Springe zu den Kommentaren

Steckbriefe für Camp Ravenwood

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
71 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 57.497 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4,0 von 5 - 84 Stimmen - 27 Personen gefällt es

Sollte irgendwer Steckbriefe oder Teile von Steckbriefen kopieren, wird dies sofort gemeldet. Wenn man zu blöd ist einen eigenen Stecki zu schreiben, sollte man es einfach gleich bleiben lassen.

    1
    ((bold))((teal))((big))꧁ᕼᎥᗴᖇᗩᖇᑕᕼᎥᗴ꧂((ebig))((ebold))((eteal)) ((small))((navy))ᴍᴀ̈ɴɴᴇʀ: 31 ♂️((enavy)) ((purple)
    ꧁ᕼᎥᗴᖇᗩᖇᑕᕼᎥᗴ꧂

    ᴍᴀ̈ɴɴᴇʀ: 31 ♂️
    ғʀᴀᴜᴇɴ: 31 ♀️
    ᴋɪɴᴅᴇʀ: 7 👶
    ᴛᴏᴛᴇ: 1 💀
    ʜᴀʙᴇɴ ᴅᴀs ᴄᴀᴍᴘ ᴠᴇʀʟᴀssᴇɴ: /


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝕃𝕖𝕥𝕙𝕖:
    (02) 𝙳𝚛𝚎𝚟𝚎𝚗 𝙰𝚞𝚛𝚒𝚗 𝙻𝚎 𝙳𝚘𝚞𝚡 ♂️
    (03) 𝚃𝚢𝚕𝚎𝚛 𝙰𝚜𝚑𝚝𝚘𝚗 𝚈𝚘𝚞𝚗𝚐 ♂️
    (04) 𝙳𝚢𝚕𝚊𝚗 𝚁𝚢𝚔𝚎𝚛 ♂️
    (05) 𝙳𝚊𝚟𝚎 𝙵𝚛𝚊𝚗𝚌𝚎𝚜𝚌𝚘 𝙿𝚛𝚘𝚟𝚎𝚗𝚣𝚊𝚗𝚘 ♂️
    (06) 𝙼𝚊𝚜𝚘𝚗 𝙻𝚢𝚝𝚎𝚛𝚜𝚎𝚜 𝙳𝚊𝚟𝚒𝚎𝚜 ♂️
    (07) 𝙿𝚎𝚊𝚛𝚕 𝙰𝚕𝚒𝚌𝚒𝚊 𝙵𝚎𝚛𝚗á𝚗𝚍𝚎𝚣 ♀️
    (08) 𝙽𝚊𝚝𝚑𝚊𝚗 𝙵𝚎𝚛𝚗á𝚗𝚍𝚎𝚣 👶 ♂️
    (09) 𝙲𝚑𝚕𝚘è 𝙵𝚎𝚛𝚗á𝚗𝚍𝚎𝚣 👶 ♀️
    (10) 𝙵𝚎𝚕𝚒𝚌𝚒𝚊 𝚃𝚘𝚓𝚘 (𝚐𝚎𝚋. 𝙶𝚊𝚛𝚌𝚒𝚊) ♀️
    (11) 𝙹𝚘𝚗𝚊𝚜 𝚃𝚘𝚓𝚘 👶 ♂️
    (12) 𝙱𝚎𝚕𝚕𝚎 𝙱𝚎𝚊𝚞𝚖𝚘𝚗𝚝 ♀️
    (13) 𝙳𝚊𝚗𝚝𝚎 𝙰𝚛𝚒𝚜𝚝𝚘𝚝𝚎𝚕𝚎𝚜 𝙱𝚎𝚊𝚞𝚖𝚘𝚗𝚝 👶 ♂️
    (14) 𝚂𝚊𝚛𝚒𝚗𝚊 𝙱𝚒𝚊𝚗𝚌𝚊 𝙱𝚎𝚊𝚞𝚖𝚘𝚗𝚝 👶 ♀️
    (15) 𝙰𝚛𝚒𝚗𝚊 𝙲𝚑𝚎𝚟𝚊𝚕𝚒𝚎𝚛 ♀️
    (16) 𝙼𝚘𝚔𝚊 𝙲𝚑𝚎𝚟𝚊𝚕𝚒𝚎𝚛 👶 ♀️
    (17) 𝚂𝚊𝚏𝚒𝚛𝚊 𝙲𝚊𝚟𝚎𝚗𝚍𝚒𝚜𝚑 ♀️
    (18) 𝙵𝚊𝚕𝚕𝚘𝚗 𝙼𝚘𝚛𝚎𝚕𝚕 𝙲𝚊𝚛𝚛𝚒𝚗𝚐𝚝𝚘𝚗 𝙲𝚘𝚕𝚋𝚢 ♀️
    (19) 𝙰𝚕𝚟𝚎𝚝𝚒𝚗𝚊 𝙶𝚊𝚖𝚋𝚒𝚗𝚘 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝕄𝕪𝕣𝕠𝕟𝕖𝕝:
    (20) 𝚂𝚊𝚖𝚞𝚎𝚕 𝙰𝚞𝚜𝚝𝚒𝚗 𝙻𝚎𝚠𝚒𝚜 ♂️
    (21) 𝙹𝚊𝚌𝚔 𝚁𝚎𝚢𝚗𝚘𝚕𝚍𝚜 ♂️
    (22) 𝙿𝚎𝚛𝚜𝚎𝚞𝚜 𝙿𝚎𝚛𝚎𝚣 ♂️
    (23) 𝙰𝚍𝚊𝚖 𝙱𝚕𝚊𝚒𝚛 𝚟𝚘𝚗 𝙿𝚕𝚊𝚗𝚝𝚊𝚐𝚎𝚗𝚎𝚝 ♂️
    (24) 𝙵𝚢𝚗𝚗 𝚁𝚒𝚌𝚑𝚝𝚎𝚛 ♂️
    (25) 𝙰𝚞𝚛𝚎𝚕𝚒𝚊𝚗 𝚂𝚘𝚌𝚛𝚎𝚝𝚒𝚊 ♂️
    (26) 𝙰𝚕𝚎𝚡𝚊𝚗𝚍𝚎𝚛 𝙼𝚊𝚛𝚝𝚒𝚗𝚎𝚣 ♂️
    (27) 𝙹𝚊𝚜𝚘𝚗 𝙻𝚞𝚔𝚎 𝚈𝚘𝚞𝚗𝚐 ♂️
    (28) 𝙰𝚊𝚛𝚘𝚗 𝚂𝚒𝚕𝚟𝚎𝚛𝚖𝚊𝚗 ♂️
    (29) 𝙹𝚊𝚍𝚎 𝙹𝚎𝚗𝚔𝚒𝚗𝚜 ♀️
    (30) 𝙺𝚢𝚛𝚊 𝚂𝚘𝚌𝚛𝚎𝚝𝚒𝚊 ♀️
    (31) 𝙻𝚒𝚘𝚛𝚊 𝙻𝚘𝚛𝚎𝚍𝚊𝚗 ♀️
    (32) 𝚉𝚘𝚎𝚢 𝙳𝚊𝚟𝚒𝚎𝚜 (𝚐𝚎𝚋. 𝙿𝚛𝚘𝚟𝚎𝚗𝚣𝚊𝚗𝚘) ♀️
    (33) 𝚂𝚎𝚛𝚎𝚗𝚊 𝙲è𝚌𝚒𝚕𝚎 𝙰𝚗𝚍𝚎𝚛𝚜𝚘𝚗 ♀️
    (34) 𝙷𝚘𝚙𝚎/𝙰𝚗𝚊𝚜𝚝𝚊𝚜𝚒𝚊 𝙲𝚊𝚖𝚙𝚋𝚎𝚕𝚕 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝕐𝕦𝕚𝕔𝕙𝕚𝕣𝕠 ℍ𝕪𝕒𝕜𝕦𝕪𝕒:
    (35) 𝙻𝚞𝚌𝚒𝚎𝚗 𝚃𝚘𝚓𝚘 ♂️
    (36) 𝚈𝚞𝚒𝚌𝚑𝚒𝚛𝚘 𝙵𝚎𝚛𝚗á𝚗𝚍𝚎𝚣 (𝚐𝚎𝚋. 𝙷𝚢𝚊𝚔𝚞𝚢𝚊) ♂️
    (37) 𝙺𝚒𝚛𝚒𝚝𝚘 𝙷𝚒𝚛𝚊𝚐𝚒 ♂️
    (38) 𝚂𝚑𝚒𝚍𝚘 𝙸𝚌𝚑𝚒𝚗𝚘𝚜𝚎 ♂️
    (39) 𝚁𝚒𝚔𝚊𝚍𝚘 𝙻𝚒𝚐𝚑𝚝 ♂️
    (40) 𝙹𝚘𝚎𝚢 𝚅𝚊𝚕𝚎𝚗𝚝𝚒𝚗𝚎 ♂️
    (41) 𝚃𝚒𝚔𝚔𝚊 𝚂𝚊𝚗𝚐𝚞 ♀️
    (42) 𝚈𝚞𝚔𝚊𝚛𝚞 𝙺𝚞𝚛𝚞𝚖𝚞 𝚉𝚞𝚣𝚞 𝙹𝚎𝚗𝚔𝚒𝚗𝚜 (𝚐𝚎𝚋. 𝚟𝚘𝚗 𝙱𝚘𝚢𝚕𝚎) ♀️
    (43) 𝙼𝚊𝚢 𝚅𝚊𝚕𝚎𝚗𝚝𝚒𝚗𝚎 ♀️
    (44) 𝚈𝚞𝚔𝚒 𝚁𝚎𝚢𝚗𝚘𝚕𝚍𝚜 (𝚐𝚎𝚋. 𝙽𝚘𝚗𝚊𝚔𝚊) ♀️
    (45) 𝙺𝚞𝚛𝚞𝚖𝚒 𝚃𝚎𝚊 𝚁𝚎𝚢𝚗𝚘𝚕𝚍𝚜 👶 ♀️
    (46) 𝙼𝚒𝚘 𝙽𝚊𝚛𝚞𝚜𝚜𝚎 ♀️
    (47) 𝙼𝚒𝚌𝚑𝚎𝚕𝚕𝚎 𝙻𝚘𝚙𝚎𝚣 ♀️
    (48) 𝚂𝚑𝚒𝚗𝚘𝚊 𝚂𝚊𝚗𝚐𝚞 ♀️
    (49) 𝙴𝚛𝚣𝚊 𝚂𝚌𝚊𝚛𝚕𝚎𝚝 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 ℂ𝕒𝕝𝕪𝕡𝕤𝕠:
    (50) 𝚂𝚎𝚝𝚑 𝚅𝚒𝚍𝚕𝚎𝚛 ♂️
    (51) 𝙵𝚊𝚢𝚎 𝙰𝚞𝚛𝚎𝚕𝚒𝚊 Á𝚕𝚟𝚊𝚛𝚎𝚣 𝚍𝚎 𝚃𝚘𝚕𝚎𝚍𝚘 ♀️
    (52) 𝙿𝚘𝚕𝚢𝚡𝚎𝚗𝚊 𝙼𝚊𝚢𝚕𝚒𝚗 𝙲𝚑𝚞-𝙲𝚘𝚛𝚍𝚊𝚕𝚒𝚜 💀 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝕃𝕒𝕧𝕖𝕟𝕕𝕖𝕝:
    (53) 𝙼𝚎𝚕𝚒𝚜𝚜𝚊 𝚍𝚎 𝙻𝚒𝚖𝚊
    (54) 𝙲𝚎𝚌𝚒𝚕𝚒𝚊 𝙻𝚒𝚗𝚔𝚜 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝕊𝕙𝕒𝕕𝕠𝕨:
    (55) 𝙸𝚜𝚜𝚎𝚢 𝙽𝚊𝚛𝚞𝚜𝚜𝚎 ♂️
    (56) 𝙻𝚞𝚔𝚊𝚜 𝚂𝚎𝚢𝚊 ♂️
    (57) 𝙲𝚑𝚛𝚒𝚜𝚝𝚘𝚙𝚑𝚎𝚛 𝙹𝚊𝚖𝚎𝚜 𝚂𝚎𝚢𝚊 ♂️
    (58) 𝙽𝚎𝚠𝚝𝚘𝚗 𝚂𝚑𝚊𝚍𝚘𝚠 ♂️
    (59) 𝙼𝚊𝚡𝚒𝚖𝚒𝚕𝚒𝚊𝚗 𝙲𝚊𝚖𝚎𝚛𝚘𝚗 ♂️
    (60) 𝙳𝚊𝚒𝚌𝚑𝚒 𝚂𝚑𝚒𝚐𝚊𝚛𝚊𝚔𝚒 ♂️
    (61) 𝙻𝚎𝚢𝚊𝚗𝚊 𝚂𝚑𝚊𝚍𝚘𝚠 ♀️
    (62) 𝙰𝚢𝚞𝚖𝚒 𝚂𝚑𝚎𝚒𝚕𝚊 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝕀𝕟𝕧𝕚𝕤𝕚𝕓𝕝𝕖:
    (63) 𝙼𝚊𝚛𝚌𝚘 𝙴𝚖𝚊𝚗𝚞𝚎𝚕𝚎 𝙳'𝙰𝚗𝚐𝚎𝚕𝚘 ♂️ 
    (64) 𝙼𝚊𝚛𝚕𝚘𝚗 𝚀𝚞𝚎𝚗𝚝𝚒𝚗 𝙼𝚘𝚎 ♂️
    (65) 𝙺𝚎𝚗𝚘 𝚃𝚛𝚎𝚖𝚋𝚕𝚊𝚢 ♂️
    (66) 𝙼𝚊𝚢𝚎𝚗 𝙻𝚘𝚞𝚒𝚜𝚊 𝙴𝚟𝚊𝚗𝚜 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 ℂ𝕙𝕚𝕜𝕒-𝕂𝕪𝕠𝕜𝕠:
    (67) 𝚉𝚊𝚌𝚑𝚊𝚛𝚒𝚊𝚑 𝙶𝚛𝚎𝚎𝚗 ♂️
    (68) 𝚁𝚊𝚌𝚑𝚎𝚕 𝚂𝚌𝚘𝚝𝚝 ♀️
    (69) 𝙺𝚒𝚖 𝚈𝚊𝚖𝚊𝚖𝚘𝚝𝚘 ♀️


    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 ʇıиƨтɘяиıƨ:
    (70) 𝙻𝚒𝚕𝚒𝚝𝚑 𝙺𝚢𝚕𝚎𝚎 𝚆𝚒𝚗𝚝𝚎𝚛𝚜 ♀️

    𝕊𝕥𝕖𝕔𝕜𝕚𝕤 𝕧𝕠𝕟 𝔼𝕞𝕞𝕪 𝕃𝕚𝕖𝕟𝕔𝕙𝕖𝕟:
    (71) 𝙰𝚖𝚊𝚍𝚊𝚑𝚢 𝚈𝚊𝚛𝚊


    ᏞᏆΝᏦ ᏃႮᎷ ᎡᏢᏀ:
    https://www.testedich.de/quiz62/quiz/1569005646/Camp-Ravenwood-20

    ᏞᏆΝᏦ ᏃႮᎡ ᏴᏆᏞᎠᎬᎡᏞᏆՏͲᎬ (ᎬᏙᎬΝͲՏ):
    https://www.testedich.de/quiz57/quiz/1541773854/Bilder-fuer-Camp-Ravenwood

    ᏞᏆΝᏦ ᏃႮᎡ ᏴᏆᏞᎠᎬᎡᏞᏆՏͲᎬ (ᏴᎬͲᎡᎬႮᎬᎡ & ᏟᎪᎷᏢ)
    https://www.testedich.de/quiz61/quiz/1562487548/Bilder-fuer-Camp-Ravenwood-Betreuer-Camp

    ᏞᏆΝᏦ ᏃႮ ᎠᎬΝ ᏃᏆᎷᎷᎬᎡΝ:
    https://www.testedich.de/quiz58/quiz/1544473203/Camp-Ravenwood-Die-Zimmer

    2
    ((navy))((bold))𝑫𝒓𝒆𝒗𝒆𝒏 𝑨𝒖𝒓𝒊𝒏 𝑳𝒆 𝑫𝒐𝒖𝒙((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Dreven Aurin  ((bold))Nac
    𝑫𝒓𝒆𝒗𝒆𝒏 𝑨𝒖𝒓𝒊𝒏 𝑳𝒆 𝑫𝒐𝒖𝒙
    Vorname: Dreven Aurin 
    Nachname: Le Doux 
    Spitzname: Der einzige Spitzname der wohl passen würde wäre Drev. Allerdings tötet er jeden, der meint ihm einen Spitznamen verpassen zu müssen. Von der Presse hat er ebenfalls einen Namen bekommen. Denn durch seine blutrünstigen Taten wird er nämlich "The Vamp" genannt. Die wenigsten Menschen wissen, dass es übernatürliche Wesen gibt, daher sind seine leer gesaugten Opfer ziemlich verwirrend für diese und lassen jede Menge Fragen offen. Die meisten denken, er sei ein Mensch, der sich selbst für einen Vampir hält. Tja so kann man sich irren. Von den Leichen gibt es jede Menge, da er auf seinem Weg zum Camp eine lange Spur hinterließ. Jedoch weiß niemand, dass er dieser Mörder ist, der in aller Munde ist.  
    Wesen: Vampir 
    Geschlecht: Männlich  
    Geburtstag: 15.01
    Alter: 21
    Herkunft: Geboren wurde er in Frankreich, er ist aber in London aufgewachsen  
    Aussehen: Dreven ist eine Person die eindeutig aus der Menge hervorsticht. Er schüchtert allein schon mit seinem Auftreten die meisten ein. Der junge Vampir ist eine Person, die anderen noch lange in Erinnerung bleibt, selbst wenn er gar nicht mehr anwesend ist. Er zieht die Blicke vieler automatisch auf sich. Nicht nur wegen seines Aussehens, vielmehr wegen seines Wirkens. Seine Selbstsicherheit und Selbstüberzeugung sieht man ihm sofort an. Als würde ihm ein Schild auf der Stirn kleben auf welchem steht: "Hier bin ich! Seht mich an! Ich bin ein verdammter Gott". Und damit hätte er gar nicht mal Unrecht. Dreven hat viel mehr Ähnlichkeit mit einem Gott, als mit einem menschlichen Wesen. Wenn man ihm begegnet strahlt er etwas aus, dass einem das Gefühl gibt er wäre dein Herr und Meister. Ein Gott der auf Erden wandelt, um sich anbeten zu lassen und du müsstest jetzt sofort auf die Knie gehen und dies tun. Die allermeisten fühlen sich ihm unterlegen, er zwingt einen fast regelrecht auf die Knie. Vermutlich könnte Dreven einen Kartoffelsack anziehen und sähe immer noch toll aus. Seine Haltung ist stets aufrecht und er bewegt sich mit raubtierartiger Geschmeidigkeit und Leichtigkeit. Jede seiner Bewegungen scheint wohlüberlegt und kontrolliert. Doch strahlt Dreven nicht nur seine Göttlichkeit aus, sondern gleichzeitig auch solch eine Kälte und Härte, dass man fast schon abgeschreckt zurückweicht wenn er sich einem nähert. Doch sobald ein herzliches Lächeln auf seinen vollen Lippen erscheint, verschwindet diese Kälte. Er kann einen so anlächeln, als würde man für ihn die einzige Person auf der Welt sein und ihm alles bedeuten.
    Drevens Augenfarbe ist schwer zu definieren. Es scheint eine Mischung aus Eisblau und Grau zu sein, genau festlegen kann man sich aber nicht. In diesen Augen kann man sich sehr leicht verlieren. Die Puppile schimmert in den verschiedensten Blau- und Grautönen. Ein faszinierendes Farbenspiel, welches man stundenlang betrachten könnte. Umrahmt wird die Pupille von einem dunklen, beinahe schwarzen Ring. Schon oft wurde ihm gesagt, dass seine Blicke süchtig machen. Er liebt es einfach mit seine Blicken zu spielen und andere dadurch aus der Fassung zu bringen. Doch gleichzeitig können seine Blicke so durchdringend sein, dass man sich oftmals unwohl fühlt. In seinen "speziellen" Momenten hat sein Blick etwas Irres und Wahnsinniges, das viele in Angst und Schrecken versetzt. Wenn man ihm direkt in die Augen sieht, kann es passieren, dass man ein mordlustiges Funkel in diesen erkennt. An seinen Augen kann man also ganz gut seine psychopatischen Charakterzüge erahnen. Der Blick wirkt, wenn er nicht gerade nett sein muss, sehr kühl, durchdringend und auch ein wenig hasserfüllt. Die Wimpern sind dunkel, dicht und geschwungen, umrahmen seine Augen und setzen sie somit perfekt in Szene. Darüber liegen seine sorgfältig zurechtgestutzt, braunen Augenbrauen.
    Dreven hat von Natur aus dunkelblondes Haar,
    welches er aber sogar recht oft platinblond färbt. Klingt vielleicht seltsam, aber ihm steht dieser Look mega gut. Seine Haare fallen ihm oben etwas über die Stirn. Oft fährt er sich deshalb durchs Haar, um sie wieder zurück zu streichen. Im Sonnenlicht wirken die Haare, falls sie denn gefärbt sind, weiß manchmal aber auch leicht silbrig. Die Haare sind zu einem Undercut zu recht geschnitten, also an den Seiten sind sie kürzer und oben länger. Da er viel Wert auf Reinlichkeit legt, duscht er jeden Tag, daher riechen seine Haare so gut wie immer nach Mangolien, was auf sein Shampoo zurückzuführen ist.
    Sein Gesicht ist recht symmetrisch und markant geschnitten, sowie eher von harten Gesichtszügen gezeichnet. Am markantesten ist aber wohl seine stark definierte Kinnlinie, die ziemlich leicht wieder zu erkennen ist. Dreven weist eine scharfe, typisch männliche Kieferpartie auf. So ist sein Unterkiefer etwas breiter als der Oberkiefer, dass leicht spitze, aber hart geformte Kinn bildet hierzu einen passenden Schluss. Seine Wangenknochen sind recht hoch positioniert und verleihen seinem Gesicht ebenfalls eine gewisse Härte und Schärfe. Drevens Gesicht erkennt man sofort wieder, es sticht regelrecht aus der Masse heraus.
    Die meiste Zeit ist Dreven rasiert, ein Bart ist die Ausnahme, die vielleicht zwei oder dreimal im Jahr auftritt und dafür muss es ihm schon ziemlich schlecht gehen. Jedoch lässt er niemals zu, dass dieser länger als ein Drei-Tage-Bart wird. Weich und mit einem spöttischen Grinsen geziert passen seine vollen, dezent geschwungenen Lippen perfekt in sein Gesicht. Hinter diesen befinden sich seine spitzen, scharfen und weißen Zähne, die aber nur selten zum Vorscheinen kommen. Nahezu immer tritt er mit einem selbstsicheren und zugleich so herablassenden Grinsen auf, dass es den anderen das Gefühl gibt, weniger wert zu sein. Über den Lippen befindet sich seine Nase, die ziemlich durchschnittlich ist. So ist sie eher schmal und gerade und bis auf eine kleine Ausnahme eben. Die Nasenspitze ist zwar ein wenig spitz, was aber nichts besonders auffällig ist. 
    Drevens eher helle und reine Haut rundet das makellose Erscheinungsbild ab. Doch nur auf den ersten Blick wirkt diese makellos, denn auf der Brust hat er eine Narbe, die von einem Schuss stammt. Zusätzlich hat er am Bein eine Narbe, die er sich einst selbst zugefügt hat, um zu sehen, ob er überhaupt zum Fühlen imstande ist. Tattoos besitzt der junge Massenmörder nicht, er ist kein Fan der Körperkunst, hält Tattoos für etwas, dass gut zu Proleten passt.
    Generell ist der junge Vampir recht muskulös, kräftig und athletisch gebaut. Breite Schultern, ein breites Kreuz und starke, muskulöse Arme, hat er sich dank des jahrelangen Kampfsports antrainiert. Auch seine Brustmuskeln sind unschwer zu erkennen, sowie der definierte Sixpack, der sich auf seinen festen Bauch abzeichnet. Ebenso ist die definierte V-Line kaum zu übersehen. Mit seinen 1,93 Meter liegt er defintiv über den Durchschnitt. Doch witzigerweise hat er verdammt kleine Füße, trotz seiner Größe. Gerade mal Schuhgröße 42 trägt er, aber er ist froh keine Hobbitfüße zu haben. Dazu hat er die Beine eines Sprinters, schlank, aber dennoch gut bemuskelt. Seine Körperhaltung ist meist angespannt und wirkt auf viele bedrohlich. Mit fast raubtierartiger Leichtigkeit bewegt er sich und taucht lautlos hinter einem auf. An sich ist er vom Erscheinungsbild eine Person, die man nicht so leicht vergisst. Eigentlich könnte man sich schon denken, dass jemand wie Dreven ein dunkles Geheimnis hat. Jemand der so offensichtlich keine schlechten Gene geerbt hat, ein hübsches Sümmchen auf dem Konto hat und von einer so düsteren Aura umgeben ist, kann doch kein normaler junger Mann sein. 
    Charakter: Dreven ist eine äußerst komplexe, für Psychologen wohl sehr interessante Persönlichkeit. Wobei das Wort "Persönlichkeit" nicht ganz zutrifft, "Persönlichkeiten" wäre wohl die bessere Wahl. Denn es existieren zwei Drevens, seine Fassade und das, was sich darunter verbirgt. Auf den ersten Blick wirkt Dreven charmant, humorvoll, stets höflich und überaus freundlich. Er verhält sich so zuvorkommend, als hätte er tadellose Manieren. Natürlich spielt er den wahren Kavalier und Gentleman, hilft wo er kann. Besonders den Damen gegenüber verhält er sich wie ein echter Gentleman der alten Schule. So hält er die Türen auf, lässt ihnen den Vortritt und nimmt ihnen schwere Lasten ab. Es scheint als wäre er perfekt in die Gessellschaft integriert und wohlerzogen. Er weiß was er sagen muss um andere um den Finger zu wickeln. Die meisten die ihn kennenlernen, finden ihn daher stets sympathisch. Seine scheinbar aufgeschlossene Art und seine Redegewandheit, haben ihm schon viele Türen geöffnet. Dabei ist er durchaus wortgewandt und versprüht einen gewissen Charme. Es wirkt als könnte ihn nichts aus der Ruhe bringen. Oh ja, Dreven kann mit Worten umgehen, wenn er will. Er weiß, wem er was sagen muss, um an seine Ziele zu kommen, kann einem kiloweiße Honig ums Maul schmieren. Ganz egal ob gerade er in einem normalen Gespräch ist oder gerade streitet, seine Worte wählt er stets sorgfältig, wohlüberlegt und mit Bedacht. Auch wenn Dreven so wundervoll mit Worten umgehen kann, hält er sich eher zurück. Er sagt nur das Nötigste, das was gesagt werden muss. Wenn jemand alles mit möglichst vielen Umschweifungen erzählt wird er fast schon aggressiv, daher würde er selber nie umschweifend über ein Thema sprechen. Dreven bringt Sachen gerne auf den Punkt. Kurz und schmerzlos.
    Da Dreven seine Gegenüber genauestens analysiert und die meisten recht schnell durchschaut, nutzt er deren Schwächen nur zu gerne aus. Denn wenn er will kann er mit seinen Worten vernichten. Er setzt seine Worte gezielt ein und trifft damit die Schwachpunkte seiner Gegner. Wie ein Messer rammt er einem seine Worte in den Rücken und sieht mit einem verächtlichen Grinsen zu wie diese verbluten. Dreven liebt es, sich am Leid anderer zu ergötzen. Für ihn gibt es keinen schöneren Anblick.
    Ja der Spruch "Stille Wasser sind tief" trifft so perfekt auf ihn zu. Denn ganz egal wie sympathisch und nett er gerade ist, stets ist dort auch etwas Kühles, Unnahbares. Wer genau darauf achtet, kommt dahinter, dass sein Lachen doch nicht so echt ist und seine Blicke doch nicht so freundlich. Nur sehr aufmerksame Beobachter haben schnell das Gefühl, dass er sich für was besseres hält und alle an der Nase herum führt. Doch dass ihn jemand durchschaut ist wirklich selten, denn er ist ein fabelhafter Schauspieler, der die Maske des vermeintlich perfekten Jungen stets aufrecht hält. Wie schon erwähnt wirkte er nach außen hin so, als wäre er überaus charmant und witzelt gerne herum. Doch dies tut er eigentlich nur, um bei den Frauen zu landen oder andere zu täuschen und ein völlig falsches Bild von sich zu kreieren. Doch ohne sarkastische Kommentare trifft man ihn wohl nie an. Dabei bleibt er stets so ernst, dass man nie weiß, ob er gerade die Wahrheit sagt, lügt oder gar etwas ausheckt. Durch seine manipulative, gespielte Art, weckt er in den meisten Sympathie und gewinnt ihr Vertrauen. Dies macht es ihm nur leichter diese dann zu hintergehen. Er würde das Blaue vom Himmel hinunterlügen um an sein Ziel zu gelangen. Auf Ehrlichkeit legte er noch nie großen Wert. Man könnte nie glauben, zu welchen Dingen er eigentlich imstande ist. Niemals würde man auch nur ahnen, welche Bestie hinter diesem Gesicht steckt. Denn Dreven ist ein Mann mit zwei Gesichtern, wobei meist nur das "nette, sympathische" zum Vorschein kommt.
    Doch je besser man ihn kennen lernt -wobei nur sehr wenige in diesen Genuss kommen- desto eher durchschaut man sein wahres Ich. Er ist ein verrückter Psychopath und Soziopath der liebend gerne seine Spielchen spielt und andere nur ausnutzt. Jeder ist für ihn ein Mittel zum Zweck und er würde für sein Ziel alles und jeden opfern. Die meisten Menschen, mit denen er in Kontakt kommt, werden von ihm als Spielfiguren genutzt, es gibt, die er gezielt in seine Pläne miteinbezieht, und die, die ihm einfach nicht wirklich etwas bedeuten und daher für seine wichtigen Pläne geopfert werden können. Wer seine Pläne durchkreuzt wird von ihm einfach umgelegt. Dreven scheut sich nicht davor andere zu töten, na ja bis auf Kinder, vor denen macht er dann doch Halt. Alle anderen tötet er ohne mit der Wimpernzu zucken und ohne Anflug eines schlechten Gewissens.
    Hat Dreven erst ein perfektes Opfer gefunden gibt er nicht auf, ehe dessen Leben komplett ruiniert ist. Dabei geht er immer nach demselben Muster vor. Erst verführt er eine Frau und täuscht ihr die große Liebe vor. Aber sobald sie ihm zu langweilig wird, was meist nach 1- 2 Tage der Fall ist, bringt er sie entweder um oder schickt sie zu seinen anderen "Täubchen", die für ihn auf den Strich gehen. Doch auch wenn man es nicht meinen würde, hat er ein so natürliches Charisma, sodass in vielen schon nach kurzer Zeit der Drang entsteht, ihm gefallen zu wollen. Für seine Masche ist dies durchaus von Vorteil. Daher scheint er auf den ersten Blick jedem sympathisch, zumindest solange bis er diese Fassade fallen lässt. Eigentlich ist Dreven mehr oder weniger gefühlskalt, auch wenn er es schafft Gefühle perfekt zu heucheln und somit alle zu täuschen. Er hat einen sehr kostspieligen Geschmack und nimmt sich nur die schönsten Frauen, die interessant genug sind. Naja, zumindest interessant genug, um ein paar Stunden mir ihnen zu verbringen. Leute, die alles daransetzen, seine Aufmerksamkeit zu bekommen verachtet er.   
    Er macht was er will und nimmt keine Rücksicht auf Verluste. Über Gesetze und Normen setzt er sich nur allzu gerne hinweg. Mit mangelnder, wenn nicht so gar nicht vorhandener Empathie muss man rechnen, wenn man mit Problemen zu ihm kommt, auch wenn er diese Empathie gerne mal vorspielt, um den Schein zu wahren. Skrupellosigkeit hat er sich auf die Fahne geschrieben und die Rechte andere interessieren ihn nicht im Geringsten. So nimmt er auch gerne jedem das Recht auf Eigenverantwortung ab und manipuliert die anderen wo es nur geht. So etwas wie Verantwortung übernimmt er niemals und er geht recht unbekümmert durchs Leben. Scheint zumindest so nach außen hin. Doch zur Überraschung aller ist er sehr gesellschaftskritisch und sinniert oft über tiefgründige Dinge. Gegen die von Geburt an Reichen hegt er einen tiefen Groll, ja wenn nicht sogar Hass. Auch gegenüber jenen die sich für etwas Besseres halten. 
    Doch sollte man niemals den Fehler begehen, ihn nur als Psychopathen abzustempeln. Er ist hochintelligent und gerissen, kann gut Sachen kombinieren und merkt sich vieles. Zusätzlich besitzt er die Gabe, viele dazu zu bringen, ihm ihre Geheimnisse zu offenbaren. Die meisten werden in seiner Gegenwart ziemlich geschwätzig. Er ist allen immer zwei Schritte voraus und schwer zu durchschauen. Der Vampir hat seine ganz eigenen Ziele, die er verfolgen will und räumt alles, was ihm dabei in den Weg kommt beiseite. Ihm ist gleichgültig, welche Folgen dies für den Rest der Welt hat. Er kümmert sich nur um sich selbst. Zudem ist er sich immer sicher, dass seine Vorhaben erfolgreich sind, egal welche Hindernisse es gibt, und fürchtet keine Konsequenzen. Dreven spinnt gerne seine Intrigen und sammelt Infos seiner Feinde wo er nur kann. Oft lauscht er daher auch heimlich den Gesprächen anderer, nur um die Informationen in seinen imaginären Akten im Gehirn abzuspeichern. Seine kleinen Spione sind überall. Doch wer ist so dumm und spioniert ausgerechnet für ihn? Nun ja, Dreven kann anderen das Gefühl geben als wären sie für ihn die einzige Person auf der Welt. Sie denken er wäre ihnen gegenüber loyal und würde sie niemals hintergehen. Dadurch erkauft er sich deren Loyalität und lässt sie für sich spionieren, selbst die kleinsten Dinge notiert oder merkt er sich, kann ja sein, dass er das Wissen irgendwann mal gegen jemanden verwenden muss. Dreven ist wahrlich begabt darin andere Menschen zu lesen und sie in Gesprächen dazu zu bringen, mehr über sich zu verraten. Dank seiner Intelligenz kann er sich vieles davon auch merken, was er sich nicht merken kann, notiert er in kleinen Notizbüchern, die sicher in einem Safe aufbewahrt werden. Die Geschichte interessiert ihn sehr, weswegen er regelrecht Geschichtsbücher verschlingt. Er gibt sich gerne seinen Saufgelagen hin und schätzt die Gesellschaft von hübschen Frauen, die er aber danach aussaugt oder für sich anschaffen gehen lässt. Dadurch kam im Laufe der Zeit eine recht hübsche Summe auf seinem Konto zusammen. Auch wenn er sich evtl. auf eine Beziehung einlassen würde, heißt das noch lange nicht, dass er sich auch wirklich verlieben würde. Seine "Freundin" wäre vielmehr ein "Spielzeug" und "Sklave" für ihn, welches er für wenige Tage hätte, dann aber achtlos wegwerfen würde. Er verliert einfach zu schnell das Interesse und langweilt sich. Ständig ist er auf der Suche nach etwas "Neuen und Besseren". Besser man tut sich das nicht an. 
    Alles in allem kann man von ihm behaupten, dass er ein eiskalter Killer und gewaltbereiter Psychopath ist, der keinerlei Mitgefühl und Gnade kennt. Jeder der mit ihm zu tun hatte, würde früher oder später wohl seinen Mangel an Empathie betonen. Auch sein erheblich übersteigertes Selbstbewusstsein findet Erwähnung. Schuldgefühle, Reue oder gar Scham empfindet Dreven so gut wie nie. Mehr noch, er ist sogar ziemlich stolz auf seine Taten. All diese Faktoren machen Dreven zu einem äußerst gefährlichen Kontrahenten, mit dem man sich lieber nicht anlegen sollte. Er weiß wie er andere systematisch vernichten kann und tut dies auch äußerst gerne. Er ist und bleibt wohl immer ein grausamer Sadist und Psychopath, der Spaß am Leid der anderen hat. Dass er ein Soziopath sei, wurde ihm schon oft von seinen kleinen Nutten vorgeworfen. Doch eigentlich stimmt dies nicht ganz. Dafür hat er sich zu sehr im Griff. Selbst bei einem Wutausbruch geht Dreven äußerst beherrscht und konzentriert vor. Seine Gefühle hat er also jederzeit im Griff. Somit trifft das Wort "Soziopath" nicht ganz zu. Vielmehr ist er ein Psychopath, also rein technisch gesehen ein Hard-Core-Soziopath. Tja Dreven ist also kein besonders angenehmer Zeitgenosse, sobald er erst einmal die Maske fallen lässt. 
    Hobbys: Generell findet Dreven großen Gefallen am Trinken und Frauen verführen. Die meisten Nächte verbringt er in Bars, um sich zu betrinken und ein paar hübsche Mädchen aufzureißen, die er dann hinterher meist verspeist. Er verbringt viel Zeit mit dem Glücksspiel, in seinem eigenen Club führt er selber illegale Glücksspiele durch, die er meistens jedoch geschickt manipuliert. Von klein an bekam Dreven Tanzunterricht und schneidet in den Standarttänzen daher gar nicht mal so schlecht ab. Dreven liegt gerne mal irgendwo im Wald oder am See und verbringt Stunden mit dem Musikhören. Da Dreven gemerkt hat, dass Frauen musikalische Männer mögen, hat er das Klavierspiel zu seinem Hobby gemacht. Inzwischen ist er ein ganz beachtlicher Pianist. Dreven führt außerdem noch einige Kampsportarten aus. Dazu gehören Karate, Kickboxen und das Messerwerfen. Als Vampir hat er zum Glück perfekte Voraussetzungen für eine seiner weiteren Leidenschaften, dem Parkour. Mit seiner Geschwindigkeit und Sprungkraft läuft er Parkour wie kein zweiter. Letzendlich sollte man noch erwähnen, dass er das Autofahren liebt, besonders für schnelle Autos hat er eine Vorliebe. Auch im kriminellen Bereich hat Dreven einige Interessen. Er kann Schlösser knacken, Unterschriften perfekt fälschen usw. Er überlässt ungern anderen wichtige Aufgaben, weshalb er versucht diese selbst zu erledigen, auch wenn er dafür etwas ganz Neues erlernen muss. Ebenso verbringt er viel Zeit mit spionieren und sammeln seiner Informationen.
    Talente: Dreven ist ein unglaublich guter Kämpfer. Besonders beim Kickboxen offenbart sich sein kämpferisches Talent. Natürlich helfen da die Fähigkeiten als Vampir weiter, doch auch vor der Verwandlung war er ein guter Kämpfer. Gepaart mit seiner Hinterlist und Intelligenz macht ihn dies zu einem talentierten Kämpfer, mit dem man sich lieber nicht anlegt. Dreven hat wahrlich ein Händchen dafür die Leute zu hintergehen. Wie man wohl bemerkt haben sollte, ist Dreven ein verdammt guter Schauspieler und exzellenter Lügner, der perfekt die vermeintlich charmante Fassade aufrecht erhalten kann. So leicht er jedoch andere hinters Licht führen kann, desto schwerer ist es aber ihn hinters Licht zu führen.
    Vergangenheit: Vermutlich wäre Dreven niemals so ein Psychopath geworden, hätte es das Leben netter mit ihm gemeint. Denn drei Jahre nach seiner Geburt, starben seine Eltern durch die Hand seines eifersüchtigen Onkels, der eigentlich Drevens Mutter heirateten wollte. Der kleine Dreven musste zusehen wie der Mittelpunkt seines Lebens einfach zu ausgelöscht wurde. In diesem Augenblick erlosch das gute in Dreven. Aus Liebe zu seiner Mutter verschonte er jedoch den kleinen Dreven und nahm ihn mit nach London, wo er ihn als seinem eigenen Sohn aufzog. Dreven hatte solch ein Trauma, dass er verdrängt hatte, dass sein Onkel eigentlich Schuld an seinem Elend trägt. Drevens Onkel war ein kaltherziges Arschloch, dass dem kleinen Jungen keine Liebe geben konnte und ihn regelmäßig zusammenschlug. Dementsprechen härtete sich Dreven auch ab. Schon in der Grundschule schickanierte er die anderen, schlug sie blutig und trieb zwei Mädchen in den Selbstmord. Ja Dreven war ein Psychopath geworden. Er flog von jeder Schule nach spätestens einem Monat. Zwischenzeitlich bekam er dann Privatunterricht, doch verschreckt er seine Lehrer alle wieder. Mit 12 kam er dann auf eine Schule für schwer erziehbare Kinder, die ihn ausgehalten hat. Regelmäßig musste er dann zu einem Psychologen, der seiner Psyche auf den Grund gehen wollte. Mit dessen Hilfe erinnerte sich Dreven im Alter von 13, wieder an den schlimmsten Tag seines Lebens. Er erkannte, dass sein Onkel ihm alles genommen hatte und schwor Rache. Als er an diesem Tag von der Schule nach Hause kam, brachte er seinen Onkel um, indem er mit einem Baseballschläger seinen Kopf zertrümmerte. Daraufhin floh in die weite Welt. Zuvor plünferte er jedoch dessen Konto, weshalb er eine Weile in der Welt herum reiste. Auf seinen Reisen, als er ungefähr 17 war, stieß er auch auf Belle und ihren Bruder Aidan und freundete sich mit ihnen an. Dabei faszinierte Belle ihn immer mehr und er wollte sie für sich alleine haben. Doch ihr Bruder war ein wenig im Weg. Also musste er diesen möglichst unauffällig los werden. An einem günstigen Augenblick stieß er Aidan von dem Dach eines Hauses, woraufhin dieser auch starb. Doch seine Rechnung ging nicht auf, da Belle ihn dabei gesehen hat. Entsetzt floh sie vor ihm und er verlor sie aus dem Augen. Wütend und zurückgewiesen irrte er einige Wochen durch die Welt und killte einige Leute. Doch während all der Zeit wollte er Rache an Belle nehmen und stellte sich bei jedem Opfer Belles Gesicht vor. Dabei wurde ein Vampir auf ihn aufmerksam und verwandelte ihn. Zusammen zogen die beiden eine Weile durch Europa und hinterließen eine lange Spur an Leichen. Doch irgendwann hörte Dreven von Camp Ravenwood und beschloss diesem eine Chance zu geben. Da er nicht wusste, dass Belle ebenfalls übernatürlich ist, war es eine Überraschung für ihn, diese dort zu sehen. Auf seinem Weg von Italien nach Arizona zog er erneut eine lange Spur an Leichen hinter sich her. Jetzt schrieb auch die amerikanische Presse über ihn und verpasste ihm seinen Spitznamen.
    Haus: Erde
    Beziehung: Er hat zwar nichts gegen eine gemeinsame Nacht, jedoch ist er nicht der Typ für was festes, da ihm die meisten nach 2 Tagen langweilig werden, manche sogar noch früher.
    Sexualität: er ist sowohl bisexuell, als auch aromantisch. Er hat also nichts gegen Sex mit beiden Geschlechtern, will aber keine Beziehung.
    Beruf: Dreven ist Auftragsmörder und Zuhälter.
    Sonstiges: Da er keinerlei Verantwortung übernehmen will, hat er dafür gesorgt, dass er niemals Kinder bekommen kann. Wäre ja noch schöner, wenn er plötzlich ein kleines Balg am Hals hätte. Ansonsten bleibt wohl nur noch zu sagen, dass er auf seinen 1954er Bentley R-Type Continental ziemlich stolz ist, zumal dieser einer von wenigen seltenen Exemplaren ist, die noch existieren. Seit kurzem ist Dreven auch der stolze Eigentümer des Nachtclubs "Beverly Kills".

    Gespielt von Lethe

    3
    ((navy))((bold))𝑻𝒚𝒍𝒆𝒓 𝑨𝒔𝒉𝒕𝒐𝒏 𝒀𝒐𝒖𝒏𝒈((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Tyler Ashton  ((bold))Nachname
    𝑻𝒚𝒍𝒆𝒓 𝑨𝒔𝒉𝒕𝒐𝒏 𝒀𝒐𝒖𝒏𝒈
    Vorname: Tyler Ashton 
    Nachname: Young
    Spitzname: Ty, Ash
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 16.06
    Alter: 21
    Herkunft: Brisbane (Australien)
    Aussehen: Tyler hat dunkelblonde ja fast schon braune Haare, die an den Seiten kürzer geschnitten und oben etwas länger sind. Dabei fallen sie sehr glatt und meist kämmt er sie nach hinten. Es kann aber auch vorkommen, dass diese wirr in sämtliche Richtungen abstehen. Dies ist dann der Fall, wenn er gerade gerade erst aufgestanden ist und zu faul war seine Haare zu stylen. Obwohl dies nur vorkommt wenn er krank ist, da er sehr viel Wert auf gepflegtes und gestyltes Haar legt. Seine Augen sind meeresgrün und haben ein intensives, aber hartes Auftreten. Meist mustert er mit diesen die Leute unfreundlich und durchdringend. Umrandet werden seine Augen von dunklen, geschwungenen Wimpern. Die Augenbrauen sind etwas buschiger und dicker, aber trotzdem in Form gebracht. Sein Gesicht ist schmal und oval, jedoch leicht kantig. Sein Kiefer ist eckig, die Züge hart und maskulin. Tyler hat volle, recht hübsch geformte Lippen die meist zu einem zynischen, ja teils sogar boshaften Grinsen verzogen sind. Hinter seinen Lippen verberen sich strahlende Zähne, die jedoch nur selten zu sehen sind, da er nur selten lächelt. Über diesen befindete sich eine definierte, normal breite Nase. Seine Haut ist auf eine angenehme, gesunde Art hell. Dies verwundert viele. Eigentlich sollte man meinen, der Junge wäre von der Sonne ziemlich braun gebrannt. Doch dies ist genetisch bedingt. Egal wie lange er am Strand und im Wasser ist, seine Haut behält denselben eher hellen, fast schon blassen Hautton. Dafür bekommt er erstaunlicherweise nur sehr selten einen Sonnenbrand. Tyler ist ziemlich groß und außerordentlich muskulös, wenn auch trotzdem sehr schmal und beweglich. Er kann sich trotzdem elegant und geschmeidig wie ein Raubtier bewegen, was er auch grundsätzlich tut. Man hört ihn meist kaum kommen, daher erschrecken einige wenn seine Stimme plötzlich hinter ihnen ertönt. Seine Wasserfeste Rolex trägt er immer, diese war ein Geschenk seines Opas und sie ist sozusagen sein Glücksbringer, den er so gut wie nie ablegt. 
    Charakter: Tyler ist mehr so der ruhige Typ der am liebsten seine Ruhe hat. Mit den meisten anderen kommt er nicht so klar, weil er schnell von anderen genervt ist. Die meisten Lebewesen hält er generell für etwas primitiv und unterbelichtet. Er kann sehr verletzend und respektlos werden, ohne dass es ihm auch nur irgendwie leid tut. Tyler hat eher etwas Kühles an sich und lässt die meisten nicht an sich heran. Er braucht nicht viel, nur seine Ruhe, Musik und das Meer. Für das Meer schlägt sein Herz, dort fühlt er sich geborgen und sicher. Beim surfen wird er eins mit dem Wasser und kann richtig entspannen und abschalten. Ohne zu zögern würde er Hände und Füße gegen Flossen eintauschen. Wie schön müsste es sein, den Rest des Lebens im Wasser herumzutummeln und mit keiner Menschenseele reden zu müssen. Eine Weile überlegte er sogar wirklich, auf dem Meeresgrund ein improvisiertes Haus zu bauen, doch den Gedanken konnte er nicht vollenden, da er ins Camp musste. Wenn man ihm seine kostbare Ruhe raubt, kann er für nichts mehr garantieren. Das einzige woran er scheinbar wirklich Spaß hat, ist der Wassersport. Diesen liebt er abgöttisch. Die Schule schwänzte er meistens, konnte sich aber durch Humor und wirklich originelle Lügen vor Ärger drücken. Er hat zwar Humor, aber er ist meistens eher sarkastisch unterwegs und man weiß nie, was er nun ernst meint und was nicht, denn er spricht fast alles todernst aus und nichts verrät seine wahren Emotionen. Der junge Mann nimmt viel auf die leichte Schulter. Für seine Zukunft plant er so gut wie gar nichts und lässt einfach alles auf sich zukommen. Zu seinem jüngeren Bruder Jason hat er keine gute Beziehung. Deswegen nervt es ihn auch, dass dieser dieselben Fähigkeiten hat, denn er wäre lieber ohne ihn im Camp. Zwischen ihm und Jason herrscht ein harter Konkurrenzkampf. Schon immer buhlten sie darum, wer am stärksten, schlausten,... ist. Hier im Camp ist er generell sehr schlecht drauf, weil er das Meer sehr vermisst. Von Regeln hält er nicht viel. Seiner Meinung nach sind diese da, um die Leute in ihrer Freiheit einzuschränken. Daher hat er auch kein Problem diese zu brechen, wenn er es für richtig hält. Es ist sozusagen seine Vorstellung von Freiheit. Er versteht nicht wieso die meisten mit dem Strom schwimmen und sich anpassen. Aus Prinzip bricht er daher gerne die Regeln und macht einfach sein Ding. Allerdings hat er durchaus auch eine sanftere Seite, zeigt diese aber nur sehr engen Freunden, denen er sehr vertraut. Sich mit ihm anzufreunden ist jedoch nicht einfach, weil Tyler dicht macht sobald es ihm zu persönlich wird. Man kann sich aber auf ihn verlassen und er ist immer für einen da, wenn man ihn als Freund gewonnen hat. Wenn jemand Hilfe braucht, kann man sich, trotz all seiner schlechten Eigenschaften, an ihn wenden. Aich wenn ihn viele als dumm abtun, ist er dies ganz und gar nicht. Er schreibt zwar nicht die Besten Noten, aber auch nur weil ihn diese nicht interessieren. Dennoch ist er sehr schlau, versteckt dies aber. Sollen ihn doch die Leute für du..mm halten. Ihm ist es egal was sie über ihn denken.
    Hobbys: Zu seinen Hobbys zählt generell der Wassersport. Hierbei ist es egal ob schwimmen, surfen, tauchen, Jetski fahren, paddeln usw. Im Wasser ist er total in seinem Element. Besonders das Surfen liebt er total. Doch auch das Tauchen durch Korallenriffe macht ihm großen Spaß. Ansonsten spielt er noch gerne Basketball, aber das nur in der Schule. Er joggt auch gerne und macht tägliches Krafttraining, sowie Krav Maga. Das Hacken wurde ihm von einem guten Kumpel beigebracht, doch durch Bücher und Videos versucht er sich darin zu verbessern. Ansonsten hört er noch gerne Musik.  
    Talente: Sein großes Talent ist auf jeden Fall der Wassersport. Besonders im Surfen hat er schon viele Wettbewerbe gewonnen, sogar schon zweimal die Weltmeisterschaft. Wenn er auf dem Brett steht kann er alles um sich herum ausblenden und wird regelrecht eins mit dem Wasser. Im Hacken ist er auch nicht gerade schlecht, auch wenn er noch einiges zu Lernen hat. In Krav Maga ist er ganz gut, zwar nicht der Beste, aber es reicht aus.
    Vergangenheit: Tyler war früher kaum in der Schule sondern immer nur am Strand und im Wasser. Er nahm an mehreren Surfwettbewerben teil, die er auch größtenteils gewann. Seine Eltern waren zwar einerseits mächtig stolz auf ihn, doch andererseits wollten sie auch, dass er in den Genuss guter Bildung kommt. Aber ihnen war klar, dass solange das Meer in seiner näheren Umgebung sein würde, er der Schule niemals Beachtung schenken würde. Daher schickten sie ihn gegen seinen Willen in das Camp. Er hat einen jüngeren Bruder und eine ältere Schwester. Sein jüngerer Bruder Jason ist ebenfalls hier. Tyler kam im Alter von 13 Jahren hierher. Zusammen mit seinem Bruder lebt er also mittlerweile schon seit ca. 7 Jahre im Camp. Gefallen tut es ihm hier nicht wirklich, jedoch hält er hier es einigermaßen aus und ist zumindest bis jetzt noch geblieben, auch wenn er dies zu ändern versucht. Doch durch seinen eher schlechten Schulabschluss ist es schwer eine Uni zu finden die ihn nimmt. Aus Prinzip lernte er nämlich nicht viel, um seinen Eltern zu demonstrierrn, dass nicht das Meer daran Schuld ist und selbst das Camp nichts ändern kann. Daher muss er Wohl oder Übel erstmal in Arizona studieren. 
    Haus: Wasser 
    Beziehung: Naja wohl eher nicht. Denn seine einzige Liebe ist und bleibt das Meer
    Sexualität: bisexuell
    Studium: Er studiert Meeresbiologie 
    Sonstiges: Er würde alles dafür geben um wieder an sein geliebtes Meer zu kommen. Daher bewirbt er sich jetzt auch an einigen Unis in Strandnähe. Im Camp hat er sich einen Husky Welpen geholt, den er auf den Namen Ajax taufte. Seine beiden Schildkröten Jupiter und Saturn hat er von Zuhause mitgenommen.

    Gespielt von Lethe

    4
    ((navy))((bold))𝑫𝒚𝒍𝒂𝒏 𝑹𝒚𝒌𝒆𝒓((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Dylan ((bold))Nachname:((ebold)) Ryker ((bold))Wesen:((eb
    𝑫𝒚𝒍𝒂𝒏 𝑹𝒚𝒌𝒆𝒓
    Vorname: Dylan
    Nachname: Ryker
    Wesen: Elf
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 31.08
    Alter: 20
    Herkunft: New Jersey
    Aussehen: Dylan hat dunkelblonde, teils braun wirkende Haare. Eigentlich sind sie blond, da sie aber von vielen helleren, teils aber auch dunkleren Strähnen durchzogen werden, kann man seine Haarfarbe nicht klar definieren. Die oberen Haare sind ein wenig länger als die an den Seiten, dennoch sind diese auch ziemlich lang. Meist kämmt er sie nach hinten, aber ab und an fallen sie in sämtliche Richtungen und fallen ihm dann auch schon mal vor die Augen. Nicht gerade selten wirken sie so, als hätte dort jemand stundenlang rumgewühlt. Dennoch passt es einfach zu ihm und seine unperfekte Frisur wirkt einfach perfekt. Sie sind recht dicht und weich, daher fährt er sich selbst gerne durchs Haar, besonders wenn er gerade nachdenkt oder nervös ist. Seine Augen haben einen topasblauen Ton, werden am Rand aber noch einmal ein wenig dunkler und von einem dunkelblauen Ring umrandet. Bei hellem Licht können seine Augen türkis schimmern, das liegt an den grünen Sprenkeln in seiner Iris. Die Augen sind mandelförmig und werden von außergewöhnlich langen, dichten und schwungvollen Wimpern umrahmt. Die Augenbrauen sind vom selben Farbton wie seine Haare, also dunkelblond/hellbraun. Einige Sommersprossen tummeln sich auf seiner Nase und rings herum. Sie verleihen seinem Gesicht etwas Kindliches und Süßes. Ansonsten passt seine Nase gut in sein Gesicht, ist normal groß mit einem eher breiteren Nasenrücken. Die Nasenspitze ist eher spitz, was aber erst bei der Seitenansicht auffällt. Seine Haut hat eine sommerliche Bräune, ist gut gepflegt und weich. Für einen Mann hat er normal volle Lippen, die einen rosigen Ton haben, jedoch ganz leicht geschwungen sind. Sein Amorbogen ist schön geschwungen. Meist liegt ein schelmisches Grinsen auf seine Lippen. Sein Gesicht wirkt durch die hohen Wangenknochen sehr schmal und markant. Der junge Mann hat weiche, aber dennoch maskuline Gesichtszüge und hervorstechende Wangenknochen. Das Kinn ist leicht rundlich. Dylan ist sportlich gebaut, hat aber eher schmächtige, eng anliegende Schultern, welche keine große Last auf sich nehmen können. Doch dadurch hat er den Vorteil der Beweglichkeit. Obwohl er nicht allzu viel Sport treibt, hat er dennoch einen flachen Bauch, jedoch nur sehr wenig Muskeln. Beim Kämpfen ist er wohl eher im Nachteil. Doch wenn man sieht wie geschmeidig und elegant er sich bewegt, dann gleicht es die kaum vorhandene Bemuskelung wieder aus. Er kann sich so leise fortbewegen, dass selbst Vampire ihn teilweise nicht kommen hören. Dabei geht er stets aufrecht und strotzt nur so vor Energie. Seine Hände sind normal groß, besitzen schlanke und geschickte Finger. Dylan ist um die 1, 79 Meter groß.
    Charakter: Dylan ist der liebe nette Junge von Nebenan, den fast jeder gern hat. Er kommt mit den meisten gut zurecht und sein Herz ist definitiv am rechten Fleck. Ebenso ist er durchaus in der Lage sich in andere Menschen hinein zu versetzen. Seine Fähigkeit, die Gefühle der anderen wahrzunehmen ist dabei sehr hilfreich. Er könnte keinem etwas zuleide tun, weswegen er auch Vegetarier ist. Für seine Fürsorge und Hilfsbereitschaft ist er bekannt. Offen und freundlich geht er auf andere zu und hat nichts Schlechtes im Sinne. Wenn er einmal jemanden liebt, dann von ganzem Herzen. Wobei dies ziemlich lange dauert, da er oftmals etwas verpeilt ist und mit seinen Gefühlen nicht ganz so gut umgehen kann. Treue und Loyalität sind ihm sehr wichtig. Auch wenn seine Freunde Mist bauen oder moralisch fragwürdig handeln, steht er immer hinter ihnen. Der Junge legt sehr viel Wert auf einen höflichen und respektvollen Umgang. Man wird niemals erleben, wie Dylan jemanden mit Worten verletzen würde. Jemanden körperlich verletzen würde er nur aus reiner Notwehr. Grundsätzlich hilft er jedem und will einfach nur dass es allen gut geht. Man kann sein Vertrauen und seine Loyalität nur sehr schwer verlieren. Doch verliert man dieses, dann endgültig. Einmal getroffene Entscheidungen zieht er bis zum Ende durch. Zusätzlich genießt er schon einfache Gespräche und die belanglosesten Dinge. Er liebt es generell, ruhige und tiefgründige Gespräche zu führen. Ansonsten ist noch zu erwähnen, dass er ein großer Romantiker ist. Man kann getrost behaupten, dass Dylan einer der freundlichsten und reinsten Seelen ist, die auf dieser Welt leben. Zu Tieren hat Dylan einen besonderen Draht. Auch ohne die Fähigkeit mit ihnen kommunizieren zu können, kann er gut mit diesem umgehen. Selbst das wildeste Tier wird bei ihm zahm wie ein Mäuschen. Tiere liebt Dylan abgöttisch und er kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Für ihn sind sie das faszinierendste und süßeste was die Welt zu bieten hat.
    Hobbys: Sein größtes Hobby sind wohl die Tiere. Stundenlang kann er sich mit diesen Beschäftigen und sich um sie kümmern. Dadurch vernachlässigt er oftmals viele andere Sachen. Zusätzlich verbrachte er früher viel Zeit mit Babysitten von Nachbarskindern. Doch er ist auch ein klein wenig musikalisch. Das Schlagzeug spielt er recht gut und er hat eine gute Singstimme. Jedoch singt er nur wenn er gerade allein ist. Ansonsten fährt er noch sehr gerne Skateboard und läuft Parkour.
    Talente: Dylan hat ein großes Talent darin mit Tieren umzugehen. Diese vertrauen ihm sehr schnell und er kommt mit diesen bestens zurecht. Ebenso hat er auch zu Kindern einen guten Draht.
    Vergangenheit: Dylan führte ein recht normales Leben. Zusammen mit seinen Eltern und seiner jüngeren Schwester wohnte er in einem kleinen, aber schönen Haus und führte ein glückliches Leben. Er mochte schon immer den Umgang mit Kindern, weshalb er auch Betreuer für Ferienlager war und auf die Nachbarskinder aufpasste. Nebenbei arbeitete er auch freiwillig in einem Tierheim. Zu erwähnen wäre noch, dass sein Zimmer Zuhause, voll mit den verschiedensten Tieren war. Von einer Schildkrötenzucht angefangen, über Hasen, Katzen, Hamster, Mäusen bis hin zu Hunden. Diese Tiere hat er meist auf der Straße aufgegabelt und anschließend gepflegt. Nie brachte er es übers Herz, dass er auch nur eins von ihnen freiwillig weggab. Also wurden es mit der Zeit immer mehr. Einige dieser Tiere hat er sogar mit dabei. Ansonsten ist nichts Außergewöhnliches in seinem Leben passiert. Seine Noten waren im normalen Bereich, er unternahm was mit Freunden, er führte schlichtweg ein normales Leben, ohne besonders viel Aufregung. Seine Gabe bemerkte er erst recht spät, mit 16. Jedoch wurde er dann mit 18 ins Camp geschickt, da seine Eltern der Meinung waren, er könne hier noch einiges lernen. Ungefähr ein halbes Jahr später bekam er die Nachricht, dass seine jüngere Schwester Rachel bei einem Unfall ums Leben kam. Da er sich sehr gut mit ihr verstand, traf ihn das sehr hart und wirklich drüber hinweg ist er noch nicht.
    Haus: Luft
    Beziehung: Vielleicht
    Sexualität: hetero
    Studium: Er studiert Tiermedizin
    AG's: Tier- AG, Babysitter -AG
    Sonstiges: Er besitzt einen Sibirischen Husky namens Styx. Zudem hat er einst eine Katzenmutter mit 5 Babys aus dem Müll gefischt und behalten. Diese Tiere hat er mit hergenommen. Auch zwei der Schildkröten aus seiner Zucht und mehrere Hamster und Hasen leben in seinem Zimmer. Die anderen Tiere sind noch daheim und werden von seiner Familie versorgt. Durch seine Liebe zu Tieren ist er in der Tier- AG, sogar der Leiter dieser. Und er liebt Süßigkeiten über alles. Deshalb tragen seine Katzen die Namen: Snickers, Bounty, Lion, Twix & Mars. Selbstverständlich ist Dylan Vegetarier. Die meiste Zeit verbringt Dylan eigentlich in Tierheim. Mittlerweile hat er sogar ein Schlafsofa im Büro stehen, um so viel Zeit wie möglich bei den Tieren zu verbringen.

