Springe zu den Kommentaren

BB Kapitel 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 906 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 341 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Kapitel 7

    Sebastian:,, Wir sind angekommen!”.

    Er öffnet uns die Tür und wir steigen aus.
    Es stehen nur 4 Angestellte vor mir.

    Sebastian:,, Miss Clara wenn ich vorstellen darf! Das ist Tanaka der zweite Butler in diesem Haus.”.

    Er zeigt auf einen kleinen alten Mann. Der bei meinem Anblick aufeinmal wächst.

    Tanaka:,, Es ist mir eine Ehre eine so wunderschöne Frau kennenlernen zu dürfen!”.

    Maylene:,, Seht nur er ist gewachsen!“.

    Sebastian:,, Das hier ist Maylene, das Hausmädchen in diesem Hause!”.

    Maylene:,, Es ist mir eine Ehre!.

    Ich sehe ein junges Fräulein in Arbeiskleidung, zwei Zöpfen und einer Brille.
    Sie erhebt ihren Kopf und wird rot als sie mich sieht. Sie guckt schnell weg und ihr Blick liegt auf Sebastian. Sie starrt ihn weiterhin rot an.

    Sebastian:,, Ähm ..., machen wir weiter! Das ist unser Chefkoch, Bardroy!“.

    Ich sehe ihn an, er hat eine Kochschürze an die dreckig ist und eine Zigarette im Mund.

    Bard:,, Hallo schöne Dame, bitte nennen sie mich doch bitte Bard!”.

    Ich muss anfangen zu lachen und er wird rot.

    Sebastian:,, Amüsiert sie etwas?”.

    Clara:,, Nun ja in der deutschen Sprache klingt es wie Bart, aber ich bin nicht hier um mich lustig zu machen. Waren das alle?”.

    Sebastian:,, Nein, Miss da wäre noch Finnian unser Gärtner.”.

    Ich sehe den angeröteten jungen Mann an, der einbisschen einem Mädchen ähnelt.

    Clara:,, Du bist aber süß!”.

    Ich lache .

    Finnian:,, Danke! Bitte nennen sie mich Finny!“.

    Clara:,, Aja Sebastian, warum haben sie eine frühere Auftragskillerin als Hausmädchen, einen ehemaligen Soldat als Koch und einen unmenschlich Starken als Gärtner?”.

    Alle gucken mich verwundert an . Nun warum ich das weiß? Ich habe herausgefunden, dass ich anscheinend Gedanken lesen kann. Aber bei Sebastian und Ciel klappt es nicht.

    Ich lache:,, Keine Sorge euer Geheimnis ist bei mir sicher!”.

    Ciel:,, Darf ich sie fragen woher sie diese Informationen haben?”.

    Clara:,, Hat nicht jeder dieses eine Geheimnis? Nun genau das ist meins.”.

    Sage ich amüsiert.

    Ciel:,, Aber da sie jetzt unsers wissen sollten wir jetzt ihres wissen!”.

    Clara:,, Aber aber! Ich glaube nicht, dass das alles war! Noch lange nicht. Wenn die Zeit reif ist lasse ich es euch wissen.”.

    Sebastian:,, Nun denn lasst uns rein gehen!”.

    Sebastian öffnet uns die Tür und ich sehe ein großes Anwesen vor mir. Aber ich lasse mich davon nicht beeindrucken.

    Ciel:,, Sebastian, zeige Clara bitte ihr Zimmer und komm dann in mein Arbeitszimmer!”.

    Sebastian:,, Jawohl, mein junger Herr!”

    Sebastian zeigt mir sein eindeutig falsches Lächeln.

    Sebastian:,, Sollen wir?”.

    Irgendetwas ist an dem hier falsch. Ich meine warum kann ich seine Gedanken nicht lesen? Und die von Ciel auch nicht? Vielleicht stimmt etwas mit Ciel nicht und er hat das auf seinen Butler übertragen. Naja dahinter werde ich schon noch kommen.

    Sebastian:,, Clara, geht es ihnen nicht wohl?”.

    Clara:,, Ähm, ich habe leichte Kopfschmerzen, sonst nichts!”.

    Er nickt und er zeigt mir mein Zimmer.
    Es ist dunkelgrün mit weißen Vorhängen. Mein Bett ist aus einem dunklen Holz.

    Clara:,, Danke!”.

    Er verbeugt sich und geht.
    Während ich mich bereit mache die beiden von meinem Zimmer aus zu belauschen.

    *klopfen*

    Ciel:,, Herein!”.

    *Schritte*

    Ciel:,, Sebastian, hast du was über unseren Fall herausgefunden?”.

    Sebastian:,, Ja habe ich . Ich habe einen Verdacht, aber den möchte ich zu ihrem Schutz noch nicht aussprechen.”.

    Ciel sieht ihn wütend an.

    Ciel:,, Hast du auch etwas über Clara herausgefunden?“.

    Sebastian:,, Mein junger Herr, ich bezweifle, dass sie ein Mensch ist.“.

    Ciel:,, Ist das so?“.

    Sebastian:,, Ich glaube nicht, dass ein normaler Mensch hier noch bleiben würde, wenn es die Indentität unserer Angestellte erfährt! Entweder ist sie kein Mensch oder einfach eine sehr furchtlose, eingebildete Frau!“.

    Ciel:,, Ab heute behältst du sie im Auge! Ich möchte alles über sie erfahren!“.

    Sebastian lächelt leicht.

    Sebastian:,, Fühlt ihr euch zu ihr angezogen?“.

    Ciel:,, Keinesfalls du Trottel! Es beunruhigt mich nur nicht zu wissen wer mit mir unter einem Dach wohnt! Jetzt geh!“.

    Sebastian verbeugt sich.

    Sebastian:,, Sehr wohl, mein junger Herr!“.

    Sebastian:,, Ich lasse es sie wissen, wenn ihr Bett fertig ist!“.



    So das war dann auch schon Kapitel 7🙂

    Hoffe es hat dir gefallen!


    Nächstes Kapitel folgt....



Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (1)

autorenew

vor 320 Tagen flag
Sehr schön gemacht. Und ich freue mich schon auf weitere Teile davon.😁👍🏼