Springe zu den Kommentaren

Wie der Vater nicht die Tochter

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
15 Kapitel - 1.991 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.172 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Geschichte von Valerie spielt im Jahre 1929 ( Phantastische Tierwesen ), doch ein paar Sachen sind anders an ihr, nicht nur ihre Familie oder ihr Aussehen, nein sie ist (die) Alistor Moody aus früheren Zeiten.

    1
    Bevor ihr mitten in Valeries Leben eintaucht hier ihre Vorgeschichte
    PS: Ich weiß das die Zahlen nicht wirklich einstimmen aber bitte vergesst nicht das es eine Fanfiktion.

    Jahr 1900
    Es war gerade 21:35 Uhr als Albus Dumbledore auf die große Standuhr im Wohnzimmer schaute. Er stellte seinen Tee zur Seite und wollte aufstehen um sich sein ein Buch aus dem Regal zu holen, bis es plötzlich an der Tür klingelte. Albus war verwirrt, wer klingelt bitte an einem Sonntag um diese Uhrzeit noch, doch was nützte es, er machte sich auf dem weg zur Eingangstür und als er sie öffnete stand vor ihm eine Frau, vielleicht Anfang oder Mitte 20 mehr nicht. Doch nun wurde seine Aufmerksamkeit auf ein kleines schreiendes Bündel im Arm der Frau gelenkt, es sah ganz und gar nach einem kleinem Baby aus.,, Sind sie Albus Dumbledore?" fragte ihn die Frau mit besorgtem Gesicht.,, Ja, der bin ich." gab er wieder doch bevor er noch was sagen konnte drückte ihm die Frau das Baby und einen Brief in die Hand und verschwand schnellen Schrittes und ließ einen sehr verwirrten Albus zurück. Albus sah zum Kind dann zum Brief. Was bei Merlins Bart ist gerade geschehen. Er wusste weder wer diese Frau war, noch wer dieses Baby war, noch warum die Frau das Kind ausgerechnet ihm geben wollte doch was er wusste war er sollte das kleine lieber ins warme Wohnzimmer bringen. Er legte das Baby das in vielen Handtüchern eingewickelt war auf ´den Sessel wo er gerade noch gesessen hat hin und widmete sich nun den Brief zu.


    Lieber Albus,
    ich weiß das mein Auftreten vorhin wohl sehr komisch für sie war und ich weiß das dies nicht zu entschuldigen ist aber ich war und bin in einer Notsituation und ich kannte keinen andren Ausweg mehr. Ich habe vor 9 Monaten einen bekannten von ihnen kennen gelernt und nun ja wir verbrachten eine Nacht zusammen, zwei Wochen später stellte ich fest das ich Schwanger war. Ihr bekannter weiß nichts von dem Baby und das sollte auch bitte so bleiben, denn ich wüsste nicht wie Gellert Grindelwald darauf reagieren würde das er eine Tochter hat und da sie ein alter Freund von ihm waren kannte ich nur diesen Ausweg .
    Ich hoffe sie und meine Tochter können mir eines Tages verzeihen aber bis dahin
    Auf wiedersehen

    PS: Ihr Name ist Valerie

    2
    Dies war genau heute vor 29 Jahren.

    Heute
    ,, Ich kann es nicht glauben." sagte Mary meine beste Freundin,, Askaban muss bald vergrößert werden wenn du so weiter machst.",, Ja mit diesen klein Verbrechern aber ich werde erst zufrieden sein wenn ich Grindelwald dorthin gebracht habe." sagte ich mit viel Elan in meiner Stimme. Ja Grindelwald der unaufhaltsame, ca. 5 mal ist er bereits dem Ministerium und sogar dem Macusa entwischt, doch irgendwann sitzt er da wohin er gehört, in Askaban. Mary und ich wollte gerade mein Büro betreten als ich von einem Mann den ich nur allzu gut kannte aufgehalten,, Vater, was machst du hier?" fragte ich den Mann der nun direkt vor mir stand.,, Was für eine nette Begrüßung, dir auch einen guten Tag." sagte mein Vater ( ja, ich weiß das ich Adoptiert bin nenne ihn aber trotzdem immer Vater),, Oh, entschuldige bitte, ich bin nur so überrascht das du hier bist." gab ich kleinlaut von mir wieder.,, Also darf ich meiner Tochter nicht besuchen kommen?" fragte er mich, während ich sah wie Mary sich noch mit einer Handbewegung von mir verabschiedete.,, Nein, so war das nicht gemeint aber ich bin mir sicher das du was willst von mir." erwiderte ich und schloss die Tür zu meinem Büro auf und ließ meinen Vater hinein.,, Ja gut, da gäbe es wirklich eine Sache die du für mich tun könntest." sagte er und sprach weiter,, Also du müsstest nach Paris, ich habe einen gewissen Newt Scamander darum gebeten sich der Sache mit Grindelwald anzunehmen und da du ja eine Ausgezeichnete Aurorin bist bitte ich dich darum mit Newt gegen Grindelwald zu interagieren." sagte mein Vater mit einer relativ gelassenen und sogleich besorgten Stimme. Ich willigte natürlich ein, so eine Chance gegen Grindelwald lasse ich mir doch nicht entgehen, soviel war sicher.
    Am Abend packte ich meine Sachen für Paris denn schon bald würde ich apperien müssen, denn ich würde mich in weniger als 7 Stunden diesem Newt vorstellen müssen und bis dahin wollte ich noch einmal etwas schlafen.

    3
    Paris die Stadt der Liebe, so wie es die Muggels immer sagen doch ich war nicht wegen Liebe hier nein, eher gesagt wegen Gewalt oder sowas ähnliches. Ich schaute auf meine Armbanduhr und stellte fest das wir gerade 7:48 Uhr hatten, dass heißt ich habe noch ein paar Stunden bis wir 10 Uhr haben und ich mich mit Newt treffen würde. Ich legte mich noch einmal hin und als ich wieder auf die Uhr schaute war es, oh verdammt eindeutig zu spät ich zog mich schnell an, putzte meine Zähne und machte mir mein Haar bevor aus dem Hotel stürmte und okay 10:12 Uhr geht doch noch würde ich mal sagen. Nach fünf Minuten rennen war ich am Treffpunkt und stellte fest das Newt noch nicht da war. Ich suchte schonmal einen Tisch und bestellte mir einen Tee. Nach einer viertel Stunde sah ich einen Mann der geradewegs auf mich zukam, er musste dann wohl Newt sein.,, Hallo, Newt Scamander mein Name und ich nehme an sie sind Valerie Dumbledore, ich glaube sie waren damals in Griffendor, oder?" stellte sich der Mann vor.,, Äh ja und ja." gab ich mit lachender Stimme von mir wieder.,, Sie waren in Hufflepuff, oder?" fragte ich Newt der nun gegenüber von mir platzt nahm.,, Ja, ich nehme an man erkennt es an der Kleidung?" fragte er mich, worauf ich mit einem nicken antwortete.,, Wenn ich fragen darf, was machen sie eigentlich schon so früh hier, denn wir waren erst um 10 Uhr verabredet und es sieht ganz danach aus als sitzen sie schon länger hier." gab er von sich,, Oh sie haben glaub ich die Zeitverschiebung von einer Stunde vergessen." sagte er.,, Oh verdammt habe ich wirklich." gab ich lachend von mir wieder.,, Nun ja, ich denke aber wir sollten uns nun den wichtigen Themen witmen, dem Thema Grindelwald." sagte ich mit ernster Miene.

    4
    Als ich auf meine Armbanduhr schaute merkte ich das wir bereits 13 Uhr hatten, schon seit geschlagenen drei Stunden waren Newt und ich am überlegen was wir über Grindelwald wissen und was wir nun tun sollten, bis mein Blick anfing durch den Raum zu wandern und an einem Koffer hängen blieb, der genau neben Newt stand.,, Newt wenn ich fragen dürfte, stimmt es wirklich das Monster in deinem Koffer hausen?" fragte ich ihn etwas beschämt. Er antworte:,, Nun ja keine Monster aber es Stimmt es sind Tierwesen in meinem Koffer, ich denke ich habe diese Liebe zu Tieren von meiner Mutter." Ich lächelte ihn an und bemerkte das eine Frau auf der Parkbank gegenüber vom Cafe uns eine gewisse Zeit bereits beobachtete, sie war in schwarz gekleidet und trug einen schwarzen Hut so ähnlich wie aber das konnte nicht sein jede vernünftige Hexe würde sich normal unter Muggeln kleiden aber das war bestimmt nur Einbildung.,, Wohin schaust du denn die ganze Zeit?" fragte mich Newt und ich zeigte auf die Frau, die immer noch auf der Parkbank saß.,, Was ist mit ihr?" fragte Newt mich wieder.,, Ach weiß nicht, sie kam mir nur komisch vor." sagte ich Newt. Einen Moment sah ich weg und als ich wieder auf die Parkbank sah war diese leer, keine Spur von der schwarz gekleideten Frau. Als ich mich wieder auf Newt konzentrierte winkte dieser mit seiner Hand vor meinem Gesicht herum.,, Ja?" fragte ich ihn.,, Ich glaube wir sollten für heute Schluss machen." sagte Newt.,, Oh nein, nein, ich war nur etwas verwirrt sonst nichts und Newt wir müssen das schaffen, denn du hast keine Ahnung wie viel mir an dieser Sache hängt." gab ich Newt wieder.,, Oh doch, mein Bruder ist selber Auror." sagte Newt zu mir während ich versuchte draußen die Frau zu finden.,, Ich glaube wir sollten vielleicht doch eine kurze Pause einlegen." sagte ich Newt der Verständnisvoll nickte. So verließen wir kurzerhand das Cafe und machten einen kleinen Rundgang durch den Par nebenan und redeten ein bisschen über unsere Vergangenheit. Als es langsam Dunkel wurde verabschiedeten wir uns und jeder machte sich auf den weg zu seiner Unterkunft. Als ich in der Eingangshalle des Hotels war sah ich die Frau wieder, folgte sie mir? Ach ich werde bald noch Paranoid. Ich ging die Treppen hoch und schloss mein Zimmer auf. Als ich mich in mein Bett fallen ließ merkte ich das etwas anders war, denn ein geöffneter Brief lag neben mir auf dem Bett.

    5
    Sollte ich, ich meine es war weder Absender noch Empfänger auf dem Brief aber wer legte den Brief hier hin, niemand anders hat einen Schlüssel, außer eine Hexe hat sich mit einem Zauberstab Zugang verschafft aber wieso, nur wegen einem Brief? Also sollte ich ihn öffnen? Ja, ja das sollte ich. Ich nahm mir den Brief und entfernte vorsichtig den Umschlag und hervor kam ein älteres Blatt Papier. Ich fing ihn an zu lesen

    Lieber Albus,
    ich weiß das mein Auftreten vorhin wohl sehr komisch für sie war und ich weiß das dies nicht zu entschuldigen ist aber ich war und bin in einer Notsituation und ich kannte keinen anderen Ausweg mehr. Ich habe vor 9 Monaten einen bekannten von ihnen kennen gelernt und na ja wir verbrachten eine Nacht zusammen, zwei Wochen später stellte ich fest das ich Schwanger war. Ihr bekannter weiß nicht von dem Baby und das sollte auch bitte so bleiben, denn ich wüsste nicht wie Gellert Grindelwald darauf reagieren würde das er eine Tochter hat und da sie ein alter Freund von ihm waren kannte ich nur diesen Ausweg.
    Ich hoffe sie und meine Tochter können mir eines Tages verzeihen aber bis dahin
    Auf wiedersehen

    PS: Ihr Name ist Valerie

    Warte, warte, was ich bin doch nicht, nein. Ich fing an zu lachen, das sich aber schnell in ein ängstliches lachen verwandelte. Ich las den Brief noch gefühlte Hundert mal bis ich einen Entschluss fasste, ich stelle Albus zur rede. Kaum hatte ich den Gedanken gefast apperirte ich nach Hogwarts in sein Büro.

    6
    ...

    7
    ...

    8
    ...

    9
    ...

    10
    ...

    11
    ...

    12
    ...

    13
    ...

    14
    ...

    15
    Geschichte wird weiter geschrieben.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (2)

autorenew

vor 469 Tagen
Ach ja, ich will jetzt nicht nörgeln, ist ja eine coole Fanfiktion. Aber der Titel, das soll ja das Gegenteil sein von dem Spruch "Wie der Vater, so der Sohn". Das "so" und das Komma sollten auch in der Abwandlung sein. Sorry fürs Klug💗... 🤓
vor 469 Tagen
Voll coole Idee! Ich liebe Fantastic Beasts, und die ganze Vorgeschichte, um Newt, Grindelwald und so. Hast du den neuen Trailer auch schon eine Million mal angeschaut? Also, genau mein Ding.

Ist schade, dass es sprachlich nicht ganz so rund ist. Könntest du das nochmal überarbeiten.

Ich meine, so ein paar Rechtschreibfehler (Alastor und apparieren z.B.), aber vorallem Satzbau, Grammatik, Groß-/Kleinschreibung, und das oder dass.

Z.B. der Satz: "Ich weiß das die Zahlen nicht wirklich einstimmen aber bitte vergesst nicht das es eine Fanfiktion." (Was ich übrigens gut finde, dass du es vorher ankündigst, aber auch voll okay, in einer FF Änderungen vorzunehmen.)

Aber es müsste heißen: Ich weiß, dass die Zahlen nicht wirklich stimmen (oder mit dem Original übereinstimmen), aber bitte vergesst nicht, dass es eine Fanfiktion ist.

Aber ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter gehen wird.