Springe zu den Kommentaren

Dragon Lovestory 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 2.520 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 675 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    R: Hey Leute nach mehr als einem Jahr ist der zweite Teil draußen! Es tut uns sehr Leid, dass es so lange gedauert hat, da aber meines Seitz noch Schulwechsel dazu kam, haben wir das so ein bisschen aufgeschoben^^°.
    A: Tja und dieses Jahr hatte ich viel zu tun. Habe meinen Abschluss gemacht und habe mich viel Beworben ^^. Tut uns wirklich sehr Leid, dass wir erst so spät den zweiten Teil veröffentlichen. Aber nun wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen! Rin-chan fang an!
    R: So kein langes Gerede. Auf zum 12 Kapitel der Fortsetzung von Dragon Love!
    Schnell knallst du die Tür zu und schließt ab. Von der Situation immer noch zu Überrascht lässt du dich an der Tür hinunter gleiten. Als du zu der Badezimmer Tür guckst, geht sie auf und Liam steht nur mit einem Handtuch bekleidet vor dir. Er sieht dich an und sagt: „Huch was machst du denn hier?“ Du von der Situation absolut überrumpelt starrst ihn nur mit offenem Mund an. Dabei fällt dir seine reine Haut und seine Muskeln auf, auf den noch ein paar Wassertropfen lagen. Auch seine sonst eher glatten blonden Haare stehen zerzaust und nass zu allen Seiten ab. ER schien nicht die Absicht zu haben dich raus zu schmeißen… Du stehst schnell auf und sagst mit etwas schwacher Stimme Entschuldigung und drehst dich um, um schnell aus dem Zimmer zu flüchten. Doch daraus wird nichts denn Liam ist schneller und nimmt deinen Arm mit seiner großen Hand bevor du das Zimmer verlassen kannst.
    A: Rin ich übernehme ^^.
    Liam zieht dich zu ihm, so dass du gegen seinen muskelösen Oberkörper kommst. Verlegen gehst du ein Schritt zurück und schaust weg. Mit einer leisen sanften Stimme fragt er: „Was ist passiert? Warum weinst du?“ Als er diese Worte sagt, bemerkst du erst, dass Tränen von deinem Gesicht tropfen. Du versuchst die Tränen weg zu wischen, doch es kommen immer wieder welche. Liam, der dich zu dir runter gebückt hat, wischt eine Träne von deiner Wange weg. „Alles ist gut. Dir wird nichts passieren, “ sagt er beruhigend und er lässt von dir ab. Ohne auch nach zu denken Umarmst du ihn. Seine Körperwärme und das klopfen seines Herzens beruhig dich. Erst nach einigen Minuten lässt du ihn los und schaust ihn seine hellgrüne Augen. Mit einen freundlichen Lächeln fragt er: „Hast du dich nun beruhigt?“
    R: Du antwortest leicht verlegen: „Ja tut mir leid, dass ich einfach hier rein geplatzt bin…“. Von ihm kommt daraufhin mit einem leicht verschmitzten Lächeln: „Kein Problem du kannst immer her kommen wenn etwas passiert ist.“ Du von seinem netten und aufrichtigen Worten erfreut, kannst nur mit einem Danke antworten. Daraufhin verabschiedest du dich schnell doch bevor du ganz aus der Tür bist hält er dich noch einmal auf. „Schließ bitte deine Augen und öffne deine Hände.“ Wie dir gesagt worden ist schließt du deine Augen und streckst ihm deine geöffneten Hände hin. Du spürst etwas Kaltes wahrscheinlich ein Stück Metall. Er schließt deine Hände und flüstert:“ Es ist ein Glücksbringer. Er wird dich beschützen.“ Von ihm vorsichtig aus der Tür geschoben beeilst du dich und gehst in dein Zimmer, schließt schnell die Tür ab und lässt dich mit einem lauten Seufzen auf dein Bett fallen. Nach einer Weile schaust du auf das Stück Metall, das Liam dir gegeben hat. Das was du dort siehst sieht fast so aus wie.. Du denkst dir nur noch nein und stehst schnell auf und gehst an dein kleines Schmuckkästchen, wo du das vor ein paar Tage gefundene Stückmetall drin aufbewahrst hast. Und doch es sieht fast identisch aus. Nur ein paar Feinheiten sind anders der Drache auf den Stück von Liam ist etwas schmächtiger. Desweiterem trägt dieser Drache einen auffälligen Grünen Kristall anstatt ein hell Blauen.
    A: Du fragst dich, was diese Amuletten bedeuten. Und warum das eine anders ist, obwohl man eindeutig die Ähnlichkeit der beiden Amulette sieht. Das ganze Nachdenken macht dich Müde und du hast sowieso nicht vor dein Zimmer für heute zu verlassen, da du immer noch Angst vor Levi hast. Schnell ziehst du dein Nachthemd an und gehst zum Bett. Als du mit deinem Kopf auf dein Kopfkissen legst spürst du etwas Hartes. Sofort schaust du nach, was es sein könnt. Unter dein Kopfkissen entdeckst du dein schwarz rotes Tagebuch. Du hast seit Ewigkeiten nicht mehr darein geschrieben, weshalb du es wahrscheinlich vergessen hast, dass es noch unter dein Kissen ist. Kurz überlegst du, ob du es einfach vom Bett schmeißt aber dann stehst du doch auf und holst dir ein Stift vom Schreibtisch. Ausführlich schreibst du was dir Gestern und Heute passiert ist. Du beschreibst die Beiden Jungs genau und schreibst deine Meinung zu denen auf. Als du endlich fertig bist siehst du auf die Uhr und erschreckst. Es ist schon 2 Uhr morgens. Ganze 3 Stunden hast du durch geschrieben. Mit einen lauten Gähnen klappst du dein Tagebuch zu und versteckst es wieder unter dein Kissen. Du schaltest das Licht aus und legst dich in dein Bett. Nicht mal 5 Minuten hat es gedauert bis du eingeschlafen bist.

    2

    R: So Leute Kapital 13!

    A: Genau! Also leg los Rin-chan!

    R: *Klopf Klopf Klopf* Du wirst unsanft durch das Klopfen aus deinen ruhigen und traumlosen Schlaf gerissen. Noch total verschlafen Murmelst du“…Ja?“ Die Sanfte Stimme deiner Mutter ertönt als du dich verschlafen in deinem Bett aufrichtest. „Liebling es ist Zeit aufzustehen! Du weiß doch, dass du nachher noch los willst. Immerhin hat deine beste Freundin heute Geburtstag. Außerdem haben wir alle auf dich gewartet aber du bist nicht zum Mittagessen gekommen. Also haben wir ohne dich gegessen.“ Dir die Augen reibend drehst du dich in die Richtung deiner Uhr. 14: 42… Und plötzlich bist du hell wach. „Ahh! Mama, wieso hast du mich nicht eher geweckt!“sagst du verzweifelt. Um 15:15 Uhr wolltest du dich mit ihr treffen. Du springst aus deinem Bett und reißt mit Schwung deinen Kleiderschrank auf. Viel Zeit hattest du nicht mehr also greifst du einfach in den Schrank. Zu deinem Glück war es eine gute Hose und dein Lieblings Oberteil. Du rennst schnell in dein kleines Bad und machst dich frisch. Du läufst zurück in dein Zimmer schmeißt dein Portemonnaie in deinen Lieblings Tasche und gehst in die Küche, um noch schnell Mittag zu essen. Als du in den Vorflur trittst, drehst du dich noch mal um. Irgendwas war komisch das spürst du. Ach Quatsch nicht ablenken lassen, denkst du noch bevor du Tschüss ins Haus rufst. Als du auf die Uhr guckst ist es schon 15:12 Uhr. Schnell rennst du zu dem Haus deiner besten Freundin, die bereits im Auto wartet.

    A: Deine beste Freundin macht die Autotür auf und sagt seufzend: „Immer das Gleiche mit dir. Jetzt komm! Beeile dich.“ Schnell setzt du dich rein und umarmst sie erstmal: „Happy Birthday.“ Dankend umarmt sie dich auch. Aber irgendwie spürst du, dass etwas mit ihr nicht Stimmt. „Miyu? Eigentlich wollte ich es dir später geben aber ich glaube jetzt ist es der Beste Zeitpunkt, “ sagst du. Du holst eine kleine Schachtel heraus und überreichst sie ihr. Sie schaut dich mit großen Augen an: „Das wäre doch nicht nötig gewesen.“ Miyu öffnet langsam die Schachtel mit der blauen Schleife. Da drin ist eine goldene Herzen Kette mit einer Gravierung mit den Buchstaben M und dein Vorname Buchstabe. Voller Freude Umarmt sie dich so fest, dass du keine Luft mehr bekommst. „Danke, Danke!“ schreit sie und lässt dich los, damit du wieder atmen kannst. Sofort bindet sie die Kette um und erzählt dir, was sie in den letzten Tagen gemacht hat. Auch du erzählst ihr, was bei dir los war. Du erzählst ihr von den komischen Typen und die merkwürdigen Erscheinungen. Mit Absicht lässt du die Amulette weg. Nach einer Stunde seid ihr an eurem Ziel angekommen. Aus dem Fenster seht ihr viele wunderschöne und farbfrohe….

    3

    R: Kapitel 14!
    …Läden. Denn ihr habt geplant groß schoppen zu gehen damit ihr für den restlichen Nachmittag und Abend passend gekleidet seid. „Also dann Los!“ sagt deine beste Freundin voller Vorfreude. Und schon geht es in den ersten Laden. Es ist ein sehr auffälliger und Teurer Laden der für seine „Kleider für jeden Anlass“ Bekannt ist. Ihr läuft erst ziemlich ziellos umher bis eine junge Frau und ein junger Mann euch ansprechen. „Hallo ihr Beiden können wir euch behilflich sein bei der Wahl?“ Ihr guckt euch kurz an und sagt dann beide gleichzeitig: „ja bitte.“ Dann fährt Miyu fort. „Wir wollen heut auf die große Blutmond Party gehen, haben allerdings keine Ahnung was wir tragen sollen.“ Und ehe ihr euch erseht hackt sich die junge Frau bei Miyu ein und geht mit ihr in den zweiten Stock. Der junge Mann dreht sich mit entschuldigender Mine zu dir um und ihr geht dann weiter ins Ladeninnere. Er mustert dich kurz und sucht dann mit paar Handgriffen 6 Kleider raus. Du gehst mit den Kleidern zur Umkleide und ziehst eins nach dem anderen an. Zu deiner Überraschung passt jedes einzelne von ihnen wie angegossen. Deine Wahl bleibt bei zwei Kleidern hängen. Das eine ist ein rosafarbenes lockeres Cocktailkleid und reicht bis zu deinen Knien. Es passt perfekt zu dir aber auch das schwarze engerliegende Kleid mit einen V Ausschnitt steht dir. Nach einer Weile entscheidest du dich dann endlich. Du gehst mit dem Kleid zur Kasse und bezahlst es um dich dann auf die Suche nach Miyu zu machen. Im zweiten Stock findest du sie, wie sie gerade ihr Kleid bezahlt.

    A: Ihr beiden Bedankt euch bei den Angestellten für deren Hilfe. Zufrieden geht ihr aus dem Laden. Miyu führt dich immer weiter in die Mitte der Stadt. Bis sie dann endlich stehen bleibt und auf ein rotschimmerten Laden Zeigt. „Princess shoes..,“liest du laut vor. „Ja! Der Beste Schuhladen der Welt. Dort gibt es seltene Einzelstücke und die meisten der Schuhe sind mit Gold verziert, “ erklärt Miyu und schaut verträumt den Laden an. „Ist der nicht zu teuer?“ fragst du unsicher. „Ach wo. Der Laden Besitzer kennt mich und deswegen bekomme ich und meine Freunde Rabatt, “ antwortet sie zwinkernd. Gerade möchtest du ihr sagen, dass du lieber in einen anderen Laden gehen willst, als sie dich schon an der Hand packt und mit dir hinein stürmt. Du fragst dich echt, wie du diese Verrückte verdient hast. Niemand anderer ist so lebendig wie sie. Dabei sind in ihren Leben schon so viele Schreckliche Sachen passiert. Im Laden drinnen schwärmt ihr erst einmal. Die Schuhe sind so überwältigend schön und auch die Dekoration wurde passend dazu gemacht. Jede Frau die hinein kommt, fühlt sich wie eine Prinzessin. Die Angestellten begrüßen dich und Miyu mit einer höflichen Verbeugung. Der ganze Laden ist atemberaubend und du musst dich kurz hinsetzen, um wieder zu Sinne zu kommen. „Na, ist das nicht der Wahnsinn!“ schreit Miyu neben dir. Mit einen begeisterten Nicken antwortest du ihr. „So jetzt müssen wir nur zu unseren Kleidern die passenden Schuhe finden. Welches Kleid hast du dir geholt?“ Miyu grinst und antwortet: „Ein dunkelblaues kurzes Prinzessin Kleid mit silbernen Pailletten. Ja ich weiß umwerfend. Aber keine Sorge du wirst auch umwerfend aussehen, wenn wir hier fertig sind.“ Mit einen Augen rollen lachst du. Nach einer Weile…

