Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

TMNT! Dunkle Rose~ (Kapitel 24)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.169 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 450 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

So, das Preisgeld geht an Roy und Tigerclaw, aber was ist mit Luna, und vor allem was werden die Mutanimals zu ihrem Auftritt sagen?
PS: Lunala_: Auf Wattpad bin ich vor kurzem auch aktiv geworden und arbeite dort an einer Black Butler FF mit dem Titel 'SOLDAT'. Falls ihr Interesse an einer Shinigami Story hab?

    1
    22:02 Uhr Dienstag in der Stofffabrik
    Luna öffnet die Tür zur Eingangshalle und wie gewohnt kommt Absol sofort angelaufen um sie zu begrüßen. “Wo warst du?” dröhnt Roys Stimme aus der Küche. “Ach, hab nur mit diesem Gecko abgehangen und ein bisschen Energie wettgemacht.” antwortet Luna während sie sich die Stiefel auszieht. Mit Absol an ihrer Seite kommt sie in die Küche wo das Abendessen auf dem Tisch steht. Brote, verschiedene Aufstriche und Wurscht. Ein Abendessen das Luna nur mit lächeln ansah. “Wofür der aufwand?” fragt sie und setzt sich an den Tisch. “Deine Sieger Mahlzeit.” Grinst Roy sie an und die Beiden beginnen zu zuschlagen. “Tigerclaw hat dich das ganze rennen lang nicht aus den Augen gelassen.” beginnt Roy das Gespräch. “Und? Du und er sind die Beiden gewesen die auf mich gesetzt haben.” erwidert sie und beißt mit Genuss von ihrem Wurstbrot ab, welches aus mehr Wurst als Brot besteht. “Sonst noch was interessantes?” fragt Luna .Roy schüttelt den Kopf. “Du hast die Aufmerksamkeit genossen.” Grinst Roy seine kleine Schwester an. Die Kichert und nickt zustimmend. “Ich hab das Gefühl das ich diesen Fisch nicht zum letzten mal gesehen habe.” redet Luna vor sich hin und Roy sieht sie darauf hin mit fragendem Blick an. Als das Wolfsmädchen den Blick ihres Bruders bemerkt, Grinst sie ihn nur lässig an.
    ________________________________________________ _______
    10:42 Uhr in der Stofffabrik Mittwoch
    Lunas Sicht:
    Ich sitze in meinem Zimmer und hänge mit angestrengtem Blick über ein Blatt Papier mit meinen unleserlichen Notizen. Die Wirkung des Vollmondes hat nachgelassen, zumindest bei Roy. Er kann seine Wolfsgestalt wieder verstecken und ist deswegen heute in der Arbeit. Und Ich? Ich sitze mit Absol in meinem Zimmer und mein Kopf explodiert gleich! Ich arbeite an einer Art “Kräuter” Formel um bestimmte Arten von Lebewesen ohnmächtig werden zu lassen. Hört sich schwerer an als es ist. Ob man es glaubt oder nicht ich bin eine Wahre Kräuterhexe die im Wald allerhand Pflanzen gesammelt hat um sie mit nach New York zu bringen. Ich brauche was für einen Fisch, ein Nashorn, ein Warzenschwein, eine Fliege, einen Hund, eine Katze und für einen Menschen: also für Shredders gesamte Mutanten Arme: Ich weiß selbst nicht wieso ich das tue aber ich hatte heute das Gefühl mich unbedingt wieder meinen Kräutern zu widmen. Schnell kritzle ich noch “Pfeilkraut” und “Goldregen” bei der Box über der Nashorn stand hinzu. So. Ich lese die gesamte Liste noch einmal durch, jetzt kommt es auf das entscheidende an.
    Ich stehe von meinem Stuhl auf und Knie mich von dem Sofa nieder, Ich hole eine riesige Holzbox darunter hervor und muss niesen als mir der Staub in die Nase kommt, der sich auf der Schachtel angesetzt hat. Vorsichtig hebe ich den Deckel ab und lege diesen neben mich. Hunderte von einzigen Einmachgläsern stehen darin. Das wird Arbeit. Ich beginne alle Gläser einzeln heraus zu heben und das Etikett durchzulesen um zu sehen ob ich das Gewürz oder Kräuter brauche. Die wichtigen Kräuter hole ich heraus und stelle sie auf den Deckel, die Restlichen packe ich zurück.
    Eine Stunde später habe ich 76 Winzige Gläser überall auf dem Boden stehen. Die Box schließe ich und um Platz zu schaffen schiebe ich sie wieder unters Sofa.
    Schnell laufe ich aus dem Zimmer und hole eine große Rechteckige Holzplatte aus einer Abstellkammer. Die lege ich aufs Sofa um eine Weitere Arbeitsfläche zu haben auf die ich alle Gläser drauflege, nicht gerade mit System sondern irgendwie. Absol knurrt kurz. “Ich weiß dass das chaotisch aussieht, aber…. ich hab ein System” erwidere ich nicht gerade überzeugend. Ich mache mich darauf jetzt verschiedene Geräte aus Roys Labor zu holen und diese in meinem Zimmer auf dem Boden aufzustellen.
    ____________________________________________
    14:25 Uhr in Lunas Zimmer
    Lunas Sicht;
    “Endlich!” ich werfe mich neben Absol der mir die ganze Zeit über die Schulter geschaut hat. Misstrauisch guckt er auf die Durchsichtigen Christbaumkugeln die auf dem Teppich liegen. Es sind 6. In allen Farben, violett, gelb, blau, rot, grün, und schwarz. Ich das entstandene Gas welche Shredders einzelne Gehilfen kampfunfähig macht, in diese Christbaumkugeln abgefüllt. Einerseits weil ich es witzig fand, andererseits weil ich auf die Schnelle nicht anderes Gefunden habe. Absol knurrt mich an und sieht auf meine Pinnwand wo ich eine Skizze von Tigerclaw hängen habe. Stimmt, mit Shredder habe ich 7 Gegner aber nur 6 Gaskugeln. Ich hab Absol während der Ziehphase der Kräuter erklärt weshalb ich das mache und er hat nicht mal eine Frage gestellt. “Ich habe kein Blätter der Taumel-Kälberkropf Pflanze mehr, und die sind ein wichtiger Bestandteil der Mischung. Und wenn schon. Mit Tigerclaw würde ich auch so fertig werden” grinse ich. Das war nicht mal gelogen!
    “Wie wärs? Gehen wir heute wieder zum Hafen?” frage ich meinen Gefährten lächelnd.
    ________________________________________________ ______________