    Gespielt von Lethe

    5
    ((navy))((bold))𝑫𝒂𝒗𝒆 𝑭𝒓𝒂𝒏𝒄𝒆𝒔𝒄𝒐 𝑷𝒓𝒐𝒗𝒆𝒏𝒛𝒂𝒏𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Dav
    𝑫𝒂𝒗𝒆 𝑭𝒓𝒂𝒏𝒄𝒆𝒔𝒄𝒐 𝑷𝒓𝒐𝒗𝒆𝒏𝒛𝒂𝒏𝒐
    Vorname: Dave Francesco 
    Nachname: Provenzano
    Wesen: Werwolf
    Im Rudel: Alpha
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 28.04
    Alter: 20
    Herkunft: Sizilien (Italien)
    Aussehen: Dave hat je nach Licht braunes oder schwarzes, leicht gestuftes Haar welches er eigentlich immer stylt. Die oberen Haare sind länger und vorne fallen sie ihm leicht vor die Stirn. Aber nicht vor die Augen, da sie dann doch nicht so lang sind. Das Haar an den Seiten ist kürzer, ungefähr halb so lang wie ein Daumen. Mit einer ganzen Reihe an Produkten pflegt er seine Haarpracht, daher glänzt es auch immer und ist sehr weich. Sie sind ziemlich dick und werden immer so zurecht gemacht, dass sie verwuschelt aussehen. Dabei investiert er aber viel Zeit in seine Frisur. Jedoch erlaubt er es keinem, mit den Händen durch seine Haare zu fahren. Er hat warme, dunkelbraune Augen, die äußerst sympathisch wirken, wenn dies mal nicht täuscht. Einige erinnern seine Augen an geschmolzene Schokolade, einer meinte aber auch schon sie sehen wie Karamell aus. Im normalen Licht haben seine Augen einen hellen Braunton, der von der Farbe her Vollmichschokolade ähnelt. Je nach Licht kann dieser dann eben variieren. Seine Wimpern sind für einen Jungen ungewöhnlich dicht, lang und geschwungen. Sie umrahmen seine Augen und lassen sie dadurch etwas größer Erscheinen. Seine nur kaum geschwungenen Augenbrauen sind recht markant und dunkel. Er hat ein schmales, ovales Gesicht, mit feinen Gesichtszügen. Sein Kinn ist recht breit und rund. Seine Lippen sind eher schmal und meist ist ein harter Zug um die Mundwinkel herum zu erkennen. Die Nase ist schmal und nicht besonders auffällig. Daves Haut ist von der sizilianischen Sonne schön gebräunt, dennoch zeichnen sich auf dieser einige Narben ab. Durch die Bräune hat er aber einen warmen Hautton. Er hat definierte Muskeln, ist sehr kräftig gebaut und in etwa 1,89 Meter groß. Man sieht ihm an dass er gerne Sport macht und nicht nur faul im Bett liegt oder zockt. An beiden Armen hat er einige Tattoos, die überwiegend mit der Cosa Nostra oder Waffen zu tun haben. 
    Charakter: Dave muss immer das letzte Wort haben und diskutiert gerne und viel, selbst um unnötige Sachen die ihn eigentlich nicht mal interessieren. Es macht ihm einfach großen Spaß anderen auf den Zeiger zu gehen. So gut wie immer zeigt sich ein selbstsicheres oder herablassendes Grinsen auf seinen Lippen, welches einem das Gefühl gibt, weniger Wert zu sein. Den Mund lässt er sich niemals verbieten. Die meisten lernen ihn als kalten, gleichgültigen, fast schon grausamen Typen kennen, der auf vieles mit Wut und Agressionen reagiert und sehr schnell genervt ist. Dave scheut sich nicht davor handgreiflich zu werden und prügelt sich für sein Leben gerne. Auch seine Waffe kommt ziemlich schnell zum Einsatz. Sollte er die Wunden oder Schwachstellen seines Gegners kennen, hat er keinerlei Probleme damit diese aufzureißen und gegen ihn zu verwenden. Er ist ein kleiner Sadist der große Freude am Leid anderer hat. Dave hat einen sehr starken Willen, der nur sehr schwer zu brechen ist und kann sich gut durchsetzen. Ein "Nein" aktzepiert er ebenfalls nicht. Obwohl er selber fast jeden kritisiert, kommt er mit Kritik nicht klar. Wer ihn kritisiert wird gnadenlos fertig gemacht. Widerrede bestraft er sofort und er spielt sich gerne als Anführer auf. Aber das liegt ihm im Blut. Andere kommandiert er gerne herum. Wenn er mal genug von dem ganzen Trubel hat, nimmt er ein paar Sachen damit er für ein paar Stunden seine Ruhe hat. Zum einen kifft er daher regelmäßig um einen Streit zu vermeiden, denn im "Kifferflow" ist ihm vieles egal. Sollte er gerade keinen Joint parat haben, kommen seine Pillen, die er selber als "Leckt-mich-doch-am-Arsch-Tabletten" bezeichnet, zum Einsatz. Dave ist eine äußerst misstrauische und auch sehr verantwortungslose Person. Gegen Regeln verstößt er für sein Leben gerne und rebelliert aus Prinzip gegen alles und jeden. Die Wahrheit biegt er sich gerne zurecht und in jede seiner Lügen steckt ein Körnchen Wahrheit, da diese dann nicht komplett falsch ist. Ob er jemanden respektiert oder nicht, kommt nicht auf dessen Stellung in der Gesellschaft an, sondern liegt einzig und allein an dessen Verhalten und Auftreten. Seinen Respekt muss man sich hart verdienen. Er würde wirklich alles und jeden beleidigen wenn er wollen würde, nett sein ist ihm noch nie leicht gefallen. Gewissermaßen gefällt es ihm sogar ein Arschloch zu sein und alle gegen sich aufzubringen. Er versucht sich nicht anmerken zu lassen, an was er gerade denkt und bewahrt immer sein Pokerface. Doch hat er auch eine nette Seite in sich? Möglicherweise wird sich das hier im Camp zeigen. Seine kleine Schwester behandelt er jedenfalls wie eine Prinzessin und würde für sie über Leichen gehen. Sollte jemand Zoey blöd kommen, würde er diese Person gnadenlos erschießen. Dummheit kann er ganz und gar nicht ab, aber er reagiert meist deutlich gelassener als früher. Jedoch sollte man ihn in Ruhe lassen wenn er darum bittet, da er sonst mega ausrasten könnte. Trotzallem hat er eine liebevolle und nette Seite in sich entdeckt, die er jedoch nur wenigen bestimmten Personen offenbart. Zu erwähnen wäre noch, dass Dave zu den treusten und loyalsten Menschen gehört die es geben könnte. Hat eine Person einen Platz in seinem Herzen gefunden, tut er alles um diese zu beschützen und gibt diese nicht mehr her. Da er nur sehr wenige als Freunde ansieht, sind diese ihm umso wichtiger und werden von ihm mit seinem Leben beschützt. Eigentlich kann er ein sehr lieber Kerl sein, wenn er möchte. Doch muss man das "Wenn er möchte" betonen. Auch für seine Familie und die Cosa Nostra würde er alles geben, wenn nicht sogar dafür sterben. Sein Stolz auf seine Herkunft und Familie ist nicht zu übersehen.
    Hobbys: Schon von klein auf wurde ihm der Umgang mit Waffen beigebracht. Seit seinem 5. Lebensjahr schießt er. Dies war seinem Vater sehr wichtig, daher sorgte er auch dafür, dass Dave so früh wie möglich Kampftraining bekam. Denn schließlich müsste Dave ein würdiger Nachfolger sein. So verbrachte Dave viel Zeit mit Kickboxen, Judo und schießen. Auch Parkour musste er erlernen. So oft wie er sich schon geschlägert hat, würden wohl viele denken dies sei ein weiteres Hobby von ihm. Als er noch in Italien lebte, ging er mindestens einmal die Woche segeln. Dave liebt es Baskettball zu spielen, und hätte dafür sogar ein Stipendium bekommen, doch bestand sein Vater darauf, dass er vorerst in Arizona bleibt. Schlösser knacken und Leute bestehlen macht ihm ebenfalls Spaß. Auch schwimmt er gerne und hört für sein Leben gerne Musik. Oft findet man ihn kiffend vor. Kriminellen Sachen geht er sehr gerne nach. So baut er selber Cannabis an, fälscht Ausweise und andere wichtig Dokumente, stiehlt ab und an mal ein Auto und dealt. Es gibt fast nichts, dass er nicht besorgen könnte.
    Talente: Dave ist sehr treffsicher und daher ein meisterhafter Schütze. Man könnte ihn ohne zu übertreiben mit Deathshot aus Suicide Squad vergleichen. Er verfehlt niemals sein Ziel. Generell ist Dave ein guter Kämpfer und Sportler, da er schon von klein auf Kampftraining bekam. Auch für kriminelle Machenschaften hat er ein Talent. 
    Vergangenheit: Daves Vater ist Bernardo Provenzano, dieser ist niemand geringeres als der Capo dei Capi der italienischen Cosa Nostra. Dave wuchs also in der Mafia auf und weiß wie man sich als treuer und guter Mafiosi benimmt. Von den Männern seines Vaters lernte er schon recht früh schießen und kämpfen. Dave und der Familienclan seines Vaters lebten außerhalb von Palermo auf der Isola delle Femmine. Dort gründete sein Vater heimlich ein Mafianest. Offiziell heißt es nur, dass die Insel zwar im Privatbesitz sei, jedoch unbewohnt wäre. Daher lebt dort der Clan seines Vaters ungestört von der Polizei, Regierung und neugierigen Touristen. Schon früh wurde er auf seine Rolle als Capo dei Capo vorbereitet und will seiner Familie alle Ehre machen. Oft schlägerte er sich in der Schule und galt als richtiges Problemkind. Genau wie sein Vater sind er und Zoey ebenfalls Werwölfe. Um seine Kräfte zu trainieren, schickte sein Vater ihn ins Camp. Als Dave 15 war, kam er hierher. Einige Zeit später kam seine kleine Schwester Zoey hinterher, da diese ebenfalls her wollte um bei Dave zu sein. 
    Haus: Erde
    Beziehung: Er ist mit Alec zusammen 
    Sexualität: homosexuell
    Beruf: Momentan ist er der Campdealer, allerdings wird er irgendwann den Platz seines Vaters einnehmen. Doch dealt er nicht nur mit Drogen, sondern kann auch andere Sachen besorgen. Auch gefälschte Ausweise kann er einem erstellen.
    AG's: Veranstaltungs-AG
    Sonstiges: Dave wird irgendwann die Nachfolge seines Vaters, als Capo dei Capi übernehmen. Er trägt immer einige Pistolen mit sich rum und ist der Campdealer. Seinen italienischen Akzent hört man sehr stark heraus. Zoey ist seine jüngere Schwester und Alvetina eine weit entfernte Cousine.

    Gespielt von Lethe

    6
    ((navy))((bold))𝑴𝒂𝒔𝒐𝒏 𝑳𝒚𝒕𝒆𝒓𝒔𝒆𝒔 𝑫𝒂𝒗𝒊𝒆𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Mason Lyterses ((bo
    𝑴𝒂𝒔𝒐𝒏 𝑳𝒚𝒕𝒆𝒓𝒔𝒆𝒔 𝑫𝒂𝒗𝒊𝒆𝒔
    Vorname: Mason Lyterses
    Nachname: Davies
    Spitzname: Mas, Ly
    Wesen: Gestaltwandler 
    Tierarten: Königstiger, Seeadler, Orca, Küstenotter, Norwegische Waldkatze
    Geschlecht: Männlich  
    Geburtstag: 12.02
    Alter: 19
    Herkunft: Portland
    Aussehen: Mason besitzt dunkles, etwas längeres Haar, welches meist zerzaust absteht, da es nur mit Gel wirklich zu bändigen ist. Meist macht er sich aber gar nicht die Mähe und kämmt sie lediglich nur durch. Dies sorgt dafür, dass er oftmals mit einer Frisur rum läuft, von der man meinen könnte, er wäre gerade erst aufgestanden. Er hat eisblaue Augen, welche von langen Wimpern umrahmt sind und einen sehr ausdrucksstarken Blick haben. Direkt darüber befinden sich recht buschige Augenbrauen, die aber weder zu dick, noch zu schmal wirken. Sein Gesicht ist recht kantig und markant, jedoch auch sehr schmal. Auch seine Gesichtszüge sind ziemlich markant und eckig. Die hochstehenden Wangenknochen sind ziemlich ausgeprägt. Das Kinn läuft zwar spitz, aber dafür sanft abgerundet zu und generell stark ausgeprägt. Unter der Philtrum befinden sich seine vollen Lippen, die sanft geschwungen sind. Sie haben einen eher blassen, leicht rosigen Ton. Der Junge ist 1,85 Meter groß und fast schon dürr. Zwar nicht so dürr, dass er nur Haut und Knochen besteht, aber trotzt Sport schafft er es nicht, viele Muskeln aufzubauen. Er ist also definitiv kein Kämpfer, dafür sind Worte seine Waffe. Zudem ist seine Haut ist sehr hell und frei von irgendwelchen Unreinheiten. Lediglich eine Narbe an der Hüfte verunstaltet sein Äußeres.  
    Charakter: Mason ist ein recht ruhiger und zurückgezogener Junge, der nur redet wenn es nötig ist. Viel lieber beobachtet er die anderen und ist ein kleiner Tagträumer. Er ist an sich eine nette und hilfsbereite Person, die gerne Witze macht und gerne lacht, jedoch schaut er meistens schlecht gelaunt. Aus Streitereien hält er sich raus und beobachtet diese viel lieber mit einem sadistischen Lächeln. Es macht ihm großen Spaß andere gegeneinander aufzubringen. Dabei setzt er gerne mal das ein oder andere Gerücht in die Welt und sieht dann gelassen zu wie dieses für Streit sieht. Mason wirkt oftmals etwas grüblerisch und ist lieber für sich. Auch ist er sehr gerissen und total selbstsicher. Durch seine direkte Art, ist er nicht sonderlich beliebt. Er sagt was er denkt und beschönigt rein gar nichts. Ob andere ihn mögen oder nicht, interessiert ihn nicht. Sofern man ihn nicht nervt, ist er jedoch recht kühl, schweigsam und ignoriert mehr oder weniger die anderen. Wenn man ihn aber nervt, kann er einem das Leben zur Hölle machen. Er kann manchmal auch ganz schön hochmütig sein und vertritt definitiv seine eigene Meinung. Mason agiert aber lieber im Hintergrund und ist mehr so der unsichtbare Puppenspieler, der andere gerne steuert. Andere zu manipulieren, schafft er sogar ohne dass es diesen auffällt. Ebenso ist er sehr anspruchsvoll und ehrgeizig. Auch wenn man es nicht wirklich von ihm denken würde, ist er eine sehr leidenschaftliche und romantische Person und würde für seine Liebsten alles tun. Zudem ist er eine wirklich sehr treue Seele. Ihn anzulügen ist ziemlich schwer, da seinen Augen nichts entgeht. Mit einem Blick kann er jedes verräterische Blinzeln und Zucken erkennen. Er weiß worauf er bei Lügnern achten muss und kann Leute ganz gut einschätzen. Oft kann kann man ihn irgendwo sitzen sehen, während er über das Leben und dessen Sinn grübelt. In diesen Phasen sollte man ihn lieber nicht stören. Einzig und Allein Zoey darf ihn währenddessen ansprechen, bei allen anderen reagiert er agressiv und verletzend.  
    Hobbys: Mason verbringt sehr viel Zeit mit der Musik. Schon recht früh bekam er Klavier- und Gitarrenunterricht. Mason versuchte sich auch schon an eigenen Songs, die er allerdings nur Zoey gezeigt hat. Zusätzlich klettert er noch sehr gerne und liebt das fechten. Wie wohl viele Jungs zockt er auch sehr gerne. Ansonsten läuft er ab und an Parkour und macht Kickboxen
    Talente: Mason ist ein sehr guter und schneller Läufer. Auch kann er sehr logisch und analytisch denken. Mason ist ebenso ein sehr guter Fechter. 
    Vergangenheit: Mason verbrachte mit seiner Familie ein recht normales Leben. Er ging zur Schule, hatte ganz gute Noten und hing gerne mit seinen Freunden rum. So wie jeder Teenager eben. Eigentlich hatte er sein Leben schon durchgeplant und es für eher langweilig abgetan. Bis er eben feststellte, dass er ein Gestaltwandler ist. Dies hat er scheinbar von seinem Uropa geerbt. Genau wie seine Eltern ist auch Masons jüngerer Bruder ein Mensch. Von seiner wahren Natur erfuhr er erst, als er seine Katze streichelte und sich unbewusst in einen Kater verwandelt hat. Und das nur weil er darüber nachdachte, wie es wohl so als Katze wäre. Daher schickte man ihn mit 14 Jahren ins Camp. 
    Haus: Wasser
    Beziehung: Er ist mit Zoey verheiratet
    Sexualität: hetero
    Studium: Er studiert Architektur
    Sonstiges: Mason besitzt einen kleinen Australien Sheperd namens Buddy.

    Gespielt von Lethe

    7
    ((purple))((bold))𝑷𝒆𝒂𝒓𝒍 𝑨𝒍𝒊𝒄𝒊𝒂 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Pearl Alicia
    𝑷𝒆𝒂𝒓𝒍 𝑨𝒍𝒊𝒄𝒊𝒂 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛
    Vorname: Pearl Alicia 
    Nachname: Fernández
    Wesen: Gestaltwandlerin
    Tierarten: Senegal-Löwe, Wanderfalke, Großer Tümmler, Flinkwallaby-Känguru, Eisbär
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 17.07
    Alter: 21 
    Herkunft: Madrid (Spanien)
    Aussehen: Pearl hat langes, blondes Haar, welches ihr in sanften Wellen bis zu den Hüften herabreicht. Ihr Haar ist generell hellblond, jedoch ziehen sich auf natürliche Art einige dunkelblonde Strähnen hindurch. Diese trägt sie am liebsten als Dutt zusammengebunden, mit offenen Haaren trifft man sie nur sehr selten an. Sie besitzt blau-grüne Augen mit dichten und langen Wimpern. Ab und an können diese auch Türkis schimmern, je nach Lichteinfall. Ihre Augen ziehen gerne mal den ein oder anderen Blick auf sich, da man das Gefühl hat in einen Ozean zu blicken. Die Augenbrauen sind in einem mittleren, aber eher dunkleren Braunton und mitteldick gezupft. Ihre sanften Gesichtszüge sind feminin und sehr fein. Durch ihre hohen Wangenknochen hat ihr Gesicht etwas Anmutiges. Pearls Gesicht ist eigebtlich oval, jedoch auch leicht ganz leicht rundlich, was daran liegt, dass ihre Wangenknochen nicht nur hoch, sondern auch breit sind. Das Mädchen besitzt volle, rosige Lippen, die sehr weich sind. Wenn sie lächelt oder lacht sind leichte Grübchen auf den Wangen erkennbar und ihre Augen bekommen ein strahlendes Funkeln. Über den Lippen befindet sich ihre empfindliche Stupsnase. Sie hat eine gut gebräunte Hautfarbe, als wäre sie von der Sonne geküsst worden, da sie sich gerne am Strand sonnt. Pearl ist in etwa 1, 80 Meter groß und hat keineswegs eine zierliche oder puppenhafte Statur. Stattdessen hat sie eine schlanke, athletische Statur, aber dennoch hat sie weibliche Kurven an den richtigen Stellen. Ihr Körperbau ist der einer Schwimmerin, da sie eine Zeit lang professionell geschwommen ist. Durch ihr Yogatraining ist sie äußert biegsam und dehnbar.  
    Charakter: Pearl kann sehr aufbrausend und kämpferisch sein. Dennoch ist sie überaus tapfer, selbstlos und sehr liebevoll. Sie liebt Tiere sehr und ist eine fröhliche und gutmütige Person, die anderen gerne hilft und für sie da ist. Allerdings ist sie etwas tollpatschig, was sie selbst extrem nervt. Die junge Frau ist überaus großzügig, loyal und treu. Wenn man sie als Freundin gewonnen hat, dann muss es einen sehr triftigen Grund geben warum diese Freundschaft zerbricht. Für die Menschen die sie liebt würde sie alles geben. Ihre Loyalität ist kaum zu zerstören, denn sie steht immer hinter ihren Freunden und ihrer Familie. Ganz egal was diese gemacht haben. Selbst wenn diese einen Mord begehen würden, stände sie immer noch hinter ihnen. Für sie ist alles was geschieht vorbestimmt und alles hat einen Grund. Selbst schlimme Sachen sind dazu da um daraus zu lernen und daran zu wachsen. Zudem ist sie sehr zäh und ausdauernd und gibt so schnell nichts auf. Sie kämpft für dass was sie will und lässt sich nichts wegnehmen. Wenn jemand ihre Liebsten bedroht kämpft sie wie eine Löwin und würde wirklich alles tun um diese zu beschützen. Man sollte nicht den Fehler machen sie als kleine, dumme Blondine abzutun. Sie hat einen scharfen Verstand und wenn sie in Rage gerät, ist sie nicht mehr zu kontrollieren. Sie würde alles und jeden opfern um ihre Familie zu beschützen. Selbst wenn andere dafür sterben müssten.  
    Hobbys: Pearl liebt das Schwimmen. In Madrid machte sie dies sogar Professionell und nahm an einigen Wettbewerben teil. Sie liest und singt auch sehr gerne. Ebenso macht sie gerne Yoga und liebt es Musik zu hören. Auch Baseball spielt sie sehr gerne. Filme sieht sie ebenfalls gerne.
    Talente: Pearl hat eine wundervolle Singstimme und kann ausgezeichnet schwimmen, da sie vor dem Camp professionell geschwommen ist.
    Vergangenheit: Da ihr Vater, ebenfalls ein Gestaltwandler, noch vor ihrer Geburt starb, lebte Pearl mit ihrer Mutter und ihrem älteren Bruder in einer kleinen Wohnung. Ihre Mutter lernte, als Pearl 15 war, einen neuen Typen kennen. Doch Pearl konnte ihn überhaupt nicht leiden und so entstanden mehrere Konflikte. Er versuchte sich mehrmals an ihr zu vergreifen und schlug ihr des öfteren ein blaues Auge. Selbst da, wollte sich ihre Mutter immer noch nicht von ihm trennen. Daher entschied Pearl sich für das Camp. Kurz darauf merkte man, dass auch ihr Bruder Alejandro übernatürlich ist. Doch auf dem Weg zum Camp wurde er von einem Menschen getötet.
    Haus: Wasser 
    Beziehung: Sie ist mit Yuichiro verheiratet
    Sexualität: hetero
    Studium: Sie studiert Psychologie und Pädagogik 
    AG's: Tier-AG, Buch- AG
    Sonstiges: Pearl ist Vegetarierin. Zudem muss sie immer niesen wenn man ihr auf die Nase tippt. Auch besitzt sie 2 kleine American Lynx Katzen die sie Clyde und Dwyn genannt hat. 
     
    Gespielt von Lethe

    8
    ((bold))𝑵𝒂𝒕𝒉𝒂𝒏 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Nathan  ((bold))Nachname:((ebold)) Fernán
    𝑵𝒂𝒕𝒉𝒂𝒏 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛
    Vorname: Nathan 
    Nachname: Fernández
    Spitzname: Nate 
    Wesen: halb Elf und halb Gestaltwandler
    Tierarten: Mackenzie-Wolf, Merlin, Schwarter Panther, Blauwal, Waschbär
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 31.12
    Aktuelles Alter: 1/2 Jahre
    Eltern: Pearl Alicia Fernández & Yuichiro Fernández
    Jetziges Aussehen: Momentan sieht Nathan wie ein ganz normales Baby aus. Er hat große, dunkelblaue Augen, denen nichts entgeht und dunkle Haare. Er hat ein rundliches Gesicht und ist so gut wie immer am Lächeln. Nathan kommt vom Aussehen her definitiv nach seinem Vater. 
    Späteres Aussehen: Im Laufe der Jahre werden Nathans Augen ein wenig heller und ein schönes Himmelblau annehmen. Bei richtigem Licht können seine Augen sogar meeresblau funkeln, so wie die Augen seiner Mutter. Seine Haare sind dann von einem dunklen braun, welches bei schwachem Licht auch schwarz wirken kann. Sein Gesicht wird schmal, kantig und maskulin sein und am Kinn rund zulaufen. Er wird eine schöne Bräune habe. Der noch kleine Nathan wird einmal eine sportliche und muskulöse Figur haben. Ebenfalls wird er nicht gerade klein sein und ausgewachsen um die 1,84 Meter groß sein.  
    Charakter: Nathan ist ein sehr abenteuerlustiger und neugieriger kleiner Junge. Er ist oft am Lachen und freut sich über die kleinen Dinge. Er entdeckt gerne Neues und ist offen für alles. Eigentlich sind die beiden Zwillinge wie Yin und Yang. Er liebt das Wasser, Chloè hasst es. Er mag die Nähe von fremden Menschen, Chloè fremdelt hingegen sehr. Von den beiden ist er defintiv der furchtlose und Entdecker, der fröhlich durchs Leben geht. Er gerät nie aus dem Staunen und mustert alles mit großen neugierigen Augen. Am liebsten würde er alles auf einmal erkunden. 
    Sonstiges: Er ist der Zwillingsbruder von Chloè und zusammen mit ihr besitzt er einen Shiba Inu namens Knut, den die beiden zum 1. Geburtstag geschenkt bekamen. 

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    9
    ((bold))𝑪𝒉𝒍𝒐𝒆 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Chloè   ((bold))Nachname:((ebold)) Fernández
    𝑪𝒉𝒍𝒐𝒆 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛

    Vorname: Chloè  
    Nachname: Fernández   
    Wesen: halb Elfe & halb Gestaltwandlerin
    Tierarten: Amurleopard, Spatz, Stachelrochen, Ozelot, Königspinguin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 31.12
    Aktuelles Alter: 1/2 Jahre
    Eltern: Pearl Fernández & Yuichiro Fernández
    Jetziges Aussehen: Chloè ist ein niedliches Baby mit einem typisch rundlichen Gesicht. Alles an ihr ist noch winzig klein und sie hat kobaltblaue Augen, die schon jetzt von dunklen, geschwungenen Wimpern umrandet werden. Sie hat ein paar blonde Haare auf dem Kopf, die immer mehr werden.  
    Späteres Aussehen: Chloè hat wohl defintiv im Gen-Lotto gewonnen. Ich will nicht behaupten, dass sie hübsch ist, denn dies ist Ansichtssache. Dennoch hätte es sie sehr viel schlimmer treffen können. Da sie mehr mach ihrer Mutter kommt, erkennt man die Ähnlichkeit zwischen ihr und ihrem Zwillingsbruder Nathan nicht so ganz. Dennoch Chloè ist genau wie ihr Bruder eine doch sehr eindrucksvolle Erscheinung. Sie steckt voller Energie und Lebensfreude, dies ist ihr auch deutlich anzusehen. Wie es ihr von klein an beigebracht wurde, geht sie erhobenen Hauptes, aufrecht und mit geraden Rücken. Ihre Schritte wirken so leichtfüßig, dass es wohl niemanden überraschen dürfte, sollte sie tatsächlich vom Boden abheben. Auch bei ihrer Figur hat sie wohl wirklich Glück gehabt. Denn sie leidet an einem Gendefekt, der es ihr ermöglicht nicht zuzunehmen, ganz egal wie viel sie isst. Eine Sache auf die wohl ziemlich viele neidisch sein dürften. Chloè isst und nascht für ihr Leben gerne, daher ist sie echt froh über diesen Genfehler. Sie macht zwar viel Sport, doch selbst dieser könnte bei ihrem gewaltigen Essenskomsum nicht lange für ihre Schlankheit garantieren. Das Mädchen wirkt ziemlich zierlich und zerbrechlich, daher könnte man fast meinen sie hätte Bulimie. Ihre Schultern sind recht schmal und es scheint, als würden das Mädchen unter dem kleinsten Gewicht zusammenbrechen.
    Chloè ist mit ihren 1,69 Metern zwar nicht das größte Mädchen, aber auch nicht das kleinste. Sollte sie wirklich mal größer wirken wollen, kann sie glücklicherweise mit High Heels nachhelfen. Obwohl sie so unfassbar schlank ist, hat sie dennoch ein paar Muskeln aufbauen können. Man sieht diese zwar nicht direkt, aber wenn sie beispielsweise ihre Arme angespannt bemerkt man es. Einfach alles an ihr wirkt so schmal. Ihre Taille sowieso, aber auch ihre Hüften sind schmaler als sie eigentlich sein sollten. Dass sie nicht die größte Oberweite hat, dürfte wohl klar sein, dennoch liegt sie gut im Mittelmaß. Straff und recht hübsch anzusehen. Ein Anblick, der aber natürlich nicht jedem vergönnt ist ;) Chloè hat ungewöhnlich helle Haut. Sie pflegt diese regelmäßig, weshalb sie auch weich und rein ist. Da sie generell auf Foundation verzichtet, hat ihr Gesicht nur ganz selten Pickelchen und ist ansonsten total rein. Sie schminkt sich wenn dann eh nur dezent, ein wenig Wimperntusche, Kajal und fertig. Wenn sie gut gelaunt ist, zieht sie evtl. noch die Augenbrauen nach. Im Sommer erscheinen einige Sommersprossen in ihrem Gesicht, besonders um die Nase herum. Ihre Stirn ist weder besonders breit, noch besonders hoch, natürlich aber auch nicht zu schmal oder zu niedrig. Oval und doch leicht rundlich scheint ihr Gesicht zu sein. Auf eine genau definierte Form kann man sich bei ihrem Gesicht wohl nicht einigen. Dies liegt wohl an ihren breiten Wangenknochen. Diese stechen zwar nicht deutlich hervor, sind aber durch eine schwer erkennbare Jawline sichtbar. Ihr Kinn läuft spitz, aber sanft abgerundet zu. Eine leichte Kerbe kann man auf diesem erkennen. Chloè hat sanfte und feminine Gesichtzügen. Manch einer würde sie wohl als engelhaft beschreiben. Leichte Grübchen zeichnen sich bei Lächeln oder Lachen auf ihren Wangen ab. Die Haare des jungen Mädchens sind sehr lang, gehen in etwa bis zur Hüfte. Vom Ton her sind sie in einem mittleren, aber dennoch eher helleren Blond gehalten. Doch es ziehen sich einige dunklere Strähnen durch ihr Haar, was im Zusammenspiel mit dem Licht verschiedene Töne ergibt. Im Gegensatz zu ihrer Mutter trägt Chloè ihre Mähne meist offen, nur beim Sport ringt sie sich zu einem Dutt durch. Von der Struktur her sind ihre Haare eigentlich leicht gelockt, doch da sie was gegen Locken hat, benötigt sie in der Früh rund 15 Minuten allein schon mir ihren Haaren. Da sie viel Zeit und Geld in die richtige Pflege investiert, ist ihr Haar unglaublich seidig. Es ist zwar recht dick, aber beim durchstreichen unglaublich weich. Früher hätte man ihr Haar fast mit Stroh vergleichen können, doch heute sind sie genau das Gegenteil davon. Auf ihre Haare ist sie sehr stolz, daher lässt sie nur wenige an diese ran. Ihr Gesicht wird von ihren Haaren sanft umrahmt. Chloès Augenbrauen sind eine Sache für sich, denn sie entsprechen wohl nicht den typischen Formen. Sie sind zwar recht dick und geschwungen, jedoch stellt sich die Form noch einmals, wo sie eigentlich gerade sein sollte. Die Farbe der Augenbrauen ist um einiges dunkler als die ihrer Haare. Diese unglaublich anziehenden Augen liegen ebenfalls in der Familie. Allerdings sind ihre großen Augen mehr in einem Kobaltblau getaucht. Auch sie wirken wie der tiefe Ozean und die verschiedenen Blautöne verschmelzen in einem faszinierenden Farbenspiel miteinander. Ein schwarzer, schmaler Rand trennt die Iris vom restlichen Auge. Im Gegensatz zu Nathan hat man jedoch nicht das Gefühl, dass sie einem in die Seele blickt. Nein vielmehr blickt man dabei tief in ihre Seele. Auch in ihren Augen kann man sich ganz leicht verlieren. Ja ihre Augen sind sehr auffällig und auf jeden Fall mehrere Blicke wert. Wenn sie lacht oder jemanden ansieht den sie sehr liebt, tritt ein leichtes Funkeln in ihre Augen. An ihren Augen erkennt man sehr schnell wie es ihr gerade geht. Ihre Augen werden von langen und dunklen Wimpern umrahmt. Sie sind recht dicht und Chloè würde eigentlich wohl auch ohne Mascara auskommen, dennoch tuscht sie ihre Wimpern. Auch ohne Wimpernzange sind sie recht hübsch geschwungen. Die Nase ist gerade und unglaublich symmetrisch. Diese weist keinerlei Unebenheiten auf. Ihr Nasenrücken ist eher breit und wie schon erwähnt tummeln sich im Sommer einige kleiner Sommersprossen auf diesem. Ihre Nase ist definitiv keine Stupsnase, passt aber gut in ihr Gesicht. Die Nasenlöcher könnten vielleicht einen Tick kleiner sein und die Spitze nicht ganz so spitz, dennoch hat ihre Nase ihren ganz eigenen Charme. Unter der Nase befinden sich Chloès unglaublich verführerische Lippen. Sie wirken fast schon wie gemalt, so geschwungen sind sie. Ihre Lippen sind sehr voll und ihr Amorbogen ist gut ausgeprägt. Dieser typische Schmollmund hat ihr schon oft dabei geholfen Sachen zu bekommen. Nach ihren Augen sind die Lippen wohl das Auffälligste an ihrem Gesicht. Meistens pflegt sie diese mit einem einfachen Pflegestift. Bei Bällen oder besonderen Anlässen legt sie aber gerne mal einen schimmernden Lippenstift in Rosa auf. Wenn sie nervös ist kaut sie gerne mal auf den Lippen rum, was irgendwie total süß aussieht. Wenn Chloè lacht offenbaren sich ihre weißen, makellosen Zähne. Meistens liegt ein freundlichen Lächeln auf ihren Lippen. Ihr Kleidungsstiel ist eher etwas verspielt und Mädchenhaft. Es wirkt aber nicht kindisch, sondern passt einfach super gut zu ihr
    Charakter: Im Gegensatz zu ihrem Bruder ist sie generell eher etwas ängstlich. Sie ist zwar meist sehr ruhig, weint aber auch recht schnell wenn sie Angst hat oder länger alleine ist. Unerklärlicherweise fürchtet sie sich besonders vor dem Wasser, obwohl ihr dort niemals etwas passiert ist. Sie ist ziemlich schüchtern und will gar nicht von ihren Eltern getrennt werden. Am liebsten mag sie es mit jemanden aus ihrer Familie zu kuscheln. Zusätzlich ist sie ein echtes Papakind. Wenn sie etwas will wendet sie sich meist an Yu und nur er kann sie wirklich trösten.  
    Sonstiges: Sie ist die Zwillingsschwester von Nathan und zusammen mit ihm besitzt sie einen Shiba Inu namens Knut, den die beiden zum 1. Geburtstag geschenkt bekamen.  

    Gespielt von Lethe

    10
    ((purple))((bold))𝑭𝒆𝒍𝒊𝒄𝒊𝒂 𝑻𝒐𝒋𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Felicia ((bold))Nachname:((ebold)) Tojo (geb. Gar
    𝑭𝒆𝒍𝒊𝒄𝒊𝒂 𝑻𝒐𝒋𝒐
    Vorname: Felicia
    Nachname: Tojo (geb. García)
    Spitzname: Feli  
    Wesen: Vampirin
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 19.03 
    Alter: 20
    Herkunft: Costa Rica 
    Aussehen: Felicia hat braune, lange Haare, die teils hellbraun, teils aber auch dunkelbraun wirken können. Hierbei spielt das Licht einen sehr entscheidenden Faktor. Sie reichen ihr in leichten, wallenden Wellen bis ungefähr zur Mitte ihres Rückens und sind beim Durchstreichen wirklich weich. Ihre Augen haben die Farbe von Bernstein und darin sind einge gold wirkende Pigmente enthalten. Daher wirken diese im Sonnenlicht wie flüssiges Gold und funkeln mit der Sonne um die Wette. Es wirkt so, als würden sie einen in ihren Bann ziehen und danach nicht mehr loslassen. Diese werden von langen, dichten Wimpern umrahmt und lassen ihre Augen größer wirken. Ihr Gesicht ist schlank und oval und wird zusätzlich von hohen Wangenknochen geziert, die aber nicht zu sehr herausstechen. Im Sommer sind einige Sommersprossen um die Nase herum zu sehen. Am Nacken hat sie ein kleines Muttermal, welches einer Blume ähnelt. Das Kinn ist abgerundet und sie hat helle und gepflegte Haut. Ihre geschwungenen Lippen sind voll und haben von Natur aus einen leicht roten Touch. Über diesen befindet sich ihre Nase, die fast schon eine Stupsnase ist. Der Sport, den sie treibt, lohnt sich, soviel steht fest. So ist schlank, aber immer noch mit angemessenen Kurven an den richtigen Stellen ausgestattet, die sie gekonnt einzusetzen weiß. Auch hat sie eine nicht zu verachtende Oberweite und einen wohlgeformten Hintern. Ihr Bauch ist recht flach und durch den Sport lässt sich ein sehr leicht angedeuteter Sixpack erkennen. Ihre schmale Taille passt gut zu diesem. Sie besitzt ebenso eine feste, gut ausgebildete Bemuskelungen an den Armen, wobei sich diese dort nur selten zeigen. Ebenso an den Beinen ist sie gut bemuskelt, weswegen sie schnelle Sprints hinlegen kann. Felicia ist um die 1,76 Meter groß, was durch ihre langen, schlanken Beine nur noch mehr betont wird. 
    Charakter: Felicia ist eine verbissene und hartnäckige Kämpfernatur, die sich selbst enorm unter Druck setzt. Ihre größte Angst ist es zu versagen. Sie verliert überhaupt nicht gerne und versucht dies so gut wie möglich zu verhindern. Sollte sie dennoch mal verlieren, ist sie eine Weile ganz schön eingeschnappt. Zusätzlich kann sie auch gsnz schon egoistisch sein und stellt nur sehr wenige Menschen vor ihre eigenen Bedürfnisse. Dennoch ist sie sehr treu, wenn es drauf ankommt und sie kann sehr zärtlich sein. Wenn aber etwas nicht nach ihrem Willen geht, kann sie sehr zickig werden. Man sollte sich ihr lieber nicht in den Weg stellen. Wen sie etwas will dann gibt es für sie kein Nein und sie setzt alle Mittel ein um zu ihrem Ziel zu gelangen. Unmögliche Aufgaben sieht sie als Herausforderung an und kämpft solange bis diese bewältigt sind. Die Grenzen der anderen achtet sie nicht immer und kann auch schon mal ganz schön übertreiben. Auch wenn sie vieles als Wettkampf sieht und es hasst zu verlieren, hat sie dennoch ein großes Herz. Wenn man sie reizt, kann es passieren, dass sie diese Person längere Zeit ignoriert oder gar versucht dieser Person das Leben zur Hölle zu machen. Wenn man ihr etwas weg nehmen will reagiert die junge Frau äußerst aggressiv und setzt alle Mittel ein um sich zu rächen. Teilen tut sie überhaupt nicht gerne. Zusätzlich besitzt Felicia eine ungewöhnlich schnelle Auffassung- und Kombinationsgabe. Sie liebt es Rätsel zu lösen und schaut auch gerne Serien, wie z.B. The Blacklist. Auch wenn sie es gar nicht beabsichtigt, wirkt sie teilweise ziemlich hochmütig und eingebildet. Viele würden sagen, sie habe ein zu großes Selbstbewusstsein. Die junge Frau weiß halt einfach was sie will und wie sie es bekommt. 
    Hobbys: Felicia skatet für ihr Lebem gerne. Auch das Tanzen bereitet ihr große Freude. Zusätzlich macht sie sehr gerne Geräte- und Bodenturnen und schwimmt auch gerne. Schon seit einigen Jahren übt sie die Kampfsportart Kung Fu aus. Ansonsten hört sie noch gerne Musik und liebt es Gedichte zu lesen, 
    Talente: Felicia ist außergewöhnlich intelligent, so hat sie unter anderem einen IQ von 164. Zusätzlich ist sie sehr sportlich. 
    Vergangenheit: Als jüngstes Kind zwischen 3 älteren Brüdern hatte sie es nie leicht. Auch wenn man meinen möchte, dass sie als einzige Tochter ständig verwöhnt und bevorzugt wurde, war dies nie der Fall. Ständig musste sie sich zwischen ihren Brüdern durchboxen und sich beweisen, da diese nicht viel Rücksicht auf die nahmen. Um zu zeigen, dass sie besser als ihre Brüder ist, hat sie sich vorgenommen in allem was sie tut nur das Beste zu geben. Sachen in denen sie nicht perfekt ist, lässt sie bleiben. Schließlich hat sie keine Zeit für Blamagen. Als sie 15 war, wurde sie von einer Freundin aus der Schule in einen Vampir verwandelt. Ihren Blutrausch konnte sie anfangs nicht sehr gut beherrschen und saugte ihren geliebten Hund leer. Voller Scham und Selbsthass floh sie irgendwann ins Camp, damit sie niemanden aus ihrer Familie oder ihre Freunde verletzt. 
    Haus: Erde
    Beziehung: Sie ist mit Lucien verheiratet
    Sexualität: hetero
    Studium: Sie studiert Medizin 
    Sonstiges: Felicia liebt Tiere und hatte früher bei ihrer Familie einen Hund, den sie sehr vermisst. Aus dem Tierheim hat sie sich aber einen neuen Hund geholt, den sie Emory genannt hat. Zusätzlich hat sie eine kleine Katze namens Gucci adoptiert.

    Gespielt von Lethe

    11
    ((bold))𝑱𝒐𝒏𝒂𝒔 𝑻𝒐𝒋𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Jonas ((bold))Nachname:((ebold)) Tojo  ((bold))Spitzname:((ebold)) J
    𝑱𝒐𝒏𝒂𝒔 𝑻𝒐𝒋𝒐
    Vorname: Jonas
    Nachname: Tojo 
    Spitzname: Jon, Jonny
    Wesen: halb Elementbändiger & halb Vampir
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 27.01
    Aktuelles Alter: 1 Jahr 
    Eltern: Felicia Tojo & Lucien Tojo 
    Jetziges Aussehen: Jonas hat ein typisch rundliches Babygesicht mit strahlend blauen Augen, die einem in ihren Bann ziehen können. Er hat schon recht viele dunkelbraune Haare auf dem Kopf und strahlt etwas niedliches und verletzliches aus. Er ist sehr oft am lächeln. 
    Späteres Aussehen: Jonas Haare werden im Laufe der Jahre immer dunkler werden, bis sie schließlich schwarz sind. Seine Augenfarbe ändert sich ein wenig und wird zu einem dunklen Meeresblau. Seine Augen werden von langen und dichten Wimpern umrahmt sein. Seine Haut wird einmal gut gebräunt sein. Das Gesicht ist schmal, kantig und sehr maskulin. Er wird eine sehr sportliche Figur haben und einige Muskeln aufweisen. Zudem wird er noch sehr viel wachsen und um die 1,87 Meter erreichen.  
    Charakter: Jonas ist ein fröhlicher kleiner Junge der gerne und viel lacht. Er verbringt gerne Zeit mit seinen Eltern und entdeckt gerne die Welt. Wenn ihm etwas gefällt klatscht er begeistert in die Hände. Meist hat er ein Lächeln auf den Lippen und liebt es draußen spazieren zu gehen. Jonas ist ziemlich brav und macht seinen Eltern nicht viel Umstände.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    12
    ((purple))((bold))𝑩𝒆𝒍𝒍𝒆 𝑩𝒆𝒂𝒖𝒎𝒐𝒏𝒕((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Belle  ((bold))Nachname:((ebold)) Beaumo
    𝑩𝒆𝒍𝒍𝒆 𝑩𝒆𝒂𝒖𝒎𝒐𝒏𝒕

    Vorname: Belle 
    Nachname: Beaumont 
    Spitzname: Belli
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht:  Weiblich 
    Geburtstag: 10.10
    Alter: 20
    Herkunft: London (England) 
    Aussehen: Belle hat gepflegte, braune Haare, die ihr meist in sanften Locken über die Schultern hinunterfallen. Ihr weiches und gepflegtes Haar ist sehr lang und reicht ihr ungefähr bis zur Taille. Je nach Licht wirkt ihre voluminöses Mähne teils dunkelbraun oder eben hellbraun. Wirklich definierbar ist ihre Haarfarbe nicht. Sie hat stechend eisblaue Augen mit einem ziemlich hypnotisierenden Blick. Der Rand der Iris ist etwas dunkler, dennoch ist er in einem dunkelblau gehalten und bildet einen eher unscheinbaren Ring um ihre Augen. Im Grunde könnte man sagen ihre Augen sind saphirblau. Jene sind ausdrucksstark, fesselnd und spiegeln gut ihre impulsive, wilde Art wieder. In ihnen scheint regelrecht ein Feuer zu brennen, obwohl sie doch so kühl wirken. Viele werden von ihren Augen in den Bann gezogen und können sich aus ihrem Blick nicht allzu leicht lösen. Umrahmt werden diese von langen, dichten und schwungvollen Wimpern, dank denen sie nicht viel Mascara benötigt, und unterstrichen werden sie von feinen, jedoch vollen und dunklen, elegant geschwungenen Augenbrauen, die sie sorgfältig zurecht zupft. Sie hat eine schmale, gerade Stupsnase die sehr empfindlich auf Sonnenlicht reagiert. Besonders im Sommer muss sie daher oft niesen. Belle hat ein schmales, ovales Gesicht, mit einem leicht spitz zulaufenden Kinn. Ihr Gesicht ist leicht wieder zuerkennen und prägt sich bei vielen ein. Sie hat sehr feine, anmutige aber dennoch ausdrucksstarke Gesichtszüge. Die wenigsten vergessen ihren Anblick wieder. Ihre Lippen sind voll, wie gemalt leicht geschwungen und sehr weich. Wohlmöglich beneiden sie viele um diese. Generell hat sie eine leicht gebräunte Haut, die frei von jeglichen Unreinheiten ist. Belle ist schlank, aber denoch mit weiblichen Kurven an den richtigen Stellen ausgestattet. Zudem zeichnen sich ganz leichte Muskeln an ihren Armen und dem Bauch ab, die aber keineswegs maskulin wirken. Ihre Taille ist sichtbar schlank, ihre Hüften ebenfalls, mit einem femininen Touch. Sie hat schlanke und lange, dennoch auch trainierte Beine. Die junge Frau ist 1,77 Meter groß. Belle ist keineswegs unscheinbar und sie sticht aus einer Menschenmenge stark heraus. Hinzu kommt ihr teilweise doch ziemlich majestätisch wirkender Gang der nur so von Selbstsicherheit zeugt. Sie weiß dass sie nicht perfekt ist, liebt sich aber trotzdem so wie sie ist und würde an ihrem Aussehen niemals etwas ändern. 
    Charakter: Belle ist eine doch eher komplizierte Person, die sich meist immer anders verhält und gerade wenn man sie noch nicht kennt, sehr unberechenbar wirkt. Ihr Charakter änders sich leicht, je nachdem wen sie gerade vor sich hat. So verhält sich das Mädchen Fremden gegenüber meist kühl, distanziert und abweisend. Hat man ersteinmal ihr Vertrauen gewonnen, offenbart sie sich als eine völlig neue Person. Sie ist humorvoll, albern und frech. Man kann immer auf sie vertrauen und sie würde einen nie im Stich lassen, geschweige denn verraten, was sie zu einer wirklich loyalen Person macht. Desweiteren würde sie sich ohne mit der Wimper zu zucken für diejenigen opfern die sie liebt und ist immer für diese da. Zusätzlich ist sie einfühlsam und eine gute Zuhörerin, die jedes Geheimnis für sich behält. Jedoch ist es wirklich schwer ihr Vertrauen zu gewinnen, da gerade ihre Vergangenheit sie abgehärtet hat und sie eigentlich nur wenige nah an sich heran lässt. Grundsätzlich versucht sie sich immer ihr eigenes Bild über eine Person zu machen, ungeachtet welche Gerüchte und Vorurteile über diese Person im Umlauf sind. Lernt man sie etwas näher kennen merkt man sofort das sie kaum Respekt besitzt, dafür aber ein umso größeres, sehr feuriges Temperament. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt gerade heraus was sie denkt. Dabei ist sie jedoch stets ehrlich und gibt ihre wahren Gedanken und Gefühle wieder. Zwar versucht sie auch Kritik möglichst nett zu verpacken, doch dies gelingt ihr nicht immer. Sie kann durchaus verletzend sein, besonders wenn es darum geht ihre Liebsten zu verteidigen. Sie ist wild und ein absoluter Freigeist der sich nichts sagen lässt. Das Mädchen ist defintiv eine Träumerin, kann jedoch auch sehr idealistisch und hartnäckig sein. Zudem ist sie ist auch sehr mutig und impulsiv. Wenn Belle außerdem noch eins ist, dann verrückt. Einmal schnitt sie sich sogar die Pulsadern auf, nicht weil sie sterben wollte. Nein! sie wollte lediglich wissen wie es sich anfühlt, wenn das Leben langsam entweicht. Ihre Neugierde brachte sie des Öfteren schon einmal in Gefahr. Das Mädchen liebt Tiere über alles. Für ihre Familie und ihre Freunde würde sie wirklich alles tun, wenn es un diese geht kann sie auch zu einer gnadenlosen Bitch werden. Und wenn ihr etwas nicht passt, kann sie ganz schön zickig werden und würde sogar über Leichen gehen wenn es sein müsste. Für verrückte Aktionen ist sie immer zu haben und ist sich für nichts zu Schade. Auch wenn man durch ihre selbstbewusste Art meinen könnte, dass sie sich nicht so leicht aus der Fassung bringen lässt, täuscht dies. Das Mädchen ist sehr emotional und nimmt Verluste nur sehr schwer auf. Auch hat sie einige Verlustängste, die sie sich jedoch nicht anmerken lässt und perfekt überspielen kann. Sie hat panische Angst davor noch weitere Personen zu verlieren.
    Hobbys: Sie liebt Musik über alles und singt daher super gerne. Daher spielt sie auch Gitarre und Geige. Das Klavierspielen hat sie nach Aidans Tod aufgeben. Wenn es mal vorkommt, dass sie Klaviermusik hört, wird ihr schwer ums Herz. Oft hat sie ein Kopfhörer im Ohr und hört Musik. Ansonsten skatet sie noch sehr gerne und spielt Hockey. Auch schwimmt sie oft und gerne und liest gerne Bücher. 
    Talente: Belle ist sehr musikalisch veranlagt. So kann sie beispielsweise wunderbar Gitarre spielen und hat eine großartige Singstimme. Zusätzlich ist sie super Skaterin. 
    Vergangenheit: Ihre Eltern sind schon sehr früh verstorben. Also hatte sie nur ihren älteren Bruder Aidan. Die beiden kamen dann zu ihrer Tante Sarah, da diese die einzige war, die die beiden Geschwister aufnehmen wollte. Man muss erwähnen, dass die beiden aus adligen Verhältnissen stammen. Ihr Vater war Lord David Armstrong-Jones, 2. Earl of Snowdon und ihre Mutter Lady Victoria Beaumont. Der Earl of Snowdon, war ein direkter Nachfahre von Princess Margaret, Countess of Snowdon. Somit sind die beiden eng mit der britischen Königsfamilie verwandt. Doch nach der Geburt seine beiden Kinder zog er auf Land und entzog sich dem Trubel der Monarchie. Ebenso beschloss er den Namen seine Frau anzunehmen, um weniger aufzufallen. Nacg einigen Jahren kam es dann zu einem schweren Autounfall, den weder er, noch seine Frau überlebten. Die beiden Kinder kamen dann zu ihrer Tante. Doch diese war recht schnell überfordert und wollte die beiden so schnell wie möglich wieder loswerden. Als sie erfuhr, dass es ein Camp für Leute wie Aidan und Belle gibt, nutzte sie die Gelegenheit um die beiden dort unterzubringen. Mit ein wenig Geld und ihren Koffern, setzte sie die beiden dann vor die Tür. Ihrer Ansicht nach sollten sie den Weg zum Camp selbst finden. Durch all diese Vorfälle baute sich eine innige Beziehung zwischen den Geschwistern auf, da sie die meiste Zeit nur einander hatten. Als ihre Tante sie vor die Tür setze, war Belle gerademal 10 Jahre alt. Ob ihre Tante wirklich nur überfordert war oder sich vor den Kräften der beiden fürchtete, weiß Belle nicht. Die beiden irrten Monatelang durch die Straßen Londons, ehe sie wussten wo das Camp überhaupt ist. Dabei stießen sie auf Dreven und zogen eine Weile mit ihm rum. Die Geschwister hätten ja nicht ahnen können, auf welchen Psychopathen sie sich da einließen. Erst zu spät offenbarte er sein wahres Gesicht. Das Mädchen musste die Ermordung ihres eigenes Bruders mit ansehen. Dieser Vorfall hat etwas in ihr zerbrochen und sie kam nie darüber hinweg. All die Jahre später vergeht kein Tag, an dem sie nicht an ihn denkt. Nach Aidans Tod floh sie vor Dreven und schaffte es kurz darauf ins Camp. Nachdem er ebenfalls dort auftauchte, achtet sie darauf nie mit ihm alleine zu sein. 
    Haus: Luft 
    Beziehung: Sie ist mit Jason verlobt
    Sexualität: hetero
    Studium: Wirtschaft und Management
    AG's: Veranstaltungs-AG
    Sonstiges: Sie besitzt eine Katze namens Snowflake. Genau genommen steht Belle in der britischen Thronfolge ziemlich weit vorne. Sie hofft aber, dass es niemals so weit kommen wird.

    Gespielt von Lethe

    13
    ((bold))𝑫𝒂𝒏𝒕𝒆 𝑨𝒓𝒊𝒔𝒕𝒐𝒕𝒆𝒍𝒆𝒔 𝑩𝒆𝒂𝒖𝒎𝒐𝒏𝒕 ((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Dante
    𝑫𝒂𝒏𝒕𝒆 𝑨𝒓𝒊𝒔𝒕𝒐𝒕𝒆𝒍𝒆𝒔 𝑩𝒆𝒂𝒖𝒎𝒐𝒏𝒕
    Vorname: Dante Aristoteles 
    Nachname: Beaumont 
    Spitzname: Dan, Danny, Ari
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 07.05
    Aktuelles Alter: 1/2 Jahre   
    Eltern: Belle Beaumont & Jason Luke Young 
    Jetziges Aussehen: Wie wohl zu erwarten sieht Dante momentan wie ein typisches Baby aus. Seine Augen sind von einem hellen blau und es ist ersichtlich, das er ein kleiner Blondschopf ist. Wie die meisten Babys strahlt er etwas verletzliches aus. Jedoch ist auf seinen Lippen fast immer ein Lächeln zu erkennen.   
    Späteres Aussehen: Dantes Augen werden zu einem dunklen, aber faszinierenden, strahlenden Blau. Seine Haare bleiben jedoch bei dem gleichen Blond, für einen Jungen jedoch recht lang sein. Allerdings experimentiert er mit diesen gerne herum und trägt sie mal länger, mal wieder kürzer. Sein Gesicht wird schmaler, leicht kantig werden und sehr maskulin wirken. Zudem wird er ein breites Kinn haben. Die Lippen bleiben voll und rosig. Seine Nase bleibt gerade, wirkt aber ein wenig spitz. Er wird um die 1,82 Meter groß werden und eine muskulöse Figur haben. Die Schultern werden breiter, seine Hüfte aber schmaler und die Bauchmuskulatur wird gut definiert sein. Seine Haut blieb die ganze Kindheit hindurch recht hell. Das Lächeln, das er schon als Baby an den Tag legte, wird er beibehalten und generell seinen Charme versprühen.
    Charakter: Dante ist ein recht ruhiger Junge, der dennoch sehr aufmerksam ist. Er beobachtet gerne die anderen und bleibt meist eher gelassen. Seine Schwester Sarina beschützt er aber, wenn er denkt sie ist in Gefahr und spielt auch gerne mit ihr. Er liebt es wenn seine Eltern etwas vorlesen oder vorsingen. Am liebsten kuschelt er gerne mit seinem Stofftierelefant. Während Sarina von Spielzeug nicht genug bekommen kann, genügt ihm lediglich sein Elefant. Er weiß schon jetzt wie man die Leute rumbekommt und analysiert genau wann er sein süßes Babylächeln einsetzen muss um zu bekommen was er will.   
    Sonstiges: Er ist Sarinas Zwillingsbruder. Zur Geburt haben er und seine Schwester drei Katzen geschenkt bekommen. Diese heißen Eros, Nyx und Mors.
      

    Gespielt von Myronel

    14
    ((bold))𝑺𝒂𝒓𝒊𝒏𝒂 𝑩𝒊𝒂𝒏𝒄𝒂 𝑩𝒆𝒂𝒖𝒎𝒐𝒏𝒕((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Sarina Bianca ((bold))N
    𝑺𝒂𝒓𝒊𝒏𝒂 𝑩𝒊𝒂𝒏𝒄𝒂 𝑩𝒆𝒂𝒖𝒎𝒐𝒏𝒕
    Vorname: Sarina Bianca
    Nachname: Beaumont  
    Spitzname: Sari, Bi
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: Weiblich  
    Geburtstag: 07.05
    Aktuelles Alter: 1/2 Jahre  
    Eltern: Belle Beaumont & Jason Luke Young 
    Jetziges Aussehen: Momentan ist Sarina ein kleines -und wie soll es auch anders sein- süßes Baby mit eher dunkelblauen Augen und dunklen Haaren. Sie hat wie die meisten Babys ein rundliches Gesicht. Typisches Baby halt. Genau wie ihr Bruder lächelt sie auch jetzt schon ungemein viel.     
    Späteres Aussehen: Je älter Sarina wird, desto ähnlicher sieht sie ihrer Mutter. Sarina hat eine Ausstrahlung, die in vielen den Beschützerinstinkt wecken würde. So ist sie zwar nicht gerade klein, dennoch ist sie von so schlanker, beinahe zierlicher Statur, dass man sie glatt für eine Elfe halten könnte. Doch sie ist nicht nur zerbrechlich wie eine Elfe, sondern wirkt genauso anmutig. Ihre großen Schritte sind mit Bedacht gewählt und es wirkt als würde sie zu ihrer ganz eignen Melodie laufen. Mit aufrechtem Haupt und gerader Haltung strotzt sie der Welt. Im Laufe der Jahre werden ihre Haare etwas heller werden und einen schönen hellbraunen Farbton annehmen. Diese fallen ihr glatt bis zu den Hüften herab. Im gelockten Zustand, den ihre Haare meist haben, fallen ihr die Haare ungefähr bis zur Rückenmitte. Ihre Augenbrauen werden selbstverständlich gezupft und in Form gebracht. Sie haben ungefähr die selbe Farbe wie ihre Haare, sind nur ein paar Nuancen dunkler. Ihre Augen werden einen sehr interessanten Farbton annehmen. Es ist zwar ein kräftiges Blau, aber weder dunkel noch hell, kaum definierbar. Einfach nur ein so tiefes, undurchdringliches Blau. Die Augenform ist leicht mandelförmig, aber sie sind größer als gewöhnlich und strahlen so viel Wärme aus. In den Tiefen von Sarinas Augen kann man sich leicht verlieren, ja sogar fast schon ertrinken. Die Blautöne ihrer Augen lassen sich gut mit dem Pazifik vergleichen. Während im inneren der Iris die Blautöne geradezu miteinander verschmelzen, ist der Rand der Iris in einem klaren Dunkelblau. Ihre dunklen, langen und schwungvollen Wimpern umrahmen ihre Augen. Der Babyspeck wird weggehen und ihr Gesicht bekommt eine schmale, ovale Form. Ihre Gesichtszüge sind relativ markant, allerdings auch feminin. Ihr Kiefer ist schmal und ein klein bisschen eckig und ihr Kinn läuft spitz abgerundet zu. Die hohen und breiten Wangenknochen verleihen ihrem Gesicht etwas anmutiges, beinahe schon königliches. Die Nase ist gerade und passt gut in ihr Gesicht, würde wohl von vielen als Stupsnase bezeichnet werden. Spätestens bei der Profilansicht zeigt sich der Stupser ihrer Nase. Unter dieser befinden sich ihre vollen und geschwungenen Lippen. Sie sind ein wenig herzförmig und die Unterlippe ist nur um wenige Millimeter dicker als die Oberlippe. Ihre Mundwinkel sind meist nach oben gezogen, weswegen es wirkt als würde sie ständig lächeln. Sarina hat weder stark gebräunte noch blasse Haut. Sie ist eher leicht gebräunt, als würde sie zwar in der Sonne liegen, allerdings nicht allzu oft. Ihre Haut ist samtweich und frei von jeglichen Unreinheiten, was sich wohl auf ihre gute Pflege zurückführen lässt. Sie ist ziemlich schlank, aber dennoch muskulös. Ihre Oberweite ist nicht auffällig, ihre Taille ist etwas schmaler als ihre Hüften, die eine leichte Rundung aufweisen. Alles in allem hat sie dennoch eine weibliche, wohl proportionierte Figur, die dennoch sehr zierlich wirkt. Ihre Beine sind lang und schmal, aber ziemlich kräftig. Ihre Fingernägel an den schlanken, feingliedrigen Fingern sind meist in Nudetönen lackiert. Die gute Figur hat Sarina eindeutig von ihrer Mutter. Sie wird knappe 1,74 Meter groß werden. 
    Charakter: Sarina ist sehr impulsiv und laut. Oft hört man sie laut lachen. Wenn ihr etwas nicht passt meckert sie in ihrer Babysprache vor sich hin. Genau wie ihre Mutter geht sie gerne Risiken ein und ist sehr neugierig. Beim Essen ist sie sehr wählerisch und würde am liebsten nur Eis essen. Ständig will sie neues Spielzeug und gibt sich damit nie wirklich zufrieden. Sie ist sehr verwöhnt und genießt es wenn man sich um sie kümmert und sie verhätschelt. Zwar liebt sie ihre Familie, aber sie lässt keine Gelegenheit aus um bevorzugt zu werden.     
    Sonstiges: Sie ist Dantes Zwillingsschwester. Zur Geburt haben sie und ihr Bruder drei Katzen geschenkt bekommen. Diese heißen Eros, Nyx und Mors.

    Gespielt von Lethe   

    15
    ((purple))((bold))𝑨𝒓𝒊𝒏𝒂 𝑪𝒉𝒆𝒗𝒂𝒍𝒊𝒆𝒓((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Arina ((bold))Nachname:((ebold)) Chev
    𝑨𝒓𝒊𝒏𝒂 𝑪𝒉𝒆𝒗𝒂𝒍𝒊𝒆𝒓
    Vorname: Arina
    Nachname: Chevalier
    Spitzname: Ari   
    Wesen: Vampirin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 11.09
    Alter: 19
    Herkunft: Paris (Frankreich) 
    Aussehen: Arina hat lange, an und für sich dunkelblonde, Haare. Je nach Licht können diese aber auch haselnussbraun wirken. In der Sonne schimmern sie meist in einem dunklen Blond, während sie im schwachen Licht hingegen eher braun wirken. Der Blickfang ihres Gesichts sind die großen mandelförmigen Augen. Die großen, puppenhaften Augen sind braun und haben einen grünen Schimmer. Alles in allem könnte man deren Farbe als honigfarben beschreiben, wären da nicht die grünen Pigmente. Umrahmt werden ihre Augen von dichten, langen und dunklen Wimpern, die aussehen, als wären sie getuscht. Ihr ausdrucksstarkes Gesicht ist oval und hat ein abgerundetes, aber trotzdem spitzes Kinn. Ihre Wangenknochen sitzen weit oben und lassen ihr Gesicht ziemlich schmal erscheinen. Arinas Gesichtszüge sind sehr markant. Ihre buschigen aber dennoch ordentlich gezupften Augenbrauen unterstreichen die markanten Gesichtszüge nur noch. Die Nase ist gerade und noch leicht stupsig. Unter ihre Nase stößt man dann auf Arinas volle, elegant geschwungene Lippen, welche sich in einem roséfarbenem Ton halten. Sie ist generell eine dünne, grazile und irgendwie recht zerbrechliche Erscheinung. Arina ist so schlank, dass es schon beinahe an mager grenzt. Die Schultern sind ziemlich schmal, genau wie ihre Taille. Auch hat sie lange, schlanke Beine. Die Oberschenkel sind genau dick genug, nicht zu dünn, dass es gebrechlich wirkt und auch nicht zu dick. Ihre Oberweite kann sich sehen lassen, vielleicht sieht sie auch nur so groß aus, weil Arina einen ziemlich flachen Bauch besitzt und die Oberweite somit deutlich hervorsticht. Arina ist in etwa 1,73 Meter groß und hat einen eher etwas blassen Teint, dafür aber eine reine und weiche Haut. 
    Charakter: Arina hat ziemliche Stimmungsschwankungen. In einem Moment ist sie lieb und nett und im nächsten aggressiv, hinterlistig und hochmütig. Man weiß nie ob sie gleich die Kontrolle verliert. Sie nimmt kaum auf jemanden Rücksicht und zieht ihr Ding durch, ganz egal ob es den anderen passt oder nicht. Man kann sie sehr schnell wütend machen und bekommt sie schnell auf die Palme. Von Null auf 100 kann sie einen filmreifen Wutausbruch hinlegen. Dennoch ist sie sehr zielstrebig und ehrgeizig. Sie mag Menschen nicht sonderlich und lässt kaum jemanden an sich ran. Auch ist es ihr egal ob sie gemocht wird, da sie 99% aller Menschen aus Prinzip verabscheut. Viele kommen mit ihrem Humor nicht klar. Sie liebt schwarzen Humor und ist meist sarkastisch unterwegs. Doch kann sie auch unglaublich treu und liebevoll sein wenn sie jemanden erst mal ins Herz geschlossen hat. Auf sie ist immer Verlass. Dennoch hat sie ihre Momente, in denen sie einfach nur traurig in den Himmel starrt und an eine ganz gewisse Person denkt. Zudem ist sie überaus eifersüchtig und teilt nur sehr ungern. Wenn man sie in eine Ecke drängt, kann sie äußert gefährlich reagieren. Provozieren sollte man das Mädchen keinesfalls, denn sie kennt Mittel und Wege jemanden zu beseitigen. Selbstzweifel gibt es bei ihr nicht. Sie mag es andere zu beherrschen. Auch ist sie durchaus in der Lage, sich sehr ruhig zu verhalten, wobei hierbei Vorsicht geboten ist, denn nicht selten ist diese Ruhe nur gespielt, da sie weiß, dass sie somit zu Erfolg kommt. Ihre Zielstrebigkeit und Ihre Ehrgeiz sind wirklich bewundernswert. Konkurrenten auf dem Weg nach oben werden für sie zur leichten Beute, die sie ohne mit der Wimper zu zucken fertig macht. Arina macht was sie will und lässt sich nicht herumkommandieren, sondern gibt selbst den Ton an. Hin und wieder kommen ihre alten Gewohnheiten zurück und sie greift zur Flasche oder den Drogen. Mühsam versucht sie sich jedoch davon abzuhalten. Es kan aber auch passieren, dass sie ab und an Panikattacken bekommt. Dies ist dann der Fall wenn sie an ihren Vater oder ihren Bruder denkt.   
    Hobbys: Arina zündelt für ihr Leben gerne. Sie trägt mindestens zwei Feuerzeuge mit sich und verkohlt damit meist Stöcke. Ob sie dadurch einen Brand verursachen könnte ist ihr jedoch egal. Sie übt auch gerne Taekwondo aus und geht gerne joggen. Dabei hört sie oft Musik. Sie spielt auch sehr gerne Volleyball und Hockey. Schießen übt sie ebenfalls gerne. Ansonsten liebt sie es zu klettern und liest gerne.
    Talente: Arina spricht mehrere Sprachen (diese wären: Deutsch, Französisch, Russisch, Englisch, Italienisch, Griechisch und Portugiesisch) und sie erbringt ausgezeichnete schulische Leistungen. Im Kämpfen ist sie auch nicht gerade schlecht, da sie sich auf der Straße irgendwie durchschlagen musste. Schlägereien standen da an der Tagesordnung. 
    Vergangenheit: Das Drama in Arinas Leben nahm eigentlich schon bei ihrer Geburt seinen Lauf. An und für sich verlief die Geburt recht problemlos. Doch als sie auf der Welt war, traten bei ihrer Mutter innere Blutungen auf, an denen diese starb. Ihr Vater gab Arina dafür schon immer die Schuld. Anfangs kümmerte sich noch ihre Tante um das Mädchen, da ihr Vater sich einen Dreck um sie scherrte. Doch auch Arinas Tante starb bedauerlicherweise. Nun hatte sie nur noch ihren Vater, der sie regelrecht hasste, und ihren älteren Bruder Marcel. Da dieser 5 Jahre älter war, konnte er sich recht gut in die kümmern. Er kochte für sie, half ihr beim Lernen und prügelte sich für sie wenn es sein musste. Marcel war immer für sie da und die beiden Geschwister waren kaum zu trennen. Doch je älter Arina wurde, desto schlimmer wurde es. Ihr Vater begann sie zu schlagen und zu misshandeln, für ihn war sie wertlos. Selbst Marcel war machtlos und könnte nichts dagegen tun. Hilflos musste er mit ansehen, wie Arina ein ums andere mal windelweich geprügelt wurde. Je älter das Mädchen wurde, desto ähnlicher sah sie ihrer Mutter. Für ihren Vater war das zu viel. Zu der Prügel kam ab da auch noch Vergewaltigung ins Spiel. Zu diesem Zeitpunkt war Arina gerade mal 13 Jahre alt. Nun konnte auch Marcel nicht mehr wegsehen. In blinder Wut stürzte er sich auf seinem Vater und versuchte diesen zu Töten. Doch dies gelang nicht. Stattdessen prügelte der Vater Marcel zu Tode. Arina, die völlig geschockt und entsetzt war, lief von Zuhause weg und verkroch sich für einige Zeit auf der Straße. Mit stehlen und betteln konnte sie sich einigermaßen über Wasser halten. Auf der Straße geriet sie in kleinere Auseinandersetzungen. Irgendwann wurde ein Vampir auf sie aufmerksam und verwandelte sie. Doch statt dessen Komplizin zu werden flüchtete sie vor ihm. Durch einige Gerüchte und Hörsagen fand sie dann mit 16 Jahren das Camp. Wenn man ihre Vergangenheit kennt, kann man ihr Verhalten auch einigermaßen nachvollziehen. Über ihre Zeit auf der Straße will sie nicht reden. Dort musste sie viele Dinge tun, auf die sie nicht stolz ist.  
    Haus: Feuer  
    Beziehung: Sie ist mit Rikado verlobt
    Sexualität: bisexuell
    Studium: Sie studiert unter anderem Sprachwissenschaften und Antike Sprachen & Kulturen
    AG's: Buch-AG, Sport-AG
    Sonstiges: Sie kam nie über den Tod ihres Bruders hinweg und gibt sich dafür die Schuld. Sie trägt immer eine Kette, die sie von ihrem Bruder geschenkt bekommen hatte. Ihren französischen Akzent hört man ganz gut heraus. Übrigens hat Arina eine kleine Hündin, welche auf den Namen Diva hört.

    Gespielt von Lethe

    16
    ((bold))𝑴𝒐𝒌𝒂 𝑪𝒉𝒆𝒗𝒂𝒍𝒊𝒆𝒓((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Moka   ((bold))Nachname:((ebold)) Chevalier    
    𝑴𝒐𝒌𝒂 𝑪𝒉𝒆𝒗𝒂𝒍𝒊𝒆𝒓
    Vorname: Moka  
    Nachname: Chevalier    
    Wesen: halb Elfe & halb Vampir
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 25.02
    Aktuelles Alter: 1 Jahr   
    Eltern: Arina Chevalier & Rikado Light
    Jetziges Aussehen: Momentan ist Moka ein kleines -und wie soll es auch anders sein- süßes Baby mit blauen Augen und eher hellen Haaren. Sie hat wie die meisten Babys ein rundliches Gesicht. Typisches Baby halt. Genau wie ihr Bruder lächelt sie auch jetzt schon ungemein viel.    
    Späteres Aussehen: Im Laufe der Jahre werden Mokas jetzigen sehr hellen Haare ein Tick dunkler werden, und einen schönen dunkelblonden Farbton annehmen. Ihre Augen werden zu einem schönen Saphirblau und von dunklen, langen und schwungvollen Wimpern umrahmt werden. Sie wird ein schmales, ovales Gesicht haben, mit feinen Gesichtszügen, aber mit breiten Wangenknochen, die ihr etwas anmutiges verleihen. Jedoch wird sie enorm dünn sein, da sie an einer Überfunktion der Schilddrüse leidet. Was jedoch nicht allzu schlimm ist und der Figur dient. Jedoch wird sie an den richtigen Stellen Kurven haben und man wird ihr ansehen, wie gerne sie Sport treibt. Ebenso wie ihre Mutter ist und bleibt sie sehr zierlich.  
    Charakter: Moka ist eine richtige kleine Dramaqueen. Sie kann von Glück reden dass sie Einzelkind ist und somit die ganze Aufmerksamkeit ihrer Eltern bekommt. Nicht auszudenken was passieren würde wenn sie nicht mehr die Nummer 1 wäre. Sie versucht mit allen Mitteln zu bekommen was sie will. Und wenn sie dafür schreien und weinen muss nimmt sie das in Kauf. Zwar klappt es meist nicht, aber einen Versuch ist es doch wert. Dafür kann sie dann umso länger die beleidigte Leberwurst spielen und tut so als wäre sie total gekränkt. Oft ignoriert sie ihre Eltern dann eine Weile damit diese sich schlecht fühlen. Aber sie kann auch sehr verspielt und verschmust sein und kuschelt gerne mit ihren Eltern.  
    Sonstiges: Moka besitzt eine kleines, rotes Kätzchen namens Buffy.

    Gespielt von Lethe

    17
    ((purple))((bold))𝑺𝒂𝒇𝒊𝒓𝒂 𝑪𝒂𝒗𝒆𝒏𝒅𝒊𝒔𝒉((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Safira  ((bold))Nachname:((ebold)
    𝑺𝒂𝒇𝒊𝒓𝒂 𝑪𝒂𝒗𝒆𝒏𝒅𝒊𝒔𝒉
    Vorname: Safira 
    Nachname: Cavendish 
    Spitzname: Sira   
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: Weiblich  
    Geburtstag: 27.11 
    Alter: 18
    Herkunft: Kreta (Griechenland) 
    Aussehen: Sira hat blondes, sehr langes Haar, welches meist in sanften Wellen an ihr herab fällt. Ihre Haare reichen glatt bis über die Taille und sind von einem goldblond, welches gut mit ihrer Haut harmoniert. Von der Struktur her ist es eher dick und beim anfassen recht sanft, sowie weich. Sie hat sanfte, meeresblaue Augen mit langen, dichten, schwarzen Wimpern, die ihre Augen zart umrahmen. Diese sind groß und strahlen etwas Verletzliches und Unschuldiges aus. In ihren Augen liegt ein Funkeln, das scheinabar nie verloren geht. Das Gesicht ist schmal und oval und ihr Kinn ein wenig rundlich. Ihre Gesichtszüge wirken sehr anmutig und fein. Sie hat hohe, ausgeprägte Wangenknochen und eine schmale Stupsnase. Unter dieser befinden sich halbvolle, schwungvolle Lippen. Ihre Lippen sind meist einen Spalt weit geöffnet. Safira hat einen femininen, aber sehr sportlichen Körper den sie gerne mit knapper Kleidung zur Geltung bringt. Sie hat weibliche Kurven an den richtigen Stellen, ist athletisch gebaut und 1,72 Meter groß. Vor allem Bauch und Armmuskulatur sind bei ihr stark trainiert. Wenn man genau hinsieht erkennt man auch deutliche Muskeln an Armen und Beinen. Ihre Haut weißt eine zarte Blässe auf, die jedoch mehr edel, als blass wirkt.  
    Charakter: Aufgrund ihrer Vergangenheit ist sie sehr verletzlich, unsicher und äußerst misstrauisch. grundsätzlich misstraut sie erst einmal jedem, bevor sie sich öffnet. Safira nimmt alles persönlich und lässt so gut wie fast keinen wirklich an sich ran, um nicht verletzt zu werden. Dennoch ist sie auch sehr vorlaut, lässt sich nichts sagen und hat immer ein Konter auf Lager. Ihre freche und aufmüpfige Art, hat sie bei ihren Lehrern nie besonders beliebt gemacht. Was andere von ihr verlangen ist ihr herzlich egal. Sie tut nur das was ihr gefällt. Auch liebt sie es Party zu machen und die ganze Nacht durchzutanzen und zu feiern. Wenn sie einmal anfängt abzugehen, kann sie nichts mehr bremsen. Trotz allem ist sie hilfsbereit und bietet gerne mal ihre Schulter zum Ausheulen an. Sie versucht nicht zu zeigen wenn es ihr schlecht geht und frisst Probleme in sich rein. Lieber ist sie für andere da, als dass sie sich mit ihren eigenen Problemen auseinander setzt. Ihr Selbstwertgefühl ist momentan ein wenig am schwanken, da sie die Sache mit ihrem Ex noch nicht ganz verarbeitet hat. Dies verbirgt sie jedoch so gut es geht hinter ihrer provokanten und nicht gerade feinfühligen Art. Was viele nicht verstehen ist Safiras Liebe zum Regen. Auch wenn sie selber keine Antwort auf das Wieso hat, verbringt sie gerne Zeit im Regen. Das Gefühl des prasselnden Regens auf ihrer Haut, ist für sie einfach großartig.    
    Hobbys: Sie liebt den Schwertkampf und fechtet ebenso gerne. Auch macht sie Kickboxen und Karate. Zusätzlich läuft sie gerne Parkour und tanzt ganz gerne. Sie liest auch gerne und verbringt viel Zeit mit schwimmen. Eine gute Party würde sie wohl niemals ausschlagen.  
    Talente: Sie tanzt gut und ist eine sehr gute Kampfsportlerin, sowie Schwertkämpferin. Im Schwertkampf hat sie sogar schon einige Turniere gewonnen. 
    Vergangenheit: Safira hat einen deutschen Vater und eine griechische Mutter. Die beiden trennten sich jedoch als sie 12 war und sie lebte immer für ein halbes Jahr bei ihrem Vater und das andere bei ihrer Mutter. Sprich sie wechselte ständig die Schule, das Land und die Freunde. Das alles nahm sie sehr mit und verwirrte sie enorm. Geschwister bekam sie leider nie, hatte also nie eine Person die sie verstand und mit der sie wirklich über alles reden konnte. Irgendwann ließ sie sich auf den falschen Typen ein. Dieser zwang sie zu Straftaten und dergleichen. Sie hatte nicht genug Willen um sich ihm zu widersetzen und es ging immer mehr bergab mit ihr. Ihr Ex begann sie sogar zu misshandeln um sie gehörig zu machen. Eines Tages wurde er jedoch verhaftet. Dennoch konnte das Mädchen nicht mit den Straftaten aufhören. Als sie eines Tages die Schule in Brand steckte, wurde sie hierher geschickt. Ihre Familie hofft, dass es hier, mit ihr wieder bergauf geht. Seit gut einem Jahr wohnt sie schon hier.  
    Haus: Luft  
    Beziehung: Sie ist mit Kirito zusammen
    Sexualität: hetero
    Beruf: Sie macht eine Ausbildung zur Polizistin
    Sonstiges: Sie trägt immer ein Schwert bei sich. Zudem besitzt sie einen Wurf aus 5 kleinen Kätzchen. Diese heißen: Alethea, Arion, Da Vinci, Caius und Kalypso. 
      
    Gespielt von Lethe

    18
    ((purple))((bold))𝑭𝒂𝒍𝒍𝒐𝒏 𝑴𝒐𝒓𝒆𝒍𝒍 𝑪𝒂𝒓𝒓𝒊𝒏𝒈𝒕𝒐𝒏 𝑪𝒐𝒍𝒃𝒚((ebold)) ((bold))Vor
    𝑭𝒂𝒍𝒍𝒐𝒏 𝑴𝒐𝒓𝒆𝒍𝒍 𝑪𝒂𝒓𝒓𝒊𝒏𝒈𝒕𝒐𝒏 𝑪𝒐𝒍𝒃𝒚
    Vorname: Fallon Morell
    Nachname: Carrington Colby   
    Wesen: Elfe
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 18.08
    Alter: 18
    Herkunft: Atlanta (Georgia) 
    Aussehen: Fallon hat blonde, lange Haare, die sie am liebsten offen oder als Dutt trägt. In sanften Wellen fallen ihr diese so seidigen und gepflegten Haare bis unter die Brust. Von der Farbe her sind ihre Augen von einem dunklen Blau, welches zur Pupille hin in ein Grün-Braun übergeht. Ihre mandelförmigen Augen sind somit ein Gemisch aus Grün, Blau und Braun. Onxy ist wohl die Farbe, die ihrer Augenfarbe am nähesten kommt. Die junge Frau hat einen stechenden Blick, der stark an den einer Raubkatzen erinnert. Ihre Augen werden von langen, dunklen und schwungvollen Wimpern umrahmt. Ihre dunklen und markanten Augenbrauen passen perfekt in ihr Gesicht. Unterhalb der Augen befindet sich natürlich ihre Nase. Diese ist schmal und gerade. Die Lippen darunter sind voll und geschwungen, besitzen einen pfirsischfarbenen Ton. Ihr eher längliches Gesicht ist ovalförmig, recht markant. Ihr Kinn ebenfalls und ihre Wangenknochen sitzen hoch, lassen dadurch ihr Gesicht recht engelhaft wirken. Ihre feinen Gesichtszüge tragen ihren Teil zum engelsgleichen Aussehen bei. Generell ist ihre Haut recht hell, rein und streichelzart. Sie ist von sportlicher Statur und in etwa 1, 75 Meter groß, somit größer als der Durchschnitt der Mädchen ihrer Altersgruppe. Zwar ist sie schlank, aber dennoch hat sie einige Kurven zu bieten. Ihre arrogante Haltung und ihr selbstbewusster Gang werden von ihrem meist überheblichen Gesichtsausdruck unterstrichen. 
    Charakter: Fallon ist Blakes kleine, süße, verwöhnte und reiche Lieblingstochter. Sie hat einen messerscharfen Verstand und ist ihrem Vater sehr ähnlich. Sie hält sich und ihre Familie für was besseres und denkt man kam sich alles und jeden mit Geld erkaufen. Sie hat mehr oder weniger jeglichen Bezug zur Realität verloren und ist eine kleine Zicke, ganz wie ihre Mutter. Sie lässt sich ihre Pläne nicht durchkreuzen und kämpft dafür mit allen Mitteln. Wer sich mit ihr anlegen will muss früh aufstehen, denn wer in ihrer Familie überleben will, muss ein gewisses Maß an Irrsinn und Skrupellosigkeit mitbringen. Sie liebt es Veranstaltungen und Partys zu organisieren und durchzuführen. Wenn dabei etwas nicht nach ihrem Willen läuft, kann sie sehr wütend werden. Skrupel kenng sie so gut wie gar nicht und findet immer eine Lösung für ihre Probleme. Auch wenn sie auf dem ersten Blick nicht besonders freundlich wirkt, verbirgt sich hinter der Maske ein herzliches und verletzliches Mädchen. Sie kann ungewöhnlich nett sein wenn sie will. Doch woher kommt dann ihre Maske der Arroganz? Das ist einfach zu beantworten. Fallon versuchte schon von klein auf ihren Vater von sich zu überzeugen. Sie würde alles dafür geben, dass er sie eines Tages anerkennt. Doch sie ist und bleibt eine Frau. Dies ist das Problem. Egal wie sehr sie schuftete und und ihrem Vater half, nie sah er sie als ebenbürtig. Fallon war für ihn immer sein kleines Mädchen dass er nie wirklich ernst nehmen konnte. Dies verletze sie wirklich sehr, daher nahm sie sich vor niemals Schwäche zu zeigen und für ihren Ehrgeiz und ihre Kaltherzigkeit bekannt zu sein. Wie sehr ihr Vater damit Fallon verletze, merkte er gar nicht. Er schiebt dies auf das typische rumgezicke der Frauen.    
    Hobbys: Viele Hobbys hat Fallon eigentlich nicht. Ihre Karriere war für sie das Wichtigste, in die sie ihre ganze Zeit investierte. Da ihr unbegrenztes Geld zur Verfügung steht, geht sie sehr gerne shoppen. Auch macht es ihr Spaß ganz präzise ihre Rache zu planen und diese durchzuführen. Sie singt auch ganz gerne und spielt dazu Klavier. Auch reitet sie gerne.
    Talente: Fallon ist eine wirklich sehr scharfsinnige und intelligente junge Frau. Sie ist nicht leicht zu täuschen und kann Probleme sehr gut lösen. Dazu kann sie noch gut singen.  
    Vergangenheit: Fallon ist die Tochter des milliardenschweren Ölbarons Blake Carrington und seiner ersten Frau Alexis. Sie bekam alles was sie wollte und wurde maßlos verwöhnt, den Luxus genoß sie in vollen Maßen. Während aber andere Mädchen in jungen Jahren mit Barbies und Puppen spielten, plante sie schon, wie einmal ihre Zukunft aussehen sollte und wie sie es bis nach ganz oben schaffen kann. Ihr großer Traum war es schon immer, den Job als CEO von der Firma ihres Vaters, eines Tages zu übernehmen. Schon mit 8 Jahren stand dies für sie fest. Wenn sie es anderen erzählte, lachten sie meistens, doch Fallon ignorierte dies. Vom Fußvolk konnte man schließlich auch nicht erwarten, dass sie das verstehen. Fallon schrieb nur gute Noten und tat alles um diesen Job zu bekommen. Sie absolvierte viele Praktika und mit 16 bekam sie einen Job bei ihrem Vater. Tag und Nacht schuftete sie für Firma, wurde nach kurzer Zeit als PR- Managerin eingestellt. Dennoch reichte ihr dies nicht, sie wollte schließlich CEO werden. Sie tat alles und dachte wirklich sie würde es werden. Doch statt ihr, bekam die Stelle die neue Frau ihres Vaters, diese ist nicht sehr viel älter als Fallon. Natürlich war Fallon sehr erbost darüber, wieso zog ihr Vater jemand anderes vor? Diese Frau hat nichts für diesen Job getan, außer ihre Beine breit zu machen und bekommt ihn einfach so vor die Füße gelegt. Das war zu viel für Fallon. Von ihrem Vater fühlte sie sich verraten, ihr Bruder war weg, mit ihrer Mutter verstand sie sich nicht gut und ihre Stiefmutter hasste sie wie die Pest. Fallon sah keinen Grund mehr zu bleiben. Also wollte sie eine Weile einfach nur weg und Reisen. Sie kündigte ihren Job und zündete das Zimmer ihre Stiefmutter an, ehe sie verschwand. Auf ihren Reisen stieß sie auf eine andere Elfe, die erkannte wer sie wirklich war und sie zum Camp schickte. Die Entscheidung ins Camp zu ziehen fiel ihr nicht schwer und sie kehrte ihrer verräterischen Familie den Rücken zu. Inzwischen hat sie sich mit ihrem Vater halbwegs versöhnt und ist wieder die PR- Managerin von Carrington Atlantic, setzt aber eine Weile aus. Auf den Posten des CEOs ist sie immer noch scharf und wird sich diesen auch irgendwann schnappen wird.
    Haus: Luft 
    Beziehung: Sie ist mit Newton zusammen
    Sexualität: hetero
    Studium: Sie studiert PR- Management, sowie Kreatives Management. Zusätzlich ist sie die PR- Managerin von Carrington Atlantic, nimmt sich aber erstmals eine Auszeit.
    AG's: Veranstaltungs-AG
    Sonstiges: Sie ist eine Carrington das reicht schon. Der Name ihrer Familie ist weltbekannt und ihr Name kam schon öfters in der Klatschpresse vor. Sie steht ständig unter dem Druck sich zu beweisen. Fallon hat ein kleines Kätzchen namens Capri und einen kleinen Golden Retriever namens Othello. 

    Gespielt von Lethe

    19
    ((purple))((bold))𝑨𝒍𝒗𝒆𝒕𝒊𝒏𝒂 𝑮𝒂𝒎𝒃𝒊𝒏𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Alvetina ((bold))Nachname:((ebold)
    𝑨𝒍𝒗𝒆𝒕𝒊𝒏𝒂 𝑮𝒂𝒎𝒃𝒊𝒏𝒐
    Vorname: Alvetina
    Nachname: Gambino
    Spitzname: Al 
    Wesen: Werwölfin
    Im Rudel: Beta
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 16.04
    Alter: 17
    Herkunft: New York (USA)  
    Aussehen: Al hat gepflegte, dunkelblonde Haare. Diese fallen ihr im glatten Zustand bis zur Taille hinab. Sie trägt ihr Haar meistens offen, beim Sport steckt sie es sich gern hoch oder bindet es zu einem einfachen Pferdeschwanz zusammen. Ihre mandelförmigen Augen fallen einem sofort auf, da diese einen sehr intensiven Blick haben. Sie haben keine eindeutige Farbe. Vielmehr sind sie von grüner Farbe, haben aber einen gold-braunen Schimmer. Müsste man jedoch eine Farbe wählen, die ihre Augen am ehesten beschreibt, wäre die Antwort eine Mischung aus Onxy und Olivegrün. Ihre Augenbrauen sind gerade und gezupft. Das Mädchen hat lange, dichte Wimpern, die ihre Augen umrahmen und recht volle, rosige Lippen. Diese sind leicht geschwungen und meist liegt ein spöttische Lächeln auf diesen. Dunkle, eckig gezupfte Augenbrauen thronen über ihren Augen. Sorgfältig werden diese von ihr gezupft. Ihr Gesicht ist schmal und oval, jedoch hat sie einen markanten Kiefer, aber sanft Züge. Das Mädchen besitzt eine Stupsnase, die weder klein noch groß ist . Recht schnell fallen einem ihre Leberflecken, auch bekannt als "Schönheitsflecken", auf. Sie sind zwar klein und zieren ihr Gesicht, jedoch fühlt sie sich selbst durch diese hässlicher als sie eigentlich ist. Sie ist definitiv nicht allzu zierlich, hat weibliche Rundungen, ist schlank aber nicht zu dürr. Ihr sportlich gebauter Körper mit den ausgeprägten Kurven ist ein wenig muskulös. Sowohl ihre Oberweite als auch der Hintern sind wohlgeformt. Am Rücken besitzt sie eine Narbe, die von einem Messer stammt. Sie ist in etwa 1,75 Meter groß und hat schön gebräunte, glatte Haut. Da Alvetina von klein auf mit der Mafia zu tun hatte, weiß sie sich zu verteidigen. Auch wenn es vielleicht nicht so wirkt, sie kann viel einstecken, aber ebenso so viel austeilen. Einer körperliche Auseinandersetzung mit ihr, sollte man dann doch lieber aus dem Weg gehen.
    Charakter: Sie mag auf den ersten Blick schüchtern und vollkommen unschuldig wirken. Doch das trügt. Alvetina ist überaus temperamentvoll. Sie weiß wie man Leute manipulieren kann und spinnt gerne ihre Intrigen. Auch weiß sie was andere gerne hören wollen und schmiert ihnen gerne mal Honig um den Mund. Doch sollte man lieber aufpassen was man ihr anvertraut, denn wenn sie im Krieg ist, gibt es für sie keine Grenzen. Sie würde alles was man ihr anvertraut hat, gegen einen verwenden, falls es ihr irgendwie nutzen könnte. Alvetina spricht niemals leere Drohungen aus und hält ihr Wort. Zumindest darauf kann man sich bei ihr verlassen. Auch kann man sich bei ihr sicher sein, dass sie einen nicht anlügen würde. Direkt und Unverschämt, dass ist ihr Markenzeiche, zu Lügen lässt sie sich niemals herab. Sollte man aber meinen ihr eine Lüge aufzutischen, kann das schlimme Konsequenzen nach sich ziehen. Es ist als würde sie Lügen riechen können. Bis jetzt ist es nur einer einzigen Person gelungen sie anzulügen. Sie ist alles andere als anpassungsfähig und rebelliert wenn ihr was nicht passt. Wenn man sie in die Ecke drängt wird sie fuchsteufelswild und kann dann auch mal gewalttätig werden. Dennoch hat sie aber auch ein gutes Herz und steht denen die sie liebt zur Seite. Jedoch weiß man nie woran man bei ihr ist, da sie teilweise einige Stimmungsschwankungen hat. Alvetina ist eine Person die sehr schnell ziemlich eifersüchtig werden kann und dann ihre Krallen ausfährt. Wenn sie auf jemanden keine Lust hat, lässt sie es diese Person auch spüren. Sie kann über Sarkasmus und Ironie lachen, wendet dies aber eher selten an, da zu viele zu blöd sind um das zu verstehen. Sie ist eine sehr ehrgeizige und zielstrebige junge Frau, die weiß was sie will und sich dies auch nimmt. Das Mädchen hat ein freches Mundwerk, dass sie sich von niemanden verbieten lässt. Sie hat ihren eigenen Kopf und Willen und lässt sich nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Durch ihre Art wird sie von vielen als arrogant und zu selbstbewusst bezeichnet. Doch das Mädchen weiß lediglich was sie kann und liebt sich so wie sie ist. Sie ist auch eine ganz gute Lügnerin, die gerne mal die anderen auf den Arm nimmt. Alvetina bleibt sich selber treu und ist zu 100% authentisch.    
    Hobbys: Alvetina liebt das Kickboxen und den Parkour. Zusätzlich übt sie regelmäßig das schießen. In der Schule spielte sie gerne Volleyball, tut dies jetzt nur noch ab und an. Sie geht gerne im See schwimmen und joggt ebenso gerne um diesem. Sie liest auch ab und an und singt recht gerne. Viel Zeit verbringt sie auch mit dem Auto- und Mottoradfahren.
    Talente: Sie kann sehr gut Kickboxen und schießen. Zusätzlich singt sie gar nicht mal so schlecht.
    Vergangenheit: Wenn man sich ein klein wenig mit der Mafia beschäftigt, sollte man anhand des Familiennamens "Gambino", ihre Verbindung zu dem nordamerikanischen Ableger der Cosa Nostra erahnen können. Die Gambinos zählen bis heute zu einer der großen Mafiafamilien. Genau in diese Familie wurde sie hinein geboren. Tatsächlich als niemand Geringeres, als die Tochter des aktullen Bosses, auch Capo bzw. Don genannt. Schon von klein auf befasste sie sich mit den Machenschaften der Mafia und wurde gut erzogen. Den Umgang mit Waffen, sowie der Codex der Mafia, wurde ihr schon sehr früh nahegelegt. Italienisch spricht sie fließend, da ihre Eltern sehr viel Wert darauf legten. Alvetina ist stolz auf ihre Familie und die Herkunft, dennoch wünscht sie sich weniger Fehden zwischen den Mafiafamilien New Yorks. Denn bei einer dieser Fehden starb ihr ehemaliger bester Freund, der ihr sehr wichtig war. Schon früh bemerkte sie, dass sie sich in einen Wolf verwandeln konnte, hielt dies aber geheim. Erst als sie von ihren weit entfernten Cousins Dave und Zoey erfuhr, traute sie sich etwas zu sagen. Nach einigen Überlegungen ihres Vaters, aber auch seitens der italienischen Verwandschaft, beschloss man, sie für eine Weile im Camp zu verstecken. Hier hielt man sie für sicherer, da erst kürzlich eine erneute Fehde ausgebrochen war, die schon einigen das Leben kostete. 
    Alvetina hat noch zwei Geschwister. Einen älteren Bruder und eine jüngere Schwester. Mit den beiden kam sie immer gut zurecht. Ihre Schwester Sofia ist auch ein Werwolf, will aber in New York bleiben. Dennoch sehen sich die beiden Schwestern so oft es geht. Auch wenn Alvetina jetzt in Sicherheit ist, sorgt sie sich oft um ihre Familie. Seit sie 15 ist lebt sie hier im Camp. Ihr Bike, das sie liebevoll Black Angel genannt hat, ist natürlich dabei. 
    Haus: Erde   
    Beziehung: Vielleicht
    Sexualität: bisexuell
    Studium: Jura
    Sonstiges: Auch wenn sie unschuldig und süß aussieht, sollte man sie nicht unterschätzen. Stille Wasser sind tief...  

    Gespielt von Lethe

    20
    ((navy))((bold))𝑺𝒂𝒎𝒖𝒆𝒍 𝑨𝒖𝒔𝒕𝒊𝒏 𝑳𝒆𝒘𝒊𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Samuel Austin   ((bold))Na
    𝑺𝒂𝒎𝒖𝒆𝒍 𝑨𝒖𝒔𝒕𝒊𝒏 𝑳𝒆𝒘𝒊𝒔
    Vorname: Samuel Austin  
    Nachname: Lewis 
    Spitzname: Sam, Sammy 
    Wesen: Gestaltwandler
    Tierarten: Steinadler, Eurasischer Luchs, Fennek, Türkische Angora Katze, Panda
    Geschlecht: Männlich  
    Geburtstag: 22.04  
    Alter: 21
    Herkunft: Glasgow 
    Aussehen: Samuels Haare sind von einem hellen braun, welches teilweise auch blond wirken kann. Dieses ist von Natur aus leicht gelockt. Meist lässt er dies auch so. Doch wenn z.B. ein Veranstaltung ansteht, versucht er dieses so gut es geht mit Haargel zu bändigen. Seine Haare sind zwar nicht mega kurz, aber auch nicht zu lange. Meist sind sie auf zwischen 7 und 12 Zentimeter geschnitten. Seine Augen sind Gunmetalblau und haben einen grünen Rand um die Iris herum. Diese werden von unscheinbaren Wimpern umrahmt. Er ist ein Meister darin anderen einfach nur stumm in die Augen zu blicken, bis diese irgendwann wegsehen. Dieses Spielchen hat er noch nie verloren. Seine Augenbrauen sind recht dick und auffällig. Er hat sehr breite Wangenknochen und ein eher eckiges Gesicht. Das Kinn ist recht breit und rund. Nicht nur sein Gesicht, sondern sein gesamter Körper wird von dem ein oder anderen Leberfleck geziert. Seine Nase ist sehr gerade und man kann nicht erkennen, dass er sich diese mal bei einer Schlägerei gebrochen hat. Seine Lippen sind oben wie unten recht voll. Er hat breite Schultern und ist generell recht gut in Form und trainiert. Dabei ist er 1, 92 Meter groß und wiegt 81 Kg. Mit einer fast schön tänzerischen Leichtigkeit und federnden Schritten geht er erhobenen Hauptes durch die Welt. Sein Stil ist generell eher schlicht. Häufig trägt er neutrale Farben, um nicht aus der Masse herausstechen. Markenkleidung kommt nur bei seinen Schuhen und Jacken in Frage, da er bei diesen Wert auf Qualität legt. Ansonsten trägt er ganz gewöhnliche Kleidung, die sich jeder leisten kann. Seine braune Umhängetasche aus Leder hat er so gut wie immer dabei. Dort bewahrt er viele Stifte und mindestens 3 Notizsbücher auf. 
    Charakter: Samuel ist ein sehr genügsamer Elf der mit dem Nötigsten auskommt. Er ist zwar gerne mal für sich und hält nicht so viel von anderen, dennoch behandelt er diese höflich und versucht auch Freundschaften aufzubauen. Die Menschliche Spezies hält er generell für einen Fehler, den der Evolution nie hätte passieren dürfen. Er verachtet die Menschen, die ihren eigenen Planeten so behandeln als gäbe es noch einen Zweiten. Er kann sehr schnell genervt reagieren und braucht auch einfach mal seine Ruhe, da er sonst extrem ausrasten könnte. Samuel nimmt alles so wie es kommt und gibt sich damit zufrieden. Er liebt zwar Filme und Bücher wie Harry Potter, Herr der Ringe usw., allerdings verspürte er nie den Drang wie diese Personen zu sein. Nein ganz im Gegenteil. Er bemitleidete diese sogar. Denn sie hatten nie die Möglichkeit ein normales Leben zu führen. Sie müssen für das Wohle einer dermaßen beschränkten Bevölkerung kämpfen und riskieren dabei viel. Er würde vielmehr gerne ein ganz normaler Mensch sein. Samuel behandelt alle stets gleich und spricht seine Gedanken aus. Auch wenn er andere nicht sonderlich mag, achtet er dessen Würde. Jedoch kennt er keinerlei Autoritätspersonen an. Für ihn sind alle gleich, ungeachtet deren gesellschaftlicher Stellung, Job und dergleichen. Er würde den Präsidenten des Weißen Hauses genauso behandeln wie einen Bettler. Für ihn gibt es kein Besser oder Schlechter. Seiner Meinung nach gehören sie alle zu dem selben Haufen an Idioten. Doch dies würde er aus reiner Höflichkeit niemals zu geben. Er versucht also stets mit anderen klar klar kommen, auch wenn er andere nicht mag. Sollte man ihn jedoch verärgern oder provozieren ist mit seiner Höflichkeit Schluss. Dann wird er zu einem fiesen Gegner der jede Menge Tricks auf Lager hat. Auch wenn er Wert auf einen höflichen Umgang hegt, ist er sehr direkt und spricht auch unangenehme Dinge aus. Dadurch macht er sich nicht viele Freunde, was ihm aber scheinbar egal ist. Die meiste Zeit ist er jedoch gleichgültig und ein stiller Typ. Falls er dann aber jemanden ins Herz schließt oder zumindest nicht davon ausschließt, wird man rasch bemerken, dass er auch durchaus freundlich sein kann und sogar Humor besitzt. Aber generell ist er eher ein Misanthrop und pessimistischer Realist.
    Hobbys: Samuel hat eigentlich immer einen Block und Stifte bei sich, damit er entweder Gedichte aufschreiben kann oder sich Notizen für seinen Roman zu machen. Er liebt das Schreiben wirklich sehr. Ebenso gerne spielt er Football und geht gerne skaten. Der junge Mann geht gerne schwimmen und joggen. Zusätzlich liest er noch, zeichnet ab und an und macht Kickboxen.
    Talente: Er schreibt wirklich nicht gerade schlechte Gedichte, wobei er sich sehr stark an sein Idol Shakespeare orientiert. Aber auch generell kann er sehr gut schreiben, weshalb er unbedingt Autor oder Drehbuchautor werden will. Momentan ist er gerade dabei sein 1. Werk zu veröffentlichen. Zusätzlich kann er ganz gut Football spielen.  
    Vergangenheit: Samuel hatte keine wirklich aufregende Kindheit. Sein Leben war ziemlich durchschnittlich und verlief ohne besonders viel Aufregung. Natürlich hatte er auch so seine Probleme, die aber an der Masse gemessen recht durchschnittlich sind. Die Pubertät, Liebeskummer, schlechte Noten, zerbrochene Freundschaften, Verlust von Haustieren, etc. Eben die typischen Probleme einen jungen Heranwachsenden. Er war aber mit seinem Leben immer ganz glücklich und hat keinerlei Gründe sich zu beschweren. Mit seiner älteren Schwester hatte er keine gute Beziehung und war ganz froh, als diese zum Studieren weg zog. Er wollte auch nie viel Aufregung in seinem Leben haben. Sein wahres Wesen machte sich bei ihm in der Pubertät bemerkbar, als er dachte er könne mit seinem Hund reden. Jedoch tat er dies ab und hielt es für Einbildung. Er hätte nie zu Träumen gewagt, dass ausgerechnet er für solche Fähigkeiten bestimmt sei. Er wollte das auch nie. Er hatte nie den Drang verspürt anders zu sein, oder gar ein Held. Ein normales Leben reichte ihm völlig. Irgendwann konnte er jedoch seine Fähigkeiten nicht mehr verleugnen und erkundete sich daher über diese. Als er erfuhr, dass er ein Elf ist, warf ihn dies erstmal aus der Bahn. Durch Umwege erfuhr er von dem Camp und kam nach seinem Abi, im Alter von 18 Jahren, hierher.   
    Haus: Erde   
    Beziehung: Es wäre zwar nicht unmöglich, aber sehr schwer, da er asexuell ist. So wäre eine Beziehung lediglich rein emotionaler Art. Da er aber generell nicht viel von seinen Mitmenschen hält, wird er sich vermutlich auch nicht verlieben.
    Sexualität: asexuell
    Studium: Er studiert Literaturwissenschaft und Regie
    AG's: Buch-AG
    Sonstiges: Wenn er könnte, würde er gerne wieder ein ganz gewöhnlicher Mensch sein. Außerdem ist er im Besitz eines kleinen Welpens, den er Atticus genannt hat  

    Gespielt von Myronel

    21
    ((navy))((bold))𝑱𝒂𝒄𝒌 𝑹𝒆𝒚𝒏𝒐𝒍𝒅𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Jack   ((bold))Nachname:((ebold)) Reynolds  ((
    𝑱𝒂𝒄𝒌 𝑹𝒆𝒚𝒏𝒐𝒍𝒅𝒔
    Vorname: Jack  
    Nachname: Reynolds 
    Spitzname: Jay   
    Wesen: Werwolf
    Im Rudel: Beta
    Geschlecht: Männlich  
    Geburtstag: 08.11
    Alter: 21
    Herkunft: Alabama  
    Aussehen: Jack hat sehr dunkle und zerstrubbelte Haare, die er schon gar nicht mehr zu bändigen versucht. Seine Augen haben einen kastanienbraunen Ton und strahlen Wärme und Vertrauen aus. Er hat ein schmales, markantes Gesicht, mit definierten Gesichtszügen und trägt am linken Ohr einen Ohrring. Er ist 1,86 m groß und athletisch gebaut. Jack kann einige beachtliche Muskeln vorweisen. Zudem hat er auch einige Tattoos auf seiner gebräunten Haut. Am rechten unteren Handgelenk hat er ein Semikolon. An der oberen Handfläche hat er einen Totenkopf. Auf den Fingern der rechten Hand hat er Buchstaben tätowiert, die "I Am" ergeben. Passend dazu sind auf der linken Hand noch Buchstaben, die "Free" ergeben. An beiden Armen hat er Einige Tattoos, die mit Waffen zu tun haben. Auch das Zeichen einer Gang, hat er sich einst tätowiert. Auf der rechten Brust hat er einen Dreizack und einen Anker tätowiert. Auf der linken ist ein Ouroboros zu sehen. Sein Drang, zwischen den anderen hervorzustechen wird schon durch sein Äußeres sichtbar. 
    Charakter: Er ist der typische Bad Boy der sich nicht gerne was sagen lässt und sein Ding durchzieht. Jack ist sehr launisch und verliert sehr schnell das Interesse für irgendwas. Sagen lässt er sich von niemanden was und will nur seinen Spaß haben. Improvisation und Spontaneität sind sein Markenzeichen. Er plant nicht gerne sondern handelt aus dem Bauch raus. Wenn er beispielsweise spontan die Idee bekommt in den Urlaub zu fliegen, würde er sofort seine Tasche packen und irgendwo hin fliegen. Mit ihm kann man viel Scheiße bauen. Jack ist kein Freund vieler Worte. Wenn ihm jemand auf den Zeiger gehen würde, spräche er höchstens eine Warnung aus, danach würde er aber gleich zuschlagen. Generell flucht er sehr viel und haut gerne mal die ein oder andere Beleidigung raus. Auf sarkastische Kommentare sollte man sich einstellen, wenn man mit ihn unterwegs ist. Er hat kein Problem damit jemanden schwer zu verletzen und respektiert nicht gerade vieles. Dennoch ist er ein ganz guter Kerl wenn man ihn erstmal geknackt hat. Wenn er jemanden mag, merkt man dass daran, dass er die üblichen fiesen Sprüche für sich behält. Auch würde er für diese Personen sein Leben geben. Viele sind überrascht, wenn sie bemerken dass er einen gewissen Beschützerinstinkt hat. Besonders wenn Schwächere angegriffen werden stellt er sich dazwischen, denn Ungerechtigkeit kann er überhaupt nicht leiden. Dennoch sollten ihn selbst diese Personen nicht reizen, da er sehr schnell wieder unfreundlich werden kann. Von seinen Lehrern wurde er im er als dumm, hohl und kriminell abgestempelt, doch dies ist er gar nicht. Er hatte einfach nur andere Interessen als die Berechnung von irgendwelchen Formeln und dergleichen. In den Gebieten die ihn interessieren ist er sehr fit. Geschichtlich kennt er sich also bestens aus. Würde er einen IQ Test machen, käme ein gar nicht mal so niedriges Ergebnis raus, da er einiges auf dem Kasten hat, er damit aber nicht unbedingt hausieren geht oder es anderen unter die Nase reibt.
    Hobbys: Er liebt es zu skaten und Auto zu fahren. Musik hört er eigentlich so gut wie fast immer, ob laut oder mit Kopfhörern ist ihm egal. Das Stehlen und Einbrechen kann er sich einfach nicht abgewöhnen. Doch liest er auch gerne und lernt neue Sprachen. Oft verbringt er auch mal einen Abend nur mit Netflix schauen.  
    Talente: Er ist ein meisterhafter Dieb und gegen allen Erwartungen sehr intelligent. Durch die Zeit auf der Straße kann er auch gut kämpfen. 
    Vergangenheit: Jack wuchs recht normal auf und führte auch ein ganz gewöhnliches Leben. Zumindest bis er 15 war. Ab da verkehrte er in den falschen Kreisen und ließ sich zu der ein oder anderen Straftat verlocken. Er ist vorbestraft und brach mit 16 die Schule ab. Eine Zeit lang wurde von der Polizei verfolgt. Dieser konnte er jedoch gut entwischen. Für einige Zeit schloss sich Jack einer Gang an und wurde nur noch krimineller. Er vertickte Drogen, stahl und prügelte andere zusammen. Tag für Tag ging es weiter bergab mit ihm. Er selbst verfiel den Drogen und dem Alkohol und wurde zunehmends ein Wrack. Eines Tages verwandelte er sich aber aus Versehen in einen Wolf. Diese Tatsache verblüffte ihn so sehr, dass er die Finger von dem ganzen Zeug ließ und versucht so viel wie Möglich über sich heraus zufinden. Von seinem Leben hatte er irgendwann definitiv genug und entschied sich für eine Veränderung. Durch einen Betreuer den er zufällig getroffen hatte, erfuhr Jack von dem Camp. Anfangs war er skeptisch und wollte nicht hierher. Als seine Lage jedoch schlimmer wurde und er von seiner alten Gang gejagt wurde, war dies sein letzer Ausweg. Diese Entscheidung bereut er mittlerweile nicht mehr sondern ist ganz glücklich mit dieser. Seit er 18 ist, lebt er nun hier. Seinen Abschluss hat er nun nachgeholt und studiert mittlerweile. Zu seiner Familie hat er mittlerweile wieder Kontakt, da diese dort normale Menschen sind, hat er ihnen nichts von seiner Art erzählt.
    Haus: Erde  
    Beziehung: Er ist mit Yuki verheiratet
    Sexualität: hetero
    Studium: Wirtschaftsingenieurwesen
    AG's: Tier-AG
    Sonstiges: Er bricht ab und an immer noch in irgendwelche Häuser ein.  

    Gespielt von Myronel

    22
    ((navy))((bold))𝑷𝒆𝒓𝒔𝒆𝒖𝒔 𝑷𝒆𝒓𝒆𝒛((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Perseus   ((bold))Nachname:((ebold)) Perez ((b
    𝑷𝒆𝒓𝒔𝒆𝒖𝒔 𝑷𝒆𝒓𝒆𝒛
    Vorname: Perseus  
    Nachname: Perez
    Spitzname: Percy   
    Wesen: Elementbändiger 
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 31.10
    Alter: 21
    Herkunft: Geboren wurde er in London. Doch im Laufe seines Lebens zog die Familie oftmals in die verschiedensten Länder um. Darunter wären: Frankreich, Deutschland die Schweiz, Australien, Ägypten, Die USA, Irland, Norwegen und Italien. Weshalb die Familie so oft umzog, wird weiter unten ersichtlich.    
    Aussehen: Percy ist ein junger, stattlicher Mann, mit an und für sich blonden, recht langen Haaren. Doch ohne dieses zu färben, wird es von einigen dunkelblonden Strähnen durchzogen, durch diese Mischung wirkt es goldblond. An seinem linken Ohr befindet sich ein Ohrring. Seine Augenbrauen sind leicht buschig und recht dunkel. Die Augen sind von einem intensiven Babyblau, teilweise können sie aber auch Grau wirken. An und für sich ist an ihnen nichts Ungewöhnliches. Doch legt er einen so ausdrucksstarken Blick an den Tag, der einen regelrecht in den Bann zieht. Er liebt es mit seinen Blicken zu spielen und andere dadurch aus der Fassung zu bringen. Er hat recht lange und dichte Wimpern, die vermutlich auch ihren Teil zu seinem ausdrucksvollen Blick beitragen. Seine Nase ist gerade, jedoch ist diese ein wenig breit und läuft ein wenig spitz zu. Dennoch ist diese in keinster Weise auffällig. Seine Lippen sind weder zu voll, noch zu schmal und für einen Jungen somit optimal und elegant geschwungen. Die Lippen haben einen von Natur aus schönen Rosaton. Meistens rasiert er sich. Ab und an trägt er jedoch auch mal einen Drei-Tage-Bart, was jedoch eher selten vorkommt. Er hat ein schmales, längliches und kantiges Gesicht. Die Wangenknochen stechen leicht hervor. Jedoch weist dieses recht sanfte und zarte Gesichtszüge auf. Percy ist von großer Statur. Er hat zwar nicht sehr viele Muskeln, jedoch ist er auch keinesfalls ein Lauch und hat eine trainierte Figur. Man kann eine leichte Andeutung eines Sixpacks bei ihm erkennen. Seine Haut hat eine schöne sommerliche Bräune. An den Armen hat er einige kleine Tattoos, die jedoch nicht so sehr auffallen. Er trägt immer eine Kette die für ihn eine tiefere Bedeutung hat. Percy mag vielleicht nicht der hübscheste sein, dennoch hat er etwas an sich, dass ihn in einer Menschenmenge herausstechen lässt. Ob es nun an seinem speziellen Blick oder seine Gangart, welche nur so vor Selbstbewusstsein und Anmut strotzt, liegt, ist recht egal. Seine gesamte Erscheinung wird bei den meisten nicht so schnell in Vergessenheit geraten. 
    Charakter: Wenn man mit Percy in Kontakt kommt, bemerkt man anfangs gar nicht, dass dieser eigentlich zwei Seiten an sich hat. Auf den ersten Blick hin versprüht er viel Charme und wirkt meist sehr sympathisch und humorvoll. Besonders in der Gegenwart von Frauen, wirkt er sehr charmant und offen. Er unterhält sich scheinbar gerne mit anderen und punktet mit seinem Humor. Doch das alles ist nur geschauspielert. Diese Maske versucht er auch stets zu wahren. Er reißt lockere Sprüche und macht Witze. Feiert gerne Partys und ist der vollkommene Gentlemen. Doch dies ist nicht sein wahres Selbst. Innerlich ist er mehr oder weniger total gefühlskalt, ja sogar emotionslos. Durch Beobachtungen weiß er jedoch was bei anderen gut ankommt und verhält sich genau so, wie andere ihn gerne hätten. Er nimmt somit also einfach nur eine Rolle ein, die er perfekt spielt. Diese Rolle spielt er so gut, dass er sie sich selbst abkauft. Er lebt seine Lüge vor den anderen, aber sobald er alleine ist kommt seine wahre Natur zum Vorschein. Denn er ist eine sehr ruhige und gefasste Person, die sich für niemanden öffnet oder anderen vertraut. Um andere sorgt er sich nicht allzu sehr. Dies wird daran deutlich, dass er eigene Ziele hat, die er verfolgt und räumt alles, was ihm dabei in den Weg kommt beiseite. Ohne Rücksicht auf Verluste und Konsequenzen. Ihm wurde von klein auf beigebracht, dass er sich auf keinen verlassen könne und sich selbst am nächsten ist. Bis auf seinem Freund, misstraut er alles und jedem. Trotzdem ist Percy eine sehr nachdenkliche Person. Jedes Wort, dass er ausspricht oder jede seiner Handlungen ist sorgfältig durchdacht. Selbst in gefährlichen Situationen denkt er erst nach und handelt nie unüberlegt. Er hat ein echtes Talent im Reden und ist sehr wortgewandt, kann anderen unauffällig seinen Willen aufdrängen. Daher möchte er später auch einmal in die Politik gehen, wenn möglich sogar einmal Präsident werden. Er ist sehr kleinlich und kann, wenn er will, sehr sehr miese Stimmung verbreiten. Zusätzlich ist er absolut skrupellos und nimmt auf die Gefühle anderer nicht viel Rücksicht. Er tut was er will und hält auch nicht sonderlich viele Regeln ein. Dies tut er ohne Grund, nur um des Spaßes willen oder um andere zu provozieren. Dennoch lässt er sich sein wahres Ich nicht anmerken und tut nach außen hin als sei er wie jeder andere auch. Bis jetzt konnte er alle damit täuschen. Doch gibt es irgendwo eine Person für die er sich ändern könnte? Schlummert tief in ihm, eine liebenswerte Persönlichkeit, die nur hervorgeholt werden muss? Eine Persönlichkeit die nicht nur vorgetäuscht ist und tatsächlich zum fühlen imstande ist? Mal schauen ob es jemand schafft eine andere Seite in Percy zu wecken. 
    Hobbys: Wenn Percy eins liebt, dann mit seinen Fähigkeiten herum zu spielen. Dabei benutzt er am liebsten Feuer und Luft. Jeden Tag verbringt er mindestens 2 Stunden um an seinen eigenen Fähigkeiten zu forschen. Zudem ist Percy ein sehr begeisterter Leser und verschlingt so viele Bücher, wie das Krümelmonster Kekse. Da das Wasser zu seinen Lieblingselementen gehört, ist er ein sehr begeisterter Schwimmer. Zudem liebt er das Fechten und den Umgang mit dem Schwert. Judo und Krav Maga gehören zu den zwei Kampfsportarten die er ausführt. Im Laufe der letzen Jahre konnte er sich auch sehr für Netflix begeistern. Singen ist ebenfalls eine seiner Leidenschaften. Jedoch tut er dies nur wenn er gerade alleine ist. Laut vor anderen würde er niemals singen.   
    Talente: Durch die häufigen Umzüge in die verschiedenen Ländern spricht Percy mehrere Sprachen. Auch ist er was den Umgang mit seinen Lieblingswaffen umgeht, ist er durch das jahrelange Training nicht gerade schlecht.  
    Vergangenheit: Percy wurde in einer Familie geboren, die schon seit Generationen dem Geheimbund "Astrum Aurum" angehört. Dieser entstand aus einer extrem gewaltbereiten Randgruppierung der Illuminati. Auch wenn dieser Geheimbund, im Gegensatz zu den Illuminati nicht sehr bekannt ist, sollte diese Organisation nicht unterschätzt werden. Denn die Unbekanntheit macht sich diese zu Nutzen. Einige Tote gehen auf ihr Konto. Wie jeder Geheimorganisation verfolgt auch die "Astrum Aurum" ein Ziel. Dieses ist nichts geringeres als die Weltherrschaft. Hochrangige Leute in Politik, Wirtschaft & Co. sind Mitglieder. Langsam aber sicher möchte die "Astrum Aurum" sämtliche Systeme unterwandern und ihre Leute an die Macht bringen. Percy's Eltern haben im Namen des Geheimbund viele Leute getötet und mussten daher oft umziehen. Percy war schon immer ziemlich draufgängerisch und sagte zu hübschen Frauen nie Nein. Jedoch vergaß er einmal zu verhüten und ein Mädchen würde schwanger. Dies hat er aber nie erfahren, da er inzwischen wieder umgezogen ist. Die Mutter zieht die kleine Cherubyn also alleine groß. Von den übernatürlichen Leuten weiß der Bund schon lange bescheid. Doch nie wussten sie, wie sie diese unterwerfen könnten. Doch als sich bei Percy die Kräfte bemerkbar machten, nutzen sie dies als ihre Chance, um eben das Camp von innen heraus zu unterwandern. Schaden wollen sie den Jugendlichen nicht. Diese dienen lediglich als Mittel zum Zweck. Die Angriffe seitens der Menschen sind meist nicht wirklich aufgrund von Hass erfolgt. Diese hat die "Astrum Aurum" geplant um den Hass und die Unsicherheit der Jugendlichen zu schüren, um einen Krieg zwischen den beiden Fronten zu entfachen. Diesen wollen sie dazu nutzen um alles an sich zu reißen. Daher wurden Percy erst kürzlich ins Camp geschickt, um den Plan in die Tat umzusetzen. Er hielt sich immer strikt an die Regeln und folgte den Idealen des Geheimbundes blind. Doch seit er hier ist erkennt er wie verlogen das Ganze eigentlich war und stellt sich immer mehr auf die Seite des Camps.  
    Haus: Luft  
    Beziehung: Er ist mit Maxi zusammen
    Sexualität: bisexuell
    Studium: Er studiert Politikwissenschaft und Soziologie
    Sonstiges: Percy ist im Besitz zweier Golden Retrieverwelpen, die er Zeus und Poseidon getauft hat. Zeus ist der hellere und Poseidon der dunklere. Er hat sich für diese Namen entschieden, da er von den Elementen Wasser und Luft immer noch am liebsten mag und Poseidon & Zeus seine Lieblingsgötter sind. Zudem ist er Bisexuell, jedoch wird er wohl eher keine Beziehung mit jemanden eingehen, da er eigentlich nur für einige sexuelle Erlebnisse zu haben ist. Als er 13 war lebte er mit dem Geheimbund eine Weile in Australien. Dort hatte er ein heißes Wochenende mit einem Mädchen. Kurz darauf verschwand er aber, ohne zu wissen dass sie von ihm schwanger war. 9 Monate später brachte sie ein kleines Mädchen auf die Welt, von dem Percy aber nichts weiß. Seine inzwischen 8-jährige Tochter Ruby kennt er nicht.

    Gespielt von Myronel

    23
    ((navy))((bold))𝑨𝒅𝒂𝒎 𝑩𝒍𝒂𝒊𝒓 𝒗𝒐𝒏 𝑷𝒍𝒂𝒏𝒕𝒂𝒈𝒆𝒏𝒆𝒕((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Ada
    𝑨𝒅𝒂𝒎 𝑩𝒍𝒂𝒊𝒓 𝒗𝒐𝒏 𝑷𝒍𝒂𝒏𝒕𝒂𝒈𝒆𝒏𝒆𝒕
    Vorname: Adam Blair   
    Nachname: von Plantagenet
    Spitzname: Ad, Dam
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Adam ist defintiv männlich
    Geburtstag: Er wurde am 01.06 geboren
    Alter: Mittlerweile ist er schon 21 Jahre alt.
    Herkunft: Adam wurde in Birmingham geboren und lebte dort für den Großteil seines Lebens.
    Aussehen: Nun dann fangen wir mal mit seinem Haar an. Dessen Farbe liegt zwischen dunkelbraun und schwarz. Dies ist nicht so recht erkennbar und das Licht spielt hierbei eine große Rolle. Mal sieht es also braun, mal schwarz aus. Die Haarlänge entspricht dem Durchschnittsmann. Jedoch sind die Haare vorne etwas länger als gewöhnlich, sodass sie ihm, falls sie nicht gestylt sind, in die Augen hängen. Diese wiederum sind sehr ausdrucksstark. Ihre Farbe tendiert zwischen grün und blau, was stark an die Farbe von typischen Katzenaugen erinnert. Müsste man sich auf eine Farbe einigen, würden die Meisten wohl Tiffany Blau wählen. Seine Augenbrauen sind relativ buschig, aber gerade. Adam besitzt einen hohen Nasenrücken und eine recht schmale Nase. Unterhalb dieser Nase befindet sich sein Mund mit sinnlichen, vollen, geschwungenen Lippen, auf die bestimmt einige Frauen neidisch sind. Diese haben einen natürlichen rosa Ton. Seine Wangenknochen sind sehr breit, markant und typisch männlich. Er hat eine sportliche Statur mit einem gut gebräunten Teint. Sein Gewicht beträgt bei einer Größe von 1, 86 Meter 72 Kg. Er hat definitiv einige Muskeln aufzuweisen. Hauptsächlich trägt er zerrissene Markenklamotten um zu beweisen, wie egal ihm das Geld seiner Familie ist. Es macht zwar für keinen außer ihm Sinn, aber so ist er nun mal.
    Charakter: Adam gehört zu den Menschen, die gerne die Kontrolle haben. Überraschungen mag er ganz und gar nicht und plant deshalb so viel wie möglich. Spontanität ist nicht so wirklich seins. Für ihn bedeutet spontan sein z.B. erst im letzten Moment zu entscheiden welche Eissorte er wählt und das kommt nur sehr selten vor. Er ist mehr oder weniger ein Gewohnheitstier der sein Morgenritual und Abendritual zu tun pflegt . Wenn er morgens nach dem Aufstehen nicht seine 15 Minuten Workouts macht, ist er für den Rest des Tages unruhig und zappelig. Wenn er vor dem Bett gehen keine Zigarette raucht, kann er kaum einschlafen und wenn doch, schläft er sehr unruhig. Wer ihn also längere Zeit beobachtet wird ihn irgendwann zumindest von seinen Gewohnheiten her kennen. Anders steht es um seine Gefühle. Er setzt meist sein undurchdringliches Pokerface auf, um sich nicht in die Karten schauen zu lassen. Er ist eine Person die nicht gerne über Gefühle redet und diese nur zeigt wenn es an der Zeit ist. So kann es sein, dass er zwar auf ein Mädchen steht, es aber für sich behält, solang er keine eindeutigen Signale bekommt, das diese Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhen. Er ist zielorientiert und bleibt fast immer gefasst. Auch wenn er äußerlich kaum Gefühle zeigt, ist er jedoch ein sehr gefühlvoller und sanfter Mensch. Andere behandelt er sehr respektvoll und versucht mit jedem klar zukommen. Ehrlichkeit ist für ihn sehr wichtig. Von anderen lässt er sich nicht provozieren und bewahrt immer einen kühlen Kopf. Seine Meinung vertritt er jedoch mit allen Mitteln. Diese weicht meist jedoch von der Masse ab. Er denkt einfach um einige Ecken und ist komplizierter als man vielleicht denkt. Auch wenn er gewisse Gewohnheiten, ja fast sogar schon Ticks bzw. Süchte hat, sollte man nicht denken ihn zu kennen oder durchschaut zu haben. Denn wenn man glaubt ihn zu kennen, überrascht er einen mit neuen Verhaltensweisen. Trotz seiner nicht vorhandenen Spontanität ist er sehr flexibel und anpassungsfähig. Er ist wie ein Chamäleon. Doch statt der Farbe ändern sich bei ihm seine Verhaltensmuster, wenn es sein muss. Denn kaum etwas hasst er so sehr, als wenn jemand meint ihn zu kennen. Adam ist und bleibt lieber undurchschaubar. Da er schon von klein auf mit korrupten Politikern und gefährlichen Geschäftsleuten zu tun hat, jagt ihm kaum noch etwas Angst ein. Er hat gelernt Lügen zu durchschauen und achter auf jede Kleinigkeit. Er hat eine Vorliebe für Ironie und Sarkasmus. Auch für schwarzen Humor ist er zu haben. Wenn er redet, hat er meist etwas spottendes an sich, weshalb einige nicht mit ihm klar komme. Der Junge Mann begeistert sich sehr für teuere und schnelle Autos. Daheim hatte er gleich 3 teurere Autos. Von diesen liebt er seinen Porsche aber am meisten. Wenn Adam mit den Geschäftsleute seines Vaters zu tun hatte, wirkte er immer sehr vorbildlich. Mit Bedacht wählte er seine Worte und brachte die Leute oft zu Lachen. Schon oft half er seinen Vater bei dessen Geschäften. Allen ist klar, dass er irgendwann in die Fußstapfen seines Vaters treten wird, auch wenn er es sich selbst nicht eingestehen mag. Denn er hat alles was man dazu braucht. Insgesamt wirkt er wie die Art von Person, deren Erfolg bereits klar war, vom erstem Atemzug an. Dank der gesellschaftlichen Stellung seiner Familie musste er nie um etwas Kämpfen. Er ist derjenige der auf Partys einen Toast ausspricht und auf den andere nur zu gerne einen Toast aussprechen. Genau wie sein Vater wickelt er die Leute mit seinem Charme um den Finger.     
    Hobbys: Er ist ein leidenschaftlicher Breakdancer und trainiert schon von klein auf. Gelegentlich boxt er auch mal, aber mehr um den Spaß willen. Ein bis zwei Stunden am Tag nichts tun und einfach nur gute Musik hören ist für ihn ein Muss. Gerne fährt er auch stundenlang mit seinem heiß geliebten Porsche durch die Gegend. Obwohl seine Familie viel Geld hat, verrichtet er hin und wieder nicht legale Dinge, vermutlich einfach des Adrenalin wegen. Durch einen seiner besten Freunde kam er ebenfalls zum hacken. Dies begeistert ihn sehr und er versucht darin auch besser zu werden.   
    Talente: Durch das Jahrelange üben ist er alles anderen als schlecht im Breakdance. Zudem besitzt er ein Händchen für Kleinkriminelle Tätigkeiten wie Schlösser knacken, stehlen und auch ein klein wenig hacken. 
    Vergangenheit: Adam wuchs als jüngstes Kind in einer britischen noblen Familie auf, die einiges an Geld besitzt. Sein Großvater und sein Onkel sind hochrangige Politiker und haben großen Einfluss. Adams Vater hingegen ist ein reicher Geschäftsmann der einige Unternehmen besitzt. Die Wurzeln seiner Familie lassen sich auf ein österreichisches Adelsgeschlecht zurückführen, welches aber schon vor langer Zeit nach England auswanderte. Einzig und Allein der Name, verweist auf den Ursprung der Familie. Auf seine Herkunft ist er insgeheim stolz, auch wenn dies nie laut über seine Lippen kommen würde. Nach außen hin versucht er so zu tun, als wäre ihm all das Geld egal, da er sieht wie verkorkst seine Familie des Geldes wegen ist. Auch wenn er sich durch sein angebliches Desinteresse an Geld und Reichtum von seiner Familie abgrenzen will, wusste er ganz genau, dass er vermutlich genau wie der Rest seiner Familie enden wird. Denn innerlich ist er froh über das ganze Geld. Irgenwie muss er sich ja sein Luxusleben finanzieren. Doch da er dies innerlich nicht wahr haben wollte, reiste er mit 16 für ein Jahr in der Welt herum, in der Hoffnung Abstand zu bekommen. Während dieser "Findungsphase" realisierte er erst, welche Fähigkeiten all die Jahre in ihm schlummerten. Er nutze diese für einige unschickliche Taten und wurde teilweise auch von der Polizei gesucht. Als er eines Tages einen Brief vom Camp bekam, da sie durch die Art und Weise wie die Tat von statten ging, den Verdacht hegten er sei einer von ihnen, beschloss er England hinter sich zu lassen und einen Neustart zu beginnen. Sein geliebter Porsche ist jedoch natürlich dabei. Seit er 17 ist, lebt er also hier im Camp.  
    Haus: Das Haus Wasser wurde von ihm als Unterkunft gewählt.
    Beziehung: Hmm. Mal schauen. Er ist nicht gerade treu.
    Sexualität: hetero
    Studium: Eigentlich hatte Adam keinen Plan was er nach der Highschool machen wollte. Doch faul sein und chillen, kam für ihn nicht in Frage. Also entschloss er sich notgedrungen dazu, Ingenieurswissenschaften zu Studieren.
    AG's: Er nimmt an der Sport-AG teil.
    Sonstiges: Eigentlich hätte Adam gar keinen Job nötig, da seine Familie nur so in Geld badet.

    Gespielt von Myronel

    24
    ((navy))((bold))𝑭𝒚𝒏𝒏 𝑹𝒊𝒄𝒉𝒕𝒆𝒓((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Fynn ((bold))Nachname:((ebold)) Richter  ((bold))W
    𝑭𝒚𝒏𝒏 𝑹𝒊𝒄𝒉𝒕𝒆𝒓
    Vorname: Fynn
    Nachname: Richter 
    Wesen: Gestaltwandler 
    Tierarten: Afrikanischer Gepard, weißer Bengal-Tiger, Hermelin, Tigerhai, Turmfalke
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 17.10 
    Alter: 20
    Herkunft: Deutschland 
    Aussehen: Fynn besitzt ein ovalförmiges, markantes und eindeutig maskulines Gesicht mit hohen, definierten Wangenknochen und einer hohen Stirn. Es ist ziemlich symmetrisch geschnitten, aber mit überraschend feinen und detailreichen Gesichtszügen ausgestattet. Das Gesicht läuft am Kinn sanft abgerundet, aber leicht spitz zu. Sein Kinn ist aber weder breit noch klein, sondern im Mittelmaß. Ebenso besitzt er einen markanten Unterkiefer, wobei diese Partie etwas breiter ist als der Oberkieferpartie. Seine Kieferpartie ist generell sehr hart. Wie gesagt sind seine Wangenknochen recht hoch positioniert, treten aber nur leicht hervor. Seine Haare sind von einem dunkelbraun, viele würden es auch als Ebenholz bezeichnen. Es ist meist recht wuschelig und unzähmbar. Ab und an bilden sich auch kleine, widerspenstige Löckchen, über die er sich gerne beschwert. Viel Wert legt er auf die Pflege seiner Haare, sodass diese voll und dicht sind, sowie meist angenehm nach Shampoo duften. Wenn man mit den Händen durch sein Haar fährt, bemerkt man wie weich und leicht sein Haar ist. Er hat volle, sanft geschwungene Lippen mit Amorbogen, die durch seine Pflege samtweich sind. Farblich sind Fynns Lippen recht hell, man könnte sie als sanftes rosé bezeichnen. Genau wie seine Haare sind auch seine mandelförmigen Augen braun. Diese sind jedoch recht anziehend und ganz bestimmt nicht langweilig. Die Iris ist eher in ein warmes goldbraun getaucht. Zur Pupille hin wird es mehr schokoladenfarben, bis es zu einem haselnussbraun übergeht. In diesem Haselnussbraun befinden sich einige Sprenkel, die bernsteinfarben sind. In der Sonne funkeln seine Augen gerne mal wie Edelsteine, aufgrund seiner Sprenkel. Sein Blick ist die meiste Zeit zugleich genervt, aber auch irgendwie abwesend, als würde er Dinge sehen, die andere nicht wahrnehmen können. Seine Wimpern sind voluminös, lang, dunkel und bringen seine Augen gut zur Geltung, zusätzlich weisen sie einen leichten Schwung auf. Die Augenbrauen sind ziemlich definiert, recht dunkel und voll. Die einzelnen Haare sind fein und dicht beieinander, sowie ordentlich gezupft. Seine Nase ist weder zu groß noch zu klein, sondern recht durchschnittlich, aber gerade und eben. Sie läuft ein wenig rund zu, ohne eine Stupsnase zu sein. Fynn trainiert gerne, weshalb er auch ganz ansehnliche Muskeln am Bauch und an der Brust aufweist, recht breite Schultern hat und man auch an seinen Armen & Beinen beachtliche Muskeln erkennen kann. Sein Sixpack kommt in engen Shirts gut zur Geltung. Besonders die auffälligen V-lines ziehen den ein oder anderen Blick auf sich. Er hat einen sichtlich sportlichen und durchtrainierten Körper, den er gut in Form hält und der von typisch männlicher V-Form ist. Fynn hat einen doch eher hellen Teint, doch die Sonne in Arizona hat ganze Arbeit geleistet und hat der Haut in den letzten Jahren mehr Farbe verliehen. Generell hat Fynn gepflegte und glatte Haut, die zwar nicht makellos, aber recht rein ist. Der junge Mann ist um die 1,86 Meter groß. Er hat einen lässigen Gang, geht dennoch stets aufrecht und erhobenen Hauptes, oft sieht er beim Gehen zum Himmel hoch. Wäre er vom Erscheinungsbild nicht so auffällig, würde er in der Masse wohl leicht untergehen. Fynn trifft man eigentlich fast immer mit seinen Kopfhörern an.
    Charakter: Fynn ist nicht gerade schwer zu durchschauen. Schon nach wenigen Minuten wird einem klar, dass er nur seinen Spaß im Sinn hat, nicht an die Konsequenzen denkt und so gut wie nichts plant. Er nimmt alles wie es kommt und ist nicht sehr verantwortungsbewusst. Er lebt nur für den Moment und für die Musik. Er nimmt so gut wie nichts ernst und es ist sehr schwer, dass sein Interesse z. B. bei einem Gespräch erhalten bleibt. Trotz allem denkt er viel über alles Mögliche nach und lässt sich leicht ablenken. Wie schon erwähnt interessiert er sich fast nur für die Musik. Er möchte unbedingt DJ werden. Um an seine Ziele zu kommen, nimmt er viel in Kauf und nimmt dabei auf niemanden Rücksicht. Er ist sehr waghalsig und hat auch kein Problem damit gegen das Gesetz zu verstoßen. Die meiste Zeit findet man ihn mehr oder weniger betrunken an. So gut wie immer ist er in Partylaune und kann von Null auf gleich mega abgehen. Gegenüber anderen benimmt er sich unterschiedlich. Je nachdem ob ihm die Person sympathisch ist oder nicht. Er hält nicht viel von Smalltalk und bringt sein Anliegen recht schnell auf den Punkt. Er kann es nicht ausstehen, wenn jemand um den heißen Brei herum redet. Was er ebenfalls nicht ab kann, ist Dummheit. Offensichtlich dumme Menschen machen ihn sau aggressiv. Da man diese aber leider nicht schlagen darf, ist Sarkasmus seine Waffe. Er liebt es andere zu beleidigen und zu provozieren. Besonders wenn es indirekt ist und die Person das nicht kapiert. Gerne macht sich Fynn über andere lustig und nimmt sich wichtiger als er ist. Sein Ego ist definitiv eine Spur zu groß. Insgesamt ist es ihm egal, was die Gesellschaft über ihn denkt. Für ihn besteht Der Sinn des Lebens darin, gute Musik zu hören und anderen auf den Senkel zu gehen. Dennoch besitzt Fynn auch positive Charakterzüge. So hat er beispielsweise ein gutes Herz, auch wenn er es nicht vielen zeigt. Er hilft gerne Tierschutzorganisationen und hilft anderen. Natürlich verletzt er zwar selbst gerne mal andere, wertet dies aber nicht als schlimme Tat, sondern als Vergnügen. Er kann seine Taten nicht wirklich reflektieren und versteht nicht, dass einige entsetzt über diese sind. Ebenso ist er sehr zuverlässig. Seine Versprechen hält er immer. Zwar schafft er es oft ein Schlupfloch zu finden, aber nur wenn es wirklich von Vorteil für ihn ist. Seine Hartnäckigkeit kann sowohl als gut, aber auch schlecht betrachtet werden, je nachdem welche Zwecke er anstrebt. Mit seiner Art kann er vielen schon mal vor den Kopf stoßen, wobei er danach niemals auf den Gedanken kommt sich zu entschuldigen. Fynn ist der Meinung, dass ihm alles zusteht und er von Natur aus über allen anderen steht. Aus der Tatsache, dass er sich selbst am nächsten ist und sich an erster Stelle stellt, macht er keinen Hehl.
    Hobbys: Fynn liebt es über alles Musik zu hören und selber welche zu produzieren. Schon während der Schulzeit hatte er am Wochenende Gigs und legte als DJ auf. Sein Leben besteht aus Musik, feiern und saufen. Ab und an reitet er noch und spielt Basketball.  
    Talente: Fynn ist ein sehr guter DJ, der schon jetzt regelmäßig ausgebucht ist. Seine Bekanntheit steigt immer mehr. So legte er sogar schon in den angesagtesten Nachtclubs in LA. auf.
    Vergangenheit: Er und seine Schwester lebten zusammen mit ihren Eltern in München. Als er 13 war, kamen diese bei einem Brandt ums Leben. Das Haus brannte mitten in der Nacht nieder, wieso ist bis heute noch unklar. Fakt ist jedoch, dass er genau wie sein Vater ein Gestaltwandler ist und seine Schwester genau wie seine Mutter eine Elementbändigerin war. Die wahrscheinlichste Theorie ist wohl, dass Laura im Schlaf unbewusst ein Feuer entfacht habe. Keiner der Familie überlebte. Fynn hatte das Glück, an diesem Abend bei einem Freund geschlafen zu haben und war somit nicht vor Ort. Womöglich wäre er sonst ebenfalls tot. Ab da lebte er dann bei seinen Großeltern, bis er zu sehr rebellierte. Weder seine Oma noch sein Opa fanden seine nächtlichen Eskapaden und Drogenprobleme großartig und schickten ihn daher ins Camp. Dies hat er ihnen bis heute noch nicht verziehen.
    Haus: Feuer   
    Beziehung: Er mag keine festen Beziehungen
    Sexualität: Bisexuell
    Job: Er arbeitet als DJ und ist daher oft unterwegs
    AG's: Er ist in der Veranstaltungs-AG und dort für die Musik zuständig. 
    Sonstiges: Fynn besitzt ein kleines Kätzchen namens Myra. Früher war er mal ganz kurz mit Yuki liiert, diese hat ihn aber für Jack sitzen lassen. Auch wenn er früher oder später mit ihr Schluss gemacht hätte, erträgt es sein Ego nicht, dass sie ihm zuvor gekommen ist. Für diese Schmäh will er natürlich seine Rache.    

    Gespielt von Myronel

    25
    ((navy))((bold))𝐀𝐮𝐫𝐞𝐥𝐢𝐚𝐧 𝐒𝐨𝐜𝐫𝐞𝐭𝐢𝐚((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Aurelian  ((bold))Nachname:((eb
    𝐀𝐮𝐫𝐞𝐥𝐢𝐚𝐧 𝐒𝐨𝐜𝐫𝐞𝐭𝐢𝐚
    Vorname: Aurelian 
    Nachname: Socretia 
    Spitzname: Er hört nur auf seinen ganzen Namen, einzig und allein Kyra darf ihn Auri oder Lian nennen. Von der Presse wurde er Dark Death genannt.
    Wesen: Er ist ein Vampir 
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 27.09 
    Alter: 20
    Herkunft: geboren wurde er in Paris, im Laufe seines Lebens lebte er aber an vielen verschiedenen Orten. 
    Aussehen: Aurelians Haar ist von Natur aus eher dunkelbraun. Jedoch mischen sich einige hellere Strähnen mit unter, daher wirkt es oft auch dunkelblond. Sein Haar ist meist ziemlich zerzaust und wird nur selten gekämmt. Seine Augen sind von einem klaren, kräftigen eisblau und definitiv einen zweiten Blick wert. Der Rand der Iris ist dabei etwas dunkler, fast schwarz. Seine Wimpern sind recht lang, dicht und seinem Bedauern sind diese recht schwungvoll, was ihn teilweise etwas Weibliches verleiht. Die Augenbrauen sind buschig und haben einen dunklen Ton. Unter den Augen befindet sich seine Nase, die einen kaum sichtbaren Hügel hat, ansonsten aber weder zu klein, noch zu groß ist. Seine doch eher schmalen Lippen thronen unter dieser und sind von einem sanften Rosè. Aurelians Gesicht hat eine ovale, recht markante Form und ist gut einprägsam. Er hat zwar hohe Wangenknochen, diese stechen allerdings nicht stark hervor. Im Sommer wird sein Gesicht von einigen Sommersprossen geziert. Seine eher helle Haut hat teilweise einige Narben, da er öfters mal von Kugeln und Schwertern getroffen wurde. Der junge Mann ist sehr muskulös gebaut und stärker als man auf den ersten Blick sieht. Durch das Bogenschießen hat er besonders an den Armen und am Bauch definierte Muskeln. Doch viele unterschätzen ihn anfangs. Zudem ist er um 1,87 Meter groß. 
    Charakter: Aurelian wirkt beim ersten Treffen sehr gefühlskalt und verschlossen. Zumindest gegenüber jedem, bis auf Kyra und Valerian. Grundsätzlich misstraut allem und jedem und er hat deutlich Schwierigkeiten Vertrauen zu fassen. Es ist sehr schwer sein Vertrauen zu gewinnen, was aufgrund seiner Vergangenheit nachvollziehbar sein dürfte. Aus Prinzip sucht er bei anderen immer erst nach deren schlechten Eigenschaften, welche er dann als Vorwand für Abstand nutzt. Bisher hatte er auch nur seine Schwester und seinen Wolf als Bezugspersonen. Daher ist er nicht sehr umgänglich und nicht unbedingt ein beliebter Zeitgenosse. Er lässt sich seine Gefühle nicht anmerken und bleibt für andere gerne undurchschaubar. Dadurch wirkt er sehr kalt und abweisend, was eigentlich auch sein Ziel ist. Nichts schätzt er so sehr wie seine heilige Ruhe. Er ist sehr nachdenklich und verliert sich gerne in seinen Tagträumen. Auch ist skrupellos und wirkt teilweise sogar komplett gefühlsunfähig. Doch dies stimmt nicht, denn bei Kyra und Valerian ist er sehr liebevoll und beschützerisch. Diese Seite bekommen aber nur sehr wenige zu spüren. Denn dafür muss er jemanden schon sehr ins Herz geschlossen haben. Reue sieht man bei ihm so gut wie nie. Er tut was er tun muss. Aurelian ist sehr direkt und redet nicht lange um den heißen Brei herum. Was er will, das nimmt er sich. Er schreckt vor nichts zurück um seine Ziele zu erreichen. Ob er damit andere verletzt ist ihm egal. Aurelian hat einen Hang dazu Risiken einzugehen. Während seine Schwester immer alles plant, stürzt er sich kopfüber in eine gefährliche Situation und handelt intuitiv. Trotzt seines Mutes, wägt er teilweise dennoch die verschiedenen Optionen ab. Schmerz mag er überhaupt nicht, da ihn dieser daran erinnert auch verletzlich zu sein. Seine fehlende Skrupellosigkeit macht ihn sehr gefährlich. Durch seine Art und Weise wirkt er oft herablassend, auch wenn er das eigentlich nicht ist. Nur über Kyra könnte man an ihn heran kommen. Dennoch hat er einen großen Beschützerinstinkt, der aber nur bei sehr wenigen zum Vorschein kommt.
    Hobbys: Man könnte nicht wirklich sagen, dass er irgendwelche Hobbys hat. Sein ganzes Leben bestand aus Kämpfen. Er hat nie etwas anderes gemacht. Wenn man aber darüber hinweg sieht sind seine Hobbys wohl der Schwertkampf, Bogenschießen, klettern, einige Kampfsportarten, Parkour und joggen. Jedoch liest er seit beide frei sind gerne mal ein gutes Buch. 
    Talente: Er ist eine tödliche Kampfmaschine. Ob mit oder ohne Waffen kann er jemanden leise und schnell töten. Schon ein Kampf nur gegen ihn wäre sehr schwer zu gewinnen, und da müssten es mindestens 3 starke Gegner sein. Wenn er aber mit Kyra im Doppelpack kämpft sind die beiden eigentlich nicht zu schlagen. Dafür kämpfen sie schon viel zu lange und haben eine viel zu gute Kampfausbildung. 
    Vergangenheit: Sein Leben verlief recht kompliziert. Im Alter von vier Jahren wurden er und seine Schwester von einem verrückten Wissenschaftler, Hayde, entführt, der von Assassin’s Creed fasziniert war. Dieser wollte seine beiden eigenen Kämpfer ausbilden und entführte die beiden Geschwister. Er testete die verschiedensten Mittel, die die beiden stärker, schneller und ausdauernder machen sollte. Dies klappte auch größtenteils. Als er 7 und seine Schwester 6 war, begannen sie mit dem Kampftraining. Nachdem die beiden 3 Jahre lang aufs härteste verschiedene Kampfsportarten erlernten, ließ Hayde die beiden schon einige Missionen durchführen, ehe er mit dem Waffentraining begann. Durch Drohung, Gewalt, Schlafmangel, Hunger und anderen schrecklichen Sachen, lernten die beiden recht schnell und wurden schon nach kurzer Zeit zu tödlichen Kämpfern. Als Aurelian 13 und Kyra 12 war, wollte der Wissenschaftler beide in Vampire verwandeln, um sie noch stärker und schneller zu machen. Doch dabei stellte sich raus, dass Kyra eine Elementbändigerin ist und konnte daher nicht verwandelt werden. Scheinbar hatte sie das Gen von einem Vorfahren geerbt, Aurelian allerdings nicht. Somit wurde er ein Vampir und sie blieb wie sie war. Immer wieder ließ Hayde die beiden Auftragsmorde durchführen. Dies ging solange bis Aurelian 15 und Kyra 14 war. Ab da wurde es den beiden zu bunt. Sie töteten Hayde und reisten durch verschiedene Länder. Dabei kamen die beiden auch an ihre Tiere. Jedoch zogen sie aus Gewohnheit eine Spur an Leichen hinter sich her, weshalb man auf sie aufmerksam wurde. Da beide das ein oder andere mal gesichtet wurden und Zeugen hinterließen bekamen sie ihre Spitznamen. Eines Tages stellte ihnen ein Betreuer eine Falle, da sich dieser aufgrund diverser Videos sicher war, dass beide Vampire sein. So kamen beide vor einem Jahr hierher.  
    Haus: Luft  
    Beziehung: Vielleicht, wenn auch verdammt unwahrscheinlich. Zumal er mehr so auf den Typ "hilfloses Mädchen" steht, da sein Beschützerinstinkt stark ausgeprägt ist. Muss aber noch lange nicht heißen, dass er dann die Erstbeste nimmt oder eine für ihn gut genug ist. 
    Sexualität: Hetero
    Beruf: Er erledigt hier und da kleine illegale Aufträge.
    Sonstiges: Während seine Schwester ihren Falken zähmte, fand er eines Tages einen kleinen Wolf der am verhungern war. Diesen nahm er mit und zog ihn groß, er gab ihm den Namen Valerian. Zwischen den beiden herrscht ein sehr tiefes und enges Band. Er würde für ihn in den Tod gehen und umgekehrt. Ebenso ist auch die Bindung zu seiner Schwester. Er spricht fließend Altgriechisch, da die beiden Geschwister bei ihren Missionen in dieser Sprache miteinannder kommunizieren sollten. 

    Gespielt von Myronel

    26
    ((navy))((bold))𝑨𝒍𝒆𝒙𝒂𝒏𝒅𝒆𝒓 𝑴𝒂𝒓𝒕𝒊𝒏𝒆𝒛((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Alexander ((bold))Nachname:(
    𝑨𝒍𝒆𝒙𝒂𝒏𝒅𝒆𝒓 𝑴𝒂𝒓𝒕𝒊𝒏𝒆𝒛
    Vorname: Alexander
    Nachname: Martinez
    Spitzname: Er wird eigentlich immer nur Alec genannt. Er stellt sich auch immer so vor, die Wenigsten kennen seinen echten Namen
    Wesen: Elf
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 12.09
    Alter: 20
    Herkunft: San Francisco   
    Aussehen: Alec hat braunes Haar dass an den Seiten kürzer geschnitten und oben etwas länger ist. Diese bändigt er mit Haargel. Im Sonnenlicht können seine Haare jedoch auch einen goldblonden Ton annehmen. Seine Augen sind meeresblau, in ihnen wimmeln sich die verschiedensten Grün- und Blautöne, und haben ein intensives und teilweise hartes Auftreten. Die Meisten sind mehr oder weniger fasziniert, wenn sie ihm das erste Mal direkt in die Augen sehen. Dunkle, geschwungene Wimpern umranden diese und ergeben einen perfekten Kontrast. Sein Kiefer ist eckig, Jedoch hat er recht weiche, aber maskuline Gesichtszüge. Er hat eine gerade Nase und volle, hübsch geformte Lippen auf denen meist ein charmantes Lächeln liegt. Seine Haut ist recht hellund makellos. Er ist ziemlich groß mit seinen 1,89 Metern und außerordentlich muskulös, wenn auch trotzdem sehr schmal und grazil.  
    Charakter: Alec ist ein eher seelenruhiger, friedlicher und höflicher junger Mann. So gut wie nichts bringt ihn aus der Ruhe. Es ist sehr schwer ihn zum Ausrasten zu bringen, da er eigentlich Gewalt verabscheut, sollte man dies dennoch mal schaffen, kann man sich darauf gefasst machen, seine Wut heftig spüren zu bekommen. Unter anderem hat er eine ruhige und angenehme Stimme, mit der er leicht in Leuten einreden kann und sie dadurch Manipulieren kann. Geschickt kann er mit Worten umgehen und erzielt mit diesen fast immer die Wirkung die er erzielen wollte. Zudem ist er sehr sentimental, schweigsam und zurückhaltend. Während er sich in großen Mengen eher zurückhält und im Stillen handelt, ist er bei kleinerer Begleitung schon ein kleines bisschen gesprächiger und offener. Häufig lässt diese Schweigsamkeit ihn bei anderen Personen als arrogant und abgehoben dastehen. Er litt lange Zeit unter seiner Homosexualität und fühlt sich in seiner eigenen Haut nicht sehr wohl. Dennoch spielt er den anderen ein großes Selbstbewusstsein vor. Er hatte große Angst, dass andere herausfinden könnten, dass er schwul ist. Dies war für ihn der größte Horror. Er schämte sich dafür und wollte es nicht mal sich selbst einzugestehen. Ernste Beziehungen einzugehen scheint ihm Angst zu machen. Seinen Freunden gegenüber ist er sehr loyal und hilfsbereit. Jedes Geheimnis ist bei im sicher und um Leuten aus ernsthaften Gefahren zu helfen, würde er wohl alles tun. Besonders für die, die er liebt, ist er bereit viel zu opfern. Er versucht meistens einen kühlen Kopf zu bewahren, ernst zu bleiben und sich weise zu verhalten. Seine Wut hat er ausgezeichnet unter Kontrolle. Obwohl Alec sehr clever ist, scheint er auch teilweise etwas naiv zu sein. Trotz seiner Emotionen denkt er immer klar und unparteiisch. Oft erkennt Alec auch eine gute Lösung für Probleme.      
    Hobbys: Alecs Lieblingsbeschäftigung ist das Bogen schießen. Schon von klein an, brachte sein Vater ihm dies bei. Er greift auch gerne mal zu einem guten Buch und verschwindet mit diesem im Wald, um dort ihn Ruhe zu Lesen. Zusätzlich geht er auch gerne schwimmen und liebt das Paragleiten. Als er ins Camp kam, übte er zusammen mit einigen anderen Parkour und läuft auf diese Art regelmäßig durch den Wald. Auch die anderen Waffen, die es hier gibt, haben es ihm angetan, daher trainiert er regelmäßig in der Arena.
    Talente: Alec ist ein begnadeter Bogemschütze und hat, wie er hier feststellen konnte, ein Händchen für Waffen.
    Vergangenheit: In Alecs Leben ist nichts besonders Auffälliges passiert. Er ging wie jeder andere zur Schule, hing mit Freunden ab und führte ein gewöhnliches Leben. Genau wie sein Vater ist er ebenfalls ein Elf. Seine Eltern erzählten ihm auch vom Camp, aber erstmal lehnte er es ab. Da er anfangs dachte seine Schwester könnte ebenfalls ein Elf sein beobachtete er sie genau, doch bei ihr gab ee niemals irgendwelche Anzeichen. Scheinbar hatte sie nicht das Gen geerbt. Er wollte daheim bei seiner Familie bleiben. Alles schien auch ganz gut zu Laufen, bis er eines Tages von einigen Menschen angegriffen wurde. In der Nachbarschaft machten sich zu dem Zeitpunkt langsam Gerüchte über ihn breit. Nun sah er ein, dass es wohl das Beste wäre vorerst zu verschwinden. In einer Nacht- und Nebelaktion brachte ihn seine Familie zum Flughafen. Von dort aus flog er nach Arizona und wurde am Flughafen von einem Betreuer abgeholt. Vermissen tut er sein Zuhause nicht mehr allzu sehr. Hauptsache er kann hier weiterhin Bogen schießen. Mehr will und braucht er gar nicht.   
    Haus: Erde    
    Beziehung: Er ist mit Dave zusammen
    Sexualität: Homosexuell
    Studium: Alec hat seine Ausbildung zum Piloten [ATPL] abgeschlossen und studiert jetzt Bachelor of Science in Professional Aviation, um bessere Qualifikationen zu erlangen.
    AG's: Babysitter-AG
    Sonstiges: Er tut so als wäre er hetero, da er Angst davor hat was sein Vater dazu sagen könnte.

    Gespielt von Myronel

    27
    ((navy))((bold))𝑱𝒂𝒔𝒐𝒏 𝑳𝒖𝒌𝒆 𝒀𝒐𝒖𝒏𝒈((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Jason Luke   ((bold))Nachname:((ebold)
    𝑱𝒂𝒔𝒐𝒏 𝑳𝒖𝒌𝒆 𝒀𝒐𝒖𝒏𝒈
    Vorname: Jason Luke  
    Nachname: Young  
    Spitzname: Jas 
    Wesen: Elementbändiger   
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 04.07  
    Alter: 20
    Herkunft: Brisbane (Australien)
    Aussehen: Von Natur aus hat Jason dichtes, dunkelblondes Haar, dessen Farbe einen gesunden Glanz besitzt. Es ist glatt und meist ziemlich wirr, aber dafür recht weich. Seine Augen sind mandelförmig, haben etwas kindliches und sind recht groß, aber passen dennoch perfekt in sein Gesicht. Sie besitzen einen elektrischen Blauton, wobei man schnell die dunklen Töne rund um seine Pupille entdecken kann. Umgeben werden sie von dunklen, geschwungenen Wimpern. Jason hat ein schmales, ovales Gesicht mit weichen und sanften Gesichtszügen. Seine Kinnlinie ist etwas markanter geformt, was das Weiche ausgleicht und ansonsten verleiht ihm diese sanfte Erscheinung eine gewisse Sympathie. Seine Wangenknochen stechen ganz leicht hervor und sind etwas höher gestellt. Wenn er lächelt, so formen sich seine weder besonders vollen noch schmalen Lippen zu einem freundlichen, herzlichen Lächeln. Hinter diesen verbergen sich gerade, saubere Zähne. Seine Nase ist weder zu groß, noch zu klein und weißt einen kaum sichtbaren Hügel auf. Seine Haut hat einen natürlichen, bräunlichen Teint und ist sowohl weich als auch rein. Jason hat einen muskulösen, trainierten Körper und einen leicht angedeuteten Sixpack. In etwa ist er um die 1,83 Meter groß und damit gsnz zufrieden.
    Charakter: Jason hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und kann kaum ernst bleiben. Dennoch ist er auch sehr einfühlsam und höflich. Anderen gegenüber verhält er sich sehr rücksichtsvoll und zuvorkommend. Allerdings ist er in der Gegenwart seines Bruders Tyler total anders. Bei ihm fühlt er sich oft minderwertig und schlecht. Der ganze Konkurrenzkampf nahm ihn sehr mit. Ständig stand er im Schatten seines ach so tollen Bruders. Doch egal wie sehr er versuchte ihm nachzueifern, er scheiterte. Doch vielleicht war dies für ihn von Vorteil, denn Aufmerksamkeit ist für ihn ziemlich schlimm, er fühlt sich dabei überhaupt nicht wohl und steht lieber im Hintergrund. Grundsätzlich gibt er jedem eine Chance und zieht keine Vorurteile. Auch kann er jemanden schnell verzeihen. Das Vertrauen ist zwar nicht unbedingt wiederhergestellt, aber er ist zumindest versöhnlicher. Er setzt sich sehr für Gerechtigkeit und Tierschutz ein und träumt gerne vor sich hin. Jason besitzt zudem tadellose Manieren und ist einer der wenigen Gentlemen der alten Klasse. Mädchen hält er die Tür auf, lässt ihnen den Vortritt und verhält sich sehr höflich gegenüber jedem. Lügen kann Jason nur sehr schlecht, dafür ist er immer sehr ehrlich, vielleicht zu ehrlich. Er kann auch überaus charmant sein, jedoch nur bei den Leuten die er schon besser kennt. Er ist auch sehr belesen und führt gerne anregende Gespräche. Auch wenn man es nicht denken würde, aber Jason kann sehr gut Geheimnisse für sich behalten. Sein Ehrgeiz ist immens groß, wodurch er sich immer unter großen Druck setzt und versucht nur das Beste zu geben. Jason hat zwar viel Humor, doch meist kommt dieser gar nicht zum Vorschein, denn er will bei niemanden anecken. Wenn es Streit gibt verhält er sich meistens neutral, außer es betrifft jemanden der ihm sehr nahe steht. Ihr wollt ihn lieber nicht erleben, wenn jemand seine Familie und Freunde angreift. Sollte er so etwas mitbekommen, sollte die Person lieber laufen. Dann ist er überaus agressiv und vernichtet die Person. Ja der nette Junge wied dann ganz schnell ein mieses Arschloch. Einmal hat er sogar jemanden in Brand gesteckt, weil der Typ meinte seinen ehemaligen besten Freund zu beleidigen. Hat man ihn als Freund gewonnen, so hat man eine treue Person an seiner Seite, die für einen da ist. Durch seine meist nette Art, unterschätzen ihn viele. Doch der junge Mann würde sich mit allem und jeden anlegen, nur für seine Liebsten. Dies beweist deutlich, dass Jason ganz und gar kein Feigling ist, sondern sehr wohl Mut besitzt und sich für seine Freunde auch mal mit Leuten anlegt, die ihm überlegen sind. Zum Glück hat er ja den kleinen Extra Bonus mit seinen Fähigkeiten.
    Hobbys: Jason liebt das Fotografieren über alles. Am liebsten lichtet er Tiere ab, doch auch wunderschöne Landschaften kommen ihm unter die Linse. Da er am Meer gewohnt hat, fuhr er ziemlich oft Jetski und tauchte gerne in den Korallenriffen. Zusätzlich lernte er Kararate und belegte einen Kurs im Bogenschießen. Zusammen mit Tyler wurde er für 3 Jahre zum Kickboxen geschickt, hörte dann aber auf. Auch Hockey spielte er sehr gerne, so gerne, dass er sogar einer Eishockeymannschaft beitrat. 
    Talente: Jason schießt wirklich wunderschöne Fotos und spielt recht gut Eishockey. Karate kann er ebenfalls ganz gut. 
    Vergangenheit: Zusammen mit seiner Familie wuchs er in Brisbane auf. Während sein älterer Bruder meistens die Schule schwänzte, war er umso fleißiger. Seine Noten waren vorbildlich und er kam mit den anderen ganz gut klar. Dennoch stand er schon immer im Schatten seines Bruders. Insgeheim wollte er auch so anerkannt werden wie er. Aber egal wie sehr er versuchte ihm nachzueifern er scheiterte. Eine zeitlang hielt er sich für den totslen Versager und vernachlässsigte alles. Seine Eltern schickten ihn dann zu einem Psychologen, der ihm half sich selbst zu lieben. Nach einigen Monaten ging es ihm schon besser und er kam mit der Situation besser zurecht. Er hatte eben nicht dieselben Talente wie Tyler. Doch dies akzeptierte er erst recht spät. Da schloss er sich dann der Eishockeymannschaft in Brisbane an und merkte, dass er eben andere Talente hat. Auch mit dem Fotografieren fing er zu der Zeit an. Dennoch will er er seinen Bruder zumindest ein einziges Mal in etwas schlagen und wartet nur auf die Gelegenheit. Als er 12 war, kamen die beiden Brüder hierher. 
    Haus: Luft   
    Beziehung: Er ist mit Belle verlobt 
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Er studiert Jura und Wirtschaftsrecht. Nebenbei hilft er bei einem Fotografen in der Stadt aus.
    AG's: Er ist Fotograf für die Veranstaltungs- AG
    Sonstiges: Er ist Tyler jüngerer Bruder, ist Vegetarier und hat einen Australien Shepherd namens Lucky. 

    Gespielt von Myronel

    28
    ((navy))((bold))𝑨𝒂𝒓𝒐𝒏 𝑺𝒊𝒍𝒗𝒆𝒓𝒎𝒂𝒏((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Aaron ((bold))Nachname:((ebold)) Silverma
    𝑨𝒂𝒓𝒐𝒏 𝑺𝒊𝒍𝒗𝒆𝒓𝒎𝒂𝒏
    Vorname: Aaron
    Nachname: Silverman
    Spitzname: Von seinen „Freunden“ in der Schule wurde er immer A genannt. Seine Großeltern sprachen ihn meist mit Rony an. Alle anderen nannten ihn immer nur den Eisprinzen. Hinter seinem Rücken sind vermutlich auch einige Beleidigungen gefallen.
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 27.03
    Alter: 19
    Herkunft: geboren wurde er in Barcelona, zog aber mit seinen Eltern im Alter von 4 nach San Francisco
    Aussehen: dunkelblonde Haare, die er immer stylt; blau-grüne Augen; ziemlich hellhäutig; dichte Augenbrauen; volle Lippen; hat fast immer ein Lächeln auf den Lippen; groß gewachsen; sehr athletisch und muskulös gebaut, Sixpack lässt sich gut erkennen
    Charakter: Müsste man Aaron in einem Satz beschreiben wäre dieser wohl: Harte Schale aber weicher Kern. Nachdem was Aaron durchgemacht hat, sollte es wohl niemanden wundern, dass er zu solch einem Arschloch geworden ist. Es scheint als wären all seine guten Eigenschaften komplett verschwunden. Niemand würde zu ihm gehen, um angenehme Gespräche zu führen, sich einen Rat zu holen oder gar trösten zu lassen. Aaron würde jedem die kalte Schulter zeigen und hätte nur ein kaltes, höhnisches Lachen übrig. Er liebt es andere zu verspotten, zu erniedrigen und fertig zu machen. Man bekommt fast immer böse, sarkastische Worte an den Kopf geworfen, zumindest wenn man nicht zu seinen Freunden zählt. Allerdings ist er eher so der Einzelgänger der kaum Freunde hat. Ein Löwe gibt sich schließlich auch nicht mit Hunden ab. Jedenfalls begründet er damit seine Einsamkeit. Dabei fühlt er sich gar nicht einsam, er genießt die Ruhe. An der Privatschule wollten die Leute nur mit ihm befreundet sein, um nicht Opfer seiner Attacken zu werden. Er sieht alles eher pessimistisch und ist zudem links angehaucht. Ja er ist ein Arsch zu den meisten seiner Mitmenschen. Dabei ist es ihm aber egal welcher Sexualität, Ethnie und Religion diese angehören. Er macht da keine Ausnahme, daher hasst er auch Rassisten. Deswegen und weil seine Mum von einem Neonazi getötet wurde. Oft hat er sich schon mit welchen geprügelt und hat viele in Brand gesteckt. Aaron hat also Leichen im Keller und würde definitiv wieder töten, wenn er müsste. Zumindest wäre er bereit weitere Neonazis zu töten, irgendwie scheint ihm dies Spaß zu machen. Wenn sie alle um Gnade winseln und zu Gott beten, so tun als wären sie absolut rein, obwohl sie einen der grausamsten und widerlichen Menschen der Welt feiern. Wie hasste er sie doch, das Leben hatten sie nicht verdient. Daher will Aaron das ihre auch beenden, denn wer zu dumm ist um aus der Geschichte zu lernen, hatte nichts anderes verdient. Er ist auf jeden Fall ein kleiner Sadist, aber nur wenn es um Neonazis geht. Ansonsten bleibt er doch eher bei verletzenden Worten und kleineren Schlägereien. Hat es sich jemand mit ihm verscherzt, dann ist er absolut grausam und unnachgiebig. Er zerstört das Leben dieser Person wo er nur kann und bereit ihr die Hölle auf Erden. Es ist also eine schlechte Idee ihm in die Quere zu kommen. Selbst wenn er mal im Unrecht sein sollte, würde er sich niemals entschuldigen. Dafür ist sein Stolz viel zu groß, aber nicht nur dieser. Auch sein Ego ist eine Spur zu groß geraten. Er stellt sich immer an erster Stelle und würde nur sich selbst retten, oder auch Menschen, die er liebt, was wohl eine Seltenheit sein dürfte. Er flirtet auch ganz gerne mal, ohne dass sich daraus mehr entwickelt. Denn er macht komplett dicht, bevor er sich der Gefahr aussetzt sein Herz zu verschenken. Doch sollte er sich tatsächlich einer Person öffnen, dann wird er zu einem anderen Menschen. Na ja, eigentlich nicht, nur gegenüber dieser Person verhält er sich total anders. Er entwickelt dann einen sehr starken Beschützerinstinkt und tut alles, damit es ihr gut geht. Er würde jederzeit für sie da sein und Berge versetzen wenn er müsste. Er würde dieser Person die Treue halten und zu 100% hinter ihr stehen. Solltest du versuchen dieser Person zu Schaden, dann wird er dich sowas von vernichten. Selbst die Hölle wäre nichts im Gegenzug zu seiner Rache. Das Leben dieser Person stellt er über sein eigenes und würde sie mit seinem Leben verteidigen. Man kann dann auch viel Spaß mit ihm haben. Er baut dann gerne Scheiße, ist witzig und gibt dann auch das ein oder andere Geheimnis von sich preis. Die Eisschicht, die ihn sonst umgibt, scheint zu schmelzen und eine zerbrechliche, liebevolle Person kommt zum Vorschein. Sollte es sich bei dieser Person tatsächlich um ein Mädchen handeln, für welches er auch noch romantische Gefühle hegt, würde er sie auf Händen tragen und alles tun, um sie zum Lächeln zu bringen. Er würde es so gut wie möglich vermeiden sie zum Weinen zu bringen, denn es bricht ihm fast das Herz, wenn geliebte Menschen traurig sind. Da er romantisch veranlagt ist, sollte sich das Mädchen darauf einstellen kleine Geschenke, Blumen und Pralinen zu bekommen. Für sie würde er sogar Liebesfilme schauen. Er würde sogar Händchenhaltend durch die Gegend laufen, einfach alles tun nur um sie Lächeln zu sehen. Ja es schlummern also zwei verschiedene Persönlichkeiten in ihm. Vielleicht schafft es eine Person irgendwann mehr und mehr sein guten Eigenschaften wieder ans Licht zu fördern, denn im Grunde ist er eigentlich ein lieber Kerl, auch wenn er es keinem zeigt.
    Hobbys: Aaron feiert für sein Leben gerne. Dabei konsumiert er so gut wie immer Alkohol, manchmal nimmt er sogar auch diverse Drogen zu sich. Von Joints über Pillen bis hin zu Koks ist eigentlich alles dabei. Zusätzlich raucht er ab und an. Er spielt gerne Basketball sowie Hockey, wobei er letzteres bevorzugt. Der junge Mann geht so gut wie jeden Tag joggen und beschäftigt sich auch mit dem Boxen. So wie wohl die meisten, hört auch er gerne Musik und schwimmt ganz gerne mal. Auch wenn er es nie erwähnt, kann er Klavier spielen, denn seine Mutter brachte es ihm bei. Nach ihrem Tod hörte er allerdings damit auf und rührte bis heute kein Klavier mehr an. Aaron ist auch ein ausgezeichneter Messerwerfer. Seit er sechs ist, steht er regelmäßig auf dem Skateboard. Auch wenn man es nicht glaubt, der Junge ist auch ein guter Schauspieler, weswegen er unbedingt in Hollywood groß rauskommen möchte. Schlussendlich bleibt nur noch zu erwähnen, dass Aaron sich gerne mit Rassisten und Neonazis anlegt. Er liebt es sich mit diesen zu duellieren, sowohl geistig als auch körperlich.
    Talente: Zu Aarons Talenten gehört auf jeden Fall das Messerwerfen, er trifft sein Ziel fast immer. Ebenso gut ist er im Skaten. Er beherrscht viele Tricks und wenn man ihm dabei zusieht, sieht es absolut mühelos aus. Nun zum Schluss sollte man noch ein Talent erwähnen, falls es überhaupt als Talent zählen kann. Wenn Aaron erst einmal im Partyrausch ist, kann ihn nichts und niemand bremsen. Er könnte mühelos 4 Tage durchfeiern und vergisst alles um sich herum. In diesem Modus ist er hellwach und verspürt kaum Hunger, er hat soviel Energie, dass es fast schon beängstigend ist.
    Vergangenheit: Bis zu seinem 10. Lebensjahr verlief sein Leben normal, ja sogar eigentlich recht schön. Er wuchs wohlbehütet bei seinen Eltern auf. Da seine Mutter Richterin und sein Vater CEO einer doch recht einflussreichen Firma war, fehlte es ihm an nichts. Doch eines Tages war damit Schluss. Seine Mutter, die als Richterin doch recht viele Feinde hatte, wurde von einem Ex-Häftling, den sie wegen Verleugnung des Holocaust ins Gefängnis gebracht hatte, überfallen. Dieser zielte eigentlich nur auf ihren Geldbeutel ab und hatte nicht mit ihrer Gegenwehr gerechnet. Kurzerhand erschoss er Aarons Mutter und ließ sie verblutend auf der Straße liegen. Dank den Kameraaufzeichnungen konnte man den Täter recht schnell fassen und stellte ihn vor Gericht. Aber Aarons Vater wollte Rache für seine Frau. Er schmuggelte eine Waffe mit zum Gericht und erschoss den Mörder seiner Frau. Er wusste, dass mit dieser Tat sein Leben verwirkt war. Seine Frau war tot und er würde in den Bau wandern. Also tat er das einzige was ihm in diesen Moment einfiel. Er steckte sich die Knarre in den Mund und drückte ab, ohne an seinen kleinen Jungen zu denken. Der kleine Aaron kam dann zu seinen Großeltern, die ihn liebevoll umsorgten. Dennoch brauchte der Junge zahlreiche Therapeuten, um über seinen Verlust hinwegzukommen. Er hat die Sache mit seinen Eltern so gut wie möglich verdrängt und spricht nicht darüber. Wenn man ihn also nach seiner Vergangenheit fragen sollte, wird er den schrecklichen Vorfall nicht erwähnen und behaupten er sei bis zu seiner Ankunft im Camp bei seinen Eltern aufgewachsen. In der Schule war er immer der Rebell und zugleich King. Der früher so ruhige, nette Junge wurde zu einem richtigen Asshole. Er drangsalierte seine Mitschüler und kiffte in den Pausen. Es überrascht also keinen, dass er viele Verweise bekam, aber seine Großeltern bestachen den Rektor, damit Aaron nicht von der Privatschule flog. Zu seinem 18. Geburtstag bekam er dann das Erbe, welches ihm seine Eltern hinterließen. Irgendwann will er nach Los Angeles ziehen und dort groß rauskommen. Bis heute weiß er nicht, ob er seinen Vater für das was er getan hatte hassen oder bewundern soll. Wegen dieser inneren Konflikte kapselte er sich immer mehr von seinen Großeltern ab und zog schließlich ins Camp.
    Haus: Erde
    Beziehung: Schauen wir mal was sich so entwickeln wird
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Er studiert Sportmedizin
    AG's: Sport- AG
    Sonstiges: Zwar studiert Aaron, aber nur um die Zeit mit irgendwas zu überbrücken. Sobald er 21 ist will er nämlich nach L.A., um dort groß rauszukommen.

    Gespielt von Myronel

    29
    ((purple))((bold))𝑱𝒂𝒅𝒆 𝑱𝒆𝒏𝒌𝒊𝒏𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Jade ((bold))Nachname:((ebold)) Jenkins  ((bold))
    𝑱𝒂𝒅𝒆 𝑱𝒆𝒏𝒌𝒊𝒏𝒔
    Vorname: Jade
    Nachname: Jenkins 
    Spitzname: Im Kindergarten wurde sie meistens Jay oder auch Jayjay genannt. Ihre beste Freundin im Kindergarten kam aus Paris. Diese konnte ihren Namen nie wirklich aussprechen, weshalb sie Jade dann immer liebevoll Steinchen genannt wurde. In der Schule bekam sie anfangs Spitznamen wie: Gollum, Streber und Ork. Im letzen Schuljahr änderten sich ihre Spitznamen zu Queen, Bitch und Freak. Mittlerweile lässt sie sich nur noch mit Jade anreden. Nur sehr enge Vertraute dürfen ihr einen Spitznamen geben.
    Wesen: Sie ist eine Gestaltwandlerin 
    Tierarten: Jaguar, Rotfuchs, Inlandtaipan, Kolibri, Krabbenfresser Robbe
    Geschlecht: Weiblich  
    Geburtstag: 12.05
    Alter: 20
    Herkunft: Ohio 
    Aussehen: Was ihr Aussehen betrifft ist Jade eine echte Verwandlungskünstlerin. Sie war sich bezüglich ihres Aussehens schon immer ziemlich unsicher. Früher sah Jade immer recht kindlich aus und wurde nie wirklich ernst genommen. Man schätzte sie locker 2 Jahre jünger. Daher begann sie damit, sich ziemlich stark zu schminken und nur noch elegante Designerkleidung zu tragen. Diese Veränderung war wirklich beeindruckend. Die Macht des Make-ups sollte man nicht unterschätzen. Denn plötzlich sah Jade viel erwachsener aus und wurde von vielen beachtet und ernst genommen. Oft wurde Jade auch schon für eine Französin gehalten, da ihr Kleidungsstil doch recht französisch ist. Zusätzlich passt Jade einfach vom Aussehen her gut in das Bild einer jungen, eleganten Pariserin, ihre Liebe zur Mode erfüllt zusätzlich dieses Klischee. Ihr Gesicht wird von zwei großen Augen geziert, in denen ein freches Funkeln liegt. Von Natur aus hat sie eher dunkelblaue Augen, die zum Rande hin noch einmal etwas dunkler werden. Ein kaum sichtbarer, schwarzer Rand umrahmt ihre Iris. Vereinzelt sind aber helle Sprenkel in der Iris zu erkennen, die ihren Augen ein magisches Leuchten verleihen. Wenn Jade lacht, lachen auch ihre Augen mit. Man sieht deutlich wie ihre Augen dann zu leuchten und zu funkeln beginnen. Diese werden von langen, geschwungenen und dichten Wimpern umrahmt und sorgen für den perfekten Wimpernschlag, den sie gekonnt einzusetzen weiß. Über ihren Augen befinden sich dunkle, eher schmale, aber dichte, schwungvolle Augenbrauen, die auch schon einige Veränderungen erlebt haben. Von dick bis dünn war alles in den verschiedensten Formen dabei. Jetzt jedoch sind sie seit gut einem Jahr so, wie sie jetzt sind. Jades Gesichtform ist leicht ovalförmig, aber auch ein wenig herzförmig. Eine Mischung, die kaum zu definieren ist. Sie hat anmutige, weibliche Gesichtzüge die ihr ein eher Elfenhaftes Aussehen verleihen. Ihr Kinn läuft eher spitz zu, ist dennoch schön abgerundet. Ihre Stirn ist recht hoch und sie hat breite, hohe Wangenknochen. Nun dann kommen wir auch schon zu ihrem Problempunkt, ihre Nase. Früher war ihre Nase ein großer, breiter Zinken, den sie über alles gehasst hat. Also legte sie sich mit 16 Jahren unters Messer. Doch das Ergebnis war nur eine Weile zufriedenstellend. Ihre Nase war zwar nun schmaler, aber der Naserücken hatte einen sichtlichen Bogen und die Spitze der Nase ging ihr zu weit nach vorne und war ihrer Meinung nach zu spitz. Also entschied sie sich für noch eine OP. Dieses Ergebnis war dann für sie mehr als zufriedenstellend. Ihr Nasenrücken war nun endlich gerade und bildete eine glatte, horizontale Linie. Die Spitze der Nase endete in einem süßen Knubbel und könnte auch als Stupsnase bezeichnet werden. Doch es blieb nicht nur bei dieser Veränderung. Ja man merkt wie unzufrieden Jade mit ihrem Aussehen war. Ihre Lippen waren schon immer recht voll und der Amorbogen ihrer Lippen bildete ein perfektes Herz. Die Farbe der Lippen tendierte zwischen einem rosigen bis peachfarbenen Ton. Ihr persönlich waren die Lippen ein wenig zu schmal, weshalb sie sich diese nach der letzen Nasen-OP minimal aufspritzen ließ. Mit dem Ergebnis war sie dann glücklich. Doch irgendwas wollte sie noch radikal an sich verändern. Dafür kamen doch wohl am besten ihre Haare in Frage. Früher war sie im Besitz langer, dunkelbrauner glänzender Haare, die sie meistens offen trug. Sie legt viel Wert auf teuere Pflegeprodukte, weshalb ihr Haar ziemlich weich und voluminös ist. Doch da es ihr nach mehr Veränderung dürstete, ließ sie die Haare in etwa auf Schulterlänge kürzen und ließ sich einen Pony schneiden. Anschließend kamen noch einige hellere Strähnen hinzu, die man besonders bei Sonnenlicht sieht. Nun war die Verwandlung abgeschlossen. An den Gesichtszügen, den Augen und der Figur kann man sie auf früheren Bildern zweifelsohne erkennen, die Ähnlichkeit ist ja da, doch ansonsten würde man ohne genau hinzusehen wohl 3 verschiedene Menschen erkennen, diese vielleicht noch für Schwestern halten. Wer die Beschreibung also gründlich gelesen hat dürfte anhand der Collage erkennen, wie Jade in welcher Lebensphase aussah (Tipp: Oben links ist vor der OP, in der Mitte ist nach der ersten OP und unten rechts ist nach der letzen OP und dem Friseurbesuch). Erstaunlich wie sehr man sich doch verändern kann. Über ihren Haut kann sich das Mädchen absolut nicht beklagen. Sie hat reine und weiche Haut, die allerdings eher etwas hell ist, da sie nicht gerne in der Sonne liegt. Sie meidet die Sonne so gut wie möglich, weshalb viele sie schon für einen Vampir gehalten haben. Jade ist von schlanker Statur, mit nicht vielen sichtbaren Muskeln, obwohl sie doch recht viel Kraft hat. Ihre Größe beträgt in etwa 1,73 m. Sie hat recht schmale Schultern und eine passend Oberweite, nicht zu groß, nicht zu klein. Da sie so schlank und recht zart wirkt, wird sie oft als schwächlich abgetan. Doch dieser Eindruck täuscht. Sieht man genauer hin, erkennt man, dass sie durchaus kräftig und trainiert ist. Stets geht sie aufrechter Haltung. Diese strotzt nur so vor Selbstsicherheit und Stolz. Ihre geschmeidigen Bewegungen sind niemals hastig oder unüberlegt. Ohne Make-up trifft man Jade wohl so gut wie nie an. Sie braucht es einfach um sich wohl zu fühlen. Sie hat das Gefühl ohne Schminke übersehen zu werden, da sie dann wieder so jung wirkt. Besonders ihre Lippen werden gut in Szene gesetzt. Oft nimmt sie dafür einen roten Lippenstift her.
    Charakter: Auch Jades Charakter machte einige Verwandlungen mit. Fangen wir doch mal am besten damit an, wie sie früher, vor den ganzen Operationen war. Jade war ein ziemlich schüchternes Mädchen, das kaum den Mund aufgebracht hat. Aber erst als sie in die Pubertät kam. Davor war sie ein kleiner Wildfang und Wirbelwind, veranstaltete im Kindergarten und in der Grundschule viel Chaos. Doch dann kam die 7. Klasse und alles änderte sich. Man muss sagen, dass sie wirklich nicht schlecht aussah, aber durch die Medien fühlte sie sich so hässlich. Sie hatte einfach extrem große Probleme mit ihrem Aussehen. Wie die Hunde witterten ihre Klassenkameraden dies und stürzten sich mit beleidigenden Kommentaren auf sie. Die "Klassenbitch" nahm Jade in ihren Freundeskreis auf, aber nur um sich auf ihre Kosten zu amüsieren oder von ihrem Fleiß zu profitieren. Denn Jade war schon immer ziemlich schlau und gut in der Schule. Die anderen schrieben dann also von ihr ab oder kopierten ihre Hausaufgaben. Dass sie nur ausgenutzt wurde, erkannte Jade viel später, in der 11. Klasse um genau zu sein. Also entschied sie sich in den Sommerferien für die Veränderung. Nach der ersten missglückten Operation legte sie sich gleich wieder unter das Messer und verwandelte sich in den Ferien komplett.
    Als dann die Schule wieder losging konnte keiner glauben, dass sie Jade war. Durch diese körperliche Veränderung änderte sich auch Jades Selbstbild und sie wurde auch charakterlich zu einer vollkommen anderen Person. Ihre erste Handlung war, dass sie die Klassenbitch enthronte und selbst auf dem imaginären Thron Platz nahm. Ruck zuck wurde sie zum beliebtesten Mädchen der Schule. Sie wurde zu einer Person mit der man sich besser nicht anlegte. Sie stolzierte über die Flure und war nun selbst diejenige, die die anderen unterdrückte und für ihre Zwecke manipulierte. Der Flur war ihr Laufsteg und ihre Mitschüler ihre Fans. Vorne rum tat jeder so als würde er Jade mögen, aber hintenrum lästerte sie. Jade war ja auch wirklich nicht nett, das war ihr auch bewusst. Sie ließ die Leute reden und rächte sich dann still und heimlich dafür. Viele hätten Jade wohl als temperamentvoll und hitzig beschrieben, denn damals kam zum erstenmal das südländische Temperament ihres Vaters durch. Sie kann einen gnadenlos fertig machen, wenn sie will. Sie war sich auch für keine Diskussion zu Schade und explodierte ziemlich schnell. All ihre bisher unterdrückten Gefühle schienen jetzt alle auf einmal hinauszuwollen. Und Jade ließ sie hinaus, wenn auch auf negative Weise. In der Schule lernte Jade die Kunst der Rache zu perfektionieren. Und sie rächte sich mit allen Mitteln an ihre früheren Peniger. Für nichts war sie sich zu Schade. Mit Geld bestach sie die Leute und ließ sie die Dinge ausführen. Sie selbst plante nur ihren Rachezug. So ereigneten sich seltsame Vorfälle an der Schule. Die Klassenbitch, die im Chemieunterricht plötzlich einen Unfall hatte und deren Gesicht dank einer Säure komplett entstellt war. Die Jungs die sie früher fertiggemacht hatten, flogen wegen illegalen Drogenbesitzes von der Schule, hatten Unfälle mit dem Auto oder wurden der Vergewaltigung angeklagt. Das und noch vieles mehr. Ja Jade war ein ziemliches Biest, das auf Rache aus war. Sie nahm ihre Rache und genoß den Anblick, wie das Leben ihrer Mitschüler komplett zerstört wurde. Als aber das Schuljar vorbei war und Jade diese Leute nie wieder sehen musste, änderte sich auch ihr Verhalten. Diese Menschen haben wohl nur das schlechteste in ihr hervorgerufen. Doch ohne sie, konnte sich Jade zu ihrem wahren Selbst entwickeln.
    Denn Jade ist eigentlich ein sehr ehrlicher und hilfsbereiter Mensch. Sie freut sich über die kleinen Dinge im Leben. Na gut über diese schöne, schimmernde Handtasche von Prada würde sie sich natürlich auch freuen, aber das braucht sie alles nicht unbedingt. Solange die richtigen Menschen bei ihr sind, ist sie wunschlos glücklich. Jade ist eine unendlich treue und fürsorgliche Person. Hat man also erst einen Platz in ihrem Herzen, würde sie für diese Person alles tun. Ja sogar morden würde sie, wir wissen ja wie Jade sein kann. Mit allen Mitteln würde sie für ihre Liebsten kämpfen. Sie ist auch ziemlich mitfühlend und für ihre Freunde jederzeit da. Sie ist eine dieser Personen die man sogar um 3 Uhr morgens wegen irgendeinem Scheiß anrufen könnte und sie wäre nicht sauer. Mittlerweile ist Jade eine sehr charakterstarke Persönlichkeit, die sich von nichts und niemanden unterkriegen lässt und ihr Ding durchzieht. Jade hat aber auch ihren Stolz, den man lieber nicht verletzen sollte, sonst endet man wohlmöglich wie ihre alten Klassenkameraden. Sie weiß was sie will und sorgt dafür, dass sie es auch bekommt. Wenn man ihr dabei in die Quere kommt, muss man damit rechnen, von ihr platt gemacht zu werden. Risiken nimmt sie gerne in Kauf und kann auch wirklich stur sein. Sie ist aber auch ein sehr aufmerksamer Mensch und findet gefallen daran ihre Umgebung sehr genau zu beobachten und die Menschen, mit denen sie Kontakt kommt zu durchschauen. Manchmal ist Jade auch neugieriger als ihr gut tut. Oft zerbricht sie sich den Kopf selbst über die belangslosten Sachen. Ja sie ist einfach Jade, selbstbewusst, modevernarrt, stolz, loyal, aber auch rachsüchtig, gerissen und wenn sie will kann sie zu einem richtigen Miststück mutieren.
    Hobbys: Jade liebt Mode über alles. Also ist es nicht wunderlich, dass sich viele ihrer Hobbys um Mode oder Styling drehen. So geht sie für ihr Leben gerne shoppen. Gib ihr eine Karte mit einer Million Euro, sie würde diese locker leerräumen. Schon seit sie klein ist zeichnet sie Kleidung. Im Laufe der Jahre wurden ihre Skizzen natürlich immer professioneller. Mit 11 lernte sie dann nähen und begann einige der Entwürfe zu nähen. Sie kann stundenlang durch Zeitschriften blättern und beschäftigt sich mit den neuesten Trends. Gerne lackiert sie auch ihre Nägel, gemachte Nägel sind für sie einfach ein Muss. Ansonsten hat sie in der Schule früher gerne geschauspielert. Auch die Fotografie gehört zu ihren Leidenschaften. Am liebsten macht sie Bilder mit ihrer Polaroid, da diese einfach ihren ganz eigenen Charme hat. Die junge Frau ist außerdem Parfümsüchtig und hat mittlerweile eine beachtliche Sammlung.
    Talente: Jade kann unglaublich gut zeichnen, sowie nähen. Da sie ja unbedingt Modedesignerin werden will, kann sie von Glück reden, dass sie einen guten Sinn dafür hat, was miteinander kombiniert werden kann und auch generell einfach ein gutes Gespür für Mode hat.
    Vergangenheit: Jades Leben verlief ziemlich Turbulent. In ihrer Kindheit lief eigentlich alles ganz normal. Sie hatte genügend Freunde und wurde von ihren Eltern liebevoll umsorgt. Als sie sich dann zum ersten Mal verwandelt hat, war sie nicht wirklich geschockt. Schließlich ist ihr Vater auch ein Gestaltwandler und hat sie darüber informiert. Da ihr Vater Spanier ist, ist sie halb Amerikanerin und halb Spanierin. Nach ihrer ersten Verwandlung war sie überglücklich, schließlich war es ja nicht sicher, ob sie auch eine Gestaltwandlerin ist. Schon seit Jade klein war, beschäftigte sie sich mit Mode. Kleider zeichnen und skizzieren war schon immer ein Hobby von ihr. Als sie älter wurde, begann sie ihre Entwürfe auch zu nähen. Schon damals wusste sie, dass sie einmal Designerin werden will. Als Jade älter wurden begannen dann die Probleme. Durch die ganze Werbung wurde ein Idealbild vermittelt, wie man auszusehen hat. Dadurch fühlte sich Jade immer hässlicher und wurde in der Schule erniedrigt. Sie entschied sich dann für eine radikale Veränderung, mithilfe von Operationen. Danach übernahm sie die Kontrolle an ihrer Schule und rächte sich. Doch nach ihrem Abschluss fand die junge Frau zu sich selbst und zog mit 18 ins Camp, weit weg von ihrer alten Umgebung. Hier lebt sie nun glücklich ihr Leben
    Haus: Feuer   
    Beziehung: Sie ist mit Yukaru verheiratet
    Sexualität: Homosexuell
    Studium: Sie studiert Modedesign, jobbt nebenbei in einer Boutique.
    Sonstiges: Sie hat eine weiß-graue Maine Coon Katze namens Avery und eine rote namens Honey.

    Gespielt von Myronel

    30
    ((purple))((bold))𝑲𝒚𝒓𝒂 𝑺𝒐𝒄𝒓𝒆𝒕𝒊𝒂((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Kyra   ((bold))Nachname:((ebold)) Socretia 
    𝑲𝒚𝒓𝒂 𝑺𝒐𝒄𝒓𝒆𝒕𝒊𝒂
    Vorname: Kyra  
    Nachname: Socretia 
    Spitzname: Von der Presse wird sie deadly beauty genannt
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 25.06
    Alter: 19
    Herkunft: geboren wurde sie in Paris, im Laufe ihres Lebens lebte sie aber an vielen verschiedenen Orten.  
    Aussehen: Mittlerweile hat Kyra in etwa brustlange, wellige, blonde Haare, die sie meist offen trägt. Im Sonnenlicht schimmern diese. Einst waren ihre Haare länger und von Natur aus braun, doch bei der Flucht mit ihrem Bruder musste sie ihre Haare färben und kürzen, damit sie nicht so leicht identifiziert werden kann. Der Blickfang ihres Gesichts sind die großen Augen, in denen man einen Ozean aus verschiedenen Grün- und Brauntönen sehen kann. In der Mitte der Iris ist ein schimmerndes grün-braun zu erkennen. Vereinzelt sind dort bernsteinfarbene Pigmente verteilt, die ihren Augen ein Funkeln verleihen. Der Rand der Iris ist in ein azurblau getaucht. Dies bildet einen tollen Kontrast zu den ansonsten Grün-und Brauntönen. Viele würden ihre Augen als onyxfarben bezeichnen. Oft erkennt man ein trotziges bzw. provokantes Funkeln in ihren Augen. Diese funkelnden Augen werden von dichten, langen und schwarzen Wimpern umrahmt, die sie wie geschminkt aussehen lassen. Unter ihren Augen befindet sich eine grade, leicht stupsige Nase. Kunstvoll geschwungene Lippen, die in einem sanften Rosé schimmern, runden das Erscheinungsbild ab. Kyras Gesicht hat eine leicht rundliche Form und wirkt sehr unschuldig, weswegen niemand darauf kommt würde, eine Massenmörderin vor sich zu haben. Sie ist 1,82 Meter groß und sehr beweglich. Von der Figur her ist sie sportlich und schlank, aber dennoch sichtlich weiblich gebaut. An ihren Armen und an ihrem Bauch sind leichte Muskelansätze vorhanden. Ihre Beine sind recht schlank mit trainierten Oberschenkeln und Unterschenkeln. Ihre Haut ist eher hell und makellos, da sie im Gegensatz zu ihrem Bruder sehr vorsichtig kämpft. Ihre Körperhaltung ist meist etwas angespannt und sie steht ständig unter Strom. Kyra ist in der Lage sofort auf die kleinste Bewegung zu reagieren. Dennoch geht sie stehts aufrecht und anmutig. Ebenso kann sie sich leise und flink an- bzw. davonschleichen. Fast wie eine Raubkatze taucht sie nahezu lautlos hinter einem auf.
    Charakter: Genau wie ihr Bruder vertaut sie kaum einen anderen und ist eher zurück gezogen. Sie spricht ungern über ihre Vergangenheit und ist scheu wie ein Reh. Sie vermeidet Konfrontation so gut es geht, da sie sonst recht schnell die Beherrschung verliert. Zwischen ihr und ihrem Bruder herrscht ein enges Band. Die beiden haben viel miteinander durchgemacht und wissen, dass sie sich immer aufeinander verlassen können. Sie geben sich gegenseitig Deckung und passen aufeinander auf. Sie trennen sich nur sehr ungern über längere Zeit. Kyra ist sehr aufmerksam und beobachtet andere. Bei einem Kampf geht sie strategisch vor und versucht den Gegenüber zu überlisten. Sie hasst es wenn sie jemanden nicht durchschauen kann. Sie ist zwar etwas umgänglicher als ihr Bruder, jedoch hatte sie ebenso wenig wie er Kontakt zu anderen, weswegen sie sich erst noch daran gewöhnen muss. Dennoch besteht bei ihr die größere Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mit anderen anfreunden würde. Sie ist eine überaus loyale und aufopfernde Person, wenn man sie erstmal geknackt hat. Man sollte ihr Vertrauen niemals missbrauchen, da sie es einem nur ein Mal schenkt. zusätzlich würde sie sich dafür rächen, da ihr Motto: "Auge um Auge, Kopf um Kopf" ist.    
    Hobbys: Wirkliche "Hobbys" hatte sie während der Gefangenschaft nicht wirklich. Sie musste tun was der Verrückte von ihr verlangte. Also verbrachte sie ihre Zeit hauptsächlich mit Schwertkampf, Bogenschießen, klettern, einigen Kampfsportarten, Parkour und joggen. Ab und an hatte sie auch mal ein wenig Zeit um zu lesen. Heutzutage geht sie regelmäßig im Cafe Kaffee trinken und hat daran großen Gefallen gefunden. Ebenso gerne liebt sie auch ihr Motorrad. Seit sie gelernt hat, dies zu fahren, kann man sie nur sehr schwer von ihrer Maschine trennen. 
    Talente: Sie ist, genau wie ihr Bruder, eine Tödliche Kampfmaschine. Ob mit oder ohne Waffen kann sie jemanden leise und schnell töten. Besonders wenn die beiden zusammen Kämpfen, sind sie nicht aufzuhalten. Zudem hat sie einen überdurchschnittlichen IQ von 173. 
    Vergangenheit: Ihr Leben verlief genauso kompliziert, wie das ihres Bruders. Im Alter von drei Jahren wurden sie und ihr Bruder von einem verrückten Wissenschaftler, Hayde, entführt, der von Assassin’s Creed fasziniert war. Dieser wollte seine beiden eigenen Kämpfer ausbilden und entführte die beiden Geschwister. Er testete die verschiedensten Mittel, die die beiden stärker, schneller und ausdauernder machen sollte. Dies klappte auch größtenteils. Als sie 6 und ihr Bruder 7 war, begannen sie zusätzlich mit dem Kampftraining. Nachdem die beiden 3 Jahre lang aufs härteste verschiedene Kampfsportarten erlernten, ließ Hayde die beiden schon einige Missionen durchführen, ehe er mit dem Waffentraining begann. Durch Drohung, Gewalt, Schlafmangel, Hunger und anderen schrecklichen Sachen, lernten die beiden recht schnell und wurden schon nach kurzer Zeit zu tödlichen Kämpfern. Als Aurelian 13 und Kyra 12 war, wollte der Wissenschaftler beide in Vampire verwandeln, um sie noch stärker und schneller zu machen. Doch dabei stellte sich raus, dass Kyra eine Elementbändigerin ist und konnte daher nicht verwandelt werden. Scheinbar hatte sie das Gen von einem Vorfahren geerbt, Aurelian allerdings nicht. Somit wurde er ein Vampir und sie blieb wie sie war. Immer wieder ließ Hayde die beiden Auftragsmorde durchführen. Dies ging solange bis Aurelian 15 und Kyra 14 war. Ab da wurde es den beiden zu bunt. Sie töteten Hayde und reisten durch verschiedene Länder. Dabei kamen die beiden auch an ihre Tiere. Jedoch zogen sie aus Gewohnheit eine Spur an Leichen hinter sich her, weshalb man auf sie aufmerksam wurde. Da beide das ein oder andere mal gesichtet wurden und Zeugen hinterließen bekamen sie ihre Spitznamen. Eines Tages stellte ihnen ein Betreuer eine Falle, da sich dieser aufgrund diverser Videos sicher war, dass beide übernatürlich sein. So kamen beide vor einem Jahr hierher. Während ihr Bruder weiterhin seinen kriminellen Tätigkeiten nachging, besuchte sie viele Kurse um ihr Abitur nachzuholen. Aufgrund ihrer Intelligenz ging dies recht einfach, war aber dennoch hart, da sie nie eine Schule besucht hatte und nur das nötigste gelernt hatte.
    Haus: Feuer   
    Beziehung: Mal schauen 
    Sexualität: Heterosexuell
    Schule: Sie studiert mittlerweile Lehramt mit den Schwerpunkten Sozialkunde, Deutsch und Latein.
    Sonstiges: Sie hat im Laufe der Jahre einen Falken gezähmt welche auf den Namen Mariola hört. Sie spricht fließend Altgriechisch und Latein, da sich die beiden Geschwister auf Missionen, in diesen Sprachen unterhalten sollten. 

    Gespielt von Myronel

    31
    ((purple))((bold))𝑳𝒊𝒐𝒓𝒂 𝑳𝒐𝒓𝒆𝒅𝒂𝒏((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Liora ((bold))Nachname:((ebold)) Loredan ((bo
    𝑳𝒊𝒐𝒓𝒂 𝑳𝒐𝒓𝒆𝒅𝒂𝒏
    Vorname: Liora
    Nachname: Loredan
    Spitzname: Li
    Wesen: Elfe  
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 08.02
    Alter: 18
    Herkunft: Liora kommt aus Italien. Genauer gesagt aus Venedig.  
    Aussehen: Lioras Haare sind von einem dunkelblondem Ton. Wenn jedoch die Sonne auf diese scheint, wirken diese wie flüssiges Gold. Ihr Haar ist lang und gut gepflegt, da sie darauf sehr stolz ist. Niemals würde sie ihre Haare färben und somit riskieren, dass diese dadurch beschädigt werden würden. Sie hat große Kulleraugen, die einen saphirblauen Farbton haben. Jedoch sind diese nicht komplett blau. In dem Blau sind einige graue Pigmente enthalten, die ihren Augen ein gewisses Funkeln verleihen. Ihr Blick wirkt meist sehr verletzlich. Doch kann sie auch ganz anders schauen. Wenn Liora wirklich richtig wütend ist, durchbohren einen ihre hasserfüllten, unheilvollen Blicke. Könnten Blicke töten, dann hätte sie diese Kunst Voll und Ganz heraus. Ihre Augenbrauen sind sorgfältig gezupft, jedoch recht dick und stechen deutlich hervor. Ihre Stupsnase ist dünn und verleiht ihrem Gesicht etwas niedliches. Die Nase ist ebenfalls gerade und weißt keine Unebenheiten auf. Liora hat volle, rosige Lippen, die einen typischen Schmollmund bilden, den sie gekonnt einsetzt. Ihr Gesicht ist leicht rundlich, jedoch lang und verleiht ihrem Äußeren etwas knuffiges und süßes. Ihr Kinn ist rund, weißt jedoch ein deutlich sichtbares Grübchen auf. Liora hat sehr feine und sanfte Gesichtszüge und setzt immer eine stolze Miene an den Tag. Sie ist von hoher und schlanker, ja beinahe sogar schon fast zierlicher und graziler Statur. Ihre Bewegungen sind sehr anmutig, flüssig und mit Bedacht gewählt. Teilweise strahlt ihr ganzes Äußeres einfach nur pure Arroganz und Anmut aus. Dies wird durch ihrem Gang unterstrichen, der meist sehr würdevoll und gewollt ein wenig langsamer ist als normal. Sie hat eine zarte Sommerbräune, mit welcher sie sehr zufrieden ist. In einer Menschenmenge würde sie ziemlich hervorstechen. Man sieht ihr schon mit einem Blick deutlich an, dass sie sich für etwas besseres hält.
    Charakter: Schon nach wenigen Augenblicken wird einem klar, dass Liora vollkommen selbstverliebt ist und ein definitiv zu großes Ego hat. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und verschönert nicht an ihren Worten. Ob sie andere dadurch verletzt ist ihr scheinbar egal. Die meisten Leute, die man nach Lioras Charakter fragen würde, würden antworten, dass sie durch und durch boshaft sei und keinerlei Rücksicht auf irgendjemanden nehmen würde. Wenn sie sich überhaupt zu einer Bemerkung herablässt sind Beleidigungen oder dumme Kommentare ihre Standartantwort. Doch wenn ihr jemand nicht mal die Worte wert ist, zeigt sie einfach nur den Mittelfinger und setzt einen Blick auf, der schon alles sagt. Keinen lässt sie an sich heran und selbst Beledigungen von den anderen prallen einfach an ihr ab. Es scheint als würde sie rein gar nichts interessieren. Doch was niemand weiß, ist die Tatsache, dass dies alles nur geschauspielert ist um ihre eigene Verletzlichkeit zu verbergen. Tief in ihrem Inneren ist sie einfach nur eine gebrochene Person, die jegliche Freude am Leben verloren hat. Doch ist sie zu stolz um sich ihre Schwäche einzugestehen und baut eine Fassade um sich herum auf, an der sie jeden abprallen lässt. Stets bewahrt sie ihre gelassene aber kühle Miene und lässt sich ihre Emotionen nicht anmerken. Man kann sich nie sicher sein ob das was sie tut, sagt oder auch wie sie schaut echt ist, da sie ihre wirklichen Gedanken und Gefühle für sich behält. Entweder verhält sie sich nach Außen hin total zickig, eingebildet und arrogant, oder einfach nur komplett emotionslos und gefühlskalt. Mit ihren inneren Dämonen hat sie sehr stark zu kämpfen und mag sich selbst nicht allzu sonderlich. Das was ihr letzter Freund ihr angetan hat, hat ihr Selbstvertrauen total ins Wanken gebracht und sie an sich selbst zweifeln lassen. Dennoch spielt sie nach Außen hin eine starke und selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will und sich von niemanden abhängig macht. Einst war Liora eine sehr freundliche, zuvorkommende und humorvolle Person die mit anderen gut zurecht kam. Doch nun ist ihr Vertrauen in andere komplett zerstört und sie verlässt sich nur noch auf sich selbst. Sie selber hat das Gefühl, in dieser Welt komplett fehl am Platz zu sein und nirgends dazu zu gehören. Um das männliche Geschlecht macht sie einen sehr großen Bogen, um nicht an "ihn" erinnert zu werden.  
    Hobbys: Liora ist eine hervorragende Schauspielerin. Jedoch nicht fürs Theater, wie man vielleicht denken würde. Sie schauspielert den ganzen Tag und verstellt sich eigentlich immer, da sie niemanden hinter ihre Fassade blicken lassen will. Ihre wahren Gefühle verschleiert sie und setzt eine Maske auf, mit welcher sie gespielte Emotionen zur Schau trägt, ohne dass dies jemand merkt. Das Tanzen liebt sie sehr. Besonders Standarttänze, Ballett und Shuffeln, haben es ihr angetan. Auch liebt sie es einfach nur irgendwo zu sitzen oder zu liegen und einfach nichts zu tun, und nebenbei Musik zu hören. Bücher mochte Liora schon immer gerne. Seit sie lesen konnte, verschlang sie ein Buch nach dem anderen. Dies ist bis heute so geblieben. Eine Beschäftigung der sie ebenfalls gerne nachgeht ist das Skaten. Zwar ist sie nicht besonders gut, aber es macht ihr viel Spaß. Hockey ist eine weitere Sportart die sie wirklich sehr liebt. Sie mag das Gefühl sich total austoben zu können und haut auch gerne mal jemanden mit dem Schläger eine rein. Das ist wohl ihre Definition von Spaß. Ansonsten wirft sie noch gerne Messer.   
    Talente: Liora ist eine sehr begnadete Schauspielerin. Sie liebt es anderen etwas vorzuspielen und kann dies auch gut. Sie lässt sich dadurch so gut wie gar nicht durchschauen und hat ihre Mimik und Gestik voll und ganz im Griff. Egal was sie sagt, oder wie sie schaut, man kann sich nie sicher sein ob dies echt ist. Einzig allein ihre Gedanken verraten was wirklich dahinter steckt. Doch diese äußert sie niemals, sondern bleibt lieber ein ungelöstes Rätsel. Desweiteren ist Liora eine ausgezeichnete Tänzerin. Sie beherrscht nicht nur Mimik und Gestik perfekt, nein generell ihren ganzen Körper. Sie kann sich unnatürlich verdrehen und hat einfach von Geburt an eine sehr anmutige und würdevolle Art. Dies ist perfekt fürs Tanzen. Dabei versucht sie mehrere verschiedene Richtungen. Generell mag sie am liebsten Standarttänze, doch Ballett und Shuffeln gefällt ihr ebenfalls sehr gut. Zusätzlich ist sie im Messerwerfen verdammt gut und verfehlt ihr Ziel so gut wie nie.
    Vergangenheit: Im Grunde hatte Liora eine recht schöne Kindheit. Ihr mangelte es an nichts und ihre Eltern schenkten ihr viel Aufmerksamkeit. Sie war bei dem meisten gerne gesehen und hatte recht viele Freunde. Daran änderte sich auch erstmal nichts. Sie feierte gerne und hing mit Freunden ab. An der Schule hatte sie einen sehr hohen Status und zählte zu den beliebtesten Mädchen. Jedoch hatte sie nie einen Freund, da ihr die ganzen Jungs in ihrem Alter zu kindisch waren. Doch dann traf sie auf Steve. Er war 5 Jahre älter als sie und studierte Medizin. Vom ersten Augenblick hatte sie sich in ihn verliebt und gewann ihn für sich. Die beiden zählten als eines der süßesten Pärchen, doch dieses Glück hielt nicht lange. Eine Freundin von Liora entdeckte, dass dieser eigentlich nur ein mieser Player war, der ungefähr mit 5 Mädchen gleichzeitig zusammen war. Die Freundin wollte es Liora eigentlich erzählen. Allerdings wickelte Steve sie mit seinem Charme ein und führte nun auch zu ihr eine heimliche Beziehung. Liora ahnte derweil von nichts und schwebte auf Wolke sieben. Sie war sich so sicher, dass er und sie mal heiraten würden. Darin bestätigt sah sie sich, als er ihr sogar einen Heiratsantrag machte. Für sie hätte es nicht besser laufen können. Doch ihre Eltern waren gegen die Beziehung und so packte sie ihre Sachen um zu Steve zu ziehen. Als sie dann aber in seiner Wohnung stand, hörte sie seltsame Geräusche aus dem Schlafzimmer. Leise schlich sie sich hinein und brach bei dem Anblick, der sich ihr bot, fast zusammen. Steve trieb es gerade mit dem Mädchen, dass sie eigentlich für ihre beste Freundin hielt. Als Steve sie entdeckte lachte er nur und erzählte ihr, wie er sie die ganze Zeit nur verarscht hatte. Ein Schleier des Zorns fiel über sie und aus lauter blindem Hass und Wut erstach die beiden mit einem Küchenmesser. Erst danach begriff sie, was sie da getan hatte. Natürlich würde man die Tat auf sie zurück führen können. Also musste sie weg. Nach Hause könnte und wollte sie nicht, also fuhr sie erstmal zum Flughafen. Auf dem Weg fiel ihr das Camp ein, von dem ihr Vater ihr erzählte. Also buchte sie einen Flug nach Arizona und gelangte schließlich ins Camp.
    Haus: Luft
    Beziehung: Nein eher nicht 
    Sexualität: Bisexuell
    Studium: Sie studiert Informatik und Mathematik 
    Sonstiges: Sie ist auf der Flucht vor der Polizei.

    Gespielt von Myronel

    32
    ((purple))((bold))𝒁𝒐𝒆𝒚 𝑫𝒂𝒗𝒊𝒆𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Zoey ((bold))Nachname:((ebold)) Davies (geb. Provenza
    𝒁𝒐𝒆𝒚 𝑫𝒂𝒗𝒊𝒆𝒔
    Vorname: Zoey
    Nachname: Davies (geb. Provenzano)
    Spitzname: Zo, Z  
    Wesen: Werwölfin
    Im Rudel: Untergebener Wolf
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 24.12
    Alter: 18
    Herkunft: Sizilien (Palermo) 
    Aussehen: Zoey besitzt, wie fast jeder Italiener, sehr reine, gebräunte Haut. Bei ihr ist diese aber nur leicht gebräunt, da sie nicht so gerne in der Sonne liegt. Sie hat ein schmales, aber nicht allzu schmales Gesicht, das oval zuläuft. Ihre Gesichtszüge sind von freundlicher und niedlicher Natur. Die hohen Wangenknochen und geraden Zähne runden das Gesamtbild ab. Zoey sieht defintiv älter aus als sie eigentlich ist. Dies ist für sie jedoch auf jeden Fall von Vorteil, da sie so leichter an Alkohol ran kommt und nicht ständig wie ein kleines Mädchen behandelt wird. Ihr Gesicht wird von dunkelblonden Haaren umrahmt, die ihr in sanften Wellen fast bis zum Po hinab fallen. Die blonden Haare sind das einzige an ihr, das nicht dem typischen Erscheinungsbild einer Italienierin entspricht. Meist trägt sie ihre Haare offen. Nur wenn sie Sport macht, trägt sie einen Dutt. Ein Pferdeschwanz kommt für sie nicht in Frage. Ihre Augen sind von einem relativ ungewöhnlichem dunkelblau, der als Kobaltblau identifiziert werden kann. Von dichten, schwungvollen Wimpern werden sie umrahmt und durch ihre sanft geschwungenen Augenbrauen hervorgehoben. Darunter befinden sich eine süße Stupsnase und volle, rosane Lippen. Zoey hat eine normale Größe für ihr Alter, ganze 1,67 Meter. Dennoch trägt sie fast immer Schuhe mit Absätzen. Während ihre Statur eher zierlich und schlank ist, hat sie dennoch einige Kurven an den richtigen Stellen. Sie ist generell durchtrainiert, aber auch nicht zu sehr, dass es männlich wirken könnte. Der Bauch ist sehr flach und ein leichter Sixpack lässt sich erkennen. Die Beine sind proportional gesehen relativ lang, kommen aber noch mehr zur Geltung wenn sie High Heels trägt. 
    Charakter: Zoey zu durchschauen ist ziemlich schwierig. Denn eigentlich ist sie ein gutes Mädchen mit einem sehr großen Herz. Sollte man jedoch ihren Bruder oder andere Menschen die sie liebt bedrohen, kann sie absolut gnadenlos und zerstörerisch vorgehen. Sie würde für diese sogar töten, wie sie schon einmal bewiesen hat. Ihr Vater hatte einen eher schlechteren Einfluss auf sie. Zwar wurde sie als einige Tochter maßlos von ihm verwöhnt und bevorzugt, aber sie folgt ihm und den Idealen der Mafia blind. Für ihren Daddy würde sie alles tun, ganz egal was er verlangt. So raubte sie in seinem Namen den ein oder anderen Laden aus, deren Besitzer nicht rechtzeitig zahlen wollte. In solchen Situationen ist sie hin und her gerissen. Einerseits viel sie niemanden verletzen und nur Gutes tun, andererseits soll sie doch auf ihren Vater hören. Auch in der Gegenwart ihres Vaters ist sie ganz anders, als bei anderen. Wenn er anwesend ist macht sie sich ziemlich klein und sagt nur das Nötigste. Von ihm ist sie ziemlich eingeschüchtert und versucht ihn Stolz zu machen. Sie wurde zwar oft wie eine kleine Prinzessin behandelt und musste nur schnippsen um etwas zu bekommen, aber er hatte doch ziemlich große Anforderungen an sie, denen sie aufgrund ihrer sehr sanftmütigen Art kaum gewachsen war. Durch ihre widersprüchlichen Taten ist ihr Ego ziemlich angekratzt, was sie jedoch überspielt und ein so großen Selbstbewusstsein vortäuscht, welches fast schon überheblich wirkt. Den Mund lässt sich Zoey überhaupt nicht verbieten und ist ziemlich vorlaut sowie frech. Auch das typische Temperament einer waschechten Italienerin, macht sich bei ihr bemerkbar. Verärgern sollte man sie lieber nicht, da sie oftmals impulsiv und unüberlegt handeln kann. Trotzdem hat sie auch etwas süßes und verspieltes an sich. Sie ist total Einhörner vernarrt und schafft es ständig um irgendwelche Aufgaben oder um Ärger herum zu kommen. Wenn sie ihren Hündchenblick aufsetzt, bekommt sie die meisten dazu, ihrem Willen folge zu leisten. Durch den harten Umgang in der Mafia, hat sie sich einen Befehlston zugelegt, der keinerlei Widerspruch zulässt. Doch diesen bekommt man nur selten zu Hören. Meist hört sie einem ohne Unterbrechung zu und überlegt genau was sie antwortet. Sie will niemandem verletzen und fühlt sich sehr schlecht wenn sie es dann doch tut. Für ihre Freunde ist sie immer da und versucht diese Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Durch den harten Alltag in der Mafia hat sie gelernt stark zu sein und versucht das meiste an sich abprallen zu lassen. Zoey möchte nicht, dass jemand ihre Schwäche sieht. Daher weint sie auch nur wenn sie alleine ist und traut nur ihrem Bruder ihre Gefühle, Ängste und Geheimnisse an. Dave war schon immer ihr großes Vorbild und sie würde wirklich alles für ihn tun. Auch wenn sie manchmal oberflächlich, manchmal arrogant und immer sorglos und fröhlich wirkt, ist da mehr. Es nehmen sie viel mehr Sachen mit, als sie eigentlich zugeben möchte. Ihre ständige gute Laune ist daher meist nur perfekt vorgetäuscht. 
    Hobbys: Zoey liebt es zu lesen und Serien zu schauen. Sie tanzt ganz gerne, besonders oft geht sie dem shuffeln nach. Ansonsten liebt sie das Schwimmen und Kanu fahren. Oft träumt sie vor sich hin und hört Musik. Wie wohl die meisten Mädchen liebt Zoey das Shopping.
    Talente: Zoey kennt sich mit der griechischen Mythologie bestens aus und hat zahlreiche Geschichtebücher über die alten Griechen gelesen. Zusätzlich kann sie noch sehr gut shuffeln und gut Kickboxen.
    Vergangenheit: Sie wuchs gemeinsam mit ihrem Bruder außerhalb von Palermo auf der Isola delle Femmine auf, auf welcher ihr Vater einst das Mafianest der Familie Provenzano gründete. Da ihr Vater der Capo dei Capi der Cosa Nostra ist, und somit der mächtigste Mann Italiens, schwebte sie und ihre Familie ständig in Gefahr. Für ihren Vater war sie die kleine Prinzessin, der jeden Wunsch an den Augen abgelesen wurde. Dieser machte sich anfangs ständig Sorgen und wollte sie so gut wie möglich vor dem Ganzen schützen. Egal wohin das Mädchen ging, ständig waren mindestens zwei Mafioso bei ihr, die sie vor allen und jedem schützen sollten. Man kann sich denken, dass sie dadurch nicht besonders viele Freundschaften knüpfen könnte. Zumal sie sich nicht sicher sein könnte, ob diese wirklich an ihr als Person, oder an dem Ruhm ihrer Familie interessiert waren. Als sie jedoch älter wurde, spannte ihr Vater sie immer mehr ins Geschäft ein und ließ sie den ein oder anderen Läden ausrauben, da die Eigentümer die "Pizzo" nicht gezahlt haben. Sie folgte ihm gehorsam, konnte dies aber nie wirklich mit ihrem Gewissen vereinbaren. Dem einzigen den sie immer blind vertraute, war Ihr Bruder Dave. Die beiden Geschwister hatten schon immer einen guten Draht zueinander. Sie kritisierte zwar immer sein Interesse für die Machenschaften der Mafia, unterstütze ihn aber trotzdem wo es nur ging. Als er einmal verhaftet wurde, marschierte sie nur mit einer Waffe ins Revier um ihn zu befreien. Ihr Vater ließ sich ihrer Meinung nach zu viel Zeit und wollte sich erst mit seinen treusten Männern beraten. Doch Zoey wollte Dave so schnell wie möglich da raus bekommen. Also erschoss sie zwei Polizisten und bedrohte den 3. solange, bis dieser Dave frei ließ. Als Dave ins Camp kam, war sie sehr traurig. Auch wenn sie teilweise mit der Gewalt der Mafia nicht einverstanden ist, steht sie zu 100% zu ihrer Familie und verteidigt die Cosa Nostra immer. Sie kam vor einigen Jahren hierher, nachdem sie sich ebenfalls in einen Werwolf verwandelte und sie lang genug ihren Vater bedrängte, sie zu Dave zu lassen.   
    Haus: Wasser   
    Beziehung: Sie ist mit Mason verheiratet.
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Sie studiert zum einen Innenarchitektur, aber auch Alte Geschichte, da sie letzteres sehr fasziniert. Besonders die alten Griechen haben es ihr angetan.
    AG's: Veranstaltungs-AG
    Sonstiges: Die Beziehung mit Mason hält sie vor ihrem Vater geheim, da sie fürchtet seinen Zorn auf Mason zu ziehen.

    Gespielt von Myronel

    33
    ((purple))((bold))𝑺𝒆𝒓𝒆𝒏𝒂 𝑪𝒆𝒄𝒊𝒍𝒆 𝑨𝒏𝒅𝒆𝒓𝒔𝒐𝒏((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Serena Cèci
    𝑺𝒆𝒓𝒆𝒏𝒂 𝑪𝒆𝒄𝒊𝒍𝒆 𝑨𝒏𝒅𝒆𝒓𝒔𝒐𝒏
    Vorname: Serena Cècile
    Nachname: Anderson 
    Spitzname: Rena, Siri wenn man sie ärgern will  
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 13.11
    Alter: 17
    Herkunft: Miami
    Aussehen: Serena ist eine Person, die man wohl selten ohne einen strahlenden Gesichtsausdruck sieht. Damit ist nicht gemeint, dass sie durchgängig lächelt, aber ihre Augen strahlen einem sofort entgegen. Ihre Augen fallen einem ohne hin direkt auf. Sie sind groß und die Farbe der Augen ist schwer zu deuten. Generell sind ihre Augen von einem Kornblumenblau, der Rand der Iris ist aber von einem Jadegrün. Je nach Licht schimmern ihre Augen in grünen und blauen Tönen. Sie werden von langen und dichten Wimpern umrandet und heben sich durch die Farbe sehr deutlich von der gebräunten Haut ab, welche manchmal dennoch einen leicht blassen oder rosigen Teint hat. Ihre Augenbrauen sind dicht und nicht allzu schmal, dennoch ordentlich gezupft. Die Nase ist eher klein und stupsig. Ihre schöngeformten Lippen sind weich und haben einen Rósefarbenen Ton. Ihr Gesicht ist von schmaler, ovaler Form und sie hat einen breiten, markanten Kiefer. Die Wangenknochen sitzen relativ weit oben, was ihr Gesicht eher schmal wirken lässt. Umrahmt wird ihr Gesicht von längeren, hellblonden Haaren, welche jedoch von einigen gefärbten dunkelblonden Strähnen durchzogen sind. Ihre Figur ist schlank und sportlich, dennoch weist sie einige Kurven auf. Sie ist recht groß gewachsen mit ihren 1, 79 Metern. Ihr Gang strahlt pure Selbstsicherheit aus und ein kleiner Hüftschwung mischt sich in ihren Gang.
    Charakter: Wenn man Serena sieht, dann bemerkt man recht schnell, dass sie Spaß an ihrem Leben hat. Sie ist fast immer gut gelaunt und lässt sich durch nichts und niemanden unterkriegen. Die meiste Zeit strahlt immer voller Energie und scheint nie ausgepowert zu sein. Das Mädchen legt viel Wert auf einen höflichen Umgang mit den anderen und versucht stets richtig zu handeln. Doch teilweise handelt sie sehr impulsiv, ohne zu überlegen ob dies jetzt richtig sei. Serena ist manchmal eitel, aber nicht selbstsüchtig, sondern ein bodenständiges, selbstbewusstes Mädchen, das weiß was sie will. Wenn man sie als Freundin hat, kann man sich zu 100% auf sie verlassen. Sie steht einem loyal zur Seite und hasst Ungerechtigkeit. Doch wenn man sie provoziert kann sie eine ziemlich egoistische Zicke sein, die einen gnadenlos fertig macht. Sie hat einen sehr schwarzen Humor, den sie jedoch die meiste Zeit zu unterdrücken versucht. Serena ist für fast jeden Spaß zu haben und lässt nicht gerne locker. Nachgeben ist für sie ein Zeichen von Schwäche, weshalb sie starr auf ihren Standpunkt verharrt. Zusätzlich ist Serena sehr schlau und wenn sie einen Intelligenztest machen würde, käme sicher ein hohes Ergebnis heraus. Dadurch ist sie auch eine geborene Strategin. Dank ihres authentischen Auftretens kommt sie mit den Meisten gut zurecht.  
    Hobbys: Serena liebt es Messer zu werfen und Gitarre zu spielen. Sie geht gerne joggen und läuft auch Parkour. Zusätzlich liest sie gerne, geht gerne schwimmen und skatet. Hockey spielt sie schon seit der 3. Klasse.
    Talente: Im Umgang mit den Wurfmessern ist sie ausgezeichnet. Zusätzlich ist sie sehr ausdauernd.
    Vergangenheit: Serena kann sich über ihre Vergangenheit nicht beschweren. Zusammen mit ihren 2 jüngeren Brüdern und ihren Eltern lebten sie in einem Haus in Miami. Mit ihrer Clique verbrachte sie viel Zeit am Strand und genoss ihr Leben in vollen Zügen. Ihr Tag war ständig verplant, sodass sie kaum Zeit für sich hatte. Daher hatte sie nie wirklich die Möglichkeit ihre Kräfte zu bemerken. Doch als eines Tages ihr kleiner Bruder, der damals 7 war, ins Wasser lief und von einer Welle gepackt wurde, schwamm sie ihm nach. Da sich dieser an einem Surfbrett festhalten konnte, schaffte ihr Bruder es sich über Wasser zu halten. Doch Serena hatte diese Möglichkeit nicht. Nach einer Weile war sie völlig entkräftet und tauchte langsam unter. Sie hatte schon mit ihrem letzen Stündchen gerechnet, als etwas sonderbares passierte. Als sie unter Wasser nach Luft schnappen musste, konnte sie plötzlich atmet. Das Mädchen rette ihren Bruder und recherchierte daheim, ohne jemanden davon zu erzählen. Durch einige Chats in anonymen Foren wurde ihr von dem Camp berichtet. Also sprach sie mit ihrer Familie und machte sich auf den Weg hierher. Seit ungefähr einem Jahr lebt sie schon hier. 
    Haus: Wasser    
    Beziehung: Sie ist mit Joey zusammen
    Sexualität: Heterosexuell
    Schule: Sie ist in der 12. Klasse
    AG's: Tier-AG  
    Sonstiges: Sie besitzt einen kleinen Aussie namens Flic, den sie sich aus dem Tierheim geholt hat.  

    Gespielt von Myronel

    34
    ((purple))((bold))𝑨𝒏𝒂𝒔𝒕𝒂𝒔𝒊𝒂/𝑯𝒐𝒑𝒆 𝑪𝒂𝒎𝒑𝒃𝒆𝒍𝒍((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Je nach Pe
    𝑨𝒏𝒂𝒔𝒕𝒂𝒔𝒊𝒂/𝑯𝒐𝒑𝒆 𝑪𝒂𝒎𝒑𝒃𝒆𝒍𝒍
    Vorname: Je nach Persönlichkeit heißt sie Anastasia oder Hope
    Nachname: Campbell
    Spitzname: Ana, Sia, Tassy
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: weiblich 
    Geburtstag: 01.04
    Alter: 17 Jahre 
    Herkunft: Kanada
    Aussehen: Das Mädchen hat lange, hellblonde Haare. Ihre Augen sind von einem blauen Mischmasch und ziemlich groß. Meist ist in diesen ein Schimmern zu sehen. Über diesen sind gezupfte Augenbrauen zu finden. Dabei hat sie eine Stupsnase und volle, rosige Lippen. Ihr Gesicht ist ziemlich schmal und oval, aber sehr markant und bleibt einem in Erinnerung. Sie hat eine schlanke, aber dennoch sportliche Figur. Ihre Haut ist weder hell, noch besonders braun gebrannt. Der Gang ist bei beiden Persönlichkeiten sehr selbstbewusst und zielstrebig.
    Je nach Persönlichkeit variiert aber ihr Stil. Während Hope Wert auf ein gepflegtes Äußeres legt und sich gerne schminkt, ist es Anastasia scheinbar egal wie sie herum läuft. Hope trägt gerne mädchenhafte Sachen und man sieht sie oft in rosa oder weißen Farben. Anastasia hingegen ist oft dunkel gekleidet und trägt meist oversize Hoodies, Doc Martens und Beanies. 
    Charakter: Da in ihr zwei Persönlichkeiten schlummern, die vom Charakter her sehr verschieden sind werden also beide ausgeführt.
    Als Kind war Anastasia sehr brav und ein richtiger kleiner Engel. Doch sobald Hope dazu kam, änderte sich dies. Tassy wurde ein sehr boshaftes Kind, trotzte und ließ sich nichts sagen. Sie verletze gerne andere. Je älter sie wurde desto schlimmer. Sie provoziert andere gern und ist ansonsten eher ruhig und verschlossen. Oft erntet man nur eine Geste mit ihrem Mittelfinger, sollte man sie belästigen. Sie scheint alles und jeden zu hassen. Irgendwann bekam sie dann noch Schizophrenie und hörte Stimmen die ihr Befehle gaben andere zu verletzen. Dies tat sie dann auch. Tassy wurde immer gewalttätiger und krimineller. Dies ging soweit, dass schließlich keine Schule mehr das Mädchen wollte.
    Hope hingegen entstand erst mit 7. Sie war ab da der kleine Sonnenschein der Familie. Sie war immer höflich und artig, fast jeder hatte sie gern. Aus ihr wurde eine sehr fröhliche und hilfsbereite Person. Sie hilft anderen und liebt Tiere über alles. Zusätzlich ist sie mit einem hohen IQ und einem fotografischen Gedächtnis ausgestattet. Sicher hätte sie es weit gebracht, wäre da nicht Tassy. Nun muss sie sich damit abfinden und versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen.
    Hobbys: 
    - Anastasia: Rauchen und Kiffen, skaten, Musik hören, Stehlen, Einbrechen, klettern, Parkour laufen, Kickboxen
    - Hope: lesen, singen, schwimmen, Balett, backen, Netflix schauen, Musik hören
    Talente:
    - Anastasias Talente liegen eher im kriminellen Bereich. So kann sie gut Schlösser Knacken und ist eine gute Parkour-Läuferin
    - Hope hat ein fotografische Gedächtnis und kann gut singen
    Vergangenheit: Als Kind war Tassy eigentlich ganz gewöhnlich. Sie war artig, hörte auf ihren Eltern und war stets der kleine Sonnenschein der Familie. Doch als sie 7 war, belauschte sie ihre Eltern. In dem Gespräch erfuhr sie, dass sie eigentlich eine Zwillingsschwester gehabt hätte, diese wurde aber von ihr im Mutterleib gegessen. Anastasia war natürlich geschockt. Sie war Schuld am Tod ihrer Schwester. Das alles war zu viel für sie und irgendwas in ihr brannte komplett durch. Sie erschuf eine zweite Persönlichkeit, ihre Schwester. Anastasia hatte also von nun an eine multiple Persönlichkeiststörung. Da ihre Schwester keinen Namen hatte, nannte Tassy sie Hope. Sie kann nicht kontrollieren ob gerade Tassy oder Hope da ist. Von einem Moment auf den anderen kann dies switchen. Zwar bleibt das Aussehen gleich, doch die Stimme variiert stark. Während Hope eine sanfte, angenehme Stimme hat, schwingt bei Anastasia trotz und Selbstgefälligkeit mit. Anfangs wusste sie noch von dem anderen Mädchen in ihr, doch mit der Zeit koppelten die beiden sich immer mehr ab. Fragt man also Anastasia nach Hope, weiß sie nicht wovon man spricht, umgekehrt natürlich auch. Ihre Eltern bekamen Angst vor ihrer Tochter und zogen dutzende Psychologen und Ärzte zu Rate, doch keiner konnte helfen. Die beiden Mädchen wurden also älter und entwickelten ganz unterschiedliche Interessen, Facetten und Stärken. In der Schule und auch im privaten Leben führte dies zu immer mehr Problemen. Als sich dann auch noch die Fähigkeiten bemerkbar machten, wurde das Chaos perfekt. Versehentlich brannten Häuser ab und Menschen wurden verletzt. Die Fähigkeiten kamen von ihrer Urgroßmutter, daher konnte ihr keiner helfen, mit diesem umzugehen. Doch dies war noch nicht alles. Mit der Zeit bekam sie auch noch Schizophrenie. Sie redete mit Personen die nicht da waren und sah verstörende Dinge. Doch die Schizophrenie macht sich nur bei Anastasia bemerkbar, Hope blieb "normal". Ihre Eltern hatten genug und waren am Ende ihrer Kräfte. Als letzen Ausweg gaben sie ihr Mädchen in die Obhut des Camps. Mittlerweile hat Hope meistens die Kontrolle, doch besonders bei schwierigen Situationen kommt Anastasia hervor.
    Haus: Feuer 
    Beziehung: Vielleicht 
    Sexualität: Bisexuell
    Schule/Ausbildung/Studium: Aufgrund ihrer psychischen Krankheiten, ist es ihr nicht möglich zu Arbeiten. Auch die Schule musste nach der 8. Klasse abgebrochen werden, da sie immer öfters Ausraster bekam. Da ihre Eltern aber genug Geld haben, ist sie nicht auf einen Job angewiesen.
    AG's: Hope ist in der Tier-AG
    Sonstiges: Sie hat eine multiple Persönlichkeitsstörung, sprich in ihr existieren 2 Personen. Dabei hat eine von den Persönlichkeiten Schizophrenie. Die Mädchen besitzen auch eine Katze namens Nalia.

    Von Myronel übernommen

    35
    ((navy))((bold))𝑳𝒖𝒄𝒊𝒆𝒏 𝑻𝒐𝒋𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Lucien ((bold))Nachname:((ebold)) Tojo ((bold))Spitzname:
    𝑳𝒖𝒄𝒊𝒆𝒏 𝑻𝒐𝒋𝒐
    Vorname: Lucien
    Nachname: Tojo
    Spitzname: Lu
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 22.02
    Alter: 21
    Herkunft: L.A.
    Aussehen: Lucien hat etwas längere, aber nicht zu lange, gut gepflegte, schwarze Haare, die sanfte Locken aufweisen. Die Augen sind braun wie Schokolade und zum dahin schmelzen. Wenn er lächelt zeigen sich seine weißen, geraden Zähne. Sein Gesicht hat eine schmale, kantige Form und ist recht einprägsam. Die Wangenknochen sind hoch und er hat eine leicht ausgeprägte Kieferlinie. Sein Kinn läuft leicht spitz zu. Unter seiner durchschnittlich großen, geraden Nase befinden sich schwungvolle, aber eher schmale Lippen. Luciens Haut ist zwar nicht blass, aber dennoch recht hell. Er hat eine sportliche und muskulöse Figur. Das Boxtranining sieht man ihm definitiv an, da er ausgeprägte Muskeln an allen relevanten Stellen seines Körpers hat.
    Charakter: Lucien ist sehr selbstbewusst, dass kann man ihm auch ansehen. Dennoch ist er sehr höflich, respektvoll und nett zu seinen Freunden, aber auch zu Fremden. Er redet sehr gerne mit Leuten, die ihm wichtig sind und verbringt gerne Zeit mit ihnen. Er kann gut einschätzen, wo die Grenzen von anderen Personen liegen und respektiert diese auch. Deswegen versucht er auch nie etwas verletzendes oder gemeines zu sagen. Doch dies gelingt ihm nicht immer. Sollte jemand seine Liebsten verletzen oder anderweitig dumm anmachen, kann er ziemlich gemein werden. Ebenso kann er Personen nicht ab, die in einer Tour nerven. Zusätzlich kann er auch ziemlich hinterlistig sein. Lucien ist trotzdem unglaublich loyal und würde für seine Liebsten alles geben.
    Hobbys: Lu liebt es zu boxen und war auch im Verein bis er ein Boxring unter Wasser gesetzt hat. Lu liebt es lange Spaziergänge mit seiner Familie zu unternehmen und mit ihnen zum See zu gehen.
    Talente: Er ist ein ausgezeichneter Boxer und überaus sportlich
    Vergangenheit: Lucien hatte eine normale Kindheit, bis zu dem Ereignis mit dem Boxring (siehe Hobbys), ab da ist er mehrmals umgezogen und landete schließlich hier.
    Haus: Erde
    Beziehung: Er ist mit Felicia verheiratet
    Sexualität: Heterosexuell
    Beruf: Er ist Boxleher
    AG's: Sport-AG
    Sonstiges: Trägt immer seine Lederjacke da diese auch sein Markenzeichen ist

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    36
    ((navy))((bold))𝒀𝒖𝒊𝒄𝒉𝒊𝒓𝒐 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛 ((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Yuichiro ((bold))Nachname:((
    𝒀𝒖𝒊𝒄𝒉𝒊𝒓𝒐 𝑭𝒆𝒓𝒏𝒂𝒏𝒅𝒆𝒛
    Vorname: Yuichiro
    Nachname: Fernández (geb. Hyakuya)
    Spitzname: Yu
    Wesen: Elf
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 16.03
    Alter: 21
    Herkunft: Deutschland
    Aussehen: Yuichiro hat kurze, lockige, schwarze Haare. Seine Augen sind von einem dunklen, aber dennoch strahlenden Blau. Er hat ein schmales, aber dennoch kantiges Gesicht, welches sehr einprägsam ist. Yu hat breite Wangenknochen und ein breites, maskulines Kinn. Seine Haut ist weder hell, noch wirklich braun gebrannt. Der junge Mann hat eine sportliche Figur mit einigen Muskeln. Auffällig ist, dass er fast nur schwarz gekleidet ist.
    Charakter: Yuichiro ist eine freundliche, aufgeschlossene und sympathische Person. Er akzeptiert jeden, so wie er ist und sieht in den meisten fast nur das Beste. Er gibt allen eine zweite Chance und glaubt das in jedem etwas Gutes steckt. Man kann mit ihm gut reden, da er gut zuhören kann und einem das Gefühl gibt, verstanden zu werden. Wenn man allerdings seine Freunde oder seine Familie beleidigt bzw. ärgert kann er sehr schnell kalt und auch mal "agressiv" werden. Wenn andere Hilfe benötigen, hilft er sofort ohne irgendwas im Gegenzug zu verlangen. Seine Leidenschaft ist auf jeden Fall die Kunst.
    Hobbys: zeichnen, mit seiner Familie Ausflüge machen und lange Spaziergänge mit seiner Familie machen, Basketball spielen, Musik hören.
    Talente: Er ist künstlerisch begabt
    Vergangenheit: Yuichiro wurde als Kind von seiner Mutter im Keller eingesperrt und geschlagen. Er wurde nur raus gelassen um das Haus zu putzen. Außer dem Putzen durfte er sonst nichts machen und wurde danach wieder in den Keller gesperrt . Irgendwann kam er dann zum Glück ins Camp.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Er ist mit Pearl verheiratet
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Er studiert Kunst und Gestaltung
    AG's: Tier-AG
    Sonstiges: Er hat eine Narbe am rechten Unterarm, die er mit einem schwarzen Tuch verdeckt.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    37
    ((navy))((bold))𝑲𝒊𝒓𝒊𝒕𝒐 𝑯𝒊𝒓𝒂𝒈𝒊((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Kirito ((bold))Nachname:((ebold)) Hiragi ((bold))
    𝑲𝒊𝒓𝒊𝒕𝒐 𝑯𝒊𝒓𝒂𝒈𝒊
    Vorname: Kirito
    Nachname: Hiragi
    Wesen: Werwolf
    Im Rudel: Untergebener Wolf
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 05.10
    Alter: 20
    Herkunft: Japan
    Aussehen: Kirito hat dicke, dunkelbraune Haare, die mühsam von ihm zurecht gestylt werden. Die Haare sind leicht gewellt, aber aber gleichzeitig auch immer ein wenig verwuschelt. Seine Augenbrauen sind schmal, dennoch voll und sind dunkelbraun. Er hat dunkle, braune Augen, welche von dichten Wimpern umrahmt werden. Wenn er lacht bilden sich Lachfältchen um seine Augen herum. Sein Gesicht ist schmal und kantig, mit markanten aber recht symmetrischen Gesichtszügen. Die Nase läuft etwas spitz zu, hat aber einen geraden Nasenrücken. Seine Lippen sind in einem normalen rosa, aber voll und geschwungen. Von der Statur her ist er recht groß und muskulös. So hat er einen überaus athletischen Körper und ist um die 1,83 Meter groß. Der gesamte Körper ist durchtrainiert, sein Sixpack dürfte wohl als Beweis genügen. Seine Haut ist von Natur aus gut sonnengebräunt. Meist ist er komplett in Schwarz gekleidet. 
    Charakter: Kirito hat einen eher ruhigen und ernsten Charakter. Den hatte er schon immer. Daher wirkte er oft älter, als er eigentlich ist. Er sieht alles ziemlich realistisch und ist nicht gerade leicht zu provozieren. Er bleibt immer ruhig und kann spottende Worte anderer nur belächeln. Er ist aber auch sehr nett und freundlich. Zusätzlich ist Kirito sehr hilfsbereit und hat ein Händchen für die Musik. Für die Seinen ist er immer da und könnte keiner Fliege etwas zuleide tun.
    Hobbys: Gitarre spielen, singen, tanzen
    Talente: Er ist musikalisch und sportlich talentiert.
    Vergangenheit: Mit seiner Familie hatte er nie Probleme. Mit 10 Jahren hat er angefangen Gitarre zu spielen und er hatte auch schon ein paar Auftritte.
    Haus: Luft
    Beziehung: Er ist mit Safira zusammen
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: studiert Musik und Kulturmanagement
    Sonstiges: Er trägt seine Gitarre immer bei sich.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    38
    ((navy))((bold))𝑺𝒉𝒊𝒅𝒐 𝑰𝒄𝒉𝒊𝒏𝒐𝒔𝒆((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Shido ((bold))Nachname:((ebold)) Ichinose ((b
    𝑺𝒉𝒊𝒅𝒐 𝑰𝒄𝒉𝒊𝒏𝒐𝒔𝒆
    Vorname: Shido
    Nachname: Ichinose
    Wesen: Vampir
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 03.04
    Alter: 20
    Herkunft: Deutschland
    Aussehen: Shido hat braune, meist zerzauste Haare. Seine Augen sind von einem eisigen hellblau. Er hat ein eher eckiges Gesicht, welches recht harte, markante Gesichtszüge aufweist. Rikado hat volle Lippen, ist recht groß und schlaksig, dennoch hat er eine muskulöse Figur.
    Charakter: Shido ist eine sehr fröhliche und unbekümmert Person. Stets ist er freundlich und schenkt jedem ein Lächeln. Er heitert andere gerne auf und ist da, wenn jemand Hilfe benötigt. Dennoch sollte man ihn nicht verärgern. Denn wenn er erst einmal wütend ist, hält ihn nichts auf.
    Hobbys: dichten, laufen, sich mit Freunden treffen geht sehr gerne schwimmen
    Talente: Er ist ein super Dichter
    Vergangenheit: Shido ist bei seiner Mutter aufgewachsen, da seine Mutter sich von seinem Vater getrennt hat als Shido 3 Jahre alt war, denn sein Vater hat viel getrunken.
    Haus: Feuer
    Beziehung: Er ist mit Cecilia zusammen.
    Sexualität: Bisexuell
    Studium: Er studiert Literaturwissenschaften
    Sonstiges: will mit sein Vater kein Kontakt haben. Er hat einen Hasen namens Kim.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    39
    ((navy))((bold))𝑹𝒊𝒌𝒂𝒅𝒐 𝑳𝒊𝒈𝒉𝒕((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Rikado ((bold))Nachname:((ebold)) Light ((bold))Spitz
    𝑹𝒊𝒌𝒂𝒅𝒐 𝑳𝒊𝒈𝒉𝒕
    Vorname: Rikado
    Nachname: Light
    Spitzname: Rik
    Wesen: Elf
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 22.07
    Alter: 19
    Herkunft: Paris
    Aussehen: Rikados Gesicht ist relativ oval und schmal. Es weist relativ weiche Gesichtszüge auf. Seine Kieferknochen sind jedoch schon eher kantig. Seine Nase ist gerade, an der Spitze leicht abgerundet. Seine darunterliegenden Lippen sind breit und haben einen hellen, roséfarbenen Ton. Seine Augen strahlen etwas freundliches und positives aus. Sie haben die Farbe von einem hübschen Braun, welches fast an flüssige Schokolade erinnert. Diese werden von geschwungenen Wimpern umrandet. Seine Augenbrauen sind etwas dunkler als seine Haare. Riks Haare sind sind von einem warmen braun, wirken gepflegt und weich. Mit 1,79 Metern passt Rik ganz gut in den Durchschnitt. Er ist zwar schlank gebaut, kann dennoch einige beachtliche Muskeln aufweisen. Seine Haut allgemein ist wirklich rein, aber eher hell.
    Charakter: Rik ist ein überaus geduldiger Mensch, der für alle ein offenes Ohr hat. So gut wie nichts bringt ihn aus der Ruhe. Er ist sehr rücksichtsvoll und hilfsbereit. Streit mag er überhaupt nicht und sieht es gerne wenn alle in seiner Umgebung friedlich sind. Daher versucht er auch oft Streitereien zu schlichten. Auch wenn ihn jemand beleidigt hat, oder verletzt, ist er noch immer verständnisvoll. Er ist fast immer optimistisch und gut gelaunt. Er geht mit denen die er liebt, liebevoll um und steht loyal zu ihnen. Er beschützt seine Familie, Freunde, aber auch Leute, die er nicht kennt. Es zerbricht ihn, die Leute, die er liebt, traurig oder weinend zu sehen, weshalb er sofort versucht ihnen zu helfen. Wenn er will kann er auch sehr stur sein und gibt nicht nach.
    Hobbys: zocken, lesen, dichten, mit seiner Familie schwimmen gehen
    Talente: Er ist sprachlich begabt
    Vergangenheit: Er wurde mit 7 Jahren vom Jugendamt in ein Heim gebracht, da seine Eltern viel getrunken haben und ihn vernachlässigten. Irgendwann kam er dann zum Glück ins Camp.
    Haus: Feuer
    Beziehung: Er ist mit Arina verlobt.
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Er studiert Sprachwissenschaften
    Sonstiges: Er redet sehr ungern über seine Eltern.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    40
    ((navy))((bold))𝑱𝒐𝒆𝒚 𝑽𝒂𝒍𝒆𝒏𝒕𝒊𝒏𝒆((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Joey ((bold))Nachname:((ebold)) Valentine ((b
    𝑱𝒐𝒆𝒚 𝑽𝒂𝒍𝒆𝒏𝒕𝒊𝒏𝒆
    Vorname: Joey
    Nachname: Valentine
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 11.01
    Alter: 18
    Herkunft: Brasilien
    Aussehen: Joey hat ein schmales Gesicht mit definierten, breiten Wangenknochen. Seine Lippen sind für einen Jungen ungewöhnlich voll und sehr weich. Seine Augen sind von einem schönen blau-grün und werden von langen Wimpern geziert. Sein dunkelblondes Haar ist fast immer nach hinten gekämmt. Er ist 1,85 Meter groß und dabei gut mit Muskeln bepackt. meist hat er ein süßes Lächeln auf den Lippen, mit dem er die meisten recht rasch rum bekommt. Auch schafft er es so rein unschuldig zu wirken, dass jeder denkt er könnte nie etwas unanständiges anstellen.
    Charakter: Joey ist ein friedliebender junger Mann der jeden Streit meidet. Er vermittelt gerne mal wenn es Stress gibt und versucht immer allen zu helfen. Häufig ist er eher still und zurückhaltend. Zudem hasst er es wenn es anderen schlecht geht und ist sehr harmoniebedürftig. Jedoch kann er aber auch sehr kämpferisch werden, wenn ihm etwas am Herzen liegt. Anderen hört er gerne zu und hält sich eher im Hintergrund. Er ist der Kumpel zu dem man mit seinen Problemen kommt und sich ggf. auch ausheult. Er glaubt stets an das Gute im Menschen und ist ein ziemlicher optimistischer und romantischer Mensch. Wenn er jemanden gegenüber erst einmal aufgetaut ist, bemerkte man, dass er eine doch sehr temperamentvolle Persönlichkeit ist. Joey scherzt rum, feiert hart und gerne, liefert sich aber auch gerne mal die ein oder andere Schlägerei.
    Hobbys: spielt gerne Fußball und Tennis und macht gerne Musik Musik
    Talente: Er ist sportlich und musikalisch
    Vergangenheit: Hatte eine recht normale Kindheit, die er gerne mit Sport oder seiner eigenen Schulband, die er mit 12 Jahren hatte, verbracht hatte.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Er ist mit Serena zusammen.
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Er studiert Musik
    Sonstiges: Joey hat eine ältere Schwester, die ebenfalls hier im Camp ist. Erst kürzlich hat er sich eine weiße Nebelung Katze gekauft, die er "Flöckchen" genannt hat.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    41
    ((purple))((bold))𝑻𝒊𝒌𝒌𝒂 𝑺𝒂𝒏𝒈𝒖((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Tikka ((bold))Nachname:((ebold)) Sangu ((bold))Wesen:((
    𝑻𝒊𝒌𝒌𝒂 𝑺𝒂𝒏𝒈𝒖
    Vorname: Tikka
    Nachname: Sangu
    Wesen: Gestaltwandlerin
    Tierarten: Panther, Tiger, Gazelle
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 22.05
    Alter: 21
    Geschlecht: Weiblich
    Herkunft: Kroatien
    Aussehen: Tikka ist ein zierliches und schlankes Mädchen, mit leichten Kurven. Dennoch ist sie ziemlich sportlich gebaut. Sie hat gebräunte Haut und einen karamellfarbenen Teint. Ihre Haut ist ziemlich rein, manchmal bekommt sie jedoch wie alle anderen auch, den ein oder anderen Pickel. Verhältnismäßig hat sie recht lange Beine. Durch die hohen Wangenknochen und dem leicht spitzen Kinn, wirkt ihr ovales Gesicht edel und anmutig. Ihre ebenholzfarbenen Haare wirken schwarz, sind leicht seidig und fallen ihr in leichten Wellen über die Schultern bis zur Mitte ihres Rückens. Die Augenbrauen sind ordentlich gezupft und sind sehr dunkel. Die dunkelbraunen Augen besitzen einen warmen Blick und werden von langen dunklen Wimpern umrandet. Unter ihrer eher rundlichen, stuppsigen Nase befinden sich volle, pfirsichfarbene Lippen. Da sie fast immer Gloss auflegt, schimmern diese. Mit ihren 1,78 Metern ist sie recht groß. Am liebsten trägt Tikka gerne bequeme Sachen. 
    Charakter: Tikka ist ein lebensfrohes und aufgeschlossenes Mädchen. Sie ist ziemlich spontan und für vieles zu haben. Zu jedem ist sie freundlich und super höflich. Sie ist ein sehr geselliger Mensch, und unternimmt gerne etwas mit anderen. Wenn ihr jedoch etwas nicht passt, kann sie ziemlich stur werden. Dennoch ist sie stets optimistisch und und gut gelaunt. Sie besitzt eine starke Willenskraft und großen Ehrgeiz, wodurch sie vieles im Leben erreicht und sich gut durchsetzten kann. Oft ist sie in Gedanken vertieft und träumt gerne. Sie besitzt ein großes Selbstbewusstsein und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Das Mädchen kann sich für viele Dinge begeistern, hat viele Interessen und ist sehr neugierig.
    Hobbys: Fußball und Tennis spielen
    Talente: Fußball & Tennis
    Vergangenheit: Tikka ist in guten Kreisen aufgewachsen weshalb sie sehr höflich und sehr gut erzogen ist. Dadurch ähnelt ihr Verhalten meist dem einer Prinzessin.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Ja
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Sie studiert Sport
    AG's: Sport-AG
    Sonstiges: Mag Goth, Punk und solche Gruppen nicht

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    42
    ((purple))((bold))𝒀𝒖𝒌𝒂𝒓𝒖 𝑲𝒖𝒓𝒖𝒎𝒖 𝒁𝒖𝒛𝒖 𝑱𝒆𝒏𝒌𝒊𝒏𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Y
    𝒀𝒖𝒌𝒂𝒓𝒖 𝑲𝒖𝒓𝒖𝒎𝒖 𝒁𝒖𝒛𝒖 𝑱𝒆𝒏𝒌𝒊𝒏𝒔
    Vorname: Yukaru Kurumu Zuzu
    Nachname: Jenkins (geb. Von Boyle)
    Wesen: Elfe
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 25.11
    Alter: 20
    Herkunft: Kalifornien
    Aussehen: Yukaru hat dunkelbraune längere, lockige Haare, die sie jedoch meist hochgesteckt trägt. Generell mag sie es, wenn ihre Haare ihr nicht im Gesicht rum hängen. Ob sie dadurch ihr Gesicht betonen will, kann nur sie beantworten. Ihre Augen weisen je nach Blickwinkel eine andere Farbe auf. Um die Pupille herum sind ihre Augen eine Mischung aus grün und blau. Am Rand jedoch, sind diese von einem hellen braun. Wenn man das Mädchen also von der Seite sieht, sehen ihre Augen braun aus. Von vorne jedoch, je nach Licht grün oder blau. Umrandet werden ihre Augen von langen, dunklen Wimpern die von Natur aus beneidenswert elegant geschwungen sind. Ihr Gesicht wirkt durch ihre deutlich hervorstechenden Wangenknochen recht breit. Wenn sie lacht zeigen sich deutlich Grübchen an ihren Wangen. Ihre Stupsnase ist schmal und gerade. Ihre Lippen haben eine zarte rosane Färbung und sind sachte geschwungen. Meist zeichnet sich auf diesen ein freches Grinsen ab. Yukaru hat eine zerbrechliche, fast elfenhafte Statur. Ansonsten hat sie reine und weiche Haut, die nicht allzu blass ist. Das Mädchen ist um die 1, 66 Meter klein.
    Charakter: Yukaru ist ein aufgeschlossenes und lebensfrohes Mädchen, das sichtlich Spaß am Leben hat. Um ihre Laute zu vermiesen muss schon etwas wirklich Schlimmes passieren. Auf die Meinung von anderen gibt sie nicht allzu viel. Sie lebt wie sie will, wenn es jemanden stören sollte, ist das nicht ihr Problem. Sie hat immer einen lockeren Spruch auf Lager und hat ein Talent für das Reden in der Öffentlich. Ihr Selbstvertrauen ist sehr groß, dennoch in einem angemessenen Maße. Auch Yukarus großer Ehrgeiz und Kampfgeist sollte erwähnt werden, sowie ihre Selbstständigkeit, ihr Mut und ihre uneingeschränkte Treue zur Wahrheit. Sie ist erstaunlich unabhängig, wobei sie allgemein etwas andere Ansätze in ihrem Denken hat. Sie ist vorausschauend und zumeist durchdringend, aber ebenso sanft und behutsam im Umgang mit Menschen. Dennoch sollte man sie nicht verärgern, da sie eine erbitterte Gegnerin werden kann.
    Hobbys: sie geht sehr gerne Shoppen und achtet dabei nicht auf die Preise und sie singt auch sehr gerne
    Talente: sie ist sehr musikalisch
    Vergangenheit: Sie ist in einer Adelsfamilie geboren, weshalb ihr alles in den Schoß gelegt worden ist. Sie hat sich dagegen gewehrt, was ihre Eltern aber nicht wollten, da sie laut ihnen sonst so wird wie gewöhnliche nicht reiche Leute. Sie hatte auch schon einen Freund hat aber festgestellt das sie nicht auf Jungs steht, sondern auf Mädchen.
    Haus: Feuer
    Beziehung: Sie ist mit Jade verheiratet.
    Sexualität: Homosexuell
    Studium: studiert Mode

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    43
    ((purple))((bold))𝑴𝒂𝒚 𝑽𝒂𝒍𝒆𝒏𝒕𝒊𝒏𝒆((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) May ((bold))Nachname:((ebold)) Valentine ((bold
    𝑴𝒂𝒚 𝑽𝒂𝒍𝒆𝒏𝒕𝒊𝒏𝒆
    Vorname: May
    Nachname: Valentine
    Wesen: Gestaltwandlerin
    Tierarten: Bison, Giraffe, Elefant
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 13.12
    Alter: 20
    Herkunft: Brasilien
    Aussehen: May hat lange, leicht gewellte dunkelblonde Haare. Diese trägt sie entweder geglättet oder gelockt. Sie stylt sie also immer. Ungestylt trifft man sie fast niemals an. Was sehr an ihr heraussticht, sind ihre dunkelblauen Augen, die ein leicht gräulich wirken, umringt von dichten, dunklen und langen Wimpern. Ihr Blick ist undurchdringlich und hat teilweise etwas gefährliches an sich. Sie hat eine recht hohe Stirn und ein breites Kinn. Ihre schmale Nase wird von einigen Sommersprossen geziert. Unter dieser befinden sich volle, rosige Lippen. Im Allgemeinen ist sie dünn gebaut, hat aber auch ein paar Kurven und sieht recht sportlich aus. Ihr Bauch ist flach und es sind deutlich ein paar Linien zu sehen, jedoch ist kein Sixpack vorhanden. An ihren Oberarmen zeichnen sich leichte Muskeln ab, die jedoch nicht männlich wirken. May hat blasse und reine Haut die perfekt zu ihr passt.
    Charakter: May ist stets höflich und hilfsbereit. Sie ist ein eher ruhiger Mensch, der sich gut beherrschen kann. Da sie so aufmerksam ist, merkt sie schnell wenn es anderen nicht gut geht oder ihnen was auf dem Herzen liegt. Sie hat für alle ein offenes Ohr und versucht zu Helfen. Sie ist ziemlich geduldig und sucht so lange nach einer Lösung, bis sie eine gefunden hat. Ganz egal wie lange das dauert. Prinzipiell gibt sie jedem mehrere Chancen, man sollte dies aber nicht ausnutzen. Denn wenn sie einen erst fallen lässt, wird es sehr schwer sie wieder für sich zu gewinnen. Manchmal kann May zienlich stur sein und nicht nachgeben. Sie setzt sich für ihre Freunde ein und wenn man schlecht über diese redet oder sich mit ihnen anlegt, legt man sich automatisch mit ihr an.
    Hobbys: Joggen, Workouts, Basketball, lesen
    Talente: Sie ist sportlich begabt
    Vergangenheit: May hatte eine friedliche Kindheit mit ihren Bruder und hat ihre Freizeit gerne mit Sport verbracht.
    Haus: Luft
    Beziehung: Ja
    Sexualität: Homosexuell
    Studium: Sie studiert Sport
    Sonstiges: Sie hat einen jüngeren Bruder

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    44
    ((purple))((bold))𝒀𝒖𝒌𝒊 𝑹𝒆𝒚𝒏𝒐𝒍𝒅𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Yuki ((bold))Nachname:((ebold)) Reynolds (geb.
    𝒀𝒖𝒌𝒊 𝑹𝒆𝒚𝒏𝒐𝒍𝒅𝒔
    Vorname: Yuki
    Nachname: Reynolds (geb. Nonaka)
    Wesen: Werwölfin
    Im Rudel: Nein
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 17.06
    Alter: 20
    Geschlecht: Weiblich
    Herkunft: Las Vegas
    Aussehen: Yuki besitzt ein ovales, anmutiges Gesicht, mit einem spitz zulaufenden Kinn. Am Kinn befindet sich ein niedliches Grübchen. Sie hat weiche, ziemlich edle Gesichtszüge. Besonders ihre Wangenknochen stechen deutlich hervor. Ihre großen, runden, blauen Augen werden von einem dichten, geschwungenen Wimpernkranz umrahmt. Dank ihrer guten Gene, sind die Wimpern auch ohne Wimpertusche ziemlich dunkel. Ihr Nasenrücken verläuft in einem leichten, sanften Bogen nach innen und ihre Nasenspitze ist rund, aber passt auch sonst sehr gut zu ihrem Äußeren. Unter ihren Lippen befinden sich ihre herzförmigen, geschwungenen Lippen, die in einem sanften Rosè schimmern. Hinter diesen befinden sich perfekt weiße Zähne. In voluminösen Wellen, fällt ihr Haar bis kurz über die Hüfte. Dieses ist recht dunkel und je nach Licht sieht es wie Braun oder Schwarz aus. Wenn es also dunkler ist, könnte man meinen, es sei schwarz. Tatsächlich ist es aber lediglich ein dunkles Braun. Yukis Haut ist ganz leicht gebräunt und weich, ohne jegliche Makel oder Falten. Die junge Frau ist von schlanker und zierlicher Statur, was aber nicht unterschätzt werden darf. Sie ist recht sportlich und kann einige Muskeln vorweisen. Sie ist ungefähr 1, 73 Meter groß, hat lange Beine und einen flachen, trainierten Bauch.
    Charakter: Yuki ist ein recht rebellisches Mädchen, das auch gerne mal ihre Meinung sagt. Von ihrer Meinung lässt sie sich nur schwer Meinung abbringen Sie ist recht willensstark und setzt das was sie sich in den Kopf gesetzt hat meistens auch durch. Sie ist sehr höflich und respektvoll gegenüber jedem, aber sollte man es sich mit ihr verscherzen, ist mit der Freundlichkeit schluss. Auch wenn sie manchmal sanfmütig rüberkommt, kann sie genauso temperamentvoll werden. Denn sie kann ziemlich zickig werden, wenn man es drauf anlegt. Ebenso kann sie sehr eigensinnig und stur sein. Wenn ihr etwas nicht gefällt sagt sie es. Manchmal schonend, manchmal direkt.
    Hobbys: lesen, zeichnen, joggen
    Talente: Sie ist ein Zeichentalent
    Vergangenheit: Yuki wurde in ein Heim gegeben, da sie von ihren Eltern verstoßen wurden, ist aber mit 12 ist sie mehrmals abgehauen um nach ihren Eltern zu suchen.
    Haus: Erde
    Beziehung: Sie ist mit Jack verheiratet.
    Sexualität: Heterosexuell
    Arbeit: Macht eine Ausbildung zur Erzieherin
    Sonstiges: Hat eine kleine Narbe

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    45
    ((bold))𝑲𝒖𝒓𝒖𝒎𝒊 𝑻𝒆𝒂 𝑹𝒆𝒚𝒏𝒐𝒍𝒅𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Kurumi Tea ((bold))Nachname:((ebold)
    𝑲𝒖𝒓𝒖𝒎𝒊 𝑻𝒆𝒂 𝑹𝒆𝒚𝒏𝒐𝒍𝒅𝒔
    Vorname: Kurumi Tea
    Nachname: Reynolds
    Spitzname: Kuru
    Wesen: Werwölfin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 28.10
    Aktuelles Alter: 1 Jahr
    Geschlecht: weiblich
    Eltern: Yuki Nonaka und Unbekannt
    Jetziges Aussehen: Momentan sieht Kurumi wie ein durchschnittliches Baby aus. So hat sie ein rundliches Babygesicht mit hellblauen Augen. Fast schon eisblau sind sie. Auf ihrem Kopf wachsen einige braune Haare. Wie fast jedes Baby ist sie leicht pummelig und süß.
    Späteres Aussehen: Kurumis Haare werden den selben Braunton beibehalten. Allerdings lässt sie ihre Haare wachsen, weshalb sie ungefähr bis zur Hüfte gehen. Zusätzlich sind sie ziemlich voluminös und weich. Wenn sie ihre Haare nicht geglättet hat, fallen ihr die Haare in sanften Locken die Schultern hinab. Ihre eisig blauen Augen ziehen oftmals Blicke auf sich. Über ihren Augen befinden sich die gezupften, dennoch ziemlich markanten, schwungvollen Augenbrauen. Auffällig sind sie wohl deshalb, weil sie eher etwas dicker sind als bei den ganzen Barbiepüppchen, die ihre Augenbrauen zu dünnen Strichen zupfen. Die dunklen und ziemlich langen Wimpern umrahmen ihre Augen und setzen sie perfekt in Szene. Da ihre Wimpern so dunkel und dicht sind, gelingt ihr ein perfekter Augenaufschlag. Ihre Gesichtszüge sind sehr weich und zart. Die hohen Wangenknochen schmeicheln dabei ihrem Gesicht. Sie hat ein eher rundes, dennoch nicht dickes Gesicht. Sie hat lediglich breite und hohe Wangenknochen. Ihr ist leicht spitz, läuft aber rund zu. Ihr Teint war schon immer recht hell. Nicht zu hell, aber auch nicht wirklich gebräunt. Mittig im Gesicht befindet sich ihre Nase. Diese ist eher klein und weist einen schmalen Nasenrücken auf. Man könnte sie als stupsig bezeichnen. Unter ihrer Nase liegen diese so vollen, pfirsichfarbenen Lippen. Auch ohne Gloss schimmern sie leicht und wirken verdammt einladend. Sie hat zwar eine schmale, aber dennoch sportliche Figur mit vielen weiblichen Rundungen. So hat sie eine mehr als nur passable Oberweite und eine weibliche Hüfte, mit der sie gekonnt ihren Hüftschwung zur Schau stellen kann. Auch wenn man es nicht denken würde, hat sie einen gut trainierten Bauch und sowohl leichte Arm- als auch Bauchmuskeln. Im Gegensatz dazu, ist ihre Taille unglaublich schmal. In etwa wird sie um die 1,78 Meter groß werden.
    Sonstiges: Sie wurde von ihrem Vater vor ihrer Geburt verlassen.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    46
    ((purple))((bold))𝑴𝒊𝒐 𝑵𝒂𝒓𝒖𝒔𝒔𝒆((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Mio ((bold))Nachname:((ebold)) Narusse ((bold))Wesen:((
    𝑴𝒊𝒐 𝑵𝒂𝒓𝒖𝒔𝒔𝒆
    Vorname: Mio
    Nachname: Narusse
    Wesen: Vampirin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 23.08
    Alter: 19
    Herkunft: Texas
    Aussehen: Mio besitzt ein rundliches Gesicht mit einem runden Kinn und jungen, definierten Gesichtszügen. Ihre Wangenknochen stechen deutlich hervor. Ihre Nase ist ganz gewöhnlich, weder zu groß noch zu klein und passt gut in ihr Gesicht. Ihre braunen Haare fallen ihr in wilden, voluminösen Wellen bis knapp unter die Rippen. Momentan sind diese rot gefärbt, jedoch mehr ein unauffälliges Rot, bei dem man nicht weis ob sie jetzt rot oder braun sind. Ihre großen, runden blauen Augen werden von einem dichten, geschwungenen Wimpernkranz umrahmt. Ihre rosigen Lippen sind voll und geschwungen. Mio hat einen gebräunten Teint und ist schlank, aber feminin gebaut, mit einer schmalen Taille und leicht geschwungenen Hüften. Besonders groß ist sie nicht gerade, sie kommt gerademal auf 1,69 Meter.
    Charakter: Mio ist ein nettes und freundlich Mädchen. Sie hilft anderen gerne und ist eine gute Zuhörerin. Sie hilft wo sie kann und versucht stets das Richtige zu tun. Sollte man ihr gegenüber agressiv oder unhöflich sein, ist sie gnadenlos. Manchmal denkt sie nicht nach was sie von sich gibt, weshalb sie möglicherweise die Gefühle von jemanden verletzen könnte. Sollte sie es jedoch merken, entschuldigt sie sich dafür. Sie ist ein bisschen frech und hört nicht unbedingt auf Regeln oder Anweisungen. Aber sie tut das, was sie für gut und richtig hält.
    Hobbys: Lesen, zeichnen, Shoppen
    Talente: Sie ist ein Zeichentalent
    Vergangenheit: Mio wurde am 22.10 geboren, doch ihre Mutter ist bei der der Geburt verstorben und ihr Vater wollte sich nicht um sie kümmern. Daher kam sie zu einer sehr netten Witwe, wo sie unbeschwert aufgewachsen ist. Nachdem diese starb, kam Mio ins Camp.
    Haus: Feuer
    Beziehung: Ja
    Sexualität: Homosexuell
    Studium: Studiert Kunstwissenschaft

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    47
    ((purple))((bold))𝑴𝒊𝒄𝒉𝒆𝒍𝒍𝒆 𝑳𝒐𝒑𝒆𝒛((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Michelle ((bold))Nachname:((ebold)) Lopez
    𝑴𝒊𝒄𝒉𝒆𝒍𝒍𝒆 𝑳𝒐𝒑𝒆𝒛
    Vorname: Michelle
    Nachname: Lopez
    Spitzname: Mimi
    Wesen: Gestaltwandlerin
    Tierarten: Delfin, Adler, Reh, Katze
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 19.09
    Alter: 18
    Herkunft: Spanien
    Aussehen: Michelle hat lange, glatte schwarze Haare. Genau wie ihre Haare, haben ihre Augenbrauen einen sehr dunklen Ton und betonen ihre Augen recht stark. Ihre Augen sind eisblau und recht auffällt. Sie strahlen etwas kühles und Starkes aus. Umrahmt werden sie von dunklen, langen Wimpern. Ihre Lippen hingegen sind in einem warmen Rotton und haben eine normale Form, sie sind nicht dick aber auch nicht dünn. Ihre strahlenden weißen Zähne zeigen sich bei einem Lächeln oder Lachen. Ihre Nase ist nicht besonders, sondern ziemlich im Durchschnitt. Michelles Gesicht ist oval und schmal. Ihre Haut ist allgemein sehr hell. Eine edle Blässe zeichnet ihren Körper auch im Sommer. Eigentlich könnte Michelle das moderne Ebenbild von Schneewittchen sein. Hat sie doch diese Haare so dunkel wie Ebenholz, Haut fast so weiß wie der Schnee und Lippen so rot, als hätte sie gerade Blut getrunken. Das Mädchen ist von schlanker, aber wohl geformter Statur und recht groß für ihr Alter. Sie trägt gerne eine kurze blaue Hose und dazu ein schwarzes Shirt und weiße Ballerinas.
    Charakter: Michelle ist eine sehr offenherzige und hilfsbereite Person. Sie umgibt sich gerne mit Menschen, die sie mag. Vielleicht könnte man sie als ein wenig naiv bezeichnen, da sie grundsätzlich ersteinmal jedem vertraut. Wenn man sie aber verärgert oder ständig nervt, kann sie ziemlich harsch und unfreundlich werden. Ebenso wenn sie auf ihre Vergangenheit angesprochen wird. Ansonsten ist sie sehr friedfertig und immer gut gelaunt. Sie lacht gerne und sieht fast alles im Leben positiv. Zusätzlich ist sie ein echter Wirbelwind und für jeden Spaß zu haben.
    Hobbys: Michelle feiert gerne Partys und das auch bis spät in die Nacht rein. Sie spielt für ihr leben gerne Volleyball Tennis oder Handball
    Talente: Sie ist sportlich begabt
    Vergangenheit: Sie wurde mit 8 Jahren in ein Waisenhaus gesteckt da ihre Mutter, als sie von Michelles Fähigkeit erfahren hat, Selbstmord begangen hat. Ihr Vater hat sie immer als Kind des Teufels bezeichnet und gab sie recht schnell weg.
    Haus: Wasser
    Beziehung: ja
    Sexualität: Bisexuell
    Studium: Sie studiert Philosophie
    AG's: Babysitter- AG
    Sonstiges: Sie will von ihrer Familie nichts wissen.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    48
    ((purple))((bold))𝑺𝒉𝒊𝒏𝒐𝒂 𝑺𝒂𝒏𝒈𝒖((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Shinoa  ((bold))Nachname:((ebold)) Sangu  ((bold
    𝑺𝒉𝒊𝒏𝒐𝒂 𝑺𝒂𝒏𝒈𝒖
    Vorname: Shinoa 
    Nachname: Sangu 
    Spitzname: Shin 
    Wesen: Elfe
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 03.03 
    Alter: 17 
    Herkunft: New York
    Aussehen: Shinoa hat von Natur aus glatte und glänzende Haare, in einem etwas dunkleren Braunton. Sie reichen ihr ungefähr bis über die Rippen. Die Augenfarbe ihrer großen, mandelförmigen Augen ist nicht ganz so gut zu erkennen, da sie ein Mischmasch aus mehreren Farben ist. Viele tendieren aber dazu, sie als doch eher blau zu bezeichnen. Die Wimpern sind sehr lang und dunkel, besitzen glücklicherweise einen perfekten Schwung. Die Augen werden durch sie perfekt betont. Shinoas Gesicht ist weder breit noch schmal und hat definierte Gesichtszüge. Im Sommer tänzeln ein paar blasse Sommersprossen um ihre Nase herum. Die hohen Wangenknochen und ihre gerade, dafür aber etwas breitere Nase, passen gut in ihr Gesicht. Das Mädchen hat perfekt geformte Augenbrauen. Ihre schlanke und gut trainierte Figur bezeugt, dass sie überaus gerne Sport macht. Um die 1,72 Meter ist das Mädchen groß. Ihre Haut ist leicht gebräunt und seidig. Sie hat volle und schön geschwungene Lippen, die meistens immer weich sind. Meist schimmern sie in einem sanften Rosa.
    Charakter: Shinoa ist ein nettes, freundliches Mädchen, dass ziemlich offen ist. Deswegen kann man sie leicht ins Herz schließen. Wenn sie etwas will, ist sie ziemlich stur und unnachgiebig. Sie hat immer eine charmantes Grinsen auf den Lippen und lächelt selbst Fremde an. Für ihre Freunde und Familie würde sie alles tun. Jeder der sich mit ihren Liebsten anlegt, legt sich auch mit ihr an. Was ein böser Fehler ist. Denn man sollte das Mädchen nicht unterschätzen. Zusätzlich ist sie ziemlich humorvoll und man könnte mit ihr Pferde stehlen.
    Hobbys: Lesen, Fußball spielen, lange Spaziergänge Unternehmen
    Talente: sie ist sportlich begabt 
    Vergangenheit: Sie wurde oft in der Schule wegen ihren spitzen Ohren gemobbt, weshalb sie die Schule geschwänzt hat 
    Haus: Wasser 
    Beziehung: Gerne
    Sexualität: bisexuell
    Schule: 11. Klasse

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    49
    ((purple))((bold))𝑬𝒓𝒛𝒂 𝑺𝒄𝒂𝒓𝒍𝒆𝒕((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Erza ((bold))Nachname:((ebold)) Scarlet ((bold))Wes
    𝑬𝒓𝒛𝒂 𝑺𝒄𝒂𝒓𝒍𝒆𝒕
    Vorname: Erza
    Nachname: Scarlet
    Wesen: Sie ist eine Vampirin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 28.05
    Alter: 17
    Herkunft: Sie kommt aus Australien.
    Aussehen: Ihr Haar ist ebenholzfarben und umrahmt ihr Gesicht in dicken, glatten Strähnen. Ihre Haare trägt sie meist offen, wodurch die beachtliche Länge ihrer Haare zur Schau kommt, denn diese sind in etwa hüftlang. Ihr Haar ist dank der Pflege weich und duftet angenehm nach ihrem Shampoo. Erza hat ein ovales, gleichzeitig aber auch leicht rundliche Gesicht, was wohl ihrem breiten Kiefer zu verdanken ist. Dieser verläuft dann aber wieder etwas schmaler und endet in einem breiteren, abgerundeten Kinn. Ihre Wangenknochen sind kaum sichtbar. Erza hat ziemlich auffällige Augen. Zwar sind die mandelförmig, dennoch sind sie ziemlich groß. Ihre Iriden haben einen klaren, helleren Blauton und ziehen viele in ihren Bann. Umrahnt werden ihre Augen von dunklen und geschwungenen Wimpern, dank denen sie kaum Mascara nötig hat. Ihre Augenbrauen sind dunkel und ordentlich gezupft. Zum Rande hin werden sie aber etwas dunkler. Unter ihren Augen ist ihre gerade Nase. Der Nasenrücken ist schmal und eben, zur Spitze hin wird dieser aber etwas breiter. Es ist zwar keine Stupsnase, kommt dennoch nah daran hin. Ihre Lippen sind in ihrem Gesicht wohl das Erste, dass einem uns Auge stechen dürfte. Erza hat einen großen Schmollmund mit vollen, verführerischen, weichen Lippen. Sie haben einen natürlichen Rosaton, werden aber oft mit rotem Lippenstift in Szene gesetzt. Zwar ist Erza nicht gerade die Größte Lira ihren 1,70 Metern, aber dafür hat sie eine beneidenswert Figur. Sie ist sportlich gebaut, hat dennoch Kurven an den richtigen Stellen. So hat sie zwar eine schmale Taille, aber eine runde Hüfte. Ihre Oberweite ist recht groß, da sie eine flachen trainierten Bauch hat, wirkt diese gleich viel größer. Auch ihr Hintern ist in guter Form. Ihren langen, kräftigen Beine ist anzusehen, dass sie gerne Sport macht.
    Charakter: An und für sich ist Erza ein freundliches und nettes Mädchen. Allerdings kann sie zienlich sauer werden, sollte man sie provozieren. In diesen Phasen ist sie dann unberechenbar. Zusätzlich neigt sie dazu, das zu tun was sie will. Egal wann und egal wo.
    Hobbys: Erza macht gerne Sport und spielt gerne Klavier oder Keyboard, je nachdem was ihr gerade zur Verfügung steht. Außerdem zeichnet sie gerne und auch ganz gut. Zusätzlich schreibt Erza auch eigene Songs.
    Talente: Erza ist sowohl musikalisch als auch künstlerisch begabt.
    Vergangenheit: Erza wurde in Australien geboren. Ihre Mutter gehörte allerdings einer Sekte an, dieser dann auch Erza angehörte. Als Erza 12 war, wurde sie gezwungen durch Betrügereien Geld für die Sekte zu sammeln. Ihr Vater ist ein Biker, den sie aber nie kennengelernt hat, da er meistens unterwegs war. Doch Erza konnte irgendwann fliehen und schloss sich dem Camp an.
    Haus: Erde
    Beziehung: Joa, wird aber nicht einfach
    Sexualität: Bi
    Schule: 12. Klasse
    Sonstiges: Sie besitzt eine Katze namens Happy.

    Gespielt von Yuichiro Hyakuya

    50
    ((navy))((bold))𝑺𝒆𝒕𝒉 𝑽𝒊𝒅𝒍𝒆𝒓((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Seth  ((bold))Nachname:((ebold)) Vidler ((bold))Spitzn
    𝑺𝒆𝒕𝒉 𝑽𝒊𝒅𝒍𝒆𝒓
    Vorname: Seth 
    Nachname: Vidler
    Spitzname: er wird oft bei seinem Nachnamen gerufen. Da Seth eh schon so kurz ist, kann man diesen Namen kaum abkürzen
    Wesen: er ist ein Elementbändiger
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 03.01
    Alter: 20
    Herkunft: Geboren und aufgewachsen ist er in Washington D.C.
    Aussehen: Seth ist eindeutig eine Person, die man so schnell nicht wieder vergisst. Allein schon mit seiner Größe und Statur sticht er hervor und auf die meisten wirkt er doch ziemlich respekteinflösend. Er ist 1,94 Meter groß, also deutlich über dem Durchschnitt. Wie man es wohl von einem Kämpfer der Navy Seals erwarten dürfte, ist er sehr breit gebaut und ziemlich muskulös. So hat er kräftige, breite Schultern, die ihn zum Glück aber nicht wie einen Stier wirken lassen. Auch die Muskeln an seinem Rücken sind gut zu erkennen und sein breites Kreuz ist sehr auffällig. Die Arme sind stark, gut bemuskelt und haben einen beachtlichen Bizeps, besonders in Shirts fällt dieser gut auf. Dank denen hält er sehr viele Klimzüge durch. Auch zum Parkour sind diese starken Arme perfekt geeignet, denn so kann er sich überall gut hochziehen. Wie man sich schon denken kann hat er ebenfalls eine beeindruckende Brustmuskulatur, die stark ausgeprägt ist. Seth besitzt einen sehr gut trainierten Waschbrettbauch, auf diesen Sixpack ist er sehr stolz. Seine stark ausgeprägten V-lines stechen sofort hervor. Doch damit ist es noch nicht zu Ende. Auch die Beine des Soldaten haben einiges an Muskeln zu bieten. So hat er sehr trainierte, bemuskelte Waden und schlanke, aber kräftige Oberschenkel. Man könnte meinen Seth ist wie ein Schrank gebaut, doch dies stimmt nicht. Klar er ist breit gebaut, kräftig und unnormal stark, dennoch auch recht schlank. So hat sein Oberkörper eine wirklich gut sichtbare V- Form. Oben die breiten Schulter, aber je weiter man hinunter geht, desto schmaler wird er. Die Hüften sind erstaunlich schlank. Dank dessen ist er aber auch ziemlich wendig und schnell.
    Seine dunkelbraunen Haare sind so gut wie immer durcheinander. Wären sie wohl nicht nach hinten gekämmt, dann würden sie ihm vorne über die Augen fallen. Selbst mit Haargel kann er diese einfach nicht bändigen. Aber der verwuschelte Look steht ihm bestens. Seine Frisur ähnelt einem Undercut, aber nicht so ganz. Dafür sind die Haare an den Seiten länger als bei einem gewöhnlichem Undercut. Dennoch sind die oberen Haare viel länger, als die an der Seite. Von Natur aus sind diese leicht gewellt. Seine Haare sind sehr weich und fluffig, was dazu führt, dass ihm viele durch die Haare fahren wollen und sie noch mehr zu verwuscheln, allerdings kann er das nicht ab.
    Seine Augenbrauen haben die gleiche Farbe wie seine Haare. Sind sind recht breit und er kann mit beiden abwechselnd wackeln. Die Augenbrauen sind zu perfekt gezupft, um sie als buschig zu beschreiben. Unter seinen Augenbrauen befinden sich seine mandelförmigen Augen. Diese haben einen bräunlichen Ton, der eine Mischung aus bernstein und haselnussbraun ist. Es ist ein sehr helles Braun, doch könnte man sich nicht auf genaue eine Farbe festlegen. Bernsteinfarbene Sprenkel zieren die Iris und wirken wie Gold. Die Iriden an sich sind hasselnussbraun, doch durch die Sprenkel wird es zu einem Mischmasch. Zusätzlich verleihen die goldenen Sprenkel seinen Augen ein beinnahe schon magisches Glänzen und Funkeln. Es ist einfach, sich in den Tiefen seiner Augen zu verlieren, sie ziehen einen sofort in den Bann. Braun ist scheinbar doch keine so langweilige Farbe, wie viele denken. Der Rand der Iriden, wird von einem dunklen Kreis umrahmt. Oft kann man sehen wie seine Augen die Umgebung wie ein Raubtier absuchen, eine Angewohnheit der Seals. Die Wimpern sind zwar recht dunkel, aber weder besonders lang, noch dicht. Dafür sind sie aber wiederum schön geschwungen.
    Mittig im Gesicht befindet sich seine gerade, eher breite Nase. Am Ende ist sie sanft abgerundet. Unter seiner Nase befinden sich volle Lippen, die einen ausgeprägten Amorbogen aufweisen. Sie haben einen rosigen Ton und sind in der Regel ziemlich weich.
    Seine Gesichtzüge sind einerseits unglaublich fein geschnittenund anmutig, aber wirken gleichzeitig auch so markant und maskulin. Der junge Mann hat hoch positionierte, herausstechende Wangenknochen. Seine Jawline ist dadurch klar definiert. Seine Stirn sitzt weder zu hoch, noch zu tief. Sein doch eher breites Gesicht läuft am Kiefer rund zu.
    Seths Haut hat einen sehr dunklen Ton, da seine Mutter Latina ist. Da es daher glücklicherweise keine Sommerbräune ist, sieht er das ganze Jahr über so aus, als wäre er gerade aus dem Urlaub gekommen. Inzwischen hat Seth schon einige blasse Narben am ganzen Körper, die er vom Training und den Kämpfen davon getragen hat. An der rechten Schulter hat er sich ein Tattoo stechen lassen. Dieses zeigt die Buchstaben S.P.Q.R und dem Adler der römischen Legion. Schon immer war er von den Römern und ihren Kämpfen fasziniert. Mit diesem Tattoo wollte er dies zum Ausdruck bringen. Seinem Vater zu Ehren, hat er sich dessen Name "Georg" auf rechten Brust tätowieren lassen. Im Nacken hat er eins der beiden Mottos von den Seals als Schriftzug tätowieren lassen "It pays to be a winner". Das andere Motto der Seals "The only easy day was yesterday" trägt er als Schriftzug am linken Arm als Tattoo. Direkt daneben befindet sich ein kleines Maschinengewehr.
    Charakter: Wie er sich verhält kommt eigentlich ganz auf die Situation an. Man könnte im Großen und ganzen zwischen zwischen zwei Seiten seiner Persönlich unterscheiden. Einmal wie er sich im normalen Alltag verhält und wie er wiederum bei der Arbeit und im Kampf ist. Beginnen wir doch mal mit seinem "Kampfmodus".
    Während seiner Zeit bei den Navy Seals, zumindest wenn er gerade wirklich im Einsatz ist, ist Seth eine sehr ruhige, konzentrierte Person. Sein Gehirn läuft auf Hochturen und er beobachtet seine Umgebung aufmerksam. Er sucht nach möglichen Fallen oder Gegnern und versucht den nächsten Angriff seiner Gegner vorauszusehen. Doch ist er auch ziemlich listig und lässt die Feinde gerne mal in Fallen laufen. Er bewahrt stets sein Pokerface und lässt sich nicht in die Karten sehen. Ganz egal wie viel Angst er hat oder wie aufgeregt er ist, er versucht immer ruhig zu bleiben. Spezielle Atemübungen helfen im dabei. Während der Einsätze und im Kampf bleibt er immer auf die Sache konzentriert, blendet alle Gedanken an andere Sachen komplett aus. Er nimmt die Dienstvorschriften meistens ernst, wenn er sie aber für falsch hält, verstößt er gerne mal. Da er doch lieber auf seine Intuition hört, befolgt er nicht immer alle Befehle. Deswegen ist er schon oft mit seinen Vorgesetzen aneinander geraten. Diese sehen es natürlich nicht sehr gerne, wenn einer sein eigenes Ding durchzieht. Ansonsten hört er eigentlich auf die Befehle und setzt sie schnell um. Er ist sehr reaktionsschnell und hat gute Reflexe. Schon oft haben ihn Leute mit dem typischen Klischee "Viele Muskeln, aber nichts im Hirn" verglichen. Doch das stimmt eigentlich nicht. Zwar hatte er in der Schule nicht die besten Noten, aber nur weil er zu faul zum Lernen war. Er befasst sich nur mit den Dingen, die ihn wirklich interessierten. In diesen Bereichen kennt er sich auch wirklich top aus. Ebenso gut kann er sich auch Taktiken ausdenken und hat seine Vorgesetzen oft schon für den nächsten Angriff beraten. Er liebt es anderen Befehle zu geben, auch wenn er dazu gar nicht befugt war. Es klingt seltsam, aber der Krieg ist voll sein Ding. Alles an ihm ist wie dafür geschaffen.
    So nun zu seiner Seite die er in seiner Freizeit zeigt, oder auch wenn er mit den Kollegen im Zelt abhängt. Denn so kriegerisch und gefährlich er auch sein kann, Seth ist eigentlich eine sehr humorvolle, freundliche Person. Wie schon erwähnt befolgt er nicht gerne Regeln, wenn sie aber berechtigt sind dann schon. Er gibt gerne den Ton an, bei seinen Freunden früher war er immer der, der gesagt hat was unternommen wird. Er hat keine Scheu zu sagen was er denkt, von vielen wurde er daher als vorlaut, frech und dreist bezeichnet. Ihm war das schon immer egal. Gott hat ihn schließlich den Mund dafür gegeben, um ihn zu benutzen. Auch wenn er kein Problem damit hat, für sein Land zu Töten, besitzt er vor (fast) jedem Lebewesen Respekt. Ganz egal wie schlimm derjenige vor ihm ist. Schließlich denkt jeder doch, dass er oder sie auf seine Art und Weise das Richtige tut. "There are no Heros, without Villains", im jedem schlummert beides. Es gibt niemandem der nur gut, oder nur schlecht ist. Alles eine Sache der Ansicht. Auch wenn er gerne seine Meinung äußert, lässt er die Meinung von anderen ebenso zu. Naja fast jede Meinung. Denn Rassisten, Sexisten und all diese anderen A-löcher verabscheut er und da hört es dann auch mit seinem Respekt auf. Wie schon erwähnt ist er sehr humorvoll und albert gerne auch mal herum. Ebenson versteht er den meisten Humor und drückt anderen auch gerne mal einen witzigen Spruch rein.
    Eigentlich ist Seth keine Person die schnell aus der Haut fährt, und es ist nicht schwer sich mit ihm gut zu verstehen. Obwohl er doch ziemlich respekteinflösend wirkt, ist er erstaunlich nett und zuvorkommend. Er hat seinen ganz eigenen Charme. Er kümmert sich liebevoll um andere und hat einen wirklich stark ausgeprägten Beschützerinstinkt. Er will anderen helfen und die verteidigen, die es selbst nicht können. Doch sollte man bei ihm so richtig verka...ckt haben, dann sollte man sich lieber warm anziehen.
    Eine Sache die wohl viele überraschen dürfte, ist sein Glaube. Ja richtig gelesen, Seth ist wirklich ein überzeugter Christ. Jeden Sonntag, natürlich nur falls möglich, geht er in die Kirche und betet vor dem Schlafengehen. Im Krieg bleibt einem manchmal einfach nur der Glaube. Er glaubt daran, dass Gott ihn heil nach Hause kommen lässt und ihn auf seinen Wegen führt. Viele würden diesen Glauben wohl als Schwäche abtun, doch in diesem Alter dazu zu stehen, zeugt von Stärke, davon dass es ihm egal ist, ob etwas im Trend ist und was andere davon denken.
    Doch wenn es um die Gefühle der anderen geht, stößt er manchmal an seien Grenzen. Ihm fällt es schwer andere zu trösten, meist versucht er deren Problem dann mit einem lockeren Spruch runterzuspielen, er meint das nicht böse, er will lediglich aufzeigen, dass es immer schlimmer kommen könnte.  
    Hobbys: Schon von klein an begeisterte er sich fürs Schwimmen. Schon mit 5 Jahren konnte er wirklich sehr gut schwimmen. Besonders sein Vater, der bei den Navy Seals war, unterstütze ihn dabei. Er wollte schon immer, dass sein Sohn irgendwann in seine Fußstapfen tritt. So brachte er ihm auch recht früh schießen und kämpfen bei. Seths ganze Kindheit drehte sich eigentlich darum. Später kam dann auch noch der Parkour mit dazu. So verbrachte er viel Zeit mit schwimmen, kämpfen und schießen. Er und sein Vater sind auch oft für mehrere Wochen zum Campen gefahren. Dabei brachte ihm sein Vater bei, wie er in der Wildnis überlebte. Jagen, Feuer machen, sich Tarnen, all das. Sein Vazer forderte ihn in diesen Bereichen so sehr, dass eigentlich keine Zeit für andere Hobbys blieb.
    Talente: Seth ist ein ausgezeichneter Schwimmer, schon früh lernte er schwimmen und ist darin kaum zu schlagen. Ebenso ist er ein fabelhafter Schütze und ein guter Kämpfer.
    Vergangenheit: Seth verbrachte den größten Teil seiner Kindheit mit seinem Vater. Dieser war bei den Navy Seals und wollte, dass sein Junge ihm alle Ehre macht und eines Tages mit ihm dort arbeiten wird. Also trainierte er mit ihm schon von klein an. Während dieser Zeit wurde Seth von seiner Mutter daheim unterrichtet. Doch diese starb an Krebs, weswegen sein Vater dann diese Rolle übernahm. Seth schaute immer zu seinem Vater auf und liebte ihn abgöttisch, umso schwerer traf ihn dann dessen Tod. Denn bei einem Auslandeinsatz kam sein Vater ums Leben. Seth hat sich ab da geschworen sämtliche Gegner zu vernichten. Doch erst einmal blieb unklar, was mit dem Jungen nun passieren soll. Sein Onkel hatte beim besten Willen keine Lust den kleinen bei sich aufzunehmen. Verständlich, es gibt angenehmere Sachen als einen 9-Jährigen aufzuziehen. Also meldete er Seth in einer Militärschule an. Dort blieb Seth bis er 15 war und nutze diese Gelegenheit um noch besser zu werden. Doch dann entwickelten sich plötzlich seine Fähigkeiten. Daher entschied sein Onkel, ebenfalls ein Elementbändiger, er wäre im Camp besser aufgehoben. Gesagt getan. Dort blieb Seth bis er seinen Abschluss hatte und ging zur Army. Recht schnell erkannte man dort sein Talent. Da sein Vater dort eine regelrechte Legende war, schickte man ihn nach wenigen Monaten zur Spezialeinheit, den Seals. Er schloss seine Ausbildung mit Bravour, als einer der Besten ab und wurde natürlich bei den Seals aufgenommen. Dort diente er bei den Truppen, die in Coronado stationiert sind. Er hatte seinen Platz in der "Naval Special Warfare Group 1", genauer gesagt im "Seal-Team One". Als er dann 20 wurde, setze er aufgrund einer Verletzung erstmals aus und zog wieder ins Camp. Nebenbei arbeitet er in einem Fitnesstudio. Doch vermutlich geht er bald wieder zu den Seals zurück. Dort versucht er dann einen Platz bei der "United States Naval Special Warfare Development Group" zu bekommen. Was wirklich schwer ist, doch er bleibt optimistisch.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Mal schauen was sich entwickelt
    Sexualität: Er ist heterosexuell
    Beruf: Nachdem er von den Navy Seals zurück kam, fing er an in einem Fitnesstudio zu arbeiten. Aber es zieht ihn wieder zu den Seals zurück.
    AG's: er ist in der Sport-AG
    Sonstiges: Ich denke oben wurde schon alles gesagt

    Gespielt von Calypso

    51
    ((purple))((bold))𝑭𝒂𝒚𝒆 𝑨𝒖𝒓𝒆𝒍𝒊𝒂 𝑨𝒍𝒗𝒂𝒓𝒆𝒛 𝒅𝒆 𝑻𝒐𝒍𝒆𝒅𝒐((ebold)) ((bold))Vornam
    𝑭𝒂𝒚𝒆 𝑨𝒖𝒓𝒆𝒍𝒊𝒂 𝑨𝒍𝒗𝒂𝒓𝒆𝒛 𝒅𝒆 𝑻𝒐𝒍𝒆𝒅𝒐
    Vorname: Faye Aurelia
    Nachname: Álvarez de Toledo
    Spitzname: Die meisten nennen sie einfach nur Faye. Da der Name eh schon recht kurz ist, benutzt kaum jemand einen Spitznamen.
    Wesen: Vampirin
    Geschlecht: weiblich, wie man sich wohl schon denken dürfte.
    Geburtstag: Ihren Geburtstag feiert sie am 11.07
    Alter: 16
    Herkunft: Wie ihr Nachname schon verrät, gehört sie dem spanischen Adelsgeschlecht an. Sie stammt also aus Spanien.
    Aussehen: Faye hat ein etwas rundlicheres, feminines Gesicht. Die vollen Lippen betont sie meist mit einem nude-farbenen Lippenstift. Über ihre Stupsnase ist sie heilfroh, denn viele in ihrer Familie haben doch einen eher unvorteilhaften Zinken im Gesicht. Die dunkelblauen, so intensiv funkelnden Augen ziehen einen sofort in den Bann. Sie haben etwa so mysteriöses an sich, dass viele ihren Blick von ihnen nicht lösen können. Sie sind recht groß und mustern meist neugierig ihre Umgebung. Die von Natur aus schwarzen und langen Wimpern, umrahmen diese und setzen sie auch ohne Mascara gut in Szene. Ihre Augenlider betont sie oft mit einem schimmernden Lidschatten in Rosa. Ihre Augenbrauen sind, ganz anders als die Haare, von einem dunkleren braun, recht dick und in Form gebracht. Ihr Gesicht ist meist ein offenes Buch, da es so gut wie immer ihre Emotionen widerspiegelt. Ein Pokerface hat sie wohl wahrlich nicht. Trotz ihrer Herkunft, hat sie erstaunlich helle Haut, wieso kann sie sich nicht erklären. Diese ist jedoch, bis auf eine Narbe am Unterarm, rein und makellos. Ihre blonden Haare haben natürliche Wellen, die ihr Gesicht sanft einrahmen. Sie sind ziemlich lang und ihr Scheitel ist eher links. Was dazu führt, dass auf der rechten Seite mehr Haare sind. Ihre feingliedrigen Hände sind perfekt fürs Musizieren. Ihre Nägel haben so gut wie immer die perfekte Maniküre. Zu ihrer Figur kann man nur sagen, dass sie sehr weiblich, aber auch sportlich ist. So ist sie doch sichtlich trainiert und schlank, hat dennoch einige Kurven zu bieten. Ihre Hüfte und die Taille sind recht schmal, aber ihre Oberweite ist gut ausgeprägt. Ebenso ist ihr Hintern recht ansehnlich. Faye ist um die 1, 73 Meter groß und für ein Mädchen somit ziemlich groß. Ihre langen, schlanken Beine tragen wohl viel zu ihrer Größe bei. Da sie oft in hohen Schuhen gelaufen ist, gelingt ihr der perfekte Catwalk. Ab und an modelt sie für die ein oder andere Zeitschrift, zum Beruf will sie dies aber keineswegs machen. Ihr Auftritt und ihr Gang strotzen nur so vor Selbstsicherheit. Ihr Rücken ist gerade, die Schultern leicht nach hinten und sie geht gerade und aufrecht. Egal in welchen Schuhen sie läuft, sie setzen einen Fuß vor den anderen, wie auf dem Laufsteg.
    Charakter: Faye wirkt meist und unbeschwert und lächelt viel. Zumindest war dies bis zu dem Tod ihres Bruders so. Sie war schon immer ziemlich aufgeweckt und neugieriger als ihr gut tut. Auch wenn sie ziemlich rebelliert hat, konnte sie doch höflich und vornehm sein. Sie hilft wenn jemand Hilfe benötigt und merkt schnell wenn es jemanden nicht so gut ist. Für die meisten hat sie ein offenes Ohr und ist ziemlich tierlieb. Sie ist auch ziemlich aufgeschlossen und hat kein Problem auf andere zuzugehen und sich vor anderen zu präsentieren. Sie beobachtet gerne andere, könnte dies stundenlang tun. Nicht jedoch wie ein Stalker, es fasziniert sie einfach nur wie andere durch diese Welt gehen. Man könnte Faye definitiv eine Träumerin nennen, da sie sich oft in ihren Tagträumen verliert. Aber mit dem Tod ihres Bruders starb auch ein Teil in ihr. Oft ist ihre gute Laune einfach nur vorgetäuscht. Sollte sie sich unbeobachtet fühlen, huscht meist ein trauriger Ausdruck über ihr Gesicht. Zusätzlich ist ihre Selbstbeherrschung kaum noch vorhanden. Sie tut sich schwer jemanden nicht sofort die Kehle aufzuschlitzen und leerzusaugen. Die kleinsten Provokationen können sie in einen Zustand der Wut versetzen. Sieht man sich die heutige Faye an, kann man sie kaum noch mit der früheren vergleichen. Damals hätte sie niemanden etwas zu Leide getan. Da sie Tiere so liebt, ernährt sie sich lieber von Menschenblut, als von Tierblut. Sollte man sich mit einer ihrer Liebsten anlegen, bekommt man es sofort mit Faye zu tun. Loyalität ist eines der wichtigsten Dinge für sie.
    Hobbys: Die meiste Zeit ihre Kindheit verbrachte sie mit den Künsten, ihre Eltern bestanden schließlich darauf. Sie malte also viel, was sie mittlerweile hasst und lernte verschiedene Instrumente. Beibehalten hat sie aber nur das Klavier, die Querflöte und das Cello. Sie liest ganz gerne mal Krimis und Fantasybücher und fechtet seit sie 7 ist. Ihr älterer Bruder bestand darauf, dass sie lernt sich selbst zu verteidigen. Also brachte er ihr Schattenboxen, sowie Kickboxen bei. Auch heute noch trainiert sie regelmäßig. Ab und an packt sie die Backlust, dann zaubert sie in der Küche leckere Kuchen und Muffins. So wie wohl fast jeder liebt sie Netflix und hört gerne Musik. Zu ihrem Bedauern hat sie leider keine schöne Singstimme, daher lässt sie dies bleiben. Sie hat zusätzlich den Tauschschein und lernte eine Zeitlang surfen, dies hat sie aber schon lange nicht mehr gemacht.
    Talente: Sie hat ein Händchen für Instrumente und einen überdurchschnittlichen IQ, daher konnte sie auch die 7. Klasse überspringen. Zusätzlich ist sie eine herausragende Fechterin, sie daran zu besiegen ist schwer, schließlich gewann sie viele Turniere.
    Vergangenheit: Als Kind der Oberschicht wuchs sie ziemlich isoliert auf. Zusammen mit ihrem Bruder bekam sie Privatunterricht, hatte also nie viele Freunde. Die meiste Zeit musste sie lernen und sich in ihrer Freizeit mit "angemessenen" Hobbys beschäftigen. Ihre Eltern wollten sie schon früh in der Kunst fördern, zwangen sie also zum Malen. Dies lag ihr aber einfach nicht und irgendwann verweigerte sie dies. Mit dem Musikunterricht konnte sie sich schon eher anfreunden und spielt drei der Instrumente immer noch. Die Hobbys der Oberschicht wie Reiten, Polo, Golfen usw. machten ihr nie viel Spaß, daher gaben ihre Eltern irgendwann auf sie dazu zu zwingen. Schließlich soll ihre Familie im guten Lichte stehen, da wäre es doch eine Schande wenn ihre Tochter ständig verliert. Sie freundete sich heimlich mit einem Straßenjungen an, den sie immer traf wenn ihre Nanny mit ihr zum Markt ging. Als sie älter wurde blieb die Freundschaft der beiden und sie schlich sich heimlich zu ihm. Als sie eines Nachts auf dem Heimweg war, griff ein Vampir sie an und verwandelte sie. Dies behielt sie aber für sich. Als Faye dann 16 war, starb ihr Bruder Milan bei einem Amoklauf in einer Schule. Dieser war dort extra für ein Charity event. Ihr Bruder war ihr Leben lang schon ihr Beschützer, ihr bester Freund und einer der wenigen, der sie wirklich verstand. Mit seinem Tod brach in ihr etwas zusammen. In ihrer Verzweiflung ging sie bei seiner Beerdigung auf die anderen los und saugte 2 Menschen leer. Ihre Familie sperrte sie dann für gute 2 Monate ein, bis sie das Camp gefunden haben. Seit wenigen Tagen lebt sie jetzt hier.
    Haus: Luft
    Beziehung: Mal sehen ob sie sich in jemanden verlieben wird
    Sexualität: bisexuell
    Schule: Sie besucht die 12 Klasse.
    AG's: Buch-AG
    Sonstiges: Sie ist in Besitz dreier Katzen. Die schwarze heißt Caesar, die rote Nero und die weiße Cleo. Sie modelte schon als Kind für einige Zeitschriften, professionell will sie dies aber nicht machen.

    Gespielt von Calypso

    52
    ((olive))((bold))𝑷𝒐𝒍𝒚𝒙𝒆𝒏𝒂 𝑴𝒂𝒚𝒍𝒊𝒏 𝑪𝒉𝒖-𝑪𝒐𝒓𝒅𝒂𝒍𝒊𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((eb
    𝑷𝒐𝒍𝒚𝒙𝒆𝒏𝒂 𝑴𝒂𝒚𝒍𝒊𝒏 𝑪𝒉𝒖-𝑪𝒐𝒓𝒅𝒂𝒍𝒊𝒔
    Vorname: Polyxena Maylin 
    Nachname: Chu-Cordalis
    Spitzname: Von ihren Freunden wurde sie immer Xena genannt. Ihre Mutter und ihre Verwandten Mütterlicherseits nannten sie immer nur Maylin.
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: weiblich 
    Geburtstag: 07.01
    Alter:
    16
    Herkunft: Geboren wurde sie in Griechenland, wuchs dann aber in Singapur auf. 
    Aussehen: Ihre griechischen Wurzeln väterlicherseits sind leider nicht allzu sehr erkennbar. Ihr Aussehen hat sie zum größten Teil von ihrer Mutter geerbt. Die asiatische Herkunft sieht man auf den ersten Blick. Polyxena ist für eine asiatische Frau ungewöhnlich groß mit ihren 1,74 Metern. Dadurch stach sie oft hervor, besonders wenn sie auch noch Schuhe mit Absätzen trug. Zumindest bei ihrer Größe, dominieren ihre griechischen Gene. Sie hat zwar weibliche Rundungen, ist aber dennoch eher zierlich gebaut. Man könnte sie schon fast für eine Elfe halten. Ihre Oberweite sticht wie bei fast allen Asiaten nicht besonders hervor. Sie hat eine unglaublich schmale Taille, ihre Hüften sind zwar schon etwas runder und weiblicher, dennoch nicht besonders breit. Ihre Arme sind lang und dünn, die Finger sind normal lang und ihre Nägel sind immer perfekt in Form gebracht. Besonders die schmalen Schultern verstärken den zerbrechlichen Eindruck. Ihre Beine sind lang, schlank und straff. Durch das Hockeytraining sind ihre Arme und Beine leicht muskulös. 
    Xenas Haut ist unglaublich rein. Nicht ein Muttermal oder Pickelchen ist zu erkennen. Sollte man aber auch erwarten, immerhin hat sie sich nur die teuersten Pflegeprodukte gekauft und regelmäßig Gesichtsmasken verwendet. Wenn man über ihre Haut streichen würde, würde man feststellen wie weich und gepflegt ihre Haut ist. Da sie nie oft in der Sonne war, ist ihre Haut ziemlich hell. Man könnte ihre Haut sogar schon als alabasterfarben bezeichnen, so hell und samtig glänzend ist sie. Wenn Xena verlegen ist, nehmen ihre Wangen einen sanften rosafarbenen Ton an.
    Von Natur aus sind ihre Haare dunkelbraun, doch im Laufe ihres Lebens färbte sie ihre Haare in sämtlichen Farben. Blond, Pink, schwarz, es gibt kaum eine Farbe die nicht dabei war. Momentan fallen ihr die Haare bis über die Brust und sie haben ihre natürliche, dunkelbraune Farbe. Wenn man durch ihre Haare streicht, merkt man wie seidig und weich sie sind. Meistens trägt sie ihre glatten Haare offen, doch ab und an flechtet sie sich gerne mal Zöpfe. 
    Die Augenbrauen der jungen Asiatin, sind dunkelbraun, weder zu dick noch zu dünn. Sie haben nur einen sehr leichten Schwung, was sie vollkommen natürlich aussehen lässt. Dennoch sind sie immer ordentlich gezupft. Ihre dennoch ausdrucksvollen Augenbrauen unterstützen ihre Mimik und Gestik. 
    Nun kommen wir mal zu ihren Augen. Obwohl viele Chinesen eher Schlitzaugen haben, hat sie doch eher große, mandelförmige Augen. Vermutlich hat sie dies ihrem Vater zu verdanken. Diese haben eine sehr dunkelbraune Farbe. Viele halten braune Augen für wohl sehr langweilig, doch eigentlich sind sie das gar nicht. Denn ihre Augen scheinen immer zu leuchten. Besonders wenn sie glücklich ist, tritt in ihre Augen ein beinnahe schon magisches Glitzern. Ja man kann wahrlich behaupten, dass ihre Augen die Fenster zu ihrer Seele sind. Durch einen Blick in ihre Augen kann man sofort erkennen wie sie sich fühlt. Wirklich immer spiegeln sich ihre Emotionen in ihren Augen. Wenn sie traurig ist füllen sich ihre Augen sofort mit Tränen, die sie immer versucht wegzublinzeln. Sie ist also wie ein offenes Buch indem man lesen kann. Fürs Pokerspielen ist sie wohl wahrlich nicht geeignet. Der Wimpernkranz der ihre Augen umrahmt ist recht lang. Man könnte nicht behaupten, dass ihre Wimpern recht dicht sind, doch stehen sie auch nicht weit auseinander. Es ist ein also ein Zwischending. Dafür haben ihre Wimpern einen von Natur aus schönen Schwung und sind schwarz wie die Nacht. Um die fehlende Dichte auszugleichen, benutzt sie immer eine Volumen Mascara. Generell ist sie eh so gut wie nie ungeschminkt. Zumindest etwas Wimperntusche hat sie aufgelegt. 
    Polyxenas Nase ist weder besonders breit, noch besonders dünn. Sie ist allerdings gerade und eben. An der Spitze ist sie abgerundet. 
    Ihre Lippen stören sie selbst ein wenig. Diese sind leider eher etwas schmal geraten. Dennoch hat sie einen sichtbaren Amorbogen. Ihre Lippen sind sanft und weich. Auch ohne Lippenstift sind diese in einem schönen rosèfarbenen Ton gehalten. 
    Ihr Gesicht ist ovalförmig und recht symmetrisch. Ihre Wangenknochen stechen nur leicht hervor und nur wenn man sie seitlich sieht, kann man die Wangenknochen erkennen. Ihr Kinn ist etwas breiter, aber dennoch rund zugeschnitten. Ein leichtes Grübchen ist darin erkennbar. Sie hat einen langen, schlanken Hals. 
    Charakter: 
    Hobbys: Schon von klein an spielt Xena Hockey in den verschiedensten Formen. So spielt sie normales Feldhockey, also auf einem Rasen in normalen Sportschuhen. Aber auch Hockey mit Inlineskates spielt sie gerne. Im Winter nutzt sie dann natürlich die Chance und spielt Eishockey. Es war ihr Vater, der sie auf diese Sportart brachte, ihre Familie mütterlicherseits hielt nicht viel von Hockey. Für eine junge Dame gehörte sich das ihrer Meinung nach nicht. Ihre Großmutter spielte oft mit ihr Mah-Jongg und Schach, doch beidem konnte sie nicht viel Freude abgewinnen. Obwohl Polyxena nie viel von ihrer Familie hielt, nutzt sie dennoch den Reichtum aus. Sie liebt es zu Shoppen. Mit ihren Freundinnen verbrachte sie viele Stunden in Shoppingmalls. Ebenso war das Nagelstudio ihr 2. Zuhause. Fast wöchentlich ließ sie sich die Nägel machen. Auch wenn man es ihr auf den 1. Blick nicht ansieht, verbrachte sie viel Zeit damit Sprachen zu lernen. Mit ihrer besten Freundin Shiyan verbrachte sie wohl die meiste Zeit. Beide zusammen waren echt durchgeknallt und waren ständig am rumalbern. Es verging kaum ein Tag, an dem sie sich nicht sahen. In den Ferien schliefen sie immer abwechselnd bei der anderen. Sie veranstalteten Kissenschlachten, Modeschauen und backten gerne zusammen Kuchen und Cupcakes. Sie färbten einander sogar mal die Haare pink, was natürlich einen Skandal auslöste und schrotteten den Maserati von Xenas Onkel. Ja die beiden bauten sehr viel Sch€i$e. Ansonsten verbringt sie gerne Zeit mit lesen oder Serien schauen. 
    Talente: Polyxena ist wahrlich ein Sprachtalent. Sie tat sich dabei immer schon sehr leicht. Vermutlich lag es daran, dass sie dreisprachig aufgewachsen ist. Später kamen dann noch andere Sprachen hinzu. Auch im Hockey ist sie ganz gut. Da sie auch Eishockey spielt, liegt es wohl auf der Hand, dass sie ihm Eislaufen ebenfalls ziemlich gut ist. 
    Vergangenheit: Ihre Mutter, Lian Chu, gehört zu einer der reichsten und einflussreichsten Familien Singapurs. Man erwartete daher natürlich, dass sie einen chinesischen Mann aus der Oberschicht heiratete. Sie kannte ihn nicht wirklich und wollte ihn nicht eigentlich heiraten, doch letztendlich stimmte sie zu. Alles wurde arrangiert und die Hochzeit sollte so bald wie möglich stattfinden. Doch bei ihrem Jungesellinenabschied auf Kreta, lernte sie den reichen Unternehmer Ajax Cordalis kennen. Hals über Kopf verliebte sie sich in ihn und blieb m bei ihm auf Kreta. Ihre Familie verstieß sie daher und brach den Kontakt vorerst komplett ab. Die beiden heirateten dann still und heimlich und zogen nach Athen. Nach ungefähr zwei Jahren wurde dann Polyxena geboren. Lians Familie hatte natürlich davon Wind bekommen und wollte sich mit der frischgebackenen Familie versöhnen. Als Kompromiss schlugen sie vor, dass sie Ajax als Schwiegersohn akzeptieren würden, solange sie alle nach Singapur zogen. Die Familie wollte Polyxena unbedingt unter ihre Fittiche nehmen und die Erziehung der Kleinen in die richtigen Bahnen lenken. So wuchs Polyxena in Singapur auf. Von ihrem Vater lernte sie viel über seine Kultur und natürlich auch die Sprache. Ihre Familie mütterlicherseits brachte ihr die chinesische Kultur näher und versuchten aus ihr eine vornehme Dame der Oberschicht zu machen. So wurde viel wissen in das Mädchen hineingestopft. Polyxena integrierte sich recht gut und lernte fleißig, wurde aber wegen ihren griechischen Wurzeln von ihren Cousinen ständig gemobbt. Ihre übernatürlichen Gene hat sie von ihrem Großvater geerbt, der aber schon lange tot war. So konnte sie niemand auf ihre Kräfte vorbereiten. Bei einen Einkaufsbummel schubsten ihre Cousinen sie in einen Brunnen und filmte dies. Polyxena war so wütend, dass sie unbewusst das ganze Brunnenwasser über ihre Cousinen schwappen lies. Die damals 14-jährige Polyxena wurde dann von der Außenwelt abgeschottet, damit sie ihrer Familie nicht noch mehr Schande bereiten konnte. Um herauszufinden was mit ihr ist, schickte man sie zu unzähligen Ärtzen und setze Privatdetektive drauf an. Einer von denen fand dann das Camp und holte nähere Informationen ein. Nach reiflicher Überlegung schickte ihre Familie Polyxena ins Camp nach Arizona. Die damals 15-jährige hatte hart mit der neuen Kultur zu kämpfen. All die neuen Leute und die ungewohnte Umgebung überforderte sie. Hinzu kam die Highschool, die komplett neues Terrain war. Denn in Singapur wurde sie daheim unterrichtet. Trotzdem biss sie sich irgendwie durch und gab nie auf. Ihre Noten sind wirklich ausgezeichnet, denn schon von klein an wurde ihr eingetrichtert, dass sie die Beste sein müsste. 
    Haus: Feuer
    Beziehung: mal sehen 
    Sexualität: bisexuell
    Schule: Sie ist in der 11. Klasse
    AG's: Babysitter- AG, Veranstaltungs-AG
    Sonstiges: Sie spricht fließend Griechisch, Chinesisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und ein wenig Französisch.

    Gespielt von Calypso

    53
    ((purple))((bold))𝑴𝒆𝒍𝒊𝒔𝒔𝒂 𝒅𝒆 𝑳𝒊𝒎𝒂((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Melissa ((bold))Nachname:((ebold)) De Lim
    𝑴𝒆𝒍𝒊𝒔𝒔𝒂 𝒅𝒆 𝑳𝒊𝒎𝒂
    Vorname: Melissa
    Nachname: De Lima 
    Wesen: Werwolf
    Im Rudel: Nein
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 03.04
    Alter: 20 
    Herkunft: Die 2 Jahre bei ihren Eltern lebte sie in Brasilien, die restlichen 14 Jahre bei ihrer Tante in Deutschland
    Aussehen: Sie hat schulterlanges, dunkelbraunes, glattes Haar; dunkelgrüne, große Augen; sowie einen eher schmalen rosa Mund. Sie hat einen recht zierlichen, wenn auch leicht muskolösen Körperbau. Ihre Haut ist leicht gebräunt.
    Charakter: Sie probiert immer zu allen nett zu sein, was aber nicht immer so gut funktioniert, da sie zu Fremden sehr misstrauisch ist. Zwei Sachen die es ihr dann noch mal erschweren sind ihr Jähzorn und ihre Sturheit. Sie von Entscheidungen ab zu bringen ist ein Ding der Unmöglichkeit, hat sie sich einmal was in den Kopf gesetzt zieht sie es auch genau so durch. Aber kommen wir mal zu den guten Eigenschaften, sie ist humorvoll, leider auch leicht schadenfroh und ihre Witze gehen entweder auf die Kosten anderer, aber auch auf ihre eigenen Kosten. Man sollte was sie sagt oder tut nicht persönlich nehmen, denn für ihre wahren Freunde wäre sie bereit durchs Feuer zu Gehen.
    Hobbys: Sie liebt es zu singen und Musik zu hören und auch einfach nur spazieren zu gehen und das Leben zu genießen 
    Talente: Sie kann sehr gut singen 
    Vergangenheit: Sie lebte bis zu ihrem 2. Lebensjahr bei ihren Eltern. Diese aber wollten wieder -wie sie es auch vor ihrer Geburt getan haben- um die Welt reisen und immer wieder kleinere Jobs übernehmen. So kam sie dann zu ihrer Tante, diese lebte in Deutschland. Leider verstarb diese tragischerweise als Melissa 16 war. Da ihre Eltern aber weiter reisen wollten und ihre Jobs nicht ablegen wollten, schickten sie Melissa in dieses Camp, in dem sie jetzt seit ungefähr 4 Jahren lebt.
    Haus: sie wohnt im Haus Erde 
    Beziehung: ja
    Sexualität: Heterosexuell 
    Studium: Sie studiert Jura 
    AG's: Tier Ag

    Gespielt von Lavendel

    54
    ((purple))((bold))𝑪𝒆𝒄𝒊𝒍𝒊𝒂 𝑳𝒊𝒏𝒌𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Cecilia  ((bold))Nachname:((ebold)) Links 
    𝑪𝒆𝒄𝒊𝒍𝒊𝒂 𝑳𝒊𝒏𝒌𝒔
    Vorname: Cecilia 
    Nachname: Links 
    Spitzname: Ceci 
    Wesen: Werwolf 
    Im Rudel: Beta 
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 09.10 
    Alter: 17 
    Herkunft: Während ihrer Zeit bei ihrem Vater lebte sie in vielen verschiedenen Ländern und Städten. Das Kinderheim, in welches sie kam, war in Deutschland. 
    Aussehen: Ihr Haar ist dunkelbraun, dicht, leicht gelockt und geht ihr ein wenig über die Schultern. Ihr Gesicht ist ovalförmig, ihre Haut ist recht hell und ihre großen, runden und dunkelbraunen Augen werden von dichten schwarzen Wimpern umrandet. Dies lässt sie süß und nett aussehen. Ihre Nase ist dünn und ihr Körper ist schlank und sportlich gebaut  
    Charakter: Sie ist wirklich wild, lässt sich von fast niemanden etwas vor schreiben. Sie hört nur auf ranghöhere Werwölfe und ist sehr leicht reizbar. Sie geht gerne mal mit dem Kopf durch die Wand, außerdem ist sie zu Freunden und zu ihrer Familie sehr loyal. Zusätzlich will sie immer etwas erleben. 
    Hobbys: sie liebt es zu zeichnen was zwar recht unpassend ist, aber sie liebt es. Außerdem macht sie gerne Sport vor allem joggen. 
    Talente: na ja da sie ein Werwolf ist ist sie körperlich begabt, sie kann aber auch gut zeichnen und recht gut argumentieren  
    Vergangenheit: Ihre Mutter starb bei ihrer Geburt und ihr Vater, nun ja, war schon immer kriminell. Das er ein Werwolf verstärkte dies. Ab ihrem 6. Lebensjahr wurde sie in ein Kinderheim gesteckt, weil man ihren Vater gefasst hatte. Zum Glück könnte sie sich damals nicht verwandeln, weil die Menschen gemerkt hatten, dass ihr Vater ein Werwolf war. Irgendwann kam sie dann in das Camp 
    Haus: Erde 
    Beziehung: Sie ist mit Shido zusammen.
    Sexualität: hetero
    Schule: 12. Klasse 

    Gespielt von Lavendel

    55
    ((navy))((bold))𝑰𝒔𝒔𝒆𝒚 𝑵𝒂𝒓𝒖𝒔𝒔𝒆((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Issey ((bold))Nachname:((ebold)) Narusse ((bold
    𝑰𝒔𝒔𝒆𝒚 𝑵𝒂𝒓𝒖𝒔𝒔𝒆
    Vorname: Issey
    Nachname: Narusse
    Spitzname: Isy (wird von manchen oft wie Izzi ausgesprochen)
    Wesen: Gestaltwandler
    Tierarten: Katze
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 22.03
    Alter: 20
    Herkunft: Texas
    Aussehen: braune, etwas längere, glatte Haare; sturmgraue Augen; hat eine etwas muskulöse Körperstatur und ist 1.89 groß
    Charakter: wirkt am Anfang einer Begegnung sehr nachdenklich und höflich, wenn man ihn besser kennen lernt ist er sehr nett, hilfsbereit und liebevoll, jedoch kann er auch sehr wütend werden wenn irgendwer etwas über seine Schwester sagt, da ihm Mio sehr ans Herz gewachsen ist 
    Hobbys: Singen, Klavier spielen, sich um Tiere und Pflanzen kümmern und Fußball spielen  
    Talente: Singen, Klavier spielen und Fußball spielen  
    Vergangenheit: Issey wurde in Texas geboren. Für ihn war alles sehr schön in seiner Familie, bis jedoch eines Tages sein Vater starb er wusste nicht warum und hat sich immer mehr zurückgezogen damit niemand ihn in seiner Trauer und Verzweiflung erwischte. Seine Mutter hat alles versucht damit er irgendwie wieder etwas glücklicher wird, jedoch half dies erstmal nichts. Seine Mutter nahm dann Mio auf da ihre Mutter bei der Geburt gestorben ist und sein Vater sich nicht um sie kümmern wollte. Als er das hörte kümmerte er sich wie ein großer Bruder um Mio als jedoch auch seine Mutter starb war er wieder sehr zurückgezogen, wusste aber das er jetzt umso mehr auch für Mio da sein muss und hat sich zusammengerafft. Als er mit 18 seine Kräfte bemerkte blieb er erstmal noch Zuhause um sich um Mio zu kümmern. Er hat Mio schon mal ins Camp geschickt und kam nach ein paar Monaten nach. 
    Haus: Erde
    Beziehung: ja
    Sexualität: Homosexuell
    Ausbildung: Klavierlehrer

    Gespielt von Shadow

    56
    ((navy))((bold))𝑳𝒖𝒌𝒂𝒔 𝑺𝒆𝒚𝒂((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Lukas  ((bold))Nachname:((ebold)) Seya ((bold))Spitzname:(
    𝑳𝒖𝒌𝒂𝒔 𝑺𝒆𝒚𝒂
    Vorname: Lukas 
    Nachname: Seya
    Spitzname: Luki oder Luke
    Wesen: Vampir
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 27.12
    Alter: 20
    Herkunft: New Orleans
    Aussehen: er hat schokoladenbraune Augen, braun bis schwarze Haare, hat seit dem Unfall eine Beinprotese die seinen linken Unterschenkel ersetzt, er verdeckt diese aber immer mit einer langen Hose, ist 1.71 groß und hat einen sportlichen Körperbau. 
    Charakter: er war früher immer sehr aufgeschlossen und hilfsbereit gegenüber anderen Leuten aber er hat sich nach dem Tod seiner besten Freundin sehr zurückgezogen und von anderen Leuten distanziert. Er hat selbst nach zwei Jahren immer noch Schuldgefühle und kann nicht mit der Sache abschließen  
    Hobbys: Boxen, Fußball spielen und Netflix gucken 
    Talente: er kann oft sehr schnell reden, Boxen und Fußball spielen 
    Vergangenheit: er hatte bis zu seinem 18. Lebensjahr eine schöne Kindheit. Jedoch hat er entschlossen Auto fahren zu lernen und seine beste Freundin wollte ihm dabei helfen, an einem Tag kam diese dann mit und sie bauten auf einer Straße einen schweren Unfall. Seine beste Freundin ist dabei ums Leben gekommen und er hat ein Bein verloren weswegen er jetzt mit einer Beinprotese rumläuft. Ab diesem Tag hat er sich vollkommen verändert. Er sprach nicht über den Unfall und hat sich auch so von den Leuten immer mehr distanziert. 
    Haus: Feuer
    Beziehung: Vielleicht  
    Sexualität: pansexuell
    Ausbildung: Tischler
    AG's: Sport AG
    Sonstiges: hat eine Beinprothese 

    Gespielt von Shadow 

    57
    ((navy))((bold))𝑪𝒉𝒓𝒊𝒔𝒕𝒐𝒑𝒉𝒆𝒓 𝑱𝒂𝒎𝒆𝒔 𝑺𝒆𝒚𝒂((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Christopher Jam
    𝑪𝒉𝒓𝒊𝒔𝒕𝒐𝒑𝒉𝒆𝒓 𝑱𝒂𝒎𝒆𝒔 𝑺𝒆𝒚𝒂
    Vorname: Christopher James
    Nachname: Seya
    Spitzname: Chris
    Wesen: Vampir
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 25.02
    Alter: 19
    Herkunft: New Orleans 
    Aussehen: braun-schwarze Haare, seine Augen haben unterschiedliche Farben, das eine Auge ist grün und das andere Blau-grau  
    Charakter: nett, loyal und manchmal auch hilfsbereit, kann aber manchmal auch heftige Wutausbrüche bekommen 
    Hobbys: Geschichten schreiben und Klavier spielen 
    Talente: Geschichten schreiben und Klavier spielen 
    Vergangenheit: hatte eigentlich eine ganz normale Vergangenheit wo nichts spannendes passiert ist  
    Haus: Wasser
    Beziehung: Ja
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Geschichte

    Gespielt von Shadow

    58
    ((navy))((bold))𝑵𝒆𝒘𝒕𝒐𝒏 𝑺𝒉𝒂𝒅𝒐𝒘((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Newton  ((bold))Nachname:((ebold)) Shadow ((bo
    𝑵𝒆𝒘𝒕𝒐𝒏 𝑺𝒉𝒂𝒅𝒐𝒘
    Vorname: Newton 
    Nachname: Shadow
    Spitzname: Newt
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 22.03
    Alter: 19
    Herkunft: London (England)
    Aussehen: schwarze Haare, blau-graue Augen, ist 1.78 groß und trägt meistens einen Kapuzenpulli um unter anderem seine Narben zu verstecken  
    Charakter: man könnte bei ihm sagen das er in seiner eigenen schwarzen Welt lebt, er ist noch leicht depressiv versucht dies aber zu verbergen, versucht zu den anderen immer nett und höflich zu wirken  
    Hobbys: Klavier spielen, hat sich früher des öfteren geritzt tut dies zwar immer noch aber nicht mehr so häufig wie früher, Mathematikaufgaben lösen  
    Talente: ist sehr gut in Mathematik und spielt Klavier  
    Vergangenheit: redet nur sehr selten darüber  
    Haus: Luft
    Beziehung: Ist mit Fallon zusammen 
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Mathematik
    Sonstiges: ist der Zwillingsbruder von Leyana Shadow 

    Gespielt von Shadow

    59
    ((navy))((bold))𝑴𝒂𝒙𝒊𝒎𝒊𝒍𝒊𝒂𝒏 𝑪𝒂𝒎𝒆𝒓𝒐𝒏((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Maximilian  ((bold))Nachnam
    𝑴𝒂𝒙𝒊𝒎𝒊𝒍𝒊𝒂𝒏 𝑪𝒂𝒎𝒆𝒓𝒐𝒏
    Vorname: Maximilian 
    Nachname: Cameron 
    Spitzname: Max, Maxi wenn man ihn ärgern will 
    Wesen: Werwolf 
    Im Rudel: Untergebener Wolf
    Geschlecht: Männlich 
    Geburtstag: 09.05
    Alter: 18
    Herkunft: New York
    Aussehen: braune Haare, blaue Augen, ist 1,65 m groß, hat einen sportlichen Körperbau und trägt meistens eine schwarze Mütze und einen Pullover  
    Charakter: ist am Anfang sehr zurückhaltend, kann aber wenn man ihn länger kennt nett, hilfsbereit und loyal sein, wird aber auch schnell eifersüchtig 
    Hobbys: Bogenschießen, Gitarre spielen, eigene Songtexte schreiben und singen 
    Talente: Bogenschießen und Gitarre spielen  
    Vergangenheit: lebte früher mit seiner Familie in New York bis er bei einem Autounfall seine Eltern verlor und jahrelang auf der Straße gelebt hat  
    Haus: Luft 
    Beziehung: Er ist mit Percy zusammen
    Sexualität: Homosexuell
    Schule: 12. Klasse
    AG's: Tier AG

    Gespielt von Shadow

    60
    ((navy))((bold))𝑫𝒂𝒊𝒄𝒉𝒊 𝑺𝒉𝒊𝒈𝒂𝒓𝒂𝒌𝒊((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Daichi ((bold))Nachname:((ebold)) Shi
    𝑫𝒂𝒊𝒄𝒉𝒊 𝑺𝒉𝒊𝒈𝒂𝒓𝒂𝒌𝒊
    Vorname: Daichi
    Nachname: Shigaraki
    Wesen: Elf
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 07.08
    Alter: 16
    Herkunft: Japan
    Aussehen: er hat braun-schwarze kurze Haare, er hat braune Augen, jedoch trägt er ne Brille da er kurzsichtig ist aber diese setzt er im Wald nicht auf, er hat spitze Ohren, er hat eine Fehlbildung an seiner Hand die auch Polydaktylie genannt wird, er trägt an dieser Hand einen Handschuh, er ist 1.55 groß und hat einen zierlichen Körperbau
    Charakter: er ist recht scheu gegenüber Fremden, er kann aber auch sehr nett und hilfsbereit sein wenn man sein Vertrauen gewonnen hat, jedoch kann er auch recht schnell wütend werden
    Hobbys: im Wald rumlaufen, zeichnen, Gedichte schreiben
    Talente: zeichnen, Gedichte schreiben und laufen
    Vergangenheit: Seine Eltern gaben ihn nach seiner Geburt zur Adoption frei, weswegen er diese nie kennengelernt hat. Er wurde mit 4 Jahren von 2 amerikanischen Männern adoptiert und diese zogen mit ihm nach Arizona als er 7 Jahre alt war. Von da an hatte er eigentlich eine ganz normale Kindheit, jedoch wurde er oft wegen seinen Spitzen Ohren und der Polydaktylie an seiner rechten Hand geärgert. Seine Eltern bemerkten seine Kräfte erst vor kurzem weswegen sie ihn ins Camp geschickt haben, jedoch stehen sie immer noch in Kontakt.
    Haus: Erde
    Beziehung: Er ist mit Zach zusammen
    Sexualität: Bisexuell
    Schule: 11. Klasse
    AG's: Tier AG

    Gespielt von Shadow

    61
    ((purple))((bold))𝑳𝒆𝒚𝒂𝒏𝒂 𝑺𝒉𝒂𝒅𝒐𝒘((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Leyana  ((bold))Nachname:((ebold)) Shadow 
    𝑳𝒆𝒚𝒂𝒏𝒂 𝑺𝒉𝒂𝒅𝒐𝒘
    Vorname: Leyana 
    Nachname: Shadow 
    Spitzname: Ley
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 22.03
    Alter: 19
    Herkunft: London (England)
    Aussehen: braune Haare mit blaugefärbten Strähnen, blau-graue Augen, ist 1.76 groß und hat einen schlanken Körper  
    Charakter: ist eigentlich sehr freundlich hält sich aber am Anfang immer zurück und wirkt leicht ängstlich, wenn man sie aber besser kennenlernt ist sie offen, freundlich und hilfsbereit  
    Hobbys: zeichnen und tanzen 
    Talente: zeichnen und tanzen 
    Vergangenheit: redet nicht darüber 
    Haus: Feuer
    Beziehung: Ja
    Sexualität: Bisexuell
    Studium: Kunst
    Sonstiges: ist die Zwillingsschwester von Newton Shadow 

    Gespielt von Shadow

    62
    ((purple))((bold))𝑨𝒚𝒖𝒎𝒊 𝑺𝒉𝒆𝒊𝒍𝒂((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Ayumi ((bold))Nachname:((ebold)) Sheila ((bold))W
    𝑨𝒚𝒖𝒎𝒊 𝑺𝒉𝒆𝒊𝒍𝒂
    Vorname: Ayumi
    Nachname: Sheila
    Wesen: Gestaltwandler
    Tierarten: Phanter, Robbe und Fuchs
    Geschlecht: Weiblich 
    Geburtstag: 04 .06
    Alter: 15
    Herkunft: Detroit (USA)
    Aussehen: Sie hat schulterlange gewellte braune Haare, graue Augen, ist 1.67 groß und hat einen schlanken Körperbau 
    Charakter: sie ist am Anfang etwas schüchtern, jedoch kann man dies irgendwann nicht mehr bemerken wenn man lange mit ihr redet, sie ist recht offen gegenüber ihren Freunden 
    Hobbys: schwimmen, laufen und Leichtathletik  
    Talente: schwimmen und laufen 
    Vergangenheit: Sie hat mit ihren Eltern bis zu ihrem 13 Lebensjahr in Detroit gelebt, jedoch hat ihr Vater in Arizona ein Jobangebot bekommen, weswegen sie nach Arizona gezogen sind. Ayumi bemerkte schon mit 10 Jahren das sie ein Gestaltwandler ist. Dies hat sie ihren Eltern jedoch verschwiegen, bis diese es an ihrem 15. Lebensjahr herausgefunden haben und sie ins Camp gebracht haben.
    Haus: Feuer
    Beziehung: Vielleicht 
    Sexualität: Heterosexuell
    Schule: 9. Klasse  
    AG's: Sport AG

    Gespielt von Shadow

    63
    ((navy))((bold))𝑴𝒂𝒓𝒄𝒐 𝑬𝒎𝒂𝒏𝒖𝒆𝒍𝒆 𝑫'𝑨𝒏𝒈𝒆𝒍𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Marco Ema
    𝑴𝒂𝒓𝒄𝒐 𝑬𝒎𝒂𝒏𝒖𝒆𝒍𝒆 𝑫'𝑨𝒏𝒈𝒆𝒍𝒐
    Vorname: Marco Emanuele 
    Nachname: D'Angelo 
    Spitzname: seine Freunde und Geschwister haben ihn meistens immer Polo genannt, sonst wurde er eigentlich immer nur mit seinem ersten Vornamen angesprochen
    Wesen: Gestaltwandler 
    Tierarten: Wanderfalke, Eichhörnchen, Stachelrochen und Mauereidechse 
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 18.2
    Alter: 20
    Herkunft: Südtirol, Italien 
    Aussehen: Marco ist in etwa 183 cm groß; er hat eine ganz gute Statur, aber keine sonderlich auffällige; seine Schulterbreite befindet sich im guten Mittelfeld; Beine und Arme weisen einige erkennbare Muskeln auf, sind unter etwas weiteren Gewändern aber immer noch leicht zu verstecken und ihre Proportionen wirken weder zu klein noch zu groß; seine Hände sind etwas zärtlicher als der Durchschnitt, zwar nicht gleich klein und zierlich, aber seine Finger sind lang und dünn; seine Haut ist im Verhältnis dazu, dass er eigentlich viel draußen ist, relativ hell; das Einzige, was die Sonne bei ihm bewirkt ist praktisch null Bräune und dafür umso mehr Röte; sein Gesicht ist ovalförmig und läuft in einem kantigen Kinn zusammen; er hat relativ hohe Wangenknochen, die aber nicht deutlich unter seiner Haut auszumachen sind; seine Augen sind im Verhältnis zum Rest ziemlich klein, was die etwas tiefere Lage in den Augenhöhlen und der ausgeprägte Augenwulst noch etwas verstärken; seine Augenbrauen sind dünn und in einem leichten Bogen nach unten geschwungen; sein Nasenrücken wirkt nahezu so breit wie seine Nasenspitze, welche eher etwas abgeflachter als spitz ist, in die er letztendlich endet; sein Mund ist nicht auffällig breit, die Lippen dafür aber doch umso voller; sie haben einen sanften, zartrosanen Farbton; seine Haare sind sehr dicht, viele und besonders glatt, weshalb er sich oft durch die Haare fährt um sie etwas zu verwuscheln und in mehrere Richtungen abstehen zu lassen; sie reichen ihm in etwa bis zur Ohrenspitze und fallen ihm auch häufig in die Stirn, reichen aber nicht bis zu den Augen; sie haben einen sehr dunklen, matten Braunton, der oftmals auch Schwarz wirkt; wobei sie im richtigen Licht auch leicht rötliche schimmern, was man aber nur sehr schwer erkennen kann; seine Augen sind ebenfalls unverkennbar dunkelbraun und obwohl sie es meistens schaffen in seinem Gesicht unterzugehen, spiegeln sie doch klar und deutlich seiner Gefühle wider und wirken dann größer als sie eigentlich sind; er hat sich auf seinen linken Unterarm ein Papierflugzeug tätowieren lassen, das einen Schatten in der Form eines Flugzeuges wirft; außerdem trifft man ihn kaum ohne ein paar Lederarmbändern in den verschiedensten Formen und einer altmodischen Taschenuhr, die er meistens um den Hals trägt, an
    Charakter: Marco ist ein Ruhepol; nicht, dass er nicht auch mal laut werden kann, verrückt oder eigensinnig, aber wenn er sich nicht im Kreis seiner liebsten Menschen aufhält, agiert er nahezu immer als solch einer; er geht Dinge immer sehr sachlich und geordnet an, weshalb er selbst kaum Streitereien verursacht und oftmals die anderer schlichtet; dabei hat er auch keine Scheu sich bei Fremden einzumischen, auch wenn er vor allem dann sehr gut überlegt und bedächtig vorgeht um ja nichts zu überstürzen oder gar schlimmer zu machen; er hat einen Sinn dafür gute Kompromisse zu finden, die für alle Seiten akzeptabel sind und unnötige, giftige Blickkontakte und Worte verhindern; abgesehen von seinen verräterischen Augen, kann er eigentlich recht gut lügen und seine eigenen Meinungen und Wünsche ganz gut hinunterschlucken, um sich einfach denen der anderen anzuschließen; deshalb hört man ihn such kaum über sich selbst reden und wenn handelt es sich dabei nur um Ereignisse und um keine Kundtuung seiner Meinung; er legt sich einfach nicht gerne so konkret fest und passt seine Meinung immer wieder an neue Erfahrungen an; teilweise steht seine Meinung natürlich auch schon fest, das kommt vollkommen auf das Thema an, aber darüber redet er dann nicht sonderlich gerne, weil das meistens nur in Frustration endet; er ist nicht du**, aber teilweise langsam beim Verstehen von einigen Dingen, weil er sich einfach nie damit beschäftigt hat und sie ihn nicht sonderlich interessieren; das ist auch ein Grund weshalb er oftmals lieber schweigt anstatt zu reden; grundsätzlich geht er davon aus, dass er sich entschuldigen muss wenn etwas schief läuft, was er dann auch immer tut und fieberhaft versucht das wieder in Ordnung zu bringen; auf gewisse art und Weise ist er abenteuerlustig und hat schon einige verrückte Dinge gemacht, auf die andere nie gekommen wären oder sich dann nicht getraut hätten; generell schreckt er eigentlich vor recht wenig zurück und ist auch immer wieder bereit neue Dinge auszuprobieren wenn sie mit Bewegung zu tun haben; er kann auch humorvoll, offen und gesprächig wenn er in der richtigen Stimmung und genügend Alkohol im Spiel ist; man könnte ihn sicherlich auch als naiv und kindisch bezeichnen und vor allem als verspielt, zumindest wenn er bei Vento und/oder kleinen Kindern ist
    Hobbys: meistens ist er in Bewegung wobei es sich dabei größtenteils um Spaziergänge und sonst nur selten ums Schwimmen handelt, also nichts spezielles; er geht grundsätzlich nicht ohne Vento herum und verbringt nahezu jede Sekunde mit ihm; hin und wieder liest er auch gerne ein Buch, wobei er dann doch lieber Hörbücher hört während er spazieren geht; auch seine Kamera fehlt so gut wie nie und er hält jede schöne Landschaft mit ihr fest
    Talente: er kann recht gut singen, zumindest behaupten das jeder, der ihn zufällig dabei erwischt; er hat eine Stimme, der man unheimlich gerne zuhört, weshalb er auch oft und gerne zum Vorlesen genötigt worden ist; er kann sehr gut mit Kindern und Tieren umgehen
    Vergangenheit: er ist das älteste von vier Kindern, wobei es sich bei allen jedoch nur um Halbgeschwister handelt; seine Mutter ist kurz nach seiner Geburt verstorben und lange Zeit haben sein Vater und er alleine gelebt bis dieser seine neue Frau kennenlernte und mit ihr Zwillinge (beides Mädchen) und danach noch einen Burschen bekam; dementsprechend sind sie alle doch etwas jünger als er und so blieb es oft an ihm hängen auf sie aufzupassen, was er aber auch gerne gemacht hat; er liebt seine Familie und sieht sie als seine echte Mutter und Geschwister an und andersrum genauso; offensichtlich kamen die Gene des Gestaltwandelns von seiner leiblichen Mutter, bei allen anderen handelt es sich um einfache Menschen; Vento hat ihm sein Vater zum Geburtstag geschenkt als dieser noch ein kleiner Welpe war, da er sich schon immer einen Hund gewünscht hat
    Haus: Erde
    Beziehung: Zur Zeit nicht
    Sexualität: heteroflexibel
    Ausbildung: er macht eine Ausbildung zum Piloten und verdient nebenbei mit Babysitten ein wenig Geld
    AG's: Babysitter-AG
    Sonstiges: Er ist hetero, glaubt er zumindest, auch wenn es vielleicht ein paar Mal vorgekommen ist, dass er betrunken mit seinen Freunden herumgeknutscht hat; er hat einen Border Collie namens Vento (was Wind auf italienisch bedeutet), den er auch ohne Worte perfekt versteht

    Gespielt von Invisible

    64
    ((navy))((bold))𝑴𝒂𝒓𝒍𝒐𝒏 𝑸𝒖𝒆𝒏𝒕𝒊𝒏 𝑴𝒐𝒆((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Marlon Quentin ((bold))Nachname:
    𝑴𝒂𝒓𝒍𝒐𝒏 𝑸𝒖𝒆𝒏𝒕𝒊𝒏 𝑴𝒐𝒆
    Vorname: Marlon Quentin
    Nachname: Moe
    Spitzname: Er hat eigentlich einige Spitznamen. Zuhause wurde er oft Five genannt, manchmal auch kleiner Falke oder Falkilein. Und auch Kombinationen seiner Vornamen, wie in etwa Fälkchen der V oder Fünkchen (für Fünf + Fälkchen). Nur seine Eltern nannten ihn beim ersten Vornamen. Seit er im Camp ist, bevorzugt er aber den Namen Moe.
    Wesen: Elementbändiger
    Geschlecht: männlich
    Geburtstag: 19.08
    Alter: 20
    Herkunft: Bergen, Norwegen
    Aussehen: Marlon ist mit seinen 172 cm nicht gerade der Größte. Abgesehen davon ist seine Statur fast schon auffällig unauffällig. Weder ist er ein Strich in der Landschaft, noch besonders muskelbepackt. Schultern, Brust, Arme und Beine haben angenehme Proportionen im Mittelfeld und stechen alles andere heraus. Nur seine Arme sind etwas kräftiger und heben sich von seinem restlichen Körper ab. Sein sportliches Leben ist gerade so mit seiner Vorliebe für Essen abgestimmt, dass er wieder dick noch dünn ist. Er gehört definitiv zu den Menschen, die leicht und oft übersehen werden. Seine Haut ist relativ blass, zwar nicht so sehr, wie es im Norden üblich ist, aber doch ziemlich hell. Muttermale zieren seinen ganzen Körper hier und da und sind in jeglichen Größen vorzufinden. Seine eher schlanken und knochigen Hände sind meistens von was auch immer schmutzig oder rot, weil er sie gerade erst gewaschen hat. Außerdem zieren diese viele blassere Stellen an denen er sich unabsichtlich geschnitten hat und kleine Narben hinterlassen haben. Wie auf dem Bild zu sehen ist, hat er am rechten Unterarm einen Falken tätowiert und zwischen dem Schnabel und der Schulter eine römische Fünf. Marlon hat ein ovales Gesicht, das zu einem etwas markanteren Kinn verläuft. Die leichten Bartstoppel, die er zwar regelmäßig rasiert, aber manchmal doch deutlicher zu sehen sind, verleihen seinem Gesicht eine maskulinere Ausstrahlung. Seine Haare sind so lang, dass sie seine Stirn sehr niedrig erscheinen lassen und ihm bis zu den Augenbrauen ins Gesicht fallen. Er hat markante Augenwulste, die durch die Augenbrauen und Kopfhaare aber nicht so sehr auffallen. Auffälliger ist sein kurzer, plattgedrückter Nasenrücken und die leicht nach unten gebogene Nasenspitze, die zumindest ein wenig an einen Falken erinnert. Marlons Mund ist ziemlich schmal, aber breit. Die Lippen sind sehr unauffällig gefärbt. Außerdem prägen sein Gesicht Lachfältchen um den Mund und unter den Augen, mittlerweile aber auch leichte Augenringe. Seine Augen sind schmal und klein und gehen fast unter seinen Haaren unter. Die Iris ist kaum von der Pupille zu unterscheiden, so dunkel ist das Braun. Dennoch hat er meistens einen fröhlichen Glanz in den Augen, der dem dunklen Farbton entgegenwirkt. Auch seine Haare sind alles andere als typisch norwegisch und sehr dunkel. Je nach Lichteinfall wirken sie schwarz oder dunkelbraun. Sie sind sehr matt und dicht. Auf der Seite, oben und hinten sind sie kürzer geschnitten, nur die vorderen Haare lässt er länger, so dass sie leicht gewellt in seine Stirn fallen. Marlons Augenbrauen sind etwas breiter und wie seine Haare ebenfalls sehr dicht. Wimpern scheinen bei ihm komplett zu fehlen, jedenfalls sind es sehr wenige und noch dazu kurz. 
    Marlon trägt meistens eher dunkle Sachen und einfache Jeans, die aber alle oft von frischen oder alten Farbflecken, die nicht mehr rausgehen, gesprenkelt ist. Bei ihm sind die Sachen dünn und kurz, selbst im Winter. Nur selten wird man ihn mit einem Pullover oder gar einer dicken Jacke antreffen. 
    Charakter: Marlon hat sehr schnell ein Lächeln auf den Lippen, ob es nun von ihm selbst einfach so kommt oder an Dingen, die ihn erfreuen. Er lässt sich sehr schnell und viel für alles begeistern, egal wie groß oder klein es ist. Er lehnt sich kaum gegen etwas auf, passt ihm etwas nicht versucht er das nur halbherzig zu verhindern. Meistens akzeptiert er Dinge aber einfach und passt sich daran an. Das liegt wohl daran, dass er es anderen immer gerecht machen will. Außerdem geht er somit immer den Weg des geringsten Widerstands, was ihm und anderen vieles an unnötig vergeudeter Zeit erspart. Kompromisse einzugehen steht bei ihm ganz oben, wobei er dabei meist den Kürzeren zieht. Möglicherweise ist das Ganze auch mit seiner Faulheit verbunden, die definitiv vieles von seinem Leben prägt. So schiebt er Dinge immer bis zum letzten Abdrücker auf und erledigt sie dann so minimalistisch wie nur möglich. Er macht zwar bei allem ohne Widerworte mit, was aber nicht bedeutet, dass es ihm nicht schwerfällt. Er hat sich noch nie damit leicht getan Sachen zu lernen, die ihm vorgeschrieben wurden und genauso sahen auch seine Noten aus. Macht er Dinge jedoch von sich aus oder bringt er ihnen wirkliche Begeisterung entgegen, blüht er darin so richtig auf. Dann gibt es für ihn keine halben Sachen. Und auch wenn er etwas zum ersten Mal macht, scheint er für alles ein gewisses Talent zu haben. Das Geheimnis liegt in der Freude. Er kommt jedem freundlich entgegen, begrüßt alle mit einem Lächeln. Dafür müssen die Menschen aber erst auf ihn zugehen, er macht so gut wie nie den ersten Schritt. Bei seiner Familie war das auch nie nötig, die Menschen sind quasi wie Magnete auf einen zugeflogen obwohl man nur dagestanden ist. Er ist aber keineswegs schüchtern, er will sich bloß niemanden aufdrängen und somit ein gezwungenes Beieinandersein fabrizieren. Er ist oft und gerne unter Menschen, macht auch bei vielen Dingen mit, aber am Ende ist er der, bei dem man nie weiß ob er jetzt dabei war oder nicht. Marlon lenkt die Aufmerksamkeit anderer nicht gerne auf sich. Fragt ihn jemand mal etwas, stimmt er meist einfach zu und bastelt sich eine Meinung aus den anderen Meinungen mit eigenen Worten zusammen. Darin ist er ziemlich gut, etwas mit eigenen Worten zu formulieren und es wie viel aussehen zu lassen obwohl er im Endeffekt nichts Neues beigesteuert hat. Er ist definitiv lieber der Zuhörer, der nur hin und wieder gewünschte Antworten einwirft. Jeder Mensch ist wahrscheinlich gewissermaßen voreingenommen, aber bei ihm ist das so wenig, dass es als nicht existent bezeichnet werden kann. Wenn er mit Dingen konfrontiert wird, denen er früher nie begegnet ist, ist seine Einstellung dem gegenüber zwar anfangs eher skeptisch, aber schnell schon sieht er sie einfach als Tatsachen an, die eigentlich gar nicht so verwerflich sind. Er würde wohl nie jemanden für etwas verurteilen. Vielleicht gefällt es ihm nicht, vielleicht enttäuscht es ihn, aber er wird alles akzeptieren und respektieren. Marlon hat ein Gefühl für Menschen, er kann sich einfach in andere hineinversetzen und ihre Sichtweisen und Blickwinkel verstehen. Deswegen fällt es ihm auch nicht schwer sich mit Situationen anzufreunden und sie so stehen zu lassen wie sie sind.
    Hobbys: Marlon ist ein begeisterter Koch und Bäcker, was seiner Vorliebe für Essen sehr entgegenkommt. Seiner Eltern wegen hat er sich auch für das Malen begeistert und seit er im Camp ist verbringt er auch noch viel mehr Zeit damit, wobei er auch begonnen hat den Umgang mit Blei- und Farbstiften zu verbessern. Für ein Buch lässt er sich ebenfalls schnell begeistern, er hat vor allem eine Schwäche für epische Fantasyreihen und grausige Thriller. Seit er im Camp ist, ist er auch unfassbar gerne im Planetarium, das es in seinem Haus gibt. Davor hat er sich auch schon ein wenig dafür interessiert, aber da die Möglichkeiten nicht so einfach waren, hat er das früher nie weiter ausgebaut. Sonst lässt er sich aber auch gerne für andere Dinge begeistern und macht bei so gut wie allen neuen Dingen gerne mit.
    Talente: Marlons Gerichte sind definitiv unfassbar gut, Zuhause hat er mit seiner Schwester Enna auch immer das Essen gekocht. Seine Bilder haben einen unverkennbaren eigenen Stil durch die Mischung aus Pointilismus und klassischen Surrealismus und haben dadurch einen gewissen Reiz und definitiv spiegeln sie auch Können wider. Natürlich ist alles Geschmackssache.
    Vergangenheit: Wie sein zweiter Vorname vielleicht schon errät, ist er das fünfte Kind einer Großfamilie und auch das Letzte. Seine Eltern haben zusammen in einer Galerie gearbeitet, weshalb Marlon auch die Gelegenheit dazu hatte im Atelier selbst zu malen. Seine Eltern hatten einen gewissen Fetisch für Namen mit tierischer Bedeutung, weshalb Marlons Geschwister Leno (Löwe/27), Enna (Adler/25), Ylva (Wölfin/24) und Corvin (kleiner Rabe/24) heißen. Leno ließ sich ein Löwen Tattoo stechen und diese Tradition setzte sich bis zu Marlon fort, weshalb jeder der Geschwister auf dem rechten Unterarm sein Tier tätowieren hat lassen. Relativ bald wurde er sich auch seiner Fähigkeiten bewusst und mithilfe seiner Familie lernte er damit umzugehen. Deswegen war er anfangs auch dagegen in das Camp zu kommen, als sie erfuhren, dass es existiert. Dafür hing er viel zu sehr an seinem bisherigen Leben und den Menschen, die darin eine Rolle spielten. Sein Leben verlief relativ einfach, gemischt mit einer großen facettenreichen Familie und mehr oder weniger schrägen und/oder großartigen Traditionen. Abgesehen von Leno und Marlon kamen sie alle dann in einem großen Feuer um und Leno schob die Schuld auf Marlon, dessen Fähigkeiten wegen. Also sorgte Leno dafür, dass Marlon in dieses Camp kommt und ließ sich seitdem nicht mehr bei ihm blicken. In den Nachrichten wurde es als tragisches Unglück plakatiert, was es ja eigentlich auch war.
    Haus: Luft
    Beziehung: Wenn sich die richtige Person findet, gerne
    Sexualität: Demipansexuell
    Ausbildung: er macht eine Ausbildung zum Koch und macht dafür zur Zeit ein Praktikum in einem italienischen Restaurant
    AG's: Koch-AG
    Sonstiges: Marlon ist zu seinem Leid gegen Tierhaare allergisch. Die Allergie beschränkt sich auf

    Gespielt von Invisible

    65
    𝑲𝒆𝒏𝒐 𝑻𝒓𝒆𝒎𝒃𝒍𝒂𝒚
    Vorname: Keno
    Nachname: Tremblay
    Spitzname: er hört lieber seinen ganzen Namen, er ist ja nicht sonderlich lang, aber er hat auch nichts dagegen wenn ihn irgendwer anders nennt
    Wesen: Werwolf
    Geschlecht: männlich 
    Geburtstag: 6.12
    Alter: 19
    Herkunft: Kanada
    Aussehen: Keno ist nahezu 2 Meter groß; bei seinem schlaksigen Körperbau würde man nie darauf kommen, dass er ein Werwolf ist, seine Schultern und Brust sind wirklich schmal; seine Haut ist das ganze Jahr über leicht gebräunt und im Sommer wird sie sehr leicht noch brauner; seine Arme und Beine sind sehr lang und dünn, die aber von einigen Muskeln geprägt sind; seine Hände und Füße sind für männliche Individuen ziemlich schmal und auch lang, richtig zierlich; auch sein Hals ist sehr schmal und darauf sitzt ein schmaler eher länglicher Kopf, der in einem recht spitzen Kinn endet; seine Wangenknochen stehen leicht hervor, sind aber nicht sehr herausstechend und eher unauffällig; seine Nase hat einen langen, flachen Nasenrücken und geht in eine spitze Nase über; seine Lippen sind braunrosa und recht voll; seine Augen liegen wegen seiner Haare und den ausgerprägten Augenwulsten immer etwas im Schatten, durch die funkelnden Farben stechen sie aber dennoch heraus; sie sind mandelförmig und strahlen in vielen Farben; um die Pupille herum sind sie dunkelbraun, gehen dann in ein olivengrün über und verlaufen dann in einem Chaos von vielen Brauntönen, einem dunklen Orange und Grün und helleren Äderchen aller Farben, die sich dort durchziehen; seine Haare sind dunkelbraun, im richtigen Lichteinfall wirken sie wie dunkles Kupfer, also auch leicht rötlich; sie sind sehr wild gelockt und umspielen seinen Kopf wirr und durcheinander bis zu den Ohrenspitzen; vorne sind sie etwas kürzer geschnitten, aber dennoch fallen sie ihm bis zu den Augen ins Gesicht, meistens verweilen sie dort auch; seine Augenbrauen sind ziemlich schmal, was man durch die Haare aber nicht wirklich sieht; auch seine kleinen Ohren sind unter seiner Haarpracht nicht zu erkennen; seine Haut ist ziemlich rein, er hatte auch nie wirklich große Unreinheiten; auch Muttermale findet man keine auf seinem Körper; da er als Kind hingefallen ist, hat er unten am Kinn eine lange, dünne Narbe; auch die Narbe, die sich über seinen ganzen linken Unterschenkel zieht, hat er sich zu Kindeszeiten zugezogen; er hat ein Tattoo unter dem linken Schlüsselblatt mit den Worten 'live your life, you wouldn't survive it anyway' in einem recht kantigen und zusammengestauchten Schriftzug; auch auf seinem rechten Unterarm ist ein Tattoo: es ist ein massiver Metallring durch den eine Metallkette verläuft; unten zu der Hand hin liegt sie in leichten Wellen und endet dann am Handgelenk; oben verläuft sie links nach oben bis sie auch hier knapp unter dem Ellbogen verschwindet; rechts vom Ellbogen taucht sie auf der Arminnenseite jedoch wieder auf und führt zum Ring zurück an dem sie an der Stelle festgebunden ist
    Charakter:  Keno ist ein richtiger Wirbelwind; er schert sich nicht um andere Menschen und platzt auch immer wieder gerne in die Gespräche anderer hinein und gibt seinen Senf dazu; je nach Lust und Laune tritt er anderen Menschen freundlich und wohlgesonnen gegenüber, kann aber auch sehr frech und sarkastisch werden; sein Spezialgebiet ist Provokation, jedenfalls wenn er das will, wodurch er auch ziemlich gemein werden kann; jedoch würde er nie auf die Idee kommen jemanden bloßzustellen; ihn selbst können provokante und beleidigende Sprüche nichts anhaben, das lässt ihn komplett kalt, wenn er sie nicht sogar mit einem Lächeln quittiert; er kann ziemlich aufdringlich werden, wenn er sich mal ein Ziel gesetzt hat; er lebt sein Leben sehr spontan, setzt sich immer nur kleine Ziele, wenn überhaupt; er setzt alles daran diese auch zu erreichen, egal was er dafür machen muss und wie unmöglich es erscheint; sich einmal etwas in den Kopf gesetzt, lässt er nicht mehr davon ab bis es erfüllt ist; Konzentration ist nicht wirklich seine Stärke, er schweift leicht und gerne mit seinen Gedanken ab, wenn es ihn einfach nicht interessiert; er scheint immer ziemlich offen, weil er viel und gerne redet, jedoch verrät er kaum wirklich etwas über sich selbst, redet nur über andere Dinge; somit ist er also schon gewissermaßen als verschlossen zu bezeichnen, nur ist er nicht zurückhaltend und schüchtern, weshalb das nicht sonderlich auffällt; es ist nicht so, dass er ein Geheimnis aus sich machen will, er kennt seine Geschichte nur schon und er würde lieber neue Dinge erfahren, andere Geschichten, andere Sichtweisen und Meinungen hören; dadurch diskutiert er auch sehr gerne und redet dann nur noch mehr; je nach Gesprächspartner kann er sich selbst aber auch als nicht sehr guten Gesprächspartner entpuppen und blockt jede andere Meinung gnadenlos ab und macht sie zunichte; es fällt ihm schwer sich in andere Personen hineinzuversetzen weshalb er ihre Beweggründe nicht versteht und somit meist nicht gezielt sondern unabsichtlich einen wunden Punkt trifft, dann nutzt er es aber gerne aus anstatt davor zurück zu schrecken; er ist keineswegs gefühlskalt, er sprüht wohl viel mehr voller Emotionen auch wenn er solche wie Trauer und Betroffenheit nicht sehr gerne zeigt, er ist gut darin negative Gefühle im Keim zu ersticken und vor anderen gut versteckt zu halten; er kann auch ruhig und schweigsam wenn er denkt, dass es ihm mehr nützt, dann wird er zu einem guten unerwünschten Zuhörer 
    Hobbys: er liebt es Mountainbike zu fahren, das verlangt einerseits körperliche Anstrengungen, lässt ihn aber auch die Natur um ihn herum genießen; er hört gerne Musik wobei er diese immer ohne Kopfhörer hört, egal wo er sich gerade befindet; er tanzt liebend gerne, dabei handelt es sich um einen Mix aus klassischen Tänzen und Freestyle, was auf Zuschauer ziemlich kurios wirken kann, er tanzt auch nur für sich selbst; ansonsten sitzt oder liegt er auch gerne einfach nur irgendwo herum und lässt seine Gedanken schweifen, raucht (falls man das als Hobby sehen kann) und isst unheimlich gerne
    Talente: Nun ja, er tanzt eigentlich richtig gut, auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist; außerdem hat er eine wirklich gute Kondition durch das Mountainbiken entwickelt, was ihm auch bei anderen Sportarten sehr behilflich sein kann; er hat einen sehr ausgeprägten Geschmackssinn 
    Vergangenheit: seine Vergangenheit lief ziemlich normal ab; die Schule, in der er zuvor war, war nicht wirklich besonders, die Schüler nur oberflächlich freundlich; sie kamen mit ihm klar, er kam mit ihnen klar, aber mehr auch nicht; genau deshalb will er auch Lehrer werden, um den Schülern vermitteln zu können, was im Leben wirklich wichtig ist; er ist als Einzelkind bei seiner Mutter aufgewachsen, die er über alles liebt (sie schicken sich Briefe), da sie ziemlich cool ist
    Haus: Feuer
    Beziehung: Nein, derweil nicht 
    Sexualität: Homosexuell
    Studium: er studiert Biologie und Mathematik auf Lehramt; nebenbei belegt er so viele Pädagogikkurse wie er kann
    AG's: Sport-AG
    Sonstiges: Er hat das Talent sich immer für die zu interessieren, die er nicht bekommen kann; und er raucht, von Alkohol wird ihm aber gleich schlecht.

    Gespielt von Invisible

    66
    ((purple))((bold))𝑴𝒂𝒚𝒆𝒏 𝑳𝒐𝒖𝒊𝒔𝒂 𝑬𝒗𝒂𝒏𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Mayen Louisa ((bold))Nachname:
    𝑴𝒂𝒚𝒆𝒏 𝑳𝒐𝒖𝒊𝒔𝒂 𝑬𝒗𝒂𝒏𝒔
    Vorname: Mayen Louisa
    Nachname: Evans
    Spitzname: Gehört hat sie schon etliche. Lehrer wegen, die es für nötig halten den ganzen Namen zu nennen, auch zu ihrem zweiten Vornamen. Wenn es nach ihr gegangen wäre, wäre der Name erst gar nicht aufgetaucht; Kinder neigen nämlich ständig dazu sich idi*tische Spitznamen auszudenken. Die auch gar nichts mit dem Namen zu tun haben müssen. Spitznamen wie Maya oder May mag sie auch nicht. Bei Lehrern ist sie manchmal noch gnädig, wenn sie Evans sagen, ansonsten reagiert sie auch darauf nicht, sondern nur auf Mayen. 
    Wesen: Elfe
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 17. November
    Alter: 18
    Herkunft: Winchester, England
    Aussehen: Mayen ist eine junge Frau von recht zierlicher Statur. Ihre Größe beschränkt sich auf 158 cm, was sie in vielen Fällen zur kleinsten Person macht. Ihre jüngeren Geschwister haben sie schon vor Jahren eingeholt und überragen sie mittlerweile fast um einen ganzen Kopf, obwohl sie noch mitten in ihrem Wachstum stecken. Mayen hat auch weder eine auffällige Oberweite noch bemerkenswerte Kurven. Nur wenn sie figurbetonende Kleidungsstücke trägt, sieht man, dass sie eigentlich eine recht schmale Taille hat. Handgelenke und Hände, Knöchel und Füße, Hals, all dies ist sehr schmal und lässt sie gebrechlich und hilflos aussehen. Im Gegensatz zu ihrer kleinen Größe sind ihre Finger und Füße recht lang, was durch die Schmäle nur noch mehr betont wird. Trotz ihres unauffälligen Körperbaus ist sie dies noch lange nicht. Einerseits wäre da ihre verkrüppelte Hand. Lange Zeit hat sie diese verstecken wollen, ist dann aber zu dem Schluss gekommen, dass das alles wohl nur noch schlimmer machen und mehr Gerüchte aufwirbeln würde. Bei einem Unfall hat sie den kleinen und Ringfinger der linken Hand verloren. Da man meist jedoch zuerst das Gesicht einer Person anschaut, ist der große Leberfleck auf ihrer Wange wohl das Erste, was einem auffällt. Der oval förmige dunkelbraune Fleck hebt sich deutlich von ihrer sonst hellen Haut ab. Durch die etwa 4 cm Durchmesser wäre er auch sonst wohl deutlich zu sehen. Der Leberfleck ist angeboren und definitiv nur eine Ansammlung dunklerer Pigmentzellen, also definitiv kein Grund zur Sorge. Feine Härchen sind darauf deutlich zu sehen, aber das kann man im richtigen Winkel ja sowieso an fast jeder Stelle eines Körpers. Für sie ist es noch nie in Frage gekommen diesen entfernen zu lassen, er gehört zu ihr wie alles andere auch. Davon mal abgesehen ist ihre Gesichtsform symmetrisch und wohlgeformt. Ihr Unterkiefer ist bis zum Kinn sanft geschwungen und sorgt für eine weiche untere Gesichtsform. Ihr Gesicht hat auch sonst die typischen Merkmale eines Frauenschädels: keine markanten und ausgeprägten Augenwulste und eine aufrechte, leicht abgerundete Stirn. Sie hat einen kurzen geraden Nasenrücken, der in einer kleinen Nase endet. Mayens Lippen sind schmal und zartrosa gefärbt. Ihre Augen haben eine runde bis mandelförmige Form und wirken in ihrem kleineren Gesicht oft größer, als sie eigentlich sind. Sie hat nicht viele Wimpern, die sind aber von Natur aus schön geschwungen, genauso bei ihren Augenbrauen. Ihre Iris ist eine Mischung aus mehreren Farben. Im ersten Moment fällt einem meist das Hellbraun auf. Bei genauerem Hinsehen kann man deutlich grüne Pigmente erkennen, die die Iris im kleinsten Ring um die Pupille in ein Schlammgrün verwandeln. Nach außen hin ist das Braun von orangenen Sprenkeln durchbrochen, die sich nur an wenigen Stellen mit dem Grün vermischen. Mayens Haare sind in etwa schulterlang und nur so weit gewellt, dass sie nicht ganz glatt sind. Sie sind leicht gestuft, nach vorne hin werden sie also immer kürzer. Ihre Haare haben einen etwas dunkleren Blondton, der mit einem leichten Rotstich versetzt ist, so dass sie ein wenig wie flüssiges helles Kupfer aussehen. Das jedoch nur beim richtigen Lichteinfall, da der Rotanteil doch eher gering ist. Sie trägt sie so gut wie immer offen, nur beim Sport bindet sie sie zu einem lockeren Pferdeschwanz zusammen. 
    Charakter: Mayen ist sehr in sich gekehrt und hält sich lieber von anderen Menschen fern. Sie ist nicht schüchtern, sondern einfach nur extrem zurückhaltend. Wenn sie jemand anspricht, egal welche Absicht dahintersteckt, ist sie zwar auch nicht sonderlich gesprächig, aber man merkt schnell, dass ihre Art nichts mit Schüchternheit zu tun hat. Sie schweigt generell alles einfach tot, gibt weder ihre Gedanken und Meinungen preis, noch wenn ihr irgendwas wehtut oder sie sich unwohl fühlt. Sollte sie etwas aber wirklich ärgern, kann sie mehr als ungemütlich werden. Mayen nimmt sich dann überhaupt nicht zurück und geigt den anderen dann richtig ihre Meinung und macht sie mit allen Mitteln fertig. Viele würden sie dann als einen komplett anderen Menschen bezeichnen, aber im Endeffekt ist es ja immer noch sie. Gleichzeitig versucht sie solche Situationen in Zukunft einfach zu vermeiden indem sie sich einfach von anderen Menschen abkapselt, dafür sind sie ihr sowieso sehr oft einfach zu viel. Mayen ist absolut tollpatschig, wenn sie das Gefühl hat beobachtet zu werden. Ihre Gedanken spielen dann immer verrückt und die einfachsten Dinge fallen ihr dann schwer. Eine Sache, die sie unglaublich stört, aber diese Paranoia lässt sich nicht so leicht ablegen, wie sie es gerne hätte. Sie hat einfach schlechte Erfahrungen gemacht, weshalb sie diesen Abwehrmechanismus eingeschalten hat. Auch wenn er sie mehr stört, als das er irgendwie behilflich ist.
    Bittet sie jemand um Hilfe, hilft sie sofort, sie kann einfach nicht Nein sagen. Wenn sie sieht, dass jemand Hilfe braucht, bietet sie der Person diese aber auch von selbst an. Sie ist definitiv niemand, der einfach tatenlos danebensteht, egal in welcher Situation. Mag es darum gehen einer bekannten Person bei etwas zu helfen oder eine fremde Person anzusprechen. Mayen hält nicht viel von anderen Menschen, aber das ist für sie keine Rechtfertigung genauso zu sein und andere mit ihren Problemen einfach allein zu lassen. Sie kann es besser, also macht sie es auch. Dabei endet es aber auch schon mit zwischenmenschlichen Beziehungen, weiter will sie diese definitiv nicht ausbauen. Sie ist kein Mensch für ausgelassene Veranstaltungen mit vielen Menschen, dem Getue einer guten Freundschaft obwohl man ansonsten nur durch die Klasse oder sonst was verbunden ist. Sie sagt Menschen direkt ins Gesicht, wenn sie etwas nicht will und den meisten wird schnell klar, dass sie sonst sowieso nur die Spielverderberin sein würde. Sie ist mit den meisten einfach nicht auf einer Wellenlänge, was ihr eigentlich reichlich wenig ausmacht, weil sie gerne alleine ist. Aber alle anderen machen immer ein großes Drama rundherum, was die Sache leider bitterer macht als nötig. Davon lässt sie sich jedoch nicht allzu sehr beeinflussen, das ist es ihr dann definitiv auch nicht wert. 
    Die wenigsten Menschen um sie herum kennen sie eigentlich so wirklich, diese lassen sich leicht an einer Hand abzählen. Sie hält Kontakte eben kaum und Offenheit ist für sie fast schon ein Fremdwort. Andersherum hat sie auch wenig Ahnung von den Menschen um sie herum und sollte sie mal gezwungen sein mehr mit jemanden zu machen, schaltet sie meist einfach ab und tut nur was getan werden muss. Gesagtes kommt bei einem Ohr rein und beim anderen sofort wieder heraus, es interessiert sie ganz einfach nicht. 
    Hobbys: Sie löst gerne Sudokus und andere Knobeleien, die logisches Denken und Konzentration voraussetzen, hat schon früh den Umgang mit Pfeil und Bogen gelernt und schwimmt und wandert gerne. Sie lässt sich auch gerne über philosophische Themen und Zitate aus, was sie meistens auch niederschreibt. Außerdem ist sie, wenn immer möglich, mit ihrem Longboard von A nach B unterwegs. Musik hört sie am liebsten den ganzen Tag in Dauerschleife. 
    Talente: Mayen ist ein sehr konzentrierter Mensch, wenn sie sich für etwas interessiert, und so auch sehr aufmerksam und keineswegs fahrlässig. Sie hat ein sehr gutes Auge und schnelle Reflexe. Vorteilhaft ist definitiv auch ihre innere Ruhe und Ausgeglichenheit, die sie fast auf Knopfdruck einfach einschalten kann.
    Vergangenheit: Mayens Kindheit hat definitiv mit einem Dämpfer begonnen, als sie mit zwei Jahren in einem Autounfall verwickelt war. Ihre Mutter war mit ihr im Kindersitz mit dem Fahrrad unterwegs und wurden von einem Auto angefahren. Im Endeffekt haben es alle ganz gut überstanden. Mayen hat zwei Finger ihrer linken Hand verloren und die Gehirnerschütterung, die keine bleibenden Schäden hinterlassen hat, hat lange Zeit Panik ausgelöst, aber ansonsten ist außer dem Schock und einigen Prellungen von Seiten ihrer Mutter nichts passiert. Das Auto konnte die Geschwindigkeit zuvor auch etwas eindämmen, was ihnen das Leben gerettet hat. Glücklich darüber waren alle natürlich trotzdem nicht. Da sie ihre Verkrüppelung nahezu schon ihr Leben lang hat, beeinträchtigt diese sie nicht so sehr. Es gibt Dinge, die sie nicht tun kann oder ihr viel schwieriger fallen, aber sie hat gelernt damit umzugehen. Im Kindergarten und in der Volksschule hatten fast alle Angst vor ihr, wenige waren fasziniert davon und wollten nur deshalb etwas mit ihr zu tun haben. Etwas, was sie nicht wollte, weshalb ihr Freundeskreis von Beginn an ziemlich gering ausfiel. Im Gymnasium haben sich die Dinge geändert, da wurde sie deshalb häufig aufgezogen bis sie ihnen klar gemacht hat, dass sie sie doch lieber einfach in Ruhe lassen sollten. Durch Zufall ist sie erst sehr spät draufgekommen, dass sie mit Tieren sprechen kann und erst dann sind ihr all die anderen Fähigkeiten von Elfen wirklich aufgefallen. Für sie war das einfach bis dato normal. Ihre Eltern hielten es für eine gute Idee sie mit Gleichgesinnten zusammenzustecken und haben alles daran gesetzt so etwas wie dieses Camp zu finden. Jetzt ist sie also hier.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Sie braucht keine, aber Liebe und Verknallt sein kann man zu ihrem Leid wenig vorschreiben
    Sexualität: Sie ist Panromantisch und asexuell
    Studium: sie studiert Veterinärmedizin
    AG's: keine, davon hält sie sich lieber fern

    Gespielt von Invisible

    67
    ((navy))((bold))𝒁𝒂𝒄𝒉𝒂𝒓𝒊𝒂𝒉 𝑮𝒓𝒆𝒆𝒏((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Zachariah ((bold))Nachname:((ebold)) Gree
    𝒁𝒂𝒄𝒉𝒂𝒓𝒊𝒂𝒉 𝑮𝒓𝒆𝒆𝒏
    Vorname: Zachariah
    Nachname: Green
    Spitzname: Zach
    Wesen: Vampir
    Geschlecht: Männlich
    Geburtstag: 3.9
    Alter: 17
    Herkunft: Liverpool (England) 
    Aussehen: Er hat blasse Haut. Seine Haare sind schwarz, meist hängen sie ihm über die Augen, da er sich schämt, da das eine Auge blau und das andere grün ist. Er hat wirklich spitze Eckzähne. Er ist 1.72 m groß und sportlich gebaut. Im Sommer trägt er ein weißes T-Shirt und eine blaue zerrissene Jeans, dazu weiße Turnschuhe. Wenn es kälter wird, zieht er eine schwarze Übergangsjacke an. Im Winter trägt er einen schwarz-rot karierten Schal, eine Jacke mit einer Fellkapuze. Drinnen trägt er dann einen schwarzen Wollpulli. 
    Charakter: Zach ist eigentlich eher eine ruhige und nachdenkliche Person. Man sollte ihn trotzdem nicht beleidigen, da er ein sehr guter Kämpfer ist und es auch gerne beweist. Gute Laune bekommt er, wenn er Blut trinkt. Er ist vergesslich, aber wenn es ums Lernen geht ist er ziemlich konzentriert.
    Hobbys: Billard spielen, neue Sprachen lernen, sich mit Freunden treffen
    Talente: Sprachen schnell beherrschen, Andere Leute zum Lachen bringen, klettern
    Vergangenheit: Die Eltern haben ihn mit drei Jahren ins Waisenhaus gesteckt, als es mehrere Male vorkam, dass Zachariah Kinder aus dem Kindergarten gebissen hat. Im Waisenhaus hat er dann Kim kennengelernt. Sie war auch anders, das wusste er. Mit acht Jahren wurde er dann von einer Frau adoptiert. Zach verschwand Nachts, um an menschliche Blut heranzukommen. Die Frau bemerkte es erst später, als er 14 Jahre alt war und steckte ihn zurück in Waisenhaus. Die Chefin vom Waisenhaus wusste, dass er ein Vampir war und schickte ihn mit 16 Jahren, ein paar Tage vor seinem 17. Geburtstag, ins Camp Ravenwood.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Er ist mit Daichi zusammen
    Sexualität: Homosexuell
    Schule: 11. Klasse

    Gespielt von Chika_Kyoko

    68
    ((purple))((bold))𝑹𝒂𝒄𝒉𝒆𝒍 𝑺𝒄𝒐𝒕𝒕((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Rachel ((bold))Nachname:((ebold)) Scott ((bold))Wes
    𝑹𝒂𝒄𝒉𝒆𝒍 𝑺𝒄𝒐𝒕𝒕
    Vorname: Rachel
    Nachname: Scott
    Wesen: Elementbändigerin
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 04.08
    Alter: 18 Jahre
    Herkunft: Minnesota
    Aussehen: Ihr Gesicht hat eine Art Herzform und auf ihren Wangen zeichnen sich leichte Sommersprossen. Ihre Augen haben ein dunkles Blau mit kleinen Sprenkeln von Braun. Ihr Blick ist meistens undurchschaubar. Sie trägt einen schwarzen Eyeliner und darüber sind lange geschwungene Wimpern. Ihre Augenbrauen sind dick, aber zurechtgemacht. Ihre Lippen sind gepflegt und darüber legt sie einen zarten rosa Lipgloss auf. Ihr Merkmal ist ihr ein Lippenpiercing und am Unterarm hat sie ein Tattoo, auf dem in geschwungener Schrift steht: Enjoy the silence. Ihre grün gefärbten Haare gehen ihr bis zur Schulter. Eigentlich wären ihre Haare schwarz, doch sie liebt es zu experimentieren. Goldene Ohrringe und eine Halskette trägt sie noch als Schmuck. Ihr Körper ist sportlich gebaut, sie hat auch die Kurven an den richtigen Stellen. Sie ist um die 1.70 m groß. Sie läuft gerne in Turnschuhen herum und manchmal bekommt man sie auch in der Jogginghose und einem Hoodie zu Gesicht. Sie trägt oft eine schwarze Basecap, in der ihre Augen noch düsterer aussehen, als sie es sonst schon sind.
    Charakter: Wie ihr Tattoo es schon sagt, sie liebt die Stille und trotzdem geht sie auf jede Party, die gerade läuft. Wenn jemand versucht mit ihr ein Gespräch zu führen und sie findet diese Person unsympathisch, macht sie es einem von Anfang an schwer ein Gespräch zu führen und mit ihrem Blick verunsichert sie viele. Romantisch ist sie trotz allen Schwierigkeiten ihres Charakters trotzdem.
    Hobbys: Sie fotografiert gerne und klebt die Fotos dann an ihre Wand in ihrem Zimmer. Ausserdem geht sie gerne Joggen.
    Talente: Fotografieren und kann gut mit dem Element Erde umgehen.
    Vergangenheit: Ihre Vergangenheit brachte ihr viele Probleme auf einmal. Zum einen, dass ihr Vater etwas gefühlloses in ihre damalige verträumte Welt brachte und zum anderen, dass seitdem ihr Bruder mit seiner Freundin durchgebrannt ist, ihr Vater immer ein gutes Auge auf Rachel geworfen hat, damit sie ja nie auf die Idee kommen würde, einen Freund mit nach Hause zubringen. Sie provozierte ihn noch mehr, als sie anfing in die Stadt zu laufen, zu fotografieren und Abends erst heimkehrte. Ihre Mutter war wegen ihrer Nachtschicht meistens noch am Schlafen, weshalb sich ihr Vater sich um sie kümmern musste. Ihr Vater war ziemlich grob zu ihr und manchmal verpasste er ihr ein blaues Auge, aus welchen Gründen auch immer. Rachel haute immer wie öfter ab, zum einen wegen ihres Vaters und zum anderen, wegen ihren Fotos. Dadurch, dass sich ihre Fähigkeit der Elemente erst spät entwickelte konnte sie, sie nur unkontrolliert einsetzen. Als sie einen Streit mit ihrem Vater hatte und ihn unabsichtlich mit Pflanzen umwickelte und er ohnmächtig wurde und umkippte, rannte sie davon. Sie meinte, dass sie eine Irre sei und entweder Halluzinationen hatte oder wirklich diese Pflanzen so schnell wachsen gelassen hat. Irgendwie hatte ihre Mutter das mitbekommen und sie daraufhin gesucht, schließlich auch gefunden und sie kurzerhand ins Camp geschickt.
    Haus: Luft
    Beziehung: Vielleicht...
    Sexualität: hetero
    Studium: Studiert Fotografie

    Gespielt von Chika_Kyoko

    69
    ((purple))((bold))𝑲𝒊𝒎 𝒀𝒂𝒎𝒂𝒎𝒐𝒕𝒐((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Kim  ((bold))Nachname:((ebold)) Yamamoto ((bold))W
    𝑲𝒊𝒎 𝒀𝒂𝒎𝒂𝒎𝒐𝒕𝒐
    Vorname: Kim 
    Nachname: Yamamoto
    Wesen: Elfe
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 11.2
    Alter: 16
    Herkunft: Geboren in Osaka (Japan), wohnte in Bakersfield (USA)
    Aussehen: Blondes glattes Haar, braune Augen. Spitze Ohren. Lächelt oft. Hat eine runde Brille, das Gestell ist dünn und gold. Trägt eine goldene Kette mit einem Herz als Anhänger. Sie ist 1.65m gross und schlank. Im Sommer trägt sie ein gelbes Cocktailkleid und weiße Schuhe aus Kunstleder mit leichtem Absatz. Im Winter hat sie einen dicken Pullover an, der ihr bis knapp über die Knie geht, eine Leggings und schwarze Boots. 
    Charakter: Sie ist optimistisch und sehr gesprächig. Chaotisch und Tierliebhaberin (Vor allem Meerschweinchen) 
    Hobbys: Ihr Meerschweinchen füttern und mit ihm spielen, Kuchen backen und schwimmen gehen
    Talente: Kuchenrezepte erfinden, Gefühle anderer sehr stark wahrnehmen
    Vergangenheit: Ihre Eltern starben bei einem Flugzeugabsturz, danach kam sie ins Waisenhaus, wo sie Zachariah Green kennenlernte. Damals war sie gerade mal zwei Jahre alt. Sie wurde dort wegen ihren Ohren gehänselt. Sie versuchte aber optimistisch zu bleiben und es hat geklappt. Sie haute mit 14 Jahren vom Waisenhaus ab und plötzlich befand sie sich in Presscott und schloss sich dem Camp Ravenwood an.
    Haus: Erde
    Beziehung: Würde sich freuen einen Jungen zu finden, der sie so akzeptiert, wie sie ist. Sie würde aber nicht den ersten Schritt wagen. Dafür ist sie zu schüchtern.
    Sexualität: hetero
    Schule: 10. Klasse

    Gespielt von Chika_Kyoko

    70
    ((purple))((bold))𝑳𝒊𝒍𝒊𝒕𝒉 𝑲𝒚𝒍𝒆𝒆 𝑾𝒊𝒏𝒕𝒆𝒓𝒔((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Lilith Kylee ((bold))
    𝑳𝒊𝒍𝒊𝒕𝒉 𝑲𝒚𝒍𝒆𝒆 𝑾𝒊𝒏𝒕𝒆𝒓𝒔
    Vorname: Lilith Kylee
    Nachname: Winters (geborene Čeh)
    Spitzname: Den meisten stellt sie sich nur mit Lilith oder Kyleigh vor, Pseudonyme verwendet sie ebenso. Nur sehr wenige Menschen nennen sie Ly, Lily, Ky oder eben Kylee.
    Wesen: Sie ist ein Vampir
    Geschlecht: weiblich
    Geburtstag: 16. 12
    Alter: 20.
    Herkunft: Ursprünglich ist sie Slowenin, spricht jedoch nur wenige Wörter Slowenisch. Sie wurde in London geboren und lebte dort, bis sie 12 wurde. Seither lebte sie mit ihren Brüdern bei ihrem Onkel in New Jersey, bis dieser beschloss, sie hier unterzubringen.
    Aussehen: Lilith ist ein Mensch mit hohem Wiedererkennungswert, dem zur Folge leicht wieder zu erkennen. So unterscheidet sie sich in gewisser Weise vom Rest einer Menschenmenge und sticht meistens sehr hervor, dies jedoch keineswegs unbewusst. Wenn sie in New Jersey mit ihren Freundin unterwegs gewesen ist, wurden ihr meistens interessierte Blicke zugeworfen, obwohl sie nicht perfekt ist. Denn sie ist eben ein eindrucksvolles Erscheinungsbild, welches die wenigsten wieder vergessen würden. Die junge Studentin besitzt stechende Seelenspiegel, die sie sehr hervorstechen und die wohl keine zweite besitzt, so besonders scheinen sie zu sein. Ein einziger Blick reicht, um ihre kühle Persönlichkeit perfekt widerzuspiegeln. Ihre Blicke sind meistens sehr kühl und stechend, scheinen selbst die dunkelsten Tiefen der Seele ihres Gegenüber ergründen zu wollen und dies erfolgreich zu tun. Kühl und fesselnd wie sie sind, können sie einen mit Leichtigkeit fesseln, und die wenigsten würden wohl so schnell von ihnen loskommen. Sie sind nicht die besten Fenster zur Seele, denn sie scheinen einen eher von sich wegzustoßen, als einem kleine Einblicke in ihre Persönlichkeit zu geben. Somit geben sie keinerlei Dinge über ihre Psyche preis, und wenn doch, so muss man ihr schon sehr wichtig sein. Denn sonst scheint sie Okklumentik zu beherrschen, versucht, keinem ihren Emotionen zu zeigen. Ihre Eisblicke sind berühmt und berüchtigt, bei einigen wenigen gefürchtet. Dennoch könnte man in ihren Seelenspiegeln ertrinken, so tief und einleuchtend scheinen sie zu sein, wie ein eisiges Meer. Sie scheinen einen gleichzeitig fesseln und verschrecken zu können, denn nicht selten verfügen sie über einen eisigen, dennoch irgendwie hypnotisierenden, intensiven Blick. Meistens mustern sie einen eingehend und könnten einem wohl einen kühlen Schauder über den Rücken laufen lassen, so eisig sind sie. Und obwohl sie den verstrichenen Eiszeiten in ihrer Kühle hohe Konkurrenz bereiten, wirkt es doch so, als würden sie einen nicht nur fokussieren, sondern ebenso preisgeben, welch ein Mensch sie ist. Denn nicht selten versteckt sich hinter dieser Kühle ein gewisses, leichtes Interesse, welches nur geweckt und gefunden werden muss, um einem zu zeigen, wie leicht es doch eigentlich ist, sie zu begeistern. Nennenswert ist des weiteren, wie hell ihre Seelenfenster im Winter leuchten, denn sie ist ein echter Wintermensch. Liegt Schnee, scheint sie sich in einer zweiten Welt zu befinden, die Kühle geht mit Sicherheit nicht verloren, trotzdem scheint sie in dieser Zeit in ihrem Element zu sein. Spiegeln sich Dinge in ihren Seelenspiegeln, scheinen diese unterzugehen, so tief wirken sie. Blickduelle gewinnt sie durch ihre stechenden Blicke meist, welche bei den meisten zu einem leichten Unwohlsein führen. Nichtsdestotrotz scheinen ihre Blicke immer eine gewisse Cleverness mit sich zu bringen, als könne ihr nichts entgehen. Ebenso besitzen sie in ihrem Ton einen leichten Ombre-Look, womit sie umso verwirrender werden. Die dunklen, eher runden Pupillen sind hierbei von einem stechendem Eisblau, dem hellsten Ton, umgeben, und jener Ton setzt sich bis zu den Mitten beider Iriden durch. Dort geht er jedoch in ein helles Meerblau über, welches sich zu den Enden jedoch weiter verdunkelt und somit einen dezenten Ring um die vorigen Töne bildet. Eben jener Ombre-Effekt kommt manchmal besser und manchmal schlechter zur Geltung, je dichter man ihr ist, desto leichter ist er zu erkennen. Ebenso werden sie von einem leichten Muster durchzogen, kleine, feine Splitter ziehen sich wie Eissplitter durch die Iriden, ohne den Ombree schwerwiegend zu unterbrechen. Einige dieser Splitter sind dunkler und einige sind heller, trotzdem ist so gut wie jeder von ihnen zu erkennen. Des weiteren sind ihre Augen recht groß und besitzen keine eindeutige Form, jedoch sind sie eindeutig westlich, mit doppeltem Lied und eher gerundeten Winkeln. Die Wimpern, die sie umspielen, sind dicht und sehr dunkel, wie sie findet eine Spur zu dunkel, bringen sie perfekt zur Geltung. Leicht geschwungen sind sie ebenso, der Schwung selbst ist jedoch nicht sehr gut zu erkennen, immerhin ist dies bei nicht wenigen Leute so, und ihre dunklen Wimpern scheinen sich insbesondere durch ihre Menge hervorzuheben. Perfekt sind sie nur bedingt, die einzelnen Wimpern sind doch eher fein, begleichen dies jedoch problemlos mit Menge, dem dunklen Ton und, nicht zu vergessen, ihrem Schwung. Denn bei den einzelnen scheint dieser viel hervorstechender zu sein, schon zu Beginn beherrschte er diese mit eisernem Griff und erzeugt so einen zurecht geschwungenen, sehr betonenden Eindruck, welcher bis heute nicht verschwunden ist. Würden sie nicht so dunkel sein, würden der leichte Schwung und ihre Menge wohl trotzdem nicht zu sehen sein, obwohl sie eben doch eine entscheidende Rolle spiegeln. Über ihren dunklen Wimpern sitzen ein bisschen geschwungene, ebenso dunkle, feine, mitteldicke Brauen, welche sie nur zu gerne in Form bringt. Fein sind sie nur wegen ihre leichten Schwunges zu den Enden hin. Sie sind kein Eddingstrich, dennoch sind sie recht voll, durch ihren dunklen Ton, der dem ihrer Wimpern Konkurrenz bereitet, wird dies nur noch unterstrichen. Meistens sind sie mit großer Vorsicht und sehr ordentlich, nicht mit zitternden Fingern, gezupft, wobei sie trotzdem versucht, den leichten Schwung nicht zu sehr zu zerschmettern. Würde sie dies nicht tun, würden sie wohl weniger im Hintergrund bleiben, als sie es jetzt tun, und ihre derzeit hohe Feinheit verlieren, ihre Seelenspiegel nicht so gut betonen, wie sie es jetzt tun. Durch kleine Tricks wirken sie immer sehr gepflegt und weich, scheinen immer in die gleiche Richtung zu zeigen, wie festgefroren, ohne von Frost überzogen zu sein. Dies ist so, weil sie einen durchsichtigen Gelstift benutzt, um sie in Form zu bringen, jedoch einen, der wirklich nicht zu sehen ist. Zu mehr fehlt ihr jeden Morgen die Lust, meistens hat sie sowieso nicht genug Zeit, um Stunden vor dem Spiegel zu verbringen. Sie ziehen sich wie ein Torbogen über eben diese, setzen sie ohne zu beschweren in Szene und enden leicht seitlich von ihnen, trotzdem entsteht ein leicht senkrechter Winkel. Generell besitzt die junge Studentin ein Gesicht, welches leicht wieder zu erkennen ist und sich in gewisser Weise leicht vom Durchschnitt unterscheidet. Es ist sehr symmetrisch geschnitten, die entsprechenden Linien wirken wie gespiegelt, wodurch es keinerlei Unstimmigkeiten zu geben scheint. Insbesondere deswegen merken sich die meisten ihr Gesicht, obwohl es vom Perfektsein noch weit entfernt ist. Es gleicht dem einer Eisskulptur wie eine Spiegelung, denn ihre Gesichtszüge wirken sehr beherrscht und kontrolliert, verleihen ihrer Besitzerin eine gewisse Kühle. Trotzdem ist es sehr fein gezeichnet, wodurch die leichte Kühle weiter hervorgehoben zu werden scheint. Die Wangenknochen sitzen hoch in ihrem Gesicht, sind weder zu wenig, noch zu sehr definiert, leicht zu erkennen und dennoch scheinen sie nicht sehr hervorzustechen. Sie bleiben eher im Hintergrund, obwohl sie dies nicht unbedingt müssten. Ihre Kieferlinie ist ebenso leicht definiert, unterstreicht die leichte Kühle in irgendeiner Weise, womit sie jedoch zufrieden ist. Konnte sie es doch noch nie leiden, ein kindliches Gesicht zu besitzen, und von diesem sind keine Spuren mehr zu finden. Obwohl immer noch zu erkennen ist, wie jung sie sein muss, schieben sie schon die meisten in den Beginn der 20er. Eben diese Kieferlinie endet logischerweise in zwei Kiefern und einem Kinn, mit welchem sie eher weniger zufrieden ist. Es ist nicht unbedingt breit, zum Ende hin weder gerundet, noch sehr spitz, wobei sie die meisten schon um eindeutig geformtes Kinn beneidet. Schlimm getroffen hat es sie jedoch nicht, denn ihr Kinn fügt sich ohne zu beschweren in den Rest ihres Gesichtes ein. Des weiteren besitzt sie eine weder hohe, noch niedrige, leicht gerundete Stirn, über die sie sich eher weniger beschweren kann. In der Mitte des Gesichtes sitzt die nicht besonders breite, ebene, ein bisschen zugespitzte Nase. Wobei, sie wirkt zugespitzt, doch die Spitze selbst ist dies nur gering, steht ihr Gegenüber nicht direkt vor ihr, würde diese Person es vermutlich nicht einmal merken. Des weiteren ist sie recht klein, nicht unbedingt ein Hintergucker und bleibt eher im Schatten, scheint stattdessen ihre Seelenfenster zur Show zu stellen und zu betonen, dass diese junge Frau eigentlich ein echter Hingucker ist oder vielmehr sein könnte. Kommen wir nun zu ihren Haaren, die ihr voller Stolz sind. Sie sind sehr gepflegt, dicht, fluffig und besitzen viel Volumen, über welches sie nur durch die viele Pflege und die teuren Produkte verfügen. Dennoch scheinen sie immer noch recht fein zu sein, sie gleiten ohne zu beschweren durch die Finger, wenn man durch sie hindurch streicht, und haben immer noch eine gewisse Leichtigkeit, trotz dessen, dass sie eben voll und dicht sind. Ebenso scheinen sie in gewisser Weise sehr verlockend zu sein, schimmern sie doch immer leicht und sehen sie doch so weich aus, so gut zum Durchwuscheln. Von den einzelnen Haaren scheint irgendwie immer eine gewisse Festigkeit, vermischt mit viel Volumen, auszugehen, und trotzdem fühlen sie sich nicht schwer an. Generell scheinen sie immer eine gewisse, verwuschelte Ordnung zu haben, obwohl sie keine seltene Frisur haben, in einem Mittelscheitel geschnitten sind. Sie reichen in leichten, fließenden Wellen bis kurz über die Brust, bis zur Mitte der Rippen, hinten jedoch noch einen Zentimeter weiter. Bei höherer Luftfeuchtigkeit wellen sich ihre Haare jedoch mehr, in diesen Momenten wird sie die Wellen gar nicht mehr los und bekommt sie nur schwer wieder in den Griff, die Finger sind ihr dann keine große Hilfe mehr. Sie erinnern an Ebenholz, so dunkel sind sie, obwohl sie gelegentlich einen kleinen Tick heller zu sein scheinen, also dunkelbraun sind. Im Winter scheinen sie dunkler denn je zu sein, sonst wirken sie aber eher wie recht helles Ebenholz, immer noch dunkel, aber besser als gar nichts. Meistens umgeben diese offen in lockeren Wellen ihre Schultern, nur zum Sport bindet sie diese zu einem lockeren Dutt hoch. Generell besitzt Liliths sehr reine, ebene, gepflegte Haut einen eher hellen, jedoch nicht winterbleichen Teint, der insbesondere ihre irritierend blauen Augen und die dunklen Wimpern sehr betont. Die junge Studentin besitzt die Figur einer Sportlerin, sie ist sportlich, schlank und trotzdem wohlproportioniert. So wurde sie mit den stimmenden, für sie regelrecht perfekten Proportionen gesegnet, welche wohl in den Genen liegen, trotzdem scheinen diese nicht immer sehr hervorstechen. Lilith besitzt recht mittig gesetzte Schultern, trotzdem wirkt sie in gewisser Weise sehr einschüchternd, vermutlich wegen ihrer berüchtigten Eisblicke. Wegen des vielen Sportes, den sie treibt, besitzt sie doch einige, feste Bemuskelungen, insbesondere an ihren Beinen sind diese leicht definiert. Ihr Bauch wird bereits von leichten Linien gezeichnet, die problemlos als Muskeln durchgehen könnten, jedoch eher schlicht sind. Die weiblichen Kurven, die sie schon gerne mal einsetzt, um ihre Ziele zu erreichen, sind nicht zu übersehen, obwohl sie sie meistens zu verstecken versucht, wenn sie nicht in irgendwelchen Clubs unterwegs ist. So besitzt sie eine recht große, wohlgeformte Oberweite, die sie in ihrer Kindheit nicht wirklich leiden konnte, sie inzwischen jedoch leiden zu können gelernt hat. Ihren wohlgeformten Hintern konnte sie jedoch schon immer leiden, obgleich sie diesen nicht immer betont. Ihre Hüften sind leicht geschwungen und ein kleines bisschen breiter als ihre schmale Taille. Sie ist um die 1. 76 m groß, nicht zuletzt wegen ihrer eher langen, schlanken Beine. Zumeist bewegt sie sich mit leisen, verstohlenen und doch sehr sicheren Bewegungen, die von viel Selbstbeherrschung zeugen. Den Kopf leicht gehoben, den Rücken durchgestreckt bewegt sie sich durch die weite Welt, weiß nur zu gut, wie leicht sie mit den meisten fertig wird.
    Charakter: Lilith ist wohl einer der cleversten, diszipliniertesten und verschlossensten Menschen, die die meisten je kennenlernen werden. Mit einem Iq von 162 ist sie ein kleines Genie, obwohl es noch einige Menschen mit höherem gibt. Dies hat seinen Ursprung jedoch in ihrer Denkweise, welche ein wenig logischer als die des Durchschnittsmenschen erscheint. Sie verinnerlicht jede noch so kleine Einzelheit, sei sie wichtig oder eben nicht, sie kopiert jede noch so unterbewusste Regung und merkt sich diese, vergisst sie nicht, kann es Wort zu Wort wiedergeben. Sei es nur ein Zucken der Wimpern oder der Fingerspitzen, sie bemerkt es. Dennoch ist ihre Person einen zweiten Blick wert, ohne Zweifel, denn hinter ihr scheint so viel mehr zu stecken. Mehr als dieser geheimnisvolle, mystische Mensch, der stets von Geheimnissen umgeben ist und zu dem man nur schwer durchdringen kann. Sie wirkt wirklich geheimnisvoll, wie ein Mensch, der viel mehr weiß, als er einem zeigt. Wie einer, der nie mehr über sich und seine Geheimnisse preisgibt, als sie muss. Jedoch muss man zugeben, dass sie nicht unbedingt eisig zu sein scheint. Sicher, zu ihr durchzudringen ist mehr als schwer, sie scheint viel mehr Geheimnisse zu haben als der Durchschnitt, die meisten sind ziemlich dunkel, aber sie ist nur verschlossen. Keine eisige Person, wie ihre Brüder es (gewesen) sind, und dennoch zeigt sie den meisten die eisige Schulter. Jedoch ist sie nicht weniger gerissen oder minder hinterlistig, nein, sie scheint in Wirklichkeit noch viel interessierter in verbotenen Dingen zu sein. Sei es Erpressung oder ein schlimmeres, schwerer wiegendes Verbrechen, sie scheint immer etwas Neues im Sinn zu haben. Was diese Dinge angeht, ist sie skrupellos. Zieht sie etwas durch, sollte man ihr besser nicht in die Quere kommen, denn sie hat kein Problem damit, einen loszuwerden. Sie würde nicht unbedingt so weit gehen, jeden umzubringen, jedoch muss sie dies nicht. Dies würden vielleicht so oder so Fremde tun, sie selbst zieht es vor, im Geheimen ihre Spielchen mit der menschlichen Psyche zu spielen und einen von innen zu zerschmettern, einen zu belehren, dass man nicht versuchen sollte, sie zu stoppen. Sie selbst scheint psychisch aber sehr gefestigt zu sein, nichts kann sie so leicht umwerfen und nur selten scheinen Dinge sie zu interessieren. Und obwohl sie nicht unbedingt die eisigste Person der Menschheit ist, scheint ein einziger Blick von ihr auszureichen, um einen gefrieren zu lassen. Um jedes noch so kleines Zimmer in die Arktis zu verwandeln, in ihre eigene Welt, in der sie die Herrscherin ist und auf der Spitze des Eisbergs thront. Dass ihr nur selten etwas entgeht, scheint daher zu kommen, dass sie gerne Kontrolle hat, ob dem jedoch so ist, ist ungewiss. Manchmal scheint es eher, als würde sie nur versuchen, jedem in Erinnerung zu bleiben und nicht vergessen zu werden, eine Legende zu bleiben. Denn, wenn man sie so richtig kennenlernt, scheint für jeden mit Leichtigkeit zu erkennen sein, dass sie im Grunde nur eine verlorene Seele ist. Der Verlust zweier gewisser Personen hat sie zu einer notorischen Lügnerin gemacht. Sie lügt wie gedruckt, um ihre Geheimnisse nicht preiszugeben, und jedes Wort, das sie von sich gibt, scheint ihre Lügen noch weiterzuspinnen. Jedoch ist sie so geschickt, dass man es wohl nicht einmal merken würde, würde sie es so tun. Denn, mit der Zeit lernte sie, keine Hinweise darauf zu geben, dass sie einen belügt. Sie tut es innerlich ohne mit der Wimper zu zucken, tut es jedoch nicht. Nein, wenn sie lügt, scheint es, als würde sie rechnen. Denn ihre Worte scheinen immer logisch zu sein, wenngleich sie nicht versucht, ihre Intelligenz zu unterstreichen. Eher im Gegenteil. Sie stellt sich nicht dxmm, scheint recht klug sein, aber nichtsdestotrotz scheint sie in Wirklichkeit noch cleverer zu sein. Nun, ihre kühle Seite diente zuerst nur dem Selbstschutz, obwohl diese mittlerweile ein Teil ihrer Selbst ist. Ob sie ohne diese Seite, ohne diesen Selbstschutz könnte, ist ungewiss. Wieso sie so geworden ist, scheint sie vergessen zu haben. Hat sie aber nicht, obwohl sie versucht, es zu vergessen. Sie schiebt es in die hinterste Ecke ihres Bewusstseins, Richtung Unterbewusstsein, und versucht sich einzureden, sie sei so geboren oder sei nur so, weil sie es wollte. Insgeheim weiß sie aber, dass sie so ist, weil sie sonst nicht weiterkommen würde. Sie weiß, dass man über eine gewisse Skrupellosigkeit verfügen muss, um in dieser Welt zurechtzukommen, und diese besitzt sie, denn sie schreckt vor nichts mehr zurück. Insbesondere nicht, wenn Leute, die ihr wichtig sind, oder sie selbst bedroht werden. Sollte man ihr drohen, sollte man rennen. Schnell und weit, nie wieder kommen, denn sie ist kein Mensch, der einen bewusst entkommen lassen würde. Nein, sie ist einer von der Sorte, die einen verfolgen, haben sie einen erst ins Visier gekommen. Zwischen ihren Brüdern und Freunden scheint sie jedoch viel mehr als nur irgendeine Eisprinzessin aus irgendwelchen Filmen (gewesen) zu sein. Hat sie ein bisschen Zeit mit diesen, zeigt sich, dass in ihr viel mehr steckt. Denn hat sie diese Zeit, scheint das Eis zu brechen und es wird eine kluge, aber interessierte und neugierige Person offengelegt. Sie interessiert sich für sehr viele Dinge und versucht zumeist, sich diese irgendwie zu merken, sie sich beizubringen. Schon zu ihrer Schulzeit wollte sie immer mehr wissen als ihre Mitmenschen, versuchte, online zu studieren. Es ging recht gut, nur fehlte ihr eben Unterrichtsstoff, so scheiterte ihr Versuch, obwohl sie diesen schnell wiederholte. Einzelne Formeln kann sie dennoch, und diese sind nicht einmal ohne. Hat etwas ihr Interesse geweckt, zeigt sie es nicht immer offen, sondern eher still und heimlich. Noch mehr als Chemie interessiert sie Psychologie, worin sie aber noch einiges lernen muss. Hin und wieder lernt sie mit ihren Mitstudenten, dies jedoch nur selten, meistens bleibt sie für sich und lernt im stillen Schweigen, obwohl sie dies nun wirklich nicht müsste. Eine Streberin wie sie im Buche steht, sie kommt zu jeder Vorlesung, die sie interessiert, schreibt wichtige Dinge nieder und lernt sie, meldet sich, um ihre Ergebnisse vorzustellen, versucht immer, sich weiterzubilden und scheint immer perfekt vorbereitet zu sein, mit dem Gehirn eines Genies versehen, von welchem sie nur zu gerne Nutzen zieht. Trotzdem scheut sie sich nicht, Widerworte zu geben und mit ihren Professoren zu diskutieren, diese zu kritisieren. Jedoch ist ihre Kritik meistens konstruktiv, obwohl sie sich nun wirklich nicht um die Gefühle ihrer Mitmenschen schert, ihre Worte wirken meist klug und wohl überlegt und sprechen für sich. Bereit, Kompromisse einzugehen, ist sie immer, jedoch müssen diese gut sein und ihr insbesondere Vorteile einbringen, die sie sonst nicht erreichen würde. Risiken geht sie hingegen ohne mit der Wimper zu zucken ein, obwohl sie immer versucht, mindestens einen Schritt weiter zu sein als ihre Mitmenschen, weswegen nur sehr selten große Risiken entstehen, diese erstickt sie meistens schon im Keim. Bei den meisten entsteht der Eindruck, sie sei furchtlos, obwohl sie dies nicht ist. Die meisten tun sie nur so ab, weil sie nicht hinter ihr Getue blicken können, und sie ihnen eine gewisse Sicherheit gibt, wenn sie sich stets unbeeindruckt zeigt. Denn Lilith scheint nie, in keinerlei Weise, Furcht zu zeigen oder diese zu empfinden, obwohl sie Drohungen ernst nimmt und kleinere Blicke über die Schulter wirft. Im Drohen ist sie zweifellos eine Weltmeisterin, ihre Drohungen sind so gut wie nie leer und wenn doch, so wird sie ihre zweite ernst meinen. Kombiniert sie ihre leise, eisige Stimme mit ihren berüchtigten Eisblicken, löst sie bei den meisten ein gewisses Unwohlsein aus. Nicht selten ergreifen ihre Opfer die Flucht oder versuchen zumindest, ein Stückchen von ihr wegzukommen, denn sie wirkt nicht selten wie die Personifizierung eines Serien Killers, entsprungen einem Thriller. Eine konzentrierte Zuhörerin, der nur sehr wenige Worte entgehen, mit super Leistungen, immer die Beste ihrer Kurse, und ein sehr kluges Köpfchen mit ordentlich Grips. Trotz ihrer durchgehend kühlen Mimik wirkt sie bei Vorlesungen und im Unterricht immer sehr interessiert und konzentriert, sie will sich wohl jedes Wort merken und gesteht sich nur selten ein, es somit hin und wieder zu weit zu treiben, denn nicht selten behindert sie sich so dabei, mit ihren Mitstudenten zu kommunizieren, indem sie diese ignoriert und stets stur in Richtung Dozent sieht. Dumme Menschen meidet sie, verschlossene Leute, in denen viel mehr steckt, als sie vorgeben, wecken jedoch hin und wieder ihr Interesse. Ein schlechtes Gewissen kennt sie nicht, wie es den meisten vorkommt, und Schuldgefühle empfindet sie nur bedingt, immerhin schert sie sich nicht um die Menschen in ihrem Umfeld und ebenso unwichtig ist ihr, ob diese in ihrem schlechten Einfluss stehen oder nicht. Nein, sie ist wirklich keine Person, der ihre Mitmenschen wichtig sind, obwohl sie diese gerne kontrolliert und in eine bestimmte Richtung, von sich weg oder zu sich hin, lenkt. Und um dies tun zu können, muss sie die Leute um sich herum dennoch kennen, obwohl sie es bevorzugt, die meisten nicht persönlich kennenzulernen. Sie scheint jeden zu studieren und zu versuchen, ein psychisches Profil von einem zu erstellen. Mit der Zeit ist sie ein kleiner Profi im Bereich der Psychologie geworden, nicht zuletzt wegen Online-Schulungen und der Kunst des Erdenkens, trotzdem muss sie noch einiges lernen, obwohl sie schon einige Semester weitergerutscht ist, immer die besten Werte erzielt und bei Tests stets ewig schreiben können, um die einzelnen Punkte noch besser zu beschreiben, zu definieren. Sie ist wohl am ehesten einer dieser Menschen, die so viele Vorlesungen und Kursen belegen wie möglich und trotzdem nie genug kriegen, immer und immer mehr wissen wollen, besser Bescheid wissen und die Welt besser verstehen wollen als ihre Mitmenschen. Trotzdem scheint es schwierig, sie zu beeindrucken. Nicht einmal erschrecken scheint bei ihr zu funktionieren, obwohl sie sich manchmal sehr beherrschen muss, um sich nicht umdrehen und die Flucht zu ergreifen, so erschrocken ist sie manchmal. Dass sie ihre einstige Eliteschule nicht mehr besuchen kann, schien sie immer sehr mitzunehmen, obwohl es ihr eher um den Unterrichtsstoff, als um das Schulsystem ging. Letzteres konnte sie noch nie leiden, trotzdem vermisst sie es, zu lernen, zu schreiben, nicht aber die Lehrer, die sie schon immer weitestgehend mied. Sie erkennt Respektspersonen, wenn sie welche sieht, und scheint diese zu respektieren, jedoch ist sie der Meinung, dass man selbst entscheiden sollte, wen man als Respektsperson empfindet und wen nicht. Sie findet eher, dass bspw. Polizisten Respektspersonen sind, Professoren aber im Grunde nicht, weil sie sich manchmal nicht durchsetzen können und man kaum einen Grund hat, sich ihnen unterzuordnen. Nicht, dass sie es nicht tun würde. Sie scheint eine doch recht komplexe Persönlichkeit zu sein, die mehr als Schwarz und Weiß sieht. Nicht zwischen Menschen unterscheidet, sich gerne selbst ein Bild von ihnen macht und sich wohl eher selbst in die Schusslinie werfen, statt andere Leute hinein schubsen würde, wenn diese ihr denn wichtig sind. Nun, lernen Menschen sie richtig kennen, zeigt sich, wie leicht es doch eigentlich ist, ihr Interesse zu wecken. Zwischen Schneeengeln und dem Schneewerfen scheint sie ein echter Wintermensch zu sein, obwohl sie doch sehr schnell friert, doch der Schnee ist es, wie sie findet, wert. Nur zu gerne widmet sie sich diesem, greift mit den Fingern in den reinen Pulverschnee und scheint binnen Sekunden zu einem kleinen Kind zu mutieren. Doch seit ihre Brüder nicht mehr bei ihr sind, scheint sie keine Emotionen mehr zu empfinden. Ist sie in Begleitung, würdigt sie dem Schnee keines Blickes, obwohl sie ihn doch so verlockend findet. Anders ist es, wenn sie sich sicher ist, sich in Sicherheit zu befinden. Ohne mit der Wimper zu zucken spielt sie mehr oder minder im Schnee, geht nicht rein, wenn es zu schneien beginnt, sie könnte wohl Wochen im Schnee verbringen, und würde sie erfrieren, würde es sie wohl nicht interessieren. Sie wirkt wie ein Eisblock, zu dem nur sehr wenige Leute durchdringen können, denn sie kontrolliert lieber ihre Mitmenschen, als selbst kontrolliert werden. Zumindest bisher. Trotzdem gleichen sich ihre Persönlichkeiten von heute und die von vorher noch immer in gewissen Dingen. Noch immer ist sie ein Dickkopf, hat sie sich ein Ziel gesetzt, verfolgt sie dieses eisern. Um sie in die Knie zu zwingen, muss der oder diejenige schon ein wirkliches Monster, wie sie selbst, sein, mit ihr spielen und gegen sie gewinnen können. Doch wird sie in die Knie gezwungen, erhebt sie sich wieder, denn sie strotzt insbesondere psychisch nur so vor Energie. Neben ihr wirkt jeder noch so verheerende Sturm wie ein kleiner Regen, denn sie selbst scheint der verheerendste zu sein. Sie schreckt vor nichts zurück, um ihre Vorstellungen zu verwirklichen oder um die Leute, die ihr wichtig sind, in Schutz zu nehmen. Über Leichen zu gehen ist für sie kein Problem mehr, scheint ihr ein willkommenes Geschenk zu sein, denn Lilith ist ein Mensch, der nicht so leicht verzeiht. Hintergeht oder belügt man sie, stößt sie einen von sich, als würde sie einen nicht mehr kennen. Sie ist eben ein Mensch, der gerne seine Mitmenschen kontrolliert, und dies gelingt ihr nicht, wenn sie sich nicht sicher ist, einen zu kennen. Und obwohl sie im Grunde nur eine verlorene Seele zu sein scheint, ist sie kein Mensch, dem gegenüber Mitleid empfunden werden sollte. Denn, so ruhig und clever, so diszipliniert und umwerfend sie auch wirken mag, die Zeit hat sie zu einem Monster geformt. Einem Monster, wie man es nur selten erleben wird. Sie ist selbstsicher und sehr von sich überzeugt, die Ruhe in Person. Doch dies dient meistens einem Zweck, ihre Ruhe würde von den meisten wohl als unheimlich betitelt werden. In ihrer Ruhe sollte sie jedoch nicht gestört werden, denn sie schreckt vor nichts zurück, um einem einen Denkzettel mitzugeben. Zumeist geht sie zu weit, obwohl sie doch clever genug ist, um nicht erwischt zu werden und die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben. Würde sich ein würdiger Gegner finden, würde sich wohl zeigen, wie sehr sie Verbrechen doch interessieren und wie leicht es ist, sie zu einem zu bringen. Würde sie überboten werden, würde es sie wohl so weit bringen, ihren Gegner umzubringen oder sie würde sich diesem zeitweise unterordnen, um mit dessen Psyche zu spielen und diesen letzten Endes doch noch zur Strecke zu bringen. Sie wirkt durch und durch unsensibel, ist es ebenso, sie weist ihre Mitmenschen stets zurück, selbst wenn diese verzweifelt sind, denn sie tut nichts umsonst. Und obwohl sie wirklich unsensibel ist, erkennt sie Motive binnen weniger Sekunden. Ihre Menschenkenntnisse sind beeindruckend, weswegen es für sie ein Leichtes ist, mit der Psyche der Menschen in ihrem Umfeld zu spielen und diese, bei vollem Bewusstsein, zu zerbrechen. Komischerweise interessiert sie sich für diese, obwohl es meistens nicht so wirkt, doch dies dient nur dem Zweck, sie zu kontrollieren, sie kennenzulernen, um zu wissen, wie sie die einzelnen Personen schnell unter ihre Kontrolle bringen könnte. Um Ecken zu denken ist ihr Ding, nicht zuletzt, weil sie meint, es sei besser, immer eine Rückversicherung zu besitzen, die sie gegen einen verwenden könnte. Findet sie ein Opfer, gibt sie diesem einen Grund, sich ihr zu zuwenden. Obwohl dies meist nicht nötig ist, denn die meisten kommen von selbst zu ihr. Sie versteckt nicht, wie sie ist, und eben dies scheint einigen Leuten Sicherheit zu geben, ihr Interesse für sie erst richtig zu wecken. Und wenn sie es will, verstricken sich ihre Opfer immer weiter in wirklich originelle Lügen, sie bringt ihnen bei, so zu sein wie sie, nur um sie letzten Endes mit bloßen Worten nicht nur von sich zu stoßen, sondern ihnen eine Lektion zu erteilen. Nein, sie ist wirklich keine empfehlenswerte Zeitgenossin, obwohl ihre Opfer in erster Linie nicht so empfinden. Jedoch gibt es Momente, in denen es möglich ist, sie ein kleines Stückchen weit kennenzulernen, hinter ihr eisiges Getue blicken zu können. Meistens gibt es diese, wenn sie betrunken ist, die Kontrolle über ihre Reflexe, ihr Denken und ihre Worte verliert. Oder es gehen eben Gerüchte rum, doch Gerüchte sind in ihrer Richtigkeit meistens sowieso nicht besser als Lügen. Gut zu wissen ist, dass sie nur so ist, um keine weiteren Menschen, die ihr wichtig sind, zu verlieren. Eine gebrochene Seele, die ihren Mitmenschen wehtut, um nicht selbst verletzt zu werden, um nicht zu zeigen, wie verletzlich sie (gewesen) ist.
    In Kurzform: Lilith ist eine doch eher kühle, hochintelligente Persönlichkeit, die nur wenig von sich preisgibt und Körbe verteilt, wo nur welche zu geben sind, sich nur wenig um die Gefühle ihrer Mitmenschen schert und eine Streberin ist, wie man sie nur selten kennenlernen wird.
    Hobbys: Recht viele, wobei einige mehr zu Nebendingen geworden sind. Lernen ist wohl keines ihrer Hobbys, trotzdem scheint man sie immer dabei erwischen zu können, hin und wieder notierte sie eigene Rechenwege zum Ergebnis, versuchte, die Gleichungen umzuformen und zu verfeinern, weil sie ihre Ergebnisse selbst erzielen will. Wenn sie nicht lernen muss, treibt sie recht gerne Sport, geht Runden um Runden joggen, ein kleines Workout ist ebenso ein Muss für sie. In London und New Jersey ging sie zu verschiedenen Kampfsportarten (Judo, Taekwondo, selbst Kickboxen hat sie eine Weile gemacht), sowie zum Hip Hop, sehr gerne ins Kino und feierte viel mit Freunden, jedoch logischerweise nicht in Clubs, zumindest nicht offiziell. Sie sieht sehr gerne Filme, zur Zeit versucht sie, irgendwo Judo-Unterricht zu finden. Eine Weile ging sie fechten, doch mittlerweile interessiert sie sich nicht mehr so für dieses Hobby. Wenn sie könnte, würde sie gerne zu irgendwelchen Vorlesungen und Kursen gehen, die sie interessieren. Und nicht zu vergessen, die Musik. Es vergehen keine zwei Stunden, in denen sie nicht Musik hört, selbst wenn sie mit Freunden unterwegs ist, scheint sie Entzugserscheinungen zu bekommen. Ebenso gerne bewirft sie Leute mit Schnee, wenn denn mal welcher liegt, wirft sich selbst in diesen. Schnee ist eindeutig ihr Leben, ebenso wie der Winter. Ob man es ein Hobby nennen kann oder nicht, sie kontrolliert gerne die Menschen in ihrem Umfeld, wickelt diese um den Finger oder droht diesen. Sie sind nicht mehr als Spielzeug für sie, mit dem sie spielt, es dann aber wieder wegwirft. Gerne sitzt sie auch am See, meistens mit Musik in den Ohren, um endlich in den Genuss ihrer wertvollen Ruhe zu kommen.
    Talente: Zum Einen ist sie eine notorisch wirkende Lügnerin und ein menschlicher Lügendetektor zu gleich. Wird sie belogen, bemerkt sie es, seien die Hinweise noch so klein. Doch sie selbst lügt wie gedruckt, die meisten merken nicht, ob sie von ihr belogen werden oder nicht, denn sie zuckt mit keiner Wimper, scheint ihre meistens logischen, nicht durchgehend kleinen Lügen immer ernst zu meinen. Der Grund, wieso sie wie eine notorische Lügnerin wirkt, ist die Weise, wie sie sie verkörpert. Sie selbst scheint es nicht zu bemerken, und wenn doch, so hat sie ihre Lügen schon gesprochen, bevor sie es verhindern könnte. Ihre Lügen dienen seit einiger Zeit dem Selbstschutz, sind bei ihr mehr oder minder ein Muss. Im Luxus geboren, musste sie doch schnell lernen, sich zu verteidigen. So ist sie erschreckend gut in der Selbstverteidigung, in diesem Bereich ist sie schnell und wendig, flink und geschickt, sowie extrem gelenkig, sie beherrscht einige furchterregende Tricks, um Genicke zu zerschmettern wie Nichts, wie es heißt. Letzteres bekommen nur die wenigsten zu sehen, Genicke würde sie jedoch nie brechen. Dies ginge ihr wohl zu schnell. Im Beisein von (kleineren) Menschenmengen, verteidigt sie sich jedoch eher mit Worten.
    Vergangenheit: Lilith hatte weder eine perfekte, noch eine schlechte Kindheit. Sie wurde als letztes Kind eines Spions des Geheimdienstes geboren, lebte mit zwei größeren Halbbrüdern in einer schicken Wohnung mitten in London. Ihre Mutter lernte sie nie kennen, denn diese setzte sie im Winter vor die Tür ihres einstigen Schulfreundes, kaum wurde sie geboren. Sie wurde bei einer einzelnen Nummer gezeugt, ein Versehen eben, und ihre Mutter weigerte sich, hinzunehmen, dass sie nun ein Kind hatte. Ihr Job ging wohl vor. Trotzdem konnte sie sich nie beschweren, ihre beiden größeren Brüder kümmerten sich um sie, wenn ihr Vater unterwegs war, und in dieser Zeit wurden sie eben zu Freunden gegeben. Ihr Onkel war hingegen ein reicher (britischer) Unternehmer, der nicht weit entfernt von ihnen lebte und seine Nichte und seine Neffen deswegen hin und wieder besuchte, um Zeit mit ihnen zu verbringen. Bis hierhin hätte es schlimmer sein können, doch als sie sechs war, kam ihr Vater bei einem neuen Auftrag ums Leben. Ihr Onkel wollte die Geschwister nehmen, jedoch war er unterdessen nach New Jersey gezogen und wollte nicht, dass sie ihre Freunde verloren, weswegen sich Freunde ihres Vaters von dort an um sie kümmerten. Diese waren jedoch schnell überfordert und reichten sie deswegen immer weiter, wodurch letzten Endes ein Teufelskreis entstand. Erst als sie 12 wurde, wollte ihr Onkel das Sorgerecht für die drei und so zogen sie nach New Jersey, verließen London. In London besuchte sie eine Eliteschule, doch an ihrem neuen Wohnort sollte sie eine öffentliche Schule besuchen, um so schnell wie möglich neue Freunde zu finden und die richtigen Werte vermittelt zu bekommen. Während sie fleißig für die Schule lernte, obwohl sie sowieso nie schlechtere Noten als 2en schrieb, gerieten ihre Brüder irgendwie in kriminelle Kreise. Ihre neuen Freunde stellten sich als Kriminelle heraus, doch sie schien es nicht zu jucken, weswegen sie letzten Endes selbst kriminell wurden. Sie kümmerten sich jedoch weiterhin um ihre kleine Schwester und versuchten vor ihr zu verheimlichen, wieso sie sich im Dunklen aus der Wohnung schlichen. Jedoch sollte sie dies schnell merken, denn als sie an Silvester noch unterwegs waren, um ein bisschen frische Luft zu holen, gerieten sie in eine Schießerei. Ihre Brüder waren zwar gute Schützen und ebenso wie Lilith Vampire, doch reichten ihre Kugeln nicht aus, und letzten Endes verloren sie. Jeyden, der größere der beiden, mittlerweile 24, musste fliehen und ist seither verschwunden. Keir, der damals 22 war, kam jedoch nicht davon, und so musste sie ihm beim Sterben zusehen. Eine Kugel im Hinterkopf und eine in der Stirn besiegelten sein Ende, die Studentin selbst kam mit einer Vergewaltigung davon. Als die Polizei eintraf, fanden sie nur die Leichen, darunter Keirs, und eine schockierte, sowie heulende Schülerin, die sich schwor, nie wieder jemanden so zu verlieren, zu sehr hatte sie der Verlust ihrer beiden Brüder verletzt. Bis heute weiß sie nicht, ob Jeyden noch lebt, denn zu Keirs Beerdigung kam er nicht. Ihr Onkel beschloss, sie hierher zu bringen, weil er um ihre Sicherheit fürchtete und wusste, dass sie seither so ihre Probleme mit dem Vampir in sich hatte. Und so kam sie als die Person, die sie jetzt ist, hierher, nur die aller wenigsten wissen über die Geschehnisse, die hinter ihr liegen, Bescheid. Dieses Silvester wird das erste sein, das sie ohne ihre Brüder feiern wird, und sie wird sich wohl nie richtig von ihren seelischen Verletzungen erholen.
    Haus: Wasser.
    Beziehung: Eher nicht. Eigentlich ist sie nicht so der Beziehungsmensch und nur sehr schwer für sich zu gewinnen, eine eingehen würde sie vielleicht trotzdem. Nur um des Scheines willen.
    Sexualität: Sie ist poly, weswegen sie sich nicht gerne festgelegt oder entscheidet, geht es um feste Verbindungen zu ihren Mitmenschen. Ein weiterer Grund, wieso sie um diese eher einen großen Bogen macht und sie meidet.
    Studium: Im Moment studiert sie Psychologie. Eigentlich wollte sie dies in London oder in New Jersey tun, in der Zeit bei ihrem Onkel wohnen, doch dieser verwehrte es ihr und schickte sie hier zur Uni. Jedoch könnte sie sich vorstellen, die Position ihre Onkels zu übernehmen und in Zukunft dessen mehr oder minder erfolgreiches Unternehmen zu leiten.
    AGs: Sie hat sich für die Tier-AG eingeschrieben, nicht zuletzt, weil sie sich liebend gerne um Hunde kümmert und erstaunlicherweise ein Herz für Tiere hat.
    Sonstiges: Neben einigen Leuten, die zu ihr stehen, besitzt sie 0, 0 Freunde, und die, die versuchten, sie kennenzulernen, wies sie bisher immer zurück. Die wenigen Leute, die sich für sie einsetzen, sind wohl ihr Onkel, ihre Professoren und diejenigen ihrer Mitstudenten, die entweder dúmm sind oder sie nicht kennen. Wie gut ihr Freunde tun würden, merkt sie wohl nicht. Komischerweise scheint sie bereits über den Verlust ihrer Brüder hinweg zu sein, obwohl sie diesen wohl nie überwinden wird. Sie verfolgen sie regelrecht, wohingegen sie sie zu vergessen versucht, sich nicht eingestehen will, dass sie dieser Verlust gebrochen hat, es deswegen überspielte, bis sie ihre Lüge lebte. Das Einzige, was sie wirklich liebt, scheint ihr Lamborghini Aventador zu sein, den ihr ihr Onkel vor Kurzem schenkte, für diesen würde sie wortwörtlich sterben.

    Gespielt von ʇıиƨтɘяиıƨ

    71
    ((purple))((bold))𝑨𝒎𝒂𝒅𝒂𝒉𝒚 𝒀𝒂𝒓𝒂((ebold)) ((bold))Vorname:((ebold)) Amadahy ((bold))Nachname:((ebold)) Yara ((bold))Spi
    𝑨𝒎𝒂𝒅𝒂𝒉𝒚 𝒀𝒂𝒓𝒂
    Vorname: Amadahy
    Nachname: Yara
    Spitzname: Ama, Amy
    Wesen: Elementenbändiger
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtstag: 14.03.
    Alter: 20
    Herkunft: Schweden
    Aussehen: Amy hat dunkelbraune, kinnlange Haare mit natürlichen Locken. Sie hat eine spitze kleine Nase und saphirblaue Augen. Wenn man genau hinschaut, hat sie viele kleine Sommersprossen. Sie ist schlank und sportlich hat aber relativ kleine Kurven. Ihre Haut ist blass was ihr irgendwie den Schneewittchenlook verleiht. Sie trägt meist dunkle und schlichte Kleidung. Viel blau und schwarz und eher Klamotten die Ihren Körper verdecken.
    Charakter: Amadahy ist ein ruhiger Mensch, kann aber auch aufgedreht und aufgeschlossen sein. Sie ist gerne allein in der Bibliothek um zu zeichnen oder am See auf dem Steg um Musik zu hören und zu zeichnen. Sie ist zwar leise aber auf keinen Fall deprimiert oder ähnliches. Sie ist glücklich und eigentlich sehr sozial, kann aber allein auch gut zurecht kommen.
    Hobbys: schwimmen/tauchen, lesen, zeichnen, Musik hören
    Talente: Sie ist ziemlich gut im zeichnen und hat schon das eine oder andere Comic gezeichnet/geschrieben Vergangenheit: Tatsächlich ziemlich langweilig. Sie ist als Nachzügler auf die Welt gekommen, als ihr jüngster großer Bruder ausgezogen ist. Insgesamt hat Sie 3 große Brüder die sie alle lieben und schätzen, aber sie sind nun mal leider mindestens 20 Jahre älter. Sie ist behütet und glücklich aufgewachsen und hatte auch immer ziemlich respektable Noten. Sie hat gemerkt, dass sie anders ist, als sie 18 war. Sie hat sich dafür entschieden die Schule zu beenden und dann in das Camp zu kommen um dort Ihre Fähigkeiten besser kontrollieren zu können und um Meeresbiologie zu studieren.
    Haus: Wasser
    Beziehung: Ja
    Sexualität: Heterosexuell
    Studium: Studiert Meeresbiologie
    Sonstiges: Sie liebt das Wasser über alles.

    Gespielt von Emmy Lienchen

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 136 Tagen flag
Danke^^ ist auch mal schön zu hören, dass jemand das zu schätzen weiß. Man denkt es vielleicht nicht, aber es sind echt unzählige Stunden die ich hier investiere
vor 136 Tagen flag
Toll dass du dir so viel Mühe gibst! 🙂