Springe zu den Kommentaren

Kira Weasley Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
11 Kapitel - 17.412 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 874 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Die Quidditch Wm

    ,, Kira? Kira Liebling aufstehen!", weckte mich eines morgens in den Sommerferien meine Mutter. Ich setzte mich auf und sah meine Mutter an.,, Na heute wolltet ihr doch zur Quidditch-Weltmeisterschaft oder nicht?", lächelte sie.,, Achja stimmt! Okay ich zieh mich dann mal um!", sagte sie und meine Mutter verlies das Zimmer.
    Ich öffnete meinen Kleider Schrank und zog ein weißes Shirt an darüber ein blau-schwarz kariertes Hemd. Dazu zog ich eine enge schwarze Jeans an.,, Kira wir gehen gleich ohne dich los!", rief George.,, Wehe!", warnte ich und verlies mein
    Zimmer. Ich machte mir schnell ein Toast und folgte den anderen nach draußen.
    ,, Dann viel Vergnügen und Fred, George benehmt euch!", rief sie uns nach.,, Wieso müssen nur wir uns benehmen?", fragte George.,, Das, ist eine gute Frage", meinte Fred.,, Wo sind Bill, Charlie und Percy? Die wollten doch auch mit.", sagte ich.,, Ja die apparieren zur Weltmeisterschaft.", erklärte George.,, Jaa sind zu faul zu laufen.", grinste Fred. Ich kicherte.,, Ich möchte echt gerne wissen, wieso ihr so viel Unsinn erzählt.", grinste Ginny.,, Hey, einer muss doch die Familie bei gute Laune halten Schwesterlein!", meinte George.,, Ihr seid aber zwei.", sagte ich.,, Doppelt hält besser.", meinte Fred. Ich schüttelte grinsend den Kopf.,, Was ist das? Ein Portschlüssel?", fragte Potter meinen Vater.,, Sag mal dämlicher kannst du auch nicht mehr sein, wenn du nicht einmal weißt was ein Portschlüssel ist.", sagte ich augenrollend.,, Kira lass gut sein. Also Harry ein Portschlüssel kann alles sein. Sachen die unauffällig für Muggel sind, die sie für Abfall halten.", erklärte er. Ich unterdrückte mir den Kommentar "Sachen wie dich" und lief einfach stumm weiter. Wir liefen einen Hügel hoch. Oben angekommen sah sich mein Vater um.,, Jetzt müssen wir nur noch den Portschlüssel suchen, er wird nicht besonders groß sein helfe ihr mir, gut wir teilen uns auf!", sagte mein Vater. Ich sah mich nach dem Portschlüssel um.,, Hier Arthur! Hierher, alter Junge, wir haben ihn!", rief jemand. Ich sah auf. Ein Mann rief uns zu.,, Amos!", rief mein Vater und lief zu ihm. Amos hielt in der Hand einen alten Stiefel. Wir liefen zu ihm.,, Darf ich vorstellen, Amos Diggory. Ich glaube ihr kennt seinen Sohn Cedric?", fragte Dad. Ich lächelte,, Hallo.", sagte Cedric.,, Hay.", sagten wir. Amos sah uns an.,, Alle von dir Arthur?", fragte er.,, Nein nur die Rotschöpfe. Das ist Hermine, die Freundin von Ron, und das ist Harry auch ein Freund.", stellte er Granger und Potter vor.,, Beim Barte Merlin! Harry? Harry Potter?", fragte er.,, Harry Weasley wird er ja wohl nicht heißen.", sagte ich augenrollend.,, Ahm - ja.", sagte Potter.,, Ced hat mir natürlich von dir erzählt. Ich habe ihm gesagt - Ced, das kannst du mal deinen Enkeln erzählen, hab ich gesagt ... du hast Harry Potter geschlagen.", sagte er. Ich kicherte.,, Da werden
    seine Enkel aber mächtig stolz sein.", sagte ich.,, Harry ist vom Besen gefallen, Dad.", nuschelte Cedric.,, Ich hab dir doch gesagt ... es war ein Unfall.", sagte er.,, Ja, ja aber du nicht. Man muss kein Genie sein um das zu verstehen. Der eine fällt von seinem Besen, der andere bleibt oben, ist doch klar wer dann der bessere Flieger ist.", sagte Amos.,, Ganz genau Mr Diggory, da stimme ich ihnen zu.", sagte ich lächelnd.,, Wir müssen bald los!", warf mein Vater ein und sah auf seine Uhr. Er erklärte Potter und Granger das sie den Portschlüssel nur berühren müssen. Und dann standen
    wir da und berührten allesamt diesen alten Stiefel. Dann verloren wir den Boden unter den Füßen
    wir wirbelten durch die Luft unsere Zeigefinger klebten am Stiefel bis wir zu Boden krachten. Ich lag auf dem schmutzigen Boden.,, O man, die Hose ist neu!", sagte ich als ich meine schmutzige Hose sah.,, Kann man doch wieder waschen!", meinte Ron genervt.,, Ja aber jetzt muss ich mit einer schmutzigen Hose rumlaufen!", sagte ich gereizt.,, O ja! Wie schlimm!", sagte Ron.,, Sieben nach fünf vom Wieselkopf.", sagte eine Stimme. Vor uns standen zwei Männer die recht müde wirkten.,, Morgen, Basil.", sagte Dad.,, Ach, hallo Arthur. Nicht ihm Dienst? Da hast du aber Glück, ich bin schon die ganze Nacht hier.", sagte er und nahm den Stiefel die mein Vater ihm gab.,, Weasley, Weasley...", sagte er und sah prüfend auf eine Rolle Pergament.,, Gut vierhundert Meter von hier. Platzaufseher ist Mr Roberts. Dann folgten wir unseren Vater durch das Moor. Bis wir an einer Hütte ankamen.,, Morgen!", rief mein Vater. Ein Muggel sah uns an.,, Morgen!", sagte der Muggel.,, Sie müssen Mr Roberts sein.", sagte mein Vater lächelnd.,, Genau der bin ich, und wer sind Sie?", fragte er.,, Weasley, zwei Zelte vor ein paar Tagen gebucht.", sagte er.,, Alles klar.", meinte Mr Roberts. Er sagte uns wo wir lang müssen. Wir liefen zwischen vielen Zelten um her bis wir am Waldrand angekommen waren.,, Hört mal!", sagte mein Vater aufgeregt.,, Wir bauen die Zelte von Hand auf! Weil wir ja eigentlich nicht Zaubern sollten auf so einem großen Muggelland.", erklärte er.,, Harry was meinst du, wo wir anfangen sollen?", fragte er. Ich setzte mich auf einem Baumstamm und sah zu wie Potter, Granger und mein Vater versuchten das Zelt aufzubauen. Ja mein Vater war natürlich ganz begeistert, ein Zelt aufzubauen ganz ohne Zauberei. Ich fand, das sah seltsam aus. Aber am ende standen zwei Zelte vor uns und die Finger meines Vaters waren auch noch alle dran. Granger sah zweifelnd zu dem zweitem Zelt.,, Was hast du?", fragte ich.,,Ähm wir drei sollen darein passen?", fragte sie.,, Oder wie sollen Mr Weasley, Charlie, Percy, Bill, Ron, Fred und George ind dieses Zelt passen?", fragte
    Granger und nickte zum anderem Zelt.,, Warst du noch nie in einem Zelt?", stöhnte ich und krabbelte ins erste Zelt. Es hatte ein Bad und zwei Zimmer.,, Ist doch wohl klar oder? Du teilst mit Ginny ein Zimmer.", sagte ich. Granger riss den Mund auf.,, Was?", fragte ich.,, Das Zelt! Es ist ja riesig.", sagte sie.,, Das liegt im Auge des Betrachters. Aber wenn du meinst.", sagte ich.,, Ich hab nichts dagegen mit Hermine ein Zimmer zu teilen.", sagte Ginny.,, Was? Ach ja ich auch nicht.", sagte Granger.,, Gut dann ist das auch geklärt.", sagte ich und wir verließen das Zelt wieder.,, Harry, Ron und Hermine ihr holt am besten Wasser und wir anderen sammeln Feuerholz.,, Aber das ist doch nicht nötig!", sagten Ron und ich zu gleich.,, Langsam habt ihr es drauf mit dem gleichzeitig Sprechen.", grinste Fred.,, Im ernst Dad wir haben doch einen Ofen!", sagte ich.,, Muggelabwehr Kira! Die Muggel kochen am Feuer unter freiem Himmel!", sagte er.,, Ich glaube es nicht.", stöhnte ich. Ron ging mit Granger und Potter los.,, Könnt ihr nicht alleine dieses Feuerholz holen?", fragte ich. George sah mich an.,, Das wärs doch oder? Wir alle schuften und du Sitzt da und schaust zu.", sagte George.,, Man kanns ihr nicht übel nehmen, wäre sicher witzig.", grinste Fred.,, Wir packen alle mit an!", sagte mein Vater. Wiederwillig stand ich auch und hob Stöcker auf.,, Jetzt sind meine Hände auch noch dreckig!", fauchte ich.,, Wie eine verwöhnte Prinzessin ehrlich!", lachte Fred. Ich warf einen dünnen Stock nach ihm.,, Au - Hey!", sagte Fred und fuchtelte mit einem Stock.,, Du freches Biest!", grinste er. Ich lachte. Dann gingen wir mit genügend Feuerholz wieder zum Zelt zurück. Mein Vater holte eie Streichholzschachtel hervor.,, Oh Merlin das kann ja was werden.", sagte ich und setzte mich auf einem Baumstamm. Das schlug ich ein Buch auf und begang zu lesen.,, Oh ich kriege das nicht hin.", meinte Dad.,, Soll ich dir helfen?", fragte George.,, Nein George, ich krieg das schon hin.", sagte er. Ron und die anderen beiden brauchten ewig zum Wasser holen. Gegen Mittag kamen sie dann.,, Ihr
    habt ja ewig gebraucht.", sagte George.,, Haben ein paar bekannte getroffen. Und ihr habt immer noch kein Feuer?", fragte Ron.,, Dad treibt so seine Späße mit Streichhölzern.", sagte Fred.,, Lassen Sie mich mal, Mr Weasley!", sagte Granger freundlich und half ihm. Als wir anfingen Würstchen und Eier zu braten kamen auch Percy, Bill und Charlie.,, Echt ihr habt es drauf, kommt genau dann wenn die Arbeit vorbei ist!", sagte ich.,, Natürlich!", zwinkerte Bill. Es kam auch noch Luda Bagman dazu ich sah grinsed zu wie er mit meinen Vater um eine Galleone wettete und wie er mit Fred und George um deren ganzes erspartes wettete. Ich las weiter als er
    Mr Crouch kam zu Perys großer Verwunderung auch vorbei. Er führte sich in seiner Anwesenheit alberner auf als sonst schon. Nach der kleinen Runde lief ich ein wenig durch die Gegend und holte
    mir blos eine Irische Flagge. Als es dann soweit war, machten wir uns auf dem Weg zum Stadion. Zwanzig Minuten liefen wir durch den Wald.,, Ich bin so aufgeregt. Aber Irland macht Bulgarien fertig!", kicherte ich.,, Natürlich, da hilft sogar Viktor Krum nicht!", meinte George. Im Stadion erkläre uns eine Hexe wir sollten nur die Treppe soweit hoch gehen bis es nicht mehr weiter geht. Ich saß zwischen Granger und Ginny. Potter war schon seltsam. Unterhielt sich einfach mit Hauselfen. Ich lauschte nicht genauer hin und wartete bis das Spiel begann. Ich unterhielt mich ein wenig mit Ginny als Fudge und ein Bulgarischer Minister dazu stießen.,, Die Bulgarischen Minister haben versucht sich die besten Plätze unter den Nagel zu reißen.", erklärte Fudge.,, gar nicht falsch von Barty seine Hauselfe hoch zu schicken.", sagte er.,, Ah ... und hier kommt Lucius!", ich sah ruckartig auf. Lucius Malfoy? Ja Mr Malfoy, Mrs Malfoy und Draco stießen dazu.,, Hallo Draco!", lächelte ich.,, Och nö.", murmelte Ron.,, Hallo Kira!", sagte er. Ich begrüßte auch seine Eltern.
    Dann kamen die Maskottchen der beiden Mannschaften. Ich sah auf als Hundert Veela auf das Feld liefen. Ich sah zu wie sie anfingen zu tanzen. Potter und Ron verhielten sich mehr als albern. Potter sah aus als wolle er gleich runterspringen als die Show vorbei war. Ich schlug mir die Hand gegen die Stirn. Die Iren ließen Goldmünzen regnen.,, Und jetzt meine Damen un Herren begrüßen Sie die bulgarische Nationalmannschaft!", rief Ludo Bagman und rief die Namen der Mannschaft auf.
    ,, Und jetzt begrüßen Sie herzlich die Irische-National Mannschaft!", rief er. Ich klatschte.,, Und aus Ägypten unser Schiedsrichter Hassan Mostafa!", rief er. Die vier Bälle flogen aufs Feld. Hassan Mostafa folgte ihnen und eine Pfeife ertönte.,, Looooos gehts!", rief Bagman. Ich feuerte lauthals die Iren an. Und sie hatten auch viel öfter den Quaffel. Die Pässe verliefen so schnell das Bagman nur die Namen rufen konnte.,, Troy trifft! Zehn zu null für Irland!", rief Bagman. Ich sprang auf und klatschte. Ich beobachtete die Jäger ganz genau, vielleicht kann ich mir ja was von ihnen abgucken. Die Irischen Jäger waren einfach Klasse und schon bald stand es auch dreißig zu null. Granger und Ginny kreischten und ich übertönte sie auch noch. Dann schossen Bulgarien ein Tor. Ich buhte und Krum und Lynch die beiden Sucher schossen auf die Erde zu. Ich hielt die Hand vor dem Mund. Krum riss sich aus dem Sturzflug und Lynch knallte auf die Erde.,, Das muss weh getan haben!", kreischte ich. Nach einer kurzen Auszeit ging es auch schon weiter. Domitrow von Bulgarien stieß unsere Jägerin fast vom Besen.,, Foul!", rief ich laut.,, Ja das gibt einen Freiwurf!", rief Bagman als der Pfiff ertönte. Das Spiel nahm weiter seinen Lauf und ich kreischte mit Ginny um die Wette.,, Da Lynch!", schrie ich! Lynch raste auf den Boden zu Krum dicht auf den Versen.,, MACH SCHON LYNCH!", kreischte ich. Lynch knallte auf die Erde und Krum flog in die Höhe den Schnatz in der Hand. Bulgarien hatte 160 und Irland 170 Punkte. Ich starrte die Anzeigetafel an. Krum fängt den Schnatz aber Irland gewinnt! Irland hat gewonnen! Ich schrie und klatschte.,, WIR HABEN GEWONNEN! GEWONNEN!", kreischte ich.,, Irland gewinnt!", rief Bagman. Ich klatschte und sprang auf und ab.,, Jaaaa!", rief Ginny.
    Laut plappernd liefen wir aus dem Stadion.,, Ich hab ja gesagt wir gewinnen!", sagte ich. Fred legte einen Arm um meine Schulter.,, Haben wir leider überhört Schwesterherz!", grinste er. Ich lachte. Als wir bei den Zelten waren zog ich mich nur noch um und ging dann schlafen. Wir haben wirklich gewonnen. Krum fängt den schnatz aber Irland gewinnt ... das werde ich nie vergessen..

    2
    Im Hogwarts-Express

    ,, Steht auf! Auf -stehen!", weckte mich Grangers Stimme. Ich schreckte hoch. Na die kann was er leben!,, Was soll -", doch ich konnte es hören. Draußen schrien die Leute, und ich war mir sicher, es waren keine Freudensschreie. Lautes Fußgetrappel. Ich fuhr mir durch die langen dunkelroten locken.,, Was ist los?", fragte ich.,, Keine Ahnung schnell raus!", meinte Granger. Ich sah zu mir runter. Ich trug nur ein grünes Nachthemd. Ich zog mir meine schwarze Jacke über und folgte Granger und Ginny nach draußen. Auch die Jungen standen schon draußen. Zelte brannten und tausende Leute rannten in den Wald. Eine Gruppe von Zauberern die allesamt Maskiert waren liefen zwischen das Chaos. Ihre Zauberstäbe deuteten nach oben. Oben schwebten vier Gestalten. Einer von ihnen war Mr Roberts die anderen waren wohl seine Familie.
    Mein Vater rief uns zu wir sollten in den Wald rennen und zusammen bleiben.,, Schnell!", sagte Fred und zog Ginny zum Wald. Wir anderen folgten ihnen. Ron schrie hinten auf, ich rannte Potter versehentlich um. Er, ich und Granger sahen zu Ron.,, Bin über eine Baumwurzel gestolpert.", sagte er. Ich fasste mich an die Stirn.,, Pass doch besser auf du Trottel!", fauchte ich und eine Träne rannte mir über die Wange.,, Mit solchen Riesenfüßen ist es auch kein Wunder.", sagte eine vertraute Stimme. Zitternd sah ich auf. Draco lehnte sich in lässiger Haltung an einem Baum. Ich lächelte erleichtert.,, Draco! Was machst du denn hier?", fragte ich überrascht und wollte zu ihm laufen doch Ron hielt mich fest. Ich sah ihn an.,, Wir sollen zusammen bleiben Kira!", sagte er wütend.,, Ginny, Fred und George sind auch weg!", entgegnete ich.,, Ja aber die sind unsere Geschwister, Malfoy hat nichts mit uns zutun. Du bleibst bei uns!", sagte er stink wütend. Ich sah einen Moment lang in Rons blaue Augen. Dann zu Draco. Ich riss mich von Ron los und sah Draco an.,, Ich muss mit diesen Nervensägen mit gehen Draco.,, Wir sehen uns doch im Hogwarts-Express oder?", fragte ich.,, Natürlich.", sagte er. Ron zog mich am Arm und wir rannten weiter durch den Wald.
    Dann hatte Potter auch noch seinen Zauberstab verloren.,, Solche Trottel aber auch!", schimpfte ich. Wir vier waren alleine. Wir trafen auf die Hauselfe mit der Potter im Stadion gesprochen hatte. Sie wollte abhauen, da sie zu große Angst hatte. Als sie weg waren Diskutierte Ron mit Hermine wie man Hauselfen zu behandeln hatte.,, Schlammblüter wie du haben eben keine Ahnung von sowas!", sagte ich. Alle drei sahen mich an. Erst jetzt viel mir auf was ich gesagt hatte.,, Tut mir leid!", sagte ich sofort.,, WIE KANNST DU ES WAGEN MITTEN BEI DIESEM CHAOS HERMINE SO ZU NENNEN!", blaffte mich Ron an.,, Ist mir raus gerutscht.", sagte ich.,, Kommt wir gehen weiter!", sagte Granger.,, Das ist jetzt auch kein Drama kommt!", sagte sie. Wir liefen. Ein ganzes Stück und warteten an einer Stelle des Waldes wo es ganz ruhig war. Ich lehnte mich an einem Baum als hinter mir sich etwas bewegte. Ron, Granger und Potter sahen mich an.,, Ich war das nicht.", sagte ich leise und konnte einen Schatten erkennen.,, Morsmordre!", rief jemand. Ich lief ein paar Schritte zurück. Ein grüner Lichtstrahl schoss in den Himmel und dort oben schwebte ein grüner Totenkopf und aus der Mundhöle kroch eine Art Schlange hervor.,, Wer ist da?", fragte Potter.,, Harry, komm, wir hauen ab!", sagte Granger.,, Was ist los?", fragte Potter.,, Bor du bist dämlicher als die Auroren es erlauben!", sagte ich.,, Das ist das dunkle Mal, Potter.", erklärte ich und sah zum Himmel.,, Das dunkle Mal?", wieder holte Potter.,, Ja das Zeichen von du-weißt-schon-wem.", grinste ich.,, Muss ich dir auch erklären wer das ist?", fragte ich.,, Kira nicht jetzt! Die Sache ist ernst!", sagte Ron gereizt. Das apparier Geräusch sagte uns das zwanzig Zauberer uns umzingelt hatten.,, Deckung!", rief Potter. Ich gehorchte.,, Stupor!", riefen zwanzig Stimmen. Mein Haar wehte im Wind das der Zauber ausgelöst hatte.,, Aufhören!", rief jemand. Ich sah auf.,, Das sind meine Kinder!", rief mein Vater ich sah ihn an.,, Wer von Ihnen hat es getan?", bellte Mr Crouch.,, Wer von ihnen hat das dunkle Mal heraufbeschworen?", fragte er ernst.,, Das waren wir nicht!", erklärte Potter.,, Wir haben überhaupt nichts getan.", sagte Ron.,, Sie sind am Tatort entdeckt worden!", erklärte er wütend.,, Barty.", flüsterte eine Hexe.,, Das sind doch noch Kinder.", erklärte sie.,, Wo kam das dunkle Mal her?", fragte mein Vater.,, Von da drüben.", sagten Granger und ich gleichzeitig und zeigten auf die Stelle. Amos Diggory sah nach.,, Ja hier ist jemand Bewusstlos, wir haben sie!", sagte er. Amos Diggory kam zurück, er trug
    die Hauselfe von Mr Crouch auf den Arm. Es gab ein langes Hin- und Hergezanke ob die Hauselfe es nun war oder nicht. Ohne ein Ergebnis liefen wir vier mit meinem Vater zurück zum Zelt, die anderen warteten dort schon auf uns.
    Meine Mutter die zu Hause auf uns gewartet hatte war mehr als erleichtert als wir alle heil und Gesund zu Hause ankamen. Nach einer Stunde konnte ich mir meine Mutter nicht mehr anhören und lief in mein Zimmer.
    Das dunkle Mal war am Himmel erschienen. War das ein Zeichen, das der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf doch nicht ganz verschwunden war?
    In der folgenden Woche war mein Vater und Percy kaum zu Hause.
    Am letzten Ferien Tag saß ich vor meinen Koffer und überprüfte ob ich alles eingepackt hatte.
    Danach lief ich runter.,, Keiner beim Tagespropheten weiß, wie übel er mit Hauselfen umspringt.", sagte Granger gerade. Alle waren im Wohnzimmer versammelt.,, Du nervst mit den Hauselfen!", sagte ich. Granger sah mich wütend an.,, Sie sollten wenigstens bezahlt werden!", fauchte sie mich an.,, Nee, das sind Hauselfen, die sind dafür da! Und bezahlt zu werden wollen die gar nicht.", sagte ich schnappte mir ein Buch und las. Mum scheuchte alle nach oben da wir gucken sollten, ob wir beim Packen nichts vergessen hatten.,, Ich hab das gerade schon gemacht
    Mum.", erklärte ich und las weiter.
    Am Morgen des ersten Septembers sprach mein Vater gerade mit Amos Diggory der wohl etwas dringendes zu berichten hatte. Danach flitzte er los.,, Was dringendes im Ministerium?", fragte ich. Mum nickte. Sylvain und Krumbein spielten. Ron grinste.,, Kira da hast du aber Pech. Dein Kater freundet sich mit den Haustieren deiner Feinde an.", grinste er.,, Sylvain, du bist echt enttäuschend!", sagte ich. Sylvain Miaute zufrieden.,, Nicht witzig!", sagte ich. Um kurz vor Elf waren wir auf Gleis neundreiviertel.,, Ich wünschte ich könnte mit wo dieses Jahr soviel los sein wird.", seufzte Charlie.,, Ja.", meinte Bill.,, Warum denn!", fragte ich. Die beiden machten die ganze Zeit ein großes Geheimnis, von wegen dieses Jahr würde was aufregendes passieren.,, Ich würde euch gerne zu Weihnachten einladen.", sagte Mum zu Granger und Potter.,, Aber ihr wollt vermutlich in Hogwarts bleiben, so viel wie da los sein wird.", sagte sie.,, Was denn!", fragte ich.,, Das werdet ihr heute Abend schon erfahren.", lächelte sie. Wir stiegen in den Hogwarts-Express.,, Kira! Kira! Komm wir sind alle hier!", rief jemand. Ixh wirbelte herum. Pansy winkte mir zu. Ich lächelte und umarmte sie.,, Hallo Pansy!", lächelte ich. Daphne umarmte mich auch.,, Hallo Daphne.", lächelte ich. Draco nickte mir grinsend zu. Crabbe und Goyle saßen auch im Abteil. Ich nahm neben Daphne Platz.,, Ich freue mich euch alle wieder zu sehen.", sagte ich.,, Wir reden gerade über das Trimagische Turnier.", sagte Daphne.,, Uh davon hab ich auch gehört, aber das wurde doch abgeschafft, weil es zu gefährlich war oder?", fragte ich.,, Weißt du es noch nicht?", fragte Draco.,, Was?", fragte ich.,, In Hogwarts dieses Jahr soll das Trimagische Turnier stattfinden. Zu Gast sollen auch Beauxbaton und Durmstrang kommen, du weißt ja drei Champions
    einen aus jeder Schule. Mein Vater hat tatsächlich überlegt, ob er mich nach Durmstrang schicken soll und nicht nach Hogwarts. Er kennt nämlich den Schulleiter dort. Ihr wisst ja, was er über Dumbledore
    denkt - der Kerl ist ein unglaublicher Liebhaber von Schlammblütern -, und
    Durmstrang nimmt solches Gesindel gar nicht erst auf. Aber meine Mutter wollte nicht, dass ich so weit weg in die Schule gehe. Vater sagt, in Durmstrang haben sie eine viel vernünftigere Einstellung zu den dunklen Künsten als in Hogwarts. Durmstrang-Schüler lernen sie sogar und uns bringen sie nur diesen Verteidigungskram bei.", sagte er.,, Ja du hast recht. Meine Eltern waren sich einig wir sollten alle nach Hogwarts.", sagte ich.,, Sie stehen ja auch voll hinter Dumbledore.", sagte Draco. Ich nickte. Ich holte eine Zeitschrift hervor und lauschte mit einem Ohr wie
    Pansy erzählte ihr Vater würde sich ausgezeichnet mit den dunklen Künsten beschäftigen. Ich war glücklich. Bill, Charlie un Mum haben vom Trimagischem Turnier gesprochen. Und ich wusste das von meinen Geschwistern als einzige, dachte ich grinsend. Gegen Mittag verlies Draco mit Crabbe und Goyle das Abteil.,, Wo der wieder hin will?", fragte Daphne.,, Ich würde sagen zu Potter und den anderen, du weißt doch er heizt sie gerne ein bisschen auf.", sagte ich. Pansy kicherte.,, Nur ein bisschen Kira.", sagte sie ironisch. Daphne und ich lachten. Ach was ich fragen wollte, wart ihr bei der Weltmeisterschaft?", fragte Daphne.,, Aber natürlich!", sagten Pansy und ich gleichzeitig.,, Ich auch. Super Sieg haben die Iren da geleistet aber das Chaos danach. Meine Eltern waren total beunruhigt, als sie das dunkle Mal hersehen haben.", sagte sie.,, Ihr hättet meinen Vater sehen sollen.", sagte ich. Wir hörten etwas zersplittern. Pansy zuckte zurück und Draco, Crabbe und Goyle betraten das Abteil.,, Wart ihr das?", fragte ich.,, Nee dein Bruder. Wir haben ihnen ein Besuch abgestattet, nur mal hallo gesagt.", grinste Draco.,, Dein nur mal Hallo kenne ich zu gut Draco!", grinste ich. Draco setzte sich Ron schob wütend das Abteil aus.,, Ron, du bist im falschen Abteil.", sagte ich.,, DU! Du bist im falschen Abteil. Malfoy ich hab mir das zu lange mit angesehen! Kira du kommst jetzt mit sofort! Du verbringst keine Minute länger mehr mit diesem Eckel!", sagte er. Ich stand wütend auf.,, Jetzt fängst du wieder damit an! Lass mich in Ruhe! Ich bestimm auch nicht mit wem du abhängst! Also lass mich!", sagte ich.,, Weißt du wie er über unsere Familie redet! Hast du eine Ahnung! Nein! Er beleidigt unseren Vater! Unsere Mutter einfach jeden außer dich! Das ist nicht in Ordnung!", schrie er.,, RONALD VERPISS DICH ENDLICH!", schrie ich wütend.,, Du kommst mit!", sagte er bestimmt.,, Nö!", sagte ich.,, Ich tu es nur zu deinem Wohl!", sagte er und packte mich am Arm. Crabbe und Goyle stellten sich wütend vor Ron.,, Geh zu deinen Freunden! Und lass mich bei meinen sein. Was ist daran so schwer?", fragte ich.,, Ron lass sie.", sagte Granger und warf mir einen
    kalten Blick zu.,, Sie hat ihren Weg gewählt und wenn sie nicht auf dich hört dann ist das ihr Pech.", sagte sie.,, Hermine Kira ist meine Schwester.", sagte Ron.,, Du hast ja noch ne zweite Schwester!", fauchte ich und knallte die Abteiltür zu.,, Boar, du kannst ja echt wütend werden.", sagte Draco. Ich holte tief Luft.,, Jetzt sollte er mich endgültig in Ruhe lassen.", sagte ich leiser und setzte mich.,, Werden wir ja noch sehen.", meinte Pansy verachtend.,, Natürlich, ich wurde einen großen Bogen um Kira machen wenn ich an Rons Stelle wäre!", grinste Daphne. Ich lachte.

    3
    Schule bleibt Schule

    Als der Hogwarts-Express wie jedes Jahr am Abend am kleinen Bahnsteig stehen blieb stieg ich mit Draco und den anderen aus.,, Schöne Ferien gehabt Kira?", fragte Justin der mir zuwinkte.,, Ja danke! Du auch?", rief ich. Justin nickte nur da er von Hannah in eine Kutsche gezogen wurde. Ich setzte mich mit Pansy, Daphne und Emely in eine Kutsche.
    ,, Ich freue mich ja so wieder in Hogwarts zu sein.", lächelte Emely.,, Du musst dich irren, wir sind doch in einer Kutsche, nicht in Hogwarts!", grinste ich.,, Ach echt? Tut mir leid habe ich verwechselt.", scherzte sie. Vor Hogwarts kam die Kutsche zum Stehen.,, Wisst ihr? Ich bin schon suuuper aufgeregt was dieses Jahr passiert! Das Trimagische Turnier, wird sicher spannend.", sagte Emely.,, Ich hab gehört die haben die Regeln geändert!", sagte Blaise der dazu kam.,, Ah Hallo Blaise! Echt? In wie fern?", fragte ich.,, Keine Ahnung.", sagte er schulterzuckend.,, Dann hättest du deinen Mund halten sollen solche Antworten werden nicht geduldet!", sagte Pansy.,, Hör schon auf!", sagte ich.,, Wow eine echte Verteidigerin!", sagte Blaise zwinkernd.,, Hallo wartet!", rief Draco.,, Wir müssen IMMER auf die warten!", lachte ich.,, Und ihr tut es ja auch immer!", grinste Draco.,, Wieso eigentlich?", fragte Daphne.,, Weil der arme Draco sonst noch alleine ist!", grinste Blaise. Wir lachten.,, Das stimmt doch gar nicht!", sagte Draco.,, Natürlich nicht.", kicherte ich. Draco sah leicht beleidigt drein worauf hin Daphne los lachte. In der großen Halle saßen wir gemeinsam am Slytherin Tisch und warteten auf die Erstklässler.,, Mal sehen wie Potter es dieses Jahr schaffen will im Rampenlicht zu stehen die drei Champions werden auf alle Fälle mehr Beachtung bekommen!", sagte Draco.,, Stimmt.", sagte ich. Dann kamen Die Erstklässker in die Halle, angeführt von Professor McGonagall. Wie jedes Jahr, sang der Hut sein Lied. Danach fing Professor McGonagall an die Schüler aufzurufen:
    ,, Ackerley, Stewart", wurde ein Ravenclaw.,, Baddock, Malcolm!", rief sie.
    ,, SLYTHERIN!", wie die anderen klatschte ich als er sich zu uns setzte.,, Du hast das beste Haus erwischt!", meinte Daphne zwinkernd. Ich nickte.,, Branstone, Eleanor!",
    ,, HUFFLEPUFF!",
    ,, Cauldwell, Owen!"
    ,, HUFFLEPUFF"
    ,, Creevey, Dennis.",
    ,, GRYFFINDOR"

    Ich unterhielt mich leise mit Daphne während die Häuser aufgerufen wurden.
    Danach erhob sich Professor Dumbledore vom Lehrer Tisch.,, Ich hab euch nur zwei Worte zu sagen.", meinte er.,, Trimagisch und Turnier.", grinste Daphne.,, Haut rein!", sagte Professor Dumbledore.,, Tja Daphne.", lachte ich und tat mir was auf den Teller.,, Du bist ne echte Niete in Raten!", sagte Pansy.,, Wir reden ja auch von Dumbledore da kann alles bei raus kommen.", sagte sie.,, Wohl war!", lachte ich.
    ,, Sagt mal, haben eure Eltern euch alle sofort vom Turnier erzählt?", fragte ich.,, Aber klar! Mein Onkel war ganz neidisch!", sagte Pansy.,, Ich weiß auch schon seit Wochen davon.", sagte Draco lässig.,, Ich erst seid Gestern.", gestand Daphne.
    ,, Voll unfair.", schmollte ich, Daphne lachte.
    Nach dem Festessen erhob sich Dumbledore am Lehrertisch.,, So!", sagte Professor Dumbledore.,, Nun, da wir alle gefüttert und gewässert sind, muss ich noch mal um eure Aufmerksamkeit bitten und euch einige Dinge mitteilen.", sagte er.,, Wie immer, möchte ich euch daran erinnern, dass der Wald auf dem Schlossgelände für Schüler verboten ist, wie auch das Dorf Hogsmeade für alle Schüler der ersten und zweiten Klasse. Ich habe zudem die schmerzliche Pflicht, euch mitzuteilen, dass der Quidditch-Wettbewerb zwischen den Häusern dieses Jahr nicht stattfinden wird.", sagte er.,, Was! Unerhört!", rief Sander. Ich verschränkte beleidigt die Arme.,, Der Grund ist eine Veranstaltung, die im Oktober beginnt und den Lehrern das ganze restliche Schuljahr viel Zeit und Kraft abverlangen wird - doch ich bin sicher, ihr werdet alle viel Spaß dabei haben. Mit größtem Vergnügen möchte ich ankündigen, dass dieses Jahr in Hogwarts -", er wurde unterbrochen. Jemand betrat die große Halle. Es war ein Mann der total vernarbt im Gesicht war und ein Teil seiner Nase fehlte. Auch seine Augen waren unheimlich. Das eine war klein und sah normal aus, das andere war groß mit einem stechenden Blau. Er wechselte paar Worte mit Dumbledore und setzte sich am Lehrertisch um zu essen.,, Ich möchte euch euren neuen Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste vorstellen, Professor Moody!", sagte er. Hagrid und Dumbledore klatschten als einziges und
    hörten aich schnell wieder auf.,, Wie ich eben erwähnte, werden wir in den kommenden Monaten die Ehre haben, Gastgeber einer sehr spannenden Veranstaltung zu sein, eines Ereignisses, das seit über einem Jahrhundert nicht mehr stattgefunden hat. Mit allergrößtem Vergnügen teils ich euch mit, dass dieses Jahr in Hogwarts das Trimagische Turnier stattfinden wird.", sagte er.,, Sie machen Witze!", rief Fred laut.,, Ich mache keine Witze Mr Weasley, obwohl ich habe letztens einen gehört...", doch Professor McGonagall räusperte sich vernehmlich. Dann erklärte er allen was das Tunier war.,, Ich mach da mit. Dann kann Hogwarts nicht anders als Slytherin zu mögen, wenn ich Champion werden sollte!", sagte Blaise. Doch dann verkündete Professor Dumbledore das man mindestens 17 Jahre sein sollte um mit machen zu dürfen. Ich lachte.,, Das wird leider nichts Blaise!", grinste ich.,, Oh mann!", sagte er.,, Ich mache es aber da könnt ihr Gift drauf nehmen!", meinte Sander.,, Bist du echt schon 17?", fragte ich.,, Was? Nee 15 aber ist doch nah dran.", sagte er. Ich kicherte.
    Danach liefen wir runter zu den Kerkern.,, Ich hoffe einer aus Slytherin wird Hogwarts-Champion!", sagte ich.,, Wenn würde ich auf Ryan Green setzen.", sagte ich.,, Ryan? Der hat doch voll viele Pickel im Gesicht.", grinste Draco.,, Hat aber am ehesten das Zeug dazu wenn du mich fragst.", sagte ich.,, Wenn du meinst.", sagte Daphne unsicher.
    Am nächsten Tag hatten wir die ersten beiden alte Runen. Auf einem Pergament kritzelte ich mit Daphne ein Bild. Professor Babbling saß an seimem Stuhl und schlief fast ein.,, Ihr sollt doch eigentlich diese Runen deuten!", sagte
    Pansy.,, Machst du doch auch nicht.", flüsterte Daphne.,, Ja weil ich nicht bei euch abschreiben kann ihr Genies!", sagte sie.,, Achso uns hast du deine guten Noten zu verdanken, ich verstehe!", sagte Daphne. Draco grinste.,, Goyle du kannst doch nicht einschlafen.", zischte Draco. Goyle sah verdutzt auf. Ich grinste.,, Schlafmütze!", sagte ich. Pansy kicherte.
    ,, Die Professorin schläft doch auch!", sagte Goyle.,, Ja die! Die ist auch schon uralt!", sagte ich.,, Genau.", stimmte mir Draco zu.
    Nach alte Runen sah ich auf meinen Stundenplan.,, Wir haben wieder bei diesem Hagrid. Und wieder mit den Gryffindors!", sagte ich.,, Na toll.", meinte Draco augenrollend.,, Ha! Ich amüsiere mich immer wieder darüber das ihr mit Hagrid Unterricht habt!", kicherte Daphne.,, Sowas nennt man also Freundin.", zwinkerte ich.,, Wartet auf mich!", rief Emely die an Daphne vorbei rannte.,, Immer müssen wir auf jemanden warten! Unmöglich!", lachte Pansy.
    Die Gryffindors waren schon da.,, Was kommt heute?", seufzte Pansy.,, Wehe wieder Flubberwürmer! Ich mach alles aber nicht das ehrlich!", sagte ich. Wir kamen an.,, Jetzt könnt ihr sie selbst großziehen! Dachte wir machen eine Art Projekt draus!", meinte Hagrid. Ich sah in eines der Kisten und wünschte mir doch lieber die Flubberwürmer zurück. Dort krabbelte eine Art Hummer. Nur wuchsen viele Beine aus dessen Körper und zwar egal wo. Ich wich zurück.,, Und warum eigentlich sollen wir die großziehen?", fragte Draco. Alle sahen uns an.,, Ich meine, wozu sind die denn nütze? Was ist der Witz dabei?", fragte er.,, Nächste Stunde, Malfoy, heute füttern wir sie nur.", erklärte er. Wir sollten einfach selbst ausprobieren was die mochten. Ich saß mit Daphne an einer Kiste und hielt dem Monster eine Ringelnatter hin.,, Die essen nichts!", sagte Daphne.,, Wie auch? Ich kann keinen Mund sehen!", sagte ich.,, Was ist das für ein Spitzes
    Ding?", fragte Daphne. Ich sah das spitze Teil auf dem Rücken an.,, Weißt du was? Ich hab keine Ahnung.", sagte ich.,, Was ist das für ein Spitzes Ding auf dem da?", fragte ein Gryffindor Mädchen das wohl bei ihre Vieh dasselbe entdeckt hatte.,, Ein paar von denen haben Stacheln.", erklärte er. Ich wich zurück. Dean Thomas hatte eine Brandblase an der Hand, da der Rumpf seines Kröters explodiert ist.,, Besser ich fütter den hier, der hat keinen Stachel!", sagte ich und legte Ameiseneier in die Kiste.,, Igitt!", sagte Draco. Ich sah auf.,, Froschleber!", sagte er und warf es auf Pansy. Ich lachte doch dann spürte ich etwas an meinem Arm, feucht und kratzig. Ich sah runter mit entsetzt geweiteten Augen. Das Biest hatte mich gebissen und lies nicht mehr los. Ich kreischte auf und zog mein Arm aus der Kiste. Doch das Biest blieb dran.,, OH MERLIN! Hilfeeeee!", kreischte ich.,, Kira was -", Ron riss erschrocken die Augen auf.,, O nein!", kreischte Pansy.,, Achjaa die Weibchen haben Saugnäpfe am Bauch, zum Blutsaugen!", sagte Hagrid.
    ,, MACH DAS VON MEINEM ARM WEG, DAS BLUT GEHÖRT MIR!", kreischte ich.,, Ja, ja halt mal kurz still.", sagte Hagrid und entfernte das Biest. Ich sah
    auf meinen Arm. Dort war etwas ähnliches wie der Stich einer Mücke nur viel aber wirklich viel größer.,, Monster!", sagte ich.,, Das ist vollkommen harmlos. Du solltest aber trotzdem hoch zu Madam Pomfrey, es könnte Krankheiten übertragen.", sagte er.,, Schön, jetzt weiß ich, warum wir sie unbedingt hätscheln sollten.", sagte Draco.,, Wer will nicht ein Haustier, das brenne, stechen und Blut saugen zugleich kann?", fragte er.,, Nur weil sie nicht hübsch sind, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht nützlich sind.", sagte Granger.,, Drachenblut hat sagenhafte magische Wirkungen, aber einen Drachen als Haustier willst du trotzdem nicht, oder?", fragte sie.,, Komm Kira, wir gehen besser zu Madam Pomfrey sonst wird das noch schlimmer!", sagte Pansy und funkelte Hagrid an.,, Ist gut, aber Hagrid kann nichts dafür.", sagte ich. Oben im Krankenflügel reinigte Madam Pomfrey die Wunde und schmierte eine salbe drauf.,, Siehst du Pansy? Alles wieder in Ordnung.", sagte ich und fuchtelte mit meinen Arm. Nach dem Mittagessen hatten wir Verwandlung.
    Professor McGonagalls Unterricht ist nicht interessanter geworden.
    Nach Verwandlung las Draco grinsend den Tagespropheten.,, Was ist denn?", fragte ich.,, Die haben sogar den Namen deines Vaters falsch geschrieben lies!", sagte er. Ich nahm den Tagesprophet und las:

    Arnold Weasley, der vor zwei Jahren wegen des Besitzes eines fliegenden Autos angezeigt wurde, war gestern in eine Rangelei mit mehreren Gesetzeshütern der Muggel (Polizisten) verwickelt. Der Grund waren einige höchst angriffslustige Mülleimer. Mr Weasley war offenbar Moody zur Hilfe gekommen, einen in die Jahre gekommenen Ex-Auroren, den das Ministerium in den Ruhestand gesetzt hatten als dieser, den Unterschied zwischen einen Händedruck und einen Mordversuch nicht erkennen konnte....

    Ich sah Draco an.,, Das ist ja total peinlich.", stöhnte ich. Als Ron, Granger und Potter die Halle betraten rieb er Ron den Tagesprophet unter die Nase.,, Was ist eigentlich mit deiner Mutter, Malfoy?",
    fragte Potter. Ich sah auf.,, Warum macht sie immer so ein Gesicht als hätte sie Misst unter der Nase? War das schon immer so, oder erst seit dem es dich gibt?", fragte er.,, Wag es bloß nicht, meine Mutter zu beleidigen, Potter!", sagte Draco.,, Dann halt dein dreckiges Maul.", sagte Potter. Ich sah ihn wütend an.,, Du solltest besser -",
    PENG
    Ich wich zurück. Draco hatte ein Zauber auf Potter gefeuert der daneben ging. Potter sah und wütend an.
    PENG
    aber diesmal kam das von Professor Moodys Zauberstab und traf Draco. Ich sprang erschrocken von Draco weg, aber Draco war gar nicht mehr da. Da wo gerade noch Draco war,
    da war, ja da war ein weißes Frettchen.,, Professor sind Sie denn verrückt!", rief ich.,, Hat er dich erwischt?", fragte Moody Potter. Ich beugte mich zu dem Frettchen runter.,, Nein.", meinte Potter.,, Lass ihn liegen.", sagte Moody. Ich hielt inne.,, Was denn?", fragte Potter.,, Nicht du - sie!", er kurz zu mir deutete. Ich starrte das Frettchen an. Moody drehte sich zu uns um. Das Frettchen rannte davon.,, Hiergeblieben!", rief Moody richtete den Zauberstab auf das Frettchen, das darauf hin drei Meter in die Luft flog.,, Nein! Lassen Sie Draco in Ruhe!", rief ich ängstlich.,, Ich mag Leute die ihre Gegner von hinten Angreifen überhaupt nicht, feige ist das!", sagte er.,, Lass ihn!", sagte ich wütend.,, Tu - das - nie - wieder.", sagte er und bei jedem Wort klatschte das Frettchen auf den Boden.
    ,, Professor Moody!", rief Professor McGonagall.,, Hallo, Professor McGonagall.", sagte er und lies das Frettchen noch höher schleudern.,, Was ... was tun Sie da?", fragte sie.,, Unterrichten.", war seine Antwort. Das nennt man doch nicht Unterrichten!
    ,, Unter ... Moody ist das ein Schüler?", fragte sie entsetzt.,, Jep.", sagte er.,, Nein!", sagte sie und lies ihre Bücher fallen. Sie deutete mit dem Zauberstab auf das Frettchen und Draco war wieder er selbst. Ich half ihn hoch.,, Gehts Draco?", fragte ich. Dann ging Moody mit Draco zu Professor Snapes Büro.,, Der Tickt doch nicht ganz sauber!", schimpfte ich wütend.

    4
    Das Turnier beginnt!

    Es war der Morgen vor Halloween. Seid der Geschichte mit Moody und Draco, machte Draco immer einen großen Bogen um ihn.
    ,, Heute endet der Zaubertrank Unterricht eine halbe Stunde früher.", meinte Daphne. Zaubertränke hatten wir in den letzten beiden Stunden.,, Wieso?", fragte ich überrascht.,, Die zwei Schulen Beauxbeton und Durmstrang kommen heute an.", erklärte sie.,, Meint ihr die von Durmstrang könnten mir ein paar Tipps über die dunklen Künste geben?", fragte Draco.,, Für dich doch ganz bestimmt!",
    kicherte ich.,, Wenn sie englisch können.", grinste Pansy.,, Ein bisschen englisch werden die wohl hinbekommen!", sagte ich. Im Unterricht passte keiner mehr so richtig auf. Und als auch die ketzte Stunde vorbei war brachten wir unsere Sachen runter in den Gemeinschaftsraum und warteten mit den anderen draußen.,, Wie die wohl herkommen?", fragte Daphne.,, Zu Fuß weist du?", scherzte Pansy.,, Das ist Unsinn vielleicht fliegen sie ja her mit Besen!", sagte Justin.,, Mit Besen! Soweit? Niemals!", sagte Daphne.,, Ah! Da kommen die Beauxbatons!", rief Dumbledore. Wir sahen uns um.,, Wo?", fragte ich.,, Dort!", sagte ein Sechstklässler und zeigte auf den Wald. Etwas riesigen kam auf uns zu.,, Ein Drache!", rief jemand.,, Nein ein fliegendes Haus!", sagte ein anderer. Beides war falsch. Es war eine Kutsche. Die geflügelten Pferde die, die Kutsche gezogen hatte, landeten vor uns. Sowie die Kutsche leicht federnd auf den Boden kam. Die größte Frau die ich je gesehen hatte stieg ais der Kutsche.
    Als Dumbledore zu klatschen anfing machten wir es ihm einfach nach.,, Meine liebe Madam Maxime, Willkommen in Hogwarts!", sagte Dumbledore., Dumbly-dorr.
    Isch 'offe, Sie befinden sich wohl?", fragte sie.,, In exzellenter Verfassung, danke, Madame.", sagte Dumbledore. Die Beauxbatons gingen rein um sich auf zu wärmen. Wir anderen warteten auf die Durmstrangs.,, Der See! Seht euch den See an!", rief
    ein Gryffindor. Ich tat was er sagte. Ein Mast kam aus dem See und langsam auch der Rest des Schiffes. Es stiegen Leute aus dem Schiff. Alle Schüler von Durmstrang schienen recht
    kräftig zu sein. Angeführt wurde die Truppe von deren Schulleiter.,, Dumbledore!", rief der Mann.,, Wie geht es ihnen?", fragte er.,, Das gute alte Hogwarts.", sagte er und sah zu Hogwarts hoch.,, Wie schön wieder hier zu sein. Viktor komm rein in die Wärme ... Sie haben doch nichts dagegen, Dumbledore? Er hat einen leichten Schnupfen.,, Krum geht noch zur Schule!", fragte ich ungläubig.,, Anscheinend.", sagte Draco nicht minder überrascht. Wir gingen rein und setzten uns am Slytherin Tisch. Die Beauxbatons haben sich am Ravenclaw Tisch nieder gelassen die Durmstrangs konnten sich noch nicht entscheiden. Mir wars auch egal. Daphne erzählte wie aufgeregt sie war.,, Ich bin auch aufgeregt Daphne. Ich meine hoffentlich gewinnen wir und - was?", fragte ich. Daphne und Pansy sahen mich mit großen Augen an.
    ,, Sagt jetzt nicht ich habe was im Gesicht!", sagte ich.,, Nein hascht du nicht.", sagte jemand neben mir.,, Oh gut danke.", sagte ich und sah ihn an. Ich traute meinen Augen nicht. Viktor Krum hatte sich einfach neben mich gesetzt.,, Bitte.", sagte er. Ich sah meine Freundinnen an.
    Dann begann das Festessen. Ich aß in Ruhe weiter. Pansy beugte sich nach vorne.,, Kira. Neben dir sitz der berühmteste und beste Sucher der Welt.", flüsterte sie.,, Ja weiß ich.", sagte ich lässig.,, Du ignorierst das einfach?", fragte sie.,, Jaaah.", sagte ich.,, Ich bin nicht so fürs bewundern und neben bei er schaut dich gerade an.", flüsterte ich und tat mir Wurst auf den Teller. Pansy wurde knallrot. Ich grinste.
    Nach dem Essen gingen die Durmstrangs zu ihrem Schiff und die Beauxbatons zu ihrer Kutsche zurück. Ich setzte mich in den Gemeinschaftsraum und erledigte meine Hausaufgaben.,, Krum hat mir einiges über Drumstrang erzählt. Klingt wirklich sehr interessant.", meinte Draco.,, Das freut mich.", sagte ich lächelnd und schrieb eine Formel auf.,, Bin schon ganz gespannt auf Morgen Abend. Sicher wird Krum Champion für Durmstrang.", sagte Draco.,, Ja, ganz bestimmt.", sagte
    ich.
    ,, Ich werde morgen meinen Namen in den Kelch werfen!", sagte Sander bestimmt.,, Du bist zu jung.", kicherte ich.,, Aber ich nicht!", sagte ein Siebtklässler. Ich kannte ihn nur vom sehen her.,, Maximillian Taylor.", stellte er sich vor.
    Am nächsten Morgen warf er wirklich seinen Namen in den Kelch. Auch Krum und eine Jägerin der Gryffindors machten es.
    ,, Ich kann kaum still sitzen vor Aufregung!", meinte Emely zappelig.,, Emely ist ja gut!", lachte Millicent.,, Wir müssen ja noch den ganzen langen Tag abwarten.", kicherte ich.,, Kann jemand die Zeit beschleunigen?", bettelte sie. Ich lachte.
    ,, Jetzt reg dich wirklich ab, die Durmstrang starren dich schon an!", meinte Pansy streng.,, Was? Oh!", sagte sie und war rosa im Gesicht.,, Dein verhalten ist ja schon fast peinlich.", sagte Draco.,, Fast?", kicherte ich.,, Ja nur fast.", grinste Draco.,, Schau was noch peinlicher ist.", grinste er und nickte zum Feuerkelch. Fred und George hatten Bärte. Ich lachte.,, Wie konnte das denn passieren?", kicherte Daphne. Ich zuckte grinsend die Schultern.,, Meine Brüder halt, sie wollten bestimmt den Kelch austricksen und beim Turnier mit machen, ich kenne die doch.", sagte ich.,, Tja, misslungen.", lachte Emely die ganz rot im Gesicht war. Am Abend saßen wir alle beim Helloween-Fest.,, Ich tippte auf Viktor, er wird für Durmstrang. Maximilian für Hogwarts und naja von Beauxbaton kenne ich keinen.", sagte Daphne.,, Ich bin aber deiner Meinung obwohl Johnson auch eine Chance hat.", sagte ich.,, Wechsel nicht zur falschen Seite über! Wehe der Hogwarts-Champion ist in Gryffindor!", drohte Draco. Ich nippte an meinen Saft und wartete bis Dumbledore endlich fertig war.
    Dann stand Professor Dumbledore auf.,, Nun, der Kelch ist gleich bereit, seine Entscheidung zu fällen.", meinte er.,, Endlich!", meinte Emely.,, Ich schätze er braucht nur noch eine Minute. Wenn die Namen der Champions aufgerufen werden, bitte ich sie, hier aufs Podium zu kommen und am Lehrertisch vorbei in die Kammer dort gehen", er zeigte auf eine Tür hinter sich. Mit einer Bewegung seines Zauberstabs erloschen die Kerzen in der Halle. Die Flammen im Kelch färbten sich plötzlich rot und ein Pergament schoss heraus. Dumbledore fing es auf.,, Der Champion für Durmstrang, ist Viktor Krum!", rief er. Die Flammen des Kelches waren wieder blau wie vorher. Ich klatschte und Viktor Krum stand auf und lief nach vorne.,, Hab ich ja gesagt!", rief Daphne und klatschte ebenfalls. Kaum war Krum in die Kammer verschwunden als die Flammen sich wieder rot färbten. Und ein zweites Pergament flog nach oben was von Dumbledore aufgefangen wurde.,, Champion für Beauxbatons ist, Fleur Delacour.", rief er. Ein Mädchen stand vom Ravenclaw Tisch auf und lief anmutig nach vorne.,, So ne eingebildete Tussie ist Champion?", kicherte Pansy. Ich grinste aber jetzt wird es spannend. Wer wird der letzte Champion, der aus Hogwarts sein? Als Fleur weg war wurden die Flammen wieder rot und ein drittes Pergament flog in die Luft. Dumbledore sah auf das Pergament.,, Champion für Hogwarts ist Cedric Diggory!", rief er. Ich klatschte.,, Na toll. Tut mir echt leid für dich Maximillian!", rief Pansy. Dann als auch der letzte Champion in die Kammer verschwand strahlte Professor Dumbledore.,, Bestens!", rief er.,, Schön, wir haben nun drei Champions. Ich bin sicher, ich kann mich darauf verlassen, das ihr alle, auch die nicht ausgewählten Schüler aus Beauxbatons und Durmstrang, euren Champion mit äußerster Kraft unterstützt. In dem ihr euren Champion anfeuert, könnt ihr durchaus dazu beitragen -", er verstummte. Ich hob eine Augenbraue die Flammen des Kessels waren wieder rot.,, Wir haben doch drei Champions.", sagte ich verdutzt. Dumbledore starrte das Pergament was langsam zu Boden fiel und nahm es in die Hand. Er sah das Pergamentstück an. Eine ganze Weile.,, Harry Potter.", las er vor.
    Ich starrte Potter an.,, Nicht zu fassen. Jetzt soll er auch noch Champion sein?", fauchte Pansy.,, So damit ist die Frage wie Potter es dieses Jahr schafft ins Rampenlicht zu kommen gelöst. Er wird einfach auch Champion!", sagte Daphne entrüstet.,, Harry Potter!", rief Professor Dumbledore erneut.,, Harry! Nach oben, wenn ich bitten darf!", sagte er. Potter ging nach vorne und betrat die Kammer.,, Boar, der kennt keine Grenzen oder? Für Rum setzt er sogar sein Leben aufs Spiel, dieser Arrogante, ekelhafte, total hässliche Trottel!", sagte Daphne empört. Ich nickte wütend. Das kann doch nicht Potters ernst sein!

