Springe zu den Kommentaren

Hanni und Nanni

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 664 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 547 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    1.Abfahrt nach Österreich
    ,, Nanni, aufwachen!“, ruft Hanni. Sie steht vor Nannis Bett und zieht ihr die Decke weg.
    ,, Hanni. Was ist los? Du hast mich geweckt!“, brummt Namni.
    ,, Nanni, wir haben verschlafen, komm jetzt, wir fahren in die Berge!“
    ,, juhu!“, sofort ist Nanni hellwach und zieht sich um.

    Die beiden kamen gerade noch rechtzeitig am Bahnhof an.
    ,, Erika!“, rief Nanni und umarmte ihre Freundin.
    ,, Was geht?“, fragte Jenny Hanni.,, Haste den Hockeyschläger dabei?“
    ,, Na sicher!“
    Da kam Frau Mägerlein.
    ,, Eltern weg, Handys weg und los gehts!“, rief sie.
    ,, Tschüss!“ Jule Sullivan gab ihren Mädchen noch einen Kuss, dann fuhren sie los.

    2
    2. Wo ist Erika?
    ,, Diese Zugfahrt dauert mir viel zu lange!“, jammerte Hanni.
    Sie saß mit Nanni und Erika in einer Bank des Zuges.
    ,, Ich muss mal“, murmelte Erika knapp und ging.
    Hanni kicherte.,, Na das war wohl dringend, wie die gerannt ist“.
    Nanni nickte.,, Wo ist eigentlich Lilly?“
    ,, Ach, die wird sicher irgendwo auf Erika warten. Seit der 3. sind die ja unzertrennlich!“ Nanni nickte.,, Ja aber jetzt ist Erika mal bei uns“.

    Als eine halbe Stunde vergangen war, wurde Nanni schließlich ungeduldig.
    ,, Wo ist sie bloß?“
    Wer denn?“,, Na Erika!“, rief Nanni und rannte mit ihrer Schwester zur Zugtoilette.

    3
    3. Besetzte Toilette
    Dort warteten schon viele Mädchen. Denn alle Unterstufenklassen, also die 1.,2.,3. und 4. waren gemeinsam Wanderausflug gefahren. Sicher 20 Mädchen warteten dort.
    ,, Was ist denn hier los?“, fragte Namni eine zierliche Erstklässlerin die verzweifelt die Beine zusammenkniff.
    ,, Da ist jemand am Klo und will nicht rauskommen!“, jammerte sie.
    ,, Erika“, flüsterte Hanni und drängelte sich vor, riss die Türe auf und lehnte sich ans Waschbecken.
    Erika stand vor der Toilettenschüssel und war kreidebleich.,, Hanni“, stöhnte sie.,, Ich werd immer so schnell Zug und Busfahr-krank!“ Dann könnte sie nicht mehr sprechen, weil sie sich über der der Toilette übergeben musste.

    4
    4. Was nun?
    Hanni ging hinaus zu Nanni und erzählte ihr alles.
    ,, Scheisse!“, murmelte Nanni.
    ,, Komm mit, wir müssen es Frau Mägerlein sagen“.
    Das taten sie dann auch.
    Frau Mägerlein setzt Erika ganz nach nach vorne und bald schon war ihr Gesicht wieder normal, wie immer.
    Plötzlich gab es ein anderes Problem. Bei der Toilette war nun so ein Gedränge, dass zwei Mädchen aus der 2. gestützt waren und sich nun mit schmerzverzerrtem Gesicht Hand und Fuß umklammert hielten.
    Diesmal kam Mademoiselle zur Stelle, die sich ebenfalls in die schier unendlich lange Stelle gestellt hatte.

    5
    5. Blöde Zugfahrt!
    Sie stieg mit den beiden Mädchen aus und ein Taxi fuhr sie ins nächste Spital. Es stellte sich heraus, dass sich eine den Knöchel und die andere die Elle verstaucht hatte. Weil sie aber schon so nah an Österreich waren, fuhr das Taxi die beiden Mädels zur nächsten Zughaltestelle.
    Ricarda und Sophie, so hießen die beiden Mädchen, sollten einfach die nächsten 2 Wochen Ruhe geben.

    Dass ärgerte zwar die beiden, aber keinesfalls die Großen aus der 4. Klasse, denn schon am nächsten Morgen sollte die 4. in Vierergruppen eine Wanderung machen und sogar Zelten.
    Ohne Handy! Ohne Geld!
    Erika, die fünf Bücher über Wälder gelesen hatte, fand das gut und die Zwillinge auch.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (0)

autorenew
Diese Funktion ist noch nicht fertig. Bitte benutze die nur für testedich Mitglieder Funktion