Springe zu den Kommentaren

BTS Doch nur ein Traum

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 3.253 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 827 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Marie 20 Jahre alt, wünscht sich schon seit sie 14 ist nach Korea neben der Boyband BTS zu ziehen und sie kennenzulernen. Nach vielen Jahren kann sie dies nun auch endlich tun. Ist es dort aber wirklich so toll wie sie sich es vorgestellt hat?

    1
    Ich bin Marie, 20 Jahre alt und komme aus Deutschland. Als ich 14 war hab ich das erste mal was von BTS gehört. Es fing alles mit einem Video auf YouTube an, jedoch fand ich schnell gefallen an ihnen und ihren witzigen Seiten. Nach der Schule malte ich mir immer Szenen aus wie es sein könnte dass ich sie treffe oder wie meine Begegnungen mit ihnen ablaufen könnten. Aber in Wirklichkeit wusste ich ja das ich sie eigentlich nicht zufällig treffen würde da ich ja in Deutschland wohne und sie in Korea. Fragt mich nicht warum aber ich dachte für den Fall der Fälle muss ich vorbereitet sein und fing deshalb an Koreanisch zu lernen. Die Monate vergingen und ich lernte zwar nicht häufig wegen dem Schulstress aber wenigstens immer noch. Ich wollte nach Korea ziehen. Das war mindestens mein Traum den ich hatte. Die Jahre vergingen, ich machte meinen Schulabschluss und mein Ziel hatte sich nicht verändert. Ich recherchierte wo BTS wohnte und wie teuer die Wohnungen in der Nähe sind. (Wie zur Hölle soll man sich so eine Wohnung leisten können 😅) Ich wollte aber nicht aufgeben und so entschied ich mich mit Einverständnis meiner Eltern (den Teil mit BTS hab ich denen nicht erzählt ) nach Korea zu ziehen.

    Ein Tag vor der Abreise:

    ,, Marie mach dich fertig wir fahren gleich noch wo hin" meinte mein Vater zu mir. Müde stand ich von meinem Bett auf und zog mich um. Fertig umgezogen ging ich die Treppen runter in die Küche um zu Frühstücken.,, Was ist eigentlich so wichtig um jetzt aufzu-
    stehen?" fragte ich meine Mutter. Aber anstatt dass sie antwortet bekam ich einmal Haarewuscheln von meinem großen Bruder (hoffe ihr wisst was ich mein). Er ging eine Schüssel für sich holen und meinte es sei eine Überraschung. Nach dem wir alle fertig gegessen hatten fuhren wir auch schon los aber die meiste zeit schlief ich da ich noch so müde war. Angekommen weckte mich mein Bruder aber warum zur Hölle noch mal waren wir am Flughafen? Ich flieg doch erst in einem Tag. Meine Mutter sagte
    ,, Keine Sorge wir können schon noch die tage vor deiner Abreise und den deiner Abreise auseinanderhalten." Okay dann nehm ich mal an, das wir hir einfach warten werden oder so. Zwischendurch dachte ich schon das ich alles nur träume weil das so komisch war aber als eine Person mit einem Transporter geradewegs auf uns zukam wurde ich aus meinen Gedanken gerissen. Ich konnte meinen Augen nicht trauen und eine träne lief mur vor freude die Wange runter.,,Überraschung!" Kam es von meiner Familie und die person mit dem Transporter öffnete ihn. Da drin war einfach mal ein Pomsky Welpe. (Für die die Hunderasse nicht kennen stellt sie euch wie ein mini husky vor) Ich konnte mein glück noch kaum fassen und nahm den Hund in meine Arme.,, Er ist ein männchen und heißt Home. Damit du uns nicht vergisst wenn du wegreist." Sagte mein Vater und zwinkerte mir zu. Der restliche tag verging schnell und Home konnte sich für die kurze zeit noch an mein altes zu hause und meine Familie gewöhnen. Ich checkte noch mal ob der Schlüssel von meinem zukünftigem Haus im gepacktem Koffer ist und schloss ihn dann zu. Die sachen für Home hatte ich inzwischen auch noch reingepackt.
    Am nöchten morgen wachte ich schon sehr früh auf da der flug dementsprechend auch früh losging. Ich verabschiedete mich von meiner Familie, bei denen zwischendurch die ein oder andere Träne kullerte.,, Leute chillt mal wir sehen uns bestimmt eh bald wenn ihr Urlaub in unserem Ferienhaus in Korea macht" Hatte ich es noch nicht erwähnt, meine eltern verdienen nicht schlecht und wir haben deswegen auch so manche Vorteile. Zur frage vom anfang wer sich das leisten kann. Die antwort: meine Eltern😂. Sie zahlen auch erstmal alles für mich in Korea.,, Ich hab dich für einen moment echt vermisst " sagte mein Bruder spaßig und wuschelte mir zum abschied noch einmal die Haare. Ich lächelte alle noch einmal an und stieg dann mit Home ins Taxi ein. Auf der fahrt zum Flughafen hielt ich Home auf meinem Schoß, welcher sich an mich kuschelte und hörte mir von BTS Home an. Zufall, ich glaube nicht.

    2

    Der Flug verlief relativ gut und nach einer langen Zeit kam ich endlich an. Ich nahm Home an die Leine und suchte mir ein Taxi. Ich konnte nicht glauben das ich echt in Korea war. Als ich ein Taxi fand sagte ich ihm die Adresse und mit Home auf meinem Schoß guckte ich mir während der Fahrt die Umgebung an. Angekommen sah ich schon meinen Transportwagen der die ganzen Möbel ins Haus brachte. Ich bezahlte den Taxi Fahrer und machte mich auf den Weg zum Haus welches sogar direkt neben dem von BTS sein soll. Die Leute hatten schon alle Möbel rein gebracht und durch meinen Eltern war das Haus schon komplett eingerichtet. Ich abdankte mich bei ihnen und ging mit Home und meinen Koffern rein. Ich entschied mich Home zu baden da der Tag heute für ihn sicherlich sehr anstrengend war und wem soll ich was vormachen für mich war er auch anstrengend. Fertig gebadet zog ich mir mein Schlafanzug an und lag mit Home auf dem Bett. Nach ca. zehn Minuten merkte ich das ich nicht schlafen konnte und sah zu Home welcher immer noch die Augen aufhielt. Er guckte mich mit seinen himmelblauen Augen an und kurzfristig entschied ich das wir einen mini Spaziergang machen. Ich nahm ihn nicht an die Leine da er richtig lieb war und auf mich hörte. Ich zog meine Schuhe an und schon gingen wir los. Wir gingen eine Zeit lang und drehten dann aber um da es plötzlich richtig dunkel war. Shit ich hatte das gar nicht bemerkt. Wir gingen wieder rein und legten uns diesmal aber wirklich schlafen.
    Die tage vergingen alle gut. Mal sind wir shoppen gegangen, haben Spaziergänge zu unterschiedlichen Parks gemacht oder sind aber auch einfach zu Hause geblieben. Aber das sollte sich heute ändern. Inzwischen waren Home und ich hetzt schon fast zwei Wochen hier und so wie fast jeden Tag gingen wir einkaufen. Diesmal lies ich Home jedoch zu Hause damit er sich noch vom Schwimmen ausruhen konnte. Im Supermarkt habe ich Hundefutter, Süßigkeiten und so weiter gekauft und ging dann wieder nach Hause. Auf dem Weg überlegte ich ob ich BTS überhaupt sehen werde da ich seitdem ich hier wohne nie was von ihnen gehört habe und die anderen Leute die hier wohnen seh ich auch nicht häufig. Ich ging rein und zog meine Schuhe aus.,, Home ich bin wieder da" sagte ich da er mich eigentlich immer begrüßt wenn ich mal weg bin. Keine Antwort. Wahrscheinlich ruht er sich immer noch aus und ist zu müde um aufzustehen. Moment mal wem gehören diese Schuhe hier?,, Home?" wieder keine Antwort. Bin ich gerade zu paranoide? Nein. Ich ging mit schnellen Schritten in die Wohnstube und konnte nicht glauben wer da auf meinem Sofa saß.

    3

    ,, Home? Home bist du da?" hörte ich nur meinen Bruder in verstellter Stimme sagen als ich vor ihm stand. Er hatte sich eindeutig an meiner Panik amüsiert jedoch konnte ich mir ein Lachen jetzt auch nicht mehr verkneifen. Und wo Home war? Hier ist die Antwort: er schläft mit dem Kopf auf dem schoß von meinem Bruder und beide befinden sich auf meinem Sofa.,, Bist ja schneller gekommen als ich dachte." sagte ich zu ihm.,, Ja zu hause wurde langweilig ohne dich und deswegen dachte ich warum mach ich nicht kurz in Korea Urlaub und besuch meine kleine Schwester" Süß ist das ja schon dachte ich mir.,, Außerdem *er guckte mich hoffnungsvoll an* wollte ich dich heute gerne zum Essen einladen. Nur wir zwei so wie unsere Sandkasten Dinner nur mit wirklichem Essen und uns wir sind auch nicht im Sankasten.",, Na klar. Aber du musst dchon sagen unsere Sandkasten dinner waren legendär." sagte ich und wackelte mit meinen Augenbrauen.,, Ach Marie du hast dich zum Glück nicht verändert." sagte er und wuschelte mir durch die Haare. Er versbschiedete sich dann und sagte dass er mich um 8 Uhr abholt.
    Ich machte mich allmählig fertig und stellte Home noch Wasser und Futter hin falls er erwas davon brauchen wird wenn ich weg bin. Ich hörte ein Hupen vor der Tür und ich zog mir noch schnell meine Schuhe an. Ich verließ die wohnung und stieg in den Tesler  von meinem Bruder ein. Wir begrüßten uns aber noch bevor er losgefahren ist merkte ich dass mein handy noch im Haus ist.,, Shit ich geh noch mal schnell mein Handy holen. Du kannst schon mal zur auffahrt vorfahren ich bin gleich wieder da." sagte ich zu meinem Bruder welcher nickte. Ich lief schnell zu meinem Haus und suchte mein Handy. Wo ist bloß das verflixte Teil. Ah! Hab ich dich. Ein kurzer Blick auf meine Uhr verriet mir das es schnellste Zeit wird zum Auto zu gehen. Ich lief raus und knallte die Tür zu. Auf dem weg zum Auto bzw. kurz nachdem ich das Haus verlassen hatte sah ich eine Gruppe junger männer vorbeigehen. Ich sagte schnell hallo da ich nicht unhöflichsein wollte, hatte aber auch keine Zeit mich richtig vorzustellen. An der auffahrt angekommen stieg ich ins auto ein und zusammen mit meinem Bruder ging es dann erstmal ins Restaurant. Dort angekommen haben wir über alles mögliche geredet. Hauptsächlich aber über unsere kindheit und die witzigsten Sachen die wir damals erlebt hatten. Es war schön einfach mal wieder mit Noah zu reden. Nur wir zwei. Doch leider verging die zeit wie im Flug und es wurde zeit nach Hause zu fahren. Dort angekommen verabschiedeten wir uns voneinander. Ich wollte erst reingehen hatte mich dann aber doch dazu entschieden noch ein bisschen draußen zu bleiben. Der kalte Wind wehte mir sanft in Gesicht und erst jetzt merkte ich wie viel Zeit seit meiner Kindheit eigentlich vergangen ist. Naja ich muss jetzt erstmal rein und schlafen gehen sonst bin ich morgen total platt. Als ich die Tür aufmachte und meine Schuhe auszog sah ich wieder ein paar männerschuhe. Nicht sein Ernst dachte ich mir und hing meine jacke auf. Manchmal kann Noah es echt übertreiben. Auf dem Weg in die Wohnstube sagte ich lachend,, Noah, kannst du mal langsam aufhören-" Doch als ich sah das nicht Noah auf meinem Sofa sitzt fand ich dass dann nicht mehr so witzig.

    4
    Zeitsprung 20:10 Uhr

    Yoongi Pov

    Endlich sind wir wieder auf dem Weg nach Hause. Wir sind alle so kaputt von den Konzerten, die wir in letzter Zeit hatten und wollen einfach nur schlafen. Ich sehe die Einfahrt schon da vorne. Aber warum steht da ein Auto das ich hier noch nie gesehen habe?,, Leute ich glaub das ist das Auto von unserem neuen Nachbar " meinte Jungguck.,, Dir ist schon klar das wir eine neue Nachbarin bekommen. Ein Mädchen und keinen Jungen" sagte Hoseok zu ihm.,, Kann ja auch sein das das ihr Freund ist" meinte ich und Namjoon nickte mir zustimmend zu. Naja ist mir eigentlich sowas von egal ich will jetzt einfach nur in mein Bett und schlafen. Als wir aus dem Auto ausgestiegen sind gingen wir geradewegs auf unser Haus zu.,, Ich glaub das ist die neue Nachbarin" meinte Taehyung und deutete auf eine Silhouette welche gerade die Tür zuknallte. Sie rannte förmlich an uns vorbei wahrscheinlich um zu ihrem Freund zu kommen. Als sie an uns vorbeirannte begrüßte sie uns aber noch kurz wahrscheinlich um nicht unhöflich zu sein. Als sie weg war kam jedoch auf einmal einer kleiner Hund aus der Tür entgegengelaufen. Er blieb jedoch stehen und ging auf Jimin zu welcher ihn sofort streichelte.,, Einer muss mit dem Hund drinnen warten nicht damit sie sich noch sorgen macht." meinte Jin.,, Also ich auf keinen Fall." sagte ich zu den anderen.,, Ich auch nicht" kam es von Namjoon welcher sichtlich kaputt war.,, Da wahrscheinlich alle nein sagen werden warte ich dann mit dem Hund in ihrem Haus. Ich komm einfach wenn sie wieder da ist." sagte Jimin inzwischen den Hund in den Armen hält. Ok kam es von uns restlichen und wir machten uns dann endlich auf den weg in unser Haus welches direkt nebenan war.

    Jimin Pov

    Ich ging mit dem Hund ins Haus welches immer noch offen stand und setzte mich einfach mal auf das Sofa. Als ich das Halsband bemerkte sah ich ein Namensschild.,, Home also" sagte ich und der Hund guckte mich daraufhin an. Süß. Ich beschäftige mich mit meinem Handy da immer noch niemand kam. Nach einer gefühlten Ewigkeit als Home auf meinem Schoß eingeschlafen war hörte ich wie die Tür aufging. Endlich.,, Noah," Ich glaub das ist der Name von ihrem Freund.,, kannst du mal langsam aufhören-" mehr sagte sie nicht denn nun sah sie das ich nicht Noah bin der auf dem Sofa sitzt.

    Marie pov

    Scheiße. Was macht er denn hier und wie ist er in mein Haus gekommen. Nun stellte er sich hin und sagte,, Ich bin Jimin einer deiner Nachbarn und-" Ich guckte ihn an und musste lachen. Er sah mich nun komisch an was alles noch schlimmer machte.,, Ich weiß wer du bist. Aber warum bist du in meinem Haus?",, Nachdem du zu deinem Freund gelaufen bist ist die Tür nicht richtig zugegangen und dein Hund kam dann auf mich und die anderen zugelaufen." Mein Freund? Ah er mein bestimmt Noah. Sollte ich ihm sagen dass er nicht mein Freund ist? Naja ist ja eigentlich auch egal.,, Ok danke. Du kannst jetzt gerne wieder in dein Haus gehen.",, Kein Ding." sagte er und verabschiedete sich. Komisch aber ich muss jetzt erstmal schlafen sonst komm ich morgen gar nicht mehr hoch.

    Am nächsten Tag bin ich erst später als sonst aufgestanden da ich einfach so müde war. Heute war das Wetter richtig gut weshalb ich mich entschieden hab mit Home im Garten zu chillen. Ich erinnerte mich wieder daran was gestern Abend passiert war und konnte einfach nicht wahr haben das Jimin in meinem Wohnzimmer war und BTS wirklich neben mir wohnt. Ich frühstückte etwas und ging dann mit einer Bank beziehungsweise Liege nach draußen und legte mich hin. Home kam zu mir hoch gesprungen und legte sich auf meinen Bauch. Ich machte meine Augen zu und dachte an die Zeit als ich noch zu Hause wohnte. Zum Glück war Home bei mir sonst wär ich vielleicht schon wieder zurück nach Hause gereist da ich hier so gut wie keine Freunde hab. Also irgendwie hatte ich mir das hier schon bisschen anders vorgestellt. Ich guckte Home an und sah in seine blauen Augen. Immer wenn ich Heimweh hatte guckte ich ihn an da es mir danach besser ging. Ich machte meine Augen zu und summte vor mir hin.

    Taehyung pov

    Ich war schon eine Weile in unserem Garten um versuchen die Blumen nachzumalen und das Bild anschließend unser neuen Nachbarin als Willkommensgeschenk zu schenken. Hoffentlich wird ihr Freund dann nicht sauer. Ich erinnerte mich ans Gesicht von ihrem Hund und musste schmunzeln. Vielleicht versteht er sich ja gut mit mir, denn nachdem Yeontan nicht mehr bei mir ist fehlt er mir schon etwas. Ich guckte auf mein Bild und merkte das es keine Ähnlichkeit mit irgendwelchen Blumen hat und beschloss daher einfach so Blumen zu pflücken und ihr zu schenken. Ich nahm welche und wollte mich auf den Weg zu ihrer Haustür machen als ich eine Stimme aus den Garten gegenüber hörte. Ich schlich mich näher ran und merkte das es die neue Nachbarin ist. Wie heißt sie eigentlich? Ich hörte wie sie vor sich hin sang und erkannte das es ein Song von uns war.,, Your love, your love, your love. I miss that..." Da ich sie nicht weiterhin belauschen wollte war ich gerade dabei mich umzudrehen und zu gehen, jedoch stand auf einmal ihr Freund im Garten und rief,, Hey!" Scheiße er denkt bestimmt das ich seine Freundin gestalkt habe oder so und will mich jetzt bestimmt verprügeln.

    Marie pov

    Ich hörte nur die Stimme von meinem Bruder rufen und drehte mich in seine Richtung während meine Augen immer noch geschlossen waren.,, Du musst nicht gleich so rumschreien ich hör dich auch so ganz gut" meckerte ich ihn an.,, Ich mein ja auch nicht dich sondern den perversen da drüben der dich die ganze Zeit mit Blumen in der beobachtet." WTF ich machte meine Augen auf und guckte jemanden an der wirklich an meinen Gartenzaun stand. Aber es war nicht irgendjemand sondern Taehyung, was mein Bruder natürlich nicht wusste.,, Entschuldige dich" meinte ich zu meinem Bruder der mich nun komisch anguckte.,, Wer bist du und warum beobachtest du Marie wie sie in ihrem Garten ist?" sagte mein Bruder zu Taehyung welcher immer noch da stand wo er anscheinend schon länger stand als mir lieb war.,, Ich bin Taehyung ihr Nachbar und wollte ihr Blumen als Willkommensgeschenk geben" sagte er zu Noah. Ich hörte nur ein Sorry von ihm und nun hatte Taehyung ein kleines Lächeln auf den Lippen.,, Kein Ding du wolltest bestimmt nur deine Freundin beschützen" Ich guckte Noah an und wir beide mussten voll loslachen. Taehyung schlich langsam davon da ihn das hier anscheinend sehr verwirrte. Es hat sich herausgestellt, dass Noah gekommen ist um sich zu verabschieden da er wieder nach Hause reist. Inzwischen war der Tag auch so gut wie zu ende da ich noch essen für mich machte. Ich legte mich schlafen und dachte darüber nach wie meine Begegnungen mit BTS wirklich ablief. Ich hatte mir in meiner Jugend wirklich viel vorgestellt aber nicht das. Vielleicht besuch ich sie morgen ja mal. Tief in meinen Gedanken viel ich dann ins Traumland.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (4)

autorenew

vor 251 Tagen flag
Die FF ist MEGAAAAAAA GEILLLL!! BITTE BRINGE EIN NEUES KAPITEL RAUS!!! BITTEEEEEEEEEEEEE!
vor 254 Tagen flag
Ich finde deine ff mega!!!!!!!! Wan kommt das nächste kapitel???
vor 306 Tagen flag
Sorry aber das eine kapitel war doppelt und das eigentliche 3. Kapitel war nicht da hab es leider erst heute bemerkt aber sofort geändert lest es am besten nochmal durch da ihr vielleicht erst jetzt einiges versteht
vor 315 Tagen flag
Wann kommt das nächste Kapitel???