    4

    A: Kapitel 15!

    R: …fragst du sie, ob sie weiß welche Farbe ihre Schuhe haben soll. Doch bevor sie antworten kann ertönt einen dir unbekannte Männer Stimme: „Also ich empfehle dir entweder Blaue oder Schwarze High Heels. Wenn es allerdings ein langer Abend wird etwas tiefere Hackenschuhe.“ Deine beste Freundin begrüßt den unbekannten Jungen, der nicht viel älter als ihr zu sein scheint. Nun wendet sie sich zu dir: „Darf ich dir vorstellen. Das hier ist Rey, der Sohn des Ladenbesitzers und wie sein Vater ein Freund meiner Familie.“ Du begrüßt ihn höflich. Danach kommt noch ein anderer junger Mann dazu. Rey: „Ich werde mich um die Perfekten Schuhe für Miyu kümmern. Ich hoffe du findest auch die Perfekten zu der kleinen Blüte dort.“ Der andere Junge lacht etwas Spöttisch und erwidert: „Aber natürlich werde ich das und das auch ganz sicher vor dir.“ Rey geht mit Miyu weiter in Innere des Ladens, während ihr noch in der Mitte des Ladens bleibt. ..

    A: „Nun zeig mir mal dein Kleid“, sagt der Junge zu dir. Als du ihn dein Kleid zeigst, nimmt er deine Hand und rennt mit dir durch den Laden. Du bist von der urplötzlichen Situation deutlich Überrascht. Es scheint als hat der Junge mit Rey eine Wette laufen. Und natürlich musst du den Arroganten erwischen. Du wünschst innerlich, dass er verlieren möge aber möchtest immer noch perfekte Schuhe bekommen. Nicht mal eine halbe Stunde ist vergangen, bis ihr die Schuhe gefunden habt. Super glücklich gehst du mit den auch zufriedenen Jungen zurück, wo du dich mit Miyu getrennt hast. Als ihr angekommen seid, wartet ihr auf die Beiden. Zufrieden grinst dein Berater, als er die Beiden erblickte. „Tja habe wohl den Mund nicht zu voll genommen“, grinst der Junge und stellt sich siegreich vor Rey. Miyu und du fangen an zu Lachen. Dieses Scenario ist einfach zu komisch. Ihr verabschiedet euch von den Jungs und macht euch auf dem Weg zu Miyu, um euch fertig zu machen.

    5

    R&A: Soo Leute das war Teil2! Aber keine Angst Teil3 ist in Arbeit. Wir hoffen euch gefällt teil2. ^^ In teil3 werdet ihr einiges Erfahren aber was es ist, ist natürlich Geheim. ;) Nun um ehrlich zu sein. Wir wissen es noch nicht genau.^^ Aber es wird sich auf jeden Fall lohnen.! Also freut euch darauf. Bevor wir zum Abschied kommen. Ja, wir mögen auch keine Abschiede. Einen SÜßEN GRUß AN UNSERE Distellll! Wir haben dich schrecklich VERMISST! DICH natürlich auch Lynx Zemia! Unser Retter!;) Und du besitzt Akito/ mich. Wir werden erst Rin-chan im 3ten Teil verlosen.^^

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 379 Tagen flag
Nette Geschichte, sehr gut, macht weiter so^^
vor 387 Tagen flag
Die Geschichte ist echt toll ! Mach weiter so , supi !!! 😆 , ich frag mich jetzt aber echt , was das mit der Metallplatte auf sich hat , echt mysteriös ... Oh , eine Bitte hätte ich , könnte Levi aufdringlich werden und dann kommt Liam ins Zimmer und rettet sie ? Das wäre einfach phänomenal !!!