    14:56 Uhr im Versteck der Turtles. Mittwoch
    Nachdem Leatherhead von seinen Freunden aus der Renn-Halle von Xever befreit wurde, rief Slash eine Treffen mit den Turtles zusammen. Wieso, wissen sie nicht.

    Als die Mighty Mutanimals in das versteck kommen warten Alle, inklusive Casey und April bereits auf die Freunde. Es gibt ein großes Hallo, vor allem zwischen Mickey und Leatherhead. “Bei dem Rennen von Xever war ein neuer Mutant dabei, von dem nicht mal Kurtzman etwas weiß.” beginnt Slash mit verschränkten Augen. Auch Leo wird jetzt ernst. “Was soll das heißen? Wisst ihr etwas über ihn?” fragt er. “Wohl Eher Sie.” wirft Tauben Piet ein. “Hatte sie Rote Haare, Wolfsschwanz ein zweites paar Ohren und hört auf den Namen Luna?” entgegnet Raphael sicher. “Ja.” antwortet Leatherhead überrascht. “Bis auf den Namen. Sie nannte sich Dulcinea.” sagt er mit seiner rauen Stimme. “Dulcinea?” Wiederholen die Turtles im Chor. “Das war doch auf dem Grafitti. Oder?” wirft Mikey ein. Raph nickt, “Aber warum?” sagt er. “Warum fragst du sie nicht einfach?” erwidert Mikey verschmitzt. “Wir sind uns nicht mal sicher ob das wirklich Luna war. Überstürzen wir mal nichts!” denkt Leo laut. Raph holt sein T-phone hervor und hält es Slash hin. “War es die?” fragt er. Das Profilbild von Luna ist auf dem Display zu sehen. Sie mit Jinx. “Nein, eher wie die daneben!” ruft Piet als er das Foto sieht. Ein Augenrollen überkommt die Runde. “Jetzt haben wir die Gewissheit.” schnauzt Raph. “Hat sie das rennen gewonnen?” Wirft Casey plötzlich ein. Leatherhead nickt und beginnt von Lunas Sieg zu erzählen, davon das sie durch ihre Kräfte Eislaufen konnte und wie sie durch das Feuer gegangen ist. Gebannt lauschen ihm alle. “Die Kleine ist eine Gefahr.” sagt Slash als sein Freund fertig erklärt hat. “Wieso?” fragt April. “Ein einziges Mädchen hat so einer Macht. Das kann nur schief gehen.” erwidert er. “Luna hat mal etwas davon erwähnt… das sie die Kontrolle über ihre Kräfte verlieren kann oder so.” sagt Raph plötzlich. “Kommt wahrscheinlich von ihrer Instabilität” fügt Donni hinzu. “Woher kennt ihr die Eigentlich?” fragt Leatherhead endlich. “Lange Geschichte” erwidert Mikey nur. “Instabilität?” fragt Rockwell. “Luna ist eine Schöpfung der Kraang. Bei einem Experiment an ihr ist etwas schief gegangen und dadurch hat sie diese Kräfte bekommen aber auch eine Art… Instabilen Zustand eben.” Erklärt Donni. “Was! Die Kraang haben sie erschaffen? Ich wusste das etwas mit ihr nicht stimmt” fährt Slash ihn an. “Die Kraang haben keinen Einfluss auf Sie” versucht Leonardo klar zu stellen. Slash setzt erneut auf eine Warnung an, wird aber vom Klingelton von Raphs T-phone unterbrochen.

    Raph sieht auf sein Handy, “Luna will einen Videoanruf starten.” sagt er ungerührt und hält ihnen das Display hin. “Warte! Was?”fragt April verdattert. Donni nimmt Raph das T-phone aus der Hand und geht zum Fernseher, mit einem Kabel verbindet er die Geräte und so ist der T-Phone Bildschirm vergrößert auf dem Fernseher zu sehen. Er positioniert nun das Handy so dass die Kamera den Raum erwischt, mit allen Anwesenden. “So, dann sagen wir Luna hallo.” damit tippt er auf das Anruf annehmen Symbol und der Videoanruf beginnt.
    Auf dem Fernseher ist ein Raum zu sehen, auf der Rechten seite kann man einige Kästen erkennenden, das Handy von Luna scheint auf einem Tisch zu stehen, von Luna keine Spur. “Einen Moment. “ ertönt ihre Stimme und sie Läuft an der Kamera vorbei. “Ehhh… Luna?” fragt Casey. “Wartet mal kurz.” ertönt ihre Stimme erneut. “So.”: jetzt tritt sie vor die Kamera und setzt sich auf einen Stuhl vor den Tisch. Kurz Mustert sie die Runde die auf ihrem Bildschirm zu sehen ist. “Hi” sagt sie dann und im Hintergrund ist ein Bellen zu hören. “Absol begrüßt euch auch.” sagt sie danach und wartet auf die Reaktion. “Das erste Mal das ich dich in was anderem als einen Hoody seh.” Antwortet Casey. Stimmt. Luna trägt ein Spaghetti Leibchen. Ihr rechter Arm ist frei bis zu den Handschuhen, und so können alle die Narbe sehen die sich um ihren Arm windet. “Cooles Tattoo. “kommt es von Tauben Piet und Luna grinst, “Wäre nett wenn ihr mir die Runde mal vorstellt” sagt sie ohne weiter auf Piet zu reagieren. Schnell stellen sich die Mighty Mutanimals vor und Rockwell beginnt Luna fragen zu ihren Kräften zu stellen, sie erzählt ihm aber nur das, was die Turtles schon Wissen. Dann steht Luna wieder vom Tisch auf und verschwindet in der Rechten Bildschirmseite. Ein Geräusch ertönt als ob jemand heißes Wasser aufdreht. Dann hört man Metallisches klirren und dumpfe Aufprälle. Als nächstes Stellt Luna eine Schüssel auf den Tisch, dessen Inhalt sie mit der Kameraperspektiefe nicht sehen können. “Was ist das?” fragt Mikey. Luna lässt sich auf den Stuhl fallen und holt ein rundes braungelbes Ding mit ihren Handschuhen aus der Schale. “Kandierte Ruberia ala Lunala.” sagt das Wolfsmädchen und wirft sich das Kandierte ding in den Mund. “Köstlich.” Grinst sie. “Sieht aus wie Kandierte Rosen.” sagt Rockwell als Luna eine zweite der Köstlichkeiten aus der Schüssel holt. “Liegt daran das es kandierte Rosen sind.” sagt sie und wirft sie sich wieder in den Mund. “Wir kommen vom Thema ab.” lenkt sie jetzt von den Süßigkeiten ab. “Du hast recht.” sagt Slash streng. “ Erstens, wieso rufst du Raphael gerade jetzt an. Zweitens, was hast du bei diesem Rennen gemacht und Drittens. Warum bist du mit dem Gecko abgehauen?” fragt er. Luna verdreht die Augen und steht wieder vom Tisch auf um die Nächste Ladung Ruberia in die Schüssel zu leeren. “Erstens.” hört man ihre Stimme. “Ist mir langweilig und da hab ich mir gedacht ob ich Raph nicht wieder zu einem kleinen Kampf herausfordern. Da ich nebenbei Ruberia kandiere hab ich einen Videoanruf gestartet. Zweitens, bei dem Rennen habe ich gewonnen.” man hört sie kurz kichern. “und drittens” sie setzt sich wieder an den Tisch. “Habe ich den Gecko über Shredder ausgefragt.” sie schaut provozierend zu Slash. “Warum interessierst du dich für Shredder? Du weißt doch hoffentlich dass das unser Feind ist oder?” erwidert Leonardo misstrauisch. Ein Lächeln macht sich auf Lunas Gesicht breit als sie provozierend antwortet; “Ich wollte einfach nur herausfinden für wen Tigerclaw den Stellvertreter spielt.” Es dämmert Slash langsam. “Du bist eine Verbündete des Gestiefelten Katers!” schnauzt er sie an. “Nicht doch. Eher eine alte Freundin.” sagt Luna, sie scheint es zu genießen das Slash sich darüber aufregt. “Mir ist die Lust am Telefonieren vergangen.” sagt sie schließlich immer noch lächelnd. “Ich bin heute um 9 mit Absol am Hafen. Wenn ihr noch was wollt könnt ihr uns ja besuchen. Bye Bye!” damit nimmt sie das Handy und beendet den Anruf. Stumm schauen alle auf den Erloschenen Bildschirm des Fernsehers. “Was machen wir jetzt?” fragt Piet. “Der kleinen einen Besuch abstatten.” sagt Slash grimmig. Ihm ist diese Luna nicht geheuer.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew