Springe zu den Kommentaren

Das ist die Geschichte von der Entstehung der Pokémon-Welt

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 977 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 844 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 3 Personen gefällt es

Jeder spielt Pokémon, jeder kennt Pokémon. Doch kennt auch jeder die Entstehungsgeschichte der Pokémon-Welt? Wenn nicht, dann bist du hier genau richtig. Wir haben mal zusammengefasst, wie die Pokémon-Welt entstanden ist.

    1
    Hey, setz dich doch bitte.
    Ich möchte dir nun die Geschichte von Pokémon erzählen ^-^

    2
    Am Anfang war das Nichts oder undurchdringendes Chaos, kommt immer drauf an, welchen Quellen du glauben schenken willst. Plötzlich entstand ein Ei. E
    Am Anfang war das Nichts oder undurchdringendes Chaos, kommt immer drauf an, welchen Quellen du glauben schenken willst. Plötzlich entstand ein Ei. Ein einzelnes Ei in einem weiten Meer aus Nichts oder Chaos.
    Aus diesem Ei schlüpfte Arceus. Arceus ist damit das erste lebende und denkende Wesen im Pokémon-Universum gewesen, das durch seine Existenz das Universum auch erschaffen hat.
    Arceus erschuf Dialga, Palkia und Giratina – sie sind das Dimensions-Trio. Jedes der drei Pokémon hat von Arceus besondere Fähigkeiten verliehen bekommen. Dialga hat die Fähigkeit die Zeit zu kontrollieren, während Palkia den Raum kontrolliert. Giratina, der als eine Art Antimaterie ein Gegengewicht zu Dialga und Palkia sein sollte, brach mit Arceus.
    Arceus verstieß und verbannte Giratina daraufhin in die Zerrwelt, die in der Platin-Edition vorkommt. Das ist einer der Gründe, warum Giratina nicht wie Dialga und Palkia als Gottheit in den Sinnoh-Legenden vorkommt und sogar verschwiegen wurde. Wie die Zerrwelt entstanden ist? Da sind sich alle nicht so ganz sicher. Vielleicht hat sie Arceus erschaffen, um in ihr Giratina zu verbannen. Oder Giratine hat sie in ihrer Verbannung selbst kreiert. Das weiß niemand so genau.
    Doch Arceus war mit seiner Schöpfung noch nicht zu Ende. Deshalb erschuf er Selfe, Vesprit und Tobutz. Auch diese Pokémon verkörpern bestimmte Apsekte der Pokémon-Welt. Die drei Pokémon stehen nämlich für Wissen, Emotionen und Willenskraft. Zudem sind es die sogenannten See-Hüter, die Arceus angeblich auch dazu brachten Intelligenz entstehen zu lassen.
    Kyogre ist eine der drei Wetter-Legenden. Kyogre soll angeblich durch den Druck in den Gräben der Tiefsee entstanden sein. Eine andere Theorie besagt, dass Kyogre schon vor dem Ozean existierte und diesen sogar erschaffen habe. Es entstehen Ozeane und Landmassen, diese jedoch nicht durch Kyogre, sondern durch Groudon.
    Zu Groudon gibt es ebenfalls, wie auch zu Kyogre zwei unterschiedliche Theorien. Die einen behaupten, dass Groudon im Magma der Erde entstanden ist, die anderen, dass er schon vor dem Magma existierte und der Schöpfer der Erde und des Magmas ist. Groudon und Kyogre trafen sich vor Äonen per Zufall und ein Kampf entbrannte, bis Rayquaza eingriff und sie in Höhlen verbannte.
    Auch zu Rayquaza gibt es wieder zwei Entstehungsgeschichten: Entweder soll es durch Mineralien in der Ozonschicht entstanden sein oder hat es hat selbst diese erschaffen – woher Rayquaza dann aber stammt, ist unklar.
    Vor langer, langer, sehr langer Zeit besiedelten unzählige Mew die Welt. Einige behaupten sogar, dass Mew die DNA aller Pokémon in sich tragen würde und damit der Vorläufer und Ahnherr aller Pokémon der Pokémon-Welt ist. Irgendwann haben sich wohl auch die Menschen durch Evolution aus den Pokémon entwickelt.
    Regigigas ist dafür zuständig die Kontinente zu verschieben. Dadurch entstehen neue Landmassen und Berge häufen sich an. Durch die Verschiebung enstehen auch neue Pokémon.
    Durch die Kontinentverschiebungen von Regigigas entsteht der Kahlberg und in einem Becken aus Lava bildet sich das Pokémon Heatran.
    Regirock ist ebenfalls durch die Kontinentverschiebungen von Regigigas entstanden, indem sich Ton verbunden hat. Wohl auch einer der Gründe, dass Regirock einer der legendären Golems ist.
    Wie der blaue, kalte Körper von Regice und der englische Name schon andeutet, besteht der legendäre Golem aus Eis und ist auch aus diesem entstanden.
    Registeel ist aus Magma entstanden und gehört, wie der Name schon vermuten lässt, ebenfalls zu den legendären Golems. Inzwischen haben sich durch die ganzen Pokémon auch die Regionen gebildet, die du so kennst, etwa die Hoenn- und Sinnoh-Region.
    Kabuto lebte ebenfalls im Urzeitozean. Viele vermuten, dass die Entwicklung von Kabuto zu Kabutops auch den Zeitpunkt markiert, an dem sich das Leben vom Meer zum Land weiterentwickelte. Außerdem entstand auch eine antike Version von Genesect.
    Ebenfalls mehrere Millionen Jahre in der Zeit zurück beginnt Rocara seinen Schlaf unter der Erde. Erschaffen wurde es durch hohe Temperaturen und Druck.
    Etwa 100 Millionen Jahre in der Vergangenheit entstanden Pokémon wie das Aerodactyl, Galapaflos, Koknodon, Lilep, Flapteryx und andere. Sogar Muschas existierte schon und diente vielen Pokémon als Beute.. Übrigens: Flapteryx ist der Urahn aller Flug-Pokémon.
    Die Pokémon-Welt war für einige Zeit unter einem dicken Eismantel versteckt. Als die Eiszeit sich dann in den Norden zurückzog, stieg die Mamutel-Population an. Karpador wurde aus unerklärlichen Gründen schwächer. Regigigas wurde in den Blizzach-Tempel gesperrt. Auch Regirock, Regice und Registeel traf ein ähnliches Schicksal. Nach langer Zeit geprägt von der Verehrung durch Menschen wurden sie an Punkten in der Hoenn-Region weggeschlossen.
    Damit wäre der Anfang der Schöpfungsgeschichte und deren erste Pokémon geschafft. Die Welt existiert, es gibt Landmassen und Ozeane und Regigigas hat durch die Kontinentverschiebung die einzelnen Berge und Regionen gebildet. Die ersten Pokémon-Populationen in der Urzeit entstehen und viele Ahnherren der heutigen Pokémon sind entstanden.

    3
    Das War die Geschichte von Pokémon.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew