Springe zu den Kommentaren

Love just goes througt the stomach // BTS FF JIN //

Erstellt von:

// LANGE STORY! NICHTS FÜR
LESEMUFFEL
//

Durch zufall trafen Luna und Jin aufeinander...

Innerhalb weniger Tage veränderte sich nicht nur Lunas Leben... Sondern auch das von bts..

Doch lest selbst wie ein paar simple cupcakes,
Lunas Schicksal unterzeicheten,
Chaos nach Seoul spülten,
Das leben der
Betreffenden veränderte und alles auf den Kopf stellte...



Wie heißt es so schön?

Wenn die Zukunft pläne macht, steht das Schicksal in der Ecke und lacht

    1
    Lunas Sicht 

    " Sag mal spinnst du? was soll der Dreck", schrie mich meine Freundin Lexy an. Traurig sah ich auf den Boden. " C...C...Cupkakes... zu deinem G...Geburtstag... Hab ich selbst gebacken... Für dich...", stammelte ich und sah auf das Gebäck, das nun auf dem Boden lag. 
    Tränen liefen mir über die Wangen. 
    " ich hab mir Mühe dafür gegeben", 
    Sagte ich mit zitternder stimme. 
    " mir egal! Du nervst!", zischelte sie und trat auf die cupcakes. Ich zuckte zusammen. Sonst war Lexy nie so drauf. Eigentlich waren wir BFF's 
    Seit wir seid 3 Monaten zusammen in einer Wg in Seoul lebten. Mein Blick schweifte über den Park am Stadtrand. So belebt wie die Stadt auch war, nachts oder wie jetzt am Abend war es am Stadtrand Menschenleer. Mein Blick fiel auf das Gebüsch. Hatte es darin nicht gerade geraschelt! Lexy schien nichts zu bemerken. " tschüss Ich geh", rief Lexy und verließ den Park. Ich war allein. Traurig sah ich Uf die cupcakes. Ob sie überhaupt wusste wie lange ich dafür in der Küche gestanden hab! Wieder Geraschel
    Aus dem Busch. Ich bekam eine Gänsehaut und zitterte. Ich bekam jetzt doch langsam Angst. Ein Schatten löste sich aus der Dunkelheit und kam auf mich zu. 
    Erschrocken stand ich da. Angespannt und bereit zur flucht. 
    " hallo", ertönte eine unsichere stimme. " hi ", fiepte ich. 
    Ein Kerl ungefähr 1.80m groß,
    Rund 25 Jahre stand plötzlich vor mir. Er hatte braune wuschelige Haare und dunkle freundliche Augen, die Etwas ruhiges ausstrahlten. 
    Außerdem hatte er ein unsicheres Lächeln aufgelegt. So musterte er mich. Ich traute meine Augen kaum. 
    Es war Seok- Jin auch bekannt als 
    Jin von BTS. " Alles okay? Was ist passiert?", fragte er. Ich starrte ihn einfach nur an und konnte seine fragen kaum realisieren, Geschweige denn beantworten. " Äh kennst du mich zufällig?", fragte er weiter. 
    Ich schüttelte den Kopf. " ne wieso?", Log ich. Ich konnte ja schlecht sagen das ich zu den 
    A.R.M.Y.'s gehörte. Er würde bestimmt abhauen. Ich hörte ihn erleichtert ausatmeten und was von 
    ' komisch' nuscheln. " ich bin.... Jin",
    Stellte er sich vor. " mein Name ist Luna... Luna... Dreamer... Ich komme aus Paris... ", gab ich zurück. Er lächelte und sah mich dann fragend an.  Achso er wollte ja seine fragen beantwortet haben. " das war nur meine beste Freundin Lexy, wir wohnen zusammen in einer Wohnung. Sie hat mir das essen aus das essen aus der Hand geschlagen und war sauer. Keine Ahnung warum." 
    Jin sah auf den Boden, zu den 
    Cupkaces. " kochst und backst du gerne?", fragte er leise. Ich nickte. Er lächelte und erzählte mir:" ich wohne mit 6 anderen in einer Wg und Köche für die meistens." " 6 andere?", fragte ich gespielt ahnungslos. Er nickte. " Soll ich dich heimbringen Luna? Die Stadt ist gefährlich um die zeit." Ich willigte ein und wir gingen die Straßen entlang Richtung meiner und lexy's Wohnung.  

    2
    Kapitel 2 
    Immer noch  Lunas Sicht 

    " ich versteh das auch nicht", sagte ich zähneknirschend. Ich De.pp musste ausgerechnet meinen Schlüssel vergessen. Aber warum ließ Lexy mich nicht rein? Hin stand geduldig neben mir. 100 mal hab ich mich bei ihm bedankt und gesagt er muss nicht warten. Ebenso oft hat er geantwortet das er das gerne für mich macht. Als ich noch einmal klingelte riss Lexy die Tür auf. " ich brauche meine Ruhe," pampte sie und donnerte die Tür zu. Geschockt sah ich auf die Tasche und öffnete sie. 
    Darin war alles was man brauchte um 
    4-5 Nächte woanders zu wohnen. 
    " oh man...," stammelte ich. Jin und ich gingen die Treppen wieder runter. 
    " naja danke für alles Jin... Ich geh mir ein Hotel suchen." " nix da," erwiderte er. " komm mit zu unserer Wg. Du kannst bei uns wohnen bis sich das Fräulein wieder beruhigt hat." Ich riss die Augen auf. Bei BTS 
    Wohnen! Gebongt. Gespielt ruhig fragte ich: " was ist mit seinen Mitbewohnern? " " Regel ich", sagte
    Jin Lächelnt und zog sein Handy aus der Tasche. Er entfernte sich etwas von mir sodass ich nur Bruchstücke hörte. " nein sie weiß nicht wer wir sind", flüsterte Jin gerade. 
    " okay.... Ja... Aber.... Hm...gut.,.ja klar.... Bis gleich." grinsend kam er zurück. " meine Mitbewohner sind einverstanden.," strahlte er. 

    3
    Kapitel 3
    Immer noch Lunas Sicht XD 

    Nach 1000 Stufen standen wir vor einer Tür.... Ich konnte vor meinem geistigen Augen auf dieser 
    ' welcome to the A.R.M.Y Heaven '
    Lesen. " rein in die gute Stube", 
    Lachte Jin und öffnete die Tür. Meine Tasche stellte ich achtlos in den Flur. Wir begaben uns ins Wohnzimmer wo alle vor.einer tür standen. " was ist hier los? ", fragte Jin. " also... Ähm... Es kann sein... Das mir was... Öhm.... Passiert... Ist", 
    Stammelte Namjoon und hielt Jin einen Türgriff hin. Jin seufze: " nicht schon wieder." Taehyung lachte: " schon das dritte mal das du die Küchenklinke abreißt." erst jetzt schienen mich die anderen zu bemerken. " und du bist?", fragte Jimin und lächelte. " l..Luna... Und ihr seit?", fragte ich und versuchte nicht zu Grinsen. Die fragte konnte ich mir auch selbst beantworten. " kennst du uns nicht? Wir sind doch B....", fing Taehyung an, wurde aber von Suga unterbrochen, der ihn trat. " AUA", 
    Jaulte Tae auf. " Wie dem auch sei...", 
    Sagte J-Hope schnell und stellte mir alle vor. Anscheinend hatten sie vergessen  Taehyung Bescheid zu geben das ich BTS nicht kannte... 
    Es herrschte kurz Stille. " Luna und ich gehen dann mal in die Küche", sagte Jin, nahm die Klinke aus Namjoons Hand und befestigte sie wieder. Dann zog er mich in den Raum dahinter. Ich sah mich um. In der Mitte stand ein riesiger, hoher Tisch mit Barhockern drum herum. 
    An einer Seitenwand stand eine gigantische küchenzeile. Der ganze Raum sah aus wie eine Großküche eines Beliebten Restaurant. " mein reich", sagte Jin stolz. 

    4
    Kapitel 4
    Lunas Sicht xD 

    "..... Nur noch das Gemüse kleinschneiden ", wies Jin mich an.
    Lächelnt Tat ich was er sagte. Zusammen hatten wir ein 3 Gänge Menü für 8 Personen zubereitet. 
    " wissen deine Freunde warum ich hier bin?", fragte ich. Jin nickte.
    " Vorsicht das Messer ist scharf ", 
    Warte er mich. Jimin kam in die Küche und starrte auf den vanillepudding mit caramelsoße, 
    Das Baguette und die anderen französischen Leckereien. 
    " was ist das?", fragte er heiser. 
    " naja Luna kommt aus Frankreich... Da dachten wir, wir kochen franzö...", erklärte Jin, wurde aber von jimin unterbrochen. " das meine ich nicht ", sagte er und stierte auf die Quiche aux legumes. " ich hab den ganzen nachmittag trainiert... Da will ich nur jetzt keine kalorienbomben reinziehen." Ich hielt ihm mit eiskalter Ruhe das Baguette hin: " kalorienarm", kommentierte ich mein handeln. Jin kicherte und jimin musste auch lachen. Schließlich brach ich auch in Gelächter aus

    5
    Kapitel 5
    Wessen Sicht wohl? Richtig Luna XD 

    " vörzöglisch", schmatzte J-hope. 
    " man redet nicht mit vollem Mund",
    Belehrte ihn Namjoon. Ich grinste. Die anderen lachten. Mein Blick fiel auf die Uhr. " also Jungs... Ich mach das Geschirr und geh dann auf Hotelsuche okay?" die anderen protestierten. Plötzlich ertönte mein handy. " was klingelt hier?", fragte Jungkook und Tae kicherte. Schnell sprintete ich zu meinem Handy und nahm an. Da die anderen zu mir kamen konnte jeder jedes Wort mithören. " ich bind Lexy ", herrschte mich die stimme aus dem Handy an. 
    " h...hi", stammelte ich mit einem Kloß im hals. " ich wollte dir nur sagen das ich 1-2 Wochen Ruhe brauche und du nicht Nerven sollst. Wenn du etwas brauchst dann schreib es mit und ich stelle es vor meine Wohnung." 
    " unsere Wohnung ", sagte ich reflexartik. Doch sie hatte schon aufgelegt. Alle starrten mich fassungslos an. " kennt einer von euch ein gutes Hotel?", fragte ich mit zitternder stimme und versuchte nicht loszuweinen. 

    6
    Kapitel 6 
    " was für ein Umgangston erlaubt sie sich mit dir?", suga war der erste der die Sprache Wieder fand. Stille. 
    " also ich hätte nichts dagegen wenn du bleibst... Meinetwegen auch für länger... ", meinte Jungkook in die Stille. Die anderen nickten. " o...okay..", machte ich zaghaft und schluckte. Bald musste ich ihnen erzählen das ich ein A.R.M.Y war. 
    " wo schläft sie dann Eigendlich?", fragte J-Hope. " ich kann auf dem Sofa schlafen. ", sagte ich schnell. 
    " sicher?", fragte suga und Namjoon fing an zu lachen. " was'n?", fragte ich unsicher. " n...nichts ", japste er.
    " Pass nur auf Taehyung geistert gerne nachts durchs Wohnzimmer. "
    Nun fingen alle an zu lachen. Alle außer Tae und ich. Taehyung zog eine Schnute und ich lächelte unsicher, da ich den Insider, wenn es überhaubt einer war, nicht verstand. Mein Handy blinkte. " neue nachicht", 
    Sagte ich weil mich alle fragend ansahen. " wo übernachtest du jetzt eigentlich? Fragt Lexy", Las ich vor.
    " irgendwelche Vorschläge für ne Antwort? ", fragte ich in die runde. 
    " schreib doch einfach bei 7 Freunden", schlug Jin vor. 
    Ich Tat es. " bei bts oder was", Las ich ihre Antwort vor. Alle starrten mich an. Nichts falsches sagen... Schoss es mir in den Kopf. " BTS.... BTS.... Sagt... Mir jetzt nichts...", sagte ich und Tat als ob ich überlegte... Die Jungs starrten immer noch zu mir als währe ich ein Lila Goldfisch mit verhaltensproblemen. " ist das nicht diese k-Pop Band aus Korea?", fragte ich gespielt ahnungslos. 
    Jungkook und Namjoon nickten hastig. " ne ", schrieb ich. " was hast du geantwortet? ", fragte suga.
    " das ich BDS.... Nein... BTS nicht kenne", gab ich scheinheilig zurück. Danach antwortete keiner mehr... Weder die Jungs noch Lexy. 
    " wollten wir nicht ins Wohnzimmer?", fragte Taehyung um die Stille zu übergehen. " gute Idee", 
    Sagte Jin schnell, griff nach meinem Handgelenk und zog mich ins Wohnzimmer. Die anderen folgten uns grinsend. 

    7
    Kapitel 7
    By the Way es kommt tatsächlich noch eine andere Sicht aber erst bei Kapitel 9 xD also noch einmal Luna XD 

    Ich lag hellwach auf dem Sofa und konnte nicht schlafen. Plötzlich vernahm ich Taehyung's und Jin's 
    Stimmen. " und was wenn sie doch erfährt wer wir sind?", ich hörte Tae's Unsicherheit in der frage. 
    " naja sie ist ja nicht mal drauf gekommen als der name " BTS" fiel," 
    Flüsterte Jin. Ich vernahm Kühlschrankklappern. " Mensch Taehyung wie kannst du jetzt ans essen denken?", herrschte Jin ihn an. " wöscho nisch?", nuschelte Tae mit vollem Mund. Ich hörte Schritte und stellte mich schlafend. Der Schein des Küchenlichts, der ins Wohnzimmer schien, fiel auf mich. 
    " deine kleiner Freundin schläft", flüsterte Tae,  " sie ist echt nett". 
    Ich hörte ein Geräusch das sich wie ein klaps auf ein Hinterkopf anhörte, gefolgt von Jins Bemerkung " de.pp" und taes " auuu" . Ich Biss mir auf die Lippe um nicht zu lachen. Die Schritte entfernten sich langsam. 

    8
    Kapitel 8
    Noch einmal Luna XD 

    Ich saß in einem auto. Ich war am gurt befestigt und konnte ihn nicht lösen. Das Auto raste auf eine schlucht zu. " verdammte schei.ße ", rief ich und schreckte hoch. Mein Herz raste, ich zitterte und atmete schwer. " schhhhht alles gut", hörte ich... Jin. " was machst du hier?", piepste ich. Er saß neben mir auf dem Sofa und sah mich besorgt an.
    " naja du hast gewimmert und dich hin und her gewälzt. Ich sollte sich beruigen. " " ich hatte einen Alptraum", wimmerte ich. Er nickte.
    " hab ich mit fast gedacht." dann zog er mich in seine arme. Ich hielt den Atem an. Sein ruhiger Atem und seine körperwärme beruhigte mich.
    " Versuch zu schlafen", raunte Jin in meine Haare. 

    9
    Kapitel 9
    Jins Sicht... Halleluja eine andere Sicht XD 

    Nun schlief Luna schon eine Weile.
    Sie lag in meinen Armen gekuschelt und lächelte. Sie sah so friedlich aus. Langsam spürte ich wie auch meine Augen schwer wurden.
    " Jin? ", hörte ich suga flüstern. 
    Ich hielt die Luft an. Wie sollte ich das hier erklären? " ach hier bist d... Was zur hölle?", fragte suga und starrte und an. Dann lachte er. Ich sah zur Seite. Das würde morgen eine runde durch die Wg machen. " naaaacht..", flötete Suga und verdünnisierte sich. 