    5
    Drachen

    Wir beschlossen Potter diese Aufmerksamkeit nicht zu gönnen. Also bastelten wir an einen Haufen Anstecker. Auf dem Stand das wir für Cedric Diggory waren und wenn man die antippte stand da:
    Potter Stinkt.
    Am Morgen des 24. Novembers saß ich mit meinen Freunden am Slytherin Tisch und frühstückte.,, Nach dem Unterricht fängt die erste Aufgabe an! Ich frag mich einfach, was müssen die vier machen?", fragte Emely.,, Mir ist es egal, solange Potter dabei drauf geht.", sagte Draco.,, O ja! Das wärs.", sagte ich.,, Er kann ja nicht immer davon kommen, und außerdem sollen die Aufgaben total gefährlich sein. Und die Altersbegrenzung wurde ja nicht um sonst eingeführt.", sagte Daphne.,, Da ist was dran, was meint ihr werden sie tun müssen?", fragte ich.
    ,, Ehrlich, ich weiß es nicht.", sagte Pansy schulterzuckend.,, Potter sieht tierisch eingeschüchtert aus.", stellte Draco zufrieden fest.,, Klar, er bereut es sicher, dass er seinen Namen in den Kelch geworfen hat und wisst ihr was? So wie ich das sehe ist mein Bruder zur Vernunft gekommen und gibt sich auch nicht mehr mit ihm ab.", sagt ich.,, Tja nur dieses Schlammblut hält zu ihm.", sagte Draco augenrollend.,, Die glaubt ihn wahrscheinlich das er den Namen nicht in den Kelch geworfen hat.", sagte ich.,, Ja.", meinte Pansy und verengte die Augen.,, Ich bin gleich zurück.", versprach ich und lief zum Gryffindor Tisch rüber.,, Nicht beachten.", zischte Granger Potter zu.,, Ach zu euch will ich doch gar nicht!", sagte ich.,, Potter macht sich ja schon von alleine in die Hosen.", sagte ich und sah Ron an. Die Gryffindors sahen mich verdutzt an als ich mich neben ihm setzte.,, Kira WAS?", blaffte er mich an.,, Hast du endlich verstanden das Potter nur Aufmerksamkeit will?", fragte ich.,, Kira geh doch einfach.", sagte er.,, Weil ich recht habe? Ich hatte recht und jetzt willst du es nicht zugeben. Schau dich an was passiert wenn du mit Potter rumhängst. Jetzt wo er die ganze Aufmerksamkeit bekommt stehst du alleine da. Nicht mal Granger hast du mehr.", sagte ich und zog ein unbenutztes Glas zu mir her.,, Kira -", doch Ron wusste nicht was er sagen wollte.,, Immer hackst du auf MEINE Freunde rum Ron", sagte ich und goss mir Apfelsaft ins Glas.,, Und hast vergessen auf deine zu achten.", sagte ich.,, Kira ist jetzt gut?", fragte er.,, Hatte ich denn recht?", fragte ich.,, Hör mal, Malfoy und so sind nicht besser sagen wir mal so wir haben beide miese Freunde ausgewählt okay?", fragte er.,, Nein. Draco und die anderen sind ja noch meine Freunde DIE stellen sich nicht ins Rampenlicht.", sagte ich und trank ein Schluck.,, Kira du nervst langsam.", sagte er.,, Wieso? Weil ich das mache was du vier Jahre lang machst? Da fang ich an auf deine angeblichen Freunde rum zu hacken und du wirst schon so gereizt? Du tust vier Jahre nichts anderes verstehst du das nicht? Ich könnte all meine Meinung über Potter und Granger sagen und wenn ich fertig wäre, würdest du mir den Kopf abreisen, ich habe Freunde und du hast nun keine das kommt dabei raus wenn man sich in Angelegenheiten anderer -", Ron gab mir eine knallharte Ohrfeige. Ich starrte ihn an. Ich stand auf.,, Grausame Realität Ronald. Ich hatte recht du lagst falsch. Achja und Potter.", sagte ich und sah ihn an.,, Was auch immer auf dich zu kommt. Ich wünsche dir viel Pech. Das hast du verdient wenn du sogar deine besten Freunde in den Schatten stellst.", sagte ich.,, Ron ist doch selber schuld!", sagte er.,, Schieb nichts auf Ron. Du bist Schuld mein Bruder ist immer hinter dir gewesen und das ist dein Dank!", sagte ich und ging. Ich setzte mich neben Pansy.,, Ich werde nie den Tag vergessen wo du dich einfach so an den Gryffindor Tisch gesetzt hast nur damit dein Bruder dir eine scheuert!", kicherte Blaise.,, Halts Maul.", sagte ich. Dann liefen wir in den Unterricht. Kaum einer hörte zu, alle waren gespannt auf die erste Aufgabe.,, Wo findet die Aufgabe statt?", flüsterte mir Theodore Nott in der letzten Stunde Verwandlung zu.,, Warte ich frag mal nach.", sagte ich und tippte Daphne an. Sie strich sich eine blonde Strähne hinters Ohr.,, Ja?", fragte sie.,, Wo findet die erste Aufgabe statt?", fragte ich.,, Am Rand des verbotenen Waldes.", flüsterte sie da Professor McGonagall zu uns sah.
    Nach dem Unterricht
    liefen wir zum Waldrand. Wir nahmen eines der höheren Plätze und ich setzte mich zwischen Draco und Pansy.,, Ich drück Cedric die Daumen!", rief Justin. Ich zeigte mit dem Daumen nach oben. In einer Art Koppel war ein Drache um genauer zu sein ein Schwedischer Kurzschnäuzler. Ich kannte mich dank Charlie recht gut mit Drachen aus. Cedric war als erstes dran. Ich klatschte und pfiff als er die Koppel betrat. Er deutete mit den Zauberstab auf einen Felsen. Und auf einmal war da ein Hund. Der Drache fand den Hund interessanter als Diggory. Ich klatschte und Cedric lief auf das goldene Ei doch der Drache entschied sich anders und feuerte auf Cedric. Ich schlug die Hände auf den Mund.,, Ooo da hat er ihn knapp verfehlt, ganz knapp!", rief Bagman. Cedric gab aber nicht auf.,, Er geht ja volles Risiko, der Junge!", rief Bagman. Doch Cedric hatte es geschafft das Ei in die Hände zu bekommen.,, Wirklich sehr gut!", rief Bagman. Ich klatschte kaut Beifall. Pansy sprang auf und ab.,, GUT GEMACHT!", rief sie. Einige Drachenbändiger darunter auf mein Bruder zogen den Drachen von der Koppel und ein anderer Drache war nun dort. Ein Walisischen Grünling. Ein greller Pfiff ertönte.,, Miss Delacour, bitte!", rief Bagman. Fleur Delacour kam zitternd hervor. Ihren Zauberstab fest umklammert. Sie feuerte einen Zauber auf den Drachen und versuchte an ihm vorbei zu kommen. Der Drache wurde ein wenig schläfrig sie versuchte an ihm vorbei zu kommen. Dann fing der Drache auf einmal an zu schnarchen und eine Flamme schoss auf Fleur zu. Eine Sekunde später brannte ihr Rock aber sie hatte das Ei. Dann löschte sie das Feuer in dem sie Wasser aus ihrem Zauberstab schießen lies. Die Beauxbatons klatschten am lautesten.
    Und nun befand sich ein Chinesischer Feuerball in die Koppel. Es blieben noch zwei Champions übrig. Potter und Krum.,, Und hier kommt Mr Krum!", rief Bagman. Viktor Krum schritt in die Koppel. Krum schoss einen Fluch direkt ins Auge des Drachen.,, Sehr gewagt!", rief Bagman. Der Drache trampelte wild hum her vor Schmerz.,, Ich kann gar nicht hinsehen!", rief ich und schlug die Hände vor die Augen.,, Ja er hat das Ei!", rief Bagman. Ich sah auf.,, Er hat es geschafft!", rief Draco beeindruckt. Die Durmstrangs johlten und pfiffen.,, Ist doch klar wer jetzt kommt oder?", kreischte Pansy da es so laut war.,, Potter!", rief ich. In der Koppel war ein Ungarischer Hornschanz.,, U ganz üble Geschichte! Der Drache zählt zu den gefährlicheren Drachenarten!", rief ich.,, IST DOCH GUT! LOS DRACHE!", kreischte Pansy. Potter kam mit erhobenem Zauberstab in die Koppel. Er rief etwas was wir nicht verstanden. Aber passieren tut nichts.,, GRILL IHN DRACHE!", rief ich. Dann flog Potters Feuerblitz auf ihn zu.,, GENIAL!", rief Daphne.,, Verbunde dich nicht mit dem Feind!", brüllte ich über die jubelnde Menge. Potter schoss in die Höhe wie ein Pfeil. Dann schoss er senkrecht auf den Boden zu und wich gerade noch rechtzeitig einen Feuerball aus.,, Meine Güte, der kann fliegen! Sehen Sie das Mr Krum?", fragte Bagman. Potter versuchte den Hornschanz vom Ei weg zu bekommen. Es gelang ihm, er schoss auf das goldene Ei zu als ging es hier um den Sieg beim Quidditch. Dann schnappte er sich das Ei und die Memge tobte.,, Man Drache! WAS VERSTECHST DU NICHT UNTER, GRILL IHM?", kreischte Pansy wütend und fuchtelte mit der Faust.,, Er hat ja noch zwei Aufgaben vor sich!", rief ich Pansy ins Ohr. Dann als alle ihre Punkte bekommen hatten, und Draco einem Wutausbruch nahe war, weil Potter die meisten Punkte geholt hatte liefen wir Richtung Schloss. Draco trat einen Stein nach vorne.,, So ein Angeber aber auch!", fauchte er. Ich legte eine Hand auf seine Schulter.,, Reg dich nicht auf Draco. Wir kennen Potter doch nicht anders.", lächelte ich.,, Er hatte es aber mit einem Drachen zu tun und schaffte es am schnellsten. Dieser widerlicher Angeber hält sich einfach für was besseres!", sagte er.,, Ja und? Er gibt sich dafür in Todesgefahr. Wir sind besser, und das weißt du Draco.", sagte ich.,, Wir ja, aber die nicht.", sagte er und nickte zu ein paar Drittklässlern aus Gryffindor.,, Er war so gut! Er ist wirklich ein wahrer Champion. Ein hoch auf Harry Potter!", kicherte ein Mädchen.,, Die haben eben keine Ahnung, du wirst sehen Cedric oder Krum gewinnen.", sagte ich.,, Und was ist mit Fleur?", fragte Pansy.,, Diese Göre? Ne ne zu vernehmen.", lachte ich und ein paar Beauxbatons sahen mich wütend an. Ich streckte ihnen die Zunge raus.
    In den nächsten Wochen fiel mir auf, dass einige die zu vor auf Cedrics Seite waren nun für Potter sind. Und auch ist mir aufgefallen das Ron sich mit Potter versöhnt hat worauf Pansy ihn als dämlicher Rotfuchs beleidigte.
    Anfang Dezember lief ich wie gewöhnlich auch mit Draco, Crabbe, Goyle, Pansy und Daphne zum Unterricht. Wir hatten wieder einmal Verwandlung. Eine schreckliche Sekunde lang hatte Draco gedacht wie hätten Verteidigung gegen die dunklen Künste als ihm auffiel das er statt auf Donnerstag auf Mittwoch geguckt hatte. Kichernd setzte ich mich neben Daphne. Justin betrat laut diskutierend mit Hannah den Klassenraum.,, Was ist denn los?", fragte ich. Hannah sah mich an.,, Mr Finch-Fletchley meint meine Katze würde im Gemeinschaftsraum kacken!", sagte sie.,, So genau wollt ich das jetzt nicht wissen.", sagte ich.,, Aber Ernies Kater macht sowas nicht!", meinte Justin und nahm zwei Reihen hinter mir Platz.,, Frag nie wieder warum Hufflepuffs streiten wenn ich dabei bin ja?", fragte Daphne.,, Ich frag generell nicht mehr Daphne!", sagte ich. Professor McGonagall betrat den Klassenraum und der Unterricht begann. Hinter uns konnte ich Hannah und Justin weiter diskutieren hören. Am Ende der Stunde bat Professor McGonagall uns noch einmal um ihre Aufmerksamkeit.,, Wetten 5 Reihen an Hausaufgaben.", zwinkerte ich.,, Ich tippe auf 6!", meinte Daphne. Doch wir lagen beide völlig daneben. Es ging um etwas ganz anderes.
    Zu dem Trimagischen Turnier gehörte auch ein Weihnachtsball dazu der am ersten Weihnachtstag von 20 Uhr bis Mitternacht gehen würde.
    Natürlich waren darauf hin alle ganz aufgeregt.

    6
    Der Weihnachtsball

    Bis zu den Weihnachtsferien war der Weihnachtsball das Top eins der Themen auf Hogwarts. Während Daphne und Pansy ständig kicherten und sich gegenseitig Ratschläge gaben welcher Junge am ehesten für sie in Frage käme machte ich wie gewohnt meine Hausaufgaben und passte im Unterricht auf. Am ersten Ferientag saß ich in einem der hohen bequemen Sessel und las ein Buch. Daphne kam auf mich zu und setzte sich auf die Sessellehne. Pansy setzte sich auf die andere. Ich sah beide fragend an.,, Ist was?", fragte ich.,, Du treibst uns noch zur Folter Kira!", sagte Pansy verzweifelt.,, Wieso das denn?", fragte ich.,, Wieso? Weil du uns noch immer nicht gesagt hast mit wem du auf dem Ball gehst!", sagte Daphne.,, Genau.", sagte Pansy.,, Ich hab keinen.", sagte ich.,, Was? Wieso?", fragte Pansy.,, Es wollen doch sicher einige mit dir gehen! Du bist die schönste in unserem Jahrgang!", sagte Daphne.,, Du kannst nicht behaupten das dich noch keiner gefragt hat!", sagte Pansy.
    ,, Oh nee nur so ein Junge mehr nicht.", sagte ich.,, Wer?", fragten beide gleichzeitig.,, Conan, aber ich habe nein gesagt.", sagte ich.,, Das war gut!", sagte Pansy.,, Hat Justin dich denn nicht gefragt?", fragte Daphne überrascht.,, Justin? Nein. Sollte er?", fragte ich.,, Ich dachte er bettelt dich schon an und fällt auf die Knie!", kicherte Pansy.,, Du tickst doch nicht mehr sauber.", lachte ich.,, Habt ihr denn schon einen? So wie ihr euch freut?", fragte ich.,, Ja! Ich gehe mit Blaise Zabini er hat mich so lieb gefragt, och da konnte ich nicht nein sagen.", meinte Daphne.,, Ich gehe mit Goyle.", brummte Pansy. Ich unterdrückte mir ein lachen.,, Goyle?", fragte ich.
    ,, Ja das ist Daphnes schuld!", sagte sie.,, Pansy war so verzweifelt und dachte schon sie müsse allein zum Ball gehen ohne Partner und ich hab ihr gesagt ich besorg dir wen, sie solle nur sagen wen ich auf keinen Fall für sie fragen soll und ihre einzige Bedingung war er solle in Slytherin oder in Durmstrang sein und reines Blut haben und naja da ist mir Goyle über die Leber gelaufen und hat mich gefragt ob ich Crabbe gesehen habe was ich dann getan habe kann man sich ja denken.", grinste Daphne. Ich lachte drauf los.,, Kira das ist nicht witzig. Gregory Goyle! Was ist wenn mich noch jemand gut ausehendes fragt jemand wie -",,, Draco.", sagte Daphne.,,Ähm ja zum Beispiel!", sagte Pansy.,, Nee ich meine, da ist er.", grinste Daphne. Draco kam auf uns zu.,, Hay Draco.", sagte ich grinsend.,, Was lacht ihr denn so?", fragte er und hob eine Augenbraue.,, Ach Mädchenkram. Was gibt es denn?", fragte Daphne.,, Ich ja genau. Ich bin hier um dich was zu fragen Kira.", sagte Draco. Ich seufzte und zog meine Schultasche zu mir. Ich reichte Draco drei Pergamente.,, Hm?", fragte er verwirrt.,, Du stellst mir jedes mal die selbe Frage wenn du so ankommst. Da du kannst heute meine Hausaufgaben abschreiben.", sagte ich. Draco nahm verdutzt die Pergamente.,, Nein, also, ich wollte fragen ob du mit mir zum Weihnachtsball gehst.", sagte er und starrte auf die Pergamente. Daphne und Pansy sahen mich an. Ich stand auf.,, Klar gehe ich mit dir hin!", strahlte ich. Draco sah mich an. Ich nahm die Pergamente.,, Du gehst echt?", fragte er ungläubig.,, Klar Draco. Du bist der beste Junge, der mich das fragen konnte und ich würde liebend gerne mit dir
    auf den Weihnachtsball gehen.", sagte er.,, Oh gut. Ich dachte schon, dich hat jemand vor mir gefragt .. ähm darf ich die Hausaufgaben von dir trotzdem abschreiben?", fragte er. Ich grinste und gab ihm die Pergamente zurück.,, Bitte sehr.", sagte ich. Draco lächelte und ging zu Crabbe und Goyle.,, Draco hat dich echt gefragt! O ich flippe gleich aus! Er hat dich echt gefragt und du hast zu gesagt! O bei Merlin! Daphne sie geht mit Draco zum Ball! Mit unserem Draco!", sagte Pansy.,, Es ist doch nur Draco.", sagte Daphne.,, Naja Draco sieht wirklich gut aus.", sagte ich und sah Draco an der zufrieden grinste.,, Ja und ich hab nur sein Handlanger erwischt.", grollte Pansy. Ich lachte.,, Handlanger?", kicherte ich.,, Ja. Meint iht Crabbe findet jemanden?", fragte Pansy.,, Nee ich denke nicht.", sagte ich.
    Zusammen lief ich mit Daphne und Pansy in die Große Halle. Wir aßen gerade zu Mittag als Ron in Begleitung von Potter zu uns lief.,, Was wollen die denn jetzt wieder?", fragte Pansy.,, Keine Ahnung.", sagte ich.,, Kira! Kira! Es ist wichtig!", sagte Ron und blieb keuchend vor mir stehen. Potter stand neben ihm.,, Was willst du denn?", fragte ich.,, Würdest du mir einen riiiiiiiesigen Gefallen tun?", fragte Potter. Ich schnaubte verächtlich.,, Welchen Grund sollte ich dafür haben, Potter?", fragte ich.,, Er ist mein bester Freund. Bitte Kira nur dieses eine Mal!", sagte Ron.,, Kommt drauf an. Was wollt ihr?", fragte ich während Draco sich zu Viktor Krum setzte der auch gerade zu Mittag aß.,, Kannst du mit Harry zum Ball gehen? Er muss den Weihnachtsball ja eröffnen und er hat noch keine.", sagte Ron.,, Ron, ich kann nicht.", sagte ich.,, Kira! Bitte! Ich hab Justin extra heute daran gehindert dich zu fragen! Bitte! Nur zur Eröffnung dann kannst du ja gehen mit wem du willst.", sagte er.,, Ich hab schon jemanden zu gesagt und mit Angebern tanze ich auch nicht.", sagte ich.,, Wen hast du denn?", fragte er.,, Sag ich nicht.", sagte ich trotzig.,, Na schön! Komm Harry, die ist doch ne Zicke!", sagte Ron und die beiden gingen.,, Wieso ist er nicht darauf gekommen das Draco dich gefragt hat?", fragte Pansy.,, Ich hab ihm heute Morgen noch gesagt das ich keinen habe.", sagte ich.,, Achso.", meinte Daphne.
    Am Morgen des ersten Weihnachtstages freuten sich alle auf den Ball heute Abend.,, Emely, Millicent!", rief Daphne und winkte die beiden zu uns am Tisch. Die beiden kamen gerade aus dem Schlafsaal und setzten sich zu uns.,, Was gibts?", fragte Emely.,, Habt ihr einen Partner für heute Abend?", fragte Daphne neugierig.,, Ja.", sagte Emely und wurde leicht rosa im Gesicht.,, Mit wem?", fragte ich.,, Theodore Nott.", sagte Emely.,, Und du Millicent?", fragte Daphne.,, Ich hab niemanden.", sagte sie enttäuscht. Emely kicherte.,, Stellt euch vor sie wurde sogar von Crabbe abgewiesen und von Kevin ihr wisst schon der mit der hohen stimme und diesem Gestotter.", kicherte Emely.,, Hör auf.", murmelte Millicent.,, Mit wem geht ihr drei? So wie ich euch kenne habt ihr euch die bestaussehendsten Jungs raus gepickt. Würd mich nicht wundern wenn einer von euch es geschafft hatte mit Krum auf dem Ball zu gehen.", sagte Emely.,, Hey!
    Wir sind gut aber nicht so gut. Kira wär um Haaresbreite mit Potter gegangen.", kicherte Daphne.,, Euch alleine lassen ist genauso unmöglich wie einen Drachen im Unterricht mit zu nehmen. Also welche drei Jungs haben die Ehre?", kicherte Emely.,, Blaise, Goyle und Draco.", sagte Daphne.,, Lass mich raten Pansy hat Goyle erwischt?", fragte Emely.,, Was? Woher hast du das raus bekommen?", fragte Pansy.,, Du ziehst immer den kürzeren. Daphne ich nehme an du gehst mit Blaise und du Kira mit Draco?", fragte sie.,, Na das
    nennt man gut geraten!", kicherte ich.,, Genau!", sagte Daphne.,, Wisst ihr was? Ich pack jetzt erstmal
    meine Geschenke aus! Es ist Weihnachten Leute!", sagte ich und lief hoch zum Schlafsaal. Von meinen Eltern bekam ich wie jedes Jahr selbstgebackene Kekse und einen Weasley-Pulli. Von Pansy bekam ich
    ein Amulett. Von Daphne bekam ich ein Buch über meine Lieblings- Quidditch-Mannschaft. Von Draco bekam ich jede Menge Süßigkeiten darunter sehr viele Schokofrösche. Ich nahm einen und starrte auf die Schokofrosch karte in meiner Hand. Dann lachte ich. Pansy und Daphne sahen mich an.,, Schaut euch was der brillante Schokofrosch-Liebhaber sich ausgedacht hat!", sagte ich und zeigte ihnen die Schokofroschkarte auf der ich abgebildet war, wo ich auf einem Besen flog.,, Wie hat der das denn gemacht?", fragte Pansy.,, Bestimmt hat er die Karte so verzaubert.", kicherte Daphne.,, Auf sowas muss man erst kommen.", grinste Pansy. Draußen machte ich mit Pansy, Daphne, Emely und Millicent eine Schneeballschlacht. Wir lachten als Millicent in den Schneeplumpste und Emely ihr eine große Ladung Schnee auf dem Kopf warf.
    ,, Millicent! Das heißt du hast verloren!", kicherte Emely und quiekte auf als Daphne einen Schneeball in ihren Nacken traf.,, Du gleich auch!", kicherte sie. Als es uns zu kalt wurde wärmten wir uns bei einer heißen Tasse Cacao am Kamin auf. Um 19 Uhr machten wir uns dann alle für den Ball fertig. Millicent wollte nicht zum Ball egal wie oft Emely versuchte sie zu überreden. Emely hatte ihre braunen Haare mit roten Strähnen eingeflochten und trug ein Knie langes rotes Kleid was
    ein wenig glitzerte. Sie trug dazu schwarze Schuhe wie ihre Kette um ihren Hals und ihre zwei Armbänder am rechten Handgelenk.,, Du siehst gut aus Emely!", lobte Millicent. Emely lächelte.,, Danke!", sagte sie. Pansy trug ein rosanes Kleid mit vielen Rüschen dazu weiße Schuhe sowie Ohrringe. Ich besah mich selber im Spiegel. Ich trug ein langes dunkelblaues neckholder Abendkleid, das ab der Teile mit mehreren Lagen dünner Stoff lockerer und weiter fiel. Dazu hatte ich silberne Schuhe angezogen. Passend zu meinen Armbändern und meiner silberne Kette an der ein eine blau-silberne Eule hing. Ich trug meine dunkelbraunen locken offen.,, Jeder junge wird neidisch auf Draco sein.", kicherte Pansy.,, Hör schon
    auf!", sagte ich. Zusammen
    mit Emely und Pansy verlies ich den Schlafsaal. Unten wartete Daphne. Sie trug ein langes dunkelgrünes Kleid das ihr etwas länger als zu den Knien reichte. Dazu weiße Schuhe und eine schöne weiße Kette.,, Okay! Wir sehen alle gut aus!", sagte Emely. Pansy nickte.,, Hallo
    Mädels!", rief Blaise Stimme. Ich drehte mich um. Blaise trug einen dunkelroten Festumhang und winkte uns zu.,, Hallo Blaise!", sagte Daphne und lief zu ihm. Crabbe und Goyle trugen grüne Festumhänge. Pansy seufzte und winkte Goyle betont freundlich zu. Goyle grinste breit.,, Hallo Emely!", rief Theodore Nott der einen grauen Festumhang trug.,, Hallo Theodore.", sagte Emely und zwinkerte mir. Zu aber Draco war nicht zu sehen.,, Jungs wo ist den Draco?", fragte ich. Crabbe sah zurück.,, Ist mit seinem Aussehen nicht ganz zufrieden gewesen wollte was ändern - ah da ist er.", sagte er. Draco lief die Treppe runter, er trug einen schwarzen Festumhang aus Satin. Ich lächelte.,, Kira. Du siehst ja gut aus.", lächelte er.,, Wie sehe ich sonst nicht gut aus?", fragte ich.,, Nein das meinte ich nicht!", sagte er sofort und ich lachte. Gemeinsam liefen wir die Treppe zur Eingangshalle hoch. Draco hielt meine Hand fest. An der Eingangshalle sah ich auch Potter. Er hatte inzwischen eine Begleitung gefunden Parvati Patil. Ron ging mit Padma Patil. Dann sah er mich.,, Das hätte man sich denken können!", sagte er und sah sich weiter nach jemandem um. Dann sah ich mich nach den anderen drei Champions um. Fleur ging mit Roger Davies und Cedric mit Cho Chang. Dann fiel mein Blick auf das Mädchen bei Krum. Ich brauchte eine Weile bis ich sie erkannte.,, Erkennst du auch das Mädchen neben Krum?", fragte ich Draco. Er folgte meinen Blick.,, Ist das - Ist das Granger?", fragte er. Ich nickte. Wir betraten allesamt die große Halle. Die Champions eröffneten den Ball und fingen an zu tanzen.,, Wie konnte sich Krum für Granger entscheiden?", fragte ich. Draco zuckte mit den Schultern und starrte noch immer ungläubig zu den beiden. Ron sah mich wütend an. Dann fingen langsam auch die anderen an zu tanzen während Ron sich mit Padma an einem Tisch setzte.,, Wie siehts aus?", fragte Draco und sah mich an.,, Draco ich kann eigentlich gar nicht tanzen.", sagte ich.,, Ist doch egal.", zwinkerte er. Wenn Draco führte war es wirklich nicht so schwer.,, Du kannst doch tanzen!", grinste Draco. Ich sah ihn an.,, Aber nur weil du es kannst.", lächelte ich und drehte mich auf der Stelle.,, Du kannst es doch viel besser!", grinste Draco.,, Oh wenn du meinst.", sagte ich und ich spürte wie ich rosa wurde.,, Ich bin mir da ganz sicher! Ich habe die beste Tänzerin der Welt erwischt.", sagte er.,,Übertreibe es nicht Draco!", lächelte ich.,, Ist doch - Au!", sagte Draco ich hatte ihn absichtlich auf den Fuß getreten. Ich grinste.,, Ich sagte übertreib es nicht.", sagte ich und lächelte. Draco trat mir auf den Fuß. Ich zog ihn zurück.,, Was soll das werden?", kicherte ich.,, Du bist echt seltsam trittst deinen Tanzpartner absichtlich auf den Fuß.", grinste er.,, Ja und du machst es nach!", grinste ich.,, Wir sind beide seltsam okay?", grinste er.,, Okay!", sagte ich lächelnd.

    7
    Ein Besuch im Dorf

    Nach dem Lied setzte ich mich mit Draco zu Daphne und Blaise.,, Du kannst dir gar nicht vorstellen wie gut Kira tanzen kann.", grinste Draco.,, Hab euch gesehen.", meinte Blaise grinsend.,, Aber Blaise hört mit dem Komplimenten gar nicht mehr auf, nur die Sache ist, er starrt jedem zweiten Mädchen hinter her die wir gesehen haben!", sagte Daphne.,, Du weißt doch, Blaise und Mädchen.", grinste ich während Blaise Draco einen Witz erzählte.,, Ja aber er hat mit mir getanzt und meinte dann zu Emely sie hätte eine schöne Frisur! Das geht doch nicht!", sagte sie.,, Sie hatte auch eine schöne Frisur. Ach übrigens Draco. Ein schöneres Mädchen aus unserem Haus hättest du nicht kriegen könne, wenn ich gewusst hätte das Kira so gut aussehen kann...",,, Siehst du was ich meine!", sagte Daphne. Pansy setzte sich wütend dazu.,, Was ist los?", fragte ich.,, Goyle tritt mir ständig auf den Fuß ich fühl meine Füße fast nicht mehr.", sagte sie. Ich kicherte.,, Oh Kira dieses Lied ist gut, sollen wir wieder Tanzen?", fragte Draco und stand auf.,, Du hast echt Glück mit Draco.", sagte Pansy.,, Vielleicht tanzt du lieber mit Pansy? Sie ist traurig weil sie Goyle erwischt hat.", sagte ich.,, Nein! Das kommt nicht in Frage Kira! Du und Draco, das sieht gut aus wenn ihr tanzt nun geh schon!", sagte Pansy und Daphne nickte. Blaise wackelte mit den Augenbrauen.,, Kannst dir heute zwei Fische Angeln Draco.", sagte Blaise.,, Ich bleib bei meinem Clown-Fisch kommst du Kira?", fragte er.,, Hast du mich gerade Clown-Fisch genannt?", fragte ich und stand auf. Draco wurde leicht rosa an den Wangen.,,Ähm...", sagte er. Ich küsste ihn an der Wange.,, Na komm du weißes Frettchen.", sagte ich worauf Blaise laut los lachte und Dracos Wangen glühten.,, Du hast mich gerade an der Wange geküsst.", sagte er.,, Oh, tut mir leid.", zwinkerte ich und fing an mit ihm zu tanzen.,, Nein, das war gut.", sagte er und lächelte. Padma und Parvati tanzten inzwischen mit zwei anderen Jungs. Und ich sah aus den Augenwinkeln wie Ron zusammen mit Percy und Potter an einem Tisch saß. Ron wirkte mies gelaunt. Ich sah die drei an als ich über Dracos Fuß stolperte und vor Schreck Draco umarmte.,, Huch.", grinste er. Ich sah ihn an.,, Ich sagte ja, ich und tanzen...", sagte ich. Draco lachte.
    Gegen ende des Balls saß ich mit knallrotem Gesicht mit Draco, Pansy, Daphne und Blaise an einem Tisch. Crabbe und Goyle aßen vermutlich irgendwo.,, Dein Bruder ist glaube ich etwas, nun ja neidisch auf Krum. Steht wohl auf diese Granger.", meinte Daphne und schob mir eine Tasse Butterbier zu.,, Danke Daphne. Ich weiß nicht, hab nicht auf Ron so sehr geachtet aber das da was war hab ich auch mit bekommen.", sagte ich.,, Naja jetzt wo er seine Wut nicht auf Granger auslassen kann macht er es bei dir guck er kommt!", kicherte Daphne.,, Och nee! Er vertreibt die gute Stimmung.", sagte ich.,, Ich kümmere mich darum Madam!", sagte Blaise und stand auf.,, Ich geh nie wieder mit dem auf einem Ball.", faucht Daphne beleidigt. Ich lachte.,, Die einzigen von uns die Spaß hatten waren du und Draco.", sagte Pansy.,, Unsinn schau dort zu Theodore und Emely.", meinte Daphne. Ich folgte ihren Blich. Emely und Theodore saßen an einem Tisch und lachten herzlich.,, Siehst du, man braucht nur den richtigen Partner oder die richtige Partnerin!", sagte Draco.
    Spät am Abend liefen wir in
    den Gemeinschaftsraum zurück. Wir verabschiedeten uns von den Jungs und von Daphne dann zog ich mich gähnend im Schlafsaal um. Emely quatschte wie nett Theodore eigentlich sei während Pansy auf ihrem Bett saß und versuchte ihre Schuhe aus zu ziehen. Als ich mich umgezogen hatte, stieg ich in mein Bett und schlief sofort ein.
    Die restlichen Ferien verbrachte ich damit wieder meine Hausaufgaben zu Machen. Am ersten Tag nach den Ferien fing der Unterricht wieder an. Seit dem Weihnachtsball diskutierte Pansy immer wieder mit Goyle, dieser war davon sichtlich genervt während Daphne es schaffte Blaise zu ignorieren. Emely kicherte beim Frühstück über etwas und als Theodore sie fragte was sie den habe wurde sie rosa an den Wangen. Emely verstand niemand so richtig. Aber zwischen mir und Draco hatte sich nicht sonderlich viel geändert.
    In den ersten beiden hatten
    wir wahrsagen.,, Das ist doch leicht!", meinte Draco lässig.,, Kira du bist in Monat des Plutos geboren!", sagte er.,, Und was ist der Monat des Plutos?", fragte ich.,, Das ist der kürzeste Monat nehme ich mal an weil Pluto so klein ist. Also.... du bist in Februar geboren!", sagte er. Ich grinste.,, Oh das ist leider falsch Professor Malfoy!", sagte ich. Pansy lachte worauf Professor Trelowney sehr gereizt wirkte. Draco und ich grinsten.,, Professor? Sie können doch in die Zukunft
    sehen, sagen Sie mir dann ob ich diese Unterrichtsstunde überleben werde?", rief Draco. Ich lachte laut auf.,, Nee Draco du kriegst den Grimm bevor du den Klassenraum verlassen kannst!", lachte ich.
    Draco und die anderen lachten mit. Professor Trelowney musste sehr wütend sein, denn sie gab uns ne Menge Hausaufgaben auf.
    In den nächsten beiden Stunden hatten wir Pflege magischer Geschöpfe. Doch Hagrid war nicht da. Eine Hexe die sich als Professor Raue-Pritsche vorstellte gab die Vertretung mit der Erklärung das Hagrid sich nicht wohl fühlen würde. Sie führte uns zum Waldrand. Pansy quiekte begeistert auf.,, Kira! Kira! Schau!", zischte sie mir zu. An einem Baum war ein Einhorn gebunden.,, Oh wie schön!", piepste ich. Während die Jungen zurück bleiben sollten durften wir Mädchen uns nähern. Wir streichelten das Einhorn.,, Wartet ab bis Daphne davon erfährt die wird ganz
    neidisch!", kicherte Pansy. Ich grinste. Das wird wohl war sein. Mitte Januar stand wieder ein Besuch in Hogsmeade an. Und ich lief mit Daphne und Pansy zum Honigtopf.,, Kira!", rief ein Mädchen kichernd. Ich sah mich um. Hannah winkte mir zu.,, Hallo Hannah!", sagte ich.,, Dieses Jahr hast du aber nicht so viel Kontakt zu deinen Hufflepuffs hm?", fragte Pansy als ich anfing mit Daphne das Schokoladen Regal zu durchsuchen.,, Was? Ja, ja stimmt ich weiß auch nicht wieso.", sagte ich. Und Daphne suchte sich ein pinker Schokoriegel aus dem Regal. Ich lachte als Pansy sich einige Schokoriegel mehr ein packte.,, Da ist Hermine Granger.", flüsterte Emely.,, Wen kümmert das?", fragte ich.,, Naja, ich bekomme neben bei mit wie sie Belfer gegründet hat.", sagte sie.,, Belfer?", fragte ich.,, Oh seid ihr interessiert?", fragte Granger auf einmal und ihre braunen Augen leuchteten vor Überraschung.,, Oh nein. Ich habe Kira und Pansy njr davon erzählt. Aber sag, worum geht es da eigentlich?", fragte sie.,, Ach du bist Emely richtig?", fragte sich.,, Ja wir kennen uns noch von Muggelkunde.", lächelte Emely nervös.,, Das ist also
    das Geheimnissvolle Wahlfach was du gewählt hast!", sagte Pansy.,, Als es
    heißt B.ELFE.R das bedeutet Bund für Elfenrechte.", sagte sie.,,Ähm. Aha. Wir reden hier von Hauselfen oder?", fragte Daphne und hob eine Augenbraue. Granger nickte.,, Wir sind nicht interessiert!", sagte Pansy und zog Daphne zu den Toffeebohnen.,, Also ich schon. Und du solltest Conan meinen Cousin fragen, er macht bei sowas auch gerne mit.", lächelte Emely und folgte Daphne und Pansy. Ich sah sie nur kurz an und folgte meinen Freundinnen. Nach dem Besuch im Honigtopf liefen wir in die drei Besen wo wir uns alle ein Butterbier gönnten.,, Ach freue ich mich wieder im Dorf zu sein.", lächelte Emely.

    8
    Aufgabe Nummer zwei

    Die Tage auf Hogwarts vergingen wie im Flug. Daphne und ich saßen im Gemeinschaftsraum und spielten Zauberschnipschnapp. Ich warf Daphne kichernd eine Karte ins Gesicht als sie wie erstarrt da saß weil sie die explodierenden Karten ins Gesicht bekommen hatte.,, Ouuuu Leute!", rief eine fröhliche Emely.,, Nicht jetzt ich muss Kira den Kopf abreisen!", sagte Daphne.,, Versuch es doch!", grinste ich und streckte ihr die Zunge raus. Emely sprang aufgeregt von einem Fuß auf den anderen.,, So erinnerst du mich etwas an Colin Creevey, den Jungen ein Jahrgang unter uns aus Gryffindor.", kicherte Daphne. Ich nickte zustimmend.,, Aber Leute! Es ist passiert!", sagte sie aufgeregt.,, Was denn?", fragte ich.,, Na ich, o das ist so unglaublich ich also -",,, Komm zum Punkt.", sagte Daphne.,, Ich hab ein Date mit Theodore!", sagte sie.,, Du- wann?", fragte Daphne.,, In zwei Tagen. Also ich nehme es mal an, er hat gefragt ob ich mit ihm zum See gehe etwas früh wenn ihr mich fragt. Halb zehn.", sagte sie. Daphne lachte.,, Das ist kein Date um halb zehn in zwei Tagen findet am See die zweite Aufgabe statt.", sagte sie. Emely wurde knallrot. Ich lachte.,, Ach er fragt dich sicher noch.", sagte ich aufmunternd.,, Was macht ihr denn hier?", fragte Draco und setzte sich neben mir.,, Emely den Unterschied zwischen einem Date und gemeinsam zu einem bestimmten Ort gehen erklären.", kicherte Daphne.,, Sag bloß du hast 'n Date?", grinste er.,, Nein aber Kira hat eins mit Justin.", log Daphne. Draco sah mich sofort an.,, Was! Wieso sagst du mir das nicht? Also echt du hättest ja mal erwähnen können-", ich lachte.,, Was?", fragte Draco.,, Das war ein Scherz, ich hab doch kein Date mit jemanden.", lachte ich.,, Waas? Ein Scherz? Man Kira!", sagte er leicht vorwurfsvoll. Am morgen des 24. Februars saß ich beim Frühstück.,, Draco hör jetzt auf!", grinste ich als Draco.,, Aber er hat sicher gekniffen. Potter ist nicht am Gryffindor Tisch. So 'n Feigling.", sagte Draco.,, Besser Feige als sterben.",
    sagte Emely.,, Granger und Ron sind auch nicht da.", fiel mir auf.,, Ja aber wo sind sie denn?", fragte Emely überrascht.,, Ach man kennt die drei, hecken wieder was aus und bringen dann ihren großen Auftritt.", sagte Draco.,, Dann erwarten sie vermutlich auch noch sowas wie Beifall!", sagte ich. Um halb zehn dann saßen wir vorne auf einer Tribüne am See. Zuerst schien Potter wirklich nicht aufzutauchen doch im letztem Moment kam er dann doch angerannt.,, Klar doch. Der letzte bekommt die meiste Aufmerksamkeit. Gar nicht dumm.", fauchte Pansy. Ich nickte. Bagman verstärkte seine Stimme.,, Es ist so weit, unsere Champions sind bereit für die nächste Aufgabe, die auf meinem Piff beginnt. Sie haben genau eine Stunde, um zurück zu holen, was ihnen genommen wurde.", sagte Bagman.,, Was meint er damit?", fragte ich. Pansy zuckte mit den Schultern. Dann hallte ein Pfiff in der Luft. Ich sah die vier Champions an. Cedric richtete den Zauberstab auf sein Gesicht und einen Moment später war sein Kopf in eine Blase. Er sprang in den See, Krum der sein Kopf in das eines Hai's verwandelt hatte, sprang hinter her so wie Fleur. Potter stopfte sich was in den Mund und es war nichts mehr von den vieren zu sehen.,, Na toll und was machen wir jetzt in der Zeit?", fragte Pansy. Ich zuckte mit den Schultern.,, Ich wette Krum kommt als erstes wieder.", sagte Draco.,, Quatsch! Cedric!", sagte ich.,, Nee Krum!", sagte Draco bestimmt.,, Ich sagte Harry.", meinte ein Ravenclaw Mädchen.,, Halt du dich daraus.", fauchte Pansy das Mädchen aus unserem Jahrgang an.,, Lass gut sein Pansy.", lächelte ich.,, Oh Kira!", rief sie.,, Ja?", fragte ich.,, Ja schau! Deine Hand!", sagte sie. Ich sah auf meine Hand.,, Was sollte damit sein? Ist doch nur meine Hand!", lachte ich.,, Die andere!", sagte sie. Sie sah auf die andere Hand. Doch mir fiel nichts ungewöhnliches auf.,, Pansy du hast keinen Sinn für Humor!", lachte Daphne und nahm meine Beiden Händen.,, An ihrem rechten Ringfinger.", sagte sie. Ich sah auf meinen Rechten Ringfinger. Da war der silberne Ring in Form einer Schlange mir grünen Augen. Diesen Ring hatte mir mal Pansy zu Weihnachten geschenkt und ich trug ihn gerne.,, Was ist damit?", fragte ich.,, Ich hätte nicht gedacht das du den noch hast. Nach vier Jahren!", sagte sie.,, Pansy! Wir sind gerade mitten in der zweiten Aufgabe es gibt wichtigere Dinge!", lachte ich. Nach einiger Zeit kam Fleur Delacour aus dem See. Sie hatte es nicht geschafft.,, Ich sag ja sie kann nichts!", sagte Pansy. Die Beauxbatons klatschten höflich. Nach ungefähr einer halben Stunde kam auch Viktor Krum aber bei sich trug er jemanden. Und zwar Hermine Granger. Diese schlug kaum war sie über Wasser die Augen auf. Sie krochen beide aus dem See und wurden in warmen Decken eingehüllt. Dann kam Cedric mit Cho. Und Potter kam als letztes als die Zeit schon überschritten war. Er hatte Ron bei sich.,, Ron!", fragte ich total überrascht doch nicht nur Ron sondern auch ein kleines Mädchen.
    Potter hatte auch Fleurs Geisel gerettet. Die Menge klatschte.

    9
    Daphne's Rat

    An einem Freitagmorgen im März stand ich mit Draco, Crabbe, Goyle, Daphne, Emely und Pansy vor dem Klassenraum für Zaubertränke.,, Leute seht mal her.", kicherte Pansy und kramte in ihrer Schultasche. Sie zog eine Ausgabe der Hexenwoche hervor.,, Ach das Liest du?", fragte ich. Sie tat das mit einer Handbewegung ab.,, Schaut doch mal.", kicherte sie.,, Harry Potters stummes Herzeleid.", las Pansy kichernd vor. Ich sah über ihre Schulter.,, Ein Junge wie kein anderer könnte man meinen.", las ich vor.,, Doch auch ein Junge, der die ganzgewöhnlichen Qualen des Heranwachsenden durchleidet.", las Pansy vor.
    ,, Seit dem tragischen Ableben seiner Eltern der Liebe beraubt, glaubte der 14 jährige Harry Potter, endlich Trost bei seiner festen Freundin in Hogwarts, der muggelstämmigen Hermine Granger, gefunden zu haben.", las ich weiter vor. Pansy kicherte.,, Doch er ahnte nicht, dass seine Seele in diesem ohnehin von persönlichen Verlusten
    geprägten Leben bald erneut einen schweren Schlag erleiden würde.", kicherte Pansy.,, Miss Granger, ein äußerlich unscheinbares, aber ehrgeiziges Mädchen, hegt offenbar eine Vorliebe für berühmte Zauberer, die Harry allein nicht befriedigen kann.", las ich vor.,, Seit Viktor Krum, der bulgarische Sucher und Held der letzten Quidditch-Weltmeisterschaft, in Hogwarts weilt, spielt Miss Granger mit den Gefühlen beider Jungen.", las Pansy weiter.,, Krum, der von der tückischen Miss Granger offensichtlich hingerissen ist, hat sie bereits eingeladen, ihn während der Sommerferien in Bulgarien zu besuchen, und versichert, er habe solche Gefühle noch für kein anderes Mädchen empfunden.", fuhr ich fort.,, Allerdings sind es womöglich gar nicht die zweifelhaften natürlichen Reize Miss Grangers, denen diese beiden unglückliche Jungen verfallen sind.", grinste Pansy.,, Das ist echt hässlich, meinte Pansy Parkinson, eine hübsche und lebhafte Viertklässlerin - was lese ich da?", fragte ich Pansy. Pansy kicherte. Und bedeutete mir das ich weiterlesen soll. Ich schüttelte grinsend den Kopf und las weiter.,, Aber dass sie einen Liebestrank zusammenbraut, traue ich ihr durchaus zu, sie hat ja ziemlich viel Grips, ich bin sicher damit schafft sie es.", las ich Pansys Zitat vor.,, Natürlich sind Liebestränke in Hogwarts verboten und zweifellos sollte Albus Dumbledore diesen Behauptungen nachgehen. In der Zwischenzeit können alle, die sich um das Wohl Harry Potters sorgen, nur hoffen, dass er sein Herz das nächste Mal einer würdigeren Kandidatin schenkt.", las Pansy den Artikel zu ende vor. Wir kicherten und lasen uns alle den Artikel mehrfach durch.,, Da sind sie ja, da sind sie!", kicherte Pansy. Ich folgte ihren Blick. Granger, Potter und Ron liefen auf uns zu. Ich kicherte.,, Da steht was drin, das dich sicher interessieren wird, Granger!", rief Pansy und warf ihr die Hexenwoche zu. Granger fing diese auf. Professor Snape kam und winkte uns alle herein. Kichernd setzte ich mich neben Pansy. Wir sahen zu bis Granger fertig unter dem Tisch gelesen hatte. Sie sah uns nur an und lächelte kurz und packte ihre Zutaten aus.,, Also echt. Ich würd mich nicht in de Gesellschaft trauen wenn sowas über mich stehen würde.", grinste Pansy. Ich nickte zustimmend und zerrieb ein paar Käfer klein. Professor Snape hatte die drei Gryffindors mit der Hexenwoche erwischt und wie wir es nicht anders von
    ihm kannten zog er Gryffindor Punkte ab. 10 Punkte Abzug fürs reden und weitere 10 weil sie im Unterricht die Hexenwoche gelesen hatten.,, Potter muss natürlich erfahren, was die Presse über ihn schreibt...", sagte Professor Snape. Wir Slytherins lachten. Professor Snape las noch einmal den Artikel
    der ganzen Klasse vor. Ich musste mich anstrengen auf dem Stuhl sitzen zu bleiben. Es ist wohl das beste wenn ich euch drei trenne, damit ihr euch besser aus Zaubertränke konzentrieren könnt, mal sehen...", sagte er und sah sich um.,, Weasley du bleibst hier, Miss Granger dort drüben neben Miss Weasley, Mr Potter an dem Tisch vor meinem Pult, sofort!", befahl er.,, Oh Kira, mein Beileid.", kicherte Pansy. Musste das jetzt wirklich sein! Granger setzte sich neben mir. Pansy hielt sich die Hände vor dem Mund. Ich rutschte von Granger weg worauf hin Pansy kicherte und Granger mir kurz einen Blick zu warf. Leise flüsternd machten wir uns über unsere Zaubertränke her.,, Du bist echt die einzige mit vernünftigen Freunden aus deiner Familie oder?", fragte Pansy kichernd.,, Oh ja, kann sein. Ich kenne die Freunde meiner Geschwister ja nicht, nur von Ron, und was der für Freunde hat ist ja bekannt, ich meine über euch würde nie sowas in der Hexenwoche stehen!", kicherte ich. Granger trat mir gegen mein Bein. Ich beachtete es gar nicht.
    Mit jedem Tag mehr schien
    ich mich mit Ron und seinen Freunden zu verfeinden und mir war einfach nicht bewusst wieso Ron und ich soweit auseinander gingen. Ende Aprill sprach ich Daphne darauf an.,, Weißt du, Ron und ich, wir streiten uns ja ständig das weiß ich ja aber, irgendwas stimmt langsam nicht Daphne.", sagte ich nachdenklich.,, Was denn? Ich finde zwischen dir und Ron ist alles wie immer, vielleicht bildest du dir das nur ein, nun ja wenn man bedenkt was man über seine Freunde sagt und so. Ich streite mich mit Astoria auch ständig.", sagte Daphne.,, Das kannst du nicht vergleichen. Astoria ist ein Jahr jünger und im selben Haus wie du.", murmelte ich.,, Kann es sein das du Ron einfach vermisst hm? Ich verstehe das. Wie gesagt ich zanke mich gerne mit Astoria aber ganz ohne sie geht es nicht. Du solltest einfach tief Luft holen, zum Gryffindor Tisch gehen und ein wenig mit deinen Geschwistern plaudern, du wirst sehen das hilft!", sagte sie.,, Aber wieso! Die kommen ja auch nicht zu mir!", sagte ich.,, Doch ständig also Ron jedenfalls.", sagte Daphne.,, Ja aber dann will er immer was von mir!", sagte ich.,, So sind Jungs eben.", grinste Daphne.,, Wie sind Jungs?", fragte Blaise und setzte sich dazu.,, Ich gehe dann mal Astoria suchen. Tüss Kira!", rief sie und ging. Blaise sah ihn nach.,, Ich werde das Gefühl nicht los, das sie mir aus dem Weg geht.", sagte Blaise.,, Ja du hast total recht. Blaise komm es gibt Mittagessen!", sagte ich und zog ihn hinter mich her.,, Wow! Wow! Wow! Immer langsam!", grinste Blaise. In der großen Halle blieb ich stehen.,, Bis dann, falls Draco oder Pansy mich suchen, sag ihnen ich
    muss was erledigen.", sagte ich.,, Klar Chefin!", grinste Blaise. Lächelnd setzte ich mich neben Potter. Er sah mich verdutzt an.,, Du hast dich am Tisch geirrt. Die Slytherins sitzen an der anderen Seite der Halle.", sagte Granger.,, Oh vielen dank das du mich darauf hinweist ähm Hermine. Hast du Ron gesehen?", lächelte ich.,, Da kommt er. Was willst du hier?", fragte Granger.,, Unwichtig, für dich.", sagte ich.,, Hallo Ron.", rief ich. Ron blieb stehen.,, Kira! Okay warum sitzt du hier?", fragte er.,, Weil ich heute so gut gelaunt bin?", lächelte ich.,,Ähm was?", fragte Ron.,, Setz dich einfach!", sagte ich.,,Äh okay.", sagte er verwirrt.,, Oh gut ich bin am Verhungern!", sagte er als er das essen sah. Ich lachte. Ron sah mich verdutzt an.,, Hab ich was falsches Gesagt?", fragte er.,, Nein! Nein du hast genau das gesagt was man von dir kennt. Was ich von dir kenne.", grinste ich.,, Und das ist ... gut?", fragte er.,, Ja das zeigt, das du immer noch der bist der du vor Vier Jahren schon warst. Du hast dich kaum verändert.", grinste ich.,, Kira? Du sitzt am falschen Tisch! Komm zu uns!", rief Pansy. Ich sah sie an.,, Nein, heute nicht guten Hunger wünsch ich dir!", rief ich.,, Du sitzt lieber bei deinen Feinden als deinen Freunden! Du solltest zum
    Krankenflügel.", sagte Ron.,, Mir geht es gut. Dir geht es gut. Deinen Freunden geht es gut. Super Tag oder?", fragte ich.,, Ja, wenn du meinst!", lachte Ron ich lachte mit.,, Wie lange war das jetzt schon her?", fragte Ginny.,, Was?", fragten Ron und ich Gleichzeitig.,, Das ihr gemeinsam lacht.", grinste sie.,, Sehr lange her!", sagte Ron.,, Sehr, sehr, sehr, sehr lange her.", sagte ich. Da mich schon einige Gryffindors misstrauisch ansahen stand ich auf.,, Na dann, war mal nett mit dir zu plaudern!", fragte ich.,, Ja aber bist du wirklich meine Schwester?", grinste Ron.,, Keine Ahnung!", sagte ich schulterzuckend und lies mich auf den Platz neben Pansy nieder.,, Du Verräterin!", sagte sie.,, War
    Daphnes Idee.", sagte ich. Daphne sah auf.,, Ich bin Schuldig!", gestand sie.,, Na wenigstens gibt sie die Tat zu.", sagte sie.

    10
    Die letzte Aufgabe

    Das Ende des Schuljahres naht, und wir fingen an für unsere Prüfungen zu lernen. Crabbe hielt sein Buch für Verteidigung gegen die dunklen Künste falsch herum, aber niemanden kümmerte das, genauso wenig das Goyle seine Schulsachen mit seine fettigen Händen befleckte und Marmelade auf sein Wahrsagebuch tröpfelte. Blaise drehte seinen Federkiel in den Händen und träumte vor sich hin. Emely fragte ihre Freundin Millicent etwas ab. Theodore lauschte den beiden. Pansy kritzelte Blumen auf ihr Buch und Daphne las sich ein Pergament durch. Draco schlief fast ein ich gähnte und las weiter.
    ,, Heute sind ja zum Glück die letzten Prüfungen, dann haben wir es geschafft.", sagte Pansy.,, Und zur Belohnung können wir uns heute Abend die letzte Aufgabe ansehen!", sagte Emely.,, Ich sag es ja immer wieder. Cedric oder Krum, kein anderer wird gewinnen!", meinte Daphne.,, Wir werden es ja heute Abend erfahren!", sagte ich. Wir machten unsere Prüfungen in Verwandlung und in Verteidigung gegen die dunklen Künste.,, Ich glaube bei Wahrsagen kann man nur eine gute Note bekommen, wenn die Olle Professorin dich mag.", fauchte Pansy.,, Da fällt wohl jemand in Wahrsagen durch!", kicherte ich.,, Sie mag mich einfach nicht.", sagte Pansy.,, Du hast auch ein - ähm - sehr vorlautes Mundwerk.", meinte Daphne. Ich grinste.,, Wohl war!", sagte ich. Zur Abenddämmerung liefen wir auf das Quidditch-Feld zu, was sich zu einem riesigem Labyrinth verwandelt hatte.,, Meine Damen und Herren!", rief Bagman als alle sich gesetzt hatten.,, Gleich beginnt die dritte und letzte Runde des trimagischen Turniers! Zu ihrer Erinnerung
    noch einmal den gegenwärtigen Punktestand. Mit jeweils 85 Punkten auf dem ersten Platz, sind Mr Diggory und Mr Potter, beide von der Hogwarts-Schule! Auf den zweiten Platz mit 80 Punkten, Mr Viktor Krum!", rief er.,, Und auf dem dritten Platz, Miss Fleur Delacour!", rief er.,, Nun auf meinen Pfiff, Harry und Cedric.", rief Bagman. Ein pfiff klang in meinen Ohren und die beiden betraten den Irrgarten.,, LOS CEDRIC.", rief Daphne. Ein zweiter Pfiff und Krum betrat den Irrgarten. Ich sah ab und zu einen von ihnen und der dritte Pfiff nun waren alle Champions drinnen. Wir klatschten und pfiffen in die Nacht.,, Wie wärs mit einer Wette?", schlug Theodore vor.,, Eine Galleone das Krum gewinnt was sagt ihr.,, Wir setzen auf Diggory.", sagte Daphne und schlug ein. Was im Irrgarten passiert konnte ich nicht genau erkennen. Und wenn ich jemanden sah, konnte ich nie genau sagen wer es war. Aber wenn jemand die Aufgabe schaffen würde, würde ich das schon mitkriegen. Eine ganze Weile lief das so. Irgendwann flogen roten Funken in die Luft.,, Sicher diese Delacour.", meinte Pansy nur. Ich nickte. Irgendwann schien sich im Irrgarten nichts zu tun. Ich habe auch eine ganze Weile niemanden mehr um die Hecke rennen sehen. Gerade als ichDraco fragen
    wollte ob das Turnier einfach abgebrochen wurde kreischte Pansy auf.,, Daaa! Da! Potter und Diggory! Daaa! Sie haben den Pokal!", jubelte sie. Ich folgte ihren Blick Emely jubelte. Doch da stimmte was nicht. Potter hielt in der einen Hand den Pokal ja aber mit der anderen umklammerte er Diggory. Ich stand auf und beugte mich so weit nach vorne wie es ging.,, Leute! Leute hört auf!", sagte ich energisch.,, Aber Kira Hogwarts hat-", ich sah Pansy ernst an schau dir Diggory genauer an!", kreischte ich. Pansy lehnte sich vor.,, Ah er ist bewusstlos ... nein warte ...
    ist er ... ist er tot!", fragte sie.,, Cedric Diggory - tot.", hörte ich Fudge sagen.,, Oh mein - aber wie?", fragte ich. Wir anderen wurden in den Gemeinschaftsräumen geschickt. Draco lief auf und ab. Ich saß in einem Sessel und folgte seine Schritte. Was war geschehen? Was ist passiert? Langsam gingen die anderen Schüler schlafen. Draco jedoch lief immer noch auf und ab. Und ich sah ihn solange dabei zu, bis ich eingeschlafen war.

    11
    Ein Jahr endet

    Die restlichen Tage auf Hogwarts verliefen recht schweigsam.
    Am Festessen vor der Rückreise war die Halle nicht wie sonst in den Farben des Hauses geschmückt, das den Hauspokal gewonnen hatten, diesmal hingen schwarze Flaggen an der Decke. Am Lehrer Tisch war Professor Dumbledore aufgestanden.,, Wieder einmal.", sagte er und keiner in der Halle sagte auch nur ein Wort. Selbst Pansy die es nie für nötig hielt still zu sein, selbst wenn Dumbledore sprach saß still auf ihrem Platz und sah Dumbledore an.,, Wieder einmal geht ein Jahr zu ende.", sagte er.,, Es
    gibt fiel, was ich ihnen heute Abend sagen möchte.", sagte er.,, Doch will ich zuerst daran erinnern, dass wir einen großartigen Menschen verloren haben, der hier unter uns sitzen und das Essen mit uns genießen sollte.", sagte er und wies zu dem Hufflepuff Tisch.,, Ich möchte euch bitten, aufzustehen und die Gläser zu Ehren Cedric Diggorys zu erheben. Ich nahm meinen Kelch, wir standen alle auf, keiner blieb sitzen, und wir riefen alle seinen Namen.,, Cedric war ein Mensch, der viele der Tugenden, welche das Haus Hufflepuff auszeichnen, in sich vereinte.", sagte Professor Dumbledore.,, Er war ein guter und treuer Freund, ein fleißiger Schüler, ein Mensch, der das Fairplay schätzte. Sein Tod hat euch alle berührt, ob ihr ihn
    gut kanntet oder nicht. Deshalb glaube ich, dass ihr das Recht habt, henau zu erfahren, wie es dazu kam.", sagte er.,, Cedric Diggory wurde von Lord Voldemort ermordet.", sagte er.,, Das ist doch Unsinn.", sagte ich leise zu Draco.,, Ich weiß nicht, besonders glaubwürdig ist es nicht. Es gab seit Jahren kein Zeichen von ihm, aber mein Vater, der wird das besser wissen.", sagte er. Ich nickte nur.,, Und noch jemand muss im Zusammenhang mit Cedrics Tof erwähnt werden.", meinte Professor Dumbledore.,, Ich spreche natürlich von Harry Potter.", sagte er.,, Harry Potter ist es gelungen, Lord Voldemort zu entkommen.", sagte Dumbledore.,, Er hat sein Leben aufs Spiel gesetzt, um den toten Cedric nach Hogwarts zurück zu bringen. Er hat Tapferkeit in jeder Hinsicht bewiesen, wie sie bislang nur wenige Zauberer im Angesicht von Lord Voldemort gezeigt haben, und dafür ehre ich ihn.", sagte er. Doch Draco, Crabbe, Goyle, Pansy, Daphne und ich blieben sitzen während Emely wie die anderen aufstand und mit ihnen Harry Potters Namen rief.
    Am nächsten Tag setzte ich mich stumm in ein Abteil und lehnte meinen Kopf an das Fenster. Draco saß als einziger noch in diesem Abteil. Er sah aus dem Fenster. In letzter Zeit seit dem was mit Cedric geschehen war, war Draco so ruhig. Ich sprach ihn nicht darauf an den ich sprach genauso wenig.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (38)

autorenew

vor 42 Tagen flag
Ich fände es schön wenn Kira sich doch noch mit Harry und Hermione anfreunden würde und sich mit seiner Familie vertragen würde weil immerhin ist sie eine Weasley🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏
vor 367 Tagen flag
Scorpius wie nett du wieder bist.....
Angelique wann kommt denn der 6. Teil?
vor 386 Tagen flag
PS: Sorry für das lange Kommentar...
Aber wie ich sehe sind andere auch nicht kürzer^^
vor 386 Tagen flag
Okey. Hallo!
Ich habe mir etwas Zeit gelassen die Fanfiktion durch zu lesen und habe jetzt den 5. Teil durch.
Ich lese selten solange Fanfiktios auf dieser Seite, aber je mehr zu lesen, um so besser!
Liege ich richtig das bis jetzt nur 5 Teile draußen sind?
Auf jedenfall mag ich diese ff.
Ich bin wirklich gespannt darauf wie es weiter geht!
Ich würde es aber schön finden, wenn Kira keine Todesserin wird.
Was sollte Voldemort von ihr wollen? Er stellt eher Erwachsene Zauberer ein, die mit Hogwarts fertig sind. Das mit Draco Malfoy War ja nur die Strafe, weil Lucius Malfoy die Prophezeiung fallen gelassen hat (oder sowas in der Richtung). Aber Voldemort hat keinen Grund Kira ein zu stellen. Das ist meine Meinung dazu. Jeder sieht das anders. Am Ende ist es Fabiene die entscheidet was mit Kira im 6. Teil passiert.
Wird es überhaupt eine Fortsetzung geben? Ist ja schon etwas her, als der 5. Teil raushekommen ist.
LG
Federflügel
vor 387 Tagen flag
DANKE RICKI. Endlich jemand der auch gegen diesen Streber ist. Ich wünschte du wärst dabei gewesen als die Sache mit Kai war. Dann wär er jetzt nämlich weg. Vermutlich hätte ihn sein Vater Tod geprügelt XD
vor 401 Tagen flag
und Linus bist du so ein Besserwisser dass du jeden immer verbessern musst. Jeder mag andere Charaktere und andere Häuser
vor 401 Tagen flag
super Fanfiction habe jetzt alle Teile gelesen die bisher raus sind. Freue mich auf den sechsten Teil. Ich bin sehr gespannt was dort passieren wird. Angelique weißt du wann ungefähr der sechste Teil rauskommt würde mich freuen wenn du uns hier in den Kommentaren Bescheid gibst. liebe Grüße Ricki.
vor 519 Tagen flag
Ich? Vernünftig?
Ne Linus das musst du dann schon in Großbuchstaben schreiben!

Und verbesserst du jeden der dir über den Weg läuft?
vor 522 Tagen flag
Scorpius,
Warum auf einmal so vernünftig?
Abgesehen davon das du mich ,,Ishikawa" genannt hast (Tu das nie wieder!!!)
Es kann nur Fabiene wissen, warum sie die Ff abgebrochen hat. So und ich korriegire dich gerne.
Du hast geschrieben ,,Annabeth, jetzt meine Meinung zu dem 5. Teil. Angelique hat den 5. Teil geschrieben!
vor 524 Tagen flag
,,Scorpius und co"?
Sag mal auf mich hast dus echt abgesehen oder Ishikawa?
Vielleicht wollte Fabiene einfach nicht mehr weiter schreiben wegen ihr nichts mehr einffiel oder sie einfach nicht die Zeit dafür fand.
ODER vielleicht wegen einen kleinen arroganten und sehr fießen Jungen.
Nein im ernst wir sind keine Kinder mehr oder?
Fabiene hatte vermutlich keine Ideen mehr oder ihr fehlte die Lust. Vermutlich hat sie sich nicht besonders viele Gedanken um die Ff gemacht. Und wenn jemand von uns schuld sind dann sind Kai, Annabeth, du und ich daran schuld. Wir vier gemeinsam oder dein Vater. Also wir 5?
Einigen wir uns einfach darauf das wir nicht schuld sind!

SO!Annabeth jetzt meine Meinung zu dem 5. Teil!
Ich fand den Teil genauso gut wie die Teile davor, nur wäre ich dafür gewesen das sie eher auf Harrys Seite als auf Lucius Seite gewesen wäre.
Aber der Weltungergang war das jetzt nicht.
vor 526 Tagen flag
Guten Abend,
Jah was soll ich schreiben?
Ich fande den 5. Teil inhaltlich gut, aber mir ist es schwierig gefallen ihn durch zu lesen.
Ich weiß nicht vielleicht liegt es ja auch an mir.
Aber Angelique ich finde es gut das du dir mühe gibst, man merkt nämlich das du dir bei den Ffs mühe gibst und das finde ich gut.

Ja ich weiß das wird wieder so ein langer Kommentar...

Aufjedenfall bist du besser als deine Schwester die nach dem ersten Teil aufgehört hat, okey vielleicht waren ja auch Scorpius und co daran schuld.
Auf jedenfall gut das du an der Geschichte dran bleibst.
Was ich dich fragen wollte ist, hast du schon überlegt wie viele Teile du schreibst?
Ich denke mal 7 weil es ja auch 7 Bücher gibt oder?
Ich freue mich auf den 6. Teil
vor 526 Tagen flag
So!
Wie ich es euch versprochen habe, ist jetzt auch der 5. Teil da!
Ich hoffe euch gefällt es.
vor 527 Tagen flag
Scorpius, Ron würde uns alle nicht mögen,
vor 528 Tagen flag
Ja genau, Kira wird Todesserin, Ron lernt den Todesfluch wenn er das erfährtXD
vor 530 Tagen flag
Kira Weasley soll ne Todesserin werden???? Geile Idee!
vor 536 Tagen flag
Coole FF, hab jz alle Teile durch. Vielleicht kannst du ja machen, dass sie auch Todesser wird. Würde vielleicht auch noch andere freuen.
LG,
Ronja Lestrange.
vor 536 Tagen flag
Vielen dank Annabeth. Ich habe auch versucht so zu schreiben wie meine Schwester. Da ich irgend ein Problem mit dem Intenet habe weiß ich nicht wann der 5. Teil kommt, aber kommen wird er auf jedenfall!!!
vor 537 Tagen flag
Oh, bitte lass sie glauben, dass Voldemort wieder da ist
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Geschichte, du hast einen unglaublich tollen Schreibstil, und man merkt kaum, dass die Teile von zwei verschiedenen Leuten geschrieben wurden
vor 539 Tagen flag
Angelique, du bist wieder da?
vor 540 Tagen flag
Echt ne coole Fanfiction, freue mich auf die Fortsetzung ^-^