Springe zu den Kommentaren

Da bahnt sich etwas an das sich Liebe nennt Teil 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
6 Kapitel - 1.975 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 879 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Amanda ist sichtlich erleichtert und überrascht das Professor Snape alles so locker aufnahm. Doch was passiert in denn Ferien und wie geht es weiter mit Severus und Amanda. Findet es hier heraus im letzten Teil dieser kleinen Serie.

    1
    In denn Ferien trieb ich mich oft im Zaubertränkezimmer herum, da ich es liebte selbst welche zu kreieren, was gar nicht so leicht war. Auch heute wa
    In denn Ferien trieb ich mich oft im Zaubertränkezimmer herum, da ich es liebte selbst welche zu kreieren, was gar nicht so leicht war. Auch heute war ich hier und tüftelte an einem neuen Trank welcher einen 15 Jahre altern lassen sollte, doch gerade als ich mal kurz nicht aufpasste passierte es, der Trank explodierte ohne das ich es verhindern konnte und dabei schluckte ich auch noch etwas von dem Trank. Ich spürte wie mir der Trank an meinem Körper herunter lief, zuerst war ich wie geschockt doch dann fasste ich mich wieder und fing an auf zu räumen, dabei spürte ich ein unangenehmes ziehen in meinem gesamten Körper, welches nicht weh tat aber doch unangenehm war. Während ich aufräumte suchte ich dabei nach dem Grund der Explosion fande ihn aber nicht, doch irgendwie fühlte sich mein Körper seltsam an, so anders und auch fand ich das meine Oberweite größer war und meine Beine länger, genau wie meine Haare, was stimmt hier nicht, als ich fertig war mit aufräumen lief ich hoch in mein Zimmer und schaute mich im Spiegel an und fing an zu schreien, nein das konnte nicht sein irgendetwas stimmte nicht, ich rannte runter zu Professor Snapes Büro und klopfte an, von drinnen kam ein genervtes „Herein“ und ich trat ein, als er mich sah wurden seine Augen groß. Und er merkte sofort das etwas falsch war.

    2
    Professor Snapes Sicht: Vor mir stand Miss Sublime zumindest ging ich davon aus, denn sie sah anders aus viel, erwachsener. „Was ist mit ihnen passi
    Professor Snapes Sicht:

    Vor mir stand Miss Sublime zumindest ging ich davon aus, denn sie sah anders aus viel, erwachsener. „Was ist mit ihnen passiert Miss Sublime?“ sie erzählte mir alles und ich hörte ihr aufmerksam zu als sie sagte das es ein Trank war der einen 15 Jahre altern ließ schaute ich sie überrascht an aber als sie noch sagte das sie aus versehen etwas davon getrunken hatte wussten wir was los war. „Was soll ich jetzt machen Professor Snape?“ ihr kamen die Tränen in die Augen, ich ging zu ihr, ich mochte es überhaupt nicht wenn sie traurig war, warte mal was denke ich denn da sie ist meine Schülerin! „Wir sollten damit zu Professor Dumbledore“ sie nickt und wir gehen zu Albus wo wir ihm alles erklären er hört zu lobte Amanda für diese außergewöhnliche Leistung da es ja eigentlich nicht möglich ist sich zu altern oder es zumindest es noch nie jemand versucht geschweige denn geschafft hatte. Er teste sie auch schon auf die Sachen die sie dann rein theoretisch wissen müsste wenn sie gealtert ist und sie wusste alles egal was es war, so entschieden wir das sie die nächsten Tage die Prüfungen fertig machen solle, da es ihr ja nichts bringt die Klassen weiter zumachen da sie ja alles weiß.

    3
    Amandas Sicht: Also machte ich in denn nächsten Tagen die Abschlussprüfungen und bestand fast alle mit Ohnegleichen, doch ich wusste nicht was ich j
    Amandas Sicht:

    Also machte ich in denn nächsten Tagen die Abschlussprüfungen und bestand fast alle mit Ohnegleichen, doch ich wusste nicht was ich jetzt machen sollte, denn eigentlich hätte ich ja noch 2 Jahre zeit gehabt nach zudenken was ich mal machen möchte, doch an einem Abend rief mich Professor Dumbledore zu sich und nun saß ich in seinem Büro “Wollen Sie ein Zitronenbonbon?“ „Oh sehr gerne, danke Sir“ „Sehr gerne doch, nun Miss Sublime durch die jetzigen Umstände wollte ich Sie fragen ob Sie schon einen Plan haben was Sie jetzt machen wollen?“ „Nein Sir, aber ich möchte noch nicht gehen auch wenn ich hier viele Probleme hatte möchte ich doch nicht diese tolle Schule verlassen“ „Und wie wäre es dann wenn Sie nicht gehen müssten“ ich schaue ihn fragend an „Wie wäre es wenn Sie meine persönliche Assistentin werden und mir etwas unter die Arme greifen?“ „Meinen Sie das ernst Sir?“ „Natürlich aber nur wenn Sie möchten“ „Natürlich möchte ich“ meinte ich fröhlich, er schaut mich freundlich an aus seinen hellblauen Augen „Nun dann freue ich mich, Sie können nach denn Ferien anfangen“ „Vielen dank Professor“ „Nennen Sie mich bitte Albus schließlich sind wir jetzt Kollegen“ „Natürlich Albus, aber wo soll ich bis dahin schlafen?“ „Ich muss erst mal sehen wo ich Sie unterbringe da alle Lehrerbüros belegt sind der weile können Sie...“ es klopft „Herein“ meint Albus und Professor Snape, oder Severus oder ach keine Ahnung steckt seinen Kopf ins Zimmer und sieht uns „Soll ich später wieder kommen?“ „Nein kein Problem Severus du kommst wie gerufen, ich habe dir etwas mit zuteilen“ er kommt zu uns hoch „Nun Miss Sublime wird erst mal die Ferien bei ihnen im Büro wohnen“ „Was!“ kommt es aus unseren beiden Mündern „Ja aber nur solange bis Miss Sublime ein eigenes Büro bekommt“ „Bitte Sir, nennen sie mich Amanda“ er nickt mir zu, nun sieht Severus, Albus fragend an, „Nun Amanda wird nach denn Ferien als meine persönliche Assistentin anfangen und ich muss erst mal schauen wo ich Sie unterbringe. Ich hoffe das ist kein Problem für Sie?“ Severus schaut erst mich an und dann wieder Albus „Ich denke das wird schon gehen“ Albus nickt „Nun dann können Sie nun gehen Amanda“ ich nicke und gehe raus zum See.

    4
    Albus Sicht: Amanda verlässt mit einem freundlichen grinsen mein Büro und ich sehe wie Severus ihr verträumt hinter her schaut, bis Amanda aus dem
    Albus Sicht:

    Amanda verlässt mit einem freundlichen grinsen mein Büro und ich sehe wie Severus ihr verträumt hinter her schaut, bis Amanda aus dem Raum ist. Erst dann dreht sich Severus wieder mit klarem aber noch leicht verschleiertem Blick zu mir um „Sie ist schon etwas besonderes“ fragend schaut mich Severus an „Wenn meinen Sie?“ „Na wen meine ich wohl? Amanda natürlich“ ich muss lachen, oh er ist so verliebt „Ja Miss Sublime verfügt über gewisse außergewöhnliche Fähigkeiten da haben Sie recht“ ich schaue ihn belustigt an „Was ist denn so lustig Albus?“ „Ich finde es amüsant wie du versucht zu verbergen wie sehr du sie doch magst“ in seinen Augen sehe ich das ich mitten ins schwarze getroffen habe „Ach Albus was spinnst du dir denn da wieder zusammen, Sie ist meine Schülerin mehr nicht“ „Sie war deine Schülerin Severus, denkst du ich habe nicht mitbekommen wie du ihr immer geholfen hast und es immer noch tust“ er schaut mich mit großen Augen an „Woher?“ „Nun ich bin hier Schulleiter da sollte ich doch wissen was hier vor sich geht meinst du nicht“ er schaut mich mit nachdenklichen Augen an „Selbst wenn ich sie mag kann ich nicht mit ihr zusammen sein“ ich schaue ihn fragend an „Ach und warum nicht?“ „Ich habe Lilly meine ewige Liebe geschworen auch wenn Sie jetzt nicht mehr hier ist kann ich Sie doch jetzt nicht einfach ersetzen“ ich schaue ihn liebevoll an „Ach Severus ich weiß wie sehr du Lilly geliebt hast und es wahrscheinlich auch immer tun wirst aber du musst nach vorne schauen. Willst du denn immer alleine bleiben?“ „Wenn es sein muss“ „Severus meinst du Lilly hätte das gewollt? Sie hätte gewollt das du glücklich wirst und ihr nicht für immer hinter her trauerst. Lebe endlich Severus und lass die Vergangenheit hinter dir. Nutze die Chance die man dir gibt, endlich ein eigenes Leben zu leben und denn Menschen zu lieben der dich auch liebt“ neugierig sieht Severus mich an „Heißt das Amanda liebt mich?“ „Das solltest du Sie selbst fragen“ er dreht sich um und geht. Ach manchmal ist er schon echt schwierig.

    5
    Professor Snapes Sicht: Zielstrebig laufe ich durchs Schloss zu meinem Zimmer in der Hoffnung Amanda an zu treffen, doch leider war sie dort nicht. Al
    Professor Snapes Sicht:

    Zielstrebig laufe ich durchs Schloss zu meinem Zimmer in der Hoffnung Amanda an zu treffen, doch leider war sie dort nicht. Also entschied ich mich das Schloss abzusuchen, doch ich fand sie nicht, dabei gingen mir Albus seine Worte einfach nicht aus dem Kopf, hätte sich Lilly das wirklich gewünscht? Gewährt sie mir diese Liebe? Wird sie nicht wütend auf mich sein? Und liebt mich Amanda wirklich? So viele Fragen und niemand konnte mir darauf antworten. Nur eine konnte das zumindest bei einer Frage, Amanda.
    Ich lief auch die Ländereien ab, doch ich fand sie nicht, als ich die Hoffnung schon aufgab sah ich sie endlich am See sitzen. Sie schien denn Sonnenuntergang zu beobachten, leise schritt ich auf sie zu doch sie bekam mich nicht mit, wie auch sie saß ja auch mit dem Rücken zu mir, ein leichter Wind ließ ihre orangnen welligen Haare leicht wippen. „Amanda?“ die angesprochene drehte sich zu mir um, und schaute mich freundlich an „Professor?“ ich schritt auf sie zu „Bitte einen mich Severus“ ich sah wie sie leicht rot wurde, was mich lächeln lies. „Was tun Sie hier?“ fragte sie mich „Ich habe Sie gesucht“ ich nahm ihre Hand und stellte sie neben mich, zusammen schauten wir nun raus auf denn See, ich spürte ihren Blick auf mir bis sie sich auch dem See wieder zuwandte „Wie kann ich ihnen denn helfen? Wenn es darum geht das Sie nicht das Zimmer mit mir teilen wollen, kann ich das verstehen“ ich packte sie bei denn Händen und drehte sie zum mir, so das wir uns nun in die Augen sahen, meine Hände kribbelten während ich ihre warmen Hände hielt „Nein das ist es nicht“ „Was ist es dann?“ sie schaute mich fragend aus ihren Smaragdgrünen Augen an, welche ich so sehr bewunderte und liebte „Ich wollte Sie etwas fragen was mir äußert schwer fällt, aber mir sehr wichtig ist“ sie sieht mich liebevoll an, ich atme noch einmal tief ein und aus „Haben Sie sich in mich verliebt?“

    6
    Amandas Sicht: Ich schaue ihm in die Augen welche mich fragend anschauten und ich spüre wie mir die röte ins Gesicht steigt, „Ja ich habe mich in
    Amandas Sicht:

    Ich schaue ihm in die Augen welche mich fragend anschauten und ich spüre wie mir die röte ins Gesicht steigt, „Ja ich habe mich in Sie verliebt Severus und ich kann auch verstehen wenn Sie nicht das gleiche empfinden, denn schließlich war ich bis vor kurzem noch ihre Schülerin und nun nicht mehr. Weshalb ihnen das alles bestimmt zu viel ist. Ich werde wenn es Sie stört auch versuchen ihnen aus dem weg zu gehen, wenn Sie das möchten oder ic..“ „Nein bitte gehen Sie mir nicht aus dem weg“ ich schaue ihn fragend an „Denn das würde mir das Herz brechen“ ich schaue ihm tief in die Augen „Was wollen Sie mir damit sagen Severus?“ er hebt seine Hand und lässt sie vorsichtig über meine Wange hinab zu meinem Nacken gleiten „Damit möchte ich ihnen sagen das ich mich auch in Sie verliebt habe“ ein lächeln legte sich auf meine Lippen und ehe er sich versieht liegen meine Lippen auf seinen. Erst schien er überrascht doch dann geht er voll auf denn Kuss ein welcher mir einen warmen Schauer über denn Rücken laufen ließ. So verharrten wir bis die Sonne langsam hinter dem See hinter uns unterging.

    Ende

article
1522505910
Da bahnt sich etwas an das sich Liebe nennt Teil 7
Da bahnt sich etwas an das sich Liebe nennt Teil 7
Amanda ist sichtlich erleichtert und überrascht das Professor Snape alles so locker aufnahm. Doch was passiert in denn Ferien und wie geht es weiter mit Severus und Amanda. Findet es hier heraus im letzten Teil dieser kleinen Serie.
https://www.testedich.de/quiz54/quiz/1522505910/Da-bahnt-sich-etwas-an-das-sich-Liebe-nennt-Teil-7
https://www.testedich.de/quiz54/picture/pic_1522505910_1.jpg
2018-03-31
402D
Harry Potter

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (3)

autorenew

vor 165 Tagen
So sweet ich liebe es.
vor 350 Tagen
Voll cool ,der Satz mit den zitronenbonbons hat mich an harry potter und die zitronenbonbons erinnert das Video ist richtig witzig müsst euch das mal anschauen😂😂😂😂😂😂
vor 467 Tagen
Ähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh h, ganz cool.