Springe zu den Kommentaren

Gesunde Ernährung - eine komplexe Angelegenheit

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.470 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 2.266 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Wir alle wollen gut essen und gesund bleiben, aber der hektische Alltag kommt uns oft einfach in die Quere.
Viele von uns haben einfach einen vollen Terminkalender. Ob Schule oder Arbeit- es gibt immer was zu tun. Wegen des anstrengenden Alltags ist es oft sehr schwierig, Dinge in anderen Bereichen unseres Lebens genug Aufmerksamkeit zu schenken. Dies könnte nicht wahrer sein, wenn es um gesunde Ernährung und Ernährung geht.
Der Balance- Akt zwischen Karriere, Bildung und aktivem sozialem Leben fordert uns oft schon so sehr, dass keine Energie mehr für die wirklich wichtigen Sachen bleibt- die Aufrechterhaltung der Gesundheit durch korrekte Ernährungsgewohnheiten.
Das riesen Angebot an praktischem Fast Food und stark verarbeiteten Lebensmitteln trägt zu diesem Problem bei. Diese Nahrungsmittel erlauben uns, die richtigen Ernährungsgewohnheiten für eine schnelle, einfache und schmackhafte Alternative zu umgehen. Wie wir wissen, sind verarbeitete Lebensmittel meist ungesund.
Ein weiterer Faktor, der den Umstieg zur gesunden Ernährung erschwert, ist der Mangel an Wissen über gesunde Ernährung. Sei es ein Mangel an allgemeinem Ernährungswissen oder ein Mangel an spezifischen medizinischen Erkenntnissen zu den individuellen Ernährungsbedürfnissen.
Aus diesem Grund haben sich viele Ernährungsexperten im Bereich Medizin und Ernährung verstärkt bemüht, Lösungen für die Gesellschaft anzubieten.
Experten erstellen Ernährungspläne basierend auf wissenschaftlichen Protokollen für allgemein gutes Essen und gesunde Ernährung. Seit den 70er Jahren gibt es Ernährungsrevolutionen, aber in letzter Zeit ist der Trend gewachsen, unterstützt durch präzisere Wissenschaft und eine wachsende Einstellung zu achtsamen Lebensgewohnheiten. Diäten wie Atkins, Banting und Paleo gehören zu den beliebtesten. Diese Designer Diäten präsentieren sich als Ernährungspläne mit fundierter Wissenschaft und anerkannten Beweisen.
Wegen der Bezeichnung "Diäten", erhalten diese Ernährungsweisen manchmal negative Publicity. Dies geschieht durch Anführen widersprüchlicher Daten oder durch Hinweis auf die allgemeine kommerzielle Nutzung, die den Trend umgibt. Diese Diäten sind oft an Multi-Millionen-Dollar-Buch- und Promo-Deals geknüpft, und die damit verbundene Terminologie wird oft in Marketing-Schlagworte gesponnen. Dies füttert die Marketing-Strategien der kommerziellen Nahrungsmittelindustrie, von denen es bei gesunder Ernährung allerdings oft abzuweichen gilt.
Tatsache ist, dass die meisten dieser sogenannten "fad Diets" evidenzbasierter Wissenschaft abstammen. Trotz der zahlreichen negativen Konnotationen haben viele dieser Diäten zumindest einige gültige positive Anwendungen. Werfen wir einen Blick auf ein paar Diäten.

    1
    Beliebte Ernährungsweisen und die Wissenschaft dahinter
    Paleo
    Eines der beliebtesten Ernährungsprotokolle ist Paleo, kurz für Paläolithikum. Es ist eher ein Ernährungsvorschlag als ein strenges Programm. Das liegt daran, dass Paleo auf dem basiert, was die Menschen angeblich vor der neolithischen Agrarrevolution gegessen haben. Während dieses Übergangs wechselte der Mensch von einer Jäger-Sammler-Methode zur sesshaften Landwirtschaft.
    Dies führte zu vielen Lebensmitteln, die früher für die menschliche Ernährung ungewöhnlich waren, wie Getreidekörner und Hülsenfrüchte. Es wurde auch ein häufigerer Verzehr von Fleisch und der regelmäßige Einsatz von tierischen Extrakten wie Milchprodukten eingeführt. Viele gesundheitliche Probleme, die mit unserer modernen Ernährung verbunden sind, wie das metabolische Syndrom, werden oft auf diese Nahrungsquellen zurückgeführt. Allergien und Empfindlichkeiten wie Zöliakie und Laktoseintoleranz sind aufgrund des Weizen- bzw. Milchkonsums verbreitet. Diese Nahrungsquellen gab es in der Altsteinzeit nicht. Aus diesem Grund verspricht Paleo die Vorteile, die mit der Vermeidung von Lebensmitteln verbunden sind, die zuvor nicht Teil der natürlichen menschlichen Ernährung waren. Paleo ist auch ein Befürworter von organischen und GVO-freien Lebensmittel.
    Wenn es um Fleischkonsum geht, sind nur Tiere aus Freilandhaltung mit Weidefutter akzeptabel. Fische müssen Wildfang sein und Geflügel muss im Gegensatz zu Getreide auf einer insektenfressenden Diät aufgezogen werden.
    Die Paleo-Diät fördert den Verzehr von grünem Blattgemüse, Knollen (Wurzelgemüse), bio Fleisch aus Freilandhaltung, wild gefangenem Fisch, Obst und Nüssen.
    Paleo Ernaehrung fördert auch häufige Flüssigkeitszufuhr. Im Gegensatz zu anderen Diäten auf dieser Liste, ist Paleo nicht streng auf Gewichtsabnahme ausgerichtet, aber es ist zu diesem Zweck nützlich.

    2
    Atkins-Diät
    Diese Diät wurde von Dr. Robert C. Atkins in einem Buch angepriesen, das er 1972 veröffentlichte. Das Buch fördert die Vermeidung einer kohlenhydratreichen Ernährung und die Förderung des Konsums gesättigter Fettsäuren. Diese beiden Komponenten sind nach dem Atkins-Protokoll Hauptkatalysatoren für einen erfolgreichen Gewichtsverlust.
    Die Idee, gesättigtes Fett als Teil einer gesunden Ernährung zu konsumieren, wurde oft abgelehnt. Die Diät-Revolution, die in den 70er Jahren auftrat, verbannte speziell Fett als den großen Bösewicht.
    Während dieser Zeit wurde Fett als der Grund für wachsende Fettleibigkeit im modernen Amerika gesehen. Nahrungsmittelfirmen fingen an, ihre verarbeiteten Angebote zu reformieren, um niedrig oder Null Fett zu sein. Nachdem alles gesagt und getan wurde, stiegen die Fettleibigkeitsraten weiter an.
    Heute zeigen die Fettleibigkeit Statistiken der USA, dass fast 33% der Bevölkerung übergewichtig sind. Es ist jetzt bekannt, dass die Prävalenz von überschüssigem Zucker und raffinierten Kohlenhydraten sowie Transfetten dafür verantwortlich ist. Überschüssiger Zucker führt durch den Insulin Mechanismus, der zur Regulierung des Blutzuckers verwendet wird, zum Aufbau von Körperfett. Transfette erhöhen LDL (schlechtes Cholesterin) und senken HDL (gutes Cholesterin). Gesättigte Fette fördern jedoch die Verfügbarkeit von HDL und tragen somit zur allgemeinen Gesundheit bei.
    Da Atkins auch einen erhöhten Proteinkonsum fördert, führt dies zu einer geringeren Kalorienaufnahme. Dies liegt daran, dass Protein der sättigendste Makronährstoff ist, was bedeutet, dass es weniger benötigt, damit Sie sich satt fühlen.
    Atkins ermutigt Sie, Lebensmittel wie Getreide, stärkehaltige Lebensmittel, pflanzliche Fette wie Soja und Raps, Zucker und Trans-Fett-reiche verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden. Lebensmittel wie kohlenhydratarme Gemüse, Fleisch, Fisch, Vollmilch und Olivenöl werden gefördert.

    3
    Banting Diät
    Die Banting Diät ist ein interessantes Konzept. Es ist eine Art Kombination aus Paleo und Atkins. Es lehnt sich an die Ideologie von Paleo an und wendet ber auch die ketogenen Protokolle von Atkins an. Es kam zustande, als William Banting, der zu dieser Zeit krankhaft fettleibig war, durch ein kohlenhydratarmes, fettreiches Protokoll, das ihm 1962 von seinem Arzt empfohlen wurde, an Gewicht verlor.
    Banting konzentriert sich auf den Versuch, uns zu der Art und Weise zurück zu bringen, wie wir ursprünglich essen sollten. Getreidekörner (Reis, Dinkel, Weizen, Gerste) und isolierter Zucker sind eine relativ neue Ergänzung der menschlichen Ernährung. Fast so neu wie das Aufkommen der Epidemie des metabolischen Syndroms. Zu diesem Zweck fördert das Banting-Protokoll die drastische Reduzierung des Kohlenhydratverbrauchs, da die meisten Kohlenhydrate mit dem Verzehr von Nahrungsmitteln aus der neolithischen Phase der menschlichen Zivilisation verbunden sind.
    Darüber hinaus ist Banting in etwa so wie Atkins in der Praxis und Paleo in seiner Motivation.
    Wie auch andere Formen von Low Carb, streben manche Anhänger von Banting den ketogenen Zustand an, oder sie betreiben einfach banting, aber als Low Carb Version.

    4
    Intervallfasten
    Eine andere Form der Ernährungsumstellung ist das Intervallfasten. Anders als die oben erwähnten Diäten, schreibt Intervallfasten nicht vor was man essen darf, sondern wann.
    Man darf also alles essen was das Herz begehrt, man muss nur eben einen gewissen Fastenzeit einhalten. Oft geschieht dies nach dem 16/8 Prinzip. Das bedeutet, Praktizierende essen 16 Stunden lang nichts und dann in dem 8 Stunden Fenster was sie wollen. Auch dies soll den Körper in einen Zustand der Ketose versetzen. Weiters gibt man beim Intervallfasten den Organen die für die Naehrstoffverabrietung zuständig sind, eine wohlverdiente Pause. Intervallfasten lässt sich auch mit vielen anderen Diäten vereinbaren.

    5
    Abschließend Diäten, zumindest die hier genannten, sind nie eine "one size fits all" Angelegenheit. Es gibt jedoch Elemente, die für jede
    Abschließend
    Diäten, zumindest die hier genannten, sind nie eine "one size fits all" Angelegenheit. Es gibt jedoch Elemente, die für jeden funktionieren können. Es ist ratsam, über alle Erzählungen und Empörung hinwegzuschauen und sich auf die Fakten zu konzentrieren. Tatsache ist, dass viele dieser Diäten uns besser helfen werden unsere Gesundheitsziele zu erreichen als ein McDonald Menu.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew