Zuständigkeit des Zivilgerichts

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 739 mal aufgerufen

Im Folgenden sollen Grundkenntnisse der gerichtlichen Zuständigkeit (sachlich wie örtlich) im Zivilprozess getestet werden.

  • 1
    Wo hat eine natürliche Person grds. ihren allgemeinen Gerichtsstand?
  • 2
    Angenommen, A (wohnt in Potsdam) und B (wohnt im Hamburg), haben einen Verkehrsunfall (in Berlin) und A möchte von B vor Gericht den Schaden ersetzt haben. Wo kann er nicht (!) klagen?
  • 3
    K will von B die Zahlung eines Kaufpreises in Höhe von 4.950 EUR. Außerdem klagt er Anwaltskosten in Höhe von 492,54 EUR ein. Welches Gericht ist sachlich zuständig?
  • 4
    Staubsaugervertreter V verkauft dem K (wohnt in Frankfurt a.M.) an dessen Haustür einen Staubsauger für 500 EUR. Es wird vereinbart, dass K das Geld in bar bei V in Wiesbaden vorbeibringen soll. Als K später nicht zahlen will, klagt V. Wo kann er die Klage erheben?
  • 5
    M hat von V eine Wohnung gemietet. Als M mehrere Monate nicht zahlt, klagt V insgesamt 6.000 EUR an Miete ein. Welches Gericht ist sachlich zuständig?
  • 6
    Patient P (wohnt in Essen) hat Leistungen des Zahnarztes Z (wohnt und arbeitet in Düsseldorf) in Anspruch genommen. Z hat seine Honorarforderungen an K abgetreten. K klagt nun gegen P in Essen. P erhebt nur gegen Z Widerklage, darauf gerichtet festzustellen, dass Z keine Ansprüche zustehen. Ist die Widerklage zulässig?
  • 7
    K und B (Vebraucher) haben im Rahmen eines Kaufvertrages vereinbart, dass ausschließlicher Gerichtsstand Kiel (kein Wohnort oder sonstiger Bezug) sein soll. Kann K später gegen B in Kiel klagen?
  • 8
    K (wohnhaft in Köln) klagt gegen B aus Bonn vor dem Amtsgericht Düsseldorf wegen Zahlung von Werklohn und Schadensersatz. B behauptet nur, er habe schon gezahlt. Ist das Gericht zuständig?
  • 9
    K klagt vor dem Verwaltungsgericht gegen B, wobei er der Auffassung ist, sein Anspruch ergebe sich aus enteignungsgleichem Eingriff. Das Verwaltungsgericht ist der Auffassung, der Vortrag des K rechtfertige möglicherweise (allein) einen Amtshaftungsanspruch, für welchen es nicht zuständig sei und verweist deshalb ans Landgericht. Dieses teilt die Auffassung des VG nicht, will den Amtshaftunganspruch verneinen und den aus enteignungsgleichem Eingriff bejahen. Was wird das LG tun?
  • 10
    K klagt gegen B vor dem Landgericht Werklohn für jeweils zwei Reparaturarbeiten zu je 3.000 EUR ein. Im Laufe des Rechtsstreits, nimmt K die Klage hinsichtlich der einen 3.000 EUR zurück. Wer ist zuständig?

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew