Springe zu den Kommentaren

Ende gut alles gut... | BTS Jin FF

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
21 Kapitel - 31.711 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 12.074 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 8 Personen gefällt es

Dein Name ist Yoko und du warst etwa 10 Jahre alt als du und deine Adoptiveltern nach Seoul in Süd-Korea zogen.In dem Jahr in dem du 16 wirst kommen 7 neue Jungs zu deiner Schule. Und seitdem wird dein komplettes Leben auf den Kopf gestellt. (Vorwarnung manche Sachen sind erfunden!)

    1
    Kapitel 1 Der Anfang Du heisst Yoko, hast hintern lange rote Haare ( nicht gefärbt ), gelb, grüne Augen und bist 1.65m gross, du hast am 30.12 Gebur
    Kapitel 1
    Der Anfang








    Du heisst Yoko, hast hintern lange rote Haare ( nicht gefärbt ), gelb, grüne Augen und bist 1.65m gross, du hast am 30.12 Geburtstag und bist ein richtiger Faulsack. Deine ersten 10 Jahre bestanden fast nur ausreisen. Du lebtest 2 Jahre in Japan, nachher wohntest du 2 Jahre in Italien, nach diesen 2 Jahren verreisten du und deine Adoptiveltern für zwei Jahre in die Schweiz, nach der Schweiz wart ihr 2 Jahre in Deutschland und nachher wart ihr ca. 2 Jahre in Amerika und als du neun warst aber im dem Jahr wo du zehn wirst hatten deine Eltern beschlossen für immer nach Seoul in Süd-Korea zu ziehen.

    Jetzt bist du 15 und wirst in diesem Jahr 16. Es ist erst der 10. Februar und heute haben die zwei wöchigen Ferien angefangen. Du bist sehr froh das ihr jetzt Ferien habt, weil in deiner Schule gerade alles auf dem Kopf steht. Es gibt sehr viele Streitigkeiten wer jetzt das das beliebteste Mädchen ist, wer der beliebteste Junge ist oder ob es ein Lieblingspaar gibt. Und du hattes die Schnauze voll vom vielem Streit in deiner Schule.

    Du hast in der Schule nur eine Freundin, sie heisst Kira, wird am 01.05 16, sie kommt aus Süd-Korea, hat etwa Ellbogen lange schwarze Haare, braune Augen und sie ist 1-2cm grösser als du. Sie ist vielleicht deine einzige Freundin dafür ist sie deine beste Freundin und eine die ehrlich ist.

    Du gehst gerade mit Kira nach Hause und sagst: "Endlich haben wir ein bisschen Ferien." "Und das Beste ist, dass ich die ganzen Ferien bei dir sein werde", sagte Kira sehr fröhlich. Du daraufhin: "Ja, aber nur weil deine Eltern bei eine 3-wöchigen Geschäftsreise sind." "Du bist so Negativ, so langweilig, so angepisst. Sei doch ein bisschen positiv", jammert Kira. Du entgegnest mit: "Ich kann nicht positiv denken, wenn ich daran denke das nach den Ferien den gleichen Streit sein wird wie vor den Ferien!" Kira schaut zu dir und dann den Boden an. Du schaust sie an und sagst: "Okey......Für dich werde ich positiv denken." Kira strahlte über das ganze Gesicht.

    Zeitsprung= Anfangs 2. Ferienwoche:

    Es ist Nachmittag und du kommst gerade mit Kira nach Hause von einer 3 stündigen Shoppingtour. Ihr geht in dein Zimmer und schmeißt dich auf dein Bett und Kira auf ihre Matratze. "Ich glaube ich bin fertig, ich kann nicht mehr aufstehen", jammert Kira. Du lachst: "Und du sagst immer Shoppen kann man den ganzen Tag machen." "Bist du etwa nicht kaputt?", fragt dich Kira. Du schaust sie an und antwortest: "Ach....Weisst du, ich bin ein Naturtalent im Shoppen." Ihr beide bleibt kurz still aber dann lacht ihr laut los. "Wie kann man ein Naturtalent im Shoppen sein?", fragte sich Kira und lacht mit dir weiter. Etwa nach 5 min klingelte Kiras Handy. Du wurdest ruhig und Kira ging ans Telefon ran.

    Kiras Sicht:
    Ich nahm mein Handy und ging ran. Eine Männliche Stimme sprach: "Entschuldigung, sind sie die Tochter von Frau und Herr Sun?" Ich antwortete mit einem kurzem ja. "Es tut mir leid das ihnen sagen zu müssen aber....", er hielt inne. "Was ist passiert!", fragte ich panisch. Der man wartete kurz und dann sagte er traurig: "Ihre Eltern sind bei einem Autoumfall ums Leben gekommen." "Ist das ein Scherz!", schrie ich ins Telefon und wahr den Tränen nah. Der Mann gibt von sich ein knappes nein. Ich legte auf und fing an los zu heulen. Yoko kam zu mir, nahm mich in den Arm und fragte ganz vorsichtig: "Was ist passiert?" Ich erzählte ihr alles und dann als ich fertig war vielen ihr auch manche Tränen. "Und jetzt?", schluchzte ich. "Ich glaube, ab jetzt wirst du bei uns wohnen, wenn wir es meinen Eltern erzählen", sagte Yoko ganz ruhig. Als Yoko mit dem Satz fertig war, kam Yokos Mutter rein, sie kam auf mich zu und umarmte mich. Ayaka (Yokos Mutter) war eine sehr gute Freundin von meinen Eltern und deshalb verstehe ich auch das sie auch sehr traurig war.

    Yokos Sicht:
    Ich löste mich von Kira und meine Mutter umarmte Kira. "Frau Suzuki könnte ich jetzt bei ihnen wohnen?", fragte Kira sehr leise. Meine Mutter daraufhin: "Natürlich Kira, das darfst du. Das wäre das Mindeste was ich jetzt für deine Eltern machen kann." Sie stand auf und ging aus mein Zimmer, ich schaute Kira an und fragte: "Willst du schlafen gehen?" Sie nickte nur und wir gingen auch schon ins Bett.

    Zeitsprung= Erster Schultag nach den Ferien:

    Ich und Kira rannten gerade zum Bus, weil wir spät dran waren aber als wir ankamen war der Bus weggefahren. Kira schrie: "SCHEISSE!" Sie wollte nicht zu spät kommen darum rann sie weiter (, sie ist sehr sportlich). Ich wollte und konnte nicht weiter rennen (der Grund erfahrt ihr in Laufe der Geschichte) und darum lief ich schön gemütlich weiter. Plötzlich tippte mich jemand an der Schulter an, ich drehte mich um und sah ein Junge der sehr wahrscheinlich ein Jahr älter war als ich.






    Hi Leute
    ich weiss das, dass jetzt nicht viele werden lesen aber die, die es tun schreibt mal mit wem Yoko zusammenkommen muss. Leider kann es Suga nicht werden, weil er eine andere wichtige Rolle ich Yokos Leben hat. Nächstes Kapitel kommt Sonntag oder Montag.
    Eure Bella_Army_12

    2
    Kapitel 2: Die Begegnung Ich sah den Jungen an. Von Kopf bis Fuss und von Fuss bis Kopf. Er hatte die gleiche Uniform an wie die Jungs aus meiner Schu
    Kapitel 2:
    Die Begegnung





    Ich sah den Jungen an. Von Kopf bis Fuss und von Fuss bis Kopf. Er hatte die gleiche Uniform an wie die Jungs aus meiner Schule aber dieser Junge kam mir nicht bekannt vor. Ich kam wieder ind die Realität an als er mit der Hand vor meinen Augen wedelte. "Haben sie ein Problem oder brauchen sie Hilfe odr ist sonst noch etwas?", fragte ich möglichst freundlich. Er überlegte kurz und dann antwortete er: "Weisst du vielleicht wo die Schule Totoro ist? Ich dachte halt weil du die Uniform trägst, könntest du mir helfen." "Klar kann ich dir helfen, ich muss noch selber dahin. Aber du weißt das du spät dran bist", sagte ich. Er gab von sich nur ein ist mir egal. Ich lief weiter und er hinter mir her. Es war stille, niemand wollte den Anfang eines Gesprächs machen, bis ich mein ganzen Mut zusammen genommen habe und sprach: "Ich bin übrigens Suzuki Yoko, ich werde 16 Jahre alt und bin nicht besonders beliebt in der Schule und du?" Er blieb ein kurzen Moment still doch dann machte er sein Mund auf und antwortete darauf: "Ich bin Min Yoongi, werde 17 weiss nicht ob ich beliebt bin. Du kannst mich auch übrigens Suga nennen." "Mmh..Suga gleich Sugar, Sugar gleich Zucker, Zucker gleich Süss, Süss heisst für mich Zucker Süss, das heißt du bist Zuckersüss und das passt sogar noch", sprach ich meinen Gedanken aus. Ich realisierte erst jetzt was ich gesagt habe als er mich ganz süss anlächelte und sagte: "Du bist auch Zuckersüss." Er lächelte mich immer noch an und ich wurde leicht rot. "Wird da jemand rot?", fragte er lachend. Ich schaute weg und gab keinen Kommentar von mir. Suga schaute mich immer noch lächelnd an und sagte: "Mmh...das heisst für mich ja." Ich schaute ihn entsetzt an und Suga fragte auch entsetzt: "Was ist?" "Du weisst was los ist", gab ich von mir. Er meinte jedoch: "Ich weiss wirklich nicht was ist." "Ist jetzt auch Egal", beendete ich diese Diskussion. Suga schaute ein bisschen umher, er erblickte ein Schulgebäude und fragte anschliessend: "Sind wir angekommen?" "Ja. Ich habe da eine Frage, bist du neu hier?", fragte ich noch ganz schnell. Aber er schaute kurz zum Schulhof und dann schaute er mich wieder an. Er sagte schnell und kurz komm mit, nahm meine Hand und zog mich hinter ihn her. Als wir an der Tür ankamen sah ich weitere 6 Jungs die warteten. Dann erblickte ich noch ein Mädchen bei ihnen, das war die grösste zicke an unserer Schule.
    Kyo Sumi.

    Sie ist ein Jahr älter als ich. Sie hat ein bisschen kürzere blonde (gefärbte) Haare als Kira. Sumi hat hellbraune Augen, sie ist so schlank wie ein Topmodel und sie will mit jedem süssen Jungen zusammen sein.

    Was macht die hier?", fragte Sumi zickig. Doch bevor Suga antwortete kam eine Lehrerin raus und begrüsste uns: "Hallo zusammen, ihr seid sehr wahrscheinlich die neuen Jungs an unserer Schule. Ach...und es trifft sich gut das du, Yoko zu spät dran bist weil du deinen drei neuen Klassenkameraden die Schule zeigst." "Kann ich schon anfangen?", fragte Sumi ganz nett. Die Lehrerin nickte nur und Sumi verschwand mit Suga und drei von den 6 Jungs ins Gebäude, die Lehrerin ging auch und ich blieb mit den anderen drei draussen und wusste gerade nicht was machen.

    "Ähm...willst du nicht uns vielleicht die Schule zeigen?", fragte mich der kleinste von den dreien. Einer von denen darauf hin: "Wie wäre es wenn wir uns zuerst vorstellen. Ich bin Kim Taehyung aber du kannst mich Tae, TaeTae oder V nennen." Der kleinste von ihnen stellte sich vor: "Ich bin Park Jimin oder auch ChimChim." Der letzte noch schüchtern dazu: "Ich bin Jeon Jungkook, der International Playboy oder einfach Kookie. Und du?" "Ich bin Suzuki Yoko und habe keinen Spitzname", stellte ich mich vor. Darauf hin Jungkook: "Dann suchen wir für dich ein Spitzname." "Also gehen wir?", fragte ich. Die drei Jungs nickten und wir gingen rein.



    "....und hier ist die Kafeteria", sagte ich denn Jungs. Taehyung fragte mich: "Yoko könntest du heute mit und uns essen?" "Ja klar, nur wenn es kein Problem ist wenn meine beste Freundin Kir mit uns isst", antwortete ich. Jungkook darauf hin: "Ja klar, dann haben wir gleich zwei neue Freundinnen." "Warte wir sind Freunde?", fragte ich gespielt verwirrt. Jimin machte sofort ein trauriges Gesicht und sagte: "Nur wenn du möchtest können wir Freunde sein." "Klar will ich mit euch befreundet sein, ihr Pabos", lachte ich. Alle drei grinsten und aus heiteren Himmel klingelte es schon in die Mittagspause. Ich suchte mit den Jungs ein Tisch das ihre Freunde auch sitzen konnten. Wir gingen ganz schnell das essen holen und setzten uns am Tisch hin. Ich sah Kira und winkte ihr zu, sie kam am Tisch und setzte sich neben mir hin. "Yoko sind das die neuen Schüler in unserer Klasse?", fragte Kira sehr interessiert. Ich antwortete: "Ja. Das sind Jimin, Taehyung und Jungkook. Und wir sind ab heute alle zusammen befreundet." Taehyung neben mir winkte jemanden zu und nach kürzeste Zeit standen Suga und und die drei anderen Jungs vor unserem Tisch. Die drei Jungs schauten mich ein bisschen angewidert an und Suga schaute mich einmal mitleidend an. Dann kam Sumi setzte sich neben Suga hin und sagte mit einem richtigen zickigen Ton: "Yoko hau ab, du gehörst hier nicht hin du kleine Schl**pe!" "Sie war zuerst hier, also au du ab!", knurrte Kira.









    Hi Leute
    Sorry das dieser Kapitel so spät kam der Grund war Schule.
    Der Streit geht in den nächstem Kapitel weiter.
    Schreibt unbedingt in den Kommentaren mit wem Yoko zusammen kommen muss weil ich keine Ahnung habe wer ich soll nehmen.
    Ich hoffe es gefällt euch bis jetzt🤗
    Eure Bella_Army_12😊

    3
    Das ist kein Kapitel! Meine Mutter hat mein Handy für keine Ahnung viele Wochen mir weggenommen. Das heisst das ich nicht soll viel schreiben werde.
    Das ist kein Kapitel!









    Meine Mutter hat mein Handy für keine Ahnung viele Wochen mir weggenommen. Das heisst das ich nicht soll viel schreiben werde. keine angst wird natürlich weiter gehen. In der dieser Zeit die ich nicht schreibe werde ich ein bisschen vorschreiben also macht euch auf was gefasst (glaube ich).
    Schreibt noch eure meinug oder Vermutung wer mit Yoko zusammen kommt.

    Eure Bella_Army_12

    4
    Kapitel 3 Neue Freunde neue Feinde „Sie haut nicht ab. Sie bleibt bei uns“, sagte einer der drei Jungs. Jungkook verteidigte mich: „Yoko bleibt
    Kapitel 3
    Neue Freunde neue Feinde




    „Sie haut nicht ab. Sie bleibt bei uns“, sagte einer der drei Jungs. Jungkook verteidigte mich: „Yoko bleibt auch bei uns. Sie ist Jimins, Taes und meine Freundin.“ „warum ist sie eure Freundin? Hat sie euch etwa mit Geld bestochen?“, interessierte sich Sumi. Jimin darauf hin: „Sind denn etwa Namjoon, Hoseok, Jin und Yoongi auch mit dir befreundet?“ Es kam von niemanden eine Antwort, bis Suga auf stand und sagte: „Meine Freundin ist sie nicht und Sugar…weine bitte nicht.“ Er ging weg und ich schaute ihn mit grossen, tränenvollen Augen hinterher. „Hat er mich jetzt Sugar genannt?“, fragte ich mich selbst in Gedanken. Die drei Jungs die Namjoon, Hoseok und Jin heissen standen jetzt auch auf und Jin fragte: „Sumi kommst du?“ Sie nickte energisch und verschwand mit Jin und den anderen in der Schülermenge. „Sorry für ihr verhalten. Ich glaube diese Sumi hat ihnen irgendetwas über dich erzählt was nicht stimmt“, entschuldigte sich Jimin. Jungkook der vor mir sitzt stand auf kam zu mir und umarmte mich, wischte mir noch die Tränen weg und löste dann die Umarmung. Taehyung packte mich bei der Hand und zog mich hinter sich her. Er fragte: „Wo ist das Klassenzimmer?“ Jungkook, Jimin und Kira kamen uns hinterher. Ich erklärte Taehyung wo lang er soll zum Klassenzimmer, nach wenigen Minuten waren wir auch schon angekommen. Kira klopfte kurz und die Lehrerin machte die Tür auf. „Ahh, da seit ihr ja. Kommt kurz rein“, sagte sie. Ich suchte meinen Platz aber ich fand ihn nicht, Kira flüsterte mir dann: „Niemand hat ein Platz, wir alle haben auf euch gewartet.“ Sie zeigte auf dem Haufen mit Schultaschen.
    Es klingelte in die Klasse und die Jungs mussten kurz raus, sie mussten ein bischen warten bis sie wieder rein durften. Die Lehrerin holte sie wieder rein und sie stellten sich vor. Nach dem sie sich vorstellten hatte die Lehrerin wieder das Wort, sie sprach: „Hier ist die Liste mit der Sitzordnung. Ich muss kurz weg aber ich komme gleich wieder.“ Tae, Jimin, Kira, Jungkook und ich warteten bis wenige vor der Liste waren erst dann gingen wir nach vorne. Jungkook war der erste von uns der die Liste gesehen hat, als er sie gesehen hat drehte sich um, grinste mich an, er packte mich am Arm und schleifte mich in die letzte Reihe. Ich schaute ihn verwirrt an und er darauf hin: „Ich und du sitzen an diesem Tisch zusammen, du linkst, ich rechst.“ (Isa: Stellt euch vor das es ein Tisch ist wo zwei nebeneinander sitzen.) Beim Tisch neben mir setzte sich Taehyung und neben Tae ist Jimin und ein Tisch noch weiter, also neben Jimin ist Kira mit der besten Freundin von Sumi. Ja die beste Freundin von Sumi ist ein Jahr jünger als sie. Das Mädchen heisst Pong Yuri, sie hat etwa so lange Haare wie Sumi, auch blond (gefärbt) und sie hat immer blaue Kontaktlinsen an. Sie ist etwa so gross wie ich, vielleicht sogar grösser.
    Ich holte meine Schultasche und nahm die Bücher Raus die wir brauchten. Da fiel mir ein das Jimin, Taehyung und Jungkook gar keine Bücher habe, ich schaute kurz zu Jungkook und er hatte die Bücher in der Hand. „Playboy, von wo hast du jetzt die Bücher?“, fragte ich Jungkook.

    Sugas Sicht:
    Es hatte geklingelt und ich lief gedankenlos ins Klassenzimmer, ich ging zu mein Platz was in der hinterste Reihe ist und noch gerade neben dem Fenster. Ich setzte mich hin und legte mein Kopf auf meinen Armen. Ich hörte bekannte stimmen und darum drehte ich meinen Kopf zu der Tür. Als ich Sumi sah kam mir wieder in den Sinn was sie mir und den anderen gesagt hat.

    ~Manche Stunde zuvor~
    Wir gingen gerade rein und als wir drinnen waren fragte Namjoon plötzlich: „Yoongi, wer war dieses Mädchen dass mit dir gekommen ist?“ Bevor ich antworten konnte sprach Sumi: „Das Mädchen ist Suzuki Yoko. Sie hat schon in fünf Länder gelebt und somit kann sie sechs Sprachen sprechen, schreiben und lesen. Die Sprachen sind:
    Japanisch, Italienisch, Schweizerdeutsch, Deutsch, Englisch und Koreanisch natürlich.
    Sie wurde Adoptiert von zwei wunderbaren Menschen aber sie selber ist nicht wunderbar, sie hat hier nur eine Freundin und die ist gezwungen worden von Yoko, dass sie mit ihr befreundet ist. Yoko hat schon probiert andere mit Geld zu bestechen und sie beleidigt einfach so die jüngeren Schüler. Ich hasse das Mädchen abgrundtief.“ „Das ist ja komisch, mich hat sie nicht mit Geld bestochen“, meinte ich skeptisch. Sumi drehte sich um und sagte: „Du bist neu, klar ist sie anders wenn du und die anderen hier sind.“ „Sag mal Sumi, warum weisst du so viel über Yoko?“, fragte Jin. Sumi antwortete: „Meine und ihre Eltern sind sehr gut befreundet.“ Sie lief weiter und wir hinterher.

    ~Gegenwart~
    Ich merkte dass mich jemand anstarrte, ich schaute diese Person an und es war Hoseok. Er kam auf mich zu und fragte: „Warum hast du gesagt das du nicht mit Sumi befreundet bist und warum bist du so nett zu Yoko?“ „Weil ich halt denke das Yoko anders ist als Sumi beschrieben hat“, schnaubte ich ihn an. Er lies sich neben mir in den Stuhl fallen, wir redeten für die ganze Stunde nicht mehr. Diese Stunde ging irgendwie wie im Flug vorbei. Wir hatten jetzt Tanzstunde, ich ging mit Hoseok und den anderen zwei Richtung Tanzraum und Umkleiden. Sumi kam zu uns und sagte: „Die Tanzstunden haben wir immer mit der Klasse von Suzuki also seit vorsichtig.“ Nach diesem Satz verschwand sie in die Umkleide und wir auch.

    Yokos Sicht:
    Sumi kam in die Umkleide, sie sprang geradeaus auf Yuri zu und dann umarmten sie sich ganz lange. Kira war schon fertig und ging in den Tanzraum und ich blieb mit ganz viel anderen Mädchen in der Umkleide. Ich war gerade fertig und wollte raus als mich Sumi packte und mich an die Wand schmiss. Sie schaute mich mit einem Todesblick an und sagte wütend: „WEG VON DEN JUNGS, SIE GEHÖREN MIR.“ Jemand zerrte Sumi von mir weg und rann mit mir in den Tanzraum. Als wir drinnen war setzte ich mich neben Kira hin und das Mädchen das mir geholfen hat setzte sich neben mir hin. Ich schaute sie an, ich bemerkte das, dass Mädchen was mir geholfen hat Choi Yuna ist. Sie gehört zu den beliebtesten Mädchen an unserer Schule. Sie hat kastanienbraune hintern lange Haare, dunkelbraune Augen, sie ist schlank, Yuna ist gleich gross wie ich, sie wird am 09.07. 16 und sie ist sehr sportlich. Ich frag mich warum sie mir geholfen hat. „Hey, Yoko alles gut bei dir?“, fragte mich Yuna flüsternd. Ich antwortete flüsternd: „Ja. Alles ist Okay aber warum hast du mir geholfen?“ „Erzähl ich dir nach dem Unterricht“, sagte sie mir. Ich hörte eine Tür aufgehen und dann stürmten Jimin, Taehyung und Jungkook zu uns. Dann hörte ich noch mal zwei Türen aufgehen, dann Leute die rannen und jemand der ganz gemütlich lief. Yoongi setzte sich zwischen mir und Kira und gab von sich ein kurzes Hi.

    „Was für eine Überraschung, der Zuckersüsse ist hier, warum bist du nicht bei deinen Freunden?“, fragte ich Suga skeptisch. Er sah leicht verletzt weg aber dann lächlte er und antwortete: „Sugar ich bin doch bei meinen Freunden. Sumi ist nicht mit mir befreundet.“ Ich sah ihn mit grossen Augen an und stellte noch eine frage: „Suga, warum nennst du mich Sugar?“ Yuna, Kira, Jimin, Taehyung, Jungkook und ich schauten alle Yoongi erwartungsvoll an. „Ähm...Also…Ähh…wenn ich es jetzt erklären würde, würde es nur Yoko verstehen“, sagte er unsicher. Alle miteinander: „Erklär es!“ „Okay, weisst du noch Sugar, als du heute Morgen diesen Spruch raus gelassen hast. Ich fand es halt niedlich und darum nenn ich dich jetzt Sugar“, erklärte Suga. Ich konnte meinen Ohren nicht trauen aber bevor ich antworten konnte kam die Lehrerin und sprach: „Ihr werdet ein Tanz einstudieren zu zweit und weil es gerade so gut auf wird es immer es ein Junge und ein Mädchen sein.“ Ich dachte mir: „OH nein, ich hoffe das ich mit einer meiner Freunde in einer Gruppe bin.“ Die Lehrerin sprach und sprach bis sie zum Schluss kam: „…..Yuna und Jungkook, Sumi und Yoongi, das heisst Yoko und Jin.“





    Hi Leute
    Wie wird wohl Jin reagieren?
    Wie wird es weiter gehen?
    Danke an die die diese Geschichte lesen. Ein grossen und fetten danke an alle das ihr das liest!
    Und wegen den Rechtschreib Fehler nimmt es mir nicht übel, ich bin in Deutsch eine Katastrophe.
    Schreibt in den Kommentaren unbedingt mit wem Yoko zusammen kommen muss und mit wem sie gar nicht zusammen kommen darf.
    Nur das ihr wisst, das wenn Jungkook ein bischen im Vordergrund ist, weil er mein Bias ist aber das heisst nicht das er mit Yoko zusammen kommt.
    Eure Bella_Army_12

    5
    Kapitel 4 Neuer Verbündeter Man sah dass Jin nicht so erfreut war und das Suga auch gar nicht zufrieden war. „Sie kann ich Partnerin wechseln?“,
    Kapitel 4
    Neuer Verbündeter






    Man sah dass Jin nicht so erfreut war und das Suga auch gar nicht zufrieden war. „Sie kann ich Partnerin wechseln?“, fragten sie beide gleichzeitig. Die Lehrerin gab ein kurzes nein von sich und schlendert unmotiviert zur Seite des Raumes. Ich ging zu Jin und tippte ihn an und fragte unsicher: „Sollten wir nicht anfangen?“ Er nickte nur und wir liefen zu einer Stelle wo niemand war. „Ich weiss dass du mich nicht so gern hast…aber…ich will für das keine schlechte Note“, sagte ich so selbstbewusst wie es nur ging. Jin schaute mich streng an aber nach kurzer Zeit wurde sein Gesichts Ausdruck weich und er fragte mich mit einem nettem Ton: „Okay. Also welchen Song würdest du dann nehmen?“ „Weisst du es gibt eine Band die ihre Gesichter nicht zeigt, sie heisst BTS. Ich würde gerne ein Song von ihnen nehmen“, antwortete ich mit purer Freude.

    Jins Gedanke:
    Scheisse sie kennst uns. Ich muss das den anderen sagen unbedingt. Und sie darf es nicht erfahren dass es wir sind.
    Ende von Jins Gedanken.

    „Okay, die kenn ich auch. Welchen Song würdest du den von ihnen nehmen?“, fragte er mich. Ich überlegte kurz nach und dann antwortete ich mit voller Begeisterung: „Wie wäre es mit Fake Love?“ „Ich liebe Fake Love, das ist mein Lieblingslied von ihnen“, war Jins Meinung. In der restlichen Stunde sind ich und Jin weit gekommen und haben sehr viel gelacht. „Also Leute, für heute ist Schluss. Ihr könnt nach Hause gehen!“, rief die Lehrerin durch den Tanzraum. Ich wollte gerade in die Kabine gehen als mich jemand fest hielt. Ich schaute die Person an und zu meiner Überraschung war es Jin. „Ähm…Also…Ich wollte mich entschuldigen das ich so fies zu dir war. Ich war nur so zu dir, weil Sumi behauptet hat das du Leute bestächst das sie mit dir befreundet sind und das du die Jüngern mobbst. Aber heute in dieser Stunde hast du mir gezeigt das du anders bist“, erklärte er mir. Ich stotterte nur: „O…O…Okay. B…Bye.“ Ich winkte und ging in die Kabine rein, ich war drin und sah dass niemand da war.

    Jins Sicht:
    Ich lief gerade aus der Kabine und sah zwei Gruppen da stehen. Eine war: Sumi, Yuri, Namjoon und Hoseok. Die andere war: Jimin, Taehyung, Kira, Yuna, Jungkook, Yoongi und Yoko. Ich schaute zu einer Gruppe und dann zur anderen immer wieder wechselte ich meine Blick Richtung bis mich Namjoon in die Realität holt: „Hyung gehen wir nach Hause?“ Ich gab als Antwort ein Ja.
    Wir liefen nach Hause, weil es angeblich gut für die Beine ist. Nach etwa eine Halbestunde waren wir zu Hause angekommen. Als wir rein kamen waren Jimin, Taehyung, Yoongi und Jungkook auf dem Sofa und lachten. „Wie…Wie seit…Wie seit ihr vor uns hier gewesen, wir sind doch vor euch gegangen?“, fragte Hoseok fassungslos. Yoongi gab von sich genervt: „Bus.“ Jetzt war alles klar. „Ich muss mit euch allen reden“, sagte plötzlich Namjoon. Wir gingen alle zusammen in den Gemeinschaftsraum und setzten uns an unser Platz. Es hehrste Stille. „Alsoooo, was wolltest du mit ins besprechen Namjoon?“, brach Yoongi die Stille. Namjoon darauf hin: „Äh…Wo sollte ich anfangen...Ja ich hab es…Also, ich als euer Lieder muss uns zusammen halten aber wegen diesen zwei Mädchens, Sumi und Yoko gehen wir immer mehr auseinander. Darum wird das Beste sein wenn wir mit ihnen abstand halten. Und das Schlimmste ist wir sind Freunde oder auch wie eine kleine Familie und wir sollten uns nicht streiten.“ „Das stimmt schon aber ich finde das wenn eine von den zweien lügt muss die andere nicht leiden. Und ich finde persönlich Sumi lügt“, sagte daraufhin Jungkook. Alle ausser Namjoon und Hoseok nickten zustimmend. „Jin? Bist du jetzt auch auf Yokos Seite?“, fragte mich Hoseok. „Ja. Sie hat mir heute im Unterricht gezeigt dass sie anders ist als Sumi gesagt hat und wir müssen aufpassen sie kennt BTS“, war meine Antwort darauf. „Yuna kennt BTS auch“, sagte Jungkook noch dazu. Yoongi daraufhin genervt: „Sumi leider auch, das heisst wir müssen aufpassen was wir sagen und tun.“ „Haben wir jetzt Fertig diskutiert oder muss ich hier weiter verhungern“, jammerte Taehyung. Wir alle lachten gleichzeitig: „Du musst weiterhin verhungern.“
    Kurze Zeit später liefen wir in der Stadt rum und schauten umher. Plötzlich rann Taehyung weg und wir natürlich hinterher. Als wir ihn aufgeholt haben lies ich laut vor: „Pizza Wheel.“ Taehyung machte ein Zeichen zum rein gehen und ging rein, wir folgten ihm.

    Yokos Sicht:
    Ich bin gerade mir Yuna im Besten Pizza Restaurant den ich kenne. Pizza Wheel.
    Ich sah gerade mit die Karte an als ich hörte dass jemand rein kam. Ich blickte kurz auf, ich war geschockt. Meine neuen Freunde und Erzfeinde kamen gerade rein. Suga sah sich ein bisschen herum und sah dann in unsere Richtung. Sein Blickt traf meinen und wir schauten uns in die Augen, ich schaute ihn mit ein Bitte-sag-nichts blick an. Er nickte leicht und ging näher an den anderen. Yuna bemerkte jetzt auch dass die Jungs hier waren und versteckte sich genauso wie ich hinter der Karte und starrte sie an. Man sah das Suga gesprochen hat und mit der Hand rum wedelte. Die Kellnerin nickte und die Jungs verschwanden in die andere Ecke des Restaurants. „Danke Suga“, murmelte ich vor mir hin. Yuna hatte es gehört und fragte: „Warum danke Suga?“ „Er hatte uns gesehen und ich gab von mir ein Bitte-sag-nichts blick und wie es ausgesehen hat er die Kellnerin überredet auf die andere Seite von uns zu sitzen“, war meine Antwort. Yuna lachte: „Okay, da muss man danke Suga sagen.“ Ein Kellner kam und fragte uns was wir wollen. „Für mich eine Pizza Margherita“, sagte Yuna. Ich bestellte: „ Für mich eine Pizza (eure Lieblingspizza).“ „Wollt ihr noch was zu trinken?“, fragte er uns. „Ja, für mich ein Glas Wasser“, bestellte sich Yuna. Ich sagte: „Ich nehme ein 5dl (Lieblingsgetränk). Nach kurzer Zeit kamen schon unsere Getränke. „Warum müssen sie im gleichem Restaurant sein wie wir?“, fragte sich Yuna. Ich schaute kurz zu ihnen und meinte: „Das ist doch jetzt Egal. Wegen ihnen wird nicht unser Abend zerstört.“ „Du hast Recht. Wir machen heute uns einen schönen Mädchenabend“, sagte Yuna fröhlich. Eine Kellnerin kam mit unseren Pizzen und redete über irgendein Zettel, ich habe ihr halt nicht zugehört. Als sie fort ging entdeckte ich ein Zettel, da darauf stand:

    Hi Sugar
    Wenn du willst kannst du mich anschreiben, hier ist meine Nummer: 077********95
    Umarmung Suga


    Du trautest deinen Augen nicht darum fragtest du Yuna was drauf stand. Sie nahm es in die Hand und las vor was drauf stand. „Das heisst er hat mir wirklich seine Nummer gegeben“, murmelte ich vor mich hin.

    ~Am nächsten Tag~
    Ich lief mit Suga in die Schule, weil wir uns "zufällig" getroffen haben. Als wir in der Schule angekommen waren, sah ich das alle meine Freunde ausser Kira (sie ist "Krank") bei Sumi waren. Sumi sah dann mich und Suga und rann zu uns. Sie hielt vor mir an und schlagt mit voller Kraft in mein Bauch und schreit: „Dreckige Schl**pe, du klaust mir meine Freunde!“






    Hi Leute
    Wie findet ihr Kapitel 4?
    Ich brauche your HELP! Ich weiss einfach nicht mit wem Yoko zusammen kommen muss helft mir BITTE.
    Das Bild ist für dich Kitana__Potter. #Jiko
    Eure Bella_Army_12

    6
    Kapitel 5 Warum muss mir das passieren? Ich fiel zu Boden und konnte nicht mehr aufstehen. Ich kniff mit die Augen zu und hoffte das es auf hörte abe
    Kapitel 5
    Warum muss mir das passieren?






    Ich fiel zu Boden und konnte nicht mehr aufstehen. Ich kniff mit die Augen zu und hoffte das es auf hörte aber ich spürte immer mehr Tritte gegen mir. Es hörte einfach nicht auf, dann lachte jemand: „Jetzt kommt das Beste.“ Ich spürte ein schmerzhafter schlag auf mein rechtem Knie und schreite laut auf. Ich versuchte mein Knie zu bewegen aber es machte nur weh als ich es bewegen wollte. Die vielen Füssen trafen mich noch um die Zehntausend mal und dann war mein Geist weg.

    Yoongis Sicht:
    Sumi rann zu uns und hielt vor Yoko an. Sie schlug Yoko sehr fest in den Bauch, Yoko fiel zu Boden und stand nicht mehr auf. Ich wollte gerade helfen als ich merkte das mich Namjoon fest hielt. Es war mir relativ egal warum er das machte, ich sorgte mich jetzt um Yoko. Es kamen immer mehr Schüler und Schülerinnen zum Yoko schlagen, ich sah das Yuna auch helfen wollte aber von Hoseok aufgehalten wurde. Dann schaute ich zu den anderen Jungs, niemand von ihnen bewegte sich auch nur ein Stück, bis Jungkook zu Yoko rannte aber er wurde von einem grösserem und älteren Jungen weggestossen und festgehalten. Als ich wieder zu Yoko sah, wollte gerade Yuri mit einem Metallstab sie schlagen. Yuri schlug auf Yokos Knie und sie schreite sehr laut auf. Die Schüler schlugen Yoko noch bis Sumi Stopp rief. Alle ausser Yuna, Jungkook, die drei Nichtsnutze und ich rannten weg. Jungkook, Yuna und ich rannten sofort zu Yoko. Sie bewegte sich kein bisschen, sie hatte auch noch Atemprobleme. Yuna nahm so schnell wie es ging ihr Handy raus und rief den Krankenwagen. Nach fünf Minuten war der Krankenwagen schon da. Die Ärzte legten Yoko auf die Liege und brachten sie in den Wagen. Eine Frau kam zu uns drei und fragte ob einer von uns mitkommen würde, ich und Yuna gingen mit und Jungkook blieb in der Schule.

    ~Im Krankenhaus~
    Yuna und Ich warteten auf die Ergebnisse und darum sprachen wir kein Wort. Mir viel gerade wieder ein das Sumi bei den Jungs war bevor sie zu uns rannte, darum fragte ich Yuna: „Sumi war vorher bei euch, was wollte sie?“ „Sie wollte wissen wo Yoko ist. Wir wussten es nicht aber sie glaubte uns nicht. Dann sah sie euch…“, war ihre Antwort. Wir warteten noch um 15min bis der Arzt kam uns sagte: „Ihr könnt jetzt bei ihr rein gehen.“ Wir gingen rein und sahen Yoko mit einer Beatmungsmaske. „Ohne diese Maske kann sie während dem Schlafen nicht atmen. Wann sie wach ist kann sie es wegnehmen. Wir müssen noch ihr Knie untersuchen, also das heisst das wenn sie wach ist muss jemand von euch die Ärztinnen rufen“, erklärte uns der Arzt. Er huschte raus und wir waren wieder still, ich und Yuna starrten nur Yoko an. „Warum haben die anderen nicht geholfen?“, murmelte ich. Yuna hatte es gehört, schaute zu Boden und sprach dann: „Bevor ich zu den Jungs ging, war Sumi schon bei ihnen. Ich hörte das sie sagte: "Jeder an der Schule hasst Yoko, glaubt mir", ich blieb stehen und lauschte ein bisschen. Niemand von den Jungs sagte etwas, bis Jungkook sein Mund aufmachte und sprach: "Ich glaube dir nicht, weil sonst wären Kira und Yuna nicht mit ihr befreundet", Sumi war über seine Antwort gar nicht zufrieden und wollte etwas sagen aber ich ging dazwischen, sie schaute mich verwundert an und fragte dann ob ich weiss wo Yoko ist, kurze Zeit später sah sie euch und den Rest kennst du ja. Yoongi es tut mir so leid dass ich das nicht vorher gesagt habe.“ „Bist du gezwungen worden mit Yoko befreundet sein“, fragte ich emotionslos. Sie schaute mit grossen Augen zu mir und antwortete traurig: „Ich bin eher gezwungen worden nicht mit ihr zu reden oder sonst etwas mit ihr zu machen. Ich wollte sie schon immer kennen lernen aber meine nicht mehr beste Freundin Yuki, die Cousine von Sumi, wollte nie etwas mit ihr zu tun haben.“ „Weisst du warum Sumi Yoko so hasst?“, fragte ich weiter. Sie gab als Antwort: „Nein, leider nicht aber ich werde es rausfinden.“

    Yokos Sicht:
    „…aber ich werde es rausfinden“, hörte ich jemand sagen. Ich öffnete meine Augen und drehte mein Kopf zu der Stimme die ich gehört. Mich starrten Yuna und Suga an, er sagte etwas zu Yuna und sie verschwand aus dem Zimmer. Suga kam mit schnellen Schritten auf mich zu und fragte besorgt: „Sugar, alles in Ordnung? Geht es dir gut?“ Ich nahm die Maske ab und antwortete müde: „Erstens: ja. Zweitens: Ja. Drittens: Wo bin ich?“ „Du bist im Krankenhaus“, sagte er sehr locker. Ich wollte gerade meine Meinung dazu sagen als zwei Ärztinnen rein kamen und Yuna Suga raus schleppte. „Also Frau Suzuki, wir müssen ihr Knie jetzt untersuchen, weil es sehr fest geschwollen ist“, erklärte mir eine Ärztin. Sie bewegte nur ein bisschen das Knie und ich stöhnte vor lauter Schmerz. Die andere Ärztin beschliesst dann: „Ihr Knie ist definitiv Gebrochen, das heisst wir bringen sie zum Gipsen Mona.“ Die Frau die angeblich Mona heisst nickte und brachte mich raus zum Gipsen. Diese Mona erklärte dann: „Du wirst hier dann etwa für eine Woche bleiben. Wir werden dann deine Eltern informieren.“

    ~Nach dem Gipsen~
    Ich lag in meinem Bett und dachte an alles nach: „Mmh…Ich liege hier mit Gips im Krankenhaus und weiss nicht einmal warum ich überhaupt hier bin.“ „Das würde ich auch gern wissen“, sagte eine bekannte Stimme. Ich sah auf und da standen gerade meine Mutter und Kira. „Yoko geht es dir Gut?“, fragte besorgt Kira. Ich schaute sie schief an und antwortete sarkastisch: „Ja, mir geht es sehr gut. Nur das ich im Krankenhaus liege mit einem Gips am Knie, mit innere Blutungen, mit aussen Blutungen und viele blaue Flecken. Das Beste ist dann noch das ich nicht einmal weiss warum ich hier bin.“
    Wir redeten noch ein bisschen aber dann war die Besucherzeit schon vorbei und sie mussten nach Hause gehen.

    ~Am nächstem Tag in der Schule~
    (Dritte Person)
    Es hatte alles gut angefangen für die Schüler. Alle hatten Spass bis die Schulglocke klingelte und alle dachten genervt: „Ne, Schule.“ Bei welcher Klasse sollten wir gehen? Wie wäre es mit der Klasse von Yuna und Kira?...Ja…Okay dann los.
    Der Lehrer erklärte gerade irgendwelche Matheformeln, Jungkook und die anderen hörten nicht einmal zu. Ich würde sagen wir gehen mal in ihre Gedanken.

    Jungkooks Gedanke:
    Soll ich jetzt Sumi glauben oder zu Yoko halten? Ahh…Ich weiss es einfach nicht.

    Taehyungs Gedanke:
    Sumi hatte Recht. Niemand hat Yoko gern gehabt als wir Volltrottel.

    Jimins Gedanke:
    Warum haben wir Yoko geglaubt das sie nett ist? Warum waren wir so dumm?

    Kiras Gedanke:
    Yoko soll es gut gehen. Yoko soll es gut gehen. Yoko soll es gut gehen. Yoko soll es gut gehen.

    Yunas Gedanke:
    Sumi ich werde schon noch die Wahrheit herausfinden.



    Jins Gedanke:
    Wie konnte ich so dumm sein und ihr glauben sie sei nett. Sumi hatte wirklich recht das niemand Yoko gern hat.

    Hoseoks Gedanke:
    Ich glaube Sumi konnte alle überzeugen. Das heisst Yoko hat keine Freunde mehr ausser Kira und Yuna die gezwungen worden sind.

    Namjoons Gedanke:
    Wetten drauf das keiner der Jungs im Unterricht aufpasst.

    Yoongis Gedanke:
    Ich hoffe es geht im Moment Yoko gut.Und wenn nicht? Warum mache mir überhaupt so viele sorgen? Sie ist im Krankenhaus, die Ärzte dort passen schon auf. Ich glaube ich sollte wieder im Unterricht mitmachen.

    Sumis Gedanke:
    Hahaha…Mein Plan ist aufgegangen. Einen von den sieben Trotteln werde ich schon noch um dem Finger wickeln. Hahaha.


    Es hatte in die Mittagspause geleutet und sie sieben Jungs gingen zusammen an einem Tisch. Nach wenigen Minuten kam auch schon Sumi zu den Jungs. Sie setzte sich neben Taehyung hin. „Sorry Sumi aber können wir mal nur unter Jungs sein“, sagte Yoongi. Jimin schaute ihn an und meinte dann: „Sumi ist nicht die Böse, sie kann hier bleiben.“ Alle ausser Yoongi nickten zustimmend. „Du auch Jungkook, obwohl du Yoko helfen wolltest“, sagte Yoongi enttäuscht. Jungkook antwortete nicht, darum stand Yoongi auf und schlenderte mit seinem Essen zu einem Tisch wo niemand war. „Yoongi warum bist du so alleine?“, fragte Kira und setzte sich zu ihm. Yoongi antwortete: „Die Jungs sind alle für Sumi, das heisst gegen Yoko und ich will nicht mit solchen Pappnasen Mittagessen.“ Kommst du nach der Schule mit mir und Yuna zu Yoko?“, fragte sie mit purer Freude. „Okay“, antwortete Yoongi müde. Kira sah in verwundert an und fragte: „Bist du jetzt ernsthaft müde?“ Yoongi gab von sich ein Ja Geräusch.

    ~Im Krankenhaus~
    (Yokos Sicht)
    „Das ist wieder so cool!“, sagte ich fast schreiend. „Was ist so cool?“, fragte mi eine sehr bekannte Stimme. Ich antwortete fröhlich: „Na das neu Video von BTS mit Nicki Minaj, der Song Idol.“ Ich schaute auf und sah ein lächelnder Suga, eine fröhliche Kira und eine nachdenkende Yuna. Plötzlich machte Yuna ein besorgter Gesichtsausdruck und flüsterte etwas Suga zu, sein lächeln verschwand und er sagte: „Yoko, die Jungs glauben jetzt alle lügen von Sumi.“ Das lächeln von meinen Lippen war verschwunden, ich fragte dann Suga: „Was denkst du von mir?“ „Mmh…Schwer zu erklären. Ich kann so viel über dich sagen…Ah, jetzt weiss ich wo anfangen. Du bist ein tolles Mädchen, denkst nie etwas schlimmes für eine Person, du bist hilfsbereit, hast nicht so viele Freunde aber dafür drei die du voll und ganz vertrauen kannst, du bist in den drei Tagen so wichtig für mich geworden das ich dich liebe wie eine kleine Schwester und noch was…du warst die erste Person die mich süss genannt hat“, antwortete er auf meine Frage und den Schluss lachte er. Yuna lachte dann: „Du darfst dann auch nicht deine zwei grossen Schwestern vergessen.“ Suga sagte gespielt genervt: „Och nein, ich will nicht mit euch verwand sein.“ „Okay, dann bist du mein grosser Bruder oder mein Oppa und die zwei meine BFF´s“, lachte ich. Suga zustimmte mit: „Oppa oder Suga, mir ist es Egal, Hauptsache du nennst mich nicht Sugar, weil du schon Sugar bist.“ Wir lachten an dem Abend noch viel. Wir redeten über jeden Blödsinn der uns in den Sinn kam bis die Besucherzeit vorbei war.
    Die drei kamen jeden Tag zu mir und wir lachten immer so viel da ich immer wieder Bauchschmerzen bekam. Heute war Samstag, heute dürfte ich wieder nach Hause. Darum würden um 17:00 Yuna, Suga und Kira kommen und mir beim Packen helfen.
    Es war gerade 11:00, plötzlich Klopfte es an der Tür und ich schrie: „Herein!“ Jemand kam rein und fragte: „Könnte ich mit dir reden?“ Das einzige was ich aus mein Mund genervt brachte war: „Was machst du hier?“ „Ich will mit dir unter vier Augen reden“, war seine Antwort.











    Hi Leute
    Das ihr wisst wann ich meistens Hochlade, ich lade immer ein Kapitel am Samstag oder Sonntag hoch. Und wenn nicht dann kommt es eine Woche später. Und wenn es nicht eine Woche später kommt dann habe ich sehr wahrscheinlich stress mit der Schule oder zu Hause.

    Wir haben fast die 1000 Aufrufe! DANKE!
    Und ihr könnt noch auswählen mit wem Yoko zusammen kommt. Schreibt unbedingt eure Meinung noch dazu und vorschläge für die Geschichte!
    Eure Bella_Army_12

    7
    Kapitel 6 Die erste Versönung "Warum sollte ich mit dir reden? Suga hat gesagt das du und die anderen alle gegen mich sind", gab ich von mi
    Kapitel 6
    Die erste Versönung








    "Warum sollte ich mit dir reden? Suga hat gesagt das du und die anderen alle gegen mich sind", gab ich von mir genervt. Er schaute mich traurig an und sagte: "Ich hab alle angelogen. Ich bin nicht wirklich für Sumi, weil ich eigentlich noch deine Version deiner Geschichte hören wollte. Darum bitte ich dich das du sie mir erzählst." "Wenn es sein muss. Aber unter einer Bedingung, wenn du mir nicht glaubst verschwinde sofort von diesem Zimmer. Okay?", stellte ich die Bedingung. Er nickte grinsend und setzte sich auf einer der Stühle. "Also. Meine Eltern haben mich kurz nach meiner Geburt Adoptiert und das du nicht fragst, mein Leiblicher Vater wurde manche Monater vor meiner Geburt ermordet und meine Leibliche Mutter ist bei der Geburt gestorben. Meine Adoptiveltern feiern mein Geburtstag an dem Tag den ich geboren bin, der 30.12.
    Nacher der Adoption lebten wir zwei Jahre in Japan aber ursprünglich komme ich aus Süd-Korea. Ich sollte hier noch eine Tante, ein Onkel und ein Cousin im gleichem alter wie ich haben, ich weiss jetzt nicht genau ob er noch Geschwister hat oder nicht und noch dazu kommt ich weiss nicht wer und wo sie sind. Jetzt mal zurück zur Geschichte. Wegen irgend einem Grund ziehten wir dann nach Italien, leider schleppte die Arbeit von meinen Eltern uns zwei Jahre in die Schweiz. Weil es ja nur zwei Jahre waren mussten wir dann wieder umziehen, darum gingen wir nach Deutschland. Wieder die Arbeit von meinen Eltern hat uns wo anderst gebracht, nämlich in Amerika. Am anfang lief alles gut doch nach einem halben Jahr wurde ich sehr schlimm angefahren. Mein Knie war Gebrochen und verdreht, mein rechter Arm war auch Gebrochen und ich hatte kaputte Rippen. Das schlimmste war das die Ärzte 1 Monat lang für mein Leben gekämpft haben, ich war ein Monat halbtot im Krankenhaus. Aber als sie geschaft haben wieder mich eine art lebendig zu machen blieb ich ein Jahr im Krankenhaus. Ich musste wieder lernen laufen und das war sehr anstrengend. Mein Knie war aber nicht mehr wie früher ich konnte nicht mehr viel rennen und Sport machen. Wegen dem schlimmen Unfall haben meine Eltern ihr Job gekündigt und sind mit mir nach Seoul gezogen und haben da eine Arbeit gesucht. Ich war neun als wir hierher zogen, ich musste natürlich zuerst noch Koreanisch lernen und das war nicht einfach. Jetzt bin ich 15 werde dieses Jahr 16, ich bin hier schon 6 Jahre und habe nur eine Freundin gehabt, das war Kira, nach den Ferien die wir hatten kamen noch Yuna und Suga dazu. Und ich würde mich freuen wenn du auch dazu kommen würdest", erzählte ich meine Geschichte.Er grinste und klatschte. "Weil ich von Kira weiss wie schlecht du lügen kannst glaube ich dir die Geschichte. Sowieso hast du sehr verängstig ausgesehen und das kann man nicht beim lügen", kicherte er. Er fügte dann noch hinzu: "Ich Jeon Jungkook verspreche ihnen, Kaiserin, das ich ab jetzt zu ihnen stehe." Er verbeugte sich und ich lachte: "My Playboy is back." Wir gaben uns ein High-Five. Ich und Jungkook lachten und redeten noch sehr viel, vorallem über Sumi.

    Es war etwa 12:07 Uhr und ich musste langsam etwas essen. Ich sagte Jungkook das ich essen muss und er darauf hin: "Dann fragen wir dein Arzt ob du mit mir zu Pizza Wheel essen darfst. Du darfst ja heute sowieso nach Hause." Ich nickte und drückte den Knopf um die Ärztin rufen. Nach einer Minute war die Ärztin Mona ins Zimmer gekommen. "Was ist?", fragte sie. Ich antwortete: "Mona, darf ich mit Jungkook in einem Pizza Restaurant gehen?" "Klar, warum nicht. Ich holl nur kurz deine Krücken und den Rollstuhl. Dann erklär ich kurz wie du es mit dem Rollstuhl machen musst. Nacher könnt ihr gehen", gab sie ihre erlaubnis. Sie schnellte raus und hollte die Sachen. Als sie draussen war fragte mich Jungkook: "Bist du überhaupt in dieser Woche einmal draussen gewesen?" "Ja einmal, aber nur mit den Krücken und Mona", war meine Antwort. Kookie und ich warteten mit voller Freude auf die Ärztin. Sie kam nach ca. 7min. wieder mit meinen rot, schwarz, weissen Krücken und dem schwarz, blauen Rollstuhl. Sie sah mich sah mich an und erklärte: "Unterwegs bist du mit dem Rollstuhl aber das du zum Beispiel in der Schule niemanden im weg stehst, wirst du da mit den Krücken rum laufen. Oder auch zu Hause kannst du mit denn Krücken umher laufen und den Rollstuhl kannst du an die Seite irgendwo hinlegen. Verstehst du was du machen musst?" Ick nickte und sie verabschiedete sich: "Dann viel spass. Tschüss." Sie verschwand und es war stille. Nach 2min. sprach ich endlich: "Ich will dir keine vorwürfe machen aber hilfe brauche ich schon zum in dem Rollstuhl zu gelangen." "Oh..Ja..Stimmt..Ich dumm Kopf..Entschuldige, ich bin zu dumm um zu überlegen", entschludigte er sich lachend und schiebt den Rollstuhl neben mein Bett hin. Jungkook nahm mich Brautstyle hoch und legte mich sanft auf dem Stuhl. "Er ist ja richtig stark. Ich bin schon eigentlich noch sehr schwer", murmelte ich. Jungkook hörte es und sagte: "Ich weiss. Und keine Sorge meine Hyungs sind viel, viel, viel schwerer als du. Du warst für mich fast eine Feder." Er befestigte die Krücken am Rollstuh und ging dann los.


    ~Auf dem Weg~
    "Erzähl mal, was weisst du alles über deinen Leiblichen Cousin?", fragte Jungkook. Ich erzählte: "Viel weiss ich nicht. Er ist im gleichem Jahr wie ich geboren, vielleicht sogar am gleichem Tag aber ich weiss es nicht genau. Ich weiss das meine Adoptiv Mutter heraus gefunden hat das er von Daegu kommt und vor kurzem mit manchen Freunden hierher gezogen ist." "Vielleicht findest du ihn ja noch oder willst du das nicht?", fragte er weiter. Ich antwortete: "Das wäre für mich gut, weil so könnte ich vielleicht mehr über meine Leibliche Familie rausfinden und vielleicht werde ich sogar rausfinden warum mein Vater ermordet wurde." "Ich helfe dir", sagte Jungkook. Ich fragte sehr verwirrt: "Bei was?" "Pabo. Du musst ja dein Cousin finden", meinte er. "Das heisst wenn du mir hilfst könnte ich ihn schneller finden", freute ich mich. Ich drehte mich um und sah ihn an. "Du hast es erfast", sagte Jungkook mit einem lächeln.


    ~In Pizza Wheel~
    "Wir sind da!", freute sich Jungkook. Er schob mich rein und die Besitzerin vom Restaurant kam zu uns.
    Sie heisst Bella. Sie kommt aus Italien aber dafür kann sie sehr gut Koreanisch. Sie ist erst 20 Jahre alt und wie eine grosse Schwester für mich.
    Sie fragte: "Oh gott, Yoko was hast du gemacht?" "Äh...Schlägerei in der Schule", sagte ich untschuldig. Bella schüttelte einfach nur den Kopf. "Wir wollten hier essen, geht das?", fragte ich sie. Bella antwortete: "Klar, kommt mit." Sie lief weg und Jungkook schob mich hinterher. "Du kannst hier mit dem Rollstuhl sitzen und er kan sich da hin setzen", erklärte sie. Jungkook setzte sich hin und ein Kellner brachte uns eine Karte. Nach 5 Minuten hörten wir jemand schreien: "KOOKIE! WAS MACHT DIE BEI DIR!"














    Hi Leute
    Die erste Versönung ist da von sechs.
    Und was meint ihr wer kommt als nächstes dran sich mit Yoko zu Versönen. Schreibt eure vermutung unten in die Kommentaren.
    Eure Bella_Army_12🤗

    8
    INFORMATION! Also kein Kapitel☹ Das alle bescheid wissen und ich mich besser Organisieren kann werde ich immer am ((unli))((bold))Sonntag um die 20:
    INFORMATION!
    Also kein Kapitel☹


    Das alle bescheid wissen und ich mich besser Organisieren kann werde ich immer am Sonntag um die 20:00 das neue Kapitel hochladen.
    Wenn mal kein Kapitel kommt habe ich:
    1. Stress in der Schule
    2. Stress zu Hause
    3. Keine Ideen
    4. Keine Zeit
    Wenn möglich probiere ich immer ein Kapitel hoch zu laden aber es geht nicht immer. Ihr müsst dann eine Woche warten oder sogar zwei.
    Mianhae❤

    Kapitel 7 kommt nächste Woche am Mittwoch. Und an schliessend am Sonntag geht es los mit immer am Sonntag. Das heisst nächste Woche kommen zwei Kapitel.

    Ich hoffe ihr habt spass beim lesen von meiner Geschichte.
    Ihr könnt vorschläge oder verbesserungen mir immer in die Kommentaren schreiben.
    (Vergässt nicht zu vermuten wer sich als nächstes mit Yoko versönt😊)
    Eure Bella_Army_12

    Saranghae❤ an alle!❤❤

    9
    Kapitel 7 Meine zweite Hoffnung ist da Sumi und die Jungs stürmten auf uns zu. "Sumi sei bitte ein bischen leiser, wir sind in einem Restaurant&
    Kapitel 7
    Meine zweite Hoffnung ist da






    Sumi und die Jungs stürmten auf uns zu. "Sumi sei bitte ein bischen leiser, wir sind in einem Restaurant", bittete Namjoon Sumi. Sie antwortete: "Ja ja klar." "Was willst du?", fragte Jungkook genervt. Sumi wurde nur wütender und sagte: "Ich will von dir dir wissen warum Vierbein bei dir ist!" "Sie heisst nicht Vierbein und was kümmert dich das?", stellte Jungkook eine gegenfrage. Die Zwei streiteten eifach weiter und weiter und weiter...mir wurde es zu viel und ich fuhr einfach weg, weg von hier, weg von ihnen, weg von dieser Zicke. Anscheinend hatte es niemand gemerckt das ich verschwunden bin, ausser vielleicht Hoseok der zuhinterst stand. Als ich draussen war fuhr ich zum nahe liegenden Park.

    Hoseoks Sicht:
    Sumi fing direkt einen Streit an.
    Wie es aussieht wurde es Yoko zu viel und sie verschwand. Ich zögerte kurz aber ich folgte ihr doch noch. Als ich an der Tür war drehte ich mich noch ein letztes mal um zum sehen ob jemand es gemerckt hat das Yoko und ich weg waren. Niemand hat es wahrgenohmen, also ging ich raus und schaute mich um ob ich Yoko irgendwo ist aber fehlschlag sie war nirgends. "Mmh...Wäre ich ein verletztes Mädchen und könnte nicht weitweg, wo würde ich hingehen?", überlegte ich laut nach. Da hatte ich eine Idee. Mädchen haben den Park gern, und ich mein nicht Park Jimin sondern ein Park. Eine ältere Frau kam mir entgegen und ich nutzte die Chance: "Entschuldigung, ist hier in der nähe ein Park?" "Ja klar", antwortete sie und erklärte mir den weg. Ich bedankte mich und ging den Weg entlang den sie mir beschrieben hat. Nicht allzulange und ich war angekommen. Es gab einen grossen Spielplatz, einige Bänke zum sitzten, viele Leute und sehr viele Kinder. Und zwischen den vielen Leute und Kinder war ein Mädchen im Rollstuhl mit schönen langen roten Haare, gelb grüne Augen und ein bezaubertem lächelm. Warte.. Was denke ich hier?...Warum bin ich ihr überhaupt gefolgt?...Ach jetzt auch egal, ich habe jetzt eine Chance mit ihr über alles zu reden. Sie war neben einer Bank. Als ich mich näher anschlich hörte ich das sie weinte und irgendetwas sagt, also schlich ich mich noch näher dran und hörte was sie weinte: "Warum muss ich so viel Pech haben? Warum muss die Zicke es genau auf mich abgesehen haben? Oder ist sie einfach so, weil ich mich mit Suga und Jungkook gut verstehe? Nein sie ist schon so seit Jahern zu mir. Aber warum ist sie so zu mir? Mache ich sie irgendwie eifersüchtig?...Ich weiss einfach nichts." Sie weinte nur noch schlimmer. Es tat weh sie so zu sehen. Ich will sie wieder zum lachen bringen. Also sprang ich über die Bank und setzte mich neben ihr hin und sagte: "Weine bitte nicht. Es ist für keine Person gut zu weinen."

    Yokos Sicht:
    Eine bekannte Person sprang über die Bank die neben mir war und meinte: "Weine bitte nicht. Es ist für keine Person gut zu weinen." Ich wollte genervt "Was machst du hier?" sagen aber es kam traurig raus. Er antwortete: "Ich war der einzige der gemerkt hat das du verschwunden bist. Ich bin dir dann gefolgt, als ich hier ankam warst du am weinen und ich kann keinen Menschen weinen sehen. Du tust mir jetzt wirklich leid auch wenn wir uns nicht so gut verstehen. Übrigends will ich von dir das du mir verzeihst für das was ich dir angetan habe mit Sumi." "Und was ist wenn du mich nur anlügst wegen Sumi?", weinte ich. Er überlegte kurz, krazte sich am hinter Kopf und erklärte: "I..ich habe dich vorhin aus Versehen belauscht und habe die Sachen gehört die du gesagt hast. Das hat mich halt dir gebracht dir zu glauben. Sonst erzähle ich es dir später genauer." "Okay. Also wirst du es mir nachher erzählen....Wenn du mir jetzt glaubst, könnten wir doch von vorne anfangen?", fragte ich dann unsicher. Er nickte und streckte mir die Hand hin: "Jung Hoseok oder J-Hope aber auch Hobi, ich bin am 18. Februar 17 geworden und liebe das Tanzen. Freut mich." "Ich bin Suzuki Yoko, werde am 30. Dezember 16 und liebe auch das Tanzen, das Rappen, das Singen und BTS", ich nahm seine Hand und wir begrüsten uns. Ich schaute dann kurz auf die Uhr und schrie dann: "Scheisse! Es ist schon 16:30 Uhr! Ich muss ins Krankenhaus!" "Keine Panik, ich renn mit dir dahin. Wann musst du da sein?", fragte er lachend. Meine Antwort war: "Spätestens 10 vor 5." Hobi nickte, er schaute ob die Krücken gut befestigt sind und dann griff er nach den Griffen vom Rollstuhl und rann los. "Ahhhh....Hooobiii sei vorsichtig, ich will mich nicht mehr verletzen!", schrie ich. Er lachte nur: "Keine Angst, dir wird nichts passieren." Ca. nach 15min. waren wir angekommen, er schob mich ins Zimmer und lies sich in einem Stuhl nieder. Ich nahm meine Krücken und bewgte mich zu meinem Bett, ich setzte mich dann aufs Bett und starrte J-Hope an. Nach einiger Zeit merkte er es und fragte: "Ist was?" "Es ist einfach nicht normal wenn jemand eifach so sagt er glaubt dir jetzt. Man ist verwundert und kommt nicht ganz mit und man ist sehr verunsichert. Nucht das es schlecht ist das du mir jetzt glaubst", erklärte ich ihm. "Das ist es", gab er von sich, "es ist halt du hast geweint und gesagt das Sumi eine Zicke ist und das sie schon seit Jahren so zu dir ist. Darum glaub ich dir." "Oh und ich glaube das keine Zicke freiwilig in den Park heulen geht", fühgte er lachend hinzu. Ich schmollte dann: "Mach dich nicht über mich lustig." Ich machte dann noch ein Schmollmund. Plötzlich klopfte es an der Türe. Hobi schrie herein und die Tür förmlich aufgerissen."ich habe ei....Was machst du hier?", fauchte Suga Hobi an. Man sah in Hobis Augen die Angst. "Oppa, las ihn!", befohl ich. Suga schaute mich schief an und sagte:"Aber er gehört zu Sumi." "Wenn J-Hope noch zu Sumi gehören würde, wäre er jetzt nicht hier", meinte ich. Suga zustimmte mit: "Ja, du hast recht." "Wo sind eigentlich Kira und Yuna?", fargte ich Suga. Er antwortete: "Kira wartet zu Hause bei dir und Yuna hatte irgend ein Date was sie nicht absagen wollte." "Ja, stimmt, Yuna hat ja dieses 'Date'. Wie konnte ich das vergessen.", murmelte ich. Suga meinte dann: "Wir sollten langsam anfangen." Ich nickte und wollte gerade aufstehen aber Hobi sagte dann das ich schön sitzten bleiben kann und er Suga hilft. Ich nickze wieder aber dismal genervt. Nicht mal 10 Minuten und sie waren schon fertig. Ich nahm meine Krücken und ging zum Rollstuhl, ich setzte mich rein und befestigte die Krücken. Suga stohst mich raus und J-Hope lief uns mit meinem Koffer hinterher. Wir waren endlich draussen und ich dachte mir: "Mein geliebtes zu Hause ich komme." "Was ist eigentlich passiert das Hoseok nicht mehr auf Sumis Seite ist?", fragte Suga plötzlich. Ich erzählte vom ganzen Tag. Vom klopfen da wo Jungkook kam bis zum klopfem wo Suga kam. Er hörte mir aufmerksam zu und meinte dann lachend am schluss: "Du hasst also heute viel erlebt." Ich gab ein lurzes ja von mir und dann herrste stille, weil jeder etwas am überlegen war.

    Hoseoks Gedanke:
    Es ist komisch. Mit uns lacht Yoongi nie so viel als mit Yoko. Ich muss ihn mal drauf ansprechen.

    Yoongis Gedanke:
    Was kann ich jetzt raus hauen das es nichts so still bleibt? Mmh...Mmh......

    Yokos Gedanke:
    Haha...Sie müssen Sport machen wärend ich hier gemütlich sitzen kann.

    *Ende der gedankenwelt*

    "Ich finde es unfair. Wir müssen hier Sport machen und du kannst schön da faul sitzen", jammert Suga. "Tja, dafür könnt ihr Sport machen. Ich konnt mit Neun, Zehn Jahren nicht mehr Sport machen", konnterte ich. Hobi sah mich fragend an und fragte anschliessend: "Wie kannst du denn Tanzen? Das ist doch auch Sport." Ich konnte nicht antworten weil wir ein sehr bekannten schrei hörten: "YOKO! DU BIST ZURÜCK!" Anscheinend bin ich zu Hause angekommen.







    Hi Leute
    Das ich auch nicht nerv mit informationen. Werde ich Informationen jetzt immer in die Kommentaren schreiben wenn etwas ist oder wenn ich kein Kapitel raus bringen konnte.
    Ich müsst noch wählen wer mit Yoko zusammen kommt.
    Es steht jetzt im moment:
    Jin: 4
    Hobi: 4
    Kookie: 4
    Rm: 2
    Jimin: 2
    Tae: 0

    Hoffe es gefellt euch. Verbesserungen und Vorschläge sind bei mir immer willkommen.
    Eure Bella_Army_12❤

    10
    Kapitel 8 Warum ist Taehyung auch hier? ~Der nächster Tag~ "Mmh...Wir können Shoppen gehen", meinte Kira. Ich räusperte mich und zeigte a
    Kapitel 8
    Warum ist Taehyung auch hier?







    ~Der nächster Tag~
    "Mmh...Wir können Shoppen gehen", meinte Kira. Ich räusperte mich und zeigte auf die Schiene am Knie. Kira sagt dann: "Bring doch du Vorschläge." "Wir könnten im Park spazieren gehen", brachte ich als Vorschlag. Kira wiedersprach mit: "Nein...Ich muss dich dann schieben und du wiegst um die 10'000 Tonen." "Hey, wird nicht frech", schmollte ich. Ich fügte dann noch hinzu: "Wie wäre es wenn wir Yuna fragen ob sie etwas mit uns macht?" "Geht nicht. Sie hat mir nach dem Date geschrieben, dass sie heute etwas vorhat um dir zu helfen", antwortete Kira. "Wir könnten Suga, Kookie und J-Hope fragen", meinte ich. Kira stimmte zu: "Ja, das könnten wir." Ich nahm mein Handy und schrieb Suga.

    Chat:

    Ich:
    Oppa hast lust mit mir und Kira was zu machen? Wenn ja kannst du Kookie und Hobi fragen ob sie mit wollen? 11:37

    Suga❤🌏:
    Okay. Kookie und J-Hope kommen auch. 14:00 im Park der in der nähe von Pizza Wheel ist? 11:41

    Ich:

    Bis 14:00 Suga❤😊
    11:43


    Chat Ende.


    "Also wir treffen uns mit Suga, Kookie und Hobi um 14:00 im Park bei Pizza Wheel", erklärte ich Kira. Sie nickte nur, dann machte sie aber ihr Mund auf: "Und was machen wir?" "Ich habe kein Plan", gab ich von mir. Meine Mutter schreite plötzlich: "Essen ist fertig! Kinder kommt runter!" Ich nahm meine Krücken und machte mich auf dem Weg nach Unten. Als ich bei den Treppen ankam dachte ich mir: "Warum haben wir in diesem Haus kein Lift?" Ich ging so vorsichtig wie möglich die Trepoen hinunter. Ich kam unten an und bewegte mich in die Küche. "Ich muss das mit den Treppen unbedingt lernen", seufzte ich. Meine Mutter sagte: "Ja das musst du Schatz." Zum Essen gab es für Kira und mich Nuddelsuppe. Mein Vater war Gescheftlich unterwegs und meine Mutter ging über den Mittag zu einer Freundin. "Ich will wissen was wir Heute machen", jammert Kira. Ich sagte genervt: "Jammer hier nicht rum. Ich frag einfach Suga."

    Chat:

    Ich:
    Oppa, was werden wir Heute machen? 12:11

    Suga❤🌏:
    Wird eine Überraschung sein.
    12:27


    Ich:
    Sag bitte🙏 12:28

    Suga❤🌏:
    Nein Sugar, es ist eine Überraschung. Bis 14:00 Schwesterchen Bb👋 12:29

    Chat Ende.


    "Er will es nicht sagen", sagte ich Kira. Sie jammerte weiter: "Aber ich will es wissen." "Pech für dich, ich liebe Überraschungen", gab ich von mir.
    ~13:19~
    Kira stürmte zum Bad, dann wieder in den Zimmer. Nachher rannte sie wieder zum Bad. Ich sitzte auf mein Bett und betrachte Kira wie sie hier umher rannte. Es war heute sehr kühl draussen, darum hatte ich eine Puma Jogginghose an, ein Puma T-Shirt, Puma Schuhe und Socken und ich würde dann noch meine geliebte Puma Jacke anziehen. Ich musste anfangen lachen vom Anblick das Kira all drei Minuten mit etwas anderem in unser Zimmer kam. "Lach mich nicht aus. Du musst ja selber dich noch anziehen", schmollte sie als sie mein Lachen sah. Ich lachte nur: "Ich bin schon fertig, nur das du das weisst." Ich verschwand aus dem Zimmer, dann stand ich wieder vor diesen Treppen. "Man ich hasse diese Treppe", murmelte ich. "Ich liebe diese Treppe", rannte Kira die Treppen hinunter. Ich seufzte und ging vorsichtig die Treppen runter. Als ich unten war fragte ich Kira ob sie den Rollstuhl zu der Tür bringen kann. Sie brachte den Rollstuhl zur Tür und huschte nachher in die Küche.Ding Dong. "Yoko mach die Tür auf!", schrie Kira von der Küche. Ich bewegte mich zur Tür und machte sie auf, als ich sah wer da stand fiel mir die Kinnlade runter. Das einzige was ich mit Freude raus brachte war: "Was machst du hier? Ich dachte wir treffen uns im Park?" "Ich weiss, wir wollten uns im Park treffen aber da ich weiss wie 'gern' Kira dich schiebt, bin ich hier her gekommen um dich dahin zu bringen", erklärte er. "Wow, ein wahrer Gentleman", sagte Kira und kam zu uns. Ich schaute kurz die Uhrzeit an, ich meinte dann: "Wir sollten langsam gehen. Es ist schon 13:45." Wir gingen alle raus. Ich setzte mich in den Stuhl und dann konnten wir los. "Sag mal Sugar, wie lange musst du eigentlich im Rollstuhl sein?", fragte Suga. Ich schwafelte dann: "Im Rollstuhl muss ich noch zwei Wochen sein. Die Krücken brauche ich um die sechs Wochen und nachher muss ich noch ein Monat mit der Schiene rum laufen, dann sollte es geheilt sein." "Zusammengefast, sie darf 2 Monate und 2 Wochen nicht Turnen. Also etwa bis mitte Mai", faste Kira zusammen. Suga nickte nur um zu zeigen das er es verstanden hat. Wir redeten kein Wort. Ich fand das ein bisschen komisch, weil ich mit Suga eigentlich immer über etwas reden konnte. Aber wie es aussieht können wir zwei nicht über alles reden. "Sugar? Warum reden wir Heute nicht? Wir haben ja immer irgend ein Thema zum reden", meinte plötzlich Suga. Ich antwortete: "Kein Plan. Wenigstens bist du hier bei mir, das reicht mir schon." "Aww, ihr zwei seit so süss zu einander das man meinen könnte ihr seid ein Paar", kicherte Kira. Suga und ich antworteten nicht darauf. "Mmh...Ihr gibt mir keine Antwort. Das heisst da lauft etwas zwischen euch und das wäre gar nicht gut, weil man euch nicht shippen kann. Da kommt entweder Yooko, Yongi, Suko oder Yoga raus und ich persönlich finde Suko und Yoga sehr komisch", meinte Kira. Suga überreagierte dann: "Wir sind nicht zusammen! Wir sind nur sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr gute Freunde. Sie ist mein Sugar und ich ihr Oppa, fertig!" "Und sowieso wären du und Yuna die ersten die erfahren würden, wenn ich ein festen Freund habe", beteiligte ich mich am Gespräch. Suga fragte mich interessiert: "Bist du denn in jemanden verliebt?" "NEEEEEE", verneinte ich. Kira meinte: "Besser so." Ich und Suga wollten nicht fragen warum sie das sagte.

    Endlich waren wir angekommen. "Wie es aussieht sind die anderen noch nicht hier", beklagte sich Kira. Ich sagte genervt: "Kannst du heute wirklich nichts ausser jammern." "Ich will halt wissen was wir machen und für das braucht es Jungkook und J-Hope", erklärte Kira warum sie so ist. Unsere Diskussion verwandelte sich in einem Streit. Plötzlich mischte sich Suga ein: "Yoko und Kira beruhigt euch, Jungkook hat mir gerade geschrieben das sie gleich hier sein werden und er eine Überraschung für Yoko hat." "Und was ist mit mir?", schmollte Kira. Suga war sehr genervt und wollte nicht antworten aber dann erklärte er (natürlich genervt): "Jungkook und Hoseok kommen mit der Überraschung. Wir hatten dann vor etwas zu machen was dir mehr gefällt als Yoko, weil Gleichberechtigung muss sein." "Was machen wir dann?", probierte Kira es heraus zufinden. Ich schüttelte mein Kopf und gab als Antwort: "Unnie, siehst du nicht wie genervt er vom Streit ist. Ich würde ihn lieber lassen." "Danke Yoko, eine die es gemerkt hat", bedankte er sich. "Da sind sie!", rufte jemand. Wir drehten uns um und sahen drei Gestallten auf uns zu rennen. Zwei von den Drei waren natürlich Jungkook und J-Hope aber wer war der Dritte? Sie kamen immer näher, dann sah ich wer der Dritte war.









    Kim Taehyung.



    Die Jungs waren bei uns angekommen und Kura fragte genervt: "Was macht der hier?" Taehyungs Gesichtszüge veränderten sich. Er schaute sehr traurig zu Boden. Ich schimpfte: "Kira, du kannst nicht einfach sagen 'Was macht der hier'. Kannst du nicht netter sein?" "Wie kannst DU noch so nett sein zu jemand der dich verraten hat", meinte Kira wütend. Jungkook flüstert zu Hobi: "Du schaust das du mit Kira schon Shoppen gehst und ich werde mit den anderen wegen der 'Sache' reden." "Hey, Kira, wie wäre es wenn wir Shoppen gehen?", fragte J-Hope. Kira schrie dann: "OMG JA! LOS KOMM!" Kira zog Hobi hinter sich und sie gingen weg. "Und was machen wir jetzt?", fragte ich. "Was wir jetzt dir sagen ist sehr wichtig für dich und Taehyung", sagte Suga. Ich schaute alle fragend an. Jungkook sah es und erklärte: "Wie Yoongi dir vermutlich gesagt hat, habe ich eine Überraschung für dich. Die Überrasch ist der Herr hier neben mir." Ich sah verwundert zu Taehyung. Er sah mich ganz sanft an und sprach: "Es geht um dein Cousin...Wir haben...Wir haben ihn gefunden." Ich sah alle mit grossen Augen an. "Und wo ist mein Cousin?", fragte ich erwartungsvoll. Suga antwortete: "Taehyung weiss es am besten, wo er ist." "Ich habe eine Cousine, die drei Tage nach ihrer Geburt verschwunden ist. Sie hat am gleichem Tag wie ich Geburtstag, den 30.Dezember. Meine Cousine ist etwa drei Stunden nach mir Geboren. Ihre Eltern sind beide leider verstorben, ihre Mutter ist bei der Geburt gestorben und ihr Vater wurde manche Monate zuvor ermordet. Alle diese Sachen passen zu dir....Darum glauben wir das du meine Cousine bist", erzählte Taehyung traurig. Ich bekam Tränen in meinen Augen und meinte: "Du...Du...Du lügst mich an." "Yoko, warum sollte ich meine Cousine anlügen", umarmte mich Taehyung. "D..Das heiss..sst du bist mein C..Cousin?", stotterte ich schluchzend. Er nickte in der Umarmung und ich erwiederte seine Umarmung. "Awww, wie süss die Zwei sind", kicherte Kookie. Suga meinte zuckersüss: "Awww, Jungkook du hast den Moment von denen zerstört." "Aww, ihr Zwei seit jetzt die Süssen", kicherte Tae. Ich sagte dann eiskalt: "Haltet doch einfach alle die Klappe." Sie schauten mich an. Niemand wollte etwas dazu sagen, darum erreichte uns die Stille. Es war eine sehr unangenehme stille, für alle vier. Keiner von uns wollte diese Stille brechen, dass es nicht noch unangenehmer wird, bis ich es tat und fragte: "Wollen wir vielleicht zu Kira und Hobi gehen?" Kookie und Tae nuschelten etwas wie 'Stimmt' oder 'Ja du hast recht'. "Stimmt ja, die gibt es auch noch", bemerkte Suga lachend. Jungkook, TaeTae und ich fingen an zu lachen. Suga schob mich dann irgend wo hin und die Zwei anderen kamen uns nach. "Oppa, wie wäre es wenn wir nachher etwas im Partnerlook suchen?", fragte ich mit Freude. Er darauf hin: "Okay. Gerne Sugar." Während wir dahin gingen redeten die Jungs und ich dachte nach was ich mir kaufen soll, was wohl die anderen kaufen und wie der Partnerlook von mir und Suga aussehen soll. Nach 10min. waren wir angekommen. Es war ein riesiges Gebäude wo sehr viele Geschäfte drin sind. "Die zwei werden wir ja nie finden", jammerte ich. Jungkook verneinte mit: "Ne, das stimmt nicht, weil Hoseok da vor der Eingangstüre steht." Jetzt sah ich Hobi der einfach da stand. Wir gingen zu ihm und er sah nicht gerade glücklich aus. Als wir bei ihm ankamen gab er ein kurzes hey von sich. Ich fragte: "Hobi was ist passiert?" Wir alle sehen ihn jetzt erwartungsvoll an. "Ich und Kira waren in einem Kleiderladen und sie sah ein Kleid was ihr sehr gefiel. Natürlich hatte sie es anprobiert. Sie hatte mich gefragt wie es ihr steht, ich war ehrlich und sagte das es ihr nicht steht. Kira wurde wütend zog das Kleid aus unf rann nach Hause", erklärte er verzweifelt. Die Jungs mussten sich ein Lachen verkneifen, daraufhin schlug ich Tae, Kookie und Suga und meinte: "Lacht ihn nicht aus....Hobi keine Sorge, Kira kann sehr schlecht Kritik aufnehmen. Sie wird sich bestimmt wieder beruhigen." "Gehen wir jetzt Shoppen?", fragte TaeTae. Wir alle nickten und wir trennten uns, ich ging mit Suga ein Partnerlook Outfit kaufen und die anderen drei Jungs kauften zusammen ein. Suga und ich verschwanden in den ersten Laden. "Du hast mir ja versprochen ein Partnerlook Outfit zu kaufen", lachte Suga. Ich antwortete darauf: "Wenn hier jemand etwas zahlt bist es dann du." "Okay, aber nur weil du es bist Schwesterchen", stimmte er. Wir hatten uns zusammen umgesehen, wir haben am Schluss sogar was gefunden. Wir beide haben ein weisses T-Shirt, eine schwarze Hose die bei den Knie zerschnitten ist und weisse Puma Socken. "So jetzt brauchen wir noch die Schuhe", bemerkte ich. Wir gingen in einem Schuhladen und kauften uns schwarz, weisse Puma Schuhe. Es war langsam Zeit zum Treffpunkt zu gehen, wo wir die Jungs treffen. Suga schob mich zum Starbucks und da standen schon Tae, Hobi und Kookie. "Und habt ihr was gefunden?", fragte Kookie interessiert. Suga antwortete: "Ja zum Glück" "Leute ich will nicht jammern aber ich sollte langsam nach Hause", sagte ich. Wir machten uns auf dem Heimweg, wir alle diskutierten über den heutigen Tag. "Yoko, könntest du wegen dem von heute mit Kira reden?", fragte plötzlich Hobi. Ich gab ein Okay als Antwort.
    Nach 25 Minuten waren wir angekommen, Suga musste leider ein bisschen früher nach Hause wegen irgend ein Problem in seinem Zimmer, darum halfen mir Taehyung, Jungkko und Hoseok mit dem Rollstuhl. Ich wollte gerade die Tür aufmachen als sie von Kira aufgerissen wurde. "Tae, Kookie ihr seid eingeladen, Hoseok du kannst verschwinden", sagte sie. J-Hope senkte den Kopf und ich schüttelte mein Kopf. Ich brachte den Vorschlag das Kira schon mal in den Esszimmer mit Jungkook und Taehyung geht. Ich blieb noch bei Hobi draussen. "Hey Hobi, Koof hoch. Sie wird morgen in der Schule anderst sein und ich meine Positiv anderst", muntere ich ihn auf. Ich gab ihm einen kurzen Kuss auf die Wange und er wurde sehr rot, ich ging ins Haus und er verschwand auch nach Hause. Als ich am Esszimmer ankam hörte ich lautes gelächter. "Sind Eomma und Appa noch nicht zu Hause?", fragte ich Kira. Sie antwortete: "Sie kommen erst am späten Abend wieder." Ich setzte mich neben Kookie hin und erklärte ihm: "Wenn du gehst bekommst du noch ein kurzen Kuss auf die Wange." Jungkook sah mich nur fragend an. "Also, vorhin habe ich Hobi auf die Wange kurz geküsst und Gleichberechtigung muss sein, vor allem bei meinen Freunden", erzählte ich ihm. Sein Gesicht war zu erst noch fragend, dann irgendwie geschockt und am Schluss verständnisvoll. TaeTae fragte dann beleidigt: "Und was ist mit mir, ich bin immerhin dein Cousin?" "Du bekommst eine lange Umarmung plus noch ein Kuss auf die Wange", lachte ich. Tae zuckte die Schulter: "Besser als nur ein kurzen Kuss auf die Wange." "Ich frag mich einfach wie man überhaupt ein Volltrottel wie Hoseok nur küssen kann?", fragte sich Kira. Ich beantwortete die Frage mit: "1. Es war ein kurzen Kuss auf die Wange. 2. Freunde Kira, Freunde." Kira gab keine Antwort und verschwand in die Küche wegen dem essen. Dann viel mir etwas ein. "Morgen haben wir ja Tanzen. Wie werden ich und Jin das denn machen?", fragte ich die Jungs. "So viel ich weiss, muss das die Lehrerin entscheiden. Und dann kommt noch....", Jungkook wurde von Taehyung unterbrochen. "Und dann noch ist es so das Jin dich nicht mehr gern hat", erzählte Tae fertig. Ich lehnte mich gegen hinten und meinte: "Und noch ein Problem." Kira kam mit dem essen ins Zimmer und servierte es uns. "Lecker. Typisch Koreanisch, das liebe ich", schwärmte Taehyung. Nach dem Essen redeten wir noch ein bisschen miteinander. Ich und Tae erzählten dann noch Kira das wir zwei verwandt sind. Als die Jungs nach Hause gingen habe ich natürlich wie gesagt, Jungkook ein Kuss auf die Wange gegeben und Tae sehr lange umarmt plus noch ihn auf die Wange geküsst. Kira rannte die Treppen hoch und huschte ins Zimmer, währendessen ich mich langsam zum Zimmer fortbewegte. Als ich im Zimmer war wurde ich ernst und fragte: "Warum bist du so scheisse zu Hobi." "Er...Er hat mich indirekt hässlich genannt", antwortet sie. Wir diskutierten über dieses Thema eine ganze Weile bis wir zum Schluss gekommen sind, dass J-Hope nichts getan hat. In der Zwischenzeit waren auch meine Eltern nach Hause gekommen. Sie sagten uns noch: "Gute Nacht ihr zwei." Meine Eltern schlenderten noch zu ihren Zimmer und dann gingen sie ins Bett. Wir machten uns auch Bett bereit, weil morgen ja Schule ist.









    Hi Leute
    Hier mal ein langes Kapitel. Hoffe es gefällt euch. Oh und ihr habt drei aufgaben:
    1. Schreiben mit wem Yoko zusammen kommen muss.
    2. Vorschläge und Verbesserungen in die Kommentaren schreiben
    3. Vermuten wer sich als nächstes mit Yoko Versönt.
    Eure Isabella

    11
    Kapitel 9 Sumi's Plan #1 Yoko's Gedanke: Montag. Mein erster Schultag nach dem Aufentahlt im Krankenhaus. Wie wohl da es sein wird, wenn jed
    Kapitel 9
    Sumi's Plan #1







    Yoko's Gedanke:
    Montag. Mein erster Schultag nach dem Aufentahlt im Krankenhaus. Wie wohl da es sein wird, wenn jeder mich anstarrt weil ich Krücken habe? Wie Sumi wohl sein wird wenn sie sieht das Hobi und Tae jetzt auch bei mir sind? Was wird wohl alles heute passieren?
    Ende des Gedanke.

    "Yoko beeil dich, wir kommen sonst noch zu spät!", rief Kira durch das ganze Haus. "Wow, was hat die für Stimmbänder das sie es schaft durch dieses sehr grosse Haus zu schreien", dachte ich mir und machte mich auch den Weg nach unten. Unten angekommen bewegte ich mich in die Küche und da stand Kira und streichte gerade zwei Toasts mit Erdbeermarmelade. "Hier die sind für dich", sagte sie und gab mir den Teller mit den Toasts. Ich nahm ihn dankend an und fing an zu essen. Mein Vater kam kurz in die Küche und erklärte das er mich und Kira in die Schule bringt und das der Rollstuhl hier zu Hause bleibt, weil es im Auto kein Platz gibt. Er huschte aus der Küche und ich fragte mich mit was für ein Auto wir jetzt dahin gehen. Ich war fertig mit essen und deshalb ging ich schon mal in den grossen Flur mir die Schuhe anziehen. "Meine Puma Jacke darf nicht fehlen, und die Schultasch ganz und gar nicht", murmelte ich vor mich hin. Ich wartete jetzt auf Kira, sie braucht auch wenn ich Krücken habe oder im Rollstuhl bin immer noch länger als ich. Etwa nach 5min. kam sie die Treppen runter. Wir beide verschwanden aus dem Haus und Kira schloss noch die Tür ab. Als ich richtung Auto gehen würde sah ich zwei Autos. Nur vom kurz sehen wusste ich das einer der zwei mein Auto war, wo ich bekam als ich 15 wurde. Diese zwei Autos haben nur zweier Platze. Aus den zwei Autos kamen die Schufföre, einer der zwei der hiess Mike, er sagte: "Euer Vater Miss, musste leider an die arbeit darum konnte er nicht mit seinem Auto Kira in die Schule bringen." Ich nickte nur und sagte Kira sie soll sich in den grauen Wagen setzen. Ich ging zu meinem Wagen und setzte mich auf dem Beifahrersitz. Die Schufföre setzten sich jetzt auch in den Wagen und fuhren los. "Mike mein Vater weiss doch das es Kira noch nicht weiss. Warum macht er diese Aktion mit den Autos?", fragte ich. Er antwortete: "Heute wird ihr Gesicht bekannt gegeben Miss. Heute auf der ganzen Welt wir es jeder wissen." Ich seufzte nur. Als wir ankamen wurde mir sehr schnell bewusst das wir angestarrt wurden, weil wer würde mit solchen Autos in die Schule kommen. Ich stieg aus und ging zum Auto wo Kira drin ist und klopfte an der scheibe als Zeichen das sie raus kommen muss. Kira kam raus und wir zwei wurden nur mit offenen Mündern begafft. "Kannst du mir sagen was das für Autos sind? Die sind nähmlich echt teuer.", fragte Kira. Ich antwortete: "Der graue in den du warst ist ein Ersatz Auto für mein Dad. Ein Lamborghini Veneno in grau. Das andere gehört mir, ein Lamborghini Aventador in Gold." Ihre Kinnlade fiel nach unten. Jetzt kamen auch noch meine anderen Freunde, die zwei Autos fuhren wärenddessen weg. "Yoko, ich weiss es, ich habe es im Internet gesehen. Sollte ich es sagen oder du?", fargte Jungkook. "Meine Eltern gehört die berühmteste Firma in ganz Asien. Das macht uns halt Reich. Niemand wusste das ich die Tochter bin aber ab Heute wird es die ganze Welt erfahren. Ihr müsst verstehen das ich ohne Geld Freunde finden wollte darum habe ich nichts gesagt. Wenn ihr jetzt denkt das Kira das gewusst hat dann liegt ihr falsch, weil Kira hat nie unsere Autos gesehen und dachte wir haben unsere Villa von jemand bekommen. Tut mir leid Leute das ich nichts gesagt habe", und mit dieser erklärung bewegte ich mich nachher richtung Eingang vom Schulgebäude. Die Blicke auf mir habe ich förmlich gespürt. Leider auf dem Weg zur Tür musste ich an Sumi, Namjoon, Jimin, Jin, Yuri und Yuki vorbei. Yuki stelkte sich dann vor mir und fauchte: "Wegen dir habe ich meine beste Freundin verloren." Ich schlug sie mit den Krücken weg und huschte so schnell wie es nur möglich war ins Schulgebäude. "Man diese Zicken können mich nicht in ruhe lassen, was!", dachte ich wütend. Als ich im Klassenzimmer ankam sah ich das die Lehrerin schon da war. Ich begrüste sie und bewgte mich zu meinem Platz. Ich packte meine Sachen aus und legte die Krücken unter dem Tisch. Jetzt wartete ich einfach still bis es in den Unterricht leutete. Plötzlich sprang die Tür auf und ein schwer atmender Jungkook kam rein, er begrüste ganz schnell die Lehrerin und kam mit schnellen Schritten auf mich zu. Kookie lies sich neben mir in den Stuhl fallen und murmelte: "Man wegen dir bin ich jetzt am Arsch." Ich fragte: "Warum denn? Ich habe nichts gemacht." "Yoongi, ist wütend auf mich, weil ich über deine Villa und deine Familie geforscht habe und darum will er mich jetzt schlagen", antwortete Kookie genervt. Ich schaite ihn bemitleidend an und dachte: "Mein Oppa ist so ein guter grosser Bruder. Danke Suga." Und wieder sprang die Klassenzimmertür auf und ein wütender Suga stand im Türrahmen. Er erblickte zuerst mich und Kookie und dann die Lehrerin. Suga entschuldigte sich: "Tut mir leid Mrs. Kim ich habe gedacht das ein Freund von mir in dieses Zimmer gerannt ist. Ich gehe dann wieder." Mit ein Todesblick zu Jungkook verschwand er nach draussen. "Wow, das er lügt um nicht schlecht dazustehen ist ist lächerlich", lachte Mrs. Kim. Jungkook und ich sahen verwirrt zu ihr aber sie beachtete uns kein Stück. Ich wendete mich dann wieder an Jungkook und bemerkte: "Apropos Suga, Heute ist der 6. März, das heisst am Donnerstag hat Suga Geburtstag." "Stimmt ja, wie konnte ich den Geburtstag von meinem Hyung vergessen", facepalmte sich Jungkook. Dann ertönte die Glocke und die Schüler stürmten ins Schulzimmer.

    ~Zeitsprung zur Tanzstunde~
    Ich ging durch die Mädchenkabine in den Tanzraum und wie erwartet stand da unsere Lehrerin Mrs. Lee. "Ah, Yoko. Gutcdas du schon hier bist. Jetzt müssen wir nur noch auf Jin warten", begrüste sie mich. Mit der Zeit kamen immer mehr Schüler in den Raum, sie gingen zu ihren Tanzpartnern und übten die Tänze weiter. Jin trat jetzt auch ein und lief richtung mir und Mrs. Lee. Er fragte: "Da Yoko verletzt ist, kann ich dann zu Sumi's Gruppe gehen?" Mrs. Lee verneinte seine Frage mit: "Nein, weil ich beschlossen habe das du alleine tanzen wirst jnd Yoko dir beim Tanz helfen wird." Er seufzte genervt und sagte zu mir: "Komm mit." Wir gingen zusammen in die Ecke in der wir letzte Woche waren. "Also ich weiss nicht wie du mir helfen kannst, ich glaub am besten ist es einfach wenn du mir nicht in den Weg kommst", zischte Jin. "Nett, muss sagen. Da stelle ich mich doch extra in den Weg", murmelte ich genervt. Er hatte es gehört und schaute mich sehr böse an. "Reiches Prinzessichen, warum so fies drauf?", fauchte Jin. "Du nervst", rutschte es mir genervt raus. Er knurrte: "Weisst du was? Du auch, BYE." Jin stapfte weg. Ich lief ihm hinterher und hielt ihn auf: "Jin warte." Er drehte sich genervt um und fragte angepisst: "Was ist?" "Bitte komm mit mir wieder an den Platz und dann erklär ich es dir", antwortete ich. Jin seufte und folgte mir wieder an unser Platz, dann vordert er mich auf: "Komm, sag was du erzählen möchtest." "Also, ich weiss du hast mich nicht mehr gern. Aber ich finde dich sehr nett. Ich weiss das du Sumi glaubst und nicht mir. Ich weiss das du in deinem inneren nicht genau weisst ob du Sumi ganz glauben sollst, klar nach der Aktion von den Schüler die mich geschlagen haben war es schwer zu wissen wer lügt und wer nicht aber das sie mich Krankenhaus reif schlagen finde ich jetzt auch nicht gerade richtig. Aber ich habe Argumente die Sumi nicht hat. Eigentlich wollte ich dir nur sagen, das wenn du Sumi glaubst, solltest du mal ein oder zwei Schüler fragen die nichts mit mir oder Sumi zutun haben wie wir zwei sind", erklärte ich ihm. Jin sah mich zuerst überrumplet an, nachher nachdenklich. Er sah sich dann um und erblickte Leon aus seiner Klasse und Mina aus meiner Klasse. Jin lief auf sie zu und fragt: "Leon, Mina wie findet ihr Yoko oder besser gesagt wie ist sie zu euch?" "Zu uns ist sie ganz nett und zu anderen auch aber ein Mädchen von unserer Klasse ist scheisse zu jedem", antwortete Leon. Jin fragte: "Wer?" "Kyo Sumi natürlich. Sie ist schlimm zu jedem. Sumi hat andere Schüler bestochen das sie Yoko schlagen", erzählte Mina ein bisschen wütend. "Aber warum fragst du das?", stellte Mina eine Frage. Jin antwortete: "Ich habe gerade Freundschafts probleme. Darum muss ich fragen." Leon gab nur ein 'Aha' von sich. Jin kam dann wieder zu mir und sprach: "Ich habe mit Leon und Mina geredet und sie haben mir erzählt das du die Nette bist und Sumi die Böse. Weil ich weiss das Mina nichts mit dir am Hut hat und Leon nur der Ex von Sumi ist glaube ich dir ab sofort. Aber da habe ich noch eine Frage. Hast du mehr Feinde als nur Sumi?" "Nicht das ich wüsste", zuckte ich die Schultern. Jin daraufhin: "Gut. Dann fangen wir mal an." Ich nickte zustimmend.

    ~Ende der Tanzstunde~
    "Liebe Schüler, nächste Woche ist die letzte Stunde die ihr noch üben könnt. Ich würde an eurer Stelle noch zu Hause üben!", rief Mrs. Lee durch den Tanzraum. Jin wollte gerade gehen aber ich hielt ihn auf und fragte: "Hey Jin, hast du nachher lust mit mir und den Anderen zu mir nach Hause zu kommen?" Er antwortete lachend: "Bei dir ist genügend Platz, warum nicht. Wir warten dann vor der Schule. Bye bis nachher." Ich lief froh mit den Krücken in die Mädchenkabine und fragte Yuna und Kira ob sie mit den Jungs draussen warten würden, weil ich kurz auf die Toilette müsste. Als ich gerade raus ging sah ich wie Sumi mich dreckig anlächelte. "Warum lächelt sie mich dreckig an?", murmelte ich aber verdrängte schnell den gedanken denn ich müsste dringend aufs Klo. Als ich mich aus der Toilette bewegte sah ich wie Sumi mit Jimin in die Cafeteria verschwanden. Ich ging ihnen leise hinterher und lauschte was sie besprachen aber ich hörte nichts, ich schlich mich noch näher an aber ich Tollpatsch lass aus Versehen einer meiner Krücken fallen und fliege noch dazu auch auf mein Hintern. "Na wer haben wir den da", sagte Sumi grinsend. Sie machte irgendein Zeichen zu Jimin und nahm meine Krücken. Jimin half mir hoch und stützte mich. Sumi lief fort und sagte hinterher: "ChimChim komm." Er lief mit mir Sumi hinterher und wir kamen schlisslich an der Abstellkammer an. "Jiminie fessle sie an diesem Pfosten", befohl Sumi. Jimin widersprach: "Schatz, ist es nicht schon genug sie hier einzusperren und ihre Krücken draussen zu lassen." "SCHATZ!", dachte ich. Sie entgegnete traurig: "Liebling, bist du auf meiner oder ihrer Seite?" "Iiihhhh....Liebling", kotzte ich in Gedanken. Er antwortete: "Natürlich auf deiner Seite Sumi-Schatz aber..." "Mach jetzt!", wurde Jimin durch Sumi unterbrochen. Er nickte und fesselte mich an den Pfosten, dann nahm Sumi ein Tuch und band es mir um den Mund. Sie meinte lachend: "Dann muss niemand dein erbählichen Schrei hören." Sumi packte die Krücken von Jimins Hand weg und schmiss sie vor dem Türrahmen. Plötzlich nahm Sumi Jimins Kopf in die Hände und küsste ihn auf die Lippen. "Ihhh..Das ist eklig", rutschte mir raus. Die beiden lösten sich und Sumi schloss die Tür mit dem Schlüssel zu. Man hörte nur noch gelächter und schritte die immer leider wurden, bis sie verstummten und die Stille meine Ohren erreichte.





    Hi Leute
    I know, das ist ein fieser Cut. Aber egal nächste Woche geht es weiter.
    Ich habe das Bild für alle Jin, Hobi und Jungkook Fans rein gestellt.
    Ship für Jin:
    #Jiko_forever❤(Gemacht von Kitana__Potter)

    Ship für Hobi:
    #J-Ko_forever❤(Gemacht von: Mir)

    Ship für Kookie:
    #Jungko_forever❤(Gemacht von: Mir)

    Lg Isabella❤🌏 Love you all🌏💙

    12
    Kapitel 10 Sumi's Plan #2 und ein Mochi in Not 5 Minuten und 34..35..36 Sekunden seit Sumi und Jimin mich eingesperrt haben. Ich kann nicht um Hi
    Kapitel 10
    Sumi's Plan #2 und ein Mochi in Not







    5 Minuten und 34..35..36 Sekunden seit Sumi und Jimin mich eingesperrt haben. Ich kann nicht um Hilfe rufen. Ich kann mich nicht von den Fesseln befreien. Meine Krücken sind draussen. Ich kann einfach nichts machen. An meinem Handy komme ich nicht ran. Aber plötzlich hörte ich Schritte. "Yoongi das sind Yoko's Krücken", sagte eine sehr bekannte Stimme. "Wo kann sie den sein?", fügte diese Stimme noch hinzu. "Na hier in der nähe, ohne Krücken konnte sie nicht weit weg. Bist du so dumm Jungkook", antworte anscheind Suga. Jungkook zischte: "Sorry du Genie." "Zisch mich nicht an. Wir müssen sie jetzt finden. Ich weiss nicht was Sumi alles mit ihr gemacht hat", wurde Suga nur noch besorgter. Jungkook meinte: "Gehen wir doch da um die Ecke schauen." Ich hörte wie sich Schritte davon machten, ich wusste dann das ich jetzt so lange hier bleibe bis der Hauswart irgend wann kommt und hier aufmacht.

    ~2 Stunden später~
    Ich bin jetzt schon sehr lange in dieser Abstellkammer. Mein Handy hat schon um die tausend mal schon geklingelt aber ich konnte es leider nicht an nehmen. Ich hörte ein lauter Knall. Sehr wahrscheinlich hat ein Lehrer Mist gebaut. Aber dann hörte ich wie sich ein Schüler mit dem Hauswart streitete. Ich wusste das es ein Schüler war weil der Hauswart schreite: "Was fällt dir ein einfach in die Schule ein zubrechen. Du erbämlicher Schüler!" "Mr. Cho ich wollte nur jemanden helfen", antwortete ein Schüler mit ängstlichn Unterton. Dann wurde noch regelrecht rum gestritten. Auf ein mal wurde es still, was war los sind beide verschwunden oder ist dieser Schüler weg gerannt. Nein dss hätte ich gehört. Plötzlich hörte ich an der Tür ein geräusch und sie ging auf. Ein lächender Jimin stand im Türrahmen. "JIMIN!", versuchte ich zu schreien aber wegen dem Tuch verstand man nichts. Er kicherte nur und kam auf mich zu. Jimin nahm mir das Tuch weg und ich fragte sofort: "Was machst du hier? Du gehörst doch zu Sumi, oder?" "Erstens: Atme zuerst tief durch. Zweitens: Ich weiss nicht wem ich glauben soll, warum erfährst du vielleicht noch später. Drittens: Ich fand es einfach unfair das du einfach hier eingesperrt wurdest. Darum bin ich gekommen um dich hier raus zu bringen", war seine Antwort auf die zwei Fragen. "D..Da..Danke", stotterte ich. Jimin nahm mir die fesseln ab und stüzte mich so das ich kein Gewicht auf meinem Knie haben musste. "Jetzt so zu laufen wäre anstrengend. Ich mach es einfach anders", mit diesen Worten nahm er mich Brautstyle hoch und brachte mich aus dem Schulgebäude. "Jimin, ich weiss das du es sehr wahrscheinlich nicht weisst aber weisst du wo meine Krücken sind?", fragte ich ein bisschen verlegen. Er nickte und sagte: "Yoongi und Kookie haben sie zu dir nach Hause gebracht mit der Hoffnung das du irgendwie nach Hause kommst." "Wie bringst du mich jetzt nach Hause?", fragte ich weiter. Er antwortete: "Ich trag dich nach Hause." "Schafst du das wirklich?", machte ich mit der Fragerei weiter. "Schätzchen, ich bin Stärker als du denkst", gab er selbstsicher von sich. Ich meinte dann: "Ich könnte auch einfach bei mir zu Hause an rufen und die Limousine würde uns abholen." "Dann wäre ich aber kein Gentleman", lachte Jimin. Ich kicherte: "Das musst du aber auch nicht sein." Er schüttelte den Kopf und beschloss: "Ich trag dich nach Hause, fertig." Ich nickte nur und blieb in der Position in der ich war. Meine Hände hielten sich bei seinem Nacken fest und mein Körper liess ich einfach in seinen Armen hängen. "Ähm...Jimin weisst du überhaupt wo ich wohne?", fargte ich Jimin. Er blieb stehen und überlegte. Dann schüttelte er den Kopf. Ich fragte wieder ob ich ein Auto rufen soll aber Jimin schüttelte wieder den Kopf. "Ich bring dich einfach zum Dorm", meinte er froh. "Zum Dorm?", fragte ich verwirrt. Jimin antwortete: "So nennen ich und die Jungs unsere WG." Ich gab nur ein 'Aha' von mir. Er setzte mich kurz auf dem Boden und erklärte: "Ich muss kurz die Jungs anrufen ob es Okay wäre wenn du zu uns kommst." Jimin nahm sein Handy und lief ein bisschen weg das ich das Gespräch nicht hören konnte.

    ~Im Dorm~
    (Tae's Sicht)
    Jungkook, Hobi, Suga, Jin und ich waren gerade am Esstisch und diskutierten wo sich Yoko befinden konnte. Weil in der Schule haben wir nur ihre Krücken gefunden, zu Hause war sie auch nicht. "Leute, ich mach mir wirklich Sorgen um Yoko. Was ist wenn Sumi sie irgendwie entführt hat und Yoko eingesperrt hat in so einem Gruselfilm Keller", meinte J-Hope. Suga sagte genervt: "Dein ernst. Du denkst an so etwas bescheuertes wärend Yoko wirklich irgendwo ist und vielleicht unsere Hilfe braucht." Plötzlich klingelte mein Handy, ich nahm es und sah auf dem Bildschirm stehen 'ChimChim'. Ich nahm natürlich ab und fragte die Standartfrage: "Was ist?" "Tae kannst du alle fragen ob en schlimm ist wenn deine Cousine heute bei uns Übernacht?", antwortete Jimin. "Also für mich wäre es Gerecht. Dann kann ich sie endlich fragen wo sie war. Du musst kurz warten, ich muss nicht die anderen fragen", erklärte ich. Ich legte das Handy auf die Seite und wendete mich zu den Jungs am Esstisch. Ich fragte dann: "Ein Problem wenn meine Cousine hier her kommt Übernachten?" "WO IST YOKO!", stellten alle gleichzeitig eine Gegenfrage. Ich atmete tief ein und aus und sprach: "Bei Jimin und er würde sie hier her bringen das sie bei uns Übernachtet oder will das niemand von euch?" "Sie kann hier her kommen aber erstens: Musst du noch unser Leader fragen und zweitens: Haben wir hier überall noch sachen die uns Auffliegen läst", sprach Jin für alle. Jungkook darauf hin: "Ich schätze das Namjoon Nein sagen würde erstens: Weil er auf Sumi's Seite ist und zweitens: Weil es zu riskant sein könnte wegen den Sachen von BTS." Alle nickten zustimmend. "Das heisst obwohl wir sie alle gern hier hätten können wir das nicht machen. Das würde leider BTS schaden wenn sie es rausfindet", sagte Hobi traurig. Alle nickten wieder und ich nahm wieder mein Handy und fragte: "ChimChim hört dir Yoko zu?" Er verneinte: "Nein, sie ist ein paar Meter vor mir und...sollte ich mit ihr kommen oder nicht?" "Alle sagen es wäre zu riskant wegen BTS darum würde ich sie lieber Heim bringen", erklärte ich ihm. Jimin verabschiedete sich dann: "Okay, also ich bringe sie noch nach Hause und komm dann zum Dorm. Bye." "Bye", sagte ich noch und er auflegte.

    ~Bei Yoko und Jimin~
    (Yoko's Sicht)
    Jimin kam wieder zu mir und hob mich wieder Brautstyle hoch. "Ich habe mit Tae telefoniert und er sagte ich sollte dich am besten nach Hause bringen. Also wo geht es lang?", erklärte Jimin. Ich nickte und sagte ihm wo er hin gehen soll. Er ging immer in die Richtung die ich ihm sagte bis wir dann vor einer grossen Villa standen. "U..Und das ist d..dein H..Ha..Haus?", fragte mich Jimin stotternd. Ich nickte und er brachte mich bis zur Tür. Er wollte gerade klingeln als ich ihn auf hielt: "Jimin warte kurz." Er sah mich an und fragte mich was los sei. Ich antwortete: "Warum glaubst du Sumi nicht mehr 100%?" Er sah ein bisschen traurig auf die Seite und erklärte dann: "Als wir dich eingesperrt hatten waren wir nach draussen gegangen. Da warteten auch deine Freunde, Sumi sagte ihnen das sie dich am besten schnell finden müssten aber wie es aussieht haben sie dich nicht gefunden. Bevor ich und Sumi zusammen nach Hause gingen entschuldigte sie sich das sie noch etwas wichtiges machen muss und darum wo anders hin muss. Ich war ihr dann leise gefolgt....ich konnte meinen Augen nicht trauen. Sie stand da mit Namjoon und knutschte mit ihm. Es war so intensiv das er ihr Knutschflecken hinterliess. Weil du ja schon weisst das ich mit ihr zusammen war... müsste ich es dir nicht erklären warum es mich noch mehr getroffen hat. Ich habe mit ihr dann sofort Schluss gemacht und Namjoon geschworen das ich ihm das hier nie verzeihen werde." "Jimin...Das tut mir so leid", sagte ich sehr traurig. Ich umarmte ihn und er musste erwiedern weil ich sonst fallen würde. "Eine Umarmung tat jetzt gut, aber du musst noch schlafen darum klingle ich jetzt", lachte er noch traurig. Jimin drückze mit dem Ellbogen die Leute und dann wurde sie schon von einem Buttler aufgemacht. Der Buttler holte schnell die Krücken und brachte sie mir. Jimin liess mich vorsichtig runter so das ich keine schmerzen hatte und dann konnte ich schon mit den Krücken rum laufen. Jimin drehte sich gerade um zum gehen als ich noch zu ihm sagte: "Danke das du mich befreit hast und das du mich hier her gebracht hast, obwohl wir uns nicht mehr so gut verstehen." Er machte eine halbe drehung und schaute mich an und fargte sehr nervös: "Ähm...Also...Wä..Wäre es ein problem für dich wenn wir wieder Freunde wären, weil alle meine Freunde sind bei dir?" "Las mich mal überlegen...Komm einfach morgen zu uns und dann sage ich dir die antwort", lachte ich. Jimin nickte und verschwand dann vom Grundstück, ich ging rein und wurde förmlich mit fragen von Kira durchbohrt. Natürlich habe ich alle fragen beantwortet und bewegte mich dann ins Schlafzimmer weil ich so müde bin. Ich zog mich um und legte mich in meinem gemütlichen Bett hinein und schlief langsam ein.




    Ich war in einem dunklen Raum, ich wusste nicht wo ich bin darum schrie ich: "Hallo! Ist hier jemand!" Doch keine Antwort. Plötzlich fiel ich, ich fiel und fiel und fiel bis ich in einem pink, rotem Raum war wo überall 'Love' stand. Ich sah vier Gestalten...ich erschrak als ich ihre Gesichter sah................










    Hi Leute
    Wie gefällt euch Kapitel 10?
    Ich weiss das es nicht gerade spannend ist oder überhaupt nicht spannend aber meine Ideen waren wie weg. Das alles habe ich wärend 23:34 bis 01:37 geschrieben also entschuldigt wenn dieses Kapitel scheisse ist. Mianhae!🙏🙏❤
    Und was meint ihr welche Personen werden da im pink, rotem Raum sein?❤🤔
    Hoffe es gefällt euch trozdem.

    Lg Bella_Army_12 aka Isabella❤❤🌏🌏

    13
    Kapitel 11 Der Traum/Albtraum der mir nicht mehr aus dem Kopf geht ((cur))Ich war in einem dunklen Raum, ich wusste nicht wo ich bin darum schrie ich:
    Kapitel 11
    Der Traum/Albtraum der mir nicht mehr aus dem Kopf geht









    Ich war in einem dunklen Raum, ich wusste nicht wo ich bin darum schrie ich: "Hallo! Ist hier jemand!" Doch keine Antwort. Plötzlich fiel ich, ich fiel und fiel und fiel bis ich in einem pink, rotem Raum war wo überall Love stand. Ich sah vier Gestalten...ich erschrak als ich ihre Gesichter sah................




    Vor mir standen Jimin, Hobi, Jin und Jungkook. "W..Was m..macht ihr h..hi..hier?", stotterte ich fragend. "Bist du wirklich so dumm?", lachte Jimin. Ich sagte: "Ich vertsehe es immer noch nicht." "Du hast dich in uns verliebt, sonst würde hier nicht überall 'Love' stehen", erklärte Jin. "Ich verneinte: "Kann nicht sein. Jimin und Jin sind erst ab heute wieder nett zu mir gewesen, Hobi und Jungkook sind auch erst vor kurzem wieder nett zu mir. Als wäre ich so dumm und würde mich in so kurzer Zeit mich in euch verlieben. Da würde ich eher denken das ich mich in Suga verliebe, weil er immer auf meiner Seite war und er mir am nächstem steht." "Du bist nicht in Yoongi verliebt, weil du ihn als Bruder ins Herz geschlossen hast", sagte Jungkook.


    Beep Beep

    Ich öffnete meine Augen und war erleichter das es nur ein Traum war, besser gesagt ein Albtraum. "He, Schlafmütze wie lange willst du noch im Bett bleiben?", lachte Kira. Ich grummelte: "Lass mich du Mörderin." "Komm mir nicht dem Spitznamen, nur weil du Death Note gesehen hast", fauchte sie mich an. Ich meinte: "Dann nenn mich nicht Schlafmütze." Kira zog sich um und lief nach unten in die Küche. Sie ist immer vor mir fertig und macht immer mit den Angestellten Frühstück. Ich zog mich an und dachte wieder an dem Traum denn ich hatte. "Sollte ich mit jemanden über das reden oder nicht?", fragte ich das mich selbst murmelnt. Ich überlegte und überlegte und kam zum schluss das ich mit Yuna über das rede, weil Kira macht sich sicherlich ein Spass darüber und Suga ist halt ein Junge und versteht das nicht. Als ich fertig war mit anziehen lief ich mit den Krücken nach unten. Ich war leider zu spät und konnte nicht mehr Frühstücken. Kira und ich fuhren wieder mit den zwei teuren Autos in die Schule, klar waren wieder alle Blicke auf uns. "Hey Yoko, willst du vielleichg heute mit mir zusammen Mittag essen?", fragte mich ein Mädchen was glaub Luana hiess. Ich antwortete: "Morgen könnten wir, heute würde ich gerne mit meinen Freunden essen." Luana nickte verständnisvoll und lief zu ihren Freundinnen. "Sie ist locker zwei Stufen über uns, warum hat sie dich gefragt?", fragte mich Kira. Ich gab als Antwort: "Weisst du das, dass mit meinen Eltern jetzt veröffentlich wurde und jeder weiss das ich die Tochter bin von den Zweien." Sie stimmte mir dann zu. Plötzlich tippte mir jemand auf die Schulter, natürlich drehte ich mich um und zu meinen Pech stand da Sumi. "Also niedrigeres Wesen, wie bist du aus den Abstellraum gekommen", fragte sie mich hochnäsig. Ich antwortete nichts sonder ging mit Kira einfach weiter. Sumi riss mir beide Krücken weg und Kira stüzte mich sofort das ich nicht umfiel. "Gib ihr die Krücken zurück!", fauchte Kira Sumi an. Sumi darauf hin: "Nicht bevor sie mir gesagt hat wie sie da raus gekommen ist!" "Warum sollte ich dir das sagen?", fragte ich selbstsicher. Sie konnte nicht antworten, sie stand reglos da und machte nichts, zu ihre retung kam Namjoon zu uns und fragte was los sei. "Diese Göre da hat mich beleidigt und ich hab ihr dann die Krücken weggenohmen", antwortete Sumi schnell. Kira und ich schauten sie entsetzt an. Namjoon verschränkte die Arme vor der Brust und befohl mir: "Entschuldige dich sofort bei ihr!" "Warum soll ich dir gehorchen? Du bist nicht mein Vater und auch nicht meine Mutter! Und wenn ich dich wäre würde ich deiner Freundin sagen sie soll mir meine Krücken geben", schnauzte ich ihn wütend an. Er nahm die Krücken von Sumi weg und schmiss sie in den Bereich wo kein Schüler rein darf. Sumi nahm Namjoon's Hand und verschränkte ihre Finger in einander. "Komm Schatz, wir gehen", sagte Namjoon und lief mit Sumi ins Schulgebäude. Nun kamen auch meine Freunde und Jimin zu uns, alle fragten natürlich wo meine Krücken sind und ich gab keine Antwort sonder zeigte mit dem Finger zu dem Privat Bereich. "Wer hat das getan?", fragte sofort Suga. Ich antwortete: "Namjoon und Sumi." "Ich hab ne Idee wie wir dass regeln können. Yoko, ich nehm dich nachher Huckepack und dann bringe ich dich in die Klasse, die Anderen gehen zum Lehrerzimmer und fragen ob ein Lehrer mitkommen kann und die Krücken holen kann", erklärte Taehyung sein Plan. "Ich empfehle das nur zwei zum Lehrerzimmer gehen und die Anderen in ihrer Klasse", meinte ich. Alle stimmten mir zu. Nach 2min. beschlossen wir das Suga und Kira zum Lehrerzimmer gehen. Tae ging vor mir in die Hocke und ich kletterte mit der hilfe von Yuna und Kira aus sein Rücken. Dann lief er los und die Anderen kamen uns hinterher.

    ~Im Klassenzimmer~
    Tae stolzierte gerade mit mir auf dem Rücken in das Klassenzimmer und die Schüler die schon drinnen waren schauten uns recht dumm an. Mein lieber Cousin setzte mich bei meinem Platz ab und setzte sich auf sein Platz.
    15 Minuten später.
    Es gatte schon geleutet und Kira war immer noch nicht zurück. Das heisst ich hatte meine Krücken nicht. "Ist es so schwer Lehrer zu überzeugen zum in diesem Privat Bereich zu kommen?", fragte mich Jungkook flüsternd. Ich flüsterte zurück: "Wenn ich mal ehrlich, es hat es eigentlich noch nie jemand geschafft die Lehrer zu überreden da hinein zu gehen."
    Klopf Klopf
    "Herein!", rief Herr Kim. Kira kam mit meinen Krücken ins Zimmer und entschludigte sich beim Lehrer. Sie kam dann auf mich zu und übergab mir die Krücken. Ich legte sie wie immer unterm Tisch und Herr Kim machte mit der Stunde weiter.

    ~Mittags Pause~
    Wir waren alle am Tisch. "Äh...Yoko könnte ich kurz mit dir alleine reden?", fragte mich Jimin unsicher wärendessen ich mir die Pommes in den Mund steckte. Mit Hamsterbacken nickte ich, stand auf und wartete bis Jimin kam. Er machte es mir gleich und folgte mir zu einem ruhigen Ort. "Also, was isg los?", fragte ich. Jimin wollte wissen: "Sind wir jetzt Freunde oder nicht?" "Also...Ich fand es schon dumm das du mich eingesperrt hast aber es war auch nett von dir mich wieder da raus zu holen. Darum habe ich beschlossen das du noch eine Chance bekommst aber wenn du noch einmal dich mit Sumi befreundest dann gibt es keine Chance mehr", antwortete ich auf seine Frage. Jimin umarmte mich und lief fröhlich zum Tisch wieder. Ich ging auch wieder zum Tisch und setzte mich. Plötzlich schlug jemand auf unserem Tisch. Wir alle schauten auf und Sumi stand am Anfang oder Ende vom Tisch. "Alos Yoko, ich frage noch einmal. Wie bist du raus gekommen?", fragte sie mich wütend. "Und ich gib noch einmal keine Antwort darauf", grinste ich. Sumi schlug noch mal auf dem Tisch und verschwand dann wieder. "Warum ist sie eigentlich so? Ich verstehs nicht. Sumi hat Yoko nicht gern aber kommt ständig zu uns, warum?", fragte sich Tae. Jeder überlgte jetzt. Dann sprach Suga: "Es gibt viele Gründe. Einer ist, sie ist eifersüchtig auf Yoko, weil Yoko so schön ist und sie nicht. Sumi ist auch einfersüchtig das Yoko so schöne Freundinnen hat. Dann ist sie noch einfersüchtig, weil Yoko mit den best Aussehensten Jungs auf der Welt befreundet ist." Nach dem letzten Satz mussten wir alle lachen. "Stimmt doch, wir sind alle schön und sie ist hässlich", sagte Suga. Nach einiger Zeit hat es wieder Geleutet und wir mussten zum Unterricht gehen.

    ~Schulschluss~
    Meine Freunde und ich waren bei den Spinden und redeten ein bisschen bis Yuna mich fragte: "Könnte ich dich kurz sprechen?...Alleine, mit Yoongi." Ich nickte und ging mit Yuna und Suga weit weg das sie uns nicht hören können. "What is it?", sagte ich nichts ahnend. "Du sahst so abwesend aus heute beim Unterricht, was war mit dir?", wollte Suga wissen. "Ach das...Ich hatte ein sehr komischen Traum und musste ständig an diesem Traum denken", gab ich als Antwort. Yuna fragte neugierig: "Was war für ein Traum? Erzähl." Ich erzählte ihnen den Traum und überlegte erst nachher ob es gut war das jetzt einfach so zu erzählen. "Da..Das hei..heisst du stehst auf die vier Jungs?", stotterte Yuna. "Was weiss ich! Ich will mich nicht verlieben. Meine letzte Beziehung war vor zwei Jahren und der Typ hatte mit mir vier Mädchen am start. Ich will nicht wieder verletzt werden", verzweifelte ich. Suga darauf hin: "Sowieso wenn sie mein Sugar verletzten würden, werden sie es mit mir zu tun haben. Niemand wird mein Schwesterchen verletzten." "Wow. Du bist wirklich ein guter Bester Freund", meinte Yuna. "Komm gehen wir wieder zurück", sagte ich. Die beiden Stimmten mir zu und wir gingen wieder zurück. Als wir bei dennen waren sahen wir wie Sumi mit Jimin am streiten war und die Anderen nur zuschauten. Wir gingen näher und hörten dann was los war. "WIE KONNTEST DU SIE BEFREIEN!", schrie Sumi Jimin an. Er schrie zurück: "WIE KONNTEST DU MICH BETRÜGEN MIT EINER MEI MEINER FREUNDE!" "WEIL DU EINFACH ZU NAIV BIST!", antwortete Sumi schreiend. Jimin wollte gerade etwas sagen aber ich zog an seinem Ärmel und gab ihm ein Zeichen mit zukommen. Wir liessen Sumi da einfach stehen und verschwanden nach Hause. Als ich und Kira zu Hausd waren bekam ich eine Nachricht von:
    Unbekannt.

    Unbekannt
    Weil du nicht Sumi's Frage beantwortet hast, wirst du jemand verlieren der dir wichtig ist. Also schau gut wer morgen fehlt....






    Hi Leute
    Mianhae das es spät kommt aber ich hatte keine grossen Ideen.
    Hoffe es gefällt euch trotzdem.

    Lg Bella_Army_12 aka Isabella❤🌏

    14
    Kapitel 12 Der fehlende Freund.. "Nein, nein, nein, das heisst nichts gutes", verzweifelte ich. "Was heisst nichts gutes?", fragte
    Kapitel 12
    Der fehlende Freund..






    "Nein, nein, nein, das heisst nichts gutes", verzweifelte ich. "Was heisst nichts gutes?", fragte mich Kira die neben mir stand. Ich zeigte ihr die Nachricht und sie meinte: "Das kann sie nicht machen. Es war eine Sinnlose frage die du nicht beantwortet hast. Und jetzt will sie dir jemand wichtiges weg nehmen. Für mich persönlich geht Sumi zu weit." Ich ging ohne darauf zu antworten auf mein und Kira's Zimmer und legte mich aufs Bett und war am nach denken wer sie wohl wegnimmt.


    ~Irgendwo anders~
    (Andere Sicht)
    Jemand klopfte an meiner Zimmertür. "Ja!", rief ich. "Darf ich herein?", fragte mich die Stimme auf der andere Seite der Tür. Ich rufte noch mal Ja. Namjoon kam rein und sagte: "Zieh deine Schuhe an und wart draussen auf mich wir müssen reden." Weil er ja unser Leader ist und ich ihm leider gehorchen muss ging ich aus mein Zimmer und tat was er mir gesagt hat. Ich warte nun draussen auf Namjoon und dachte nach über was er mit mir reden. Nach ca. 2min. kam er auch schon und wir liefen ein Stück. Er fragte mich: "Wie läufts mit dem einzel Stück das du schreiben wolltest?" "Gut, wie sonst", gab ich als Antwort. Namjoon meinte dann: "Nur weil Sumi und Yoko sich nicht verstehen müssen wir doch auch nicht Krieg miteinander haben." "Du hast dich für Sumi entschieden und wir alle anderen für Yoko. Wir sind auf ihrer Seite, weil sie und nicht belügt wie Sumi dich. Versteh das Namjoon", wollte ich ihm Klar machen das er auf der falschen Seite ist. Er entgegnete mit: "Ich muss hier nichts verstehen. Du musst verstehen das Yoko schlecht für euch ist und Sumi gut." Bevor ich ein Gegenargument bringen konnte spürte ich das was sehr hartes und schweres auf mein Kopf geschlagen wurde. Alles wurde schwarz...


    ~Am nächsten Tag~
    (Yoko's Sicht)
    Ich und Kira fuhren wieder mit den Lamborghini in die Schule. Als wir draussen waren sagte ich zu ihr: "Gewöhn duch dran mit solchen teuren Autos in die Schule zu fahren, das wird nähmlich Altag." Ein Okay kam aus ihren Mund und wir bewegten uns zu unseren Freunden aber bevor wir da ankamen merkte ich wirklich das jemand fehlte. Und das war.....



















    Mein Bester Freund, Min Yoongi, mein Suga.


    Ich und Kira kamen an und bevor jemand irgendwas sagen konnte fragte ich: "Wo ist Suga?" "Yoko...Er ist spurlos verschwunden. Wir können ihn nicht erreichen und Namjoon hatte gesagt das er schaut das Suga krank gemeldet wird", antwortete TaeTae. Ich schaute auf dem Platz um und suchte eine bestimmte Person. "Hab's Sie", murmelte ich und machte mich auf dem Weg zu ihr. Als ich näher kam und sie mich sah verschwand ihr lachen und sah mich prüfend an. "Was will so ein niedriges Wesen in der nähe von der hoch heiligen Sumi?", zischte Yuri. Ich ging an Yuri vorbei und blieb vor Sumi stehen. "Wo hast du Suga hin gebracht?", fragte ich noch so freundlich wie möglich. Sie antwortete: "Warum sollte ich wissen wo dein scheiss Freund ist?" "Wo hast du Suga hin gebracht", wiederholte ich meine Frage wütender. Sumi meinte zickiger: "Ich weiss es nicht." "WO HAST DU SUGA HIN GEBRACHT?", schrie ich sie nun an. Sumi schrie zurück: "WEISST DU WAS, ICH WEISS WO ER IST ABER ZU DEIM GLÜCK SAGE ICH NICHT WO ER IST!" "SAG MIR DOCH WO ER IST! ER HAT DIR NICHTS GETAN!", meinte ich schreiend. Sie entgegnete schreiend: "DEIN DÄHMLICHER FREUND HAT NICHTS GETAN! ES MACHT EINFACH SPASS EUCH BEIDE LEIDEN ZU SEHEN!" Bevor ich darauf antworten konnte nahm mich jemand hoch und brachte mich weg. Ich schaute zu dem jemand und es war Jimin. Mein Herz klopfte schneller und ich hatte keine Ahnung warum. "Yoko, ich weiss das ich schön bin aber du musst mich nicht die ganze Zeit anstarren", lachte Jimin. Ich wurde leicht rot und sagte: "Ich habe nach gedacht was mit Suga ist." Wir kamen bei den Anderen an und Jimin setzte mich ab. Das erinnerte mich an diesem Moment als er mich nach Hause brachte und mich vor meiner Haustür absetzte. "..ko, Yoko, alles klar bei dir?", fragte mich Jin. Ich nickte ganz schnell. "Ich wolkte fragen ob ich kurz mit dir unter vier Augen reden kann?", fragte Jin weiter und ich nickte wieder und ging mit ihm ein Stück von den Anderen weg. "Schiss los, was ist?", fragte ich. Jin antwortete: "Ich könnte vielleicht mit Namjoon reden und aus ihm raus bekommen wo Yoongi sich befindet." "Und warum wolltest du das, dass die Anderen nicht hören?", fragte ich. Er seufzte kurz und erklärte: "Ich wollte dich etwas persönliches fragen. Darum bin ich mit dir ein bisschen weg vin den Anderen." "Okay. I'm ready. Schiss los", labberte ich ein Mist. Jin fragte ganz ernst: "Hast du Gefühle für Yoongi? Also ich meine ob du vielleicht verliebt in ihn bist oder so? Du sorgst dich halt echt viel für ihn." "Nein. Suga ist mein bester Freund. Mein Bruder. Für ihn könnte ich nur Geschwister gefühle habeb aber keine Anderen. Und genau darum Sorge ich mich um ihn, wir sind fast wie Bruder und Schwester", erklärte ich ihm. Er Umarmte mich und flüsterte: "Wir werden Yoongi zurück holen. Keine Sorge." Und schon wieder mein Herz schlagte sehr schnell. Was war das? Jin und ich gingen wieder zurück zu den Anderen und machte uns gleich noch auf dem Weg ins Klassenzimmer, weil es balt leutete.
    Als ich und Jungkook am Platz waren und warteten bis der Unterricht anfängt flüsterte Jungkook zu mir: "Du siehst heiss aus wenn du wütend bist." Ich wurde sofort rot und er kicherte: "Und wenn du rot bist, bist du auch sehr süss." Und da kam das wieder was ich bei Jin und Jimin hatte, das schnelle Herz klopfen. "Hey Kookie, du darfst meine Cousine nicht anbaggern", flüsterte TaeTae zu uns rüber. Jungkook entgegnete mit: "Und wer hat das gesagt?" "Na wer wohl. Natürlich ich, ihr Cousin!", wurde Tae wütend. Ich mischte mich ein: "Jungs, wir sind im Klassenzimmer. Benehmnt euch sinst musst ihr zum Direktor und wetten das will keiner von euch." Jungkook und Taehyung wurden still und sagten bis Unterrichts anfang nichts mehr.


    ~Mittagessen~
    Heute wollte ich nicht mit meinen Freunden essen. Darum ging ich kurz mit Yuna's Hilfe zu einem freien Tisch und setzte mich dahin. Yuna legte mir das Tablett mit meinem Essen vor mir und lief zum Tisch wo ich eigentlich immer esse. "Ehm...Yoko...Darf ich mich zu dich setzen oder nicht?", fragte mich eine Mädchen Stimme unsicher. Ich schaute das Mädchen an und sah das es Luana war die mich gestern gefragt hat ob ich mit ihr Mittag esse. Also antwortete ich freundlich: "Klar darfst du."
    Wir redeten nicht viel. Ich war zu sehr konzentriert rauszufinden wo sich Suga befindet. "Könntest du mir helfen das abzuräumen? Es leutet doch auch gleich", fragte ich Luana. "Ich bewundere dich", sagte sie und ich sah sie fragwnd an. Luana räumte meine Sachen auf ihr Tablett und sprach: "Obwohl du jetzt berühmt bist und Sumi dich sehr nervt, die Yoongi weggenommen hat und alle bestimmt mit dir wegen dem Geld befreundet swin wollen...kommst du trozdem in did Schule und das ist bewundernswert." Luana stand aud, verabschiedete sich und räumte ihre und meine Sachen weg. Ich bewegte mich zu meinen Freunden und setzte mich zu ihnen bis wir wieder in den Unterricht gingen.


    ~Zeitsprung: Zu Hause~
    Meine Freunde sind zu mir und Kira gekommen, weil wir rausfinden müssen wo sich Suga befindet. Wir diskutierten was er gestern alles gemacht hat, die Jungs erzählten sehr viel. Ich schrieb alles auf und probierte zusammenhänge rauszufinden. Plötzlich bekam ich eine Nachricht.


    Unbekannt
    Ihr werdet Yoongi nie finden. Vorallem nicht wenn ihr nur dumm rumsitzt und diskutiert.

    "Leute, dieser Unbekannt beobachtet uns", sagte Kira ängstlich. Ich meinte: "Das kann nicht sein. Diese Villa ist hoch geschützt. Nur ich meine Eltern und die Mitarbeiter können hier rein und raus gehen." "Dann ist ein Mitarbeiter ein Spion von Sumi", schwafelte Jimin ein Mist. Ich darauf hin: "Labber kein Blözin Jimin." Mein Handy wibbrierte wieder.

    Unbekannt
    Es kann schon sein das ein Mitarbeiter ein Spion ist.

    "Okay, das wird langsam richtig creepy", meinte ich jetzt auch ängstlich. "Wir werden beobachtet. Ahhhhhhhhhh!", schrie J-Hope. "Komm mal runter. Es gibt sehr wahrscheinlich eine gute erklärung für das", probierte Jin ihn zu beruhigen. "Und die wäre?", fragte Yuna. Jin antwortete: "Keine Ahnung. Ich weiss es doch nicht." "Wir werden sterben!", schrie nun auch Jungkook. Alle ausser ich schreite rum wie klein Kinder die fichtige Schisshasen sind. Ich erhielt wieder eine Nachricht.


    Unbekannt
    Schön das alle schreien. Schade das du keine Angst hast, das wäre dann noch viel besser.

    Ich schaute mich hier um und sah nichts keine Kamera oder so etwas. "Wer ist dieser Unbekannt? Wie weiss er was wir machen?", dachte ich. Mein Handy wibbrierte.
    Ich ging wieder auf dem Chat und sah das er oder sie mir ein Video geschickt hat.
    Ich klickte mit Angst drauf und sah das da Suga gefesselt auf ein Holzstuhl hockte und sagte kraftlos: "Yoko...Bitte hilf mir...Sumi lässt mich leiden...und dieser Unbekannt ist...." Das Video wurde abgebrochen, weil Suga sehr wahrscheinlich gesagt hätte wer der Unbekannt ist. "Bruderherz. Wir werden dich finden", murmelte ich traurig.





    Hey Leute
    In den Kommentaren sehe ich immer wieder die frage:
    Wann kommt der nächste Kapitel?
    Antwort:
    Lest Nummer acht durch, dann wisst ihr wenn immer die Kapi's kommen.
    Hoffe euch gefällt Kapitel 12.
    Ich will noch meiner Freundin Jojo danken das sie mich bei den vorherigen Kapiteln geholfen hat obwohl sie fast keine ahnung von BTS hat.
    Ich wollte mich noch für die Aufrufe danken.
    Danke❤Danke💙Danke❤
    Lg Bella_Army_12 aka Isabella❤

    15
    Kapitel 13 Suga's Sicht aus der Kammer des Schreckens Suga's Sicht: Ich wachte gerade auf, ich sah wieder nichts. Ich bin schon 1-2 Tage hie
    Kapitel 13
    Suga's Sicht aus der Kammer des Schreckens





    Suga's Sicht:
    Ich wachte gerade auf, ich sah wieder nichts. Ich bin schon 1-2 Tage hier ohne was zu essen. Zum Glück bekam ich aber etwas zu trinken. Tageslicht habe ich auch nicht mehr gesehen, ich wünschte einfach ganz schnell hier raus zu kommen. Nach einer Weile war mir kalt und ich verkrieche mich in einer Ecke. Plötzlich hörte ich diese Stimme: "Bruderherz, wir werden dich finden." Die Stimme gehörte bestimmt Yoko. Aber sie ist nicht hier, wie kann ich sie hören? "Bruderherz, hab keine Angst. Ich werde dich bald finden", hörte ich wieder Yoko. "Das hoff ich mal. Bitte finde mich schnell Yoko", murmelte ich verzweifelt.

    ~Währenddessen bei Yoko~
    (Yoko's Sicht)
    Langsam hatten sich alle wieder beruhigt und setzten sich wieder in den Kreis hin. "Also was können wir machen um Yoongi zu finden?", fragte Jimin in die Runde. Die Anderen waren am diskutieren und ich dachte: "Bruderherz, hab keine Angst. Ich werde dich bald finden." Plötzlich hörte ich seine Stimme: "Das hoff ich mal. Bitte finde mich schnell Yoko" "Suga!", dachte ich erschrocken. "Yoko!", hörte ich wieder seine Stimme. Ich schrie vor lauter schreck auf und jeder schaute mich verwundert an. Das interessierte mich zurzeit nicht gerade, ich fragte mich in Gedanken: "Suga, wo bist du?" "Keine Ahnung, ich weiss nicht. Ich weiss nur das Sumi hier raus und rein kommen kann wann sie will", antwortete er. "Kann es sein das du in ihr Keller bist?", fragte ich weiter. "Kann sein. Aber ich weiss es nicht", meinte Suga. Er fragte dann: "Hast du das Video gesehen?" "Ja. Hast du was gegessen oder bist du am Verhungern?", wollte ich wissen. "Ich bin am verhungern", jammerte Suga. Plötzlich bekam ich eine Ohrfeige und war wieder in der Realität. "Hast du sie noch alle! Warum schlägst du einfach Yoko!", fauchte TaeTae Jimin an."Hey Tae, schon gut, Jimin hat mich von meinen schlimmen Gedanken raus geholt", wollte ich ihn beruhigen. "Was für Gedanken?", fragte mich nun Jin. Ich seufzte und sprach: "Ich hätte gedacht das ich Suga gehört habe aber es stimmt nicht."


    ~Im Keller~
    (Suga's Sicht)
    Ich dachte jetzt wirklich das ich mit Yoko über Gedanken geredet habe. Dieser Keller oder was das auch ist macht mich verrückt, ganz bestimmt. Ich hörte wie die Türe mit einem Schlüssel auf gemacht wurde und Sumi trat schon wieder ein. "Also, ich sage es einfach noch einmal. Wenn du mir diese Frage beantwortest bist du frei", kam Sumi direkt auf den Punkt. Ich darauf hin: "Wie weiss ich das du mich dann wirklich frei lässt?" "Du beantwortest meine Frage und ich lasse diese Türe offen", sie zeigte auf die Türe wo sie reingekommen ist. "Ja, ja, wer glaubt dir das schon", meinte ich genervt. "Viele haben mir geglaubt und sie sind dann auch rausgekommen", antwortet sie. Sumi fragt dann anschliessend: "Also, was hat Yoko für ein Geheimnis?" "Komm überlegt dir etwas falsches", sagte mein Gedanke zu mir. "Yoko hasst dich wegen dem allem was du ihr machst und sie hasst auch Namjoon, weil ihr zwei einfach so Jimin hintergangen habt", war meine ehrlich Antwort. "Das sind nicht die Informationen die ich wollte. Ich weiss das, dass eine Ausrede war, weil du gegrinst hast aber ich kann auch nicht sagen das es Lügen sind, weil das die Wahrheit ist. Du wirst noch weiterhin hier eingesperrt bleiben", meinte Sumi darauf hin, ging aus der Tür und schloss sie wieder ab.

    Jetzt kam das wieder was schon etwa 2 Tage lang ging. Es kamen so Typen zu mir die mich foltern müssen das ich etwas über ein Geheimnis von Yoko ausplaudere aber ich bin ihr bester Freund, ich bin ihr Bruder, da kann ich nicht einfach Yoko hintergehen.
    Jetzt kam eine Frage die ich mich selber nur manchmal fragte: "Bursche, hast du etwa Gefühle für Yoko?" "Nein, sie ist meine Schwester. Ich kann keine Gefühle für sie haben", meinte ich kraftlos. Diese Typen folterten mich weiter bis ich Ohnmächtig wurde.


    ~Am nächsten Tag, in der Schule~
    (Yoko's Sicht)
    Ich und Kira waren gerade an der Schule angekommen und gingen natürlich zu unseren Freunden. Als wir angekommen sind fragte mich Yuna: "Yoko, wie geht es dir?" "Ich fühle mich schlecht. Heute ist der Geburtstag von Suga und wir haben ihn nicht gefunden. Ich will doch einfach mein Bruder wiederhaben. Er ist in so einer kurzen Zeit mir so wichtig geworden wie ihr alle auch, das ich mir nicht vorstellen kann was ich machen soll wenn plötzlich alle verschwinden", antwortete ich traurig darauf. Und schon war ich in einer Gruppen Umarmung. "Leute, ich will diesen Moment nicht zerstören aber ich habe noch etwas Wichtiges zum machen und Jimin muss mich dahin begleiten", zerstörte ich leider den Moment. Alle lösten sich von der Umarmung und Jimin stand dann neben mir und fragte: "Was müssen wir den machen?" Ich flüsterte zu ihm: "Deiner Ex eine Lektion erteilen." Und schon lief ich mit den Krücken in Richtung won Sumi war und Jimin eilte mir hinterher. Als ich bei ihr war lies ich die Krücken fallen, stand nur noch auf ein Bein, nahm Sumi am Kragen fest und fragte mit einen einschüchternden Ton: "Also ich will jetzt das du mir eine Antwort gibt es sonst erlebst du deine erster, blauer Wunder. Wo. Ist. Suga?" "Du machst mir keine Angst. Darum werde ich dir auch diese verblödelte Frage nicht beantworten", meinte sie. Ich holte mit der Faust aus und schlug Sumi ins Auge. Jimin der hinter mir stand erschreckte sich von meinen Vorhaben. Sumi konnte nicht auf den Boden fallen, weil ich sie noch am Kragen fest hielt. "Ich frage noch mal. Wo. Ist. Suga?", fragte ich noch einmal mit dem gleichem Ton. Sie schaute mich an und man hat gesehen das sie jetzt wegen mir ein blaues Auge hat, Sumi sprach dann: "An einem Ort wo du nie gelangen wirst ohne meine Hilfe. Ich helfe dir unter einer Bedingung, dann hast du dein Sugalein wieder." "Was ist das für eine Bedingung?", fragte ich genervt. Sumi antwortete: "Du sollst mir sagen ihn wen du verliebt bist. Ich weiss das du das bist, weil ich mal in der Schule gehört habe das Suga stotterte das du in jemand verliebt bist." Ich ließ sie los und Jimin gab mir meine Krücken. Jimin und ich liefen dann in die Klasse und setzten uns an unserem Platz. Nach einiger Zeit kamen dann mehr Schüler ins Zimmer, gefolgt von meinen Freunden. Jungkook kam grinsen in meine Richtung, als er ankam und er sich in den Stuhl nieder lies grinste: "Dein Schlag gegen Sumi war göttlich." Ich schaute ihn fragend an und er zückte sein Handy raus. Jungkook ging auf die Homepage von der Schule und klickte auf einem Video drauf das den Titel 'Suzuki Yoko nimmt es mit Kyo Sumi auf!' hatte. Im Video war zu sehen wie ich mit Jimin zu Sumi gingen, wie ich sie an den Kragen nehme und wie ich sie schlage, wie ich sie los lies und ins Schulgebäude ging. "I..Ich w..wus..ste nicht das, dass gefilmt wu..wurde", stotterte ich. Taehyung sagte dann beruhigend: "Yoko, keine Angst. Dir wird schon so etwas Schlimmes wegen dem nicht passieren." "Hier spricht der Schuldirektor. Ich bitte Suzuki Yoko in mein Büro. Ich wiederhole, ich bitte Suzuki Yoko in mein Büro", tönte es durch die Lautsprecher. Ich nahm meine Krücken und machte mich auf dem Weg zum Büro des Direktors.


    ~Im Keller~
    (Suga's Sicht)
    Ich will nicht mehr hier drin sein. Es ist mein Geburtstag, ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht. "Hey Bursche, und willst du etwas zu essen", sagte einer der Typen und wedelte mit einem Hamburger aus dem Mc'Donalds vor meiner Nase. Ich roch den feinen Duft ein und mein Magen knurrte ganz stark. Ein Anderer der Typen lachte: "Verhungre, du Idot." Er nahm den Burger aus der Hand vom Typen der vor mir stand und schmiss es in einer Ecke vom Raum. Ich konnte nichts machen, weil ich zu schwach und gefesselt war. "Du weisst doch, er muss leben sonst kann Meisterin Sumi nicht ihr Plan durchführen", warnte der Eine den Andere. "Wisst ihr das ich heute Geburtstag habe?", fragte ich die zwei sdhr kraftlos. Die zwei maskierten Typen schauten sich an, dann glotzten sie wieder mich an. Beide schüttelten den Kopf und der Eine sagte: "Auch wenn wir dich Foltern. Alles gute zum Geburtstag." "Wie Alt bist du denn geworden?", fragte mich der Andere. "17", antwortete ich kraftlos. Die zwei Typen gingen ein bisschen weg von mir und besprachen etwas, dann kamen sie wieder zu mir und banden mich los und einer sagte: "Legt dich hin. Du musst ein bisschen schlafen." Ich sah sie fassungslos an und kroch zum Bett wo im Raum war. Ich schlief nach kurzer Zeit dann ein.


    ~In der Schule~
    (Yoko's Sicht)
    Ich war gerade aus dem Klassenzimmer raus gegangen als noch einmal eine Aussage kam: "Hier spricht wieder der Schuldirektor. Ich bitte jetzt auch Kim Taehyung, Jeon Jungkook und Park Jimin in mein Büro zu kommen. Ich will alle vier in zehn Minuten bei mir haben." Ich drehte mich um und wartete bis die drei anderen auch kamen. Kookie, Tae und Jimin kamen genervt aus dem Klassenzimmer und liefen auf mich zu. Wir gingen dann alle zusammen zu dem Direktor und sprachen wieder über Suga. "Und was ist wenn wir ihn nicht finden?", fragte Jimin besorgt. Jungkook antwortete traurig: "Dann haben wir ein Freund und Band Mitglied verloren." Nach dem Satz hielt er die Hand vor dem Mund. "Warum Band Mitglied?", fragte ich.




    Hey Leute
    Hier ein neuer Kapitel.
    Ich hoffe es gefällt euch bis jetzt.
    Nächste und übernächste Woche kann ich kein Kapitel hochladen weil ich noch für ein Klavierkonzert üben muss, ich muss noch eine Zeichnung fertig machen, ein Weihnachtsgeschenk und muss etwas nicht für die Schule machen😅
    Dafür kommt am Sonntag darauf ein Dreifach Update. Also drei Kapitel😁
    Schreibt mal in den Kommentaren wie ihr die Geschichte findet.
    Euere Bella_Army_12🌏❤

    16
    Kapitel 14 "Alles gute zum Geburtstag Suga Oppa", sagte meine Lieblingsstimme. Die Jungs schauten sich gegenseitig an und antworteten auf me
    Kapitel 14
    "Alles gute zum Geburtstag Suga Oppa", sagte meine Lieblingsstimme.








    Die Jungs schauten sich gegenseitig an und antworteten auf meine Frage nicht. "Jungs...Ich will eine Antwort", gab ich von mir. Jungkook wusste nicht was sagen: "Ähh...Yoko wir...Nein ich meine....Ehm...Ah..Wir sind...Ne doch nicht...Leute hilft mir." Jimin flüsterte Tae etwas zu und Tae hob mich dann hoch und lief weiter zum Büro. "Yoko kennst du eigentlich EXO?", fragte mich Jimin Thema wechselnd. Ich bemerkte nicht das er das Thema wechselt und darum schwafelte ich los: "Ja, schon aber BTS mag ich lieber. Nur schade das sie noch keine Konzerte gegeben haben weil sie ihre Identität verdecken. Man weiss ja nicht mal ihre Namen, schon unglaublich das sie nur als BTS berühmt sind und sonst weiss man ja nichts von ihnen. Es wird aber gesagt das sie sehr heiss und schön und cute aussehen aber niemand hat sie bis jetzt gesehen. Also ich meine wetten das ich sie gesehen habe aber nicht gewusst habe das sie es sind. Lustige ist noch das ihr auch sieben Jungs seid aber ihr könnt es ja nicht sein weil es heisst das BTS nicht mehr zur Schule geht. Aber man weiss es doch nicht. Ich kanns aber selber nicht glaubend das ihr es seid weil ihr seit so, keine ahnung. Ich glaub einfach nicht das es ihr seid. Ich meine halt-" Ich wurde von meinen Lieben Cousin unterbrochen: "Yoko ich glaub du hast genug geschwafelt." Er lies mich sanft wieder auf den Boden und erst jetzt merkte ich das wir vor der Türe sind in der wir gleich eintreten. Jungkook machte auf und Jimin huschte an ihm vorbei und ging als erstes rein, dann Jungkook, nachher Tae und zu letzt ich, die Dummekuh die, die Türe zu machen muss. Ich sah zu unserem Direktor und er zeigte uns wir sollten uns auf der Couch setzen. "Warum wollten sie uns sprechen?", fragte Jimin sehr freundlich. "Nicht ich wollte euch sprechen sondern diese Frau", der Direktor zeigte auf die Frau die auf dem Stuhl gegenüber vom ihm sitzte. "Hallo zusammen. Ich bin die Mutter von Sumi und wollte mich bei euch entschuldigen. Ich will mich bei dir entschuldigen Jimin für das was meine Tochter dir angetan hat mit deinem besten Freund und sie wurde auch von mir richtig bestrafft weil sie so eine Dummheit gemachg hat. Jungkook und Taehyung, bei euch wollte ich mich entschuldigen was meine Tochter euch für umstände machte, zum Beispiel das ihr Yoko tragen musstet oder auch andere Sachen. Bei dir Yoko muss ich mich vorallem entschuldigen...Es tut mir so leid...Ich weiss nicht warum aber meine eigene Tochter hat es geschafft das ich für sie euch in deinem Haus auspioniere. Ich wollte das am Anfang nicht aber sie hat mir dann lügen erzählt und dann hatte ich es doh gemacht. Es tut mir so leid...Und auch noch für ihr Verhalten in den vergangen Jahren. Sie hat dich ständig ausgelacht und genervt und auch andere Sachen hat sie gemacht. Und als wiedergutmachung...Werde ich dich und noch ein Freund von dir begleiten und ihr werdet Yoongi wieder zurück haben", erklärte sie uns und wir waren nur fassungslos. "W..Wann w..wür..würden wir dann zu Yoongi gehen?", fragte ich Sumi's Mutter. Sie antwortete: "Wir würde jetzt gehen. Keine Angst das ist schon so mit deinen Lehrer besprochen und mit deinem Schuldirektor auch." "Okay. Dann nehm ich TaeTae mit weil er mein Cousin ist", sagte ich entschlossen und stand auf. "Also dann auf gehts!", stürmmte Taehyung aus dem Büro. Ich verabschiedete mich von meinen anderen zwei Freunden und vom Direktor und ging mit Sumi's Mutter raus.
    Als wir im Auzo sitzten sagte ich: "Wir müssen essen für ihn kaufen. Er verhungert sonst noch." Beide nickten und Sumi's Mutter fuhr los.


    ~Im Keller~
    (Suga's Sicht)
    Ich wachte wieder auf und befand mich immer noch im diesen Zimmer. "Kann mich Yoko nicht einfach holen. Oder jemand anderes. Einfach jemand", jammerte ich kraftlos. Plötzlich hörte ich wieder das Klimpern der Schlüssel und darum machte ich die Augen zu als würde ich schlafen. Die Tür schwang auf und ein geflüster war zu hören. Plötzlich hörte ich eine sehr vertraute Stimme. "Alles gute zum Geburtstag Suga Oppa", sagte meine Lieblingsstimme. Meine Augen sprangen auf und ich sah wie Yoko und Tae mit Tüten beladen im Zimmer standen. "Wir haben Essen und Trinken mit gebracht. Du bist sicherlich am verhungern Oppa", meinte Yoko und kam mit Tae zu mir. Sie packte Burgers und Pommes und viele andere leckeren sachen aus. "Du darfst das nehmen was dir am besten gefällt und wenn du wieder mehr kraft hast verschwinden wir von hier", erklärte Tae.

    ~Zeitsprung: Nach dem Essen~
    "Soll jetzt bin ich voll", sagte ich und klopfte mir auf dem Bauch. Yoko darauf hin: "Also los wir müssen hier verschwinden bevor Sumi kommt." Ich stand vom Bett auf und lief zur Türe.
    Wir gingen gerade den Weg lang zur Ausgangstüre vom Keller als wir von Oben ein rufen hörten: "Mom, ich bin wieder zu Hause!" "Shit", sagte wir alle drei im Chor. Diese Stimme rufte dann: "Mom, ich geh kurz in den Keller!" "Oh nein", dachte ich mir.



    Weiter geht es in Kapitel 15😊

    17
    Kapitel 15 Hobi's 'Problem' Wir hörten Sumi immer näher kommen. "Da!", flüsterte Tae und zeigte auf eine Tür. Wir alle dr
    Kapitel 15
    Hobi's 'Problem'





    Wir hörten Sumi immer näher kommen. "Da!", flüsterte Tae und zeigte auf eine Tür. Wir alle drei verschwanden da rein. Man hörte dann wie Sumi vorbei ging, plötzlich schrie sie: "MOM! WO IST YOONGI! ER WAR HEUTE NOCH HIER! MOM! WO IST ER!" Sumi stampfte wieder die Treppen hoch. Eine Türe wurde zu geschlagen und wir machten ganz langsam die Tür auf und Taehyung schaute ob die Luft rein ist. Wir schlichen bis zur Ausgangstüre als sie plötzlich aufgemacht wurde. Sumi kam gerade rein als wir raus wollten. Die Mutter von Sumi kam gerade in diesem Moment aus der Küche und sah das Geschehen.
    Ding Dong
    Es hatte geleuten aber niemand bewegte sich. "Sumi Schatz kannst du bitte die Tür aufmachen", bittete Sumis Mutter Sumi. Sie drehte sich um und machte die Tür auf. Mein Vater stand vor der Türe und sagte: "Hallo Sumi, ich bin gekommen um die drei Kinder da zu holen." Er zeigte auf TaeTae, Suga und mich. Wir drei schluchen uns langsam an Sumi vorbei uns liefen zur schwarzen Limousine die am Strassenrand war. Wir steigen ein und kurze Zeit später steig mein Vater auch ein. "Yoko...In Zukunft nimm dich von Sumi in acht. Ihre Mutter hat mir alles erzählt und wenn sie dich anspricht in der Schule oder so dann geh weg von ihr", erklärte mein Vater mir sehr fürsorglich. Die Limousine brachte Suga und Tae zum Dorm, Vater und ich fuhren dann zusammen nach Hause. "Ach...Und Kira ist nicht zu Hause. Sie hat gesagt das sie mit...mit einem Jimin shoppen geht", sagte er mir. "Mit Jimin shoppen gehen, okay", dachte ich mir.
    Als ich und mein Vater zu Hause ankamen standen zwei saßen zwei Jungs vor unserem Eingangstor der verschlossen war. "Kennst du die beiden?", fragte mich mein Vater. Ich schaute genauer hin und antwortete: "Ja das sind meine Freunde Jin und Hobi." "Ich lass yich schon hier aussteigen und du kannst dann mit ihnen rein gehen, ich werde noch mit der Limousine in die Garage gefahren", erklärte mein Vater. Ich nickte und steig aus, als ich draussen war lief ich mit den Krücken auf die zwei zu. "Yoko!", rief Hobi mit freude. "Kannst du Hobi bwi seinem Problem helfen?", wollte Jin wissen. Ich denkte mach und sprach dann: "Icv muss zuerst wissen was für ein problem. Wollt ihr reinkommen?" Beide nickten und wir gingen in die Villa rein. Hobi und Jin folgten mir in mein Zimmer und wir setzten und alle auf mein grosses Bett. "Also, was ost dein problem hobi?", fragte ich. Es scheinte mir so als würde er es am liebsten nicht sagen. "Hobi, du musst es nicht sagen wenn du nicht willst", munterte ich ihn auf. Jin darauf hin: "Er muss es dir sagen. Du bist die einzige dir uns helfen kann." J-Hope stotterte dann: "Ich...ha..habe...mi..mich in...in K..Ki..Kira ve..ver..verliebt." "Awww", kam aus meinen Mund. "Hobi braucht deine Hilfe um raus zufinden ob Kira das gleiche entfindet wie er", erklärte Jin. Ich antwortete darauf: "Klar helfe ich dir Hobi! Ich werde Kira heute fragen." "Danke", bedankte sich Hobi. Ich wollte dann noch wissen: "Habt ihr dann Jimin geschickt das er mi Kira shopoen geht?" Jin nickte und sprach: "Das war mein Plan. So haben wir Kira aus der Villa und mit dir freie Bahn zum reden." "Du bist schlau Jinnie", meinte ich lächelnd. "Jinnie!", lachte J-Hope. "Ich finde es niedlich", lächelte Jin mir zu und ich lächelte zurück. "Jin...nie", lachte J-Hope weiter. "Hey Jungs, ich hab da mal ne Frage...Kann ich mal euch in euer Wohnung besuchen?", fragte ich. J-Hope verstummte mit lachen und schaute mich wie Jin mit grossen Augen an.


    Wie wird es wohl weiter gehen?🤔

    18
    Kapitel 16 Bin ich verliebt? "Klar, morgen kannst du mal kommen", meinte Jin mit einem falschen lächeln. Ich darauf hin traurig: "Ich
    Kapitel 16
    Bin ich verliebt?






    "Klar, morgen kannst du mal kommen", meinte Jin mit einem falschen lächeln. Ich darauf hin traurig: "Ich mag nicht dein falsches Lächeln. Dein echtes Lächeln ist viel schöner." "Sie hat dich erwischt", lachte J-Hope. Ich meinte grinsend: "Dann kann mal die liebe Hoffung mir erklären warum ich nicht zu euch in die Wohnung kann." "Ähm...Ähh...Ehm...Ich kann dir es nicht sagen. Ich darf nicht", erklärte J-Hope. Jin sagte noch dazu: "Auch wenn wir es dir so gern sagen würden, wir dürfen es einfach nicht sagen." "Und warum dürft ihr es mir nicht erklären?", fragte ich. Jin antwortete verzweifelt: "Wenn wir dir das erklären weisst du auch schon warum du nicht zu uns darfst! Wir dürfen es einfach nicht!" Ich sah in Jin's Augen das er es liebend gern sagen würde aber es kann nicht erklärt. 2 Minuten lang starrte ich in Jin's Augen und Jin in meine, Hobi hatten wir ganz vergessem bis er dann scherzte: "Ich könnte auch gehen und euch zwei alleine lassen." "Nein, bleib hier!", ruften Jin und ich gleichzeitig. Jin nuschelte was und ich sah ihn wieder an. Er sah auch wieder in meine Augen, Jin fing ohne Grund an zu weinen. "Jin warum weinst du jetzt?", fragte J-Hope besorgt. Jin schluchzte: "Kön..nen wir ge..gehen?" "Ich muss nach Haus", fügte er noch hinzu. J-Hope nickte nur und ich begleitete die zwei noch bis zu Tür runter. "Bis Morgen Yoko", verabschideten sich Jin und Hobi im Chor. Ich erwiederte: "Bis Morgen." Als ich dann die Türe schloss murmelte: "Warum hat Jin einfach angefangen zu weinen?"

    Jin's Sicht:
    Ich und J-Hope machten uns auf dem Weg zum Dorm. "Ähm...Jin, warum hast du geweint?", fragte J-Hope um die Stille zu brechen. Ich antwortete: "Ich weiss es nicht. Ich wollte in diesem Moment einfach weinen." "Wenn du meinst. Ich werde nicht mehr weiter fragen", meinte Hobi. Ich wollte dann wissen: "Wie ist es für dich wenn du Kira siehst?" "Wenn ich sie sehe will ich das sie nicht traurig ist sondern immer fröhlich. Ich will das alles was ihr passiert sie glücklich macht. Und auch wen sie sich für ein anderen Jungen entscheiden würde will ich einfach das sie glücklich ist, verstehst du?", erklärte J-Hope. Ich nickte und sah zum Boden. "Kumpel, wenn irgendwas ist kannst du es mir sagen, das weisst du", versicherte mir Hobi. Ich erzählte dann: "Hobi...Ich glaube ich verliebe mich in einem Mädchen." "Ist das nicht schön? Wer ist die Glückliche?", fragte er mich aus. Ich antwortete: "Erstens: Für mich ist es nicht schön, keine ahnung warum, ich will es einfach nicht. Zweitens: Es ist Yoko..." "Es kann sein das du dich nicht verlieben willst, weil wenn wir mal International berühmt sind, wirst du irgenwie keine Zeit mehr haben und du hast dann angst das die Beziehung in die Brüche gehen kann. Und jetzt zu Yoko. Yoko ist ein nettes, tolles, aufrichtiges, starkes, ehrliches Mädchen. Sie hätte es verdient so eine tolle Person wie dich als Freund zu haben", machte mir Hobi Mut. Ich meinte lächelnd: "Du hast vergessen das Yoko auch noch sehr niedlich sein kann, süss ist und für jeder ihre Freunde immer da ist. Ich galub ein Grund ist noch das ihre Eltern ja die Berühmteste Firma haben in ganz Korea, das macht sie noch dazu sehr reich. Und ich glaub das will ich auch nicht." "Jin ich habe eine Idee!", rufte Hobi. Mit gehobener Augenbraue schaute ich ihn an. J-Hope erklärte mir seine Idee: "Also wir können doch dann mit Yoongi reden. Er ist doch ihr bester Freund. Yoongi könnte uns am besten helfen weisst du. Und zum rausfinden ob du etwas richtig für Yoko fühlst machen wir etwas ganz spezieles. Wir werden ein Treffen machen mit Yoko, an diesem Treffen eingeladen sind du, ich, Suga, Yuna und Yoko. Aber am schluss können nur du und Yoko an diesem Treffen, dann wird es eine art Date und da kannst du dann rausfinden ob du etwas richtiges für Yoko entfindest." "Das ist noch ein guter Plan. Mein Respekt Hoseok", meinte ich. J-Hope lachte: "Natürlich nur für dich Seokjin."

    Yoko's Sicht:
    Kira kam gerade in unsere Zimmer rein und Jimin mit vielen Tüten hinterher. "Wow, Jimin wie schwer ist das alles?", lachte ich. Er antwortete: "Keine Ahung, ich glaube eine ganze Kira?" Ich fing an zu lachen und Kira schaute Jimin mit einem Todesblick an.
    ~Kurze Zeit später~
    Als Jimin gegangen war und Kira alles versorgt hatte warwn wir auf mwin Bett und ich wollte wissen: "Und...Gibt es ein Junge den du gern hast?" Sie schaute mich mit grossen Augen an und stellte eine Gegenfrage: "Von wo weisst du das?" "Du bist meine beste Freundin. Ich merke wenn etwas ist", antwortete ich. Sie stotterte dann: "Es..Es...Kann...Kann se..in..das ich mich in J-Hope verliebt habe." "Awww!", rief ich. "Und was ist mit dir, bist du verliebt?", fragte ich. "Bin ich verliebt?", wollte mein Unterbewusstsein wissen.

    19
    Kapitel 17 Das Treffen was ein 'Date' wird ~Zeitsprung: Nächster Tag~ Ich stand gerade auf, weil ich und Kira ja in die Schule müssen. &qu
    Kapitel 17
    Das Treffen was ein 'Date' wird






    ~Zeitsprung: Nächster Tag~
    Ich stand gerade auf, weil ich und Kira ja in die Schule müssen. "Wo ist wieder Kira?", murmelte ich. Plötzlich rann Kira kreischend in unser Zimmer. "Was ist mit dir los?", fragte ich sie. Kira antwortete fröhlich: "Hobi will mir in der Schule etwas wichtiges fragen." Ich nickte nur und nahm meine Krücken um zum Schrank zu laufen und meine Schuluniform zu nehmen. "Ich habe wieder vergessen bis wann du die Krücken noch brauchst", lachte Kira. Ich lachte mit und meinte: "Ich auch. Aber Übermorgen wird die Ärztin kommen und es sich anschauen." "Dann ist gut", gab Kira von sich und verschwand aus dem Zimmer.

    ~In der Schule~
    (Kira's Sicht)
    Ich und Yoko liefen gerade zu unseren Freunden als Hobi zu mir kam und mich weg zog. Er führte mich ein bisschen weg das niemand uns hören konnte. "Ich habe dir doch geschrieben das ich dir etwas wichtiges fragen will", versicherte er sich. Ich nickte nur und er sprach weiter: "Eigentlich wollte ich dir was sagen und fragen." "Dann schiess los", probierte ich cool zu sein. "Wie kann ich anfangen...Es kann sein...Nein es ist so, das ich mich in...in dich verliebt habe. Und ich wollte fragen ob...ob du mit mir auf ein Date gehen würdest? Weil ich weiss das du auch etwas für mich entfindest", fragte er halb stotternd. Ich nickte energisch und wollte wissen: "Von wo weisst du überhaupt das ich etwas für dich entfinde?" "Yoko hat mir gestern noch geschrieben", antwortete er locker.

    ~Bei den Anderen~
    (Yoko's Sicht)
    "Die beiden müssen zusammen kommen", meinte Yuna und blickte zu Kira und Hobi. Taehyung darauf hin: "Und wenn sie nicht zusammen kommen?" "Dann schlage ich dich", antwortete Yuna immer noch mit dem Blick zu Kira und Hobi. Taehyung meinte dann: "Warum schlagst du mich dann, wenn die beiden nicht zusammen kommen?" "Weil du es gesagt hast", sagte Yuna knappt und wante sich wieder zu Kira und Hobi. "Die zwei sollten auch zusammen kommen", flüsterte ich in Jin's Ohr. Wir beide fingen an zu lachen und alle schauten uns verwirrt an. Taehyung sagte dann zu Yuna: "Die beiden sollten auch zusammen kommen." Ich und Jin fingen nur noch mehr an zu lachen. "Schwesterchen beruhig dich. Und du auch Jin. Manche Schüler schauen schon komisch", wollte uns Suga beruhigen, er schaffte es auch, ich und Jin beruhigten uns langsam und beobachteten wieder Kira und Hobi. Die zwei umarmten sich und kamen dann Hände halten zu uns. Alle starrten sie an und warteten darauf was sie sagen. "Seid ihr jetzt zusammen?", fragte Yuna neugierig. Beide nickten und wir machten ein Gruppenkuscheln ausser ich und Suga. Suga wollte nicht und ich konnte nicht wegen den Krücken. "Yoongi sein kein Spielverderber und komm auch", meinte Taehyung. Suga antwortete: "Nein, ich lasse Yoko hier nicht alleine rum stehen." "Man sieht das ihr beste Freunde seit", lachte Jimin. "Warum?", fragte ich. Jungkook antwortete: "Wegen ihm bist du zu Sumi nach Hause, wegen ihm hast du Sumi ein schönen, fetten schlag verpasst. Ihn hast du als erster von uns kennen gelernt. Yoongi lässt dich nicht alleine, würde dich nie im Stich lassen und ich schwöre, er würde sogar wenn er dürfte mit dir und deinem zukunftigen Freund eine WG machen." Beim letzten was Jungkook gesagt hatte mussten wir alle anfangen lachen. "Mh, eine WG mit Suga, meinem zukunftigen Freund und mir. Irgendwie cool", überlegte ich laut und lachend.


    ~Zeitsprung: Nach der Schule~
    (Jin's Sicht)
    Wir liefen gerade raus und sagte Hobi: "Leute, wir müssen kurz anhalten." "Warum?", fragten einige im Chor. "Weil ich etwas vorschlagen will", meinte ich. Jimim vorderte mich dann auf: "Dann schiess los. Wir hören zu." "Also, ich dachte wir könnten uns Morgen am Nachmittag um 14:00 Uhr beim Park in der nähe von Pizza Wheel treffen." "Ich und Taehyung können nicht wir haben da ein Gaming Turnier", antwortete Jungkook darauf. "Jimin und ich können auch nicht", sprach Kira und wir sahen sie alle komisch an,"er hat mir versprochen das wir zusammen Shoppen gehen weil Yoko nicht kann." "Ah, ja stimmt", erinnerte sich Jimin. "Also ich könnte kommem", sagte Yuna zu. "Ich auch", meldete sich Yoko. Suga meinte dann: "Weil Yoko kommt, komme ich auch." "Oke, dann sehen ich und Jin morgen Yoko, Yuna und Suga." Die drei nickten und wir gehen richtung nach Hause. Yoko und Kira wurden abgeholt und Yuna lief noch ein Stücken mit uns. "Hast du jetzt den Plan verstanden?", fragte Hobi zum keine ahnung wie vielten mal. "Ja habe ich. Weil Yoko immer Pünktlich ist und immer 5 Minuten vorher da ist muss ich 5 Minuten vor 14:00 Uhr ihr schreiben das ich doch nicht kommen kann, weil irgendwas mit meine Eltern ist. Hoseok ich bin nicht dumm", erklärte Yuna den ganzen Plan der Hobi ihr gesagt hatte. "Gut, dann ist alles geklärt", meinte Hobi fröhlich. "Ich kann es nicht erwarten das Jin mit Yoko zusammen kommt", freute sich Yuna. "Ja und dann wenn Jin mit Yoko zusammen zieht geht Yoongi auch mit", scherzte Jungkook. "Ich auch. Ich muss doch auch auf meine Cousine aufpassen", grinste Taehyung. "Irgendwie ist es schon peinlich das es alle jetzt wissen", dachte ich. "Jin das muss dir nicht peinlich sein. Sowieso wenn du dann mit ihr zusammen wärst würden wir dann sowieso wissen das du in sie verliebt bist!", rufte Jimin. "Warum weisst du das es mir peinlich ist?", fragte ich ihn. Seine Antwort war: "Deine Wangen sind rot geworden als wir über euch zwei sprachen." Jimin grinste frech.

    ~Bei Yoko zu Hause~
    (Yoko's Sicht)
    Wir kamen gerade rein als meine Mutter auf mich stürmte. "Yoko, was hast du angerichtet?", fragte sie. "Was habe ich denn angerichtet", fragte ich mich auch. Meine Mutter hielt eine Zeitung in die Höhe. Darauf waren ich und Jimin drauf, er hielt mich Brautstyle hoch. Als Titel stand 'Die Tochter von den berühmten Suzuki's hat heimliche Liebe'. Ich packte die Zeitung liess meine Krücken fallen und stand nur noch auf einen Bein. Ich lies vor:
    'Liebe Leser
    Alle kennen die Suzuki's. Sie sind nett und hilfsbereit wo sie können. Nun hat ihre Tochter eine heimliche Liebe. In einem Interview haben die Suzuki's gesagt das Yoko erst ab 16 ein Freund darf haben. Sie ist abef noch 15 und darf noch nicht. Sas Mädchen hat die Regeln verachtet und hat trozdem eine heimliche Liebe. Diese Liebe ist niemand anders als einer ihre besten Freunde und Mitglied in der berühmten Band BTS.
    Kim Namjoon'

    "Ji...Jim...Jimin ist ein BTS Mitglied?", stotterte ich. Kira sagte: "Namjoon hat es bestimmt geschrieben zum dich und deine Familie zu zerstören." "Ich m..meine...Von BTS kennt man nicht viel. Man weiss nicht wie sie aussehen und nicht ihre Namen und auch nicht ihr Geburtsdatum. Man weiss nicht von ihnen. Man kann nicht behauoten Jimin wäre einer von ihnen", redete ich mir vor. "Yoko du hattest doch den verdacht, weil sie am gleichen Tag wo sie zur Schule gekommen sind veröffentlicht wurde das BTS offiziel in Seuol wohnt. Du konntest nie zu ihnen nach Hause. Du hattest immer den verdacht und jetzt willst du dich raus reden?", sprach meine Mutter sanft zu mir und fragte mich anschliessend: "Bist du jetzt mit Jimin zusammen oder nicht?" Ich schüttelte den Kopf und offenbarte: "Es ist nicht Jimin den ich richtig, richtig gern habe...Es ist Jin." "Also Yoko, wenn Jin dich auch richtig, richtig gern hat darfst du mit ihm zusammen kommen. Du hast ja am zweit letzten Tag vom Jahr Geburtstag, darum bist du schon 16", lächelte meine Mutter.

    ~Am NächstenTag 12:00 Uhr~
    "Kira was soll ich anziehen?", fragte ich Kira. "Du könntest ein Kleid anziehen, weil wenn du Hosen trägst sind das nur Tranierhosen", lachte Kira. Kira suchte in meinem Schrank die Kleider durch und rufte nach einer Weile: "Ja, das ist Perfekt!" Sie zog das Kleid raus und ich konnte es nicht gerade sehen weil ich kurz mit dem Handy beschäfftig war. Ich schaute auf und Kira hatte dss Kleid schon versteckt. "Du darfst es erst an dir sehen, darum mach die Augen zu und ich zieh es dir an", girnste Kira frech. "Ich hoffe nur das du nicht das Pinke genommen hast", hoffte ich. Kurze Zeit später sagte Kira: "Augen auf und ab zum Spiegel." Ich nahm meine Krücken und lief zum Spiegel. (Das Kleid ist das im Bild am Anfang vom Kapitel) "Es ist sehr schön aber ist das nucht ein bisschen zu kurz", lachte ich. "Darum habe ich dir noch das rausgesucht", meinte Kira und hielt mir eine kurze schwarze Legings Hose hin. Ich zog die auch kurz an und dachte das ich fertig sei aber meine liebe Freundin musste mich noch schminken und meine Haare machen. Bis wir fertig waren, war es 13:30 Uhr. "Du musst langsam los", meinte Kira und machte sich auch fertig weil Jimin gleich kommt. Ich fragte dann: "Warum gehst du eigentlich nicht mit Hobi shoppen?" "Nächstes mal gehe ich mit Hobi", lächelte sie.
    Dinig Dong
    Ich machte die Türe auf und vor mir standen Hobi und Jimin. "Bevor du fragst, ich wollte Kira nicht mit Jimin alleine lassen", erklärte Hobi. Ich fragte dann: "Das heisst du kommst nicht, stimmts?" Er nickte und begrüste nun Kira Jimin kam auch rein und meinte: "Ich würde auch gern eine Freundin haben." "Yuna steht offen", lachte ich. "Habe ich das laut gesagt?", wollte er wissen. Grinsend nickte ich. "Gehen wir?", fragte Jimin die beiden die uns nicht mehr beachtet haben. Hobi und Kira nickten und alle drei sagten im Chor: "Viel Spass Yoko." Die Tür ging zu und mein Vater kam jetzt. "Du bist häufiger zu Hause als Mama, warum eigentlich?", wollte ich wissen. Mein Vater überlegte kurz und antwortete dann: "Deine Mutter ist mehr Ausgebildet als ich, dafür kann ich besser fahren als sie." "Und weil sie mehr gebildet ist muss sie mehr in der Firma sein", vergewisserte ich mich. "Jap, du hast es erfahrst", lachte mein Vater und machte die Türe auf. In der Auffahrt stand schon mein Auto. "Ich kann es nicht mehr erwarten wenn du dann alleine fahren kannst und mit deinem Auto in der Stadt herum fährst", freute sich mein Vater. "Das wird noch lange dauern Vater", meinte ich und bewegte mich richtung Auto.

