Springe zu den Kommentaren

Happy Family = Big BTS Drama

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.676 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 1.447 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 8 Personen gefällt es

Fortsetzung

    1
    Der Mond erleuchtete die dunklen Ecken meines Zimmers, wie er sanft durch mein Fenster hineinschien. Alle drei Minuten drehte ich mich unruhig von ein
    Der Mond erleuchtete die dunklen Ecken meines Zimmers, wie er sanft durch mein Fenster hineinschien. Alle drei Minuten drehte ich mich unruhig von einer auf die andere Seite. Letztlich auf dem Rücken angekommen, strampelte ich vor Frust mit den Beinen. Ich konnte nicht schlafen. Und wie auch? Eine Etage unter mir lagen Hoseok und Taehyung nebeneinander auf unserer Couch. Byung schien zwar alles andere als begeistert, hatte es aber nicht geschafft Tae abzuwimmeln. Dies führte wiederum dazu, dass Hoseok sich ebenfalls strikt geweigert hatte, nach Hause zu fahren und morgen wieder zu kommen, wie es Jin versprochen hatte. Mittlerweile war es weit nach Mitternacht. Ich erschrak, als für wenige Sekunden mein Zimmer in helles Licht getauft wurde. Auf meinem Handydisplay erschien eine neue Nachricht.

    Noch wach? Sie war von Mason. Ich setzte mich auf und versuchte mein Handgelenk so wenig wie möglich zu beanspruchen, während ich ihm antwortete. Ja., schrieb ich zurück. Wieso habe ich das Gefühl, dass du über diesen BTS-Boy grübelst, anstatt über mich?, kam seine nächste Nachricht. Ich seufzte. Vielleicht weil da zwei BTS-Boys unter mir im Wohnzimmer kuschelten? Aber wenn ich ihm das jetzt schrieb, würde er keine fünf Minuten später vor der Haustür stehen und drei ausgewachsene Jungs hatten nun wirklich keinen Platz auf dem kleinen Sofa. Bist du gut nach Hause gekommen?, lenkte ich stattdessen vom Thema ab. Bestens. Meine kleine Schwester hat mich sogleich mit einer Milliarde Fragen bombardiert. Ich habe mir den Mund fusselig geredet, um ihr zu versichern, dass ich dich nicht angefallen habe wie ein wildes Tier. Irgendwie glaube ich, sie hat nicht den besten Eindruck von mir… Kannst du ihr bitte nächstes Mal sagen, dass ich ein sehr sympathischer und gut aussehender Gentleman bin? Ich musste grinsen. Diese Aussage hätte glatt von Jin kommen können. Gutaussehend? Naja, liegt im Auge des Betrachters…, ärgerte ich ihn etwas. Bitte! Also ich bin definitiv attraktiver als diese BTS-Schnösel! Ich gab es vor ihm zwar nicht zu, aber was das Aussehen anging, konnte er locker mit BTS mithalten. Aber weißt du was? Du bist das erste Mädchen, bei dem es mir wichtiger ist, was sie über meinen Charakter denkt… Um ehrlich zu sein, war ich ziemlich nervös heute…schwer zu glauben oder? Aber wahr! Ich dachte was, wenn sie keinen Spaß hat oder was, wenn sie gar nicht erst kommt? Es war mir immer egal, wie andere über mich denken und jetzt will ich gut vor dir dastehen, überlege ständig, wie ich dich zum Lachen bringen kann und hoffe dir in der Schule zufällig auf dem Gang zu begegnen…Ich war noch nie so sehr in ein Mädchen verknallt. Ich schätze, das nennt sich Liebe, oder?

    Ich erwischte mein kleines Herz, wie es zum schneller Schlagen ansetzte. Liebe? Dieses Wort oder besser diese Art von Emotion war mir ein unentwirrbares Rätsel. Ich hatte noch nie für jemanden etwas empfunden, also im romantischen Sinne. Es war nicht so, dass ich mir noch nie vorgestellt hatte, wie es wäre, einen festen Freund zu haben. Im Gegenteil, ich wollte eine Person, die mich so liebte, wie ich war und immer mehr hatte ich auch das Gefühl, dass Mason dies tatsächlich tat, aber ich konnte keine Beziehung mit ihm anfangen, in der er mir Alles gibt und ich ihm Nichts zurück. Ich wollte, ihn glücklich sehen, aber…es war nun mal keine Aufgabe, jemanden glücklich zu machen. Man machte es, ohne groß nachzudenken. Ich…liebte Mason nicht. Dennoch konnte ich nicht ausschließen, dass ich es noch tun würde. Ich ließ mich auf mein Bett plumpsen. Was zur Hölle war Liebe und wie funktionierte sie! Was ich aber wusste, war, dass ich ihm nicht per Nachricht meine Gefühle mitteilen wollte. Mason, hast du am Montag nach der Schule Zeit? Es gibt da Einiges, worüber ich in Ruhe mit dir sprechen muss…, schrieb ich ihm und atmete tief durch. Ach man…ich bin noch nicht bereit für eine Abfuhr…aber…wie wäre es dann, wenn wir den Sparziergang im Park am Montag nachholen? Ich fand die Idee gut. Im Park hatte man den nötigen Freiraum und musste nicht befürchten, dass Menschen am Nachbartisch lauschten wie heute im Café. Klingt gut. Dann bis Montag?, antwortete ich. Princess… Mmh? …ach nichts. Es ist schon spät, du solltest wirklich schlafen gehen. Du siehst zwar auch mit Augenringen bezaubernd aus, aber das ist nicht gut für deine Gesundheit. Träum süß. Ich hätte zwar gern gewusst, was er zuvor schreiben wollte, aber fragte nicht weiter nach. Du auch, schlaf gut. Damit war der Chat zu Ende. Doch meine Gedanken drehten sich noch immer im Kreis. An Schlafen war nicht einmal ansatzweise zu denken und ich war wohl nicht die einzige Nachtschwärmerin im Haus, denn ich vernahm leise Stimmen auf dem Flur.

    Vorsichtig schlich ich zu meiner Zimmertür und lauschte, mein Ohr ans Holz gepresst, den Stimmen. „Sag mal, willst du mich verarschen! Was schleichst du hier nachts durchs Haus?“, versuchte Byung seine Wut im Zaum zu halten. „Ich möchte doch nur kurz mit Lynn reden, bitte!“, flehte Hoseok. „Alter! Es ist mitten in der Nacht und du versuchst in Lynns Zimmer zu schleichen? Jetzt pass mal auf! Ist mir egal, ob du berühmt bist oder ob du ein guter Freund von Taehyung bist! Du hast Lynn heute fast das Handgelenk gebrochen! Schon klar, das war nicht deine Absicht, aber Fakt ist, dass Lynn jetzt deinetwegen leiden muss und damit meine ich nicht nur physische Schmerzen. Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis Lynn auf das Radar von euren fanatischen Fans gerät und dann? Wollt ihr leugnen, dass ihr sie kennt? Oder zugeben, dass ihr Freunde seid und warten, dass die ersten Morddrohungen eingehen, weil sie sich an BTS vergreift? Wenn euch wirklich was an Lynn liegt, dann würdet ihr sie in Frieden ihr Leben leben lassen und sie nicht ständig in Schwierigkeiten bringen!“ „Denkst du nicht, das kann Lynn selbst entscheiden?“, erwiderte Hoseok gerade heraus. „Was?“, fragte Byung komplex. „Sie ist kein kleines Kind mehr! Ich werde ihr sicher nicht verbieten, sich mit uns zu treffen und DU hast genauso wenig das Recht dazu! Wie lange kennt ihr euch jetzt? Vielleicht einen knappen Monat?“, meinte Hoseok gerade heraus. „Ja, genau! Und das heißt nicht, dass sie mir in der kurzen Zeit nicht ans Herz gewachsen ist. Sie ist MEINE Schwester und wenn nötig, werde ich sie auch vor euch beschützen!“ Hoseok schnaubte. „Tja, uns ist sie aber auch wichtig und solange Lynn mich jetzt nicht hasst, werde ich sie sicher nicht wegstoßen! Denkst du nicht, sie kennt das Risiko, welches sich dahinter verbirgt, mit uns Zeit zu verbringen? Meinst du, wir waren begeistert, als ein Mädchen, welches uns als Taes Cousine vorgestellt wurde, sich plötzlich als ARMY entpuppte? Natürlich hätten wir sie wegstoßen können, aber weißt du, warum es keiner von uns gemacht hat? Weil wir sie auf Anhieb mochten! Sie ist ehrlich und wir vertrauen ihr. Falls ich dich daran erinnern darf, ist sie für uns auch ein Risiko. Also beruht das Vertrauen auf Gegenseitigkeit.“ Byung lachte bitter auf. „Dieses Vertrauen ist ja sehr weitreichend, wenn sie dir schon egal ist, sobald du von irgendeiner Tusse einen Korb kriegst!“ Seine Aussage tropfte nur so vor Sarkasmus. „Reite nur weiter in derselben Wunde herum.“, presste Hoseok wütend hervor. „Bei dir weiß man doch auch nicht, ob du Lynn beschützen oder doch einsperren willst! Es ist und bleibt Lynns Entscheidung.“ Es waren Schritte auf der Treppe zu hören, ein letztes Fluchen von Byung, dann herrschte wieder Totenstille. Ich hockte noch weitere fünf Minuten auf dem Boden, bevor ich wieder in mein Bett kroch und mir die Decke über den Kopf zog. Erneut wurde die Müdigkeit von meinem Gefühlschaos überschattet. Wie sollte ich nur jemals schlafen können?

    2
    Als ich meine Augen öffnete, stach mir grelles Licht entgegen, sodass ich sie schnell wieder zukniff. Nach einigen Sekunden ertastete ich mein Handy auf dem Nachtschrank und späte auf die Uhranzeige. 13Uhr! Wie konnte es bitte schon so spät sein? Und wieso hatte mich keiner geweckt? Na toll, alle waren bestimmt schon seit Stunden wach und ich lag immer noch im Bett rum. Allerdings wusste ich auch nicht, wann ich gestern oder eher heute endlich eingeschlafen war. Ich quälte mich aus dem Bett und starrte etwas vor mich hin. Ich fühlte mich wie durch den Kakao gezogen. Am liebsten wäre ich einfach den ganzen Tag im Bett geblieben. Der Griff zur Türklinke erinnerte mich auch gleich wieder an die Begegnung mit dem Fahrradfahrer. Wie lange es wohl brauchte, um zu heilen? Ich trottete ins Bad und klatschte mir eine Ladung Wasser ins Gesicht in der Hoffnung, ich würde aufwachen. Nachdem Zähne geputzt und Haare gebürstet waren, ging ich zurück in mein Zimmer und stand nun vor der Qual der Wahl, was ich denn anziehen sollte. Nur zu gern hätte ich einfach meine bequeme, ausgeleierte Jogginghose und ein oversized Shirt angezogen, immerhin war Wochenende. Aber wollte ich mich vor Hoseok und Taehyung in diesem Penner-Look präsentieren? Definitiv nicht! Also zog ich eine einfache blaue Jeans in Kombi mit einem rot-weiß gestreiften T-Shirt an. Das musste reichen. Langsam schritt ich die Stufen hinab und versuchte Stimmen zu orten. Es herrsche Stille. Ob Hoseok und Taehyung wegmussten? BTS hatte sicher immer ein vollgeplantes Wochenende. Naja, ich entschied mich jedenfalls erst einmal was Essbares zu suchen. Die Küchentür stand offen, also betrat ich sie ohne weitere Umschweife. Ich wollte gerade den Schrank öffnen, um mir ein Glas heraus zu holen, da… „Lynn!“

    Mit einem lauten Knall fiel der Schrank wieder zu und ich schnellte herum. „Entschuldige, ich wollte dich nicht erschrecken…“, fügte Taehyung gleich hinzu. Was zum! Den ersten Schreck überwunden, starrten mir drei Gesichter entgegen. „Na, auch schon auferstanden?“, grinste mich Byung an. „Lynn, ich hoffe, du hast gut geschlafen?“, fragte Hoseok. Ich nickte bloß. Bei der Erinnerung an sein Gespräch mit Byung rutschte meine Laune noch weiter in den Keller. „Sagt mal, was sitzt ihr hier eigentlich rum wie Statuen?“ Taehyung seufzte. „Ich habe keine Ahnung, wo das Problem ist. Als ich wach wurde, saßen Hobi und Byung schon hier und haben sich gegenseitig Blicke zugeworfen, die so eisig waren, dass ich Angst hatte, mein Müsli gefriert…“ Byung schnaubte und stand auf. „Lynn, in einer Stunde hast du einen Termin beim Doc, das ist dann euer Zeitlimit, um die Sache zu klären…ich bin dann mal weg.“ Damit waren wir nur noch zu dritt. Spätestens jetzt wäre mir der Appetit vergangen, aber da ich gar keinen gehabt hatte, konnte er mir auch nicht vergehen. Ich nahm mir ein Glas Wasser und ließ mich auf den Stuhl fallen, auf dem bis eben noch Byung gesessen hatte. Er war noch warm. Ich holte tief Luft. „Also, was gestern angeht…ich hoffe, ihr habt jetzt nicht irgendwelche Paparazzi am Hals wegen mir?“, fing ich vorsichtig an. Taehyung wedelte mit seiner Hand. „Mach dir deswegen keine Sorgen. Da ist unser Personal ziemlich kompetent. Es gab zwar eine Person, die alles aufgezeichnet hat, aber gegen ein bisschen Taschengeld, hat unsere Agentur seine SD-Karte an sich genommen.“ Ich wollte gar nicht wissen, um wie viel es sich bei diesem Taschengeld handelte. Plötzlich sprang Hoseok von seinem Stuhl auf und verbeugte sich tief neben mir. „Lynn! Es…TUT MIR WAHNSINNIG LEID! Egal, wie sehr ich neben mir stand, sowas hätte nicht passieren dürfen. Nicht nur, dass du dich wegen mir verletzt hast, ich stand einfach nur da, während du offensichtlich Hilfe brauchtest. Ich…bin so ein Idiot! Ich…ach man…ich…weiß gar nicht, was mit mir los war! Irgendwie ist bei mir was durchgebrannt und…ich habe keine Entschuldigung dafür. Ich…will aber, dass du mir glaubst, wenn ich sage, ich bereue zutiefst, wie ich mich gestern verhalten habe. Und…ich hoffe, du hasst mich jetzt nicht.“ Er machte keine Anstalten, den Kopf zu heben und ich brauchte ein paar Sekunden, um meine Stimme wieder zu finden. „Ah, äh, bitte setz dich doch wieder hin.“ Langsam ließ er sich zurück auf den Stuhl gleiten, starrte jedoch nach unten auf die Tischplatte. Ich konnte ihm seine Zerrissenheit deutlich ansehen. Er sah gequält aus, wie er seine Lippen zusammenpresste und sein Blick unruhig flatterte. „Taehyung, bitte sei mir nicht böse, weil ich so unsensibel zu deiner Cousine war. Ich weiß, wie wichtig sie dir ist…es tut mir wirklich leid.“ Seine Stimme barg einen ruhigen, aber traurigen Unterton. Taehyung räusperte sich. „Ach Mann, wäre ich jetzt böse auf dich, hättest du schon was zu hören gekriegt. Ich weiß, dass du Yuna echt mochtest und es muss dir echt den Boden weggezogen haben, was auch immer sie zu dir gesagt hat. Das rechtfertigt zwar nicht, was mit Lynn passiert ist, aber du bist mein Kumpel. Wie lange kennen wir uns jetzt schon? Ich weiß doch, dass du so etwas nicht mit Absicht machst und solange du dich bei Lynn entschuldigst und sowas nie wieder vorkommt, ist für mich der Drops gelutscht.“ Er zwinkerte Hoseok aufmunternd zu. Jetzt war wohl ich an der Reihe. „Ich bin auch nicht nachtragend. Yuna hatte mir gegenüber zugegeben, dass…sie dich nicht im romantischen Interesse treffen will. Ich weiß nicht, was genau sie zu dir gesagt hat, aber man konnte es dir ansehen. Mein Handgelenk wird schon wieder, ein paar Wochen und es ist wie neu. Also musst du dich mir gegenüber nicht mehr schuldig fühlen. Ich bin froh, dass diese Angelegenheit BTS nicht einen Skandal beschert hat und somit die Sache ein Ende gefunden hat. Auf keinen Fall könnte ich dich deswegen hassen.“ Hoseok atmete deutlich aus. „Gott sei Dank.“ Plötzlich schwang die Tür auf und Byung lehnte sich gegen den Türrahmen. „Da ja jetzt alles wieder Friede, Freude, Eierkuchen ist, könnt ihr ja endlich wieder ausziehen und zu euch nach Hause gehen.“ Hoseok schüttelte den Kopf. „Ich möchte mit und hören, was der Arzt sagt, immerhin bin ich schuld daran, dass Lynn verletzt ist…“ Warte…nein! Das ging nicht! Wir wollten zum Doc aufgrund meines Knies nicht wegen meines Handgelenks. Ich sah Byung hilfesuchend an. „Vergiss es, du kannst eh nicht mehr machen, als im Warteraum rumzusitzen und Lynn das Händchen zu halten, krieg ich gerade noch so hin. Also, dann können wir ja jetzt die gemütliche Gesprächsrunde aufheben.“ Ich sah zu, wie Byung Hoseok regelrecht vor die Tür schob. Ich konnte den beiden nur noch ein kurzes Bis bald. zurufen, da hatte Byung die Tür schon wieder zugeknallt. Er starrte mich an. „Was?“, fragte ich leicht genervt. „Ich schwöre, wenn du irgendwann vorhast, einen dieser Idol-Kumpel von Taehyung zu heiraten, dann komme ich nicht zu deiner Hochzeit…“ Ich verdrehte die Augen. „Keine Sorge, ich würde eh mit ihm durchbrennen, bevor du ihn vergraulst!“

article
1562263819
Happy Family = Big BTS Drama
Happy Family = Big BTS Drama
Fortsetzung
https://www.testedich.de/quiz61/quiz/1562263819/Happy-Family-Big-BTS-Drama
https://www.testedich.de/quiz61/picture_veeseo/pic_1562263819_1.jpg
2019-07-04
40HC
Bangtan Boys, BTS

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (34)

autorenew

vor 8 Stunden
Bei mir sind es auch zwei
Gestern
Danke hab es jetzt gefunden sind bei mir aber nicht drei sondern zwei Kapitel...but🤷🏻‍♀️
Gestern
@V.Butterfly vielen Dank ❤️
vor 2 Tagen
@Min Liby

Ich habe gerade nochmal nachgeguckt, und der zweite Teil ist mit 3 neuen Kapiteln draußen :) Er heißt genauso wie die Geschichte jetzt, als Beschreibung steht dort "Fortsetzung" :) Es ist einfacher es zu finden wenn du den Namen der Autorin suchst und auf ihr Profil gehst. Etwas weiter unten sind dann alle erstellten Fanfiction, Quizs etc. Aufgelistet :D
vor 2 Tagen
@Min Liby

Es wird hier keine weiteren Kapitel geben :) 100 Kapitel sind die Grenze die Teste Dich eingeführt hat. In einem zweiten Teil bzw. "neuem Buch" wird es dann weitergehen :D
vor 3 Tagen
Achso und hängt bei mir was oder sind wir noch immer bei Kapitel 100? Nur so nebenbei hab immer Angst das das bei mir hängt oder so...🙏🏻
vor 3 Tagen
@liju Sameeeeee 😂😂😂
vor 3 Tagen
@liju
Mir geht es genau so haha😘😂
vor 6 Tagen
Ich freu mich so auf den 3 Teil. Ich glaube du bist die einzige deren Geschichte auch nach 102 Kapiteln immer noch spannend ist. Ich habe bereits eine Sucht entwickelt und die Story ein weiteres Mal komplett gelesen damit ich nichts vergesse haha. Mach dir auf jedenfall keinen Stress.
vor 11 Tagen
@Min Liby
Bin der gleichen Meinung 😉
vor 11 Tagen
Wir haben alle Zeit der Welt!
Freu mich wenn das Neue Kapitel da ist xD
vor 14 Tagen
Alles gut. Mach dir keinen Stress.
vor 14 Tagen
Ob meine Pläne durchkreuzt wurden, ohne dass ich gefragt wurde? Ja...also doch erst morgen...haaach 😓
vor 14 Tagen
Da jetzt alle Prüfungen überstanden sind (hoffentlich auch bestanden 😉), geht's mit der FF endlich weiter. Ich versuche noch heute das nächste Kapitel zu schreiben und hoffe, ihr könnt es heute Abend lesen...

@Min Liby: Ich bin nicht aktiv auf Wattpad, lese nur selbst ab und an mal eine Story dort 🙈
vor 15 Tagen
ich fände es irgendwie übel nice wenn sie am Ende mit Yoongi zusammen kommt... kp warum wäre halt irgendwie voll cute...
(hast du eigentlich auch Wattpad?)
vor 15 Tagen
Viel Glück bei den Prüfungen! Freue mich auf das neue Kapitel
vor 16 Tagen
Warte schon geduldig. Hoffe es kommt heute noch was. :-))
vor 16 Tagen
Wann geht es weiter?
vor 30 Tagen
Ich hab mir alle 100 Kapitel in 2 tagen rein gezogen und sie waren traumhaft 😍 ich hab mich so in die Geschichte rein versetzt das als Lynn in der Geschichte betrunken war ... Naja da hab ich mich selbst so gegeschähmt das ich ganz vergessen habe das das nur eine GESCHICHTE ist 😓 Es hat mir auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen.Außer dem musste ich auch ab und zu lachen 😂 Mach weiter so und wehe du hörst auf zu schreiben .Ich bin gespannt wie das Ende sein wird... Also gib dir Mühe😉 dein Fan wartet auf weitere beeindruckende Kapitel 😂 und viel Glück bei den prüfungen noch übrigens 😉👍 Ich werd weiterhin deine Kapitel lesen . Du hast einen fan deiner Geschichte mehr 😍👍😂
vor 31 Tagen
Beste ff ever😂😂i Love IT😍🤩