    10
    Kapitel 10
    Ich hoffe euch gefällt die ff bis jetzt:3 ist meine erste xD

    11
    Kapitel 11
    Jins Sicht 

    Ich wachte davon auf, das etwas nicht stimmte... Ich fuhr hoch und sah mich um. Wo war Luna? Warum  lag ich auf der Couch? Erinnerungen dämmerten in mir hoch... Ach ja stimmt... Sie hatte ein Alptraum... 
    Mein Blick fiel auf die Uhr. Himmelherrgott ich muss doch Frühstück machen. Ich sprang auf und stolperte über einen Wäschekorb. " was zum...", entfuhr es mir. Ich sah in den Korb. Darin lag gewaschene und akkurat zusammengelegte Wäsche. Ich stutzte. Von den Jungs traute sich niemand die Waschmaschine auch nur anzufassen... Hatte Luna etwa? Ich rappelte mich hoch und schnupperte. Essen! Mit schnellem Schritt ging ich in die Küche und wurde freudig empfangen. 
    " auch mal wach? ", fragte suga. 
    Taehyung kicherte. Luna stand am Herd. Sie schien mich gar nicht zu bemerken. Langsam ging ich auf sie zu. Doch sie war so vertieft in die Pfannkuchen, das sie mich nicht kommen sah. " Luna? ", fragte ich. 
    Sie schreckte hoch und sah mich kreidebleich an. " Gott hast du mich erschreckt ", stammelte sie. 
    " kannst mich auch Jin nennen... Musst nicht Gott zu mir sagen", gab ich zurück und die anderen lachten.
    Luna wurde rot und brabbelte was.
    " wieso nimmst du mir gerade meine ganze Arbeit ab? ", wollte ich von ihr wissen. " naja", meinte sie," ich wollte. Euch einen gefallen tun..." 
    Ich legte den Kopf schief" Luna wich meinem Blick aus. " och man Jin jetzt lass sie sich mal! ", rief suga und grinste. Taehyung gab auch noch seinen Senf dazu indem er rief: " genau Jin... Guck mal sie ist schon voll rot" Gelächter. 

    12
    Kapitel 12
    Lunas Sicht 

    Ich fühlte mich komisch. Wie alle so da standen und mich auslachten.
    Ich rieb mir mit dem Handrücken übers Gesicht und stellte die Pfanne mit den Pfannkuchen auf den Tisch. 
    " Hey Luna... So war das nicht gemeint... Wir ziehen nur gerne Leute auf ", versuchte Namjoon zu vermitteln. " ist schon okay", sagte ich und setzte mich. Kurz herrschte schweigen. " was steht heute an?", fragte Jungkook in die Stille. 
    " naja Jimin, J-Hope, und V haben ja noch Den Termin ", sagte Namjoon, betonte das Wort Termin und zwinkerte Jungkook unauffällig zu.
    Ich sah es trotztem... Bestimmt irgendein Meeting wegen dem Band Kram.... Kurz hatte ich ein Anflug von schlechten gewissen weil ich es immer noch verheimlichte. " und die anderen haben frei oder was? ", schaltete suga sich zum Gespräch dazu. Namjoon nickte..." schon... Aber Hey sehe ich aus wie euer Terminkalender? " das gleichzeitige nicken kam rüber als währe es einstudiert. " irgentwie schon ", schob Tae hinterher und es herrschte wieder gelächter am Tisch. Namjoon verdrehte die Augen aber grinste. 
    " also wenn wir frei haben... Ich bin in meinem Zimmer", sagte suga schnell und stand auf. Nach und nach verließen auch die anderen die Küche. Als hätten sie sich abgesprochen... " los wir machen einen Einkaufsbummel ", schlug Jin vor. 

    13

    13 Kapitel 
    Jins Sicht 

    Luna saß unsicher auf dem Stuhl. 
    Ich Biss die Zähne zusammen. Wieso war diese Situation so gedämmt!
    Schnell überlegte ich worüber ich mich freuen würde, wenn ich ein Mädchen währe... " los... Wir Machen einen Einkaufsbummel ", schlug ich vor, in der Hoffnung das Luna sich freut. sie lächelte und stand auf...
    Puh Glück gehabt. " gib mir 10 Minuten ", rief sie und verschwand in Bad. Lächelnd ging ich ins Zimmer und zog mich um. Heute müsste ich Besonderst aufpassen keinem Fan zu begegnen, weil sie ja von nichts wusste. Die anderen und ich waren froh, das sie und wie normale Menschen ansah, und nicht wie Stars. Ich fuhr mir durch meine Haare die ich nur vor kurzem Braun gefärbt hatte. Ob sie braune Haare wohl mochte? Warte... Wieso machte ich mir überhaupt Gedanken über sowas? Ich versuchte die Gedanken 
    Abzuschütteln. Ich zog meine Sonnenbrille und Lieblingscap an. 
    Nach kurzem Zögern nahm ich auch noch meinen mundschutz. Sicher ist sicher. Hoffendlich fragt sie nicht wieso ich mich so vermumme. Als ich an die Tür kam stand sie schon da. 
    " kann's losgehen?", fragte sie mit leuchtenden Augen. 

    14
    Kapitel 14
    Lunas sicht

    Ich war so aufgeregt. Ich durfte tatsächlich mit einem BTS member einen ganzen Nachmittag chillen. 
    " kann's losgehen?", fragte ich und hoffe er denkt das ich nicht wegen ihm sondern wegen der Stadt so aufgeregt war. Er nickte lachend. Wir gingen auf die Straßen und folgten einfach dem Strom Menschen, durch die belebte Stadt, die wir elektrisiert schien. Plötzlich wurde ich nach vorne geschubst. Ich stolperte und machte einen Satz nach vorne. Jin fing mich kurz vorm Boden auf und zog mich hoch.
    " alles okay? ", fragte er.
    Ich nickte. Hallo! Ich lag in seinen Armen! Natürlich war alles okay!
    Er grinste als hätte er meine Gedanken gehört. Sanft zog er mich in eine ruhigere Straße. Hier gab es Restaurants und Cafés. Wir pflanzten uns in ein gemütliches Café   Und warteten auf die Kellnerin. 
    Schließlich kam eine Bedingung zu uns und fragte was wir wünschten. 
    Ich verengte die Augen. Diese Dame verhielt sich arrogant und herablassend. Sie musterte uns als währen wir Ungeziefer. " zwei mal kaffe zum mitnehmen ", herrschte Jin, dem es anscheinend nicht passte das sie uns so behandelte. Die Bedingung nickte und verschwand. 
    Während wir auf unsere getränke warteten, fing er an zu Summen. Ich kannte das Lied natürlich. Es war 
    MIC Drop. Lexy und ich haben es vor kurzem rauf und runter gehört. Bei dem Gedanken an Lexy wurde ich kurz traurig. " ich kenne das Lied ", sagte ich und versuchte nicht zu grinsen. Ich wollte einfach mal etwas mit Jin spielen und ihm Angst machen... Das ich doch draufkommen könnte das ich bei BTS wohnte. 
    Jin erstarrte. " w...was?", stammelte er.

    15
    Kapitel 15
    Jins Sicht 

    " ich kenne das Lied", riss mich Luna aus meinen Gedanken. Sofort verstummte ich. Ein eiskalter Schauer lief mir den Rücken runter.
    Taehyung hatte recht. Sie würde es erfahren. Und dann würde sie uns nicht mehr wie Freunde, sondern wie Stars behandeln. " w...was?", stammelte ich. Luna nickte: " lexys Lieblingslied von dieser einen K-Pop Band.... Wie hieß die noch einmal? " 
    Ich zuckte die Schultern und sagte hastig: " keine Ahnung." 
    Mir wurde heiß und kald. Würde sie es herausfinden? 

    16
    Folgt

    17
    Folgt

    18
    Folgt

    19
    Folgt

    20
    Folgt

    21
    Folgt

    22
    Folgt

    23
    Folgt

    24
    Folgt

    25
    Folgt

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 345 Tagen
KAAAAAAAAATIEEEEEEE!
vor 345 Tagen
Katie wo bist du? Ich will noch ein bissel piiiiiielen! :(