Springe zu den Kommentaren

Scorch Trials - protect her

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Fragen - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.188 mal aufgerufen

Das ist der Zweite Teil meiner FF Maze Runner - never forget her"
(Link: https://www.testedich.de/quiz53/quiz/1517677732/Maze-Runner-never-forget-her-Maze-Runner-Lovestory)

Kim ist auf die Lichtung zurück gekehrt und hat es zusammen mit einer kleinen Gruppe Lichter, welche von Minho, Newt und dem Frischling Thomas angeführt wird, geschafft aus dem Labyrinth zu entfliehen.
Doch, auch wenn sie draußen sind, geht ihr Abenteuer weiter... und zwar hier!

    1
    ((big))1. Kapitel - Wait((ebig)) ((bold))((small))I'm friends with the monster that's under my bed Get along with the voices inside of my he
    1. Kapitel - Wait

    I'm friends with the monster that's under my bed
    Get along with the voices inside of my head
    You're trying to save me, stop holding your breath
    And you think I'm crazy, yeah, you think I'm crazy


    Als Kim erwacht, ist es bereits Dunkel geworden, doch sie Sitzen noch immer in dem Helikopter, etwa Fünfzig Meter über dem Boden. Sie ist auch noch immer gegen Minho gelehnt, welcher einen Arm um sie gelegt und seine Augen geschlossen hat.
    Vorsichtig setzt sich das kleine Mädchen gerade hin um aus dem Fenster sehen zu können. Was sie sieht ist ein Meer aus Sand und da, am Horizont, Hohe Häuser, die kaum zu erkennen sind.
    "Beeindruckend, was die Natur so anstellt, was?", die Stimme des Mannes, der sie gerettet hat (also was heißt gerettet, der sie aus dem Bunker gezogen hat, aber das ist jetzt egal) lässt sie zusammen zucken.
    "Beeindruckend... beängstigend passt für mich eher.", sagt sie leise und betrachtet ihre Schlafende Freunde. Fast alle haben Wunden von dem Kampf davon getragen, das wäre ihr fast nicht aufgefallen. Nur Teresa und sie haben keine.
    Ein Sticht fährt in ihr Herz. Sie hatte nicht Gekämpft, nichts dazu beigetragen, dass sie aus dem Labyrinth gekommen sind. Weder Teresa noch Kim hatten wie die anderen ihr Leben wirklich bewusst aufs Spiel gesetzt...
    "Stimmt... aber sie wird wieder wunderschön sein, so schön wie damals.", in der Stimme des Mannes ertönt Wehmut und seine Augen bekommen ein Schimmer. Kim sieht ihn prüfend an. Sie kann nicht Glauben, dass diese Welt mal schön gewesen sein soll, weder von Außen noch von Innen.
    "Und ihr denkt, sie ändert sich schneller, wenn ihr Kinder in ein Labyrinth mit tödlichen Monstern steckt?", ihre Stimme ist so schneidend, dass Minho erwacht.
    "Was ist den hier los?", verschlafen reibt er sich seine Augen.
    "Alles gut, tut mir leid... schlaf ruhig weiter!", Kim sieht ihren Freund Entschuldigend an.
    "Nee, jetzt bin ich Wach.", Minho lacht und Zwinkert ihr zu.
    "Um deine Frage zu beantworten; Wir haben gar nichts davon. Wir gehören nicht zu WICKED. Wir sind eine andere Operation, wir nennen uns den Rechten Arm und retten die Jugendlichen aus den Fängen von WICKED."
    "Rechter Arm?", Minho kichert und Kim verdreht ihre Augen. Langsam wachen auch die anderen aus ihrem Schläfchen auf, außer Thomas. Er hat seinen Kopf aus einer Holzkiste Platziert, was ehrlich gesagt nicht wirklich gemütlich aussieht, und schnarcht vor sich hin.
    "Okay, okay, dann beantworten sie meine nächste frage, bevor sie sich zu sehr in dieses Thema rein steigern... wo bringen sie uns hin?"
    "Diese frage habe ich bereits beantwortet als du geschlafen hast.", meint der Mann genervt.
    "Ohh, okay, na dann... ich meine, was fällt mir ein da noch einmal nach zu fragen?", Minho beißt sich auf die Hand um mich los zu lachen. Kim wirft ihm einen ernsten Blick zu, der so was heißen soll wie; 'Werde endlich erwachsen, Minho!'
    Doch er ignoriert es einfach!
    "Wir bringen euch zu einer Zwischenstation nahe der Berge, dort bekommt ihr eine Dusche, Frische Kleider, Essen und ein Zimmer, mit etwas Geduld bringen euch die Leiter später zu einem Bauernhof in nächster nähe, auf dem ihr euch dann euer neues Leben beginnt.", klärt der 'Retter' Kim auf. Sie nickt nur und lehnt sich dann gegen eine der Holzkisten, mit verschränkten Armen und zusammen gekniffenen Augen sieht sie den Rest des Fluges aus dem Fenster.
    Als der Helikopter nach einer guten Stunde endlich landet, ist am Boden Helle Aufruhr.
    Bewaffnete Soldaten rennen um den Helikopter herum, brüllen etwas von 'Cranks' und schießen auf etwas, das Kim nicht erkennen kann.
    Sie hat aber auch kaum Zeit um genauer hin zu sehen, denn Minho packt sie am Arm und zieht sie aus dem Helikopter.
    "Hey!"
    "Wenn du nicht hörst!", Minho schubst sie sanft zu der Gruppe Lichter. Kim stößt gegen Pfanne und Newt.
    "Hey Jungs, na, gut Geschlafen?", Kim grinst, doch das Grinsen wird nicht erwidert.
    "Keine Zeit für Scherze, kleine. Komm mit!", wieder wird Kim am Arm gepackt und mit gerissen.
    "So langsam geht mir das auf den Geist!", murrt sie, rennt aber mit den anderen mit.
    Ein Blick zurück und Kim kann Minho und Thomas erkennen, die gerade erst aus dem Helikopter springen, welcher bereits vom Boden abhebt. Doch noch immer erkennt sie nicht, was dieses Cranks sein sollen.
    Zusammen mit den anderen rennt sie durch ein großes Tor, welches am Schließen ist und sieht sich in dem Riesigen Gebäude erstaunt um.
    "Wow...", Überall Fahrzeuge, die Kisten von einem Ort zum, anderen Bringen und Menschen, die hin und her Laufen, sich anschreien oder Diskutieren.
    "Das kannst du laut sagen.", die Lichter stehen eng zusammen und Thomas drängt sich nun ganz nach vorne um besser sehen zu können.
    Zwei Männer kommen auf die Gruppe zu.
    "Hey."
    "Kommt mit uns, wir bringen euch erst einmal unter, bevor Janson euch abholt.", ohne ein Weiteres Wort zu verlieren drehen sie sich um und gehen wieder.
    Verwirrt wechseln die Lichter Blicke, folgen den beiden Männern jedoch Stumm.
    Sie werden in eine Kammer geführt, die voll mit Kisten und Säcken ist, in der Mitte steht ein Tisch auf dem viel Essen und Trinken steht.
    Hungrig machen die Lichter sich darüber her, nur Kim bleibt im Eingang stehen und zuckt zusammen, als die Männer die Tür von aussen verriegeln.
    "Leute... was passiert jetzt?", fragt sie Leise. Alle drehen sich zu ihr.
    "Keine Ahnung, aber ich will das nicht mit leeren Magen durchmachen. Und du sicher auch nicht, also iss!", meint Minho und wirft Kim einen Apfel zu.
    Sie fängt ihn auf und nach einigen zögern beginnt sie zu Essen.
    Minho hat recht. Und das weiß Kim auch.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (383)

autorenew

vor 470 Tagen flag
( Ist zwar echt schade aber du kannst die Seite löschen es sei den irgendjemand will noch weiter machen dann wer ich da bei . Ich hoffe das sich das mit dem Stress führ dich doch mal legt und du wider mehr Zeit hast . Tschüss =
vor 471 Tagen flag
(naja, mir fehlt auch schon die Zeit, also wäre es kein Problem)
vor 471 Tagen flag
(Hey. Ich habe nachgedacht und denke, ich werde diese Seite löschen lassen, es sei denn ihr wollt alle wirklich unbedingt weiter machen.
Es gibt mehrere Gründe dafür, ich habe so z.B. seltener Zeit und mehr Stress, das wird sich die nächsten Jahre wohl nicht ändern.
Es war schön mit euch zu rpg'n :))
vor 479 Tagen flag
Alex: *beginnt zu essen*

Sam: *denkt nach* Waren hier irgendwo Rucksäcke oder so?
vor 479 Tagen flag
V: Neee. *kippt ihr etwas Gulasch in die Schüssel, dann sich selbst*

Z: Wir werden welche mitnehmen müssen. *Richtung Sam. Beginnt zu essen*
vor 480 Tagen flag
Alex: *stellt sich zu Vale* gibst du mir auch was?

Sam: Woher wissen wir ob es da draußen irgendwo Vorräte gibt?
vor 484 Tagen flag
M: Aber wir müssen das Risiko ein Gehen. Es ist die einzige Möglichkeit. *lässt sich ebenfalls ihre Schüssel auffüllen*

Z: Leider. Und wir müssen bald los, bevor die Vorräte knapp werden.

V: *mangels Löffel kippt er den Inhalt des Topfes gleich in die hingehaltenen Schüsseln*
vor 484 Tagen flag
Sam: Ich will *grinst*
vor 484 Tagen flag
Henry: *verziehe das Gesicht* Urrgh...

Louise: *Reiche meine Schüssel an Vale* Aber viel nützt uns diese Information aich nicht. Wir wissen nicht mal ob es hier überhaupt noch Menschen gibt...
vor 484 Tagen flag
(Heyyy)

Z: *nickt Henry kurz zu und nimmt eine Schüssel entgegen* Wenn ich mich recht- *gähnt kurz hinter seiner Hand* ...recht erinnere, liegt die Frontseite in der Richtung der Festung. Außerdem haben sie die Quads mitgenommen.

V: Naah, Wer will lecker Gulaschfrühstück von Meisterkoch Vale? *grinst schelmisch und sieht fragend in die Runde, um Schüsseln entgegen zu nehmen und aufzufüllen*
vor 484 Tagen flag
(Haii...)

Louise : Darüber hinaus würden die Lebensmittel nicht ewig halten.

Henry: *reiche ein paar abgestaubte Teller herum* Dann fahren wir mit den Autos was suchen.

Louise: Aber in welche Richtung fahren wir?
vor 484 Tagen flag
Z: Weil man sich in der Wüste schlecht eine Existenz aufbaut. Hinzu kommt die Nähe zu WICKD und das Virus. *blickt kurz zu Lou* Hier ist es nicht sicher.
vor 484 Tagen flag
Sam: warum nicht?
vor 486 Tagen flag
A: *sieht sie alle schweigend einzeln an, lehnt sich leicht an die Wand an* Wir sollten diskutieren, was wir als nächstes machen. Wir werden nicht für immer hier bleiben können.
vor 487 Tagen flag
Glaz: *setzt sich auf das Dach*
vor 487 Tagen flag
(@Lynx Wegen der Email: Geht klar. Sorry dass das alles etwas gedauert hat, bin zurzeit recht beschäftigt ^^")

M: *zögert, dann nickt sie und kehrt zu den Anderen zurück*

Z: Hast du es? *mustert Henry*
vor 487 Tagen flag
Alex: *ich kann heute Nacht auch Wache halten*
vor 489 Tagen flag
Glaz: einer sollte solange wache halten, du kannst für mich abstimmen, egal für was du stimmst, ich folge dir
vor 489 Tagen flag
M: Das kannst du doch auch gar nicht, keiner kann das. Wir müssen einfach versuchen das Beste aus der Situation zu machen... *atmet auf* Kommst du mit? Ich denke wir sollten zusammen besprechen was wir als nächstes machen.
vor 490 Tagen flag
Glaz: ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher