Springe zu den Kommentaren

Welcher Winter-Outfittyp bist du? - ein kleiner Ratgeber

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 890 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 509 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Die Frage nach dem passenden Winter-Outfit scheint nicht nur eine Frage von vielen Fashion-Magazinen zu sein, sondern auch eine jährlich wieder kehrende Frage von uns Frauen.
Immer dann wenn es draußen kalt wird, die schnelle Kombination aus Top und Hoodie nicht mehr reicht, muss doch etwas wärmeres her. Aber es sollte natürlich auch gut aussehen und zu uns passen. Es gibt nicht schlimmeres als ein Outfit zu tragen, welches vom Charakter her nicht zu uns passt - das sieht irgendwie immer "Falsch" aus.

Welches Kleidungsstück passt zu dir und macht dein Winter-Outfit komplett?



    1
    Das erste Winteroutfit ist ein echter Klassiker und passt in der Regel erst mal jedem. Ein ((bold))Wintermantel((ebold)), mit einer ((bold))Mütze ((e
    Das erste Winteroutfit ist ein echter Klassiker und passt in der Regel erst mal jedem. Ein Wintermantel, mit einer Mütze und einem Schal. Es ist für dünne Frauen, fülligere Frauen, kleine und große Frauen geeignet.

    Es lässt sich sehr gut mit einer Umhängetasche oder einem Rucksack kombinieren. Lässt man die Accessoires weg, sieht es trotzdem nach einem kompletten Winteroutfit aus.

    Man kann hier sehr schön mit den Farben des Mantels spielen, wenn man die Farben der Mütze oder des Schalt relativ neutral belässt. Wir auf dem Bild zu sehen eignet sich bei einem roten Mantel auch einen ähnlichen Lippenstift auf zu tragen. Achte aber hier bitte darauf eine Farbe deines persönlichen Typs zu wählen.

    Der Schal und die Mütze sollten durchaus ein ähnliches Material besitzen, hier bietet sich Strick an.

    Das passende Schuhwerk und die Hose ist hier nach belieben und Witterung zu wählen. Ein paar Sneaker passen hier zur Jeans, Aber auch die Stiefel zu Leggings. Bei Regen oder feuchtem Schnee aber auf wasserdichtes Schuhwerk achten!

    2
    Ein schon eher gewagtes und extravagantes Winteroutfit ist ein Hoodie-Mantel bzw. ein ((bold))Mantel mit Lammfelloptik((ebold)). Es eignet sich hier w
    Ein schon eher gewagtes und extravagantes Winteroutfit ist ein Hoodie-Mantel bzw. ein Mantel mit Lammfelloptik. Es eignet sich hier wirklich gut für den winterlichen Stadtbummel oder den kurzen Winterspaziergang.

    Hierzu passen klassische Winterstiefel kombiniert mit einer engen Leggings. Eine schmale Figur ist bei diesem Outfit von Vorteil.

    Farbkzente können durch knallige Handschuhe gesetzt werden, oder aber auch durch eine Handtasche. Ein Rucksack ist hier weniger passend und würde dem Outfit die Extravaganz nehmen.

    3
    Ein Outfit für die Großstadt. Die ((bold))Sonnenbrille((ebold)) und der ((bold))Hut((ebold)) machen hier den Style aus. Nicht jeder Frau steht ein s
    Ein Outfit für die Großstadt. Die Sonnenbrille und der Hut machen hier den Style aus. Nicht jeder Frau steht ein solcher Hut, ein schmales Gesicht ist von Vorteil.

    Kombiniert können die beiden Accessoires mit einem normalen Wintermantel, einem Trenchcoat oder einer eleganten Winterjacke. Eine Ledejacke oder eine echte Sport-Winterjacke ist nicht passend.

    Ansonsten kann alles, was unter warmen Winterjacken verstanden wird kombiniert werden. Um das Outfit farblich Stimmig zu halten sollte die Farbe der Kopfbedeckung auch mit der Winterjackenfarbe harmonieren. Achte hierbei trotzdem wieder auf deinen persönlichen Farbtyp.

    Eine gute und hochwertige Winterjacke ist oft relativ teuer. Achte aber trotzdem auf eine gute Qualität, dann hast du nicht nur eine Saison was von deiner Winterjacke. Mittlerweile hast du aber die Möglichkeit über Preisvergleichsportale wie MODINA im Internet sogar bei Fashion Produkten richtig was zu sparen. Es lohnt sich immer mehrere Anbieter und Preise zu vergleichen, besonders bei hochpreisigen und dementsprechend hochwertigen Markenprodukten für Winterjacken wie zum Beispiel Jack Wolfskin oder Wellenseyn.

    4
    Tiefster Winter, nichts geht mehr. Die Busse fahren nicht mehr, die Schulen haben geschlossen und es wird sich nur noch, wenn überhaupt, zu Fuß bewe
    Tiefster Winter, nichts geht mehr. Die Busse fahren nicht mehr, die Schulen haben geschlossen und es wird sich nur noch, wenn überhaupt, zu Fuß bewegt.

    Dies ist das Winteroutfit für richtig tiefe Temperaturen. Es kommt nun gar nicht mehr so auf das Outfit an, Hauptsache es hält warm. Der Vorteil von sehr dicker Winterkleidung: Für jeden Figurtyp geeignet, Pölsterchen sind nicht sichtbar und werden unter den dicken Daunenjacken versteckt.

    Meist gehen diese Jackentypen für tiefste Temperaturen bis kurz über den Boden. Daher ist als Hose geeignet was warm hält!
    Als Schuhwerk sind dann auch warme Winterboots erlaub. Diese passen zum Outfit und sehen bei sehr dicken Winterjacken auch nicht klobig aus.

    5
    Es ist vielleicht gar nicht mehr so warm und es geht langsam Richtung Frühling. Glück gehabt! Du kannst mittlerweile dein Frühlings-Outfit (hier ((
    Es ist vielleicht gar nicht mehr so warm und es geht langsam Richtung Frühling. Glück gehabt! Du kannst mittlerweile dein Frühlings-Outfit (hier Rollkragenpullover und eine klassische Jeans-Jacke) mit einer Decke oder einem Strick-Bolero kombinieren. Farblich bist du hier relativ offen, du musst dein warm-haltendes Accessoire nicht farblich eingliedern - es soll als Zusatz erkennbar sein.

    Für Jeden Figurtyp geeignet, eine Strick-Decke oder Überzug ist für jeden Typ Frau geeignet.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew
speaker_notes_off Du musst Mitglied bei testedich sein, um hier ein Kommentar schreiben zu können. Anmelden