    ~Im Park~
    Wir waren angekommen und die Passanten haben schon das Auto mit ihren Blicken durchbohrt. Ich stieg aus und verabschiedete mich von meinem Vater und lief zu einrr Bank. "Lange stehen mit den Krücken kann ich nicht", murmelte ich. Mein Handy klang auf und ich nahm es hervor. Eine Nachricht von Yuna.

    Yuna:
    Yoko tut mir leid...Ich kann nicht kommen, meine Eltern wollen irgenwo hin.

    Ich:
    Schon gut

    Yuna ging offline und plötzlich tippte mich jemand auf die Schulter. Ich drehte mich um und Jin stand da. "Suga ist krank geworden", sagte Jin und setzte sich neben mir hin. "Das heisst heute sind wir beide alleine", murmelte er. "Ich finde das nicht schlimm, du bist nett, sogar sehr nett. Und manchmal zu nett", meinte ich und dachte anschliessend: "Was laber ich hier für eine scheisse?" "Bin ich wirklich so nett?", lachte er. Ich nickte nur, nachher fragte ich: "Ist Jimin wirklich einer von BTS?" "Du hast es in der Zeitung gesehen beim Artikel über dich und Jimin, stimmts?", wurde er traurig. Ich schaite ihn ein bisschen schief an und zählte auf: "Erstens: Ja habe ich und, zweitens: Warum bist du so traurig?" "Bist du in Jimin verliebt", stellte er mir eine Frage. Ich schüttelte mein Kopf und wollte etwas sagen als er wieder sprach: "Können wir vielleicht aus diesem Treffen ein Date machen?" Ich nickte froh und fragte dann grinsend: "Kann es sein das Mr. Kim auf jemand steht?" "Kann sein Mrs. Suzuki. Und was ist mit ihnen kann es sein das sie in jemand verliebt sind?", lachte Jin. Ich antwortete: "Vielleicht Mr. Kim, vielleicht." "Wollen wir vielleicht schauen ob es hier irgendwo ein Eisstand?", schlug er vor. Ich nickte und wir schauten uns herum wo wir lang gehen könnten und wo es ein Eisstand hat.

    Nach langem suchen konnten wir nichts finden und es wurde auch bewölkt. Es fing an zu tröpfeln und ich war ja nicht so fest bekleidet. "Wie kann es von 20° Sonnenschein zu 2° Regen kommen. Wie dumm ist das Wetter", regte sich Jin auch. Er lief schneller zur der Bushaltestelle und ich musste mich schneller mit den Krücken bewegen und weil es fast in strömen regnete, rutschte ich aus und war drauf gefast runter zufallen. Ich kniff meine Augen zu und wartete auf den Aufprall aber der kam nicht. Ich machte meine Augen auf und sah in die wunderschönen Augen von Jin. Wir kamen uns immer näher...



    Hey Leute
    Danke für die 5.000 Aufrufe!❤❤❤
    Lg Bella_Army_12

    20
    Kapitel 18 Die Jungs sollten es wissen Ich machte meine Augen auf und sah in die wunderschönen Augen von Jin. Wir kamen uns immer näher... Wir kamen
    Kapitel 18
    Die Jungs sollten es wissen



    Ich machte meine Augen auf und sah in die wunderschönen Augen von Jin. Wir kamen uns immer näher...



    Wir kamen uns immer näher aber plötzlich rufte jemand nach mir. Mein Vater stand mit einem Schirm vor der Limousine und winkte uns zu. Jin richtete mich wieder auf und wir gingen zusammen zu meinem Vater. "Ihr zwei kommt mit mir nach Hause und duscht und zieht euch um. Ich will nicht das du Yoko und dein Freund hier krank werdet", meinte mein Vater und machte die Limousinentüre auf. Als wir drinnen waren sagte Jin: "Das ist lieb Mr. Suzuki aber sie haben bestimmt nicht zu Hause irgend eine grösse die mir passen würde." "Da hast du recht junger Mann. Was ist deine Kleidergrösse?", stimmte mein Vater zu und Jin sagte ihm kurz seine Kleidergrösse. Er nahm dann sein Handy und ging weiter vorne und sprach englisch. Jin schaute fragend zu mir und ich zuckte nur mit den Schultern. Ich verstand ja jedes einzelndes Wort aber wie es aussah vertsand Jin kein einziges Wort. Ich musste anfangen leise zu lachen. "Warum lachst du?", fragte mich Jin flüsternd. Ich stellte eine Gegenfrage: "Verstehst du wirklich nichts?" Er nickte beschämt. "Halb so schlimm. Ich versteh eigentlich ja nur alles weil ich ja ein Jahr in Amerika gelebt habe", munterte ich ihn auf. "Aber ich muss englisch können", verzweifelte Jin leise, weil mein Vater noch am Telefon war. "Warum musst du das den können?", wollte ich wissen. Jin antwortete ohne zu nachdenken: "Wenn wir International berühmt sind, muss ich Hauptsache Englisch können." "Erstens: Wer ist 'wir'. Zweitens: Warum International berühmt? Drittens: Du hast mir immer noch nicht gesagt ob Jimin zu BTS gehört", wollte ich alles wissen. "Ahh...Jetzt muss ich alles erzählen. Ich und Jimin gehören zu BTS. Ich bin der, wo du erkennen kannst an den krumen Finger. Und Jimin ist der kleinste der Gruppe", erklärte Jin mir. "Wer sind dann die anderen?", fragte ich sehr neugierig. "Der grösste ist Namjoon, der zweit kleinste ist Yoongi, der Junge der sich immer komisch bewegt ist J-Hope, der wo immer das V-Zeichen macht ist dein Cousin und der wo man nur erkennen kann weil er immer übrig bleibt ist Jungkook. Aber bitte, bitte, bitte, bitte, sag es niemanden, nicht Kira und auch nicht Yuna, einfach an niemanden. Nur deine Eltern dürfen es wissen weil sie wissen wie es ist wenn man Geheimnisse vor der Presse haben muss", bat mich Jin. "Klar, ich sags niemanden aber wart kurz...Mein bester Freund ist ein Idol und mein Cousin auch...und meine Freunde und Namjoon", ich war ein bisschen überrumplet. "Kinder, wir sind angekommen", freute sich mein Vater und stieg ganz schnell aus. Jin half mir wie ein Gentleman aus dem Auto und trug mich dann in Brautstyle zur Eingangstüre, weil es für mich zu rutschig wäre zum mit den Krücken zu laufen. Als wir dan drinnen waren schnappten mich die Hausmädchens und brachten mich in mein Zimmer und die Butlers brachten Jin in einem Gästezimmer. Immer wenn ich Dusche brauche ich Hilfe, weil ich nicht alles alleine machen kann mit meinem kaputten Knie.

    ~Im Wohnzimmer~
    (Sicht vom Vater)
    Ich ging ins Wohnzimmer und Ayaka (die Mutter von Yoko) war auf dem Sofa am sitzen und lies ein Buch. Ich grinste: "Liebling, du glaubst nicht was ich heute gesehen habe." Ayaka drehte sich zu mir und fragte mich was ich gesehen habe. "Dieser Junge der hier ist und unsere Yoko hatten sich fast geküsst", erzählte ich und Ayaka fing an zu grinsen. "Ich glaube wir sollten diesen Jungen besser kennen lernen, weil ich glaube er wird der erste Freund von Yoko sein", meinte Ayaka und ich fragte dann: "Ist Yoko etwa in ihn verliebt?" Meine Frau nickte und sagte fröhlich: "Ja, ist sie. Und ich finde auch das sie gut zusammen passen."

    Erzähler Sicht:
    Was die Eltern von Yoko nicht mitbekommen haben war das Kira mit Hobi und Jimin nach Hause gekommen ist und das Gespräch gelauscht haben. Die Drei entfernten sich vom Wohnzimmer und liefen richtung Esszimmer. Als sie angekommen sind und jeder Platz genommen hat fragte Hobi: "Habt ihr das auch gehört?" Jimin und Kira nickten und Hobi sagte dann: "Ich glaube Jimin und ich nehmen uns Jin vor und du Kira nimmst Yoko zum herausfinden was passiert ist." Jimin und Kira nickten wieder und wir machten uns auf dem Weg nach oben zu den Zimmern. Kira klopfte bei ihrem und Yoko's Zimmer und fragte ob sie rein gehen kann. Yoko rufte vom innerem des Zimmers: "Ja klar, Hobi und Jimin können auch rein kommen!" Alle drei gingen rein und verteilten sich auf Kira's Bett und auch Yoko's Bett. "Wo ist Jin eigentlich?", fragte Hobi. "Er ist im Gästezimmer gegenüber von diesem Zimmer", war die Antwort von Yoko. Jimin nickte Hobi zu und sagte: "Wir gehen zu ihm rüber, weisst du...Das ihr Mädchen unter einander sind und wir Jungs." Yoko und Kira nickten und die Jungs gingen aus diesem Zimmer.

    Yoko's Sicht:
    Als die Jungs draussen waren sprang Kira auf und kam sofort auf mich zu und liess sich neben mir nieder. "Und wie war es Heute?", fragte Kira neugierig. Ich antwortete: "Nichts Besonderes. Es waren halt nur ich und Jin. Suga ist krank und Yuna musste irgendwo mit den Eltern hin." "Nur du und Jin. Hattest du nicht gesagt das du ihn magst?", sagte Kira als wüsste sie nichts von dem was passiert war. Ich darauf hin: "Ja, das habe ich gesagt. Aber das heisst nicht das es besonders war." "Ach komm schon, irgendetwas musste einfach passieren", hackte Kira auf mich herum. Ich überlegte kurz, antwortete dann: "Ja, da war was. Es hatte dann einfaxh so geregnet. Jin lief halt schnell zu einer Haltestelle für den Bus, ich kam nicht so schnell hinterher und rutschte dann aus. Jin fang mich auf und wir sahen uns tief in die Augen. Sehr wahrscheinlich hätten wir uns geküsst wenn mein Vater nicht dazwischen gekommen wäre." Kira sah mich mit offenem Mund an.

    ~Bei den Jungs~
    (Jin's Sicht)
    "Ihr hättet euch fast geküsst!", rufte Jimin fassungslos. "Nicht so laut", sagte ich und zog mir den schwarzen Hoodie an den die Angestellten bereit gemacht haben. "Du weisst das, dass was du an hast der neueste Puma Hoodie ist?", fragte mich dann Jimin. Dann fpgte er noch hinzu: "Und die neuste Tranierhose und Socken plus noch die neusten Sportschuhe?" Ich schüttelte mein Kopf und meinte: "Wie scheint bin ich sympathisch das ich solche Sachen bekomme." "Darfst du dann diese Sachen behalten?", wollte Hobi wissen. Eine Angestellte kam rein und antworteze gerade darauf hin: "Mr. Kim darf die Sachen behalten. Und es gibt Abendessen. Wir haben schon die Jungs in eure WG informiert das ihr drei hier isst." "Von wo kennen sie meinen Nachnamen?", fragte ich verwundert. Sie lächelte: "Mrs. Yoko Suzuki redet sehr viel über ihnen wenn sie alleine oder mit Kira zu Hause ist. Und das ist fast immer so nach der Schule." Jimin, Hobi und ich schauten uns verwundert an. Wir drei gingen dann zusammen mit der Angestellten runter zum Esszimmer und sie zeigte uns dann wo wir sitzen und dann sagte sie noch: "Mrs. Yoko und Mrs. Kira kommen gleich. Mr. Suzuki und Mrs. Suzuki könnte noch ein bisschen gehen, also wartet bitte hier bis die zwei Mädchen kommen." Wir nickten und sie lief aus dem Zimmer. Kurze Zeit später kamen Yoko und Kira rein und begrüsten uns. Ich blickte kurz zu Yoko und sie zu mir. Unsere Blicken trafen sich aber wir beide schauten dann schnell weg. Als sie sich setzten war es eine komische stille zwischen uns fünf. "Was lauft jetzt eigentlich zwischen euch, Jin und Yoko?", fragte J-Hope. "Nichts", sagte ich und Yoko gleichzeitig. Jimin sah uns verwundert an und wiederholte langsam: "Nichts?" "Warum habt ihr euch dann fast geküsst?", fragte der Vater von Yoko der gerade rein kam. Ich und Yoko schauten geschockt zu ihm. Yoko's Mutter gab eine Schlag auf seinen Hinterkopf und entschuldigte sich: "Entschuldigung Jin, mein Mann kann manchmal sein grauenhafter Humor nicht zurück halten." Meinte sie wirklich er machte nur ein Scherz oder wusste sie das es wirklich fast so gekommen wäre das wir uns geküsst hätten. Ihre Eltern setzten sich dann auch am Tisch.

    Yoko's Sicht:
    Meine Eltern setzten sich endlich am Tisch und wir konnten mit dem Essen anfangen.
    Es war recht still, aber plötzlich fragte mein Vater Jin: "Jin...Wie alt bist du denn?" "Ich werde 17", war seine Antwort. "Mit wem lebst du eigentlich alles zusammen?", wollte meine Mutter wissen. "Mit Hoseok, Jimin, Yoongi, Taehyung, Jungkook und Namjoon", zählte Jin auf. Meine Mutter und mein Vater stellten dan noch unzählige fragen an Jin. Sie kamen so schnell das er nie antworten konnte. "Mom, Dad, könnte ich vielleicht kurz mit Jin, Jimin und Hoseok alleine sprechen?", fragte ich das meine Eltern Jin nicht mit den Fragen umbrachten. "Von mir aus", sagte mein Vater. Ich stand dann auf und wartete auf die drei. Wir gingen zusammen in mein Zimmer.

    Als wir ankamen gingen wir rein, ich und Jin setzten uns auf mein Bett und die zwei Anderen setzten sich gegenüber von uns auf Kira's Bett. "Also, was ist los das du mit uns reden wolltest?", fragte Jimin. "Warte kurz", meinte ich und flüsterte zu Jin: "Sie sollten wissen das ich das Gehemnis weiss." Jin nickte nur und ich wandete mich wieder zu Hobi und Jimin. "BTS also...", fing ich an. Die beiden schauten mich fragtend an. "Warum hattet ihr mir nie gesagt das ihr BTS seid?", wollte ich wissen. Hobi und Jimin stockte der Atem. "V..Von...W...W...Wo?", stotterte Hobi. "Das ist egal. Ich will das ihr und die anderen Jungs wissen solltet das ich es jetzt weiss", meinte ich. Jin schaute zu Hobi und Jimin und sprach dann auch etwas: "Ich habe es ihr gesagt." J-Hope's Kinnlade viel runter und Jimin's Augen weiteten sich. "Ist doch klar, blind vor Liebe", meinte Jimin ein bisschen wütend. Ich zog eine Augenbraue nach oben und sprach: "So zu sagen ist das nicht korrekt. Er ist doch nicht blind, er hat es gesagt und das hat nichts mit dem Sprichwort zu tun. Hier sollte man eher sagen das er wegen der Liebe alles ausplaudert." "Klugscheisserin am Start", lachte J-Hope. Ich meinte darauf hin: "Nicht meine Schuld wenn ich ein IQ von 159 habe." Ich fügte dann noch hinzu: "Und bitte vergisst nicht den anderen Jungs zusagen das ich es weiss. Und Namjoon sollte es auch wissen." "Ich hab da noch eine Frage. Ist es für dich nicht Unamgehnem wenn Jin hier ist. Ich meine halt, du weisst das er in dich verliebt ist...", ich unterbrach Jimin: "Nein ist es nicht. Weil ich uhn auch liebe." Ich packte nach seiner Hand und verschrönkte unsere Finger miteinander. "Das Mädchen muss den ersten Schritt machen, weil der Junge zu schüchtern ist. Schäm dich Jin", lachte Jimin. Jin schaute mit einem Todesblick zu Jimin und grinste frech: "Dafür küss ich dann Yoko wenn es so weit ist und nicht sie mich." "Ach wirklich? Super dann muss ich es doch nicht machen", scherzte ich. Jin war kurz vor dem Ausrasten und ich, Jimin und J-Hope konnten uns vor lachen kaum noch halten. "Wenn ihr wollt sehen sie männlich ich bin dann seht her!", rufte Jin. Er löste seine Hand von meiner und packte mein Gesicht, mein lachen erlosch als ich in seinen wunderschönen Augen sah. Jin näherte sich langsam, er kam immer und immer näher bis er unsere Lippen verbunden hat. Ich ersiederte sofort.

    Als wir uns lösten fragte mich Jin: "Yoko Suzuki, willst du meine erste Freundin sein?" Ich nickte energisch. "Wow, voll romantisch. Mein fragt sie einafch in ihrem eigenen Zimmer", meinte Jimin.
    "Halt doch einfach den Mund. Ich habe eine Freundin und hattest eine Freundin die dich nur ausgenützt hat", verteidigte sich Jin. "Jin Oppa, gehen wir runter und erzählen das meinen Eltern", schlug ich vor. Jin nickte und ging mit mir runter. Als wir im Esszimmer ankamen schauten meine Eltern und Kira erwartungsvoll zu mir und Jin. "Wir sind zusammen", sprach ich schnell. Meine Mutter freute sich riesig und umarmte uns fest.

    Plötzlich klingelte es und eine Angestellte sagte uns das jemand für mich an der Tür ist. Also machte ich mich auf dem Weg zur Türe. Ich kam an und konnte nicht fassen wer das stand....






    Hey Leute
    Das ist das Drittletzte Kapitel. Ich hoffe diese Geschichte hatte euch gefallen. Eine schöne Weinachten euch allen.
    Wie es aussieht hat Team #Jiko_forever❤ gewonnen.
    Danke an Kitana__Potter das sie so ein cooler Shippname erfunden hatte🤗

    Lg Bella_Army_12

    21
    Kapitel 19 Plötzlicher Besuch Namjoon stand im Türrahmen. "Was machst du hier?", stiess ich genervt hervor. Er antwortete: "Ich wollt
    Kapitel 19
    Plötzlicher Besuch




    Namjoon stand im Türrahmen. "Was machst du hier?", stiess ich genervt hervor. Er antwortete: "Ich wollte mich entschuldigen. Für das was ich dir alles angetan haben wegen Sumi. Man kann sagen ich war blind vor Liebe. Tut mir noch einmal leid. Kann ich es irgendwie gut machen?" Ich musste schmunzeln. "Ich weiss wie du es gut machen kannst aber das kann ich nicht hier dir sagen. Sagen wir es so, deine Freunde sind auch meine Freunde. Wie wäre es wenn ich ein mal zu euch nach Hause kommen kann und dir dann sagen wie du es gut machen kannst", schlug ich vor. "Joonie, was machst du hier?", fragte meine lieblings Stimme von hinten. Namjoon sprach: "Ich wollte mich entschuldigen was ich Yoko alles angetan habe." "Jin Oppa, wirst du es ihm sagen?", wollte ich wissen. Jin umarmte mich von hinten und legte sein Kopf auf meinem. Ich war halt einen Kopf kleiner als Jin. "Yoko und ich sind zusammen und sie kennt unser Geheimnis", redete Jin schbell drauf los. "Kein problem sie kann Geheimnise bewaren", meinte Namjoon Schultern zuckend.


    ~Eine Woche später~
    Yuna war mit Jungkook zusammen gekomme was uns alle erstaunt hat, weil wir alle dachten das sie mit meinem Cousin zusammen kommt aber wie es sich herraus gestellt hat sind sie nur gute Freunde geworden. Jetzt gerade stehe ich vor der Wohnungstpr von BTS und warte bis sie aufgeht. Nach etwa 2 Minuten machte mein Freund auf. "Jin Oppa, wie geht es dir?", umarmte ich ihn. Er schaute mir in die Augen und antwortete lächelnd: "Weil du hier bist besser." Wir küssten uns. "Nein, nein, nein. Wenn ivh hier bin gibt es keine Knutscherei. Ich bin dein Bruder und du darfst mir das nicht antun", schmollte Suga. Ich lief zu ihm und umarmte ihn auch. "Wenn du mal eine Freundin hast komme ich mit der gleichen Meinung", flüsterte ich ihm ins Ohr und hüpfte wieder zu Jin. Alle 7 Jungs kamen langsam ins Wohnzimmer und verteilten sich auf dem Sofa und Boden. "Jungs...Meine Eltern haben mir vorgeschlagen das ihr mal eine Auszeit braucht, darum hat sie mir angeboten das ich mit euch in die Schweiz zum Berg Jungfrau fahre und wir da Skifahren. Wie findet ihr die Idee?", erzählte ich. Alle starrten mich mut offenem Mund an. "Das! Ist! Toll!", rief Taehyung glücklich.




    ~Zwei Wochen später~
    "Und du kannst die Sprache die sie hier sprechen wirklich?", fragte mich Jin erneut um Sicher zu gehen. "Nei, die Sproch han ich nie chöne rede. Ich ben do nor zwoi Johr lang ufgwachse (= Nein, die Sprache habe ich nie sprechen können. Ich bin hier nur zwei Jahre lang aufgewachsen.)", antwortete ich auf Schweizer-Deutsch. "Ich habe nichts verstanden, das heisst sie kann es sprechen", lachte Jungkook und lief aus dem Flugzeug. Suga trottete auf vorbei und meinte: "Keine Sorge, deine Freundin die auch meine beste Freundin ist kann das. Vertrau ihr." "Du hast sie ja gehört Schweizer-Deutsch reden. Das geht schon", sagte Jimin und quetschte sich an Suga vorbei. Die anderen Jungs gingen auch raus aber Tae blieb noch kurz stehen. "Yoko, kannst du überhaupt Skifahren? Du hast hast ja die Krücken nicht mehr", wollte Taehyung wissen. Ich lächelte: "Nein, aber ich darf mit dem Schlitten fahren." Tae lachte und lief auch raus. Jin stand auf und streckte mir die Hand zu: "Komm wir gehen auch." Ich nahm seine Hand und wir liefen Händehalten aus dem Flugzeug.



    ENDE🤗❤


    Danke das ihr meine FF gelesen habt. Ich hoffe sie hat euch gefallen.
    Lg Bella_Army_12

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (103)

autorenew

vor 283 Tagen flag
Ist die Geschichte schon zu ende
vor 297 Tagen flag
Alles auf einmal gelesen, war echt cool DANKE 😁😍
vor 368 Tagen flag
Jin ist so mega cute😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍
vor 371 Tagen flag
Ayyy!Wie geil!ich liiebe Jin so!
vor 424 Tagen flag
So eine schöne Story💖
vor 437 Tagen flag
OMG was für ein gelesen Kapitel schrieb Bitte weiter
vor 438 Tagen flag
Es soll Yoko und Suga werden👍❤
vor 439 Tagen flag
ich finde endweder jimin oder kookie weil das geht einfach
und wenn das nicht geht dann einer von denn anderen also jin rm
weil hopi liebt kira und suga ist ihr sogesagter bruder und tae ist der Cousin also ich glaube jin RM jimin oder kookie😉😉😉😘😘

also jimin und Yoko würden einfach voll gut zusammen bassen Yomin
vor 440 Tagen flag
Ich bin auf jedenfall für Yoko and Suga forever
vor 444 Tagen flag
Schneeeule nein das ist ja immer noch eine Geschichte 😂 und außerdem versteht sie sich am besten mit Suga und viele waren für Suga und Yoko ❤️
vor 444 Tagen flag
Jin und Yoko sollen zusammen kommen , da Yoko's Bias Jin ist und er in sie verliebt ist .Wenn aber Suga und Yoko zusammen kommen , mutiert das höchstwahrscheinlich zu einem riesigen Liebes-Drama
vor 444 Tagen flag
Nein, jin und yoko müssen zusammen kommen! 😂😍
Wird er sehr schöne Kapitel ❤
vor 444 Tagen flag
@Bts nein heute kommt kein Kapitel aber nächste Woche am Sonntag und dann über nächste Woche usw.
vor 444 Tagen flag
Suga und Yoko forever
vor 444 Tagen flag
Ich bin auch für Yoko and Suga
vor 444 Tagen flag
Ja Yoko and Suga Yoko and Suga
vor 444 Tagen flag
Bitte Yoko und Suga 😋😛😝😜🤪
vor 444 Tagen flag
Ja auf jeden Fall Yoko und Suga
vor 444 Tagen flag
Ja Yoko und Suga passen am besten
vor 444 Tagen flag
Ja Yoko und Suga 👍👍👍😎👌❤️❤️