Springe zu den Kommentaren

Snapes Geheimnis

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.515 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.260 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

,, Lilly? ", gab Dumbledore neugierig und fragend von sich.

Snape blickte Dumbledore mit einem starren Blick ins Gesicht und entgegnete:,, Immer! "

    1
    Ihre Liebe galt für immer Die hölzerne, dekorative Tür zu Dumbledores Büro öffnete sich. Professor Snape stieg die Stufen der Wendeltreppe vor Du
    Ihre Liebe galt für immer

    Die hölzerne, dekorative Tür zu Dumbledores Büro öffnete sich. Professor Snape stieg die Stufen der Wendeltreppe vor Dumbledores Büro hinauf und trat unsicher und voller Skepsis vor den Schreibtisch von Professor Dumbledore. Dumbledore starrte derweil nachdenklich auf seine rechte Hand. Scheinbar so nachdenklich, dass Albus nicht einmal bemerkte, dass Snape vor seinem Schreibtisch stand. Erst wenige Augenblicke später, als Snape ein kurzes Räuspern von sich gab, wurde Dumbledore auf seinen Gegenüber aufmerksam. Dumbledore sah geschwächt aus. Bereits als Snape in Dumbledores Büro kam, wusste er, dass etwas nicht stimmte. Etwas brachte Dumbledore aus seiner gewohnten und kontrollierten Fassung.

    Mit einem mulmigen Gefühl in der Magengegend fragte Severus, der sich wie immer nur in schwarz blicken ließ:,, Sie wollten mich sprechen Albus? "
    ,, Gut das Sie da sind, Severus. ", entgegnete Dumbledore besorgt. In seinem aus Leder und Gold verzierten Stuhl sitzend deutete Dumbledore mit seinem linken Zeigefinger auf seine rechte Hand.
    Als Severus die schwarzen Male an Dumbledores rechter Hand erkannte, hob er diese und untersuchte sie näher, ohne nach dem Hintergrund dieses Zwischenfalls zu fragen. Snape wusste, dass sich Dumbledore so eine Wunde nicht ohne Grund zuziehen würde.
    Nach einer genaueren Untersuchung meinte Severus:,, Ich hole etwas, was diesem Fluch entgegen wirken wird. Ich bin gleich wieder da. "

    Dumbledore nickte zustimmend und Severus verließ ebenso rasch, wie er kam, auch wieder das Büro des alten bärtigen Zauberers. Ein paar Minuten später kam Snape mit einer grauen Fiole zurück und mischte den dunklen Trank, der sich in der Fiole befand mit dem Kürbissaft des Schulleiters:,, Trinken Sie! Das beschränkt die Wirkung des Fluches fürs Erste auf ihre Hand. Es wird sich ausbreiten, Albus. "
    Dumbledore starrte Snape besorgt an und fragte anschließend:,, Wie lange? "
    Als Snape Dumbledores Hand erneut begutachtete, gab Snape kühl von sich:,, Vielleicht noch ein Jahr. " Kurz darauf stand Snape auf und entfernte sich hastig von Dumbledore.
    Hogwarts Schulleiter ließ den Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste allerdings nicht so schnell davon kommen, sah Snape hinterher und forderte:,, Sie schulden mir einen Dienst! Wir wissen Beide, dass Lord Voldemort dem jungen Malfoy befohlen hat, mich zu ermorden. Falls er allerdings scheitert, kommt der dunkle Lord mit ziemlicher Sicherheit auf Sie zurück! " Danach starrten sich beide Professoren mit lehren Blicken an, ehe Dumbledore sich mit seinen beiden Händen auf dem Schreibtisch abstützte und fort fuhr:,, Sie sind der Mann, der mich töten muss Severus. Es ist der einzige Weg. Nur dann wird ihnen der dunkle Lord komplett vertrauen."

    Snape verstand nicht, was das bringen sollte und geriet in Rage:,, Was? Albus, ist dieser Schritt denn wirklich nötig? Potter wird schutzlos dastehen! Die Prophezeiung wird sich erfüllen und der dunkle Lord wird sich erheben. Draco Malfoy mag gerettet worden sein, doch wenn Potter stirbt, sind wir alle verloren! "

    Dumbledore aber reagierte sofort und entwaffnete die Aussage von Snape:,, Der Tag wird kommen, an dem Harry Potter etwas erfahren muss, aber Sie müssen warten... auf den Moment, an denen Voldemort am verwundbarsten ist. "
    Snape stand bereits näher an der Tür des Büros, als bei Dumbledore. Neugierig fragte Snape nach:,, Was muss der Junge erfahren? "

    Dumbledore fuhr fort:,, In der Nacht, in der Voldemort nach Godrics Hollow kam, um Harry zu töten und Lilly Potter sich zwischen Sie warf, ist der Fluch auf ihn zurück geprallt. Als das geschah, hat sich ein Teil von Voldemorts Seele losgelöst und an das einzige Lebende gehängt, dass er finden konnte... an Harry. Es gibt also einen Grund, warum Harry mit Schlangen sprechen kann, warum er in Voldemorts Geist blicken kann... ein Teil von Voldemort lebt in Harry!" Snape war schockiert und näherte sich allmählich wieder Dumbledore:,, Das heißt, der Junge muss sterben, wenn der Zeitpunkt da ist? "
    Dumbledore, der nun bedrückt in den Boden starrte und im Gesicht ganz weiß wurde, antwortete mit einem bedrücken Nicken:,, Ja, ja er muss sterben und Voldemort höchst selbst muss es tun. Das ist entscheidend! "

    ,, Sie haben ihn also am Leben gelassen, damit er im richtigen Moment sterben kann? Sie haben ihn wie ein Schwein zum Schlachten aufgezogen!, warf Snape Dumbledore vor.

    ,, Jetzt sagen Sie mir nicht, dass Sie angefangen haben, sich um ihn zu sorgen! ", wollte Dumbledore von Snape wissen.

    Snape schwang daraufhin seinen Zauberstab und sprach die Worte
    ,, Expecto Patronum! "

    Kurz darauf sprang ein Patronus, in der Gestalt einer Hirschkuh im Büro des Schulleiters über den Köpfen von Dumbledore und Snape herum. Als der Patronus letztendlich hinter einem Fenster verschwand, stand Dumbledores Kinnlade offen und der Schulleiter konnte es kaum fassen:,, Lilly? ... nach all den Jahren. "

    Snape entgegnete traurig und kühl:
    ,, Immer! "

    Das war der Teil der Erinnerung, den Harry durch Snapes Tränen im Denkarium sehen musste und auch durfte.
    Was Harry jedoch erst viele Jahre später durch eine verlorene Erinnerung Dumbledores aus diesem Gespräch erfuhr, sollte seine Namensgebung für seinen Sohn Albus Severus Potter nur noch mehr bestärken.

    Der weitere Verlauf des Gesprächs zwischen Dumbledore und Snape wurde erst im Jahr 2014 bekannt, als Kingsley Shacklebolt höchst persönlich Harry Potter bei der Quidditch Weltmeisterschaft eine weitere Fiole mit der Aufschrift,, Dumbledores und Snapes Geheimnisse " überreichte. Harry, der mit seinen Kindern und Ginny die Weltmeisterschaft besuchte, war von der Fiole recht überrascht, dachte er doch, er wüsste nun alles über Dumbledore und Snape. Shacklebolt nahm Harry zur Seite und die Beiden verließen das Gelände der Weltmeisterschaft.
    Kaum ließen Kingsley und Harry den Haupteingang des riesigen Stadions hinter sich, packte Shacklebolt Harrys Arm und apparierte mit diesem.

    ,, Kingsley, was hat das zu bedeuten? ", fragte Harry, der sich nun am Ufer eines riesigen Sees, umgeben von grünen Wäldern und Hügeln wiederfand. Als sich Harry jedoch umdrehte, war ihm sofort klar, wohin der Zaubereiminister ihn brachte.,, Willkommen zurück Harry. ", lächelte Kingsley, der mit einem braunen Gehstock bereits voraus eilte.,, Wenn du die Weltmeisterschaft nicht verpassen möchtest, würde ich mich an deiner Stelle beeilen Harry! ", schrie Shacklebolt zu Harry nach hinten.

    Harry erblickte zahlreiche Türme und Brücken. Dann atmete er einmal kurz tief ein und aus, ehe er vor sich hin flüsterte:
    ,, Ich hätte nie gedacht, Jemals wieder zurück zu kehren.

    Inzwischen war es Abend geworden und die Sonne verschwand hinter den großen Türmen des Schlosses. Harry erkannte bereits von Weitem die große Halle, in der scheinbar einiges los war, da die Lichter der großen Halle den dunklen Himmel erhellten. Als Kingsley und er die unzähligen Stufen des Bootshauses hinaufkletterten und Stufe um Stufe bezwangen, fiel Harry ein Schiff auf, welches im See vor Hogwarts segelte. Es schien so, als würde das große Schiff in gewisser Weise einparken. Da schoss Harry ein Gedanke durch seinen Kopf, las er von diesem großen Ereignis doch erst im Tagesphropeten:,, Das trimagische Turnier wurde gerade erneut in Hogwarts ausgetragen. "

    Harry wusste aber noch immer nicht, was all dies und was vor allem Hogwarts mit der geheimnisvollen Phiole zu tun hatte. Beherbergte Hogwarts womöglich noch ein größeres Geheimnis, als die Kammer des Schreckens, oder vereinzelte Horkruxe?

    Zumal überraschte es Harry noch mehr, dass Kingsley und er sich nicht in der großen Halle wieder fanden, sondern in Dumbledores Büro, wo Sie bereits von Dumbledores, Snapes und Mc Gonagalls Nachfolger und aktuellen Schulleiter von Hogwarts Neville Longbottom empfangen wurden. Harry freute sich riesig, seinen alten Schulkollegen wieder zu sehen. Es schien aber beinahe so, als hätte der Zaunereiminister sowohl Harry, als auch Neville im Dunkeln tapsen lassen.

    Erst, als Kingsley Neville dazu aufforderte, das Denkarium zu holen, sollte das Geheimnis, welches Snape und Dumbledore mit ins Grab nahmen, gelüftet werden.

    Dann stellte sich Harry jedoch zunächst die Frage, wie die Phiole zum Zaubereiminister kam und wer Sie bisher aufbewahrte.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (4)

autorenew

vor 525 Tagen flag
Ja ist richtig cool geworden !
vor 525 Tagen flag
Das ist megaaaaaa. Bitte schreib weiter
vor 527 Tagen flag
Vielen Dank, Dinokerl!

Ich bemühe mich stets, Geschichten weiter zu spannen. Ob es allerdings gelingt und ob es den Lesern überhaupt gefällt, steht widerum auf einem anderen Blatt.

Ich weiß zwar, wie es weiter geht, aber ob es euch interessiert, kann ich nur durch die hier stehenden Kommentare erkennen.
vor 527 Tagen flag
Endlich was neues!
Du/Sie machen ihre Arbeit wirklich sehr gut!