Springe zu den Kommentaren

Krieg der Reinblüter

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
12 Kapitel - 7.858 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.028 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Diese kleine Geschichte erzählt wie Jaqueline und Kaname Kuran den Krieg der Reinblüter bestritten...

1
Es war wie an jeden anderen Tag, ich saß vor dem Fenster und schaute zu Nacht hinaus ... Seit einigen Jahren steh ich unter Beobachtung des Senats. Und lebe in einer kleinen Burg am Rand eines Waldes .
Sie haben Angst ich könnte genau wie die anderen niedrigen Level E mein Durst nicht kontrollieren. Außerdem Behandeln sie mich wie eine ihrer auch so wertvollen Puppe aus Glas, seit den setzten 100 Jahren gibt es nicht mehr so viele Reinblütige Herrscher. Was ich hin und wieder nicht mag, je weniger Reinblütige Herrscher es gibt umso mehr macht bekommt der Senat.

Wer ich bin?
Entschuldigt das ich mich nicht vorgestellt hab...
Mein Name ist Jaqueline de la Vallière.
Ich bin auch als "Prinzessin des Roten Mondes" bekannt.
Mein Geburtstag ist der 21.Dezember, inzwischen bin ich 116 Jahre alt.
Als ich noch sehr jung war wurden meine Eltern im Kampf besiegt.

KLOPF KLOPF!

/Ich/: "Ja, her rein!"
Die Tür öffnete sich und sein junger Mann mit blonden Haaren und grünen Augen kam her rein. Das ist Takuma Ichijo der Sohn von Asato Ichijo.

Sein Vater Asato Ichijo gehört mit zum Senat. Und ich ein sehr mächtiger Vampir.

/Takuma/: "Du sitzt schon wieder ganz allein in diesem Raum und schaust Stunden lang aus dem Fenster."
/Ich/:"Hallo freut mich auch dich zu sehen ... Wir sehen uns mal nach 3 Monaten wieder und das ist alles was du zu sagen hast?"
Ich drehte mich vom Fenster weg und schaute Takuma lächelnd an.
/Takuma/:"Oh entschuldige bitte, stimmt schon ich war lange Weg ."
Er schaute etwas verlegen zu Seite. Ich weiß das gehört sich nicht aber das sieht bei ihm immer so niedlich aus.
/Ich/: "Ichijo sagte du gehst jetzt auf eine Schule, stimmt das?"
Takuma kam näher und setzte sich auf den Stuhl gegen über von mir.
/Takuma/: "Ja das stimmt, die Cross Akademi."

Wir beide unterhielten uns noch einige Stunden über diese Schule.
Es sieht so aus als ob Takuma viel Spaß dort hätte, immer wieder erzählte er von seinen Klassenkameraden die er sehr schätze.
Nach all seinen Erzählung fühlte ich mich plötzlich wieder so einsam ...und allein gelassen.... schließlich sengte ich meinen Blick und sagte nix mehr.....

/Takuma/: "Ist alles in Ordnung bei dir, Jaqueline? Hey sag doch mal was ..."
/Ich/: "Sag mal Takuma?"
/Takuma/: "Ja?"
Sie hob mein Blick etwas und ließ ein oder zwei Tränen von meinem Gesicht laufen.
/Ich/: "Könntest du nicht deinen Vater mal fragen ob ich nicht auch auf diese Schule gehen könnte?"
Er schaute mich ziemlich niedergeschlagen an und schaute zu Seite.
/Takuma/: "Weißt du ich...."
/Ich/: "Bitte Takuma! Ich .. ich fühl mich hier so allein..."
Ich unterbrach ihn und musste anfangen zu weinen.
Nach einigen Sekunden kam er zu mir und nahm mich in seine Arme.
/Takuma/: "Ich werde mit ihm reden, aber ich muss jetzt leider gehen wir sehen uns Auf dem Ball nächste Woche ..."

Er stand auf und ging aus dem Zimmer. Vom Fenster aus konnte ich sehen wie er mit seinem Wagen weg fuhr.
Ich war wirklich glücklich ihn zu haben, schon als ich klein war unter schütze er mich in vielen Dingen.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew