Springe zu den Kommentaren

Wie der Stamm des eilenden Wassers entstand Teil 2 .

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 653 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 336 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich hatte den ersten Teil gerade angefangen aber ich finde den Code zum Bearbeiten nicht mehr deswegen mache ich hier weiter

    1
    Die Hauptpersonen und Regeln


    MILLIE



    STERN




    JIM




    FUCHS





    STEIN





    ROT





    KATER





    MUFFIN





    Sturm ( Stürmchen )

    2
    Die selben Regeln wie erstens gelten wieder ...

    Nach einigen Minuten blieb Millie keuchend vor einem Gartenzaun stehen . Doch eine raue, kaum verstehbare Stimme ließ sie zusammenfahren ....
    Hallo Hauskätzchen ...
    Lauf solange du noch kannst! Oh nein ... dachte Millie . Ein Hund .. Doch es war schon zu spät. Der Hund fing an zu bellen . Lauter und immer lauter . Bis sein Zweibeiner kam . Und Millie in einen Käfig verfrachtete .. Er brachte sie dorthin wo Millie jetzt war ... An einen stinkenden, kalten, ungemütlichen Ort . Weit weg von ihrem Zuhause . Ob meine Zweibeiner genauso an mich denken wie mich an sie? überlegte sie . Es verging kein Tag an dem Millie nicht an sie dachte.. Jeden Tag überkam sie Reue das alles so war wie es war .. Und das sie jetzt hier festsaß . Doch ein wohlbekannter Duft riss sie aus ihren Gedanken ....

    3
    ,, Jim? Bist du das?" fragte Millie fassungslos . Und wenn ja, was machst du hier . Millie stöhnte . Der hatte ihr jetzt gerade noch gefehlt... Sie kannte Jim von ihrem altem Zuhause . Er war ohne Zweifel der arroganteste Kater der ganzen Straße . Nun ja meinte Jim . Es gäbe da schon etwas was du für mich tun könntest, liebste Millie . Millie fauchte . Hör mit dem Süßholzgeraspel auf und komm endlich zum Punkt! Und so ganz nebenbei: Ich bin in einem Käfig eingesperrt. Das schließt das meiste schon mal aus . Doch Milliechen, da gäbe es schon was .antwortete Jim und putzte sich nebenbei galant das Fell . Ich könnte dich und auch deine lieben Nachbarn befreien wenn . - Lass mich raten unterbrach ihn Millie . Und was verlangst du dafür? Auch ich verlange eine kleine Gegenleistung. Oh ja seufzte Millie . Ich wusste es doch . Jetz lass mich doch mal ausreden .. Ich kenne einen Ort wo ihr alle sicher leben könnt . Ich führe euch hin wenn, wenn ihr uns mit nehmt . Was heißt hier mitnehmen. Warum willst du von deinen Hausleuten weg? Sie sind doch alles andere als fies zu dir . Sie geben dir alles was du haben willst. Hünchen, ja sogar Sahne . Ja murmelte Jimmy leise. Aber ich ich will frei sein . Den Wind in meinem Nacken spüren . Ok murmelte Millie wenn es nur das ist ...

    Einverstanden

    4
    Millie fixierte Jim mit ihren Bernsteinaugen . Eine Frage noch . Was heißt hier uns? Die Rede war bisher nur von dir . Es ist nur so ... Unbehaglich trat er von einer Pfote auf die andere . Mein Freund Adler verspürt die gleiche Sehnsucht wie ich . Ok also schön antwortete Millie und musterte den feuerroten Kater . Dann fangt an . Wie der Blitz flitzten Adler und Jim durch die Gänge und öffneten alle Türen . Und alle Katzen stürmten ins Freie . Doch dann kamen die, der alle Katzen hergebracht hatten . Die Tierfänger .....

    5
    Folgt

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 392 Tagen flag
Steins Steckbrief:

Späterer Name als ClanKatze:
Sturmstein

Alter: 1 Jahr

Charakter: Lieblicher und freundlicher Kater,der aber seinen Clan/Stamm immer gut verteidigt,wenn's darauf ankommt.

Mögliche Gefährtin: Millie

Sie bekommen im Lauf der Geschichte Junge.

Aussehen: Grauer Kater mit grünen Augen und weißer Schwanzspitze

Halber Mond kommuniziert mit den Sternen
vor 527 Tagen flag
Hier gehts weiter
-