Welche Garform wird hier beschrieben?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Fragen - Erstellt von: - Entwickelt am: - 2.478 mal aufgerufen - 2 Personen gefällt es

Es wird immer eine Garmethode ausführlich beschrieben. Um welche handelt es sich?

  • 1
    Die Zutaten werden in kochendem Wasser gegart, entscheidend ist, dass die Lebensmittel mit Flüssigkeit bedeckt sind. Es wird somit ein hoher Topf bzw. ein Schnellkochtopf benötigt. Mit Deckel geht der Kochvorgang schneller vonstatten und Sie sparen Energie.
  • 2
    Die Zutaten werden in viel Flüssigkeit unter dem Siedepunkt gegart. Sie benötigen einen Topf mit großem Durchmesser und einen Deckel. Zuerst wird das Wasser oder die Brühe aufgekocht, dann wird das Lebensmittel dazugegeben, der Topf von der Herdplatte genommen und für rund 10 Minuten zugedeckt stehengelassen. Anschliessend wird der Topf bei der niedrigsten Stufe wieder auf die Herdplatte gestellt. Entscheidend ist, dass das Wasser nicht wieder zu kochen anfängt.
  • 3
    Das ........ ist nicht nur eine gesunde Garmethode, sondern auch ein wichtiger Verarbeitungsschritt bei der Vorratshaltung vieler Gemüsearten. Der Vitaminverlust ist beim ......... im Vergleich zu anderen Konservierungsverfahren (z. B. Einkochen) gering. Die Lebensmittel werden etwa 10 bis 30 Sekunden in siedendes Wasser getaucht und dann in Eiswasser gelegt. Auf diese Weise werden die in den Lebensmitteln enthaltenden Enzyme deaktiviert, welche andernfalls für den Alterungsprozess bzw. Nähr- und Farbstoffabbau sorgen würden.
  • 4
    Das .........ist eine sehr schonende Garmethode, die Zutaten werden hier durch Wasserdampf (mit oder ohne Druck) gegart. Ausschlaggebend ist, dass die Lebensmittel nicht mit dem siedenden Wasser in Berührung kommen.
  • 5
    Beim ........ hält sich der Nährstoffverlust in Grenzen. Es wird entweder nur wenig Flüssigkeit und/oder Fett beigegeben oder ganz darauf verzichtet. Als Arbeitsgeräte benötigen Sie einen flachen Topf mit fest schließendem Deckel, der während des Garens nicht geöffnet werden sollte, oder auch einen Römertopf.
  • 6
    Das ......... ist eine kombinierte Garmethode: Zuerst wird das Gargut in heißem Fett angebraten und dann in wenig Flüssigkeit gedünstet.
    ............ werden kann in einem Topf oder im Bräter, es kommt immer ein Deckel zum Einsatz. Zunächst werden die Lebensmittel angebraten und dann z. B. mit Wein abgelöscht. Ist die Flüssigkeit eingekocht, kann das Gefäss mit Gemüsefond aufgefüllt werden und man lässt das Gargut abgedeckt auf dem Herd oder im Backofen bei niedriger Temperatur garen.
  • 7
    Das ....... erfolgt im Ofen und unterscheidet sich vom Braten dadurch, dass die Zubereitung unter Einwirkung von trockener Hitze und ohne Zufuhr von Fetten und Flüssigkeiten erfolgt. Auf diese Weise entsteht an der Oberfläche der Lebensmittel meist eine Bräunung bzw. eine Kruste.
  • 8
    Das ......... ist zwar ähnlich wie das Braten, doch es kommt viel mehr Fett zum Einsatz, da das Lebensmittel im Fett schwimmend ausgebacken wird.
    Achten Sie darauf, ein Fett bzw. Öl zu verwenden, das der großen Hitze standhält (z. B. Kokosöl oder Ghee bzw. Butterschmalz).

    Ist das Fett nicht heiss genug, saugt sich das Lebensmittel mit Fett voll.
    Das ....... ist die kalorienreichste Garmethode.
  • 9
    Beim .......... wird Fleisch oder unter der Zugabe von Kräutern und Salz haltbar gemacht.
    Der Sinn dahinter ist, dem Lebensmittel das Wasser zu entziehen und ihm gleichzeitig einen würzigen Geschmack der Kräuter zu verleihen.
  • 10
    Das Erhitzen meist pflanzlicher Lebensmittel ohne die Beigabe von Öl oder Fett, wird als ...... bezeichnet.
    In der Regel kommt es beim ....... zu einer Braunfärbung der Lebensmittel.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew