullerte über ihre Wange. Nie hatte sie ihre Mutter kennenlernen dürfen. Neben Mereope sah man den Namen eines Muggles, Tom Riddle. Unwirklich musste sie schmunzeln. Ihr Bruder Tom hatte den Namen seines Vaters geerbt, und er hasste diesen Namen abgrundtief. Neben Tom stand ihr richtiger Name, Leila Riddle. Es war eine Maske gewesen die sie sich vor Jahren übergezogen hatte um nicht von Dumbledore erkannt zu werden. Ein lauter Glockenschlag ließ sie zusammenzucken. Eilig lief sie aus der Bibliothek zur großen Halle. Im Speisesaal saßen schon viele Schüler auf Bänken an der Wand. In der Mitte stand der Feuerkelch, aus dem nachher die Namen der Schüler geworfen wurden, die am trimagischen Turnier teilnehmen wollten. Die Menge schnatterte aufgeregt und warteten gespannt auf die Ankunft des Schulleiters um endlich zu erfahren wer am Turnier teilnehmen würde. Als Albus Dumbledore die Halle betrat wurde es augenblicklich still. Alle Augen waren auf dem weißbartigen Mann gerichtet.,, Das trimagische Turnier beginnt in wenigen Augenblicken", begann der alte Schulleiter:,, Gleich werden wir erfahren wer am trimagischen Turnier teilnehmen wird!" Der Pokal spie hellblaues Feuer aus. Aus dem Flammen entstanden drei leicht angekogelte Pergamentstücke. Dumbleodre fing sie auf und öffnete den ersten.,, Viktor Krum", rief er laut. De Bulgare stieß seinen Arm in die Luft und lief zu Dumbledore. Die Anwesenden fingen laut an zu klatschen. Krum lief zu einer Tür die am Ende der Halle war.,, Fleur Delaceur", rief der alte die zweite Teilnehmerin. Ein blondes, französisches Mädchen erhob sich elegant und folgte Krum. Dann rief der Schulleiter den dritten Teilnehmer:,, Cedric Diggory!" Ein hübscher Hufflepuff Junge erhob sich und ging wie die anderen auch in den kleinen Raum hinter der Halle. Die Schüler und Lehrer klatschten begeistert, auch Leila die das Turnier eigentlich gar nicht mochte. Doch sogleich wurde es totenstill. Der Feuerkelch spie erneut Flammen aus. Ein angekohlter Zettel schoss heraus. Geschickt fing Dumbledore ihn auf. Seine Miene wurde ausdruckslos und mit gleichgültiger aber auch ein wenig wütender Stimme schrie er:,, Harry Potter!"


    17
    Potter saß wie versteinert da. Seine Hand lag zitternd auf dem Tisch und er versuchte zu verstehen was Dumbledore gerade gesagt hatte. Alle starrten ihn an und Potter schien sich noch unwohler zu fühlen. Granger schubste ihn dann leicht ihn Richtung des Schulleiters. Als auch der Junge in die Kammer verschwunden war erhob sich Leila und lief elegant aus der Halle. Den misstrauischen Blick Dumbledores spürte sie, doch lief einfach weiter. In ihren Räumen angekommen setzte sie sich aufs Sofa und starrte ins Feuer. Sie vermisste ihren Bruder und fragte sich wie es ihm gerade ging. Das Mädchen schaute auf die Uhr und merkte dass es Mitternacht war, somit alle im Bett lagen.,, Lasst die Spiele beginnen!", flüsterte sie mit einem diabolischen Lächeln und bestätigte einen versteckten Schalter am Kamin.

    Er schob sich selbst aus dem Weg und gab einen versteckten Gang frei. Schnell lief sie durch ihn. Eine steinerne Waffenkammer baute sich vor ihr auf. Leila lächelte und betrachtete die Messer. Schlussendlich entschied sie sich für ein kurzes silbernes. Es war ihr liebstes und schon oft hatte sie es benutzt. Dann lief in einen weiteren Raum. Dort nahm sie dich ein schwarzes, knielanges Kleid und zog es an. Sie zauberte einen großen Spiegel vor sich und veränderte ihr Haare zu schwarzen langen, ihre Lippen wurden voller und dunkelrot. Ihr Gesicht würde kantiger(wie Tom Riddle) und kalkweiß. Mit einem diabolischen Grinsen nahm sie sich das Messer und schlüpfte durch die Tür. Die Gänge Hogwarts waren dunkel und ausgestorben. Sie orientierte sich kurz und sah, dass sie sich vor dem Gryffindor-Gemeinschaftsraum befand. Das Portrait schwang wortlos auf und leise schlich Leila rein. Der Raum war leer, nur ein Paar Flammen vom Kamin waren noch da. Sie lachte diabolisch leise auf. Ihr Körper bewegte sich automatisch zu einem Schlafsaal. Sie schaute sich um:
    Alle waren am Schlafen. Perfekt. Doch wer würde ihr Opfer werden? Eine Person lag ruhig da und atmete gleichmäßig. Leila überlegte. Ja, das würde es werden. Mit einer Handbewegung platzierte sich ein Zettel in ordentlicher Schrift auf seinem Nachtisch. Sie würde ihn noch brauchen. Das Mädchen drang in seine Träume ein und ließ ihn seine schlimmsten Ängste widerfahren. Dann nahm sie das Messer und...

    18
    ...und ließ es über seine Wange fahren. Ein wahnsinniges Lächeln umspielte ihre dunklen Lippen. Das dunkle Mädchen fügte immer mehr Schnittwunden hinzu, wobei ein anderer vielleicht sich wegen dem vielen Blut übergeben müsste.

    Das ursprüngliche weiße Bettlaken war dunkelrot vom Blut des Jungen. Leila nahm das rotgetränkte Messer und stach in sein Herz. Ihre Augen verengten sich zu Schlitzen und sie lachte wahnsinnig. Mit ihrer Hand ließ sie den Zettel auf dem Jungen schweben. Mit seinem Blut stand dort:

    Er wird nicht der letzte sein!
    the dark Lady

    Immer mehr Bluttropfen landeten auf dem Pergament. Sie ließ eine Kopie des Messers erscheinen und legte es auf ihm. Dort war nichts drauf was einem Hinweis zu ihr geben könnte.

    Sie grinste wie eine wahnsinnige und schlich aus dem Gemeinschaftsraum. Wieder in ihren Räumen säuberte sie das Messer und tauschte das Kleid mit einem bequemen, schwarzen Nachthemd aus. Ihre Haare würden wieder blond, das Gesicht normal und ihre Lippen blass. Grundsätzlich nahm sie ihr altes Aussehen an. Der Geheimgang schloss sich wieder und sie legte sich ins Bett. Gespannt wartete Leila auf den nächsten Tag.

    Nächster Tag:

    Die Schüler liefen müde in die große Halle. Dumbledore sah ungewöhnlich ernst aus, seine Augen waren zu Schlitzen verengt und die Schüler bekamen Angst, hatten sie ihren Schulleiter nie so erlebt.

    Auch Harry wunderte sich, doch das änderte sich als eine braune Eule vor ihm Platz nahm und den Tagespropheten lieferte. Auf dem Titelblatt sah man Hogwarts und einen Schüler.
    Angespannt las Harry die Überschrift:

    Mord in Hogwarts!

    Er schluckte schwer. In der Zauberschule wurde ein Schüler getötet? Die anderen Schüler saßen verstört auf ihren Plätzen.
    Harry las den Artikel weiter:

    Die Zauberschule Hogwarts gilt als eine der besten und sichersten Zauberschulen Europas. Doch ist es wirklich so sicher? Letzte Nacht würde ein Schüler des Hauses Gryffindor brutal im Schlaf erstochen.
    Es handelt sich um den 6. Klässler Danny McCool. Man fand ihn heute

    vor wenigen Stunden. Ermittlungskomessesionen wurden augenblicklich eingeleitet. McCool hätte sich wären können aber vermutlich wäre es ihm nicht geglückt. Die Tatsache dass er jedoch im Schlaf erstochen wurde löste Panik aus. Sein Körper war mit tieferen Schnittwunden übersäht und das Herz aufgeschlitzt. Daneben lag ein Zettel:

    Er wird nicht der letzte sein!

    Unterschrieben wurde er von der Dark Lady.
    Auch wenn wir hoffen dass so etwas nicht noch einmal passiert bitten wir zur Vorsichtsmaßnahme innerhalb von Hogwarts!

    von Rita Kimmkorn

    Harry wurde bleich vor Angst. Ein Mord in Hogwarts unter den Augen von Albus Dumbledore? Danny war ein cooler Junge gewesen. Eine Träne lief über seine Wange als Hermine fröhlich die Halle betrat und sich neben ihm setzte:,, Hey Harry.Was ist los?" Wortlos schob er ihr die Zeitung hin und auch Hermine erbleichte.,, Wir müssen den Mörder finden!", flüsterte sie. Der Junge nickte und schaute zum Slytherintisch. Eigentlich sollten sie ja froh sein aber auch bei ihnen spiegelte sich Angst wieder.,, Wer ist eigentlich die dunkle Lady?", fragte er Hermine.

    Sie staunte sagte aber dann:,, Man weiß es nicht genau. Sie soll schwarze lange Haare haben, ein bleichen Gesicht und dunkelrote, volle Lippen und ihre Augen sollen schwarz wie der Tod sein. Anscheinend lebt sie irgendwo in Hogwarts aber niemand der sie je gesucht hat kam lebend zurück. Außer Dumbledore. Er hatte schwere Verletzungen davongetragen und Keine Erkenntnisse gebracht. Niemand der sie je gesehen hat kam lebend zurück. Wenn sie entschieden hat jemanden zu töten dann tut sie das auch ohne Gnade, schmerzvoll, lang und meist mit Messern oder ähnliches. Jedes mal lässt sie Zettel von Blut des Opfers zurück. Es heißt auch dass sie unsterblich ist" Hermine zitterte. Wenn dieses Wesen wirklich hier war, wusste sie dass auf jeden Fall Leute fallen würden. Ihr bester Freund nickte und sagte auch:,, Wir müssen sie besiegen"

    Oben am Lehrertisch sah Leila alles mit Genugtuung an; natürlich hatte sie eine mitleidige Miene aufgesetzt aber innerlich lachte sie wahnsinnig.
    Der alte Narr Dumbledore wusste nichteinmal wer dafür verantwortlich war. Das Mädchen sah dass Potter mit Granger angeregt diskutierte. Natürlich würden sie versuchen dieses Wesen, besser gesagt sie, besiegen wollen. Sie hatte keine Lust mehr auf Unterricht, Also lief sie zu Dumbledore und kündigte mit der Bedingung auf Hogwarts weiterhin leben zu können. Der Schulleiter stimmte zu und Leila konnte ihre Freiheit genießen. Doch sie hatte keine Lust in die Bibliothek zu gehen also lief sie nach Hongsmead in den drei Besen und bestellte ein Butterbier.

    Sie grinste als sie daran dachte, dass Snape die Bälger unterrichten musste. Plötzlich hatte sie Idee. Leila zog ihren schwarzen Umhang an und lief aus dem Haus. Hinter Hongsmead apparierte sie nach Little Hangleton. Hier war dicker Nebel und es kostete sie einiges an Überwindung weiter zu gehen. Nach einer Viertelstunde kam sie an einem kleinen Berg an. Dortrauf trohnte ein altes aber dennoch prachtvolles Anwesen. Sie lief den langen Zufahrtsweg hinauf und klopfte laut an die morsche Holztür.

    Nach einigen Augenblicken machte ein kleiner, rattenähnlicher Mann mit Blutunterlaufenden, wässrigen Augen auf.,, Miss?", fragte er vorsichtig. Leila hatte ihre Kapuze immer noch tief ins Gesicht gezogen. Ihre Haare wurden schwarz und sie verwandelte sich wieder in die dunkle Lady.,, Wer sind sie? Ich bitte sie zu gehen sonst-", begann er doch Leila unterbrach ihn:,, Sonst was?",, Ich warne sie. Ich bin besser als sie. Ich kann", weiter kam er nicht denn sie hatte begonnen zu lachen. Es war ein dunkles Lachen welches den kleinen Mann schrumpfen ließ.,, Was kannst du?", fragte sie belustigt.,, Ich kann zaubern!", meinte er stolz und schaute sie triumphierend an

    .,, Ach nee", murmelte das Mädchen und zog ihre Kapuze vom Kopf. Er erschrak und schien noch kleiner zu werden.,, Lass mich rein und bringe mich zu deinem Meister!", befahl Leila und der Mann nickte eingeschüchtert:,, Ich heiße Peter Petigrew aber auch Wurmschwanz"
    ,, Niemand hat dich nach deinen Namen gefragt!", fauchte sie. Während Wurmschwanz sie durchs Haus führte betrachtete sie alles. Hier hatte also ihr erbärmlicher Vater gewohnt. Sie musste bei dem Gedanke fast kotzen als sie sich erinnerte das sie sich in einem Mugglehaus befand. Mittlerweile stand vor ihr ein Sessel. Leila konnte eine kalte Stimme hören:,, Ich hab dich schon erwartet Leila!"


    19
    Sie lächelte müde. Leila wollte schon zu ihm gehen doch dann fiel ihr der rattenähnliche Mann ein und lies es lieber. Stattdessen zischte die kalte Stimme:,, Verschwinde Wurmschwanz!".
    Angeprochener verließ natürlich sofort den Raum. Sie schaute sich noch einmal um bevor sie zu ihrem Bruder lief. Tom stand sofort aus dem Sessel auf und bereitete seine Arme aus. Seine schwarzen Haare, die schwarzen Augen und die kantigen Wangen ließen ihn sehr hübsch aussehen, doch nicht nur Leila wusste wie viel davon wahr war. Sie sprang in seine Arme und nuschelte:,, Ich hab dich so vermisst.",, Ich dich auch meine kleine!" Die Geschwister lösten sich und setzten sich auf eine Couch die in der Nähe stand.,, Wo warst du die ganze Zeit?", begann Leila zu fragen. Tom lächelte:,, Ich habe Pläne gegen Dumbles geschmiedet.",, Du klingst wie ein Kind!", witzelte sie worauf Tom zu lachen begann.,, Hast du Hunger oder Durst?", fragte er. Sie schüttelte ihren Kopf, doch dann entschied sie sich für einen Schokofrosch.,, Wurmschwanz!", bellte er. Der kam und fragte zitternd:,, Was wünscht ihr, my Lord? Und soll ich das Schlammblut rausbringen?",, Bring ihr einen Schokofrosch, giftfrei! Und wehe du schmeißt sie raus!", zischte der dunkle Lord. Wurmschwanz rannte raus und kam nach wenigen Minuten wieder. Die Verpackung der Schokolade lag auf einem silbernen Tablet. Leila nahm es und packte es aus. Auf der Karte stand Dumbledore
    Sie verdrehte die Augen. Der Möchtegern-Voldemort-Besiegthaber!
    ,, Ist was?", kam eine Frage vom Sofa. Leila hatte gar nicht gemerkt dass sie aufgestanden war.,, Nein, es ist nichts", murmelte sie. Er lächelte sie beruhigend an bevor er sich mit der Hand auf die Stirn klatschte:,, Ich hab tatsächlich vergessen, dass McNair noch kommen sollte!" Er fluchte und brüllte:,, Wurmschwanz! Komm sofort her!"Binnen wenigen Sekunden war er da und sah zitternd zum dunklen hinauf.,, Warum hat das so lange gedauert?", zischte Tom und legte einen Cruciatusfluch auf den Animagus. Dieser wimmerte und bettelte um Gnade. Doch nach kurzer Zeit würde er auch schon ohnmächtig. Der dunkle Lord besah den Haufen, der nun auf dem Boden lag, abfällig an. Leila kam von hinten und strich ihn beruhigend über den Rücken:,, Hey. Weck ihn mal lieber oder soll McNair zu spät kommen?",, Das würde ich gerade gerne haben!", murmelte Tom. Die junge Frau weckte Wurmschwanz mit einem "Enervate".,, Hol sofort McNair!", zischte Tom und der ehemalige Gryffindor nickte hastig. Leila seufzte:,, Wo ist jetzt dieser McNair?" Tom zuckte mit den Schultern und ließ sich wieder auf dem Sofa nieder.

    Währenddessen lief Albus Dumbledore in seinem Büro auf und ab. Wo war Sina Gaunt wenn man die mal brauchte? Sie war die perfekte Waffe gegen Voldemort! Dumbledore überlegte kurz bevor er sich an seinem Schreibtisch setzte und einen Brief schrieb:

    Lieber Harry,
    kannst du bitte heute um 17 Uhr in meinem Büro erscheinen? Es ist sehr wichtig! Verrate niemanden was hier steht!
    Albus Dumbledore

    PS: Ich mag Schokofrösche

    Ja! So konnte er dem Brief Harry geben. Er pfiff eine Eule und band ihr den Brief um!


    20
    Ein paar Tage später fuhr Severus Snape schmerzerfüllt hoch. Sein dunkles Mal brannte wie Hölle. "Mist", murmelte er. Er zog einen Todesserumhang an und lief schnell nach Hongsmead, wo er von dort zum Riddle Haus apparierte.

    "Mein Lord", murmelte er unterwürfig als er sich vor Tom verbeugte. Erst als er wieder aufblicken durfte bemerkte er die Frau, die an seiner Seite stand. Sie war groß und schlank. "Severus, ich wusste doch, das du kommen wirst!", flüsterte der dunkle Lord sanft. "Ich tue alles für euch, mein Lord!", flüsterte er. Tom lächelte kalt. "Crucio!" Die Schreie seines Dieners spornten ihn an.

    Severus hatte nur noch zwei Gedanken im Kopf. Schmerzen.

    Und dann war da noch diese Frau. Wer war sie?



    ________________________________________________ ____

    Zu Ende...

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew